Tag Archives: Center of Excellence

Pressemitteilungen

Umfrage zu Blockchain zeigt: Viele Unternehmen zögern noch beim Einsatz der Technologie

Bitkom Studie

München, 16. Mai 2019 – Der Branchenverband Bitkom hat im Auftrag von NTT DATA und weiteren Sponsoren eine Studie zum Einsatz der Blockchain-Technologie in deutschen Unternehmen durchgeführt. Die Umfrage unter rund 1.000 Unternehmen hat ergeben, dass gerade einmal zwei Prozent die Blockchain-Technologie bereits im Einsatz haben. Weitere vier Prozent planen zumindest den Einsatz. Im weltweiten Vergleich sehen die Befragten, die sich bereits mit Blockchain beschäftigen, Deutschland eher im Mittelfeld (57 Prozent), was den Einsatz der Technologie angeht.

„Die Blockchain-Technologie befindet sich laut Gartner Hype Cycle momentan auf dem Weg in das Tal der Enttäuschung. Der anfängliche Hype ist vorbei, Unternehmen suchen nun nach wirklich sinnvollen Anwendungsszenarien für eine ausgereifte Technologie“, weiß Ralf Malter, Geschäftsführer von NTT DATA Deutschland und verantwortlich für den Bereich Digital Business Solutions. „Das bedeutet aber auch: Wir befinden uns bei dem Thema auf dem Weg in die Professionalisierung.“

Automobilbranche liegt im Blockchain-Einsatz vorn

Vorreiter bei der Anwendung der neuen Technologie sind vor allem die Automobilbauer (13 Prozent), gefolgt von der Energiebranche (9 Prozent) und Banken und Versicherungen (6 Prozent). Mögliche Anwendungsbereiche für den Einsatz der Blockchain-Technologie sehen die Unternehmen vor allem darin, bestehende Produkte und Dienstleistungen anzupassen (34 Prozent) oder neue Blockchain-basiert anzubieten (27 Prozent). Für rund 30 Prozent der befragten Automobilhersteller ist es sogar denkbar, gänzlich neue Geschäftsmodelle zu entwickeln.

„In der Automobilbranche gibt es unzählige Anwendungsszenarien, die mittlerweile denkbar sind,“ so Ralf Malter. „Von der Blockchain-basierten Wertschöpfungskette, in die alle Zulieferer integriert sind, über die Qualitätssicherung bis hin zur Elektromobilität, z. B. in Form von Blockchain-basierten Transaktionen für das Aufladen an Elektrotankstellen, und viele weitere.“

„Die Blockchain-Technologie hat mittlerweile einen entsprechenden Reifegrad für den Einsatz in vielen Anwendungsgebieten erreicht“, ergänzt Dieter Loewe, Chief Client Officer bei NTT DATA Deutschland. „Wir arbeiten mit Unternehmen aus allen Branchen daran, passende Anwendungsszenarien für sich zu entdecken, z. B. bei Workshops in unserem Innovationslabor Enso, bei denen auch verschiedene Design Thinking Methoden zum Einsatz kommen. Wir wollen unsere Kunden dabei unterstützen, sich strategisch und zielgerichtet mit dem Thema Blockchain zu befassen und die für sie sinnvollsten Einsatzbereiche zu identifizieren.“

Best Practice Beispiele gesucht

Das fehlende Bewusstsein für geeignete Use-Cases ist auch laut Umfrage eines der größten Hindernisse für den Blockchain-Einsatz. 88 Prozent der befragten Unternehmen gaben an, dass sie momentan keinen praktischen Anwendungsfall im eigenen Unternehmen sehen. Ebenso viele sehen den Mangel an geeignetem Fachpersonal als Herausforderung für den Einsatz der Blockchain. Technologie-Investments stellen hingegen eine weniger große Hürde dar: Nur 37 Prozent der befragten Unternehmen bemängeln einen zu hohen Investitionsbedarf.

„Die Studie zeigt ein realistisches Bild der Blockchain-Adoption in der deutschen Unternehmenslandschaft abseits des Hypes. Unternehmen wollen jetzt einen unaufgeregten Blick auf die Anwendbarkeit und echten Nutzen im Sinne eines Business Cases auf die Blockchain-Technologie werfen. Genau dabei wollen wir sie unterstützen und mit ihnen reale Szenarien entwickeln, die das Unternehmen wirklich weiterbringen“, so Malter.

Daran arbeitet NTT DATA in einem branchenübergreifenden und globalen Center of Excellence mit über 200 Blockchain-Experten, mit Entwicklungszentren in Indien, Italien und Spanien und hat enge Partnerschaften mit führenden Anbietern und Konsortien wie Hyperledger, R3, Ethereum Enterprise Alliance und weiteren aufgebaut.

NTT DATA ist ein führender Anbieter von Business- und IT-Lösungen und globaler Innovationspartner seiner Kunden. Der japanische Konzern mit Hauptsitz in Tokio ist in mehr als 50 Ländern weltweit vertreten. Der Schwerpunkt liegt auf langfristigen Kundenbeziehungen: Dazu kombiniert NTT DATA globale Präsenz mit lokaler Marktkenntnis und bietet erstklassige, professionelle Dienstleistungen von der Beratung und Systementwicklung bis hin zum Outsourcing. Weitere Informationen finden Sie auf de.nttdata.com.

Zur NTT Group in Deutschland gehören neben NTT DATA die Unternehmen Arkadin, e-shelter, Dimension Data, itelligence, NTT Communications und NTT Security. In Deutschland repräsentiert die NTT Group mit 6.550 Mitarbeitern einen Umsatz von mehr als 1,8 Milliarden Euro. Weitere Informationen zur globalen NTT Group finden Sie auf www.ntt-global.com

Kontakt
NTT DATA Deutschland GmbH
Katja Friedrich
Hans-Döllgast-Straße 26
80807 München
+497243 5701349
Katja.Friedrich@nttdata.com
http://de.nttdata.com

Pressemitteilungen

Black Box setzt mit Tech Support Center neue Service-Maßstäbe

Europaweites Kompetenzzentrum trägt der Entwicklung vom Hardware-Hersteller zum Lösungsanbieter Rechnung

Ab sofort bündelt der IT-Netzwerk- und -Infrastrukturspezialist Black Box im neuen Tech Support Center (TSC) seine Beratungskompetenz und bietet damit Kunden und Partnern noch umfassenderen Support – telefonisch, online per Chat und sogar vor Ort! Mehr als 50 erfahrene und speziell geschulte Application Engineers sind dabei ausschließlich für den Projektsupport und Kundenservice zuständig, beantworten technische Fragen zu Produkten, unterstützen bei Projekten und zeigen die jeweiligen konkreten Einsatzmöglichkeiten der Lösungen. Die Schaffung des TSC ist dabei ein bedeutender Meilenstein bei der strategischen Neuausrichtung von Black Box als Lösungsanbieter für professionelles AV, KVM und Networking.

Die Spezialisten des Tech Support Centers unterstützen Kunden und Partner in allen Projektphasen, von der Planung über die Implementierung bis zum Betrieb. Den Kunden steht dabei stets ein persönlicher Ansprechpartner zur Verfügung. Gleichzeitig wird durch die internationale Zusammenstellung des Expertenteams aus 13 Ländern auch Unterstützung über Ländergrenzen hinweg sichergestellt. Zudem profitieren Kunden vom neu geschaffenen Center of Expertise (CoE): Dieser integrale Bestandteil des TSC besteht aus besonders erfahrenen und hochqualifizierten Technikern, die als Task Force vor Ort europaweit im Einsatz sind und den Kunden die Sicherheit geben, dass ihre Lösung optimal integriert, individuell konfiguriert und somit hochverfügbar ist.

„Service und Beratung haben bei uns schon immer eine bedeutende Rolle gespielt. Mit unserem umfangreichen kostenlosen Serviceleistungen, etwa dem telefonischen Tech Support und Gratis-Teststellungen von Black Box-Produkten, sind wir ein Vorreiter in der Branche“, sagt Hans-Peter Kuhnert, Vice President of Sales EMEA bei Black Box. „Mit unserer Entwicklung vom Spezialsortimenter zum Lösungsanbieter erhöht sich selbstverständlich auch der Erklärungs- und Beratungsbedarf. Darauf reagieren wir mit dem TSC, um unseren Kunden und Partnern auch weiterhin die bestmögliche Beratung hinsichtlich einer für sie optimalen Applikation zu gewährleisten.“ Dazu tragen auch die Trainingscenter bei. In den Demo Rooms, beispielsweise in Hallbergmoos, können Interessierte unterschiedliche Lösungen live kennenlernen und so ein Gefühl für die Qualität, das Handling, die Installation und die Benutzeroberfläche bekommen.

Black Box (NASDAQ: BBOX) ist weltweit einer der größten Anbieter von KVM-, AV-, Netzwerk- und Infrastruktur-Lösungen. In diesen Bereichen sowie mit Dienstleistungen in der Sparte Telekommunikation unterstützt das Unternehmen mehr als 175.000 Kunden in 141 Ländern mit 194 Niederlassungen. Mit dem europäischen Tech Support Center, in dem mehr als 30 erfahrene technische Mitarbeiter ausschließlich für eine kompetente technische Beratung zuständig sind, bietet Black Box international und vor Ort ein einzigartiges Serviceprogramm. Black Box kombiniert dabei Produkte aus einem umfangreichen Portfolio mit mehr als 10.000 IT-Produkten und Wissen rund um aktuelle Technologien und Trends zu individuellen Lösungen, die optimal auf den Kundennutzen abgestimmt sind.

Der Hauptsitz der Muttergesellschaft Black Box Corporation ist in Pittsburgh, USA. Weltweit beschäftigt das Unternehmen rund 3.800 Mitarbeiter, darunter 65 in Deutschland. Die Black Box Deutschland GmbH ist seit 1984 am deutschen Markt. Zum Kundenstamm gehören kleine und mittelständische Betriebe sowie Großunternehmen aus unterschiedlichen Branchen, wie Industrie, Telekommunikation, Rundfunk, Transport, Gesundheit und öffentliche Verwaltung sowie Banken und Versicherungen.

Firmenkontakt
Black Box Deutschland GmbH
Daniel Prax
Ludwigstr. 45B
85399 Hallbergmoos
+49 8115541 325
daniel.prax@blackbox.com
http://www.black-box.de/de-de/

Pressekontakt
Helmut Weissenbach Public Relations GmbH
Bastian Schink
Nymphenburger Str. 86
80636 München
089/55067775
black-box@weissenbach-pr.de
www.weissenbach-pr.de

Pressemitteilungen

Eröffnung des ersten EMCO Center of Excellence in Slowenien

Kompetenzzentrum für CNC-Ausbildung öffnete seine Pforten

Eröffnung des ersten EMCO Center of Excellence in Slowenien

EMCO Kompetenzzentrum für CNC-Ausbildung in Slowenien

Werkzeugmaschinen Hersteller EMCO feierte am 21.10.2014 die Eröffnung des ersten slowenischen Schulzentrums in Skofja Loka, einem Kompetenzzentrum für CNC-Ausbildung und -Training. Mit der Schaffung dieses Center of Excellence bietet der weltweit führende Werkzeugmaschinenbauer EMCO eine Basis für die kontinuierliche Verbesserung und Weiterentwicklung von industriegerechter CNC-Ausbildung.

Technische Fachkräfte für die Zukunft
Um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken und um auch in Zukunft perfekt ausgebildete Fachkräfte zu haben, unterstützt EMCO als erfahrener Anbieter von CNC-Ausbildungskonzepten, technisch orientierte Ausbildungsinstitutionen mit entsprechenden CNC-Maschinen für die Ausbildung, Software und moderner Courseware. Mit der Schaffung von Center of Excellence für CNC-Ausbildung will der Hersteller von Fräsmaschinen und Drehmaschinen die Anforderungen der Industrie an CNC-Fachkräfte erfüllen.

Schulzentrum Skofja Loka Maßnahmen Paket
Das Schulzentrum mit mehr als 500 Schülerinnen und Schüler zwischen 15 und 20 Jahren ist als Bildungseinrichtung entwickelt und sorgt für eine ausreichende Versorgung mit qualifizierten Arbeitskräften und Experten in der Technik. In 2-6 Jahren können die verschiedensten Zweige wie Robotik, CAD/CAM, Elektronik, Informatik, Werkzeugbau, CNC oder Mechatronik besucht werden, welche von EMCO begleitet und unterstützt werden. So finden beispielsweise regelmäßige Schulungen im EMCO Technologiezentrum statt, Lehr und Lernunterlagen werden bereitgestellt und laufender Austausch mit und zwischen allen Center of Excellence Partnern wird geboten!

EMCO Open House am 21.11.2014
Der Maschinenhersteller EMCO lädt am 21.11.2014 zum Tag der offenen Tür ein. An diesem Tag dreht sich in der Salzburger Straße 80 in Hallein Taxach alles um Neuheiten rund um Drehmaschinen, Fräsmaschinen und Maschinen für die CNC-Ausbildung. Besucher profitieren von Informationen aus erster Hand und Kunden erhalten attraktive Aktionsangebote!

Sie wollen mehr Infos zum Werkzeughersteller aus Hallein? Dann besuchen Sie die Homepage unter: emco-world

EMCO is a producer of efficient, high-quality CNC lathes, machine tools, milling machines and training machines for turning and milling. Additionally, this machine tool producer offers turning centres such as high-performance turning and milling centres, vertical processing centres, as well as vertical milling centres and lathes. Made in the heart of Europe: CNC turning, machine tools, milling machines and training machines from EMCO.

Kontakt
EMCO Maier Ges.m.b.H
Vergnes Christa
Salzburger Straße 80
5400 Hallein
+43 6245 891-0
+43 6245 869-65
info@emco.at
http://www.emco-world.com/

Pressemitteilungen

cundus baut SAP HANA Beratungsleistungen und Center of Excellence weiter aus

Als ausgewiesene Experten für Business Intelligence und Enterprise Performance Management hat cundus bereits frühzeitig Beratung für die leistungsstarke In-Memory-Appliance SAP HANA angeboten. Seit in 2011 die SAP HANA Partnerschaft des Schweizer Expertenteams bekannt gegeben wurde, baute das in Duisburg ansässige Beratungshaus sein SAP HANA Know-How, die Anzahl zertifizierter SAP HANA Berater und damit auch die angebotenen Beratungsleitungen des Center of Excellence für SAP HANA konsequent weiter aus.
Mit großem Interesse nutzen inzwischen namhafte Unternehmen die umfangreiche cundus LAB Infrastruktur für SAP HANA. Für zukunftsorientierte Kunden besteht hier die Möglichkeit, auf den von cundus bereitgestellten hauseigenen Systemen, Proof-of-Concepts durchzuführen und Testdrives zu installieren. Im Zuge des neuen SAP Partnerprogramms CBI (Collaborative Business Initiatives), welches die Zusammenarbeit mit ausgewählten Partnern noch weiter intensiviert, konnte in diesem Jahr ein weiterer Schritt zum Ausbau der SAP HANA Expertise durchgeführt werden.
Zur Komplettierung des SAP HANA Portfolios bietet cundus im Rahmen der Strategieberatung nun auch ein umfassendes Value Assessment für die neue SAP In-Memory-Appliance an, um die Potentiale für den Einsatz von SAP HANA in Ihrem Unternehmen in Erfahrung zu bringen. Gemeinsam mit den cundus Experten besteht für Kunden die Möglichkeit die Einsatzmöglichkeiten im Rahmen der Unternehmens- oder Bereichsziele auszuloten. Ziel ist es, im Rahmen der Assessments die potentielle Steigerung der Wertschöpfung durch SAP HANA darzulegen. cundus untersucht vor diesem Hintergrund die effizientesten Einsatzmöglichkeiten für SAP HANA im Hinblick auf Unternehmenssteuerung, Optimierung operativer Prozesse sowie Operationalisierung von Analyse, Planung und Simulation. Im Hinblick darauf werden gemäß der cundus Business-Expertise alle Prozess- und organisatorischen Anpassungen berücksichtigt und in die Prozessoptimierung miteinbezogen. Abschließend bieten die HANA Experten den Entwurf einer Projekt-Roadmap an, die gemeinsam mit dem Kunden erstellt wird, um transparent zu machen in welcher Projektabfolge die Vorteile von HANA möglichst schnell genutzt werden können.
Damit deckt das Dienstleistungsangebot der cundus AG die Erkennung von Einsatz-Szenarien, Formulierung von Business Cases, die technische Einführung sowie die Optimierung der abhängigen Softwarekomponenten ab. Im Hinblick auf die Einführung der SAP In-Memory-Appliance zeigt die Erfahrung, dass HANA mit sehr kurzen Durchlaufzeiten (2-4 Wochen) eingeführt werden kann und durch die zertifizierten cundus Berater bestens unterstützt wird.
Informieren Sie Sich direkt dazu unter: http://www.cundus.com/hana

cundus – Excellence in Business Intelligence
Die cundus AG, Duisburg, ist einer der führenden Anbieter im deutschen Markt für Business Intelligence Lösungen und Corporate Performance Management. Zu den Kunden des international tätigen Unternehmens zählen ca. 20 Dax-Unternehmen sowie eine Vielzahl namhafter Kunden im gehobenen Mittelstand und im Segment Großkunden. Die cundus AG berät ganzheitlich entlang des gesamten Business Intelligence Lifecycles – von der Strategie und Konzeption über Implementierung bis zum Betrieb der Systeme. Neben den Standorten in Duisburg, Frankfurt am Main und München verfügt das Unternehmen über Niederlassungen in Zürich, Basel (Schweiz), London (UK), Washington D.C. (USA) und Toronto (Kanada).

Kontakt:
Steffen Del Popolo
Marketing
cundus AG
Schifferstr. 190
47059 Duisburg
Tel: +49 (0)203 3175-017
Fax: +49 (0)203 3175-099
E-Mail: presse@cundus.de
Web: http://www.cundus.de

Unternehmensprofil der cundus AG:
Die cundus AG, Duisburg, ist einer der führenden Anbieter im deutschen Markt für Business Intelligence Lösungen und Corporate Performance Management. Zu den Kunden des international tätigen Unternehmens zählen ca. 20 Dax-Unternehmen sowie eine Vielzahl namhafter Kunden im gehobenen Mittelstand und im Segment Großkunden. Die cundus AG berät ganzheitlich entlang des gesamten Business Intelligence Lifecycles – von der Strategie und Konzeption über Implementierung bis zum Betrieb der Systeme. Neben den Standorten in Duisburg, Frankfurt am Main und München verfügt das Unternehmen über Niederlassungen in Zürich, Basel (Schweiz), London (UK), Washington D.C. (USA) und Toronto (Kanada). Die cundus AG beschäftigt über 200 Mitarbeiter.

cundus AG
Steffen Del Popolo
Schifferstraße 190
47059 Duisburg
presse@cundus.de
+49 203 3175 017
http://www.cundus.de