Tag Archives: Chor

Pressemitteilungen

Tanzen, singen, konstruieren: Kita-Kinder erleben Kulturwelten

1.500 begeisterte Gäste beim 4. Kinder-Kunst-Tag

Die element-i Bildungsstiftung, die jetzt erneut den jährlichen Kinder-Kunst-Tag Baden-Württemberg veranstaltete, freut sich über viel Lob von teilnehmenden Kultureinrichtungen und Kita-Gruppen. Der Tag gewährt ungewöhnliche Einblicke: Vier- bis sechsjährige Kinder lernen Kunst-Institutionen kennen, schauen hinter die Kulissen und können oft direkt mitmachen. In Stuttgart ging es unter anderem ums Ballett, um tierische Konstrukteure und den Chorgesang.

Bei 50 Theatern, Museen, Galerien, Bibliotheken, Musikschulen und Orchestern in zehn baden-württembergischen Städten hieß es gestern: „Türen auf für junge Gäste“. Der Kinder-Kunst-Tag der element-i Bildungsstiftung hatte mit 1.500 Mädchen und Jungen aus insgesamt 100 Kitas so viele Besucherinnen und Besucher, wie noch nie in seiner jetzt vierjährigen Geschichte. In mancher Kita ist der jährliche Kinder-Kunst-Tag bereits fest eingeplant. „Wir profitieren immer wieder von ungewöhnlichen Einblicken und Erfahrungen. Dieses Jahr sind wir mit unseren Großen, die im Herbst in die Schule kommen, hier im Stuttgarter Ballett“, sagt Gerhild Vossler aus dem element-i Kinderhaus Bengelbande. Jan, der mit einer Kindergruppe aus seiner Kita Apfelbäumchen ebenfalls ins Opernhaus kam, staunt als er den prächtigen Bau betritt. „Das ist ja ein Königshaus!“, sagt er. Die ehemalige Tänzerin Katharina Kluge, die heute als Pädagogin die Liebe zu ihrer Kunst an junge Gäste weitergibt, pflichtet ihm bei: „Ganz recht. König Wilhelm II. von Württemberg hat dieses Haus vor 107 Jahren bauen lassen.“ Heute beherbergt es Oper und Ballett.

Für viele ist es die erste Balletterfahrung

Für ihre abendlichen Aufführungen auf der riesigen Bühne, über die die Kinder bei ihrem Rundgang staunen, trainieren die Tänzerinnen und Tänzer hart. Was das bedeutet, das erleben die jungen Gäste heute selbst. In einem Trainingsraum im zweiten Stock gibt Katharina Kluge ihnen eine Ballettstunde. Für die meisten Kinder ist dies der erste Kontakt mit dieser Kunstform. Lediglich drei Mädchen berichten, dass sie bereits Balletterfahrung besitzen.

Das Training ist lustig – und schweißtreibend

Konzentriert verfolgen die Kinder, was ihre Tanzlehrerin ihnen erklärt und vormacht. Sie sitzen wie Schildkröten, stehen wie Pinguine, hüpfen wie Störche oder bewegen sich auf allen Vieren wie Bären, die in zähmen Honig festkleben. Und sie tänzeln grazil flügelschlagend als Schwäne quer durch den Raum. „Der Bär zu sein, hat Spaß gemacht. Das war so lustig“, resumieren einige der Kinder. Nathalie fand den Schwanentanz sehr schön. Johanna ist die Kleiderkammer, die die Kindergruppen während ihres Rundgangs besuchte, in Erinnerung geblieben. Die Ritterrüstung dort hätte sie am liebsten mitgenommen.

Bereichert durch neue Impulse

Jennifer Witowski, Pädagogin aus der Kita Apfelbäumchen, berichtet, dass der Ballettbesuch ein aktuelles Interesse vieler ihrer Kita-Kinder aufgreife. „In der Kita denken sie sich oft eigene Choreografien aus, die sie dann vorführen. Mal sehen, welche Inspirationen ihnen unser heutiger Besuch hier gibt. Wir werden morgen in der Kinderkonferenz darüber sprechen und gemeinsam überlegen, ob und wie wir uns weiter mit dem Thema Tanz beschäftigen wollen.“

Im Stadtpalais: Wer baut was?

Das Stadtpalais, das das Stuttgarter Stadtmuseeum beherbergt, ist Ziel einer Kinder-Gruppe aus der Kita Allmendäcker. Gemeinsam mit Museuumspädagogin Anja Weller staunen die Jungen über die Kunstfertigkeit von Ameisen, Bienen, Wespen und Vögeln, die für ihre Nachkommen bemerkenswerte Bauten errichten. Zu den Wespen fiel den Kindern vor allem eines ein: Wie man ihnen Fallen stehen und sie töten kann. „Sie gehen an meinen Apfelsaft“, sagt ein Junge. Und dann stächen sie und das tue weh. „Wespen wollen nicht böse sein“, gibt Anja Weller zu bedenken. Sie mögen nur dummerweise das gleiche Essen wie wir. Vielleicht sollten wir ihnen einfach etwas abgeben.“ Erzieherin Sarah Bytzek staunt über das Durchhaltevermögen ihrer Schützlinge, die sich mit immer neuen Ideen zu Wort melden und von eigenen Erfahrungen mit den Tieren berichten.

Kinder-Kunst-Tag passt zu Kita-Konzept

Zum Schluss machen es die Kinder dem Teichrohrsänger nach, der sein kunstvolles Nest zwischen Schilfrohren erbaut. Sie nutzen Stöcke, Wollfäden, Bast, Federn und Watte, um ein eigenes Nest zu konstruieren und es gemütlich auszustaffieren. „Der Kinder-Kunst-Tag hilft uns, den Kindern Einblicke in neue Welten und Themengebiete zu geben“, resumiert Sarah Bytzek. „Das Konzept des Aktionstags passt hervorragend zu unserer Pädagogik. Wir arbeiten sehr projektbezogen und beziehen gerne Künstlerinnen und Künstler sowie Menschen anderer Professionen ein.“

Was lernt ein Chorknabe?

Bei den Hymnus Chorknaben hat sich inzwischen eine Jungengruppe aus dem Kinder- und Familienzentrum Landhausstraße eingefunden. Marion Wahl zeigt ihnen, was die Nachwuchs-Chorknaben – die Jüngsten sind fünf Jahre alt – bei ihr so alles lernen. Als sie das Klavier öffnet, ist sie schnell umringt von ihren jungen Gästen. Jeder möchte einmal spielen. Mit Wahls professioneller Klavierbegleitung singen die Jungen dann gemeinsam „Alle meine Entchen“. Noch lustiger wird es, als sie den Text durch Tierlaute ersetzen und nur noch ihr „Quak, quak, quak“ oder „Wau, wau wau“ zu hören ist.

Die Stimme ist ein besonderes Instrument

Was ein Chorknabe sonst noch so können muss? „Do, re, mi, fa, so, la, ti, do“, intoniert die Lehrerin mit beachtlichem Stimmvolumen. Die Jungen staunen und machen es ihr nach. Zu jeder Silbe gehört eine Tonhöhe und eine Handbewegung. Jetzt ist Konzentration gefragt. Hassan scheint das mühelos zu gelingen. Wer möchte, könne in Zukunft häufiger zum Singen herkommen, lädt Marion Wahl ein. Sie freut sich über jeden, der das Angebot annimmt. „Unsere Singstimme ist unser ureigenstes Instrument, mit dem sich Gefühle ausdrücken lassen, wie auf kaum eine andere Weise“, schwärmt sie. Während Hassan bei dem Gedanken ans Singen strahlt, schüttelt sein Sitznachbarn nur den Kopf. Eines ist jedoch für alle klar: Was sie heute hier erlebt haben, kannten sie vorher noch nicht. „Ich bin gespannt, was die Jungen morgen in unserer Kinderkonferenz in der Kita den anderen über den Besuch im Haus der Hymnus Chorknaben berichten werden“, sagt ihre Erzieherin Katy Soufir.

Die element-i-Bildungsstiftung
Die 2011 gegründete element-i Bildungsstiftung ruft Bildungsprojekte für Kinder ins Leben, setzt sich für Kinderrechte ein und fördert Innovationen im Bildungssektor. Neben dem Kinder-Kunst-Tag organisiert sie zum Beispiel den Tüftler- und Forscherinnentag Baden-Württemberg, bei dem Kita- Kinder regionale Unternehmen aus Handwerk und Technik kennenlernen. Mit dem bundesweit ausgelobten Kita-Innovationspreis KitaStar unterstützt die Stiftung die Weiterentwicklung der Kita- Pädagogik. Dem Stiftungsgedanken liegt das element-i Leitbild zugrunde. Der Name element-i steht für die elementare Bedeutung, die Individualität, Interesse und Interaktion für die Bildungsprozesse von Kindern (und Erwachsenen) haben.

Firmenkontakt
element-i Bildungsstiftung gGmbH
Denise Meyer
Wankelstraße 1
70563 Stuttgart
0711-656960-36
denise.meyer@element-i-bildungsstiftung.de
http://www.element-i-bildungsstiftung.de

Pressekontakt
eoscript Public Relations
Eike Ostendorf-Servisoglou
Löwen-Markt 8
70499 Stuttgart
0711-65227930
eos@eoscript.de
http://www.eoscript.de

Bildquelle: element-i Bildungsstiftung/Perper

Pressemitteilungen

Singende Männer wollen bauen statt spülen!

02.04.2019. Nachdem man durch die witzige Kampagne “ spülen statt singen“ die Sängerschar um fünf Aktive erweitern konnte, will sich der MGV Seelscheid 1837 e. V. aus Neunkirchen-Seelscheid nicht länger mit irgendwelchen Zwischenlösungen zufriedengeben. Seit mehr als zwei Jahren beschäftigt sich der MGV mit dem Bau eigener Räumlichkeiten am Standort im Sportpark Breitscheid. Neben ausreichendem Eigenkapital und einer vorliegenden Kreditzusage eines auch in Seelscheid ansässigen großen Kreditinstitutes, verfügen die Sänger selbstverständlich auch über ausreichende Manpower, um Eigenleistungen zu erbringen.
Doch all dies verpufft, ohne Baugrundstück oder passende Räumlichkeiten. Ganz besonders frustriert sind die jetzt schon über 50 Männer über pauschale Zusagen der Gemeinde, die bis heute nicht mehr als leere Worthülsen geblieben sind. „“Vage“ Unterstützungszusagen und langwierige Prozesse seitens Verwaltung, Rat und auch einiger Parteien erwiesen sich als nicht geeignet, auf dieser Basis weitere Schritte an diesem Standort zu gehen“, fasst Norbert Tondl, Vorsitzender des MGV zusammen. Dadurch ist die dort schon vor zwei Jahren geplante Kooperation mit dem Breitensport hinfällig geworden.
Doch dem Fass den Boden aus schlug die zuletzt wohl gut gemeinte Empfehlung der Verwaltung in Richtung „kooperiert doch mit anderen“, die mit Blick auf die Nutzung von Bestandsimmobilien der Gemeinde ausgesprochen wurde. Allerdings war auch dies nicht mehr als ein lapidarer Hinweis, ohne belastbar konkrete Immobilien oder Zusagen im Blick zu haben oder gar anzubieten.
„Wir sind sehr enttäuscht, sorgen wir doch einmal mehr mit unserem Engagement und unseren etwas anderen Werbeaktionen dafür, dass man in der Region über die Gemeinde spricht“, betont Jochen Gerhards, Pressesprecher des MGV.
Doch der MGV wäre nicht der MGV, wenn er durch diese Tiefschläge in eine Bewegungsstarre verfallen würde. Nein, das passt nicht zu den Stimmgewaltigen aus Neunkirchen-Seelscheid. Die 50 Männer spucken in die Hände und schlagen laute Töne an, um sich Gehör zu verschaffen, und an ein Vereinsheim zu kommen.
So planen sie, dass zu bauende Heim weiterhin auch anderen in der Gemeinde zur Verfügung zu stellen. „Wir denken jetzt an Angebote wie z. B. Räumlichkeiten, Noten, Musikinstrumente für Kindergärten, Schulen und Kirchen sowie Senioreneinrichtungen. In ersten Gesprächen haben wir bereits sehr positive Signale zurückbekommen“, schmunzelt Norbert Tondl. Der MGV Seelscheid will damit einmal mehr gesellschaftliche Verantwortung für und in seiner Gemeinde Neunkirchen-Seelscheid übernehmen.
Und so geht die Suche nach Räumlichkeiten bzw. Grundstücken zur Anmietung, Pacht oder zum Kauf weiter. „Und es kann sogar sein, dass wir wie im letzten Jahr wieder eine Guerilla Kampagne umsetzen werden. Erste Gespräche hierzu haben mit „unserer Agentur“ bereits stattgefunden“, schließt Gerhards.
Singend Grenzen überwinden, so das Jahresmotto des MGV 1837 e. V., der sich über jeden Hinweis freut, der die Männer einen Schritt näher an ein neues Dach über den singenden Köpfen bringt.

Unsere nächsten Konzerttermine:
Frühjahrskonzert mit unseren italienischen Freunden vom „Coro Nives“ am 25.5.19 ab 19 Uhr in der Aula der Grundschule Seelscheid.
Benefizkonzert z. G. „Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst Rhein-Sieg“ am 23.6.19 ab 18:30 Uhr im Stadtmuseum im Kulturhaus Siegburg.

MGV Seelscheid 1837 e. V.
Der MGV Seelscheid ist einer der ältesten Männerchöre in Nordrhein-Westfalen. Mit einem Altersdurchschnitt von rd. 50 Jahren sind wir auch für die Zukunft bestens aufgestellt.
Ein aktiver Musikausschuss aus Sängern aller Stimmen bestimmt die Liedauswahl. Wir haben keine Angst vor fremdsprachigen Liedern und sind musikalisch experimentierfreudig.
Der MGV veranstaltet mit dem Mützenfest eine der ältesten Karnevalsveranstaltungen im Rheinland.
Wir arbeiten ausschließlich mit Unternehmen und Sponsoren aus der Region zusammen und schaffen damit Verbindung und Akzeptanz.

Firmenkontakt
MGV Seelscheid 1837 e.V.
Norbert Tondl
Leienkreuz 4
53819 Neunkirchen-Seelscheid
0175 410 3932
mgv@tondl.de
http://www.mgv-seelscheid.de

Pressekontakt
MGV Seelscheid 1837 e.V.
Jochen Gerhards
Bergwiese 13
53819 Neunkirchen-Seelscheid
01573 65 21 829
jochen.gerhards@freenet.de
http://www.mgv-seelscheid.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Chorsingen in Rheinland-Pfalz – begeisternde Chorleiter sind gefragt

Im Rahmen des Verbandstages vom Chorverband Rheinland-Pfalz erhielten die Delegierten einen Zwischenstand aus der aktuellen Umfrage zum Status quo des Chorsingens in Rheinland-Pfalz.

Chorsingen in Rheinland-Pfalz - begeisternde Chorleiter sind gefragt

Fototermin zum Kampagnenstart „Rheinland-Pfalz singt. Sing mit!“ in Koblenz. (Bildquelle: Volker Bewersdorff für Chorverband Rheinland-Pfalz)

Im Rahmen des Verbandstages vom Chorverband Rheinland-Pfalz erhielten die Delegierten einen Zwischenstand zur aktuellen Umfrage des Chorverbandes zum Status quo des Chorsingens in Rheinland-Pfalz. „Ein begeisternder, mitreißender Chorleiter prägt den Erfolg und die Zukunftsfähigkeit der Chöre“. Die Umfrage ist noch bis zum 29. März, 24:00 Uhr geöffnet. (rlp-singt.de/umfrage)
Außerdem gab der Chorverband den offiziellen Startschuss für seine Kampagne „Rheinland-Pfalz singt. Sing mit!“

„Sänger und Sängerinnen möchten heute niveauvoll singen und konzentriert proben. Zugleich ist aber auch die Geselligkeit ein Kriterium, im Chor zu singen. Dazu werden Flexibilität im Chorrepertoire sowie im Chor selbst gefordert“. Dies sind Tendenzen, die sich aus einem aktuellen Zwischenstand ergeben, den Dieter Meyer, der Referent für Medien und Öffentlichkeitsarbeit im Chorverband Rheinland-Pfalz, am Verbandstag in Koblenz präsentierte. „Die umfassende Auswertung wird zur Jahresmitte erwartet. Denn hierzu müssen die Antworten der Teilnehmer auch im Einzelnen zusammengefasst und in einen Kontext gebracht werden. Wir hoffen, dass wir bis zum 29. März noch viele Teilnehmer – vor allem Nicht-Choraktive – aus dem ganzen Bundesland Rheinland-Pfalz für die Umfrage gewinnen können.“

Rheinland-Pfalz singt. Sing mit! – Kampagnenstart in Koblenz
Mit Großflächen, Flyerverteilung und Promo-Sets vor Ort will der Chorverband die Rheinland-Pfälzer für das Singen im Chor begeistern. Sechs Plakatmotive stehen für die Kreis-Chorverbände zur Wahl. „Geschaltet“ werden diese dann jeweils im Rahmen von größeren Chorevents. In diesem Jahr sind bereits Großflächen gebucht für: die 11. Chormeile in Trier; das Chorfestival „Chor total im Tal“ in Bernkastel-Kues sowie das Leistungs-Chorfestival in Wirges.

„Über die Kampagne haben Chorinteressierte einen Ansprechpartner, der ihnen hilft, den für ihn passenden und gewünschten Chor zu finden. Auch die Kreis-Chorverbände werden hierzu umfassende Hilfestellung leisten“, erläutert Dieter Meyer den weiteren Sinn und Zweck der Kampagne, bei der sich der Chorverband Rheinland-Pfalz spürbar mehr gedacht hat, als „nur“ eine Imagekampagne für das Chorsingen in Rheinland-Pfalz.

Wahlen bestätigen Präsident Wolff im Amt
Mit eindeutigem Votum wurden die Präsidenten des Chorverbandes Rheinland-Pfalz auf weitere drei Jahre gewählt: Präsident Karl Wolff (Birnbach) und Vize-Präsident Tobias Hellmann (Siegen). Nach 10 Jahren Amtszeit verabschiedete sich Vize-Präsident Peter Balmes aus dem Präsidium. An seine Stelle tritt nun Christel Bieger. Die Leiterin der Musikschule Ingelheim und auch erfahrene Chorleiterin wird in Ihrem Geschäftsbereich insbesondere das Thema Weiterbildung im Verband begleiten. Auch der Verbands-Chorleiter, Michael Rinscheid aus Attendorn, wird nun für drei weitere Jahre die Geschicke des Musikrates im Chorverband leiten. Ihm zur Seite stehen seine beiden Stellvertreter Helmut Velten aus Wahlrod und Marco Herbert aus Wirges. Franz Jürgen Mörs aus St. Aldegund wurde erst 2017 zum Verbandsschatzmeister berufen und nun durch die Delegiertenversammlung für weitere drei Jahre bestätigt. Sein Stellvertreter ist Lothar Riebel aus Rennerod. Im Weiteren wurde Dieter Meyer (Neuwied), der Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Medien, im Amt bestätigt.

Ausgezeichnete Kolleginnen und Kollegen
Mit dem proMedia-Preis des Chorverbandes Rheinland-Pfalz wurden Raimund Schäfer aus dem Chorverband Westerwald und Vorsitzender der Region 5 sowie Dieter Meyer, für ihre öffentlichkeitswirksame Arbeit ausgezeichnet. Die Ehrennadel des Chorverbandes erhielten Monika Klöckner, Christa Rey und Lothar Riebel.

Pressekontakt
Dieter Meyer
Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Medien
im Chorverband Rheinland-Pfalz e.V.
Am Schlosspark 42
56564 Neuwied
Tel.: +49 2631 8312696
E-Mail: dieter.meyer@cv-rlp.de

Das umfassende Online-Angebot vom Chorverband RLP. Bleiben Sie aktuell informiert:
– CV Webpräsenz: http://www.cv-rlp.de
– CV Informationen der Kreis-Chorverbände: http://www.singendesland.de
– CV-ChorEvents – RLP-Eventkalender der Vokalmusik: http://www.cv-chorevents.de
– Landes-Chorfest 2019: http://rlp-singt.de
– Förderprogramm Singen und Musizieren in Kindertagesstätten: http://www.SiMuKi.de
Social Media
– CV facebook-Page: https://www.facebook.com/chorverband.rheinlandpfalz/
– Landes-Chorfest 2019: https://www.facebook.com/RLP.SINGT/
– CV Veranstaltungen und Chorhinweise: https://www.facebook.com/CV.ChorEvents/
– @rlpsingt – RheinlandPfalz singt auf Twitter https://twitter.com/rlpsingt
Hashtags: #RLPsingtSingmit #WirbringendieMenschenzumSingen #Choirlights2018 #Choirlights #ChorsingenIstVielfalt

Geschäftsstelle des Chorverbandes Rheinland-Pfalz
Kölner Straße 22
57612 Birnbach
Tel.: +49 2681 8786621
Fax: +49 2681 8786622
E-Mail: geschaeftsstelle@cv-rlp.de

Über den Chorverband Rheinland-Pfalz
Der Chorverband Rheinland-Pfalz wurde 1949 in Koblenz gegründet. Mit über 1.600 Chören sowie rund 100.000 Mitgliedern, davon 40.000 aktiven Sängerinnen und Sängern, ist er der größte Laienmusikverband in Rheinland-Pfalz und gehört zu den fünf größten in Deutschland.
Zu den Kernaufgaben des Verbandes gehören u.a.
-das Chorsingen für eine breite Bevölkerungsschicht attraktiv zu machen;
-des Singen in Schulen und Kindergärten zu fördern;
-das Bereitstellen von Angeboten zur Aus- und Fortbildung sowie der Qualifizierung für Chorleiter/-innen und Lehrer an allgemeinbildenden Schulen;
-das anbieten vielfältiger Weiterbildungsmöglichkeiten für Sängerinnen und Sänger;
-das Durchführen von Leistungs- und Bewertungssingen für Chöre;
-die Beratung von Sänger/-innen, Chorleitern und Chören in rechtlichen und musikfachlichen Fragen;
-Öffentlichkeitsarbeit zu und die Förderung von chorischen Veranstaltungen sowie Fundraisingkampagnen zur Förderung und weiteren Unterstützung des Chorgesanges
-das Verankern des Chorsingens als wichtiges Kulturgut in der Bevölkerung.
Der Chorverband Rheinland-Pfalz strebt stets die enge Zusammenarbeit und intensive Kommunikation mit öffentlichen und öffentlich-rechtlichen Institutionen sowie Chorverbänden und Chören an. Derzeitiger Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz ist Karl Wolff.

Über den Chorverband Rheinland-Pfalz
Der Chorverband Rheinland-Pfalz wurde 1949 in Koblenz gegründet. Mit über 1.600 Chören sowie rund 100.000 Mitgliedern, davon 40.000 aktiven Sängerinnen und Sängern, ist er der größte Laienmusikverband in Rheinland-Pfalz.
Zu den Kernaufgaben des Verbandes gehören u.a.
-das Chorsingen für eine breite Bevölkerungsschicht attraktiv zu machen;
-des Singen in Schulen und Kindergärten zu fördern;
-das Bereitstellen von Angeboten zur Aus- und Fortbildung sowie der Qualifizierung für Chorleiter/-innen und Lehrer an allgemeinbildenden Schulen;
-das anbieten vielfältiger Weiterbildungsmöglichkeiten für Sängerinnen und Sänger;
-das Durchführen von Leistungs- und Bewertungssingen für Chöre;
-die Beratung von Sänger/-innen, Chorleitern und Chören in rechtlichen und musikfachlichen Fragen;
-Öffentlichkeitsarbeit zu und die Förderung von chorischen Veranstaltungen sowie Fundraisingkampagnen zur Förderung und weiteren Unterstützung des Chorgesanges
-das Verankern des Chorsingens als wichtiges Kulturgut in der Bevölkerung.
Der Chorverband Rheinland-Pfalz strebt stets die enge Zusammenarbeit und intensive Kommunikation mit öffentlichen und öffentlich-rechtlichen Institutionen sowie Chorverbänden und Chören an. Derzeitiger Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz ist Karl Wolff.

Der Chorverband RLP online.
Bleiben Sie aktuell informiert:
– CV Webpräsenz: http://www.cv-rlp.de
– CV Informationen der Kreis-Chorverbände: http://www.singendesland.de
– Landes-Chorfest 2019: http://rlp-singt.de
– CV-ChorEvents – RLP-Eventkalender der Vokalmusik: http://www.cv-chorevents.de
– Förderprogramm Singen und Musizieren in Kindertagesstätten: http://www.SiMuKi.de

Social Media
– CV facebook-Page: https://www.facebook.com/chorverband.rheinlandpfalz/
– Landes-Chorfest 2019: https://www.facebook.com/RLP.SINGT/
– CV Veranstaltungen und Chorhinweise: https://www.facebook.com/CV.ChorEvents/
– @rlpsingt – RheinlandPfalz singt auf Twitter https://twitter.com/rlpsingt
Hashtags: #RLPsingtSingmit #WirbringendieMenschenzumSingen #Choirlights2018 #Choirlights

Geschäftsstelle des Chorverbandes Rheinland-Pfalz
Kölner Straße 22
57612 Birnbach
Tel.: +49 2681 8786621
Fax: +49 2681 8786622
E-Mail: geschaeftsstelle@cv-rlp.de

Kontakt
Chorverband Rheinland-Pfalz e.V.
Dieter Meyer
Am Schloßpark 42
56564 Neuwied
02631 8312696
dieter.meyer@cv-rlp.de
http://www.cv-rlp.de

Pressemitteilungen

Landesweites Chor-Symposium im Montabaur

Chor-Symposium am 3. März im Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz in Montabaur.

Landesweites Chor-Symposium im Montabaur

Landesweites Chor-Symposium am 3. März im Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz in Montabaur. Workshops mit namhaften Dozenten wie Peter Schindler, Prof. Dr. Bernhard Hofmann und Matthias Becker.

Mit dieser Veranstaltung will die Region I im Chorverband Rheinland-Pfalz interessierten Chorleitern sowie Sängerinnen und Sängern die Möglichkeit bieten, mit überregional bekannten Dozenten einen ganzen Tag lang zu arbeiten.

In Anlehnung an das erfolgreiche Symposium des Chorverbandes Rheinland-Pfalz, das im Januar 2016 in Kooperation mit dem Fachverband Deutscher Berufschorleiter im Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz in Montabaur durchgeführt, und bei dem 17 Workshops, Reading Session, Noten- und Ideenbörsen angeboten wurden, bietet die Region I im Chorverband nun erneut, am 3. März, ein solches Symposium an.

Drei namhafte Dozenten werden im Bereich Kinderchor und Moderner Chorliteratur Workshops durchführen und ihre umfassenden Kenntnisse an die WorkshopteilnehmerInnen vermitteln. Diese chorische Veranstaltung wird so aufgebaut sein, dass jeder Teilnehmer an mindestens zwei Workshops teilnehmen kann (vormittags/nachmittags) und somit die Möglichkeit bieten, in den Genuss verschiedener Dozenten zu kommen.

Abgerundet wird das Symposium durch einen Workshop zum Notensatzprogramm Finale, eine große Hilfestellung für ChorleiterInnen bei der Erstellung von eigenen Chorsätzen.

Peter Schindler, Berlin – Workshop „Kinderchor“
Als Komponist, Pianist und Organist spielt und schreibt er Musik für Ballett und Schauspiel, für Film und Hörspiel, Instrumental- und Chormusik für verschiedene Besetzungen, Chansons sowie sakrale Werke – Aus seiner Herzenssache Musik für Kinder und Jugendliche sind mittlerweile Hunderte von Kinderhits mit Witz entstanden. Der Workshop wird zusammen mit einem Chor des Musikgymnasiums Montabaur durchgeführt.

Prof. Dr. Bernhard Hofmann, München – Workshop „Timing & Sound im Popchor“
Popmusik lebt auch im Chor vom präzisen Umgang mit Rhythmus und Klang. Timing und Sound als effektvolle Stilmittel wahrzunehmen und bewusst zu gestalten, ist Ziel des Workshops. Bernhard Hofmann ist seit 1997 Professor für Musikpädagogik an der Universität Regensburg, seit 2011 an der Universität Augsburg. Gründungsmitglied des Vokalensembles „Die Singphoniker“. Seit 1980 hat er zahlreiche Arrangements mit Schwerpunkt Chor / Vokalensemble und etwa 100 Arrangements auf Tonträgern publiziert bzw. in Sammelbänden oder Einzelausgaben gedruckt.

Matthias Becker – Ober-Mörlen – Workshop „Pop und Jazz im Chor“
Matthias Becker studierte Schulmusik, Dirigieren bei Helmut Rilling, sowie Musikwissenschaft. Nach der Lehrtätigkeit an mehreren Universitäten und Musikhochschulen in Deutschland und europäischen Ausland ist er inzwischen freiberuflicher Dirigent, Arrangeur, Juror und Berater bei nationalen und internationalen Chorwettbewerben und 1. Preisträger beim Bundeswettbewerb Gesang in der Sparte Jazz. Der Workshop wird umfassen: Stilspezifische Warm-Ups für Jazz und Popchöre, Praktische Gehörbildung im Pop- / Jazzchor, Kennenlernen und Erarbeiten von Ausschnitten Jazz- und Popchorliteratur aus verschiedenen Stilbereichen und deren spezifische Stilelemente: Swing, Pop, Rock, Rubato Ballade, Circle Songs.

Workshop zum „Notensatzprogramm Finale“
Finale ist „das leistungsfähigste Werkzeug, um musikalische Visionen und Ideen in lebendige Musik zu verwandeln. In einer intuitiven Benutzeroberfläche verfügt man über grenzenlose Funktionen und Möglichkeiten bei der musikalischen Arbeit. Ob man ein einfaches Lied notiert, ein Arbeitsblatt für die Chöre entwirft oder komponiert – Finale wird dabei helfen, die musikalischen Ideen festzuhalten, Ausdrucke von Partituren und Einzelstimmen individuell für jeden Chor zu erstellen, Probe CDs oder MP3 Files zu erstellen, etc.“

Nähere Informationen gibt es bei Mario Siry, Vor der Kreuzwiese 14, 56412 Großholbach, Tel. (0 26 02) 9 99 45 74, Fax (0 32 12) 1 12 97 30, E-Mail mario.siry@cv-rlp.de sowie Raimund Schäfer, Bergstraße 11a, 56412 Ruppach-Goldhausen, Tel. (0 26 02) 86 02, E-Mail raimund.schaefer@cv-rlp.de.

Dieter Meyer
Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Medien
im Chorverband Rheinland-Pfalz e.V.
Am Schlosspark 42
56564 Neuwied
Tel.: +49 2631 8312696
E-Mail: dieter.meyer@cv-rlp.de

Vorsitzender Region I
im Chorverband Rheinland-Pfalz
Raimund Schäfer
Bergstraße 11a
56412 Ruppach-Goldhausen
Tel. +49 2602 8602,
E-Mail: raimund.schaefer@cv-rlp.de

Über den Chorverband Rheinland-Pfalz
Der Chorverband Rheinland-Pfalz wurde 1949 in Koblenz gegründet. Mit über 1.600 Chören sowie rund 100.000 Mitgliedern, davon 40.000 aktiven Sängerinnen und Sängern, ist er der größte Laienmusikverband in Rheinland-Pfalz und gehört zu den fünf größten Landes-Chorverbänden in Deutschland.

Zu den Kernaufgaben des Verbandes gehören u.a.
-das Chorsingen für eine breite Bevölkerungsschicht attraktiv zu machen;
-des Singen in Schulen und Kindergärten zu fördern;
-das Bereitstellen von Angeboten zur Aus- und Fortbildung sowie der Qualifizierung für Chorleiter/-innen und Lehrer an allgemeinbildenden Schulen;
-das anbieten vielfältiger Weiterbildungsmöglichkeiten für Sängerinnen und Sänger;
-das Durchführen von Leistungs- und Bewertungssingen für Chöre;
-die Beratung von Sänger/-innen, Chorleitern und Chören in rechtlichen und musikfachlichen Fragen;
-Öffentlichkeitsarbeit zu und die Förderung von chorischen Veranstaltungen sowie Fundraisingkampagnen zur Förderung und weiteren Unterstützung des Chorgesanges
-das Verankern des Chorsingens als wichtiges Kulturgut in der Bevölkerung.

Der Chorverband Rheinland-Pfalz strebt stets die enge Zusammenarbeit und intensive Kommunikation mit öffentlichen und öffentlich-rechtlichen Institutionen sowie Chorverbänden und Chören an. Derzeitiger Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz ist Karl Wolff.

Der Chorverband RLP online.
Bleiben Sie aktuell informiert:
– CV Webpräsenz: www.cv-rlp.de
– CV Informationen der Kreis-Chorverbände: www.singendesland.de
– Landes-Chorfest 2019: rlp-singt.de
– CV-ChorEvents – RLP-Eventkalender der Vokalmusik: www.cv-chorevents.de
– Förderprogramm Singen und Musizieren in Kindertagesstätten: www.SiMuKi.de

Über den Chorverband Rheinland-Pfalz
Der Chorverband Rheinland-Pfalz wurde 1949 in Koblenz gegründet. Mit über 1.600 Chören sowie rund 100.000 Mitgliedern, davon 40.000 aktiven Sängerinnen und Sängern, ist er der größte Laienmusikverband in Rheinland-Pfalz.
Zu den Kernaufgaben des Verbandes gehören u.a.
-das Chorsingen für eine breite Bevölkerungsschicht attraktiv zu machen;
-des Singen in Schulen und Kindergärten zu fördern;
-das Bereitstellen von Angeboten zur Aus- und Fortbildung sowie der Qualifizierung für Chorleiter/-innen und Lehrer an allgemeinbildenden Schulen;
-das anbieten vielfältiger Weiterbildungsmöglichkeiten für Sängerinnen und Sänger;
-das Durchführen von Leistungs- und Bewertungssingen für Chöre;
-die Beratung von Sänger/-innen, Chorleitern und Chören in rechtlichen und musikfachlichen Fragen;
-Öffentlichkeitsarbeit zu und die Förderung von chorischen Veranstaltungen sowie Fundraisingkampagnen zur Förderung und weiteren Unterstützung des Chorgesanges
-das Verankern des Chorsingens als wichtiges Kulturgut in der Bevölkerung.
Der Chorverband Rheinland-Pfalz strebt stets die enge Zusammenarbeit und intensive Kommunikation mit öffentlichen und öffentlich-rechtlichen Institutionen sowie Chorverbänden und Chören an. Derzeitiger Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz ist Karl Wolff.

Der Chorverband RLP online.
Bleiben Sie aktuell informiert:
– CV Webpräsenz: http://www.cv-rlp.de
– CV Informationen der Kreis-Chorverbände: http://www.singendesland.de
– Landes-Chorfest 2019: http://rlp-singt.de
– CV-ChorEvents – RLP-Eventkalender der Vokalmusik: http://www.cv-chorevents.de
– Förderprogramm Singen und Musizieren in Kindertagesstätten: http://www.SiMuKi.de

Social Media
– CV facebook-Page: https://www.facebook.com/chorverband.rheinlandpfalz/
– Landes-Chorfest 2019: https://www.facebook.com/RLP.SINGT/
– CV Veranstaltungen und Chorhinweise: https://www.facebook.com/CV.ChorEvents/
– @rlpsingt – RheinlandPfalz singt auf Twitter https://twitter.com/rlpsingt
Hashtags: #RLPsingtSingmit #WirbringendieMenschenzumSingen #Choirlights2018 #Choirlights

Vorsitzender Region I
im Chorverband Rheinland-Pfalz
Raimund Schäfer
Bergstraße 11a
56412 Ruppach-Goldhausen
Tel. +49 2602 8602,
E-Mail: raimund.schaefer@cv-rlp.de

Kontakt
Chorverband Rheinland-Pfalz e.V.
Dieter Meyer
Am Schloßpark 42
56564 Neuwied
02631 8312696
dieter.meyer@cv-rlp.de
http://www.cv-rlp.de

Pressemitteilungen

Saalfeld im Advent

Weihnachtsstimmung in der Feengrottenstadt

Saalfeld im Advent

„Saalfeld im Advent“ unter diesem Titel erstellte die Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH in diesem Jahr erstmalig einen Flyer, der über das weihnachtliche Angebot in der Feengrottenstadt informiert:

Ab Donnerstag, dem 30.11.2017, können die Besucher in der von Düften und Lichtern erfüllten Atmosphäre des Saalfelder Weihnachtsmarktes bummeln, sich mit Freunden treffen und die vorweihnachtliche Zeit genießen. Es erwartet sie ein umfangreiches Sortiment an Geschenkartikeln und kulinarischen Spezialitäten.

Besonderes Highlight ist auch in diesem Jahr die Eislaufbahn. Sie ist auch nach dem Weihnachtsmarkt bis einschließlich 07.01.2018 geöffnet.

Im Flyer werden weiterhin der 26. Saalfelder Grottenadvent, der Hofadvent im Patrizierhaus, 20. Klosteradvent im Stadtmuseum, das Glockenspiel im Bergfried-Park sowie die Konzerte in der Johanneskirche präsentiert. Der Lebendige Adventskalender findet bereits zum 9. Mal statt. Ab dem 1. Dezember öffnen sich fast täglich an einem anderen Haus oder Geschäft Saalfelds ein Adventsfenster oder eine Tür.

Auch der Saalfelder Adventskalender vom Werbering ist in der Tourist-Information käuflich zu erwerben. 250 Preise können gewonnen werden.

Der aktuelle Prospekt und alle Informationen sind unter www.saalfeld-tourismus.de oder in der Tourist-Information Saalfeld, Markt 6, Tel.: 0 36 71/ 52 21 81 erhältlich.

Die Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH ist eines der größten Tourismusunternehmen in Thüringen und vermarktet das Ausflugsziel Feengrotten, den Erlebnispark Feenweltchen sowie zahlreiche Zusatzangebote, wie zum Beispiel untertägige Hochzeiten, Inhalationskuren, Gruppenreisen u.v.m.

Kontakt
Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH
Franziska Schreyer
Feengrottenweg 2
07318 Saalfeld
03671550410
presse@feengrotten.de
http://www.feengrotten.de

Pressemitteilungen

26. Saalfelder Grottenadvent

Adventszauber im Feengrottenpark

26. Saalfelder Grottenadvent

Grottenadvent in den Saalfelder Feengrotten – Matthias Frank Schmidt

Wie in jedem Jahr am 2. Adventswochenende findet auch in diesem Jahr der Saalfelder Grottenadvent statt – am 9. und 10. Dezember 2017 bereits zum 26. Mal.

Die Gäste erwartet an beiden Tagen jeweils von 13 bis 18 Uhr auf ein abwechslungsreiches Musik- und Veranstaltungsprogramm. Sowohl unter Tage in den Schaugrotten als auch über Tage im Feengrottenpark ertönen festliche Klänge von einheimischen Chören, Instrumentalgruppen und Bands.

Ein kleiner Adventsmarkt im stimmungsvoll geschmückten Feengrottenpark lädt zum Bummeln und Verweilen ein. Das Sortiment reicht von Töpferwaren und Keramik, Weihnachtsdekorationen, Bienenprodukten, Korb- und Flechtwaren bis hin zu Erzeugnissen aus den Diakonie-Werkstätten. Für Kinder gibt es verschiedene Bastel-Angebote.

Das gastronomische Angebot gestaltet sich ebenso abwechslungsreich. Es umfasst süße Leckereien wie Waffeln, Stollen und Zuckerwatte sowie herzhafte Speisen vom Grill, frisch gebackenem Holzofenbrot, Lángos und Knüppelkuchen. Auch Glühwein von heimischen Streuobstwiesen wird ausgeschenkt.
Der Eintritt in den Feengrottenpark ist kostenfrei. Ein Rundgang durch die Schaugrotten kostet für Erwachsene 7,00 EUR und für Kinder 4,00 EUR. Karten sind im Vorverkauf in der Tourist-Information Saalfel oder an der Tageskasse erhältlich.

Traditionsgemäß wird der Erlös der Veranstaltung für einen gemeinnützigen Zweck gespendet. In diesem Jahr wird das Projekt „Brücke für Bosnien“ des Caritasverbandes Landkreis Kronach e. V. unterstützt.

Hinweis:
Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der Parkplätze an den Feengrotten sehr begrenzt ist (Parkgebühr vor Ort 2 EUR). Nutzen Sie unseren kostenfreien Busshuttle. Zwischen 12:30 und 18:30 Uhr pendeln drei Busse zum Feengrottenpark.

Route 1: vom Marktkauf über die Feuerwehr im 30-Minuten-Takt
Route 2: von Gorndorf über den Graben im 40-Minuten-Takt sowie
Route 3: vom Bahnhof über den Markt und die Knochstraße im 30-Minuten-Takt
Letzte Abfahrtzeiten von den Feengrotten sind 18.10 Uhr bzw. 18:20 Uhr.

Parkplätze in Saalfeld: P1 – Knochstraße, P4 – Schießteich, P5 – Kulmbacher Straße (Bahnhof), P8 – Beulwitzer Straße/ Fingersteinstraße (Feuerwehr).
Sonntag zusätzlich: Parkplätze am Marktkauf und Lidl (Melanchthonstraße)

Weitere Informationen, die Busfahrpläne sowie die Programmübersicht findet man unter www.feengrotten.de/veranstaltungen.www.feengrotten.de/veranstaltungen

Die Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH ist eines der größten Tourismusunternehmen in Thüringen und vermarktet das Ausflugsziel Feengrotten, den Erlebnispark Feenweltchen sowie zahlreiche Zusatzangebote, wie zum Beispiel untertägige Hochzeiten, Inhalationskuren, Gruppenreisen u.v.m.

Kontakt
Saalfelder Feengrotten und Tourismus GmbH
Franziska Schreyer
Feengrottenweg 2
07318 Saalfeld
03671550410
presse@feengrotten.de
http://www.feengrotten.de

Pressemitteilungen

Die neue Lust aufs Singen

Am 21. Oktober hat das Meisterchorsingen im Chorverband Rheinland-Pfalz seine 45. Auflage. Ab 10:30 Uhr singen in der Kulturhalle Ochtendung/Eifel hochkarätige Leistungschöre um die Auszeichnung des begehrten Meisterchor-Prädikats.

Die neue Lust aufs Singen

Karl Wolff, Präsident vom Chorverband Rheinland-Pfalz (Bildquelle: Volker Bewersdorff)

Am 21. Oktober hat das Meisterchorsingen im Chorverband Rheinland-Pfalz seine 45. Auflage. Ab 10:30 Uhr singen in der Kulturhalle Ochtendung/Eifel hochkarätige Leistungschöre um die Auszeichnung des begehrten Meisterchor-Prädikats. Im Vorfeld der Veranstaltung entstand dieses Interview mit dem Präsidenten des Chorverbandes Rheinland-Pfalz, Karl Wolff. „Es gibt sie, die „neue“ Lust am Singen. Aber eigentlich war sie nie weg“, sagt Wolff.

Herr Wolff, ist dies richtig? Gibt es eine „neue“ Lust am Singen?

Das ist eine gute Frage… Ich würde behaupten, dass die Lust am Singen selbst nie weg war. Sie war immer vorhanden, denn Singen gehört zu den menschlichen Urbedürfnissen. Sprechen wir aber von einem „zeitlich organisierten“ Singen, ergeben sich sehr wohl andere Fakten. Das Singen in Verbindung mit Verein und vielleicht auch Brauchtum ist tatsächlich gerade nicht sonderlich populär. Die Dinge liegen aber noch vielschichtiger…
Wie ist das bitte genau zu verstehen?
Sehen Sie, viele junge Menschen in Rheinland-Pfalz und überall begeistern sich fürs Singen, stellen in positiver Weise fest, was das Singen mit ihnen macht. Für sie steht oftmals eher eine konzentrierte Probenarbeit als die Geselligkeit im Vordergrund – die kommt aber dann ganz von selbst. Man entdeckt stimmige Harmonien, den Wohlklang der eigenen Stimme. Und es ist wohl auch ein Mix, eine Überschneidung dessen, was man heute gerne singen möchte: das kann ein Madrigal sein, ein Chorstück aus der Populärmusik, anspruchsvolle Klassik aber dann auch das ausdrucksstarke romantische Lied. Dies alles singen die jungen Leute in Vokalgruppen, in ihrem Chor oder auch in Vocalbands, wie sich viele Ensembles heute gerne sehen. Es geht aber dabei um das pure SINGEN als solches, um den Chor, um das Ensemble, um das zu singen was Spaß macht, als solches. Es geht NICHT mehr um das Drumherum eines Vereins, das wollen heute die Wenigsten. Die Mentalität hat sich hier komplett geändert. Dieser geänderten Mentalität müssen wir dennoch auf Vereinsebene begegnen, ohne diesen zu sehr in den Vordergrund zu stellen. Denn Vereine sind wichtig. Vereine brauchen aber auch Vorstände. Und Menschen für die Vorstandsarbeit zu gewinnen, wird zunehmend schwieriger, da sich die Rahmenbedingungen für Vorstandsarbeit deutlich verkompliziert haben. Hier müssen wir mit neuen Konzepten helfen, die Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen.

Warum das?

Lassen Sie uns hier als erstes einmal davon sprechen, dass viele Gesangvereine weit mehr als hundert, heute sogar bis zu zweihundert Jahre Kulturgeschichte am Ort darstellen. Sie haben dort Lebensläufe, Biographien und Ortschroniken geprägt. Es ist uns sehr daran gelegen, dass dieses Stück lokale Kulturgeschichte auch weiter erhalten bleibt. Allerdings ist es auch für neu gegründete Chöre sinnvoll, die Gemeinnützigkeit beim Finanzamt zu beantragen, ja eigentlich sogar unabdingbar, damit auch diese in den Genuss von Fördermitteln kommen können. Das Beschäftigen mit Paragraphen, Satzungen und Vorstandsarbeit an sich wird von vielen jungen Leuten gescheut, die sich lieber rein dem Singen widmen als den Vereinsstatuten. Als Verband und Dienstleister für das Chorsingen in Rheinland-Pfalz bieten wir aber auch zu diesem Thema umfassende Beratung und Unterstützung für die Mitgliedschöre unserer Kreis-Chorverbände an.

Gibt es also Ideen oder Lösungsansätze?

Viele Vereine haben die „Aufgabenstellung Vorstandsarbeit“ bereits seit längerer Zeit erfolgreich gelöst und realisiert und widmen sich dem weiteren Ausbau der chorischen Aktivitäten. Sie bieten unter ihrem Dach eine Vielzahl an Möglichkeiten des Chorsingens. Ich möchte das einmal mit Sport- oder Turnvereinen vergleichen, die ja auch unter dem Vereinsdach verschiedene Disziplinen, von der traditionellen Leichtathletik bis zur modernen Trendsportart anbieten. So müsste es auch bei „Chorvereinen“ laufen: Ob musikalische Früherziehung bis in den Kinderchor oder weiterführende Stimmbildung bis zum Erwachsenenchor – dann als Männer, Frauen und/oder gemischt – mit verschiedenen Genres. Den Menschen am Ort oder in der Region also Angebote machen, zu dem kein potenziell Gesanginteressierter „nein“ sagen kann – auch hier mal „Trends“ aufgreifen, wenn sie sich ausmachen lassen. Chorneugründungen, die vielleicht außerhalb des Gesangvereins stattfanden, könnten beim Verein am Ort anfragen, um den neuen Chor unter das Dach des bestehenden Vereins zu bringen, die „Verwaltungsaufgaben“ würden dann von einem Vereinsvorstand getragen, der aus Mitgliedern einer jeden Chorabteilung zusammengesetzt ist. Entsprechend sind die anstehenden Aufgaben auf viele Köpfe verteilt, die dann auch sicher immer wieder neue Ideen in die Vereinsarbeit tragen.

Der Chorverband Rheinland-Pfalz hat eine Image-Kampagne gestartet, spielt dies da mit rein?

Ja, ganz sicher. Unter dem Kampagnendach „Rheinland-Pfalz singt. Sing mit!“ sind vielfältige Gedanken und Aktionen vereint. Unser Anspruch, unsere Mission „Wir bringen die Menschen zum Singen“ fordert mit eben dieser Aussage das „Publikum“ zum (Mit-)Singen auf. Es handelt sich um eine Kampagne, die ganz klar für das Chorsingen wirbt. Denn wie sagte selbst unsere Ministerpräsidentin: „Singen ist zeitgemäß.“ Und wer sich mit der Chorszene in Rheinland-Pfalz beschäftigt, auch nur in gewisser Regelmäßigkeit Chorkonzerte besucht, stellt fest, dass dies so ist.

Kann man aber dann vielleicht von einer wiederentdeckten Lust am gemeinsamen Singen sprechen?

Ja, so würde ich es ausdrücken. Es geht allerdings häufig nicht mehr mit wöchentlichen festen Terminen und Uhrzeiten einher. Probezeiten müssen häufig flexibel gestaltet werden, das ist der Tribut an die heutige Zeit, in der das Pendeln zur Arbeitsstelle eher zur Regel gehört als zur Ausnahme und in der viele Menschen in ungewissen Jobs sind, daher also nicht an regelmäßigen Proben teilnehmen können. Aber wenn man dann endlich in der Chorprobe sitzt und erlebt, wie aus Blättern, Noten und einzelnen Persönlichkeiten etwas gemeinschaftlich Großartiges entsteht, wie es einen begeistert und mitzieht, weil man die Harmonien spürt und erlebt, wie einzelne Stimmen klanglich zu einer harmonischen Einheit verschmelzen, dann ist man selbst ganz Chor und erfährt am eigenen Leib, warum es die „Lust am Singen in Gemeinschaft“ gibt.
Chorsingen ist also tatsächlich Selbsterfahrung auf hohem Niveau, die einen oft über das eigene Ich, die eigenen Entwicklungen und Möglichkeiten staunen lässt. Ich denke, diese Erfahrung sollte man unbedingt gemacht haben. Vollkommen risikolos und dazu gesundheitsfördernd.

Pressekontakt
Dieter Meyer
Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Medien
im Chorverband Rheinland-Pfalz e.V.
Am Schlosspark 42
56564 Neuwied
Tel.: +49 2631 8312696
E-Mail: dieter.meyer@cv-rlp.de

Das umfassende Online-Angebot vom Chorverband RLP. Bleiben Sie aktuell informiert:
– CV Webpräsenz: http://www.cv-rlp.de
– CV Informationen der Kreis-Chorverbände: singendesland.de
– CV-ChorEvents – RLP-Eventkalender der Vokalmusik: http://www.cv-chorevents.de
– Landes-Chorfest 2019: rlp-singt.de
– Förderprogramm Singen und Musizieren in Kindertagesstätten: SiMuKi.de
Social Media
– CV facebook-Page: facebook.com/chorverband.rheinlandpfalz/
– Landes-Chorfest 2019: facebook.com/RLP.SINGT/
– CV Veranstaltungen und Chorhinweise: facebook.com/CV.ChorEvents/
– @rlpsingt – RheinlandPfalz singt auf Twitter: twitter.com/rlpsingt
Hashtags: #RLPsingtSingmit #WirbringendieMenschenzumSingen #Choirlights2018 #Choirlights

Geschäftsstelle des Chorverbandes Rheinland-Pfalz
Kölner Straße 22
57612 Birnbach
Tel.: +49 2681 8786621
Fax: +49 2681 8786622
E-Mail: geschaeftsstelle@cv-rlp.de

Über den Chorverband Rheinland-Pfalz
Der Chorverband Rheinland-Pfalz wurde 1949 in Koblenz gegründet. Mit über 1.600 Chören sowie rund 100.000 Mitgliedern, davon 40.000 aktiven Sängerinnen und Sängern, ist er der größte Laienmusikverband in Rheinland-Pfalz.
Zu den Kernaufgaben des Verbandes gehören u.a.
-das Chorsingen für eine breite Bevölkerungsschicht attraktiv zu machen;
-des Singen in Schulen und Kindergärten zu fördern;
-das Bereitstellen von Angeboten zur Aus- und Fortbildung sowie der Qualifizierung für Chorleiter/-innen und Lehrer an allgemeinbildenden Schulen;
-das anbieten vielfältiger Weiterbildungsmöglichkeiten für Sängerinnen und Sänger;
-das Durchführen von Leistungs- und Bewertungssingen für Chöre;
-die Beratung von Sänger/-innen, Chorleitern und Chören in rechtlichen und musikfachlichen Fragen;
-Öffentlichkeitsarbeit zu und die Förderung von chorischen Veranstaltungen sowie Fundraisingkampagnen zur Förderung und weiteren Unterstützung des Chorgesanges
-das Verankern des Chorsingens als wichtiges Kulturgut in der Bevölkerung.
Der Chorverband Rheinland-Pfalz strebt stets die enge Zusammenarbeit und intensive Kommunikation mit öffentlichen und öffentlich-rechtlichen Institutionen sowie Chorverbänden und Chören an. Derzeitiger Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz ist Karl Wolff.

Über den Chorverband Rheinland-Pfalz
Der Chorverband Rheinland-Pfalz wurde 1949 in Koblenz gegründet. Mit über 1.600 Chören sowie rund 100.000 Mitgliedern, davon 40.000 aktiven Sängerinnen und Sängern, ist er der größte Laienmusikverband in Rheinland-Pfalz.
Zu den Kernaufgaben des Verbandes gehören u.a.
-das Chorsingen für eine breite Bevölkerungsschicht attraktiv zu machen;
-des Singen in Schulen und Kindergärten zu fördern;
-das Bereitstellen von Angeboten zur Aus- und Fortbildung sowie der Qualifizierung für Chorleiter/-innen und Lehrer an allgemeinbildenden Schulen;
-das anbieten vielfältiger Weiterbildungsmöglichkeiten für Sängerinnen und Sänger;
-das Durchführen von Leistungs- und Bewertungssingen für Chöre;
-die Beratung von Sänger/-innen, Chorleitern und Chören in rechtlichen und musikfachlichen Fragen;
-Öffentlichkeitsarbeit zu und die Förderung von chorischen Veranstaltungen sowie Fundraisingkampagnen zur Förderung und weiteren Unterstützung des Chorgesanges
-das Verankern des Chorsingens als wichtiges Kulturgut in der Bevölkerung.
Der Chorverband Rheinland-Pfalz strebt stets die enge Zusammenarbeit und intensive Kommunikation mit öffentlichen und öffentlich-rechtlichen Institutionen sowie Chorverbänden und Chören an. Derzeitiger Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz ist Karl Wolff.

Das umfassende Online-Angebot vom Chorverband RLP. Bleiben Sie aktuell informiert:
– CV Webpräsenz: http://www.cv-rlp.de
– CV Informationen der Kreis-Chorverbände: http://www.singendesland.de
– CV-ChorEvents – RLP-Eventkalender der Vokalmusik: http://www.cv-chorevents.de
– Landes-Chorfest 2019: http://rlp-singt.de
– Förderprogramm Singen und Musizieren in Kindertagesstätten: http://www.SiMuKi.de
Social Media
– CV facebook-Page: https://www.facebook.com/chorverband.rheinlandpfalz/
– Landes-Chorfest 2019: https://www.facebook.com/RLP.SINGT/
– CV Veranstaltungen und Chorhinweise: https://www.facebook.com/CV.ChorEvents/
– @rlpsingt – RheinlandPfalz singt auf Twitter https://twitter.com/rlpsingt
Hashtags: #RLPsingtSingmit #WirbringendieMenschenzumSingen #Choirlights2018 #Choirlights

Geschäftsstelle des Chorverbandes Rheinland-Pfalz
Kölner Straße 22
57612 Birnbach
Tel.: +49 2681 8786621
Fax: +49 2681 8786622
E-Mail: geschaeftsstelle@cv-rlp.de

Kontakt
Chorverband Rheinland-Pfalz e.V.
Dieter Meyer
Am Schloßpark 42
56564 Neuwied
02631 8312696
dieter.meyer@cv-rlp.de
http://www.cv-rlp.de

Pressemitteilungen

Kulturtage Bad Segeberg mit dem neuen Chor „Chor Singt!“

Die Kulturtage Segeberg im Dörpshus Fehrenbötel

Kulturtage Bad Segeberg mit dem neuen Chor "Chor Singt!"

Chor singt bei den Kulturtagen Bad Segeberg

Ein besonderer Chor zu einem besonderen Event, denn das Chorprojekt „Chor Singt!“ unterstützt musikalisch die Kulturtage Segeberg am 16.09.2017 ab 16:00 Uhr. Schon nach einem halben Jahr stehen die zwanzig Sängerinnen und Sänger nun schon zum zweiten mal innerhalb eines Jahres auf den Brettern die die Welt bedeuten und singen Songs aus den Bereichen Pop und Rock. Hierzu zählen Titel wie „because the night“ oder „Zombie“ und bereits in der Vergangenheit hat der Chor aus Heidmühlen gezeigt, dass er für tolle Stimmung sorgen kann.
Dass Chormusik nicht angestaubt sein muss, wird hierbei im Dörpshus Fehrenbötel, dem diesjährigen Kulturdorf eindrucksvoll bewiesen und der Chor hat ein spannendes Repertoire mit im Gepäck. Wir haben uns wirklich sehr geehrt gefühlt, als der Verein für Jugend- und Kulturarbeit Bad Segeberg bei uns angefragt hat, ob wir nicht bei diesem Event auftreten möchten und haben auch deshalb umgehend zugesagt. Wir hoffen, dass wir an diesem Tag nicht nur zwanzig Sängerinnen und Sänger haben, sondern deutlich mehr und gesanglich hier bei den Songs durch ein tolles Publikum unterstützt werden. Wer also Lust hat zu Singen, der sollte sich diesen Termin auf keinen Fall entgehen lassen; erzählt Christoph Merkel, der zusammen mit seiner Frau Victoria den Chor leitet.
Uns ist wichtig zu zeigen, wieviel Spaß es macht gemeinsam zu singen und dass das Singen Menschen verbindet. Wie gut das funktioniert, kann man an dem Chor sehen, der unterschiedlichste Altersklassen und Kulturen vereint und dadurch auch eine wirklich bunt gemischte Truppe ist. Diese Leidenschaft möchten wir weit über unsere Ortsgrenzen hinaus transportieren und die Menschen wieder mehr für Chormusik begeistert, erklärt der Chorleiter.
Als ehemaliger Regensburger Domspatz kann er auch auf einige Chorerfahrung zurückblicken und gibt diese auch im Chor weiter. Deshalb lernen wir bei unserem Chor nicht nur neue Lieder, sondern bei der anfänglichen Stimmbildung auch zu singen und entsprechende Atemtechniken. Dadurch entwickeln sich unsere Chormitglieder auch immer weiter und trainieren ihren Gesang.
Alle Lieder des Chores werden von dem Ehepaar gemeinsam arrangiert und in Noten gefasst, so dass diese dann mit dem Chor bei den donnerstags stattfindenden Chorproben im ehemaligen Gasthof Klint einstudiert werden können. Die meist drei- bis vierstimmigen Arrangements werden liebevoll zusammengestellt und dadurch entsteht ein Repertoire, das in Deutschland seines gleichen sucht. Dabei ist es hier völlig unwichtig, ob man vorher bereits gesungen hat, oder absoluter Laie ist, denn in diesem familiären Umfeld helfen sich alle gegenseitig und bilden sich gesanglich fort. Selbst Notenlesen ist keine Voraussetzung und wer möchte kann das hier lernen.
Wir möchten zeigen, dass man sich nicht schämen braucht zu singen. Denn die Stimme ist das unmittelbarste und direkteste Instrument überhaupt. Natürlich hoffen wir bei den Kulturtagen Segeberg die Leidenschaft für das Singen bei den Zuhörern zu wecken. Deshalb hoffen wir auf zahlreiche Gäste diese Events. Wer Interesse an dem Chor hat, oder gerne einmal bei einer der Chorproben dabei wäre ist natürlich jeder Zeit willkommen und findet mehr Informationen auf der Internetseite www.Musikunterricht-heidmuehlen.de. Jeder kann hier einfach einmal reinschnuppern und wer glaubt, er kann nicht singen, den können wir beruhigen, denn jeder der sprechen kann, der kann auch singen. Meist fehlt nur die Übung und dafür sind wir ja da; erzählt lächelnd der Chorleiter Christoph Merkel.
Chor Singt!

Musikschule Heidmühlen im Kreis Bad Segeberg bietet Klavierunterricht, Geigenunterricht und einen legendären Chor

Kontakt
Chor Singt
victoria merkel
Forstweg 43
24598 Boostedt
01757544596
info@chor-singt.de
http://www.musikunterricht-heidmuehlen.de

Pressemitteilungen

Der Chor, der das Landcafe Mühlenholz rockt

„Chor Singt“ zeigt wie Singen Spaß macht

Seit einem Jahr hat sich das Landcafe Mühlenholz (Mühlenholz 4, 24598 Heidmühlen) in Heidmühlen mitten in Schleswig-Holstein als beliebtes Ausflugsziel etabliert und feiert nun nach einem Jahr mit einem Hoffest dieses Jubiläum. Neben zahlreichem Kunsthandwerk, Torten, Kuchen und hausgemachtem Eis, wird dieses Event musikalisch dieses Jahr durch das Chorprojekt „Chor singt!“ bereichert.

Am 09. Juli 2017 um 14:00 Uhr werden im Landcafe Mühlenholz die 17 Sängerinnen und Sänger Rock- und Popsongs performen. Unser Ziel ist es mit unserer Musik wieder mehr Menschen zum Singen zu animieren und zu zeigen, dass Musik unterschiedlichste Menschen verbinden kann; erklärt der Chorleiter Christoph Merkel. Dafür hat sich der Chor auch etwas ganz besonderes für diese Veranstaltung ausgedacht, denn hier werden die Songs nicht nur durch den Chor gesungen, sondern zusammen mit dem Publikum. Die Stimme ist ein ganz persönliches Instrument und wird leider oftmals viel zu wenig genutzt. Ganz im Gegenteil. Oftmals ist das Singen sogar etwas Schambehaftet. Dass das so nicht sein muss und dass Singen sogar gemeinsam Spaß machen kann, wird an diesem Tag der Chor zeigen. Das Chorprojekt „Chor Singt!“ wurde erst vor einem halben Jahr gegründet und die meisten Mitglieder hatten bisher weder Chorerfahrung, noch in irgendeiner Art mit Musik zu tun. Für alle war es absolutes Neuland und nun singen wir unsere Stücke sogar bereits dreistimmig; erzählt der Chorleiter. Mit Freude und Geselligkeit möchten wir diese Veranstaltung zu einem unvergesslichen Erlebnis machen und hoffen auf viel Publikum, welches uns als Chor stimmgewaltig unterstützt. Wer mehr erfahren möchte oder sich als Sänger für den Chor interessiert findet weitere Informationen auf der Internetseite unter http://www.musikunterricht-heidmuehlen.de

Seit Dezember 2016 trifft sich in Heidmühlen der Chor „Chor Singt“ mit inzwischen etwa 17 Sängerinnen und Sängern um Songs aus dem Genre Pop, Rock oder Soul gemeinsam zu singen. Die Chorproben finden wöchentlich immer donnerstags ab 18:15 Uhr statt.

Kontakt
Musikhaus Heidmühlen
Christoph Merkel
Forstweg 43
24598 Heidmühlen
01757544599
info@musikunterricht-heidmuehlen.de
http://www.musikunterricht-heidmuehlen.de

Pressemitteilungen

SonntagsChor Rheinland-Pfalz meets Singoritas

Am Sonntag, dem 7. Mai, treffen sich der SonntagsChor Rheinland-Pfalz und die Singoritas aus Ingelheim um 17:00 Uhr zu einem gemeinsamen Benefiz-Chorkonzert. Der Eintritt ist frei.

SonntagsChor Rheinland-Pfalz meets Singoritas

Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz 2017. (Bildquelle: V. Bewersdorff)

Am Sonntag, dem 7. Mai, treffen sich der SonntagsChor Rheinland-Pfalz und die Singoritas aus Ingelheim zu einem gemeinsamen Benefiz-Chorkonzert für Kinder aus sozial schwachen Familien. Das Konzert ist zugleich das Eröffnungs-Chorkonzert für das neue WBZ, Neuer Markt 3. Konzertbeginn ist um 17:00 Uhr, der Eintritt ist frei.

„Stimmen der Herzen“, so lautet das Motto auch 2017, unter dem der SonntagsChor Rheinland-Pfalz im ganzen Bundesland, als Konzertpartner von Lotto Rheinland-Pfalz auftritt und Spenden für Kinderprojekte in Rheinland-Pfalz sammelt. Die Konzertveranstaltungen geben die 60 chorerfahrenen Sängerinnen und Sänger des bisher einzigen landesweiten Auswahlchores stets gemeinsam mit musikalischen Partnern – Freunden – vor Ort. Am 7. März sind dies die Singoritas Ingelheim unter der Leitung von Christel Bieger.

Chor. Musik. Begeistert.
„Diese beiden Ensembles gehören wahrscheinlich zu den Besten in Rheinland-Pfalz“, begeistert sich der Schirmherr, Ingelheims Oberbürgermeister Ralf Claus, für das gemeinsame Benefizkonzert und weiß: „Im November des letzten Jahres haben beide Chöre das Leistungssingen rheinland-pfälzischer Chöre mit Bestnoten abgeschnitten. Die Akteure werden den Zuschauern Chormusik in begeisternder und mitreißender Form präsentieren. Primäres Ziel soll an diesem Tag aber natürlich sein, einen wirklich ansprechenden Spendenbeitrag für die ,Initiative Kinderglück‘ zu sammeln. Darüber hinaus sehen sich die Sängerinnen und Sänger als Botschafter für das Singen im Chor. Sie wollen anstecken und deutlich zeigen, dass das Chorsingen unendlich viel Spaß macht.“

„Kindern ein Lächeln schenken“
„Die „Initiative Kinderglück“ wird auch im Jahr 2017 die Spendenerlöse an Kinderprojekte in Rheinland-Pfalz weiterleiten“, erläutert SonntagsChor-Manager Werner Mattern das Anliegen der Initiative, deren Schirmherrin die Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer ist. Unter dem Aktionsmotto „Kindern ein Lächeln schenken“ widmet sich die „Inititiative Kinderglück“ der Lotto Rheinland-Pfalz – Stiftung in diesem Jahr vorrangig der Linderung von Kinderarmut in Rheinland-Pfalz.

Das ganze Jahr „on Tour“ für die gute Sache
Nach dem Konzert in Ingelheim ist der SonntagsChor Rheinland-Pfalz am 16 bis 18. Juni in Berlin zu Gast. Das nächste Benefizkonzert wird der Chor am 24. Juni in Böbingen bei Landau veranstalten, bevor die Sängerinnen und Sänger in die verlängerte Konzertpause gehen.
Eine stets aktualisierte Übersicht, mit Beschreibungen zu den weiteren Terminen 2017 vom SonntagsChor Rheinland-Pfalz, erhält man auf der Seite http://www.sonntagschor.de oder in der kostenlosen SonntagsChor-App, die für Android und iOS in den entsprechenden App-Stores zur Verfügung steht.

Buchungsanfragen/Kontakt/Bewerbungen:
SonntagsChor Rheinland-Pfalz
Werner Mattern
Neckarstraße 31
67117 Limburgerhof
Tel. +49 (0) 6236 46 13 74
E-Mail: chormanagement@SonntagsChor.de

Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz online:
Webpräsenz: http://fanpage.SonntagsChor.de/aboutus
fb-Fanpage: http://facebook.com/SonntagsChor.RheinlandPfalz
Die Chorevents in Rheinland-Pfalz unter http://cv-chorevents.de

Pressekontakt/Redaktionen:
Dieter Meyer
Am Schlosspark 42
56564 Neuwied
Tel.: +49 (0) 2631 831 26 96
Fax: +49 (0) 2561 959 321 780
E-Mail: presse@SonntagsChor.de

Übersicht der Konzerte und Auftritte 2017 (Abdruck optional)
26. März Kurtscheid/Ww., Benefiz-Chorkonzert
07. Mai Ingelheim/Rhein, Benefiz-Chorkonzert
16. bis 18. Juni Berlin, Konzertreise
24. Juni Böbingen/Pfalz, Benefiz-Chorkonzert
24. Sept. Otterberg/Pfalz, Benefiz-Chorkonzert
05. Nov. Vallendar/Rhein, Projektchor „Franziskusmesse“ (Uraufführung)
09. bis 12. Nov. Rom, Konzertreise Projektchor „Franziskusmesse“
03. Dez. Trier, Benefiz-Chorkonzert mit Django Reinhardt

CHOR. MUSIK. BEGEISTERT.
Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz wurde im November 2010 – damals als „SWR SonntagsChor“ – im Rahmen einer landesweiten Initiative durch den Südwestrundfunk Rheinland-Pfalz und der Landes-Chorverbände Rheinland-Pfalz und Pfalz ins Leben gerufen. Die rund 60 chorerfahrenen, hochmotivierten Amateursängerinnen und -sänger vom heutigen SonntagsChor Rheinland-Pfalz wurden seinerzeit aus über 600 Bewerbern, in mehreren Durchläufen, nach festgelegten Kriterien ausgewählt. Dieses Auditionverfahren gilt auch heute für neue Chormitglieder.

Musikalisch begleitete der SonntagsChor Rheinland-Pfalz prominent besetzte Rundfunk- und TV-Produktionen des SWR. Eigene Konzerte und Projekte stehen natürlich ebenso auf dem Programm des bisher EINZIGEN wirklich LANDESWEITEN Auswahlchores.
Besonders im sozialen Bereich zeigt der SonntagsChor Rheinland-Pfalz heute sein Engagement: ob als musikalischer Partner der SWR-Kinderhilfsaktion „Herzenssache“ oder als Konzertpartner der „Initiative Kinderglück“ der Lotto Rheinland-Pfalz – Stiftung. Die Benefizkonzerte werden in Zusammenarbeit mit Chören, musikalischen Gästen und Partnern aus den Kreis-Chorverbänden in Rheinland-Pfalz gestaltet.

Die Sängerinnen und Sänger des Meisterchores 2016 im Chorverband Rheinland-Pfalz – die in ALLEN Regionen des Bundeslandes Rheinland-Pfalz beheimatet sind – verstehen sich als musikalische Botschafter des Chorverbandes und des Landes Rheinland-Pfalz sowie der chorsängerischen Kultur des ganzen Bundeslandes. Das Repertoire des SonntagsChores ist daher auch auf keine musikalische Stilrichtung festgelegt. Sein Anliegen ist vielmehr, im „Crossover“ einen breiten Querschnitt durch alle Bereiche der Chormusik vorzustellen.

Seit 2013 ist der SonntagsChor Rheinland-Pfalz, der von Mario Siry geleitet wird, ein Referenzchor des Chorverbandes Rheinland-Pfalz und wird unterstützt von der „Lotto Rheinland-Pfalz GmbH“. Der Chor war im Jahr 2014 zum „Deutschen Engagementpreis“ nominiert. Seit November 2016 ist der SonntagsChor „Meisterchor im Chorverband Rheinland-Pfalz“.

Die Singoritas, das sind sieben singfreudige „Fräuleins“ aus Ingelheim am Rhein, die seit mehreren Jahren, bei vielen Gelegenheiten, ihre bunte Mischung aus Rock, Pop und Jazz zum Besten geben. Dabei geht es meistens um eines der wichtigsten Themen überhaupt: die Liebe. Denn bei diesem Thema sind sie – nach eigenem Bekunden – wahre Expertinnen.

Darüber hinaus kennen sich die Singoritas natürlich auch in anderen Dingen bestens aus: bei zukünftigen Ehemännern oder Männern, die vom Himmel fallen, mit Engeln, Sahne, künftigen Ex-Freundinnen, Chili con Carne oder heranwachsenden Söhnen…. Kaum etwas, wozu die Singoritas nichts zu sagen bzw. zu singen hätten – ob a cappella, mit Klavier- oder Bandbegleitung, mit neuen und in älteren Liedern. Auch unbekannte Perlen und solche Lieder, die einfach jeder mitsingen kann. Und Mitsingen ist auch ausdrücklich erwünscht!

In ihren Anmoderationen stellen die Singoritas immer den Bezug zum wahren Leben her. Spätestens da merkt dann auch jede(r) im Publikum, dass die Damen mit allen 14 Beinen fest im Leben stehen – und vor allem den Humor nicht verloren haben.
Die Singoritas arbeiten gerne mit Stereotypen – solchen über Männern und solchen über Frauen – obwohl sie natürlich genau wissen, dass es im wahren Leben oft ganz anders aussieht. Und wo die vielen Schuhe herkommen, die sie manchmal bei der Bühnendeko verwenden, muss Frau ja niemandem verraten…

Übersicht der Konzerte und Auftritte 2017
26. März Kurtscheid/Ww., Benefiz-Chorkonzert
07. Mai Ingelheim/Rhein, Benefiz-Chorkonzert
16. bis 18. Juni Berlin, Konzertreise
24. Juni Böbingen/Pfalz, Benefiz-Chorkonzert
24. Sept. Otterberg/Pfalz, Benefiz-Chorkonzert
05. Nov. Vallendar/Rhein, Projektchor „Franziskusmesse“ (Uraufführung)
09. bis 12. Nov. Rom, Konzertreise Projektchor „Franziskusmesse“
03. Dez. Trier, Benefiz-Chorkonzert mit Django Reinhardt
09. Juni 2018 WIR SIND DABEI: RHEINLAND-PFALZ SINGT! Das Landes-Chorfest in Mainz. Eine Kooperation der Chorverbände Rheinland-Pfalz und der Pfalz.

CHOR. MUSIK. BEGEISTERT.
Der SonntagsChor Rheinland-Pfalz wurde im November 2010 – damals als „SWR SonntagsChor“ – im Rahmen einer landesweiten Initiative durch den Südwestrundfunk Rheinland-Pfalz und der Landes-Chorverbände Rheinland-Pfalz und Pfalz ins Leben gerufen. Die rund 60 chorerfahrenen, hochmotivierten Amateursängerinnen und -sänger vom heutigen SonntagsChor Rheinland-Pfalz wurden seinerzeit aus über 600 Bewerbern, in mehreren Durchläufen, nach festgelegten Kriterien ausgewählt. Dieses Auditionverfahren gilt auch heute für neue Chormitglieder.

Musikalisch begleitete der SonntagsChor Rheinland-Pfalz prominent besetzte Rundfunk- und TV-Produktionen des SWR. Eigene Konzerte und Projekte stehen natürlich ebenso auf dem Programm des bisher EINZIGEN wirklich LANDESWEITEN Auswahlchores.
Besonders im sozialen Bereich zeigt der SonntagsChor Rheinland-Pfalz heute sein Engagement: ob als musikalischer Partner der SWR-Kinderhilfsaktion „Herzenssache“ oder als Konzertpartner der „Initiative Kinderglück“ der Lotto Rheinland-Pfalz – Stiftung. Die Benefizkonzerte werden in Zusammenarbeit mit Chören, musikalischen Gästen und Partnern aus den Kreis-Chorverbänden in Rheinland-Pfalz gestaltet.

Die Sängerinnen und Sänger des Meisterchores 2016 im Chorverband Rheinland-Pfalz – die in ALLEN Regionen des Bundeslandes Rheinland-Pfalz beheimatet sind – verstehen sich als musikalische Botschafter des Chorverbandes und des Landes Rheinland-Pfalz sowie der chorsängerischen Kultur des ganzen Bundeslandes. Das Repertoire des SonntagsChores ist daher auch auf keine musikalische Stilrichtung festgelegt. Sein Anliegen ist vielmehr, im „Crossover“ einen breiten Querschnitt durch alle Bereiche der Chormusik vorzustellen.

Seit 2013 ist der SonntagsChor Rheinland-Pfalz, der von Mario Siry geleitet wird, ein Referenzchor des Chorverband Rheinland-Pfalz und wird unterstützt von der „Lotto Rheinland-Pfalz GmbH“. Der Chor war im Jahr 2014 zum „Deutschen Engagementpreis“ nominiert. Seit November 2016 ist der SonntagsChor „Meisterchor im Chorverband Rheinland-Pfalz“.

Firmenkontakt
SonntagsChor Rheinland-Pfalz – Meisterchor im Chorverband Rheinland-Pfalz
Werner Mattern
Neckarstr. 31
67117 Limburgerhof
+49 (0) 6236 46 13 74
presse@SonntagsChor.de
http://sonntagschor.de/

Pressekontakt
die.pressefritzen
Dieter Meyer
Am Schlosspark 42
56564 Neuwied
+49 (0) 2631 831 26 96
kontakt@die.pressefritzen.de
http://die.pressefritzen.de