Tag Archives: Canesten® Extra

Pressemitteilungen

Smarte Begleitung für mehr Therapietreue:

Neue App hilft bei der Behandlung von Nagelpilz

Smarte Begleitung für mehr Therapietreue:

Die App zur Therapiebegleitung bei Nagelpilz enthält viele hilfreiche Informationen. (Bildquelle: © Bayer Vital GmbH.)

– Anwendung begleitet Betroffene wie ein Coach
– Information, Motivationshilfe und Erinnerungsfunktion für die 2+4 Wochen- Kurztherapie* mit Canesten® Extra

Leverkusen, 25. April 2018 – Nagelpilz ist weit verbreitet. Und die meisten Betroffenen glauben, dass er nur schwer und langwierig zu behandeln ist. Doch eine neue App in Verbindung mit einer bewährten Kurztherapie bietet Nagelpilz Erkrankten nun eine zeitgemäße Möglichkeit an, ihr lästiges Leiden schnell und effektiv zu behandeln.

Bei leichtem bis mittelschwerem Nagelpilz bietet die effektive Canesten® Extra 2+4 Wochen-Kurztherapie die kürzeste Dauer.** Doch entscheidend für den Behandlungserfolg ist die Therapietreue – und da kann ab sofort der SpringerCoach Nagelpilz, die neue App fürs Smartphone, helfen. Die digitale Lösung, die von Bayer in Kooperation mit dem Fachverlag Springer Medizin entwickelt wurde, unterstützt die 2+4 Wochen-Kurztherapie mit Canesten® Extra. Mit Erinnerungsfunktion, Motivationshilfen und Anwendervideos begleitet sie Betroffene während der Kurztherapie gegen Nagelpilz. Erhältlich ist die App als kostenfreier Download im App Store oder bei Google Play.

Schnell wirkende Therapie laut Umfrage erwünscht

Zahlreiche Patienten glauben immer noch, dass die Bekämpfung von Nagelpilz eine monatelange Prozedur ist, bei der zum Beispiel tagtäglich ein Nagellack auf die erkrankten Nagelpartien aufgetragen werden muss. Das ist vielen zu zeitaufwändig. 95Prozent wünschen sich eine Therapie, die bereits nach zwei Wochen einen sichtbaren Behandlungsfortschritt zeigt, so die Ergebnisse einer aktuellen Forsa-Umfrage unter mehr als 1.000 Erwachsenen in Deutschland (1). Nicht nur, weil der Nagelpilz als unschön empfunden wird, sondern die Mehrheit (68 Prozent) auch um die hohe Ansteckungsgefahr weiß.

Anwender zeigen sich zufrieden

Im Vergleich zu herkömmlichen Behandlungen mit Nagellacken ist die Anwendungsdauer für die 2+4 Wochen-Kurztherapie mit Canesten® Extra gering: Innerhalb von 14 Tagen lassen sich mit der Harnstoff- und Bifonazol-haltigen Salbe aus dem Canesten® Extra Nagelset die infizierten Nagelbereiche aufweichen und schmerzfrei entfernen. Eine vierwöchige Weiterbehandlung mit der Canesten® Extra Creme dient der Bekämpfung der Resterreger im Nagelbett (2). Danach kann der Nagel gesund nachwachsen. Anwender zeigen sich zufrieden: In einer aktuellen nichtinterventionellen Studie (3) gaben 90 Prozent an, dass sie diese Präparate wiederverwenden und weiterempfehlen würden. Dazu Professor Dr. Hans-Jürgen Tietz vom Institut für Pilzkrankheiten in Berlin, mycoclinic: „Hintergrund für diese Aussage dürfte das Gesamtpaket aus effektiver Wirksamkeit, guter Verträglichkeit, einfacher Anwendung sowie vergleichsweise kurzer Therapiedauer sein.“

Smart motiviert: Eine App für mehr Therapieerfolg

„Los geht’s! Phase 1 der Behandlung Ihres Nagelpilzes startet.“ So werden die Anwender begrüßt. Betroffene müssen zunächst mithilfe einer Bildergalerie Angaben zum Stadium ihrer Erkrankung machen. Danach wird nur noch die Uhrzeit eingegeben, zu der an den jeweiligen Behandlungstagen die Erinnerungsglocke läuten soll, damit die Therapie nicht vergessen wird.

Mit Worten wie „Der Countdown läuft, spätestens am zehnten Tag sind Ihre infizierten Nagelteile in der Regel entfernt!“, „Drücken Sie auf die Tube – fast ist es geschafft!“ motiviert die App wie ein guter Coach jeden Tag aufs Neue, die Behandlung fortzusetzen. Zusätzlich können sich Nutzer die einzelnen Behandlungsschritte im Video ansehen. Weitere Filme zeigen ebenfalls schrittweise, wie ein Patient die Therapie bereits erfolgreich durchgeführt hat. Der FAQ-Bereich beinhaltet Antworten zu den häufigsten Fragen rund um das Thema Nagelpilz und zur 2+4 Wochen-Kurztherapie*. Unter dem Menüpunkt Ratgeber erhält der Nutzer Informationen darüber, wie Nagelpilz entsteht und wie eine erneute Infektion verhindern werden kann.

Wer den Nagelpilz erfolgreich bekämpft hat, sollte darauf achten, ihn nicht wieder zum Zuge kommen zu lassen. Zur Vorbeugung sollte auf gutes Schuhwerk und Socken aus Naturfasern geachtet werden. Zudem gilt: Füße trocken halten, barfuß nur mit Bedacht gehen und die Nägel richtig pflegen. Weitere Tipps rund um das Thema Nagelpilz gibt es hier: www.canesten.de/de/hautgesundheit

1) Forsa-Umfrage im Juli 2017 unter 1.000 Erwachsenen in Deutschland
2) Fachinformation Canesten® Extra Nagelset, Stand Juni 2015
3) Apothekenbasierte Beobachtungsstudie Tietz HJ et al., Apotheken-Depesche 2017;24(4):22-26

* Nur der infizierte Teil des Nagels wird entfernt. Nach vier Wochen Weiterbehandlung
mit der Canesten® Extra Creme kann der entfernte Nagelteil gesund nachwachsen.
** zur äußerlichen Anwendung

Über Bayer
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nützen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als „Corporate Citizen“ sozial und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte der Konzern mit rund 99.800 Beschäftigten einen Umsatz von 35,0 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,4 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 4,5 Milliarden Euro. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Die Bayer Vital GmbH vertreibt die Arzneimittel der Divisionen Consumer Health und Pharmaceuticals sowie die Tierarzneimittel der Geschäftseinheit Animal Health in Deutschland. Mehr Informationen zur Bayer Vital GmbH finden Sie unter: www.gesundheit.bayer.de

Ihr Ansprechpartner:
Erwin Filter, Tel. +49 214 30-57280, Fax: +49 214 30-57283
E-Mail: erwin.filter@bayer.com

Mehr Informationen unter presse.bayer.de
Folgen Sie uns auf Twitter: twitter.com/BayerPresse_DE

ef(2018-0105)

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Die Bayer Vital GmbH vertreibt die Arzneimittel der Divisionen Consumer Health und Pharmaceuticals sowie die Tierarzneimittel der Geschäftseinheit Animal Health in Deutschland. Mehr Informationen zur Bayer Vital GmbH finden Sie unter: www.gesundheit.bayer.de

Firmenkontakt
Bayer Vital GmbH
Erwin Filter
Building K56
51366 Leverkusen
+49 214 30-57280
+49 214 30-57283
erwin.filter@bayer.com
http://www.bayer.de

Pressekontakt
Brickenkamp-PR GmbH
Sylvia Dieckmann
Dionysiusstraße 154
47798 Krefeld
02151 6214600
02151 6214602
dieckmann@brickenkamp.de
http://www.brickenkamp.de

Pressemitteilungen

Canesten® Extra unter Extrembedingungen: Tour auf den Vulkan! TV zeigt Bericht über spektakuläre E-Bike-Expedition

Drei deutsche Abenteurer wollten den Ojos del Salado (Chile) radfahrend bezwingen
600 Meter unter dem Gipfel zwang sie schlechtes Wetter zur Umkehr
Canesten® Extra war in der Reiseapotheke als unverzichtbares Antimykotikum dabei

Canesten® Extra unter Extrembedingungen: Tour auf den Vulkan! TV zeigt Bericht über spektakuläre E-Bike-Expedition

Die E-Bikes funktionierten auch in großer Höhe perfekt: Ein neuer Höhenrekord war das Ergebnis. (Bildquelle: Mike Fuchs)

Leverkusen, 6. April 2017 – Am Ende hatten sie den Höhenrekord geschafft, doch der eigentlich avisierte Gipfel blieb im undurchdringlichen Schneegestöber verborgen: Der spektakuläre Plan von drei deutschen Abenteurern, den höchsten aktiven Vulkan der Welt, den knapp 7000 Meter hohen Ojos del Salado in Chile mit E-Bikes zu bezwingen, musste zwar wegen eines Unwetters 600 Meter unter dem Gipfel abgebrochen werden, dennoch gelang dem Team um den Berliner Fotografen Mike Fuchs eine neue Bestleistung – nie zuvor waren E-Bikes in größerer Höhe unterwegs!
Zu den Unterstützern der bemerkenswerten Reise gehörte auch Canesten® Extra, das bewährte Antimykotikum von Bayer. Der Befall mit Haut- oder Fußpilz gehört zu den unterschätzten Risiken einer solchen Expedition. Deshalb war auch Canesten® Extra in der Reiseapotheke der Abenteurer.

Wie ein solches Abenteuer abläuft, wie es geplant wird und wie es sich in der Realität gestaltet, das können Fernsehzuschauer am 30. April, 21 Uhr, in einer Reportage des Südwestrundfunks (SWR) unter dem Titel „Höhenrausch – eBike extrem auf den höchsten Vulkan der Erde“ erfahren.

„So schnell wie möglich aus der Gefahrensituation“
Der Ojos del Salado erhebt sich 6893 Meter über den Meeresspiegel. Bis 5895 Meter kam die Expedition, dann spielte das Wetter nicht mehr mit: „Der Wetterbericht prophezeite nichts Gutes: Gewitter und erhebliche Neuschneemengen für die kommenden Tage“, so Fuchs. „Deshalb haben wir unsere persönlichen ‚Gipfelfotos‘ 600 Meter unterhalb des höchsten Punktes gemacht und beschlossen, so schnell wie möglich aus der Gefahrensituation zu kommen.“

Auch Bayer war auf der Expedition vertreten: In der Reiseapotheke hatten die drei Extrem-Radfahrer, unter ihnen auch ein Diabetiker, das bewährte Antimykotikum Canesten® Extra. Der Hintergrund: Eine Hautpilzinfektion ist in einem klimatisch herausfordernden Umfeld bei extremer Belastung der Haut und unter erschwerten hygienischen Bedingungen keine Seltenheit. Unbehandelt hätte eine solche Infektion das Unternehmen zusätzlich belastet. „Die unangenehmen Symptome einer Fußpilzinfektion wie Juckreiz, Brennen und Rötung können die Freude an der Expedition erheblich beeinträchtigen“, so der Mediziner des Teams, Dr. Jörg von Hübbenet.

Fahrräder konnten nur noch geschoben werden
Die Reise zum Ojos del Salado begann Mitte Januar an der chilenischen Pazifikküste und führte zunächst durch die brennend heiße Atacama-Wüste. Dann kämpften die drei E-Bike-Fahrer, die von dem Sportdiabetologen Jörg von Hübbenet in einem Begleitfahrzeug eskortiert wurden, Meter um Meter in die Höhe. Auf 5200 Meter Höhe zeigte sich erstmals, wie tückisch das Wetter am Berg sein kann. Das Team saß einen Tag fest, Schneeschauern verzögerten den weiteren Aufstieg. Am nächsten Tag gelangte das Team bis auf 5895 Meter. Der weitere Weg war eine Tortur, die Fahrräder konnten nur noch durch den Schnee geschoben werden. Knapp 600 Meter unter dem Gipfel entschied sich das Team deshalb für den Abbruch.

Einen Rekord haben sie dennoch erreicht – höher war ein E-Bike noch nie unterwegs. „Wir haben es geschafft, den aktuellen Rekord nach oben zu setzen, auch weil wir bei bester Gesundheit waren“, resümiert Mike Fuchs. „Wir sind froh unter diesen Verhältnissen so hoch gekommen zu sein. Auch weil wir uns im Vorfeld so viele Gedanken gemacht haben, welche Handicaps das Projekt hätten scheitern lassen können, haben wir es im Team nonstop geschafft, gesund und kraftvoll zu bleiben. Canesten® Extra war für uns Sportler wichtig für eventuelle Infektionen dabei zu haben, da auf die Füße bei der Radtour auf den höchsten Vulkan der Welt zu jeder Zeit Verlass sein musste.“

Für Mike Fuchs, der gemeinsam mit dem Typ-1-Diabetiker Pitt Schmidt aus Hamburg und dem Freiburger Sebastian Gerl die Tour unternahm, war die Expedition trotz der fehlenden Schlussetappe zum Gipfel eine „herausragende Leistung der E-Mobilität“.

Programmhinweis:
Sonntag, 30.4., 21 Uhr im SWR
„Höhenrausch – eBike extrem auf den höchsten Vulkan der Erde“

Bayer: Science For A Better Life
Bayer ist ein weltweit tätiges Unternehmen mit Kernkompetenzen auf den Life-Science-Gebieten Gesundheit und Agrarwirtschaft. Mit seinen Produkten und Dienstleistungen will das Unternehmen den Menschen nutzen und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Gleichzeitig will der Konzern Werte durch Innovation, Wachstum und eine hohe Ertragskraft schaffen. Bayer bekennt sich zu den Prinzipien der Nachhaltigkeit und handelt als „Corporate Citizen“ sozial und ethisch verantwortlich. Im Geschäftsjahr 2016 erzielte der Konzern mit rund 115.200 Beschäftigten einen Umsatz von 46,8 Milliarden Euro. Die Investitionen beliefen sich auf 2,6 Milliarden Euro und die Ausgaben für Forschung und Entwicklung auf 4,7 Milliarden Euro. Diese Zahlen schließen das Geschäft mit hochwertigen Polymer-Werkstoffen ein, das am 6. Oktober 2015 als eigenständige Gesellschaft unter dem Namen Covestro an die Börse gebracht wurde. Weitere Informationen sind im Internet zu finden unter www.bayer.de

Die Bayer Vital GmbH vertreibt die Arzneimittel der Divisionen Consumer Health und Pharmaceuticals sowie die Tierarzneimittel der Geschäftseinheit Animal Health in Deutschland. Mehr Informationen zur Bayer Vital GmbH finden Sie unter: www.gesundheit.bayer.de

Ihr Ansprechpartner:
Erwin Filter, Tel.: +49 214 30-57280, Fax: +49 214 30-58270
E-Mail: erwin.filter@bayer.com

Mehr Informationen unter presse.bayer.de

ef (2017-0103)

Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation kann bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen enthalten, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung von Bayer beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die Bayer in veröffentlichten Berichten beschrieben hat. Diese Berichte stehen auf der Bayer-Webseite www.bayer.de zur Verfügung. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

Die Bayer Vital GmbH vertreibt die Arzneimittel der Divisionen Consumer Health und Pharmaceuticals sowie die Tierarzneimittel der Geschäftseinheit Animal Health in Deutschland. Mehr Informationen zur Bayer Vital GmbH finden Sie unter: www.gesundheit.bayer.de

Firmenkontakt
Bayer Vital GmbH
Erwin Filter
Building K56
51366 Leverkusen
+49 214 30-57280
+49 214 30-58270
erwin.filter@bayer.com
http://www.bayer.de

Pressekontakt
Brickenkamp-PR GmbH
Sylvia Dieckmann
Dionysiusstraße 154
47798 Krefeld
02151 6214600
02151 6214602
dieckmann@brickenkamp.de
http://www.brickenkamp.de