Tag Archives: Bräune

Pressemitteilungen

„Nichts anderes von Wertgarantie erwartet“: 70 Garantie-Profis feierten ihren Erfolg auf Mallorca

Wertgarantie lud zur zweiten Profitour für Garantieexperten

"Nichts anderes von Wertgarantie erwartet": 70 Garantie-Profis feierten ihren Erfolg auf Mallorca

Hannover/Palma, 8. Oktober 2015. Wer das Wertgarantie-Profitraining komplett und erfolgreich absolviert hat, der darf sich auch feiern lassen. Und das taten die Teilnehmer der Wertgarantie-Profitour ausgiebig: Ende September reisten rund 70 Garantie-Profis für ein Wochenende auf die Balearen-Insel Mallorca. Nach dem dreiteiligen Wertgarantie-Profitraining hatten sich die Spezialisten aus den Bereichen Braune, Weiße, Graue Ware und Telekommunikation für die Profitour qualifiziert und ihr Können als Garantieexperten unter Beweis gestellt.

Eineinhalb Jahre lang hatten die Experten an den drei Modulen des Wertgarantie-Profi-Trainings teilgenommen und sich ein entspanntes Wochenende mit echtem Urlaubsfeeling verdient. Neben dem Wetter sorgte vor allem das Rahmenprogramm für Erholung und Vergnügen: Zusammen schlenderten die Fachhandelspartner durch die erleuchtete Altstadt Palmas, entdeckten verborgene Hinterhöfe, stachen mit einem Katamaran gemeinsam in See und schnorchelten in türkisblauem Wasser.

„Es war einfach toll, dabei sein zu können, rundum genießen zu können und sich in dieser grandiosen Atmosphäre mit Kollegen aus dem Fachhandel auszutauschen“, erzählt Kay Schalbe (Heinze&Bolek in Coburg) begeistert, der ebenso wie Michael Goldhagen (Herfag GmbH in Leinefelde) das Profitraining erfolgreich abgeschlossen hat und aufgrund seiner bisherigen Erfahrungen mit dem Garantie-Dienstleister „nichts anderes von Wertgarantie erwartet“ hat. Erklärtes Highlight der Wertgarantie-Profitour war die gemeinsame Katamarantour aller Teilnehmer, die ebenso wie ein typisch mallorquinischer Abend in einer stimmungsvollen Finca für Begeisterung sorgte. So konnten die Teilnehmer in entspannter Urlaubsatmosphäre ihren Erfolg feiern und mit Freunden und Kollegen Praxiserfahrungen austauschen. Teilnehmer Wolfgang Hanses brachte es auf den Punkt: „Nach diesem fantastischen VIP-Wochenende starten wir wieder voll motiviert in unser Tagesgeschäft!“

Weit über 8.000 Partner haben bereits an den ersten Modulen der Trainingsreihe teilgenommen, an dessen Ende – nach erfolgreicher Teilnahme – die Wertgarantie-Profitour steht: Stets mit abwechslungsreichem Rahmenprogramm, das für Spaß, Erholung, Anerkennung der Leistung und natürlich dem Austausch untereinander sorgt.

Über Wertgarantie:
Wertgarantie ist der Fachhandelspartner Nr.1 im Bereich Garantie-Dienstleistung und Versicherung für Konsumelektronik, Hausgeräte und Fahrräder. Seit 1963 bietet das Unternehmen Garantie-Lösungen über die gesetzliche Gewährleistung hinaus. Aktuell nutzen mehr als 4,1 Millionen Kunden die Angebote der Unternehmensgruppe, die vor allem über den mittelständischen Fachhandel vermarktet werden. Weitere Partner sind Verbundgruppen, Hersteller, Werkskundendienste und Dienstleistungsunternehmen. Mehr als 500 Mitarbeiter sind derzeit in der Unternehmensgruppe tätig.

Firmenkontakt
WERTGARANTIE AG
Ulrike Braungardt
Breite Straße 8
30159 Hannover
0511 71280 128
u.braungardt@wertgarantie.de
http://www.wertgarantie.de

Pressekontakt
WERTGARANTIE AG
Ulrike Braungardt
Breite Straße 8
30159 Hannover
0511 71280 128
u.braungardt@wertgarantie.de
http://www.wertgarantie.de

Pressemitteilungen

Wertgarantie und telering intensivieren Zusammenarbeit

„Immer Qualität“ gilt auch für Garantie-Dienstleistung

Wertgarantie und telering intensivieren Zusammenarbeit

Franz Schnur (li, telering-Geschäftsführer ) und Thilo Dröge (Geschäftsführer bei Wertgarantie)

Hannover, 13. Januar 2015. Garantie-Dienstleister Wertgarantie und die telering Marketing GmbH & Co. KG starten mit Beginn des Jahres eine Offensive in der Zusammenarbeit: Gemäß der telering-Devise „Immer Qualität“ vermarkten die mehr als 2.600 telering- und Markenprofi-Fachhändler ab sofort die IQ Premium-Police.

Mit der IQ Premium-Police dehnen telering-Kunden ihre zweijährige Gewährleistung künftig ganz einfach und direkt beim Kauf ihres Neugeräts auf bis zu 5 Jahre Schutz aus. Zusätzlich schützt die IQ Premium-Police vom 1. Tag an gegen Reparaturkosten bei Gerätedefekten durch z. B. Fall-/Sturzschäden, unsachgemäßer Handhabung, Wasser-/Feuchtigkeitsschäden oder Verschleiß. „Die IQ Premium-Police bietet weltweiten Schutz für alle Geräte der Braunen und Weißen Ware und gilt für private wie berufliche Nutzung.“, erläutert Thilo Dröge, Geschäftsführer bei Wertgarantie. „Wir freuen uns, dass wir mit dem neuem Leistungsangebot die Zusammenarbeit mit telering intensivieren und zu den Ertragschancen und dem hohen Qualitätsanspruch der telering-Händler beitragen können.“

Telering-Geschäftsführer Franz Schnur sieht die Einbindung der IQ Premium-Police als klaren Vorteil für die telering: „Die Kooperation mit Wertgarantie spiegelt sich in unserem klaren Qualitätsversprechen an unsere Kunden wider. Die jüngst erfolgte Auszeichnung von markt intern für Wertgarantie als Fachhandelspartner Nr. 1 ist für uns eine besondere Bestätigung auch dafür, dass wir bereits vor etlichen Wochen eine richtige Entscheidung dahingehend getroffen haben, ab 2015 über unsere „IQ-Premium-Police“ die Zusammenarbeit mit Wertgarantie in den Reihen unserer telering- und Markenprofi-Fachhändlern proaktiv auszuweiten!“

Über Wertgarantie:
Wertgarantie ist der Fachhandelspartner Nr.1 im Bereich Garantie-Dienstleistung und Versicherung für Konsumelektronik, Hausgeräte und Fahrräder. Seit 1963 bietet das Unternehmen Garantie-Lösungen über die gesetzliche Gewährleistung hinaus. Aktuell nutzen mehr als 4,1 Millionen Kunden die Angebote der Unternehmensgruppe, die vor allem über den mittelständischen Fachhandel vermarktet werden. Weitere Partner sind Verbundgruppen, Hersteller, Werkskundendienste und Dienstleistungsunternehmen. Rund 500 Mitarbeiter sind derzeit in der Unternehmensgruppe tätig.

Firmenkontakt
WERTGARANTIE AG
Ulrike Braungardt
Breite Straße 8
30159 Hannover
0511 71280 128
u.braungardt@wertgarantie.de
http://www.wertgarantie.de

Pressekontakt
WERTGARANTIE AG
Ulrike Braungardt
Breite Straße 8
30159 Hannover
0511 71280 128
u.braungardt@wertgarantie.de
http://www.wertgarantie.de

Pressemitteilungen

Warum soll man Sonnenkosmetik benutzen?

Die Beautyexpertin Andrea Reindl-Krüger von beautystyle in München gibt Ihren Expertenrat

Warum soll man Sonnenkosmetik benutzen?

Sonnenschutz

Sonne
Das Sonnenlicht stimuliert nicht nur unseren Vitamin D-Haushalt, sondern hebt auch unsere Stimmung. Aber wo Licht ist, gibt es auch Schatten. Welchen negativen Einfluss haben UV-Strahlen?

Was passiert in unserer Haut beim Kontakt mit UV-Licht?
Unsere Haut hat einen Eigenschutzmechanismus in der Oberhaut, die sogenannten Melanozyten. Hier wird das schützende Hautpigment (unsere Bräunung) gebildet. Die Bräunung schützt unser wichtigstes Gut: die DNA des Zellkerns. Deswegen Achtung vor Sonnenschädigung! Jeder Sonnenbrand erhöht das Risiko der frühzeitigen Hautalterung und einer Erkrankung an Hautkrebs.

UVA & UVB-Strahlen
Die UV B-Strahlen dringen in die Oberhaut ein und schädigen unsere Zellstruktur. Die UVA-Strahlen, dringen sogar noch tiefer ins Gewebe vor und schädigen unsere Elastizität. Die Folge ist eine vorzeitige Hautalterung und Falten. Auch wird die Überempfindlichkeit der Haut damit gefördert.
Sonnenschutz ist daher in den Sonnenmonaten ein Muss.

Wie funktioniert der Sonnenschutz?
Die UV-Filter wandeln zum einem die UV-Strahlen um, sodass das UV-Licht nur als Wärmeinformation auf unserer Haut landet und keine Zellschäden verursacht. Und die sogenannten Migropigmente, schirmen wie ein Sonnenschirm, das UV-Licht ab gefiltert ab. Zudem enthalten moderne Sonnenschutzmittel Antioxidantien wie z. B. Vitamin E.

Benutzen Sie im Sommer Sonnenkosmetik
Sparen Sie nicht an Ihrer Sonnenkosmetik. Gute Tagescremes und Sonnenkosmetik sollte immer einen UVA & UVB Filter enthalten. Verzichten Sie unbedingt auf Inhaltsstoffe wie Mineralöl oder Silikon. Mit diesen Inhaltsstoffen erhöhen Sie zusätzlich das Risiko der Hautalterung, da die Haut verklebt und unterversorgt wird.

Lassen Sie sich von der Fachkosmetikerin beraten
Bevor Sie irgendwelche Sonnencremes kaufen, gehen Sie lieber zum Fachmann Lassen Sie sich beraten welchen Sonnenschutz, Sie zu Ihrem Hauttyp brauchen.
Bildquelle:kein externes Copyright

Die Beautyexpertin Andrea Reindl-Krüger gründete 1996 die Firma beautystyle Andrea Reindl. Hier findet man alles zum Thema Beauty unter einem Dach vereint: Farb-Typ-Imageberatung, Kosmetik, Nägel, Visagistik, Friseur und Mode.
Welches Beautythema auch immer, beautystyle Andrea Reindl hat für alle Themen eine Antwort.

beautystyle
Andrea Reindl-Krüger
Ringseisstr.4
80337 München
089531264
info@beauty-style-muenchen.de
http://beauty-style-muenchen.de

Pressemitteilungen

Rostock: HRO-Apotheken informieren zum Thema Sonnenschutz

Sommer, Sonne……Sonnenbrand!? Das muss nicht sein! Der Sonnenschutz gewinnt immer stärker an Bedeutung – das Dermo-Team der HRO-Apotheken informiert kompetent.

Rostock: HRO-Apotheken informieren zum Thema Sonnenschutz

Rostock: Sommer, Sonne, Sonnenschutz

Rostock/ HRO-Apotheken. Der Sonnenschutz gewinnt immer stärker an Bedeutung, da in den letzten Jahrzehnten die UV-Belastung der Haut stark zugenommen hat. Leider ist immer noch das Ziel, eine schön gebräunte Haut zu haben, der häufigste Grund für einen ungeschützten Aufenthalt in der Sonne. Auch das Reiseverhalten führt dazu, dass die Haut plötzlich und unvorbereitet einer hohen UV-Strahlung ausgesetzt ist, auch weil man sich zu Hause nicht mit dem Thema Sonnenschutz ausreichend auseinandergesetzt hat. Somit steigt das Risiko von UV-Strahlen verursachten Hautschäden. Sicherlich ist der Sonnenbrand , der hauptsächlich durch UVB-Strahlen ausgelöst wird, unangenehm. Aber die Gefahr der UVA-Strahlen ist weitaus größer und wird oft unterschätzt. Sonnenallergien treten meist akut auf, aber die vorzeitige Hautalterung und sogar Hautkrebs sind dann die Spätfolgen. Vor allem im Kindesalter muss auf den richtigen Sonnenschutz geachtet werden, da die meisten lichtbedingten Hautschäden im Erwachsenenalter auf zu viel Sonne in der Kindheit zurückzuführen sind. Die negativen Effekte der Sonnenstrahlung für die Haut sollen hier kurz erläutert werden, um die Rostocker Bevölkerung für das Thema Sonnenschutz stärker zu sensibilisieren.

Akute Schäden sind der Sonnenbrand und die Polymorphe Lichtdermatose („Mallorca-Akne“/Sonnenallergie). Beim Sonnenbrand reagiert die Haut mit einer Rötung bis hin zur Blasenbildung. Die Blutgefäße sind stark erweitert, was die Rötung verursacht und die Haut sehr berührungsempfindlich macht. Die Sonnenallergie äußert sich mit einem stark juckenden Hautausschlag, Rötungen und Bläschen. Während der Sonnenbrand hauptsächlich durch UVB-Strahlen verursacht wird, sind es bei der Sonnenallergie vor allem die UVA-Strahlen und nicht unbedingt, wie bisher vermutet, fett-und emulgatorhaltige Sonnenschutzprodukte.

Chronische Schäden sind die vorzeitige Hautalterung, UV-induzierte Hauttumore und Pigmentstörungen. Weiterhin wird durch zu viel UV-Strahlung das Immunsystem der Haut geschwächt, wodurch Pilzinfektionen und Herpes Solaris entstehen können.
Die Fachberaterinnen für Dermokosmetik der HRO-Apotheken Rostock sagen, dass es sehr wichtig ist, sich in der Apotheke über den richtigen UV-Schutz zu informieren. Da jede Haut eine individuelle Eigenschutzzeit hat, sollte anhand dessen, der benötigte Lichtschutzfaktor bestimmt werden. Auch Vorerkrankungen spielen bei der Wahl des richtigen Sonnenschutzes eine wichtige Rolle. So kann die Haut, durch die Einnahme bestimmter Medikamente oder Hauterkrankungen, lichtempfindlich werden.

Auf dem Markt gibt es zahlreiche Anbieter von Sonnenschutzprodukten. Aber welches ist das richtige Mittel und worauf muss ich beim Kauf besonders achten? In den HRO-Apotheken wird man hierzu kompetent beraten. Denn das wichtigste bei der Wahl der Sonnenpflege ist der richtige UV-Schutz. Häufig werden bei kleinen Kindern nur rein physikalische Filter eingesetzt, was aber keinen ausreichenden Schutz vor den langwelligen UVA-Strahlen bietet. Physikalische Filter sind mineralische Deckpigmente wie z.B. Zinkoxid oder Titanoxid, welche hauptsächlich durch Reflexion wirken. Hinzu kommt auch eine neue Diskussion über verwendete Nano-Partikel in Sonnenpflegeprodukten. Da es dazu leider noch keine Langzeit-Studien gibt, sollte man darauf achten, möglichst Produkte ohne Nano-Partikel zu verwenden.

Einen sehr guten UV-Schutz bieten nur chemische bzw. organische Filter, da nur diese in der Lage sind UVA- und UVB-Strahlen im Bereich von 280- 400nm zu absorbieren. Dabei spielt auch die Photostabilität der eingesetzten Lichtschutzfilter eine entscheidende Rolle. Bei photostabilen Filtern bleiben die UV-bestrahlten Moleküle in ihrer Wirksamkeit erhalten, ohne ihre Absorptionsfähigkeit zu verlieren. Weiterhin sollten nur Sonnenschutzprodukte gewählt werden, die mit dem UVA-Logo gekennzeichnet sind, da sie den Mindestanforderungen der Europäischen Kommission entsprechen und einen ausreichenden UVA-Schutz bieten.

HRO-Apotheken Tipps – so bräunt sich Rostock sicher!

Sonnenschutz-Maßnahmen, die unbedingt im Umgang mit der Sonne zu beachten sind:
– Sonnenlicht zwischen 11 und 15Uhr meiden, das gilt insbesondere für Kinder
– Säuglinge und Kleinkinder sollten sich generell im Schatten aufhalten und einen textilen Lichtschutz tragen bzw. mit einem Sonnenschutzmittel LSF 50 eingecremt werden
– für Kinder und Sportler gibt es extra abrieb-, wasser- und schwitzfeste UV-Schutzmittel
– Tragen Sie Sonnenschutzmittel bitte immer sehr großzügig und 30 Minuten vor dem Aufenthalt in der Sonne auf
– Bitte vergessen Sie das regelmäßige Nachcremen nicht
– Schützen Sie Ihre Augen mit einer Sonnenbrille, welche mindestens 99% der UV-A und UV-B Strahlung abhalten
– Besonders empfindliche Gesichtsbereiche, wie Lippen, Nase und Ohren sollten immer mit dem höchsten Lichtschutzfaktor (LSF 50) eingecremt werden.

Sonnenschutz ist uns bei HRO-Apotheken eine Herzensangelegenheit! Wenn Sie sich an einen der schönen Rostocker Strände sonnen wollen oder mit ihrer Familie im Urlaub die Sonne unbeschwert genießen möchten, dann kommen Sie in einer der HRO-Apotheken, an gleich vier Standorten in Rostock.. Bei HRO-Apotheken werden sie von geschulten Mitarbeiterinnen ausführlich und kompetent beraten.

Bildrechte: istock Bildquelle:istock

HRO-Apotheken sind die lokale Apothekenmarke in Rostock mit dem Leuchtturm im Logo. Mit den einzelnen Standorten: Südstadt-Center-Apotheke, Südring-Apotheke, Steintor-Apotheke und Greif-Apotheke sind HRO-Apotheken in verschiedenen Stadtgebieten in Rostock vertreten. Unter der erfahrenen Führung der beiden Inhaber Jürgen Bummert und Michael Steffen, agiert ein sehr sympathisches und fachkompetentes Team. Sowohl für junge Frauen und Männer, Senioren und Seniorinnen bieten die Apotheken in Rostock erstklassige Beratung und ausgezeichneten Service. Hier sind Sie gut beraten, auch außerhalb einer aktuellen Krankheit, denn HRO-Apotheken bieten Ihnen Beratung und Hilfe zur Prävention bis hin zur Gesundheits- bzw. Schönheitspflege mit hochwertigen Produkten.

HRO-Apotheken
Jürgen Bummert/ Michael Steffen
Nobelstr. 50-51
18059 Rostock
0381 4053210
sca@hro-apotheken.de
http://www.hro-apotheken.de

MARKTWERT Marketing Consulting
Matthias Fischer
An der Scheuerbreite 12
93073 Neutraubling
09401912691
marktwert@gmx.de
http://www.marktwert.net

Pressemitteilungen

Ein schönes Dekolleté und gepflegte Bräune für’s Oktoberfest

Naturkosmetik von Bärbel Drexel: Gepflegt den Sommer ausklingen lassen und natürlich schön in den Herbst und in die Oktoberfestsaison starten

Schön gebräunt mit Bronce X Spray und Lotion von Bärbel Drexel

Am Ende des Sommers braucht die sonnenverwöhnte Haut besonders intensive Pflege. Die Bärbel Drexel GmbH, Pionier für Naturkosmetik und natürliche Gesundheitsprodukte, stellt hierfür Produkte vor mit naturreinen Inhaltsstoffen, vorzugsweise aus Wildwuchs, kontrolliertem oder kontrolliert biologischem Anbau. Das Spray und die Lotion der Serie „Himmlischer Busen“ bieten Pflege für eine straffe Büste. Die natürlichen Selbstbräunungsprodukte „Bronce X“ sind geeignet für alle, die ihre attraktive Sommerbräune bewahren wollen.

Himmlische Pflege für ein schönes Dekolleté
Ein gebräuntes, straffes Dekolleté ist ein toller Blickfang – nicht nur im Dirndl auf dem Oktoberfest. Nach einem langen Sommer sollte man dieser sensiblen Hautpartie und der Büste besondere Aufmerksamkeit schenken. Das Spray und die Lotion der Produktserie „Himmlischer Busen“ bieten eine intensive Pflegewirkung mit natürlichen Inhaltsstoffen.
Das „Himmlischer Busen – straffendes Spray“ verbessert die Spannkraft der Haut und pflegt sie sanft und nachhaltig. Es enthält zusammenziehende Extrakte aus Hopfen und Schafgarbe sowie anregenden Grapefruitextrakt. Extrakt aus Granatapfelschalen wirkt festigend auf die zarte Hautpartie am Dekolleté. Wertvolles, angenehm duftendes Neroliwasser (Orangenblütenwasser) spendet reichlich Feuchtigkeit und hat eine regenerierende Wirkung auf die Haut.

Die kostbaren Öle der „Himmlischer Busen Pflege-Lotion“ wie Jojoba, Macadamia und Mandel pflegen das Dekolleté intensiv mit natürlichen Wirkstoffen. Die Lotion duftet angenehm citrusartig bis rosig und fühlt sich toll auf der Haut an. Sie beinhaltet Extrakt aus den Früchten des afrikanischen Baums Kigelia africana und sorgt für eine Straffung des Brustgewebes. Das Fruchtfleisch der Kigelia-Pflanze enthält hierfür wertvolle Flavonoide und Phytosterol-Saponine. Darüber hinaus wirken Extrakte aus Schafgarbe, Rotklee und Frauenmantel intensiv kräftigend auf die Haut.
75 Prozent von 20 Frauen bestätigten bei einer vierwöchigen Anwendung der Pflege-Lotion: „Die Anwendung des Produktes erzeugt ein Gefühl festerer und strafferer Haut.“

Als optimale Pflegekombination sollte zuerst das „Himmlischer Busen – straffendes Spray“ und anschließend die „Himmlischer Busen – Pflege-Lotion“ aufgetragen werden. Beide Produkte können aber auch einzeln verwendet werden.

Natürliche und langanhaltende Bräune mit Bronce X-Spray und -Lotion
Wer sich auch im Herbst noch eine attraktive Sommerbräune bewahren möchte, der findet mit der Lotion und dem Spray aus der Serie „Bronce X“ naturreine, pflegende und wirkungsvolle Produkte.
Das Bronce X Spray schenkt eine gleichmäßige Bräunung ohne schädliche UV-Strahlen und ist speziell für Gesicht, Hals und Dekolleté geeignet. Die Selbstbräunungswirkstoffe DHA und Melanin sorgen für eine schnelle und natürliche Bräunung. Wertvoller Edelweißextrakt schützt die Haut vor freien Radikalen und Glycerin spendet zugleich intensive Feuchtigkeit. Darüber hinaus sorgen Neroli und Aloe für einen angenehmen Duft.

Die Bronce X Lotion ist die perfekte Ergänzung zum Spray und ist ideal für den Körper geeignet. Inhaltsstoffe wie DHA und Melanin sorgen für eine „streifenfreie“ Bräune, ganz ohne Sonne. Intensiv pflegende Komponenten wie Rosenwasser, Macadamiaöl, Sheabutter und Aloe Vera umsorgen die Haut und spenden reichlich Feuchtigkeit. Die Bräune ist wasserfest und kann je nach Hauttyp bis zu 4 Tage anhalten.

Dermatest testet die Hautverträglichkeit aller vorgestellten Produkte mit „Sehr gut“.
Alle Produkte sind im Bärbel Drexel Online-Shop erhältlich (www.shop.baerbel-drexel.com) und können telefonisch bestellt werden (Telefon 0180-500 60 10).

Die Bärbel Drexel GmbH mit Sitz in Baar (Bayern) gilt als Pionier für hochwertige Naturkosmetik und naturreine Nahrungsergänzungsmittel in Deutschland. Nach der Gründung durch die Heilpraktikerin Bärbel Drexel im Jahr 1996 etablierte sich das Unternehmen mit der Verpflichtung auf höchste Qualitätsstandards, Transparenz und reine Naturprodukte schnell im Markt. Heute beschäftigt Bärbel Drexel 170 Mitarbeiter. Sämtliche Produkte stammen aus eigener professioneller Forschung und Entwicklung sowie aus nachhaltiger Produktion am Firmensitz des Unternehmens.

Kontakt
Bärbel Drexel GmbH
Dietmar Vogler (Geschäftsführer)
Aichacher Straße 7
86674 Baar (Schwaben)
49 (0) 8276/518-0
service@baerbel-drexel.de
http://www.baerbel-drexel.de

Pressekontakt:
Glogauer
Tatjana Nuding
Hauptplatz 8
86899 Landsberg am Lech
49 (0) 8806-95 88 64 -0
t.nuding@glogauer.de
http://www.glogauer.de

Gesundheit/Medizin

Das Geheimnis der perfekten Bräune

Wer sich eine lang anhaltende und gesunde Bräune verschaffen möchte, sollte auch auf die Ernährung achten.

Rechtzeitig zu den ersten heißen Sommertagen können Sie Ihre Haut von außen durch Pflege- und Schutzmittel, und von innen durch die richtige Ernährung vorbereiten. Die körpereigene Melaninproduktion muss ankurbelt werden und der Körper soll sich entschlacken und ganz nebenbei könnten auch noch die Pfunde purzeln. In der neuen Rezeptzeitschrift ,,Süden-Mittelmeerküche“ wird eine 7-tägige Genusswoche vorgestellt, die für eine gesunde und vor allem auch genussvolle Ernährung sorgt und zudem zu einer gesunden Bräune verhilft. Durch die reichhaltige Versorgung mit Beta-Carotin, Chlorophyll und Vitaminen ist die Sonnendiät aus der Süden-Mittelmeerküche eine sinnvolle Ernährung für alle Sonnenanbeter und schenkt ihrer Haut eine attraktive Bräune! Lang anhaltend und wasserfest.
Die Sonnendiät beruht insbesondere auf grünem Blattgemüse, das viel von dem Lebenselixier Chorophyll enthält und damit reinigende und entschlackende Eigenschaften besitzt. Doch in den Rezepten steckt noch mehr. Sie sind reich an Ballaststoffen, Wasser, Vitaminen und Mineralien, die den Darm reinigen und die Verdauungsfunktion unterstützen. Ein wichtiger Bestandteil dieser Diät sind außerdem Hülsenfrüchte (einschließlich Soja), sowie bestes Olivenöl, Milch und Joghurt.
Die Sonnendiät des neuen Rezeptmagazins, das sich der Mittelmeerküche widmet, ist das Ergebnis der Zusammenarbeit eines Ernährungswissenschaftlers mit einem Sternekoch. Jedes Menü ist so konzipiert, dass Geschmack und Nährstoffzufuhr perfekt aufeinander abgestimmt sind. Die sorgfältig ausgewählten Zutaten werden zu Gerichten komponiert, die diätetischen Kriterien entsprechen, zugleich aber auch den Anforderungen an eine genussvolle Ernährung genügen. Der als Philosoph promovierte und als Ayurveda-Experte geltende Sternekoch Simone Salvini verzichtet bei seinen Zubereitungen auf erhitzte oder rohe tierische Fette (Butter, Schmalz, Sahne usw.), sowie auf tierische Eiweiße in Fisch und Fleisch und ersetzt sie durch pflanzliches Eiweiß. Er gibt die Empfehlung, auch die äußeren Gemüseblätter zu nutzen, um aufgrund ihres höheren Chlorophyllgehalts von ihren gesundheitsfördernden Eigenschaften zu profitieren.
Der Ernährungswissenschaftler Prof. Sorrentino weist auf die ausreichende Wasserzufuhr bei jeder Entschlackungskur und vor allem auch beim Sonnenbaden hin. ,,Wasser fördert die Ausscheidung von Giftstoffen und gleicht den durch Schwitzen bedingten Flüssigkeitsverlust aus. Ideal sind 2 Liter pro Tag, die über den Tag verteilt getrunken werden sollten: Beginnen Sie den Tag mit einem Glas Wasser auf nüchternen Magen und beenden Sie ihn ebenfalls mit einem Glas Wasser vor dem Schlafengehen.“
Das neue Rezeptmagazin Süden-Mittelmeerküche widmet sich erstmals länderübergreifend dem ungebrochenen Trend zu einer leichten und gesunden mediterranen Küche. In einfacher Aufbereitung werden die besten Rezepte des Südens aufgetischt. Provenzalische, italienische, griechische oder auch maghrebinischen Küche erfährt hier ein vorbildlich friedliches Miteinander. Neben den Mittelmeer-typischen Rezepten, erwarten die Leser Reisereportagen, Berichte über Wein und Olivenöl, über Land und Leute, sowie Rezepte, mit denen man auch Kinder glücklich machen kann. Alles in allem vermittelt das neue Blatt ein wenig von der Kunst des Lebens.

Über:

paradokx Verlag GmbH / Süden – Mittelmeerküche
Herr Stefan Hermes
Bayerstraße 38
53332 Bornheim
Deutschland

fon ..: 02222952213
web ..: http://www.sueden-mittelmeerkueche.de
email : info@paradokx.de

Mit einer großen Auswahl aus dem reichen Fundus mediterraner Speisen möchte das Verlegerduo Stefan Hermes und Gregor Schaefer die Leser der neuen ,,Süden-Mittelmeerküche“ für die besondere Vielfalt und Qualität der mediterranen Lebensweise begeistern. Die Magazinmacher sind als Kenner der Region selbst leidenschaftliche Köche und verfolgen mit ihrem neuen Blatt eine Richtung, die sie auch persönlich mit großem Engagement repräsentieren: Hin zur mediterranen Lebensart mit unkompliziertem Genuss in entspannter Geselligkeit.

Pressekontakt:

paradokx Verlag GmbH
Herr Stefan Hermes
Bayerstr. 38
53332 Bornheim
fon ..: 02222952213
web ..: http://www.sueden-mittelmeerkueche.de
email : info@paradokx.de

Pressemitteilungen

„Vornehme Blässe schont die Haut mehr als sommerliche Bräune“

Chefarzt Dr. Markus Higi von der onkologischen Rehabilitationsklinik Prof. Schedel: Kleidung, Sonnenbrille und Cremes mit hohem Lichtschutzfaktor als Schutz verwenden / Mittagssonne wegen intensiven UV-Lichts meiden

THYRNAU-KELLBERG – Jedes schutzlose Bad in der Sonne erhöht die Gefahren für die menschliche Haut: Etwa 200.000 Menschen erkranken jedes Jahr neu – Tendenz steigend. „Vornehme Blässe schont die Haut mehr als sommerliche Bräune“, sagt Chefarzt Dr. Markus Higi von der onkologischen Rehabilitationsklinik Prof. Schedel in Kellberg (Lkr. Passau), in der Hautkrebs-Patienten aus dem gesamten süddeutschen Raum nach Tumoroperationen behandelt werden.

Experte Higi rät: „Die Menschen sollten sich gerade in südlicheren Gefilden langsam an die intensivere Sonne gewöhnen. Die Haut hat dann ausreichend Zeit, an Dicke zuzulegen und die schützende ,Sonnenschwiele“ zu bilden“, so Higi weiter. „Das starke UV-Licht der Mittagssonne zwischen 11 und 15 Uhr belastet die Haut besonders stark – die sollte man meiden. Denn: Sonnenstrahlen sind nicht gleich.“ Die UV-A-Strahlung der Sonne führe zwar zu deutlich geringerer Rötung, könne aber auch innerhalb kurzer Zeit von wenigen Minuten den bräunenden Effekt auslösen, was bei Solarien genutzt wird. UV-A Strahlung dringe deutlich tiefer als UV-B in die Hautschichten ein und schädige in der Tiefe. „Es gibt keine Signalwirkung für einen Sonnenbrand“, sagt Dr. Higi, „die kurzwelligen UV-B-Strahlen, die nicht so tief in die Haut eindringen, sind hingegen Auslöser von Sonnenbränden: Sie bewirken die Verdickung, die Sonnenschwiele und die spätere Bräune.“
Schwarzer oder weißer Hautkrebs
Die Haut merkt sich lebenslang jeden Sonnenkontakt. „Je höher die angehäufte UV-Dosis, umso mehr steigt das Risiko, dass sich Hauttumore bilden“, warnt Higi. „Der Krebs entsteht, wenn einzelne Zellen unkontrolliert wachsen. Und diese Reaktion ist auf solargeschädigter Haut einfach wahrscheinlicher. Es gibt die sogenannten weißen Krebsarten. Basaliome, Plattenepitheler und Spindelzellkarzinome zählen dazu. Sie tendieren an sich nicht zur Streuung, sprich Metastasierung. Da sie aber auf geschädigten Hautarealen wachsen, ist das Wiederauftreten lokaler Herde häufig.
Beim schwarzen Hautkrebs, dem malignen Melanom, können die Tumorzellen über die Lymph- oder Blutbahn verschleppt werden. Es sind also Tochtertumore möglich, sogenannte Metastasen. Eine frühzeitige Entfernung des Ausgangsherdes sei daher angeraten. Die UV-Strahlung sei auch bei den Melanomen ein Risikofaktor, allerdings nicht so eindeutig wie bei den hellen Krebsarten, so Higi.

Tipps zum Schutz
Wer einige Tipps beachtet, kann sich vor Hautkrebs schützen. Übermäßiges Sonnen sei auf alle Fälle zu vermeiden, da es einfach zur Hautschädigung generell führt, rät Dr. Higi. Besser sei es, im Schatten zu bleiben. Sogenanntes Vorbräunen im Solarium sei fast nutzlos, da die Sonnenschwiele kaum ausgebildet wird. Wer sich unbedingt unter der Sonne aufhalten will, dem empfiehlt Higi eine körperbedeckende Kleidung, Sonnenbrille sowie Sonnencremes mit Lichtschutzfaktor von mindestens 30.

Besondere Vorsicht bei Kindern
Bei Kindern sei die Haut besonders uv-empfindlich. Es gebe in Studien auch erste Hinweise, dass zwischen der Häufigkeit der Sonnenbrände im Kindesalter und späteren malignen Melanomen eine Verbindung besteht, so Higi. Oft werde übersehen, dass bestimmte Medikamente die Lichtempfindlichkeit der Haut deutlich erhöhen könnten. Bekannt ist dieser Effekt bei bestimmten Antibiotika, bei einigen Psychopharmaka und sogar bei pflanzlichen Mitteln, z. B. Johanniskraut.

Solariumbesuch noch riskanter als gedacht
Höher als gedacht sind auch die Risiken durch Solarienbesuche. Nach neuesten Studien der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention steigt die Krebsgefahr deutlich an, wenn Solarien bis zu einem Alter von 35 Jahren regelmäßig benutzt werden. Schon ein Solariumbesuch pro Monat erhöht nach Angaben der Forscher die Gefahr – nach zwei bis drei Jahrzehnten sogar auf das 2,4-fache. Vom malignen Melanom, dem schwarzen Hautkrebs, sind verstärkt junge Frauen betroffen. Die internationale Krebsforschungsagentur (IARC) stufte bereits 2009 die UV-Strahlung und Solarien in die höchste Kategorie krebsauslösender Risiken ein. Sie stehen jetzt auf gleicher Stufe wie die bekannten Schadstoffe Asbest und Tabak.

Den schwarzen Hautkrebs, das maligne Melanom, zählt Chefarzt Dr. Markus Higi zur gefährlichsten Art der Hauttumoren, da die Streuung in andere Organe möglich ist. Aufmerksam sollten Menschen mit einem Pigment-Mal sein, das deutlich dunkler ist und sich vergrößert bzw. verändert. Ebenfalls Vorsicht ist laut Higi geboten, wenn sich ein Mal in Form oder Farbe unregelmäßig verhält oder ein Mal bereits größer als zwei Millimeter geworden ist. Der Weg zum Spezialisten sei immer ratsam, wenn ein Pigment-Mal brennt, juckt oder blutet, also eine gewisse Aktivität zeigt.

Früherkennung wichtig
Eine Operation im frühest möglichen Stadium führt laut Chefarzt Higi in den meisten Fällen zur Heilung: „Je schneller ein malignes Melanom erkannt wird, umso besser kann der Hautkrebs behandelt werden.“ Bei manchen Hautkrebsarten vom Typ Basaliom komme eine Creme- und Lichtbehandlung oder eine Bestrahlung in Frage. Grundsätzlich aber stehen operative Verfahren bei Hauttumoren im Vordergrund der Behandlungsstrategie. Gerade bei Melanomen werden in speziellen Situationen die umgebenden Lymphknoten mit entfernt. Diverse Tumormedikamente werden bei bereits metastasierten Melanomformen mit wechselndem Erfolg eingesetzt. Auf diesem Gebiet sind gerade in jüngerer Zeit einige vielversprechende Substanzen eingeführt worden, die ihre Effizienz teilweise aber noch in größeren Studien beweisen müssen, weiß Markus Higi.

Bilder-Link:
http://www.koenig-online.de/images/pressefach/klinik_prof_schedel/klinik_prof_schedel_ca_dr_markus_higi.jpg
Bildtext: „Gesunde Bräune gibt es nicht“, warnt Chefarzt Dr. Markus Higi von der onkologischen Reha-Klinik Prof. Schedel in Kellberg (Lkr. Passau)

Bilder-Link2:
http://www.koenig-online.de/images/pressefach/klinik_prof_schedel/sonnenschutz_hautkrebs_klinik_prof_schedel.jpg

Bildtext: Hut, körperbedeckende Kleidung, Sonnenbrille sowie Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor von mindestens 30 schützen die Haut. Anna-Maria (9) ist bestens für den Badeurlaub gerüstet.

Über die Klinik Prof. Schedel GmbH
Die Klinik Prof. Schedel GmbH in Thyrnau-Kellberg (Landkreis Passau) ist seit 50 Jahren im Rehabereich tätig. Mit zwölf Ärzten und 125 Mitarbeitern ist das 205-Zimmer-Haus eine der größten Einrichtungen für die Versorgung onkologischer Patienten im südostbayerischen Raum. Die auf einem 30 ha großen Areal mit Parkumfeld befindliche Klinik hat die Akzeptanz nahezu aller großen Akutkrankenhäuser und der Universitätskliniken in Bayern für Anschlussbehandlungen. Mit größtmöglicher Transparenz und hoher Qualität werden die Patienten individuell, aber auch leitliniengemäß behandelt.

Klinik Prof. Schedel GmbH
Prof. Dr. Hannes Schedel
Prof.-Dr.-Schedel-Straße 2
94136 Thyrnau-Kellberg
0 85 01 / 809-0

http://wwww.klinik-prof-schedel.de
info@klinik-prof-schedel.de

Pressekontakt:
Pressebüro König
Josef König
Franz-Xaver-Neun-Straße 6
84347 Pfarrkirchen
info@koenig-online.de
08561910771
http://www.koenig-online.de

Pressemitteilungen

Wenn der Sommer geht: Urlaubsbräune erhalten

15 Tipps, die Urlaubsbräune zu verlängern

26.08.2011

Die Ferien sind vorbei und der Sommer in Deutschland ist bescheiden. Umso stärker ist das Bedürfnis, sich sein schönstes Andenken aus dem Urlaub so lange wie möglich zu erhalten, seine Urlaubsbräune. Damit die Pracht nicht nur von kurzer Dauer und in wenigen Wochen wieder verblasst ist, gibt es einfache Möglichkeiten die Urlaubsbräune so lange wie möglich zu erhalten und sogar noch im Herbst und Winter mit sommerlich gebräunter Haut zu glänzen.

Wichtig ist zu wissen, dass die Haut einem ständigen Erneuerungsprozess ausgesetzt ist. In der Regel wird alle 28 Tage die obere Schicht der Hornzellen abgestoßen und damit schwindet auch das Urlaubssouvenir, die Bräune. Die richtige Hautpflege kann allerdings zu einer Verlagerung dieses Erneuerungsprozess führen und heraus zögern, dass die Haut schnell abschuppt.

Aber auch mit der richtigen Kosmetik ist es unausweichlich, irgendwann muss man sich von der Sommerbräune verabschieden. Dem kann das Sonnenstudio um die Ecke oder das Solarium zu Hause entgegenwirken. Doch wie erhält man den gesunden Hautton aus dem Urlaub? Hier einige Tipps wie man sein Ziel ohne großen Aufwand erreicht.

Die Urlaubsbräune verlängern

1. Vorbräunen:
Wichtig ist, anstatt sich überstürzt der südlichen Sonne auszusetzen um den maximalen Bräunungserfolg zu erzielen, vor dem Urlaub die Haut durch ein Solarium langsam und gesund an die Sonne zu gewöhnen. Entgegen der weit verbreiteten Meinung, ist Vorbräunen nämlich wirklich möglich. So hat die Haut die Möglichkeit sich im Vorfeld an die Sonne zu gewöhnen und wird im Urlaub nicht überbeansprucht. Für das gesunde Vorbräunen sollte allerdings ein Zeitraum von 4 bis 6 Wochen einberechnet werden. Das Ergebnis: Langsam erworbene Bräune hält länger.

2. Gestresste Haut pflegen:
Im Urlaub wird die Haut meist übermäßig strapaziert und ist permanent der Sonne ausgesetzt. Umso wichtiger ist es, die gestresste Haut zu pflegen und sie vor weiteren Schäden zu schützen.

3. Hautreizung vermeiden:
Nach dem Urlaub sollten man, um die Bräune so lange wie möglich zu erhalten, zunächst Schwimmbäder meiden. Gehen Sie dennoch schwimmen, duschen Sie sich nach jedem Badegang mit klarem Wasser kurz ab, denn Chlor reizt die Haut und wirkt damit dem Vorhaben die Urlaubsbräune zu erhalten, entgegen. Auch alkoholhaltiges Gesichtswasser, Deodorant und Parfüm wirken der Bräune negativ entgegen. Deshalb sollten nur milde Pflegeprodukte verwendet und mit Parfüm sparsam umgegangen werden.

4. Tabu:
Ein absolutes Tabu für Urlaubsbräune ist Peeling, da die abgestorbenen Hautzellen, welche die Urlaubsbräune enthalten, so noch schneller abgetragen werden.

5. Feuchtigkeitsspendende Hautpflege:
Durch die Hitze, den Wind und das Meerwasser am Urlaubsort, geht der Haut viel Feuchtigkeit verloren. Ausgetrocknete Haut bildet vermehrt Hautschuppen, welche das Absterben der oberen Hautschicht signalisieren und somit zum Bräunungsverlust führen. Außerdem verursacht Feuchtigkeitsverlust Fältchen. Um dem entgegen zu wirken wird empfohlen, die Haut mit feuchtigkeitsauffüllenden Pflegeprodukten wie Aloe Vera, Harnstoff oder Glyzerin zu behandeln und so die Feuchtigkeitsdepots wieder aufzufüllen.

6. Kurze Duschbäder:
In aller Munde ist immer noch der Irrglaube, dass die Haut durch Dauerduschen und Vollbäder Feuchtigkeit aufnimmt. Leider ist das Gegenteil der Fall. Heißes Dusch- und Badewasser, dazu noch voll parfümierte Duschgels und Badezusätze, strapazieren die Haut und trocknen sie zusätzlich aus. Kurze, lauwarme Duschbäder sind perfekt, um die Bräune zu erhalten. Anstatt stark parfümhaltige Duschgels zu verwenden, sollten Sie nun auf Duschöle für empfindliche Haut umsteigen, welche rückfettende Eigenschaften haben.

7. Fetthaltige Grundlagen schaffen:
Das Richtige um die Abschuppung der Haut heraus zu zögern, sind Haut-Öle und Pflegeemulsionen.

8. Nachtcreme:
Verwenden Sie vor dem Schlafengehen eine pflegende Nachtcreme.

9. Vitamine naschen:
Zitrusfrüchte und Ananas, frische Salate und Gemüse versorgen die Haut mit Vitaminen. Das Karotin in Karotten, Mangos, Aprikosen, Spinat, Brokkoli und Tomaten sowie das Kupfer in Fisch, Nüssen und Kakao geben der Haut durch Anregung der Pigmentbildung einen gesunden Grundton, zudem helfen sie, die gesunde Bräune der Haut zu erhalten. Hautpflege kann man also essen. Fakt ist, dass die Hautpflege über die Nahrungsaufnahme sogar noch intensiver ist. Zigaretten und Alkohol bewirken allerdings das Gegenteil.

10. Flüssigkeitsversorgung:
Trinken Sie viel Wasser, das versorgt den Körper von innen mit Flüssigkeit und hilft so ebenfalls die Bräune zu verlängern. Natürliche Fruchtsäfte enthalten die oben beschriebenen Vitamine, die zur Erhaltung der Bräune dienen. Ein Tipp: Trinken Sie doch Fruchtschorlen, auf diesem Weg nehmen Sie Wasser und Vitamine zugleich auf.

Und wie hat man im Herbst und im Winter immer noch Spaß an der Sommerbräune?

Natürlich könnte man hierfür auf einem Selbstbräuner zurückgreifen, aber echte Bräune erhält man dadurch nicht. Selbstbräuner bräunen nicht „von innen heraus“, sie behandeln nur die äußere Hautschicht. Dadurch ist die Haltbarkeit auch eher mäßig und durch seine chemischen Substanzen trocknet er die Haut zusätzlich aus. Zudem ist es schwierig eine fleckenlose Bräune zu erzeugen.

Wer also auch im Herbst und im Winter braun sein will, benötigt einen Ersatz für die natürliche Sonne. Die einfachste, schnellste, effektivste und auch gesündeste Option zur natürlichen Sonne ist das Solarium. Warum und worauf man beim Gebrauch achten sollte, erfahren Sie in 5 Fakten.

1. Qualität im Studio:
Das Studio Ihrer Wahl sollte einige Faktoren erfüllen, die für Qualität stehen. Allem voran sollten Sie sich aber wohlfühlen.
Das Personal sollte geschult sein und eine gute Beratung bieten können. Hierzu gehört die Beantwortung sämtlicher Fragen Ihrerseits, ein hauttypengerechter und hautfreundlicher Besonnungsplan, der zu dem Ergebnis führt, dass Sie sich langfristig wünschen. Außerdem sollte im Studio ein gewisser Hygienestandard eingehalten werden. Vielleicht berät Sie der/die Angestellte/r zusätzlich noch auf eine Sonnenkosmetik, welche die Haut mit Feuchtigkeit versorgt und Sie je nach Kosmetik, möglicherweise schneller braun werden lässt. Bei der Auswahl der Sonnenbank sollten auf die richtige Mischung der UVB- und UVA-Strahlen geachtet werden. UVB-Strahlen sind für die langfristige Bräune zuständig und UVA-Strahlen färben die Haut kurzfristig braun ein. Mit ein wenig Glück finden sie möglicherweise ein mit dem Gütesiegel „Zertifiziertes Solarium“ in ihrer Nähe.

2. Machen Sie ein Päuschen:
Gönnen Sie sich und ihrer Haut nach dem Urlaub eine kurze Erholungsphase, bevor Sie mit dem Sonnen im Solarium beginnen. Ihre Haut wird es Ihnen danken.

3. Maß halten:
Sollten Sie lediglich die im Sommerurlaub erworbene Bräune erhalten wollen, genügen 1 bis 2 Besonnungen pro Woche vollkommen. Überfordern Sie ihre Haut nicht und gehen Sie es langsam an.

4. Sonnen-Kosmetik:
Jede Art von Sonne, künstlich wie natürlich, führt zur Austrocknung und Beanspruchung der Haut. Informieren Sie sich deshalb in Ihrem Studio nach Aprés-Sun-Pflegeprodukten. Diese sind nach dem Sonnenbad Pflicht, um die Feuchtigkeitsdepots der Haut wieder aufzufüllen. Ein gut geführtes Studio hat eine große Auswahl an Kosmetik vorrätig. So findet sich auch Etwas das zu Ihnen und ihrem Hauttyp passt. Sonnen-Kosmetik ist wichtig um den Flüssigkeitshaushalt der Haut zu erhalten, damit bleibt sie frisch und elastisch. Außerdem kühlen diese Cremes zumeist die Haut, was beruhigend wirkt und einen positiven Effekt hat.

5. Das Sonnenschein-Vitamin:
Wussten Sie eigentlich wie gesund Sonne und Solarium ist? Sonne, bzw. die UVB-Strahlen der Sonne, lassen in unserer Haut Vitamin D entstehen, welches man auch als „Sonnenschein-Vitamin“ bezeichnet. Vitamin D kann auch über die Nahrung aufgenommen werden. Es ist zum Beispiel in fettem Fisch enthalten. Leider ist die Abdeckung über die Nahrung nur zu 10% möglich. Um einen gesunden Vitamin D Spiegel zu erhalten, muss entweder auf Nahrungsergänzung zurückgegriffen werden oder noch einfacher, die Sonne in natürlichen Dosen genossen werden. Da im Winter ja aber bekanntlich die Sonne weniger scheint, sollte ein Solarium den Sonnenmangel und damit auch den Mangel an Vitamin D auffangen.

Was kann Vitamin D?

Vitamin D wirkt sich positiv auf unser Immunsystem aus. Es senkt das Risiko auf chronische Erkrankungen und ist besonders für Schwangere und kleine Kinder wichtig. Vitamin D ist zurzeit in aller Munde. Fast täglich kommen neue, fundierte wissenschaftliche Studien hinzu, welche die heilende und gesundheitsfördernde Wirkung von Vitamin D bestätigen. Auch sie sollten sich für Gesundheit und Wohlbefinden entscheiden.
Genießen Sie im Winter ihren Kurzurlaub unter dem Solarium.

Janine Jung

Aktuelle News zu Sonne, Solarium, Haut und Vitamin D erhalten Sie unter
http://www.Sonnennews.de
Videos mit Informationen zu Sonne, Solarien und Vitamin D können Sie im YouTube-Kanal
„Sonne ist Leben“ unter http://www.youtube.com/lbmedien aufrufen.

Der Bundesfachverband Besonnung (BfB) ist die Interessenvertretung der kommerziellen Anbieter von Besonnungs- und verwandten Dienstleistungen.
Die Mitglieder des Verbandes stehen in Ihrem Angebot an Ihre Kunden für ein Höchstmaß an Wohlbefinden und Sicherheit.
Der BfB
– fördert die Verbreitung von Informationen über Sonne und Besonnung in Presse und Öffentlichkeit,
– unterstützt technische und wissenschaftliche Forschung in diesen Feldern,
– wirkt mit an staatlichen und privaten Initiativen für eine optimale Markt- und Berufsordnung,
– unterstützt die Mitglieder beim Erwerb von Fachqualifikationen und fördert Innovationen bei den angebotenen Dienstleistungen.
Bundesfachverband Besonnung – Licht ist Leben
Heike Moser
Talblick 24
77960 Seelbach
0 78 23/ 96 29 14

http://www.bundesfachverband-besonnung.de
redaktion@bundesfachverband-besonnung.de

Pressekontakt:
lb medien
Leopold Bergmann
Maximilianstr. 81
75172 Pforzheim
redaktion@licht-ist-leben.org
07231-429088-10
http://www.SonnenNews.de