Tag Archives: Chemie

Pressemitteilungen

Gefährliche Medien sicher fördern, bis zu 1200 m3/h

Unter dem Motto „Grössere Leistung bei gleicher Qualität und Sicherheit“ hat die CP Pumpen AG eine neue Pumpengrösse ihrer etablierten Produktlinie der Magnetkupplungspumpen (MKP) lanciert. Damit können gefährliche Medien nun auch beigrossen Fördermengen mit den effizienten, robusten und sicheren Magnetkupplungspumpen von CP transportiert werden.

Zofingen, 22. März 2019 – Der Schweizer Pumpenhersteller CP Pumpen AG fertigt hermetisch dichte
Magnetkupplungspumpen für die Förderung von schwierigen Medien. Ab sofort bietet die CP Pumpen AG ihren Kunden mit der neuen Magnetkupplungspumpe zusätzliche Möglichkeiten in der gewohnten CP-Qualität: Die MKP 300-250-315 deckt Fördermengen bis 1200 m3/h bei Höhen von bis zu 50 mWS ab.

Mit der neuesten Entwicklung erweitert CP ihre bewährte Produktlinie an Magnetkupplungspumpen für
die unterschiedlichsten Medien und Prozesse. Magnetkupplungspumpen von CP sind effizient, robust und sicher. Die hermetisch dichten Pumpen eignen sich auch für gefährliche und aggressive Medien, da sie komplett leckagefrei sind. Sogar feststoffhaltige Medien können mit Magnetkupplungspumpen von CP gefördert werden. Diese Eigenschaften zeichnen auch die neue MKP 300-250-315 aus.

Grössere Nachfrage, grössere Pumpen
Die CP Pumpen AG produziert Magnetkupplungspumpen für unterschiedlichste Industrien weltweit. Mit
den wachsenden Produktionskapazitäten steigen auch die Anforderungen an die eingesetzten Pumpen, welche das Herzstück eines Produktionsprozesses bilden. Mit dieser Neuentwicklung reagiert CP auf die Bedürfnisse ihrer Kunden.

Das Expertenteam von CP setzt damit die Innovation ihrer Magnetkupplungspumpen-Baureihe fort. Diese Pumpen bestehen aus wenigen robusten Einzelteilen. Das intelligente Baukastensystem erleichtert die Montage und senkt die Kosten für Ersatzteile, Unterhalt und Wartung auf ein Minimum. Die Pumpe ist mit diversen Optionen und Überwachungsmöglichkeiten erhältlich – je nach individuellen Kundenbedürfnissen.

CP Pumpen AG: Cleaner Pumps, Cleaner Planet
Mit den hochsicheren und hermetisch dichten Pumpen sorgt das Schweizer Traditionsunternehmen
CP Pumpen AG seit über 70 Jahren für eine leckagefreie Förderung von schwierigen Medien. Dadurch und dank der stetigen Optimierung ihrer Pumpen leistet CP einen wichtigen Beitrag für die Umwelt. Das Unternehmen fertigt am Standort in Zofingen Pumpen für unterschiedlichste Industrien, darunter Chemie, Pharma, Biotechnologie, Lebensmittel und Getränke, Zellstoff und Papier.

CP ist ein Schweizer Präzisionsunternehmen mit hoher Innovationskraft. Seit über 70 Jahren entwickeln und fertigen wir intelligente Hightech-Produkte und erbringen Dienstleistungen für eine internationale Kundschaft mit höchsten Ansprüchen.

Kontakt
CP Pumpen AG
Eva-Maria Kaufmann
Im Brühl –
4800 Zofingen
+41 (62) 74685-85
marketing@cp-pumps.com
http://www.cp-pumps.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Tempo-Team Personaldienstleistungen in Dresden

Erfahrener Personaldienstleister bietet Stellenangebote und vermittelt attraktive Jobs, z.B. in den Bereichen Chemie und Pharma, Lager und Logistik sowie Mikroelektronik und Sensorenfertigung.

Dresden/Offenbach am Main, 14. März 2019 – Bereits seit 1998 bietet die Tempo-Team Niederlassung im Herzen von Dresden attraktive Jobs und Stellenangebote an. Vielen Bewerbern diente sie bereits als Sprungbrett in namhafte Unternehmen. Von ihren Kundenunternehmen wird sie als zuverlässiger Partner für Personalvermittlung und Arbeitnehmerüberlassung geschätzt.

„Nicht die Großen fressen die Kleinen, sondern die Agilen die Behäbigen“, zitiert Niederlassungsleiterin Janine Polney einen für sie entscheidenden Sinnspruch. „Dies setzen wir uns in unserer alltäglichen Personalarbeit zum Ziel und schreiten mit voller Motivation ins Jahr 2019.“

Von dieser Motivation profitieren Bewerber in und um Dresden. In Tempo-Team Dresden finden Sie einen erfahrenen Personaldienstleister, der ihnen den Weg in namhafte Kundenunternehmen ebnet, sie beim Wiedereinstieg in den Beruf unterstützt, z.B. nach der Elternzeit oder längerer Krankheit, und auch für Berufsanfänger und Quereinsteiger spannende Möglichkeiten eröffnet. Vielfach profitieren die Mitarbeiter von Tempo-Team von übertariflichen Stundenlöhnen und Übernahmeoptionen. Prämienzahlungen bei Einstieg (Willkommensbonus) und Mitarbeiterempfehlungen, Mitarbeiterveranstaltungen, persönliche Mitarbeiterbetreuung im Kundeneinsatz sowie wöchentliche Mitarbeitersprechzeiten in der Niederlassung sind weitere Vorteile.

Ihre Kundenunternehmen schätzen an Tempo-Team Dresden besonders die schnellen Reaktionszeiten, die schnelle Besetzung von angefragten Vakanzen sowie die individuelle Betreuung durch einen persönlichen Ansprechpartner, erklärt Janine Polney.

Sie blickt daher voll Zuversicht in die Zukunft: „Wir werden 2019 insbesondere die Vermittlung qualifizierter Fachkräfte an renommierte Kundenunternehmen im Großraum Dresden intensivieren und hierbei auch neue Branchen erschließen. Für alle Arbeitssuchenden bieten wir attraktive Stellenangebote (vom Produktionsmitarbeiter bis zum Techniker) und laden sie herzlich ein, sich über die Karrierechancen bei Tempo-Team in Dresden zu informieren.“

Aktuelle Stellenangebote können Bewerber jederzeit online in der Stellenbörse auf der Internetseite von Tempo-Team einsehen. Oder sie besuchen die Tempo-Team Niederlassung Dresden direkt. Sie liegt in zentraler Lage in der Prager Straße 8a und ist auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln bestens erreichbar. Ein Team aus drei branchenerfahrenen Mitarbeiterinnen hat hier stets ein offenes Ohr für Kunden, Mitarbeiter und Bewerber.

Jobs und Stellenangebote der Tempo-Team Niederlassung Dresden:
https://www.tempo-team.com/jobsuche.html?niederlassung=10

Weitere Informationen zur Niederlassung:
https://www.tempo-team.com/dresden.html

Stellenangebote deutschlandweit:
https://www.tempo-team.com/jobsuche.html

Tag-It: Tempo-Team Dresden, Personalvermittlung, Personalberatung, Personaldienstleistungen, Zeitarbeit, Jobbörse, Stellenangebote, Jobs, Chemie, Pharma, Lager, Logistik, Sachbearbeiter, Mikroelektronik, Sensorfertigung

Traumjob und neue Arbeitsstelle finden mit Tempo-Team: Tempo-Team steht für fast 40 Jahre Erfahrung in den Bereichen Personalberatung, Personalvermittlung und Zeitarbeit. In rund 45 Niederlassungen in ganz Deutschland bietet der Personaldienstleister mit Stammsitz in Offenbach am Main eine optimale und ortsnahe Betreuung von Kunden und Arbeitnehmern. Hinzu kommen zahlreiche On-Site Offices direkt beim Kunden.

Das Unternehmen ist spezialisiert auf die passgenaue Individual-Überlassung von Mitarbeitern im Rahmen der klassischen Arbeitnehmerüberlassung in den Bereichen Industry, Office, Finance und Engineering sowie auf die Personalvermittlung von Mitarbeitern. Ebenso steht es für die Abwicklung und Steuerung personalintensiver Großprojekte. Klassische On-Site-Management-Modelle, Outsourcing- und Master-Vendor-Lösungen sowie die Personalvermittlung bilden das umfassende Dienstleistungsportfolio von Tempo-Team.

Die Tempo-Team Personaldienstleistungen GmbH ist im Jahr 2011 aus der 1979 gegründeten Team BS Betriebs-Service GmbH hervorgegangen. Das Unternehmen sieht seine wichtigste Aufgabe darin, Kunden und Mitarbeiter gleichermaßen zufrieden zu stellen – als idealer Partner in Belangen Beruf, Karriere und Personalführung, sowohl für Kandidaten, die einen neuen Job suchen, als auch für Unternehmen. Hierbei orientiert man sich an den Unternehmenswerten Wissen, Tatkraft, Menschlichkeit und legt großen Wert darauf, dass diese Ziele nur im TEAM zu erreichen sind.

Kontakt
Tempo-Team Management Holding GmbH
Marco Kogan
Herrnrainweg 5
63067 Offenbach
069 / 91 33 45 35
Fax: 069 / 91 33 45 50
pr@de.tempo-team.com
http://www.tempo-team.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

NextPharma erwirbt die Produktionsstätte von Santen in Tampere

Santen SA und NextPharma gaben heute bekannt, dass die Produktionsstätte von Santen in Tampere und die damit verbundenen Aktivitäten durch NextPharma, einem der führenden europäischen Lohnhersteller für die Entwicklung und Herstellung von Arzneimitteln (CDMO), übernommen werden. Die Übernahme soll voraussichtlich im Sommer 2019 abgeschlossen sein. Die Unternehmen gehen eine strategische Partnerschaft ein, in der NextPharma die Produktion von Santen Produkten im Werk Tampere übernehmen wird.

NextPharma wird den gesamten Standort mit 181 Mitarbeitern übernehmen, die in der Herstellung und den Supportfunktionen wie Qualitätskontrolle, Qualitätssicherung, IT und Verwaltung tätig sind. Eine große Anzahl von Santen Mitarbeitern in Finnland, die nicht mit der Herstellung in direkter Verbindung stehen, wie Sales and Marketing, F&E, Regulatory, Qualitätssicherung, Pharmakovigilanz, Personal, IT und Verwaltung sind von der Übernahme nicht betroffen. Sie werden diese Rollen weiterhin als Teil von Santen ausüben.

„Seit 1997 hat Santen enorm von der Expertise und dem Engagement unserer Kollegen hier in Tampere profitiert, die so wesentlich zum Wachstum des Santen Geschäfts in der Region beigetragen haben. Wir freuen uns, dass wir durch den Erwerb des Standorts durch NextPharma die Flexibilität und Effizienz der Lieferkette von Santen erhöhen und gleichzeitig eine spannende Zukunft für unsere Leute schaffen, indem wir zum Kompetenzzentrum für Augenheilkunde und die Blow-Fill-Seal Technology (BFS) innerhalb des NextPharma-Produktionsnetzwerks werden. Dem Ziel von Santen, als spezialisiertes Pharmaunternehmen mit globaler Präsenz nachhaltiges Wachstum zu sichern, sind wir nun einen Schritt näher“, so Katri Outinen, Geschäftsführerin von Santen Oy.

Peter Burema, CEO von NextPharma, begrüßte die strategische Partnerschaft: „Dies ist ein wichtiger Moment für NextPharma als einer der führenden europäischen Lohnhersteller für die Entwicklung und Herstellung von Arzneimitteln. Mit dieser Akquisition bietet Tampere mit der Herstellung von Medikamenten im Bereich Augenheilkunde und der Blow-Fill-Seal Technologie (BFS) eine hervorragende Ergänzung zu unseren sechs weiteren Produktionsstandorten in Europa, die jeweils ihre eigenen spezifischen Technologien haben. Die umfangreiche Erfahrung, die das Santen-Team mitbringen wird, ist der Schlüssel für die Kontinuität der Herstellung von Produkten höchster Qualität, und wir freuen uns sehr, sie in der NextPharma-Familie willkommen zu heißen.“

Weitere Informationen finden Sie unter www.nextpharma.com

Über Santen:
Als spezialisiertes Unternehmen, das sich dem Bereich der Augen widmet, betreibt Santen Forschung, Entwicklung, Marketing und Vertrieb von Arzneimitteln, rezeptfreien Produkten und Geräten. Santen ist seit langem Marktführer in Japan für verschreibungspflichtige Augenarzneimittel und ist heute in der Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) führend in der Branche. Mit wissenschaftlichen Erkenntnissen und organisatorischen Fähigkeiten, die über fast 130 Jahre hinweg gepflegt werden, erreichen die Produkte und Dienstleistungen von Santen inzwischen über 60 Länder und tragen so zum Wohlergehen der Patienten, ihrer Angehörigen und damit zur Gesellschaft bei. Weitere Informationen finden Sie auf den Santen Websites www.santen.com (global) und www.santen.eu (EMEA).

Über NextPharma:
NextPharma ist einer der führenden europäischen pharmazeutischen Lohnhersteller für die Herstellung und Entwicklung von Arzneimitteln (CDMO) mit derzeit fünf Standorten in Deutschland und einem in Frankreich. NextPharma agiert weltweit, fünf der sechs Standorte sind u.a. von der FDA zugelassen. Mit Expertise in den Bereichen Feststoffe, halbfeste und nicht-sterile Flüssigkeiten bietet das Unternehmen Dienstleistungen von der pharmazeutischen Entwicklung über klinische Prüfmuster, Scale-Up und Prozessvalidierung bis hin zur kommerziellen Herstellung einer Vielzahl von Darreichungsformen, darunter Tabletten, Kapseln, Granulate, Pulver, Pellets, Gele, Cremes, Sprays und Trockensäfte. Darüber hinaus bietet NextPharma eine breite Palette von Verpackungslösungen, darunter Verblisterung, Flaschen, Dosen, Sachets, Stick Packs und Röhrchen. Das Know-how und die Exzellenzzentren von NextPharma ermöglichen es, ausgewählte Services in bestimmten, sehr spezifischen Bereichen wie Hormonen und halbfesten Darreichungsformen, Cephalosporinen, Penicillinen, Betäubungsmitteln, Retard-Arzneiformen sowie Kinderarzneimittel anzubieten.
Weitere Informationen finden Sie unter www.nextpharma.com

Kontakt
NextPharma Technologies Holding Ltd.
Pierre Delavaud
Tannery House, Tannery Lane 1
GU23 7EF Send, Woking, Surrey
+44(0)1483 479120
+44(0)1483 479135
pierre.delavaud@nextpharma.com
http://www.nextpharma.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Führungskräfte Chemie: Brexit bedroht Arbeitsplätze in der chemisch-pharmazeutischen Industrie

(Mynewsdesk) Mit dem Scheitern des Brexit-Deals droht ein hartes Ausscheiden des Vereinigten Königreiches aus der EU. Der Führungskräfteverband Chemie VAA sieht Tausende Arbeitsplätze in der Branche in Gefahr und fordert Übergangslösungen.

Nach der Ablehnung des mit Brüssel vereinbarten Austrittsabkommen durch das britische Unterhaus hat der Hauptgeschäftsführer des VAA Gerhard Kronisch auf die Gefahr für Tausende von Arbeitsplätzen verwiesen, die durch das Votum entstanden ist: „Die Konsequenzen dieser Entscheidung für Unternehmen und Arbeitsplätzen sind schwerwiegend“, so Kronisch. „Gerade die chemisch-pharmazeutische Industrie ist auf einen funktionierenden Binnenmarkt angewiesen. Die europäischen Regelungen für unsere Industrie gelten länderübergreifend.“ Ein ungeordneter Brexit würde Rechtsunsicherheit für Produktion und Vertrieb chemischer Produkte schaffen. Das hätte nach Meinung der Chemie- und Pharma-Führungskräfte gravierende Auswirkungen auf die Arbeitsplätze sowohl in Großbritannien als auch in Deutschland.

Das Vereinigte Königreich von Großbritannien und Nordirland ist als Absatzmarkt wichtig für die deutschen Hersteller. „Es ist der achtgrößte Handelspartner der deutschen Chemie- und Pharmaindustrie“, stellt Gerhard Kronisch fest. Ohne einen klaren und geordneten Fahrplan für den Austritt wäre der Wirtschaftsverkehr schwer gestört. Kronisch fordert die Politik auf, alles zu tun, um einen harten Brexit zu vermeiden und Übergangslösungen zu schaffen.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im VAA – Führungskräfte Chemie

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/7sbv7s

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/politik/fuehrungskraefte-chemie-brexit-bedroht-arbeitsplaetze-in-der-chemisch-pharmazeutischen-industrie-37344

Die Führungskräfte Chemie sind organisiert im Verband angestellter Akademiker und leitender Angestellter der chemischen Industrie e. V. (VAA: https://www.vaa.de/). Als Berufsverband und Akademikergewerkschaft vertritt der VAA die Interessen von rund 30.000 Führungskräften aller Berufsgruppen in der chemisch-pharmazeutischen Industrie. Zur firmenübergreifenden Branchenvertretung schließt der VAA Tarifverträge und führt einen intensiven Dialog mit den Sozialpartnern und weiteren Chemieverbänden.

Ansprechpartner für Rückfragen: Klaus Bernhard Hofmann, Leiter Public Affairs & Pressesprecher,
Tel: +49 221 160010, E-Mail: klaus.hofmann@vaa.de: mailto:klaus.hofmann@vaa.de.

Firmenkontakt
VAA Führungskräfte Chemie
Klaus Hofmann
Mohrenstraße 11
17 50670

klaus.hofmann@vaa.de
http://www.themenportal.de/politik/fuehrungskraefte-chemie-brexit-bedroht-arbeitsplaetze-in-der-chemisch-pharmazeutischen-industrie-37344

Pressekontakt
VAA Führungskräfte Chemie
Klaus Hofmann
Mohrenstraße 11
17 50670

klaus.hofmann@vaa.de
http://shortpr.com/7sbv7s

Pressemitteilungen

Covestro erneut mit dem Deutschen Chemie-Preis Köln ausgezeichnet

Covestro erneut mit dem Deutschen Chemie-Preis Köln ausgezeichnet

(Mynewsdesk) „Unsere Befindlichkeitsumfrage ist für die Vorstände der Chemie- und Pharmaunternehmen der verlässlichste Stimmungsindikator ihrer Führungskräfte“, so der 1. Vorsitzende des VAA Rainer Nachtrab auf der Preisverleihung am 13. November 2018 in der Kölner Wolkenburg. In Anwesenheit zahlreicher Manager und Wirtschaftsvertreter hob Nachtrab hervor, dass sich Covestro auch im dritten Jahr der Eigenständigkeit einer hohen Wertschätzung seiner Fach- und Führungskräfte erfreue. „Diese ist Vergleich zum Vorjahr sogar noch gestiegen.“

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung“, sagte der Vorstandsvorsitzende von Covestro Dr. Markus Steilemann bei der Entgegennahme des Preises. Das hervorragende Abschneiden in der Umfrage zeige, dass man mit der Unternehmenskultur genau auf dem richtigen Weg sei: „Wir verfolgen eine motivierende Vision und schaffen ein inspirierendes Umfeld, damit sich jeder Beschäftigte bestmöglich entfalten kann. Basis sind die besonderen Werte von Covestro – wir sind neugierig, mutig und vielfältig.“ Das bedeute auch, so Steilemann weiter, andere zu befähigen und zu unterstützen, um gemeinsam die Welt lebenswerter zu machen.

Friedrich Überacker, Geschäftsführer Chemie Rheinland und Leiter des Landesausschusses der ChemieArbeitgeber NRW, hielt die Laudatio und beglückwünschte die Covestro AG zu ihrem Erfolg. Dr. Gerlind Wisskirchen, Vizepräsidentin des IBA Global Employment Institutes und Partnerin bei CMS Deutschland, verwies in ihrer Keynote auf die Beschleunigung des digitalen Wandels in der Arbeitswelt durch zunehmenden Einsatz von Künstlicher Intelligenz.

Mit dem Preis zeichnet der VAA seit 2008 Unternehmen aus, die in der Wertung ihrer Fach- und Führungskräfte besonders gut abgeschnitten haben. Grundlage für die Entscheidung ist die VAA-Befindlichkeitsumfrage, die jährlich unter 7.000 Führungskräften in den größten 24 Chemie- und Pharmaunternehmen in Deutschland durchgeführt wird. Darin werden Noten im Hinblick auf Strategie, Unternehmenskultur, Arbeitsbedingungen, persönliche Befindlichkeit und Motivation vergeben.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im VAA – Führungskräfte Chemie

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/623itk

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/politik/covestro-erneut-mit-dem-deutschen-chemie-preis-koeln-ausgezeichnet-84283

Die Führungskräfte Chemie sind organisiert im Verband angestellter Akademiker und leitender Angestellter der chemischen Industrie e. V. (VAA: https://www.vaa.de/). Als Berufsverband und Berufsgewerkschaft vertritt der VAA die Interessen von rund 30.000 Führungskräften aller Berufsgruppen in der chemisch-pharmazeutischen Industrie. Zur firmenübergreifenden Branchenvertretung schließt der VAA Tarifverträge und führt einen intensiven Dialog mit den Sozialpartnern und weiteren Chemieverbänden.

Ansprechpartner für Rückfragen: Klaus Bernhard Hofmann, Leiter Public Affairs & Pressesprecher,
Tel: +49 221 160010, E-Mail: klaus.hofmann@vaa.de: mailto:klaus.hofmann@vaa.de.

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/politik/covestro-erneut-mit-dem-deutschen-chemie-preis-koeln-ausgezeichnet-84283

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/623itk

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Elastisch und erhitzbar: Ceresana untersucht den Weltmarkt für thermoplastische Elastomere

Schmelzen, wiederholt verformen und recyceln: Thermoplastische Elastomere (TPE) können bei Erhitzung wie herkömmliche Standard-Kunststoffe verarbeitet werden. Bei Raumtemperatur dagegen haben TPE-Kunststoffe die gleichen mechanischen Eigenschaften wie vulkanisierte Elastomere: Sie sind elastisch, biegsam und flexibel wie Gummi. Ceresana analysiert in einer aktuellen Studie bereits zum zweiten Mal den Markt für diese innovativen Materialien: Im Jahr 2017 wurden weltweit rund 4,7 Millionen Tonnen thermoplastische Elastomere verbraucht.

Marktdaten zu thermoplastische Elastomere

Die TPE-Nachfrage konzentriert sich stark auf die großen Wirtschaftsnationen: Derzeit entfallen auf die Verarbeiter in China, USA, Japan und Deutschland zusammen rund zwei Drittel des weltweiten Verbrauchs. Die Produktion von TPE wird von Herstellern in Asien dominiert: Mehr als 56% der Weltproduktion findet dort statt. An zweiter Stelle kommt Nordamerika, gefolgt von Westeuropa.

TPE-Anwendungen

Aufgrund ihrer vielseitigen Eigenschaften und ihrer leichten Verarbeitbarkeit werden TPE bevorzugt im Fahrzeugbau verwendet: Weltweit werden rund 36% aller TPE-Produkte in der Fahrzeugindustrie verarbeitet. Die Einsatzmöglichkeiten reichen von Stoffbeschichtungen über Dichtungskomponenten bis zu Stoßstangen. Deshalb ist vor allem die Entwicklung der Automobil- und Transportindustrie sowie ihrer Zulieferer ein wichtiger Indikator bei der Prognose der zukünftigen Nachfrage nach TPE. Zunehmend werden TPE aber auch in der Bau- und anderen Industrien benötigt, etwa dem Maschinenbau, der Medizintechnik, Elektrotechnik und Elektronik. Mittlerweile sind TPE in zahlreichen Alltagsprodukten anzutreffen, zum Beispiel Kabel, aber auch Schuhe, Sportartikel, Spielzeuge und Haushaltsgeräte.

Verschiedene TPE-Sorten

Die Marktanteile der verschiedenen TPE-Typen variieren von Land zu Land teilweise stark, was vor allem an der unterschiedlichen Größe der jeweiligen Abnehmerbranchen liegt. Die weltweit mit Abstand am häufigsten eingesetzte TPE-Klasse ist die Gruppe der Styrol-Blockcopolymere (SBC). Ihre Verwendung reicht von der Beimischung in Klebstoffen bis zur Asphaltmodifizierung im Straßenbau. Den zweitgrößten TPE-Markt bilden thermoplastische Polyolefine (TPO), deren Hauptanwendungsgebiet vor allem die Fahrzeugindustrie ist. Eine weitere wichtige TPE-Sorte sind thermoplastische Polyurethane (TPU), die zum Beispiel für Armaturenbretter und Gehäuseschalen gebraucht werden.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen TPE-Markts – einschließlich Prognosen bis 2025: Für jede Weltregion wird die Entwicklung von Umsatz, Verbrauch und Produktion erläutert.
In Kapitel 2 werden 16 Länder detailliert analysiert: Verbrauch, Export, Import, Produktion und Umsatz von TPE. Zusätzlich werden die Länder hinsichtlich der Anwendungsgebiete betrachtet. Die Marktdaten zu Verbrauchsmengen je Land werden für die einzelnen Produkt-Typen aufgegliedert.
Kapitel 3 analysiert gründlich die verschiedenen Anwendungsgebiete von thermoplastischen Elastomeren: Daten und Einflussfaktoren zum Einsatz in Fahrzeugen, der Bauindustrie, sonstigen Industrien, Schuhe und Sportartikel, Konsumgüter.
Kapitel 4 betrachtet die Nachfrage nach TPE – aufgeteilt auf die Typen: Styrol-Blockcopolymere (SBC), Thermoplastische Polyolefine (TPO), Thermoplastische Polyurethane (TPU), Thermoplastische Vulkanisate (TPV), sonstige Thermoplastische Elastomere.
Kapitel 5 bietet ein nützliches Herstellerverzeichnis der bedeutendsten Produzenten von TPE, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten und Kurzprofil. Ausführliche Profile werden von 61 Herstellern geliefert.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/kunststoffe/thermoplastische-elastomere/

Marktstudie Thermoplastische Elastomere - TPE (2. Auflage)

Über Ceresana
Ceresana ist ein international führendes Marktforschungsinstitut in den Bereichen Chemikalien, Kunststoffe, Industriegüter und Verpackungen. Das Unternehmen beliefert bereits seit über 15 Jahren mehr als 10.000 Kunden aus Industrie und Handel in 60 Ländern mit aktuellen Analysen. Die Dienstleistungen von Ceresana für Hersteller, Verarbeiter und Verbände umfassen maßgeschneiderte Auftragsstudien und über 160 auftragsunabhängige Marktstudien.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com

Pressemitteilungen

Akademiker in der Chemie: Mindestjahresbezüge steigen um insgesamt 3,0 Prozent

Der Bundesarbeitgeberverband Chemie BAVC und der Führungskräfteverband Chemie VAA haben die Mindestjahresbezüge für naturwissenschaftlich-technische Akademiker neu ausgehandelt.

Akademiker in der Chemie: Mindestjahresbezüge steigen um insgesamt 3,0 Prozent

(Mynewsdesk) Der entsprechende Tarifvertrag wurde am 30. Oktober 2018 in Köln abgeschlossen. Für das Jahr 2018 betragen die tariflichen Mindestjahresbezüge im zweiten Beschäftigungsjahr demnach

• 66.150 Euro für diplomierte Angestellte und Angestellte mit Masterabschluss,

• 77.075 Euro für Angestellte mit Promotion.
Anhebung entsprechend allgemeinem TarifbereichDie Erhöhung entspricht dem im allgemeinen Tarifbereich vorgenommenen Tarifabschluss unter Berücksichtigung des Charakters kalenderjährlich gezahlter Mindestjahresbezüge.

Für das erste Jahr der Beschäftigung können die Bezüge wie bisher zwischen Arbeitgeber und Angestellten frei vereinbart werden.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/f2xuup

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/akademiker-in-der-chemie-mindestjahresbezuege-steigen-um-insgesamt-3-0-prozent-54961

=== Tarifabschluss zwischen BAVC und VAA (Bild) ===

BAVC-Verhandlungsführer Georg Müller und der 1. VAA-Vorsitzende Rainer Nachtrab besiegeln den erfolgreichen Abschluss der Tarifverhandlungen am 30. Oktober 2018 in Köln. Foto: VAA

Shortlink:
http://shortpr.com/kiiht8

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/tarifabschluss-zwischen-bavc-und-vaa

Die Führungskräfte Chemie sind zusammengeschlossen im Verband angestellter Akademiker und leitender Angestellter der chemischen Industrie (VAA). Als Berufsverband und Berufsgewerkschaft vertritt der VAA die Interessen von rund 30.000 Führungskräften aller Berufsgruppen in der chemischen Industrie und den angrenzenden Branchen. Zur firmenübergreifenden Branchenvertretung schließt der VAA Tarifverträge und führt einen intensiven Dialog mit den Sozialpartnern und weiteren Organisationen der Chemie.

Firmenkontakt
VAA Führungskräfte Chemie
Klaus Bernhard Hofmann
Mohrenstraße 11
17 50670
+49 221 160010
klaus.hofmann@vaa.de
http://www.themenportal.de/wirtschaft/akademiker-in-der-chemie-mindestjahresbezuege-steigen-um-insgesamt-3-0-prozent-54961

Pressekontakt
VAA Führungskräfte Chemie
Klaus Bernhard Hofmann
Mohrenstraße 11
17 50670
+49 221 160010
klaus.hofmann@vaa.de
http://www.vaa.de

Pressemitteilungen

NEU: DAS EIGENSICHERE GETAC F110G4-Ex – ZUGESCHNITTEN AUF DIE TÄGLICHEN HERAUSFORDERUNGEN VON MITARBEITERN IN BEREICHEN MIT HOHEM GEFAHRENPOTENZIAL

NEU: DAS EIGENSICHERE GETAC F110G4-Ex - ZUGESCHNITTEN AUF DIE TÄGLICHEN HERAUSFORDERUNGEN VON MITARBEITERN IN BEREICHEN MIT HOHEM GEFAHRENPOTENZIAL

(Mynewsdesk) ROBUSTE TABLET-LÖSUNGEN VON GETAC UNTERSTÜTZEN DIE FORTSCHREITENDE DIGITALISIERUNG IN MIT RISIKEN BEHAFTETEN INDUSTRIEZWEIGEN

Düsseldorf, 27. September 2018– Getac, ein Vorreiter auf dem Gebiet der robusten mobilen Computerlösungen für ein breites Spektrum unterschiedlicher Branchen, präsentiert ein Upgrade seines vollrobusten F110-Ex Tablet. Das Gerät eignet sich insbesondere für den Einsatz bei Energieerzeugern und -Versorgern, in Kraftwerken und in der Prozessindustrie wie Chemie und Pharmazie. Es ermöglicht eine sehr hohe Produktivität und ist darauf ausgelegt, die Digitalisierung in explosionsgefährdeten Umgebungen zu beschleunigen.

Für die Energiewirtschaft und die Prozessindustrie mit ihren technologisch anspruchsvollen und auf Innovationen angewiesenen Branchen ist die digitale Transformation ein entscheidender Faktor. Sektoren wie die Öl- und die Gasindustrie kämpfen mit konstant hohen Risiken wie sehr rauen Arbeitsbedingungen und unvorhersehbaren ökologischen Veränderungen. Viele Anlagenbetreiber müssen gefährliche Offshore-Plattformen rund um die Uhr überwachen und werden mit den härtesten Arbeitsbedingungen und Risiken konfrontiert wie extremen Temperaturen, Lärm und gefährlichen Chemikalien. Jeder Ausfall aufgrund von Unfällen oder menschlichem Versagen kann sich mit Verlusten von 1% bis zu 3% im Ergebnis auswirken. Auch viele Bereiche der Prozessindustrie, wie die Chemie und die Pharmaproduktion oder auch Kraftwerksbetreiber müssen ebenfalls mit hohen Risiken in gefährdeten Umgebungen umgehen und verzeichnen einen dringenden Bedarf an modernsten Technologien.

Industriezweige mit diesem Gefahrenpotential setzen zunehmend auf neue Anwendungen basierend auf Technologien und Erkenntnissen aus den Bereichen Artificial Intelligence (AI) und Internet of Things (IoT). Beispielsweise werden Dokumente aus Papierarchiven digitalisiert und in einer internen Cloud gespeichert, so dass Mitarbeiter unternehmensweit auf diese Wissensdatenbank zugreifen können. Dies steigert die Effizienz und minimiert Risiken sowie Maschinenstillstände.

Die digitale Transformation verbreitet sich in sämtlichen Produktionsbereichen, einschließlich der Verwaltung von Produktionsausrüstung, der Fabrikautomation, der automatisierten Reparatur, der Wartungsplanung oder anderen innovativen Services, welche durch die Analyse großer Datenmengen sowie daraus resultierender Vorhersagen ermöglicht werden. Ein vollrobustes , hoch leistungsfähiges Tablet wie das F110G4-Ex ermöglicht absolut zuverlässige Prozesse und stabile Rechenleistung sowie sicheren Schutz in explosionsgefährdeten Umgebungen. Zudem wird die schnelle und sichere Kommunikation zwischen Büro und Einsatzort ermöglicht, was die Prozesseffizienz zusätzlich steigert.

Rick Hwang, Leiter der Rugged Business Unit bei der Getac Technology Corporation, erklärt: „Aufgrund ihres intrinsischen Sicherheitskonzepts unterstützen die vollrobusten Tablets von Getac Anwender dabei, in hoch riskanten Umgebungen digitale Daten sicher zu erfassen und zu versenden, Bilder aufzunehmen und sogar Videokommunikationen zu führen. Mit dem Einsatz dieser Geräte vollziehen Unternehmen den letzten Schritt der digitalen Transformation.“

Modernste Technologien für anspruchsvolle Anwendungen

Das neue vollrobuste F110-Ex Tablet vereint Mobilität, Leistungsfähigkeit und Sicherheit, um den Anforderungen anspruchsvollster industrieller Anwendungen gerecht zu werden. Mit seinem 11,6 Zoll großen Display mit einer ausgezeichneten Ablesbarkeit auch bei direktem Sonnenlicht, einem sehr niedrigen Gewicht von 1,49 Kilogramm und der geringen Höhe von 2,5 Zentimetern ist das F110-Ex darauf ausgelegt, auch rauesten Umgebungsbedingungen standzuhalten. Das Tablet ist nach MIL-STD810G und nach IP65 als widerstandsfähig gegen Wasser und Staub zertifiziert und arbeitet zuverlässig auch bei extremen Betriebstemperaturen zwischen -21°C und +60°C.

Ausgestattet mit der siebten Generation von Intels Kaby Lake Core Prozessoren sowie Multi-Faktor-Sicherheitsmechanismen bietet das F110-Ex eine außergewöhnliche Rechenleistung und eine sichere Authentifizierung. Das eigensichere F110-Ex entspricht den Standards nach ATEX und IECEx Zone 2/22. Um eine möglichst vollständige Datensicherheit zu gewährleisten, nutzt das Tablet die neueste

Version von Windows 10 mit einer optionalen, mit Windows Hello kompatiblen Gesichtserkennungskamera sowie einem Barcode-Scanner und einem (LF/HF) RFID-Lesegerät.

Ein weiterer Pluspunkt an Investitionssicherheit beim Erwerb des F110-Ex ist die dreijährige Bumper-to-Bumper-Garantie, welche standardmäßig auch Unfallschäden abdeckt.

Getac: breites Portfolio an Ex-Geräten

Als einer der zwei weltweit führenden Anbieter von Tablet-Lösungen (Quelle VDC 2018) vertreibt Getac ein umfassendes Portfolio an vertikal integrierten Lösungen, die unter extremen Betriebsbedingungen aller Art zuverlässig arbeiten. Das Unternehmen hat sich der Entwicklung explosionssicherer Produkte auf dem neuesten Stand der Technik verschrieben.

Mit seiner hohen Expertise im Bereich Sicherheit entwickelt Getac vollrobuste Tablets mit Explosionssicherheits-Zertifizierung nach ATEX, UL913 und IECEx Standards sowie unter der Einhaltung mehrerer US-Militärstandards. Die robusten Geräte verfügen über eine außergewöhnliche Widerstandsfähigkeit und Sicherheit für den professionellen Einsatz im Öl-, Gas-und Kraftwerkssektor sowie in der Prozessindustrie.

Neben dem neuen F110-Ex beinhaltet das vollrobuste Tablet-Portfolio von Getac die Geräte der Reihen EX80, ZX70, T800 sowie weitere ATEX-zertifizierte Modelle, welche sich allesamt durch eine außergewöhnliche Robustheit und eine hervorragende Leistungsfähigkeit für den Einsatz in risikobehafteten Industriezweigen auszeichnen.

de.getac.com.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Aigner Marketing & Communications

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/qzsa7j

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/energie/neu-das-eigensichere-getac-f110g4-ex-zugeschnitten-auf-die-taeglichen-herausforderungen-von-mitarbeitern-in-bereichen-mit-hohem-gefahrenpotenzial-42541

Über Getac

Getac ist eine wesentliche Tochtergesellschaft der MiTAC-Synnex Business Group (Konzernumsatz 2017: 34,07 Milliarden USD).Die Getac Technology Corporation wurde 1989 als Joint Venture mit der GE Aerospace gegründet, um elektronische Geräte für die Verteidigung zu liefern. Heute umfassen die Geschäftsbereiche von Getac robuste Notebooks, robuste Tablets für Kunden aus Militär, Polizei, Feuerwehr, Versorger, Produktion, Transport und Logistik. Weitere Informationen sind verfügbar unter de.getac.com: https://de.getac.com/

© 2018 Getac Technology Corporation. All rights reserved. Getac and the Getac logo are either registered trademarks or trademarks of Getac Technology Corporation in the United States and/or other countries. All other brands and product names are trademarks or registered trademarks of their respective companies.

Firmenkontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Rumfordstraße 29
80469 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://www.themenportal.de/energie/neu-das-eigensichere-getac-f110g4-ex-zugeschnitten-auf-die-taeglichen-herausforderungen-von-mitarbeitern-in-bereich

Pressekontakt
Aigner Marketing & Communications
Birgit Aigner
Rumfordstraße 29
80469 München
089 543 44 065
info@aigner-marketing.de
http://shortpr.com/qzsa7j

Pressemitteilungen

Saubere Verbindung von Logistik, Chemie und Medizintechnik

biohymed: Neues Projekt „ÖkoMoBiL“ entwickelt Alternative zu Industriereinigern

Saubere Verbindung von Logistik, Chemie und Medizintechnik

Das erste Treffen der Kooperationspartner im Forschungsprojekt „ÖkoMoBil“. (Bildquelle: Christoph Pfefferle)

(Stuttgart) – Das Forschungsprojekt „ÖkoMoBiL“ erhielt im Rahmen des Kooperationsnetzwerkes biohymed die neueste Förderzusage. Das Naturwissenschaftliche und Medizinische Institut (NMI), die Scheerer Logistik GmbH & Co. KG und die Remsgold Chemie GmbH & Co. KG entwickeln gemeinsam ein ökologisches Reinigungssystem für den industriellen Einsatz auf der Basis von Molke. „biohymed“ wird vom Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) gefördert, um biohybride Produkte und Verfahren zu entwickeln.

In der Industrie haben sich wiederverwendbare Behälter aus Kunststoff als Hilfsmittel für effiziente Logistikprozesse bewährt. Die Wiederverwendbarkeit dieser Kleinladungsträger, kurz KLT, ist ökologisch und ökonomisch sinnvoll, erfordert aber eine wirtschaftlich effektive und qualitativ hochwertige Reinigung. Für die Anwendung in der Medizintechnik gilt dies in besonderem Maße.

Das Projekt „ÖkoMoBil“ wird vom in Reutlingen ansässigen Naturwissenschaftlichen und Medizinischen Institut (NMI) an der Universität Tübingen, der Scheerer Logistik GmbH & Co. KG aus Villingen-Schwenningen und der Remsgold Chemie GmbH & Co. KG aus Winterbach in der Region Stuttgart umgesetzt. Das Projektteam entwickelt ein flüssiges Reinigungssystem auf der Basis von Molke und anderen nachwachsenden Rohstoffen mit waschaktiven Substanzen, das als ökologischer Industriereiniger eingesetzt werden kann. Durch die Optimierung von automatisierten Waschanlagen in Verbindung mit den ökologischen Reinigern auf Molke-Basis soll ein ganz neues Reinigungsverfahren entwickelt werden, das die industrielle Anwendung für die Medizintechnik ermöglicht. Im Projekt soll mit einem neuen automatisierten Analyseverfahren der Verschmutzungsgrad und damit die Effektivität dieser Reinigungsmethode in einem validierten Reinigungsprozess objektiv bewertet werden.

Die Remsgold Chemie GmbH ist ein Hygienespezialist und verantwortet die Entwicklung der Rezeptur des Reinigungssystems. Die Scheerer Logistik übernimmt die Anwendung des Reinigungssystems in den automatisierten Waschanlagen und das NMI prüft und überwacht von Beginn an den kompletten Reinigungsprozess mittels eines analytischen Verfahrens.

Die BioRegio STERN Management GmbH, Wirtschaftsentwickler für die Life-Sciences, leitet das ZIM-Kooperationsnetzwerk, um die Biologisierung der Medizintechnik zu forcieren. „biohymed bietet den beteiligten Partnern ideale Rahmenbedingungen, um Förderung für innovative Forschungs- und Entwicklungsprojekte zu erhalten. ÖkoMoBiL ist unser neuestes Projekt, in dem sicherlich spannende Synergieeffekte aus der Verbindung von Logistik, Chemie und Medizintechnik gewonnen werden“, erklärt Projektleiterin Dr. Verena Grimm.

Über die BioRegio STERN Management GmbH:
Die BioRegio STERN Management GmbH ist Wirtschaftsentwickler für die Life-Sciences-Branche. Sie fördert im öffentlichen Auftrag Innovationen und Start-ups und trägt so zur Stärkung des Standorts bei. In den Regionen Stuttgart und Neckar-Alb mit den Städten Tübingen und Reutlingen ist sie die zentrale Anlaufstelle für Gründer und Unternehmer.
Die BioRegion STERN zählt zu den großen und erfolgreichen BioRegionen in Deutschland. Alleinstellungsmerkmale sind die bundesweit einzigartige Mischung aus Biotechnologie- und Medizintechnikunternehmen sowie die regionalen Cluster der Automatisierungstechnik, des Maschinen- und Anlagenbaus.

Firmenkontakt
BioRegio STERN Management GmbH
Dr. Klaus Eichenberg
Friedrichstraße 10
70174 Stuttgart
0711-870 354 0
info@bioregio-stern.de
http://www.bioregio-stern.de

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Anja Pätzold
Hohenheimer Straße 58a
70184 Stuttgart
0711 – 60 70 719
info@zeeb.info
http://www.zeeb.info

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

Elastisches Wachstum: Ceresana-Studie zum Weltmarkt für Butadien-Kautschuk

Butadien-Kautschuk (butadiene rubber, BR) ist, gemessen am weltweiten Absatz, der zweitwichtigste Kautschuk nach Styrol-Butadien-Kautschuk (SBR). Hergestellt wird BR durch die Polymerisation von Butadien. Produkte aus BR besitzen eine sehr gute Elastizität, Isoliereigenschaft, Abriebfestigkeit und Kälteflexibilität. Nach der neuesten Studie des Marktforschungsinstituts Ceresana werden von dieser Elastomer-Sorte aktuell weltweit pro Jahr rund 3,44 Millionen Tonnen verbraucht. Auf die Region Asien-Pazifik entfallen dabei mehr als 57 % des globalen Umsatzes; mit großem Abstand folgen dahinter Nordamerika und Westeuropa. Ceresana erwartet, dass der mit BR erzielte Umsatz bis 2025 um durchschnittlich 4,1 % pro Jahr wachsen wird.

Reifen und Kunststoff-Modifikation sind Hauptanwendungen

Der dominierende Absatzmarkt für BR sind Fahrzeugreifen, mit einem Anteil von rund 73 % des weltweiten Gesamtverbrauchs. BR ist neben SBR, Naturkautschuk und Carbon Black der wichtigste Bestandteil bei der Reifenherstellung. Im Jahr 2025 werden für die Reifenherstellung voraussichtlich 2,9 Millionen Tonnen BR benötigt werden. Der Einsatzbereich mit dem stärksten prozentualen Wachstum, durchschnittlich 2,2 % pro Jahr, ist jedoch die Modifikation von technischen Kunststoffen. Besonders die mechanischen Eigenschaften von High-Impact-Polystyrol (HIPS) und Acryl-Butadien-Styrol (ABS) werden mit Hilfe von BR verbessert.

Kautschuk-Produkte aller Art

In verschiedenen Industrien von der chemischen Industrie, der Bauindustrie, dem Maschinenbau, Freizeit- und Sportprodukten bis hin zur Elektro- und Elektronikindustrie wird BR für eine Vielzahl von Produkten benötigt. Im Jahr 2017 wurden weltweit über 433.000 Tonnen für diese Anwendungen nachgefragt.

Die Studie in Kürze:

Kapitel 1 bietet eine Darstellung und Analyse des globalen BR-Markts – einschließlich Prognosen bis 2025: Für jede Weltregion wird die Entwicklung von Umsatz, Verbrauch und Produktion erläutert.
In Kapitel 2 werden 18 Länder detailliert analysiert: Verbrauch, Export, Import, Produktion, Kapazitäten und Umsatz von BR. Zusätzlich werden die Länder hinsichtlich der Anwendungsgebiete betrachtet.
Kapitel 3 analysiert gründlich die verschiedenen Anwendungsgebiete von BR: Daten und Einflussfaktoren zum Einsatz in Reifen, Modifikationen (ABS, HIPS) sowie sonstigen industriellen Absatzmärkten.
Kapitel 4 bietet ein nützliches Herstellerverzeichnis mit den 33 bedeutendsten BR-Produzenten, übersichtlich gegliedert nach Kontaktdaten, Umsatz, Gewinn, Produktpalette, Produktionsstätten, Kurzprofil und Angaben zu Kapazitäten. Zu den bedeutendsten Herstellern zählen: Arlanxeo Holding BV, Asahi Kasei, Bridgestone Corporation, Goodyear Tire and Rubber Company, JSR Corporation, LG Chem Ltd., PetroChina und Sinopec Corp.

Weitere Informationen: www.ceresana.com/de/marktstudien/kunststoffe/butadien-kautschuk/

Marktstudie Butadien-Kautschuk

Über Ceresana
Ceresana ist international führend bei Marktforschung und Consulting zu Chemikalien, Kunststoffen, Industriegütern und Verpackungen. Das Unternehmen beliefert bereits seit über 15 Jahren über 10.000 Kunden aus Industrie und Handel in 60 Ländern mit aktuellen Analysen. Die Dienstleistungen von Ceresana für Hersteller, Verarbeiter und Verbände umfassen umsetzungsorientierte Beratung, maßgeschneiderte Auftragsstudien und über 100 auftragsunabhängige Marktstudien.
Mehr über Ceresana unter www.ceresana.com

Ceresana
Mainaustrasse 34
78464 Konstanz
Deutschland
Tel.: +49 7531 94293 10
Fax: +49 7531 94293 27
Pressekontakt: Martin Ebner, m.ebner@ceresana.com