Tag Archives: Börse Stuttgart

Pressemitteilungen

Neue Krügerrand-Anleihe garantiert physische Auslieferung von Gold zu 100 Prozent

Neue Krügerrand-Anleihe garantiert physische Auslieferung von Gold zu 100 Prozent

Krügerrand Goldmünzen (Bildquelle: Rand Refinery)

Johannesburg, Südafrika, 8. Mai 2018: Die börslich handelbare Krügerrand (1oz)-Gold-Anleihe, die durch je eine Krügerrand-Goldmünze mit einem Feingehalt von mindestens 916,66/1000 physisch gedeckt ist, verbrieft das Recht auf Auslieferung der Münzen zu 100 Prozent. Dies wird von der BayernLB Nürnberg sichergestellt und den Anlegern garantiert.

Im Vergleich zu anderen börsennotierten Gold-Produkten investieren Anleger in konkrete 1 oz Bullion-Münzen und bekommen diese auf Wunsch jederzeit zugestellt beziehungsweise automatisch bei Endfälligkeit nach 10 Jahren Laufzeit geliefert. Die Krügerrand-Anleihe (ISIN / WKN: DE000A2F6KP1 / A2F6KP) ist aus rechtlicher Sicht eine Inhaberschuldverschreibung, die als Wertpapier an der Börse (Freiverkehr der Börse Stuttgart) während der gesamten Laufzeit gehandelt wird.

Dabei übernimmt die BayernLB, die für die Lagerung der Münzen zuständig ist, die Verpackung und Versendung bis zum Anleger. Die auszufüllenden Formulare und ausführliche Hinweise sind auf dem „Hinweisblatt zum Transport von Krügerrand-Goldmünzen“ enthalten, das auf der Webseite der Emittentin, der „Gesellschaft zur Verbriefung von Lieferansprüchen auf Edelmetalle mbH“ (G.V.L.E.), verfügbar ist.

Die BayernLB hat in Bezug auf die verwahrten Bestände an Krügerrand-Goldmünzen eine Versicherungspolice abgeschlossen, nach der die Lagerwerte gegen Verluste aufgrund bestimmter Risiken in voller Höhe versichert sind. Ein Versicherungsschutz besteht auch beim Werttransport der Münzen zum Anleger.

Weitere Informationen finden Sie unter www.kruegerrand-anleihe.de.

Die Rand Refinery stellt zusammen mit der South African Mint die Anlagemünze Krügerrand in Südafrika her. Die Rand Refinery raffinierte bis heute fast 50.000 Tonnen Gold, was etwa einem Drittel des jemals weltweit geförderten Goldes entspricht. 1920 wurde die Rand Refinery im südafrikanischen Germiston von der Chamber of Mines gegründet, um das in den Minen rund um Johannesburg geförderte Rohgold zu verarbeiten und weltweit zu vermarkten. In Südafrika verarbeitet die Firma fast das gesamte dort geförderte Gold, außerdem einen beträchtlichen Anteil des auf dem afrikanischen Kontinent gewonnenen Edelmetalls. Neben der weltweit bekannten Goldmünze Krügerrand verkauft das Unternehmen auch Goldbarren von einem Gramm bis zu einem Kilogramm. Die bekanntesten Barren in Europa sind die „Elefanten-Barren“, Feingoldbarren mit einem rückseitigen Elefantenmotiv. Die Rand Refinery ist Mitglied der Londoner Goldbörse (London Bullion Market Association). Neben dem Goldhandelsplatz London ist das Unternehmen unter anderem an der New York Commodities Exchange (COMEX), der Tokyo Commodities Exchange (TOCOM) sowie am Dubai Good Delivery Multi Commodities Centre (DMCC) mit dem „Good Delivery Status“ notiert.

Firmenkontakt
Rand Refinery
Richard Collocott
Refinery Road 1
1400 Germiston
+ 27 (0)11 418 9000
+ 27 (0)11 418 9231
gold@gold.co.za
http://www.randrefinery.com

Pressekontakt
fr financial relations gmbh
Thomas Pummer
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
+49 61 72 / 27 15 9 – 0
+49 61 72 / 27 15 9 – 69
j.gleisner@financial-relations.de
http://www.financial-relations.de

Pressemitteilungen

Flexible Gold-Anleihe: Institutionelle Anleger können jetzt in Krügerrand börsentäglich investieren

Flexible Gold-Anleihe: Institutionelle Anleger können jetzt in Krügerrand börsentäglich investieren

Krügerrand Goldmünzen (Bildquelle: Rand Refinery)

Johannesburg, Südafrika, 27. Februar 2018: Physisches Gold in Form der bekannten Krügerrand-Anlagemünze, hergestellt von der südafrikanischen Rand Refinery, ist in Deutschland erstmalig an der Stuttgarter Börse handelbar und vor allem für institutionelle Investoren interessant. Diese können in die „Krügerrand (1oz)-Gold-Anleihe“ investieren und dadurch an deren Wertentwicklung teilnehmen. Weitere Vorteile sind der Erwerb von physischem Gold in Kombination mit der börslichen Handelbarkeit mit günstigem Spread sowie die unkomplizierte und sichere Lagerungsmöglichkeit in Deutschland.

Dabei verbrieft die Inhaberschuldverschreibung den Lieferanspruch auf die Krügerrand-Goldmünze, die in Südafrika als offizielles Zahlungsmittel anerkannt ist. Die Stücke werden von der BayernLB in Nürnberg sicher verwahrt und größere Mengen können von Investoren flexibel, je nach Goldkursentwicklung, zugekauft beziehungsweise verkauft werden.

Richard Collocott, Marketing-Leiter der Rand Refinery: „Groß-Anlegern bietet die Krügerrand-Anleihe einen festgelegten Ausgabepreis, bezogen auf den Referenzpreis einer Krügerrand-Goldmünze, ohne weitere Management- oder Jahresgebühren über die gesamte 10-jährige Laufzeit. Außerdem haben die Investoren Anspruch auf die jederzeitige Lieferung der Krügerrand-Goldmünzen.“

Dabei dient die Krügerrand-Anleihe auch zur Stabilisierung und Verbesserung des Portfolios und wird häufig als „Krisenwährung“ gesehen. Darüber hinaus eröffnet die Anleihe bei starker Nachfrage nach Anlagegold und gleich bleibender Förderkapazität attraktive Ertragschancen.

Michael Eubel, Abteilungsleiter Edelmetalle bei der BayernLB: „Die Krügerrand-Anleihe ist beispielsweise für Institutionen, die aus Rechtsgründen keine Edelmetalle oder Rohstoffe erwerben dürfen, wie etwa Versicherungen oder OGAW-Fonds, ein interessantes Produkt. Wir als BayernLB prüfen und garantieren dabei die Echtheit und den Feingehalt der einzelnen Krügerrand-Goldmünzen. Außerdem sind wir verantwortlich für den Einkauf, die Lagerung in Hochsicherheitstresoren und für die Lieferprozesse.“

Die Emittentin ist hierbei die Gesellschaft zur Verbriefung von Lieferansprüchen auf Edelmetalle mbH (G.V.L.E.) mit Sitz in Frankfurt am Main. Die Anleihe kann über Wertpapier-Ordersysteme gekauft werden (Kennnummer A2F6KP) und ist jederzeit mit einer 100-prozentigen Deckung ausgestattet. Die Bestände sind bis zum Maximalvolumen von 250.000 Ein-Unze Krügerrand-Münzen versichert.

Der Basiswert der Krügerrand-Anleihe entspricht je einer Krügerrand-Goldmünze mit einem Feingehalt von mindestens 916,66/1000, einem Gewicht von einer Unze und die Laufzeit beträgt 10 Jahre. Eine Auslieferung der Goldunzen ist jederzeit zu günstigen Konditionen an eine deutsche Adresse möglich.

Weitere Informationen finden Sie im Wertpapierprospekt (rechtlich bindend) und unter www.kruegerrand-anleihe.de.

Die Rand Refinery stellt zusammen mit der South African Mint die Anlagemünze Krügerrand in Südafrika her. Die Rand Refinery raffinierte bis heute fast 50.000 Tonnen Gold, was etwa einem Drittel des jemals weltweit geförderten Goldes entspricht. 1920 wurde die Rand Refinery im südafrikanischen Germiston von der Chamber of Mines gegründet, um das in den Minen rund um Johannesburg geförderte Rohgold zu verarbeiten und weltweit zu vermarkten. In Südafrika verarbeitet die Firma fast das gesamte dort geförderte Gold, außerdem einen beträchtlichen Anteil des auf dem afrikanischen Kontinent gewonnenen Edelmetalls. Neben der weltweit bekannten Goldmünze Krügerrand verkauft das Unternehmen auch Goldbarren von einem Gramm bis zu einem Kilogramm. Die bekanntesten Barren in Europa sind die „Elefanten-Barren“, Feingoldbarren mit einem rückseitigen Elefantenmotiv. Die Rand Refinery ist Mitglied der Londoner Goldbörse (London Bullion Market Association). Neben dem Goldhandelsplatz London ist das Unternehmen unter anderem an der New York Commodities Exchange (COMEX), der Tokyo Commodities Exchange (TOCOM) sowie am Dubai Good Delivery Multi Commodities Centre (DMCC) mit dem „Good Delivery Status“ notiert.

Firmenkontakt
Rand Refinery
Richard Collocott
Refinery Road 1
1400 Germiston
+ 27 (0)11 418 9000
+ 27 (0)11 418 9231
gold@gold.co.za
http://www.randrefinery.com

Pressekontakt
fr financial relations gmbh
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
+49 61 72 / 27 15 9 – 0
+49 61 72 / 27 15 9 – 69
j.gleisner@financial-relations.de
http://www.financial-relations.de

Pressemitteilungen

LYNX: Derivate mit Sonderkonditionen handeln

LYNX: Derivate mit Sonderkonditionen handeln

Ab dem 01. September 2017 bietet der internationale Online-Broker LYNX seinen Kunden den Handel mit bestimmten Zertifikaten und Optionsscheinen zum Sonderpreis von nur 2,50 Euro an. Das Angebot ist gültig für die Derivate der Commerzbank und läuft bis zum Ende des Jahres.

„…but remember to come back in September!“ Das besagt schon eine alte Börsenweisheit. In diesem Jahr lohnt sich die Rückkehr an die Börse für die Kunden von LYNX Broker sogar noch mehr, denn der internationale Online-Broker bietet seinen Kunden den Handel mit Zertifikaten und Optionsscheinen der Commerzbank zum Festpreis von 2,50 Euro an. Das Angebot gilt ab dem 01. September 2017 bis zum Ende des Jahres und bezieht sich auf Transaktionen an der Börse Stuttgart mit einem Volumen ab 1.000 Euro.

„Wir freuen uns, dass wir unseren Kunden in Zusammenarbeit mit der Commerzbank derartige Sonderkonditionen bieten können“, sagt Klaus Schulz, CMO der deutschen Niederlassung von LYNX Broker in Berlin. „Mit dem Angebot sparen die Kunden bei jeder Transaktion, denn dank des Fixpreises ist die Höhe der Transaktionskosten nicht mehr volumenabhängig“, fügt Christoph Schöneberg, COO von LYNX Broker in Deutschland, hinzu.

Die verringerten Ordergebühren sind für alle Transaktionen mit Zertifikaten und Optionsscheinen der Commerzbank gültig, die über die Börse Stuttgart abgewickelt werden. Die Reduzierung erfolgt über eine Gutschrift am nächsten Werktag.

LYNX ist ein auf den internationalen Handel spezialisierter Online-Broker mit sehr günstigen Konditionen. Die Internetplattform von LYNX ermöglicht den Handel in Echtzeit an mehr als 100 Börsenplätzen in 20 Ländern. LYNX wurde im Jahr 2006 in Amsterdam gegründet und ist seit 2007 auf dem niederländischen Markt aktiv. Seit 2008 bietet LYNX seinen Service in Deutschland und Belgien an. Von Berlin aus betreut LYNX alle Kunden im deutschsprachigen Raum (D-A-CH).

Die Kunden von LYNX sind private und institutionelle Investoren, die direkt an den großen Börsenplätzen in Europa, Nordamerika und Asien handeln möchten. LYNX stellt die technologischen Voraussetzungen für den internationalen Handel über das Internet und nimmt damit im Bereich Online-Brokerage eine bedeutende Marktstellung ein.

Firmenkontakt
LYNX B.V. Germany Branch
Klaus Schulz
Hausvogteiplatz 3-4
10117 Berlin
030 30328669-0
service@lynxbroker.de
http://www.lynxbroker.de

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Kent Gaertner
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-303080890
gaertner@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de

Pressemitteilungen

Agile Content S.A.: Wachstumsstarkes Software-Unternehmen aus Spanien feiert Börsendebüt in Deutschland

Agile Content S.A.: Wachstumsstarkes Software-Unternehmen aus Spanien feiert Börsendebüt in Deutschland

München, den 28. März 2017 – Die Münchner Investment Boutique Capital for Markets GmbH freut sich bekanntgeben zu dürfen, dass die 11.528.688 Inhaberaktien des spanischen Software Unternehmens Agile Content S.A. (ISIN ES0105102000) seit dem heutigen Dienstag, dem 28. März 2017, in den Handel an der Baden-Württembergischen Wertpapierbörse (Börse Stuttgart) einbezogen sind.

Verantwortlich für die Koordination des Börsengangs in Deutschland war die Capital for Markets GmbH, die nicht nur bei der Auswahl des geeigneten Börsenplatzes und des geeigneten Antragstellers beteiligt war, sondern auch die Strategie für die Kommunikation mit relevanten Kapitalmarkt-Teilnehmern entwickelte. Antragsteller für die Einbeziehung der Aktien der Agile Content S.A. in den Handel an der Börse Stuttgart war BankM / biw Bank für Investments und Wertpapiere.

Das Management der Agile Content S.A. erhofft sich von dem Zweitlisting in Stuttgart ein erhöhtes Handelsvolumen und damit eine erhöhte Aufmerksamkeit der Kapitalmarkt-Teilnehmer des deutschsprachigen Raumes. Die bereits durch Capital for Markets Schwesterunternehmen, Capital Lounge GmbH, durchgeführte Roadshow in Frankfurt und München konnte diese Hoffnung untermauern. Darüber hinaus präsentiert das Management die Agile Content S.A. auf der 25. European Capital Markets Conference, die am 12. April 2017 in München stattfindet, vor rund 300 institutionellen Marktteilnehmern.

Jörn Follmer, Geschäftsführer der Capital for Markets GmbH: „Dank der hervorragenden Qualität der Unternehmen des spanischen Börsensegments MaB (Mercado alternativo Bursátil) ist ein Zweitlisting der dort beheimateten Gesellschaften in Deutschland nicht nur möglich, es eröffnet auch den Zugang zum deutschen Kapitalmarkt und den hiesigen Investoren. Wir sind überzeugt nach Agile Content S.A. noch weitere MaB-Unternehmen ein Dual-Listing in Deutschland ermöglichen zu dürfen.“

Über Agile Content S.A.
Mit einem Team von 140 Software-Spezialisten in 10 Ländern und Entwicklungszentren in Barcelona, Helsinki sowie Sao Paulo generierte Agile Content im Bereich TV on Demand im Kalenderjahr 2015 einen Umsatz von rund 8 Millionen Euro. Das Kundenportfolio von Agile Content umfasst große Medien- und Telekommunikationsunternehmen wie Telefonica, CNN, Sky, Telmex, Claro, Bloomberg, rtve, Amazon Sat, Grupo RBS und Aftonbladet.
Mehr als 70 Prozent des Umsatzes werden außerhalb Spaniens erwirtschaftet. Die jährlichen Wachstumsraten liegen bei über 50 Prozent.
Website des Emittenten: http://www.agilecontent.com

Über die Capital for Markets GmbH
Die in München ansässige Investment Boutique hat sich auf Börsengänge mittelständischer Unternehmen an europäischen Börsenplätzen spezialisiert. Hier konnten in den vergangenen Jahren hervorragende Positionierungen erreicht werden, die das Know-how, die Effizienz und nicht zuletzt das gut funktionierende Netzwerk der Capital for Markets GmbH unterstreichen.
Die Gesellschaft war unter anderem Marktführer hinsichtlich Anzahl der Börseneinführungen im Segment Marche Libre der Euronext Paris in 2015 und 2016. Im laufenden Kalenderjahr kamen weitere Lizenzen und Zulassungen hinzu. Unter anderem für den neu geschaffenen Börsenplatz Pacific OTC.
Website der Investment Boutique: http://www.capital4markets.de

Die in München ansässige Investment Boutique hat sich auf Börsengänge mittelständischer Unternehmen an europäischen Börsenplätzen spezialisiert. Hier konnten in den vergangenen Jahren hervorragende Positionierungen erreicht werden, die das Know-how, die Effizienz und nicht zuletzt das gut funktionierende Netzwerk der Capital for Markets GmbH unterstreichen.
Die Gesellschaft war unter anderem Marktführer hinsichtlich Anzahl der Börseneinführungen im Segment Marche Libre der Euronext Paris in 2015 und 2016. Im laufenden Kalenderjahr kamen weitere Lizenzen und Zulassungen hinzu. Unter anderem für den neu geschaffenen Börsenplatz Pacific OTC.
Website der Investment Boutique: http://www.capital4markets.de

Kontakt
Capital for Markets GmbH
Alexander Coenen
Emil-Riedel-Str. 21
80538 München
01621777795
coenen@capital4markets.de
http://www.capital4markets.de

Pressemitteilungen

BeA-Jubiläumsanleihe zu mehr als 40 Prozent gezeichnet

Am Bondm der Stuttgarter Börse hat die Joh. Friedrich Behrens AG (BeA) nach drei Tagen weit über 12 Millionen Euro platziert.

Ahrensburg, 3. März 2011 – Erfolgreicher Start der BeA-Jubiläumsanleihe: Die Joh. Friedrich Behrens AG (BeA), einer der europaweit führenden Systemanbieter in der Befestigungstechnik, hat bereits nach drei Handelstagen über 40 Prozent ihrer Unternehmensanleihe (ISIN: DE000A1H3GE9, WKN: A1H3GE) bei privaten und institutionellen Anlegern platziert. Eine jährliche Verzinsung von 8,0 Prozent macht die Anleihe mit einem Emissionsvolumen von bis zu 30 Mio. Euro und einer Laufzeit von fünf Jahren besonders interessant. Im Segment Bondm der Börse Stuttgart lässt sich die Anleihe noch bis zum 11. März 2011 zeichnen, eine vorzeitige Schließung ist bei Überzeichnung vorbehalten.

Die börsennotierte Joh. Friedrich Behrens AG (ISIN: DE0005198907, WKN: 519890) hat sich in den 100 Jahren ihres Bestehens zu einer weltumspannenden Unternehmensgruppe entwickelt und eine europaweit marktführende Stellung in der Befestigungstechnik erreicht. Tochter- und Beteiligungsgesellschaften vertreiben BeA-Produkte in Europa und Amerika. Darüber hinaus tragen zum weltweiten Erfolg der BeA-Gruppe fest etablierte Vertretungen in über 40 weiteren Ländern bei. Der Konzern beschäftigt insgesamt rund 390 Mitarbeiter.

Im Geschäftsjahr 2010 erzielte die Joh. Friedrich Behrens AG nach HGB ein zweistelliges Umsatzwachstum um 16,8 Prozent auf 47,2 Mio. Euro. Mit neuen Produkten hatte der Hersteller von Druckluft- und gasbetriebenen Naglern im 100. Jahr seines Bestehens überdurchschnittlich von der weltweiten konjunkturellen Erholung profitiert. Die gewöhnliche Geschäftstätigkeit brachte ein Plus von 4,3 Mio. Euro auf 2,2 Mio. Euro (Vorjahr: -2,1 Mio. Euro). Die Einzelgesellschaft spiegelt in erster Linie das Deutschland- und Exportgeschäft der BeA-Gruppe wider. Der Konzernjahresabschluss nach IFRS wird am 29. April 2011 veröffentlicht.

„Die Innovationskraft im deutschen Mittelstand ist heute ein entscheidendes Argument am Kapitalmarkt“, sagt Vorstand Tobias Fischer-Zernin. „Durch unsere Entwicklung am Standort Ahrensburg bieten wir Spitzenlösungen in der Befestigungstechnik, die neben unseren weltweiten Kunden auch Investoren überzeugen. Deshalb freuen wir uns über den regen Zuspruch der Anleger, die unser Unternehmen und unsere Zukunftsstrategie unterstützen und davon nachhaltig profitieren werden.“

Anleger können die Jubiläumsanleihe über ihre Haus- bzw. Onlinebank durch Übermittlung eines Kaufauftrags an der Börse Stuttgart zeichnen. Darüber hinaus ist eine Zeichnung auch direkt über die BeA-Webseite (www.behrens.ag) möglich. Die Emissionsvaluta der Anleihe im Anleihesegment Bondm der Börse Stuttgart ist der 15. März 2011. Die Creditreform Rating AG hat das Unternehmen aktuell mit BB- eingestuft. Detaillierte Angebotsbedingungen und der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligte Wertpapierprospekt sind seit dem 11. Februar 2011 auf der Internetseite www.behrens.ag veröffentlicht. Darüber hinaus sind weitere Informationen unter 0800 300 400 9 (innerhalb Deutschlands) oder www.bea-anleihe.de kostenfrei erhältlich.
Über die Joh. Friedrich Behrens AG (WKN: 519890, ISIN: DE0005198907)

Die Firma Joh. Friedrich Behrens wurde 1910 gegründet und hat sich in den 100 Jahren ihres Bestehens zu einer weltumspannenden Unternehmensgruppe mit einem Gesamtumsatz von über 80 Mio. Euro entwickelt und eine europaweit marktführende Stellung in der Befestigungstechnik erreicht. Das Markenzeichen BeA steht für Spitzenprodukte der Befestigungstechnik. BeA-Druckluftnagler und Befestigungsmittel zeichnen sich durch höchste Qualität und Zuverlässigkeit aus. Um diesen hohen Standard auch in Zukunft zu gewährleisten, wird das Produktangebot kontinuierlich optimiert und erweitert. Durch Einsatz innovativer Technologien schafft BeA Standards in der Befestigungstechnik. Tochter- und Beteiligungsgesellschaften vertreiben BeA-Produkte in Europa und Amerika. Darüber hinaus tragen zum weltweiten Erfolg der BeA-Gruppe fest etablierte Vertretungen in über 40 weiteren Ländern bei.

Eine ganz wesentliche Stärke der BeA-Gruppe ist die ausgeprägte Servicephilosophie. Mit rund 65 Außendienst- und Kundendienstmitarbeitern steht die BeA-Gruppe ihren anspruchsvollen Kunden fachlich zur Seite. Der Konzern beschäftigt insgesamt rund 390 Mitarbeiter, darunter zirka 15 Auszubildende.
Joh. Friedrich Behrens AG
Viona Brandt (Günther & Partner)
Bogenstraße 43 – 45
22926 Ahrensburg
0175 93 93 320

www.behrens.ag

Pressekontakt:
Presse KOMPAKT
Bernd Eilitz
Suhrenkamp 14E
22335
Hamburg
kontakt@presse-kompakt.de
040 – 4128 5807
http://presse-kompakt.de

Pressemitteilungen

Zeichnung gestartet: BeA-Jubiläumsanleihe mit 8 Prozent

Die Zeichnungsfrist der fünfjährigen Anleihe der Joh. Friedrich Behrens AG (BeA) läuft vom 28. Februar bis 11. März 2011

Ahrensburg, 28.02.2011 – Die Joh. Friedrich Behrens AG (BeA), ISIN: DE0005198907, einer der europaweit führenden Systemanbieter in der Befestigungstechnik, hat die Zeichnungsfrist ihrer Anleihe gestartet. Das mittelständische Unternehmen will nach einem dynamischen Geschäftsjahr 2010 weiter wachsen und begibt eine fünfjährige Unternehmensanleihe mit einem Zinssatz von 8,0 Prozent. Das geplante Volumen beträgt bis zu 30 Mio. Euro. Neben dem Ablösen von Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten möchte BeA mit dem Emissionserlös weiteres Wachstum, insbesondere in den europäischen Kernmärkten, finanzieren.

Die Zeichnungsfrist der nicht nachrangigen Anleihe läuft vom 28. Februar 2011 bis 11. März 2011 (vorzeitige Schließung bei Überzeichnung vorbehalten). Anleger können über ihre Haus- bzw. Onlinebank durch Übermittlung eines Kaufauftrags an der Börse Stuttgart zeichnen. Darüber hinaus ist eine Zeichnung auch direkt über die BeA-Webseite (www.behrens.ag) möglich. Die Emissionsvaluta der Anleihe im Anleihesegment Bondm der Börse Stuttgart ist der 15. März 2011. Die Anleihe, eingeteilt in Teilschuldverschreibungen mit einem Nennwert von jeweils 1.000 Euro, wird während der Zeichnungsfrist zu 100 Prozent des Nennwertes begeben und am 15. März 2016 zu 100 Prozent des Nennwertes zurückgezahlt, vorbehaltlich einer vorzeitigen Rückzahlung. Die Creditreform Rating AG hat das Unternehmen aktuell mit BB- eingestuft.

Im Geschäftsjahr 2010 verzeichnete die Joh. Friedrich Behrens AG nach HGB ein zweistelliges Umsatzwachstum um 16,8 Prozent auf 47,2 Mio. Euro. Mit neuen Produkten hatte der Hersteller von Druckluft- und gasbetriebenen Naglern im 100. Jahr seines Bestehens überdurchschnittlich von der weltweiten konjunkturellen Erholung profitiert. Die gewöhnliche Geschäftstätigkeit brachte ein Plus von 4,3 Mio. Euro auf 2,2 Mio. Euro (Vorjahr: -2,1 Mio. Euro). Der Konzernjahresabschluss nach IFRS wird am 29. April 2011 veröffentlicht.

Die endgültigen Angebotsbedingungen und der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligte Wertpapierprospekt sind seit dem 11. Februar 2011 auf der Internetseite www.behrens.ag veröffentlicht. Darüber hinaus sind weitere Informationen unter 0800 300 400 9 oder www.bea-anleihe.de kostenfrei erhältlich.

Über die Joh. Friedrich Behrens AG (WKN: 519890, ISIN: DE0005198907)

Die Firma Joh. Friedrich Behrens wurde 1910 gegründet und hat sich in den 100 Jahren ihres Bestehens zu einer weltumspannenden Unternehmensgruppe mit einem Gesamtumsatz von über 80 Mio. Euro entwickelt und eine europaweit marktführende Stellung in der Befestigungstechnik erreicht. Das Markenzeichen BeA steht für Spitzenprodukte der Befestigungstechnik. BeA-Druckluftnagler und Befestigungsmittel zeichnen sich durch höchste Qualität und Zuverlässigkeit aus. Um diesen hohen Standard auch in Zukunft zu gewährleisten, wird das Produktangebot kontinuierlich optimiert und erweitert. Durch Einsatz innovativer Technologien schafft BeA Standards in der Befestigungstechnik. Tochter- und Beteiligungsgesellschaften vertreiben BeA-Produkte in Europa und Amerika. Darüber hinaus tragen zum weltweiten Erfolg der BeA-Gruppe fest etablierte Vertretungen in über 40 weiteren Ländern bei.

Eine ganz wesentliche Stärke der BeA-Gruppe ist die ausgeprägte Servicephilosophie. Mit rund 65 Außendienst- und Kundendienstmitarbeitern steht die BeA-Gruppe ihren anspruchsvollen Kunden fachlich zur Seite. Der Konzern beschäftigt insgesamt rund 390 Mitarbeiter, darunter zirka 15 Auszubildende.
Joh. Friedrich Behrens AG
Viona Brandt (Günther & Partner)
Bogenstraße 43 – 45
22926 Ahrensburg
0175 93 93 320

www.behrens.ag

Pressekontakt:
Presse KOMPAKT
Bernd Eilitz
Suhrenkamp 14E
22335
Hamburg
kontakt@presse-kompakt.de
040 – 4128 5807
http://presse-kompakt.de