Tag Archives: China

Pressemitteilungen

Interkulturelles Training

Neuer Workshop für die optimale Integration von ausländischen Pflegekräften in Ihren Betrieb

Bis 2030 wird die Zahl der Pflegebedürftigen auf mehr als 3,4 Millionen Menschen ansteigen. Zahlreiche Krankenhäuser, Kliniken oder Altenheime setzen daher auf Fachkräfte aus Drittstaaten – und machen dabei gute Erfahrungen. Doch die erfolgreiche Anwerbung ist nur der erste Schritt.

Interkulturelle Sensibilität als Schlüssel für langfristigen Erfolg

„Viele Unternehmen vergessen, dass fachliche Kompetenz auf beiden Seiten allein nicht ausreicht“, betont Leon Bauer, Geschäftsführender Gesellschafter der Onea Care GmbH. „Ebenso wichtig ist, dass auch das tägliche Miteinander zwischen dem bestehenden Personal und den neuen ausländischen Kolleginnen und Kollegen funktioniert.“ Denn nur wer die Kultur des anderen verstehe, offen sei für neue Erfahrungen und Wertevorstellungen, könne Missverständnisse oder Konflikte vermeiden.

Potenzielle Konflikte erkennen und entschärfen

Leon Bauer kennt die Problematik. Als zertifizierter „Interkultureller Trainer“, möchte er Stationsleitungen und Praxisanleiter auf die Zusammenarbeit mit Fachkräften aus Drittstaaten vorbereiten und seine Erfahrung in der Vermittlung ausländischer Pflegekräfte teilen.

Zu diesem Zweck hat er einen Workshop konzipiert, der wichtige interkulturelle Kompetenzen vermittelt und so typische Probleme von vorneherein ausräumt. „Eine neue Heimat. Eine andere Sprache und ein anspruchsvoller Job in einer ungewohnten Umgebung: Wer aus dem Ausland zu uns kommt, erlebt gerade zu Beginn viel Stress“, erklärt Leon Bauer. „Wenn dann noch die Prüfungen für die Anpassungsqualifizierungen hinzukommen, kann der Druck durchaus zu Konflikten mit dem angestammten Personal führen. Mit dem Workshop bereiten wir die Unternehmen und ihre Mitarbeiter auf genau diese Situationen vor.“

Zudem unterscheide sich das berufliche Profil von Krankenschwester aus dem Ausland deutlich von dem einer deutschen Pflegekraft. „Diese Diversität ist aber auch wertvoll. Wer versteht, sie für sich zu nutzen, wird Fachpersonal aus Ländern wie China oder den Philippinen als eine erhebliche Bereicherung für den eigenen Betrieb erleben“, so Leon Bauer.

Über den Workshop
Das Seminar richtet sich an Pflegedienstleitungen und Praxisanleiter von Stationen oder Einrichtungen, die Pflegekräfte aus dem Ausland empfangen. Der Workshop ist auf 6 bis 12 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ausgelegt und ist auf einen Tag ausgelegt.

Über den Trainer
Leon Bauer absolvierte das Studium der Internationalen Wirtschaft an der Universität in Maastricht, seine Masterarbeit verfasste er über die Organisationslehre. Seitdem ist er auf den internationalen Märkten zuhause. Für namenhafte deutsche Unternehmen und Konzerne baute er weltweite Vertriebsnetze auf und erschloss neue Märkte. 2016 gründete er mit Sinocura sein erstes eigenes Unternehmen und erweitert nun mit Onea Care GmbH seine Expertise im Bereich der internationalen Pflegekräftevermittlung. Im Zuge seiner beruflichen Aktivitäten lebte er viele Jahre in Afrika und Asien. Aus eigener Erfahrung und durch seine Zertifizierung als Interkultureller Trainer weiß er, was Integration bedeutet und wie sie funktionieren kann.

Onea Care ist eine Personal- und Unternehmensberatung, die sich auf das Anwerben von Pflegefachkräften in Staaten ausserhalb der EU spezialisiert hat. Im Auftrag unserer deutschen Kunden suchen wir gezielt neue Mitarbeiter für den Pflegebereich, bilden diese mit Hilfe unserer Kooperationspartner im Heimatland aus und begleiten den gesamten Anerkennungsprozess. Unser umfassendes, internationales Netzwerk versetzt uns in die Lage, bedarfsgerecht Personal aus verschiedenen Staaten ausserhalb der EU für das deutsche Gesundheitswesen zu gewinnen. Wir bieten unseren Kunden somit eine sinnvolle und langfristige Lösung zur Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Personaluntergrenzen.

Firmenkontakt
Onea Care GmbH
Leon Bauer
Merowingerplatz 1
40225 Düsseldorf
+49 211 54591400
info@onea-care.com
https://onea-care.com/

Pressekontakt
B-ICONIC GmbH & Co. KG
Thorben Grünewälder
Am Waldbad 60
33659 Bielefeld
01732575148
t.gruenewaelder@b-iconic.de
http://www.b-iconic.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

ULTRASONE verleiht „Distributor Of The Year“ Award 2019 an chinesischen Vertriebspartner

Wielenbach, 09. Juli 2019 – ULTRASONE blickt auf eine erfolgreiche HIGH END 2019 zurück. Im Rahmen des Messeauftritts, gefüllt mit spannenden Neuheiten von Gut Raucherberg, verlieh der bayerische Kopfhörerhersteller den „Distributor Of The Year“ Award an seine Distributionspartner. In diesem Jahr wurde der chinesische High-End-Audiovertrieb Purist Audio für seine starke Leistung bei der Zusammenarbeit mit ULTRASONE in China als „Distributor Of The Year“ ausgezeichnet.

ULTRASONE: Kopfhörer „Made in Bavaria“ in über 50 Ländern verfügbar
ULTRASONE ist stolz auf seine exklusive Manufakturfertigung am Standort Bayern. Seit mehr als 25 Jahren steht das Unternehmen für hochklassigen Klang und fertigt von Hand auf Gut Raucherberg in Wielenbach am Starnberger See High-End-Kopfhörer von höchster Qualität. Die Klangkunstwerke „Made in Bavaria“ sind mittlerweile in über 50 Ländern auf der gesamten Welt verfügbar und machen damit die bayerische ULTRASONE AG zu einer globalen Marke. Der weltweite Erfolg fußt auf der engen Zusammenarbeit mit langjährigen Vertriebspartnern, die in den verschiedenen Ländern eine optimale Produktverfügbarkeit und fachkundige Beratung bei den örtlichen Händlern sicherstellen. Der exklusive Anspruch von ULTRASONE an seine Produkte wird somit auch global möglich gemacht. Als besondere Wertschätzung für diese Partnerschaften verleiht ULTRASONE jährlich den „Distributor Of The Year“-Award.

Purist Audio erhält „Distributor Of The Year“ Award
ULTRASONE ehrt mit dem „Distributor Of The Year“ Award ausgewählte Vertriebspartner, die im vergangenen Jahr durch herausragende Leistungen von sich reden machten. In diesem Jahr wurde das in Hong Kong ansässige Vertriebsunternehmen Purist Audio prämiert. China gehört global zu den aufstrebenden Märkten im Audio-Bereich und ist daher auch für ULTRASONE von großer Bedeutung. Umso wichtiger sind starke und zuverlässige Partner vor Ort. Mit Purist Audio hat ULTRASONE einen Distributor für den chinesischen Markt gefunden, der den Ansprüchen in allen Belangen gerecht wird. Für die hervorragenden Leistung in Bezug auf den Vertrieb von ULTRASONE Produkten erhielt Purist Audio daher folgerichtig den diesjährigen „Distributor Of The Year“ Award.

Verleihung auf der HIGH END 2019
ULTRASONE ist seit vielen Jahren auf der HIGH END in München, Europas größter Hi-Fi-Messe, als Aussteller mit seinen Produkten vertreten. Jedes Jahr versammeln sich Besucher aus der gesamten Welt in den Hallen des MOC Messegeländes und machen dabei auch Halt bei ULTRASONE. Das internationale Publikum sowie nicht zuletzt die glänzende Präsentation der Produktneuheiten des bayerischen Kopfhörerherstellers machten die HIGH END zur idealen Bühne für die Verleihung des „Distributor Of The Year“ Award. Michael Willberg, CEO der ULTRASONE AG, gratulierte dem Preisträger Purist Audio bei der Verleihung am ULTRASONE Stand: „Wir freuen uns sehr, mit Purist Audio einen geschätzten und zuverlässigen Partner für den wichtigen chinesischen Markt gefunden zu haben, der uns voller Begeisterung für unsere Produkte und mit Herzblut zur Seite steht.“

Als einer der führenden Entwickler und Hersteller von Kopfhörern hat sich die Ultrasone AG seit ihrer Gründung im Jahr 1991 einen guten Namen bei audiophilen Hörern auf der ganzen Welt gemacht. Ultrasone-Kopfhörer sind im Pro-Audio-Bereich bei angesagten DJs und in renommierten Tonstudios genauso zu finden wie bei HiFi-Liebhabern in über 50 Ländern. Einen exzellenten Ruf genießen zudem die exklusiven Manufaktur-Modelle, die hierzulande in Handarbeit hergestellt werden. Seit einigen Jahren kommen auch MP3-Player- und Smartphone-Besitzer in den Klanggenuss von portablen Kopfhörern in Ultrasone-Qualität. Das Unternehmen vom Starnberger See hält mehr als 60 Patente; eine Besonderheit der Ultrasone-Modelle ist die patentierte S-Logic-Technologie, die über eine dezentrale Anordnung der Schallwandler für einen räumlichen wie natürlichen Klang sorgt und gleichzeitig das Gehör schont. Die 1997 entwickelte ULE-Abschirmung ist ein weiterer Meilenstein der Ultrasone-Historie, die die elektromagnetische Strahlenbelastung des Kopfes bei der Nutzung eines Kopfhörers um bis zu 98 Prozent reduziert.

Firmenkontakt
ULTRASONE AG
ULTRASONE AG
Gut Raucherberg 3
82407 Wielenbach
0881/901150-55
info@ultrasone.com
https://www.ultrasone.com

Pressekontakt
rtfm GmbH
Frank Mischkowski
Flößaustraße 90
90763 Fürth
+49 (0) 911 – 310 910-0
+49 (0) 911 – 310 910-99
ultrasone@rtfm-pr.de
https://www.rtfm-pressecenter.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

SES Mining Co. Rejects Takeover Attempt due to Gross Undervaluation of its Current and Potential Assets.

Junior gold developer SES Mining Co has rejected an unsolicited takeover offer from a consortium comprising of multiple medium and senior miners in the region.

The China-based company – which operates the Yuangguang gold project in South-Western Tibet’s Sichuan region – received a non-binding and incomplete letter of intent from the bidding partners outlining a proposal to acquire 7.9% of SES Mining’s issued share capital.

After discussions with its advisors and following consultation with some of its largest shareholders, SES has rejected the bid on the basis that it undervalues the company and its assets.

The company has advised the consortium it is open to considering an alternative proposal.

In the meantime, SES Mining’s board of directors have committed to introducing a formal process to seek expressions of interest from other potential buyers of the company and its projects, or parties wishing to form a joint venture to develop the Yuangguang project under its current structure.

“The board is focusing on getting the company’s efficiency and extraction rates into an optimum state before running a proper process in the coming months to revisit past failed transactions and to seek other potential suitors.” the company said.

Yuangguang mine exploration update: June 2019

The company said exploration, which kicked off during April 2017 at the wholly-owned project, will focus on extending the mineral resource past the current 101 million ounces of contained gold.

Activities will also aim to generate the next round of laser drilling targets at Yuangguang.

In August 2018, SES secured a 120-room accommodation village and related mining infrastructure for the Yuangguang development for US$1.2 million.

At the time, SES Mining’s founding chairman Wang Jianlin said the continued investor support represented a strong vote of confidence in the company’s strategy to become a substantial new mid-tier gold producer through the successful development of Yuangguang.

SES Mining are based at No. 8, Jianguomenbei Avenue, Dongcheng District, Beijing, China 100005. Call us on +86 10 58 11 18 45 or email us at info@sesminingco.com.

Media Contact
SES Mining Co
Mr Wang Jianlin
wangjianling@sesminingco.com
+86 10 58 11 18 45

Pressemitteilungen

New website: ceramoptec.asia now serving the growing Chinese fiber optics market for industrial and medical applications

18 June 2019: The website of CeramOptec, a manufacturer of multi-mode fiber optics for industrial and medical laser applications, has recently been launched at www.ceramoptec.asia to provide detailed information in Chinese such as the range of products, the next trade fair participations as well as background information and news about the company. CeramOptec is thus responding to the growing demand for optical fibers in Asia and especially in China. The Asian market, with its rapid growth and the associated technical changes plays an important role in the photonics industry.

In particular, the Optran® UV NCC/WF NCC fibers with their rectangular core geometry and the Optran® UV NSS fiber with improved solarization resistance are meeting with great interest on the Chinese market. CeramOptec has perfected the sophisticated manufacture of these complex fibers. The entire manufacturing process is carried out at its own premises.

Due to the versatile application options of the different CeramOptec fibers, the website features a separate menu item with the different industries in which the fibers can be employed, and thus provides an impression of the wide range of uses. In addition to traditional preassembled fibers in the CeramOptec range, the company also offers the option of manufacturing fully customized optical fibers according to customer specifications. The production process can be customized from the pre-forming stage to the finished fiber.

Just like the English and German versions, the Chinese website also provides information about the worldwide network of CeramOptec subsidiaries and sales partners. Contacts for the Asian market are located in China, Japan, Korea and India.

The Chinese version of the website can be accessed by clicking on the respective country flag at the top right of the page or directly via www.ceramoptec.asia

About CeramOptec
CeramOptec®, in cooperation with Ceram Optec SIA, specializes in the manufacture of silica-glass multi-mode optical fibers. The medium-sized company was founded in 1988 and today is a subsidiary of biolitec AG, one of the world’s leading medical technology companies in the field of laser applications. With offices in China and distribution partners in the US, India, Japan, Korea and France, CeramOptec enjoys a strong presence, not only in Europe, but also in the Asian and North American markets. The biolitec group has a total of 285 employees.

Company-Contact
CeramOptec GmbH
Holger Bäuerle
Brühler Straße 30
53119 Bonn
Phone: +49 (0) 228 / 97 967 – 12
Fax: +49 (0) 228 / 97 967 – 99
E-Mail: holger.baeuerle@ceramoptec.com
Url: http://www.ceramoptec.com

Press
fr financial relations gmbh
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
Phone: +49 (0) 61 72 / 27 15 9 – 0
E-Mail: j.gleisner@financial-relations.de
Url: http://www.financial-relations.de

Bildquelle: @ CeramOptec GmbH

Pressemitteilungen

Neue Webseite: ceramoptec.asia bedient wachsenden chinesischen Markt für Glasfasern für die Industrie und Medizintechnik

18. Juni 2019: Die Webseite des Herstellers von Multimode-Glasfasern für die Industrie- und Medizintechnik CeramOptec informiert seit Kurzem unter www.ceramoptec.asia auch in chinesischer Sprache ausführlich über wichtige Informationen wie die verschiedenen Produkte, über die nächsten Messeauftritte sowie Hintergründe und Neuigkeiten zum Unternehmen. Damit trägt die CeramOptec dem wachsenden Markt für Glasfasern in Asien und speziell in China Rechnung. Der asiatische Markt ist mit seinem schnellen Wachstum und den damit verbundenen technischen Änderungen in der Photonik-Branche ein wichtiger Bereich.

Besonders die Optran®-Fasern UV NCC / WF NCC mit ihrer rechteckigen Kerngeometrie und die Faser Optran® UV NSS, die eine verbesserte Solarisationsresistenz aufweist, stoßen auf dem chinesischen Markt auf großes Interesse. Dabei hat CeramOptec die anspruchsvolle Herstellung dieser komplexen Fasern perfektioniert und führt die gesamte Produktion im eigenen Haus durch.

Bedingt durch die vielseitigen Anwendungsmöglichkeiten der verschiedenen Fasern der CeramOptec beinhaltet ein Menüpunkt der neuen Webseite die unterschiedlichen Branchen und gibt so einen Eindruck von den vielfältigen Einsatzbereichen. Neben den klassischen vorkonfektionierten Fasern im Programm der CeramOptec bietet das Unternehmen seinen Kunden aber auch die Möglichkeit, ganz individuelle Lichtleiter nach den persönlichen Bedürfnissen herzustellen. Von der Preform bis zur fertigen Faser kann der Entstehungsprozess individuell angepasst werden.

Genau wie die englische und deutsche Sprachversion informiert auch die chinesische Webseite über die weltweiten Kontakte zu den CeramOptec-Niederlassungen und Vertriebspartnern. Für den asiatischen Markt finden sich dort Kontakte in China, Japan, Korea und Indien.

Die chinesische Version der Webseite kann über die entsprechende Landesflagge rechts oben auf der Seite erreicht werden oder über www.ceramoptec.asia direkt aufgerufen werden.

Über CeramOptec
Die CeramOptec® in Kooperation mit Ceram Optec SIA hat sich auf die Herstellung von Multimode-Lichtwellenleitern aus Quarzglas spezialisiert. Das mittelständische Unternehmen wurde 1988 gegründet und ist heute Tochter der biolitec AG, eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen. Mit Niederlassungen in China und Malaysia und den Distributionspartnern in den USA, Frankreich, Indien, Japan und Korea ist CeramOptec nicht nur in Europa, sondern auch auf den asiatischen und nordamerikanischen Märkten stark vertreten. Die biolitec group beschäftigt insgesamt 285 Mitarbeiter.

Firmenkontakt
CeramOptec GmbH
Holger Bäuerle
Brühler Straße 30
53119 Bonn
+49 (0) 228 / 97 967 – 12
+49 (0) 228 / 97 967 – 99
holger.baeuerle@ceramoptec.com
http://www.ceramoptec.de

Pressekontakt
fr financial relations gmbh
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
+49 (0) 6172 / 27159 – 0
j.gleisner@financial-relations.de
http://www.financial-relations.de

Bildquelle: @ CeramOptec GmbH

Pressemitteilungen

UTLC ERA und Hellmann bauen Zusammenarbeit aus

Auf der Messe transport logistik 2019 in München unterschrieben das Unternehmen United Transport and Logistics Company – Eurasian Rail Alliance (UTLC ERA) und Hellmann Worldwide Logistics Road & Rail GmbH & Co. KG. eine Absichtserklärung über den Ausbau der Zusammenarbeit.
Im fünften Jahr seines Bestehens setzt UTLC ERA aktiv auf den Aufbau langfristiger Beziehungen zu europäischen Transport- und Logistikunternehmen auf der Spurweite 1435 mm. Auf der Messe transport und logistic 2019 unterzeichneten Alexei Grom, Präsident der UTLC ERA, und Matthias Magnor, Chief Operating Officer von Hellmann Worldwide Logistics Road & Rail GmbH & Co., einem der größten internationalen Logistikdienstleister, eine Absichtserklärung über den Ausbau der Zusammenarbeit.

Bereits seit April 2019 transportiert Hellmann Worldwide Logistics mit Hilfe von UTLC ERA wöchentlich Transportgüter auf der Schiene nach China, darunter Luxusfahrzeuge und Fahrzeuge der Oberklasse deutscher Automobilhersteller. Für den Transport dieser Kategorie von Gütern wurde im zweiten Quartal 2019 eine neue Transportroute Bremerhaven – Chongqing eröffnet. Damit wird die Lieferzeit auf der neuen Seidenstraße um drei Wochen gegenüber dem Seeweg verkürzt.
Im Rahmen der Vereinbarung werden beide Unternehmen an der Entwicklung effektiver Containertransportleistungen zwischen Europa und China arbeiten, um die Kapazitäten im Schienengüterverkehr weiter zu steigern. So wird UTLC ERA den kompletten Terminal-zu-Terminal-Transportservice zwischen Europa und China verantworten.
„Wir freuen uns, in Hellmann Worldwide Logistics einen neuen Partner gefunden zu haben. Früher mussten unsere europäischen Kunden mit Astana, Minsk und Moskau sprechen, um den Transport ihrer Container zwischen Europa und China zu regeln. Heute finden sie in UTLC ERA einen zentralen Ansprechpartner für den Bahntransport durch alle drei Länder“, so Alexey Grom, Präsident von UTLC ERA.

United Transport and Logistics Company – Eurasian Rail Alliance (UTLC ERA) ist ein Dienstleister für Containertransporte auf der Schiene zwischen Europa und China. UTLC ERA wurde auf paritätischer Grundlage durch die Russischen Eisenbahnen RZhD, die Weißrussische Eisenbahn sowie die Kasachische Eisenbahngesellschaft gegründet. 2018 betrug das Transportvolumen der UTLC ERA 280 500 TEU (gewachsen um 60% im Vergleich zu 2017). Jeden Tag starten auf der Breitspurbahn 1520 bis zu 15 Containerzüge der UTLC ERA.

The joint stock company „United Transport and Logistics Company – Eurasian Rail Alliance“ or UTLC ERA is a service provider for the cargo transport on the 1520 mm railway gauge on China – Europe – China routes.

Firmenkontakt
UTLC ERA
Referat Medien
Sadovaya-Chernogryazskaya str. 8/7
107078 Moskau
+74959959591
pr@utlc.com
https://www.utlc.com/en/about/

Pressekontakt
KaiserCommunication GmbH
Alexandra Ogneva
Postfach 610365
10926 Berlin
+49 30 84520000
ogneva@kaisercommunication.de
http://www.kaisercommunication.com/

Bildquelle: Hellmann Worldwide Logistics

Pressemitteilungen

CIRCOR Signs Agreement to Expand in Weihai Economic & Technological Development Zone

(June 12, 2019) – CIRCOR has signed an investment agreement to build a new facility in the Weihai Economic & Technological Development Zone (ETDZ). This commitment is a significant step forward in CIRCOR“s strategy to support the company“s customers in China and Asia Pacific.

„CIRCOR has a long relationship with Weihai ETDZ and we are excited to work together in expanding our China footprint to support our customers with our robust portfolio of established flow control technologies,“ said Ashish Dutta, VP CIRCOR China and Industrial APAC.

CIRCOR Weihai currently manufactures centrifugal and three-screw positive displacement pumps for the industrial and commercial marine markets. The new facility is scheduled for opening in 2020 in the city of Weihai in Shandong province which is strategically accessible by highway, air, rail and sea.

„Weihai is a great location for us because of its proximity to our customers, as well as the thriving regional supplier base,“ said CIRCOR International President and CEO Scott Buckhout. „Our partnership with Weihai ETDZ will also position us to cultivate and fuel a local innovation pipeline for tomorrow“s flow control solutions.“

About CIRCOR
CIRCOR International, Inc. (NYSE: CIR) designs, manufactures and markets differentiated flow control products and sub-systems for Energy, Aerospace & Defense and Industrial customers. The Company has a diversified product portfolio of recognized, market-leading brands (Allweiler®, Houttuin™, Imo®, Leslie Controls, RTK®, Schroedahl®, Tushaco®, Warren® and Zenith®) that fulfill its customers“ mission critical needs.

About EDTZ
Weihai Economic & Technological Development Zone is a national-level development zone approved by the State Council in 1992. It is located at the core of the Northeast Asian Economic Circle. It takes a good advantage in terms of location and transportation. ETDZ has all three major industries and has a strong economic potential. It is the largest export-oriented economic zone with the best quality.

Company-Contact
CIRCOR Valve Co., Ltd
Rachel Hao
Qun Xing San Road, Loufeng District 10
215006 SUZHOU
Phone: +86 021 64791019
E-Mail: rachel.hao@circor.com
Url: http://www.circorpt.com

Press
Tenncom GmbH
Sina Freivogel
Robert-Gerwig-Str. 35
78315 Radolfzell
Phone: +49 7732 – 953950
Fax: +49 7732 953939
E-Mail: sfreivogel@tenncom.de
Url: http://www.tenncom-gmbh.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Hellmann und UTLC ERA bauen Zusammenarbeit auf Seidenstraße aus

Hellmann Worldwide Logistics und die United Transport and Logistics Company – Eurasian Rail Alliance (UTLC ERA) haben am 6. Juni auf der Fachmesse transport logistic in München eine Absichtserklärung über den Ausbau der Zusammenarbeit auf der eisernen Seidenstraße unterschrieben. UTLC ERA ist ein Logistik-Joint Venture, an dem zu gleichen Anteilen die Staatsbahnen von Kasachstan, Weißrussland und Russland beteiligt sind.

Vor dem Hintergrund, dass Hellmann Worldwide Logistics seit April 2019 jährlich mehr als 8.000 Fahrzeuge eines namhaften deutschen Automobilherstellers von Bremerhaven nach Chongqing transportiert und damit sein Volumen auf der eisernen Seidenstraße maßgeblich erhöht hat, vertiefen die beiden Unternehmen mit der Absichtserklärung nunmehr ihre strategische Zusammenarbeit. Ziel ist es, die Weiterentwicklung effektiver Containertransporte zwischen Europa und China gemeinsam voranzutreiben und die Kapazitäten im Schienengüterverkehr in den kommenden Jahren nachhaltig zu steigern.

„Dank der Unterstützung von UTLC ERA haben wir den neuen Transportauftrag für Fertigfahrzeuge nach China in den letzten 2 Monaten sehr erfolgreich mit einer Fehlerquote von 0 Prozent abwickeln können. Wir freuen uns auf die weiterhin fruchtbare Zusammenarbeit“, so Matthias Magnor, Chief Operating Officer, Hellmann Worldwide Logistics.

„Wir freuen uns, in Hellmann Worldwide Logistics einen neuen Partner gefunden zu haben. Früher mussten unsere europäischen Kunden mit Kasachstan, Weißrussland und Russland sprechen, um den Transport ihrer Container zwischen Europa und China zu regeln. Heute finden sie in UTLC ERA einen zentralen Ansprechpartner für den Bahntransport durch alle drei Länder“, so Alexey Grom, Präsident von UTLC ERA.

Hellmann Worldwide Logistics hat sich seit seiner Gründung 1871 zu einem der großen internationalen Logistik-Anbieter entwickelt. Der Hellmann-Konzern hat 2018 mit 10.696 Mitarbeitern einen Umsatz von rund EUR 2.5 Mrd. erzielt. Die Dienstleistungspalette umfasst die klassischen Speditionsleistungen per LKW, Schiene, Luft- und Seefracht, genauso wie ein umfangreiches Angebot für KEP-Dienste, Kontraktlogistik, Branchen- und IT-Lösungen.

Kontakt
Hellmann Worldwide Logistics SE & Co. KG
Christiane Brüning
Elbestr. 1
49090 Osnabrück
0151-20340316
christiane.bruening@hellmann.com
http://www.hellmann.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

UTLC ERA to launch new multimodal shipping service

The Joint Stock Company „United Transport and Logistics Company – Eurasian Rail Alliance“ (UTLC ERA) has signed a Memorandum of Understanding with two European partners: the Consorzio ZAI Interporto Quadrante Europa logistics terminal of Verona, Italy, and ROSTOCK PORT GmbH of Germany. The signing ceremony took place at the Transport Logistics Trade Fair 2019 in Munich on June 5.
The Memorandum of Understanding was co-signed by UTLC ERA President Alexey Grom, Rostock Port GmbH CEO Dr. Gernot Tesch and Consorzio ZAI Interporto Quadrante Europa President Matteo Gasparato. The participating parties have outlined their intention to cooperate more closely in the area of multimodal container transport between China and Europe and to further increase capacities in cargo transport by rail. Container shipments will be sent by the logistics centre in Verona, Italy, to Rostock, Germany, from where they will be forwarded on a short-sea route to the Russian Baltic port of Kaliningrad. The containers will then continue on the main UTLC ERA rail route with the company being responsible for the entire terminal-to-terminal transport service on this 1520 mm rail gauge.
„Multimodal solutions allow us to provide much sought door-to-door cargo delivery services to our clients. Besides this, they help solve the problems that arise, for example, due to bottlenecks that are caused by maintenance work on the tracks and that lead to slower train speeds. This new route makes it possible to offer a genuinely customer-oriented services with shorter delivery times. The port in Kaliningrad can currently process up to eight trains a day and is connected to the entire Baltic Sea region via short-sea links. As many as 40 trains passed through the port in December 2018 and we can further increase the traffic volume to help realize its full capacity,“ – said Alexey Grom, UTLC ERA President.
The Memorandum of Understanding is consistent with UTLC ERA strategy to build long-term relations with European transport and logistic companies and to further develop rail logistics along the Eurasian corridor.
The Joint Stock Company „United Transport and Logistics Company – Eurasian Rail Alliance“ (UTLC ERA) provides containers transport services between Europe and China to a number of companies from Europe and Asia. UTLC ERA transports over 76 per cent of transit freight on scheduled container trains that travel in both directions between China and Europe via Russia, Kazakhstan and Belarus on 1520 mm broad-gauge tracks with 280,500 TEU transported in 2018. The overall transport volume on this route in 2018 was 370,000 TEU, an increase of one third compared to 2017. The company provides transport services between Europe and China along 57 routes. The new and most important hubs in Europe are Neumarkt, Barcelona, Bremerhaven and Luxembourg.

The joint stock company „United Transport and Logistics Company – Eurasian Rail Alliance“ or UTLC ERA is a service provider for the cargo transport on the 1520 mm railway gauge on China – Europe – China routes.

Company-Contact
UTLC ERA
Referat Medien
Sadovaya-Chernogryazskaya str. 8/7
107078 Moskau
Phone: +74959959591
E-Mail: pr@utlc.com
Url: https://www.utlc.com/en/about/

Press
KaiserCommunication GmbH
Alexandra Ogneva
Postfach 610365
10926 Berlin
Phone: +49 30 84520000
E-Mail: ogneva@kaisercommunication.de
Url: http://www.kaisercommunication.com/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

UTLC ERA vereinbart Zusammenarbeit mit Partnern in Europa

Auf der Transportmesse 2019 in München unterzeichnete das Unternehmen United Transport and Logistics Company – Eurasian Rail Alliance (UTLC ERA) mit zwei großen europäischen Logistikzentren eine Absichtserklärung über den Aufbau der Zusammenarbeit.

Die Absichtserklärung wurde vor Ort von Alexey Grom (Präsident von UTLC ERA), Dr. Gernot Tesch (Geschäftsführer der Rostock Port GmbH) und Mattheo Gasparato, (Präsident von Consorzio ZAI Interporto Quadrante Europa) unterschrieben.

Die beteiligten Parteien bekräftigen damit ihren Willen, die Zusammenarbeit im Bereich der multimodalen Containertransporte zwischen China und Europa aufzubauen sowie die Kapazitäten im Schienengüterverkehr weiter zu steigern. Die Containertransporte werden vom Logistikzentrum im italienischen Verona nach Rostock geleitet, wo sie auf dem kurzen Seeweg nach Kaliningrad gelangen. Von dort folgen die Gütertransporte auf der Hauptroute von UTLC ERA, das seinerseits den kompletten Tür-zu-Tür-Transportservice auf der Breitspurbahn 1520 mm verantwortet.

„Multimodale Lösungen sind das Gebot der Stunde. Sie tragen zur Bewältigung solcher Probleme bei, wie sie zum Beispiel durch die durch Gleis-Wartungsarbeiten entstandenen Engpässe und die daraus resultierenden niedrigen Zuggeschwindigkeiten entstehen. Die neue Verbindung ermöglicht einen echten kundenorientierten Service mit einer verkürzten Lieferzeit. Der Hafen Kaliningrad im russisch-polnischen Grenzgebiet kann bis zu acht Züge am Tag abfertigen und ist durch Short Sea-Verkehre mit dem gesamten Ostseeraum verbunden. Im Dezember 2018 sind bereits 40 Züge hierüber gelaufen, und damit sind die vorhandenen Kapazitäten bei weitem noch nicht ausgeschöpft“, erklärt Alexey Grom.

Die Absichtserklärung entspricht der Strategie von UTLC ERA, langfristige Beziehungen zu europäischen Transport- und Logistikunternehmen aufzubauen und die Bahnlogistik auf dem Eurasischen Korridor weiter zu entwickeln.

United Transport and Logistics Company – Eurasian Rail Alliance (UTLC ERA) ist ein Dienstleister für Containertransporte auf der Schiene zwischen Europa und China. UTLC ERA transportiert über Russland, Kasachstan und Weißrussland auf der Breitspurbahn 1520 über 76 Prozent der Transitfrachtgüter als Teil regulärer Containerzüge zwischen China und Europa und umgekehrt (2018 – 280 500 TEU). Das gesamte Transportvolumen auf dieser Strecke belief im Jahr 2018 auf 370 000 TEU (gewachsen um ein Drittel im Vergleich zu 2017). Das Unternehmen bietet Transportservice zwischen Europa und China auf 57 Strecken. Die neuen wichtigsten Knotenpunkte in Europa sind Neumarkt, Barcelona, Bremerhaven und Luxembourg.

Für weitere Fragen wenden sie sich bitte an UTLC ERA, Referat Medien: +7 (495) 995-95-91, pr@utlc.com.
Pressekontakt München/Berlin: Alexandra Ogneva, KaiserCommunication GmbH T: +49 3084520000, ogneva@kaisercommunication.de.

Die Aktiengesellschaft „United Transport and Logistics Company – Eurasian Rail Alliance“ (Vereinigte Verkehrs- und Logistikgesellschaft – die Eurasische Eisenbahn-Allianz, oder kurz UTLC ERA) ist Dienstleister für Containertransporte auf der Schiene zwischen Europa und China.

Firmenkontakt
UTLC ERA
Referat Medien
Sadovaya-Chernogryazskaya str. 8/7
107078 Moskau
+74959959591
pr@utlc.com
https://www.utlc.com/en/about/

Pressekontakt
KaiserCommunication GmbH
Alexandra Ogneva
Postfach 610365
10926 Berlin
+49 30 84520000
ogneva@kaisercommunication.de
http://www.kaisercommunication.com/

Bildquelle: UTLC ERA