Tag Archives: Burnout

Pressemitteilungen

Birgit Krüger mit dem WERTEkoffer zu Gast bei neuer Initiative Psyrealis

Birgit Krüger ist am Donnerstag, den 10. Oktober 2019 zu Gast im BTZ in Krefeld, wenn die neue Initiative Psyrealis vorgestellt wird. Psyrealis begleitet und unterstützt Unternehmen, damit eine psychische Belastung nicht zu einer psychischen Erkrankung wird. Da sich das Angebot des BTZ an Erwachsene mit psychischen Erkrankungen oder Einschränkungen richtet, war das BTZ im Sommer 2019 der Initiator für die Gründung von Psyrealis. Das Know-how der Arbeitsagentur Krefeld, des IFD – Integrationsfachdienstes, des Unternehmens-Netzwerk INKLUSION, der REA – Rhein-Erft Akademie, der WFG – Wirtschaftsförderung Krefeld und das BTZ in Unterstützung des bundesweiten Netzwerks psyGA – Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt wird in Psyrealis gebündelt. Ziel ist es, psychische Beanspruchung von Mitarbeitern frühzeitig zu erkennen und Erkrankungen zu vermeiden.

Als Trainerin und Coach der Teilnehmer des BTZ unterstützt Krüger die Initiative mit einem Workshop zur Team-Entwicklung auf Werte-Basis. Hierfür setzt sie den von ihr entwickelten WERTEkoffer ein, den sie im Rahmen der Veranstaltung mitbringt und die Wertewelten lebendig werden lässt. „Dieses Tabuthema muss öffentliche Aufmerksamkeit erfahren und andererseits müssen Unternehmen in der Prävention unterstützt werden“ stellt Krüger klar und bietet auch im Rahmen von Psyrealis gezielte Einzelcoachings für Führungskräfte und Mitarbeiter an. Unterstützend kann online ein Persönlichkeitstest (ID37) gemacht werden, der aufzeigt, wie unsere persönlichen Werte unser Handeln beeinflussen, im Privatleben und im Beruf. Ein erstes Erkennen eigener Wertevorstellungen ist der erste Schritt, um Mitarbeiter im Unternehmen besser zu verstehen, störende Faktoren zu erkennen und sicherer in der Team- und Führungsaufgabe zu werden. Der Perspektivwechsel gelingt, wenn Betroffene entstigmatisiert werden und Unternehmen sich der Verantwortung stellen.

Psyrealis lädt Interessierte zur Informationsveranstaltung am 10. Oktober 2019 in die BTZ Räumlichkeiten im Nauenweg 42e in Krefeld ein. Mit Frühstück von 08.00 -11.00 Uhr findet ein Impulsvortrag von Dr. Mathias Diebig der Universität Düsseldorf zum Thema psychische Gesundheit statt. Die Veranstaltung steht unter dem Motto:“Psyrealis – wie geht´s Dir wirklich?“ Um Anmeldungen wird aufgrund der Planung bis zum 04.10.19 gebeten.

Michael Beilmann (Initiator von Psyrealis) im Interview mit Birgit Krüger auf dem Wertewelten-Blog

Birgit Krüger, Kommunikationstrainerin und Coach, ist Botschafterin für werteorientierte Kommunikation. Im Coachingraum, FREIRAUM FÜR WERTE, in Mönchengladbach, vermeidet sie den erhobenen Zeigefinger und Frontalpädagogik. Interaktiv, bewegend, erlebbar sind Attribute, die sie für Ihre Workshops nutzt. Ihre Arbeit ist wertschätzend und basiert auf der Überzeugung, dass jeder Mensch in der neuen Arbeitswelt 4.0 einen Platz hat. Mit Erfahrung, Intuition und Erkenntnissen aus der aktuellen Motivationsforschung, deckt sie unterschiedliche Wertewelten auf. So gelingt es ihr, ohne emotionale Befindlichkeiten, die Teilnehmer in Interaktion und in den konstruktiven Austausch zu bringen.

Firmenkontakt
Birgit Krüger
Birgit Krüger
Hauptstrasse 176
41236 Mönchengladbach
01754383183
info@birgitkrueger.de
http://www.birgitkrüger.de

Pressekontakt
Schmeiser Marketing
Ute Schmeiser
Dammer Straße 136 – 138
41066 Mönchengladbach
01755022017
us@schmeiser-marketing.de
http://www.schmeiser-marketing.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

BKS-Coaching, Barbara Kaiser, Flow, Motivation und Leistungsstärke verbessern

Sich ganz auf den Anderen einlassen. Genau hinzuschauen, wo ein Mensch steht und was er braucht um vorwärts zu kommen. Das sind drei wichtige Grundsätze, um als Trainer Teilnehmer individuell zu fördern und kompetent zu leiten.

Würzburg – Den Berg erklimmen, die Weiterbildung absolvieren, Ziele erreichen: Was uns Menschen antreibt und unsere Vorhaben schaffen lässt, ist Motivation und der damit verbundene Flow, dieser Zustand beschreibt ein Gefühl des totalen Aufgehens in eine Aktivität wieder.

Eine der Erfahrungen, die Flow deutlich charakterisieren, ist ein Gefühl von totaler Konzentration. Flow ist die Höchstform des Motiviertseins mit absoluter Fokussierung schwierige und komplexe Aufgaben mit Begeisterung zu lösen. Ablenkungen werden minimiert, und Menschen im Zustand des Flows berichten häufig von einer starken Zentrierung auf den Schwerpunkt. Zeitgleich empfinden sie auch in den schwierigsten Situationen absolute Kontrolle und zeigen im Flow kaum Interesse daran, wie andere sie dabei wahrnehmen.

Motivation basiert auf vielen Quellen

Die Gesamtheit aller Motive, die zur Handlungsbereitschaft führen, und das auf emotionaler und neuronaler Aktivität beruhende Streben des Menschen nach Zielen oder wünschenswerten Zielobjekten, diese Motivationsquellen nach „Barbuto und Scholl“ bilden dabei die wissenschaftlichen Grundlagen. Die darin beschriebene „intrinsische Motivation“ kommt immer aus uns selbst und ist die starke Antriebskraft hinter all unserem Handeln. Sie zeigt sich in grundsätzlicher Lernbereitschaft und der dadurch erhöhten Flexibilität im Denken mit Resultaten wie Kreativität, positiven Lernleistungen und fruchtet emotional in mehr Spaß, mehr Interesse. Wenn jemand leidenschaftlich an einer Sache arbeitet, dafür sogar Abstriche und Einschränkungen in Kauf nimmt und das, zumindest überwiegend, gerne tut, dann haben wir es mit einem immanent motivierten Menschen zu tun. Das Gegenteil davon ist die sog. „extrinsische Motivation.“ Hier spielen äußere Faktoren eine wichtige Rolle wie: Belohnung, Anerkennung, Status, Ruhm und Ehre aber auch finanzielle Anreize, Beförderung, bis hin zur Furcht vor Kündigung.

Video: BKS-Coaching – YouTube-Channel

Barbara Kaiser, ist mit Ihrer BKS-Coaching ein kompetenter Partner wenn es darum geht sich und sein Unternehmen, seine Fähigkeiten, seine Rolle im Leben, seine soziale Kompetenz, seine Führungsposition zu entwickeln, zu komplettieren und sich ständig zu verbessern. Als Expertin für Business-Coaching ist Sie mit Ihrem Erfahrungsspektrum eine Größe in Sachen Aus- und Weiterbildung von Führungsnachwuchs, Führungskräften und Entscheidern, Ihre Qualifikationen sind wegweisend.

Beide Motivationsarten können Menschen weiter bringen, doch nur eine immanente innere Motivation kann Personen in den Zustand des „Flows“ versetzen. Das Flow-Erlebnis ist ein spezielles Phänomen der inneren Motivation, das vor allem von Csikszentimihályi (1975 – 1992) untersucht wurde. Bezeichnet wird damit der Zustand des reflexionsfreien gänzlichen Aufgehens in einer glatt laufenden Tätigkeit, die als angenehm erlebt wird und zu Zufriedenheit und freudvollem Erleben führt. ( Stangl 2019).

„Wer wie fremdgesteuert durch sein Leben geht kann beispielsweise hinterfragen, welche Motive dahinterstecken. Beachtet sollte aber werden, dass sich Wünsche, Ziele und Antriebsgründe ändern können. Vielleicht warst du vor Jahren noch ehrlich motiviert, hast im Lauf der Jahre dann aber herausgefunden, dass du etwas ganz anderes viel lieber machen möchtest. Im täglichen Business, hat jedes Individuum seine Stärken und Schwächen, ein Coach muss Schwächen erkennen, hat dabei die Stärken zu verstärken und aufzubauen – dabei zielorientiert zu fordern – wirkt um Schwachstellen zu beheben und Menschen weiter zu bringen. So sollte man erst die Ist-Situation erkennen, wahrnehmen um dann die richtigen Maßnahmen zu definieren um die Orientierungen in dynamische Bahnen zu lenken“, erklärt uns Barbara Kaiser im Gespräch.

Das gesamte Potential des Coachs nutzen

Für das Berufsleben gilt: Beide Motivationsquellen sind berechtigt, gehen im Idealfall Hand in Hand. Jeder Mensch kann grundsätzlich motiviert sein, seinen Job optimal auszuüben, sich aber nach Aussicht auf eine Geldprämie trotzdem noch etwas mehr anstrengen. Fragen wie: In welchem Team arbeite ich…, erfüllen mich meine Aufgabenbereiche…?

Selbst bei starker innerer Motivation gibt es natürlich auch Tage, an denen uns allen eine Tätigkeit keinen Spaß macht und man sich durchkämpfen muss, Momente in denen sich kein Flow-Zustand einstellen will. Ein wertschätzendes Feedback oder motivierende Faktoren wie Lob oder finanzielle Anreize werden bei ausreichend intrinsischer Motivation nicht obsolet.

Führungskräfte, Unternehmer fragen, wie können wir unsere Nachwuchsführungskräfte und Mitarbeiter motivieren? Das setzt voraus, dass die Führungskraft auch selbst motiviert ist und sich bewusst ist was der Sinn seines Tuns ist und welche Wirkungen seine Haltung auf die Motivation von Teams und Mitarbeiter hat.

„Die sollen sich mal schön selbst motivieren!“

„Das hätten Unternehmen gern, das wird nur nicht funktionieren“, das erlebe ich im täglichen Coaching immer wieder“, so Barbara Kaiser. „Es beginnt immer bei einem selbst, denn die Verantwortung für mein tun und handeln trage ich selbst. Es gibt keinen Schuldigen – damit ist das Problem aber nicht gelöst – es geht darum was ist aufgrund der gegebenen Situation machbar und realisierbar“.

Wahrnehmen was da wirklich wichtig ist

Barbara Kaiser: „Ein wichtiger Faktor im professionellen Coaching von Persönlichkeiten ist die Wahrnehmung, als Coach ist es unverzichtbar ein Gespür zu entwickeln für Dein Gegenüber, was fühlst Du im Anderen. Spüren wo die Schwierigkeiten ihre Wurzel haben, mit allen Sinnen kommunizieren, wahrnehmen, fühlen und spüren, sehen und hören, riechen und den Geschmack bewusst erleben, entschlüsseln was da ist im Menschen. Die Vertrauensbasis erschaffen, damit die Bereitschaft zur Veränderung Fahrt aufnehmen kann um neue Wege zu gehen sich aus der Komfortzone zu bewegen. Das sind sehr wichtige Aspekte meiner Arbeit und meines Teams und Fundament eines zielorientiertes Coaching.

Video: BKS-Coaching – YouTube-Channel

Aus der richtigen Wahrnehmung entsteht Verständnis und aus dem Verständnis erwächst Verständigung und schon steckt man mitten in der Kommunikation. Erst dann erreichen Trainer den Menschen und dann sind die Weichen gestellt für eine gemeinsame erfolgreiche Reise zu den Zielen, mit all den Stationen die sich plötzlich als realisierbare Meilensteine klar abzeichnen. Die Signale die dann ein positiver Mensch aussendet und in seiner Umgebung verankert, bilden damit die Basis auf der erfolgreiche Taten folgen können, das betrifft Beruf, Familie, Beziehungen, private Planungen, erfolgreiche Handlungen und in den Flow kommen.

Kernaussagen von Barbara Kaiser

* Ich bin überzeugt davon dass die Fachkompetenz alleine nicht mehr ausreicht, die soziale Kompetenz ist der Schlüssel zum Erfolg.
* Deshalb zielt das bks-coaching, außer der Vermittlung von fachlicher und methodischer Kompetenz, auf die persönliche Entwicklung des Einzelnen und fördert dadurch mehr Menschlichkeit im Unternehmen,
* Ich glaube dass jeder von uns einen unerschöpflichen Reichtum an Kreativität, Lebensfreude und Kraft in sich trägt der Berge versetzen kann…

Wer ist der Mensch der sich für Coaching entscheiden sollte?

In erster Linie der Führungsnachwuchs, gefolgt von Führungskräften, die ihre soziale Kompetenz erweitern möchten. Personalverantwortliche, selbstständige Personal- und Organisationsentwickler, Projektleiter sowie interne und externe Berater. Menschen, die überzeugende Leistungen zu erbringen haben und den Mut haben, sich zu entscheiden, nachhaltige Veränderung zu wollen.

Über Barbara Kaiser

Barbara Kaiser, vermittelt Wissensbausteine die durch Sie direkt in die Praxis umsetzbar sind. Ihre klare zielführenden Sprache und Ihre Feinfühligkeit mit dem sehr speziellen Gespür für Menschen, bringt Leichtigkeit und bereichert durch frischen Wind. Sie holt Menschen da ab wo sie sind und bringt sie dort hin wo diese auch hin wollen, der Weg gestaltet sich facettenreich aber gemeinsam. Sie findet individuelle, maßgeschneiderte Lösungen die auf Bedürfnisse und Wünsche der Kunden abgestimmt sind. Da ist die herausfordernde, provokant aber offene Herangehensweise, immer wertschätzend, vertraulich und respektvoll aber professionell, direkt, präzise und unterstützend.

Da geht es um „Anregen statt Aufregen“ und es geht darum Dinge zu Ende zu bringen, Projekte erfolgreich abzuschließen. Sich selbst etwas Gutes tun, mit Tanz und Musik, mit Bewegung und Ruhe, zu sich selbst kommen. Meditativ in sich hinein spüren, sich fühlen, damit Gleiches anzieht was sich gleicht. Kreative Potentiale entwickeln Menschen sich aus ihren Kokon zu befreien und die ersten Flugstunden gemeinsam durch zu führen für ein leichteres arbeiten, leben, aus einer motivierten Psyche die ihre Seele schätzt und auf die geistigen Kräfte aufbauend ihren Lebenserfolg realisiert.

Stepstones des BKS-Coaching:

Beratung, Personalentwicklung, Trainingsbedarf, Konzepte, Führungsstilanalysen, Coaching, Persönlichkeitsentwicklung, Selbstsicherheit, Kommunikationsfähigkeit, zielorientierte Reflektion, Potentialentfaltung-Ressourcen, Konfliktlösungen, zwischenmenschliche Beziehungen, Entscheidungsprozesse, Training, Führungstraining, Ausbildung zum Coach, Berater-Teamtraining, Burnout, Prävention, Zeitmanagement, Motivationstraining, konstruktive Gesprächsführung auf Augenhöhe, Profiling.

– Gesprächsstrategien
– Ressourcenanalysen
– Führungstraining
– Selbstmotivation
– Ausbildung zum Business Kommunikations-Coach
– Qualifikation zum VerkaufsTrainer
– Individuelle und maßgeschneiderte Lösungen
– Arbeitsrechtliche Kenntnisse
– Fundierte Vertriebserfahrung
– Direkte Umsetzbarkeit in die Praxis
– Eine klare und zielführende Sprache
– Leichtigkeit und Neuen Schwung
– Provokatives Coaching

Mehr zu Fachkompetenz, Referenzen und 25 Jahre Berufserfahrung finden Sie hier!

Stepstones des BKS-Coaching:

Beratung, Personalentwicklung, Trainingsbedarf, Konzepte, Führungsstilanalysen, Coaching, Persönlichkeitsentwicklung, Selbstsicherheit, Kommunikationsfähigkeit, zielorientierte Reflektion, Potentialentfaltung-Ressourcen, Konfliktlösungen, zwischenmenschliche Beziehungen, Entscheidungsprozesse, Training, Führungstraining, Ausbildung zum Coach, Berater-Teamtraining, Burnout, Prävention, Zeitmanagement, Motivationstraining, konstruktive Gesprächsführung auf Augenhöhe, Profiling.

Kontakt
BKS-Coaching
Barbara Kaiser
Juliuspromenade 64
97070 Würzburg
+49 171 351 391 5
kaiser@bks-coaching.de
http://www.bks-coaching.de/

Bildquelle: © bks-Coaching – Barbara Kaiser

Pressemitteilungen

Fraunhofer IGD – Medica 2019: Ein Stirnband gegen Stress

Neue objektive Messmethode für betriebliches Gesundheitsmanagement

Stress am Arbeitsplatz kann sich in unterschiedlichsten Symptomen zeigen und lässt sich bisher nur subjektiv beschreiben. Kopfschmerzen nach einem Tag im Büro? Erschöpft vom Lärm in der Werkstatt? Stress als mögliche Ursache wird jetzt objektiv messbar. Gemeinsam mit Projektpartnern entwickelt das Fraunhofer IGD in Rostock ein mit Sensoren ausgestattetes Stirnband und schafft damit eine objektive Grundlage für Verbesserungen an Arbeitsplätzen.

Etwa 40 Millionen Beschäftigte der EU sind nach Einschätzung der Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (OSHA) von Stress am Arbeitsplatz betroffen. „Mehr als jeder fünfte Arbeitnehmer sieht seine Gesundheit durch arbeitsbedingten Stress gefährdet“, weiß Dr.-Ing. Gerald Bieber vom Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD in Rostock. „Stressfolgen sind Bluthochdruck oder Herzkrankheiten, aber auch psychische Erkrankungen wie Depressionen. Dann fallen die Mitarbeiter über Wochen komplett aus. Die Auswirkungen für Unternehmen sind enorm.“ Die Lösung: ein System, um Stressquellen rechtzeitig zu erkennen und Arbeitsbedingungen zu verbessern.

Bisher wurden Arbeitsplätze über Fragebögen und Gespräche auf psychische Belastungen hin analysiert. „Aber das sind subjektive Einschätzungen des Einzelnen, die lücken- oder gar fehlerhaft sein können“, sagt Bieber. „Wir benötigen objektive Messwerte.“ Deshalb entwickelten die Projektpartner ein Stirnband, das verschiedene Körperreaktionen erfasst, unter anderem Augenblinzeln, Puls- und Atemfrequenz, Sauerstoffsättigung, Hautleitwert und sogar Hirnströme. Daneben werden auch Umgebungsparameter registriert, etwa Geräuschpegel und Lichteinflüsse. Stressoren wie Lärm, Temperatur oder Licht wirken bei jedem unterschiedlich. „Es gibt immer mehr LED-Beleuchtungen, deren Lichtstärke in sehr schnellem Rhythmus stark variiert“, erklärt Bieber. „Wir nehmen das nicht bewusst wahr, aber unser Gehirn registriert den Reiz eben doch. Wenn man sich dieses Licht in Zeitlupe anschaut, sieht man, dass es häufig bis zur Hälfte seiner Intensität abfällt oder sogar komplett ausgeht und dann wieder ansteigt. Das strengt an.“ Auch bei Neonröhren gibt es diesen Effekt.

Um eine Möglichkeit zur Abhilfe zu schaffen, wurde das Projekt SEBA (Sensorbasiertes Erfassungssystem für psychische Belastungen und Beanspruchung am Arbeitsplatz) gestartet. Flexibel einsetzbar sollte das Messsystem sein, sichere Werte liefern können trotz körperlicher Tätigkeit. Entstanden ist ein Stirnband voller Sensoren und Schaltkreise. Die Arbeitenden sollen es etwa vier Stunden tragen, um belastbare Messwerte zu bekommen. Als Grundlage wird der individuelle Ist-Zustand aufgenommen. Der gesamte Vorgang wird über ein Smartphone gesteuert und visualisiert. Dort können auch subjektive Eindrücke eingegeben und in die Auswertung einbezogen werden. „Das ist wichtig für unsere Forschung, um das System weiter verbessern zu können“, so Bieber.

Ende dieses Jahres beginnen die ersten Feldtests in einigen Firmen, die einen hohen Leidensdruck wegen hoher Krankenstände haben. Allerdings soll das Messgerät später nicht an die Unternehmen selbst gehen, sondern an externe Berater für betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM), die schon jetzt die herkömmlichen Arbeitsplatz-Analysen durchführen. „Die Daten aus unseren Messungen werden selbstverständlich nicht an den Arbeitgeber weitergegeben“, versichert Bieber. „Die Umgebungsdaten gehen an die Berater, sodass Veränderungen am Arbeitsplatz vorgenommen werden können. Und nur, wenn der Mitarbeiter zustimmt, werden auch seine persönlichen Messergebnisse einbezogen.“ Im Ergebnis dieser Analyse können bestimmte Faktoren verändert werden – je nachdem, wie der einzelne Arbeitende auf die Stressoren reagiert. „Es wäre leicht, eine Lampe auszutauschen oder eine Trennwand gegen Lärm aufzustellen, um die Mitarbeiter zu entlasten.“

Das Projekt SEBA wird vom Bundeswirtschaftsministerium gefördert. Partner des Fraunhofer IGD sind die Firma Hamburg Applications MES, die die Hardware und Firmware entwickelt, die Hahn-Schickard-Gesellschaft für angewandte Forschung e.V. aus Villingen-Schwenningen, die sich mit der Energieoptimierung befasst, die Firma Healthcare X.0 aus Potsdam, welche die Software entwickelt und auf Datenschutz spezialisiert ist, und nicht zuletzt die Universität Rostock, die den psychologischen Part abdeckt. Am Fraunhofer IGD wurde bisher intensiv mit Muster-Erkennung aus Bildern gearbeitet. Nun werde die gleiche Mathematik angewendet, um Muster aus Sensorsignalen zu erkennen, erläutert Bieber.

Die Stressmesseinheit für den Arbeitsplatz wird im November auf der weltgrößten Fachmesse MEDICA in Düsseldorf gezeigt. „Es gibt bisher keine Anwendungen dieser Art im betrieblichen Gesundheitsmanagement“, so Bieber. Das mobile Messgerät hat auch schon bei anderen Fachrichtungen Interesse geweckt, etwa bei Medizinern, die Phobien oder Schlafstörungen behandeln wollen.

Weiterführende Informationen:

www.igd.fraunhofer.de/projekte/seba-wie-gestresst-sind-wir-wirklich
www.igd.fraunhofer.de/institut/mission-vision/vision/individuelle-gesundheit

Fraunhofer IGD auf der MEDICA 2019
– Düsseldorf, 18.-21. November 2019
– Fraunhofer-Gemeinschaftsstand: Halle 10, Stand G05

Das vor 30 Jahren gegründete Fraunhofer IGD ist heute die international führende Einrichtung für angewandte Forschung im Visual Computing. Visual Computing ist bild- und modellbasierte Informatik. Vereinfacht gesagt, beschreibt es die Fähigkeit, Informationen in Bilder zu verwandeln (Computergraphik) und aus Bildern Informationen zu gewinnen (Computer Vision). Die Anwendungsmöglichkeiten hieraus sind vielfältig und werden unter anderem bei der Mensch-Maschine-Interaktion, der interaktiven Simulation und der Modellbildung eingesetzt.

Unsere Forscher an den Standorten in Darmstadt, Rostock, Graz und Singapur entwickeln neue technische Lösungen und Prototypen bis hin zur Produktreife. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern entstehen dabei Anwendungslösungen, die direkt auf die Wünsche des Kunden zugeschnitten sind.

Unsere Ansätze erleichtern die Arbeit mit Computern und werden effizient in der Industrie, im Alltagsleben und im Gesundheitswesen eingesetzt. Schwerpunkte unserer Forschung sind die Unterstützung des Menschen in der Industrie 4.0, die Entwicklung von Schlüsseltechnologien für die „Smart City“ und die Nutzung von digitalen Lösungen im Bereich der „personalisierten Medizin“.

Durch angewandte Forschung unterstützen wir die strategische Entwicklung von Industrie und Wirtschaft. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen sowie Dienstleistungszentren können davon profitieren und mit Hilfe unserer Spitzentechnologien am Markt erfolgreich sein.

Kontakt
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Daniela Welling
Fraunhoferstraße 5
64283 Darmstadt
+49 6151 155-146
presse@igd.fraunhofer.de
https://www.igd.fraunhofer.de

Bildquelle: (© Fraunhofer IGD)

Pressemitteilungen

Dr. Maren Kentgens im neuen Insite Interventions Podcast zum Thema Burnout

Unsere Psyche als Steuerungsorgan in einem sich ständig wandelnden Umfeld

Derpsychischen Gesundheit- dem psychischen Gleichgewicht – kommt in unserer Arbeitswelt eineimmer größere Bedeutungzu. Je komplexer Arbeitsabläufe werden, desto häufiger verlangen sie auch eigene Entscheidungen. Die menschliche Psyche wird im Arbeitsprozess immer wichtiger: als „Steuerungsorgan“ und als zentrale Instanz des Selbstmanagements (Selbstregulierung).

In der neuen Podcast-Folge von INSITE Interventions spricht die Mental-Health-Expertin Dr. Maren Kentgens über die Herausforderungen, die vor allem das Arbeitsleben an unsere Psyche und unsere mentale Gesundheit stellt. Burnout ist auf dem Vormarsch. In den Medien und im Arbeitsumfeld. Immer mehr Menschen gehen offen mit ihrer Diagnose um – wie aber kann ein Arbeitgeber sinnvoll damit umgehen? Und wie können wir Burnout wirkungsvoll vorbeugen und widerstandsfähig werden?

Dr. Maren Kentgens ist nicht nur Geschäftsführerin von INSITE Interventions, sondern auch eine der führenden Expertinnen in Deutschland für Gesundheit im Unternehmenskontext.

Alle Folgen und Informationen zur Podcast-Serie von INSITE Interventions finden Sie auf unserer Webseite – zusammen mit weiteren Angeboten rund um das Thema psychische Gesundheit im Arbeitsleben: www.insite.de

Stress und Komplexität, Unternehmensveränderungen, Konflikte am Arbeitsplatz, psychische Belastungen und persönliche Krisen, komplexe Lebenslagen, Pflege- und Betreuungsfragen oder finanzielle Schwierigkeiten?

Das Employee Assistance Program (EAP) von INSITE steht Ihren Mitarbeitern in allen Lebenslagen zur Verfügung und hilft mit lösungsorientierter Beratung und konkreter Unterstützung.

Firmenkontakt
Insite Interventions
Corinna Busch
Koppel 97
20099 Hamburg
0228 / 24935187
info@mediaforpeople.de
http://www.insite.de

Pressekontakt
media for people UG
Corinna Busch
Riesstraße 21
53113 Bonn
0228 / 24935187
info@mediaforpeople.de
http://www.insite.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Raus der Depressionsfalle – der Weg in die Freiheit

Wie die Journey Methode von Brandon Bays und Kevin Billet, Hoffnung geben kann, für Millionen Betroffene von Depressionen

Raus aus der Depressionsfalle
Wie sind die nüchternen Fakten´über Depressionen?
Depressionen sind zu einer echten Volkskrankheit geworden. Der Gesundheitsreport der DAK sagt, dass 5,3 Millionen (!) Menschen an Depressionen leiden. Die Krankschreibungsrate für psychische Erkrankungen ist in den letzten 20 Jahren um 270% gestiegen. An Depressionen sind 11,3% der Frauen und 5,1% der Männer diagnostiziert. (Quelle: DAK Gesundheitsreport 2015). Pro Jahr erkranken etwa 1 bis 2 Personen von 100 neu, also 10-20% aller Menschen im deutschsprachigen Raum.

Weshalb unterscheiden sich Männer und Frauen bei Depressionen?
Das sind alarmierende Zahlen, denn hinter diesen Zahlen sind aktuell über 5 Millionen Einzelschicksale zu betrachten. Das betrifft dann ja nicht nur den Einzelnen, sondern auch seine Familie und das Umfeld. Tendenz weiterhin steigend. Was zunächst auffällt, ist die Tatsache, dass anscheinend doppelt soviele Frauen, wie Männer an Depressionen erkranken. Verschiedene Erklärungsansätze konnten bisher nicht zu 100% erklären, weshalb das so ist. Bei jungen Menschen vermutet man, dass Frauen, insbesondere junge Frauen, aufgrund von Werbung und Vorbildern, eher zu einem negativen Körperbild tendieren. Sie grübeln und nachdenken mehr – wehalb sie eventuell anfälliger für Depressionen sein könnten. Bei Männern ist eine wichtige Ursache, dass sie sich mehr an Leistung und Erfolg orientieren. Wenn der Erfolg dann ausbleibt, oder wenn ein Mann Arbeitslos wird, dann geraten Männer schnell in eine negative Spirale aus verletztem Selbstwertgefühl, Versagensängsten, Depressionen.

Gibt es eine Dunkelziffer bei Depressionen?
Ja die gibt es und sie wird wahrscheinlich höher sein, als vermutet. Da spielt Scham eine große Rolle, das Stigma in einer modernen Gesellschaft an einer psychischen Erkrankung zu leiden. Oder auch einfach nur Unwissenheit.
Die deutsche Depressionshilfe sagt: „Die umgangssprachliche Verwendung des Begriffs Depression kann irreführend sein. Wenn ein an Depression erkrankter Mensch oder die Angehörigen annehmen, Freudlosigkeit, gedrückte Stimmung und Hoffnungslosigkeit seien nachvollziehbare Reaktionen auf bestehende Lebensprobleme und nicht Ausdruck einer eigenständigen, behandelbaren Erkrankung, so ist das Risiko groß, dass keine professionelle Hilfe (eines Arztes oder Psychotherapeuten) gesucht wird.“

Was sind die Ursachen einer Depression?
Es gibt genetische Dispositionen, die eine Depression fördern können. Neurobiologische Störungen, sowie psychosoziale Faktoren, sind ebenfalls Basis der meisten Depressions-Erklärungsmodelle. Wieso jedoch nehmen Depressionen immer mehr zu und sind auch inzwischen bei jungen Menschen häufiger zu beobachten? Welche gesellschaftlichen Gründe könnten vielleicht dahinter stecken? Druck, Wettbewerb, Idaeliserte, photogeshopte Vorbilder?
Die Gründe so vielschichtig, dass sich auch Wissenschaftler schwer tun mit einer konkreten Aussage zu den Ursachen von Depressionen.

Welchen modernen Lösungsansatz gibt es?
Tatsächlich gibt es einen modernen Ansatz, der mit großem Erfolg gestartet ist weltweit. The Journey von Brandon Bays und Kevin Billet, bietet diesen neuen, modernen Lösungsansatz. Für Kevin Billet sind Depressionen in erster Linie die Folge unterdrückter, verdrängter Emotionen. Diese Verdrängung geschieht aus den verschiedensten Gründen. Kevin Billet hat nach seinen eigenen Erfahrungen mit 20 Jahren Depressionsepisoden, einen Workshop entwickelt, um unsere blockierten Emotionen wieder ins Fließen zu bringen und die Depression damit an der Wurzel zu packen. Aus der Praxis für die Praxis. In seinem Buch „Goodbye Depression“ beschreibt Kevin Billet, wie es dazu kam und welche Lösungsstrategien er entwickelt hat. Daraus und auf Grundlage von The Journey von Brandon Bays, entstand dann der Workshop: „Raus aus der Depressionsfalle“.
Siehe auch: Der Weg – Raus aus der Depressionsfalle

Was ist The Journey?
Eine verblüffend einfache, wie wirksame Methode oder Technik, zur Heilung von Körper und Seele. Heilung bedeutet hier konkret, wieder in Kontakt zu kommen mit den Emotionen und unterdrückten Gefühlen. Dies geschieht, nach neuesten Forschungsergebnissen der Epigenetik, bis auf Zellebene, im sogenannten Zellgedächtnis. Dabei geht es nie darum, mit den Folgen einer Depression umgehen zu lernen, sondern darum, die tatsächlichen Ursache(n) zu lösen.

Was bedeutet das für den Workshopteilnehmer?
Das bedeutet zum einen, dass eine wichtige Voraussetzung für eine Depression im Workshop „Raus aus der Depressionsfalle“ überwunden werden kann. Dies geschieht in praktischen Übungen und Prozessen. Zum anderen werden den Teilnehmern die Tools in die Hand gegeben, um zukünftig vor Depressionen gewappnet zu sein. Falls sich also, aus irgendeinem Grund, wieder eine depressive Episode bilden möchte, dann kann man im Vorfeld mit den gelernten Fähigkeiten, diesen Depressionsschub angehen. Da hilft auch sehr die Gruppe, die in den Workshoptagen zusammen wächst. Die Verbindung wird deshalb auch nach dem Workshop aufrecht erhalten und gefördert. So können auch die gruppendynamischen Prozesse im Krisenfall sehr hilfreich sein. Nach dem Credo: Gemeinsam sind wir stark.
Siehe auch: Der Weg zurück ins Leben

Empfehlung:
Der Weg in die Freiheit kann jederzeit beginnen. Nutzen Sie Ihre Chance auf ein freies, selbstbestimmtes Leben. Workshops gibt es dazu in Deutschland und in der Schweiz. Mehr Infos finden Sie im Internet unter Depressionsfalle.

Glenn Sat Nam

Innere Reisen
Promotion für
The Journey von Brandon Bays

Inzwischen in 46 Ländern der Erde, auf allen Kontinenten vertreten

Begann seinen Siegeszug um die Erde vor 25 Jahren

Ein sicherer Platz, um sich durch emotionale Themen zu arbeiten

In Deutschland haben schon über 50.000 Menschen
begeistert an JOURNEY-Seminaren teilgenommen…!
Siehe auch:
innere.reisen/thejourney

Firmenkontakt
Innere Reisen
Glenn Sat Nam
Silbersteinstr 122
12051 Berlin
+49(0)30-48 49 16 38
glenn@depressionsfalle.de
https://www.depressionsfalle.de

Pressekontakt
The first Step – The Journey
Bettina Hallifax
Elandsgracht 67
1016TP Amsterdam
+49(0)30-48 49 16 38
glenn@depressionsfalle.de
https://www.depressionsfalle.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Multitasking rechnet sich nicht!

Schnelltest zum Selbermachen

Unsere digitalen Geräte lassen uns keine Ruhe. Unsere Arbeit folgt uns überall hin. Klare Grenzen sind verlorengegangen. Kein Wunder, dass fast die Hälfte aller im Beruf stehenden Personen zumindest zeitweise an Überforderung oder gar Burnout leidet. Ein Hauptproblem ist, dass zu viele Bälle gleichzeitig in der Luft zu halten sind. Endlose Besprechungen und ständige Verfügbarkeit sind nur zwei Belastungen. Rudolf Burkhard und Claudia Simon von Vistem wissen um das Dilemma: „Wer surft nie während einer Telefonkonferenz im Internet? Wer nutzt seinen Laptop bei Meetings nicht für Emails, während er vorgibt, eifrig Notizen zu machen? Wer isst nicht öfter am Schreibtisch zu Mittag, ohne den Blick vom Monitor zu wenden?

Wir brauchen unsere Energiereserven auf
Natürlich muss es nicht gleich zum Zusammenbruch kommen, aber unsere Produktivität zahlt allemal den Preis dafür. Schuld ist die geteilte Aufmerksamkeit. Wer sich mit mehreren Tasks so halb beschäftigt, kann unmöglich gleichzeitig einer Aufgabe volle Aufmerksamkeit widmen. Zusätzlich wird durch das Hin- und Zurückschalten von und zur Hauptaufgabe der Zeitaufwand zur Erledigung um durchschnittlich 25 Prozent erhöht. „Besonders tückisch ist, dass durch das ständige Jonglieren mehrerer Aufgaben, ohne Atempause, die Energiereserven langsam aber sicher aufgebraucht werden – bis am Ende nichts mehr bleibt“, warnt Claudia Simon.

Konzentration erhöht Produktivität
Wird die volle Aufmerksamkeit auf ein Projekt gerichtet, kann im gleichen Zeitraum ein wesentlich größeres Pensum erbracht werden. Vorausgesetzt, intensiven Arbeitsphasen folgen echte Erholungsphasen. Die Rahmenbedingungen dafür müssen vom Management geschaffen werden. Verschiedene Ansatzpunkte sind dafür geeignet. Besprechungen beispielsweise sind oft wahre Zeitfresser und fordern die Teilnehmer zum Multitasking heraus. Werden sie grundsätzlich als kurze, disziplinierte Meetings mit maximal 45 Minuten statt „open end“ angesetzt, bleiben die Teilnehmer leichter fokussiert. Auch die Angewohnheit zu jeder Tageszeit sofort eine Antwort zu erwarten (oder gar zu verlangen), sollte hinterfragt werden. Sie zwingt die Mitarbeiter dazu, ständig reaktiv zu sein und zerstört ihre Aufmerksamkeit.

Klare Grenzen ziehen
„Es liegt natürlich auch am Einzelnen, klare Grenzen für sich zu ziehen“, erklärt Rudolf Burkhard. „Eine gut strukturierte Arbeitsweise hilft dabei. Idealerweise wird das Wichtigste ohne Unterbrechung gleich morgens erledigt. Regelmäßige Zeiten für langfristige, kreative oder strategische Planung verhindern, der ständigen Tyrannei des „Jetzt, jetzt, jetzt“ ausgeliefert zu sein. Hierfür empfiehlt sich ein Umfeld, das entspannt und sich für aufgeschlossenes Denken eignet. Steht kein Besprechungsraum bereit, können solche Planungsrunden auch einmal außer Haus tagen.“

Regelmäßiger Urlaub muss sein!
Und zwar richtig, ohne in Gedanken noch immer oder schon wieder bei der Arbeit zu sein. Menschen sind bedeutend gesünder – und produktiver obendrauf, wenn sie Ihre gesamte Urlaubszeit in Anspruch nehmen. All diesen Empfehlungen liegt ein einfaches Prinzip zugrunde, so die beiden Autoren: „Wenn Sie eine Aufgabe erledigen, dann fokussieren Sie sich vollständig darauf, während eines vordefinierten Zeitraums. Wenn Sie sich erholen, dann erholen Sie sich richtig. Seien Sie immer vollständig bei der Sache und hören Sie auf, in der Grauzone dazwischen zu leben.“

Schnelltest zum Selbermachen
Um den eigenen Multitasking Score herauszufinden, gibt es eine einfache und schnelle Möglichkeit. Neun Fragen stehen in Form eines Multitasking-Onlinetests zur Verfügung. Die Ausführung des Tests nimmt kaum mehr als eine Minute in Anspruch. Die Ergebnisse werden sofort und auch im Vergleich zur Studie dargestellt. Auf Wunsch kann eine individuelle Analyse angefordert werden, die alle Fragen der Studie und damit alle fünf Scores beinhaltet.

Uwe Techt ist Geschäftsführer der VISTEM GmbH & Co. KG und gilt als Vorreiter im deutschsprachigen Raum für die Nutzung der Theory of Constraints (TOC) und des Critical Chain Projektmanagements. Als strategischer Denker für grundlegende Verbesserungen und Durchbruchsinnovationen ist der Topmanagement Coach auch gefragt als Speaker und Autor. Zuletzt von ihm erschienen ist das Fachbuch „PROJECTS that FLOW“. Weitere Informationen unter www.vistem.eu

Firmenkontakt
VISTEM GmbH & Co. KG
Claudia Simon
Von-Siemens-Straße 1
64646 Heppenheim
+49 6252 7953070
info@vistem.eu
http://www.vistem.eu

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Carina Quast
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231/96370
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Bildquelle: @ pixabay

Pressemitteilungen

BKS-Coaching, Barbara Kaiser – Motivation, Flow, Chancengeber, Aktivierer

Sich ganz auf den Anderen einlassen. Genau hinzuschauen, wo ein Mensch steht und was er braucht um vorwärts zu kommen. Das sind drei wichtige Grundsätze, um als Trainer Teilnehmer individuell zu fördern und kompetent zu leiten.

Würzburg – Den Berg erklimmen, die Weiterbildung absolvieren, Ziele erreichen: Was uns Menschen antreibt und unsere Vorhaben schaffen lässt, ist Motivation und der damit verbundene Flow, dieser Zustand beschreibt ein Gefühl des totalen Aufgehens in eine Aktivität wieder.

Eine der Erfahrungen, die Flow deutlich charakterisieren, ist ein Gefühl von totaler Konzentration. Flow ist die Höchstform des Motiviertseins mit absoluter Fokussierung schwierige und komplexe Aufgaben mit Begeisterung zu lösen. Ablenkungen werden minimiert, und Menschen im Zustand des Flows berichten häufig von einer starken Zentrierung auf den Schwerpunkt. Zeitgleich empfinden sie auch in den schwierigsten Situationen absolute Kontrolle und zeigen im Flow kaum Interesse daran, wie andere sie dabei wahrnehmen.

Motivation basiert auf vielen Quellen

Die Gesamtheit aller Motive, die zur Handlungsbereitschaft führen, und das auf emotionaler und neuronaler Aktivität beruhende Streben des Menschen nach Zielen oder wünschenswerten Zielobjekten, diese Motivationsquellen nach „Barbuto und Scholl“ bilden dabei die wissenschaftlichen Grundlagen. Die darin beschriebene „intrinsische Motivation“ kommt immer aus uns selbst und ist die starke Antriebskraft hinter all unserem Handeln. Sie zeigt sich in grundsätzlicher Lernbereitschaft und der dadurch erhöhten Flexibilität im Denken mit Resultaten wie Kreativität, positiven Lernleistungen und fruchtet emotional in mehr Spaß, mehr Interesse. Wenn jemand leidenschaftlich an einer Sache arbeitet, dafür sogar Abstriche und Einschränkungen in Kauf nimmt und das, zumindest überwiegend, gerne tut, dann haben wir es mit einem immanent motivierten Menschen zu tun. Das Gegenteil davon ist die sog. „extrinsische Motivation.“ Hier spielen äußere Faktoren eine wichtige Rolle wie: Belohnung, Anerkennung, Status, Ruhm und Ehre aber auch finanzielle Anreize, Beförderung, bis hin zur Furcht vor Kündigung.

Video: BKS-Coaching – YouTube-Channel

Barbara Kaiser, ist mit Ihrer BKS-Coaching ein kompetenter Partner wenn es darum geht sich und sein Unternehmen, seine Fähigkeiten, seine Rolle im Leben, seine soziale Kompetenz, seine Führungsposition zu entwickeln, zu komplettieren und sich ständig zu verbessern. Als Expertin für Business-Coaching ist Sie mit Ihrem Erfahrungsspektrum eine Größe in Sachen Aus- und Weiterbildung von Führungsnachwuchs, Führungskräften und Entscheidern, Ihre Qualifikationen sind wegweisend.

Beide Motivationsarten können Menschen weiter bringen, doch nur eine immanente innere Motivation kann Personen in den Zustand des „Flows“ versetzen. Das Flow-Erlebnis ist ein spezielles Phänomen der inneren Motivation, das vor allem von Csikszentimihályi (1975 – 1992) untersucht wurde. Bezeichnet wird damit der Zustand des reflexionsfreien gänzlichen Aufgehens in einer glatt laufenden Tätigkeit, die als angenehm erlebt wird und zu Zufriedenheit und freudvollem Erleben führt. ( Stangl, 2019).

„Wer wie fremdgesteuert durch sein Leben geht kann beispielsweise hinterfragen, welche Motive dahinterstecken. Beachtet sollte aber werden, dass sich Wünsche, Ziele und Antriebsgründe ändern können. Vielleicht warst du vor Jahren noch ehrlich motiviert, hast im Lauf der Jahre dann aber herausgefunden, dass du etwas ganz anderes viel lieber machen möchtest. Im täglichen Business, hat jedes Individuum seine Stärken und Schwächen, ein Coach muss Schwächen erkennen, hat dabei die Stärken zu verstärken und aufzubauen – dabei zielorientiert zu fordern – wirkt um Schwachstellen zu beheben und Menschen weiter zu bringen. So sollte man erst die Ist-Situation erkennen, wahrnehmen um dann die richtigen Maßnahmen zu definieren um die Orientierungen in dynamische Bahnen zu lenken“, erklärt uns Barbara Kaiser im Gespräch.

Das gesamte Potential des Coachs nutzen

Für das Berufsleben gilt: Beide Motivationsquellen sind berechtigt, gehen im Idealfall Hand in Hand. Jeder Mensch kann grundsätzlich motiviert sein, seinen Job optimal auszuüben, sich aber nach Aussicht auf eine Geldprämie trotzdem noch etwas mehr anstrengen. Fragen wie: In welchem Team arbeite ich…, erfüllen mich meine Aufgabenbereiche…?

Selbst bei starker innerer Motivation gibt es natürlich auch Tage, an denen uns allen eine Tätigkeit keinen Spaß macht und man sich durchkämpfen muss, Momente in denen sich kein Flow-Zustand einstellen will. Ein wertschätzendes Feedback oder motivierende Faktoren wie Lob oder finanzielle Anreize werden bei ausreichend intrinsischer Motivation nicht obsolet.

Führungskräfte, Unternehmer fragen, wie können wir unsere Nachwuchsführungskräfte und Mitarbeiter motivieren? Das setzt voraus, dass die Führungskraft auch selbst motiviert ist und sich bewusst ist was der Sinn seines Tuns ist und welche Wirkungen seine Haltung auf die Motivation von Teams und Mitarbeiter hat.

„Die sollen sich mal schön selbst motivieren!“

„Das hätten Unternehmen gern, das wird nur nicht funktionieren“, das erlebe ich im täglichen Coaching immer wieder“, so Barbara Kaiser. „Es beginnt immer bei einem selbst, denn die Verantwortung für mein tun und handeln trage ich selbst. Es gibt keinen Schuldigen – damit ist das Problem aber nicht gelöst – es geht darum was ist aufgrund der gegebenen Situation machbar und realisierbar“.

Wahrnehmen was da wirklich wichtig ist

Barbara Kaiser: „Ein wichtiger Faktor im professionellen Coaching von Persönlichkeiten ist die Wahrnehmung, als Coach ist es unverzichtbar ein Gespür zu entwickeln für Dein Gegenüber, was fühlst Du im Anderen. Spüren wo die Schwierigkeiten ihre Wurzel haben, mit allen Sinnen kommunizieren, wahrnehmen, fühlen und spüren, sehen und hören, riechen und den Geschmack bewusst erleben, entschlüsseln was da ist im Menschen. Die Vertrauensbasis erschaffen, damit die Bereitschaft zur Veränderung Fahrt aufnehmen kann um neue Wege zu gehen sich aus der Komfortzone zu bewegen. Das sind sehr wichtige Aspekte meiner Arbeit und meines Teams und Fundament eines zielorientiertes Coaching.

Video: BKS-Coaching – YouTube-Channel

Aus der richtigen Wahrnehmung entsteht Verständnis und aus dem Verständnis erwächst Verständigung und schon steckt man mitten in der Kommunikation. Erst dann erreichen Trainer den Menschen und dann sind die Weichen gestellt für eine gemeinsame erfolgreiche Reise zu den Zielen, mit all den Stationen die sich plötzlich als realisierbare Meilensteine klar abzeichnen. Die Signale die dann ein positiver Mensch aussendet und in seiner Umgebung verankert, bilden damit die Basis auf der erfolgreiche Taten folgen können, das betrifft Beruf, Familie, Beziehungen, private Planungen, erfolgreiche Handlungen und in den Flow kommen.

Kernaussagen von Barbara Kaiser

* Ich bin überzeugt davon dass die Fachkompetenz alleine nicht mehr ausreicht, die soziale Kompetenz ist der Schlüssel zum Erfolg.
* Deshalb zielt das bks-coaching, außer der Vermittlung von fachlicher und methodischer Kompetenz, auf die persönliche Entwicklung des Einzelnen und fördert dadurch mehr Menschlichkeit im Unternehmen,
* Ich glaube dass jeder von uns einen unerschöpflichen Reichtum an Kreativität, Lebensfreude und Kraft in sich trägt der Berge versetzen kann…

Wer ist der Mensch der sich für Coaching entscheiden sollte?

In erster Linie der Führungsnachwuchs, gefolgt von Führungskräften, die ihre soziale Kompetenz erweitern möchten. Personalverantwortliche, selbstständige Personal- und Organisationsentwickler, Projektleiter sowie interne und externe Berater. Menschen, die überzeugende Leistungen zu erbringen haben und den Mut haben, sich zu entscheiden, nachhaltige Veränderung zu wollen.

Über Barbara Kaiser

Barbara Kaiser, vermittelt Wissensbausteine die durch Sie direkt in die Praxis umsetzbar sind. Ihre klare zielführenden Sprache und Ihre Feinfühligkeit mit dem sehr speziellen Gespür für Menschen, bringt Leichtigkeit und bereichert durch frischen Wind. Sie holt Menschen da ab wo sie sind und bringt sie dort hin wo diese auch hin wollen, der Weg gestaltet sich facettenreich aber gemeinsam. Sie findet individuelle, maßgeschneiderte Lösungen die auf Bedürfnisse und Wünsche der Kunden abgestimmt sind. Da ist die herausfordernde, provokant aber offene Herangehensweise, immer wertschätzend, vertraulich und respektvoll aber professionell, direkt, präzise und unterstützend.

Da geht um „Anregen statt Aufregen“ und es geht darum Dinge zu Ende zu bringen, Projekte erfolgreich abzuschließen. Sich selbst etwas Gutes tun, mit Tanz und Musik, mit Bewegung und Ruhe, zu sich selbst kommen. Meditativ in sich hinein spüren, sich fühlen, damit Gleiches anzieht was sich gleicht. Kreative Potentiale entwickeln Menschen sich aus ihren Kokon zu befreien und die ersten Flugstunden gemeinsam durch zu führen für ein leichteres arbeiten, leben, aus einer motivierten Psyche die ihre Seele schätzt und auf die geistigen Kräfte aufbauend ihren Lebenserfolg realisiert.

Stepstones des BKS-Coaching:

Beratung, Personalentwicklung, Trainingsbedarf, Konzepte, Führungsstilanalysen, Coaching, Persönlichkeitsentwicklung, Selbstsicherheit, Kommunikationsfähigkeit, zielorientierte Reflektion, Potentialentfaltung-Ressourcen, Konfliktlösungen, zwischenmenschliche Beziehungen, Entscheidungsprozesse, Training, Führungstraining, Ausbildung zum Coach, Berater-Teamtraining, Burnout, Prävention, Zeitmanagement, Motivationstraining, konstruktive Gesprächsführung auf Augenhöhe, Profiling.

Gesprächsstrategien
Ressourcenanalysen
Führungstraining
Selbstmotivation
Ausbildung zum Business Kommunikations-Coach
Qualifikation zum VerkaufsTrainer
Individuelle und maßgeschneiderte Lösungen
Arbeitsrechtliche Kenntnisse
Fundierte Vertriebserfahrung
Direkte Umsetzbarkeit in die Praxis
Eine klare und zielführende Sprache
Leichtigkeit und Neuen Schwung
Provokatives Coaching

Mehr zu Fachkompetenz, Referenzen und 25 Jahre Berufserfahrung finden Sie hier!

Stepstones des BKS-Coaching:

Beratung, Personalentwicklung, Trainingsbedarf, Konzepte, Führungsstilanalysen, Coaching, Persönlichkeitsentwicklung, Selbstsicherheit, Kommunikationsfähigkeit, zielorientierte Reflektion, Potentialentfaltung-Ressourcen, Konfliktlösungen, zwischenmenschliche Beziehungen, Entscheidungsprozesse, Training, Führungstraining, Ausbildung zum Coach, Berater-Teamtraining, Burnout, Prävention, Zeitmanagement, Motivationstraining, konstruktive Gesprächsführung auf Augenhöhe, Profiling.

Kontakt
BKS-Coaching
Barbara Kaiser
Juliuspromenade 64
97070 Würzburg
+39 171 351 391 5
kaiser@bks-coaching.de
http://www.bks-coaching.de/

Bildquelle: © bks-Coaching – Barbara Kaiser

Pressemitteilungen

Ayurveda bei Stress und Burnout

– mehr Gesundheit und Lebensfreude

Mit dem sehr aktuellen Begriff „Burnout“ beschreiben wir seit einigen Jahren einen Gesundheitszustand, der im Ayurveda seit alters her bekannt ist als intensive Vata-Störung – eine besonders intensive Verausgabung der körperlichen Ressourcen, was sich aber auch mental zeigt.

In unserer aufgeklärten Welt wissen wir viel über Stress und Burnout, dennoch werden die entsprechenden Symptome ganz oft bagatellisiert bzw. weggedrängt – und es gibt immerhin ca. 300 verschiedene Symptome, die auch auf eine Überforderung von Körper, Geist und Seele hindeuten können – Gedankenflut, nicht mehr abschalten können, Schlafstörungen, emotionale Überreaktionen, wie ängstlich oder schnell ärgerlich bzw. ungeduldig sein, sind erste Anzeichen.

Statt jetzt Gegenmaßnahmen zu ergreifen und sich mehr Ruhe zu gönnen, werden oft Aufputschmittel, Genussgifte oder Medikamente genommen, um weiter machen zu können wie bisher. Die meisten Menschen, die in diesem Hamster-Rad sind, wollen es einfach nicht wahrhaben, dass die Grenze schon erreicht ist oder sogar schon überschritten wurde. Das führt aber mit der Zeit zu massiven gesundheitlichen Störungen. Sie werden durch den Dauerstress verursacht – der Körper kommt nicht mehr zur Ruhe.

Ein Sprichwort sagt: Große Probleme sollten gelöst werden, solange sie klein sind.
Die ersten Symptome könnte man durchaus noch als klein beschreiben – sie sind Warnsignale des Körpers – die besagen: „So kann es nicht mehr weiter gehen“.

Um in unserer rastlosen Zeit wieder auf den Punkt zu kommen, hilft eine Ayurveda Kur. Sich 5 bzw. 7 Tage Zeit zu gönnen, speziell ausgerichtet auf die Themen „Verausgabung“, „Regeneration“, „zur Ruhe kommen“ und „neue Kräfte sammeln“, das kann Wunder wirken.

In unserem Ayurveda-Kurzentrum AYURVEDA PUR stellen wir immer wieder fest, wie verblüfft Menschen auf diese besondere Begegnung mit sich selbst reagieren, wenn sie sich diese „Auszeit selbst verordnen“ und dann in vollen Zügen genießen. Die Seele nutzt die Zeit um „nachzukommen“.

Während dieser Auszeit im Rosenschloss können sich Körper, Seele und Geist wieder verbinden.
Die ruhige Atmosphäre und das besondere Ambiente des Hauses, die tiefgreifend-entspannenden Ayurveda-Behandlungen, die Bade- und Dampfanwendungen und selbstverständlich die köstlichen Ayurveda-Mahlzeiten verhelfen dazu, wieder bei sich selbst anzukommen. Die nächsten Kuren können Ende August gebucht werden.
In dieser Zeit gibt es dann zusätzlich noch eine Sitzung bei einem Mental-Coach – das unterstützt dabei, alte Muster zu erkennen und Neu-Entscheidungen zu treffen – z.B. zu einer gesünderen Lebensweise und zu einer besseren Work-Life-Balance.

Gerne beraten Barbara Storb und Wolfgang Neutzler Interessierte, welche tiefgreifende Regenerationen möglich sind und klärt persönliche Problemstellungen und Wünsche ab Tel.: 09073 95894-0
Weitere Informationen

…wie alles begann.
Als engagierte Pitta-Frau gab es für mich arbeitsmäßig kaum Grenzen, beschäftigte mich aber seit Jahren schon mit dem Thema Ayurveda.

…und so spürte ich 2013 – es wird wieder einmal Zeit, eine Pause einzulegen um zu regenerieren und nicht nur Urlaub zu machen. Ich wollte ein Burnout vermeiden, also musste ich konsequent etwas für meine Gesundheit tun. Mein Wunsch, eine Pancha Karma Kur für die Wiederherstellung meiner Kräfte zu nutzen, wurde von meinem Mann intensiv unterstützt.

So waren wir bald auf dem Weg nach Sri Lanka – und was ich dort erleben durfte, das war für mich eine tiefgreifende Erfahrung. Nach einigen Tagen stand daher für mich fest, die freistehenden und im Moment ungenutzten Räumlichkeiten im Rosenschloss – die sollten bald eine Ayurveda-Oase beherbergen.
Schon im Urlaub auf der Sonnenliege in Sri Lanka entstand das Konzept – Ayurveda Pur im Rosenschloss.
In der Hauptsache genoss ich die ayurvedischen Behandlungen. Es war wunderbar. Und ich bin sicher nur mit Ayurveda kann ich so schnell eine positive Kehrtwende meines Gesundheitszustandes erreichen. Nur warum muss ich dafür 20 Stunden Flug auf mich nehmen und einen heftigen Klimawechsel??

Nach Deutschland zurückgekehrt wurde das Konzept intensiv beraten und dann in die Tat umgesetzt.
Heute freuen wir uns über Gäste aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Sie alle sind begeistert vom besonderen Ambiente im Rosenschloss, der persönlichen Betreuung und den schnellen und tiefgreifenden Prozessen, die durch die Ayurveda-Medizin initiiert werden.
Immer mehr Menschen möchten gesund alt werden und dazu kann Ayurveda Pur im Rosenschloss einen Beitrag leisten.
Zwei erfahrene Heilpraktiker leiten unsere Ayurveda-Abteilung im Rosenschloss und arbeiten intensiv mit unserem qualifizierten Gästehausteam zusammen. Die durchweg positiven Rückmeldungen bestätigen die Zufriedenheit unserer Gäste. Das zeigt uns, dass unsere Entscheidung, das Bildungszentrum für Floristen durch Ayurveda Pur zu ergänzen, richtig war.

Seit November 2014 hat die Ayurvedaschule von Wolfgang Neutzler ebenfalls ihren Sitz im Rosenschloss. Damit wurde der für berufliche Bildung bekannte Landkreis Dillingen, noch durch eine weitere Bildungs-Institution bereichert. Diese Entscheidung fiel auch, weil das Bildungszentrum in Gundelfingen ganz zentral liegt. Die Autobahn- und Zuganbindungen zu den Ballungszentren München, Stuttgart, Nürnberg, Würzburg, Ulm und Regensburg sind optimal.

Firmenkontakt
FDF-Bayern GmbH
Barbara Storb
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
09073 95894-0
09073 95894-44
mail@ayurveda-rosenschloss.de
http://www.ayurveda-rosenschloss.de

Pressekontakt
Ayurveda-Presse-Agentur der Ayurvedaschule
Wolfgang Neutzler
Schlachteggstr. 3
89423 Gundelfingen/Donau
09073 95894–0
09073 95894–44
info@schule-fuer-ayurveda.de
https://schule-fuer-ayurveda.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Die Chance im Urlaub: Dauerstress für immer besiegen

Mit bioRelaxx zurück zur inneren Ausgeglichenheit

Die Urlaubszeit soll der Erholung dienen. Tut sie in den meisten Fällen, aber was kommt danach? Der Alltag ist zurück und mit ihm der Stress, der mittlerweile zum Dauerstress geworden ist. Mit bioRelaxx ist eine neue, erfolgreiche Methode entwickelt worden, wie Stressgeplagte ihre mentale Fitness und Stressresilienz erhöhen. Täglich 10 Minuten Training mit dem bioRelaxx Hi-Tech Programm auf Computer, Smartphone oder Tablet führen nach kurzer Zeit zu Erfolgen. Die Widerstandsfähigkeit gegen Stress steigt. Jetzt ist der ideale Start dafür.

Ungleichgewicht im autonomen Nervensystem

In einer hektischen Welt sind Stress und Unruhe allgegenwärtig. Fehlende Ruhephasen führen zu einem Ungleichgewicht im autonomen Nervensystem. Eine Seite des autonomen Nervensystems, für Aktion und Leistung zuständig, wird ständig gefordert. Die andere Seite, zuständig für Ruhe und Regeneration, wird vernachlässigt und ist schwach.
Beide Seiten sollen sich im Gleichgewicht befinden. Nur dann kann der Körper Leistung bereitstellen und danach wieder auf Ruhe umschalten. Herrscht Ungleichgewicht schaltet das autonome Nervensystem nur schwer von Leistung auf Ruhe um. So wird aus beherrschbarem Stress Dauerstress und der macht krank.

Stress verliert seinen Schrecken

bioRelaxx trainiert erfolgreich die Ruhe- und Regenerations-Seite des autonomen Nervensystems. Mit jedem Training wird das Gleichgewicht mehr zurückgewonnen. Erste Erfolge machen sich nach wenigen Tagen bemerkbar. Die innere Ausgeglichenheit wird mit jedem Tag stabiler, die Belastungsfähigkeit verbessert sich deutlich. Stress verliert seinen Schrecken, weil er durch Regeneration auf natürliche Weise ausgeglichen wird.

Belastungen werden besser ertragen

Claus Wagner, bei bioRelaxx für die Kundenbetreuung zuständig, zu dem Thema: „Unser bioRelaxx Training ist effizient und macht Spaß. HRV Biofeedback -das ist die Methode mit der bioRelaxx arbeitet- wird seit langem in der Medizin bei Depression, Burnout, Nervosität usw. eingesetzt. Wir haben das HRV Biofeedback nicht neu erfunden sondern eine Möglichkeit geschaffen, es jedermann zuhause zu ermöglichen. Durch das Biofeedback Training wird das Ungleichgewicht im autonomen Nervensystem beseitigt und die Widerstandsfähigkeit gegen Stress gestärkt. Stressbedingte Symptome, ob körperlich oder psychisch, gehen zurück und verschwinden.“

Erfolgreich in Kliniken und Praxen

bioRelaxx nutzt die medizinisch erprobte und anerkannte HRV Biofeedback Trainingsmethode, seit vielen Jahren erfolgreich in Kliniken und Praxen angewandt. Die Herzratenvariabilität (HRV) messen viele Geräte. Um die Widerstandsfähigkeit gegen Stress zu verbessern nützt messen nichts, das Training ist wichtig! Mit bioRelaxx wenden Sie dieses klinisch bewährte Verfahren zuhause oder wo immer sie möchten an. bioRelaxx bedeutet eine erfolgreiche Rückkehr zu innerer Ausgeglichenheit auf natürlichem Weg ohne Medikamente.
Alle Informationen zum medizinischen Hintergrund, zu Kosten und Bezugsquellen finden Sie auf www.biorelaXX.de

bioRelaxx entwickelt seit 2011 HRV Biofeedback Geräte und stellt sie her.

Kontakt
bioRelaxx
Claus Wagner
In den Bergen 13a
31582 Nienburg
+49 5021 6071453
cw@biorelaxx.de
http://www.biorelaxx.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Selbstheilung ist machbar – Ärzte und ehemalige Patienten

Am Pfingst-Sonntag ist der große „Selbstheilung ist machbar“ Online-Kongress mit 45 Ärzten, Heilpraktikern und ehemaligen Patienten zu Ende gegangen

Der große „Selbstheilung ist machbar“ Online-Kongress 2019 ist am Pfingst-Sonntag nach einem extra Pfingst-Special erfolgreich für die Teilnehmer zu Ende gegangen.

Doch nach dem Kongress ist vor den Specials und dem neuen Termin für 2020. Es gibt die nächsten Wochen erstmal ein paar Live-Webinare mit einigen der Sprecher um diverse Themen noch weiter zu vertiefen. So wird es unter anderem um die TCM-Hausapotheke und die Zungen-Analyse nach TCM gehen. Außerdem werden die Körperfeld-Clips nochmals näher besprochen, und vieles mehr.

Die genauen Infos gibt es für alle Newsletter-Empfänger. Wer also weitere Informationen rund um Selbstheilung haben möchte, der sollte sich auf der Webseite http://www.selbstheilung.tips kostenlos eintragen, auch wenn der eigentliche Kongress 2019 schon vorbei ist.

Das Feedback ist grandios bis umwerfend

Es gibt in den nächsten Wochen auch immer noch die Möglichkeit sich ein Kongress-Paket mit allen Interviews von mehr als 40 ganzheitlichen Ärzten, Gesundheitsforschern, Heilpraktikern und Wissenschaftlern in den Bereichen Gesundheit und Ernährung, sowie Heilungsberichten selbstbetroffener Patienten zum günstigen Preis zu sichern!

Erfahren Sie, welche positiven Erfahrungen bereits zum Thema Selbstheilung gemacht wurden. Denn jeder Mensch hat diese Selbstheilungskräfte, auch als innerer Arzt bekannt.

Das Feedback reicht von Menschen, die selbst schon ähnliche Heilungsgeschichte erlebt haben – ein paar sind auch direkt beim nächsten „Selbstheilung ist machbar“-Online-Kongress vom 06.-16.02.2020 dabei – bis zu Aussagen, dass es gar nicht genug Menschen sehen können, um es selbst zu erleben, wie es ist ohne Medikamente oder Operation wieder schmerzfrei, allergiefrei oder sonst frei von Krankheitssymptomen zu sein. Und immer wieder kommen Dankesschreiben. Das ist einfach der Wahnsinn.

Die Aktivierung Ihrer Selbstheilungskräfte

Nicht immer sind Krankheiten körperlichen Ursprungs. Sie können zudem Folge der eigenen Psyche sein, die sich aus Ihren Gefühlen und natürlichen Einstellungen zusammensetzt. Ihre Gedanken und der Glaube an die eigenen Fähigkeiten kann auf dieser Grundlage zu einer Öffnung Ihrer Gefühlswelt führen, durch die Sie Ihr Bewusstsein besser verstehen. Natürlich heilen zu können, ist somit mehr als eine Vision, sodass Ihre seelischen Kräfte einen wesentlichen Teil zum Finden neuer Stärke und alternativer Lösungen beitragen können.

Schmerzfreiheit sollte aus diesem Grund für jeden Erkrankten ein überzeugendes Ziel sein. Nicht die Vergangenheit prägt den Menschen, sondern der unerschütterliche Glaube an eine positive Zukunft, durch den sich wahre Wunder bewirken lassen. Während des Online-Kongresses erfahren Sie daher, wie Willensstärke und Achtsamkeit zu einer natürlichen Heilung führen können und wie sich Ihre Selbstheilungskräfte aktivieren lassen. Die zahlreichen Fachexperten und Patienten werden Ihnen genauer erklären, wie ihr eigener Glaube und Anspruch an die eigenen Fähigkeiten funktioniert hat, um die eigenen Ziele zu erreichen.

Natürliche Mittel und Methoden zur Heilung

Verschiedene Naturheilverfahren und Heilkünste wie etwa Ayurveda, eine traditionelle indische Heilkunst, TCM, die mehr als 2000 Jahre alte traditionelle chinesische Medizin oder Jin Shin Jyutsu, eine Harmonisierungskunst auf Grundlage des wissenden, mitfühlenden Menschen.

Auch Qigong sowie zahlreiche erprobte russische Heilweisen tragen einen Teil zum natürlichen Heilen bei, um sich von Burnout, Diabetes, Schmerzen, Augenleiden, Stress, Autoimmunerkrankungen und anderen Krankheiten zu lösen.

Jetzt informieren und kostenlos registrieren: https://gesundcoach.tv/selbstheilung-ist-machbar

Ich helfe Menschen gesünder, glücklicher und länger zu leben.

Kontakt
ALEXANDER DER GESUNDCOACH
Sascha Heinzlmeier
La Rambla 13-1
07003 Palma de Mallorca
004982160080770
gesundcoach@gmail.com
https://gesundcoach.tv/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.