Tag Archives: CI-Vision

Pressemitteilungen

Neuer METTLER TOLEDO ROI-Rechner macht Einsparpotentiale sichtbar

Neuer METTLER TOLEDO ROI-Rechner macht Einsparpotentiale sichtbar

Der METTLER TOLEDO ROI-Rechner: Bewertungsgrundlage für fundierte Investitionsentscheidungen.

METTLER TOLEDO, einer der führenden Anbieter von Produktinspektionstechnologie, bietet ab sofort einen neuen, webbasierten ROI-Rechner für visuelle Inspektionssysteme auf seiner Homepage an. Hersteller ermitteln damit mögliche direkte Einsparungen – etwa durch die Reduzierung manueller Kontrollen – sowie die Amortisationszeit bei der Investition in ein neues System.

Wird sich das Investment rechnen und wenn ja, wann? Der neue ROI-Rechner von METTLER TOLEDO liefert Unternehmen, die in visuelle Inspektionssysteme zur Produkt- und Etikettenkontrolle investieren möchten, schnell und unkompliziert erste Antworten. Hersteller geben hierzu einfach ihre spezifischen Produktionsparameter wie Durchsatz, Anlageneffizienz oder die Fehlerhäufigkeit an und erhalten daraufhin konkrete Zahlen zu Einsparpotentialen. Der ROI-Rechner berücksichtigt Fehler, die bei Produktionsstart, während der Produktion, bei der Distribution oder erst im Handel entdeckt werden, sowie Sanktionen des Einzelhandels und Kosten für Produktrückrufe. Ein weiterer wichtiger Aspekt sind Einsparungen, die durch den hohen Automationsgrad visueller Inspektionssysteme und den damit verbundenen Wegfall manueller Sichtkontrollen und Stichprobenentnahmen entstehen. Hersteller erhalten damit einen umfassenden Überblick und können abschätzen, welche geldwerten Vorteile ihnen die Investition in ein Produktinspektionssystem liefert.

„Durch den zunehmenden globalen Konkurrenzkampf und den immer stärker werdenden Preisdruck steht bei jeder Investitionsentscheidung die Wirtschaftlichkeit im Vordergrund“, so Miriam Krechlok, Head of Marketing bei METTLER TOLEDO Produktinspektion. „Heutzutage sind Anlagen und Systeme gefragt, die zur Effektivitätssteigerung beitragen, dauerhaft Sicherheit schaffen und langfristig Einsparpotentiale bieten. Mit unserem ROI-Rechner können sich Unternehmen Klarheit darüber verschaffen, ob und in welchen Bereichen sich die Anschaffung eines visuellen Inspektionssystems lohnt.“

Interessierte Unternehmen finden den kostenfreien ROI-Rechner von METTLER TOLEDO als Web-Applikation unter: www.mt.com/civision-roi

Über METTLER TOLEDO CI-Vision
METTLER TOLEDO CI-Vision produziert vielfältige Lösungen für die visuelle Qualitätskontrolle mit einem Schwerpunkt auf Etiketten- und Verpackungsinspektion. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Aurora/Illinois vertreibt seine Produkte und Services über die deutsche METTLER TOLEDO Organisation. Für weiterführende Produktinformation: www.mt.com/civision

METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von End-of-Line-Inspektionssystemen, die in der Produktion und Verpackung der Lebensmittel-, Pharma- und anderen Branchen eingesetzt werden. Führende Marken von METTLER TOLEDO Inspektionssystemen sind Garvens Kontrollwaagen, PCE, sowie Safeline Röntgen-inspektionssysteme und Metallsuchgeräte. Weitere Informationen über METTLER TOLEDO finden Sie unter www.mt.com

Firmenkontakt
METTLER TOLEDO CI-Vision
Minthia von Wiarda
Harzstraße 1
64646 Heppenheim
+49 (0) 173 9840 346
minthia.vonwiarda@mt.com
http://www.mt.com/civision

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
bernd.jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

METTLER TOLEDO V2622 Flex-Lite: Schneller Einstieg in die visuelle Produktinspektion mit modularem Konzept

METTLER TOLEDO V2622 Flex-Lite: Schneller Einstieg in die visuelle Produktinspektion mit modularem Konzept

V2622 Flex-Lite von METTLER TOLEDO eignet sich für eine Vielzahl kamerabasierter Inspektionen.

Zwingenberg, 10. Januar 2017 – Mit V2622 Flex-Lite hat METTLER TOLEDO ein neues optisches Inspektionssystem mit modular erweiterbaren Komponenten auf den Markt gebracht. Die Lösung bietet Herstellern einen schnellen und aufwandsarmen Einstieg in eine hundertprozentige Kontrolle von Etiketten und Kennzeichnungen sowie sichtbaren Verpackungseigenschaften.

Im Basislieferumfang des Inspektionskits sind eine Smart-Kamera, eine Client-Software sowie die benötigten elektronischen Komponenten zum Einbau in einen Schaltschrank enthalten. Die leistungsstarken Smart-Kameras des V2622-Systems lesen und überprüfen Klarschrift (OCR/OCV) sowie alle gebräuchlichen 1D- und 2D-Codes selbst bei hohen Bandgeschwindigkeiten mit bis zu 1000 Produkten pro Minute zuverlässig. Ändern sich die Inspektionsanforderungen, lässt sich das System nach dem Baukastenprinzip um weitere Hard- und Software-Komponenten mit mehreren Kameras erweitern. So kann auch ein vollständiges Tracking der Produkte gewährleistet werden, um etwa die Ausschleusung fehlerhafter Produkte zu einem späteren Zeitpunkt durch exakte Signalübermittlung zu gewährleisten.

Das optische Inspektionssystem V2622 Flex-Lite eignet sich überdies, um die Vollständigkeit von Verpackungsinhalten zu verifizieren, Produkte zu zählen und die Präsenz von Etiketten oder Banderolen zu kontrollieren. Daneben erweitern mögliche Kontrollen von Verpackungsmerkmalen wie Verschlusskappenposition oder Füllstandsmessungen das Anwendungsspektrum.

Einfache Systemintegration
Dank der kompakten Bauweise lässt sich das V2622-System auch in Verpackungslinien mit beengten Platzverhältnissen integrieren. Die standardmäßige TCP/IP-Verbindung ermöglicht eine unkomplizierte Einbindung des Inspektionssystems in bestehende oder neue Verpackungslinien. Die Smart-Kameras lassen sich über eine intuitive Software konfigurieren, optional werden alle Inspektionsergebnisse auf einem Touch-Monitor dargestellt. Hersteller installieren das Inspektionssystem entweder in Eigenregie oder nutzen den METTLER TOLEDO Installationsservice, der das V2622-System schlüsselfertig an den Anlagenbetreiber übergibt. Alle Komponenten des Inspektionssystems V2622 Flex-Lite sind für einen vielseitigen Einsatz nach IP65 staub- und strahlwassergeschützt.

Umfassendes Smart-Kamera-Portfolio
METTLER TOLEDO bietet für V2622 eine breite Palette verschiedenster Smart-Kameras mit unterschiedlichen Auflösungen, Linsen und Beleuchtungsarten für Schwarz-Weiß- oder Farblesung an. Ein besonderes Highlight bilden die Kameras mit Flüssiglinse. Im Vergleich zu herkömmlichen Kameras müssen Hersteller hier den Fokus nicht manuell einstellen. Die Flüssiglinse passt sich automatisch an die Distanz zum Produkt an, was eine Kontrolle von Produktmerkmalen auf mehreren Ebenen ermöglicht. Linienverantwortliche bleiben überdies stets flexibel und reduzieren Umrüstzeiten bei Produktwechseln auf ein Minimum. Alle Smart-Kameras sind mit Status-LEDs ausgestattet, die über Kamerastatus und Ausgangssignal informieren.

Über METTLER TOLEDO CI-Vision
METTLER TOLEDO CI-Vision produziert vielfältige Lösungen für die visuelle Qualitätskontrolle mit einem Schwerpunkt auf Etiketten- und Verpackungsinspektion. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Aurora/Illinois vertreibt seine Produkte und Services über die deutsche METTLER TOLEDO Organisation. Für weiterführende Produktinformation: www.mt.com/civision

METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von End-of-Line-Inspektionssystemen, die in der Produktion und Verpackung der Lebensmittel-, Pharma- und anderen Branchen eingesetzt werden. Führende Marken von METTLER TOLEDO Inspektionssystemen sind Garvens Kontrollwaagen, PCE, sowie Safeline Röntgen-inspektionssysteme und Metallsuchgeräte. Weitere Informationen über METTLER TOLEDO finden Sie unter www.mt.com

Firmenkontakt
METTLER TOLEDO CI-Vision
Reinhold van Ackeren
Gernsheimer Straße 2
64673 Zwingenberg
+49 (0) 6251 85 45 – 225
reinhold.vanackeren@mt.com
http://www.mt.com/civision

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131 / 812 81-0
bernd.jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

METTLER TOLEDO CI-Vision präsentiert neue Generation von Smart Cameras

Zwingenberg, 29. Juni 2017 – METTLER TOLEDO CI-Vision, einer der marktführenden Anbieter von Produktinspektionstechnologie, präsentiert die neue Smart Camera 320 für die visuelle Inspektion von Verpackungen sowie für Track & Trace-Anwendungen. Die Smart Camera 320 ermöglicht Unternehmen der Verpackungsbranche, Verpackungs- und Etiketteneigenschaften auch bei sehr hohen Bandgeschwindigkeiten zuverlässig zu überprüfen.

Die neue Smart Camera 320 sichert eine hundertprozentige visuelle Inspektion von Verpackungen in der Hochgeschwindigkeitsproduktion. Durch den Einsatz leistungsstarker Hardware konnte METTLER TOLEDO CI-Vision die Auswertungszeit pro Produkt im Vergleich zu Modellen der Vorgängerserie auf weniger als die Hälfte reduzieren. Neu ist auch die Partial-View-Funktion, mit der Anwender das Sichtfeld der Kamera innerhalb der Software beschränken können. Bei Anwendungen, die nur eine geringe Bildauflösung benötigen, lässt sich so die Auswertungsgeschwindigkeit deutlich steigern. Die Smart Camera 320 kann in der niedrigsten Auflösung bis zu 2.000 Produkte in der Minute überprüfen. Dank der hohen Standardauflösung von 1.600 x 1.200 Pixel und den Konfigurationsmöglichkeiten der Partial-View-Funktion lässt sich die Smart Camera 320 flexibel auf das gewünschte Sichtfeld und den Leseabstand einstellen.

Erweiterter Speicher
Die Smart Camera 320 von METTLER TOLEDO CI-Vision bietet Unternehmen in der Verpackungsbranche umfangreiche Speicherkapazitäten. Kameraintern lassen sich bis zu 24 Fehlerbilder speichern, mit einer Anbindung an einen externen Server können beliebig viele Fehlerbilder in Echtzeit übermittelt und archiviert werden. Auch in Sachen Einstellungen und Presets überzeugt die Smart Camera 320 mit umfangreichen Speicherreserven. Im kamerainternen Speicher können Konfigurationen für bis zu 1.000 Formate hinterlegt werden.

Startschuss für die 300-Serie
Die Smart Camera 320 ist das erste Modell in einer neuen Serie leistungsstarker Smart Cameras von METTLER TOLEDO CI-Vision. Zukünftig folgen weitere Modelle für verschiedenste Anwendungsszenarien, darunter etwa eine hochauflösende Smart Kamera mit 3,1 Megapixel.

Über METTLER TOLEDO CI-Vision
METTLER TOLEDO CI-Vision produziert vielfältige Lösungen für die visuelle Qualitätskontrolle mit einem Schwerpunkt auf Etiketten- und Verpackungsinspektion. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Aurora/Illinois vertreibt seine Produkte und Services über die deutsche METTLER TOLEDO Organisation. Für weiterführende Produktinformation: www.mt.com/civision

METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von End-of-Line-Inspektionssystemen, die in der Produktion und Verpackung der Lebensmittel-, Pharma- und anderen Branchen eingesetzt werden. Führende Marken von METTLER TOLEDO Inspektionssystemen sind Garvens Kontrollwaagen, PCE, sowie Safeline Röntgen-inspektionssysteme und Metallsuchgeräte. Weitere Informationen über METTLER TOLEDO finden Sie unter www.mt.com

Firmenkontakt
METTLER TOLEDO CI-Vision
Reinhold van Ackeren
Gernsheimer Straße 2
64673 Zwingenberg
+49 (0) 6251 85 45 – 225
reinhold.vanackeren@mt.com
http://www.mt.com/civision

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131 / 812 81-0
bernd.jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

METTLER TOLEDO CI-Vision: Neue Etikettierstation V2811 für kleine Chargenauflagen

METTLER TOLEDO CI-Vision: Neue Etikettierstation V2811 für kleine Chargenauflagen

Ideal für Etikettendruck und -kontrolle bei kleinen Chargen: das visuelle Inspektionssystem V2811.

METTLER TOLEDO CI-Vision: Neue Etikettierstation V2811 für kleine Chargenauflagen

Zwingenberg, 6. April 2017 – Mettler-Toledo CI-Vision, einer der marktführenden Anbieter von Produktinspektionstechnologie, stellt mit dem V2811 ein neues integriertes Etikettendruck- und Inspektionssystem vor. Das kompakte Auftisch-Gerät eignet sich perfekt für den Etikettendruck und die Etikettenkontrolle kleiner Chargenauflagen.

Mettler-Toledo CI-Vision adressiert mit dem visuellen Inspektionssystem V2811 Anwendungen im Labor- und medizintechnischen Umfeld, die eine chargen- oder produktgenaue Etikettierung benötigen, bei denen geringe Stückzahlen und Durchsatzrate aber ein automatisches Labeln und Verpacken unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten nicht erforderlich machen. Typische Einsatzbereiche für V2811 sind damit klinische Studien, Anwendungen in Forschung und Entwicklung, in der personalisierten Medizin sowie im Umfeld der Medizingerätetechnik. V2811 eignet sich insbesondere ideal zur UDI-Kennzeichnung von Medizinprodukten. Das System kann für Anwendungen, die eine Serialisierung erfordern, optional erweitert werden.

Druck und Nachkontrolle in einem Arbeitsgang
V2811 druckt richtlinienkonforme Etiketten mit chargen- oder anderen produktgenauen Informationen und kontrolliert anschließend sowohl alle statischen wie auch dynamischen Druckelemente auf Lesbarkeit, Vollständigkeit und Fehlerfreiheit. Das System vereint hierzu ein Beschriftungsmodul und eine hochauflösende Kamera zur Druckverifizierung. Nach Druck und Kontrolle des Etiketts bringt der Mitarbeiter das vom V2811 erstellte und geprüfte Etikett manuell auf der Verpackung des jeweiligen Produkts an. Fehlerhafte oder unleserliche Etiketten werden vom Inspektionssystem eindeutig markiert, um zu verhindern, dass diese versehentlich auf einem Produkt oder seiner Verpackung angebracht werden und in Umlauf gelangen.

Variable Daten in PDF-Druckvorlagen
Der Thermotransferdrucker des Beschriftungsmoduls sorgt für einen exakten, kontrastreichen Farbauftrag bei jedem Etikett und erzeugt ein langlebiges, abriebresistentes Druckbild. Der Just-in-Time-Labeling-Modus ermöglicht es, Druckaufträge in Echtzeit an das System zu senden. Des Weiteren wird die Nutzung von PDF-Templates unterstützt, um dieses – aufsetzend auf ein einheitliches Etikettendesign – mit individualisierten Datensätzen zu befüllen. Das V2811 eignet sich damit auch ideal für kleine Druckauflagen, bei denen aus PDF-Druckvorlagen mit variablen Datenelementen Etiketten generiert werden.

Kontrolle von Barcode-Aufdrucken
Die hochauflösende Kamera des visuellen Inspektionssystems V2811 in Verbindung mit der präzisen optischen Inspektionssoftware Inspection Manager detektiert und verifiziert Texte, Ziffern sowie grafische ID-Kennzeichnungen wie 1D- und 2D-Barcodes. Das V2811 unterstützt hierbei mehrere Inspektionsbereiche auf einem Etikett bei Labelgrößen von bis zu 170 mm x 220 mm. Text- und Ziffernaufdrucke werden bereits ab 6-Punkt-Schriftgröße zuverlässig erkannt; gegenüber der Alternative einer zeitaufwändigen visuellen Lesekontrolle durch den Mitarbeiter punktet das V2811 neben dem Zeitvorteil und der Zuverlässigkeit mit der Kontrolle der Lesbarkeit und Korrektheit für das menschliche Auge nicht überprüfbarer Aufdrucke wie 1D- und 2D-Barcodes.

Kompaktes Design und schnelle Einlernzeiten
Das V2811 benötigt mit seinem kompakten Design nur wenig Stellfläche und ermöglicht somit eine einfache Integration auch in beengten Produktionsumgebungen. Dank des vollständig digitalisierten Arbeitsprozesses werden Einlernzeiten reduziert und das Risiko von Bedienfehlern gesenkt. Alle mechanischen Komponenten sind gut zugänglich, wodurch sich auch der Zeitaufwand für Produktwechsel reduziert.

Das integrierte Etikettendruck- und Inspektionssystem V2811 von Mettler-Toledo CI Vision ist ab sofort erhältlich.

Über METTLER TOLEDO CI-Vision
METTLER TOLEDO CI-Vision produziert vielfältige Lösungen für die visuelle Qualitätskontrolle mit einem Schwerpunkt auf Etiketten- und Verpackungsinspektion. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Aurora/Illinois vertreibt seine Produkte und Services über die deutsche METTLER TOLEDO Organisation. Für weiterführende Produktinformation: www.mt.com/civision

METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von End-of-Line-Inspektionssystemen, die in der Produktion und Verpackung der Lebensmittel-, Pharma- und anderen Branchen eingesetzt werden. Führende Marken von METTLER TOLEDO Inspektionssystemen sind Garvens Kontrollwaagen, PCE, sowie Safeline Röntgen-inspektionssysteme und Metallsuchgeräte. Weitere Informationen über METTLER TOLEDO finden Sie unter www.mt.com

Firmenkontakt
METTLER TOLEDO CI-Vision
Reinhold van Ackeren
Gernsheimer Straße 2
64673 Zwingenberg
+49 (0) 6251 85 45 – 225
reinhold.vanackeren@mt.com
http://www.mt.com/civision

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131 / 812 81-0
bernd.jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

METTLER TOLEDO erhält WestPack 2017 Innovation Award für Dot-Print-Tool

METTLER TOLEDO erhält WestPack 2017 Innovation Award für Dot-Print-Tool

Dot-Matrix-Schrift kann mit dem Dot-Print-Tool von METTLER TOLEDO automatisch gelesen werden.

Zwingenberg/Anaheim (CA), 24. März 2017 – METTLER TOLEDO CI-Vision, einer der marktführenden Hersteller von visuellen Inspektionslösungen, wurde auf der WestPack 2017 mit dem Innovation Award für sein jüngst vorgestelltes Dot-Print-Tool ausgezeichnet. Das Dot-Print-Tool erweitert die leistungsstarke METTLER TOLEDO CIVCore-Software für visuelle Inspektionslösungen um ein innovatives OCR-Verfahren zum Lesen und Überprüfen von Dot-Matrix-Schriften und Kennzeichnungen.

Die Inspektionssoftware CIVCore mit Dot-Print-Tool erkennt und kontrolliert bei der visuellen Inspektion automatisiert Aufdrucke in Dot-Matrix-Schrift wie etwa Verfallsdatum, Ländercodes oder Chargennummern. Hersteller und Verpacker stellen mit dem Dot-Print-Tool sicher, dass nur korrekt ausgezeichnete Produkte in den Handel gelangen und erhöhen so die Produkt- und Verbrauchersicherheit.

Markierungen und Codes in Dot-Matrix-Schrift, die bislang nicht oder sehr schwer maschinenlesbar waren, können mit dem Dot-Print-Tool automatisch gelesen werden. Das OCR-Software-Tool ist insbesondere in der Lage, auch verzerrte oder auf gewölbten Oberflächen aufgebrachte Dot-Matrix-Aufdrucke – etwa auf Flaschen und Dosen – zu überprüfen. Dank der Maschinenlesbarkeit der Dot-Matrix-Kennzeichnungen mittels Dot-Print-Tool eröffnen sich für die Lebensmittel- und Kosmetikindustrie neue Anwendungsszenarien in der Qualitätssicherung. So können nunmehr in Dot-Matrix-Schrift aufgebrachte Codes beispielsweise in automatisierte Qualitätssicherungsprozesse am Ende der Verpackungslinie oder in Rücklese- und Track & Trace-Systeme zur Produktverfolgung eingebunden werden.

Technischer Hintergrund
Das Dot-Print-Tool basiert auf der SureDotOCR-Technologie von Matrox Imaging und verwendet einen neuen Ansatz, um Dot-Matrix-Schrift zu lesen. Dabei definiert der Betreiber des visuellen Inspektionssystems die Punktmatrix jedes Zeichens im Dot-Print-Tool. Diese Zeichendefinitionen lassen sich direkt vom Drucker übernehmen oder frei anlegen. Dadurch ist auch das Erkennen und Hinterlegen von Sonderzeichen und Umlauten möglich. Das Dot-Print-Tool benötigt als Zusatzinformation die erwartete Punktgröße und die Abmessungen des Feldes, in dem der Text steht. Anhand dieser Angaben identifiziert das Tool selbstständig die Anzahl der Zeilen und Zeichen sowie deren Position – und erkennt den Text zuverlässig selbst bei gekippten, fehlenden oder sich berührenden Zeichen, rotierter Schrift, ungleichmäßigem Hintergrund oder Kontrastschwankungen.

Über METTLER TOLEDO CI-Vision
METTLER TOLEDO CI-Vision produziert vielfältige Lösungen für die visuelle Qualitätskontrolle mit einem Schwerpunkt auf Etiketten- und Verpackungsinspektion. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Aurora/Illinois vertreibt seine Produkte und Services über die deutsche METTLER TOLEDO Organisation. Für weiterführende Produktinformation: www.mt.com/civision

METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von End-of-Line-Inspektionssystemen, die in der Produktion und Verpackung der Lebensmittel-, Pharma- und anderen Branchen eingesetzt werden. Führende Marken von METTLER TOLEDO Inspektionssystemen sind Garvens Kontrollwaagen, PCE, sowie Safeline Röntgen-inspektionssysteme und Metallsuchgeräte. Weitere Informationen über METTLER TOLEDO finden Sie unter www.mt.com

Firmenkontakt
METTLER TOLEDO CI-Vision
Reinhold van Ackeren
Gernsheimer Straße 2
64673 Zwingenberg
+49 (0) 6251 85 45 – 225
reinhold.vanackeren@mt.com
http://www.mt.com/civision

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131 / 812 81-0
bernd.jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Neue Label Check Station von METTLER TOLEDO CI-Vision

Etiketten drucken und kontrollieren in einem Schritt

Neue Label Check Station von METTLER TOLEDO CI-Vision

Die Label Check Station von Mettler-Toledo CI-Vision macht Etiketten richtliniensicher.

Giesen, 23. Februar 2015 – Garantiert richtlinienkonform auszeichnen: Mettler-Toledo CI-Vision erweitert sein Portfolio um die neu entwickelte Label Check Station LCS zur automatischen Etikettenbeschriftung und -verifizierung. Lebensmittelbetriebe erhalten mit der LCS produktgenau beschriftete, hochwertige Etiketten bei einem Durchsatz von bis zu 500 Stück pro Minute. Die Label Check Station lässt sich vollständig in Produktionslinien integrieren und ist alternativ auch als kompakte Auftisch-Lösung erhältlich.

Lebensmittelunternehmen sind darauf angewiesen, die Effizienz ihrer Produktionslinien kontinuierlich zu optimieren, um in der Branche wettbewerbsfähig zu bleiben. Mit der neuen Label Check Station von Mettler-Toledo CI-Vision drucken Hersteller richtlinienkonforme Etiketten mit chargen- oder anderen produktgenauen Informationen, ohne dabei auf eine hohe Durchsatzrate und Verfügbarkeit verzichten zu müssen.

Druck und Nachkontrolle in einem Schritt
Die Label Check Station druckt und kontrolliert bis zu 500 Etiketten pro Minute. Das System vereint ein Beschriftungsmodul sowie eine hochauflösende Kamera und ein Ausschleussystem für fehlerhafte Etiketten. Im Beschriftungsmodul sorgt ein Thermotransferdrucker für exakte und kontrastreiche Farbaufträge auf jedem Etikett. Verpflichtende Informationen wie das Haltbarkeitsdatum, Herkunft, Zutatenlisten, Allergene und vieles mehr gelangen so sicher zum Kunden.

Nach dem Aufdruck überprüft eine hochauflösende Kamera die Etiketten auf Qualitätsfaktoren wie Lesbarkeit und Vollständigkeit. Hersteller können dabei individuell festlegen, welche Abweichung von der hinterlegten Idealqualität noch toleriert wird. Die Kamera detektiert zudem Text, Ziffern und Codierungen. Das System liest die darin enthaltenen Informationen in Echtzeit aus und gleicht sie mit der Datenbank des Herstellers ab. Ein nachgelagertes elektronisches Ausschleussystem entfernt fehlerhafte Etiketten, schon bevor sie in Kontakt mit dem Produkt kommen. So kann der weitere Produktions- und Verpackungsprozess ohne Unterbrechungen oder Ausschleusungen wie geplant ablaufen.

Schutz vor Rückrufen
Die Label Check Station verarbeitet eine Vielzahl unterschiedlicher Etikettenformate und passt sich bei Bedarf automatisch der aktuellen Liniengeschwindigkeit an. Die LCS hilft Lebensmittelherstellern dabei, die Vorgaben der Lebensmittel-Informationsverordnung (LMIV) umzusetzen und verhindert, dass falsche oder unlesbare Etiketten in den Umlauf gelangen. So schützen sich Hersteller vor drohenden Konventionalstrafen oder gar kostspieligen Rückrufaktionen aufgrund von Fehlauszeichnungen.

LCS-C: Kompakte Auftisch-Version
In dem robusten Gehäuse mit Stahlrohr-Rahmen sind alle Komponenten vor Staub und Verunreinigungen geschützt und für Reinigungs- und Wartungsarbeiten über zwei große Türen leicht zugänglich. Die LCS ist auch als besonders platzsparende, manuelle Auftisch-Lösung LCS-C erhältlich. Diese Variante ist ideal für Hersteller mit kleinen Chargenzahlen oder zur Anwendung im Labor-Umfeld, wo händische Verpackungsprozesse gewünscht sind.

„Unsere neue Label Check Station ist konsequent auf Langlebigkeit und Effizienz im Betrieb ausgelegt“, erklärt Reinhold van Ackeren, Head of Marketing & Product Management bei Mettler-Toledo CI-Vision. „Lebensmittelhersteller können mit der LCS ihre Kennzeichnungsverpflichtungen optimal umsetzen, ohne dabei den Produktionsprozess unnötig zu beeinflussen.“

Über Pharmacontrol Electronic GmbH
Pharmacontrol Electronic (PCE) produziert und vertreibt vielfältige Lösungen für die Qualitätskontrolle in der Pharmaindustrie sowie Komplettsysteme zur Serialisierung und Aggregation. Das Unternehmen mit Sitz im hessischen Zwingenberg ist seit 2011 Teil der Mettler-Toledo Gruppe.

Für weiterführende Produktinformation: www.mt.com/pce.

Mettler-Toledo ist der größte Anbieter von End-of-Line-Inspektionssystemen, die in der Produktion und Verpackung der Lebensmittel-, Pharma- und anderen Branchen eingesetzt werden. Führende Marken von Mettler-Toledo Inspektionssystemen sind Garvens Kontrollwaagen, Safeline Röntgeninspektionssysteme und Metallsuchgeräte sowie CI-Vision optische Kontrollsysteme. Weitere Informationen über Mettler-Toledo finden Sie unter www.mt.com.

Firmenkontakt
Pharmacontrol Electronics GmbH
Reinhold van Ackeren
Gernsheimer Straße 2
64673 Zwingenberg
+49 (0) 6251 85 45 – 225
reinhold.vanackeren@mt.com
http://www.mt.com/pce

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Benno Wagner
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Mettler-Toledo auf der interpack 2014

Global reach, local excellence

Mettler-Toledo auf der interpack 2014

Auf über 500 Quadratmetern dreht sich am Stand von Mettler-Toledo alles um Inspektionssysteme.

Highlights am Stand: Vernetzte Produktinspektion für mehr Effizienz und Qualität; Track & Trace-Lösungen für erhöhte Produktsicherheit

Giesen, 10. Februar 2014 – Die Mettler-Toledo-Geschäftsbereiche Produktinspektion und Industrielles Wägen zeigen auf der interpack 2014 (08. bis 14. Mai, Düsseldorf) ihr umfassendes Portfolio zur Produktkontrolle, Qualitätssicherung und Track & Trace. Im Mittelpunkt stehen am Messestand (Halle 11, Stand B 55) Branchenlösungen für eine höhere Produktsicherheit, gesteigerte Produktivität, lückenlose Compliance und zur Optimierung der Qualität. Experten von Mettler-Toledo informieren zudem über global skalierbare Lösungen und die Interkonnektivität moderner Inspektionstechnologien.

„Mit unserem diesjährigen Ausstellungskonzept für die interpack fokussieren wir auf die entscheidenden Argumente für eine Zusammenarbeit mit Mettler-Toledo: unsere Beratungskompetenz bei anstehenden Produktinspektionsprojekten, das integrierte Serviceangebot, die globale Präsenz sowie unsere breite Produktpalette“, so Jana Meier, Marketing Manager bei Mettler-Toledo Produktinspektion und Projektleiterin für den Messeauftritt. „Am Stand können Besucher die neuesten Inspektionssysteme begutachten, sich über den Stand der Technik und Serviceleistungen informieren und sich mit Beratern und Projektexperten aus aller Welt austauschen.“ Auf über 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche zeigt Mettler-Toledo anhand von fünf stilisierten Produktionslinien seine komplementären Inspektionstechnologien. Kreisrunde Loops – mannshohe Durchgänge – bringen die Linien miteinander in Verbindung und stehen als Symbol für das Leitthema „Connectivity“. An frei beweglichen Info-Boxen erfahren Besucher mehr zu dem proaktiven Servicekonzept von Mettler-Toledo für eine gesteigerte Verfügbarkeit, Compliance und flankierende Trainingsmaßnahmen. Service-Experten informieren darüber, wie Hersteller ihre Gesamtbetriebskosten senken und einen langfristig effizienten Anlagenbetrieb sicherstellen.

Die interpack-Themen von Mettler-Toledo im Überblick:

Mettler-Toledo Garvens: Kontrollwaagen
Am Messestand präsentiert Mettler-Toledo umfangreiche Neuheiten aus dem Bereich der dynamischen Kontrollwaagen. Eine neue Anlagengeneration für den Einsatz in der Pharma-, Food- oder Kosmetikindustrie sorgt für präziseste Wägeergebnisse auch bei besonderen Produktionsumgebungen und unterstützt Hersteller dabei, ihr Qualitätsmanagement kontinuierlich zu verbessern.

Mettler-Toledo Safeline X-Ray: Röntgeninspektion
Am Messestand präsentiert Mettler-Toledo erstmals das Röntgeninspektionssystem X36 zur Kontrolle verschiedenster Produkte aus dem Lebensmittelbereich. Die X36-Serie nutzt eine besonders fortschrittliche Bilderfassungstechnologie, welche bereits bei der X33-Serie zum Einsatz kommt, und bietet eine verbesserte Erkennungsgenauigkeit bei reduziertem Energieverbrauch.

Mettler-Toledo Safeline Metal Detection: Metallsuchtechnik
Für den Einsatz von Metallsuchgeräten stellt Mettler-Toledo ein neues und verbessertes Transportbandsystem vor, welches sich durch ein besonders hygienisches Design auszeichnet. Lebensmittelbetriebe sind somit in der Lage, alle Hygiene- und Food Safety-Standards wie IFS und BRC einzuhalten und Due Diligence-Verpflichtungen nachweislich nachzukommen.

Mettler-Toledo Pharmacontrol Electronic (PCE): Track & Trace
PCE präsentiert auf der Messe Komplettsysteme zum Kennzeichnen, Kontrollieren und Verifizieren von Pharmaverpackungen in verschiedenen Aggregationsstufen. Am Stand werden unter anderem eine überarbeitete Version der Shipping Case Station und der Manual Aggregation Station zu sehen sein. Darüber hinaus stellt PCE sein neues Serviceangebot für die Begleitung globaler Track & Trace-Rollouts vor. Die PCE-Experten informieren auch zu Spezialbereichen wie China Coding für den richtlinienkonformen Vertrieb in China und Tamper Evidence, den Produktschutz mittels Sicherheitssiegeln.

Mettler-Toledo CI-Vision: Optische Inspektion
Optische Inspektionssysteme von Mettler-Toledo überprüfen Etiketten, Aufdrucke, Verschlüsse und Verpackungen, um ein makelloses Erscheinungsbild des verpackten Produkts zu gewährleisten. Auf der interpack zeigt Mettler-Toledo das flexibel einsetzbare optische Inspektionssystem V6300, welches bis zu fünf Kameras unterstützt und sich besonders leicht in bestehende Linien integrieren lässt, sowie Anlagen der CLS-Serie und des Mosaic-Systems für die Rundum-Produktkontrolle.

Systemsoftware und Vernetzung
Einen wichtigen Messeschwerpunkt bilden die Softwarelösungen von Mettler-Toledo:

– Zur gebündelten Verwaltung der Röntgeninspektion, Metallerkennung und von Kontrollwaagen zeigt Mettler-Toledo die Software ProdX zur Betriebsdatenerfassung. Mit ProdX 1.2 steigern Linienbetreiber die Anlageneffizienz, erhalten richtlinienkonforme Qualitätsdaten und reduzieren den Ausschuss. ProdX vernetzt weltweit verteilte Anlagen und ermöglicht ihre zentrale Steuerung von jedem beliebigen Standort.
– Für die statistische Qualitätskontrolle von Abfüll- und Verpackungsprozessen bietet Mettler-Toledo die netzwerkbasierte Softwarelösung FreeWeigh.Net an. FreeWeigh.Net wertet Daten von vielen Messgeräten wie Kontrollwaagen und Inspektionssystemen aus und erfüllt die Füllmengenkontrolle (FPVO). Die neue Version 6.1.3 bietet eine höhere Performance und Kompatibilität und unterstützt noch mehr Messgeräte.
– Der Pilot Site Manager von PCE verfügt als Software für das integrierte Track & Trace-Linienmanagement ab sofort über eine mobile Bedienoberfläche für Tablets. Produktionsmanager können von jedem Ort auf die volle Funktionalität der Lösung zugreifen. PCE informiert zudem zur Anbindung der Systemsoftware an ERP-Systeme wie SAP sowie an zentrale Data-Warehouses.

Messebesucher erfahren am Stand zudem alles über die umfassenden Beratungsdienstleistungen von Mettler-Toledo zur Auswahl und Integration geeigneter Systeme und zu passenden Servicelösungen. Ausgewiesene Compliance- und Integrations-Experten stehen den Standgästen durchgehend für weitere Informationen zur Verfügung.
Bildquelle:kein externes Copyright

In der Mettler-Toledo PI-Division werden umfangreiche Kompetenzen im Bereich Fremdkörpererkennung, dynamisches Kontrollwägen und optischer Inspektion oder gar die Kombination dieser Technologien gebündelt. Die Unternehmen Garvens, Safeline, PCE und CI-Vision gehen bei kombinierten Produktkontrollsystemen Hand in Hand. Die Schwerpunkte liegen dabei auf der Lebensmittel- und Pharmaindustrie. Mettler-Toledo ist ein führender, weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten. Das Unternehmen zählt zu den weltweit größten Herstellern und Anbietern hochwertiger Wägesysteme für Labors, die Industrie und den Lebensmittelhandel. Renommierte
Hersteller aller nur erdenklichen Produkte für den täglichen Gebrauch vertrauen bei der Produktentwicklung auf Wägetechnik von Mettler-Toledo. Die Hersteller profitieren dabei sowohl von den innovativen Produkten als auch von der globalen Präsenz des Unternehmens. Die Unternehmensphilosophie von Mettler-Toledo basiert auf Qualität und maßgeschneiderten Lösungen. In enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden entwickelt Mettler-Toledo einzigartige Lösungen, unterstützt den Prozess zur Auswahl der geeigneten Systeme und bietet einen erstklassigen Kundendienst. Für weiterführende Informationen: http://www.mt.com/pi.

Kontakt
Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland
Ralph Swinka
Kampstrasse 7
31180 Giesen
+49 (0) 5121 933 – 129
ralph.swinka@mt.com
http://www.mt.com/pi

Pressekontakt:
H zwo B GmbH
Michal Vitkovsky
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de