Tag Archives: Brennstoffe

Pressemitteilungen

Ölpreis schießt in die Höhe – Brikettpreise bleiben auf dem Boden

Holz und Briketts: Kaminabende unter einem Euro

Ölpreis schießt in die Höhe - Brikettpreise bleiben auf dem Boden

Jetzt beim Heizen bares Geld sparen – Holz und Briketts bremsen die Energiekosten aus

Spätestens nachdem der Heizölpreis erneut die Schallmauer von 80 Cent pro Liter durchbrochen hat, spürt es jeder: Steigende Energiekosten reißen tiefe Löcher in die Haushaltskasse. So gibt es seit Anfang 2016 bis heute eine Preissteigerung von über 100 Prozent.

Wer sich dieser Preisspirale entziehen möchte, besinnt sich auf zwei traditionelle Brennstoffe, die besonders günstig sind und aufgrund der beträchtlichen Vorräte im eigenen Land auch bleiben werden. Die Rede ist von Brennholz und deutschen Kaminbriketts. Während Deutschland mit rund einem Drittel mit Wald bedeckt ist und der Holzvorrat in den letzten zehn Jahren sogar um sieben Prozent angestiegen ist, ist das Rheinische Revier zwischen Aachen und Köln eine verlässliche Energiequelle für den Rohstoff der Kaminbriketts: Braunkohle ist noch für mindestens 300 Jahre verfügbar. So ist die Grundversorgung mit Brennstoffen stets gesichert.

Holz und Briketts: Kaminabende unter einem Euro

Beide Brennstoffe zeichnen sich seit Jahren durch konstant niedrige Preise aus. Kaminbriketts aus dem Rheinland werden bundesweit unter der Marke UNION angeboten. Sie bieten bequemen Heizkomfort und sorgen für angenehm wohlige Wärme. Und mit Blick auf den Preis sind sie nahezu unschlagbar. So kostet ein ganzer Abend vor dem wärmenden Kaminofen, der mit ein paar Holzscheiten und anschließend mit 6 bis 8 Briketts bestückt wird, weniger als 1 Euro. Bezogen auf den Heizwert sind beide Brennstoffe um bis zu 40 Prozent günstiger als Heizöl. Das macht sich schnell in der Haushaltskasse bemerkbar.

Hochwertige Briketts der Marke UNION gibt es nicht nur im Brennstoff-Fachhandel. Sauber abgepackt werden die Dauerbrenner als 10- oder 25-kg-Bündel auch in Supermärkten und Discountern, in Verbraucher- und Baumärkten sowie bei den Raiffeisen-Genossenschaften angeboten. Im Internet finden sich unter www.union-original.com weitere Informationen zu Brennstoffen, Tipps zum günstigen Heizen und Energiesparen sowie praktische Hinweise zum richtigen Umgang mit modernen Feuerstätten.

Die RV Rheinbraun Brennstoff GmbH ist eine 100%ige Tochter der RWE Power AG. Unter dem Dach der Holding bildet die Rheinbraun Brennstoff GmbH die Vertriebsgesellschaft für Kohlenstoffe jeder Art.

Firmenkontakt
Rheinbraun Brennstoff GmbH
Dr. Volker Schulz
Ludwigstrasse 1
50226 Frechen
+49 (0)221 42 58 12
+49 (0)221 42 49 88 0
info@dr-schulz-pr.de
http://www.union-original.com

Pressekontakt
Dr. Schulz Public Relations GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenrather Straße 190
50937 Köln
+49 (0)221 42 58 12
+49 (0)221 42 49 88 0
info@dr-schulz-pr.de
http://www.dr-schulz-pr.info

Pressemitteilungen

Feueranzünden von oben – die umweltschonende Methode

Heizen mit modernen Feuerstätten

Feueranzünden von oben - die umweltschonende Methode

Bei dem „Feuer von oben“ strömen die entstehenden Gase direkt durch die heißen Flammen

Energiesparen und Klimaschutz sind das Gebot der Stunde. Schon beim Anzünden des Kaminfeuers können Ofenbesitzer hierzu ihren Beitrag leisten. Es ist erwiesen, dass das „Anzünden von oben“ besonders umweltgerecht ist. Darauf macht der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. aufmerksam.

Diese Methode verhindert, dass flüchtige Bestandteile und Holzgase aufgrund der zunehmenden Temperatur vorzeitig aus dem Holz entweichen und nicht vollständig verbrennen. Bei dem „Feuer von oben“ strömen die entstehenden Gase hingegen direkt durch die heißen Flammen und werden so vollständig verbrannt. Zwar ist diese Vorgehensweise anfänglich gewöhnungsbedürftig, da sich das Feuer langsamer als bei den herkömmlichen Methoden entwickelt. Aber bereits nach wenigen Minuten ist das Feuer rauchfrei und verbrennt besonders umweltschonend.

Feuer von oben – so geht“s

Luftschieber ganz öffnen, da das Holz in der Anzündphase viel Sauerstoff benötigt. Danach die größeren Holzscheite kreuzweise unten in den Feuerraum legen. Oben auf dem Stapel werden Anzünder platziert und mit ein paar Anzündhölzchen bedeckt. Einmal entflammt, brennt das Feuer von oben nach unten durch.

Wichtig ist auch der richtige Zeitpunkt der Brennstoffzugabe. Dieser ist erreicht, wenn im Feuerraum nur noch ein Glutbett vorhanden ist. Jetzt gilt es, die Tür langsam zu öffnen, sodass der Luftstrom im Ofen erhalten bleibt. Hierdurch wird verhindert, dass beim Öffnen der Feuerraumtür der Luftstrom unterbrochen wird und Rauch aus dem Ofen austritt.

Nur zugelassene Brennstoffe gehören in den Ofen

Zugelassene Brennstoffe sind in der Regel Brennholz, Holzbriketts und Braunkohlebriketts. Genaue Angaben zum richtigen Heizen und zugelassenen Brennstoffen finden sich in der Bedienungsanleitung des Geräteherstellers, die man unbedingt genau durchlesen und beachten sollte. Grundsätzlich darf nur gut getrocknetes Holz mit einer Restfeuchte von unter 20 Prozent verbrannt werden, um unnötige Emissionen zu vermeiden und einen hohen Heizwert zu erreichen. Frisch geschlagene Holzscheite müssen daher ein bis zwei Jahre an einem vor Witterung geschützten, gut belüfteten Ort gelagert werden.

Und eines sollte selbstverständlich sein: Lackiertes oder beschichtetes Holz sowie Spanplatten, Kunststoff oder Abfälle gehören nicht in den Kaminofen, sondern ordnungsgemäß entsorgt.

Weitere Informationen im Internet unter www.ratgeber-ofen.de

Der HKI Industrieverband Haus-, Heiz und Küchentechnik e.V. vertritt die Interessen der Hersteller von Großküchengeräten sowie häuslicher Heiz- und Kochgeräte. Beide Herstellergruppen sind in separaten Fachverbänden organisiert, die sich in gerätespezifische Fachabteilungen untergliedern. Zurzeit vertrauen rund 150 Mitglieder den Leistungen des Verbandes.

Firmenkontakt
HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.
Daniel Jung
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt am Main
+49 (0)69 25 62 68 0
+49 (0)69 25 62 68 100
info@hki-online.de
http://www.ratgeber-ofen.de

Pressekontakt
Dr. Schulz Public Relations GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenrather Straße 190
50937 Köln
+49 (0)221 42 58 12
+49 (0)221 42 49 88 0
info@dr-schulz-pr.de
http://www.dr-schulz-pr.info

Pressemitteilungen

Altbewährtes neu entdeckt: Zeitgemäß heizen mit modernen Feuerstätten

Trockenes Scheitholz und energiereiche Kaminbriketts sind ein starkes Team

Altbewährtes neu entdeckt: Zeitgemäß heizen mit modernen Feuerstätten

Erst Holz, dann Kaminbriketts: Flexibel heizen mit heimischen Brennstoffen

Moderne Feuerstätten, dazu zählen neben Kaminöfen auch Kachelöfen und Heizkamine, erfreuen sich großer Beliebtheit. Bereits jeder vierte Haushalt in Deutschland nennt sie sein Eigen. Das sind mehr als 10 Millionen Geräte, die für entspannte Feuerabende in zahllosen Wohnzimmern sorgen.

Die Auswahl ist riesig: Ob rustikal oder klassisch, ob avantgardistisch oder zeitlos-elegant – für jeden Geschmack gibt es das passende Ofenmodell. Eines haben die modernen Wärmespender gemeinsam: Sie verfügen über einen hohen Wirkungsgrad, sind sparsam im Verbrauch und verursachen siebenmal weniger Emissionen als ihre Vorgänger aus den 1970er und 1980er Jahren. Deshalb sollten ältere Geräte am besten bald ausgetauscht werden – selbst wenn dies von der Bundes-Immissionsschutz-Verordnung im Einzelfall noch nicht gefordert wird.

Trockenes Scheitholz und energiereiche Kaminbriketts sind ein starkes Team

Wer seinen neuen Ofen zeitgemäß befeuern möchte, kombiniert am besten zwei Brennstoffe miteinander, die „Made in Germany“ sind und zudem besonders günstig: Holz und Kaminbriketts. Erst das Holz für die schnelle Flamme, dann Briketts für lang anhaltende Wärme – ohne ständiges Nachlegen. Ein Blick in die Betriebsanleitung gibt Auskunft, welche Brennstoffe für das Gerät zugelassen sind.

Besonders hochwertig sind die Briketts der Traditions-Marke UNION. Sie stammen aus dem Rheinischen Revier und werden dort seit 1904 ohne Zusatz von Bindemitteln gepresst. Extrem heizstark halten sie lange die Glut und geben – einmal entflammt – über Stunden wohltuende Strahlungswärme ab.

Ofenfertiges Scheitholz und UNION-Kaminbriketts sind im Brennstoff-Fachhandel erhältlich. Darüber hinaus werden sie in Supermärkten und Discountern, in Verbraucher- und Baumärkten sowie von den Genossenschaften angeboten. Sauber verpackt, sind sie leicht zu transportieren und zu Hause bequem zu lagern. Weitere Informationen unter www.union-original.com

Die RV Rheinbraun Handel- und Dienstleistungen GmbH ist eine 100%ige Tochter der RWE Power AG. Unter dem Dach der Holding bildet die Rheinbraun Brennstoff GmbH die Vertriebsgesellschaft für Kohlenstoffe jeder Art. Die Basis bildet Braunkohle aus eigener Förderung bei RWE Power AG sowie Steinkohle der RAG Verkauf GmbH.

Unsere Kunden sind Betreiber von Prozessfeuerungsanlagen im Bereich Steine und Erden, Energieversorgungsunternehmen, kommunale wie industrielle Energieerzeuger und -verwender für Sonderkohlenstoffe in Chemie, Metallurgie und Umweltschutz.

Den Privathaushalt beliefern wir ganzjährig mit einem Festbrennstoffsortiment, bestehend aus Briketts, Koks, Kohle, Holzprodukten, Grillkohle sowie verschiedenen Steine- und Erden-Produkten.

Firmenkontakt
Rheinbraun Brennstoff GmbH
Dr. Volker Schulz
Ludwigstrasse 1
50226 Frechen
+49 (0)221 42 58 12
+49 (0)221 42 49 88 0
info@dr-schulz-pr.de
http://www.union-original.com

Pressekontakt
Dr. Schulz Public Relations GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenrather Straße 190
50937 Köln
+49 (0)221 42 58 12
+49 (0)221 42 49 88 0
info@dr-schulz-pr.de
http://www.dr-schulz-pr.info

Pressemitteilungen

Planen – Kaufen – Installieren: Mit Sechs Schritten zum heimischen Kaminfeuer

Planen - Kaufen - Installieren: Mit Sechs Schritten zum heimischen Kaminfeuer

Beim Kauf von Kaminöfen auf bauliche Gegebenheiten und den individuellen Bedarf achten

– Rund jeder vierte Haushalt verfügt bereits über die besondere Atmosphäre und angenehme Wärme eines knisternden Kaminfeuers. Insgesamt zehn Millionen Kaminöfen, Kachelöfen und Heizkamine beleben die Wohnzimmer ihrer Besitzer. Und auch in diesem Jahr werden voraussichtlich etwa 300.000 Heizkamine modernisiert oder neu errichtet. Da die Anschaffung einer modernen Feuerstätte grundsätzlich sorgfältig geplant sein sollte, hat der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. die wesentlichen Schritte kurz zusammengefasst.

1. Der erste Weg führt zum Schornsteinfeger

Erster Ansprechpartner sollte der zuständige, bevollmächtige Bezirksschornsteinfeger sein. Er kann sagen, ob ein vorhandener Schornstein für den Anschluss einer Feuerstätte geeignet ist oder ob er saniert bzw. erneuert werden muss. Er weiß auch darüber Bescheid, in welchen Wohngebieten eine Feuerstätte erlaubt ist und wo es eventuell Einschränkungen bei der Auswahl der Brennstoffe gibt. Beim Einbau der Geräte in Mietwohnungen muss zudem der Eigentümer zustimmen.

2. Über 1.000 Geräte stehen zur Auswahl

In Deutschland bieten rund 50 Hersteller über 1.000 unterschiedliche Geräte und Varianten an. Es lohnt also, einen Blick auf die zahlreichen Internetauftritte der Hersteller zu werfen. Hier werden die Geräte ausführlich vorgestellt. Zudem werden Geräte in großer Auswahl in Kaminstudios, beim Fachhandel und in Baumärkten angeboten. Nur wer sich seiner Sache sicher ist, sollte auf das Internet als Bezugsquelle zurückgreifen. Hier geht ein womöglich günstigerer Preis zu Lasten kompetenter Beratung und umfassendem Service.

3. Heizleistung muss stimmen

Besonders wichtig: Beim Kauf sollte bewusst ein Ofen gewählt werden, der nicht nur zum Wohnstil passt, sondern auch richtige Heizleistung für die Raumgröße hat. Hierfür ist der Fachhandwerker vor Ort der ideale Ansprechpartner. Er berechnet anhand bestimmter Parameter wie Raumgröße und Dämmstandard die optimale Heizleistung des Ofens. Ohne fachliche Beratung werden oft überdimensionierte Geräte gekauft, die den Raum überheizen. Hier gilt: Mehr Heizleistung ist nicht immer besser!

4. Einbau durch den Fachmann

Der Einbau bzw. die Installation einer Feuerstätte gehört zu den eher anspruchsvollen Arbeiten und erfordert einige Fachkenntnisse. Zudem erfordert das Schaffen einer Anschlussöffnung an den Schornstein sehr viel Geschick, hier kann großer Schaden angerichtet werden. Daher sollte eine Feuerstätte von einem Fachbetrieb installiert werden. Er wird die verbindlichen Anleitungen der Hersteller zum Einbau der Feuerstätte ebenso beachten wie die detaillierten Bestimmungen zum Brandschutz.

5. Nach dem Einbau: Der Schornsteinfeger erteilt die offizielle Betriebserlaubnis

Ist die Feuerstätte an den Schornstein angeschlossen, überprüft der zuständige Schornsteinfeger die sichere Abführung der Abgase und die Einhaltung sicherheitstechnischer Vorgaben wie zum Beispiel die Abstände der Feuerstätte zu brennbaren Bauteilen oder Einrichtungsgegenständen. Ist alles in Ordnung, erteilt er die offizielle Betriebserlaubnis.

6. Nur zugelassene Brennstoffe verwenden

Fertig getrocknetes Kaminholz, Holzpellets sowie Holz- und Braunkohlenbriketts sind sowohl im Brennstoff-Fachhandel als auch in zahlreichen Verbraucher- und Baumärkten erhältlich. Wer größere Mengen an Holz benötigt, wendet sich am besten an örtliche Forstwirte oder seine Kommune. Diese bieten Holz in verschiedenen Verarbeitungsstufen an. Angefangen von Holzstämmen am Polter über gespaltene, große Holzscheite bis hin zum ofenfertigen Kaminholz.

Besonders wichtig für eine optimale Verbrennung: Frisch geschlagenes Holz muss an einem belüfteten, möglichst sonnigen und vor Regen geschützten Ort gestapelt und – je nach Scheitgröße und Holzart – rund zwei Jahre getrocknet werden. Erst danach erreicht es die optimale Restfeuchte von unter 20 Prozent und kann als Brennholz genutzt werden.

Weitere Informationen zu Anschaffung, Einbau und Betrieb moderner Feuerstätten unter www.ratgeber-ofen.de

Der HKI Industrieverband Haus-, Heiz und Küchentechnik e.V. vertritt die Interessen der Hersteller von Großküchengeräten sowie häuslicher Heiz- und Kochgeräte. Beide Herstellergruppen sind in separaten Fachverbänden organisiert, die sich in gerätespezifische Fachabteilungen untergliedern. Zurzeit vertrauen rund 150 Mitglieder den Leistungen des Verbandes.

Firmenkontakt
HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.
Daniel Jung
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt am Main
+49 (0)69 25 62 68 0
+49 (0)69 25 62 68 100
info@hki-online.de
http://www.ratgeber-ofen.de

Pressekontakt
Dr. Schulz Public Relations GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenrather Straße 190
50937 Köln
+49 (0)221 42 58 12
+49 (0)221 42 49 88 0
info@dr-schulz-pr.de
http://www.dr-schulz-pr.info

Pressemitteilungen

Mit „Fidipell“ Position im Pelletsmarkt ausbauen

Raiffeisen Bio-Brennstoffe GmbH und Partner führen neue Marke ein

Mit "Fidipell" Position im Pelletsmarkt ausbauen

Ein neuer, überregionaler Markenverbund bestehend aus der Raiffeisen Bio-Brennstoffe GmbH und starken Partnern aus dem Energiehandel agiert nun im wachsenden Markt für Holzpellets. Dieser Verbund vertreibt ENplus A1 zertifizierte Holzpellets unter dem Markennamen „Fidipell“. Einer der beteiligten Partner ist die Behrenswerth Energieservice GmbH in Hilter, die ebenso wie die Raiffeisen Bio-Brennstoffe GmbH eine Beteiligungsgesellschaft der AGRAVIS Raiffeisen AG ist. Über den Ausbau der Marktpräsenz durch die neue Marke „Fidipell“ äußert sich Behrenswerth-Geschäftsführer Rainer Behrenswerth im Interview.

Wie kam es zu dem Namen „Fidipell“?

Behrenswerth: Der Markenname setzt sich aus zwei Teilen zusammen: fidus ist lateinisch und bedeutet „zuverlässig, treu“. Die letzte Silbe „pell“ steht natürlich für Pellets. „Fidipell“ ist somit Synonym für Premium-Holzpellets aus regionaler Produktion, für zuverlässige Lieferung, eine hohe Versorgungssicherheit und erstklassigen Service.

Warum wurde eine neue Marke kreiert?

Behrenswerth: Der Holzpelletsmarkt in Deutschland ist in diesem Jahr in Bewegung geraten. Der starke Verbund der Raiffeisen Bio-Brennstoffe GmbH und ihrer Partner wie der Behrenswerth Energieservice GmbH ist im Markt bekannt und verfügt über ein fundiertes Know-how. Leistungsstarke dezentrale Lagerkapazitäten, eine regionale Verwurzelung mit ausgeprägter Kundennähe und Qualitätspellets von verschiedenen namhaften Produzenten bieten aus unserer Sicht ein beachtliches Potenzial, um mit einer neuen starken Marke die Präsenz und Marktanteile im Markenhandel auszubauen.

Wo werden die „Fidipell“-Pellets hergestellt, auch in Übersee?

Behrenswerth: Nein, die „Fidipell“-Holzpellets sind nach ENplus A1 Standard zertifiziert und stammen aus deutscher Produktion. Die Qualität der Ware ist uns sehr wichtig, daher werden ausschließlich Rohstoffe verwendet, die aus naturbelassenen Hölzern der Region bestehen.

Wie stellen Sie das Qualitätsmanagement sicher?

Behrenswerth: Hier zahlt sich die Partnerschaft mit der Raiffeisen Bio-Brennstoffe GmbH aus. Sie übernimmt für die beteiligten Energiehändler übergeordnete Aufgaben wie die Qualitätssicherung, die Koordination des Einkaufs und des Großhandelsvertriebs sowie das Marketing. Die Beispiele zeigen, wie viele Synergien sich durch die Partnerschaft nutzen lassen. Dieses Netzwerk verfügt schon heute über eine hohe Schlagkraft, die sich durch die Einbindung weiterer Partner und eine Optimierung der Logistik nochmals ausbauen lässt.

Die Raiffeisen Bio-Brennstoffe GmbH ist eine Beteiligungsgesellschaft der AGRAVIS Raiffeisen AG, einem modernen Agrarhandelsunternehmen in den Segmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, Bauservice und Raiffeisen-Märkte.
Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit 6.300 Mitarbeitern rund 7 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251-682-2050
bernd.homann@agravis.de
https://www.agravis.de

Pressemitteilungen

Holzpellets, Holzbriketts & Holzstreu – in höchster Qualität

Holzpellets, Holzbriketts & Holzstreu - in höchster Qualität

Ihr Dienstleister für Holzpellets, Holzbriketts und Holzstreu!

Der Schlüssel zum effektiven Heizen mit Holz ist das richtige Brennmaterial. Die treibenden Faktoren sind hierbei die Restfeuchte im Holz, der Druck unter dem die Holzspäne zusammengepresst werden sowieso die Zusammensetzung des Holzes.

Nach der Trocknung des Holzes haben unsere Produkte lediglich noch eine Restfeuchte von unter 10%. Das sorgt für ein gutes Abbrennen des Holzes und schmälert die Rauchentwicklung. Die Holzspäne aus Buchen-, Nadel- oder Mischholz werden unter immensem Druck zusammengepresst. Das Zusammenpressen garantiert einen hohen Heizwert (ca. 5 – 10 kW/h) sowie eine lange Brenndauer der Holzpellets und Holzbriketts beziehungsweise deren Glut. Bei der Zusammensetzung des Holzes achten wir besonders darauf, dass wir ausschließlich Rohmaterial aus Europa verwenden, das nicht mit Zusätzen und Bindemitteln versetzt ist. Zusätzlich wird strengstens darauf geachtet, dass keine Rinde mit in die Holzspäne gegeben wird.

Zusätzlich zur Qualität unserer Produkte legen wir ein hohes Augenmerk auf den Kontakt zu unseren Kunden. Hierbei nehmen wir steht’s gerne eine beratende Rolle ein, wenn es um das ideale Holz für Sie geht. Entscheiden Sie sich für uns, stimmen wir die Lieferung selbstverständlich mit Ihnen ab, um individuell für Sie einen Zeitpunkt für die Lieferung zu finden.

Neugierig? Besuchen Sie unseren Pellets Shop . Wir freuen uns auf Sie!

Seit einigen Jahren sind wir im schönen Schwarzwald Ihr Dienstleister für Pellets und Briketts jeglicher Art. Bei unserem Service steht neben der Qualitätssicherung eine Sache stehts im Vordergrund: Beratung und der persönliche Kontakt zu unseren Kunden.

Kontakt
Retax GmbH
Yuri Goncharov
Mörikestraße 6
78564 Wehingen
07426/4204777
info@retax-eco.de
http://www.pellets-shop.com

Aktuelle Nachrichten Bau/Immobilien Computer/Internet/IT Energie/Natur/Umwelt Finanzen/Wirtschaft Gesellschaft/Politik Marketing/Werbung Pressemitteilungen Regional/Lokal Shopping/Handel Vereine/Verbände Wissenschaft/Forschung Wohnen/Einrichten

Branchensoftware „OILCO Direkt“ beim INNOVATIONSPREIS-IT ausgezeichnet

BERLIN, den 13. April 2015 – Die für den Telefonverkauf im Energiehandel konzipierte Software „OILCO Direkt“ der OILCO Energy Trading (Deutschland) GmbH ist beim „INNOVATIONSPREIS-IT 2015“ der Initiative Mittelstand ausgezeichnet worden. In der Kategorie „Branchensoftware“ erhielt sie das Prädikat „BEST OF 2015“.Logo_OILCO_klein

Mit dem INNOVATIONSPREIS-IT will die Initiative Mittelstand die Bedeutung der Digitalisierung betonen und Firmen mit innovativen IT-Lösungen und hohem Nutzwert für den Mittelstand auszeichnen. Auch im zwölften Jahr erfreute sich der INNOVATIONSPREIS-IT größter Beliebtheit: Eine Fachjury aus 100 Wissenschaftlern, Branchenexperten und Fachjournalisten konnte 2015 aus mehreren tausend Einreichungen wählen. Prämiert wurden Lösungen in 41 Kategorien. Der Schirmherr des diesjährigen Wettbewerbs war die Microsoft Deutschland GmbH.

Das Produkt „OILCO Direkt“ der OILCO Energy Trading (Deutschland) GmbH wurde in der Kategorie „Branchensoftware“ mit dem Prädikat „BEST OF 2015“ ausgezeichnet. Für den Energiehändler fallen durch die Nutzung von „OILCO Direkt“ keine Investitionen in die Hardware oder in die Software an, noch ist eine eigene IT-Abteilung notwendig: Er kann die praktischen Bezahlarten der OILCO wie die OILCO-Flat, die Teilzahlung oder den Rechnungs-Kauf für alle speicherbaren Wärmeträger wie Heizöl, Flüssiggas, Pellets, Kohle und Holz nutzen. Die Software enthält die komplette Risikoprüfung durch OILCO. Der Energiehändler behält mittels einer Dashboard-Funktion in seinem Backoffice in Echtzeit den Überblick über seine Umsätze und Statistiken.

In der Energiebranche hat sich die OILCO Energy Trading (Deutschland) GmbH als Online-Fulfillment-Dienstleister etabliert. Das Berliner Unternehmen (www.oilco-energy.com) unterstützt den Internet-Handel mit Brennstoffen durch moderne und praktische Bezahlmodelle.

Mario Springer, Geschäftsführer der OILCO Energy Trading (Deutschland) GmbH: „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung, die wir als Erfolg unseres ganzen Teams ansehen. Das Ziel von OILCO Direkt ist es, die Energiehändler zu entlasten und ihren wichtigsten Vertriebsweg – den Telefonverkauf – zu vereinfachen. Dass unsere Bemühungen nun auch von einer renommierten Jury anerkannt werden, spornt uns an, weitere innovative Branchenlösungen für die Energielandschaft zu entwickeln.“

Über die OILCO Energy Trading (Deutschland) GmbH:

Die OILCO Energy Trading (Deutschland) GmbH unterstützt den Handel mit Heizöl, Diesel, Flüssiggas und anderen Mineralölprodukten sowie alternativen Heizmitteln (Holzpellets, Brennholz) und allen sonstigen nicht-leitungsgebundenen Energieträgern. Das im Jahr 2013 gegründete Unternehmen mit Sitz in Berlin ist die erste Echtzeit-Backoffice-Handelsplattform für Händler und Verbraucher. OILCO Energy Trading bietet eine hoch performante Echtzeitanbindung an, die den neuesten Sicherheitsstandards entspricht. Das Unternehmen ist ordentliches Mitglied in der UNITI Regionalgruppe Bayern (vormals: BBMV), im Weltenergierat – Deutschland e.V. sowie im Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V.

Pressekontakt:

OILCO Energy Trading (Deutschland) GmbH
Friedrichstraße 90
D-10117 Berlin

Telefon: +49-(30) 2025-3512
Telefax: +49-(30) 2025-3340
presse@oilco-energy.com
www.oilco-energy.com

Aktuelle Nachrichten Bau/Immobilien Computer/Internet/IT Energie/Natur/Umwelt Finanzen/Wirtschaft Freizeit/Hobby Gesellschaft/Politik Mode/Lifestyle Pressemitteilungen Rat und Hilfe Regional/Lokal Shopping/Handel Wohnen/Einrichten

Ölpreis-Tief ausnutzen: Jetzt Heizöl per OILCO-Flat oder Teilzahlung sichern

BERLIN, den 26. März 2015 – Der Ölpreis bleibt niedrig – darum rät die OILCO Energy Trading (Deutschland) GmbH den Verbrauchern, die noch immer günstigen Konditionen jetzt zu nutzen und Heizöl auf Vorrat zu erwerben.Logo_OILCO_klein

Momentan befindet sich der Heizölpreis weiterhin auf niedrigem Niveau: Im Bundesdurchschnitt kosten 100 Liter der Sorte Standard (schwefelarm) bei einer Abnahmemenge von 3.000 Litern etwa 63 Euro, wobei leichte regionale Abweichungen möglich sind. Das sind rund 20 Euro weniger als vor einem Jahr. Seit dem vergangenen Sommer hatte der Ölpreis bis heute etwa 50 Prozent eingebüßt.

Noch können Verbraucher profitieren

Vor allem die weltweit hohen Lagerbestände an Rohöl lassen den Heizölpreis auch in Deutschland sinken. Die Internationale Energieagentur (IEA) hatte in ihrem aktuellen Monatsbericht festgestellt, dass die US-Bestände noch so gut wie keine Anzeichen eines Rückgangs zeigen. Auch die Produktion in den OPEC-Staaten bleibt hoch, gerade erst hatte Saudi-Arabien verlauten lassen, dass es fast zehn Millionen Barrel pro Tag fördere.

Von dieser Konstellation können die Verbraucher in Deutschland weiter profitieren: Etwa durch einen Heizöl-Einkauf per Brennstoff-Flat oder Teilzahlung, wie ihn die OILCO Energy Trading (Deutschland) GmbH (www.oilco-energy.com) anbietet. Das Berliner Unternehmen unterstützt den Internet-Handel mit Brennstoffen durch moderne und praktische Bezahlmodelle. Dabei kooperiert die OILCO deutschlandweit mit über 300 Händlern, ihre Bezahlarten sind in über 300 Partner-Shops integriert.

Über OILCO Energy Trading (Deutschland) GmbH:

Die OILCO Energy Trading (Deutschland) GmbH unterstützt den Handel mit Heizöl, Diesel, Flüssiggas und anderen Mineralölprodukten sowie alternativen Heizmitteln (Holzpellets, Brennholz) und allen sonstigen nicht-leitungsgebundenen Energieträgern. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin ist die erste Echtzeit-Backoffice-Handelsplattform für Händler und Verbraucher. OILCO Energy Trading bietet eine hoch performante Echtzeitanbindung an, die den neuesten Sicherheitsstandards entspricht. Das Unternehmen ist ordentliches Mitglied in der UNITI Regionalgruppe Bayern (vormals: BBMV), im Deutschen Verband Flüssiggas e.V. (DVFG), im Weltenergierat – Deutschland e.V. sowie im Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V.

Pressekontakt:

OILCO Energy Trading (Deutschland) GmbH
Friedrichstraße 90
D-10117 Berlin

Telefon: +49-(30) 2025-3512
Telefax: +49-(30) 2025-3340
presse@oilco-energy.com
www.oilco-energy.com

Aktuelle Nachrichten Bau/Immobilien Computer/Internet/IT Energie/Natur/Umwelt Finanzen/Wirtschaft Gesellschaft/Politik Pressemitteilungen Rat und Hilfe Regional/Lokal Shopping/Handel Wohnen/Einrichten

OILCO begrüßt neue Partner-Händler

BERLIN, den 25. Februar 2015 – Immer mehr Mittelständler der Energiebranche gehen eine Kooperation mit der OILCO Energy Trading (Deutschland) GmbH ein. Insgesamt erhöhte sich die Anzahl der Partner-Händler des Online-Dienstleisters auf 311 Unternehmen. Sie verteilen sich auf ganz Deutschland und decken alle speicherbaren Energieträger ab.
OILCO_Händlerübersicht
Zu den neuen Kooperationspartnern der OILCO gehören unter anderem die Energiehandel Süd GmbH & Co. KG (Unternehmenssitz: Babenhausen), die Stoffmehl Mineralöl GmbH (Geldern), die Lausen Mineralöl- und Schmierstoffhandel GmbH (Paderborn), die Kuon GmbH & Co. KG (Eutingen-Weitingen), die BHM – Berliner Energiehandel GmbH sowie die Biomasse Allgäu eG (Kempten). Insgesamt kooperiert die OILCO nun mit 311 Händlern in ganz Deutschland und sie ist mit ihren modernen Bezahlarten in rund 200 Partner-Shops integriert. Sie alle profitieren davon, dass die OILCO das Ausfallrisiko der Händler zu 100 Prozent abdeckt – denn sie erhalten ihr Geld binnen einer Woche nach Rechnungslegung.

In der Energiebranche hat sich die OILCO Energy Trading (Deutschland) GmbH (www.oilco-energy.com) als Online-Fulfillment-Dienstleister etabliert. Das Berliner Unternehmen unterstützt den Internet-Handel mit Brennstoffen und den Telefonverkauf durch praktische Bezahlmodelle wie die OILCO-Flat, die Teilzahlung und den Kauf auf Rechnung. OILCO Energy Trading gliedert sich als Mehrwert für den Händler in dessen Handelskette ein. OILCO ist weder preisbildend noch preisbeeinflussend am Markt tätig. Damit werden die regionalen Margen der Händler geschützt und dem Kunden können zeitgemäße Bezahlarten angeboten werden.

Mario Springer, Geschäftsführer der OILCO Energy Trading (Deutschland) GmbH: „Die Zahl unserer Partner in der Energiebranche erhöht sich kontinuierlich. Bereits gut ein Jahr, nachdem wir den Betrieb aufnahmen, arbeiten hunderte Händler vertrauensvoll mit uns zusammen – dafür möchten wir uns bedanken. Das Spannende an dieser Entwicklung ist, dass sich die mit uns kooperierenden Händler geografisch auf ganz Deutschland verteilen – und sie decken alle gängigen speicherbaren Wärmeträger ab, vom Heizöl bis zum Flüssiggas. Auf dieser Grundlage werden wir nun unseren Vertrieb noch stärker ausbauen.“

Über OILCO Energy Trading:

Die OILCO Energy Trading (Deutschland) GmbH unterstützt den Handel mit Heizöl, Diesel, Flüssiggas und anderen Mineralölprodukten sowie alternativen Heizmitteln (Holzpellets, Brennholz) und allen sonstigen nicht-leitungsgebundenen Energieträgern. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin ist die erste Echtzeit-Backoffice-Handelsplattform für Händler und Verbraucher. OILCO Energy Trading bietet eine hoch performante Echtzeitanbindung an, die den neuesten Sicherheitsstandards entspricht. Das Unternehmen ist ordentliches Mitglied in der UNITI Regionalgruppe Bayern (vormals: BBMV), im Deutschen Verband Flüssiggas e.V. (DVFG), im Weltenergierat – Deutschland e.V. sowie im Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V.

Pressekontakt:

OILCO Energy Trading (Deutschland) GmbH
Friedrichstraße 90
D-10117 Berlin

Telefon: +49-(30) 2025-3512
Telefax: +49-(30) 2025-3340
presse@oilco-energy.com
www.oilco-energy.com

Pressemitteilungen

Neues Qualitätssiegel für Additive

OWI hat Testverfahren entwickelt

Neues Qualitätssiegel für Additive

Mit diesem Qualitätssiegel zertifiziert das OWI Brennstoffadditive. (Grafik: OWI)

Das OWI Oel-Waerme-Institut hat ein Verfahren entwickelt, mit dem die Wirksamkeit von Brennstoffadditiven für unterschiedliche Heizölsorten getestet werden kann. Geprüft wird, ob ein Additiv die Qualität von Heizöl hinsichtlich der Wirtschaftlichkeit der Wärmeerzeugung, der Betriebssicherheit der Heizungsanlage und der Lagerdauer des Heizöls verbessert sowie die rückstandsfreie Verbrennung des Additivs. Entwickelt und getestet wurde das Verfahren am Beispiel eines neuen clean up/ keep clean Additivs der ERC Additiv GmbH . Dieses Testverfahren wird am OWI durchgeführt und steht allen Additivherstellern offen. Für Additive, die die Testkriterien erfüllen, wird neben einem detaillierten Untersuchungsbericht ein OWI-Zertifikat ausgestellt, das die Hersteller für ihr Marketing einsetzen können. Derzeit ist kein anderes Verfahren in Deutschland zur Qualifizierung von Additiven bekannt.

Das Verfahren sieht vergleichende Untersuchungen von Heizöl mit und ohne Additiv vor, sowohl an einem Alterungsprüfstand als auch an einem Verbrennungsprüfstand. Der Alterungsprüfstand beansprucht neben den Brennstoffen auch ausfallgefährdete Komponenten aus dem Heizungssystem, wie Brennstoffvorwärmer, Ölpumpe und Düse. Vor und nach der Alterung werden in einem handelsüblichen Brenner-Kesselsystem die Betriebssicherheit, der feuerungstechnische und der Kessel-Wirkungsgrad in einem aufgerüsteten Heizungssystem bestimmt. Die beanspruchten Komponenten aus dem Alterungsprüfstand werden hierzu in das System übernommen. Begleitet werden die Untersuchungen durch vorher und nachher durchgeführte Brennstoffanalysen eines zertifizierten Analyselabors. Vorgesehen ist eine wiederkehrende Prüfung nach zwei Jahren, damit das Additiv jeweils dem aktuellen Stand der Technik gerecht wird.

Über die OWI Oel-Waerme-Institut GmbH
Das OWI erforscht und entwickelt als gemeinnützige, freie Forschungseinrichtung in Zusammenarbeit mit Partnern aus Industrie und Forschung Konzepte und Technologien auf dem Gebiet der Wärme- und Stromerzeugung. Der Schwerpunkt liegt auf der energieeffizienten und schadstoffarmen Nutzung flüssiger fossiler und regenerativer Brenn- und Kraftstoffe. Das Ziel ist die Entwicklung neuer, marktfähiger Produkte. Das OWI ist ein An-Institut der RWTH Aachen und versteht sich als Mittler zwischen Grundlagenforschung und Anwendung. Im Rahmen des Technologietransfers bearbeitet das OWI sowohl aus öffentlichen Fördermitteln finanzierte Projekte als auch industrielle Forschungsaufträge. Zu den Kunden gehören beispielsweise Hersteller von Haushaltsheizungen, Unternehmen der Automobilzulieferindustrie, der Mineralölwirtschaft und des Industrieofenbaus.

Firmenkontakt
Oel-Waerme-Institut GmbH (OWI)
Michael Ehring
Kaiserstrasse 100
52134 Herzogenrath
49 (0)2407 / 9518 – 138
m.ehring@owi-aachen.de
http://www.owi-aachen.de

Pressekontakt
Oel-Waerme-Institut
Michael Ehring
Kaiserstrasse 100
52134 Herzogenrath
49 (0)2407 / 9518 – 138
m.ehring@owi-aachen.de
http://www.owi-aachen.de