Tag Archives: CHEP

Pressemitteilungen

Brambles sponsert das Food Bank Leadership Institute

Das Supply-Chain-Unternehmen engagiert sich für Schulungen, um Tafeln effektiver zu machen

Köln, 23. April 2019 – Brambles, das führende Supply-Chain-Logistikunternehmen, das primär mit den Marken CHEP und IFCO in mehr als 60 Ländern tätig ist, sponsert im Rahmen seiner Partnerschaft mit dem Global FoodBanking Network (GFN) das Food Bank Leadership Institute (FBLI). Das 2006 ins Leben gerufene FBLI ist die einzige globale Veranstaltung, die Gemeinden unterstützt, indem sie sich für die Nahrungsmittelrückgewinnung und Lebensmitteltafeln stark macht. Der finanzielle Beitrag von Brambles ist für GFN-Mitglieder eine Hilfe, dringend notwendige Schulungen bei Lebensmitteltafeln durchzuführen und insgesamt deren Effizienz zu steigern.

Die Teilnehmer der FBLI-Veranstaltung setzen sich für das Modell der Lebensmitteltafeln ein, um Hunger zu bekämpfen und Nahrungsmittelverschwendung zu reduzieren. Das FBLI bringt nicht nur Tafel-Betreiber, sondern auch Unternehmenspartner und Meinungsführer weltweit zusammen. Fokus der Diskussionen sind die besonderen Herausforderungen, denen sich der Sektor gegenübersieht, die Bedürfnisse von Bevölkerungen mit unsicherer Nahrungsmittelversorgung zu decken und die globale Lebensmittelverschwendung zu reduzieren. Bislang haben fast 500 Personen aus 63 Ländern von den Schulungen, dem Ideenaustausch und dem Netzwerk unter Kollegen des FBLI profitiert. Die diesjährige Veranstaltung fand vom 25. bis 27. März unter dem Motto „One Network. Toward Zero Hunger“ in London statt.

Dr. Craig A. Nemitz (h.c.), Director of Field Services bei The Global FoodBanking Network, erklärt: „Das FBLI wird durch die großzügige Hilfe von Unternehmenspartnern ermöglicht. Für die großartige Unterstützung von Brambles sind wir sehr dankbar. Seine Expertise, Wissen und evidenzbasierte Best Practices werden dazu beitragen, dass sich neue und noch junge Lebensmitteltafeln schneller etablieren, ihren Service zügig ausbauen und mit höchsten Qualitätsstandards arbeiten.“

Im Rahmen der FBLI-Veranstaltung 2019 moderierte Juan Jose Freijo, Global Head of Sustainability bei Brambles, die Podiumsdiskussion zum Thema „Neue Trends in der globalen Lebensmittelbranche, ermöglicht von Brambles“. Zusammen mit Referenten von Danone, Nielsen und Walmart sowie anderen Unternehmensvertretern wurden jüngste Entwicklungen, bewährte Praktiken und effektive Ansätze für aufkommende Probleme diskutiert, um die Etablierung von Lebensmitteltafeln zu unterstützen.

„Produktverfügbarkeit ist für alle Lebensmitteltafeln von entscheidender Bedeutung, ebenso wie Wissen und Ausbildung. Unsere langjährige Unterstützung des GFN basiert im Wesentlichen auf der Koordination des Volunteerings unserer Mitarbeiter in Warenlagern und der Versorgung mit unseren Paletten, um Waren zu den Lebensmitteltafeln zu transportieren. Diese Arbeit läuft im Hintergrund, ist für die Sammlung von Lebensmitteln aber unerlässlich. Wir freuen uns, jetzt noch einen Schritt weiter zu gehen und nicht nur zum Wachstum der bestehenden Tafeln beizutragen, sondern auch deren Kapazitäten zu stärken und bewährte Praktiken auszutauschen,“ berichtet Juan Jose Freijo.

Vor drei Jahren verpflichtete sich Brambles, jährlich einen finanziellen Beitrag zum GFN zu leisten und ehrenamtlich Sachleistungen wie Schulung und Beratung in Sicherheit, Logistik und Lagerverwaltung zu erbringen. Brambles vereinbarte darüber hinaus, bei seinen Kunden die Nutzung von Paletten- und Behälter-Poolingservices für Lieferungen an GFN-Mitgliedstafeln weltweit zu erleichtern und zu fördern.

Über The Global FoodBanking Network
The Global FoodBanking Network (GFN) ist eine internationale Non-Profit-Organisation mit Sitz in Chicago, die durch Gründung und Unterstützung von Lebensmitteltafeln hungernde Menschen in über 30 Ländern versorgt. Das GFN konzentriert sich auf die Bekämpfung von Hunger und die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung durch die Bereitstellung von Fachwissen, die Steuerung von Ressourcen, den Wissensaustausch und Networking, was zu mehr Effizienz führt, für Nahrungsmittelsicherheit sorgt und hilft, mehr hungernde Menschen zu erreichen. Im letzten Jahr verteilten GFN-Mitgliedertafeln gerettete Lebensmittel an über 9 Millionen von Hunger bedrohte Menschen um.

Mit den Marken CHEP und IFCO trägt Brambles mehr als jedes andere Unternehmen weltweit dazu bei, mehr Waren zu mehr Menschen an mehr Orte zu bewegen. Seine Paletten, Kisten und Behälter bilden das unsichtbare Rückgrat der globalen Supply Chain. Die weltweit größten Marken vertrauen auf Brambles, um ihre Produkte effizienter, nachhaltiger und sicherer zu transportieren. Als Pionier der Sharing Economy hat Brambles durch das als „Pooling“ bekannte Modell des Teilens und Wiederverwendens seiner Ladungsträger eines der nachhaltigsten Logistikunternehmen der Welt geschaffen. Brambles bedient insbesondere die Branchen für schnelldrehende Konsumgüter (z. B. Trockenwaren, Lebensmittel, Gesundheits- und Körperpflegeprodukte), Frischwaren und Getränke, den Einzelhandel und die allgemeine Fertigungsindustrie. Die Unternehmensgruppe beschäftigt circa 12.000 Mitarbeiter und besitzt rund 610 Millionen Paletten, Kisten und Behälter, die auf ein Netzwerk aus über 850 Service Centern verteilt sind. Brambles ist in über 60 Ländern tätig und unterhält große Niederlassungen in Nordamerika und Westeuropa. Weitere Informationen finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
Brambles
Victor Collado
C/ Vía de los Poblados, 3. P.E. Cristalia, Edificio 2
28033 Madrid
+34 915579401
victor.collado@chep.com
http://www.brambles.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 993887-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

CHEP Österreich automatisiert Service Center Hof am Leithaberge mit modernster Technologie

Nachhaltig und von höchster Qualität: Investition in Automatisierung befriedigt gestiegene Nachfrage nach Paletten nach Modell der Kreislaufwirtschaft

Wien, 8. April 2019 – CHEP Österreich baut sein Service Center am Wirtschaftsstandort Wien mit hochmodernster Technologie aus. Der Marktführer im Palettenpooling investierte im einstelligen Millionenbereich in die Automatisierung der Paletteninspektion und -reparatur, um die Leistungsfähigkeit seines Service Centers in Hof am Leithaberge zu erhöhen. Anfang 2019 war der Startschuss für den vollautomatisierten Betrieb. Durch den Einsatz von Robotik will CHEP zum einen konsistent höchste Standards bei Leistung und Compliance sicherstellen. Zum anderen war eine Prozessoptimierung notwendig, um der kontinuierlich wachsenden Nachfrage nach den nachhaltigen, blauen Ladungsträgern zu begegnen.

Mit Automatisierung das volle Potential ausschöpfen
Seit 2010 beliefert CHEP von Hof am Leithaberge aus den österreichischen Markt geregelt mit Paletten, allen voran die Region Wien, Graz und Salzburg. Mit der Paletten Logistik Winter GmbH als verlässlichen und erfahrenen Partner ist selbst in Konjunkturhochs die konstante Palettenverfügbarkeit garantiert: Millionen Paletten werden jährlich nach dem Prinzip „Share and Reuse“ nach jedem Lieferzyklus standardmäßig kontrolliert und falls nötig repariert, bevor sie erneut an den Einzelhandel und die Konsumgüterindustrie geliefert werden. Je nach Bedarf stellt CHEP Österreich seinen Kunden einen Plattform-Mix aus Euro-, Industrie-, Halb- und Viertelpaletten sowie Kunststoffpaletten und den rollbaren Display-Ladungsträger Dolly bereit.
Im vollautomatisierten Betrieb werden die CHEP Paletten routinemäßig auf Mängel, Beschädigungen oder Verunreinigungen inspiziert. Auf diese Weise lässt sich die konstant wachsende Nachfrage nach den blauen Ladungsträgern im zweistelligen Bereich bewältigen. Mitarbeitern des Service Centers bietet das neue Arbeitsumfeld einen höheren Komfort in Punkto Ergonomie, indem Robotereinheiten Arbeitsschritte wie die Reparatur defekter Paletten übernehmen.

Industrie 4.0: für die Zukunft gerüstet
Im Einzelnen umfasst die neu installierte automatisierte Anlage in Hof am Leithaberge folgende Technik:

– Multifunktionale vollautomatische Inspektions- und Reparaturanlage zum automatischen Entstapeln, Transportieren, Wenden und Stapeln von Paletten
– Ein neues Lasersystem (Automatic Digital Inspection, ADI), das einzelne Paletten auf Beschädigungen prüft und ggf. zur Reparatur schickt
– Automatische Lackier- und Schablonenprozesse mittels Bürstenlackierkabinen und Inkjet-Systemen
– Neue Rollennagler-Technologie, die sicherstellt, dass keine Nägel über das obere Brett der Paletten rausstehen
– Ein Feuchtigkeitsmessgerät, das den Feuchtigkeitsgehalt der Paletten überwacht und das obere Deck sowie den Boden der Paletten sondiert. Überschreitet der Feuchtigkeitsgehalt einen bestimmten Wert, wird die Palette aus der Produktion aussortiert

„Mit der Automatisierung machen wir unser Service Center zukunftsfähig und stärken zugleich die Region. Seit mehreren Jahren vermerken wir ein steigendes Interesse an unserem breiten, im Poolingmodell angebotenen Palettenmix. Selbst in wirtschaftlichen Spitzenzeiten können wir jetzt eine konstante Palettenverfügbarkeit sicherstellen – und dies bei gleichbleibend hoher Qualität. Von dieser hohen Flexibilität profitieren am meisten unsere Kunden. Immer mehr Kunden realisieren wirtschaftliche Einsparpotenziale durch Pooling. Dieses ermöglicht es ihnen, sich anstatt des Palettenmanagements ganz auf ihre Kernaufgaben zu konzentrieren. Zugleich werden versteckte Kosten beseitigt“, erklärt Wim Hermans, Country Manager Austria von CHEP.

Im Zeichen von Industrie 4.0 automatisiert CHEP seine Service Center in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Den Auftakt bildete das Service Center Neu Wulmstorf bei Hamburg, das im September 2018 vollautomatisiert seinen Betrieb aufnahm.

Über Wintergroup
Die Firmengruppe Wintergroup führt viele Unternehmen rund um den Rohstoff Holz zusammen. Im Mittelpunkt steht Franz Winter, der mit seiner 30-jährigen Erfahrung in der Palettenbranche ein Experte auf seinem Gebiet ist. Die Gründung der Wintergroup geht auf das Jahr 1999 zurück, wo mit Hammer und Nagel begonnen wurde, Paletten zu reparieren. Mittlerweile beschäftigt die Wintergroup rund 150 Mitarbeiter und zählt zu einem der größten Arbeitergeber in der Region. Wintergroup hat einen Umschlag von mehreren Millionen Paletten pro Jahr und beliefert Kunden in ganz Österreich.
Die Gründung der Paletten Logistik Winter GmbH, die das größte österreichische Depot von CHEP ist, geht auf das Jahr 2010 zurück. Im Zuge dieser Zusammenarbeit führt Paletten Logistik Winter die Rückholung, Reparatur und Auslieferung der CHEP-Paletten aus.

Weitere Informationen zur Paletten Logistik Winter GmbH finden Sie unter: https://www.euro-paletten.at/de/logistik-winter

Über CHEP
CHEP trägt mehr als jedes andere Unternehmen weltweit dazu bei, mehr Waren zu mehr Menschen an mehr Orte zu bewegen. Seine Paletten, Kisten und Behälter bilden das unsichtbare Rückgrat der globalen Supply Chain. Die weltweit größten Marken vertrauen auf CHEP, um ihre Produkte effizienter, nachhaltiger und sicherer zu transportieren. Als Pionier der Sharing Economy hat CHEP durch das als „Pooling“ bekannte Modell des Teilens und Wiederverwendens seiner Ladungsträger eines der weltweit nachhaltigsten Logistikunternehmen geschaffen. CHEP bedient insbesondere die Branchen für schnelldrehende Konsumgüter (z. B. Trockenwaren, Lebensmittel, Gesundheits- und Körperpflegeprodukte), Frischwaren und Getränke, den Einzelhandel und die allgemeine Fertigungsindustrie. Das Unternehmen beschäftigt rund 11.000 Mitarbeiter und besitzt rund 300 Millionen Paletten, Kisten und Behälter, die auf ein Netzwerk aus über 750 Service Centern verteilt sind. Diese unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco, Kellogg’s und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group und operiert in mehr als 55 Ländern mit den größten Niederlassungen in Nordamerika und Westeuropa.

Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com

Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

CHEP trägt mehr als jedes andere Unternehmen weltweit dazu bei, mehr Waren zu mehr Menschen an mehr Orte zu bewegen. Seine Paletten, Kisten und Behälter bilden das unsichtbare Rückgrat der globalen Supply Chain. Die weltweit größten Marken vertrauen auf CHEP, um ihre Produkte effizienter, nachhaltiger und sicherer zu transportieren. Als Pionier der Sharing Economy hat CHEP durch das als „Pooling“ bekannte Modell des Teilens und Wiederverwendens seiner Ladungsträger eines der weltweit nachhaltigsten Logistikunternehmen geschaffen. CHEP bedient insbesondere die Branchen für schnelldrehende Konsumgüter (z. B. Trockenwaren, Lebensmittel, Gesundheits- und Körperpflegeprodukte), Frischwaren und Getränke, den Einzelhandel und die allgemeine Fertigungsindustrie. Das Unternehmen beschäftigt rund 11.000 Mitarbeiter und besitzt rund 300 Millionen Paletten, Kisten und Behälter, die auf ein Netzwerk aus über 750 Service Centern verteilt sind. Diese unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco, Kellogg’s und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group und operiert in mehr als 55 Ländern mit den größten Niederlassungen in Nordamerika und Westeuropa.
Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Thomas Scheufens
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 (0)221 93 571- 592
Thomas.Scheufens@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

CHEP erhält als erstes Unternehmen in Deutschland Lean and Green 2nd Star

Anhaltende Erfolge bei weniger CO2-Ausstoß

Köln, 27. März 2019 – CHEP Deutschland setzt bei der Umsetzung einer grünen Logistik Maßstäbe: Als erstes Unternehmen in Deutschland erfüllte der Experte für Supply Chain Solutions die hohen Anforderungskriterien für den von GS1 Germany während der Logistik-Nacht des 25. Handelslogistik Kongress LOG 2019 verliehenen Lean and Green 2nd Star. Nach der Auszeichnung mit dem Lean and Green 1st Star in September 2016 geht CHEP den nächsten Schritt in Richtung CO2-freier Logistik. Das Unternehmen erreichte neben der Treibhausgasreduktion von mindestens 20 Prozent aus dem 1st Star-Programm weitere Erfolge für mehr Nachhaltigkeit in der der Supply Chain. CHEP Deutschland zählt zu den Gründungsmitgliedern der Lean and Green Initiative in Deutschland. Seit Mai 2013 ist Christophe Campe, ehemaliger Geschäftsführer von CHEP Deutschland, Botschafter für Lean and Green in Europa.

Weniger LKW-Leerfahrten durch Transportkollaborationen
Die Reduktion der Treibhausgasemissionen steht wie im 1st Star-Programm auch im 2nd Star-Programm im Mittelpunkt. Um das ambitionierte Ziel der höheren Zertifizierungsstufe zu erreichen, wies CHEP Deutschland in einem Kooperationsprojekt eine deutliche Reduzierung von CO2-Emissionen nach. Gemeinsam mit einem süddeutschen Milchproduzenten entwickelte CHEP nach einer eingehenden Analyse der Lieferbewegungen ein intelligentes, optimiertes Lieferkonzept, das auf einem Rundlaufszenario basiert: Nach Auslieferung der Ware an eine Handelskette steuert der LKW ein nahe gelegenes CHEP Service Center an, wo er für die Rückfahrt Paletten für eine CHEP-Lieferung aufnimmt. Durch das Teilen der Transporte mit CHEP kann ein Großteil der Leerfahrten in Lastfahrten umgewandelt werden, die CHEP sonst mit einem Regionalpartner durchführt. In einem zweiten Schritt wurde der verbliebene Leerfahrtenanteil auf null reduziert, indem derselbe Logistikdienstleister auch für die Abholung von Leerpaletten beim Zentrallager der Handelskette und die Lieferung an das CHEP Service Center eingesetzt wird. Die proaktive Planung der Warenflüsse und die Arbeit mit nur einem Logistikdienstleister zahlen sich aus: im Ergebnis ließ sich durch das Kooperationsprojekt eine Leerfahrt von 141 km pro Lieferzyklus vermeiden und damit 27,52 Prozent CO2-Ausstoß einsparen. CHEP verbessert ständig seine Analysetools, um Einsparpotentiale bei Warenflüssen zu identifizieren und damit die Supply Chain noch effektiver zu gestalten.

Engagement für die Umwelt
Um weiter die Umwelt zu schonen, brachte CHEP zudem ein Volunteering-Projekt auf den Weg: Bei der Initiative „CHEP macht sauber“ reinigen Mitarbeiter regelmäßig einen Bereich der nahegelegenen Rheinauen, einem beliebten Naherholungsgebiet. Alles was im Rahmen der Aktion aufgesammelt und entsorgt wird, findet nicht mehr den Weg in die Weltmeere und trägt so unmittelbar zu einer geringeren Umweltverschmutzung bei. Die Initiative ist Teil des umfangreichen Volunteer-Programms von CHEP, das festangestellten Mitarbeitern drei Arbeitstage pro Jahr für ehrenamtliche Tätigkeiten zuspricht. Sie können diese Stunden nutzen, um gemeinnützige Organisationen oder Umweltprojekte zu unterstützen.

„Wir freuen uns sehr, dass unser anhaltendes Engagement für eine grüne Logistik nun auch mit dem zweiten Stern belohnt wird. Teilen ist ein wichtiger Grundpfeiler unseres Unternehmens – von Share and Reuse unserer blauen Ladungsträger bis hin zur Kooperation bei Transporten. Nur wenn wir gemeinsam daran arbeiten, Lieferketten schlanker und umweltfreundlicher zu gestalten, können wir den Weg hin zu einer nachhaltigen Supply Chain gehen. Hierzu möchten wir mit unserem Lean-and-Green-Konzept andere Branchenakteure ermutigen“, erklärt Kai Derda, Geschäftsführer der CHEP Deutschland GmbH.

CHEP wurde in Europa bereits mehrfach im Rahmen der Lean and Green Awards und Stars ausgezeichnet, unter anderem in den Niederlanden und Italien. In Benelux wurde CHEP 2018 bereits mit dem dritten Lean and Green Star zertifiziert.

Über GS1 Germany
GS1 Germany unterstützt Unternehmen aller Branchen dabei, moderne Kommunikations- und Prozess-Standards in der Praxis anzuwenden und damit die Effizienz ihrer Geschäftsabläufe zu verbessern. Unter anderem ist das Unternehmen in Deutschland für das weltweit überschneidungsfreie GS1 Artikelnummernsystem zuständig – die Grundlage des Barcodes. Darüber hinaus fördert GS1 Germany die Anwendung neuer Technologien zur vollautomatischen Identifikation von Objekten (EPC/RFID) und zur standardisierten elektronischen Kommunikation (EDI). Im Fokus stehen außerdem Lösungen für mehr Kundenorientierung (ECR – Efficient Consumer Response) und Trends wie Mobile Commerce, Multichannelling, Nachhaltigkeit und Rückverfolgbarkeit.

GS1 Germany gehört zum internationalen GS1 Netzwerk und ist nach den USA die zweitgrößte von mehr als 110 GS1 Länderorganisationen. Paritätische Gesellschafter sind das EHI Retail Institute und der Markenverband.

Weitere Informationen: https://www.gs1-germany.de/gs1-solutions/nachhaltigkeit/lean-and-green/

CHEP trägt mehr als jedes andere Unternehmen weltweit dazu bei, mehr Waren zu mehr Menschen an mehr Orte zu bewegen. Seine Paletten, Kisten und Behälter bilden das unsichtbare Rückgrat der globalen Supply Chain. Die weltweit größten Marken vertrauen auf CHEP, um ihre Produkte effizienter, nachhaltiger und sicherer zu transportieren. Als Pionier der Sharing Economy hat CHEP durch das als „Pooling“ bekannte Modell des Teilens und Wiederverwendens seiner Ladungsträger eines der weltweit nachhaltigsten Logistikunternehmen geschaffen. CHEP bedient insbesondere die Branchen für schnelldrehende Konsumgüter (z. B. Trockenwaren, Lebensmittel, Gesundheits- und Körperpflegeprodukte), Frischwaren und Getränke, den Einzelhandel und die allgemeine Fertigungsindustrie. Das Unternehmen beschäftigt rund 11.000 Mitarbeiter und besitzt rund 300 Millionen Paletten, Kisten und Behälter, die auf ein Netzwerk aus über 750 Service Centern verteilt sind. Diese unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco, Kellogg’s und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group und operiert in mehr als 55 Ländern mit den größten Niederlassungen in Nordamerika und Westeuropa.
Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Thomas Scheufens
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 (0)221 93 571- 592
Thomas.Scheufens@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

Brambles unter den Top 3 nachhaltigen Unternehmen der Welt

Das Dow Jones‘ Barron’s Magazine und Morgan Stanley Capital International (MSCI) stufen das Supply-Chain-Logistikunternehmen als weltweit führend in puncto Nachhaltigkeit ein

Köln, 26. März 2019 – Brambles, das führende Supply-Chain-Logistikunternehmen, das primär mit den Marken CHEP und IFCO in mehr als 60 Ländern tätig ist, wurde vom Barron’s Magazine nach Accenture, dem in Dublin ansässigen Beratungs- und Dienstleistungsunternehmen, zum zweitnachhaltigsten Unternehmen der Welt gekürt.

Barron’s ist eine amerikanische Wochenzeitung, die von Dow Jones & Company veröffentlicht wird. Zusammen mit Calvert Research and Management hat sie die nach Marktwert 1.000 größten Aktiengesellschaften in 24 Industrieländern (ohne die USA) evaluiert – unter Verwendung des gleichen Scoring-Verfahrens und derselben fünf Stakeholder-Kategorien wie für die US-Liste.

Brambles wurde von Calvert Research für seine nachhaltige Beschaffung und seine Arbeitsplatzleistung anerkannt. Das Research-Unternehmen erklärt dazu: „Brambles führt eine Mitarbeiterbefragung durch und nutzt das vertrauliche Feedback zur Verbesserung der Abläufe. Das Unternehmen bietet auch Online-Schulungen und Einzelcoachings für Mitarbeiter an und hat Pionierarbeit geleistet, Paletten aus Abfall einzusetzen.“

„Wir freuen uns sehr, als weltweit führendes Unternehmen für Nachhaltigkeit anerkannt zu werden“, berichtet Juan Jose Freijo, Head of Global Sustainability bei Brambles. „Der langfristige, nachhaltige Wert, den wir für alle unsere Stakeholder schaffen, wird durch unsere globale Reichweite und unser Geschäftsmodell der Kreislaufwirtschaft generiert. Dieses definiert nicht nur, wie wir arbeiten, sondern auch, wer wir sind. Unsere Arbeit hat in der Supply Chain stets Abfall eliminiert und den Bedarf an natürlichen Ressourcen reduziert.“

MSCI und DJSI
Darüber hinaus hat Brambles im fünften Jahr in Folge seine branchenführende Position in den ESG-Ratings von MSCI (Morgan Stanley Capital International) behauptet[1]. MSCI ESG Research wird von 46 der Top 50 Vermögensverwalter und über 1.200 Investoren weltweit genutzt und ist als „Gold Standard Datenanbieter“ anerkannt. „Brambles ist weiterhin führend in der gesamten ESG-Leistung der Branche und zeigt Engagement für Nachhaltigkeit durch umfassende Programme, die alle wesentlichen Kernthemen ansprechen, zu denen wir die Branche bewerten“, gab MSCI in seinem Bericht an.

Brambles wird an anderen Branchenexperten im Bereich Commercial Services and Supplies gemessen und hat alle anderen Unternehmen bei den wichtigsten ESG-Risiken und der Fähigkeit, diese Risiken im Vergleich zu Branchenkonkurrenten zu managen, übertroffen. 2018 stammten 99,4 Prozent des Holzes aus zertifizierten Quellen, was das Unternehmen seinem Ziel von 100 Prozent im Jahre 2020 näherbringt. Zudem wurde Brambles 2018 von CDP als eines der sechs Top-Unternehmen weltweit genannt, die die Abholzung in der Supply Chain bekämpfen. Die im Vereinigten Königreich ansässige Non-Profit-Organisation hat zum Ziel, die Auswirkungen des Klimawandels auf die größten börsennotierten Unternehmen der Welt zu untersuchen.

Brambles wurde im letzten Jahr auch in der Branchenkategorie „Commercial Services and Supplies Industry“ des Dow Jones Sustainability Index (DJSI) unter den zwei leistungsstärksten Unternehmen gelistet. Bereits im fünften Jahr in Folge ist Brambles in den DJSI aufgenommen. Der Dow Jones Sustainability Index stellt den „Gold Standard“ für Unternehmensnachhaltigkeit dar. Er ist der erste globale Index, der führende nachhaltigkeitsorientierte Unternehmen auf der Grundlage der Analyse finanziell wichtiger ESG-Faktoren durch den Nachhaltigkeitsspezialisten RobecoSAM und der robusten Indexmethodik von S&P Dow Jones Indices abbildet.

Ansprechpartner bei Brambles:
Investoren und Medien
Sean O“Sullivan
Vice President, Investor Relations
+61 2 9256 5262
+61 412 139 711
Sean.osullivan@brambles.com

Investoren
Raluca Chiriacescu
Director, Investor Relations
+44 2038 809 412
+44 7810 658 044
Raluca.Chiriacescu@brambles.com

Über Brambles Limited (ASX:BXB)
Mit den Marken CHEP und IFCO trägt Brambles mehr als jedes andere Unternehmen weltweit dazu bei, mehr Waren zu mehr Menschen an mehr Orte zu bewegen. Seine Paletten, Kisten und Behälter bilden das unsichtbare Rückgrat der globalen Supply Chain. Die weltweit größten Marken vertrauen auf Brambles, um ihre Produkte effizienter, nachhaltiger und sicherer zu transportieren. Als Pionier der Sharing Economy hat Brambles durch das als „Pooling“ bekannte Modell des Teilens und Wiederverwendens seiner Ladungsträger eines der nachhaltigsten Logistikunternehmen der Welt geschaffen. Brambles bedient insbesondere die Branchen für schnelldrehende Konsumgüter (z. B. Trockenwaren, Lebensmittel, Gesundheits- und Körperpflegeprodukte), Frischwaren und Getränke, den Einzelhandel und die allgemeine Fertigungsindustrie. Die Unternehmensgruppe beschäftigt circa 12.000 Mitarbeiter und besitzt rund 610 Millionen Paletten, Kisten und Behälter, die auf ein Netzwerk aus über 850 Service Centern verteilt sind. Brambles ist in über 60 Ländern tätig und unterhält große Niederlassungen in Nordamerika und Westeuropa. Weitere Informationen finden Sie unter www.brambles.com

Über S&P Dow Jones Indices
S&P Dow Jones Indices ist die größte globale Quelle für wichtige indexbasierte Konzepte, Daten und Forschung, und die Basis für anerkannte Finanzmarkt-Indikatoren wie den S&P 500® und den Dow Jones Industrial Average®. Auf der Basis unserer Indexe wird mehr Kapital in Produkte investiert, als auf der Basis von Indexen anderer Anbieter auf der Welt. Seit Charles Dow 1884 den ersten Index erstellte, sind die S&P DJI auf über 1.000.000 Indexe angewachsen. Diese decken ein breites Spektrum von Vermögensklassen ab und haben geholfen, die Art und Weise zu definieren, wie Investoren Märkten messen und Handel treiben. S&P Dow Jones Indices ist ein Unternehmensbereich von S&P Global (NYSE: SPGI), der Personen, Unternehmen und Regierungen wichtige Daten liefert, auf deren Basis sie Entscheidungen zuversichtlich treffen können. Weitere Informationen finden Sie unter www.spdji.com

Über MSCI
MSCI ist ein unabhängiger Anbieter von Research-basierten Insights und Tools für institutionelle Investoren. Die ESG-Ratings von MSCI helfen Investoren, Risiken und Chancen in den Bereichen Umwelt, Soziales und Governance (ESG) in ihren Portfolios zu identifizieren. Unternehmen werden auf einer Skala von „AAA“ bis „CCC“ eingestuft, je nachdem, ob sie branchenspezifischen ESG-Risiken ausgesetzt sind und in der Lage sind, diese Risiken im Vergleich zu anderen zu managen. MSCI ESG Research wird von 46 der Top 50 Asset-Manager und über 1.200 Investoren weltweit genutzt und bildet die Grundlage für die 1.000 Indizes für Aktien und festverzinsliche Wertpapiere. Weitere Informationen finden Sie unter www.msci.com/esg-indexes

Mit den Marken CHEP und IFCO trägt Brambles mehr als jedes andere Unternehmen weltweit dazu bei, mehr Waren zu mehr Menschen an mehr Orte zu bewegen. Seine Paletten, Kisten und Behälter bilden das unsichtbare Rückgrat der globalen Supply Chain. Die weltweit größten Marken vertrauen auf Brambles, um ihre Produkte effizienter, nachhaltiger und sicherer zu transportieren. Als Pionier der Sharing Economy hat Brambles durch das als „Pooling“ bekannte Modell des Teilens und Wiederverwendens seiner Ladungsträger eines der nachhaltigsten Logistikunternehmen der Welt geschaffen. Brambles bedient insbesondere die Branchen für schnelldrehende Konsumgüter (z. B. Trockenwaren, Lebensmittel, Gesundheits- und Körperpflegeprodukte), Frischwaren und Getränke, den Einzelhandel und die allgemeine Fertigungsindustrie. Die Unternehmensgruppe beschäftigt circa 12.000 Mitarbeiter und besitzt rund 610 Millionen Paletten, Kisten und Behälter, die auf ein Netzwerk aus über 850 Service Centern verteilt sind. Brambles ist in über 60 Ländern tätig und unterhält große Niederlassungen in Nordamerika und Westeuropa. Weitere Informationen finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
Brambles
Victor Collado
C/ Vía de los Poblados, 3. P.E. Cristalia, Edificio 2
28033 Madrid
+34 915579401
victor.collado@chep.com
http://www.brambles.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 993887-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

CHEP Europe erhält viertes Jahr in Folge begehrten Gold-Status im CSR-Rating von EcoVadis

Aktiv und verantwortungsbewusst: unabhängige Rating-Agentur bestätigt CHEP herausragendes, anhaltendes soziales Engagement

Köln, 12. Februar 2019 – CHEP Europe wurde für seine Nachhaltigkeitsleistungen von der unabhängigen Ratingagentur EcoVadis erneut mit der höchstmöglichen Auszeichnung, dem EcoVadis Gold Status, ausgezeichnet. Mit dieser Klassifizierung ist CHEP das einzige Supply-Chain-Unternehmen, das diese Top-Bewertung bereits zum vierten Jahr in Folge erhält.

Der Gold Status honoriert die ökologische Entwicklung und Leistung von CHEP in den Bereichen Umwelt, Arbeitsbedingungen, faire Geschäftspraktiken und Lieferkette. Die Methodik von EcoVadis basiert auf internationalen CSR-Standards wie den Richtlinien der Global Reporting Initiative (GRI), den Prinzipien des Global Compact der Vereinten Nationen sowie der Norm ISO 26000. Insgesamt berücksichtigt die Ratingagentur 190 Einkaufskategorien und 150 Länder und bewertet 35.000 Lieferanten aus 99 Ländern und 150 Branchen.

Die Top-Bewertung von CHEP steht im Einklang mit den Nachhaltigkeitszielen des Mutterkonzerns Brambles Limited Group, ein Unternehmen für Supply-Chain-Lösungen, das 2018 im Dow Jones Sustainability Index (DJSI) in der globalen Kategorie „Commercial Services and Supplies“ unter den Spitzenpositionen gelistet war. Diese Anerkennung ist das Ergebnis der strategischen Ausrichtung von Brambles, die Kreislaufwirtschaft auf globaler Ebene umzusetzen. Brambles ist Unterzeichner des Global Compact der Vereinten Nationen und hat seine Nachhaltigkeitsziele für 2020 eng an den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals – SDGs) ausgerichtet.

Juan Jose Freijo, Global Head of Sustainability bei Brambles, erklärt: „Wir freuen uns sehr über diese weitere Anerkennung für unser Engagement im Bereich Corporate Social Responsibility. CHEP hilft mehr als jedes andere Unternehmen weltweit, mehr Waren zu mehr Menschen an mehr Orte zu bewegen. Deshalb können wir auch einen echten Beitrag zu einer intelligenteren, nachhaltigeren Zukunft leisten. Gemeinsam wollen wir unser Ziel „Better Planet, Better Business and Better Communities‘ verwirklichen – die drei Säulen unseres Nachhaltigkeitsprogramms.“

Kontinuierliches Engagement für Umwelt und Gesellschaft
Soziale Verantwortung ist Kern des Nachhaltigkeitskonzept von CHEP. Als ein Pionier der Kreislaufwirtschaft trägt der Supply-Chain-Experte dauerhaft dazu bei, in der Lieferkette Abfall zu vermeiden und Verschwendung zu beseitigen. Alle Rohstoffe, aus denen die CHEP-Paletten produziert sind, stammen weltweit zu 99,4 Prozent und in der Region EMEA zu 100 Prozent aus zertifizierten Quellen. Das für die Paletten verwendete Holz ist ausschließlich FSC und PEFC zertifiziert. Allein das Modell der Reparatur und Wiederverwendung von Ladungsträgern bewahrte laut neuesten Zahlen des Mutterkonzerns Brambles im letzten Geschäftsjahr 1,7 Millionen Bäume vor der Abholzung. Insgesamt konnten 2,6 Millionen Tonnen CO2-Emissionen und 1,4 Millionen Tonnen Abfall weltweit eingespart werden.

Soziales Engagement abseits des Arbeitsplatzes
Darüber hinaus unterhält CHEP ein umfangreiches Volunteer-Programm, das Mitarbeitern drei Arbeitstage pro Jahr für verschiedene ehrenamtliche Tätigkeiten zuspricht. Zahlreiche Mitarbeiter machten im Geschäftsjahr 2018 von diesem Angebot Gebrauch: In Deutschland engagierten sich die Mitarbeiter wieder für verschiedene Vereine und Einrichtungen wie der Kölner Tafel, dem Kinder- und Jugendzentrum Meschenich oder der Obdachlosenhilfe „Freunde der Kölner Straßen und ihrer Bewohner“.

Über EcoVadis
EcoVadis betreibt die erste kollaborative Plattform zum Management der Nachhaltigkeitsleistungen von Lieferanten aus 150 Branchen und 150 Ländern. Dank der CSR-Ratings von EcoVadis und benutzerfreundlicher Monitoring-Programme können Unternehmen die Risiken ihrer globalen Lieferketten managen und Ökoinnovationen weiter voranbringen. www.ecovadis.com

CHEP trägt mehr als jedes andere Unternehmen weltweit dazu bei, mehr Waren zu mehr Menschen an mehr Orte zu bewegen. Seine Paletten, Kisten und Behälter bilden das unsichtbare Rückgrat der globalen Supply Chain. Die weltweit größten Marken vertrauen auf CHEP, um ihre Produkte effizienter, nachhaltiger und sicherer zu transportieren. Als Pionier der Sharing Economy hat CHEP durch das als „Pooling“ bekannte Modell des Teilens und Wiederverwendens seiner Ladungsträger eines der weltweit nachhaltigsten Logistikunternehmen geschaffen. CHEP bedient insbesondere die Branchen für schnelldrehende Konsumgüter (z. B. Trockenwaren, Lebensmittel, Gesundheits- und Körperpflegeprodukte), Frischwaren und Getränke, den Einzelhandel und die allgemeine Fertigungsindustrie. Das Unternehmen beschäftigt rund 11.000 Mitarbeiter und besitzt rund 300 Millionen Paletten, Kisten und Behälter, die auf ein Netzwerk aus über 750 Service Centern verteilt sind. Diese unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco, Kellogg’s und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group und operiert in mehr als 55 Ländern mit den größten Niederlassungen in Nordamerika und Westeuropa.
Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Thomas Scheufens
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 (0)221 93 571- 592
Thomas.Scheufens@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

CHEP Deutschland zum zweiten Jahr in Folge als Top Employer in Deutschland zertifiziert

Neben Deutschland ist CHEP in sechs weiteren europäischen Ländern für hervorragende Mitarbeiterkonditionen und Personalführung prämiert

Köln, 1. Februar 2019 – Bereits zum zweiten Mal in Folge zählt CHEP zu den Top Arbeitgebern in Deutschland und Europa. Das Top Employers Institute, das weltweit führende Arbeitgeber anerkennt, zeichnete das Unternehmen für Supply Chain-Lösungen erneut für seine herausragenden Leistungen bei Personalführung und -strategie aus. Für den Titel „Top Employer Europe“ musste sich CHEP in mindestens fünf europäischen Ländern qualifizieren. Zusätzlich zu Deutschland holte das Unternehmen die renommierte Auszeichnung in Großbritannien, Spanien, Frankreich, Belgien, Polen und Irland.
Validiert, auditiert, zertifiziert

Das unabhängige Top Employers Institute prämiert nur Unternehmen, die bewiesen haben, dass sie höchste Standards im Personalmanagement erfüllen. Der erste Schritt im Zertifizierungsprozess ist der globale HR Best Practices Survey, eine detaillierte Analyse der HR Prozesse und Mitarbeiterbedingungen, die 600 Praktiken aus zehn Praxisbereichen untersucht:
– Talentstrategie
– Personalplanung
– Talent Acquisition
– Onboarding
– Training und Entwicklung
– Performance Management
– Führungskräfteentwicklung
– Karriere- und Nachfolgeplanung
– Compensation und Benefits
– Unternehmenskultur

Das Top Employers Institute verifiziert in einem mehrstufigen Prüfprozess die erhoben Daten und evaluiert, inwieweit die HR Praktiken durch die strategische Ausrichtung, die Einbindung von Führungskräften, entsprechende Anwendungen und deren Überprüfung, und durch den Einsatz von Technologien unterstützt werden. Nach einer Validierung und externen Prüfung erfolgt die Bewertung der Ergebnisse anhand eines internationalen Standards. Im Falle von CHEP bestätigte das Top Employer Institute eine herausragende Mitarbeiterorientierung: „CHEP zählt zum exklusiven Kreis der weltweit besten Arbeitgeber und liefert kontinuierlich große Leistungen. Seine hohen Qualitätsansprüche beziehen sich nicht nur auf Produkte und Sicherheitsstandards. CHEP bietet an seinen weltweiten Standorten Mitarbeitern auch außergewöhnliche Karrierechancen und ist daher für die besten Talente als Arbeitgeber sehr attraktiv. Zudem investiert das Unternehmen kontinuierlich in seine Beschäftigten und bietet ihnen zahlreiche Möglichkeiten der Weiterentwicklung,“ erklärt David Plink, CEO des Top Employers Institute.

Erstklassiges Arbeitsumfeld
Bei CHEP steht im Mittelpunkt, die Karriere der einzelnen Mitarbeiter zu entwickeln, ihre Fähigkeiten auszubauen und sie auf ihrem Weg im Unternehmen zu unterstützen. Dafür stellt das Unternehmen eine Vielzahl an Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen bereit, unter anderem im Rahmen seiner „Commercial Academy“, die jüngst vom Learning & Performance Institute (LPI) mit dem „Learning Programme of Excellence“ 2018 Award ausgezeichnet wurde. Hierzu zählen Lernangebote in Bereichen wie Kundensupport, Account Management, Außendienst und Asset Protection ebenso wie Instore-Schulungen bei Einzelhandelskunden, um Praxiswissen zu vermitteln. Hochmoderne Tools zur Karriereplanung und Programme zur Förderung junger Menschen runden das Angebot ab. Mit seiner HR Youth Strategy will CHEP Deutschland die beruflichen Chancen junger Menschen durch Projekte, Ausbildungsprogramme und Traineeships verbessern und Talente gezielt fördern. Die jährliche Health and Wellbeing Week setzt sich mit themenspezifischen Aktionen für Gesundheit und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz ein. Das Ergebnis dieser persönlichen und professionellen Entwicklungsmöglichkeiten ist ein Arbeitsumfeld, das höchste Qualitätsstandards erfüllt.

„Die enge Einbeziehung unserer Mitarbeiter, unsere und ihre eigene Wertschätzung für das, was sie tagtäglich leisten, ist uns sehr wichtig. Nur so können wir den Erfolg von CHEP weiter ausbauen, was letztlich unseren Kunden und Shareholdern zugutekommt. Das hohe Engagement von CHEP und seine Investitionen in die Belegschaft sind erneut in Europa und jetzt auch in Südafrika, Indien und Saudi-Arabien anerkannt worden,“ freut sich Rüdiger Heim, Vice President, Human Resources, bei CHEP EMEA.

Inklusion und Vielfalt als feste Werte
Jeder Mitarbeiter von CHEP hat die Möglichkeit, seine Karriere in einem multinationalen und multikulturellen Unternehmen zu entwickeln. „Wir wollen das Beste aus unseren unglaublich vielfältigen Talenten machen und ein Umfeld schaffen, das es jedem ermöglicht, zu unserem Erfolg beizutragen. Die Vielfalt unserer Mitarbeiter spiegelt die Vielfalt unseres Unternehmens und unserer Kunden wider“, berichtet Thomas Allmark, Director, Inclusion and Diversity, CHEP EMEA.

Über das Top Employers Institute
Das Top Employers Institute ist weltweite Autorität für die Zertifizierung von herausragenden Mitarbeiterbedingungen.
Wir arbeiten leidenschaftlich an der Gestaltung wirkungsvoller Personalstrategien indem wir Top Employer weltweit identifizieren und zertifizieren und durch deren Vernetzung die Arbeitswelt nachhaltig bereichern. Durch unser Zertifizierungsprogramm ermöglichen wir es Unternehmen ihre Mitarbeiterbedingungen zu bewerten und zu verbessern.
Das vor über 25 Jahren gegründete Top Employers Institute hat in diesem Jahr über 1500 Top Employer in 118 Ländern auf 5 Kontinenten identifiziert und ausgezeichnet. Zusammen haben diese zertifizierten Top Employer einen positiven Einfluss auf das Leben von über 6.000.000 Mitarbeitern weltweit.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.top-employers.com

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik- und Betriebsplattformen sowie Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen mehrwegfähige Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung sowie außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group, zu deren Portfolio IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für globale Supply Chains von frischen Lebensmitteln, sowie Spezialbehälterlösungen für die Automobilindustrie gehören.
Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Brambles erhält Auszeichnung des Learning & Performance Institute für innovative Talententwicklung

Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen einschließlich Instore-Schulungen im Lebensmitteleinzelhandel fördern Beratungs- und Servicekompetenz

Köln, 29. Oktober 2018 – Brambles, ein Supply-Chain-Logistik-Dienstleister, der primär mit den Marken CHEP und IFCO in mehr als 60 Ländern tätig ist, wurde jüngst vom international anerkannten Learning & Performance Institute (LPI) mit dem Award „Learning Programme of Excellence“ 2018 ausgezeichnet. Der Award honoriert die zukunftsweisende Commercial Academy von Brambles, die Talente sowohl anwerben als auch binden soll.
Das im Jahr 1995 gegründete Learning & Performance Institute, kurz LPI, gehört heute zu den führenden Einrichtungen für berufliche Aus- und Weiterbildung. 2017 führte das Institut den „Learning Programmes of Excellence“- Award ein, eine renommierte Auszeichnung, die weltweit außergewöhnliche, hochmoderne Lernprogramme würdigt.

Die Commercial Academy von Brambles fördert die ständige Verbesserung verschiedener Unternehmensbereiche wie Kundensupport, Account Management, Außendienst und Asset Protection. Allein in den letzten 12 Monaten absolvierten 1.180 MitarbeiterInnen in Brambles‘ kaufmännischen Teams 16.482 Weiterbildungsstunden im Rahmen der Commercial Academy. Bei Bedarf wurden die Trainingsprogramme in Landessprachen übersetzt. Dabei kamen verschiedene Methoden wie persönliche, virtuelle und Online-Kommunikation zum Einsatz. Kaufmännische Teams in Europa und dem Nahen Osten durchliefen außerdem praktische Instore-Schulungen bei einigen der größten Lebensmitteleinzelhandelskunden von Brambles.

Kai Derda, Geschäftsführer der CHEP Deutschland GmbH, fasst die Erfahrungen der Commercial Academy von Brambles zusammen: „Dank des „Retail Immersion Programme“ konnten wir die Perspektive unserer Einzelhandelskunden einnehmen und sowohl Prozesslücken als auch Innovationen und Lösungen nicht nur aus der Sicht von Brambles, sondern auch aus Kundensicht betrachten. Im Lebensmitteleinzelhandel richtig mitanzupacken und Regale aufzufüllen hat unserem Sales & Services Team wichtige Impulse geliefert, wie unser Weiterbildungssystem konkret den Einzelhandel unterstützen kann.“

„Wir haben die Academy in erster Linie ins Leben gerufen, um unsere kaufmännischen Teams auf die sich schnell ändernden Begebenheiten einschließlich der Ansprüche unserer Kunden vorzubereiten. Unsere Academy dient allen unseren MitarbeiterInnen, ob sie nun direkt mit unseren Kunden zu tun haben oder im Hintergrund unterstützen. Die Weiterbildungsangebote sind außerdem ein Ansporn für neue, junge Talente, unserer Unternehmensgruppe beizutreten,“ führt Lynne Rutherford, Brambles Group Vice President, Learning & Development, aus.

Brambles beschäftigt über 12.000 MitarbeiterInnen in mehr als 60 Ländern und wurde vom Top Employers Institute bereits das zweite Jahr in Folge als „Top Employer“ in Europa und Südafrika ausgezeichnet. Die Zertifizierung honoriert die kollaborativen und fortschrittlichen Arbeitsmethoden der Brambles Group, besonders in den Bereichen Talentmanagement, Weiterbildung und Entwicklung, Führungskräfteentwicklung und Mitarbeitereinbindung, wo die Commercial Academy mit erstklassigem Beispiel vorangeht.

Mit den Marken CHEP und IFCO trägt Brambles mehr als jedes andere Unternehmen weltweit dazu bei, mehr Waren zu mehr Menschen an mehr Orte zu bewegen. Seine Paletten, Kisten und Behälter bilden das unsichtbare Rückgrat der globalen Supply Chain. Die weltweit größten Marken vertrauen auf Brambles, um ihre Produkte effizienter, nachhaltiger und sicherer zu transportieren. Als Pionier der Sharing Economy hat Brambles durch das als „Pooling“ bekannte Modell des Teilens und Wiederverwendens seiner Ladungsträger eines der nachhaltigsten Logistikunternehmen der Welt geschaffen. Brambles bedient insbesondere die Branchen für schnelldrehende Konsumgüter (z. B. Trockenwaren, Lebensmittel, Gesundheits- und Körperpflegeprodukte), Frischwaren und Getränke, den Einzelhandel und die allgemeine Fertigungsindustrie. Die Unternehmensgruppe beschäftigt circa 12.000 Mitarbeiter und besitzt rund 610 Millionen Paletten, Kisten und Behälter, die auf ein Netzwerk aus über 850 Service Centern verteilt sind. Brambles ist in über 60 Ländern tätig und unterhält große Niederlassungen in Nordamerika und Westeuropa. Weitere Informationen finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
Brambles
Victor Collado
C/ Vía de los Poblados, 3. P.E. Cristalia, Edificio 2
28033 Madrid
+34 915579401
victor.collado@chep.com
http://www.brambles.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 993887-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

Brambles kommt seinen Nachhaltigkeitszielen 2018 näher

Köln, 27. September 2018 – Brambles, ein Supply-Chain-Logistik-Dienstleister, der primär mit den Marken CHEP und IFCO in mehr als 60 Ländern tätig ist, veröffentlicht seinen Nachhaltigkeitsbericht für das Geschäftsjahr 2018 (GJ18). Als Vorreiter hat Brambles in diesem Jahr das Rahmenkonzept des Internationalen Rats für integrierte Berichterstattung (International Integrated Reporting Council (IIRC)[1] gewählt. Dieses bringt in einem integrierten Bericht die sechs Kategorien Finanzen, Fertigung, intellektuelles Vermögen, Humanvermögen, soziales und Beziehungskapital sowie natürliches Vermögen zusammen. Mithilfe dieser beschreibt Brambles die verschiedenen Wege, mit denen die Unternehmensgruppe kurz-, mittel- und langfristig Wert schafft.

Brambles hilft mehr als jedes andere Unternehmen weltweit, mehr Waren zu mehr Menschen an mehr Orte zu bewegen. Ziel der Unternehmensgruppe ist, gemeinsam mit Herstellern, Lieferanten und Einzelhändlern Menschen mit lebenswichtigen Gütern zu versorgen. Hierfür stellt Brambles die gesamte Supply Chain bereit: von der Landwirtschaft bis zur Produktion, von der Verkaufsfläche bis zur Haustür.

Der Nachhaltigkeitsbericht enthält Aktualisierungen zum Nachhaltigkeitsprogramm von CHEP und IFCO sowie die Fortschritte zu den Nachhaltigkeitszielen 2020. Diese Ziele basieren auf dem Nachhaltigkeitskonzept des Unternehmens „Better Business, Better Planet, Better Communities“ und orientieren sich eng an den Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals – SDGs).

Beispiele der im Nachhaltigkeitsbericht 2018 von Brambles aufgeführten Errungenschaften sind:

– Better Business – Effizientere Gestaltung der Supply Chains der Kunden und Investition in ein sicheres, integratives Arbeitsumfeld, in dem sich die Mitarbeiter weiterentwickeln können.
Brambles betreibt ein Geschäftsmodell der Kreislaufwirtschaft, das auf das Teilen und Wiederverwenden von Mehrwegladungsträgern basiert. Insgesamt sind 610 Millionen Ladungsträger in 60 Ländern kontinuierlich in Bewegung. Allein im Geschäftsjahr 2018 trugen Kunden durch die Nutzung von Ladungsträgern von CHEP und IFCO dazu bei, 1,7 Millionen Bäume zu retten sowie 2,6 Millionen Tonnen CO2-Emissionen und 1,4 Millionen Tonnen Abfall einzusparen. Brambles hat sich zudem mit über 240 Kunden in Kollaborationsprojekten zur Transportoptimierung engagiert, um durch das Einsparen von Treibstoff und von CO2-Emissionen Ineffizienzen in den weltweiten Supply Chains zu beseitigen.

Brambles hat sich weiterhin verpflichtet, sein Ziel „Zero Harm“ für ein besseres Arbeitsumfeld umzusetzen. Das Unternehmen ist diesem Ziel erheblich näher gekommen: die beiden Geschäftsbereiche CHEP und IFCO konnten im GJ18 ihre Leistungen im Bereich Sicherheit verbessern.

– Better Planet – Senkung der Umweltauswirkungen der Brambles-eigenen Betriebe.
Im GJ18 stammten 99,4% des von CHEP verwendeten Holzes aus zertifizierten Quellen und 66,1% verfügten über eine Zertifizierung für die gesamte Produktkette. Brambles hat ebenso verhindert, dass 100% der Kunststoffabfälle seiner größten Standorte und 89% der Holzabfälle auf Abfalldeponien enden. Dazu gehört das Recycling von über 18.600 Tonnen Kunststoff-Altmaterial. In Europa wurde recycelter Kunststoff zu neuen IFCO Mehrwegtransportbehältern wiederverwendet. Zudem reduzierten die Betriebe von Brambles die CO2-Emissionen pro Geschäftseinheit um einen Gesamtwert von 15,6% im GJ18; 20% des verbrauchten Stroms kam aus erneuerbaren Quellen.

– Better Communities – Einen positiven Beitrag zu den Kommunen leisten, in denen Brambles aktiv ist.
Brambles unterstützt weiterhin Lebensmittelbanken und engagiert sich für das Food Bank Leadership Institute (FBLI). Das FBLI ist ein professionelles Entwicklungsprogramm, das dabei hilft, die führenden Lebensmitteltafeln von morgen zu unterstützen. Brambles trägt durch Sachmittelspenden, finanzielle Hilfe und die Förderung von ehrenamtlichen Einsätzen für Mitarbeiter zu besseren Kommunen bei. Alle festangestellten Arbeitnehmer bei Brambles, IFCO und CHEP können jährlich drei Tage bezahlten Urlaub für gemeinnützige Projekte nehmen. Insgesamt beliefen sich die Investitionen in Kommunen von Brambles im GJ18 auf über 4.743.000 USD; das sind 4% mehr als im GJ17.

Juan Jose Freijo, Head of Global Sustainability bei Brambles, erklärt: „Nach einem Austausch mit den wichtigsten Interessenvertretern haben wir uns für eine integrierte Berichtsmethode entschieden, um zu kommunizieren, auf welche besondere Weise Brambles für seine Kunden, die Kommunen an seinen Standorten und seine Mitarbeiter Wert schafft. Wir können unseren Investoren zum Beispiel zeigen, wie unser Modell der Kreislaufwirtschaft nach dem Prinzip „Share & Reuse“ den hohen Wert unserer Produkte so lang wie möglich erhält. Gleichzeitig regenerieren wir die wichtigsten Ressourcen, auf die wir angewiesen sind, und verwenden diese Materialien am Ende ihrer Lebensdauer wieder.“

„Unser Engagement für Nachhaltigkeit steht im Mittelpunkt unseres Handelns. Unsere Paletten, Kisten und Behälter bilden das unsichtbare Rückgrat der globalen Supply Chain. Als Pioniere der Sharing Economy und dank unseres Modells des Teilens und Wiederverwendens haben wir eines der weltweit nachhaltigsten Logistikunternehmen geschaffen. Zusammen mit unseren Partnern lösen wir gemeinsame Herausforderungen, von der Bekämpfung der Lebensmittelverschwendung bis zum Schutz der Wälder. Nur so können wir einen wirklichen Beitrag zu einer intelligenteren, nachhaltigeren Zukunft leisten.“

Brambles wurde 2018 in den Kategorien „Commercial Services“ und „Supplies Industry“ unter die drei Top-Unternehmen des Dow Jones Sustainability Index (DJSI) gewählt.

Hinweise für Redakteure
Auf der Brambles-Website erhalten Sie weitere Informationen zum Nachhaltigkeitsbericht 2018: https://brambles.com/sustainability-review

Mit den Marken CHEP und IFCO trägt Brambles mehr als jedes andere Unternehmen weltweit dazu bei, mehr Waren zu mehr Menschen an mehr Orte zu bewegen. Seine Paletten, Kisten und Behälter bilden das unsichtbare Rückgrat der globalen Supply Chain. Die weltweit größten Marken vertrauen auf Brambles, um ihre Produkte effizienter, nachhaltiger und sicherer zu transportieren. Als Pionier der Sharing Economy hat Brambles durch das als „Pooling“ bekannte Modell des Teilens und Wiederverwendens seiner Ladungsträger eines der nachhaltigsten Logistikunternehmen der Welt geschaffen. Brambles bedient insbesondere die Branchen für schnelldrehende Konsumgüter (z. B. Trockenwaren, Lebensmittel, Gesundheits- und Körperpflegeprodukte), Frischwaren und Getränke, den Einzelhandel und die allgemeine Fertigungsindustrie. Die Unternehmensgruppe beschäftigt circa 12.000 Mitarbeiter und besitzt rund 610 Millionen Paletten, Kisten und Behälter, die auf ein Netzwerk aus über 850 Service Centern verteilt sind. Brambles ist in über 60 Ländern tätig und unterhält große Niederlassungen in Nordamerika und Westeuropa. Weitere Informationen finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
Brambles
Victor Collado
C/ Vía de los Poblados, 3. P.E. Cristalia, Edificio 2
28033 Madrid
+34 915579401
victor.collado@chep.com
http://www.brambles.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 993887-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

CHEP automatisiert Service Center Neu Wulmstorf

– Erhöhte Produktivität durch zukunftsweisende Technologien im Bereich Robotik
– Kunden verschaffen sich bei Eröffnungsevent Blick hinter die Kulissen

Köln, 25. September 2018 – Als ein Meilenstein von CHEP Deutschland nimmt das Service Center Neu Wulmstorf, führend in der Metropolregion Hamburg, seinen vollautomatisierten Betrieb auf. CHEP, Marktführer im Palettenpooling, investierte über 1,1 Mio. Euro in die Automatisierung der Paletteninspektion und Palettenreparatur, um die Leistungsfähigkeit seines Service Centers zu steigern. Kunden konnten sich bereits bei einem Eröffnungsevent vor Ort einen Eindruck von der Implementierung von Industrie 4.0 und der sich daraus ergebenden Prozessoptimierung verschaffen. Insgesamt soll sich im Bereich Paletteninspektion die Produktivität um das Vierfache steigern.

Modernste Technologie am Standort Neu Wulmstorf
Mit einem täglichen Umschlag von circa 30.000 CHEP Euro-, Halb und Viertelpaletten ist das Service Center Neu Wulmstorf Dreh- und Angelpunkt in der Metropolregion Hamburg. Über 2 Mio. Paletten werden jährlich inspiziert, gegebenenfalls repariert und nach dem Prinzip „Share and Reuse“ für den nächsten Lieferzyklus bereitgestellt. Destination der verschiedenen Paletten sind der Einzelhandel sowie Produktionsbetriebe für Konsumgüter und Frischwaren.

Mit dem vollautomatisierten Betrieb macht CHEP das Service Center zukunftsfähig und stärkt zugleich wirtschaftlich die Region. Durch die Prozessoptimierung sichert der Pooling-Experte eine konsistent hohe Palettenqualität und will im Inspektionsprozess seine Produktivität um das Vierfache steigern. Und dies nicht ohne Grund: Seit 2016 verzeichnet CHEP am Standort Neu Wulmstorf kontinuierlich eine wachsende Nachfrage nach den blauen Ladungsträgern. Bis Mitte 2019 erwartet man eine Steigerung der derzeitigen jährlichen Umschlagsmenge von 30.000 Paletten auf fast das Doppelte. Mithilfe der Automatisierung lassen sich Euro-, Halb- und Viertelpaletten effektiver und in höherer Stückzahl als zuvor umschlagen.
Bei der routinemäßigen Inspektion der Paletten auf Mängel oder Beschädigungen kann CHEP durch die Automatisierung nun flexibel zwischen den verschiedenen Ladungsträgertypen wechseln. Für die Mitarbeiter des Service Centers bedeutet das neue Arbeitsumfeld mehr Sicherheit und Komfort, indem Robotereinheiten Arbeitsschritte wie die Reparatur defekter Paletten übernehmen.

Mit Automatisierung zu Industrie 4.0
Im Einzelnen umfasst die neu installierte automatisierte Anlage in Neu Wulmstorf folgende Technik:

– Multifunktionale vollautomatische Inspektions- und Reparaturanlage zum automatischen Entstapeln, Transportieren, Wenden und Stapeln von Paletten bei einem Durchsatz von 600 Paletten pro Stunde
– Ein neues Lasersystem (Automatic Digital Inspection, ADI), das einzelne Paletten auf Beschädigungen prüft und ggf. zur Reparatur schickt
– Automatische Lackier- und Schablonenprozesse mittels Bürstenlackierkabinen und Inkjet-Systemen
– Neue Rollennagler-Technologie, die sicherstellt, dass keine Nägel über das obere Brett der Paletten rausstehen
– Ein Feuchtigkeitsmessgerät, das den Feuchtigkeitsgehalt der Paletten überwacht und das obere Deck sowie den Boden der Paletten sondiert. Überschreitet der Feuchtigkeitsgehalt einen bestimmten Wert, wird die Palette aus der Produktion aussortiert
– Ein Roboter, der das Stapeln von Paletten und das Aussortieren von Chargen nach Produktionsbedürfnissen ermöglicht
– Automatisierte Pufferung zur Verwaltung von Spitzen von beschädigten Paletten

„Mit der Automatisierung des Service Centers ist CHEP bestens für die Zukunft gerüstet: Aufgrund des schnelleren Durchsatzes bei der Paletteninspektion und -reparatur können wir noch gezielter auf Konjunkturhochs reagieren und eine geregelte Palettenversorgung für unsere Kunden sicherstellen. Die neue Technik gibt uns eine sehr hohe Flexibilität, von der am Ende der Kunde profitiert,“ berichtet Kai Derda, Geschäftsführer der CHEP Deutschland GmbH.

„Die Kombination aus modernster Anlagen-Technik mit langjährigem Know-how und umfassenden Supply Chain Services macht CHEP jetzt und auch in Zukunft zum Partner erster Wahl für unsere Lieferkette,“ ergänzt Heiko Reese, Leiter Werkslogistik bei der Eckes-Granini Deutschland GmbH.

Die Automatisierung des Service Centers Neu Wulmstorf bildet den Auftakt für die Implementierung modernster Technologie in allen bestehenden CHEP Service Centern in Deutschland, Österreich und der Schweiz im Zeichen von Industrie 4.0.

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik- und Betriebsplattformen sowie Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen mehrwegfähige Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung sowie außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group, zu deren Portfolio IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für globale Supply Chains von frischen Lebensmitteln, sowie Spezialbehälterlösungen für die Automobilindustrie gehören.
Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

Smart Promotions von CHEP revolutioniert Kampagnenmarketing

Mit Proximity Marketing zu mehr Erfolg am POS

Smart Promotions von CHEP revolutioniert Kampagnenmarketing

Köln, 05. September 2018 – Das Handy übernimmt zunehmend die Führung in der Customer Journey. Auch im stationären Handel gehört die digitale Welt zum Einkaufserlebnis – eine Entwicklung, der CHEP mit seinem neuen, digitalen POS-Service „Smart Promotions“ Rechnung trägt. Marketern, Herstellern und dem Lebensmitteleinzelhandel steht damit erstmals ein Proximity Marketing Tool zur Verfügung, mit dem sich der Abverkauf von Kampagnen effektiv steigern lässt. Durch Smart Promotions erhalten Shopper im Store individuelle Hinweise auf verkaufsfördernde Aktionen wie z. B. aktuelle Angebote, eCoupons oder Gewinnspiele direkt auf ihr Mobilgerät. Dieser individualisierte Service in Echtzeit kann ebenso für Produktinformationen genutzt werden, um eine Beziehung zwischen Marke und Shopper aufzubauen, neue Kunden zu gewinnen und bestehende zu binden.

Digitale Verlängerung des POS auf das Smartphone
Möglich macht dies ein Sender auf Basis der Beacon-Technologie, der in die CHEP Viertelpalette, die in Deutschland meistgenutzte Displayplattform, integriert wird und digitale Inhalte über eine App standortbasiert an Nutzer versendet. Für die gezielte Shopper-Aktivierung am POS werden die Ware, die Viertelpalette und der Beacon miteinander vernetzt. Hierfür wird der Beacon an der Palette befestigt und mit dem Produkt digital verknüpft. Die so ausgestattete Palette weiß nun, welche Kampagne bzw. welches Produkt über sie promotet wird. Die Infrastruktur für diesen Service in Form von Viertelpalette und Beacon stellt CHEP. Da die Viertelpalette als meistgenutzte Plattform für POS-Promotionen deutschlandweite Akzeptanz im Handel erfährt, ist Smart Promotions einfach zu implementieren. Eine zusätzliche Infrastruktur ist nicht nötig und auch Wartungskosten entfallen.

Über Bluetooth kann der Beacon nun mit dem Smartphone des Shoppers kommunizieren. Nähert sich der Shopper einer Promotion, wird über eine entsprechend konfigurierte App der Inhalt ausgespielt. Nur durch den Beacon weiß das Smartphone, dass sich der Shopper nun vor der Promotion befindet und so im Begriff ist, zu kaufen. Mit einem Kundenbindungsprogramm verknüpft, können zusätzlich Kundendaten, wie z. B. die Kaufhistorie genutzt werden, um für den Shopper relevante Nachrichten auszuspielen. Diese Insights in das Kundenverhalten helfen wiederum, die Marketingeffektivität nicht nur im Store, sondern in allen Vermarktungszyklen zu verbessern.

Steigerung des Abverkaufs im dreistelligen Prozentbereich
Die Zahlen sprechen für sich: gemeinsam mit PAYBACK und bekannten Markenartiklern wurden bereits mehrere erfolgreiche Kampagnen im Lebensmitteleinzelhandel durchgeführt, die neben einem besseren Einkaufserlebnis für den Shopper und Neukundengewinn auch eine Steigerung des Abverkaufs im zwei- bis dreistelligen Prozentbereich erzielten. Zusammen mit einer durchschnittlichen Opt-In-Rate von aktuell 67,5 Prozent für Apps erzielten die teilnehmenden Marken eine nie dagewesene Reichweite.

„Mit Proximity Marketing runden wir den Service für unsere Kunden ab, um den Return-of-Investment von Kampagnen zu optimieren. Als Marktführer bei Promotionen liefert CHEP die Infrastruktur, um Location Based Services im Lebensmitteleinzelhandel überhaupt erst zu ermöglichen. Unternehmen müssen weder in die Beacon-Infrastruktur noch in deren Wartung investieren“, erklärt Kai Derda, Geschäftsführer der CHEP Deutschland GmbH.

Smart Promotions ist ab sofort verfügbar
Der digitale POS-Service „Smart Promotions“ von CHEP ist ab sofort auf dem deutschen Markt verfügbar. Marketer, Hersteller und Handel können die flächendeckende Infrastruktur von CHEP für die Ausspielung von digitalen Inhalten am POS nutzen. Die Ausspielung erfolgt dabei über eine beliebige App, die der Hersteller, der Händler oder aber ein Anbieter für Loyalitätsprogramme stellt. Die ausgesendete Nachricht kann beliebig eine reine Information zum Produkt, ein Coupon, ein Direktrabatt oder ein Link zu einem Video sein. Eine zusätzliche Infrastruktur ist nicht notwendig.

Weitere Informationen zu CHEP Smart Promotions finden Sie unter: chep.com

CHEP ist ein globaler Anbieter von Supply-Chain-Lösungen für Konsumgüter, frische Lebensmittel, Getränke sowie den Fertigungs- und Einzelhandelssektor in über 60 Ländern. CHEP bietet eine breite Palette von Logistik- und Betriebsplattformen sowie Support-Services, die konzipiert wurden, um die Leistung zu erhöhen und Risiken zu verringern, während die ökologische Nachhaltigkeit gleichzeitig verbessert wird. Die über 12.500 Mitarbeiter von CHEP und rund 300 Millionen mehrwegfähige Paletten und Behälter bieten flächendeckende Abdeckung sowie außergewöhnlichen Wert und unterstützen mehr als 500.000 Kundenkontaktpunkte für globale Marken wie Procter & Gamble, Sysco und Nestle. CHEP ist Teil der Brambles Group, zu deren Portfolio IFCO, der führende Anbieter von Mehrwegtransportbehältern (RPCs) für globale Supply Chains von frischen Lebensmitteln, sowie Spezialbehälterlösungen für die Automobilindustrie gehören.
Weitere Informationen zu CHEP finden Sie unter www.chep.com
Informationen zur Brambles Group finden Sie unter www.brambles.com

Firmenkontakt
CHEP
Britta Weiler
Siegburger Straße 229b
50679 Köln
+49 0221 93571 663
britta.weiler@chep.com
http://www.chep.com

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Helen Mack
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87-35
helen_mack@hbi.de
http://www.hbi.de