Tag Archives: boxen

Pressemitteilungen

Effektive Selbstverteidigung mit KRAV MAGA in Ansbach

Effektive Selbstverteidigung mit KRAV MAGA in Ansbach

Egal ob Krav Maga, Karate, Kickboxen, Judo, Aikido, etc., Selbstverteidigungskurse und Kampfsportschulen haben seit vielen Monaten einen ständig größer werdenden Zulauf zu verzeichnen. Immer mehr Menschen übernehmen Verantwortung und möchten sich selbst schützen können. Wer möchte sich nicht selbstsicher durch die Straßen bewegen, auch wenn er oder sie ganz alleine unterwegs ist. Denn wenn es einmal zu einer brenzligen Situation kommt ist es wichtig den Überblick zu behalten und potentielle Angriffe abwehren zu können.

Vor allem Frauen beschäftigen sich mit diesem Thema und die weiblichen Mitgliederzahlen der unterschiedlichen Schulen wachsen sehr stark.

Die Zeiten haben sich leider geändert, man hört und liest von immer mehr Angriffen und Überfällen. Doch nicht nur Frauen, natürlich auch Männer kann es treffen was die Berichterstattungen beweisen. Das Aggressionspotential ist allgemein immens gestiegen.

Stellen Sie sich selbst einmal die Frage… „was wäre wenn“.

„Was wäre wenn“ – Sie selbst Opfer eines Überfalls werden würden? Wären Sie derzeit wirklich in der Lage sich zu verteidigen, sich daraus zu befreien und möglichst heil aus der Situation zu kommen? Auch gegen mehrere Angreifer?

„Was wäre wenn“ – Sie alleine mit Ihrer Frau, Freundin unterwegs sind? Sind Sie in der Lage sie zu schützen und gleichzeitig auch selbst möglichst verletzungsfrei zu bleiben?

Es ist wichtig im Falle eines Falles vorbereitet zu sein. Trainieren für den Ernstfall, die Zeiten in denen man gedacht hat „mir passiert das eh nicht“ sind vorbei, es kann leider jederzeit jeden treffen.

Angebote für Kampfsport und Selbstverteidigungssysteme gibt es mehr als genug, sei es Krav Maga, Judo, Aikido, Wing Chun, Kickboxen und vieles mehr. Doch wo genau liegt der Unterschied zwischen Kampfsport und Selbstverteidigung?

Kampfsport ist wie der Name schon sagt eine Sportart, die unter vorgegebenen Regeln stattfindet und die meist im Ring ausgeführt wird. Im Kampfsport geht es um das durchführen von Wettkämpfen im Zweikampf mit dem Ziel Pokale, Gürtel o.ä. zu gewinnen. Wettkämpfe sind dabei natürlich keine Pflicht, es gibt auch genügend Menschen die den Kampfsport z.B. zur Verbesserung der allgemeinen Fitness und Gesundheit, sowie der Beweglichkeit und Mobilität ausüben.

Selbstverteidigungssysteme unterscheiden sich dabei grundlegend zum Kampfsport. Es geht hierbei nicht um den Kampf an sich, es geht darum möglichst unversehrt aus z.B. bedrohlichen Situationen zu fliehen und wenn es keine andere Möglichkeit gibt, sich der Situation zu stellen und mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln den oder die Angreifer zu bekämpfen – und das ohne Regeln.

Dabei beginnt Selbstverteidigung schon im Auftreten des Einzelnen, auch darauf wird in den Selbstverteidigungssystemen Wert gelegt. Der Praktizierende wird nicht nur in unterschiedlichen Techniken ausgebildet, auch seine Persönlichkeit und sein Auftreten wird gefestigt und es wird gelehrt selbstsicher in unausweichlichen Situationen zu reagieren. Und das beginnt schon häufig nur mit einer festen Stimme.

Bei den Selbstverteidigungssystemen möchten wir in diesem Artikel weiterhin auf das bewährte System von Krav Maga eingehen. Krav Maga befasst sich dabei mit sämtlichen Alltagssituationen in denen ein Angriff oder eine Bedrohung egal welcher Art auftreten kann und nutzt dazu die natürlichen Reflexe des menschlichen Körpers bei der Verteidigung.

Die Besonderheit von Krav Maga ist unter anderem die Art und Weise, wie einzelne Techniken vermittelt und unter möglichst realen Bedingungen eingeübt werden. Unter der Berücksichtigung von alltagsrelevanten Szenarien erzeugt der sogenannte „Instructor“ (Ausbilder), mit Hilfe diverser Methoden künstlichen Stress bei den Teilnehmern, um unmittelbar danach bereits erworbene Fähigkeiten abzufordern.

Sind Sie einer Situation ausgeliefert in der Sie bedroht werden, wird Ihr Adrenalinspiegel stark ansteigen und Ihr Puls extrem beschleunigt sein.

Ihr Körper ist also in einem extremen, angespannten Stresszustand und genau dieser Stresszustand wird im Krav Maga Training hervorgerufen, damit Sie in einer echten Situation richtig reagieren können.

Im Stresszustand wird deutlich welche Techniken und Verhaltensweisen bereits automatisiert sind und an welchen noch gefeilt werden muss. Das Training an immer anderen Örtlichkeiten wie z.B. einem Parkhaus, kommt ebenfalls zum Einsatz um verschiedenste Gegebenheiten und Situationen des Alltags mit einzubeziehen.

Gibt es irgendwelche speziellen Voraussetzungen dafür?

Krav Maga ist für jeden geeignet, egal welches Alter, egal wie die körperliche Voraussetzung ist die der einzelne mitbringt, egal ob Frau oder Mann, jeder der sich selbst und andere vor verbalen bzw. körperlichen Übergriffen schützen möchte wird hier sehr schnell durch die Konzentration auf die natürlichen Reflexe, die richtigen Methoden lernen und verinnerlichen.

Krav Maga hat auf eine gewisse Art „Parallelen“ zu einer Versicherung: es kann sein, dass man es nie braucht, aber im Fall der Fälle ist es mehr als nur ein Vorteil, wenn man die richtigen Lösungen parat hat.

Und selbst wenn man das Glück hat und die erworbenen Fähigkeiten und Taktiken des Krav Maga nie im Ernstfall einsetzen muss, so verbessert sich durch das Training die eigene Fitness und Gesundheit, die mentale und physische Stärke sowie das Selbstvertrauen. Also genau die Fähigkeiten, die jedem sowohl im Job als auch im Privatleben eine große Hilfe sein werden.

Krav Maga Global und das Learn2Fight Ansbach.

Krav Maga Global (KMG) stellt die größte Krav Maga Organisation der Welt dar und ist in über 60 Ländern der Erde vertreten. Der Gründer der KMG – Eyal Yanilov – war über Jahrzehnte einer der engsten Vertrauten, Schüler und Mitarbeiter des verstorbenen Imi Lichtenfeld – dem Erfinder des Krav Maga.

Die KMG überzeugt vor allem mit einem extrem hohen Qualitätsstandard, der sie von vielen anderen Organisationen und Mitbewerbern maßgeblich unterscheidet.

Das Learn2Fight Ansbach ist offizieller Partner der KMG. Inhaber und Headinstructor ist Maik Stannek. Ausgebildet unter der Leitung von israelischen Toplevel Instructoren sowie Eyal Yanilov gibt Maik sein fundiertes Wissen an seine Teilnehmer in 5 Trainingseinheiten pro Woche weiter.

Maik Stannek selbst ist Dipl. Sportwissenschaftler und Therapeut mit mehr als 15 Jahren Erfahrung rund um die Themen Bewegung, Gesundheit und Training. Bereits mit 9 Jahren begann Maik mit Karate, wechselte jedoch einige Jahre später ins Wing Chun das er ebenfalls mehrere Jahre ausübte, schnupperte nebenbei ins Judo und Tea Kwon Do bevor er dann im Jahre 2010 selbst zum Krav Maga kam und seine größte Leidenschaft hier entdeckte.

Jeder Teilnehmer des Learn2Fight Ansbach profitiert hier von echtem Fachwissen gepaart mit individueller Betreuung und Förderung des einzelnen.

Wir haben Maik Stannek ein paar Fragen gestellt:

Wie laufen die Trainings im Learn2Fight Ansbach ab?

Maik Stannek: „Im Gruppentraining steht vor allem das Miteinander im Fokus, so wird jeder einzelne besser, selbstbewusster und hat Spaß beim Training. Egal wie alt oder fit man ist – jeder wird dort abgeholt wo er sich aktuell befindet und auf seinem persönlichen Trainingsweg begleitet.

Doch gibt es nicht nur Gruppentrainings. Im Einzelcoaching können individuelle Wünsche oder Problemstellungen bearbeitet werden und ganz nebenbei genießt der einzelne die 100%ige Aufmerksamkeit des Trainers was oftmals zu noch schnelleren Lernerfolgen führt. Einzelcoachings können zusätzlich zum Gruppentraining, aber auch ausschließlich genutzt werden.“

Brauche ich spezielle Kleidung oder ähnliches für das Training?

Maik Stannek: „Nein, es genügen bequeme Kleidung und Sportschuhe und schon kann es losgehen. In einem Ernstfall hat man normalerweise Alltagskleidung an, so das wir beim Training auch keine spezielle Kleidung benötigen. Anders wie bei anderen Kampfsportarten ist auch sonst kein besonderes Equipment erforderlich.“

Wo und wie oft findet das Training statt?

Maik Stannek: „Aktuell bieten wir 5 Trainingseinheiten mit jeweils 1,5 Std., immer Dienstags, Donnerstags und Freitags für Personen ab 16 Jahren an. Einzelcoachings finden nach Terminabsprache statt.

Jeder kann beim Learn2Fight Ansbach zwei Probetrainings in Anspruch nehmen um sich selbst ein Bild von unserem Training machen zu können.

Wir trainieren in der Halle eines Fitness-Studios und bei guten Wetter auch gerne Outdoor.

Wo kann man sich noch weiter über Krav Maga und das Learn2Fight Ansbach informieren?

Maik Stannek: „Besucht uns gerne auf unserer Webseite unter http://www.learn2fight-ansbach.de dort gibt es viele Informationen. Über unsere Webseite kann man sich auch direkt zu einem Probetraining anmelden, lernt uns einfach beim Training kennen.

Auf Facebook sind wir natürlich auch zu finden unter Learn2Fight Ansbach.“

Wir bedanken uns für die Beantwortung unserer Fragen. Mehr zum Thema finden Sie auf der Webseite, unter Facebook und unter dem Firmenkontakt:

http://www.learn2fight-ansbach.de
https://www.facebook.com/learn2fightansbach

Das Learn2Fight Ansbach ist Ihre Adresse, wenn es um effektive Selbstverteidigung mit Krav Maga geht! Das Learn2Fight ist Mitglied in der weltweit größten Krav Maga Organisation mit Hauptsitz in Israel, der KMG (Krav Maga Global).

Firmenkontakt
Learn2Fight Ansbach
Maik Stannek
Am Hirtenfeld 41
91522 Ansbach
017621928739
m.stannek@learn2fight-ansbach.de
https://www.learn2fight-ansbach.de

Pressekontakt
iLoonma
Klaus Koch
Breslauer Str. 2
91567 Herrieden
098256433398
info@iloonma.com
http://www.iloonma.com/

Pressemitteilungen

auvisio Mobiler Lautsprecher LSS-270 mit Bluetooth

Sorgt mit bestem Klang für Party-Feeling

auvisio Mobiler Lautsprecher LSS-270 mit Bluetooth

auvisio Mobiler Lautsprecher LSS-270, Bluetooth, 36 LEDs, Freisprecher, Akku, 12 Watt, www.pearl.de

-Bluetooth für kabellose Musik-Übertragung
-Farbige LED-Beleuchtung
-Freisprech-Funktion dank integriertem Mikrofon

Die Musik mit farbenfroher Lichtshow genießen: Der Entertainer von auvisio leuchtet farbwechselnd im Takt der Musik auf. Oder auf Wunsch mit konstantem Muster.

Übertragung kabellos oder per Kabel: Die Musiksammlung auf Smartphone, Tablet-PC & Co. streamt man per Bluetooth. Die Wiedergabe lässt sich bequem über die integrierten Tasten steuern. Audioplayer ohne Bluetooth kann man einfach per Klinken-Kabel verbinden.

Mit Freisprech-Funktion: Dank integriertem Mikrofon telefoniert man auch über den Lautsprecher – ohne Handy am Ohr.

-LED-Lautsprecher LSS-270 mit Freisprech-Funktion
-Bluetooth 2.1 + EDR für kabellose Musik-Übertragung von Smartphone, Tablet-PC und Bluetooth-fähigen Audiogeräten, bis zu 10 m Reichweite
-3,5-mm-Klinkenanschluss für MP3-Player und andere Audio-Geräte
-Zuschaltbare Beleuchtung mit 36 bunten LEDs
-2 Leuchtprogramme: wechselnde Farben im Rhythmus der Musik, konstantes Muster
-Ausgangsleistung (RMS): 2x 3 Watt, Musik-Spitzenleistung: 12 Watt
-Frequenzbereich: 100 – 20.000 Hz
-Integriertes Mikrofon für Freisprech-Funktion
-Einfache Bedienung über 4 Tasten: Wiedergabe/Pause/Anrufe annehmen/beenden/LED ein/aus, Modus, leiser/zurück, lauter/vor
-Separater Ein/Aus-Schalter
-Status-LED für Ladekontrolle
-Gehäuse mit Soft-Touch-Oberfläche
-Gummierter Fuß für rutschfesten Stand
-Farbe: schwarz
-Anschlüsse: AUX-Eingang (3,5-mm-Klinkenbuchse), Micro-USB (zum Laden)
-Stromversorgung: integrierter Li-Ion-Akku mit 1.200 mAh für bis zu 5,5 Stunden Laufzeit bei 50 % Lautstärke, lädt per Micro-USB (USB-Netzteil bitte dazu bestellen)
-Maße (Ø x H): 88 x 275 mm, Gewicht: 480 g
-Lautspecher inklusive Micro-USB-Ladekabel, 3,5-mm-Klinkekabel und deutscher Anleitung

Preis: 19,90 EUR statt empfohlenem Herstellerpreis von 69,90 EUR
Bestell-Nr. ZX-1751-625

Produktlink: https://www.pearl.de/a-ZX1751-1262.shtml

Die PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-, Haushalts- und Lifestyle-Produkten.
Mit mehr als 13 Millionen Kunden, 10 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 110.000 Paketen – alleine in Deutschland – und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich sowie Schwesterfirmen in der Schweiz, Frankreich und über eine Onlinevermarktungsfirma in China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Zwei große Versandlager und Spezial-Versandzentren in Nordhessen und Südniedersachsen ermöglichen aus der Mitte Deutschlands eine schnelle Belieferung der Kunden. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL über 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. VisorTech, Rosenstein & Söhne, newgen medicals und Royal Gardineer. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten ( www.pearl.de).

Kontakt
PEARL.GmbH
Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
presse@pearl.de
http://www.pearl.de

Pressemitteilungen

Für WM-Traum boxt Robin Krasniqi vs. Stanyslav Kashtanov um EBU-Europameisterschaft im Super-Mittelgewicht

Multi-Unternehmer Cengiz Ehliz präsentiert in „seiner“ weeArena Bad Tölz am 2. Juni die wee BOXGALA mit internationalen Titel-Fights

Für WM-Traum boxt Robin Krasniqi vs. Stanyslav Kashtanov um EBU-Europameisterschaft im Super-Mittelgewicht

Europameisterschaftsträume von Robin Krasniqi, Cengiz Ehliz und Emre Cukur (v.l.n.r.)

München / Kreuzlingen / Magdeburg, 15.05.2018

-Einladung zum vertiefenden Medientermin am Dienstag, 15. Mai, 11.00 Uhr, weeArena Bad Tölz mit Boxern, Trainern, Promotoren
-Ungeschlagener Münchner Emre Cukur auf dem Weg zum ersten internationalen Titel
-wee BOXGALA sommerliches Event-Highlight im bayerischen Oberland während eishockeyfreier Zeit
-Schweizer weeConomy AG krönt bisheriges Engagement im Boxsport mit eigener Boxgala in Kooperation mit SES Boxing, Magdeburg, Lions Sport-Promotion, München und Sky Sport News HD, München
-weeArena Bad Tölz wird zur Blaupause für 25 weitere weeArenen in Europa innerhalb der nächsten fünf Jahre
-Strategie der Vernetzung von Metropolregion München mit dem Oberland und Allgäu bei der flächendeckenden Einführung des innovativen Cashback-Systems „wee“
-Intensivierung der Sponsorings bei Eishockey und Boxen
-Soziales Brennpunkt-Projekt für Schulen mit Start in München und Box-Champions als Botschaftern
-Tölzer Sommer in der weeArena mit zusätzlichen Mega-Events: weeConvention mit 6.000 Besuchern am 16. Juni und wee SUMMER DANCE am 23. Juni

Für die weeConomy AG wird der Sommer 2018 „mega-heiß“ und zukunftsträchtig: Einerseits startet die auf zwei Jahre und 15 Großstädte terminierte europäische Metropolenstrategie für die Einführung von „wee“ in München. Der 2. Juni markiert den offiziellen Startpunkt der umfassenden Unternehmens-/Produktoffensive – mit der feierlichen Eröffnung der Event-Area „weeIsland“ mitten im Münchner Olympiapark, dem Herzstück der Marktgewinnungs-Kampagne in München und der wee BOXGALA im 80 Kilometer entfernten Bad Tölz am Abend. Cengiz Ehliz (47), Founder von „wee“, Mehrheitsaktionär der weeConomy AG und international agierender Multi-Unternehmer im Bereich M-Commerce, freut sich: „Das Management hat monatelang auf diesen Sommer hingearbeitet, der unser Unternehmen und unser Cashback-System erfolgreich in die Zukunft katapultieren wird.“

Bad Tölz, die weeArena, Heimstätte des DEL2-Eishockeyclubs Tölzer Löwen, das Haupt-Sponsorship und der heimische Einzelhandel haben für die weeConomy AG eine zentrale strategische Bedeutung. Die Vernetzung dieser verschiedenen Komponenten ist als Konzept die Blaupause für weitere 25 europäische weeArenen in den nächsten fünf Jahren. Dabei steht die weeArena im Zentrum: Denn mit im Einzelhandel vor Ort oder unter wee.com – hier sind gut 1.000 Onlineshops angebunden – beim Shoppen gesammelten „wee“ (ein „wee“ ist ein Euro), so der Plan, können Nutzer der weeCard und weeApp quasi kostenlos die Heimspiele ihres Lieblingsclubs und zusätzliche Events besuchen. Und natürlich lässt sich in der weeArena bargeldlos konsumieren! Aktuell wird der Tölzer Eistempel umgerüstet. weeConomy AG investiert hierfür in Software und Technik vor Ort eine höhere sechsstellige Summe.

Boxen lädt die Marke „wee“ emotional auf
Unabhängig von der regionalen Aufmerksamkeit, die „wee“ durch die wee BOXGALA erhält, kapitalisiert die Liveübertragung von Sky Sport News HD im deutschsprachigen Raum und eine weitergehende TV-Präsenz bis nach Russland, Weißrussland und in die Türkei eine geschätzte Reichweite von fünf Millionen Kontakten. Selbstverständlich werden Ringboden und Spannbänder mit dem Markenzeichen „wee“ gebrandet sein, die beiden Hauptkämpfer, Robin Krasniqi und Emre Cukur kämpfen mit „wee“-Branding auf der Wettkampfhose. Detaillierte Analysen der bisherigen Sponsoring-Engagements beim Boxen ergaben für die Marke „wee“ erfreuliche Werte.

Hauptkampf um europäische Krone ohne Favoriten
Die beiden boxerischen „Headliner“ treten mit unterschiedlichen Perspektiven ihre Kämpfe an. So bereitet sich der Münchner mit Wurzeln im Kosovo, Robin Krasniqi (31Jahre/47 Siege/5 Niederlagen), seit Monaten mit Erfolgstrainer Magomed Schaburov (47), der als Coach beispielsweise Ruslan Chagayev und Gennadi Golowkin formte, minutiös auf den Hauptkampf vor. „Ich freue mich riesig auf diese großartige Chance und gebe wirklich alles, um zu gewinnen.“ Krasniqi träumt mehr denn je vom WM-Titel im Super-Mittelgewicht, am liebsten im Rahmen eines Titelkampfes im Stadion Pristina im Kosovo, vor 30.000 Zuschauern. „Träume“, so der sympathische Münchner, „darf man haben, das motiviert beim stundenlangen Ausdauertraining, aber fixiert bin ich zu 100 Prozent auf den nächsten Kampf. Denn davon hängt alles ab.“ Gegner um den vakanten EBU-Europameisterschaftstitel im Super-Mittelgewicht ist der für Russland startende und in Donezk, Ukraine, geborene Stanyslav Kashtanov (33 Jahre/36 Siege/2 Niederlagen). Chef-Promoter Ulf Steinforth (50), SES Boxing, ist sich sicher, „dass der Kampf absolut offen ist, letztlich der Wille zum Sieg, die Unterstützung aus dem Publikum und die Tagesform entscheidet.“

Der Newcomer betritt Europas Bühne
Emre Cukur (25) gilt seit Jahren als von Vater und Coach Levent (50), WBF-Leichtgewicht-Weltmeister 2002, wohlbehütetes Juwel in der Super-Mittelgewicht-Szene. Schritt für Schritt bereitet er die Profi-Karriere seines Schützlings im Team mit Head-Coach Mahir Oral (38), als Profi mehrfacher Champion im Super-Mittelgewicht, detailgenau vor. 10 Siege in 10 Profikämpfen sprechen für den begnadeten Techniker Cukur, der gegen den erfahrenen Roman Shkarupa (39 Jahre/28 Siege/7 Niederlagen) aus Kharkov in der Ukraine um die EE EU Championship boxt.

SES Boxing und Lions Sport-Promotion haben mit weeConomy AG ein boxerisches Lineup vorbereitet, das für den Großteil der Boxer Heimspiel-Atmosphäre in der weeArena Bad Tölz generiert. Gewohnt stimmungsvoll und mit einem vierstelligen Fanpotenzial, so die Promoter, dürfte der Anhang von Krasniqi und Cukur am Ring anfeuern. Alexander Rigas (25), Halbschwergewicht, aus dem benachbarten Weilheim und der in München lebende Mittelgewichtler Hector Hernandez (25), Deutsch-Kubaner, beide unter Vertrag bei Lions Sport-Promotion, sind ebenfalls in ihrer oberbayerischen Heimat fest verwurzelt und beliebt bei den Fans.

weeArena mutiert zum Boxtempel
Zusätzliche Genehmigungen waren notwendig, um das Boxspektakel am 2. Juni ab 18.00 Uhr Realität werden zu lassen. So bietet der Veranstalter „im Ground“ der weeArena, dort wo die Tölzer Kufenflitzer ansonsten performen, gut 1.000 Sitzplätze an. Anhängig vom Vorverkauf kann das Fassungsvermögen auf über 5.000 Zuschauer ausgerichtet werden. Auf eine Weltpremiere beim Boxen dürfen sich sowohl die Zuschauer vor Ort, wie auch das TV-Publikum freuen: 4.000 weiße Towels lässt die weeConomy AG mit dem Sieger-Konterfei von Robin Krasniqi produzieren, die kostenlos an die Box-Fans ausgegeben werden. Beim Einlauf zum Hauptkampf in die blaue Ecke sollen die Zuschauer diese Handtücher schwenken, als motivierende „weiße Wand“ für den Münchner, als Idee übernommen von Play-Off-Spielen in der nordamerikanischen NHL.

Ein stimmungsvolles musikalisches Gastspiel, das ebenfalls Heimspielcharakter haben wird, geben voXXclub. Der vorgesehene Auftritt von Milli Vanilli entfällt aufgrund des sehr engen Zeitplanes.

Ausbau von Sponsoring und sozialem Engagement
„Unser Management plant, dass wir mittel-/langfristig ein Top-Spender im Sponsoring werden“, prophezeit Ehliz und vertieft: „Fußball mit eher regionaler Bedeutung, also länderspezifisch eher die zweite, dritte oder vierte Liga, passen genauso wie transnational populäres Boxen oder regional geprägtes Eishockey in den Alpenländern zur Marke. Aber neben dem Sport-Sponsoring bauen wir weiterhin unsere Charity-Aktivitäten unter dem Dach des gemeinnützigen Vereins weeCHARITY for Kids e.V. aus, ohne dies kommunikativ auszuschlachten. Allerdings erwarten wir von unseren Sponsoring-Partnern, dass sie sich hier unentgeltlich mit einbinden, wie das beispielsweise beim Boxen mit dem Projekt „weeCHARITY Kids Streetwork: Fairplay Boxen“ in Kürze erfolgt. Einen Großteil meiner Zeit investiere ich bereits heute in die weeCharity.“

Sowohl SES Box-Promotion, wie auch die Boxer Levent und Emre Cukur stellen sich hier kostenlos in den Dienst der Sache, bei der benachteiligte Kids an sozialen Brennpunkten die Möglichkeit erhalten, Boxen spielerisch zu erfahren. Kompetente Trainer und aktiv eingebundene Profiboxer als authentische Projekt-Botschafter vermitteln in Zusammenarbeit mit qualifizierten Pädagogen im Rahmen des Projektes den verantwortungsbewussten Umgang mit der eigenen Körperstärke, Handlungsleitfäden für diszipliniertes körperliches und geistiges Training sowie einen respektvollen zwischenmenschlichen Umgang in unserer Gesellschaft.“

Ticketing
Tickets sind erhältlich bei eventim.de, muenchenticket.de sowie an der Tageskasse; Änderungen vorbehalten.

Info für Medienvertreter:
Sie akkreditieren sich für die wee BOXGALA am 2. Juni am besten unter Angabe von Vor-/Nachname, Redaktion, Telefonnummer und Mailadresse bei
Julia Gaus, Mail: gaus@cp-cs.de oder
Christof Hawerkamp, Mail: christof.hawerkamp@sesboxing.de

Medienkontakt:

weeCONOMY AG
Mediensprecher/Public Relations/Public Affairs
Tilmann Meuser
c/o CP/CONSULT Consulting Services GmbH
Tel: 0201/890699-15; mobil: 0177/8095117
Mail: meuser@cp-cs.de

https://wee.com
https://www.facebook.com/weeDeutschland/?brand_redir=754297474666928
https://blog.wee.com/weearena/ (weeArena Events)

SES Boxing
Pressesprecher/PR
Christof Hawerkamp
Tel: 0391/7273720; mobil: 0171/1223230
Mail: christof.hawerkamp@sesboxing.de

https://sesboxing.de

PS: Als Service bieten wir Ihnen nutzungsrechtsfreies Bildmaterial (Fotos, Bewegtbild) zum Downloaden an unter http://www.blog.wee.com/presse/
Über eine Veröffentlichung und die Zusendung des entsprechenden Belegs würden wir uns sehr freuen.

Mehr über Cengiz Ehliz:

-Visionär und Impulsgeber des Cashback-Projekts wee
-Founder und Mehrheitsaktionär der weeConomy Group AG
-Multiunternehmer im Bereich M-Commerce, Investor bei Start-Ups gleichermaßen wie bei börsennotierten Unternehmen
-Familienvater mit zwei Kindern, Tochter (20) und Sohn (5)
-Geboren in Bad Tölz, wohnhaft in Starnberg
-Jüngstes Kind, drei Geschwister, Gastarbeiterfamilie
-gelernter Elektrotechniker
-Selbstständig seit 1993
-Übernahme Leitungsfunktion, 1998, in Energie/Telekommunikationsbranche: Aufbau Kundenstamm von 1,6 Mio. Kunden, 60.000 Vertriebspartnern mit Jahresumsatz von 1,1 Mrd. Euro
-Seit 2010 Umsetzung des Vertriebsmodells „Mobile Network Development Franchise (MNDF)“ für ein innovatives, einzigartiges Cashback-System
-Soziales Engagement: weeCHARITY
-Gesellschafts-/wirtschaftspolitisches Engagement: Senator im Europäischen Wirtschaftssenat e.V.
-Hobbys: Familie, Bergsteigen, Boxen (erfolgreich aktiver Amateurboxer in der Jugend), Eishockey, Oper
-Lebensmotto: „Entscheidend sind im Leben nicht nur die guten Taten, vielmehr was wir der Welt hinterlassen!“

www.cengizehliz.com

wee – Geld statt Punkte

Firmenkontakt
weeConomy AG c/o CP/CONSULT
Tilmann Meuser
Alfredstraße 68-72
45130 Essen
0177/8095117
meuser@cp-cs.de
http://wee.com

Pressekontakt
weeConomy c/o CP/CONSULT
Tilmann Meuser
Alfredstraße 68-72
45130 Essen
0177/8095117
meuser@cp-cs.de
http://wee.com

Pressemitteilungen

Räumlichkeiten zu Vermieten

Sie wollen sich Selbstständig machen?

Räumlichkeiten zu Vermieten

2 grosse Räume, 1x Besprechungsraum, 1x Trainingsraum

Sie möchten sich Selbstständig machen und scheuen die Mietkosten zum Start?
Suchen Sie Kursräume zur Durchführung Ihrer Kurse in Viersen?
Zumba? Yoga? Boxen? Tai-Chi? oder was anderes?

Suchen Sie Kursräume zur Durchführung Ihrer Schulungen in Viersen?

Wir haben noch einige offene Zeiten zur Verfügung zur Durchführung Ihrer Kurse/Schulungen.
Großer Schulungsraum mit einem großen Tisch und mit ca. 10 Stühlen und Beamer.

Nutzen Sie unseren Trainingsort, an denen Sie Ihre Kunden empfangen können, ohne selbst Räumlichkeiten dauerhaft anmieten zu müssen!

Kein Vertrag, keine Verpflichtung. Nur die angefallene Nutzung zahlen.
Geben Sie lediglich einmal oder zweimal pro Woche Unterricht oder treffen sich mit Gleichgesinnten?

Dann haben Sie durch die flexible und stundenweise Untermietung unseres Raumes die Möglichkeit Ihre Kosten am Anfang so gering wie möglich zu halten.
Raumzeiten die zur Verfügung stehen:
Mo – Fr. 08:00 – 16:00h
Sa. ab 13:00
ab 25€ incl. aller Nebenkosten
Matten, Trainingsmaterial welches vorhanden ist usw. dürfen natürlich mit genutzt werden.
Grosse Spiegelwand, kleine Teeküche vorhanden wie auch 2 Toiletten

Fragen? 0163 1966 744 oder email: info (ad) wt-viersen.de

Fachschule für Selbstverteidigung, Gewaltprävention und Selbstbehauptung

Kontakt
WingTsun Viersen
Ralf Meininghaus
Sittarder Str. 35
41748 Viersen
021628191825
info@wt-viersen.de
http://www.wt-viersen.de

Pressemitteilungen

EVO kämpft sich mit Mario Daser an die Spitze

EVO kämpft sich mit Mario Daser an die Spitze

Profiboxer Mario Daser (links) mit Geschäftsführer Max Märker (rechts)

24. März 2018 – die Edel- optics Arena in Wilhelmsburg bei Hamburg bebt, in der Box-Weltmeister Tyron Zeuge grade seinen Weltmeistertitel verteidigt. Doch nicht nur im Ring sondern auch hinter den Kulissen geht es rund.

Der VIP Bereich des MEGA Events ist voll mit Stars und A-Listern. Darunter Gäste wie Axel Schulz, der Boxer Arthur Abraham, Box-Promoter Don King und viele weitere bekannte Gesichter aus der Faustkampfszene. Für die angemessene Erfrischung der Boxlegenden, sorgte evoDRINKS! Zum ersten Mal war evoDRINKS als offizeller Sponsor von Profi-Boxer Mario Daser mit dabei, der neben evoDRINKS auch die Kryptowährung LIOCOIN als Hauptsponsor hat. Der millionenschwere Boxer und evoDRINKS Geschäftsführer Max Märker, der im knallroten EVO Jackett die Blicke auf sich zog, verstanden sich bestens. Das dynamische Duo posierte mit Box-Promoter-Legende Don King und ließen sich die ein oder andere evoDOSE schmecken.
Die evoDRINKS waren auch beim restlichen Publikum der VIP-Lounge so begehrt, dass am Ende des Abends sogar die letzte Dose vergriffen war! Somit hat an diesem Abend nicht nur Box-Weltmeister Tyron Zeuge gezeigt was er kann.
Der gesamte Abend wurde live auf Sport1 übertragen. Wer das legendäre K.O also verpasst hat, kann auf der Homepage noch einmal hautnah dabei sein.

Die Evo Drinks Group wurde im Jahr 2009 in Oregon gegründet.
Die Entwicklung von Evo Drinks hat in den letzten 2 Jahren alle Erwartungen übertroffen und verfügt derzeit über Niederlassungen und Lizenzpartner in verschiedenen Ländern für die Vermarktung von Evo Drinks. Der Hauptsitz für Europa wurde aus strategischen Gründen in Großbritannien eingerichtet, hierbei handelt es sich um die Evo Drinks Europe Ltd. mit Sitz in Northwood.
Weiterhin verfügt Evo Drinks über Niederlassungen in Deutschland, der Schweiz, Australien, Spanien, Italien, Belgien und Frankreich.
Den Vertrieb bzw. die Distribution von Evo Drinks® wird durch Lizenznehmer übernommen, welche in den einzelnen Ländern auf eigene Rechnung tätig sind. Hierzu wurden Exklusiv-Verträge in der Schweiz, Belgien, Niederlande, Luxemburg, Spanien, Italien, Frankreich, Sri Lanka, Indien, Arabische Emirate, Iran und Irak geschlossen. Insgesamt derzeit in ca. 15 Ländern weltweit und täglich kommen neue Vertriebspartner hinzu.
Wussten Sie eigentlich…. dass in Bezug auf Getränkedosen etwa 70% aller verkauften Dosen der Getränkebranche recycelt werden, bei der Produktion 95% der Energie eingespart wird und jede Dose zu 100% recycelbar und in weniger als 60 Tagen wieder im Verkaufsregal steht ? Nur einige Fakten zur Getränkedose welche die Weltmeere nicht verschmutzt!

Firmenkontakt
EVO DRINKS
Max Märker
Ahauser Str. 120
46325 Borken
+49(211) 54 76 14 24
m.maerker@evodrinks.de
http://www.evodrinks.de/

Pressekontakt
Rebecca Köstner/PR
Rebecca Köstner
Knorrstraße 9
26384 Wilhelmshaven
015224244619
rebecca.koestner@web.de
https://www.xing.com/app/startpage

Pressemitteilungen

Mit mentaler Stärke zum Titel

Bernd Kiesewetter coacht Box-Weltmeisterin Ikram Kerwat

Mit mentaler Stärke zum Titel

Die Box-Weltmeisterin Ikram Kerwat mit ihrem Mental-Coach Bernd Kiesewetter

Potsdam / Berlin, 16. März 2018.

Vor einigen Tagen hat sich die Berliner Profi-Boxerin Ikram Kerwat den Weltmeistertitel der WBU in Florida erkämpft – nicht der erste große Titel der Spitzensportlerin. Unterstützt wird sie dabei nicht nur von einem Team aus Trainern, verschiedenen Betreuern und einem professionellen Management, sondern auch von einem Mental-Coach. Bernd Kiesewetter aus Potsdam sorgt für die richtige Einstellung, die mentale Stärke und innere Haltung. Kiesewetter, der nicht nur Coach ist, sondern auch Unternehmer, Vortragsredner und Buchautor hat eine Mission: Verantwortung. Ein Teil von Verantwortung ist auch, sich um sich selbst zu kümmern und sich zu fokussieren auf das, was wirklich wichtig ist, auch dann, wenn die Umstände mal widrig sind. „So schließt sich der Kreis“, sagt er. Mentales Coaching und „meine Mission Verantwortung“ seien zwei Seiten der gleichen Medaille.

Ikram Kerwat ist nicht die einzige Athletin, die sich mental von Bernd Kiesewetter auf Wettkämpfe vorbereiten lässt. Mehrere Sportler verschiedener Disziplinen suchen seinen Rat und seine Unterstützung, aber auch Unternehmer und Manager. „Erfolge sind immer auch das Ergebnis der richtigen Einstellung“, sagt der Mental- und Business-Coach – im Sport, im Geschäft und im Leben.

Wichtig für Kiesewetter ist neben der reinen Fokussierung auch der Blick auf das Große und Ganze. „Es springt zu kurz, nur von Herausforderung zu Herausforderung, von Wettkampf zu Wettkampf und von Erfolg zu Erfolg zu denken. Vielmehr braucht jeder ein starkes Bewusstsein über die eigene Rolle und persönliche Haltung, pathetisch ausgedrückt über seinen Platz im Leben und in der Gesellschaft“, erklärt der Potsdamer. Wer sich immer wieder auf ein bestimmtes Ziel fokussiere, der brauche auch einen Ausgleich. „Verantwortung für sich und andere übernehmen, sich kümmern um das, was um einen herum und die eigenen Interessen passiert, gehört auch dazu“, macht er deutlich. So legt er zum Beispiel Wert darauf, dass sich Sportler auch gesellschaftlich engagieren und ihrer Vorbildrolle gerecht werden. Oder darauf, dass Unternehmen nicht nur den Gewinn maximieren, sondern Nutzen stiften für die Kunden, die Mitarbeiter, den Markt und die Gemeinschaft.

Ohne Verantwortung für sich selbst und andere seien Erfolge nahezu unmöglich, auf jeden Fall aber unvollkommen. Das ist Teil seiner Philosophie, die mit zum Erfolg der neuen Box-Weltmeisterin Ikram Kerwat beigetragen hat. In diesem Geist startet Kiesewetter Anfang März auch sein neues Online-Mentoring-Programm „OM9“. Geboten wird ein neunmonatiges Programm rund um die Themen mentale Verantwortung, körperliche und gesundheitliche Verantwortung, emotionale Verantwortung sowie Beziehungen und Geld.

Weitere Informationen über den Vortragsredner, Coach, Persönlichkeitsentwickler und Mentor Bernd Kiesewetter sowie sein Online-Mentoring-Programm und andere Angebote gibt es unter www.berndkiesewetter.com Hier finden Interessenten auch jeden Menge Wissen rund um die Themen Verantwortung, Leben, Erfolg und Unternehmertum.

Bernd Kiesewetter: Mission Verantwortung

Bernd Kiesewetter ist Vortragsredner, Mentor und Autor sowie Unternehmer aus Leidenschaft. Er ist an mehreren Unternehmen verschiedener Branchen beteiligt und gibt deswegen ausschließlich fundiertes Praxiswissen weiter. Seine Mission: Verantwortung. Seit mehr als 30 Jahren kennt er extreme Höhen, aber auch tiefe Krisen, wie sie den meisten Menschen in der Regel hoffentlich erspart bleiben. Seine persönliche Geschichte ist bewegend und inspirierend, lebendig und lehrreich und geprägt von einer persönlichen Entwicklung, die es ihm erlaubt, auch anderen eine völlig neue Sicht zu vermitteln – eine neue Sicht, die das Leben zum positiven verändern kann. Der Schlüssel: Verantwortung übernehmen für sich selbst und für andere, für das eigene Business und die Gesellschaft.

Bernd Kiesewetter ist für seine offene, fordernde, direkte und teilweise konfrontative Art Ergebnisse zu erzielen geschätzt. Er steht heute mehr denn je für absolute Klarheit und setzt den Fokus ausschließlich auf werthaltige und dauerhafte Erfolge. Seine Klienten sind Spitzensportler, Unternehmer, Manager und Menschen, die an ihrer eigenen Verbesserung hart arbeiten wollen, die ein Ziel verfolgen und die selbst bereit sind, Verantwortung zu übernehmen.

Bernd Kiesewetter lebt seine Botschaft und gibt Menschen im Rahmen öffentlicher Veranstaltungen und seines Online-Mentoring-Programms die Chance zu Wachstum, Entwicklung und persönlichen Durchbrüchen. Er begleitet in seinem 1:1-Mentoring-Programm einige wenige Klienten aus Sport und Wirtschaft persönlich zur absoluten Spitze. Zahlreiche namhafte Unternehmen und Konzerne nutzen ihn als Vortragsredner und Keynote-Speaker nicht nur zur Motivation, sondern auch zur nachhaltigen Verbesserung der Vertriebsaktivitäten, der Kundenbeziehungen und der kaufmännischen Ergebnisse.

In seiner gleichermaßen direkten wie intelligent humorvollen Art präsentiert Bernd Kiesewetter wertvolle Inhalte und Informationen für jeden Teilnehmer und verleitet, die gewonnenen Impulse auch sofort im eigenen Alltag umzusetzen.

Bernd Kiesewetter setzt Maßstäbe im Coaching. Für sein Wirken und sein Engagement wurde er als einer der ersten Spezialisten in die Chefsache-Qualitäts- und Expertengemeinschaft Best99 Premium Experts aufgenommen. Zudem ist er gefragter Ansprechpartner der Medien und Mitglied mehrerer Fachorganisationen aus den Bereichen Coaching, Mentoring, Business und Unternehmertum.

Firmenkontakt
Bernd Kiesewetter
Bernd Kiesewetter
Am Kanal 16-18
14467 Potsdam
+49 331 50582814
mail@berndkiesewetter.com
http://www.berndkiesewetter.com/

Pressekontakt
Al-Omary MMC Group
Falk S. Al-Omary
Obergraben 11
57072 Siegen
+49 271 303 29 02
+49 271 303 29 04
presse@spreeforum.com
http://al-omary.com

Pressemitteilungen

Box-Gala am 10. März 2018 in Karlsruhe: Raja Amasheh und Mirco Martin kämpfen um WBO- und WBC-Titel

Box-Gala am 10. März 2018 in Karlsruhe: Raja Amasheh und Mirco Martin kämpfen um WBO- und WBC-Titel

Fächer Sportmanagement lädt am Samstag, 10. März 2018 ein zur
Box-Gala in die Palazzo Halle in Karlsruhe. Zwei Hauptkämpfe stehen auf dem Programm: Im Super-Fliegengewicht steigen die Karlsruherin Raja Amasheh und die Japanerin Tamao Ozawa in den Ring und kämpfen um die WBO-Weltmeisterschaft. Die 35-jährige Deutsche mit jordanischen Wurzeln gehört zu den erfolgreichsten Boxerinnen weltweit und machte bereits in der Vergangenheit mit starken Kämpfen auf sich aufmerksam. Am kommenden Wochenende wird „Raging Raja“ im Heimspiel versuchen, neben dem WBC-Titel auch den WBO-Gürtel ihr Eigen zu nennen.

Im zweiten Titelkampf stehen sich im Fliegengewicht der bisher ungeschlagene internationale deutsche Meister Mirco Martin und der Kolumbianer Jose Antonio Jimenez im Ring gegenüber. Der auch als „The Comet“ bekannte Saarländer steht in Deutschland auf Platz 1, darf sich in Europa die Nummer 5 nennen und findet sich in der Weltrangliste auf Platz 23 wieder. Am 10. März 2018 boxt er nun um die WBO-Europameisterschaft. Darüber hinaus erwartet das Publikum zahlreiche weitere Top-Kämpfe mit Boxern wie Evgeny Shvedenko, Leo Levani und dem Hünen Oleksandr Zakhozhyi. Neben seiner Körpergröße von mehr als zwei Metern und einem Gewicht von etwa 104 Kilogramm zeichnet sich dieser insbesondere durch eine außergewöhnliche Schlagkraft („Sasha – The Hammer“) aus.

„Mit Evgeny Shvedenko (Suppermittelgewicht) und Oleksandr Zakhozhyi (Schwergewicht) schicken wir für Fächer Sportmanagement gleich zwei starke Nachwuchsboxer ins Rennen. Beide Sportler sind in Bestform und freuen sich auf ihre nicht weniger interessanten Gegner. Die zwei Hauptkämpfe versprechen zudem Hochspannung. Ein umfassendes Rahmenprogramm mit kulinarischen Köstlichkeiten am „Buffet der Sieger“ lässt Zeit und Raum für Gespräche unter Freunden und Geschäftspartnern. Baden TV überträgt alle Kämpfe von 18 Uhr bis Mitternacht live. Letzte Eintrittskarten sind noch erhältlich.“, erklärt Wolfgang Fahrer, Geschäftsführer Fächer Sportmanagement.

Das öffentliche Wiegen findet statt am Freitag, 9. März 2018, um 18 Uhr, in der Hotelwelt Kübler in Karlsruhe. Die Akkreditierung für beide Termine erfolgt via E-Mail unter ts@beredi-marketing.com.

Ort der Veranstaltung
Palazzo Halle in Karlsruhe, Liststraße 18, 76185 Karlsruhe

Kartenreservierung
Fächer Sportmanagement, Christian Titze Telefon +49 176 19672003

Bilder und Kampfergebnisse in den sozialen Medien
twitter.com/faechersport
instagram.com/faechersportmanagement
facebook.com/Faechersport/

Live-Stream Baden TV
www.baden-tv.com

SportlerInnen müssen den Kopf frei haben, um in ihrer Sportart Topleistungen zu erbringen. Dies gilt auch – oder vielleicht sogar besonders – für den Kampfsport. Fächer Sportmanagement sorgt dafür, dass seine Sportler sich voll und ganz auf ihre Karriere konzentrieren können. Das erklärte Ziel ist es, neuen Wind in das deutsche Boxgeschäft zu bringen und vor allem jungen Talenten eine Plattform zu schaffen, die ihnen eine erfolgreiche Karriere eröffnet. Die Schwerpunktregion ist Süddeutschland, wo der Boxsport auf hohem Niveau etabliert werden soll. Fächer Sportmanagement wird durch Wolfgang Fahrer und Christian Titze geleitet. Beide verbindet die Passion für den Boxsport. Neben dem finanziellen Engagement opfern beide viel Zeit für die Auswahl und die Betreuung der Sportler.

Firmenkontakt
Fächer Sportmanagement GmbH
Wolfgang Fahrer
Hertzstraße 27
76275 Ettlingen
+491705735555
faecher.sport@gmail.com
https://www.faecher-sport-management.de/

Pressekontakt
BEREDI Marketing GmbH
Timo Stehn
Auf der Koppel 55
21521 Aumühle
+49 40 22861374
ts@beredi-marketing.com
http://www.beredi-marketing.com

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

PET im Aufschwung: Ceresana untersucht den europäischen Markt für starre Kunststoffbehälter

Behälter aus Kunststoff gibt es in den verschiedensten Ausprägungen, Formen, Anwendungen und Materialien. „Diese Produkte des täglichen Lebens sind das Ergebnis fortwährender Forschung und Optimierung, die Anforderungen steigen stetig“, erläutert Oliver Kutsch, der Geschäftsführer von Ceresana. Das Marktforschungsinstitut hat den europäischen Markt für starre Kunststoffbehälter untersucht. Kunststoffe verdrängen in vielen Anwendungen andere Materialien wie Glas oder Metall: Ceresana prognostiziert, dass der europäische Absatz von Kunststoffbehältern im Jahr 2024 ein Volumen von über 12,4 Millionen Tonnen erreichen wird.

PET erobert neue Anwendungsgebiete

Verpackungen aus PET haben insbesondere in den Segmenten CSD (Carbonated Soft Drinks) und abgepacktes Wasser bereits hohe Marktanteile erreicht. Nun dringen PET-Flaschen und andere Behälter auch in weitere Segmente vor, zum Beispiel Nahrungsmittel, Fruchtsäfte oder Haushaltschemikalien (etwa Spülmittel). Der Grund dafür sind ihre positiven Eigenschaften: Sie haben ein vergleichsweise geringes Gewicht, sind rezyklierbar, nicht zerbrechlich und bieten eine hohe Klarheit. Ihre Gasbarrierewirkung und der Schutz vor UV-Licht-Einwirkung werden immer besser. Ein Wachstumsmarkt sind PET-Behälter insbesondere im Bereich der Nahrungsmittel. So erwarten die Analysten von Ceresana beispielsweise, dass in Polen die Nachfrage nach PET in diesem Segment um imposante 4,6 % pro Jahr steigen wird.

Staatliche Vorschriften verändern den Markt

Immer wieder sorgen neue Gesetze und Regulierungen für einschneidende Veränderungen auf dem Markt. Für Hersteller und Händler ist es von hoher Bedeutung, anstehende Entscheidungen frühzeitig wahrzunehmen und deren Folgen quantifizieren zu können. Ein Beispiel dafür sind neue Vorschriften zu PET-Flaschen für alkoholische Getränke in Russland.

Convenience und Nachhaltigkeit

Der Markt für Kunststoffbehälter unterliegt neben staatlicher Regulierung und der gesamtwirtschaftlichen Konjunktur einer Vielzahl weiterer Einflussfaktoren. Zu berücksichtigen sind vor allem der Getränkemarkt inklusive der Packmittelstruktur, die Einkommensentwicklung und gesellschaftliche Trends. Urbanisierung und demographischer Wandel gehen mit veränderten Konsummustern einher. In einigen Segmenten verdrängen Kunststoffe traditionelle Materialien. Gleichzeitig wächst für starre Kunststoffbehälter jedoch die Konkurrenz durch Beutel und andere flexible Verpackungslösungen aus Kunststoff. Weitere Trends wie Convenience, steigende Frauenbeschäftigung, Nachhaltigkeit oder Lightweighting wirken sich ebenfalls auf den Markt aus und machen eine intensive Auseinandersetzung mit den Marktmechanismen notwendig.

Die Studie in Kürze:

In Kapitel 1 werden für 27 Länder Europas der Verbrauch, die Produktion, Import und Export von Kunststoffbehältern sowie der Umsatz mit Kunststoffbehältern angegeben. Des Weiteren analysiert die Studie den Verbrauch von Behältern aus den verschiedenen Kunststoff-Typen innerhalb der einzelnen Anwendungsgebiete (z.B. PET-Behälter im Segment Nahrungsmittel)
Kapitel 2 stellt detailliert die Anwendungsgebiete von Kunststoffbehältern dar: Daten zur Verbrauchsentwicklung bei Limonaden, Wasser, Säften, sonstigen Getränken, Haushaltschemikalien, Kosmetik & Pharma, Nahrungsmitteln sowie für Industrie & Transport.
Kapitel 3 betrachtet die Nachfrage nach Behältern aufgeteilt in die Kunststoff-Typen PET, PP, HDPE, LDPE & LLDPE, PS & EPS, PVC sowie sonstige Kunststoffe.
Kapitel 4 bietet Unternehmensprofile von bedeutenden Produzenten von Kunststoffbehältern, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 82 Herstellern geliefert, wie z.B. Amcor Limited, Ball Corporation, Berry Global, DS Smith Plc, Papier-Mettler KG, Reynolds Group Holdings Limited, Sealed Air Corporation, Inc., Sonoco Products Company und Bemis Company, Inc.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/verpackung/kunststoffbehaelter-europa/

Marktstudie Kunststoffbehälter-Europa

Über Ceresana
Ceresana ist international führend bei Marktforschung und Consulting zu Chemikalien, Kunststoffen, Industriegütern und Verpackungen. Das Unternehmen beliefert bereits seit über 15 Jahren über 10.000 Kunden aus Industrie und Handel in 60 Ländern mit aktuellen Analysen. Die Dienstleistungen von Ceresana für Hersteller, Verarbeiter und Verbände umfassen umsetzungsorientierte Beratung, maßgeschneiderte Auftragsstudien und über 100 auftragsunabhängige Marktstudien.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Aktuelle Nachrichten Sport/Fitness

Emre Cukur siegt im Supermittelgewicht erneut für seine Fans auf dem Weg zum Junioren-Weltmeister

München, 11.07.2017

Lions Sport Promotion veranstaltete zweite „Leo´s Boxnacht“ am Samstag, 8. Juli

  • Shefat Isufi holt sich gegen David Zegarra die WBO Interkontinental-Krone: überzeugender Sieg durch technischen KO in Runde 11
  • Box-Line-Up mit acht Profi- und vier Amateurkämpfen
  • Ex-Champion Levent Cukur, Coach von vier Boxprofis aus dem Lions Stall freut sich über vier Siege
  • Box-Legende Graciano „Rocky“ Rocchigiani souverän in neuer Rolle als Coach am Ring
  • Location „Leos Box Gym“ in Pasing bot authentisches Hinterhof-Ambiente bei 35 Grad am Ring und vor ca. 500 begeisterten Fans in der Halle und „outdoor“
  • Veranstalter standen gegenüber Fans im Wort und verzichteten auf Umzug in größere Halle mit zusätzlich 1.000 Zuschauern
  • München TV übertrug mit dem Hauptkampf von Emre „The Lion Jr.“ Cukur vs. Istvan Zeller erstmals Boxen „live“
  • Viel Prominenz aus der Boxszene, Film, Wirtschaft und Politik als Gäste

 

Die Münchener Lions Sport Promotion veranstaltete in Leos Box Gym in München-Pasing am Samstag, dem 8. Juli 2017, wieder die legendäre Leos Boxnacht. Los ging´s um 17.00 Uhr mit vier Amateurkämpfen, gefolgt von acht Profikämpfen. Spannung war vorprogrammiert.

Im Fokus standen die Kämpfe im Supermittelgewicht von Emre „The Lion Jr.“ Cukur (24/TR/DE) vs. Istvan Zeller (27/Hun) und Shefat Isufi (28/SRB/DE) vs. David Martin Zegarra (32/PER). Sie waren auf acht bzw. der Titelkampf auf zehn Runden festgelegt.

 

„Emre“ glänzte beim Heimspiel in seiner Trainings-Gym

Die beiden Hauptkämpfe des Abends verfolgten unterschiedliche Motivationen: So wollte sich der Münchener Jungprofi Emre Cukur – trainiert einerseits von Headcoach Mahir Oral (37), Hamburger Deutsch-Türke, der in seiner Profi-Karriere im Mittelgewicht bis 2010 fünf internationale Titel gewann und andererseits Coach Levent Cukur (46), Boxweltmeister im Leichtgewicht 2002 – beim letzten Kampf des Abends mit einem Sieg gegen den erfahrenen Ungarn in der Weltrangliste um ca. 100 Plätze nach vorn katapultieren. „Nur so“, meinte sein Vater und Coach, „können wir den nächsten Meilenstein in der Karriere von Emre planen. Und das wird im Spätherbst der Junioren-WM-Titel im Supermittelgewicht sein.“

Emre hat gehalten was er sich vorgenommen hatte und während der Medientermine im Vorfeld als Botschaft kommunizierte. Gegen den erfahrenen Ungarn Istvan Zeller, der durchweg defensiv agierte, dominierte der Münchener Deutsch-Türke alle acht Runden im Ring. Seine Schnelligkeit und die technischen Fertigkeiten konnte er auch diesmal, in seinem siebten Profikampf, erfolgreich zur Geltung bringen. In Runde fünf schickte er seinen Gegner zweimal auf die Bretter. Fast hätte es geklappt mit dem ersten technischen KO. Der strahlende und einstimmige Punktsieger blieb trotz seiner souveränen Leistung im Ring bescheiden: „Ich habe sehr hart gearbeitet und wurde dafür mit dem heutigen Sieg reichlich belohnt! Es war die geile Stimmung der Fans in der Halle, die mich getrieben hat… Ich möchte mich bei allen, die mich auf meinem bisherigen Weg begleitet haben, ganz herzlich bedanken. Las Vegas ist zwar noch immer eine Vision – aber so langsam wird daraus ein Projekt.“ Seinen Sieg widmete er seinem schwer kranken Opa, der aus Antalya in der Türkei zuschaute.

Gemeinsam mit Cengiz Ehliz (46), oberbayerischer Unternehmer und Mehrheitsaktionär der Schweizer weeCONOMY AG, die Emre als Box-Botschafter für die Cashback-Marke „wee“ kürzlich unter Vertrag nahm, ist für 2019 das erste wesentliche Highlight der Karriere geplant – ein Senioren-Titelkampf im Box-Mekka Las Vegas.

Sami Memili (50), Founder und CEO von ARCORA International GmbH, einem international operierenden Marktführer von Reinigungs- und Hygieneartikeln mit Hauptsitz München-Aschheim, übernahm kürzlich das Management von Emre Cukur und kommentierte den Kampf so: „Mit heute dürften wir in der Weltrangliste weit nach vorn gesprungen sein. Ab jetzt beginnt die Vorbereitung auf das nächste Heimspiel. Wir fordern den Junioren-Weltmeister und seit kurzem Vollzeit-Profi, den „Löwen aus der Pfalz“, Leon Bauer. Wir hoffen, dass die Jungs von Sauerland da mitspielen und den Titelkampf im Spätherbst hinbekommen.“

 

Shefat Isufi holt sich WBO-Interconti-Titel und profitiert top-eingestellt von Legende „Rocky“ Rocchigiani

Ein unerwartetes Glanzlicht war der Titelkampf um die WBO Intercontinental-Meisterschaft im Supermittelgewicht.

Der in Europa bis dato eher nur dem Fachpublikum bekannte, erfahrene Peruaner David Zegarra, lieferte sich mit Shefat Isufi einen knallharten Fight. Dieser schien lange Zeit auf Messers Schneide. Doch Isufi kam ab Runde vier mit seiner eher offensiv ausgerichteten Taktik, vertrauend auf schnelle Kombinationen mit linken Geraden und rechten Haken, immer besser in den Kampf und dominierte dann den Gegner. Am Ende war es ein offener Schlagabtausch, den der Deutsch-Albaner durch technischen KO in der elften Runde für sich entschied.

Da die zeitgleich in München datierte Konkurrenzveranstaltung aus nicht genannten Gründen ausfallen musste, der Kampf aber offiziell angesetzt war, einigte man sich vor gut 10 Tagen pragmatisch und kollegial zwischen Lions Sport Promotion und TMS Sportmarketing. „Wir haben zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen“, lächelt Heinz Schwemmer (46), der Chef von Lions Sport Promotion. „Einerseits konnten wir den Kollegen aus der Bredouille helfen, was wir gerne getan haben. Andererseits wertet dieser Titelkampf unseren heutigen Boxevent ein gutes Stück auf.“

Der vorletzte Fight des Abends war nach Expertenmeinung vollkommen offen: Für den 27-jährigen Albaner Shefat Isufi sprachen 23 Siege, dabei 18 KOs, drei Niederlagen und zwei Unentschieden. Gegner David Zegarra aus Peru verbuchte bis dato mit seinen 32 Jahren eine Bilanz von 31 Siegen, davon 19 KOs, und einer Niederlage. Ex-Champ und Headcoach „Rocky“ Rocchigiani war sich aber ob seines Schützlings sicher, den er seit gut sieben Wochen betreut: „Shefat hat aus der Niederlage von vor zwei Jahren, als er seinen IBF EM-Titel im Halbschwergewicht hier in München verlor, viel gelernt. Als ich den Job übernommen habe, wusste ich noch nicht, wie viel Potenzial in ihm steckt. Den Titel des WBA/PABA-Champions im Halbschwergewicht haben wir jetzt um den nächsten im Supermittelgewicht ergänzt. Darauf bin ich stolz. Darauf lässt sich aufbauen!“

 

Hungrige Nachwuchs-Profis aus dem Lions Boxstall

Gespannt sein durfte man auf Yusuf „The Prince“ Sultanoglu (18/TR/DE) wie auch Alexander „The Great“ Rigas (24/GR/DE), die jeweils im Halbschwergewicht antraten sowie Hektor Hernandes (24/CUB/DE) im Mittelgewicht. Diese „jungen Rohdiamanten“ wurden von Coach Levent Cukur entdeckt und teils seit mehreren Jahren von ihm – gemeinsam mit Salim Salimov (35), u.a. Amateur-Weltmeister 2000 im Halbfliegengewicht und Olympiateilnehmer 2004 – in der eigenen Leos Box Gym trainiert.

Alle überzeugten eindrucksvoll: mit zwei KO-Siegen – Deutsch-Türke Yusuf „The Prince“ Sultanoglu und Deutsch-Grieche Alexander „The Great“ Rigas – und einem klaren Punktsieg des Kubaners Hector Fernandez!

Und genau hier – in der leer geräumten, alt ehrwürdigen Trainingshalle an der Bodenseestraße 228 im Hinterhof – fanden die spektakulären Wettkämpfe statt. Hundertprozentige Authentizität charakterisierte Leos Boxnacht bei 35 Grad in der überhitzten Gym, in der man den Schweiß des tagtäglichen Trainings gleichermaßen einatmete wie die orientalischen Düfte des Top-Caterings oder die ausgefallenen Parfum-Duftnoten der diversen Film-/Fernsehsternchen, die sich im VIP-Bereich ein Stelldichein gaben.

Mit unerwarteter Bronx-Atmosphäre wartete Rap-Nachwuchstalent „MCAli“, der Münchener Ali Kencer (29), auf: Seine Premieren-Performance mit dem Titel „Ehre und Stolz“ brachte die Menge zum toben. Der Box-Enthusiast hatte diesen Titel vorab seinem Kumpel Emre innerhalb von wenigen Tagen passgenau auf den Leib geschrieben und performte hiermit kurz vor dessen Auftritt.

Benny Blanko (28), etablierter Box-Manager und Promoter, u.a. auch für die Magdeburger SES Box-Promotion aktiv, organisierte die gegnerischen Kämpfer für die „jungen wilden Münchener Löwen“. Darüber hinaus gaben zwei argentinische Boxer ihr Deutschland-Debut.

Beeindruckt zeigte sich auch der Boxpromoter und Inhaber des SES-Boxstalls aus Magdeburg, Ulf Steinforth (49): „Die großen Boxer werden in kleinen Gyms geboren und geformt. Ich sehe hier hoffnungsvolle Talente, die vielleicht demnächst auf der großen Bühne bei uns boxen.“

 

Soziales Engagement

Gemeinsam mit der SES-Box-Promotion aus Magdeburg und deren Champions werden Emre und Levent Cukur unter dem Dach des gemeinnützigen Vereins weeCHARITY for Kids e.V., einer Teilmarke der Schweizer weeCONOMY AG, in München an einer „sozialen Brennpunktschule“ mit dem Projekt „Boxing für Streetkids“ starten. Hierbei wird jugendlichen Jungs und Mädchen über einen längeren Zeitraum ein pädagogisch begleitetes Box-Training angeboten. Die Kids sollen so zu sportlicher Aktivität und spielerisch zu respektvollem Umgang gegenüber den Mitmenschen, dem Erfahren der eigenen Leistungsfähigkeit sowie zum Aufbau von Disziplin motiviert werden.

Nach dem spannenden Boxevent brennt Unternehmer und Sponsor Cengiz Ehliz von der weeCONOMY AG für dieses Vorzeige-Projekt: „Boxen ist mentales Schachspiel auf hohem körperlichen Niveau. Die Kids wissen teils gar nicht mehr, was sie mit ihrem Körper anfangen sollen und zu was dieser fähig ist. Boxtraining schärft die Sinne und verleiht Selbstbewusstsein!“

Leos Box Gym hat ca. 250 Mitglieder im Alter von 6 bis 77 Jahren. Neben Boxen als Hochleistungssport stehen für „Otto Normal“ Personal-Training und Fitness-/Boxtraining in der Gruppe als Angebote zur Auswahl. Aber auch Profis anderer Sportarten trainieren hier: So der Fußballstar Mehmet Ekici von Fenerbahce Istanbul oder der 60-er Necat Aygün.

 

Die Ergebnisse der Paarungen im Einzelnen nach Chronologie

Amateure (17.00-18.30 Uhr):

  1. Bis 72 kg: Adam Besmel (Sieger nach Punkten) vs. Leon Vollmann
  2. Bis 69 kg: Nosrat Mir Afghan vs. Mohammadi Nawied (Sieger nach Punkten)
  3. Bis 58 kg: Edris Besmel vs. Azami Akbar (Sieger nach Punkten)
  4. Bis 75 kg: Furkan Öztürk vs. Bayat Hussein (Sieger nach Punkten)

 

Profis (18.30 -21.10 Uhr):

  1. Light Heavyweight (6 Runden a´ 3 Min.): Alis Sijaric (Sieger durch technischen KO in der zweiten Runde) vs. Mindia Nozadze
  2. Super Weltergewicht (6 Runden a´ 3 Min.): Luis A. Tejerina (Sieger durch technischen KO in der zweiten Runde) vs. Michal Vosyka
  3. Heavyweight (6 Runden a´3 Min.): Gonzalo O. Basile (Sieger durch technischen KO in der zweiten Runde) vs. Pavel Siska
  4. Middleweight (4 Runden a´ 3 Min.): Hector Hernandez (Sieger mit 2:1 Richterstimmen), Lions Sport Promotion, vs. Branislav Malinovic
  5. Light Heavyweight (4 Runden a´ 3 Min): Alexander „The Great“ Rigas (Sieger durch technischen KO in der zweiten Runde), Lions Sport Promotion, vs. Aleksandar Tojic
  6. Light Heavyweight (6 Runden a´ 3 Min.): Yusuf „The Prince“ Sultanoglu (Sieger durch technischen KO in der dritten Runde), Lions Sport Promotion) vs. Roland Orozlan

 

WBO International Championship (21.30 Uhr):

  1. Super Middleweight (10 Runden a´ 3 Min.): Shefat Isufi (Sieger durch technischen KO in Runde 11) vs. David M. Zegarra

 

Hauptkampf (23.00 Uhr):

  1. Super Middleweight (8 Runden a´ 3 Min.) Emre „The Lion Jr.“ Cukur (einstimmiger Punktsieger) vs. Istvan Zeller

 

Alle Medieninformationen (Texte und aktuelle Fotos mit Fotonachweis „Halil Tosun“ zum heutigen Kampfabend) finden Sie nutzungsrechtefrei zum Download unter http://www.lionssportpromotion.de/#presse

 

 Haben Sie Interviewwünsche bzw. benötigen Sie Background-Material?

Bitte wenden Sie sich an Herrn Matthias Mucha:

E-Mail: m.mucha@lionssportpromotion.de, Tel. +49 (0) 160 / 5833310

 

Für Rückfragen zum Thema Presse/Medienarbeit steht Ihnen Herr Tilmann Meuser unter der Mailadresse meuser@cp-cs.de oder der Mobilnummer +49 (0) 177 / 8095117 zur Verfügung.

Pressemitteilungen

Boxen und ADHS geht das zusammen?

Das ADHS-Training orientiert sich kindgerecht am klassischen Box-Training. „Es geht nicht um technisch sauberes Boxen. Die Kinder sollen sich auspowern!“

Boxen und ADHS geht das zusammen?

ADHS – Boxen hilft!

Die kleine Hand des Vierjährigen verschwindet in der großen Pranke von Reginald Schulze. Der 1,86 groß und rund 90 Kilogramm schwere Mann, ist nicht zimperlich beim Handshake. „Das spüren die Jungs, und das sollen sie auch.“ Das Händeschütteln zur Begrüßung und Verabschiedung ist obligatorisch beim Box-Training für Kinder mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS), das der Kampf-Sport-Club im südhessischen Bensheim seit einigen Monaten anbietet.
Der Handschlag ist quasi das erste und letzte Element jeder Trainingseinheit im KSC-Gym. Der feste und sichere Händedruck verdeutlicht körperliche Überlegenheit, steht aber vor allem für eine starke Persönlichkeit und zieht bei jeder Begegnung aufs Neue klare Grenzen. „Die Kinder müssen schon dadurch merken, dass ihr Gegenüber sein Ding konsequent durchzieht“, unterstreicht Schulze die Bedeutung des Rituals. Ist die Zeremonie abgeschlossen, geht es weniger förmlich zu. „Nimmst du mich hoch“, fragt der Vierjährige, nachdem seine Hand sich aus der Umklammerung des KSC-Vorsitzenden gelöst hat. Schulze (63) – graue, kurze Haare, grauer Vollbart, grauer Kapuzenpulli, tiefe Stimme – lächelt sanft. „Das lässt sich einrichten.“ Und schon wird der Kleine durch die Luft gewirbelt und landet auf den breiten Schultern des Box-Trainers.

Neben der leistungsorientierten und breitensportlichen Ausrichtung hat der KSC Bensheim, der Box-Club wurde 1999 gegründet, vor mehr als einem Jahr die Sparte Gesundheitssport in sein Programm aufgenommen. Seit Anfang 2016 hat der KSC das Therapeutische Boxen im Portfolio. Dieses Modell, das vor gut zwei Jahrzehnten an der Universitätsklinik Hamburg-Eppendorf entwickelt wurde, ist als begleitende Therapieform bei verschiedenen Krankheitsbildern allgemein anerkannt. Das Training kann bei posttraumatischen Belastungsstörungen, Persönlichkeitsstörungen, Depressionen oder Burnout zur Anwendung kommen.
Für Reginald Schulze, der mehrere Fortbildungen zu diesem Thema absolviert hat und lizenzierter Trainer für Thera-Boxen ist, war diese neue Methodik das Startsignal, intensiver über die Möglichkeiten nachzudenken, das Box-Training als Teil der Behandlung bei weiteren psychiatrischen Erkrankungen einzusetzen. Gemeinsam mit Nicole Maurer, einer ausgebildeten Physiotherapeutin und KSC-Thera-Box-Trainerin, entwarf der erfahrene Coach in etlichen Monaten einen speziellen Trainingsplan für ADHS-Kinder. Dieses Konzept, das im engen Austausch mit Fachleuten ständig ergänzt wird, hat sich der KSC patentieren lassen. „Das ist unser Baby“, betont Schulze stolz. „Wir sind bundesweit der einzige Verein, der so etwas anbietet.“ Das „KSC-Baby“ hat Interesse bei anderen Vereinen aus der Umgebung geweckt. Erste Ausbildungs-Lehrgänge für Interesierte die sich zum Box Coach Thera Boxen ADHS lassen wollten wurden vom Bensheimer Boxclub bereits durchgeführt. „Das wird noch zunehmen“, ist Schulze zuversichtlich. Wir möchten unser Baby das Thera Boxen ADHS in ganz Deitschland puplik machen.
Das ADHS-Training orientiert sich kindgerecht am klassischen Box-Training. „Die Kinder sollen sich auspowern, es geht nicht darum technisch sauberes Boxen zu erlernen“, fasst Schulze die Zielrichtung kurz zusammen. Die Übungseinheiten werden in Kleingruppen durchgeführt. Die sechs Burschen, derzeit nehmen nur Jungs am Training teil, im Alter von vier bis zehn Jahren werden von zwei Trainern angeleitet. Das ermöglicht eine effektive individuelle Betreuung. Der Schwerpunkt liegt auf der Schulung der motorischen und kognitiven Fähigkeiten in spielerischer Form. Ein Beispiel: Die Jungs müssen mit ihren Boxhandschuhen den von einem dicken Schutzpanzer eingehüllten Bauch des Trainers bearbeiten, dabei die vorgegeben Anzahl ihrer Schläge laut mitzählen, anschließend eine Runde durch die 500 Quadratmeter große, mit modernen Equipment ausgestatte Trainingshalle rennen und sich wieder in die Reihe einordnen. Eine Übung, die Bewegung (Schlagen) mit einer Konzentrationsleistung (Zählen) verbindet sowie die Einhaltung von Regeln beinhaltet. Die Einheiten sollen Spaß machen, den jungen Sportlern Erfolgserlebnisse bescheren und damit zur Steigerung des Selbstwertgefühl beitragen.
Während der Trainingsarbeit sind die Kinder und die Trainer alleine im Gym. Die Eltern warten draußen vor der Halle. „Ich kann das Box-Training nur empfehlen“, erzählt eine Frau, deren Sohn seit knapp zwei Monaten regelmäßig dabei ist. Ob der Fünfjährige tatsächlich von ADHS betroffen ist, ist noch nicht eindeutig diagnostiziert. Weitere Tests in nächster Zeit sollen darüber endgültig Aufschluss geben. Aggressives Verhalten, das häufig in Handgreiflichkeiten mündet, treten bei dem Jungen im Umgang mit Gleichaltrigen auf. Im Kontakt mit Erwachsenen testet er ständig seine Grenzen aus. „Wenn der Körper ruht. ist der Geist aktiv. Wenn der Geist ruht, ist der Körper aktiv“, schildert die Mutter die Unrast ihres Sprösslings. „Selten ruht mein Sohn ganz.“ Momente der inneren Ruhe findet das Kind nach dem fordernden Box-Training. „Danach ist er ausgeglichen.“ Es sind Stunden der Erholung – für Kind und Mutter. Andere Sportarten haben diese Wirkung nicht erzielt. „Wir haben viel ausprobiert, das Box-Training ist ideal.“ Kinderarzt und Ergotherapeut unterstützen das Boxen. „Die finden das klasse“, berichtet die Frau.
Bis die Jungs sich an die Abläufe gewöhnt haben, dauert es einige Übungsstunden. Reginald Schulze ist emphatisch, auf ausufernde Dispute mit seinen Schützlingen, lässt er sich dennoch nicht ein. „Es wird nicht lange diskutiert, es wird gemacht“, lautet sein Credo. Die Atmosphäre im Training ist locker. Es geht spaßig zu, es wird gelacht, die Anweisungen der Trainer werden zügig umgesetzt. Fangspiele sind besonders beliebt, wie eine Umfrage belegt. „Fangen mit den fünf Kniebeugen dazwischen“, wird von einem der Kids favorisiert. „Das ist das Beste“, stimmt ein anderer Junge zu. Ein Dritter findet einfach „alles“ gut. Nach jedem Übungsblock wird eine Trinkpause eingelegt. Zeit für die jungen Sportler, sich körperlich zu erholen und neue Konzentration aufzubauen. „Diese Breaks sind wichtig, damit die Jungs sich neu sortieren können“, erläutert Schulze.

Ziel ist es die Kinder aus der ADHS-Thera-Gruppe behutsam in das reguläre Training der KSC-Bambini zu integrieren. Dadurch steigert sich der Umfang von einen Trainingstag pro Woche mit Intensivbetreuung (Schulze: „Mehr lässt sich mit unserm Trainerstab derzeit nicht leisten.“) auf drei wöchentliche Einheiten bei den Bambini-Boxern. Erste Integrationen sind auf diesem Weg bereits erfolgreich abgeschlossen worden.
Nach 60 Minuten ist das Training an diesem Nachmittag. Im Eingangsbereich versammelt sich die komplette Crew zur Abschiedsparade. „Und kommst du nächste Wochen wieder?“, fragt Schulze einen seiner Zöglinge, nachdem alle Hände geschüttelt sind und wuschelt ihm durch das lockige Haar. „Ja klar“, antwortet der Kleine und verlässt die Halle an der Hand seiner Mutter mit einem breiten Strahlen im Gesicht.

Der KSC Bensheim e. V. ist ein gemeinnütziger Verein, eingetragen beim Amtsgericht Darmstadt (Vereinsregister Nr.82703) und verfolgt keine kommerziellen Interessen. Wir sind Mitglied im Landessportbund Hessen und im Hessischen Boxverband der Dachorganisation für Olympisches Boxen in Hessen.
Unsere Trainer sind alle im Besitz einer gültigen Trainer Lizenz des Landessportbundes und somit als Trainer berechtigt Übungsstunden abzuhalten.

Angelehnt an das MKT Marburger Konzentrationstrainings hat Reginald Schulze, Boxtrainer und 1. Vorsitzender vom KSC Bensheim e.V. und Nicole Maurer Physiotherapeutin, ein spezielles Programm „Therapeutisches Boxen ADHS“ entwickelt. Mit der Erfahrung aus 35 Jahren Training mit Kindern und Jugendlichen hat Reginald Schulze, diese bis jetzt einmalige Symbiose zwischen Therapeutischen Boxen ADHS und den Erkenntnissen des MKT konzipiert. Das Programm ist speziell auf die ADHS Symptomatik abgestimmt.
Durch gezielte Übungen mittels Boxtechniken werden insbesondere die Aufmerksamkeit, Konzentration und Gedächtnisleistung von Kindern und Jugendlichen mit ADHS deutlich verbessert. Sie könne sich bei den Boxtechniken körperlich verausgaben lernen aber auch gleichzeitig ihre Konzentrationfähigkeit zu steigen. Das Therapeutischen Boxen ADHS kann mitunter als eine gesunde Ergänzung zur medikamentösen Behandlung angewendet werden.

Kontakt
KSC Bensheim e.V.
Reginald Schulze
Schwanheimer Str. 146
64625 Bensheim
062518291653
ksc-presse@tma-pure.de
http://www.ksc-bensheim.de