Tag Archives: Brieftasche

Pressemitteilungen

Wem gehören Fundsachen?

ARAG Experten über den Unterschied von Dein und Mein

Wenn jemand auf der Straße seine Brieftasche, Bargeld oder ein Schmuckstück verloren hat, steht ein anderer eventuell vor der Frage: Darf ich das Gefundene einfach behalten? Und habe ich, wenn ich die Fundsachen zurückgebe, einen Anspruch auf Finderlohn? Die ARAG Experten informieren über das Wichtigste zum Thema.

Grundsätzliches
Eins vorab: Behalten dürfen Sie die Fundsachen nicht. Denn aus rechtlicher Sicht ist eine verlorene Sache zwar besitz-, aber nicht herrenlos. Anders als bei Sachen, die jemand absichtlich wegwirft, will der Eigentümer, wenn er etwas verliert, sein Eigentum daran nämlich nicht aufgeben. Das bedeutet, dass er auch nach dem Verlust des Schmuckstücks oder des Bargelds dessen Eigentümer bleibt. Deshalb machen Sie sich sogar wegen Unterschlagung (§ 246 Strafgesetzbuch – StGB) strafbar, wenn Sie eine Sache, die ein anderer verloren hat, einfach behalten. Und das kann immerhin mit bis zu drei Jahren Freiheitsstrafe oder Geldstrafe geahndet werden!

Fundbüro
Was Sie tun müssen, wenn Sie eine verlorene Sache finden und in welcher Höhe Sie Finderlohn vom Eigentümer verlangen können, regelt das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) in den §§ 965. Danach ist der Finder zunächst verpflichtet, „dem Eigentümer unverzüglich Anzeige zu machen“ (§ 965 Abs. 1 BGB). Konkret heißt das: Finden Sie ein Portemonnaie, eine Brieftasche oder gar eine ganze Handtasche und befinden sich darin Name und Kontaktdaten des Eigentümers, müssen Sie sich mit ihm in Verbindung setzen und ihn über den Fund informieren. Anders sieht es dagegen aus, wenn sich der Fundsache nicht entnehmen lässt, wem sie gehört, wie das in der Regel bei Geld, Schmuck oder Ähnlichem der Fall ist. Dann müssen Sie Ihren Fund laut Gesetz der zuständigen Behörde abgeben und alle Umstände, die der Auffindung des Eigentümers dienen können, dort anzeigen (§ 965 Abs. 2 BGB). Davon ausgenommen sind nur Sachen mit einem Wert von weniger als zehn Euro. Zuständige Behörde ist in der Regel das Fundbüro, das je nach Gemeinde beim Ordnungs- oder Bürgeramt angesiedelt sein kann.

Finderlohn
Sind Sie Ihrer Anzeigepflicht nachgekommen, haben Sie auch Anspruch auf Finderlohn (§ 971 BGB). Dessen Höhe bestimmt sich nach dem Wert der Fundsache: Für einen Fund mit einem Wert von bis zu 500 Euro gibt es fünf Prozent des Wertes (also höchstens 25 Euro), für das, was über diesen Wert hinausgeht, drei Prozent. Wer eine Sache im Wert von 800 Euro findet, kann also 34 Euro als Finderlohn beanspruchen. Handelt es sich bei der Fundsache um ein Tier, bekommen Sie generell nur drei Prozent des Wertes. Und wenn die Fundsache nur einen ideellen Wert für den Eigentümer hat, wird der Finderlohn nach billigem Ermessen festgelegt. Eine Ausnahme gilt für Fundsachen, die in Behördenräumen oder öffentlichen Verkehrsmitteln gefunden werden: Hier gibt es Finderlohn nur für Sachen, die mehr als 50 Euro wert sind – und das auch nur in Höhe von 50 Prozent des regulären Anspruchs.

Der glückliche Finder
Und was geschieht mit der Fundsache, wenn sich der Eigentümer nicht beim Fundbüro meldet oder er nicht ermittelt werden kann? Das Gesetz legt insoweit eine Frist von sechs Monaten ab der Anzeige beim Fundbüro fest. Sind die um, erwirbt der glückliche Finder das Eigentum an der Sache.

Download des Textes:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige/4757/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit mehr als 4.000 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von 1,6 Milliarden EUR.

ARAG SE ARAG Platz 1 40472 Düsseldorf Aufsichtsratsvorsitzender Gerd Peskes Vorstand Dr. Dr. h. c. Paul-Otto Faßbender (Vors.)
Dr. Renko Dirksen Dr. Matthias Maslaton Werner Nicoll Hanno Petersen Dr. Joerg Schwarze
Sitz und Registergericht Düsseldorf HRB 66846 USt-ID-Nr.: DE 119 355 995

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50764 Köln
0221 92428-215
0221 92428-219
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Pressemitteilungen

Bis zu 64 GB ultraschlanker Speicher für die Brieftasche

Die coole und einzigartige Visitenkarte

Bis zu 64 GB ultraschlanker Speicher für die Brieftasche

Mülheim, 18. Februar 2013******* Die Visitenkarte ist das gebräuchlichste Instrument zur Darstellung des eigenen Unternehmens. In der Regel kommt sie aber nicht über den Status einer langweiligen Informationskarte hinaus. Dabei könnte die Visitenkarte ein leistungsstarkes Werbemittel sein. Die Visitenkarte mit USB-Stick von Blue Chili Promotions gehört zu den dünnsten Modellen ( 84 x 52 x 2 mm) auf dem USB-Speichermarkt. Die elektronische Business Card passt durch das schlanken Design perfekt in jede Geldbörse oder Brieftasche. Die lieferbare Speichergröße liegt zwischen 1 und 64 GB. Dank der Plug & Play-Fähigkeit wird der ultraportable Speicher sofort von jedem PC oder Notebook erkannt. Die USB-Visitenkarten sind aufgrund der hervorragenden Druck- und Werbemöglichkeiten und des handliches Formats ein hervorragendes Werbemedium.

„Bedruckt wie eine Visitenkarte können mit diesem USB-Speicher in Visiten- und Kreditkartenformat neben dem Logo des Unternehmens und den Kontaktdaten noch eine Vielzahl von Informationen, angefangen beim Produktkatalog über Powerpoint-Präsentationen und Bildern bis hin zu Produkt- und Imagevideos, transportiert werden. Dabei stehen 1 GB bis 64 GB zur Verfügung, die zum Datenschreiben, -löschen, -verschieben, -sichern und -überschreiben genutzt werden können und das mit sehr hoher Geschwindigkeit. Viele unserer Kunden nutzen bereits Visitenkarten mit integriertem USB-Stick und haben dabei die Erfahrung gemacht, dass ihre elektronischen Business Cards von den Empfängern täglich eingesetzt werden und somit für einen hohen Erinnerungswert sorgen. Die Visitenkarte mit integriertem USB-Stick ist ein hocheffizientes Werbemittel“, erklärt Marc Wehning, Geschäftsführer der Weles GmbH.

Über Blue Chili Promotion
Blue Chili Promotions ist eine Unternehmensmarke der in Mülheim ansässigen Weles GmbH. Das 2006 gegründete Handelshaus beschäftigt 17 Mitarbeiter und ist mit Niederlassungen in London, Ningbo und Honkong vertreten. Unter der Marke Blue Chili Promotion vertreibt das Mülheimer Unternehmen hochwertige USB-, Werbe- und Aktionsartikel. Der gesamte Geschäftsprozess von der Auftragsvergabe im Produktionsland (Schwerpunkt Fernost), der Produktionsüberwachung und Qualitätskontrolle vor Ort, hochwertigem Vielfarbdruck, individueller Werbemittelgestaltung bis zur Auslieferung der Produkte bis zum Zentrallager bzw. POS des Kunden inklusive aller Maßnahmen zur Verkaufsunterstützung wird vom Mülheimer Handelshaus in Eigenregie gemanged. Weles ist Mitglied der „Business Social Compliance Initiative“ (BSCI). Ziel der BSCI ist es, sozialverträgliche Produktionsbedingungen zu fördern. Mit einem Audit nach BSCI setzen Unternehmen sich nachdrücklich für faire Arbeitsbedingungen in den Lieferländern ein.

Kontakt
Blue Chili Promotions
Marc Wehning
Reichspräsidentenstraße 21-25
45470 Mülheim
0208 – 30 55 060 0
marc.wehning@weles.eu
http://www.blue-chili.com

Pressekontakt:
GBS-Die PublicityExperten
Alfried Große
Am Ruhrstein 37c
45133 Essen
0201-8419594
ag@publicity-experte.de
http://www.publicity-experte.de

Pressemitteilungen

Gold-Recyceln – Umweltschutz mit Köpfchen

Der neue Service Euro Goldankauf bietet umweltfreundlichen Goldankauf an

Gold-Recyceln – Umweltschutz mit Köpfchen

Gold Recycling bei EGA

Euro Goldankauf ist ein neuer Goldankäufer, der einen exzellenten Service und ein gutes Gewissen bietet. Wer Gold recycelt tut nicht nur seiner Brieftasche etwas Gutes sondern auch dem Planeten. Der Service verspricht hohe Auszahlungsbeträge wenn man sein altes Gold recycelt.

Die industrielle Förderung von Golderz in Goldminen gehört zu den umweltschädlichsten Industriezweigen der Welt. „Wenn Sie Ihren Kindern und Enkeln eine bessere Welt hinterlassen wollen als wir sie derzeit vorfinden, sind Sie daran interessiert beim Kauf aber auch beim Verkauf von Gold die Umwelteinflüsse ihrer Wahl zu bedenken“ meint der leitende Geschäftsführer von Euro Goldankauf, Andy May. Euro Goldankauf bietet die umweltfreundliche Alternative zum Goldankauf. Hier verkauft man kein Gold, man recycelt es. „Wir wollen mit unserem Gold-Recycling Service einen Beitrag liefern und Menschen vom Gold-Recycling überzeugen. Dafür bieten wir großartige Preise und ein gutes Gewissen.“ Die Firma unterstützt eine nachhaltige Reduktion von CO2 in der Industrie um negativen Auswirkungen des Klimawandelns abzufedern. Deswegen haben Sie eine Charter für ethisch und ökologisch korrekten Umgang mit Menschen in der Goldindustrie veröffentlicht.
Was ist Gold-Recycling? Mit Rückgewinnungsverfahren wird das reine Gold (Feingold) der eingesandten Goldartikel von dem Rest des Metallgemischs getrennt und dann wiederaufbereitet. Dieses Feingold kann in der Folge zur Produktion neuer Artikel, wie neuem Schmuck, genutzt werden.

Warum ist Gold-Recycling umweltfreundlich? Recycletes Gold wird meist in Form von eingeschmolzenen Gold direkt an Goldschmiede und Technologiefirmen weiterverkauft, die damit neue Produkte und neuen Goldschmuck herstellen können. Damit sind diese Firmen nicht mehr nur auf den Erwerb von Gold aus den Raffinerien von Bergbauunternehmen angewiesen. Bei der Förderung von einem Kilogramm Golderz werden mehr als 400 Kilogramm CO2 in die Luft freigesetzt1. Die chemische Abtrennung von reinem Gold vom Golderz wird meist mit Zyanidlösungen bewerkstelligt. Die Entsorgung dieser Chemikalien ist problematisch und häufig verschmutzen Goldminen die Umgebung, indem Schadstoffe in die Böden und die Gewässer gelangen.

Gold Recycling ist die umweltfreundliche Möglickeit sein altes Gold in Geld umzuwandeln und einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Jeder Einzelne hat Einfluss auf unseren Planeten.

* Daten beruhen auf dem Fact Sheet der NoDirtyGold-Kampagne, die Ihre Daten einer Studie der US-Behörden entnehmen (USGS 1998); Mehr können Sie hier lesen:http://www.nodirtygold.org/dirty_golds_impacts.cfm
# # #

Euro Goldankauf gehört zur Sigma Response Gruppe, einem der größten Goldankäufer Europas – wir sind Experten im Gold-Recycling mit über 250.000 zufriedenen Kunden in über 10 Ländern.

Kontakt:
Euro Goldankauf
Petra Weber
Nordring 2
59320 Ennigerloh
0800 008 3030
pega@euro-goldankauf.de
www.euro-goldankauf.de

Pressemitteilungen

Yellow Noon!

Ab Montag ist die Lightline-Kollektion im Webshop von Feuerwear erhältlich

(NL/1368726608) Köln, im März 2012 Am 2. April um 12 Uhr Mittags kommt es erneut zum großen Showdown zwischen Mensch und Maschine, wenn sich der Webshop von Feuerwear seiner nächsten großen Herausforderung stellt. Die heißbegehrte und streng limitierte Sonderkollektion Lightline aus neongelbem Feuerwehrschlauch wird wieder für glühende Internetleitungen und Sonderschichten beim Kölner Kult-Label sorgen. Laptoptasche SCOTT, die Messenger-Bags WALTER und CARL, Smartphonehülle MITCH und Portemonnaie TED sind beim diesjährigen Sondereinsatz von Feuerwear mit dabei.

Einmal im Jahr präsentiert Feuerwear einen ganz besonderen und heißbegehrten Hingucker: Die limitierte Lightline-Kollektion wird aus dem seltenem Feuerwehrschlauch in Neongelb gefertigt.

In seinen vorherigen Einsätzen bei der Feuerwehr wurde der Schlauch an besonders widrigen Einsatzorten eingesetzt. Hier hat die Signalfarbe verhindert, dass der Schlauch nicht zur gefährlichen Stolperfalle für die Rettungskräfte wird. In seinem neuen Job als handgefertigte Tasche oder Accessoire schützt das auffällig seltene und robuste Material alles, was lieb und teuer ist.

Lightline-Mannschaft 2012
Für den diesjährigen Lightline-Sondereinsatz hat Feuerwear Scott, Walter, Carl, Mitch und Ted ausgewählt, die nicht nur für einen blendenden Auftritt ihrer Besitzer sorgen. Alle fünf Mitglieder der eingespielten Mannschaft haben mit dem Schutz der wertvollen Dinge des Alltags die gleiche Mission, aber unterschiedliche Spezialgebiete: Scott 15 kümmert sich um den Schutz von Notebooks bis 15 Zoll. Die Messenger Bags Walter und Carl zeigen ihre wahre Größe als ideale Begleiter im Brandherd Großstadt. Mitch schützt routiniert das iPhone und andere Smartphones, während Portemonnaie Ted auch in der dunkelsten Tasche schnell auffindbar ist.

Garantiert einzigartig
Unzählige Einsätze haben ihre Spuren auf dem neongelben Material hinterlassen. Dank unterschiedlicher Aufdrucke von Prüfnummern, DIN-Normen und Schlauchlängen sind auch Scott, Walter, Carl, Mitch und Ted immer ein Unikat.

Preise und Verfügbarkeit
Die limitierte Lightline-Kollektion in strahlendem Neongelb ist ab dem 2. April 2012 im Webshop erhältlich. Die Preise der Lightline-Kollektion: Scott 15: 198 Euro. Walter: 156 Euro. Carl: 111 Euro. Mitch: 49 Euro. Ted: 49 Euro, jeweils inklusive Mehrwertsteuer.
Alle Produkte sind auch weiterhin in den typischen Schlauchfarben Rot und Weiß sowie in Schwarz erhältlich.

Mehr Informationen zum Label Feuerwear und seinen Einsatz für den Umweltschutz erhalten Sie unter: www.tinyurl.com/feuerwear

Über Feuerwear:
Die Firma Feuerwear wurde 2005 von Martin Klüsener gegründet. Seit 2008 führen Martin Klüsener und sein Bruder Robert Klüsener zusammen die Feuerwear GmbH & Co. KG. Feuerwear gestaltet und produziert hochwertige Taschen, Gürtel und ausgefallene Accessoires aus gebrauchten Feuerwehrschläuchen. Jeder Schlauch hat eine andere Geschichte zu erzählen, sodass jedes Produkt ein Unikat ist. Nachdem die Schläuche sorgfältig ausgewählt, gereinigt und zugeschnitten sind, werden sie in Handarbeit zu hochwertigen Produkten verarbeitet. Aus alt wird neu dieses Konzept wird als Upcycling betitelt. Gebrauchte Feuerwehrschläuche, die sonst die Umwelt als Abfall belasten würden, werden hier zu neuen Produkten. Auch sonst legt Feuerwear großen Wert auf Nachhaltigkeit: So werden die CO2-Emissionen, die beim Versand und Transport der Ware entstehen, über atmosfair ausgeglichen. Des Weiteren bezieht Feuerwear seinen Strom von Greenpeace Energy, d.h. konsequent Ökostrom ohne Kohle und Atomkraftwerk. Die Auflistung der Feuerwear-Mannschaft Scott, Dan, Bill & Co. klingt dabei wie die Besetzung einer amerikanischen Löschzug-Staffel. Die Feuerwear-Taschen und -Accessoires sind bereits in 230 Geschäften weltweit erhältlich. Weitere Informationen können unter www.feuerwear.de abgerufen werden.
Diese Pressemitteilung wurde im Auftrag übermittelt. Für den Inhalt ist allein das berichtende Unternehmen verantwortlich.
Profil Marketing OHG
Christian Klaus
Humboldtstraße 21
38106 Braunschweig
c.klaus@profil-marketing.com
www.profil-marketing.com