Tag Archives: Blutzuckerspiegel

Aktuelle Nachrichten Bücher/Zeitschriften Essen/Trinken Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen Rat und Hilfe Wissenschaft/Forschung

Zuckerkrankheit, es geht auch ohne Pillen

Kann eine kohlenhydratarme Ernährung tatsächlich Diabetes heilen? Die Wissenschaft streitet bis heute darüber.

 

Im Fachblatt „Journal of the American Medical Association“ schreiben Wissenschaftler: Wer den Kohlenhydrat-Anteil in der Nahrung reduziert, tut seinem Stoffwechsel etwas Gutes, nimmt leichter ab und lebt womöglich gesünder! ABER das Gegenteil könnte allerdings auch richtig sein. Im British Medical Journal schreiben Forscher, dass eine Ernährung, bei der die Kohlenhydrate eingeschränkt werden, das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall erhöht.

Und nun? Das Journal of the American Medical Association und das British Medical Journal gelten als die angesehensten Medizinjournale weltweit.

Eigentlich sollten uns Ernährungswissenschaftler erklären können, was gesund ist!

 

Es braucht keine lange Recherche um festzustellen, dass sie sich häufig widersprechen. So werden einmal weniger Kohlenhydrate empfohlen, dann heißt es, dies erhöhe das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall. Der Streit um mehr oder weniger Kohlenhydrate ist kein Streit, sondern lediglich Windmacherei aufgrund verschiedener Beschreibungen von Ergebnissen.

 

Plötzlich Diabetes – Es geht auch ohne Pillen

Autorin: Jutta Schütz

Verlag: Books on Demand

  1. Auflage (25. Juni 2014)

ISBN-10: 3732247724

ISBN-13: 978-3732247721

Taschenbuch: 112 Seiten – Sprache: Deutsch – € 9,90

 

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht „© 2018 Jutta Schütz“ enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

 

Firmeninformation:

Jutta Schütz schreibt Bücher, die anspornen, motivieren und spezielles Insiderwissen liefern. Sie hat bis heute über 90 Bücher geschrieben und an vielen anderen Büchern mitgewirkt. Zudem hilft sie als Mentorin und Coach vielen Neuautoren bei der Veröffentlichung ihrer Bücher. Als Journalistin schreibt Schütz für viele Verlage und Zeitungen. Ihre Themen sind: Gesundheit, Psychologie, Kunst, Literatur, Musik, Film, Bühne, Entertainment. Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man in den Verlagen, auf ihrer Webseite – sowie im Kultur-Netzwerk.

 

Pressekontakt:

Jutta Schütz

Achenkamp 0

D-33611 Bielefeld

info.schuetz09@googlemail.com

www.jutta-schuetz-autorin.de/

www.die-gruppe-48.net

Aktuelle Nachrichten Bücher/Zeitschriften Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen Rat und Hilfe

Das Bauchfett gibt hormonähnliche Stoffe ab

Das Bauchfett gibt hormonähnliche Stoffe ab, die Zellen gegen das körpereigene Insulin unempfindlich werden lassen. Dadurch muss die Bauchspeicheldrüse immer mehr produzieren und versage dann schließlich.

Ein Typ-Zwei-Diabetes entsteht oft schleichend und kann über Jahre unbemerkt bleiben.

Die Patienten haben oft ein allgemeines Unwohlsein und Abgeschlagenheit.

Wenn die Diagnose erst einmal feststeht, bestehen oft schon Folgeschäden am Herz-Kreislauf-System.

 

Weitere Informationen:

Plötzlich Diabetes – Es geht auch ohne Pillen

Autorin: Jutta Schütz

Verlag: Books on Demand

  1. Auflage (25. Juni 2014)

ISBN-10: 3732247724

ISBN-13: 978-3732247721

Taschenbuch: 112 Seiten – Sprache: Deutsch – € 9,90

 

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht „© 2018 Jutta Schütz“ enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

 

Firmeninformation:

Jutta Schütz schreibt Bücher, die anspornen, motivieren und spezielles Insiderwissen liefern. Sie hat bis heute über 90 Bücher geschrieben und an vielen anderen Büchern mitgewirkt. Zudem hilft sie als Mentorin und Coach vielen Neuautoren bei der Veröffentlichung ihrer Bücher. Als Journalistin schreibt Schütz für viele Verlage und Zeitungen. Ihre Themen sind: Gesundheit, Psychologie, Kunst, Literatur, Musik, Film, Bühne, Entertainment. Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man in den Verlagen, auf ihrer Webseite – sowie im Kultur-Netzwerk.

 

Pressekontakt:

Jutta Schütz

Achenkamp 0

D-33611 Bielefeld

info.schuetz09@googlemail.com

www.jutta-schuetz-autorin.de/

www.die-gruppe-48.net

Aktuelle Nachrichten Gesundheit/Medizin Pressemitteilungen Rat und Hilfe

Bei Diabetes auch Folgeschäden am Herz-Kreislauf-System

Wissenschaftler und Ärzte empfehlen bei Diabetes Typ Zwei das Übergewicht zu reduzieren, denn das Bauchfett gibt hormonähnliche Stoffe ab, die Zellen gegen das körpereigene Insulin unempfindlich werden lassen. Dadurch muss die Bauchspeicheldrüse immer mehr produzieren und versage dann schließlich.

 

Ein Typ-Zwei-Diabetes entsteht oft schleichend und kann über Jahre unbemerkt bleiben. Die Patienten haben oft ein allgemeines Unwohlsein und Abgeschlagenheit. Wenn die Diagnose erst einmal feststeht, bestehen oft schon Folgeschäden am Herz-Kreislauf-System.

 

Weitere Informationen:

Plötzlich Diabetes – Es geht auch ohne Pillen

Autorin: Jutta Schütz

Verlag: Books on Demand

  1. Auflage (25. Juni 2014)

ISBN-10: 3732247724

ISBN-13: 978-3732247721

Taschenbuch: 112 Seiten – Sprache: Deutsch – € 9,90

 

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht „© 2018 Jutta Schütz“ enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

 

Firmeninformation:

Jutta Schütz schreibt Bücher, die anspornen, motivieren und spezielles Insiderwissen liefern. Sie hat bis heute über 75 Bücher geschrieben und an vielen anderen Büchern mitgewirkt. Zudem hilft sie als Mentorin und Coach vielen Neuautoren bei der Veröffentlichung ihrer Bücher. Als Journalistin schreibt Schütz für viele Verlage und Zeitungen. Ihre Themen sind: Gesundheit, Psychologie, Kunst, Literatur, Musik, Film, Bühne, Entertainment. Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man in den Verlagen, auf ihrer Webseite – sowie im Kultur-Netzwerk.

 

Pressekontakt:

Jutta Schütz

Achenkamp 0

D-33611 Bielefeld

info.schuetz09@googlemail.com

www.jutta-schuetz-autorin.de/

www.die-gruppe-48.net

Aktuelle Nachrichten Gesundheit/Medizin Rat und Hilfe

Risiko Herzinfarkt

Kann eine kohlenhydratarme Ernährung tatsächlich Diabetes heilen? Die Wissenschaft streitet bis heute darüber.

 

Im Fachblatt „Journal of the American Medical Association“ schreiben Wissenschaftler: Wer den Kohlenhydrat-Anteil in der Nahrung reduziert, tut seinem Stoffwechsel etwas Gutes, nimmt leichter ab und lebt womöglich gesünder! ABER das Gegenteil könnte allerdings auch richtig sein. Im British Medical Journal schreiben Forscher, dass eine Ernährung, bei der die Kohlenhydrate eingeschränkt werden, das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall erhöht.

Und nun? Das Journal of the American Medical Association und das British Medical Journal gelten als die angesehensten Medizinjournale weltweit.

Eigentlich sollten uns Ernährungswissenschaftler erklären können, was gesund ist!

 

Es braucht keine lange Recherche um festzustellen, dass sie sich häufig widersprechen. So werden einmal weniger Kohlenhydrate empfohlen, dann heißt es, dies erhöhe das Risiko für Herzinfarkt und Schlaganfall. Der Streit um mehr oder weniger Kohlenhydrate ist kein Streit, sondern lediglich Windmacherei aufgrund verschiedener Beschreibungen von Ergebnissen.

 

Plötzlich Diabetes – Es geht auch ohne Pillen

Autorin: Jutta Schütz

Verlag: Books on Demand

  1. Auflage (25. Juni 2014)

ISBN-10: 3732247724

ISBN-13: 978-3732247721

Taschenbuch: 112 Seiten – Sprache: Deutsch – € 9,90

 

Diese Presse darf ausschließlich zu informativen, persönlichen und NICHT-kommerziellen Zwecken verwendet werden. Sie dürfen diese Presse ansehen, drucken, kopieren und weitergeben unter folgenden Bedingungen: Die Presse darf nur verwendet werden für den persönlichen, nicht kommerziellen Gebrauch. Die Presse muss bei einer Kopie oder bei einem Teilausschnitt alle rechtlichen Informationen wie das Originaldokument sowie auch das Copyright-Recht „© 2018 Jutta Schütz“ enthalten. Das Werk, einschließlich seiner Teile, ist urheberrechtlich geschützt.

 

Firmeninformation:

Jutta Schütz schreibt Bücher, die anspornen, motivieren und spezielles Insiderwissen liefern. Sie hat bis heute über 75 Bücher geschrieben und an vielen anderen Büchern mitgewirkt. Zudem hilft sie als Mentorin und Coach vielen Neuautoren bei der Veröffentlichung ihrer Bücher. Als Journalistin schreibt Schütz für viele Verlage und Zeitungen. Ihre Themen sind: Gesundheit, Psychologie, Kunst, Literatur, Musik, Film, Bühne, Entertainment. Weitere Informationen zur Autorin und ihren Büchern findet man in den Verlagen, auf ihrer Webseite – sowie im Kultur-Netzwerk.

 

Pressekontakt:

Jutta Schütz

Achenkamp 0

D-33611 Bielefeld

info.schuetz09@googlemail.com

www.jutta-schuetz-autorin.de/

www.die-gruppe-48.net

Pressemitteilungen

Bauchspeicheldrüsenkrebs: entartete Zellen im Blut nachweisen

Die Bauchspeicheldrüse reguliert u.a. Verdauungsprozesse und den Blutzuckerspiegel. Bisher lässt sich eine der häufigen Arten von zystischem Bauchspeicheldrüsenkrebs, genannt IPMN, nur mit bildgebenden Verfahren wie CT, MRT oder mit endoskopischem Ultraschall ausfindig machen. Daher wird die Erkrankung oft nur zufällig und meist erst in einem fortgeschrittenen Stadium erkannt. Wissenschaftler der Ulmer Universitätsklinik für Innere Medizin I haben erstmals genetisches Material von entarteten Zellen im Blut nachgewiesen, das die Entstehung einer bestimmten Art von Bauchspeicheldrüsenkrebs ankündigen kann. Dies könnte ein erster Schritt dazu sein, mit Hilfe einer Blutuntersuchung in Zukunft frühe Formen oder mögliche Vorformen dieser häufigen Art von zystischen Bauchspeicheldrüsentumoren zu finden.

Im eJournal MEDIZIN ASPEKTE finden Sie im Artikel “ Blutuntersuchung weist Bauchspeicheldrüsenkrebs nach “ weitere Details über die Hintergründe.

MEDIZIN ASPEKTE ist ein monatlich erscheinendes Journal. MEDIZIN ASPEKTE informiert Patienten und Angehörige über Krankheiten und Therapieoptionen. Einen besonderen Fokus bildet die Prävention. Medienschwerpunkte liegen sowohl in der Berichterstattung als auch in den Bereichen Experten.TV, Experten-Interviews, Launch-Talks, Image-Filme sowie Veranstaltungsdokumentationen.

Kontakt
Redaktion MEDIZIN ASPEKTE / MCP Wolff GmbH
Martina Wolff
Gugelstr. 5
67549 Worms
06241- 955421
info@mcp-wolff.de
http://medizin-aspekte.de

Pressemitteilungen

Ballaststoffe leicht gemacht. Leichter geht es wirklich nicht.

NOBILIN BALLASTSTOFF PRO von MEDICOM hilft, Ballaststoffe unbeschwert zu genießen

Unterföhring, Juni 2014 – Die MEDICOM Pharma GmbH, ein führendes deutsches pharmazeutisches Unternehmen von qualitativ hochwertigen Vitalstoff-Präparaten, stellt das neue NOBILIN BALLASTSTOFF PRO vor!

Ballaststoffe leicht gemacht. Leichter geht es wirklich nicht.

Ballaststoffe leicht gemacht. Leichter geht es wirklich nicht.

Ballaststoffe sind ein wichtiger Bestandteil unserer Ernährung. Obwohl mittlerweile nahezu jedem Menschen bekannt ist, dass die übliche Zivilisationskost von Ballaststoffmangel gekennzeichnet ist und verschiedene Krankheiten darauf zurückgeführt werden, schaffen wir es kaum, uns ballaststoffreicher zu ernähren. Obwohl fast täglich in den Medien zu lesen ist, dass Wissenschaftler schätzen, dass unser Wohlbefinden von Ballaststoffen profitiert.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt die Aufnahme von mindestens 30 g Ballaststoffen pro Tag. Nach Angaben der DGE liegt die durchschnittliche Aufnahme an Ballaststoffen bei Männern bei 25 g und bei Frauen bei 23 g pro Tag.

Warum es den meisten von uns schwerfällt, der Mindestaufnahme von 30 g Ballaststoffen laut DGE zu entsprechen, sehen wir anhand folgender Werte:

30 g Ballaststoffe sind enthalten in:
– 1,5 kg Äpfel
– 750 g Cornflakes
– 21 Schüsseln Salat
– 30 Vollkornzwiebäcke
– 30 Esslöffel Früchtemüsli
– 17 gehäufte Esslöffel Weizenkeime

Das ist auch der Hauptgrund dafür, warum die meisten Menschen es nicht schaffen, täglich genügend Ballaststoffe zu sich zu nehmen.

NOBILIN BALASTSTOFF PRO mit Fibersol®-2 hilft, den täglichen Ballaststoffbedarf auf einfache Weise zu decken.

Was sind Ballaststoffe?
Einfach ausgedrückt sind Ballaststoffe weitgehend unverdauliche pflanzliche Nahrungsbestandteile. Sie kommen vor allem in Lebensmitteln wie Getreide, Obst, Gemüse, Hülsenfrüchten und Mais vor. Ernährungswissenschaftler unterscheiden zwischen zwei Arten von Ballaststoffen:
– wasserlösliche Ballaststoffe (wie Johannisbrotkernmehl, Guar, Pektin und Dextrin)
– wasserunlösliche Ballaststoffe (zum Beispiel Zellulose)

Unlösliche Ballaststoffe quellen im Magen auf und sorgen durch die Zunahme des Volumens für eine Verstärkung des Sättigungsgefühls. Aus diesem Grund sollen unlösliche Ballaststoffe stets mit viel Wasser eingenommen werden. Darüber hinaus hemmen unlösliche Ballaststoffe die Aufnahme von Kohlenhydraten und Cholesterin.
Lösliche Ballaststoffe lösen sich in Wasser und passieren ungehindert den Magen. Sie werden im Dickdarm fermentiert und dienen der Darmflora als Nahrung, sodass ihnen eine präbiotische Wirkung nachgesagt wird. Über eine ausgewogene Ernährung liefern wir unserem Körper eine Mischung von löslichen und unlöslichen Ballaststoffen.

Bundesweites Ballaststoffdefizit
Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt die Aufnahme von mindestens 30 g Ballaststoffen am Tag. Nach Angaben der DGE liegt die durchschnittliche Aufnahme von Ballaststoffen bei Männern jedoch bei 25 g und bei Frauen bei 23 g pro Tag. Die Nationale Verzehrsstudie II deckt zusätzlich auf, dass 68 Prozent der Männer und 75 Prozent der Frauen den Richtwert für die tägliche Ballaststoffaufnahme nicht erreichen. Je nach Ernährung schaffen bestimmte Gruppen von Menschen sogar nur eine Aufnahme von 10 bis 15 g, was zu einem Ballaststoffdefizit von 15 bis 20 g täglich führt.

Die richtige Darmbalance
Viele Menschen kompensieren das Defizit an Ballaststoffen mit der Aufnahme von quellenden Nahrungsbestandteilen, die oft schwer verdaulich sind. Ihre Fermentation im Dickdarm erhöht unter anderem das Stuhlgewicht. Obwohl Ernährungsberater die vermehrte Aufnahme von Ballaststoffen über ballaststoffreiche Lebensmittel immer wieder empfehlen, setzen nur sehr wenige Menschen diese Empfehlung in die Praxis um.

MEDICOM bringt mit NOBILIN BALLASTSTOFF PRO ein Produkt auf den Markt, das die tägliche Ballaststoffaufnahme auf bekömmliche Art erleichtert. NOBILIN BALLASTSTOFF PRO deckt den täglichen Ballaststoffbedarf auf moderne und einfache Weise.

Wie unser Körper NOBILIN BALLASTSTOFF PRO verwertet
Lösliche und unlösliche Ballaststoffe haben unterschiedliche Aufgaben im Körper. Das in NOBILIN BALLASTSTOFF PRO verwendete Fibersol®-2 liefert die Vorteile beider Arten. Ein Teil passiert ungehindert den Magen, mit anderen Worten: Er ist resistent gegen Verdauungssäfte und wird wieder ausgeschieden (wie unlösliche Ballaststoffe). Der andere Teil wird wie ein löslicher Ballaststoff fermentiert und dient der Darmflora als Nahrung.

Ballaststoffhaltige Produkte decken den Bedarf auf einfache und bekömmliche Weise
Das neuartige Ballaststoffpulver NOBILIN BALLASTSTOFF PRO von MEDICOM enthält mit Fibersol®-2 einen aus Maisstärke gewonnenen Ballaststoff, der durch Hitze und natürliche Enzyme verdauungsresistent gemacht wird (resistentes Maisdextrin). Resistentes Maisdextrin weist sowohl Eigenschaften von löslichen als auch von unlöslichen Ballaststoffen auf und unterstützt so die ausgewogene Zufuhr von Ballaststoffen.

Den Inhalt einfach in warme oder kalte Speisen sowie in Getränke einrühren und verzehren. NOBILIN BALLASTSTOFF PRO ist leicht löslich und geschmacksneutral. Die tägliche Ernährung kann ganz einfach, bequem und auf bekömmliche Weise mit Ballaststoffen aufgewertet werden.

Für wen empfiehlt sich NOBILIN BALLASTSTOFF PRO?
NOBILIN BALLASTSTOFF PRO ist für alle Menschen geeignet, die gesundheitsbewusst leben oder leben möchten.

Es eignet sich insbesondere für
– alle, die es nicht schaffen, sich ballaststoffreich zu ernähren, jedoch eine bequeme Lösung suchen, die sich leicht in den Alltag integrieren lässt
– Menschen, die eine verbesserte Verdauung anstreben
– Menschen, die auf ihr Gewicht achten müssen oder möchten
– Menschen, die auf ihren Blutzuckerspiegel achten müssen oder wollen
– Diabetiker
– Allergiker
– Vegetarier
– Veganer

Das Besondere von NOBILIN BALLASTSTOFF PRO:
Gesunde Vielfalt, die richtig gut schmeckt, muss nicht kompliziert sein. Nutzen Sie Ihre Lieblingsrezepte und -getränke und reichern Sie diese einfach mit dem Ballaststoff von NOBILIN BALLASTSTOFF PRO an.
Ganz gleich ob Sie den Inhalt eines Sticks morgens in Ihren Tee, Kaffee oder Joghurt oder in Ihr Müsli einrühren, am Mittag Ihre Suppe dafür nehmen oder ihn in den Pizzateig einkneten: Entdecken Sie die praktischen Anwendungsmöglichkeiten von NOBILIN BALLASTSTOFF PRO, um ballaststoffreiche Gerichte zu zaubern. Sie werden merken: Gesund essen kann wirklich einfach sein. Denn das geschmacksneutrale Pulver von NOBILIN BALLASTSTOFF PRO löst sich vollständig in kalten und warmen Speisen oder Getränken auf.

Auf einen Blick:
NOBILIN BALLASTSTOFF PRO ist
ein löslicher Ballaststoff auf Maisstärkebasis (Fibersol®-2)
rein pflanzlich
geschmacksneutral
besonders gut verträglich
leicht löslich
frei von Zusätzen
ohne Gentechnik
glutenfrei und laktosefrei
die bequemste Art, die täglich benötigte Ballaststoffmenge zu erreichen!

Zusammensetzung von NOBILIN BALLASTSTOFF PRO:
Tagesdosis: (1-2 Sticks)

1 Stick enthält:
5 g resistentes Maisdextrin (Fibersol®-2)
2 Sticks enthalten:
10 g resistentes Maisdextrin (Fibersol®-2)

Packungsgrößen und Preise im Überblick:
20 Sticks 12,90 EUR
Bildquelle:kein externes Copyright

MEDICOM Pharma GmbH
Seit über 15 Jahren ist MEDICOM ein führendes Pharmazeutisches Unternehmen von Vitalstoff-Präparaten für Gesundheit und Schönheit in Premium-Qualität. Weit über 50 Produkte runden mittlerweile das Vitalstoffangebot der MEDICOM ab. Über eine Million zufriedener Kunden stehen für die erstklassige Service- und Beratungsleistung in Sachen individueller Gesundheitsprävention durch Nahrungsergänzung. Mehr über MEDICOM: www.medicom.de

MEDICOM Pharma GmbH
Ana Lorena Gomez
Feringastr. 4
85774 Unterföhring
004989744241814
ana.gomez@medicom-pharma.de
http://www.medicom.de

Pressemitteilungen

Frei von Chemie – warum Zucker bald sein Ende findet

Europäische Laubhölzer als gesunde Alternative zur Rohr- und Rübenzucker?

(NL/9531778578) Immer wieder präsentieren Unternehmen neue Produkte, die gesünder sein sollen. Aber nur selten entspricht das auch der Wahrheit. Denn auch wenn einige Produkte – welche gerne als Zuckerersatzprodukte verkauft werden – weniger Kalorien aufweisen, so sind oftmals Stoffe enthalten, welche auf Chemie oder Gentechnik hinweisen lassen. Bei Xucker hingegen sieht die Sache anders aus. Schon alleine die Homepage http://xucker.ch verrät, dass das neue Ersatzprodukt für Zucker zu 100 Prozent gesund ist und natürlich hergestellt wurde.

Keine Chemie – frei von Gentechnik – kein Nachgeschmack

Jeder kennt das Problem: Man versucht sich gesund zu ernähren, verzichtet auf Zucker und möchte es dennoch süß haben. So nimmt man Zuckerersatzstoffe wie Stevia, Sorbit oder Assugrin. Was bleibt ist ein merkwürdiger Nachgeschmack der dafür sorgt, dass nach wenigen Versuchen der Zuckerersatzstoff wieder in der Regel zurückgestellt wird und gewöhnlicher Zucker seine Verwendung findet. Denn auch wenn die Ersatzstoffe das Blaue vom Himmel versprechen, möchte sie niemand verwenden – weil sie nicht schmecken. Anders ist das hingegen bei Xucker.

Eine gesunde und gut schmeckende Alternative

Xucker ist die perfekte Alternative zu Zucker und anderen Zuckerersatzprodukten geworden. Das Schweizer Unternehmen, welches ihr Produkt auf http://xucker.ch präsentiert, verweist darauf, dass es sich dabei um das aus europäischen Nadelhölzern stammende Produkt Xucker handelt, welches frei von Chemie und Gentechnik ist. Und das schmeckt der Kunde auch. Kein merkwürdiger Nachgeschmack, keine Nebenwirkungen. Xucker ist die perfekte Alternative zu Zucker – greift weder Zähne an, hat 50 Prozent weniger Kalorien und ist auch für Diabetiker geeignet.

Kontakt:
Ammann
Andreas Ammann
Frutigenstrasse 58
CH-3604 Thun
41 (0)33 222 88 86
info@xucker.ch
http://www.xucker.ch

Pressemitteilungen

Warum in der Schweiz Zucker mit X geschrieben wird

Die Schweizer und der Siegeszug des gesunden Zuckerersatzstoffes – Xucker

(NL/2455826207) Es war rund um 1890, als zwei Chemiker Xucker entdeckt haben. Heute wissen nur wenige Menschen, dass es über 100 Jahre her ist, dass Xucker entdeckt wurde. Auf der Homepage des Unternehmens http://xucker.ch kann man noch darüber lesen, ansonsten ist es eher ruhig um die Entdeckung des Xucker geworden. Schlussendlich möchten die Schweizer in keinen alten Geschichten leben, sondern den Xucker von heute verwenden. Denn Xucker ist der neue Zucker der Schweizer geworden.

Der Zuckerersatz gilt als gesunde Alternative

Xucker gilt als gesunde Alternative. Immer mehr Schweizer haben ihre Essgewohnheiten umgestellt und kaufen nun Xucker anstelle von Zucker. Das hat verschiedene Gründe. Einer der Gründe wird sein, dass Xucker rund 50 Prozent weniger Kalorien als normaler Zucker hat. Ein anderer Grund ist mitunter auch, dass durch die Kalorienarmut auch Diabetiker problemlos Xucker verwenden können. Aber Xucker kann auch ohne Probleme gegessen werden, wenn man Angst um seine Zähne hat. Denn Xucker ist sehr wohl zahnschonend und greift die Zähne nicht an.

Wird Xucker Europa erobern?

Es ist nur mehr eine Frage der Zeit, bis das Schweizer Unternehmen Xucker europaweit bekannt machen wird. Immer mehr Anfragen langen ein, immer mehr Zugriffe sind auf der Homepage zu verbuchen. Fakt ist – Xucker wird in naher Zukunft Europa im Sturm erobern. Denn das Zuckerersatzprodukt ist mit Sicherheit die beste Alternative zu den herrschenden Produkten. Denn Stevia, Sorbit oder Assugrin weist – so Umfragen und auch Befragungen – einen unangenehmen Nachgeschmack auf. Auch dieser ist bei Xucker nicht. Mehr Informationen findet man unter anderem auch auf http://xucker.ch.

Kontakt:
Ammann
Andreas Ammann
Frutigenstrasse 58
CH-3604 Thun
41 (0)33 222 88 86
info@xucker.ch
http://www.xucker.ch

Pressemitteilungen

Die Schweizer starten die Revolution

Warum Stevia und Assugrin in der Schweiz ein Ablaufdatum haben

(NL/4044725136) Immer mehr Menschen greifen auf die Homepage von http://xucker.ch zu. Das hat vor allem den Grund, weil immer mehr Schweizer neugierig werden, was Xucker tatsächlich ist. Denn immer mehr Schweizer schwärmen vom Ersatzprodukt, welches anstelle von Zucker verwendet wird. Xucker ist nicht nur gesünder wie Zucker (50 Prozent weniger Kalorien sowie auch für Diabetiker geeignet), sondern schmeckt auch wie Zucker – nicht wie Stevia oder Sorbit oder auch Assugrin. Jeder, der einmal Zuckerersatzstoffe probiert hat weiß, wie chemisch diese manchmal geschmeckt haben.

Warum Xucker perfekt als Zuckerersatzstoff geeignet ist

Das Schweizer Unternehmen hat es verstanden, dass die Entdeckungen aus 1890 gut verwertet werden. Auch wenn die beiden Entdecker von Xucker heute weitgehend unbekannt sind und ihren Erfolg nicht miterleben konnten, so waren sie dennoch dafür verantwortlich, dass Xucker heute dermaßen beliebt ist. Auch wenn das Produkt außerhalb der Schweiz nur zögerlich wahrgenommen wird, kann damit gerechnet werden, dass wohl in den nächsten Monaten der große Trend Richtung Europa starten wird. Spätestens wenn selbst die Ärzte darauf verweisen Xucker zu konsumieren, werden auch die Europäer lieber zu Xucker greifen.

Purer Genuss

Natürlich gibt es Getränke oder andere Lebensmittel, welche damit prahlen mit Zuckerersatzstoffen gesünder zu sein. Fakt ist, dass nur mit Xucker es möglich ist wirklich gesund zu leben – aber nicht auf die Süße verzichten zu müssen. Xucker ist in Apotheken erhältlich und kann auch in Bio Läden gekauft werden. Weitere Informationen rund zum Ersatzprodukt findet man unter anderem auch auf der Homepage des Schweizer Unternehmens http://xucker.ch.

Kontakt:
Ammann
Andreas Ammann
Frutigenstrasse 58
CH-3604 Thun
41 (0)33 222 88 86
info@xucker.ch
http://www.xucker.ch

Pressemitteilungen

Ein zahnschonender Zuckersatz

Ist Xucker tatsächlich zahnschonend und Halal?

(NL/8557563228) Wohl jeder kennt das Problem: Zuviel Zucker sorgt dafür, dass die Zähne angegriffen und schlecht werden. Mit Xucker http://xucker.ch gehört dieses Szenario aber der Vergangenheit an. Denn mit Xucker, dem neuen Ersatzprodukt aus der Schweiz, wurde ein Produkt gefunden, dass die Zähne nicht angreifen sollen. Zudem hat Xucker auch 50 Prozent weniger Kalorien als gewöhnlicher Zucker und ist als Kosher und Halal zertifiziert. Ein weiterer Vorteil ist auch, dass der ekelhafte Nachgeschmack, der bei Stevia oder anderen Zuckerersatzstoffen oft gegeben ist, bei Xucker nicht vorhanden ist.

Die Revolution aus der Schweiz

Auch wenn Xucker außerhalb der Schweizer Grenzen noch relativ unbekannt ist, so haben immer mehr Bio Läden und Apotheken den Zuckerersatz. Vor allem Diabetikern wird Xucker anstelle von Zucker oder anderen Ersatzprodukten empfohlen. Denn Xucker hat nicht nur eindeutig weniger Kalorien, sondern wird auch chemie- wie gentechnikfrei geschaffen. Europäische Nadelhölzer stehen als Xuckerlieferant dem Schweizer Unternehmen zur Verfügung. Fakt ist – wer einmal Xucker getestet hat, wird immer wieder zu Xucker greifen. Denn Xucker hat auch den Vorteil, dass jeglicher unangenehme Nachgeschmack, der nicht nur bei Zuckerersatzstoffen wie auch Light Produkten vorhanden ist, nicht mehr auftritt.

Seit über einem Jahrhundert bekannt

Fakt ist – Xucker wurde bereits das erste Mal 1890 entdeckt. Dennoch hat es bis zum Ende des 20. Jahrhunderts gedauert, bis Xucker wahrgenommen und ernst genommen wurde. Birkenzucker ist kein künstlicher Süßstoff, wie etwa Aspartam, dem eine gesundheitsschädliche Wirkung nachgesagt wird. Birkenzucker ist ein natürliches Produkt, aus hundert Prozent europäischem (Laub)holz, das ohne Pestizide gewonnen wird. Die Vorzüge von Birkenzucker sind offenkundig. Erhältlich ist das Produkt auf Bestellung in fast allen Apotheken, Drogerien und bei ca. 400 Bioläden und Reformhäusern in der Schweiz. Weitere Informationen finden Sie unter: http://xucker.ch. Birkenzucker ist Kosher und Halal zertifiziert und gilt als europäisches Qualitätsprodukt.

Kontakt:
Ammann
Andreas Ammann
Frutigenstrasse 58
CH-3604 Thun
41 (0)33 222 88 86
info@xucker.ch
http://www.xucker.ch