Tag Archives: Candidate Experience

Pressemitteilungen

Headhunter of the year 2018: 1. Platz für die EXECUTIVE SERVICES GROUP Personalberatung in der Kategorie Candidate Experience

Headhunter of the year 2018:  1. Platz für die EXECUTIVE SERVICES GROUP Personalberatung in der Kategorie Candidate Experience

Am 14. Juni 2018 um 19 Uhr 48 war es soweit und eine enorme Spannung im Gala-Saal des Bayerischen Hofs in München überall spürbar! Es wurden die Gewinner in der Kategorie „Candidate Experience“ des „Headhunters of the Year“-Awards 2018 bekanntgegeben.
Nachdem die EXECUTIVE SERVICES GROUP bereits 2017 zu den Nominierten in dieser Kategorie gehörte, war die Überraschung und Freude bei den Vertretern der Gruppe, der Münchner Partnerin, Daniela Lucas und dem geschäftsführenden Gesellschafter, Thomas Kottenhoff, um so größer, dieses Jahr als beste Personalberatung ausgezeichnet zu werden.
Eine hochkarätige Expertenjury sowie Kandidaten und Unternehmen bewerteten die Einreichungen zum „Headhunter of the Year“ und zeichneten die besten Personalberatungen des deutschsprachigen Raums in fünf Kategorien aus. Neben den Kategorien Executive Search, Best Newcomer, Client Experience und Innovation spielt die Kategorie Candidate Experience eine zentrale Rolle, denn mit dem Begriff Candidate Experience wird die externe Wahrnehmung des Beraters durch Kandidaten beschrieben.
Der Mangel an TOP-Kandidaten ist ein anhaltender Trend, mit dem sich Personalberater immer intensiver auseinandersetzen müssen. Das Ringen um die besten Talente und Führungskräfte wird immer heftiger und aufwändiger. Ein entscheidender Faktor, um den Wettstreit für sich zu entscheiden, ist eine positive Candidate Experience.
Die Partner und Berater der EXECUTIVE SERVICES GROUP überzeugten die Kandidaten durch ihre herausragenden Bemühungen in den folgenden Punkten:
– Erstkontakt: direkt, personalisiert, konkret
– Passgenauigkeit der Position: Funktion, Branche, Weiterentwicklung, Karriereziel
– Beratungsleistung: Interview, Gehaltsverhandlung, Vertragsabschluss, Karriereentwicklung
– Know-how: Profil, Position, Unternehmen und Branche
– Professionalität: Seriosität, Zuverlässigkeit, Integrität, Erscheinungsbild, Webauftritt
Nach der Nominierung in 2017 ist dieser erste Platz ein weiterer Nachweis der stetigen professionellen, diskreten und persönlichen Arbeit unserer Berater und Partner. Danke an alle, die uns so herausragend bewertet haben!
Wir freuen uns auf neue, spannende und herausfordernde Projekte und stellen uns auch in Zukunft dem kritischen Urteil von Jury und Kandidaten.

Die EXECUTIVE SERVICES GROUP ( www.esgroup.de) wurde 2001 gegründet und ist ein Netzwerk unternehmergeführter Personalberatungen mit Standorten in Bochum, Frankfurt, Karlsruhe, Kassel, München, Nürnberg und Stuttgart. Die einzelnen Standorte haben unterschiedliche Schwerpunkte und ergänzen sich inhaltlich, technisch und bei Bedarf personell. Im Netzwerk besetzen wir deutschlandweit und international fast ausschließlich in Direktansprache.

Kontakt
EXECUTIVE SERVICES GROUP GmbH
Jutta Ziegel
Waldstraße 61
76133 Karlsruhe
0721-96873250
jutta.ziegel@esgroup.de
http://www.esgroup.de

Pressemitteilungen

Interim Manager vergeben 6 Sterne an die Interim Profis

Im Headhunter Ranking 2017 sind die Vermittler von Interim Managern in der Kategorie Candidate Experience unter den Top 10

Interim Manager vergeben 6 Sterne an die Interim Profis

Interim Profis erhielten beim „Headhunter of the Year“-Award das Qualtätssiegel mit 6 Sternen. (Bildquelle: Headhunter of the Year)

Die Interim Profis GmbH hat beim diesjährigen „Headhunter of the Year“-Award das Qualitätssiegel mit sechs Sternen erhalten. Der Provider von Interim Managern erreichte in der Kategorie Candidate Experience den siebten Platz und darf ab sofort das Siegel führen. Die Platzierung wurde über die Online-Plattform des Headhunter Awards ermittelt, an dem alle Personalberatungen in Deutschland teilnehmen können. Insgesamt bewerteten dieses Jahr über 2.500 Kandidaten die Erfahrungen mit ihren Personalvermittlern.
„Wir setzen auf einen limitierten Pool an Kandidaten, mit denen wir aber eng zusammenarbeiten und die wir auch weiterbilden“, sagt Annette Elias, Gründerin und Geschäftsführerin der Interim Profis GmbH. „Mit dieser Positionierung ernten wir zwar häufig Kopfschütteln, und bei der Befragung konnten für uns auch nicht so viele Kandidaten abstimmen wie für Vermittler mit einer anderen Arbeitsweise. Doch die Auszeichnung bestätigt uns nun, dass unsere Entscheidung richtig ist und die Interim Manager sie ganz besonders zu schätzen wissen. Wir bedanken uns daher ganz herzlich bei unseren Interim Managern, die mit ihrer Teilnahme und Bewertung unsere Bemühungen so hervorragend honoriert haben.“
In drei Kategorien verleiht den „Headhunter of the year“-Award eine Jury, der das Headhunter-Netzwerk Experteer, die Fachzeitschrift Personalwirtschaft und andere Branchenexperten angehören. In einer weiteren Kategorie, der Candidate Experience, beurteilen die Kandidaten selbst die teilnehmenden Personalvermittler nach fünf Kriterien. Sie bewerten beispielsweise, inwieweit die Positionen hinsichtlich Branche und Funktion passgenau beschrieben werden. Weitere Fragen betreffen die Beratungsleistungen, das Know-how und die Professionalität der Vermittler.
„Mit dem siebten Platz im Gesamtranking sind wir der bestplatzierte Teilnehmer, der ausschließlich Interim Manager vermittelt. Darüber freuen wir uns ganz besonders“, so Elias weiter. „In der modernen Arbeitswelt werden sowohl exzellente Manager benötigt, die ein Unternehmen langfristig weiterentwickeln, als auch externe Experten auf Zeit. Diese bringen ihre Erfahrungen aus anderen Branchen ein und sind auch in Krisensituationen im Team anerkannt, da sie nicht auf eine Karriere im Unternehmen spekulieren. Ich bin daher überzeugt, dass Interim Manager in den Unternehmen eine immer wichtigere Rolle übernehmen werden.“
Die vollständige Liste der Top 30 Personalberatungen steht zur Verfügung unter Headhunter Ranking

Über die Interim Profis GmbH:
Die Interim Profis GmbH vermittelt erfahrene Führungspersönlichkeiten für eine begrenzte Zeit in vorwiegend mittelständisch geprägte Unternehmen. Die Vermittlungsagentur arbeitet branchenunabhängig und vermittelt die Interim Manager im Bedarfsfall auch weltweit. Sie bietet ein gestaffeltes Provisionsmodell, bei dem sich die Agenturprovision kontinuierlich reduziert und nach 200 Projekttagen ganz entfällt. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Hilden bei Düsseldorf. Es wurde 2015 von Annette Elias gegründet, die Geschäftsführerin und persönlich haftende Gesellschafterin der Interim Profis ist.

Firmenkontakt
Interim Profis GmbH
Lennart M. Flottemesch
Dieselstraße 2
40721 Hilden
+49 2103 97 88 16-0
l.flottemesch@interim-profis.com
https://www.interim-profis.com/

Pressekontakt
bk – b2b public relations
Brigitte Knittlmayer
Am Heerdter Hof 24
40549 Düsseldorf
+49 211 569 22 44
knittlmayer@t-online.de
http://www.bk-b2b-pr.com

Pressemitteilungen

Bewerbers Lieblinge sind gefunden!

„Oscar“-Verleihung für Candidate Experience: International renommierte Candidate Experience Awards erstmalig auch in der DACH Region verliehen.

Bewerbers Lieblinge sind gefunden!

Die Gewinner der Candidate Experience Awards bei der Verleihung in Frankfurt

Frankfurt, 11.4.2017 –

„Im Moment habe ich eine feste Anstellung. Sollte sich aber hieran etwas ändern, werde ich mich wieder bei der Firma bewerben. “ Wenn ein Arbeitgeber solche Bewerber hat, dann hat er vieles richtig gemacht.

Erstmalig konnten am 11.4.2017 im 49. Stock des Commerzbank Towers in Frankfurt die Candidate Experience Awards im DACH-Raum vor über 100 interessierten Zuschauern im Rahmen des 1. Candidate Experience Symposiums verliehen werden. Für das Programm in der DACH Region hatten sich 87 Unternehmen angemeldet, 12 davon konnten mit den Awards für eine besondere Candidate Experience ausgezeichnet werden.

Die Gewinner-Arbeitgeber 2016 sind (in alphabetischer Reihenfolge):

Altran Switzerland
DZ BANK AG
E.ON Inhouse Consulting GmbH
engineering people GmbH
FLYLINE Tele Sales & Services GmbH
IQPC Gesellschaft für Management Konferenzen mbH
Linklaters LLP
NTT DATA Deutschland GmbH
PERM4
Pluradent AG & Co KG
Quintiles Commercial Germany GmbH
RLE INTERNATIONAL GmbH

Die Candidate Experience Awards sind eine kosten- und risikofreie Benchmarking-Möglichkeit hinsichtlich der Bewerberzufriedenheit für Arbeitgeber für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Mit über 2300 Bewerberurteilen über die teilnehmenden Arbeitgeber ist die Möglichkeit für Arbeitgeber, die Bewerberzufriedenheit zu messen und zu benchmarken, einer der größten Erhebungen zur Candidate Experience im deutschsprachigen Raum.

Das DACH Programm ist Teil einer internationalen Initiative zur Verbesserung des Umgangs mit Bewerbern. Über 220.000 echte, eigene Bewerber (sowohl erfolgreiche als auch abgelehnte) beurteilten im letzten Jahr die über 300 teilnehmenden Unternehmen in den USA, Großbritannien, im DACH Raum und in der APAC Region hinsichtlich ihrer Erfahrungen während des gesamten Bewerbungsprozesses in dem jeweiligen Unternehmen (Candidate Experience).

Für Arbeitgeber war die Teilnahme kostenfrei, da das Program 2016 von Sponsoren wie Kelly, DICE, Eurosearch Consulting und der Commerzbank unterstützt wurde.

Arbeitgeber, die das nächste Mal auch dabei sein möchten, können sich hier für 2017 anmelden:

Anmeldung für die Candidate Experience Awards 2017

Das ICR, Institute for Competitive Recruiting, Heidelberg, der Program Manager der Candidate Experience Awards für DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz) hält hier Infos über das Programm bereit:

http://thecandidateexperienceawards.de

Können sich die ausgezeichneten Arbeitgeber auf Ihren Lorbeeren ausruhen?

Noch nicht. Auch dieses Bewerberurteil mußte einer der Gewinner hinnehmen:

„Absolut miserable und praktisch nicht vorhandene Kommunikation mit dem Bewerber Das Telefoninterview mit dem Fachvorgesetzten verlief, im Gegensatz zu allen anderen Erfahrungen, positiv. Alle Bereiche, die durch HR betreut wurden, wirkten sehr unprofessionell“

Es bleibt also viel zu tun, die Candidate Experience wird weiter gemessen:

Über das Candidate Experience Awards Program 2017

Das Programm der Candidate Experience Awards besteht aus drei Erhebungsrunden.

Runde 1 besteht aus einer mehrdimensionalen Online-Befragung (Dauer ca. 90 bis 120 Minuten), die diejenigen aktuellen Rekrutierungsprozesse und -praktiken wie z.B. Personalmarketing, Management von Bewerbern, Auswahl, Interviews, Umgang mit ausgewählten Kandidaten und Onboarding von neuen Mitarbeitern eines Unternehmens erfasst, die Einfluß auf die Candidate Experience haben.

Unternehmen, die in der ersten Runde die Online-Befragung abschließen, erhalten ein kostenfreies Benchmark. Diejenigen Unternehmen, die auch wissen möchten, wie ihre Bewerber den Personalbeschaffungsprozess beurteilen und am Wettbewerb weiter teilnehmen möchten, sind eingeladen, an der zweiten Runde des Wettbewerbs, der Bewerber-Befragung, teilzunehmen. Falls sie sich entscheiden, nicht an Runde 2 teilzunehmen, werden ihre Unternehmensinformationen nicht kommuniziert und vertraulich behandelt.

In Runde 2 erhalten die Unternehmen einen nur für ihr Unternehmen bestimmten Link, den diese an ihre Bewerber aus dem Jahr 2017 weiterleiten, um deren Erfahrungen während einer Bewerbung bei ihrem Unternehmen zu erheben. Die Unternehmen laden ihre Bewerber ein, an der Befragung teilzunehmen und das ICR sammelt die Ergebnisse ein, wertet sie aus und bereitet die Benchmarks vor.

Oscar-Verleihung für Candidate Experience

Liegt ein Unternehmen sowohl in Runde 1 als auch in Runde 2 über einer „Meßlatte“ im Vergleich zu den Mitbewerbern, dann erhält es den 2017er Candidate Experience Award. Die Gewinner werden auf dem 2. Candidate Experience Symposium, quasi der Oscar-Verleihung für Candidate Experience im Frühjahr 2018 bekanntgegeben und dürfen das Logo kostenfrei in ihrer Arbeitgeberkommunikation nutzen.

Teilnahme ist kosten- und risikofrei für Arbeitgeber

Obwohl die Candidate Experience Awards ein Wettbewerb sind, ist eine Teilnahme an diesem Wettbewerb für Arbeitgeber kosten- und vor allem risikofrei. Teilnehmende Unternehmen erhalten Vergleichs- und Verbesserungsmöglichkeiten für ihre Candidate Experience. Jeder Arbeitgeber, der Interesse an der Verbesserung seiner Bewerberzufriedenheit hat, unabhängig von der aktuellen Güte der Prozesse oder Unternehmensgröße, wird von der Teilnahme an dem Benchmark-Verfahren profitieren. Die Teilnahme ist kostenfrei, die anfallenden Kosten werden über Sponsoren getragen.

Die Teilnahme ist aber auch risikofrei. Die übermittelten Daten werden vertraulich behandelt und nur die Namen der Unternehmen mit herausragenden Leistungen werden öffentlich kommuniziert (deren Erlaubnis vorausgesetzt).

“ Zu den Lieblingen der Bewerber zu gehören, muß für jedes Unternehmen höchste Priorität haben. In den sehr engen Arbeitsmärkten der DACH Region sind die Candidate Experience Awards die erste und einzigartigen Gelegenheit für Unternehmen aller Größen und Branchen, um den Eindruck, den sie im Bewerbungsprozesse auf ihre eigenen, echten Bewerber machen, zu messen, zu benchmarken und zu verbessern. Damit erarbeiten sie sich einen, wenn nicht den wichtigsten Differenziator im War for Talents. „sagt Wolfgang Brickwedde, Program Manager der Awards für die DACH-Region.

Weitere Informationen: http://thecandidateexperienceawards.de/

Über das ICR:
Das Institute for Competitive Recruiting (ICR), Heidelberg, berät Unternehmen zum Thema Recruitment Performance Management und hilft ihnen dabei, ihr Recruitment wettbewerbsfähig zu machen. Es bildet eine Plattform mit dem Ziel, die Recruitmentfunktion in Deutschland zu verbessern. Dieses Ziel soll erreicht werden durch die Entwicklung von Standards, Benchmarks und der Schaffung von Markttransparenz sowie der Aufzeigung von Verbesserungspotenzialen in den Prozessen der Personalsuche, -auswahl und -einstellung.

Ansprechpartner für die Medien:
Wolfgang Brickwedde
Program Manager CEA DACH
Institute for Competitive Recruiting
Römerstraße 40
69115 Heidelberg
T +49 (0) 6221 7194007
M +49 (0) 160 7852859
E-Mail: wb@competitiverecruiting.de

Über das ICR:
Das Institute for Competitive Recruiting (ICR), Heidelberg, berät Unternehmen zum Thema Recruitment Performance Management und hilft ihnen dabei, ihr Recruitment wettbewerbsfähig zu machen. Es bildet eine Plattform mit dem Ziel, die Recruitmentfunktion in Deutschland zu verbessern. Dieses Ziel soll erreicht werden durch die Entwicklung von Standards, Benchmarks und der Schaffung von Markttransparenz sowie der Aufzeigung von Verbesserungspotenzialen in den Prozessen der Personalsuche, -auswahl und -einstellung.

Internet: www.competitiverecruiting.de

Kontakt
ICR, Institute for Competitive Recruiting
Wolfgang Brickwedde
Römerstraße 40
69115 Heidelberg
01607852859
wb@competitiverecruiting.de
http://www.competitiverecruiting.de

Pressemitteilungen

Candidate Experience: Vom Kandidaten zum loyalen Mitarbeiter

Candidate Experience: Vom Kandidaten zum loyalen Mitarbeiter

(Bildquelle: (c) Graf Vishenks / shutterstock.com)

Der Weg von der Candidate Journey über das Onboarding bis hin zur positiven Employee Experience ist weniger kompliziert als er vielleicht klingen mag. Damit der Übergang vom potenziellen Bewerber zum zufriedenen Mitarbeiter gelingt und eine zufriedenstellende Candidate Experience erreicht wird, bedarf es einfacher, aber gezielt eingesetzt, hochwirksamer Instrumente, die von jedem Unternehmen umgesetzt werden können.

Den Erwartungen gerecht werden
Jobsuchende sind nicht nur auf der Suche nach einem sicheren Arbeitgeber für die Zukunft, sondern ebenso nach einem, mit dem sie sich identifizieren und eine langfristige Beziehung aufbauen können. Die Grundlage für wichtige Entscheidungen des Bewerbers bei der Auswahl des passenden Arbeitgebers bilden demnach verständliche und ausreichende Informationen des Unternehmens sowie eine durch Wertschätzung geprägte Interaktion im Bewerbungsprozess.
Sorgen Sie durch eine breite Kommunikationspolitik, ob zur Position und den Aufgaben, zu sich als Arbeitgeber oder zur gelebten Unternehmenskultur, stets für klare Standpunkte bei Ihren Bewerbern. Und starten Sie eine erfolgreiche Candidate Journey in Form einer multimedialen Ansprache der Jobsuchenden, z. B. über den Einsatz eines Arbeitgeberprofils, über Online-Jobbörsen sowie die eigene Karriere-Website hinaus.

Verständlich und immer einen Schritt voraus
Der Bewerber von heute ist gut vernetzt und immer online unterwegs. Im Zuge der Schnelllebigkeit des mobilen Zeitalters sind Stellenanzeigen zwar direkt verfügbar, jedoch genauso schnell wieder in Vergessenheit geraten. Ein verständlicher Stellentitel sowie die Möglichkeit zur mobilen Bewerbung ist schon länger Pflicht. Neu hingegen ist der Trend zur One-Klick-Bewerbung. Laut der Candidate Journey Studie 2017 (Herausgeber: meta HR & stellenanzeigen.de) würden knapp 62% aller Jobsuchenden unter 30 die One-Klick-Bewerbung nutzen, um sich zeitsparend und effektiv bei ihrem potenziellen neuen Arbeitgeber zu bewerben.
Die Offenheit gegenüber solchen neuen Trends kann zum Vorteil werden, um sich nicht nur als Vorreiter zu positionieren, sondern ebenso die Candidate Experience positiv zu beeinflussen und Bewerber zu binden.

Halten Sie Ihre Bewerber up-to-date
Bewerber möchten nicht nur verstanden, sondern ebenso wertgeschätzt und informiert werden. Tragen Sie als Arbeitgeber dafür Sorge, dass dem Bewerber jederzeit ein persönlicher Ansprechpartner und Informationen zum Stand und Fortgang der Bewerbung zur Verfügung stehen. Die Dauer des Rektrutierungsprozesses sollte möglichst sechs Wochen nicht übersteigen, um das Bewerbererleben nicht einzuschränken und Bewerbungsabbrüche zu vermeiden. Mit diesen einfachen Maßnahmen erreichen Sie leicht eine positive Candidate Experience, die sich am Ende auszahlt.

Welcome on board
Der Auswahlprozess ist abgeschlossen und der passende Bewerber hat eine Zusage erhalten. Nun gilt es den Kurs beizubehalten. Laut der Candidate Journey Studie halten es 76% der Befragten für wichtig, dass ihnen Ansprechpartner aus der Personal- und Fachabteilung für Fragen weiterhin direkt zur Verfügung stehen und 79% wünschen sich, dass ihnen der besprochene Arbeitsvertrag zeitgerecht vorgelegt wird. Vergessen Sie zudem nicht Ihren neuen Mitarbeiter über die auszuübenden Tätigkeiten und das Unternehmen selbst zu informieren, um Einsatzbereitschaft und Identifikation nicht im Keim zu ersticken. Zusätzlich prägen Sie einen positiven ersten Eindruck durch unterstützende Maßnahmen bei der Organisation privater Bedürfnisse wie z. B. der Suche nach einer Wohnung oder einem Kindergartenplatz.
Besonders die ersten Wochen im Unternehmen sind für neue Mitarbeiter sehr prägend und bedürfen deshalb einem besonderen Fokus seitens des Arbeitgebers. Effektives Onboarding definiert sich in diesem Sinne explizit z. B. durch eine frühe Teilnahme an internen Schulungen, Gespräche über Erwartungen und die Benennung von Zielen sowie Erläuterungen von Arbeitsabläufen und Tätigkeiten mit dem direkten Vorgesetzten und auf sozio-emotionaler Ebene durch z. B. die Zuteilung eines Paten bzw. Mentoren und einer offiziellen Begrüßung.

Gemeinsam die Zukunft formen
Herzlichen Glückwunsch, Ihr neuer Mitarbeiter ist gefunden, eingestellt und hat sich erfolgreich und positiv im Unternehmen eingelebt. Um Erwartungen zu erfüllen und die Loyalität, Bindung und Motivation des neuen Kollegen bei der Integration zu stärken, halten Sie die Kommunikation stets aufrecht und binden Sie ihn aktiv ins Unternehmensgeschehen ein. Fortbildungsangebote steigern nicht nur die Produktivität und vermitteln Wertschätzung, sondern erfüllen auch den Wunsch nach Karrieremöglichkeiten. Bieten Sie Ihren Mitarbeitern genügend Raum für Eigeninitiative sowie Möglichkeiten zur Übernahme von Verantwortung, damit sie nicht nur ihr gesamtes Potenzial entfalten, sondern sich auch wertgeschätzt fühlen. Dabei spielt ein regelmäßiger und aktiver Austausch sowohl zur Arbeitsleistung als auch zur Unternehmensstrategie und Zielen eine wichtige Rolle und macht aus einem zufriedenen einen loyalen Mitarbeiter.

d.vinci – die Experten für Recruiting, Employer Branding, Personalmarketing und Bewerbermanagement

Wir machen Bewerber und Mitarbeiter zu Fans unserer Kunden! Dieser Leitgedanke begleitet uns bei unseren täglichen Herausforderungen. Seit mehr als 25 Jahren stehen wir unseren Kunden bei der Ansprache, Suche, Auswahl und Einstellung passender Mitarbeiter mit Rat und Tat zur Seite – und beraten dabei mittelständische Firmen ebenso individuell und zielgerichtet wie nationale und internationale Konzerne. Als Recruiting-Spezialisten schaffen wir für unsere Kunden pragmatische und originelle Lösungen, um schnell und effizient die besten Mitarbeiter im Markt zu finden. Dabei kombinieren wir bewährte Lösungen und standardisierte Prozesse mit aktuellen Trends und kreativen Ideen, und stehen unseren Kunden „auf ganzer Linie“ als Ansprechpartner für ihre Recruiting-Themen zur Verfügung.

Kontakt
d.vinci – Recruiting in allen Facetten
Franziska von Goeckingk
Am Schulland 2
21224 Rosengarten
+49 (0) 41 08 43 40-19
Franziska.vongoeckingk@dvinci.de
http://www.dvinci.de

Pressemitteilungen

15 Unternehmen für ihre Candidate Experience ausgezeichnet

Bewerber haben ihre Lieblinge gewählt

15 Unternehmen für ihre Candidate Experience ausgezeichnet

Candidate Experience Award

Erstmalig wurden „Candidate Experience Awards“ in diesem Jahr für Deutschland, Österreich und die Schweiz (DACH) vergeben. Der Preis wird für besonders hohe Bewerberzufriedenheit und professionelle Bewerbungsprozesse verliehen.

Für das erste Programm in der DACH Region hatten sich über 100 Unternehmen angemeldet, 15 davon konnten mit Awards für eine besondere Candidate Experience ausgezeichnet werden. Bei diesen Arbeitgebern würden sich zum Teil mehr als 90% der Bewerber wiederbewerben auch wenn sie eine Absage bekommen haben und einige können sich über eine Weiterempfehlungsrate von 95 % freuen.

Seit 2011 wird der „Candidate Experience Award“ durch das Talent Board, eine US-amerikanische Non-Profit-Organisation, vergeben. Die gemeinnützige Einrichtung zielt darauf ab, die Recruiting-Disziplin mit Benchmarks und Best-Practice-Beispielen zu unterstützen. Dem Talent-Board gehören zahlreiche ehrenamtlich tätige HR-Spezialisten an. In diesem Jahr wurde der Award erstmalig für Deutschland, Österreich und die Schweiz (DACH) vergeben. Das Programm in der DACH-Region wurde vom Institute for Competitive Recruiting (ICR) in Heidelberg durchgeführt.

5.300 Bewerberurteile

Mit über 5300 Bewerberurteilen über die teilnehmenden Arbeitgeber ist die Möglichkeit für Arbeitgeber, die Bewerberzufriedenheit zu messen und zu benchmarken aus dem Stand heraus die größte Erhebung zur Candidate Experience im deutschsprachigen Raum.

Die langerwarteten Ergebnisse der Candidate Experience Awards DACH wurden letzte Woche in London im Rahmen einer gemeinsamen EMEA Veranstaltung, dem Candidate Experience Symposium und der anschließende Award-Verleihung verkündet. Die 15 besten Arbeitgber wurden am 1. Dezember in London mit Awards für eine besondere Candidate Experience ausgezeichnet.

Differenziator im „War for Talent“

„In den sehr engen Arbeitsmärkten der DACH-Region sind die Candidate Experience Awards die erste und eine einzigartige Gelegenheit für Unternehmen aller Größen und Branchen, um den Eindruck, den sie auf ihre eigenen, echten Bewerber machen, zu messen, zu benchmarken und zu verbessern. Damit erarbeiten sie einen, wenn nicht den wichtigsten Differenziator im War for Talent“, sagt Wolfgang Brickwedde, Program Manager der Awards für die DACH-Region.

Die Preisträger in alphabetischer Reihenfolge:

-Berlin-Chemie AG
-Bertrandt AG
-Blue Summit Meida GmbH
-DZ Bank AG
-e.solutions GmbH
-EMC Deutschland GmbH
-Engineering people GmbH
-ePunkt Internet Recruiting GmbH
-Horváth & Partner GmbH
-Inverto AG
-Jochen Schweizer GmbH
-Netpioneer GmbH
-NTT Data Deutschland GmbH
-SEW-Eurodrive GmbH & Co KG
-zeb.rolfes.schierenbeck.associates gmbh

Bei diesen Arbeitgebern würden sich zum Teil mehr als 90 Prozent der Bewerber wiederbewerben, wenn sie eine Absage bekommen haben und einige erhalten eine Weiterempfehlungsrate von 95 Prozent.

Drei Erhebungsrunden

Der Wettbewerb besteht aus drei Erhebungsrunden. In der ersten Runde findet eine mehrdimensionale Online-Befragung statt, bei der aktuelle Rekrutierungsprozesse und -praktiken erfasst werden, die Einfluss auf die Candidate Experience haben. Dazu zählen etwa Personalmarketing, Management von Bewerbern, Auswahl, Interviews, Umgang mit ausgewählten Kandidaten und Onboarding von neuen Mitarbeitern.
In der zweiten Runde erhalten die Unternehmen einen Link, den sie an ihre Bewerber aus den Jahren 2014 und 2015 weiterleiten, um deren Erfahrungen während einer Bewerbung zu erheben. Das ICR sammelt die Ergebnisse, wertet sie aus und bereitet die Benchmarks vor.

Unternehmen profitieren von Arbeitgebersiegel und Benchmarking

Wenn ein Unternehmen in Runde eins und zwei über einer „Messlatte“ liegt im Vergleich zu den Mitbewerbern, dann erhält es den Award. Die Preisträger dürfen das Logo kostenfrei in ihrer Arbeitgeberkommunikation nutzen. In einer dritten Runde werden schließlich noch einige der Gewinner „mit Auszeichnung“ besonders herausgestellt.

Die Teilnahme an den Candidate Experience Awards ist für Arbeitgeber kostenfrei. Unternehmen erhalten Vergleichs- und Verbesserungsmöglichkeiten für ihre Candidate Experience und können vom Benchmark-Verfahren profitieren. Anfallende Kosten werden über Sponsoren getragen und die übermittelten Daten vertraulich behandelt. Interessierte Arbeitgeber können sich hier für das Programm 2016 anmelden.

Weiterführende Info zu den Candidate Experience Awards DACH

Über das ICR:
Das Institute for Competitive Recruiting (ICR), Heidelberg, berät Unternehmen zum Thema Recruitment Performance Management und hilft ihnen dabei, ihr Recruitment wettbewerbsfähig zu machen. Es bildet eine Plattform mit dem Ziel, die Recruitmentfunktion in Deutschland zu verbessern. Dieses Ziel soll erreicht werden durch die Entwicklung von Standards, Benchmarks und der Schaffung von Markttransparenz sowie der Aufzeigung von Verbesserungspotenzialen in den Prozessen der Personalsuche, -auswahl und -einstellung.

Internet: www.competitiverecruiting.de

Kontakt
ICR, Institute for Competitive Recruiting
Wolfgang Brickwedde
Römerstraße 40
69115 Heidelberg
01607852859
wb@competitiverecruiting.de
http://www.competitiverecruiting.de/WorkshopsundSeminare.html

Aktuelle Nachrichten Arbeit/Beruf Finanzen/Wirtschaft Gesellschaft/Politik Pressemitteilungen

Experte für Recruiting und Personalmarketing

Experte für Recruiting und Personalmarketing

Für HR-Manager aus ganz Europa, ist Köln in jedem Herbst eine Reise wert. In diesem September kamen so viele Besucher wie nie zuvor zu der dreitägigen Fachmesse „Zukunft Personal“ nach Köln. Dieser Run erstaunt kaum, denn immer mehr Unternehmen haben sich zum Ziel gesetzt, das Personalmanagement zu optimieren. Angesichts des zunehmenden Personalmangels wollten sich die HR-Profis besonders zum Thema Personalbeschaffung mit anderen Experten für Recruiting und Personalmarketing austauschen.

Für Recruiter und HR-Spezialisten für Personalmarketing lohnt sich zum Jahresende eine weitere Reise nach Köln, denn dann kommt Gunther Wolf in die Domstadt. Der renommierte Experte für Recruiting und Personalmarketing konnte von der Haufe Akademie als Referent für das Haufe Seminar Recruiting gewonnen werden.

Besucherrekord auf der Personalmesse in Köln

Wie wichtig das Thema Personalmanagement im Allgemeinen ist, zeigt die Rekordbesucherzahl von 15.262 Personalverantwortlichen und Führungskräften. Die Relevanz, die angesichts eines zunehmenden Fachkräftemangels den Bereichen Recruiting und Personalmarketing zukommt, spiegelte sich auf der Messe für Personaler in Köln: Ein Thementag widmete sich der Candidate Experience.

Auch für Gunther Wolf ist die Candidate Experience ein wichtiges Thema, da es beispielhaft zeigt, worauf es beim Recruiting und Personalmarketing vor allem ankommt: Auf den wertschätzenden und die Arbeitgebermarken-Merkmale verdeutlichenden Umgang mit den Bewerbern. Damit sich passende Bewerber auf die ausgeschriebenen offenen Stellen melden, ist es sehr wichtig, dass im Unternehmen bereits im Vorfeld alle Maßnahmen des Employer Brandings, des Recruitings sowie die Personalmarketing Maßnahmen strategisch ausgerichtet sind.

Employer Branding, Personalmarketing und Recruiting strategisch ausrichten

Diese strategische Leitschnur wird durch eine unverwechselbare und wiedererkennbare Employer Brand gebildet. Sie signalisiert den Bewerbern der Zielgruppe mit ihrer authentischen und glaubwürdigen Unique Employer Value Proposition (UEVP), welche Besonderheiten das Unternehmen als Arbeitgeber auszeichnet. Für Bewerber, die nach genau diesen Eigenschaften suchen, wird das Unternehmen auf diese Weise zum Wunscharbeitgeber. Die Voraussetzung dafür ist aber, dass die Bewerber wissen, dass es dieses Unternehmen gibt.

Hier sind nun sowohl die Personalstrategen als auch die Experten für Recruiting und Personalmarketing gefragt. Sie haben zu lokalisieren, über welche Marketingkanäle die gewünschte Zielgruppe bestmöglich zu erreichen ist. Ist dies geklärt, hat der Experte für Personalmarketing strategisch festzulegen, auf welchen Messen, Social Media Plattformen sowie klassischen Medien sich das Unternehmen seiner Zielgruppe am besten als Wunscharbeitgeber präsentiert. Sodann gilt es, entsprechende Marketinginhalte und –maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen.

Experten für Recruiting und Personalmarketing gefragt

Der Experte für Recruiting hat die Aufgabe, aus den Anforderungsprofilen offener Stellen passgenau auf die Zielgruppe ausgerichtete Stellenausschreibungen zu formulieren, am besten in Absprache mit den Führungskräften der betreffenden Abteilungen. Dabei achtet der Recruiter darauf, dass sie Stellenanzeigen und Online-Stellenanzeigen im Corporate Design gestaltet sind und in den von der Zielgruppe genutzten Offline- und Online-Kanälen möglichst crossmedial nutzbar platziert werden.

Dazu gehört auch, dass die für das Recruiting zuständigen Mitarbeiter in Zusammenarbeit mit den Experten aus der IT-Abteilung dafür sorgen, dass die Stellenanzeigen – ebenso wie eigene Karriere-Website des Unternehmens – für mobile Anwendungen optimiert sind. Ferner haben die Experten für Recruiting dafür zu sorgen, dass die Bewerber zeitnah über den Eingang ihrer Bewerbungsunterlagen sowie über den jeweiligen Stand des Bewerbungsverfahrens informiert werden. Auf diese Weise legen die Recruiter die Basis für eine solide positive Candidate Experience.

Positive Candidate Experience sicherstellen

Recruiter und Referenten für Personalmarketing, die sich über innovative Beispiele für die Personalgewinnung informieren möchten, sollten sich zum Jahresende zwei Tage für ein Seminar in Köln freihalten. In dem Seminar lernen die Teilnehmer unter anderem, wie sie die Candidate Experience von Bewerbern ihres Unternehmens prüfen und verbessern können.

Als praxiserfahrener Experte für Recruiting und Personalmarketing weiß Gunther Wolf zudem genau, was die Bewerber von ihrem Wunschunternehmen erwarten, ganz gleich, ob es sich um High Performer, High Potentials oder Berufseinsteiger der Generation Y handelt. Wie diese Bewerber am besten für das Unternehmen gewonnen werden ist ebenso Thema, wie die Auswahl passender Messgrößen für das Controlling durch die Experten für Recruiting und Personalmarketing.

Seminartermin in Köln

Das Seminar findet am 30. November und 1. Dezember statt im Best Western Premier Hotel Park Consul am Clevischer Ring 121-23 in Köln. Interessenten werden gebeten, sich für dieses letzte Haufe Seminar Recruiting in diesem Jahr frühzeitig anzumelden.

Im kommenden Jahr gibt es ein weiteres Seminar mit dem Experten für Recruiting und Personalmarketing. Der Seminarraum für das vom 11.-12. April in Hamburg geplante Haufe Seminar Recruiting wurde bereits im NH Hotel Hamburg Horn reserviert. Das Team des Kompetenz Center Employer Branding informiert Interessenten gern über die genauen Inhalte, Termine sowie über die Anmeldung.

Links:

Pressemitteilungen

Recruiting: Wer schnell ist, gewinnt

Potenzielle Mitarbeiter fordern professionellere Bewerbungsprozesse, eine Software für Bewerbermanagement kann dabei helfen – unter bestimmten Voraussetzungen.

Zeit ist Geld: Das denken sich mittlerweile immer mehr Bewerber – und haben keine Lust mehr, ihre Zeit mit umständlichen und langwierigen Bewerbungsprozessen zu verschwenden. Vielmehr soll eine Bewerbung im Idealfall so einfach und schnell gehen wie etwa eine Reisebuchung. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Studie der Unternehmensberatung Potentialpark. Viele Unternehmen gehen darauf bereits ein – und setzen im Wettbewerb um die besten Köpfe auf ein webbasiertes Bewerbermanagement.

Die Zeiten haben sich geändert: Waren es früher vor allem die Unternehmen, die sich ihre Mitarbeiter aussuchen konnten, so sind es heute in der Regel die Bewerber, die sich ihren Arbeitgeber frei wählen können. Dabei ist bereits der Bewerbungsprozess das erste Selektionsverfahren. Schnell und einfach sollte er sein – sonst ist die Geduld der Kandidaten rasch überschritten. So haben 40 Prozent der Befragten laut der Studie von Potentialpark schon einmal mitten im Eingabeverfahren abgebrochen, da es zu lange gedauert hat oder Stellenanzeigen zu kryptisch formuliert waren. Komplexe Systeme, die umständlich und unübersichtlich sind – das macht kein Bewerber mehr mit. Eine weitere Anforderung der potentiellen Mitarbeiter: die Möglichkeit, sich direkt mit ihrem XING- oder LinkedIn-Profil zu bewerben. Bisher bieten jedoch nur 18 Prozent der Unternehmen an, den Link zum Netzwerk-Profil zu senden.

Sieben Voraussetzungen für ein erfolgreiches Bewerbermanagement

Die Ansprüche der Bewerber steigen also – für Unternehmen bedeutet das: Wer auf dem Arbeitsmarkt nicht schnell genug agiert, verliert. Soll eine Recruiting-Software die Time-to-Hire tatsächlich reduzieren und eine professionelle Employer Communication ermöglichen, muss sie einige wichtige Voraussetzungen erfüllen.

– End-To-End-Lösung: Die Software sollte sich an gängigen Internetanwendungen orientieren und intuitiv bedienbar sein – für Bewerber, Mitarbeiter und Vorgesetzte.

– Blitzbewerbung: Potentiellen Mitarbeitern sollte es möglich sein, sich innerhalb von wenigen Minuten und mit nur wenigen Klicks beim Wunschunternehmen bewerben zu können.

– Social Media Recruiting: Schnittstellen zu allen relevanten Social Media Kanälen, z.B. XING, LinkedIn etc. sollten integriert sein. So können Bewerber ihre bestehenden Profile schnell und einfach für die Bewerbung nutzen.

– Schnittstellen zu Jobportalen: Damit können Unternehmen ihre Stellenanzeige ohne Abstimmungsaufwand und ohne Zeitverzug dort online stellen, wo sie ihre Kandidaten am besten erreichen.

– Responsive Webdesign: Über eine weboptimierte Oberfläche können sich Bewerber auch von unterwegs bei ihrem Wunschunternehmen bewerben.

– Integrierte Videointerviews: Fragen nach Leistungsmotivation, Fremdsprachen-kenntnissen oder fachlicher Expertise können die Bewerber selbstständig und ortsunabhängig per Webcam beantworten – das sollte jedoch kein Muss sein.

– Recruiting Analytics: Die Software ermittelt die Herkunft der Bewerbung, die Dauer des Personalbeschaffungsprozesses oder auch die Altersstruktur der Bewerber. So sind Unternehmen in der Lage, den für sich erfolgreichsten Kontakt- und Rekrutierungsweg zu erkennen.

– Social Recruiting: Die Software muss es ermöglichen, Inserate zu erstellen, die den Bewerber auf emotionaler Ebene ansprechen. Zum Beispiel, indem sich das Team, das gerade Verstärkung sucht, in der Anzeige selbst mit Bild vorstellt. Mitarbeiter, die selbst und aktiv nach neuen Kollegen suchen, sind gerne bereit, „ihr“ Stelleninserat in den eigenen sozialen Netzwerken zu teilen.

In zehn Minuten zum Vorstellungsgespräch

Haufe bietet mit der Software umantis Talent Management einen Prozess an, der Kandidaten ermöglicht, sich schnell und einfach in 90 Sekunden zu bewerben. Personalverantwortliche werden über jeden Bewerbungseingang benachrichtigt, auch mobil, und können sofort reagieren. Unterstützt werden sie dabei durch professionelle E-Mail-Vorlagen und einem ausgeklügelten Workflow zwischen HR und Linienvorgesetzten. So können HR-Manager innerhalb weniger Minuten eine Entscheidung treffen und Top-Kandidaten zum Vorstellungsgespräch einladen. Die Time-to-Hire lässt sich auf diese Weise extrem verkürzen. Die Universitätsklinik Mannheim beispielsweise konnte die Zeit von der Ausschreibung bis zur Einstellung innerhalb von acht Monaten deutlich reduzieren – von 121 auf durchschnittlich 17 Tage.

„Erfolgreiches Bewerbermanagement soll Zeit und Kosten sparen – nicht nur auf Seiten des Arbeitgebers, sondern auch beim potentiellen Mitarbeiter. Wenn Unternehmen das berücksichtigen und auf ein einfaches, intuitiv zu bedienendes Bewerbungssystem setzen, sind die Chancen groß, dass sie damit bei den Top-Bewerbern punkten“, erklärt Bernhard Münster, Senior Product Manager bei Haufe.

Über 1.000 Kunden setzen bereits auf umantis Talent Management – darunter Bayer, EDEKA, Infineon und Olympus. Sie haben erkannt, dass Unternehmen mit einem einfachen und schnellen Bewerbungsverfahren, das auch neue technologische Entwicklungen berücksichtigt, entscheidend zu einer positiven Candidate Experience beitragen können.

Über Haufe
„Mitarbeiter führen Unternehmen“: Als Spezialist für HR-Themen steht Haufe für ein Management, das Mitarbeiter ins Zentrum unternehmerischen Denkens und Handelns stellt. Bereits seit mehreren Jahrzehnten ist Haufe ein bewährter Partner für Personalabteilungen und bietet innovative und verlässliche Lösungen für das HR-Management.

Darüber hinaus entwickelt Haufe digitale Arbeitsplatzlösungen, die Mitarbeiter bei ihrer täglichen Wissensarbeit optimal unterstützen. Denn es sind die Beschäftigten, die Unternehmen erfolgreich machen. Diese Überzeugung prägt alle Aktivitäten von Haufe und ist Grundphilosophie für ein einzigartiges integriertes Portfolio aus Software, Inhalten, Weiterbildung und Beratung.

Über fünf Millionen Nutzer in rund 100.000 Unternehmen und Organisationen aller Branchen und Größen arbeiten erfolgreich mit Lösungen von Haufe. Zu den Kunden zählen unter anderem Airbus, Allianz, BMW Group, Carl Zeiss, Deutsche Telekom, EDEKA, Infineon, PricewaterhouseCoopers und Siemens.

Haufe ist neben der Haufe Akademie und Lexware eine Marke der Haufe Gruppe. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Freiburg wurde bereits 1951 gegründet und beschäftigt heute rund 1.500 Mitarbeiter im In- und Ausland. Die Unternehmensgruppe konnte im Geschäftsjahr 2014 (Juli 2013 bis Juni 2014) einen Umsatz von über 266 Mio. Euro erzielen (Vorjahr: über 251 Mio. Euro).

Über umantis Talent Management
Die Software umantis Talent Management verbessert drei wesentliche erfolgsrelevante Prozesse in Unternehmen: das Gewinnen der gewünschten Mitarbeiter, das Leisten der richtigen Arbeit und das Entwickeln der persönlichen Kompetenzen.

Firmenkontakt
Haufe
Johannes Eisenberg
Munzinger Straße 9
79111 Freiburg
0761-898-3309
presse@haufe.com
http://www.haufe.com

Pressekontakt
Maisberger, Gesellschaft für strategische Unternehmenskommunikation mbH
Daniela Dlauhy
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
49 (0)89 41 95 99-25
daniela.dlauhy@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

Bewerbers Liebling gesucht! Anmeldung ist jetzt eröffnet.

International renommierte Candidate Experience Awards kommen auch nach Deutschland.

Bewerbers Liebling gesucht! Anmeldung ist jetzt eröffnet.

Heidelberg, 4.5.2015

Über 120.000 echte, eigene Bewerber (sowohl erfolgreiche als auch abgelehnte) beurteilten im letzten Jahr die über 220 teilnehmenden Unternehmen in den USA und UK hinsichtlich ihrer Erfahrungen während des gesamten Bewerbungsprozesses in dem jeweiligen Unternehmen (Candidate Experience). Jetzt kommen die Candidate Experience Award, eine kosten- und risikofreie Benchmarking-Möglichkeit für Arbeitgeber auch nach Deutschland, Österreich und die Schweiz. Weitere Länder z.B. Frankreich und die Niederlande sollen diesen Monat noch folgen.

Das ICR, Institute for Competitive Recruiting, Heidelberg, der Program Manager der Candidate Experience Awards für DACH (Deutschland, Österreich, Schweiz) verkündete heute, daß die Anmeldung jetzt eröffnet sei. Infos über das Programm sind hier erhältlich:

Candidate Experience Awards DACH

Interessierte Unternehmen können sich auch hier direkt anmelden: http://bit.ly/InfoAnmeldungCandExAwardsDACH

Über das Candidate Experience Awards Program 2015

Das Programm der Candidate Experience Awards besteht aus drei Erhebungsrunden.

Runde 1 besteht aus einer mehrdimensionalen Online-Befragung (Dauer ca. 90 bis 120 Minuten), die diejenigen aktuellen Rekrutierungsprozesse und -praktiken wie z.B. Personalmarketing, Management von Bewerbern, Auswahl, Interviews, Umgang mit ausgewählten Kandidaten und Onboarding von neuen Mitarbeitern eines Unternehmens erfasst, die Einfluß auf die Candidate Experience haben.

Unternehmen, die in der ersten Runde die Online-Befragung abschließen, erhalten ein kostenfreies Benchmark. Diejenigen Unternehmen, die auch wissen möchten, wie ihre Bewerber den Personalbeschaffungsprozess beurteilen und am Wettbewerb weiter teilnehmen möchten, sind eingeladen, an der zweiten Runde des Wettbewerbs, der Bewerber-Befragung, teilzunehmen. Falls sie sich entscheiden, nicht an Runde 2 teilzunehmen, werden ihre Unternehmensinformationen nicht kommuniziert und vertraulich behandelt.

In Runde 2 erhalten die Unternehmen einen nur für ihr Unternehmen bestimmten Link, den diese an ihre Bewerber aus den Jahren 2014-2015 weiterleiten, um deren Erfahrungen während einer Bewerbung bei ihrem Unternehmen zu erheben. Die Unternehmen laden ihre Bewerber ein, an der Befragung teilzunehmen und das ICR sammelt die Ergebnisse ein, wertet sie aus und bereitet die Benchmarks vor.

Oscar-Verleihung für Candidate Experience

Liegt ein Unternehmen sowohl in Runde 1 als auch in Runde 2 über dem Durchschnitt der Mitbewerber, dann erhält es den 2015er Candidate Experience Award. Die Gewinner werden auf der Candidate Experience Awards Reception, quasi der Oscar-Verleihung für Candidate Experience, am Ende des Jahres bekanntgegeben und dürfen das Logo kostenfrei in ihrer Arbeitgeberkommunikation nutzen.

Zusätzlich zur Kommunikation der Gewinner auf der Candidate Experience Awards Reception werden einige dieser Gewinner in Runde 3 noch besonders herausgestellt durch die Bezeichnung „mit Auszeichnung“. Diese Auszeichnung basiert auf den Ergebnissen von Runde 1 und 2 sowie einer Beurteilung durch eine unabhängige Jury.

Teilnahme ist kosten- und risikofrei für Arbeitgeber

Obwohl die Candidate Experience Awards ein Wettbewerb sind, ist eine Teilnahme an diesem Wettbewerb für Arbeitgeber kosten- und vor allem risikofrei. Teilnehmende Unternehmen erhalten Vergleichs- und Verbesserungsmöglichkeiten für ihre Candidate Experience. Jeder Arbeitgeber, der Interesse an der Verbesserung seiner Bewerberzufriedenheit hat, unabhängig von der aktuellen Güte der Prozesse oder Unternehmensgröße, wird von der Teilnahme an dem Benchmark-Verfahren profitieren. Die Teilnahme ist kostenfrei, die anfallenden Kosten werden über Sponsoren getragen.

Die Teilnahme ist aber auch risikofrei. Die übermittelten Daten werden vertraulich behandelt und nur die Namen der Unternehmen mit herausragenden Leistungen werden öffentlich kommuniziert (deren Erlaubnis vorausgesetzt).

“ Zu den Lieblingen der Bewerber zu gehören, muß für jedes Unternehmen höchste Priorität haben. In den sehr engen Arbeitsmärkten der DACH Region sind die Candidate Experience Awards die erste und einzigartigen Gelegenheit für Unternehmen aller Größen und Branchen, um den Eindruck, den sie im Bewerbungsprozesse auf ihre eigenen, echten Bewerber machen, zu messen, zu benchmarken und zu verbessern. Damit erarbeiten sie sich einen, wenn nicht den wichtigsten Differenziator im War for Talents. „sagt Wolfgang Brickwedde, Program Manager der Awards für die DACH-Region.

Über die Initiatoren

Candidate Experience Awards sind eines der Highlights des 2015 ausgerufenen Jahres der Kandidaten und eine Initiative des Talent Boards in den USA. Der Initiator, das Talent Board, ist eine US-amerikanische Non-Profit-Organisation, die seit 2011 einer großen Anzahl von Arbeitgebern den Zugang zu aggregierten Daten zur Zufriedenheit der Bewerber mit dem Bewerbungprozess (Candidate Experience) kostenfrei zur Verfügung stellt. Das Talent Board hat als gemeinnützige Einrichtung das Ziel, die Recruiting-Disziplin mit Benchmarks und Best-Practices Beispielen zu unterstützen, um die kontinuierliche Verbesserung des Verhältnisses zwischen Bewerbern und Kandidaten zu fördern. Kern der Aktivitäten ist die jährliche Durchführung der Candidate Experience Awards. Diese Idee wird von Spendern und Sponsoren finanziell unterstützt, damit möglichst viele Unternehmen teilnehmen können. Weitere Infos über das TalentBoard (auf Englisch) .

Weitere Informationen

Über das ICR:
Das Institute for Competitive Recruiting (ICR), Heidelberg, berät Unternehmen zum Thema Recruitment Performance Management und hilft ihnen dabei, ihr Recruitment wettbewerbsfähig zu machen. Es bildet eine Plattform mit dem Ziel, die Recruitmentfunktion in Deutschland zu verbessern. Dieses Ziel soll erreicht werden durch die Entwicklung von Standards, Benchmarks und der Schaffung von Markttransparenz sowie der Aufzeigung von Verbesserungspotenzialen in den Prozessen der Personalsuche, -auswahl und -einstellung.

Internet: www.competitiverecruiting.de

Ansprechpartner für die Medien:
Wolfgang Brickwedde
Program Manager DACH
Institute for Competitive Recruiting
Römerstraße 40
69115 Heidelberg
T +49 (0) 6221 7194007
M +49 (0) 160 7852859
E-Mail: wb@competitiverecruiting.de

Über das ICR:
Das Institute for Competitive Recruiting (ICR), Heidelberg, berät Unternehmen zum Thema Recruitment Performance Management und hilft ihnen dabei, ihr Recruitment wettbewerbsfähig zu machen. Es bildet eine Plattform mit dem Ziel, die Recruitmentfunktion in Deutschland zu verbessern. Dieses Ziel soll erreicht werden durch die Entwicklung von Standards, Benchmarks und der Schaffung von Markttransparenz sowie der Aufzeigung von Verbesserungspotenzialen in den Prozessen der Personalsuche, -auswahl und -einstellung.

Internet: www.competitiverecruiting.de

Kontakt
ICR, Institute for Competitive Recruiting
Wolfgang Brickwedde
Römerstraße 40
69115 Heidelberg
01607852859
wb@competitiverecruiting.de
http://www.competitiverecruiting.de/WorkshopsundSeminare.html

Pressemitteilungen

MBG Baden-Württemberg beteiligt sich an BetterHeads, dem ersten Online Vergleichsportal für Headhunter

Die öffentlich geförderte Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg investiert einen mittleren sechsstelligen Betrag in das weitere Wachstum des ersten Vergleichsportals für Personalberater

MBG Baden-Württemberg beteiligt sich an BetterHeads, dem ersten Online Vergleichsportal für Headhunter

Logo

Heidelberg, 25. September 2014. Für die Sicherung der weiteren Entwicklung begrüßt die BetterHeads GmbH die MBG Baden-Württemberg als neuen Gesellschafter.
„Diese Beteiligung ermöglicht es uns die weitere Markterschließung, aber vor allem die kommenden Produktentwicklungen professionell durchführen zu können“, so die Geschäftsführer.
Besonderes Augenmerk liegt dabei in der Unterstützung der „Candidate Experience“. Ziel der Produkterweiterung wird es sein, den Unternehmen nicht nur die fachliche Qualifikation der Berater transparent zu machen sondern auch, wie gut sich die Kandidaten im Prozess betreut gefühlt haben.
Durch die Aufnahme der öffentlich geförderten Beteiligungsgesellschaft sieht sich die Geschäftsführung in ihren bisherigen Bemühungen bestärkt. „Für uns bedeutet die Beteiligung eine weitere Stärkung unserer Positionierung im Markt.“
BetterHeads konnte seit seiner Liveschaltung im November 2013 bereits über 750 Berater und 350 Unternehmensregistrierungen verzeichnen.

BetterHeads im Überblick
Die BetterHeads GmbH mit Sitz in Heidelberg betreibt als unabhängige Instanz ein Vergleichsportal zur Suche, Auswahl, Beauftragung und Bewertung von Personalberatern. Über die Plattform werden von Unternehmen ausschließlich exklusive Mandate für die Gewinnung von Fach- und Führungskräften vergeben.
BetterHeads bietet Unternehmen Entscheidungssicherheit bei der Auswahl des richtigen Personalberaters. BetterHeads dient hierbei nicht als Preisvergleichsportal oder öffentlicher Marktplatz, sondern ermöglicht die Beraterauswahl auf der Basis qualitativer Merkmale. Hierfür werden unter anderem die von den Beratern besetzten Stellen der letzten 24 Monate bewertet und verifiziert. Im Idealfall findet das suchende Unternehmen einen Berater der bereits eine vergleichbare Position besetzt hat.
Mit seinem Angebot positioniert sich BetterHeads als erste Online-Plattform im Executive Search und schließt damit die Lücke der Onlineanbieter in der Personalbeschaffung.

BetterHeads steht für:
Qualität in der Auswahl des Beraters
Transparenz über den Markt der Personalberatungen
Seriosität und Neutralität durch objektive Kriterien, die zu einer Compliance-konformen Auswahl des Beraters führen
Das Dienstleistungsportfolio umfasst in der Basis-Version die kostenlose Suche. Darüber hinaus bietet BetterHeads im Rahmen einer unternehmensspezifischen Lösung einen geschlossenen Bereich mit individuellen Anpassungen und Voreinstellungen an. Im Rahmen dessen haben Unternehmen u.a. die Möglichkeit, alle für das Unternehmen tätigen Personalberater zentral zu verwalten.
Die Suche auf der Plattform ist anonym und vertraulich. Für personalsuchende Unternehmen ist die Basisversion von BetterHeads kostenfrei.

MBG Baden-Württemberg (Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg)
Die MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg ist eine öffentlich geförderte Beteiligungsgesellschaft. Mit stillen und offenen Beteiligungen investiert sie in neu gegründete oder bestehende Unternehmen. Das ermöglicht Wachstum und Innovationen. Zudem stärkt sie die Eigenkapitalbasis der Unternehmen und verbessert ihre Finanzierungstruktur. Gesellschafter der MBG sind Kammern, Verbände und die Kreditwirtschaft.

Pressemitteilung

Gegründet wurde BetterHeads im Januar 2013. Hinter BetterHeads stehen die Gründer Markus Krampe und Philipp Mommsen als geschäftsführende Gesellschafter, sowie strategische Investoren mit der Papst Invest GmbH & Co. KG als Lead Investor. Aktuell beschäftigt das Unternehmen 11 Mitarbeiter.

Kontakt
BetterHeads GmbH
Herr Markus Krampe
Hebelstraße 22 d
69115 Heidelberg
+49 6221 187 85 50
mk@betterheads.de
http://www.betterheads.de