Tag Archives: Call for Papers

Pressemitteilungen

Referent werden auf dem PM Forum 2019

Call for Papers läuft noch bis zum 17. März

Nürnberg, 08.02.2019 – Ab sofort heißt es wieder: Herausragende Beiträge für das PM Forum gesucht. Die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. freut sich auf Referenten, die ihre umfangreiche Projekterfahrung auf dem führenden Fachkongress für Projektmanagement in Europa weitergeben. Die Bewerbungsfrist ist in diesem Jahr etwas enger gesetzt als in den Jahren zuvor. Einreichungen zu Vorträgen und interaktiven Formaten werden bis zum 17. März 2019 unter www.pm-forum.de/pm-forum/call-for-papers entgegengenommen.

Das 36. PM Forum findet am 22. und 23. Oktober 2019 im NCC Ost der NürnbergMesse statt. Auf die Teilnehmer warten hochkarätige Keynotes, spannende Projektmanagement-Impulse und die größtmögliche Vernetzung innerhalb der PM-Community.

Im vergangenen Jahr verzeichnete die 35. Ausgabe des PM Forum mit mehr als 1.000 Teilnehmern einen neuen Besucherrekorrd. Ein inhaltlicher Fokus lag dabei auf neuen interaktiven Formaten. Konsequenterweise knüpft das PM Forum 2019 hier an und wird das Angebot an innovativen und interaktiven Beiträgen weiter ausbauen, aber seinem Markenkern dabei treu bleiben: „Vorträge aus der Praxis für die Praxis“. Zu ingsesamt 16 Themenbereichen des Projektmanagements können Beiträge eingereicht werden. Für Vorträge stehen den Referenten 30 Minuten mit anschließender Diskussion zur Verfügung. Für den Stream „PM zum Mitmachen“ werden zudem interaktive Workshops gesucht. Diese können 45 oder 90 Minuten umfassen.

Referenten profitieren in vielerlei Hinsicht von einer Teilnahme am PM Forum. Sie präsentieren sich vor fachkundigem Publikum und erhalten unmittelbares und wertvolles Feedback, positionieren sich in der Fachöffentlichkeit und können wichtige neue Kontakte knüpfen. Diese Möglichkeit nutzten in den vergangenen Jahren Referenten aus Top-Konzernen wie Airbus, Audi, BMW, Daimler, IBM, Lufthansa oder Siemens, aber auch aus namhaften mittelständischen Unternehmen, Universitäten und Hochschulen.

Mehr Informationen zu den den diesjährigen Themenschwerpunkten und dem Call for Papers unter www.pm-forum.de

Die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V ist der führende Fachverband für Projektmanagement in Deutschland. Mit derzeit über 8.000 Mitgliedern, davon rund 390 Firmenmitglieder, aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Hochschulen und der öffentlichen Institutionen bildet die GPM das größte Netzwerk von Projektmanagement-Experten auf dem europäischen Kontinent. Durch die Mitarbeit an internationalen Normen und umfangreiche Angebote zur Aus- und Weiterbildung trägt der Fachverband seit 1979 wesentlich zur Professionalisierung und Weiterentwicklung des Projektmanagements in Deutschland bei. Jährlicher Höhepunkt im Veranstaltungskalender der GPM ist das PM Forum in Nürnberg – mit rund 1.000 Teilnehmern der wichtigste europäische Fachkongress für Entscheidungs- und Verantwortungsträger im Projektmanagement. Mehr Informationen über die GPM unter www.gpm-ipma.de

Kontakt
GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V.
Myriam Conrad
Am Tullnaupark 15
90402 Nürnberg
09114333690
presse@gpm-ipma.de
http://www.gpm-ipma.de

Pressemitteilungen

Mentoringprogramm der webgrrls Bayern geht in die nächste Runde

Berufsanfängerinnen profitieren von der Unterstützung und Ermutigung erfahrener Webgrrls

Das erfolgreiche Mentoringprogramm der Regionalgruppe Bayern der webgrrls – dem Business-Netzwerk von und für Frauen – geht in die dritte Runde. Das Ziel ist es, jungen Frauen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen und sie im Job und persönlich stark zu machen. Erfahrene Webgrrls geben wertvolles Wissen und kostbare Lebenserfahrung an diejenigen weiter, die darauf brennen, zu lernen und sich weiterzuentwickeln. „Frauen am Anfang ihres beruflichen Weges erhalten dabei Unterstützung, Orientierung und Ermutigung von mitten im Berufsleben stehenden Webgrrls“, erläutert Patricia Moro, Leiterin des Mentoringprogramms und Expertin für werteorientierte Führung. „Auch die Mentorinnen profitieren vom Austausch mit der jüngeren Generation, erweitern ihren eigenen Horizont und lernen neue Herangehens- und Arbeitsweisen.“

Für Fragen und zum Kennenlernen laden die webgrrls zu einer unverbindlichen Informationsveranstaltung am 13. Februar 2019 in München ein. Das Programm startet mit dem Bilden der Mentorin-Mentee-Tandems beim Kick-off-Treffen am 3. April 2019 in München und läuft über sechs Monate. Interessierte Mentorinnen und Mentees melden sich bitte ab sofort bis 22. März 2019 bei Patricia Moro (pm@moroconsult.de) oder Jessica Leicher (info@jessica-leicher.de).

Ein bereichernder Austausch für beide Seiten

Das Mentoringprogramm 2018 war durchweg erfolgreich. Sechs Tandems aus Mentorin und Mentee arbeiteten von April bis Oktober 2018 an den beruflichen Aufgaben und Themen der Mentees. Dabei standen vor allem das aktive Zuhören, die richtigen Fragen und die Erfahrungen der Mentorinnen im Mittelpunkt. Die Mentees wollten wissen, wie die Mentorinnen so manchen Misserfolg erlebt hatten und wie sie damit umgegangen waren. Dadurch wuchs ihr Selbstvertrauen. Sie profitierten nicht nur auf emotionaler Ebene vom vertrauensvollen Austausch, sondern auch inhaltlich von der Professionalität und den Werkzeugen, die sich die Mentorinnen bereits angeeignet haben. Auch die Mentorinnen nahmen viel für sich mit. Sie lernten neue Perspektiven kennen und erweiterten ihren Horizont. „Es sind echte Beziehungen entstanden, die sicherlich über das Ende des Mentoringprogramms hinaus bestehen bleiben“, freut sich Patricia Moro. Den gesamten Rückblick gibt es unter https://www.webgrrls-bayern.de/abschlussmentoringprogramm-2018/ Stimmen von Mentees und Mentorinnen finden sich unter https://www.webgrrls-bayern.de/webgrrls-mentoringprogramm/

Über die webgrrls Bayern

Die webgrrls in Bayern sind Teil eines deutschlandweiten Netzwerks von Business-Frauen. Nach ihrem Motto „Wissen. Erfahren. Teilen“ unterstützen und stärken sie einander in ihrer beruflichen und persönlichen Entwicklung. Nach außen ist ihr Anliegen, die Sichtbarkeit von Frauen in der Berufswelt zu erhöhen. Die Webgrrls veranstalten in Bayern 30 Veranstaltungen pro Jahr. Sie laden ein zu Vorträgen, Frühstücken, Walk&Lunch, Netzwerktreffen sowie einem Ausflug. Weiterhin nehmen sie an Messen, Vortragsveranstaltungen und Aktionen teil und kooperieren mit anderen Verbänden. Für die jüngeren Webgrrls gibt es eigene Treffen, Workshops und ein Mentoringprogramm, um sich zu Themen für Berufsanfängerinnen auszutauschen.

Kontakt
Webgrrls.de e.V. Bayern
Mandy Ahlendorf
Hermann-Roth-Straße 1
82065 Baierbrunn
089 41109402
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.ahlendorf-communication.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Call for Papers für dritten alljährlichen In-Memory Computing Summit Europe 2019 gestartet

Frühbucherrabatte und Sponsormöglichkeiten für das Event verfügbar

Call for Papers für dritten alljährlichen In-Memory Computing Summit Europe 2019 gestartet

(Bildquelle: GridGain)

Foster City Kalifornien/München – 09. Januar 2019 – GridGain Systems, Anbieter von In-Memory-Computing-Lösungen auf Basis von Apache® Ignite™, startet seinen Call for Papers für den In-Memory Computing Summit Europe, der vom 3. bis 4. Juni im Park Plaza Victoria in London stattfinden wird. Interessenten können ihre Beiträge bis zum 10. Februar 2019 einreichen. Auch Sponsormöglichkeiten für den In-Memory Computing Summit Europe 2019 sind verfügbar. Für Teilnehmer gibt es Frühbucherrabatte bis zum 3. März 2019.

Die In-Memory Computing Summit Konferenzen in Europa und Nordamerika werden von GridGain Systems organisiert und sind die einzigen In-Memory-Computing-Konferenzen, die sich auf das gesamte Spektrum der In-Memory-Computing-Technologien und -Lösungen konzentrieren. Teilnehmer erfahren unter anderem mehr über die Bedeutung von In-Memory-Computing für die digitale Transformation. Neben technischen Entscheidungsträgern besuchen auch Geschäftsentscheider, CTOs und Entwickler die Konferenz, um besser die Kaufentscheidungen über In-Memory-Computing, Big Data, Fast Data, IoT und HPC-Lösungen treffen oder beeinflussen zu können. Das Konferenzkomitee des In-Memory Computing Summits Europe sucht für das Event nach Vorträgen aus verschiedenen Richtungen, wie:

-User Stories und Business Cases
-Neuheiten und Entwicklungen im In-Memory Computing
-Best Practices bei der Umsetzung und Performance-Optimierungen
-Hochverfügbarkeit, Clustering und Replikation
-Tools und Best Practices für Monitoring, Management und Automatisierung
-In-Memory Computing in der Cloud

Frühbucherrabatt
Tickets für die Konferenz sind ab sofort erhältlich und für Frühbucher um 29 % reduziert erhältlich – statt 525 EUR nur 375 EUR reduziert. Der Frühbucherrabatt gilt nur bis zum 3. März 2019. Registrierungen können auf der Konferenzwebsite vorgenommen werden.

Sponsormöglichkeiten
Die In-Memory Computing Summits werden von führenden Technologieanbietern gesponsort. Eine limitierte Auflage von Platinum-, Gold- und Silber- Sponsorpaketen ist noch verfügbar. Sponsoren erhöhen mit ihrem Engagement ihre Sichtbarkeit und stärken ihre Reputation als Technologieführer. Sie können sich außerdem mit führenden In-Memory Computing Anbietern, technischen Entscheidungsträgern, Technologieeinkäufern und Influencern vernetzen.

Über den In-Memory Computing Summit
Die In-Memory Computing Summits sind die branchenweit einzigen Events, die sich ausschließlich mit In-Memory Computing-Technologien und -Lösungen beschäftigen. Sie adressieren technische IT-Entscheidungsträgern, IT-Umsetzer und -Entwickler aus den Bereichen In-Memory Computing, Big Data, Fast Data, IoT und HPC. Teilnehmer sind CEOs, CIOs, CTOs, VPs, IT Direktoren, IT Manager, Datenwissenschaftler, Entwickler und mehr. Für alle ist das Event ideal zur Vernetzung, Information und Ideenaustausch über digitale Transformation, Omnichannel Kundenkampagnen oder der Zukunft von Fast Data.

Mehr Informationen zum Event hier: https://www.imcsummit.org/2018/eu/

Über GridGain® Systems

GridGain Systems revolutioniert den Echtzeit-Datenzugriff und die Datenverarbeitung, indem es eine In-Memory-Computing-Plattform auf Basis von Apache® Ignite™ anbietet. GridGain-Lösungen werden von globalen Unternehmen in den Bereichen Finanzen, Software, E-Commerce, Einzelhandel, Online-Business-Services, Gesundheitswesen, Telekommunikation und anderen wichtigen Branchen eingesetzt. Dazu gehören Kunden wie Barclays, ING, Sberbank, Finastra, IHS Markit, Workday und Huawei. GridGain bietet eine bislang nie dagewesene Geschwindigkeit und massive Skalierbarkeit für Legacy- und Greenfield-Anwendungen. Die auf einem verteilten Cluster von Commodity-Servern installierte GridGain-Software kann sich zwischen den Anwendungs- und Datenschichten (RDBMS, NoSQL und Apache® Hadoop®) implementiert werden und erfordert kein Rip-and-Replace der vorhandenen Datenbanken. Zudem kann sie als transaktionale In-Memory SQL-Datenbank eingesetzt werden. GridGain ist die umfassendste In-Memory-Computing-Plattform für hochvolumige ACID-Transaktionen, Echtzeitanalysen, Web-Scale-Anwendungen, kontinuierliches Lernen und HTAP. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.gridgain.com

Firmenkontakt
GridGain® Systems
Simon Herrmann
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49(0)89 9938 8733
gridgain@hbi.de
https://www.gridgain.com/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Simon Herrmann
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49(0)89 9938 8733
gridgain@hbi.de
https://www.gridgain.com/

Computer/Internet/IT Pressemitteilungen

Call for Papers für die Open Source Monitoring Conference (OSMC) 2018 eröffnet

Interessierte Speaker sind herzlich eingeladen, Ihre Vortragsvorschläge für die Open Source Monitoring Conference bis 30. Juni 2018 einzureichen. Die weltweit führende Veranstaltung rund um das Thema Open Source Monitoring findet vom 5. – 8. November 2018 in Nürnberg statt. 

Nürnberg, 30. Mai 2018

Interessierte Open Source Monitoring Enthusiasten aus der ganzen Welt sind nach Nürnberg eingeladen, um ihr Wissen mit anderen Mitgliedern aus der Monitoring-Community zu teilen. Vorträge für die OSMC 2018 können bis zum 30. Juni 2018 auf www.osmc.de eingereicht werden. Gesucht werden Vortrage mit höchster technischer Relevanz, Einsichten in neue Open-Source-Projekte, Fallstudien sowie Vorträge über neue Herausforderungen und Perspektiven im modernen Open Source Monitoring Umfeld.

Innovative Technologien, fortschrittliche Implementierungen, Erfahrungsberichte aus dem Monitoring und die Zusammenarbeit innerhalb der Open-Source-Community haben die Open Source Monitoring Conference (OSMC) über viele Jahre geprägt. Entwickler, Entscheider, System-Administratoren und IT-Manager kommen zusammen, um sich zu den neuesten Entwicklungen zu informieren und um neue Projekte auf den Weg zu bringen. Teilnehmer lernen, wie man mit der Nutzung von Open-Source-Monitoring-Lösungen die bestmöglichen Ergebnisse erzielt.

Die Konferenz beginnt am 5. November mit vier Workshops: „Prometheus“, „Ansible“, „Icinga 2 / Puppet“ und „Graylog“. Teilnehmer bekommen umfassendes praktisches WIssen vermittelt und lernen, wie Echtzeit-Monitoring für die bekanntesten Business-Anwendungen implementiert wird. Am 6. und 7. November erwartet die Teilnehmer eine ganze Reihe von Expertenvorträgen zu vielen Themen rund um Open-Source-Monitoring.

Der Community-Hackathon am 8. November rundet die Veranstaltung ab. Teilnehmer können hier ihre eigenen Ideen einfließen lassen und in kleinen Gruppen designen und programmieren. In den vergangenen Jahre stellte sich dies als großer Erfolg und Inspirationsquelle heraus.

Die Open Source Monitoring Conference hat sich über die Jahre zur weltweit führenden Konferenz entwickelt, wenn es um den Erfahrungsaustausch mit Monitoring-Lösungen geht. Die Veranstaltung zieht mehr als 250 Teilnehmer von überall auf der Welt an.

Sämtliche Informationen zur Konferenz stehen auf www.osmc.de zu Verfügung.

 

EVENT DETAILS
Open Source Monitoring Conference
www.osmc.de
5.  – 8. November 2018

VERANSTALTUNGSORT
Holiday Inn Nürnberg
Engelhardsgasse 12
90402 Nuermberg
www.hi-nuernberg.de

 

PRESSEKONTAKT
Pamela Drescher
Head of Marketing
+49 911 92885-0
pamela.drescher@netways.de

 

NETWAYS GmbH
Deutschherrnstr. 15-19
90429 Nuremberg
Germany
www.netways.de

ÜBER NETWAYS

Die NETWAYS GmbH unterstützt seit mehr als 20 Jahren Unternehmen beim Management komplexer IT-Umgebungen auf Basis von Open Source Software. NETWAYS ist führend im Bereich Open Source Systemmanagement auf Basis von Icinga, Puppet und Elastic.

Zu unseren Kunden zählen Unternehmen und Organisationen aus allen Branchen wie Deutsche Postbank AG, Volkswagen AG, Bayer AG, Daimler AG, Deutsche Telekom AG, ING-DiBa AG, Deutsche Welle, REWE Group, Rakuten, Audi AG, Continental AG.

Die NETWAYS Web Services (NWS) SaaS-Lösung bietet eine Vielzahl von vorkonfigurierten Applikationen an. Operative Aufgaben wie Updates und Betrieb werden für den Anwender zentral über den NWS-Zugang verwaltet.

NETWAYS hat sich außerdem als Veranstalter verschiedener Konferenzen und Schulungen einen Namen gemacht.

Pressemitteilungen

Als Referent wertvolle Projekterfahrung weitergeben

Call for Papers zum PM Forum 2018 gestartet

Nürnberg, 08.02.2018 – Herausragende Beiträge gesucht für den führenden Fachkongress für Projektmanagement in Europa: Ab sofort läuft der Call for Papers für das PM Forum 2018. Die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. freut sich auf Einreichungen zu Vorträgen und interaktiven Formaten und nimmt diese bis zum 15. April 2018, 23.59 Uhr, unter www.pm-forum.de/pm-forum/call-for-papers entgegen.

Das 35. PM Forum öffnet am 23. und 24. Oktober 2018 im NCC Ost in Nürnberg seine Tore. Rund 1.000 Entscheidungs- und Verantwortungsträger im Projektmanagement werden erwartet. Zu insgesamt 13 Themen-Streams können Beiträge eingereicht werden. Neu sind die Streams DevOps, Commercial Project Management sowie Umgang mit disruptiver Innovation bei komplexen Research & Development Projekten. Die agile PM-Toolbox soll unterhaltsame Erfahrungsüberblicke geben. Auch moderne „Dauerbrenner“-Themen wie agiles/lean PM, hybrides PM und Digitalisierung der Arbeitswelt haben wieder ihren Platz im Programm. Weitere Themenbereiche sind Strategisches PM, Projektkultur, Nachhaltigkeit und Kompetenzbildung. PM zum Mitmachen soll der Stream Interaktivität bieten – dafür sucht die GPM Vorschläge für Workshops. Für Vorträge stehen den Referenten 30 Minuten mit anschließender Diskussion zur Verfügung, interaktive Workshops umfassen maximal 90 Minuten.

Auf die Referenten warten ein fachkundiges Publikum, wertvolles Feedback und die Möglichkeit, gewinnbringende Kontakte zu knüpfen – schließlich werden rund 60 Prozent der Teilnehmer Top-Entscheider aus unterschiedlichen Branchen sein. Wer auf dem PM Forum vorträgt, reiht sich ein in eine namhafte Riege: In den vorherigen Jahren kamen Referenten unter anderem aus Unternehmen wie Airbus, Audi, BMW, Daimler, IBM, Lufthansa oder Siemens. Mitmachen lohnt sich also in vielerlei Hinsicht.

Mehr Informationen zu den einzelnen Streams und dem Call for Papers unter www.pm-forum.de

Die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V ist der führende Fachverband für Projektmanagement in Deutschland. Mit derzeit über 8.000 Mitgliedern, davon rund 375 Firmenmitglieder, aus allen Bereichen der Wirtschaft, der Hochschulen und der öffentlichen Institutionen bildet die GPM das größte Netzwerk von Projektmanagement-Experten auf dem europäischen Kontinent. Durch die Mitarbeit an internationalen Normen und umfangreiche Angebote zur Aus- und Weiterbildung trägt der Fachverband seit 1979 wesentlich zur Professionalisierung und Weiterentwicklung des Projektmanagements in Deutschland bei. Jährlicher Höhepunkt im Veranstaltungskalender der GPM ist das PM Forum in Nürnberg – mit rund 970 Teilnehmern der wichtigste europäische Fachkongress für Entscheidungs- und Verantwortungsträger im Projektmanagement. Mehr Informationen über die GPM unter www.gpm-ipma.de

Firmenkontakt
GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V.
Myriam Conrad
Am Tullnaupark 15
90402 Nürnberg
09114333690
presse@gpm-ipma.de
http://www.gpm-ipma.de

Pressekontakt
GPM Gesellschaft für Projektmanagement
Myriam Conrad
Am Tullnaupark 15
90402 Nürnberg
09114333690
presse@gpm-ipma.de
http://www.gpm-ipma.de

Computer/Internet/IT

Open Source Monitoring Conference 2017 – Call for Papers bis 30.06.2017

Bis einschließlich 30.06.2017 haben interessierte Referenten die Möglichkeit, ihre Vortragsideen für die Open Source Monitoring Conference 2017 einzureichen. Die weltweit führende Veranstaltung im Bereich Open Source Monitoring findet in diesem Jahr vom 21. bis 24. November, in Nürnberg, statt.

Nürnberg, 23.05.2017

Bis zum 30.06.2017 haben Referenten die Möglichkeit, ihre Konferenzbeiträge über die Veranstaltungswebseite (www.osmc.de) einzureichen. Gesucht werden insbesondere sehr technische Beiträge mit großem Praxisbezug, Einblicke in neue Open Source Projekte, Case Studies sowie Fachbeiträge zu neuen Herausforderungen und Perspektiven im Bereich OS Monitoring.

Wegweisende Diskussionen, technisches Know-how, Erfahrungsberichte und das Networking innerhalb der Open Source Community prägen die Open Source Monitoring Conference (OSMC) seit vielen Jahren. Hier kommen Entwickler, Entscheider, Administratoren sowie IT Manager zusammen, um sich aktuellstes Wissen anzueignen und darüber hinaus zukunftsweisende Projekte anzustoßen. Die Teilnehmer erfahren aus erster Hand, Open Source Monitoring Lösungen optimal einzusetzen, um dabei größtmögliche Performance zu erzielen.

Den Auftakt der Konferenz bilden am 21. November drei Workshops, in welchen die Teilnehmer sich zusätzliches Praxiswissen aneignen und dieses in verschiedenen Anwendungsbeispielen gezielt umsetzen werden. Am 22. und 23. November wird sich alles um Expertenwissen rund um OS Monitoring drehen. Das Vortragsprogramm wird hierzu auch in diesem Jahr wieder vier Themenschwerpunkte genauer beleuchten.

Am 24. November rundet ein Hackathon das Konferenzprogramm ab. Auch hierbei sind die Teilnehmer aufgerufen, eigene Ideen für Projekte einzubringen.

Die Open Source Monitoring Conference hat sich in nunmehr 12 Jahren zur weltweit führenden Veranstaltung im Bereich Open Source Monitoring Lösungen entwickelt. Die Konferenz zieht jährlich weit über 250 Besucher aus aller Welt an und war in den letzten Jahren restlos ausverkauft.

Alle Informationen zur Konferenz sind unter www.osmc.de abrufbar.

ALLE DATEN IM DETAIL
Open Source Data Monitoring Conference
www.osmc.de
21.-24. November 2017

PRESSEKONTAKT
Pamela Drescher
Head of Marketing
+49 911 92885-0
pamela.drescher@netways.de

NETWAYS GmbH
Deutschherrnstr. 15-19
D-90429 Nürnberg
www.netways.de

Über NETWAYS

Die NETWAYS GmbH unterstützt seit mehr als 20 Jahren Unternehmen beim Management komplexer IT Umgebungen auf der Basis von Open Source Software. NETWAYS ist DER Marktführer im Bereich Open Source Systems Management auf Basis von Icinga, Puppet und Elastic.

Zu unseren Kunden gehören Unternehmen und Organisationen aller Branchen wie die Deutsche Postbank AG, Volkswagen AG, Bayer AG, Daimler AG, Deutsche Telekom AG, ING-DiBa AG, Deutsche Welle, REWE Group, Rakuten, Audi AG, Continental AG, oder die GFK AG.

Die SaaS-Lösung NETWAYS Web Services (NWS) bietet eine Vielzahl an vorkonfigurierten Applikationen an. Operative Aufgaben wie Updates und Betrieb werden für den Nutzer über den NWS-Zugang zentral verwaltet.

NETWAYS hat sich darüber hinaus auch als Organisator verschiedener Konferenzen und Schulungen zum Thema Open Source Monitoring und Open Source Data Center einen Namen gemacht.

Computer/Internet/IT

Deutsche OpenStack Tage 2017: Call for Papers

Noch bis einschließlich 31.03.2017 läuft der Call for Papers für die Deutschen OpenStack Tage 2017. Vortragsvorschläge können über die Konferenzwebseite unter www.openstack-tage.de vorgenommen werden. Das Vortragsprogramm ist dem Betrieb der modularen Cloud Plattform OpenStack in Unternehmen gewidmet. 

Nürnberg, 20.03.2017

Die neuesten Entwicklungen und das aktuellste Know-how im Einsatz von OpenStack stehen im Mittelpunkt der dritten Deutschen OpenStack Tage (DOST). Vom 26. bis 28. Juni kommen in München bis zu 300 IT Profis aus den Bereichen Entwicklung, Administration und Anwendung sowie Entscheider auf Managementebene zusammen, um sich auf den neuesten Stand zu bringen.

Die DOST haben sich nachhaltig als anerkannte Fachkonferenz rund um den Einsatz der modularen Cloud Plattform etabliert. Vertreter namhafter Unternehmen sowie anerkannte IT Experten stellen ihre Erfahrungen im Enterprise-Einsatz von OpenStack anhand von Best Practices und Case Studies einem breiten Fachpublikum vor.

Noch bis zum 31. März 2017 können Interessierte über den Call for Papers ihre Vortragsideen einreichen. Die Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch. Die Einreichung von Vorträgen ist über das Formular auf der offiziellen Konferenzwebseite unter www.openstack-tage.de möglich.

Ergänzt wird das Vortragsprogramm durch vier ganztägige, vertiefende Workshops zu den Themen „Konfigurationsmanagement mit Puppet“, „Ceph Storage Cluster“ und „Administration von OpenStack“ und „Docker – Die andere Art zu Virtualisieren“. Die Workshops finden am Vortag der Konferenz, 26. 06., von 10:00 bis 17:00 Uhr statt.

Unterstützt werden die Deutschen OpenStack Tage unter anderem von Noris Network, Fujitsu, Rackspace, Brocade, Telekom, Mirantis, SUSE, Artista, u.a. die im Rahmen der Sponsorenausstellung während der gesamten Veranstaltung für individuelle und vertiefende Diskussionen sowie konkreten Erfahrungsaustausch zur Verfügung stehen.

Weitere Informationen zu den Deutschen OpenStack Tagen 2017 unter: www.openstack-tage.de.

VERANSTALTER
B1 Systems GmbH
Osterfeldstr. 7
85088 Vohburg
Tel.: +49 (0) 84 57 – 93 10 96
Fax: +49 (0) 84 57 – 93 10 97
info@b1-systems.de
www.b1-systems.de

PRESSEKONTAKT
Frau Pamela Drescher
Head of Marketing
+49 911 92885-0
marketing@netways.de


NETWAYS Event Services GmbH
Deutschherrnstr. 15-19
D-90429 Nürnberg
www.netways.de

 

Cloud Computing ist die Technologie der Zukunft – ob als dezentrale Datenablage oder Plattform für unterschiedliche Systeme. Mit OpenStack wurde eine modulare Cloud Plattform entwickelt, die als freie Software marktführend im Bereich des Cloud Computing ist. Von Rackspace und der NASA initiiert, basiert OpenStack auf einer Vielzahl verschiedener Technologien und Projekte. Bereits heute unterstützen weit über 500 namhafte Firmen das Projekt. B1 Systems ist seit 2011 aktiv an der Entwicklung von OpenStack beteiligt. Mit den Deutschen OpenStack Tagen hat B1 zusätzlich eine wegweisende Plattform für Entwickler, Nutzer und technische Entscheider auf Managementebene zu Themen rund um OpenStack geschaffen.

 

B1 Systems GmbH | Osterfeldstr. 7 | 85088 Vohburg
Tel.: +49 (0) 84 57 – 93 10 96 | Fax: +49 (0) 84 57 – 93 10 97
GF: Ralph Dehner | AG: Ingolstadt, HRB 3537

 

Computer/Internet/IT

Open Source Data Center Conference 2017 – Call for Papers

Vom 16.-18. Mai 2017 findet in Berlin zum 9. Mal die Open Source Data Center Conference statt. Die europaweit bekannte Konferenz, deren Fokus auf dem Einsatz von Open Source Software in Rechenzentren liegt findet in englischer Sprache statt und richtet sich an erfahrene Administratoren und Architekten. Der Veranstalter und Open Source Experte NETWAYS ruft zur Vortragseinreichung über die Konferenzwebseite auf.

Nürnberg den, 20.12.2016

Der Call for Papers für die Open Source Data Center Conference 2017 läuft bis zum 31. Januar 2017 Interessierte Referenten haben die Möglichkeit, Ihre Ideen für einen Vortrag einzureichen, interessierte Teilnehmer können sich bis zu diesem Zeitpunkt vergünstigte Early-Bird Tickets sichern.

Die Konferenz mit einem von Jahr zu Jahr zu wechselndem thematischen Fokus bietet die optimale Möglichkeit, neueste Entwicklungen von international bekannten Open Source Größen aus erster Hand zu erfahren. Hierbei soll die komplette Bandbreite zum Thema Open Source Datacenter abgedeckt werden. Die Besonderheit der OSDC ist vor allem das Networking der Teilnehmer untereinander, sowie die Stärkung der Open Source Community.

Ergänzend zu den Vorträgen am 17.-18. Mai 2016 werden am 16. Mai 2016 vertiefende Hands-on Workshops zu verschiedenen Themen angeboten. Die exklusiven Workshops finden in kleiner Gruppe statt, um einen optimalen Lernerfolg zu erzielen. Die Anmeldung hierfür erfolgt über die Konferenzwebseite.

Die Teilnahme an der Konferenz ist sowohl mit Übernachtung (Paket GOLD) als auch ohne Übernachtung (Paket SILBER) unter www.netways.de/osdc buchbar.

Alle Daten im Detail
Open Source Data Center Conference 2017
www.osdc.de
16.- 18. Mai 2017

Mercure Hotel MOA
Stephanstrasse 41
D-10559 Berlin
www.hotel-moa-berlin.de

PRESSEKONTAKT
Pamela Drescher
Head of Marketing
+49 911 92885-0
pamela.drescher@netways.de

NETWAYS GmbH
Deutschherrnstr. 15-19
D-90429 Nürnberg
www.netways.de

Über NETWAYS

Die NETWAYS GmbH unterstützt seit mehr als 20 Jahren Unternehmen beim Management komplexer IT Umgebungen auf der Basis von Open Source Software. NETWAYS ist DER Marktführer im Bereich Open Source Systems Management auf Basis von Icinga, Puppet und Elastic.

Zu unseren Kunden gehören Unternehmen und Organisationen aller Branchen wie die Deutsche Postbank AG, Volkswagen AG, Bayer AG, Daimler AG, Deutsche Telekom AG, ING-DiBa AG, Deutsche Welle, REWE Group, Rakuten, Audi AG, Continental AG, oder die GFK AG.

NETWAYS hat sich darüber hinaus auch als Organisator verschiedener Konferenzen und Schulungen zum Thema Open Source Monitoring und Open Source Data Center einen Namen gemacht.

Computer/Internet/IT

Open Source Monitoring Conference 2016 startet Call for Papers und Early-Bird Phase

Die weltweit führende Veranstaltung zum Thema Open Source Monitoring findet in diesem Jahr zum 11. Mal in Nürnberg statt. Die Konferenz richtet sich an Fachleute und Interessierte der Open Source Community und bietet neben Informationen zu den neuesten Entwicklungen im Bereich Open Source Monitoring auch die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches und Networkings.

Nürnberg den, 24.05.2016

Der offizielle Call for Papers sowie die Early Bird Phase für die 11. OSMC haben begonnen. Vorschläge für das Vortragsprogramm können von interessierten Referenten bis zum 30. Juni 2016 online über das CfP Formular eingereicht werden.

Die Themengebiete der sowohl deutsch – als auch englischsprachigen Konferenz reichen von Vorträgen für Einsteiger bis hin zu Expertenvorträgen über Speziallösungen für große und komplexe IT-Landschaften.

Neben den Vorträgen werden vom Veranstalter NETWAYS am ersten Veranstaltungstag vertiefende Workshops zu ausgewählten Themenbereichen angeboten. Anregungen hierfür können ebenfalls über das CfP Formular auf der Konferenzwebseite eingereicht werden.  Wegen des großen letztjährigen Erfolges wird am Tag nach der Konferenz auch wieder Hackathon stattfinden.

Bis zum 30. Juni 2016 besteht die Möglichkeit, sich zum verbilligten Early-Bird Preis eines der begehrten Konferenztickets zu sichern. Die Tickets beinhalten die Teilnahme an der gesamten Konferenz inkl. Abendveranstaltung mit Übernachtung (Paket Gold) und ohne Übernachtung (Paket Silber). Sowohl der Hackathon, als auch die Workshops sind zu beiden Paketen beliebig hinzubuchbar.

IT-Spezialist NETWAYS verzeichnet bei der mittlerweile seit über einem Jahrzehnt stattfindenden Konferenz stetig wachsende Teilnehmerzahlen mit internationalem Publikum. Das Themenspektrum deckt alle Bereiche zum Thema Open Source Monitoring ab.

Alle Informationen zur Open Source Monitoring Conference 2016 sind über die offizielle Webseite abrufbar.

Alle Daten im Detail
Open Source Monitoring Conference 2016
https://www.netways.de/events_schulungen/osmc/
29. November – 01. Dezember 2016

PRESSEKONTAKT
Pamela Drescher
Head of Marketing
+49 911 92885-0
pamela.drescher@netways.de

NETWAYS GmbH
Deutschherrnstr. 15-19
D-90429 Nürnberg
www.netways.de

Über NETWAYS

Die NETWAYS GmbH unterstützt seit mehr als 20 Jahren Unternehmen beim Management komplexer IT Umgebungen auf der Basis von Open Source Software. NETWAYS ist DER Marktführer im Bereich Open Source Systems Management auf Basis von Icinga, Puppet und Elastic. Zu unseren Kunden gehören Unternehmen und Organisationen aller Branchen wie die Deutsche Postbank AG, Volkswagen AG, Bayer AG, Daimler AG, Deutsche Telekom AG, ING-DiBa AG, Deutsche Welle, REWE Group, Rakuten, Audi AG, Continental AG, oder die GFK AG. NETWAYS hat sich darüber hinaus auch als Organisator verschiedener Konferenzen und Schulungen zum Thema Open Source Monitoring und Open Source Data Center einen Namen gemacht.

Aktuelle Nachrichten Arbeit/Beruf Computer/Internet/IT Pressemitteilungen Veranstaltungen/Events

Deutsche OpenStack Tage – Die ersten Vorträge stehen fest

dost_2016_PMDie ersten Referenten und Vorträge der Konferenz zum Enterprise Einsatz der marktführenden Cloud Computing Software OpenStack stehen fest. Bis einschließlich 15.03.2016 werden noch Einreichungen zum Call for Papers der Deutschen OpenStack Tage angenommen.

Nürnberg, 10.03.2016
Das breit gefächerte Konferenzprogramm präsentiert Vorträge namhafter Unternehmen, die von Ihren Erfahrungen mit der Einrichtung und dem Betrieb von OpenStack in großen IT-Landschaften berichten. Folgende Vorträge sind bereits gesetzt:

Thorsten Sprenger – Volkswagen AG und Sebastian Weiss – Mirantis: OpenStack Rollout in der Volkswagen AG
Martin Klein – SAP: Scaling Neutron in heterogeneous environments
Danny Al-Gaaf – Deutsche Telekom Technik GmbH: OpenStack at 99,999% availability with CEPH
Thomas Lichtenstein – Mirantis und Tilman Schulz – Volkswagen AG: Mehrwerte liefern mit OpenStack – Was braucht man sonst noch?
Sebastian Schmidt – EMC: Hyper-converged rack-scale architectures for OpenStack
Kapil Arora – Net App: Backup und Data Protection in OpenStack.
Bernd Krannich – SAP: Beyond Containers – Cloud-native Enterprise Platform as a Service with Cloud Foundry

Die Keynote der Deutschen OpenStack Tage 2016 wird Jörn Kellerman, Senior VP Global IT Operations der Deutschen Telekom, halten. Detaillierte Informationen zu den einzelnen Beiträgen und Referenten sind auf der offiziellen Veranstaltungswebseite www.openstack-tage.de erhältlich.

Ergänzt wird das Vortragsprogramm durch mehrere, praxisorientierte Intensiv-Workshops am Vortag der Konferenz (20.06.). Die Themen: „Puppet Konfigurationsmanagement“, „Ceph Storage Cluster“ und „Administration von OpenStack“.
Die veranstaltungsbegleitende Sponsorenausstellung sowie die gemeinsame Abendveranstaltung am ersten Konferenztag bieten zusätzlich einen idealen Rahmen, um mit Entwicklern, Administratoren und Entscheider aus unterschiedlichsten Branchen direkt in Kontakt zu treten und sich über die neuesten Entwicklungen und Praxislösungen des modularen Cloud Betriebssystems OpenStack und verwandter Tools auszutauschen.

Unterstützt werden die Deutschen OpenStack Tage unter anderem von Arista, SuSE, Mirantis, Deutsche Telekom, Net App, F5, EMC, Cisco, Canonical und Mellanox Technologies.

———

VERANSTALTUNGSDATEN
www.openstack-tage.de
21. – 22.06.2016

Veranstaltungsort
Dorint Hotel an der Messe Köln
Deutz-Mülheimer Str. 22-24
50679 Köln

Tickets
Paket I: € 850,- (Konferenzteilnahme, inkl. 2 Übernachtungen)
Paket II: € 750,- (Konferenzteilnahme)
Workshops am 20.06.: € 350,- (separat hinzu buchbar)

PRESSEKONTAKT
Frau Pamela Drescher
Head of Marketing
+49 911 92885-0
marketing@netways.de

NETWAYS Event Services GmbH
Deutschherrnstr. 15-19
D-90429 Nürnberg
www.netways.de

VERANSTALTER
B1 Systems GmbH
Osterfeldstr. 7
85088 Vohburg
Tel.: +49 (0) 84 57 – 93 10 96
Fax: +49 (0) 84 57 – 93 10 97
info@b1-systems.de
www.b1-systems.de

Über OpenStack
Cloud Computing ist die Technologie der Zukunft – ob als dezentrale Datenablage oder Plattform für unterschiedliche Systeme. Mit OpenStack wurde eine modulare Cloud Plattform entwickelt, die als freie Software marktführend im Bereich des Cloud Computing ist. Von Rackspace und der NASA initiiert, basiert OpenStack auf einer Vielzahl verschiedener Technologien und Projekte. Bereits heute unterstützen weit über 400 namhafte Firmen das Projekt. B1 Systems ist seit 2011 aktiv an der Entwicklung von OpenStack beteiligt. Mit den Deutschen OpenStack Tagen hat B1 zusätzlich eine wegweisende Plattform für Entwickler, Nutzer und technische Entscheider auf Managementebene zu Themen rund um OpenStack geschaffen.

B1 Systems GmbH | Osterfeldstr. 7 | 85088 Vohburg
Tel.: +49 (0) 84 57 – 93 10 96 | Fax: +49 (0) 84 57 – 93 10 97
GF: Ralph Dehner | AG: Ingolstadt, HRB 3537