Tag Archives: China

Pressemitteilungen

Zukunftsforscher Janszky stetzt auf chinesische Technik

China ist führend im 5G – Netzausbau

Der chinesische Konzern Huawei sorgt beim Ausbau des europäischen Mobilfunknetzes für Diskussionen und spielt eine strittige Rolle. Kritiker fürchten Datenspionage beim geplanten Netzwerkaufrüstung auf 5G, allerdings ist die Technologie des Unternehmens weltweit marktbestimmend. Zukunftsforscher und 5 Sterne Redner Sven Gabor Janszky sieht in dieser Debatte erst den Anfang, denn in wenigen Jahren werden weitere Technologien aus China auf den westlichen Märkten den Konkurrenzdruck erhöhen.

Kürzlich hat sich Janszky als Geschäftsführer des renommierten Zukunftsforschungsinstituts 2b AHEAD ThinkTank ein persönliches Bild der wirtschaftlichen Entwicklungen vor Ort in China gemacht. Dort besuchte er die führenden Unternehmen und tauschte sich mit den innovativsten Köpfen des Landes aus. China verfolgt bereits heutzutage eine klar definierte globale Digitalstrategie: Das Land will in den kommenden Jahren mit den besten Algorithmen für smarte Anwendungen den Markt weltweit dominieren. Hierzu legen chinesische Unternehmen riesige Datenbanken an und schaffen so die notwendigen Voraussetzungen.

Solch zukunftsweisende Technologien gründen darauf, große Datenmengen in Sekundenschnelle zu analysieren, auszuwerten und Entscheidungen zu treffen. Möglich wird das nur, durch ein gut ausgebautes, schnelles Netz, das in allen Landesteilen verfügbar ist. Hierzu bietet Huawei beste Qualität zu günstigen Konditionen. Dies mag der Grund sein, weshalb sich die Europäische Kommission vergangene Woche dafür ausgesprochen hat, den chinesischen Konzern bei der Versteigerung der Mobilfunkfrequenzen nicht auszuschließen, trotz des immensen Drucks seitens der US-Regierung.

Auch Sven Gabor Janszky ist der Meinung, dass in Zukunft kein Weg vorbei führt an Technologien aus China. Die Option ein eigenes Netz in Europa auszubauen würde viel zu lange dauern. Für den faszinierenden Zukunftsforscher ist das verlorene Zeit im Kampf um den technologischen Vorsprung. „Von einem schnellen Netz mit hoher Bandbreite hängt in Zukunft die gesamte Wirtschaft ab“, erklärt der 5 Sterne Redner. Hierzu nennt er Beispiele wie das autonome Fahren oder den Einsatz von KI-gesteuerten Robotern in der Industrie, die ohne einen landesweiten Netzausbau nicht funktionieren. „Dafür müssen jetzt die entscheidenden Weichen gestellt und die notwendige digitale Infrastruktur geschaffen werden.“

Als Referent und Keynote Speaker begeistert Sven Gabor Janszky in seinen Vorträgen dafür, welche Möglichkeiten die Innovationen dann bereithalten werden. Deutschlands bekanntester Zukunftsforscher zeigt seinem Publikum die außergewöhnliche Welt von morgen und nimmt bewusst die Angst vor unbekannten, neuen Technologien.

5 Sterne Redner ist eine Redneragentur für Top Speaker aus den Bereichen Comedy, Motivation, Sport und Gesundheit, Teambuilding und Führung sowie Zukunftstrends und Innovation.Zum Portfolio gehören bekannte Sportler wie der U21 Fußball Nationaltrainer Stefan Kuntz, Olympiasiegerin Natalie Geisenberger und Schiedsrichter Knut Kircher ebenso wie Motivator Hermann Scherer und Extremsportler Norman Bücher. Die Referentenagentur 5 Sterne Redner vermittelt gefragte Redner wie Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky und Gedächtnisweltmeister Dr. Boris Nikolai Konrad und prominente Redner wie Top-Manager Thomas M. Stein und Rechtsanwalt Franz Obst. Darüber hinaus betreut und fördert 5 Sterne Redner auch hoffnungsvolle Nachwuchstalente. www.5-sterne-redner.de

Firmenkontakt
5 Sterne Redner
Heinrich Kürzeder
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-redner.de

Pressekontakt
5 Sterne Team
Kristina Biller
Untere Hauptstraße 5
89407 Dillingen/Donau
09071-77035-0
presse@5-sterne-team.de
http://www.5-sterne-team.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

UTLC ERA presented the ERAI-Index in Paris

Alexey Grom, the President of the JSC United Transport and Logistics Company – Eurasian Railway Alliance (UTLC ERA) told the representatives of business and the media about the need to increase cooperation with European carriers and presented the Eurasian Rail Alliance Index (ERAI) at the 36th International Exhibition of Transport and Logistics in Paris.

The potential of rail transport on the New Silk Road is high: in 2018, the volume of transit container traffic between Europe and China increased by about a third compared with 2017 and amounted to 370 thousand TEU in both directions. Today, when the distances are reduced due to the increase in speed, and the volume of railway transit along the Eurasian corridor is increasing every year, the ERA CLTC, which carries out 76% of all container traffic in this area, is striving to create a network of workable partnerships in Europe. Guided by this task, the company at the Exhibition of Transport and Logistics in Paris presented the initiative „#UE4EU“ -UTLC ERA for European Union“, aimed to develop long-term relations with European transport and logistics companies in the 1435 mm space. „It is necessary to find a common language, set common goals and build a cooperation route,“ said Alexey Grom, communicating with the media.

Transit traffic on the China-Europe route and in the opposite direction became competitive largely due to the high speed of delivery and optimal service tariffs. According to the president of the UTLC ERA Alexey Grom, these two advantages are clearly illustrated by the value of the ERAI index. The main goal pursued by the company in developing the index is to increase customer awareness of the cost of rail transit along the 1520 gauge, and in the future to use the index when making settlements with logistics companies and shippers in the Eurasian space. The value of the ERAI index depends on the level of infrastructure tariffs of carriers, the speed of cargo delivery by rail, the capacity of the infrastructure and many other indicators of transportation. Today, the shipper will be able to independently calculate online the cost of transportation costs from China to Europe and decide on the choice of mode of transport.

The premiere of the ERAI index in France was preceded by international recognition of the role of Eurasian rail transit: the ERAI index was included in the February issue of the Sea and Air Shipper Insight report, prepared by leading independent international analytical agency Drewry. The document compares the ERAI index with the global Drewry World Container Index, which represents the cost of shipping, and concluded that the price of rail transportation is less prone to fluctuations than the price of sea delivery.
UTLC ERA together with INFRAONE consulting company developed the Eurasian Rail Alliance Index (ERAI). The ERAI Transit Rail Freight Index shows to consignors the indicative cost of rail transit services on a gauge of 1520 mm.

The SiTL 2019, Semaine de l’innovation Transport & Logistique, is held at Port de Versailles in Paris, one of the largest exhibition centers in Europe, and is a large-scale specialized annual event in the field of transport and logistics for French and European shippers. In 2019, about 600 exhibitors from fifty countries took part in the event, while the share of international companies on a platform with stands occupied more than 30%.

For more information, please contact the head of the Media Relations Department of UTLK ERA Kamila Salmaeva: +7 (910) 499-97-79, k.salmaeva@utlc.com.

Ihr Ansprechpartner für Public Relations & Marketing in Deutschland und Europa.

Company-Contact
KaiserCommunication GmbH
Alexandra Ogneva
Postfach 610365
10926 Berlin
Phone: 030-84520000
E-Mail: ogneva@kaisercommunication.de
Url: http://www.kaisercommunication.de

Press
KaiserCommunication GmbH
Dimitri Kling
Zimmerstraße 79-80
10117 Berlin
Phone: 030-726188435
E-Mail: kling@kaisercommunication.de
Url: http://www.kaisercommunication.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

UTLC ERA attended at the SiTL 2019 in Paris

The international service provider for container transports by rail presented an initiative to develop cooperation with European partners and an ERAI transit market index

Paris, 27 March – Alexey Grom, the President of the JSC United Transport and Logistics Company – Eurasian Railway Alliance (UTLC ERA) told the representatives of business and the media about the need to increase cooperation with European carriers and presented the Eurasian Rail Alliance Index (ERAI) at the 36th International Exhibition of Transport and Logistics in Paris.

The potential of rail transport on the New Silk Road is high: in 2018, the volume of transit container traffic between Europe and China increased by about a third compared with 2017 and amounted to 370 thousand TEU in both directions. Today, when the distances are reduced due to the increase in speed, and the volume of railway transit along the Eurasian corridor is increasing every year, the UTLC ERA, which carries out 76% of all container traffic in this area, is striving to create a network of workable partnerships in Europe. Guided by this task, the company at the Exhibition of Transport and Logistics in Paris presented the initiative „#UE4EU“ -UTLC ERA for European Union“, aimed to develop long-term relations with European transport and logistics companies in the 1435 mm space. „It is necessary to find a common language, set common goals and build a cooperation route,“ said Alexey Grom, communicating with the media.

Transit traffic on the China-Europe route and in the opposite direction became competitive largely due to the high speed of delivery and optimal service tariffs. According to the president of the UTLC ERA Alexey Grom, these two advantages are clearly illustrated by the value of the ERAI index. The main goal pursued by the company in developing the index is to increase customer awareness of the cost of rail transit along the 1520 gauge, and in the future to use the index when making settlements with logistics companies and shippers in the Eurasian space. The value of the ERAI index depends on the level of infrastructure tariffs of carriers, the speed of cargo delivery by rail, the capacity of the infrastructure and many other indicators of transportation. Today, the shipper will be able to independently calculate online the cost of transportation costs from China to Europe and decide on the choice of mode of transport.

The premiere of the ERAI index in France was preceded by international recognition of the role of Eurasian rail transit: the ERAI index was included in the February issue of the Sea and Air Shipper Insight report, prepared by leading independent international analytical agency Drewry. The document compares the ERAI index with the global Drewry World Container Index, which represents the cost of shipping, and concluded that the price of rail transportation is less prone to fluctuations than the price of sea delivery.

UTLC ERA together with INFRAONE consulting company developed the Eurasian Rail Alliance Index (ERAI). The ERAI Transit Rail Freight Index shows to consignors the indicative cost of rail transit services on a gauge of 1520 mm.

The SiTL 2019, Semaine de l’innovation Transport & Logistique, is held at Port de Versailles in Paris, one of the largest exhibition centers in Europe, and is a large-scale specialized annual event in the field of transport and logistics for French and European shippers. In 2019, about 600 exhibitors from fifty countries took part in the event, while the share of international companies on a platform with stands occupied more than 30 per cent.

Als Dienstleister für Containertransporte auf der Schiene zwischen Europa und China in die eine Richtung und Südostasien und Europa in die andere Richtung wurde UTLC ERA auf paritätischer Grundlage durch die Russischen Eisenbahnen RZhD, die Weißrussische Eisenbahn sowie die Kasachische Eisenbahngesellschaft gegründet. Im Jahre 2018 betrug das Transportvolumen der UTLC ERA 280 500 TEU (gewachsen um 60% im Vergleich zu 2017). Jeden Tag starten auf der Breitspurbahn 1520 bis zu 15 Containerzüge der UTLC ERA.

Firmenkontakt
UTLC ERA
Kamila Salmaeva
Sadowaja-Tchernogryazskaya 7/8
107078 Moskau
+7 (495) 995-95-91, ext. 152
info@kaisercommunication.de
http://www.utlc.com/en

Pressekontakt
KaiserCommunication GmbH
Alexandra Ogneva
Postfach 610365
10926 Berlin
030-84520000
030-40008894
ogneva@kaisercommunication.de
http://www.kaisercommunication.de

Bildquelle: @ UTLC ERA

Pressemitteilungen

Den chinesischen Markt fest im Blick

PAWLIK Consultants baut seine Präsenz in Asien aus

Die international tätige Personal- und Managementberatung PAWLIK Consultants, Hamburg und die Direct HR Group aus Shanghai bündeln ihre Kräfte. Ziel der Partnerschaft ist, Unternehmen aus Europa den Markteinstieg in China zu erleichtern und bei ihren weltweiten Aktivitäten zu begleiten. Die Vorteile vor allem für mittelständische Unternehmen: Systematische Personal- und Organisationsentwicklung und Recruiting aus einer Hand für den Markterfolg in China. Nach Partnerschaften in Frankreich, den Niederlanden, Österreich und Spanien weitet PAWLIK damit seinen internationalen Geschäftsbereich aus.

Die Direct HR Group wurde im Jahr 2008 von Michael Maeder, Chun Liew und James Huan in Shanghai gegründet. Zu dem bereits existierenden PAWLIK Büro in Hongkong kommen jetzt vier weitere Standorte auf dem chinesischen Festland hinzu. Die Direct HR Group als „Partner in Change“ unterstützt ihre Kunden in der Weiterentwicklung des Geschäfts in China. Ein Team von 50 Mitarbeitern in Shanghai, Peking, Shenzhen, Hongkong und Ningbo berät Kunden in ganz China und Unternehmen, die in China erfolgreich sein wollen.

Mit hochspezialisierten Teams bietet Direct HR Group fundierte Lösungen in den Bereichen Führung, Recruiting, Assessment, Entwicklung und Vergütungsberatung an. Die Direct HR Group arbeitet mit Unternehmen aller Größen und Branchen zusammen, unterstützt insbesondere in China aktive europäische Mittelständler bei ihrer strategischen und operativen Entwicklung. Dabei kommen den Kunden die profunden Kenntnisse über die chinesische Kultur, den Arbeitsmarkt und lokalen Technologien zu Gute. PAWLIK Consultants, eines der größten Beratungsunternehmen für den Mittelstand, ergänzt diese Expertise in den Bereichen Personal- und Organisationsentwicklung, insbesondere um die Diagnostik und Vertriebsexpertise, und kann damit auch den erfolgskritischen Bereich des Recruitings in China professionell abdecken.

„Die lokale Expertise und Projekterfahrung von Direct HR Group in China in Verbindung mit der breiteren Expertise und dem wissenschaftlich fundierten Ansatz von PAWLIK schafft für unsere Kunden einen deutlichen Mehrwert“, berichtet Prof. Dr. Meyer-Hoeven.
„Dabei profitieren die europäischen PAWLIK-Kunden auch von unseren digitalen Lösungen rund ums Recruiting in China, zu denen sie sonst kaum Zugang haben“, ergänzt Michael Maeder.

Für PAWLIK ist die Zusammenarbeit mit Direct HR Group ein weiterer Schritt auf dem Weg zum global agierenden Beratungshaus.

PAWLIK Consultants ist der Spezialist für systematische Personal- und Organisationsentwicklung in Unternehmen. Seit 1996 unterstützt PAWLIK Kunden weltweit, das Zusammenspiel von Mensch und Organisation optimal abzustimmen und Spitzenleistungen zu erzielen. Mehr als 300 erfahrene Berater und Mitarbeiter stehen dafür mit ihren unterschiedlichen Expertisen bereit. Das kompetenzbasierte PAWLIK-Lernsystem nutzt neueste Erkenntnisse der Hirnforschung und der Psychologie. PAWLIK Consultants ist von den Standorten Hamburg, Berlin, Düsseldorf, München, Amsterdam, Paris, Wien, Madrid, Hongkong, Shenzhen, Ningbo, Beijing und Shanghai aus für Kunden aller Branchen und Unternehmensgrößen erfolgreich aktiv.

Kontakt
PAWLIK Consultants GmbH
Sabine Fahrenholz
Zirkusweg 2
20359 Hamburg
040/532 850 0
presse@pawlik.de
https://www.pawlik.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Reisebericht China in der Wu Wei Stade

Tai Chi Lehrer Jan Leminsky in Xi’an

Jedes Jahr im Frühjahr reist der Cheftrainer der Wu Wei Schulen nach China um seinen chinesischen Lehrer Li Suiyin zu besuchen und an der Quelle zu lernen. Von seinen Eindrücken berichtet Jan Leminsky bei einem kostenlosen Vortrag in den Räumen der Wu Wei Schule Stade, Am Steinkamp 7 am Sonntag, den 28. April 2019 um 14:30h bis circa. 16:30h.

„Seit 2012 reise ich regelmässig nach Xi“an, dass vor allem für seine Terracotta Armee bekannt ist.“ Klärt Jan Leminsky über seine regelmässigen Reisen nach China auf und weiter: „Das morgendliche Training im Park ist traditionell und doch hat sich in den Jahren einiges geändert, da die anderen Parkbesucher andere Bewegungsarten favorisieren und der Meister seine Einstellungen an die moderne Zeit angepasst hat.“

Bei seinen Reiseeindrücken berichtet der Gründer der Wu Wei Schule und Akademie nicht nur über das Tai Chi Chuan Training und die anderen chinesischen Kampfkünste, die im Park trainiert werden. Wie hat sich Xi“an verändert? Was ist im Alltag zu beobachten, wenn beispielsweise das Bargeld immer mehr verschwindet, eine Miet-Fahrrad-Flut die Strassen verstopft und die Luftverschmutzung das Atmen erschwert.

Der Vortrag wird von Bildern und Filmaufnahmen begleitet und es wird ausreichend Möglichkeit geben dem Vortragenden Fragen zu stellen. Also nicht nur für Tai Chi Chuan Interessierte eine gute Möglichkeit direkte Informationen über China und die Eindrücke eines langjährig Reisenden zu erhalten.

Obwohl die Teilnahme kostenfrei ist, wird um Anmeldung über die Website www.tai-chi-stade.de gebeten, damit ausreichend Sitzplätze, Kaffee und Tee zur Verfügung steht.

Die Wu Wei Stade bietet regelmäßigen Unterricht in Tai Chi als ganzjährige Kurse. Die Schulräume sind großzügig gestaltet. Seminare und Workshops runden das Programm ab.

Im betrieblichen Gesundheitsmanagement bietet die Wu Wei Stade für Beschäftige im Großbereich Stade/Buxtehude Kurse in Office Tai Chi an, die vor Ort im Unternehmen durchgeführt werden.

Kontakt
Wu Wei Stade UG (haftungsbeschränkt)
Andreas Siljuk
Am Bundesbahnhof 1
21698 Harsefeld
04164-87 55 636
office@tai-chi-stade.de
http://www.tai-chi-stade.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Jahresergebnisse 2018: China Southern Airlines befördert deutlich mehr Passagiere und Luftfracht

China Southern Airlines, die größte Fluggesellschaft Asiens, hat im vergangenen Jahr ihr Geschäft weiter deutlich ausbauen können. Insgesamt beförderte die Airline 139,89 Millionen Fluggäste, 10,8 Prozent mehr als 2017. Das Volumen der per Luftfracht beförderten Güter stieg um 3,2 Prozent auf 1,726 Millionen Tonnen. Darüber hinaus erreichte China Southern Airlines 30,29 Milliarden Tonnenkilometer, ein Plus von 10,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Erfreulich auch die Entwicklung des Betriebsergebnisses: Dieses wuchs um 12,8 Prozent. Insgesamt absolvierten die Flugzeuge von China Southern Airlines im vergangenen Jahr mehr als 21 Millionen Flugstunden.

„Wir freuen uns sehr, dass China Southern Airlines auch im vergangenen Jahr stark wachsen konnte“, so Kelvin-Jian Gao, Passenger Sales Director Germany. „Im Passagiergeschäft ab Deutschland beobachten wir eine ähnlich gute Entwicklung – ein klarer Beleg dafür, dass sich unser hochwertiges Vier-Sterne-Produkt auch in diesem wichtigen Markt immer stärker bei Urlaubern und Geschäftsreisenden etabliert.“

Ab Frankfurt offeriert China Southern Airlines bequeme Flugverbindungen, inklusive kurzem Stopover in Changsha, zum Drehkreuz Guangzhou, der größten Metropole im Perlflussdelta in Südchina. Von dort können Fluggäste zu rund 100 Zielen in China oder weiter zu anderen Städten in Fernost und Australien reisen. Alternativ zu den Flügen ab Frankfurt bedient China Southern Airlines auch Verbindungen von Paris und Amsterdam nach Guangzhou und Peking mit Anschlussflügen von Air France und KLM.

China Southern Airlines ist die größte Fluggesellschaft Chinas und Asiens. Die Airline verfügt über die größte Flotte, das am weitesten ausgebaute Streckennetz sowie die größte Passagierkapazität aller chinesischen Airlines. Aktuell fliegt China Southern Airlines mit einer Flotte von über 820 modernen Passagier- und Frachtflugzeugen und setzte unter anderem als erste Fluggesellschaft der Welt sowohl Maschinen vom Typ Airbus A380 als auch Boeing B787 ein. Pro Tag bedient China Southern Airlines mit über 3.000 Flügen insgesamt 224 Ziele in 40 Ländern und Regionen in Asien, Europa, Amerika, Afrika und Ozeanien. Im Jahr 2018 beförderte China Southern Airlines rund 140 Millionen Passagiere und damit im 40. Jahr in Folge mehr als jede andere Fluggesellschaft in China. China Southern Airlines gilt als größte 4-Sterne-Fluggesellschaft der Welt und wird seit Jahren immer wieder von Skytrax ausgezeichnet.

Firmenkontakt
China Southern Airlines
Mars Chen
Frankfurt Flughafen, Cargo City Süd, Geb. 533
60549 Frankfurt
+49 69 695970340
info@claasen.de
http://global.csair.com

Pressekontakt
Claasen Communication GmbH
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
+49 6257 68781
ralph.steffen@claasen.de
http://www.claasen.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Die Motorrad-Ecke zu Besuch bei LS2 in China

Es ist schon eine Weile her aber wie viele wissen, hatten die Briten Mitte des 19. Jahrhunderts deutsche Produkte mit dem Herkunftshinweis „Made in Germany“ versehen um vor vermeintlich minderwertiger Ware zu warnen. Ein absolutes Eigentor! Aus der Warnung wurde ein Gütesiegel für ausgezeichnete Qualität, Waren aus Deutschland sind auch heute noch weltweit begehrt.

Liest man jedoch „Made in China“ rümpfen hierzulande viele noch die Nase. Aber es wird Zeit umzudenken! Bester Beweis ist der Besuch der Motorrad-Ecke bei dem Helm- und mittlerweile auch Bekleidungshersteller LS2. Das Wachstum das die Marke weltweit verzeichnet ist einzigartig in der Branche und LS2 gehört obwohl erst 2007 gegründet schon zu den Big Player im Helmsegment. Mit Produkten in schlechter Qualität wäre dieser rasante Aufstieg nicht zu schaffen gewesen. Im Werk kommt modernste Lasertechnik zum Einsatz, man ist stolz auf die hauseigene Verchromungsstraße und stellt Carbonhelme in einer derart hohen Stückzahl her, dass andere Hersteller nur staunen können. Zudem kommt, dass LS2 seine Mitarbeiter überdurchschnittlich entlohnt was motivierte Angestellte hervorbringt. Man merkt den starken Teamspirit im Werk, Arthur Liao, Gründer von LS2, übertreibt nicht wenn er von einer großen Familie spricht. Nicht anders ist zu erklären, dass nicht nur die Motorrad-Ecke Delegation sondern auch viele LS2 Mitarbeiter sich zum Abendessen in Arthurs privatem Haus zum Abendessen wieder sehen.

Ab der kommenden Saison 2019 kann man nicht mehr nur Helme sondern auch Bekleidung vom chinesischen Hersteller kaufen, natürlich auch bei der Motorrad-Ecke! Genau wie bei den Helmen wird auch bei der Bekleidung ein hoher Qualitätsstandard gepflegt. Moderne Laserplotter und hochwertige Materialien garantieren ein ausgezeichnetes Produkt.
Die Zeiten sind vorbei in denen man abfällig auf „Made in China“ herabblicken konnte. China und im besonderen LS2 gehen mit riesen Schritten vorwärts… man darf gespannt sein was noch alles kommt. Einen kleinen Einblick hat man uns schon gewährt und wir sind begeistert! Aber psssst… noch geheim!

Die MOTORRAD-ECKE bietet in den Bereichen Bekleidung und Helme sowohl ein breites wie auch tiefes Sortiment an. Vom günstigen Einstiegssortiment bis zum Premium-Segment wird die ganze Bandbreite abgedeckt. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf den führenden Markenlabels. Kompetente Fachberatung und ein umfassendes Service-Angebot sind maßgebliche Differenzierungsmerkmale zum Mitbewerb.

Kontakt
Motorrad-Ecke Fa. TAM TAK GmbH & Co.KG
Sandra Dölker
Steinkirchring 45
78056 Villingen-Schwenningen
07720997585
s.doelker@mot-ecke.de
http://motorradbekleidung.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Interview mit TTPCG ® Singleberaterin Xiuying Chen

Suzhou, 21.01.2019 – Der Journalist Wei Huang vom Journal Jitíng xìngfu wollte mehr über das Thema Partnervermittlung wissen. Im Rahmen seiner Recherche interviewte er die TTPCG ® Partnerschaftsberaterin Xiuying Chen (38) aus Shanghai.

Wei: Hallo Xiuying, wie lange arbeitest du in diesem Beruf? Xiuying: Seit vier Jahren etwa. Wei: wie bist du zu deinem Beruf gekommen? Xiuying: Ich habe mich schon immer für das Thema Partnervermittlung interessiert. Gelernt habe ich einen kaufmännischen Beruf. Die Frauen in China konnten sich früher ihren Ehemann leider nicht selbst aussuchen, sondern die Eltern wählten ihn für ihre Tochter aus. Nach der Heirat musste die Frau ihre eigene Familie verlassen und sich in die Familie des Mannes einfügen. Traditionell wünschen sich Chinesen, vor allem auf dem Land, viel Nachwuchs. Söhne werden dabei bevorzugt. Seit Gründung der Volksrepublik China im Jahr 1949 versucht die Regierung, die Rechte der chinesischen Frauen durch verschiedene Gesetze beständig zu stärken. Schon in ihrer Verfassung legte die Volksrepublik China die Gleichberechtigung von Mann und Frau als Grundrecht fest. Im Ehegesetz von 1950 wurde in China festgelegt, dass Frauen ihren Ehepartner selbst wählen dürfen. Das war auch der Grundstein für gewerbliche Partnervermittlungen. Nach meiner Ausbildung zu diesem Beruf bei Weixiào habe ich 3 Jahre bei der Partnervermittlung Weixiào gearbeitet und konnte dort viele praktische Erfahrungen sammeln. Wei: Xiuying was hat dich nach 3 Jahren veranlasst, zu TTPCG ® zu wechseln? Xiuying: Das Angebot an die Menschen auf Partnersuche ist bei TTPCG ® etwas ganz Besonderes. Völlig einmalig. Dazu sind die Kosten, welche die Kunden bezahlen müssen, sehr gering. Wei: Mich würde interessieren, was so einmalig bei der chinesischen Tochtergesellschaft der US-amerikanischen Partnervermittlung ist. Xiuying: Einfach alles. Die Vermittlung erfolgt nach dem Persönlichkeitsbild der Menschen auf Partnersuche. Wir bieten Module für jeden und für jeden Partnerwunsch. Über ein Lebensstil Programm unseres Unternehmens wird für jeden Kunden das passende Programm in Sekunden ausgewählt. Die Daten werden via Internet an einen Rechner der TTPCG ® übertragen und so startet die Partnerauswahl nach automatischer Bonitätsprüfung sofort.

Und wie werden die Kunden betreut?

Wei: Das ist ja alles hochtechnisiert. Mir ist bekannt, dass für TTPCG ® viele Roboter arbeiten. Werden einsame Herzen auch von Robotern betreut? Es ist ja bekannt, dass bei TTPCG ® artificial intelligence immer mehr zum Einsatz kommt. Xiuying: Nur zu einem gewissen Teil. Bei uns arbeiten Menschen für Menschen. Auch nach der ersten Beratung bin ich persönlich für Kunden da. Dazu bietet TTPCG ® einen weltweit einmaligen Customer Service an jedem Tag 24 Stunden. Obwohl der Service auch aus anderen Ländern als China erfolgt, werden die Support Leistungen in unserer Landessprache ausgegeben.

Es leben viele Singles in Shanghai

Wei: Leben in Shanghai mehr Singles als anderswo? Xiuying: Shanghai ist eine der grössten Städte der Welt. Zu Shanghai gehören ausser der Innenstadt mit etwa 15 Millionen Einwohnern zahlreiche umliegende, bis 50 km entfernte Stadtbezirke mit weiteren etwa 9 Millionen Einwohnern. Während die Innenstadt eine hohe Bebauungsdichte aufweist, dominiert in den Randbezirken eine ländliche, eher provinzielle Siedlungsstruktur. Ich glaube, der Anteil der Menschen, die alleine leben, ist noch höher als beispielweise in New York oder in Frankfurt am Main. Wei: Werden die Frauen bei uns immer selbstbewusster? Xiuying: Das ist in jedem Fall so. Beispielsweise sind elf der reichsten Frauen auf der Welt Chinesinnen. Eine davon hat übrigens über TTPCG ® ihren Lebenspartner kennengelernt.
Wei: Ich danke dir für das Interview und wünsche dir und der TTPCG ® weiterhin viel Erfolg in Sachen Partnerglück.

Sie haben einen Pressebericht des Journalisten Wei Huang, Suzhou Shi, Jiangsu Sheng, China, 215000 gelesen. Vielen Dank dafür. Der Bericht erschien zuerst in der chinesischen Version im Magazin “ Jitíng xìngfu“. Deutsche Übersetzung im Auftrag des press office der Tim Taylor Group von Siam O“Young.

Unternehmen der Tim Taylor Group sorgen mit einer weltweit einmaligen Methode für das Partnerglück von Millionen Menschen. Wir wachsen kontinuierlich und suchen Verstärkung im Team. Fragen Sie uns. Es kann Ihr Traumjob werden.

Firmenkontakt
c/o TTPCM Germany
Eric Anderson
Wilhelm-Röntgen-Str. 24-26
63477 Maintal
+49.6181.4233882
marketing@ttpcg.us
http://www.partner-computer-group.com/franchise/

Pressekontakt
Pressebüro der Tim Taylor Group
John Miller
Madison Avenue 244
10016-2817 New York City
+ 1 213 943 3194
pressoffice@ttpcg.us
http://www.ttpcg.us

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Von New York nach Berlin – JNBY begeistert die Modewelt

JNBY – Extravaganz für die Berliner Fashion Week

Düsseldorf, 10.01.2019: Wie überrascht man das verwöhnte Publikum der New York Fashion Week? Vor dieser, nicht ganz unwichtigen Frage, standen sicherlich die kreativen Köpfe des chinesischen Fashionlabels JNBY. Erstmals gab es dort im vergangenen Herbst einen China Day. Was nichts anderes bedeutet, als das an diesem Tag der Fokus der Fashionwelt ganz auf China bzw. den dort ansässigen Marken gerichtet war. Als eine von drei Labeln wurde JNBY die Ehre zuteil, die aktuelle Kollektion der versammelten Fashion-Society zu präsentieren.

Design und Tesla Mutter begeistern die Fashionistas
Es wurde eine atemberaubende Show, mit der es den Machern gelang, die Einzigartigkeit und den avantgardistischen Style von JNBY herauszustellen und das Publikum zu überraschen. Highlight war ganz ohne Zweifel, der Laufstegauftritt von Maye Musk, der Mutter von Tesla-Gründer Elon Musk. Ein gelungener Coup, der alle Aufmerksamkeit auf sich zog und der Modewelt zeigte, dass JNBY Mode kreiert, die in jeder Altersgruppe getragen werden kann und es nur allein auf das Selbstverständnis bzw. das Selbstbewusstsein der Frau ankommt.

Fashion Week Berlin – Urbanstyle – No Mainstream
Bereits zum dritten Mal gastiert JNBY in diesem Jahr auf der Berliner Fashion Week. Somit kann sich Berlin damit rühmen, bereits vor New York das Potential von JNBY erkannt zu haben. Die Designerin Lin Li ist die Gründerin und nach wie vor die Seele des jungen Modelabels. Ihr eigener Lebensweg und die dabei gemachten Erfahrungen, in Verbindung mit der Ausprägung der eigenen Persönlichkeit ließen zu Beginn einen unangepassten, einzigartigen Fashionstyle entstehen, welcher bis heute für alle Entwürfe maßgeblich ist.

Die Reise zu sich selbst, die Freude daran und das Lebenskonzept, prägten von Beginn an den Stil von JNBY. Die Kleidungsstücke sind für Frauen entworfen, die sich von der breiten Masse abheben möchten, deren Charakter unverwechselbar ist und die über ausreichend Selbstsicherheit verfügen, um genau das auch zum Ausdruck bringen zu wollen. Die Kreativabteilung von JNBY konzipiert Fashion für den Alltag, die jeden Tag und jede Frau besonders erscheinen lässt. Stillstand oder gar eine Nähe zum Mainstream sind Tabus in der Designphilosophie. Genau dafür steht das Kürzel JNBY – „Just Naturally Be Yourself“.

Herbst/Winter 2019/2020 – Komfortabel, lässig, Ready to wear
Auch die Herbst/Winter-Kollektion 2019/2020 spricht unabhängige Frauen an, die dem Leben mit Neugierde, Mut und Unangepasstheit begegnen. Frauen, die Freude daran haben, die Ästhetik und Schönheit des Alltags zu erfahren und die sich dabei auch immer wieder selbst neu entdecken.

Oversize-Teile, in Verbindung mit bodenlangen Elementen, übertriebenen Kragen oder abgeschnittenen Oberteilen dominieren die neue Kollektion. Dabei bleibt die Linienführung clean und pur, wird aber auch teilweise mit ausgefallenen Details versetzt. Extravaganz strahlt nicht nur das Design aus, sondern auch die Farbauswahl. Neonfarben sind ebenso zu finden, wie Goldfarben oder unverwechselbares rot. Die Kollektion wird bestimmt von Jacken und Mänteln mit hohem Wohlfühlfaktor und Tragekomfort – extravagant, dabei aber lässig und komfortabel. JNBY“s Herbst/Winterkollektion 2019/2020 versprüht Energie und kombiniert auf unverwechselbare Art und Weise romantische Details mit Offenheit und Unabhängigkeit.

Fashion Holding Düsseldorf organisiert europaweiten Vertrieb
Wie im vergangenen Jahr auch, zeichnet sich 2019 erneut die Fashion Holding Düsseldorf für den JNBY-Auftritt auf der Berliner Fashion Week verantwortlich. Die Fashion Agentur, mit Sitz in Bochum, hat die JNBY-Vertriebsrechte für Europa erworben und etabliert das Label seitdem Schritt für Schritt auf dem europäischen Modemarkt. Der dritte Auftritt auf der Berliner Fashion Week wird dabei einen weiteren Meilenstein markieren. Die erfahrenen Modeinsider haben das Potential von JNBY erkannt, sind sich aber bewusst, dass das selbstbewusste, unverwechselbare Label aus Fernost in Europa eine Zeit brauchen wird, den innovativen, einzigartigen Style zu etablieren.

„JNBY polarisiert und orientiert sich nicht am Mainstream. Die JNBY-Kollektion fällt auf und will auch auffallen. Ein Ansatz, der uns von Beginn fasziniert und der uns in der Folge davon überzeugt hat, dass JNBY über kurz oder lang eine der ersten asiatischen Designerlabels sein wird, die den Durchbruch auf dem europäischen Modemarkt schaffen wird. Das Streben nach Extravaganz verleiht JNBY eine unglaubliche Strahlkraft und sichert nachhaltig die Authentizität der Marke.“, so Michael Bax, Geschäftsführer der Fashion Holding Düsseldorf GmbH, über die Motivation mit JNBY zu kooperieren.

JNBY ist während der Berliner Fashion Week in der Zeit vom 15.01. – 17.01.2019 in Halle 1 / Stand A05 zu finden.

Der Vertrieb der Marke JNBY erfolgt durch bekannte und erfolgreiche DOB-Agenturen an den Standorten Berlin, Hamburg, Düsseldorf, München und Zürich.

Homepage: www.jnby.eu

About JBNY
JBNY ist eine Designermarke, die Mode für Frauen entwirft und produziert. 1994 gegründet, ist die Marke mittlerweile Teil der JNBY Group, mit Sitz in Hangzhou. Das börsennotierte Unternehmen beschäftigt derzeit ca. 900 Mitarbeiter und unterhält in Asien etwa 1500 Stores. Hinzu kommen noch Dependancen in Neuseeland, Kuwait, Dubai, Moskau oder Vancouver. Die JNBY Group ist die erfolgreichste asiatische Modemarke.

Fashion Holding Düsseldorf GmbH (FHD)
Basierend auf erfolgreicher Vertriebserfahrung mit den Premiummarken Sportalm und Brax, gründete Michael Bax im Jahr 2014 die Fashion Holding Düsseldorf GmbH. Das Unternehmen, mit Sitz in Bochum, zeichnet sich für den europaweiten Vertrieb und die Beschaffung im Bereich Mode und Textilien verantwortlich. Als Full Service Agentur bietet die FHD Unternehmen Zugang zu zertifizierten Produktionsbetrieben in Europa, Türkei, Ost-Europa und Asien. Die Kernkompetenz liegt in der Produktion und Beschaffung von allen textilen Produkten für die Bereiche: Damenoberbekleidung, Herren- und Kinderbekleidung sowie Accessoires und Taschen. Die Fashion Holding Düsseldorf GmbH ist der europäische Teil der Walton HK Group.

Kontakt
JNBY.Europe
Jörg Dießner
Feldstrasse 4
44867 Bochum
02327 9549110
media@jnby-shop.com
http://www.jnby.eu

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Kostenlose Downloads von Zen-Texten beim Angkor Verlag

(Mynewsdesk) Der Angkor Verlag veröffentlicht unregelmäßig Übersetzungen aus der Zen-Tradition und ehemalige Printtitel als kostenlose Downloads. Lesen Sie nun von Kôdô Sawakis Freundschaft mit dem Rinzai-Meister Katô Kôzan, von seinem Dharma-Nachfolger Sodô Yokoyama, Texte von Hakuin und Tôrei Enji und eine klassische frühe Meditationsanleitung.

Das Tso-ch’an I („Prinzipien der Sitzmeditation“) aus der Nördlichen Sung-Periode (960-1127) gilt als früheste Meditationsanleitung und beeinflusste viele der nachfolgenden Manuale.

„Der Sporn für ein gutes Pferd“ (Kaibaben) entstand wohl 1755 und war an Samurai gerichtet. Laut Tôrei besitzen wir bereits ein gutes Pferd, das nur des Ansporns bedarf (eine Anspielung auf die Buddha-Natur). In seinem Text betont er die Reinheit des Nicht-Anhaftens und die „Herz-Essenz“ (honshin) der Dinge, die zu erlangen auch erst den Konfuzianismus und Shintoismus vervollständige.

Der Text Hakuins greift die Yuishiki-Doktrin von den drei Körpern Buddhas auf und speist sich aus der Yogacara-Richtung.

Die beiden Texte aus dem Umfeld des bekannten Zen-Meisters Kôdô Sawakis wurden bereits im Zen-Blog des Verlegers veröffentlicht.

Guido Keller

www.angkor-verlag.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Angkor Verlag

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/7rak18

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/kostenlose-downloads-von-zen-texten-beim-angkor-verlag-82769

Der Angkor Verlag hat sich auf Zen-Buddhismus spezialisiert und veröffentlicht außerdem Belletristik mit Länderschwerpunkten, z. B. aus Japan und Indonesien.

Firmenkontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://www.themenportal.de/vermischtes/kostenlose-downloads-von-zen-texten-beim-angkor-verlag-82769

Pressekontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/7rak18