Tag Archives: Checkout

Pressemitteilungen

Komplex und vielfältig: Payment ist nicht gleich Payment!

Die Experten von check2pay analysieren die Payment-Prozesse von Händlern und erkennen Optimierungspotenziale in einem rasanten Marktumfeld.

Komplex und vielfältig: Payment ist nicht gleich Payment!

Payment ist kein Paket von der Stange! Das wissen die Experten von check2pay. (Bildquelle: @check2pay)

Die Anforderungen an einen Online-Händler sind mittlerweile immens, die Ansprüche der Konsumenten sind enorm gestiegen. Es wird erwartet, zu jeder Zeit und an jedem Ort kanalübergreifend und bequem einkaufen zu können. Das führt dazu, dass sich Händler sehr intensiv mit Ihrem eCommerce-Projekt und dem Onlineshop im speziellen beschäftigen, jedoch zu wenig Augenmerk auf ihre Payment-Lösung und die damit verbundenen Prozesse richten. Ein Fehler, trägt doch ein optimal auf die Zielgruppe abgestimmter Zahlungsartenmix in Kombination mit einer hohen Usability im Checkout und sauberen Payment-Prozessen ganz maßgeblich zum Erfolg eines Onlineshops bei.

Dennoch ist es nachvollziehbar, dass Händler sich lieber auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren. Genau hier setzt die check2pay an. Das unabhängige Beratungsunternehmen aus Hamburg, versetzt Händler in diese Lage und übernimmt für sie die Analyse und Optimierung sämtlicher Prozesse entlang der Payment-Prozesskette.

Dabei ist das Beratungsangebot der check2pay sehr breit gefächert. Von der Analyse bestehender Payment-Lösungen und dem Aufzeigen von Optimierungs- und Einsparpotentialen, der Einführung effizienterer Prozesse, der Optimierung des Risiko- und Forderungsmanagements bis hin zur Auswahl geeigneter Inkassopartner unterstützt check2pay seine Kunden auf Wunsch ganzheitlich.

Dieses Angebot richtet sich aber nicht nur an Händler, die bereits mit Ihrem Onlineshop live sind. Insbesondere Unternehmen, die ein eCommerce-Projekt planen, lagern die Auswahl des optimalen Payment-Setups gern an check2pay aus. Selbst Ausschreibungen nebst Einladungs- und Auswahlmanagement führt check2pay für seine Kunden durch. Für einen Händler ist das ein enormer Mehrwert, es schont die eigenen Mitarbeiterressourcen und gibt ihm die Möglichkeit, sich auf das zu konzentrieren, was wesentlich ist – sein eCommerce-Projekt.

Mit diesem Konzept ist die check2pay äußerst erfolgreich. Seit der Gründung in 2016 wächst das Unternehmen aus dem Herzen Hamburgs rasant. Dabei verfolgt check2pay einen besonderen Ansatz. Während viele Beratungsunternehmen eher generalistisch beraten, verfügt die check2pay über ausgewiesene Experten aus den Bereichen Payment, Forderungsmanagement, Risiko-Steuerung und Inkasso. Dadurch ist in jedem dieser Bereiche eine Beratung in die Tiefe gewährleistet. Inzwischen hat check2pay weit mehr als 100 Kunden bei der Optimierung erfolgreich begleitet und bei vielen konnte aufgrund von Konditions- und Prozessoptimierung die Marge spürbar erhöht werden.

Um den Anforderungen des Marktes und der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, wurde in den vergangenen Monaten das Beraterteam stark erweitert. Damit gehört check2pay zu den führenden Payment-Beratungsunternehmen in Deutschland.

Eines steht außer Frage: Die Transformation analoger Handelsprozesse in digitale wird den Markt in den kommenden Jahren noch intensiv beschäftigen. Nicht zuletzt, weil der B2B-Handel hier einen starken Treiber darstellt, ist er zur Zeit doch noch stark unterrepräsentiert. Da ist es gut, wenn Händler einen kompetenten Partner an ihrer Seite wissen.

MIKUNET ist eine Media- und Marketing-Agentur, die Produkte und Botschaften ihrer Kunden über verschiedene Medienkanäle und Kooperationspartner verknüpft. Wir orientieren uns mit transparenten Geschäftsmodellen an den Bedürfnissen unserer Kunden und ihren individuellen Anforderungen. MIKUNET ist hierbei Ihr Partner auf dem spannenden Weg durch alle Medien.

Kontakt
MIKUNET GmbH
Michael Kudal
Goernestrasse 4
20249 Hamburg
040 – 41303771
presse@mikunet.de
http://www.mikunet.de

Pressemitteilungen

Gambio beleuchtet: Wie Online-Händler sich richtig für Mobile-Shopping aufstellen

Schnelle Ladezeiten, gute Usability und SEO-Freundlichkeit sowie innovative Technik stellen erfolgsentscheidende Faktoren eines Mobile-fähigen Shops dar

Gambio beleuchtet: Wie Online-Händler sich richtig für Mobile-Shopping aufstellen

Online-Händler müssen sich verstärkt für Mobile-Shopping aufstellen

Bremen, 9. August 2018 – Kaufprozesse im Internet werden zunehmend über Mobile Devices abgewickelt. Über alle Altersklassen hinweg setzt sich M-Commerce immer weiter durch. Das Smartphone ist zu einem der wichtigsten Einkaufsinstrumente avanciert. Der Shopsystemanbieter Gambio GmbH ( www.gambio.de) beleuchtet diese Entwicklung und empfiehlt technische Features, mit denen Online-Händler ihre Shops entsprechend ausrichten können.

M-Commerce besitzt für Online-Händler ein hohes Umsatzpotenzial. Einige Faktoren sind dabei kaufentscheidend für die Konsumenten. Hierzu zählen neben dem mittlerweile nahezu selbstverständlichen Responsive Webdesign auch schnelle Ladezeiten und eine gute Usability des Shops. Denn der heutige Konsument möchte so barrierefrei und schnell wie möglich ans Ziel gelangen. Navigation, Suche und Checkout müssen unkompliziert auf dem Smartphone-Display funktionieren.

Der gesamte Bestell- und Bezahlvorgang sollte reibungslos gestaltet werden. Daher ist es essenziell, die beliebtesten Zahlungsweisen wie PayPal, Rechnungskauf und Lastschrift anzubieten und mit sehr wenigen Klicks die Order zu ermöglichen, um hohe Absprungraten beim Checkout zu vermeiden.

Soziale Netzwerke als Treiber für mobiles Shopping
Neben dem Mobile-fähigen Onlineshop können Kommunikationskanäle wie WhatsApp, Facebook-Messenger, Instagram, Snapchat etc. unterstützend fungieren. Besonders die jüngeren Generationen sind sehr empfänglich für Werbebotschaften über Facebook, Twitter & Co. Eine wichtige Rolle spielen Soziale Netzwerke auch beim Thema Produktbewertungen – diese können über die Kommentarspalten der Hersteller- und Produktseiten entstehen oder über Social Influencer, die ihre Erfahrungen mit einem Produkt auf ihren Blogs, Instagram-Accounts oder per YouTube teilen. Positive Produktbewertungen fördern das Vertrauen auf Kundenseite.

Shopsystem Gambio mit Funktionalitäten für M-Commerce
Gambio hat seine Shopsoftware auch auf die Anforderungen des M-Commerce ausgelegt. Gambio bietet dazu z.B. SEO-Funktionalitäten, die nicht nur auf eine bessere Auffindbarkeit in den Suchmaschinen und eine höhere Relevanz für stärkere Rankingpositionen abzielen, sondern gleichzeitig die Usability verbessern. Mit dem Shopsystem können Ladezeiten erzielt werden, die hohe Absprungraten verhindern und womit die Crawler der Suchmaschinen es so einfach wie möglich haben, Shop-Inhalte zu erreichen. Der Shop ist für Suchmaschinen optimal lesbar und kann zudem individuell nach allen wichtigen SEO-Kriterien „out of the box“ angepasst werden.

Dank optimierter JavaScripte, kleinerer Bilder für die Produktauflistungen, einer ausbalancierten Bildqualität sowie der Ausgabe des Shop-CSS im Head werden zudem sehr schnelle Ladezeiten ermöglicht. Dies wird auch durch das AMPIFY-Modul unterstützt: Damit können aus Artikeldetailseiten in Gambio-Shops AMP-Seiten erzeugt werden. Diese für Mobilgeräte optimierten Seiten können dann von Google in den Suchergebnissen gelistet und schneller angezeigt werden.

Gleichzeitig unterstützt Gambio Mobile-relevante Faktoren wie Vernetzung und Interaktion. So haben Kunden im Shop z.B. die Möglichkeit, ihren Warenkorb zu sharen und über einen Link weiterzugeben. Die Auswahl lässt sich zum Beispiel mit Freunden teilen, damit diese die gleichen Produkte direkt ohne Suche im Shop bestellen können. Artikel können direkt von der Artikeldetailseite aus bei WhatsApp geteilt werden. Die sichere Anmeldung im Shop (Single-Sign-On) läuft dabei über ein Konto bei Amazon, PayPal, Google oder Facebook.

Auch gibt es im System Services, die die Kundenbindung fördern und den Verkauf ankurbeln. In der Preisbox ist ein Link integriert, der zu einem Kontaktformular führt, über das Shopbesucher Fragen zu einem bestimmten Produkt stellen können. Die Anfrage geht dann per E-Mail beim Shopbetreiber ein, so dass dieser gezielt und schnell auf Fragen reagieren kann. So gelangen Mobile-Shopper schnell ans Ziel und fühlen sich rundum gut betreut.

Mit über 20.000 aktiven Shops zählt die Gambio GmbH mit Sitz in Bremen seit 2004 zu den führenden Anbietern für Shopsoftware im deutschsprachigen Raum. Die Gambio-Shoplösung richtet sich sowohl an E-Commerce-Startups als auch an etablierte Händler mit komplexen Anforderungen. Auch für Agenturen und Dienstleister, die Onlineshops im Kundenauftrag erstellen, dient Gambio als Basis zur Umsetzung individueller Projekte. Die modular aufgebaute Komplettlösung zeichnet sich durch einen breiten Funktionsumfang, die konsequente Optimierung für Suchmaschinen sowie die optimale Darstellung auf mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets aus. Gleichzeitig bleibt die Shopsoftware einfach bedien- und anpassbar. So ist es Endanwendern mit der Gambio-Software auch ohne Programmierkenntnisse möglich, einen professionellen Onlineshop zu erstellen und zu gestalten. Mittels einer Vielzahl integrierter Schnittstellen lässt sich das Shopsystem an alle wichtigen Zahlungssysteme, Versanddienstleister und gängige Warenwirtschafts- bzw. ERP-Systeme anbinden. Dank des Multichannel-Ansatzes können sämtliche großen Marktplätze ebenfalls direkt aus der Shopsoftware heraus bedient werden. www.gambio.de

Firmenkontakt
Gambio GmbH
Lennard Kläfker
Parallelweg 30
28219 Bremen
+49 (0)421-3889 89 24
l.klaefker@gambio.de
http://www.gambio.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Pressemitteilungen

Checkout-Waage Ariva-S-Mini: Präzises Wiegen auf kleinstem Raum

Checkout-Waage Ariva-S-Mini: Präzises Wiegen auf kleinstem Raum

Viel Leistung auf kleinster Fläche: METTLER TOLEDO Ariva-S-Mini

Gießen, 27. Februar 2018 – Auf der EuroCIS 2018 (Halle 10, Stand C04) zeigt METTLER TOLEDO die ultra-kleine Checkout-Waage Ariva-S-Mini. Mit einer Stellfläche nur wenig größer als ein halbes DIN-A4-Blatt nutzt Ariva-S-Mini den Platz im Kassenbereich optimal aus – und bietet gleichzeitig schnelles und präzises Wiegen für perfekten Kundenservice ohne Wartezeiten am PoS.

Ariva-S-Mini wurde speziell für Verkaufsstellen mit beengten Platzverhältnissen entworfen, an denen keine Scanfunktion benötigt wird. Durch die äußerst kompakte Wägeplatte mit einer Größe von nur 160 x 200 mm ist Ariva-S-Mini die ideale Lösung für Kassenplätze, an denen jeder Zentimeter Platz zählt. Ariva-S-Mini ist perfekt geeignet für SB-Restaurants, Salat- und Snack-Bars in Supermärkten, aber auch für Feinkostgeschäfte, Foodtrucks, Imbiss- und Marktstände.

Herausragende Wägeleistung

Dank Dual-Intervall-Wägetechnologie bietet Ariva-S-Mini eine äußerst feine Gewichtsauflösung von 1 / 2 g in den Wägebereichen 3 / 6 kg. Damit ist Ariva-S-Mini die perfekte Wahl, wenn es um das Verwiegen von leichten, hochpreisigen Waren wie Edelschokolade oder exotischen Gewürzen geht. Beim Einsatz im Kassenbereich überzeugt Ariva-S-Mini mit schnellem gewichtsermittelndem und preisrechnendem Wiegen. Damit sind Retailer in der Lage, die Wartezeiten am PoS zu reduzieren und ihren Kundenservice zu verbessern. Ariva-S-Mini lässt sich leicht an die meisten PoS-Systeme und viele andere Applikationen, die Gewichtsdaten erfordern, anbinden.

Hohe Belastbarkeit

Ariva-S-Mini ist zuverlässig gegen mechanische Überlastung geschützt. Äußerst robuste Materialien wie Edelstahl und Aluminium verhindern Korrosion. Konstruktive Maßnahmen schützen wirkungsvoll vor Betriebsbeeinträchtigungen durch Schmutz oder Flüssigkeiten. Wie alle Modelle der Ariva-Serie zeichnet die Ariva-S-Mini ein äußerst geringer Stromverbrauch aus. Im Vergleich zu Standard-Kassenwaagen konnte METTLER TOLEDO die Leistungsaufnahme bei den Ariva-Modellen auf weniger als die Hälfte reduzieren. Lebensmitteleinzelhändler senken damit ihre Betriebskosten und tragen zur Nachhaltigkeit bei.

METTLER TOLEDO ist ein führender weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten. Das Unternehmen ist der weltgrößte Hersteller und Anbieter von Wägesystemen für Labors, die Industrie und den Lebensmittelhandel. METTLER TOLEDO gehört zudem zu den drei führenden Anbietern verschiedener komplementärer Messtechnologien und ist ein führender Anbieter von Systemen für die automatisierte Arzneimittelforschung und Wirkstoffentwicklung. Im Weiteren ist das Unternehmen der weltgrößte Hersteller und Anbieter von Metallerkennungssystemen für die Produktion und Verpackungsindustrie. Weitere Informationen über METTLER TOLEDO Lösungen für den Lebensmitteleinzelhandel sind unter www.mt.com/retail verfügbar.

Firmenkontakt
METTLER TOLEDO
Inga Holzhausen
Ockerweg 3
35396 Gießen
Tel. +49 (0)641 507 343
inga.holzhausen@mt.com
http://www.mt.com/retail

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+49 (0)9131-81281-22
bernd.jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

payolution: „Elektronische Lastschrift“ als neues Zahlungsverfahren mit garantierter Auszahlung

Sichere & bequeme Lösung für Online-Händler

payolution: "Elektronische Lastschrift" als neues Zahlungsverfahren mit garantierter Auszahlung

Kauf auf Rechnung ist im Internet ungebrochen beliebt – etwa in Deutschland, wo laut ECC-Paymentstudie diese Zahlungsform mit 40% Zuspruch unangefochten an der Spitze der Beliebtheitsskala liegt. Optimal ist die Verbindung von Kauf auf Rechnung mit elektronischem Lastschriftverfahren – allerdings: Viele Onlinehändler würden die Zahlungsform Lastschrift zwar grundsätzlich gerne anbieten, schrecken aber wegen des Risikos von Zahlungsausfällen durch geplatzte Lastschriften davor zurück. Wer jedoch diesen Service nicht anbietet, muss all jene Kunden abschreiben, die prinzipiell nur auf Rechnung und mit Lastschrift kaufen wollen und daher andere Händler bevorzugen. Die „ausfallsichere Lastschrift“ war bisher eine klare Lücke am Markt.

payolution schließt mit seinen Zahlungslösungen systematisch solche Lücken und hat nun auch das elektronische Lastschriftverfahren (ELV) in sein Portfolio aufgenommen. Bereits bei den Zahlungsarten „Kauf auf Rechnung“, „Ratenzahlung“ und „Monatsrechnung“ hat payolution innovative Lösungen und seinen White Label-Ansatz mit der Übernahme des gesamten Ausfallrisikos verbunden. Mit ELV stockt der Wiener Payment-Spezialist nun sein Portfolio gezielt weiter auf.

Bernhard Linemayr, CEO von payolution, zu diesem Schritt: „Das größte Risiko für den Händler bei der ELV ist, dass das Konto des Kunden nicht gedeckt sein könnte, die Ware aber schon ausgeliefert wurde. Bisher musste jeder Online-Händler überlegen, ob er dieses Risiko eingehen will oder auf ein großes Kundensegment verzichten möchte, das auf dieser Zahlungsform besteht. Mit unserem Produkt „Lastschrift“ machen wir diesem Entscheidungsdruck ein Ende. Online-Händler können mit uns dieses kaufwillige Klientel ansprechen und ihnen ihr bevorzugtes Bezahlverfahren bieten, ohne dabei ein Risiko einzugehen – denn dieses übernehmen wir!“

Auch bei der Elektronischen Lastschrift prüft payolution in einem komplexen Verfahren binnen Sekunden und noch während der Kunde auf der Händlerseite ist, ob die Transaktion durchgeführt werden kann. Wird diese dann vom Kunden bestätigt, kann der Händler bereits fix mit dem Betrag rechnen. payolution übernimmt die gesamte Zahlungsabwicklung in bewährter Weise. Durch den White Label-Ansatz bleibt die starke Marke des Händlers ganz im Vordergrund, und das positive Zahlungserlebnis trägt zur Zufriedenheit des Kunden bei, was die Wahrscheinlichkeit eines Folgekaufs deutlich anhebt. payolution agiert mit seiner vielfältigen Expertise im Hintergrund.

Der deutsche Payment Service Provider PAYONE hat als erster großer Partner von payolution das neue Verfahren integriert, weitere in Deutschland und Österreich werden in den nächsten Monaten folgen. „Mit payolution haben wir einen äußerst erfahrenen und leistungsstarken Partner für Lastschrift gewonnen. Von der Integration dieser attraktiven Rechnungskauf-Alternative profitieren Händler und Kunden gleichermaßen“ begrüßt Jan Kanieß, Gründer und Co-CEO von PAYONE die Zusammenarbeit.

Bernhard Linemayr zu diesem neuen Zuwachs im Portfolio: „Für Konsumenten ist die ELV optimal, weil das eigene Konto erst beim Warenversand belastet wird. Könnte der Händler sicher sein, dass er das Geld tatsächlich erhält, wäre dies für ihn die sicherste Lösung. Mit unserem neuen Produkt können wir ihm nun genau diese Sicherheit bieten. Bequemer und risikofreier kann man Onlinehandel eigentlich nicht mehr machen!“

Die payolution GmbH bietet seit 2011 innovative Lösungen rund um Kauf auf Rechnung, Ratenzahlung und Monatsrechnung für Online-Händler in der D-A-CH-Region. Kennzeich-nend ist der White Label-Ansatz, bei dem zwar die gesamte operative Abwicklung für den Partner übernommen wird, der Kunde jedoch das gewohnte Design des Merchants vor sich sieht. Dadurch bleibt die geschätzte Marke des Anbieters im Fokus.

Firmenkontakt
payolution GmbH
Brigitte Kainradl-Schmoll
Am Euro Platz 2
1120 Wien
+43 1 2360 230-112
brigitte.kainradl-schmoll@payolution.com
http://www.payolution.com

Pressekontakt
asoluto
Robert Bauer
Makartgasse 3
1010 Wien
0043 1 533 36 53 60
robert.bauer@asoluto.com
http://www.asoluto.com

Pressemitteilungen

payolution und Paysafe Gruppe: Erfolgreiches Jahr 2015

Kräftiges Wachstum und neue Perspektiven

– Umsatzwachstum der Gruppe erreicht 68%, bereinigtes EBITDA-Wachstum bei 77%
– Erfolgreicher Launch des Produkts „Monatsrechnung“
– Neue Partnerschaften und Schritt in die Tourismus-Branche

Wien, 23.03.2016: 2015 war das erste Jahr, das payolution als Teil der heutigen Paysafe Group Plc. gestaltet hat. Paysafe hat das Geschäftsjahr 2015 mit einem Umsatz von 613,4 Mio. USD abgeschlossen, was einem Wachstum von 68% gegenüber 2014 entspricht. payolution mit Sitz in Wien hatte daran entsprechenden Anteil.

payolution-Geschäftsführer Bernhard Linemayr sieht dafür klare Gründe: „Wir haben als vergleichsweise kleines Team in der Paysafe Gruppe unseren White Label-Ansatz konsequent weiterentwickelt, sodass unsere Zahlungslösungen heute bei vielen der bekannten Online-Händler laufen, ohne dass dies dem Konsumenten bewusst wird. Mit unserer klaren Positionierung am Markt und dem Fokus auf große Merchants haben wir unseren Teil zum Ergebnis der Gruppe beigetragen.“

Starker Zuwachs beim Gruppen-EBITDA

Das Ergebnis von Paysafe bedeutete 2015 konkret ein bereinigtes EBITDA von 152,6 Mio. USD (1.1. – 31.12.2015) und somit um 77% mehr als 2014, als es bei 86,1 Mio. USD lag. Der Zuwachs beim Umsatz und beim bereinigten EBITDA spiegelt die positive Entwicklung in allen Divisions ebenso wider wie die positiven Effekte der Übernahme von Skrill per 10.8.2015.

Bernhard Linemayr zu diesen Ergebnissen: „E-Commerce ist in hohem Maße von Investitionen und Know-how getrieben, was kostenintensiv ist. Für unser künftiges Wachstum am Markt ist diese positive Gewinnentwicklung daher entscheidend.“

payolution mit neuem White Label-Produkt „Monatsrechnung“

2015 brachte payolution mit der Monatsrechnung ein neues Produkt auf den Markt. Dabei werden die Einkäufe des Kunden bei einem Online-Händler zusammengefasst und erst am Monatsende gebündelt abgerechnet. payolution übernimmt für den Merchant die wichtigsten Aspekte der Abwicklung sowie das Ausfallsrisiko. Der White Label-Ansatz bedeutet hier wie bei den Produkten „Kauf auf Rechnung“ und „Ratenzahlung“, dass der Kunde stets den Händler als Gegenüber in der Transaktion sieht und daher dessen positives Image durch keinen sichtbaren Zahlungsabwickler beeinflusst wird.

Neue Lösungen für Tourismus-Branche

Die Reisebranche galt bis 2015 nicht als Pionierfeld für Zahlungslösungen wie „Kauf auf Rechnung“, sondern war tendenziell von Kreditkartenzahlungen geprägt. Auf Nachfrage von Online-Händlern dieser umsatzstarken Branche hat payolution im Vorjahr damit gestartet, seine Produkte auch solchen Plattformen und Merchants maßgeschneidert zur Verfügung zu stellen. Neben anderen hat sich das auf Kurz- und Wochenendreisen spezialisierte Portal travador.de für Lösungen von payolution entschieden, was seinen Kunden beim Checkout eine wesentlich größere Vielfalt an Zahlungsmöglichkeiten eröffnet.

Erfolgreiche Kooperation mit neuen Partnern

Erneut erfolgreich war payolution 2015 mit Zahlungsmodulen, die gezielt mit einzelnen Partnern entwickelt wurden, etwa Shopware 5, Demandware, Prestashop, Spryker und Computop. So hat das Technologie-Unternehmen Spryker Systems im Auftrag von payolution ein Payment-Bundle für die Online-Zahlungsarten „Kauf auf Rechnung“ und „Ratenzahlung“ entwickelt, das von allen Händlern genutzt werden kann. Als Teil des Partnerprogramms des Cloud-Commerce-Anbieters Demandware stehen Nutzern dieser Plattform nun auch die beliebten Zahlungslösungen von payolution zur Verfügung. Und durch die Kooperation mit dem international agierenden Payment Service Provider Computop kann payolution den rund 3.500 bestehenden Computop-Paygate-Nutzern die einfache Integration von „Kauf auf Rechnung“ ermöglichen.

Ausblick 2016: Erweiterung der Produktpalette und starke Position in der Paysafe Gruppe

Im laufenden Geschäftsjahr wird payolution neue Zahlungsprodukte auf den Markt bringen, wodurch die Palette entsprechend erweitert wird. Für Online-Händler bedeutet dies eine breite Versorgung mit alternativen Zahlungslösungen aus einer Hand. Damit ist absehbar, dass payolution auch 2016 einen nennenswerten Beitrag zum Wachstum der Paysafe Gruppe leisten wird.

Die payolution GmbH bietet seit 2011 innovative Lösungen rund um Kauf auf Rechnung, Ratenzahlung und Monatsrechnung für Online-Händler in der D-A-CH-Region. Kennzeich-nend ist der White Label-Ansatz, bei dem zwar die gesamte operative Abwicklung für den Partner übernommen wird, der Kunde jedoch das gewohnte Design des Merchants vor sich sieht. Dadurch bleibt die geschätzte Marke des Anbieters im Fokus.

Firmenkontakt
payolution GmbH
Brigitte Kainradl-Schmoll
Am Euro Platz 2
1120 Wien
+43 1 2360 230-112
brigitte.kainradl-schmoll@payolution.com
http://www.payolution.com

Pressekontakt
asoluto
Robert Bauer
Makartgasse 3
1010 Wien
0043 1 533 36 53 60
robert.bauer@asoluto.com
http://www.asoluto.com

Pressemitteilungen

VESTINO: INNOVATIVER ONLINE-SHOP FÜR DESIGNERMODE ERÖFFNET

VESTINO: INNOVATIVER ONLINE-SHOP FÜR DESIGNERMODE ERÖFFNET

Die mit 60 Filialen in Deutschland vertretene Vestino GmbH ist jetzt mit einem eigenen Flagshipstore im Internet gestartet. Das Unternehmen, welches zur weltweit operierenden Sahinler Holding/Group gehört, ist spezialisiert auf Designermode für Damen zu bezahlbaren Preisen. Für Konzeption und Realisierung des neuen Vestino Online-Shops zeichnet die Fortuneglobe verantwortlich, Spezialist für E-Commerce-Lösungen im Lifestyle- & Fashion-Bereich.

Responsive Design sowie Usability- und Device-Optimierung sorgen im neuen Online-Shop für ein einzigartiges Shoppingerlebnis auf allen Endgeräten. Durch individuelle Produktempfehlungen mit Beratungscharakter wird der Nutzer zielgerichtet zum passenden Produkt geführt. So werden unter dem jeweiligen Artikel oft auch Produktvorschläge angezeigt, die das Outfit komplettieren. In der Kategorie „Looks“ finden Nutzer modische und aufeinander abgestimmte Outfits und können mit nur einem Klick ihren perfekten Look in den Warenkorb legen. Abgerundet wird der „Personal Shopping-Charakter“ des Vestino Online-Shops durch die Kategorie „Trends“, in der angesagte, gut kombinierbare Produkte unter stylischen Trendthemen zusammengefasst sind.

Aber auch das Thema Service wird im neuen Vestino Online-Shop großgeschrieben. So finden sich Service-Informationen sowohl im Header als auch in der Sideflag und im Footer, sodass sich der Kunde zu keinem Zeitpunkt allein gelassen fühlen muss. Durch den One-Step-Checkout und einer intuitiven Kundenführung im Bestellprozess ist ein schneller und unkomplizierter Kaufabschluss gewährleistet.

Neben der Anbindung an Social-Media-Dienste (Facebook, Twitter, YouTube) besitzt der Vestino Online-Shop mit den Fashion News ein weiteres wichtiges Instrument zur Kundenbindung und Neukundengewinnung. Hier können Kundinnen und Fashionistas eintauchen in die Welt von Vestino und sich über Marke und Produkte informieren. Fashion-Videos, in denen die aktuellen Kollektionen effektvoll in Szene gesetzt werden, sorgen für eine Emotionalisierung der Marke.

Frau Yesim Sinan (Vestino GmbH, Online Shop / eCom Coordinator) von Vestino ist mit dem Ergebnis der Zusammenarbeit mit der Fortuneglobe sehr zufrieden: „Wir sind begeistert darüber, wie es gelungen ist, die Marke Vestino auch online erlebbar zu machen und gleichzeitig unseren Kundinnen ein einzigartiges Shoppingerlebnis mit allen Vorteilen des unkomplizierten und sicheren Online-Shoppings zu bieten.“

Betraut mit dem Set-Up war bei der Fortuneglobe die neue Business Unit FORTUNE INTERACTIVE, welche als Omni-Channel-Agentur Kunden kanalübergreifend betreut. Ziel der FORTUNE INTERACTIVE ist es, für Konsumenten eine ganzheitliche Markenerfahrung an allen Touchpoints zu schaffen, an denen sie mit der Marke und ihren Produkten in Berührung kommen. Dabei kann die FORTUNE INTERACTIVE sowohl auf die bestehende Infrastruktur der Fortuneglobe als Fullservice-Agentur zurückgreifen als auch vor dem Hintergrund jahrelanger Erfahrung im E-Commerce und Retail beratend bei der Entwicklung nachhaltiger und langfristiger Strategien tätig werden.

Über Fortuneglobe:

Die Fortuneglobe GmbH ist einer der führenden Generalunternehmer für den Betrieb von Onlineshops des Modemittelstands. Neben der Bestellabwicklung, bestehend aus Logistik, Payment und Kundenbetreuung, der kompletten Shoperstellung mit Design, Umsetzung und Anpassung an Fremdsysteme, bietet das Fulfillment Center auch integrierte Online-Vermarktungslösungen mit zusätzlichen Schnittstellen zu Versandhandels- und Vermarktungspartnern.

Kontakt
Fortuneglobe GmbH
Alexandra Heller
Sonnenstr. 20
80331 München
+49 (0) 89-143 67 152 800
info@fortuneglobe.com
http://www.fortuneglobe.com/

Pressemitteilungen

METTLER TOLEDO erweitert Ariva Checkout-Waagenfamilie

Kassenzone flexibel gestalten:

METTLER TOLEDO erweitert Ariva Checkout-Waagenfamilie

Stand-alone Checkout-Waage Ariva-S von METTLER TOLEDO in Kombination mit dem neuen Ariva Text Display

Gießen, 17. Februar 2014 – Passgenaue Wägelösungen für vielfältige Checkout-Szenarien: Auf der EuroShop 2014 (16. bis 20. Februar, Düsseldorf, Halle 6, Stand E75) präsentiert METTLER TOLEDO neue Modellvarianten seiner Checkout-Waagenfamilie Ariva. Neben Ariva-B Wägemodulen für den Einbau in bi-optische Scanner zeigt METTLER TOLEDO die neue Stand-alone-Waage Ariva-S für den Einsatz an Kassen- und Sonderverkaufszonen, das neue Ariva Text Display sowie das Wägemodul Ariva-H für Horizontalscanner, welches in der zweiten Jahreshälfte 2014 eingeführt wird.

Ariva Checkout-Waagen entlasten die Kassenzone mit einer deutlich erhöhten Transaktionsgeschwindigkeit und schnelleren Verkaufsprozessen. Dafür sorgen die besonders geringe Einschwingzeit der Ariva Waagen und ein beschleunigter Datenfluss zwischen Waage und Kasse. Für die Datenkommunikation mit dem Kassensystem steht neben der bisherigen RS232-Schnittstelle auch ein USB-Anschluss zur Verfügung. Ergänzend zu den bereits verfügbaren Ariva-B Modellen zum Einbau in bi-optische Scanner präsentiert METTLER TOLEDO auf der EuroShop 2014 die Stand-alone-Waage Ariva-S. Eine dritte Ariva Variante zur Integration von Horizontalscannern ist für die zweite Jahreshälfte 2014 angekündigt.

Flexibler Einsatz ohne Scanner: Ariva-S
Die neue Stand-alone Waage Ariva-S vereint alle Vorteile der Ariva Familie in einem besonders kompakten Aluminiumgussgehäuse. Ariva-S ist dabei sowohl als Auftischgerät wie auch als Variante zum Einbau in Kassentische erhältlich. Auf diese Weise ist die Waage für eine Vielzahl von Aufgaben geeignet: für den klassischen Checkout und SB-Kassen, für Restaurants und Sonderverkaufszonen sowie als Kontrollwaage.

Robust und alltagstauglich
Die Dual-Interval-Wägetechnologie der Ariva Familie ermöglicht auch bei der Ariva-S eine hohe Maximallast von bis zu 15 Kilogramm bei einer gleichzeitig sehr feinen Gewichtsauflösung für leichte, hochpreisige Waren. Ariva Waagen zeichnen sich durch einen sehr geringen Stromverbrauch aus. Die Leistungsaufnahme konnte im Vergleich zu Standard-POS-Waagen auf weniger als die Hälfte reduziert werden. Robuste Materialien wie Edelstahl und Aluminium verhindern bei Ariva Waagen wirkungsvoll die Korrosion und stellen eine langfristig hohe Verfügbarkeit sicher. Durch eine spezielle Gehäusekonstruktion ist die Wägemechanik zudem vor dem Eindringen von Flüssigkeiten und Schmutz sicher geschützt.

Preis im Blick: Ariva Text Display
Als perfekte Ergänzung zu den Ariva Checkout-Wägelösungen präsentiert METTLER TOLEDO auf der EuroShop 2014 das neue Ariva Text Display. Das Display verfügt über vier numerische Zeilen für Gewicht, Tara, Preis pro Kilogramm und Verkaufspreis sowie über eine zusätzliche Zeile für Texteinblendungen wie etwa Produktbezeichnungen. Alle Angaben sind auf dem kontraststarken, hinterleuchteten Display in LCD-Technologie leicht und deutlich abzulesen. Die hell leuchtende Schrift auf schwarzem Hintergrund sorgt für besonders gute Lesbarkeit auch aus seitlichen Blickwinkeln. Ariva Waagen sind darüber hinaus zu 100 Prozent kompatibel mit VCODisp von METTLER TOLEDO. Diese Softwareapplikation ermöglicht es, Kassen- und Wägedaten gemeinsam auf Kassenmonitoren anzuzeigen – für eine noch flexiblere Gestaltung der Kassenzone.

Perfekt vernetzt in der Kassenzone
Bei allen Waagen der Ariva Familie kommt eine gemeinsame Software zum Einsatz. Handelsunternehmen mit einem heterogenen Gerätebestand profitieren so von einem reduzierten Aufwand bei der Integration und Wartung der Waagen und bei der Anbindung an Kassensysteme. Ariva Waagen unterstützen hierzu alle gängigen Kassenprotokolle.

METTLER TOLEDO Ariva Waagen
Ariva Checkout-Waagen sind in drei Ausführungen sowie für eine Vielzahl von Scannern erhältlich:
METTLER TOLEDO Ariva-B umfasst Wägemodule zum Einbau in bi-optische Scanner der Marken Datalogic, Honeywell, Motorola und NCR.
METTLER TOLEDO Ariva-H ist die perfekte Wägelösung zur Integration von Horizontalscannern.
METTLER TOLEDO Ariva-S ist eine Stand-alone Checkout-Waage ohne Scannerintegration für den leistungsstarken Wägeeinsatz an der Kasse.
Bildquelle:kein externes Copyright

METTLER TOLEDO ist ein führender weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten. Das Unternehmen ist der weltgrößte Hersteller und Anbieter von Wägesystemen für Labors, die Industrie und den Lebensmittelhandel. METTLER TOLEDO gehört zudem zu den drei führenden Anbietern verschiedener komplementärer Messtechnologien und ist ein führender Anbieter von Systemen für die automatisierte Arzneimittelforschung und Wirkstoffentwicklung. Im Weiteren ist das Unternehmen der weltgrößte Hersteller und Anbieter von Metallerkennungssystemen für die Produktion und Verpackungsindustrie. Weitere Informationen über METTLER TOLEDO sind unter www.mt.com verfügbar.

Kontakt
METTLER TOLEDO
Inga Weis
Ockerweg 3
35396 Gießen
Tel. +49 (0)641 507 343
inga.weis@mt.com
http://www.mt.com/retail

Pressekontakt:
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Am Anger 2
91052 Erlangen
+49 (0)9131-81281-22
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

arvato infoscore startet mit PAY.ON ab sofort modulare State of the Art Risikomanagement- und Payment-Plattform – Internationale Finance-Lösung für Händler und PSPs

Ein professionelles Risikomanagement und das perfekte Zahlartenangebot gewinnen für Online-Shops immer mehr an Bedeutung. Denn ein breites Angebot mit den vom Konsumenten präferierten Zahlarten führt zu einer höheren Konversionsrate, mehr erfolgreichen Bestellungen und steigenden Umsätzen – schnell, flexibel und sicher für den Händler.

arvato infoscore startet mit PAY.ON ab sofort modulare State of the Art Risikomanagement- und Payment-Plattform - Internationale Finance-Lösung für Händler und PSPs

Logo arvato infoscore

arvato infoscore und PAY.ON haben durch ihre Kooperation nun eine auf dem Markt einmalige und flexible Lösung geschaffen, die es Online-Shops und Payment Service Providern (PSPs) jeder Größe und Internationalität ermöglicht, ihren Checkout-Prozess einfach und unkompliziert, konversionsoptimiert und risikominimiert zu gestalten.

Individualisierbare und modular skalierbare Omni-Kanal-Plattform

Die beiden Unternehmen haben die seit mehreren Jahren am Markt erfolgreiche Risk-Management-Fulfillment-Lösung „risk solution services“ von arvato infoscore vollständig in die PAY.ON-Plattform integriert. Das State of the Art Risikomanagement-Tool steht Händlern dabei schnell, einfach und ohne hohen Verwaltungsaufwand zur Verfügung. Händler steuern dadurch den optimalen Payment-Mix in allen europäischen Ländern und damit auch entscheidende KPIs wie die Konversionsrate intelligent und in Echtzeit. Sie können somit ihr Zahlartenangebot global attraktiv und vielfältig gestalten und lokale „Payment Heroes“ einfach durch Plug-ins berücksichtigen. Gleichzeitig reduzieren sie Rücklastschriften und betrügerische Bestellungen auf ein Minimum.

arvato infoscore und PAY.ON nehmen den PSPs und deren Merchants so den Kostendruck, den die Implementierung einer proprietären Lösung mit sich brächte. Denn die Integration unterschiedlicher Risikomanagement- und Payment-Lösungen ist erfahrungsgemäß meist mit großem Aufwand und Risiko verbunden.

Von der Risikovermeidung zur Ertragsoptimierung

Kai Kalchthaler, Geschäftsführer Risk Management von arvato infoscore, erläutert: „Diese Omni-Kanal-Strategie ermöglicht es Shop-Betreibern, auf einer einzigen Anwenderoberfläche Risikomanagement, Betrugsprävention, ausgefeilte Entscheidungslogik, Zahlartensteuerung, Limitmanagement und Payment-Abwicklung professionell zu managen. Durch den richtigen Mix aller entscheidungsrelevanten und exklusiven Datenquellen von arvato infoscore und deren Kombination mit historischen Kundeninformationen (Bestell-, Zahl- und Mahnhistorie) kann der Shop-Betreiber eine ganzheitliche Kundenbewertung durchführen.“

Markus Rinderer, CEO der PAY.ON AG, ist überzeugt: „Die gemeinsame Lösung bietet PSPs und Merchants an, neueste Payment-Technologie für ihren Vorteil zu nutzen und dadurch in Sachen Conversion Rates und Risikoschutzschild im nationalen wie auch internationalen Wettbewerb besser aufgestellt zu sein. PAY.ON übersetzt dafür komplexe Technologie und Anforderungen in einfache Lösungen, die alle Aspekte des heutigen Omni-Channel Payments sowie Risk Managements umfassen – inklusive simpler Implementierung, intuitiver Bedienung und der sofortigen Connectivity zu über 300 Payment Providern in allen Teilen der Welt.“

Der Kunde bestimmt die Annahmepolitik und Risikobereitschaft damit selbst. arvato infoscore setzt die Vorgaben adäquat in risk solution services um. Ein persönlich zugeordneter Risk Manager überprüft regelmäßig KPIs und schlägt Optimierungen in der Risikosteuerung vor. Für Merchants bedeutet dies ein echtes Rundum-Sorglos-Paket mit einzigartigem Risk Management Fulfillment und Payment aus einer Hand, das außerdem SEPA-fit und internationalisierbar ist.

Weitere Informationen unter
www.arvato-infoscore.de ,
www.risk-solution-services.de und
www.payon.com.
Bildquelle:-

arvato infoscore ist ein global tätiger Finanzdienstleister und als Tochterunternehmen der arvato AG zur Bertelsmann SE & Co. KGaA zugehörig.

Rund 6.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bieten in 21 Ländern mit starker Präsenz in Europa, Amerika und Asien flexible Komplettlösungen für ein wertorientiertes Management von Kundenbeziehungen und Zahlungsflüssen. arvato infoscore steht für professionelle Outsourcing-Dienstleistungen (Finance BPO) rund um den Zahlungsfluss in allen Phasen des Kundenlebenszyklus – vom Risikomanagement über Rechnungsstellung, Debitorenmanagement, Verkauf von Forderungen und bis zum Inkasso. Dabei steht die Minimierung von Ausfallquoten in der Geschäftsanbahnung und während des Beitreibungsprozesses im Fokus. Zu den Leistungen gehört deshalb auch die Optimierung der Zahlartenauswahl über Ländergrenzen hinweg.

Als Financial Solutions Provider betreut das Unternehmen fast 10.000 Kunden, u. a. aus den Schwerpunktbranchen Handel/E-Commerce, Telekommunikation, Versicherungen, Kreditwirtschaft und Gesundheit und ist damit Europas Nummer 3 unter den integrierten Finanzdienstleistern.

Kontakt
arvato infoscore GmbH
Nicole Schieler
Rheinstraße 99
76532 Baden-Baden
07221/5040-1130
presse@arvato-infoscore.de
http://www.arvato-infoscore.de

Pressekontakt:
arvato infoscore. GmbH
Nicole Schieler
Rheinstraße 99
76532 Baden-Baden
07221/5040-1130
presse@arvato-infoscore.de
http://www.arvato-infoscore.de

Pressemitteilungen

checkout4you – Weltpremiere – checkout via Smartphone

WELTPREMIERE
Check-out via Smartphone im Hotel
startet fast zeitgleich in Asien und Deutschland

checkout4you - Weltpremiere - checkout via Smartphone

checkout4you

Nach zwei Jahren Entwicklung und einem Jahr Testphase, ist die Hotel-Software Excash 3.1 nun auch auf dem deutschen Markt erhältlich. Die darauf basierende App „checkout4you“ ermöglicht in ihren Primärfunktionen das selbständige Auschecken in allen Hotels, welche die Software installiert haben.
Durch „checkout4you“ erfüllt die Firma CM Hotel Solutions GmbH, mit Büros in Berlin, Bonn, München und Singapur, technologische Bedürfnisse von Gästen und Hoteliers. Somit entfallen z.B. Wartezeiten beim Check-out in Hotels. Weitere Features von „checkout4you“ sind die Onlinebuchung, Hotelfinder oder Rechnungsarchivierung. Durch die permanente Verfügbarkeit der Hotel- zimmerrechnung auf dem Smartphone, ist weder das Verlangen einer Zwischenrechnung, noch das Sortieren der Hotelbelege am Ende eines jeden Aufenthaltes erforderlich. Ein Splitten der Zimmerrechnung ist genauso einfach, wie das Eingeben einer optionalen Rechnungsadresse. Das Passwort erhält man beim Check-in per Email oder direkt als Push Up-Nachricht auf sein Smartphone.
Alle rechtlichen Aspekte, sowie der Datenschutz, sind durch ein Gutachten geprüft und bestätigt. So wurden u.a. die internationalen PCI Complaint´s und die SSL-Verschlüsselung zertifiziert. Die Verschlüsselung auf dem Web-Server ist SHA gesichert, wobei das Hosting in gespiegelten Datenzentren erfolgt.
Die App ist kostenfrei im App Store oder bei Google Play verfügbar. Die ersten Hotels in Asien sind bereits unter Vertrag. In Deutschland ist die App ab dem 01.11.2013 zum Download freigegeben.
Die Kosten für den Kauf der Software liegen bei wenigen hundert Euro, je nach Hotelgröße. Für Online-Buchungen durch den Gast werden lediglich 5 % Provision erhoben.
Die Software kann jederzeit durch Download, CD oder persönlich durch einen Mitarbeiter der Firma CM Hotel Solutions GmbH installiert werden.

CM Hotel Solutions GmbH

Kontakt:
CM Hotel Solutions GmbH
Jaak Zastrow
Bernard-Remy-Str. 7
19322 Wittenberge
038779312982
jaak.zastrow@cm-hotel-solutions.de
http://www.cm-hotel-solutions.de

Pressemitteilungen

Sonderauswertung des ECC Handels bestätigt das Rakuten Checkout-Konzept

-Fast ein Viertel aller Onlinehändler bietet aus Angst vor Zahlungsausfällen keinen Rechnungskauf/Lastschrifteinzug an und nimmt so Umsatzeinbußen in Kauf

-Über 80% der Onlinehändler erwarten von ihrem Bezahlsystem vor allem Sicherheit bei Payment und Bestellprozess

-Der Rakuten Checkout bietet zehn Zahlungsarten inkl. Rechnungskauf und 100% Auszahlungsgarantie

Bamberg, 07.03.2012 – Die vom ECC Handel Ende Februar veröffentlichte Sonderauswertung des s- und e-KIX für das 2. Halbjahr 2011 belegt, wie vorsichtig Onlinehändler in Sachen Payment sind und wie hoch das Bedürfnis nach Schutz vor Zahlungsausfällen ist. Selbst Umsatzeinbußen werden in Kauf genommen, um Risiken zu minimieren. Ohne Einbußen und dennoch auf der sicheren Seite sind Rakuten Checkout Nutzer.

Laut der Auswertung des ECC Handel schützen sich 27,1 % aller Onlinehändler vor Zahlungsausfällen im Internet, indem sie grundsätzlich keinen Rechnungskauf und/oder Lastschriftzahlungen anbieten. „Fast ein Drittel der deutschen Onlinehändler verschenkt damit gewaltiges Potenzial, denn gerade der Kauf auf Rechnung und das Lastschriftverfahren sind die in Deutschland beliebtesten Zahlungsarten im E-Commerce“, erklärt Beate Rank, Geschäftsführerin der Rakuten Deutschland GmbH.

Studien belegen: Rechnungskauf ist Umsatztreiber Nummer 1

Eine Studie des bvh (Bundesverband des Deutschen Versandhandels e.V.) aus dem Jahr 2011 belegt, dass 40 % der Online-Shopper den Rechnungskauf anderen Zahlungsarten wie Vorauskasse, PayPal und Nachnahme vorziehen. Dieses Ergebnis geht konform mit einer bei Shopbetreiberblog veröffentlichten Umfrage: Wird in einem Shop beispielsweise nur Vorkasse angeboten, sehen sich
79 % der User nach einer Alternative (also einem anderen Anbieter) um. Bei einer Kombination von Vorkasse und Rechnung hingegen sinkt die Abbruchquote auf 10 % und 84 % der damit gewonnenen Kunden zahlen per Rechnung.

Sicherheit und beliebte Zahlungsarten unter einen Hut bringen

Um nun Onlineshop-Betreibern zum einen ein Höchstmaß an Payment-Sicherheit zu gewährleisten und zum anderen möglichst viele Zahlungsarten zu offerieren, stellt die Rakuten Deutschland GmbH Online Händlern den Rakuten Checkout zur Verfügung. Das eigenständige Bezahlsystem verfügt mit Rechnungskauf, EC-Lastschriftverfahren, PayPal, American Express, Visa, Mastercard, giropay, click and buy sowie sofortüberweisung über insgesamt zehn Zahlungsarten – mehr als jedes andere Bezahlsystem. Außerdem übernimmt Rakuten das Zahlungsausfallrisiko und gewährt den Checkout-Nutzern 100% Auszahlungsgarantie.

Weitere Vorteile des Rakuten Checkout sind:

– Besonders einfache und schnelle Integration
– Kompatibilität mit populären Shopsystemen wie Magento, Oxid und xt:Commerce
– Keine Grund- oder Anmeldegebühr
– Volle Kontrolle der Händler über Kundendaten
– Vertrauen und Sicherheit durch Datenschutz und TÜV-Zertifizierung
– Optimale Vorbereitung für Trusted-Shops-Zertifizierung

„Checkout-Nutzer profitieren doppelt: Sie können den so beliebten Rechnungskauf und weitere Zahlungsarten anbieten und damit einen wichtigen sowie sehr großen Kundenkreis erschließen und tragen zeitgleich kein Risiko was mögliche Zahlungsausfälle angeht. Damit schlagen sie quasi zwei Fliegen mit einer Klappe“, freut sich Beate Rank.

Über die Rakuten Deutschland GmbH

Die E-Commerce-Plattform Rakuten ist einer der führenden deutschen Anbieter von Onlineshop-Lösungen (mit angeschlossenem Shopping Portal) und bietet eine vielfältige und ständig wachsende Produktpalette. Besucher von www.rakuten.de haben momentan die Möglichkeit unter etwa neun Millionen Produkten von über 6.000 aktiven Händlern in ganz Deutschland zu wählen. Die Komplettlösung eignet sich perfekt für E-Commerce Einsteiger oder als leistungsstarker Vertriebskanal für bestehende Online-Shops sowie als Multichannel-Lösung für den stationären Einzelhandel. Das Full-Service-Angebot von Rakuten Deutschland beinhaltet die komplette Zahlungsabwicklung, die Kundenkommunikation während des Bestellprozesses, die kontinuierliche Aktualisierung von Geschäftsbedingungen sowie die Übernahme des Risikos von Zahlungsausfällen. Mit dem Rakuten Checkout steht das Bezahlsystem alternativ oder ergänzend zur Mietshop-Lösung als eigenständiges Produkt zur Verfügung.

Der ECC Handel
Um die aktuelle Situation des deutschen Online-Handels adäquat abbilden zu können, nimmt das ECC Handel in Zusammenarbeit mit den Partnern Rakuten und Trusted Shops (e-KIX) sowie Hermes (s-KIX) eine monatliche Befragung vor. Gegenstand der Befragung sind die Beurteilung der derzeitigen Lage und eine Einschätzung der Entwicklungen des Online-Handels aus Sicht der Käufer und Verkäufer während einer Zeitspanne von insgesamt zwölf Monaten.

Über Rakuten
Rakuten, Inc. (JASDAQ: 4755), ist einer der weltweit größten Internet Service-Anbieter, unter anderem für die Bereiche E-Commerce, Reise, Finanzdienstleistungen und Kreditkarten, Portale und Medien, Online Marketing und Profi-Sport. Rakuten expandiert weltweit und unterhält zurzeit Niederlassungen in Asien, West-Europa und Nord- sowie Südamerika. Im November 2011 gab Rakuten seine Absicht das eBook- und eReader-Unternehmen Kobo zu erwerben bekannt. Rakuten wurde 1997 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Tokio, Japan. Weltweit arbeiten über 10.000 Mitarbeiter für das Unternehmen. Weitere Informationen finden Sie unter http://global.rakuten.com/group.

Rakuten GmbH
Peter Meyenburg
Geisfelder Str. 16
96050 Bamberg
peter.meyenburg@rakuten.de
+49 (0)951 / 408 39 100
http://www.rakuten.info