Tag Archives: Carbon Black

Pressemitteilungen

Carbon Black Studie zeigt Wachstumsrate von jährlich 2.500 % beim Ransomware-Business

Die Spezialisierung der Supply Chain von Ransomware nimmt zu und einige Akteure in dieser boomenden Untergrundökonomie erzielen sechsstellige Einnahmen

Carbon Black Studie zeigt Wachstumsrate von jährlich 2.500 % beim Ransomware-Business

Vergleich der Verkaufszahlen von Ransomware – 2016 vs. 2017 (Bildquelle: Carbon Black)

Nürnberg/München, 12.10.2017 – Carbon Black, führender Anbieter für Next-Generation Endpoint Security, gibt heute die Ergebnisse des Reports „The Ransomware Economy: Wie und warum Ransomware Marketplaces im Dark Web mit mehr als 2.500 % pro Jahr wachsen“ bekannt. Carbon Black stellt den Report während der it-sa in Nürnberg und dem größten jährlichen Firmenevent – der Cb Connect – vor.

Carbon Black Threat Analysis Unit (TAU) hat die Studie mit folgenden Erkenntnissen durchgeführt:

– Zurzeit existieren schätzungsweise mehr als 6.300 Marketplaces im Dark Web, auf denen Ransomware gehandelt wird, mehr als 45.000 Produkte werden momentan gelistet

– Der Preis für Do-it-yourself (DIY) Ransomware liegt zwischen 0,50 – 3.000 USD. Der Medianpreis beträgt 10,50 USD.

– 2016 wurde Ransomware im Dark Web für 249.300 USD und 2017 YTD für 6.237.250 USD verkauft. Das entspricht einer Steigerung von 2.502 %. Laut FBI erpressten Hacker mit Ransomware knapp eine Milliarde USD im Jahr 2016.

– Einige Verkäufer von Ransomware erzielen im Jahr Einkünfte von mehr als 100.00 USD.

– Die wichtigsten Innovationen, die zum starken Wachstum von Ransomware beitragen, sind Bitcoins zur Bezahlung des Lösegeldes und das TOR-Netzwerk

– Ransomware-Händler spezialisieren sich zunehmend auf spezifische Bereiche der Supply Chain und tragen damit zum weiteren Boom von Ransomware und der dazugehörigen Ökonomie bei

„Unsere Studie zeigt, dass Ransomware-Angriffe nicht länger als Aktivitäten von unbedeutenden Kriminellen betrachtet werden dürfen“, sagt Rick McElroy, Security Strategist von Carbon Black. Stattdessen ist Ransomware ein extrem schnell wachsender Markt mit Fokus auf Zerstörung und Profit. Heutzutage vermeiden Unternehmen große Investitionen in Infrastruktur – genau wie Hacker. Mit Ransomware haben Hacker ein Model für eine Cloud-basierte, hochprofitable und effektive, schlüsselfertige Service-Ökonomie.

Der Report stellt die verschiedenen Komponenten der Supply Chain bei Ransomware dar, bietet Prognosen für die Weiterentwicklung von Ransomware und enthält mehrere Tipps dazu, wie Unternehmen und Endkonsumenten sich vor Ransomware schützen können.

„Da die Programmierer von Ransomware mehr als 100.000 USD pro Jahr verdienen können, ist es nicht überraschend, dass dieser Markt im Dark Web boomt“, sagt McElroy. „In der harten Realität sind die meisten Unternehmen auf sich alleine gestellt, wenn es um den Schutz ihrer IT geht. Mängel bei grundlegenden Sicherheitsmaßnahmen wie Backups, Tests, Rücksicherung, Patching, Sichtbarkeit und aktuellen Präventionsstrategien werden für immer mehr Unternehmen schwerwiegende Folgen haben.“

Der komplette Report von Carbon Black TAU steht hier zum Download bereit: https://www.carbonblack.com/2017/10/11/dark-web-ransomware-economy-growing-annual-rate-2500/

Zur Methode des Reports:
Während August und September 2017 haben die Experten 21 der größten Marketplaces im Dark Web beobachtet und auf neue Angebote von Ransomware hin analysiert. Die Beschreibung der Angebote und der Verkaufspreis wurden erfasst. Um die komplette Ökonomie im Dark Web zu repräsentieren, wurden die Ergebnisse von den 21 beobachteten Marketplaces hochgerechnet. Die Hochrechnung basiert auf der Annahme, dass 25 % (Wired, 2014) der Webseiten im Dark Web (nach Tor unique onion Observationen/Tag, erfasst auf der Tor Metrics Seite https://metrics.torproject.org/hidserv-dir-onions-seen.html) ähnliche Marketplaces umfasst. Alle Preise und Werte in USD. Wenn Preise in Bitcoin angegeben wurden, wurden diese an dem Tag in USD umgerechnet, an dem das Angebot erfasst wurde.

Die Vergangenheit betreffende Informationen über Aktivitäten auf Dark Web Marketplaces im Jahr 2016 stammen aus der Analyse von Dark Web Database Dumps. Die Sample-Größe von Websites, die für die zeitliche Perspektive analysiert wurde, beträgt knapp 10.000 .onion Seiten (knapp 20 % des Dark Web) mit Stand Februar 2017.

Das zugrundeliegende statistische Modell für die Generierung von Punktschätzungen basiert auf den gesammelten Samples. Die Anzahl von Beobachtungen in einem Zeitabschnitt wurde mit der gesamten Population multipliziert und das Produkt anschließend durch die Sample-Größe (die beobachtete Population) dividiert.

Carbon Black ist führender Anbieter für Next-Generation Endpoint Security. Carbon Black schützt inzwischen über 13 Millionen Endpoints bei mehr als 3.000 Kunden weltweit; darunter 30 der Fortune 100 Unternehmen. Kunden nutzen Carbon Black, um herkömmliche Antivirus-Lösungen zu ersetzen, kritische Systeme abzusichern, Bedrohungen zu identifizieren und ihre Endpoints vor hochentwickelten Cyberangriffen – einschließlich Non-Malware-Attacken – zu schützen.

Firmenkontakt
Carbon Black
Christian Fabricius
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 9938 8731
CarbonBlack@hbi.de
https://www.carbonblack.com/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Christian Fabricius
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 9938 8731
christian_fabricius@hbi.de
http://www.hbi.de

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Konzentrierte Zahlen: Ceresana untersucht den Weltmarkt für Kunststoff-Masterbatches

Weltweit wurden im Jahr 2016 mehr als 4 Millionen Tonnen Kunststoff-Masterbatches verbraucht. Die Masterbatch-Industrie in Asien-Pazifik befriedigte rund 40 % des globalen Verbrauchs. Auf diese Region entfiel rund ein Drittel des Umsatzes, auf Nordamerika knapp 24 % und auf Westeuropa 19 %. Ceresana erwartet, dass bis 2024 der gesamte Masterbatch-Umsatz um 3,7 % pro Jahr wachsen wird. Betrachtet werden in der aktuellen Studie Konzentrate in einer Kunststoffmatrix: Weiß, Schwarz, andere Farben und Additive. Während Farb-Masterbatches vorwiegend der Einfärbung dienen, verbessern Additiv-Masterbatches gezielt die Eigenschaften von Kunststoffen. Dabei können verschiedenste Zusatzstoffe kombiniert werden, zum Beispiel Stabilisatoren, Antioxidantien, Antistatika und Flammschutzmittel.

Weiß und Schwarz

Der wichtigste Masterbatch-Typ im Jahr 2016 waren weiße Masterbatches. An zweiter Stelle folgten Farb-Masterbatches, in die z.B. bunte anorganische und organische Pigmente eingearbeitet sind.
In den letzten acht Jahren stieg die globale Nachfrage nach weißen Masterbatches um durchschnittlich 2,2 % pro Jahr. Titandioxid ist das wichtigste Produkt zur Herstellung von Weiß-Masterbatches. Die Kunststoffindustrie färbt damit in großem Umfang Spielsachen, Elektrogeräte, Automobil-Teile, Möbel, Plastikfolien und andere Produkte. Außerdem absorbieren Titandioxid-Pigmente UV-Strahlen und schützen daher gegen schädliche Sonnenstrahlen.
Die Farbe Schwarz wird meist durch die Einarbeitung von Ruß (Carbon Black) erzielt. Carbon Black wird oft für leitfähige Verpackungen, Filme, Fasern, Formen, Röhren und Kabel verwendet. Ein bekanntes Endprodukt sind aber auch z.B. Abfallsäcke. In vielen Kunststoff-Anwendungen, besonders für technische Polymere, bietet Ruß Vorteile als Farbzusatz: Er ist extrem widerstandsfähig gegenüber Farbveränderungen und Verblassen – sogar unter extremen (Außen-)Bedingungen.

Kunststoffe sind überall

Die wichtigsten Endanwendungen für Masterbatches in Kunststoffen sind Verpackungen, Bau-Produkte, Fahrzeuge, Elektro und Elektronik sowie weitere Industriegüter. Der bedeutendste Absatzmarkt im Jahr 2016 waren Verpackungen mit 31 % des weltweiten Gesamtverbrauchs. Mit beträchtlichem Abstand dahinter lag an zweiter Stelle die Bauindustrie, gefolgt von den Bereichen Industrie und Fahrzeuge. In die Kategorie „Verpackungen“ fallen alle Masterbatches für flexible Kunststoff-Verpackungen, etwa Folien, Beutel und Säcke, und für starre Verpackungen,  wie zum Beispiel Joghurtbecher, Dosen, Flaschen und Deckel. Der Einsatzbereich Fahrzeuge wird bis 2024 voraussichtlich das stärkste prozentuale Wachstum mit durchschnittlichen Raten von 3,1 % pro Jahr aufweisen. Zu diesem vielversprechenden Anwendungsgebiet für Kunststoff-Teile gehört auch zum Beispiel die Luftfahrtindustrie.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine umfassende Darstellung und Analyse des globalen Marktes für Masterbatches in Kunststoffen – einschließlich Prognosen bis 2024: Für jede Region wird die Entwicklung von Verbrauch und Umsatz dargestellt.
In Kapitel 2 werden die 16 wichtigsten Länder einzeln betrachtet. Dargestellt werden der länderspezifische Verbrauch, der Verbrauch je Masterbatch-Typ sowie der Umsatz. Zudem wird der Verbrauch für die einzelnen Anwendungsgebiete analysiert.
Kapitel 3 befasst sich mit der detaillierten Untersuchung der Anwendungsgebiete. Betrachtet werden dabei die sechs Segmente Verpackungen, Bauindustrie, Fahrzeugindustrie, Elektro & Elektronik, Industrie sowie sonstige Anwendungen. In diesem Kapitel wird der Verbrauch von Masterbatches je Land in dem jeweiligen Absatzmarkt betrachtet.
In Kapitel 4 werden die Masterbatch-Typen im Einzelnen betrachtet: Weiß, Schwarz, Farben und Additive.
Kapitel 5 bietet nützliche Unternehmensprofile der bedeutendsten Hersteller von Masterbatches, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 55 Herstellern geliefert, z.B. A. Schulman Inc., Alok Masterbatches Pvt. Ltd., Americhem Inc., Ampacet Corporation, Cabot Corporation, Clariant International Ltd, Gabriel-Chemie GmbH, Global Colors Group, Hubron International Ltd, Lehmann & Voss & Co. KG, PolyOne Corporation, Prayag Polytech Pvt. Ltd., RTP Company und TOSAF Group Ltd.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/kunststoffe/masterbatches/

Marktstudie Masterbatches

Über Ceresana
Ceresana ist ein international führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen für die Industrie. Seit 15 Jahren beliefert das Unternehmen mehrere 1.000 zufriedene Kunden in 60 Ländern mit aktuellem Marktwissen. Umfangreiches Marktverständnis schafft neue Perspektiven für strategische und operative Entscheidungen. Ceresanas Klienten profitieren von umsetzungsorientierter Beratung, maßgeschneiderten Auftragsstudien und bereits über 100 auftragsunabhängigen Marktstudien. Die Analysten von Ceresana sind auf folgende Märkte spezialisiert: Chemikalien, Kunststoffe, Industriegüter und Verpackungen.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Pressemitteilungen

Carbon Black ernennt neue Channel Managerin für die DACH-Region

Mit dieser Ernennung reagiert Carbon Black auf seine rasche Expansion in der DACH-Region und die rasant steigende Anzahl von Kunden und Partnern

Reading, UK/München – 25. Juli 2017 – Carbon Black, führender Anbieter von Next-Generation Endpoint Security Lösungen, beruft die Channel-Expertin Ciara Feeny zur neuen Channel Managerin für die DACH-Region. Ihre Ernennung geht einher mit der weltweiten Expansion des Unternehmens, sowie dem Ausbau der Kundenbasis in der gesamten EMEA-Region.

Ciara Feeny wird bei Carbon Black die Identifizierung und Weiterentwicklung der Channel-Partner in der gesamten DACH-Region vorantreiben. Dank ihrer langjährigen Erfahrung wird sie eine wichtige Rolle bei der Entwicklung neuer Channel-Strategien und dem Ausbau der Sales Leads spielen. Zuvor war sie zwölf Jahre lang bei dem IT-Security Anbieter Trend Micro tätig; seit 2012 als Distribution Sales Managerin Deutschland.

Vor ihrer Zeit bei Trend Micro hielt Frau Feeny verschiedene Rollen bei Apple und Quantum Peripheral Products inne.

Die Berufung von Frau Feeny folgt auf die Ernennungen von Volker Sommer zum Regional Sales Director DACH und Miles Rippon zum EMEA Channel Director Anfang des Jahres. Ciara Feeny wird eng mit beiden zusammenarbeiten, um die Channel-Strategie von Carbon Black in der DACH-Region weiter voranzutreiben.

Volker Sommer, Regional Sales Director, DACH bei Carbon Black: „Durch ihre langjährige Tätigkeit bei Trend Micro besitzt Ciara Feeny fundierte Erfahrungen im Channel, wie auch im Security-Bereich. Ich freue mich, sie im Team zu haben. Ihre Erfahrung, ihr Fachwissen zum Thema Endpoint Security und ihr Netzwerk innerhalb der regionalen Partnerlandschaft werden dazu beitragen, neue und starke Beziehungen in der DACH-Region zu knüpfen.“

Ciara Feeny, Channel Managerin, DACH bei Carbon Black: „Die Bedrohungslandschaft wandelt sich sehr schnell und traditionelle Anti-Virus-Lösungen können aktuellen Bedrohungen oft nicht mehr standhalten. Deshalb bin ich sehr beeindruckt von Carbon Blacks Lösungen und dem, was das Unternehmen seinen Kunden am Endpoint bieten kann. Ich freue mich sehr darüber, dem schnell wachsenden regionalen Team von Carbon Black beizutreten und die Verantwortung dafür zu übernehmen, die Präsenz von Carbon Black im DACH-Channel zu vergrößern.“

Carbon Black ist führender Anbieter für Next-Generation Endpoint Security. Die Next-Generation Anti-Virus-Lösung (NGAV) von Carbon Black, Cb Defence, basiert auf Streaming Prevention, einer neuartigen Präventionstechnologie, die Cyberattacken in Echtzeit identifiziert und stoppt, noch bevor sie akut werden. Cb Defense kombiniert auf einzigartige Weise bahnbrechende Prävention mit marktführender Detection-and-Response-Technologie zu einem einzigen schlanken Agenten, der aus der Cloud bereitgestellt wird. Carbon Black managt über 7 Millionen Endpunkte von mehr als 2.500 Kunden weltweit, darunter 30 der von Fortune gerankten Top 100 Unternehmen. Kunden nutzen Carbon Black um alte Antivirus-Lösungen zu ersetzen, kritische Systeme abzuriegeln, Bedrohungen zu identifizieren und ihre Endpunkte vor hochentwickelten Cyberangriffen einschließlich Non-Malware-Attacken zu schützen.

Firmenkontakt
Carbon Black
Volker Sommer
Siena Court, The Broadway –
SL6 1NJ Maidenhead
+44 (0)1628 244370
CarbonBlack@hbi.de
https://www.carbonblack.com/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 30
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

Carbon Black beruft neuen Regional Director für die DACH-Region

Mit dieser Ernennung unterstreicht Carbon Black sein Engagement auf dem deutschsprachigen Markt und kann den schnellen Zuwachs bei Partnern und Kunden im Zuge der Expansion des Unternehmens in EMEA optimal betreuen

Carbon Black beruft neuen Regional Director für die DACH-Region

Volker Sommer, Regional Director DACH bei Carbon Black

Maidenhead, UK/München – 11. April 2017- Carbon Black, führender Anbieter für Next-Generation Endpoint Security, beruft den Sales-Experten, Volker Sommer, an die Spitze seiner Vertriebsaktivitäten auf dem deutschsprachigen Markt. Die Ernennung geht einher mit der weltweiten Expansion des Unternehmens sowie dem Ausbau der Kundenbasis in der gesamten EMEA-Region.

Volker Sommer wird als Regional Director DACH bei Carbon Black verantwortlich zeichnen. Er verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in verschiedenen Führungspositionen im Vertrieb von Software-Lösungen, beispielsweise bei Symantec, Quest/Dell und Veeam.

Vor seiner Tätigkeit bei Carbon Black hatte Volker Sommer die Position des Head of Group Sales bei Allgeier, einem führenden, börsennotierten deutschen IT Service Management Unternehmen, inne. Zuvor war er in einer Doppelfunktion als German Country Manager und Director Strategic Enterprise Sales EMEA für Veeam Software in München tätig.

Volker Sommer verfügt über eine hervorragende Erfolgsbilanz bei der Führung und Weiterentwicklung hochperformanter Sales-Teams. Als Country Manager und Enterprise Director bei Veeam erzielte er jährlich zweistellige Wachstumsraten. Darüber hinaus entwickelte Volker Sommer für Veeam die Strategie für den EMEA Enterprise-Markt und legte dadurch den Grundstein für das schnelle Wachstums des Unternehmens in der Region.

Mark Reeves, VP EMEA Sales bei Carbon Black: „Volker Sommer ist ein sehr erfahrener Leader und Experte für die Vertriebsentwicklung im deutschsprachigen Markt und darüber hinaus. Er verfügt über umfassende Erfahrung und Kompetenz sowohl im praktischen Vertrieb als auch im Vertriebsmanagement. Mit dem jüngsten Launch unserer Streaming-Prevention-Technologie und mit unseren neuen Vertriebspartnern in der gesamten Region sind wir bestens aufgestellt, um nachhaltige Impulse im Markt zu setzen und neue Geschäftspotenziale zu erschließen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Volker Sommer und wir sind gespannt, was das nächste Jahr für den deutschsprachigen Markt und die EMEA-Region als Ganzes bringen wird.“

„Herkömmliche AV-Produkte bieten nicht die Verbesserungen, die notwendig sind, um Unternehmen wirksam gegen moderne Bedrohungen zu schützen“, so Volker Sommer, Regional Director, DACH bei Carbon Black. „Aus diesem Grund ist die Nachfrage nach einer führenden Next-Generation Antivirus (NGAV)-Lösung auf Kundenseite aktuell sehr hoch. Die Tatsache, dass Carbon Black vor Kurzem im Gartner Magic Quadrant für Endpoint-Protection-Plattformen (EPP) als visionärer Anbieter klassifiziert worden ist, hat mich in diesem Zusammenhang tief beeindruckt. Wir haben dieses Jahr die einzigartige Chance, den Markt und unsere Kunden von der Notwendigkeit zu überzeugen, unzureichende Standard-AV-Lösungen durch moderne NGAV-Lösungen zu ersetzen. Ich bin überzeugt, das Carbon Black seinen Marktanteil dadurch vergrößern kann, und freue mich darauf, die Vertriebsstrategie für die DACH-Region in diesem Sinne voranzutreiben.“

Carbon Black ist führender Anbieter für Next-Generation Endpoint Security. Die Next-Generation Anti-Virus-Lösung (NGAV) von Carbon Black, Cb Defence, basiert auf Streaming Prevention, einer neuartigen Präventionstechnologie, die Cyberattacken in Echtzeit identifiziert und stoppt, noch bevor sie akut werden. Cb Defense kombiniert auf einzigartige Weise bahnbrechende Prävention mit marktführender Detection-and-Response-Technologie zu einem einzigen schlanken Agenten, der aus der Cloud bereitgestellt wird. Carbon Black managt über 7 Millionen Endpunkte von mehr als 2.500 Kunden weltweit, darunter 30 der von Fortune gerankten Top 100 Unternehmen. Kunden nutzen Carbon Black um alte Antivirus-Lösungen zu ersetzen, kritische Systeme abzuriegeln, Bedrohungen zu identifizieren und ihre Endpunkte vor hochentwickelten Cyberangriffen einschließlich Non-Malware-Attacken zu schützen.

Firmenkontakt
Carbon Black
Volker Sommer
Siena Court, The Broadway –
SL6 1NJ Maidenhead
+44 (0)1628 244370
CarbonBlack@hbi.de
https://www.carbonblack.com/

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 30
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Bewährtes Standardwerk: Ceresana veröffentlicht vierten Marktreport zu Pigmenten

Bereits zum vierten Mal hat das Marktforschungsunternehmen Ceresana den Markt für Pigmente untersucht: Weltweit werden pro Jahr fast 9,7 Millionen Tonnen verkauft. Der bedeutendste Absatzmarkt im Jahr 2014 war mit über 45% des gesamten Verbrauchs die Herstellung von Farben und Lacken. Mit großem Abstand kam dahinter an zweiter Stelle die Verarbeitung von Pigmenten in Kunststoffen, gefolgt von den Anwendungsgebieten Baumaterialien, Druckfarben und Papier.

Titandioxid dominiert

Titandioxid (TiO2) ist nach wie vor der meistgefragte Pigmenttyp: Mehr als 59% des gesamten Verbrauchs entfallen darauf. Gebraucht wird Titandioxid vor allem für Farben und schützende Beschichtungen: Ein wenige Mikrometer dicker Auftrag reicht aus, um ein Substrat vollständig zu bedecken. Außerdem werden Titandioxid-Pigmente in großem Umfang für weißes Papier und für die Herstellung von Kunststoffen verwendet.

Von Gelb bis Schwarz

Der zweitgrößte Absatzmarkt sind Eisenoxid-Pigmente, dicht gefolgt von Carbon Black. Eisenoxide sind die meistverwendeten anorganischen Buntpigmente. Ihre Bedeutung verdanken sie ihrer Ungiftigkeit, chemischen Stabilität, einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis und der großen Farbpalette, die von Gelb, Orange, Rot und Braun bis zu Schwarz reicht. Im Jahr 2014 wurden weltweit rund 1,9 Mio. Tonnen Eisenoxide verkauft. Carbon Black (Industrie-Ruß) wird meist als Füllstoff für Gummi-Anwendungen gebraucht, vor allem in Autoreifen. Carbon Black ist aber auch für die Farbindustrie wichtig: Carbon Black ist das meistverwendete Schwarzpigment. Je kleiner die Partikelgröße, desto tiefer ist das Schwarz.

Wachstumsmarkt organische Pigmente

Sonstige anorganische und organische Pigmente machen mit einem Volumen von insgesamt weniger als 1 Million Tonnen nur einen kleinen Teil des weltweiten Pigmentmarktes aus. Ihre Einsatzmöglichkeiten sind allerdings sehr breit – und sie nehmen weiter zu. Anorganische und organische Pigmente können nach ihrer chemischen Zusammensetzung unterschieden werden: Während anorganische Pigmente meist Metallsalze sind, basieren organische Pigmente auf Kohlenstoff. Beide Sorten können zuweilen auch kombiniert werden. Organische Pigmente haben ein geringeres Deckvermögen, sind aber farbstärker und brillanter als anorganische Pigmente. Im Vergleich zu vielen anorganischen Pigmenten sind organische Pigmente erheblich teurer. Am häufigsten werden sie für Druckfarben gebraucht, gefolgt von Farben und Kunststoffen.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen Pigmentmarkts – einschließlich Prognosen bis 2022: Für jede Region wird die Entwicklung von Umsatz, Verbrauch und Produktion erläutert.
In Kapitel 2 werden 16 Länder detailliert analysiert: Verbrauch, Export, Import, Produktion und Umsatz. Zusätzlich werden die Länder hinsichtlich der Anwendungsgebiete betrachtet. Marktdaten zu Verbrauchsmengen je Land werden in die einzelnen Pigmenttypen aufgeteilt.
Kapitel 3 analysiert gründlich die regionalen Märkte für Pigmente: Daten und Einflussfaktoren zum Einsatz in Farben und Lacken, Kunststoffen, Papier, Baumaterialien, Druckfarben sowie sonstigen Anwendungsgebieten.
Kapitel 4 betrachtet die Nachfrage nach Pigmenten – aufgeteilt auf die Typen Titandioxid, Carbon Black, Eisenoxide, sonstige anorganische Pigmente und organische Pigmente.
Kapitel 5 bietet ein nützliches Herstellerverzeichnis mit den 95 bedeutendsten Herstellern von Pigmenten, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten und Kurzprofil. Zu den bedeutendsten Herstellern zählen: BASF, Akzo Nobel, Altana, Clariant, Cristal, DIC, Evonik, Ferro, Huntsman, Kronos, Lanxess, Merck, Mitsubishi Chemical und Tronox.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/additive/pigmente/

Marktstudie Pigmente

Über Ceresana
Ceresana ist ein international führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen für die Industrie mit Niederlassungen in Konstanz, Wien und Hongkong. Seit über 10 Jahren beliefert das Unternehmen mehrere 1.000 zufriedene Kunden in 60 Ländern mit aktuellem Marktwissen. Umfangreiches Marktverständnis schafft neue Perspektiven für strategische und operative Entscheidungen. Ceresanas Klienten profitieren von umsetzungsorientierter Beratung, maßgeschneiderten Auftragsstudien und bereits über 100 auftragsunabhängigen Marktstudien. Die Analysten von Ceresana sind auf folgende Märkte spezialisiert: Chemikalien, Kunststoffe, Additive, Rohstoffe, Industriegüter, Konsumgüter, Verpackungen, Agrar und Baustoffe.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Technologiezentrum
Blarerstr. 56
78462 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Schwarze Zahlen: neue Studie von Ceresana zum Weltmarkt für Carbon Black

Ohne Ruß kein Verkehr auf den Straßen: Für die Herstellung von Reifen werden große Mengen Carbon Black gebraucht. Bei zahlreichen weiteren Produkten aus Gummi dient Carbon Black ebenfalls als Füllstoff. Als Farbpigment wird Carbon Black dagegen in Kunststoffen, Farben und Lacken sowie Druckfarben eingesetzt. Das Marktforschungsinstitut Ceresana erwartet in der neusten, bereits zweiten Auflage des Marktreports Carbon Black eine dynamische Entwicklung der weltweiten Nachfrage: Bis zum Jahr 2022 soll der Carbon-Black-Verbrauch auf über 15 Millionen Tonnen steigen.

Pigment-Bedarf wächst am stärksten

Das wichtigste Anwendungsgebiet für Carbon Black sind Reifen aus SBR (Styrol-Butadien-Kautschuk), BR (Butadien-Kautschuk) sowie Naturkautschuk: Rund 70% des weltweiten Gesamtverbrauchs entfiel im Jahr 2014 darauf. An zweiter Stelle kam die Herstellung von Gummi-Produkten für den Absatzmarkt Industrie & Bau. Von der chemischen Industrie, dem Maschinenbau, der Bauindustrie bis hin zur Elektro- und Elektronikindustrie wird Carbon Black zum Beispiel für Förderbänder, Walzenbezüge, Schläuche, Profile, Dichtungen, Kabel, Formteile, Dachfolien und viele weitere Produkte gebraucht. Dabei entfällt ein Großteil der Carbon-Black-Nachfrage auf die Elastomer-Typen SBR, BR, NBR und EPDM. Dagegen machte der Anteil von Carbon Black als Schwarz-Pigment in Druckfarben, Kunststoffen sowie Farben und Lacken im Jahr 2014 weniger als 10% des Gesamtmarktes aus. Mit Wachstumsraten zwischen 2,9% und 4,5% pro Jahr erreichen diese Einsatzgebiete allerdings die höchsten Zuwachsraten.

Dominierender Markt: Asien-Pazifik

Mehr als 60% der im Jahr 2014 verbrauchten Carbon-Black-Menge wurde in Asien-Pazifik hergestellt. Mit beträchtlichem Abstand dahinter lag an zweiter Stelle Nordamerika, gefolgt von Osteuropa. Aufgrund eines weiteren Kapazitätsausbaus von fast 2 Millionen Tonnen wird die Region Asien ihren Exportüberschuss trotz steigendem Eigenbedarf weiter ausbauen. Vor allem in China und Indien wird die Produktion ausgebaut.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen Markts für Carbon Black (Ruß) – einschließlich Prognosen bis 2022: Für jede Region wird die Entwicklung von Umsatz, Verbrauch, Produktion und Kapazitäten erläutert.
In Kapitel 2 wird der Carbon-Black-Markt der wichtigsten 22 Länder einzeln betrachtet: Dargestellt werden Verbrauch, Umsatz, Produktion, Carbon-Black-Hersteller sowie Import und Export. Die Nachfrage wird analysiert, und zwar detailliert für Reifen, Gummi-Produkte für die Bereiche Fahrzeuge, Industrie & Bau sowie sonstige Gummi-Anwendungen, Kunststoffe, Druckfarben und Farben & Lacke.
Kapitel 3 untersucht fundiert die Absatzmärkte für Carbon Black sowie Einflüsse durch verschiedene Anwendungsgebiete. Die Daten zur Verbrauchsentwicklung werden betrachtet für die Regionen West- und Osteuropa, Nord- und Südamerika, Asien-Pazifik, Mittlerer Osten/Afrika.
Kapitel 4 bietet Unternehmensprofile der bedeutendsten Hersteller von Carbon Black, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kapazitäten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 59 Herstellern geliefert, wie z.B. Aditya Birla Group, Bridgestone Group, Cabot Corporation, China Synthetic Rubber Corporation, Hebei Daguangming Industry Group Company Limited, Jiangxi Black Cat Carbon Black Co., Ltd., OCI Company Ltd., Omsk Carbon Group OOO, Orion Engineered Carbons GmbH, Phillips Carbon Black Limited, Sid Richardson Carbon Co., Tatneft JSC und Tokai Carbon Co., Ltd.

Weitere Informationen:
www.ceresana.com/de/marktstudien/chemikalien/carbon-black/

Marktstudie Carbon Black

Über Ceresana
Ceresana ist ein international führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen für die Industrie mit Niederlassungen in Konstanz, Wien und Hongkong. Seit über 10 Jahren beliefert das Unternehmen mehrere 1.000 zufriedene Kunden in 55 Ländern mit aktuellem Marktwissen. Umfangreiches Marktverständnis schafft neue Perspektiven für strategische und operative Entscheidungen. Ceresanas Klienten profitieren von umsetzungsorientierter Beratung, maßgeschneiderten Auftragsstudien und über 90 auftragsunabhängigen Marktstudien.
Die Analysten von Ceresana sind auf folgende Märkte spezialisiert: Chemikalien, Kunststoffe, Additive, Rohstoffe, Industriegüter, Konsumgüter, Verpackungen, Agrar und Baustoffe.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com


Ceresana

Technologiezentrum
Blarerstr. 56
78462 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Pressemitteilungen

Gute Aussichten für Füllstoffe: Ceresana-Marktreport erscheint in 3. Auflage

Füllstoffe machen viele Produkte billiger. Und oft auch besser: Sie können unter anderem die Festigkeit, Witterungsbeständigkeit und elektrische Leitfähigkeit von Produkten beeinflussen. Ohne Füllstoffe wären beispielsweise viele Kunststoffe nicht für anspruchsvolle Aufgaben zu gebrauchen. Das Marktforschungsinstitut Ceresana veröffentlicht nun bereits die dritte Auflage seines bewährten Füllstoff-Reports.

Stabiles Wachstum

Ceresana erwartet, dass der weltweite Füllstoff-Umsatz bis zum Jahr 2021 auf rund 27,7 Milliarden US-Dollar steigen wird. Im Jahr 2013 war die Region Asien-Pazifik mit einem Anteil von rund 48% am weltweiten Verbrauch der größte Absatzmarkt für Füllstoffe, gefolgt von Westeuropa und Nordamerika. Die wichtigsten Anwendungsgebiete für Füllstoffe sind Kunststoffe und Elastomer-Produkte. Dabei ist ein Trend zu hochgefüllten Compounds mit einem Füllstoffanteil von bis zu 85% erkennbar. Der Einsatz von Nanofüllstoffen ist eine weitere interessante Möglichkeit, den Füllstoffgrad zu erhöhen und gleichzeitig die Produkteigenschaften entscheidend zu beeinflussen. An dritter Stelle folgt Papier, vor dem Einsatz in Farben und Lacken. Kleb- und Dichtstoffe sind das kleinste Anwendungsgebiet für Füllstoffe.

Gute Aussichten für Carbon Black und Talk

Natürliches Calciumcarbonat (GCC) ist der meist verwendete Füllstoff weltweit, vor synthetischem Calciumcarbonat (PCC) und Carbon Black (Ruß). Weitere mengenmäßig bedeutende Füllstoffe sind Kaolin und Talk. Alle übrigen Füllstoffe erreichen zusammen lediglich einen Marktanteil von rund 9%. In Zukunft werden fast alle Füllstoffe ein relativ konstantes Wachstum verzeichnen, wobei voraussichtlich Carbon Black und Talk mit jährlichen Wachstumsraten von über 3% die größten Verbrauchszuwächse erzielen werden. Insbesondere Carbon Black wird angesichts der rasant wachsenden Automobilindustrie in China und Indien weiter stark als Füllstoff zur Reifenherstellung gefragt sein.

Aufwärtstrend in Nordamerika und Westeuropa

Aufgrund der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Füllstoffen in unterschiedlichen Industrien folgt der Füllstoff-Markt weitgehend der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung. Die Absatzmärkte für Füllstoffe entwickeln sich vor allem in China und Indien weiterhin sehr rasant. Allein China erhöht seinen Verbrauch derzeit um fast eine Million Tonnen pro Jahr, weshalb die Region Asien-Pazifik im Jahr 2016 voraussichtlich über die Hälfte der weltweit produzierten Füllstoffe verbrauchen wird. Westeuropa und Nordamerika werden auch in Zukunft Marktanteile verlieren; jedoch nicht mehr so rasant wie in den vergangenen Jahren, da ihr Verbrauch seit dem Jahr 2010 wieder leicht ansteigt und auch in den kommenden Jahren mit einem leichten Wachstum zu rechnen ist.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen Füllstoff-Markts – einschließlich Prognosen bis 2021: Für jede Region der Welt wird der Verbrauch und der Umsatz mit Füllstoffen erläutert.
In Kapitel 2 werden für die 16 wichtigsten Länder der Füllstoff-Umsatz sowie der Verbrauch in den Anwendungsgebieten Papier, Kunststoffe, Farben & Lacke, Elastomere und Kleb- & Dichtstoffe sowie bei sonstigen Anwendungen detailliert analysiert. Zusätzlich werden alle bedeutenden 332 Hersteller von Füllstoffen aufgelistet, geordnet nach Ländern.
Kapitel 3 untersucht fundiert die Anwendungsgebiete von Füllstoffen: Daten zur Verbrauchsentwicklung, aufgeteilt auf die sieben Weltregionen West- und Osteuropa, Nord- und Südamerika, Asien-Pazifik, Mittlerer Osten und Afrika.
Kapitel 4 betrachtet den Verbrauch für einzelne Füllstoff-Typen: GCC, PCC, Carbon Black, Kaolin, Talk und sonstige Füllstoffe. Der Verbrauch wird dabei übersichtlich für jedes der 16 untersuchten Länder und für alle Weltregionen dargestellt.
Kapitel 5 bietet Unternehmensprofile der bedeutendsten Produzenten, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kurzprofil sowie Produkttypen und Anwendungsgebieten. Ausführliche Profile werden von 101 Herstellern geliefert, wie z.B. von 3M Company, Alcoa, BASF, Esan Eczacibasi, Grupo Industrial Monclova, Imerys, Magnesita, Nordkalk, Omya und Tokai Kogyo.

www.ceresana.com/de/marktstudien/additive/fuellstoffe/

Über Ceresana

Ceresana ist ein international führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen für die Industrie mit Niederlassungen in Konstanz, Wien und Hongkong. Seit über 10 Jahren beliefert das Unternehmen mehrere 1.000 zufriedene Kunden in 55 Ländern mit aktuellem Marktwissen. Umfangreiches Marktverständnis schafft neue Perspektiven für strategische und operative Entscheidungen.
Ceresanas Klienten profitieren von umsetzungsorientierter Beratung, maßgeschneiderten Auftragsstudien und über 40 auftragsunabhängigen Marktstudien.
Die Analysten von Ceresana sind auf folgende Märkte spezialisiert: Chemikalien, Kunststoffe, Additive, Rohstoffe, Industriegüter, Konsumgüter, Verpackungen und Baustoffe.

Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Weitere Informationen:
Ceresana
Technologiezentrum
Blarerstr. 56
78462 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Aktuelle Nachrichten Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Wertvoller Ruß: Ceresana analysiert den Wachstumsmarkt für Carbon Black

Das Marktforschungsinstitut Ceresana erwartet eine dynamische Entwicklung der weltweiten Carbon-Black-Nachfrage und rechnet mit einem Zuwachs von über 3,1 Millionen Tonnen bis zum Jahr 2019. In Produkten aus Gummi wird Carbon Black vor allem als Füllstoff, in anderen Bereichen eher als Schwarz-Pigment eingesetzt.

Fokus: Fahrzeuge

Die Fahrzeugindustrie ist der größte Absatzmarkt für Carbon Black. Vor allem bei der Herstellung von Reifen hat Ruß eine wichtige Bedeutung: „In diesem Anwendungsgebiet wurden im Jahr 2011 mehr als 7,8 Millionen Tonnen Carbon Black verbraucht“, erklärt Oliver Kutsch, Geschäftsführer von Ceresana. Entwicklungen in der Fahrzeugindustrie haben starke Auswirkungen auf den Reifenmarkt und bestimmen den Einsatz vieler Gummi-Produkte. Im Durchschnitt profitierten die Carbon-Black-Hersteller in den vergangenen acht Jahren von der positiven Entwicklung bei Fahrzeugen. Neben den neu produzierten Fahrzeugen ist der Gesamtbestand ein weiterer wichtiger Einflussfaktor: Im Jahr 2010 wurde die Marke von 1 Milliarde Fahrzeugen überschritten.

Dominierender Markt: Asien-Pazifik

Stärkster Wachstumstreiber für Carbon Black wird die Region Asien-Pazifik sein. Hier erwarten die Marktforscher bei Verbrauch und Produktion einen durchschnittlichen Zuwachs von jeweils über 4,5% pro Jahr. Dominiert wird der Markt von China, wo mehr als 30% allen Carbon Blacks zum Einsatz kommt. Zudem wird diese Region in Zukunft zu einem wichtigen Netto-Exporteur werden: Während China in der Vergangenheit noch mehr Carbon Black importierte, werden aufgrund des massiven Kapazitätsausbaus die Exporte in den nächsten Jahren überwiegen.

Risikofaktor Rohstoffpreis

Die Herstellungskosten und Preise von Carbon Black werden zum großen Teil von den Rohstoffkosten beeinflusst und variieren daher bei schwankenden Erdöl-Preisen. Der weltweite Anstieg des Erdölpreises von ca. 27 US-Dollar pro Barrel im Jahr 2003 auf über 108 Dollar im Jahr 2011 führte zu einem deutlichen Anstieg der Preise: Carbon Black verteuerte sich im gleichen Zeitraum um fast 130%. Auch bei einem schwächeren Anstieg der Produktionskosten in den nächsten Jahren wird der Druck auf die Margen der Carbon-Black-Hersteller steigen.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen Markts für Carbon Black (Ruß) – einschließlich Prognosen bis 2019. Für jede Weltregion wird die Entwicklung von Umsatz, Verbrauch, Produktion und Kapazitäten erläutert.

In Kapitel 2 wird der Carbon-Black-Markt der wichtigsten 18 Länder einzeln betrachtet: Dargestellt werden Verbrauch, Umsatz, Produktion, Carbon-Black-Hersteller sowie Import und Export. Die Nachfrage wird analysiert, und zwar detailliert für die Bereiche Reifen, Gummi–Produkte sowie sonstige Anwendungen.

Kapitel 3: Hier werden die Absatzmärkte von Carbon Black sowie Einflüsse durch verschiedene Anwendungsgebiete fundiert untersucht. Die Daten zur Verbrauchsentwicklung werden betrachtet für die Regionen West- und Osteuropa, Nord- und Südamerika, Asien-Pazifik, Mittlerer Osten/Afrika.

Kapitel 4 bietet Unternehmensprofile der bedeutendsten Hersteller von Carbon Black; übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kapazitäten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 52 Herstellern geliefert, wie z.B. Aditya Birla Group, Cabot Corporation, China Synthetic Rubber Corporation (CSRC), Jiangxi Black Cat Carbon Black Co., Ltd., OCI Company Ltd., Omsktechuglerod OOO, Orion Engineered Carbons GmbH, Phillips Carbon Black Limited, Shandong Huadong Rubber Materials Co., Ltd., Sid Richardson Carbon Co.

www.ceresana.com/de/marktstudien/chemikalien/carbon-black/

Über Ceresana

Ceresana ist ein international führendes Marktforschungs- und Beratungsunternehmen für die Industrie mit Niederlassungen in Konstanz, Wien und Hongkong. Seit über 10 Jahren beliefert das Unternehmen mehrere 1.000 zufriedene Kunden in 55 Ländern mit aktuellem Marktwissen. Umfangreiches Marktverständnis schafft neue Perspektiven für strategische und operative Entscheidungen.
Ceresanas Klienten profitieren von umsetzungsorientierter Beratung, maßgeschneiderten Auftragsstudien und bereits über 40 auftragsunabhängigen Marktstudien.
Die Analysten von Ceresana sind auf folgende Märkte spezialisiert: Chemikalien, Kunststoffe, Additive, Rohstoffe, Industriegüter, Konsumgüter, Verpackungen und Baustoffe.

Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Weitere Informationen:
Ceresana
Technologiezentrum
Blarerstr. 56
78462 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 12
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Sandra Schulze, B.A., s.schulze@ceresana.com