Tag Archives: Branchenpaket

Pressemitteilungen

teggee-Conference: Mobile Informationen für Teilnehmer – vor, während und nach dem Event

Perfekte Branchenlösung für Seminare, Schulungen, Tagungen und Konferenzen im KMU-Umfeld

teggee-Conference: Mobile Informationen für Teilnehmer - vor, während und nach dem Event

Mertert, Luxembourg, 06. April 2016 – Ganz gleich ob es sich um eine Vertriebstagung, eine Mitarbeiterschulung oder ein Managementseminar handelt – die umfassende und zeitnah aktualisierte Information der Teilnehmer ist ein entscheidender Erfolgsfaktor für Veranstalter solcher Events. Ideales Medium für die Kommunikation ist dabei eine mobile Landing Page. Die meisten Menschen haben heutzutage ihr Smartphone immer dabei und können so jederzeit und problemlos auf angebotene mobile Websites zugreifen. Dabei sollte der Informationsfluss zwischen Veranstalter und Teilnehmern bereits in der Einladungsphase beginnen, während des Events nicht abreißen und nach dem Ende der Veranstaltung mit der Dokumentation fortgeführt werden.

Mit teggee-Conference steht nun ein optimales Tool für das Erstellen und Aktualisieren von mobilen Landing Pages für derartige Events zur Verfügung. Die Sektionen der Seite werden über ein intuitiv bedienbares Backend im Web angelegt und gefüllt und können jederzeit in Minutenschnelle ergänzt oder aktualisiert werden. Jede Änderung ist sofort online und steht den Teilnehmern unmittelbar zur Verfügung. Um diese Informationen nutzen zu können, brauchen die Adressaten der Event-Page lediglich die URL der mobilen Website, die natürlich auch über einen QR-Code vermittelt werden kann.

Mit dem integrierten Formulargenerator lassen sich einfache Feedback-Elemente realisieren, über die eingeladene Personen beispielsweise ihre Teilnahme bestätigen können. Selbst die Buchung von Übernachtungen ist so möglich. Der Veranstalter wird die teggee-Page zum Event in dieser Phase vor allem mit Informationen zur Location, zum Programm und zu den Referenten bestücken – dies alles problemlos mit Fotos, Videos und Dokumenten zum Download ausgestattet.

Auf diese Weise werden auch die benötigten Unterlagen bereitgestellt. Zusatzinfos können Teilnehmer jederzeit über Response-Elemente anfordern. Natürlich lässt sich so auch das Speiseangebot in den Pausen darstellen, und die Teilnehmer können ihre Auswahl per Formular melden. So entsteht während der Veranstaltung die gewünschte Interaktion, bei der beide Seiten jederzeit über die Informationen verfügen, die sie brauchen oder sich wünschen. Unmittelbar nach dem Ende eines Vortrags kann der autorisierte Text als Handout über die mobile Landing Page bereitgestellt werden. Falls gewünscht können natürlich auch Teilnehmerlisten mit Kontaktdaten angeboten werden.

Es ist allgemein üblich, die Teilnehmer nach dem Ende einer Veranstaltung um ihre Einschätzung des Events und/oder die Beurteilung der Referenten zu befragen. Jede teggee-Conference-Page kann zu diesem Zweck mit einem Gästebuch und einer oder mehreren Feedback-Sektionen ausgestattet werden, über die Teilnehmer ihre Eindrücke und Noten vermitteln.
Dies alles lässt sich dank der einfachen Bedienung von teggee-Conference hochdynamisch nutzen. Sobald eine Sektion nicht mehr benötigt wird, kann sie mit einem Klick entfernt werden. Neue Sektionen sind schnell angelegt und befüllt. Dabei bleibt die Adresse der mobilen Landing Page immer gleich. Nutzer einer solchen teggee-Page können sich zudem über Aktualisierungen per E-Mail informieren lassen.

Das Paket teggee-Conference eignet sich als Informations- und Interaktionswerkzeug sowohl für kleinere und mittlere Veranstaltungen mit Teilnehmerzahlen zwischen 5 und 100 als auch für Großveranstaltungen mit bis zu 2000 Teilnehmern. Die Kosten sind erstaunlich gering, die Bedienung rasch erlernt. So können auch Anbieter von Locations für Tagungen, Schulungen und Seminaren Reseller für dieses Tool werden und es im Rahmen ihres Angebots als Zusatzservice zur Verfügung stellen.

teggee® ist der Mobile Landingpage Builder, eine Entwicklung des Luxemburger Softwarehauses Eurobase GmbH. Mit teggee® kann jeder in Minuten eine mobile Website bauen, die auf ein Thema fokussiert mit jedem mobilen Browser auf jedem mobilen Gerät (Smartphone, Tablet) mit jedem Betriebssystem (iOS, Android, Windows) betrachtet und genutzt werden kann. teggee® erzeugt automatisch einen QR-Code mit dem Link zur mobilen Landingpage. Der Link kann vom Ersteller einer teggee-Page aber auch direkt per Mail oder SMS, sowie über einen NFC-Tag oder per iBeacon verbreitet werden. Damit bietet sich eine teggee-Page als Informationsmedium für eine Vielzahl an Anwendungsszenarien an. Für eine Auswahl an Szenarien bietet teggee® innerhalb seines flexiblen Preismodells passende Lösungen an, die online über www.teggee.com bestellbar sind. Mithilfe eines Systems webbasierter Formulare werden die Sektionen und Inhalte einer teggee-Page erzeugt und können jederzeit aktualisiert werden.

Kontakt
Eurobase GmbH
Peter Kühnel
Fausermillen 17
6689 Mertert
.: +352 74 92 92 – 35
+352 74 00 44
peter.kuehnel@eurobase.lu
www.eurobase.lu

Pressemitteilungen

Erzbistum Bamberg: Neues Rechnungswesen mit Wilken Entire

Mehr Transparenz, bessere Arbeitsabläufe, schnelle Reports

Das Erzbistum Bamberg modernisiert seine Finanzbuchhaltung mit Wilken Entire. Nach der Erzdiözese Freiburg und dem Bistum Passau ist dies bereits das dritte Bistum, das auf das ERP-System des Ulmer Softwareunternehmens vertraut. Die Diözese mit 350 Pfarreien in 96 Seelsorgeeinheiten liegt im nördlichen Bayern und erstreckt sich über das Gebiet von Hof (Oberfranken) bis Ansbach (Mittelfranken). Von den knapp rund zwei Millionen Menschen, die hier leben, bekennen sich 717.000 zur römisch-katholischen Kirche.

„Das Produkt von Wilken Entire hat uns vor allem durch seinen klaren und anwenderfreundlichen Aufbau überzeugt, der es ermöglicht, die besonderen Belange einer Diözese individuell zu berücksichtigen“, erklärt Mathias Vetter, stellvertretender Finanzdirektor der Erzdiözese Bamberg. „Auch der technische Aufbau und die verwendeten Datenbanken sehen wir als zukunftsweisende Basis, um den Gedanken eines vernetzten Unternehmens umsetzen zu können. Neben der präsentierten Praxisnähe bei kirchenspezifischen Themen wie etwa die Spenden- oder Kollektenverwaltung und den Referenzen im Non-Profit sowie im kirchlichen Bereich war es aber auch das engagierte und fachlich fundierte Auftreten der Mitarbeiter von Wilken Entire, die uns überzeugten.“

Eingeführt werden im Ordinariat des Bistums die Wilken Entire-Module Finanzbuchhaltung (inklusive elektronischem Kontoauszug, Kassenbuch, Spendenverwaltung/Kollektenverwaltung, Darlehensbuchhaltung), Anlagenbuchhaltung, Controlling/Haushaltsplan und Reporting. Außerdem wird zur besseren Informationshaltung ein Dokumenten-Management-System (DMS) integriert. Zudem erfolgt die Integration und Anbindung an die Lohnbuchhaltung KIDICAP.

Das neue Finanz- und Rechnungswesen schafft beim Erzbistum Bamberg eine höhere Transparenz. Außerdem werden durch die Verknüpfung der Rechnungslegung mit der Spenden- und Kollektenverwaltung und dem Dokumenten-Management-System effizientere Arbeitsabläufe geschaffen. Darüber hinaus garantiert das Controlling-Modul bessere Auswertungsmöglichkeiten. „Mit den Modulen von Wilken Entire werden wir für die diözesane Finanzverwaltung ein modernes, proaktives Instrument zur Verfügung haben“, gibt sich Mathias Vetter überzeugt. „Derzeit stellen wir zunächst konzeptionelle Überlegungen an. Ab der zweiten Jahreshälfte 2012 ist die Projekteinführung vorgesehen. Die Umstellung der Finanzbuchhaltung soll dann zum 01.01.2014 erfolgen.“
Als Spezialist für Softwarelösungen im Bereich des Rechnungswesens hat sich die Wilken Unternehmensgruppe einen Namen gemacht. Kerngeschäft der Wilken Unternehmensgruppe ist betriebswirtschaftliche Standardsoftware. Der Branchenschwerpunkt der Wilken Entire AG liegt im Bereich Gesundheit und Soziales. Kunden sind z.B. das Bayerische Rote Kreuz, große soziale Trägerorganisationen (Caritas und Diakonie, Paritätischer Wohlfahrtsverband, ArbeiterSamariterBund), Krankenkassen, Körperschaften des öffentlichen Rechts und katholische Bistümer. Mit mehr als 400 Mitarbeitern ist der Ulmer Softwarehersteller der unabhängige Entwickler und Anbieter von Software für das Finanz- und Rechnungswesen, Waren- und Materialwirtschaft, sowie Controlling.
Wilken Entire GmbH
Lars Holzapfel
Hörvelsinger Weg 35
89081 Ulm
+ 49 731 974 95-0

http://www.entire.de
presse@wilken.de

Pressekontakt:
Press?n?Relations GmbH
Uwe Pagel
Magirusstraße 33
89077 Ulm
ulm@press-n-relations.de
+49 731 962 87-29
http://www.press-n-relations.com

Pressemitteilungen

Wilken/Neutrasoft-Kundentreffen: „Da rollt was auf uns zu!“

Novellierung des EnWG bringt große Herausforderungen für kleinere Versorger

„Das „echte“ Smart Metering kommt – und das sehr bald“, so Jost Eder von Becker Büttner Held auf dem gemeinsamen EVU-Anwendertreffen von Wilken und Wilken Neutrasoft am 18. und 19. Mai 2011 in Erfurt. Vor allem das nun stark forcierte Novellierungsverfahren für das Energiewirtschaftsgesetz und seine Festlegungen zum Thema Messwesen würden die Energieunternehmen seiner Ansicht nach vor große Herausforderungen stellen. „Das neue EnWG soll nach jetziger Planung bereits am 1. August 2011 in Kraft treten. Damit sind die Vorgaben dann auch rechtlich bindend und müssen umgesetzt werden – und dies viel früher als bislang erwartet“, so Eder. Dazu gehört beispielsweise auch die dreiwöchige Frist für einen Lieferantenwechsel, die in den aktuellen Versionen von GPKE und GeLi Gas noch gar nicht berücksichtigt ist. „Hier gibt es keine Übergangsfrist!“, stellte Michael H. Küper von der PricewaterhouseCoopers Legal AG in einem weiteren Vortrag zum Thema fest. Die mehr als 70 Teilnehmer waren sich jedoch einig, dass diese Vorgabe bis August nicht umzusetzen ist. „Grundsätzlich ist es zu begrüßen, dass der Gesetzgeber das Verfahren aufgrund der aktuellen politischen Lage stark beschleunigt. Wir würden uns allerdings wünschen, dass dies mit mehr Augenmaß geschieht“, fasst Thomas Deyerberg, verantwortlich für die Geschäftsfeldentwicklung „Energie“ in der Wilken Unternehmensgruppe, die Einschätzungen der Praktiker zusammen.

Die Zukunft der Stadtwerke war ein weiteres zentrales Thema des Treffens in Erfurt. Hier gab Dagmar Lehmeyer, Geschäftsführerin der YourSales GbR, erste Einblicke in die brandneue VKU-Studie „“Stadtwerk der Zukunft I Update – Perspektiven kommunaler Energieversorgung 2020/2025“. Danach hat sich vor allem die Zahl der Einflussfaktoren im Energiemarkt drastisch erhöht. „Themen wie „eMobility“ oder „Smart Metering“ haben in der ersten VKU-Studie zu diesem Thema noch gar keine Rolle gespielt. Heute gehören sie zu den wesentlichen Punkten bei der Entwicklung von Zukunftsstrategien“, stellte sie in ihrem Vortrag fest. Insgesamt hat YourSales für diese Studie 738 Einflussfaktoren im Energiemarkt identifiziert, von denen 24 zu den Schlüsselfaktoren gehören. „Gerade kleine und mittlere Stadtwerke sind gut beraten, wenn sie vor diesem Hintergrund ihre Strategie für die kommenden Jahre grundsätzlich überdenken“, so Dagmar Lehmeyer. Dafür gibt es ganz unterschiedliche Optionen, so eines der Ergebnisse der Studie. Zentrale Fragen dabei sind aber sicherlich, wie weit und in welcher Form sich Stadtwerke im Bereich der regenerativen Energien engagieren und wie sie es schaffen, sich auf ihre Kernkompetenzen und regionalen Alleinstellungsmerkmale zu konzentrieren. „Grundsätzlich müssen Stadtwerke gerade bei der Projektplanung professioneller werden und ihre Belegschaft aktiv in die Projekte einbeziehen. Aufgaben, die nicht zu den Kernkompetenzen gehören, werden in Zukunft voraussichtlich noch stärker über Stadtwerkekooperationen oder Dienstleister abgewickelt“, fasst sie zusammen.
Als Spezialist für Softwarelösungen im Bereich des Rechnungswesen hat sich Wilken mit dem Branchenpaket ENER:GY in der Energiewirtschaft einen Namen gemacht. Seit 2009 gehört auch die Grevener Neutrasoft zur Wilken Unternehmensgruppe, die Lösung NTS.suite wird ebenfalls bundesweit von Unternehmen der Energiewirtschaft genutzt. Rund 390 Stadtwerke und andere Energieversorger in Deutschland setzen inzwischen auf die Softwarelösungen der beiden Unternehmen für eine effiziente und sichere Energieabrechnung sowie auf unterschiedliche Anwendungen zur Kundenbetreuung. Mit Produkten wie der Wilken StadtwerkeCard oder dem Wilken ServiceCenter bietet die Unternehmensgruppe zudem Mehrwertanwendungen für die Unternehmen der Energiewirtschaft, die sich auf die Themen Kundenbindung und Neukundengewinnung konzentrieren. Kerngeschäft der Wilken Unternehmensgruppe ist betriebswirtschaftliche Standardsoftware. Mit mehr als 400 Mitarbeitern ist der Ulmer Softwarehersteller der unabhängige Entwickler und Anbieter von Software für das Finanz- und Rechnungswesen, Waren- und Materialwirtschaft, sowie Controlling. Ebenfalls im Unternehmensverbund gehört neben der Wilken Neutrasoft GmbH in Greven seit 2007 die Wilken Entire AG, Ulm, deren Branchenschwerpunkt im Bereich Gesundheit und Soziales liegt.
Wilken GmbH
Uwe Pagel
Magirusstr. 33
89077 Ulm
pnr-pc@press-n-relations.de
+49 731 962 87-29
http://www.press-n-relations.com

Pressemitteilungen

Smart ServiceCenter: Besucher und Termine intelligent steuern

Webbasiertes Besucher- und Terminmanagement für Energieversorger und Kommunen

Nachdem das webbasierte Besucher- und Terminmanagement seinen Praxistest im Ulmer ServiceCenter Neue Mitte erfolgreich bestanden hat, startet Wilken jetzt die Vermarktung dieser Lösung im gesamten deutschsprachigen Raum. Das neue „Smart ServiceCenter“ von Wilken kann einfach über Web-Services in vorhandene IT-Infrastrukturen eingebunden werden. Das System bildet dabei den gesamten Prozess von der Vorqualifizierung der Besucher bis hin zur Terminkoordination und -planung ab. Es eignet sich damit für den Einsatz in allen Bereichen mit starkem Kundenverkehr, also etwa im Kundenzentrum eines Stadtwerks. Genauso können auch neue Angebote wie im Falle Ulms aufgebaut werden, wo die SWU Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm und die Stadt Ulm verschiedene Bürgerdienste und Service-Angebote zentral unter einem Dach angesiedelt haben.

Mit Unterstützung des Smart ServiceCenters von Wilken können Kunden ihre Besuche bequem via Internet von zuhause aus planen und vorbereiten. Das System zeigt ihnen dabei nicht nur, welche Termine zu den verschiedenen Anliegen verfügbar sind. Es informiert den Kunden auch, welche Unterlagen oder Informationen er mitbringen muss, damit sein Anliegen entsprechend bearbeitet werden kann. Auch eine direkte Terminvereinbarung ist via Internet möglich. Denn sämtliche Kalender der einzelnen Ansprechpartner werden in das System integriert. Die neue Lösung eignet sich aber auch für den Einsatz im Service-Center selbst. Hier arbeiten die Sachbearbeiter mit derselben Anwendung und können so Termine für Kunden und Besucher planen und koordinieren, die dies nicht über Internet erledigen können oder wollen.

Einfach in vorhandene IT-Infrastruktur integrierbar
Das Smart ServiceCenter wurde auf der Grundlage der eigenen Open Standard Business Library OSBL entwickelt. Auf Basis dieses offenen Standards kann die Lösung auch in heterogene IT-Landschaften integriert werden, um so die Vorqualifizierung der Besucher wirkungsvoll zu unterstützen. Darüber hinaus ist der Aufwand für die Einführung des Besucher- und Terminmanagements ausgesprochen gering. Denn die Bedienung kann vollständig über alle gängigen Web-Browser erfolgen, damit muss keine Software auf den einzelnen Arbeitsplatzrechnern installiert und gewartet werden. Zudem ist die Bedienung selbsterklärend, Schulungen sind nicht notwendig.
Als Spezialist für Softwarelösungen im Bereich des Rechnungswesen hat sich Wilken mit dem Branchenpaket ENER:GY in der Energiewirtschaft einen Namen gemacht. Seit 2009 gehört auch die Grevener Neutrasoft zur Wilken Unternehmensgruppe, die Lösung NTS.suite wird ebenfalls bundesweit von Unternehmen der Energiewirtschaft genutzt. Rund 390 Stadtwerke und andere Energieversorger in Deutschland setzen inzwischen auf die Softwarelösungen der beiden Unternehmen für eine effiziente und sichere Energieabrechnung sowie auf unterschiedliche Anwendungen zur Kundenbetreuung. Mit Produkten wie der Wilken StadtwerkeCard oder dem Wilken ServiceCenter bietet die Unternehmensgruppe zudem Mehrwertanwendungen für die Unternehmen der Energiewirtschaft, die sich auf die Themen Kundenbindung und Neukundengewinnung konzentrieren. Kerngeschäft der Wilken Unternehmensgruppe ist betriebswirtschaftliche Standardsoftware. Mit mehr als 400 Mitarbeitern ist der Ulmer Softwarehersteller der unabhängige Entwickler und Anbieter von Software für das Finanz- und Rechnungswesen, Waren- und Materialwirtschaft, sowie Controlling. Ebenfalls im Unternehmensverbund gehört neben der Wilken Neutrasoft GmbH in Greven seit 2007 die Wilken Entire AG, Ulm, deren Branchenschwerpunkt im Bereich Gesundheit und Soziales liegt.
Wilken GmbH
Uwe Pagel
Magirusstr. 33
89077 Ulm
upa@press-n-relations.de
+49 731 962 87-29
http://www.press-n-relations.com