Tag Archives: Cloud

Computer/Internet/IT

HCL hat NASSCOM BPM Customer Excellence Award gewonnen

Auszeichnung in der Kategorie Co-Creation

Noida, Indien – 13. Februar 2019 – HCL Technologies, ein weltweit führendes Technologieunternehmen, hat den NASSCOM BPM Customer Excellence Award in der Kategorie Co-Creation gewonnen. Das Unternehmen erhielt diese Auszeichnung, weil es einem führenden multinationalen Bank- und Finanzdienstleistungskunden dabei geholfen hat, durch eine innovative digitale Transformation des Asset-Management-Geschäfts die Kundenorientierung zu verbessern.

Unterstützt von HCL wurde ein exklusives Team zusammengestellt, um eine Plattform mit einer einzigartigen Designsprache für ein einheitliches und überzeugendes Kundenerlebnis zu schaffen. Das Team nutzte aktuelle Open-Source-Technologien und entwickelte ein neues, intuitives, kundenorientiertes Angebot auf allen Plattformen. Dazu erstellte es benutzerfreundliche und zukunftsfähige Anwendungen, inklusive einheitlichem Design, agiler Bereitstellung, innovativer Plattform auf Open-Source-Basis sowie Nutzung von KI und Robotik.

„Diese Auszeichnung würdigt unser Engagement, das Betriebsmodell für Next-Generation-Banking zu vereinfachen, zu digitalisieren und neu zu erfinden“, sagt Rahul Singh, President und Global Head – Financial Services, HCL Technologies. „Wir sind stolz darauf, an den bahnbrechenden Aktivitäten der Bank zur Transformation ihres Asset-Management-Geschäfts teilzunehmen. Wir glauben, dass unser kooperativer Ansatz, unsere Angebote an Ko-Innovationslabors und unsere technische Exzellenz zu einem hervorragenden Kundenerlebnis beigetragen haben.“

„Wir gratulieren HCL zum Gewinn des NASSCOM BPM Customer Excellence Award“, sagt Sangeeta Gupta, Senior VP NASSCOM. „HCL stand schon immer im Mittelpunkt innovativer digitaler Transformation und ihre Arbeit mit dem Kunden, durch das Design benutzerfreundlicher und zukunftsweisender Anwendungen neue, intuitive, kundenorientierte Angebote plattformübergreifend zu ermöglichen, ist beispielhaft. Dies ist ein perfektes Beispiel für die Nutzung der aktuellen Open-Source-Technologien für ein einheitliches und überzeugendes Kundenerlebnis.“

NASSCOM ehrt mit dem Preis Technologie- und IT-Firmen in Indien im Bereich IT-Services, BPM, Produkte, Forschungs- und Entwicklungsdienste sowie eCommerce.

 

Über HCL Technologies
HCL Technologies (HCL) ist ein führendes globales Technologieunternehmen, das Unternehmen weltweit hilft, ihr Geschäft durch digitale Technologien neu zu gestalten und zu transformieren. HCL ist in 44 Ländern tätig und verzeichnete in den letzten 12 Monaten bis zum 31. Dezember 2018 einen konsolidierten Umsatz von 8,4 Milliarden US-Dollar. HCL konzentriert sich auf die Bereitstellung eines integrierten Dienstleistungsportfolios, das durch seine Wachstumsstrategie „Mode 1-2-3“ unterstützt wird. „Mode 1“ umfasst die Kerndienstleistungen in den Bereichen Anwendungen, Infrastruktur, BPO sowie Engineering & R&D-Dienstleistungen und nutzt DRYiCETM Autonomics, um die Geschäfts- und IT-Landschaft der Kunden zu transformieren, sie schlank und agil zu machen. „Mode 2“ konzentriert sich auf erlebnis- und ergebnisorientierte integrierte Angebote von Digital & Analytics, IoT WoRKS™, Cloud Native Services und Cybersecurity & GRC Services, um Geschäftsergebnisse zu verbessern und die Digitalisierung von Unternehmen zu ermöglichen. Die „Mode-3-Strategie“ ist systemorientiert und schafft innovative Partnerschaften, um Produkte und Plattformen aufzubauen. HCL nutzt sein globales Netzwerk von integrierten Ko-Innovationslabors und globalen Lieferkapazitäten, um ganzheitliche Multi-Service-Leistungen in Schlüsselbranchen wie Finanzdienstleistung, Fertigung, Telekommunikation, Medien, Unterhaltung, Einzelhandel und Konsumgüter, Biowissenschaften & Gesundheitswesen, Öl & Gas, Energie & Versorgung, Reisen, Transport & Logistik und Behörden anzubieten. Mit mehr als 130.000 Fachleuten verschiedener Nationalitäten konzentriert sich HCL auf die Schaffung von echtem Mehrwert für die Kunden nach dem Motto „Beziehungen über den Vertrag hinaus“. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.hcltech.com

Medienkontakt:
Fink & Fuchs AG (HCL PR Agentur in DACH)
Johanna Fritz
Tel: 0611 – 74 131 949
E-Mail: johanna.fritz@finkfuchs.de

Pressemitteilungen

Ivalua beschleunigt sein Wachstum 2018 mit einem weiteren Rekordjahr

Impulsgeber für die anhaltend gute Entwicklung waren sowohl das Neukundengeschäft, ein starkes regionales Wachstum als auch zufriedene Bestandskunden.

Frankfurt am Main – 12. Februar 2019 – Ivalua, ein weltweit führender Anbieter von Cloud-basierten Spend-Management-Lösungen, hat 2018 erneut als Rekordjahr abgeschlossen. Wesentliche Treiber der positiven Entwicklung des Unternehmens waren der Anstieg des Neukundengeschäfts, die weiterhin branchenführende Kundentreue, die internationale Expansion sowie die dynamischen Lösungsinnovationen. Dank des wachsenden Netzwerks von Beratungs- und Implementierungspartnern konnte Ivalua in den letzten 12 Monaten eine Vielzahl an Transformationsprojekten im Bereich Beschaffung schnell und erfolgreich durchführen.

Beschaffungs- und Supply-Chain-Abteilungen weltweit gestärkt
Das Wachstum beschleunigte sich in allen regionalen Märkten, in denen Ivalua aktiv ist. Der Gesamtumsatz stieg um über 50 Prozent und das Unternehmen blieb dabei weiterhin profitabel. Zu den neuen Kunden im Jahr 2018 gehören Branchenführer wie America Movil, Baylor Scott & White Health, Bpifrance, Danieli, Dole, Ericsson, Michigan State University, der US-Bundesstaat Ohio, Orange, Saab, Strabag und über 40 weitere bekannte Marken – darunter auch Dutzende, die von Mitbewerbern zu Ivalua wechselten. Für 2019 erwartet Ivalua ein weiterhin starkes Umsatzwachstum auf über 100 Millionen US-Dollar.

Hunderte der renommiertesten Unternehmen aus Europa, den USA, Kanada, dem Mittleren Osten, Südamerika und Asien nutzen inzwischen die Beschaffungsplattform von Ivalua, um ihre digitale Transformation voranzutreiben, die Effizienz zu verbessern, Kosten zu senken, Risiken zu managen und den Umsatz zu steigern. Die Kundenbindungsrate blieb weiterhin branchenführend: Sie lag im 18. Jahr in Folge bei über 98 Prozent.

„Unser starkes, profitables Wachstum und unsere herausragende Kundenbindungsrate belegen: Ivalua bietet seinen Kunden einen spürbaren Mehrwert“, konstatiert David Khuat-Duy, Corporate CEO von Ivalua. „Die Ivalua Plattform erlaubt auf einzigartige Weise, rasch Vorteile zu realisieren. Unsere Kunden entwickeln sich damit schneller zu einer der besten Einkaufsorganisationen und sichern sich so einen echten Wettbewerbsvorteil.“

Innovationen beschleunigen
Im Jahr 2018 investierte Ivalua kräftig, um seine hohe Innovationsgeschwindigkeit noch weiter zu steigern. Die Ressourcen für Forschung und Entwicklung stiegen um 94 Prozent, wurden also fast verdoppelt. Mehrere große Releases brachten zahlreiche neue, auf den Kundenmehrwert ausgerichtete Funktionalitäten. Sie unterstützen das Wachstum auch in einem sich schnell verändernden, unsicheren Marktumfeld – geprägt von Brexit, neuen Regularien und Zollstreitigkeiten. International agierende Kunden profitieren zum Beispiel von Verbesserungen wie dem „Multi-Tax eInvoicing“. Die Benutzerfreundlichkeit wurde durch Funktionen wie den intuitiv geführten Kaufprozess weiter optimiert. Speziell für Kunden aus der Fertigungsindustrie führte Ivalua Funktionen wie die integrierte Bill of Materials (BOM) ein. Damit lassen sich innovativere, profitablere Produkte schneller auf den Markt bringen und Supply-Chain-Risiken leichter managen. Weitere Verbesserungen für die Zusammenarbeit zwischen Käufern und Lieferanten im Rahmen von Forecasts und Bestellungen verkürzen Durchlaufzeiten und verringern das Risiko von Störungen in der Lieferkette.

Von Analystenfirmen als führend anerkannt
Ivalua wurde auch 2018 von namhaften Analystenhäusern erneut als führender Hersteller eingestuft. So behauptete sich das Unternehmen zum dritten Mal in Folge als Leader im Magic Quadrant for Strategic Sourcing Application Suites von Gartner. Es erhielt zudem in der neu eingeführten SpendMatters SolutionMap das Prädikat Value Leader über den gesamten Source-to-Pay-Prozess. Auch in der Studie The Forrester Wave™: Supplier Risk And Performance Management (SRPM) Plattforms, Q1 2018 wurde Ivalua von Forrester Research Inc. als Leader ausgezeichnet.

„Branchenanalysten bestätigen nach wie vor den großen Funktionsumfang und die Implementierungsstärke von Ivalua. Diese Anerkennung zeigt, dass es mit Ivalua nicht notwendig ist, Kompromisse zwischen einer kompletten Suite und Best-of-Breed-Funktionen zu machen“, sagt Dan Amzallag, CEO von Ivalua Inc. „Dies und unsere enge Zusammenarbeit mit unseren Kunden sind der Grund, warum bei uns Jahr für Jahr die Kundenbindung so hoch ist wie nirgendwo sonst in unserer Branche.“

Wachsendes Partner-Netzwerk
Ivalua hat sowohl das Spektrum als auch die Anzahl an Partnern in seiner globalen Partner-Community weiter ausgebaut. Die Anzahl der bei den Partnern zertifizierten Berater und System Engineers hat sich im Jahr 2018 mehr als verdoppelt. Das Ökosystem von Ivalua besteht nun aus 32 Partnern weltweit. Dadurch gewährleistet das Unternehmen, seine wachsende Kundenbasis auch in Zukunft erfolgreich betreuen zu können.

Ivalua ist die Plattform zur Stärkung der unternehmensweiten Beschaffung. Sie ist von Gartner und anderen Analysten als Leader anerkannt, und mehr als 300 Unternehmen setzen die Source-to-Pay Suite bereits weltweit ein. Sie steuern damit ein Einkaufsvolumen für direkte und indirekte Ausgaben von über 500 Milliarden US-Dollar. Mitarbeiter und Lieferanten arbeiten gerne mit Ivalua, denn die Plattform mit dem breiten und tiefgreifenden Funktionsumfang ist sehr benutzerfreundlich. Außerdem lässt sie sich in sehr kurzer Zeit implementieren. Dank ihrer hohen Flexibilität erfüllt Ivalua auch individuelle sowie sich ändernde Anforderungen. Dies spiegelt sich in einer Kundenbindungsrate von über 98 Prozent wider. Weitere Informationen zu den vielfältigen Möglichkeiten von Ivalua finden sich unter www.ivalua.com

Firmenkontakt
Ivalua
Fanny Lucas
Schumannstraße 27
60325 Frankfurt
+49 (0)69 – 5050 2726 2
flu@ivalua.com
http://www.ivalua.com

Pressekontakt
campaignery – Petra Spitzfaden
Petra Spitzfaden
Agilolfingerplatz 9
81543 München
+49 (0) 89 61 46 90 93
ivalua@campaignery.com
http://www.campaignery.com

Bildquelle: © Ivalua

Pressemitteilungen

M-Files überzeugt mit mehr als 30% Wachstum in wiederkehrenden Umsätzen in 2018

Cloud-Geschäft als Treiber. Unternehmen verzeichnet für die vergangenen zehn Jahre einen Umsatzanstieg um mehr als 3.000 Prozent.

Dallas/Ratingen, 12.2.2019 – M-Files, führender Anbieter für intelligentes Informationsmanagement, gibt bekannt, dass das Unternehmen das zehnte Jahr in Folge stark gewachsen ist. Grundlage des Erfolgs sind seine innovativen Lösungen zum Informationsmanagement, mit denen die Kunden Dokumente und Informationen im richtigen Kontext von jedem Gerät aus leicht finden, managen und bearbeiten können.

Mit dem weiteren erfolgreichen Ausbau seines Software-as-a-Service-Geschäfts (SaaS) konnte M-Files die wiederkehrenden Umsätze (Engl. Annual Recurring Revenues, kurz ARR) in 2018 um mehr als 30 Prozent gegenüber 2017 ausbauen. Dabei nahmen die wiederkehrenden Umsätze aus der Nutzung des unternehmenseigenen Cloud-Services sogar um mehr als 70 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu. Die starke Entwicklung 2018 ist der jüngste Meilenstein in der kontinuierlichen Erfolgsgeschichte des Unternehmens, die über die vergangenen zehn Jahre zu einem kumulativen Umsatzwachstum von mehr als 3.000 Prozent führte.

„2018 war für M-Files ein weiteres aufregendes Jahr, in dem unser Wachstum wieder deutlich über dem Gesamtmarkt lag. Das ist ein klares Indiz dafür, dass Unternehmen und Organisationen unseren einzigartigen Ansatz des intelligenten Informationsmanagements gerne annehmen“, sagte Miika Mäkitalo, CEO der M-Files Corporation. „Neben der Veröffentlichung von M-Files Online, einer überzeugenden neuen SaaS-Lösung, waren unser rasant wachsendes Partnernetzwerk und der Ausbau unserer globalen Präsenz ausschlaggebend für den Erfolg.“

Exponentielles Kunden- und Partnerwachstum

M-Files konnte im Jahr 2018 mehr als 1.000 neue Kunden gewinnen und damit die Gesamtzahl der Kunden, die die Plattform nutzen, auf weltweit mehr als 9.000 steigern. Darunter sind globale Unternehmen aus den Branchen Manufacturing, Professional Services, Bauwesen, Finanzdienstleistungen, Life Sciences, Energie, Immobilien, Gesundheitswesen und mehr. Darüber hinaus stieg 2018 die Anzahl der Kunden, die den Cloud-Service des Unternehmens nutzen, um mehr als 75 Prozent.

M-Files erweiterte zudem sein globales Partnernetzwerk um große Marken wie Konica Minolta, Ricoh, Iron Mountain und Kyocera. Die wachsende Liste von hunderten von Partnern weltweit mit Spezialkenntnissen in wichtigen Anwendungsfällen, vertikalen Branchen und Systemintegration wurde dadurch erneut erweitert.

M-Files baut Führungsposition im intelligenten Informationsmanagement aus

Das Unternehmen hat in 2018 außerdem M-Files Online veröffentlicht, die einzige wirklich hybride intelligente Plattform für Informationsmanagement, mit der Kunden sowohl Cloud- als auch On-Premises-Lösungen implementieren können, ohne dafür separate Lizenzen erwerben zu müssen. Die Einführung neuer Methoden der künstlichen Intelligenz ermöglicht es, die Dokumentenverwaltung und damit verbundene Prozesse wie automatisches Taggen und Klassifizieren zu automatisieren.

Aufbauend auf dem Intelligent Metadata Layer, der 2017 eingeführt wurde, brachte M-Files zehn neue Konnektoren auf den Markt, darunter SharePoint, OneDrive for Business, OpenText Content Server, IBM FileNet P8, Documentum, Amazon S3 und Microsoft SQL Server.

Globale Investitionen und viele Auszeichnungen

2018 erhielt M-Files 27 Millionen Euro von der Europäischen Investitionsbank (EIB) – eine der bislang größten Investitionen der EIB im IT-Sektor, um die Technologieentwicklung und internationale Expansion weiter voranzutreiben.

Für seinen visionären Ansatz im Informationsmanagement wurde das Unternehmen mehrfach ausgezeichnet, darunter die Nennung als Visionär im Gartner 2018 Magic Quadrant for Content Services Platforms (CSP), als Leader in der Nucleus Research ECM Technology Matrix und als Best Document Management Software/System for Law Firms vom Inc. Magazine. Darüber hinaus wurde M-Files mit dem prestigeträchtigen Internationalization Award des Präsidenten der Republik Finnland für seinen weltweiten Erfolg, seine innovativen Lösungen für das intelligente Informationsmanagement und die positive Wirkung auf die finnische Wirtschaft geehrt.

Mehr Informationen zu den intelligenten Lösungen zum Informationsmanagement von M-Files:
https://www.m-files.com/de?utm_source=bsm-distr&utm_medium=pressrelease&utm_content=momentum-2018&utm_campaign=de-pr-content-mktg

Auf der Website steht auch eine Guided Tour für das Produkt bereit:
https://www.m-files.com/de/tour?utm_source=bsm-distr&utm_medium=pressrelease&utm_content=momentum-2018&utm_campaign=de-pr-content-mktg

M-Files bietet eine Softwareplattform der nächsten Generation für intelligentes Informationsmanagement. Sie verbessert die Performance von Unternehmen und Organisationen deutlich, indem sie den Menschen hilft, Informationen effektiver zu finden und zu nutzen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Enterprise-Content-Management-Systemen (ECM) oder anderen Content-Services-Plattformen vereinheitlicht M-Files Systeme, Daten und Inhalte in der gesamten Organisation, ohne bestehende Systeme und Prozesse zu stören oder eine Datenmigration zu erfordern. Unter Einsatz von Technologien der Künstlichen Intelligenz (KI) bricht M-Files mit dem Intelligent Metadata Layer bestehende Informationssilos auf, indem es den Nutzern den Zugriff und die Nutzung von Informationen im gewünschten Kontext erlaubt. Dabei können sich die Informationen in beliebigen Systemen, Repositories oder anderen Datenquellen befinden, einschließlich Netzwerkordnern, SharePoint, File-Sharing-Diensten, ECM-Systemen, CRM-Systemen, ERP-Systemen und anderen Geschäftsanwendungen und Ablagen. Tausende von Organisationen in über 100 Ländern – wie beispielsweise NBC Universal, OMV, Rovio, SAS Institute und thyssenkrupp – nutzen M-Files für die Verwaltung ihrer Informationen und Prozesse. Weitere Informationen finden Sie unter www.m-files.com M-Files ist ein eingetragenes Markenzeichen der M-Files Corporation. Alle anderen Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Firmenkontakt
M-Files
Jan Thijs van Wijngaarden
Kaiserswerther Str. 115
D-40880 Ratingen
+49 2102 420616
jan.thijs.van.wijngaarden@m-files.com
http://www.m-files.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team M-Files
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
+49 7721 9461 220
mfiles@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Riverbed befördert Dante Malagrino zum Senior Vice President und General Manager

Der neue Leiter der Cloud Infrastructure Business Unit verantwortet die Entwicklung von intelligenten und Software Defined Networking Lösungen. Diese helfen Kunden, ihre digitale Performance über die moderne IT Infrastruktur hinweg zu verbessern

Dante Malagrino bringt über zwanzig Jahre Erfahrung mit. Er war unter anderem in verschiedenen Führungspositionen für Cisco tätig

München, 11. Februar 2019 – Riverbed, die Digital Performance Company, ernennt Dante Malagrino zum Senior Vice President und General Manager der Cloud Infrastructure Business Unit (CIBU). Malagrino verantwortet in dieser Position die weitere Entwicklung von Infrastrukturprodukten der nächsten Generation. Mit diesen können Unternehmen ihre digitale Performance ausbauen und das Netzwerk so elastisch und dynamisch wie eine Cloud nutzen. Zu den entsprechenden Produktlinien gehören Riverbeds Software Defined Networking, Application Acceleration sowie Edge und WLAN. Dante Malagrino wird an CEO Paul Mountford berichten.

„Dante Malagrino hat im vergangenen Jahr hervorragende Arbeit in seiner Führungsrolle im Engineering geleistet. Deshalb bin ich mir sicher: Er wird die Cloud Infrastructure Geschäftseinheit mit einem ambitionierten Plan weiter stärken, die Geschäfte ausweiten und kontinuierliche Innovationen sicherstellen“, sagt Paul Mountford, CEO bei Riverbed. „Zwei seiner Schwerpunkte werden neue Technologien und der weitere Ausbau der starken Marktposition sein. Hier kann er seine erfolgreiche Arbeit mit den Ingenieuren fortsetzen und das gesamte CIBU Business voranbringen.“

„Kundenzentrierte Innovationen sind entscheidend, weil unsere Kunden auf ein neues, Software Defined Networking Modell umsteigen. Sie erwarten eine einfache Handhabe und die Unterstützung verschiedener Cloudumgebungen. Das sind die zentralen Anforderungen an Innovationen in der Branche – und wir werden ganz vorne mitspielen“, sagt Dante Malagrino, Senior Vice President und General Manager von CIBU bei Riverbed. „Ich freue mich sehr, Riverbeds CIBU zu leiten und nutze die Gelegenheit, meine bisherigen Erfahrungen einfließen zu lassen.“

Vor seiner Beförderung zum SVP und General Manager im Januar 2019, war Dante Malagrino seit April 2018 als Leiter der CIBU Ingenieure bei Riverbed tätig. Er ist Gründer und General Manager mit einem starken Technologiehintergrund und verfügt über umfassende Erfahrungen bei Innovationen und Prozessen – sowohl in Startups als auch in großen Unternehmens Umgebungen. Zu seinen bisherigen Tätigkeiten zählen verschiedene Stellen im Bereich Engineering, Marketing und Produktmanagement bei Cisco. Dante Malagrino hat zudem Embrane gegründet und geführt, ein SDN Unternehmen, das 2015 von Cisco übernommen wurde.

Riverbed®, The Digital Performance Company™, erlaubt es Unternehmen, ihre digitale Performance über sämtliche geschäftlichen Aspekte ihres Unternehmens hinweg zu maximieren und neue Wege zu gehen . Die einheitliche und integrierte Digital Performance Platform™ ist eine leistungsstarke Kombination aus Lösungen für Digital Experience Management, Cloud Networking und Cloud Edge. Sie stellt damit digitalen Unternehmen eine moderne IT-Architektur zur Verfügung, die ungekannte, operative Flexibilität liefert und sowohl die Business-Performance als auch die unternehmerischen Ergebnisse beschleunigt. Riverbed erzielt jährlich mehr als $1 Milliarde Umsatz. Zu den mehr als 30.000 Kunden zählen 98 Prozent der Fortune 100 und 100 Prozent der Forbes Global 100. Weitere Informationen zu Riverbed unter Riverbed.com.

Firmenkontakt
Riverbed
Thando Chasakara
Max-Planck-Straße 8
85609 Aschheim
.
thando.chasakara@riverbed.com
http://www.riverbed.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Martin Stummer
Stefan-George-Ring 2
81929 München
089 / 99 38 87 34
RiverbedGER@hbi.de
http://www.hbi.de

Bildquelle: @Riverbed

Computer/Internet/IT

Kryptowährungen im Visier

Ralf Sydekum, Technical Manager DACH bei F5 Networks, zu den wichtigsten Ergebnisse einer aktuellen Untersuchung von F5 Labs

Es gibt viele Gründe, warum Kryptowährungen für Hacker attraktiv sind: geringere Regulierung, weniger technische und administrative Schutzmaßnahmen sowie ein sehr schwieriges Rückgängigmachen von Transaktionen. Um langfristige Trends aufzudecken, hat F5 Labs die großen Kryptowährungsdiebstähle der letzten sieben Jahre analysiert.

Demnach gab es 73 größere Vorfälle. Besonders bemerkenswert ist dabei ein Zusammenhang: Im Jahr 2011 war Bitcoin soviel wert wie der US-Dollar, heute liegt der Wert trotz erheblicher Schwankungen bei etwa 3.500 Dollar. Gleichzeitig wurde eine fast zwölftausendfache Zunahme von Kryptodiebstählen beobachtet. Der durchschnittliche Verlust lag bei rund 31 Millionen Dollar.

Wer ist besonders gefährdet?
Von den vielen technischen Dienstleistungen sind laut der Studie Kryptobörsen am häufigsten betroffen (63% der Vorfälle). Diese Börsen sind das digitale Äquivalent zu den Devisenmärkten. Kunden können darüber verschiedene Kryptowährungen kaufen oder verkaufen, wodurch Transaktionen mit hohem Wert entstehen.

Das Speichern von Kryptowährungen geschieht mit so genannten Wallets, von denen es zwei Arten gibt. Ein „Hot Wallet“ ist mit dem Internet verbunden und dient zur Speicherung von Kryptowährungen für den täglichen Zahlungsverkehr. Es entspricht im Prinzip einer realen Brieftasche. Hot Wallets können auf Kryptobörsen laufen, um den Handel zu erleichtern, oder als Client-Software auf einem Computer oder Mobilgerät ausgeführt werden. Daher werden sie häufig von Cyber-Kriminellen gestohlen.

Um dieses Risiko zu reduzieren, gibt es „Cold Wallets“ ohne Online-Verbindung. Ideal sind völlig abgetrennte Systeme wie USB-Sticks mit sicherem Passwort. In Kryptowährungsbörsen existieren Cold Wallets als separate, stark verschlüsselte Datenbanken, die vom Wallet-Besitzer mit einem privaten Schlüssel freigeschaltet werden. Gemäß der Studie wurden Hot Wallets dreimal häufiger geplündert als Cold Wallets. Auch Wallet-Software, die sich außerhalb einer Börse befindet, lässt sich manipulieren. Diese Vorfälle stellen etwa ein Siebtel aller Kryptowährungsdiebstähle dar. Mining Services werden eher selten attackiert.

Was ist zu tun?
Kryptowährungen basieren auf interagierenden Diensten in einer Vielzahl von Umgebungen, die durch Schnittstellen, Authentifizierungsdaten und Netzwerke miteinander verbunden sind. Dadurch bieten sie eine große Angriffsfläche und benötigen umfangreiche Sicherheitsmaßnahmen. Entsprechend müssen Regierungen weltweit die Kryptowährungsbranche regulieren.

Einige Länder haben bereits damit begonnen. So gilt etwa die koreanische Verordnung 5.5.7 (Regulierung der Überwachung Elektronischer Finanzen) in dieser Hinsicht als führend. Denn sie behandelt Cybersicherheitsmaßnahmen für Kryptowährungen so, wie es ein Finanzinstitut tun würde. Hoffentlich werden auch andere Regierungen diesem Beispiel folgen.

 

Über F5 Networks
F5 (NASDAQ: FFIV) gibt den weltweit größten Unternehmen, Dienstleistern, Behörden und Verbrauchermarken die Freiheit, jede App sicher, überall und mit Vertrauen bereitzustellen. F5bietet Cloud- und Sicherheitslösungen, die es Unternehmen ermöglichen, die von ihnen gewählte Infrastruktur zu nutzen, ohne Geschwindigkeit und Kontrolle zu beeinträchtigen. Weitere Informationen finden Sie unter f5.com. Sie können uns auch auf Twitter folgen oder uns auf LinkedIn und Facebook besuchen, um weitere Informationen über F5, seine Partner und Technologien zu erhalten.

Fink & Fuchs AG

Michaela Ferber und Kirsten Gnadl
Paul-Heyse-Straße 29
80336 München

Tel.: +49 89-589787-14
Fax: +49 89-589787-50
E-Mail: f5@finkfuchs.de
https://www.finkfuchs.de

F5 Networks

Claudia Kraus
Lehrer-Wirth-Straße 2
81829 München

Tel.: +49 89-94383-0
Fax: +49 89-94383-111
E-Mail: c.kraus@f5.com
http://f5.com/

Pressemitteilungen

AccorHotels setzt für effektive Projektarbeit und Teamkommunikation auf Taskworld

Web-basierte Plattform für Projektmanagement und Kollaboration

Raffles, Sofitel, Novotel, Pullman, Mercure und IBIS. Dies sind nur einige der beliebten Hotelmarken des weltweit führenden Hotelbetreibers AccorHotels. Die multinationale Unternehmensgruppe mit Sitz in Frankreich betreibt heute über 4.200 Hotels und beschäftigt mehr als 250.000 Mitarbeiter in 95 Ländern. In den letzten Jahren hat AccorHotels alle 3 Tage 2 Hotels eröffnet. Um die komplexen Eröffnungs-, Sanierungs- oder Rebranding-Projekte effizienter zu gestalten, entschloss sich AccorHotels, den Prozess mithilfe der Web-basierten Projektmanagement- und Kollaborationsplattform Taskworld zu rationalisieren. Der Roll-out begann zunächst in Südostasien, einem der weltweit wichtigsten Hotspots der Hotellerie. Damit hat AccorHotels den Grundstein gelegt, um alle Prozessbeteiligten über eine zentrale Projekt- und Kommunikationsplattform zusammenzuführen sowie die komplexe Projektarbeit durchgängig, medienbruchfrei und effizient zu steuern.

Hoteleröffnungen, Rebrandings oder Hotelsanierungen sind sehr komplexe Projekte. Viele Abteilungen sind an dem Prozess beteiligt, wobei strikte Fristen einzuhalten sind. Dies erfordert etablierte, gut funktionierende Kommunikationskanäle, um alle Prozessbeteiligten einzubinden und den Projektfortschritt zuverlässig zu verfolgen. Abgesehen von E-Mails und Excel gab es kaum Standard-Tools, um die Hoteleröffnungsprojekte bei AccorHotels voranzutreiben, zu verwalten und zu unterstützen. Unzureichende Geschäftsregeln, fehlende Analytik, mangelnde Übersichten, unzulängliche Erinnerungen und die fehlende zentrale Dateiverwaltung verursachten einen hohen internen Koordinationsaufwand. Aline Massart, als Regional Director zuständig für Digitales Marketing bei AccorHotels Asia, hielt den bisherigen Prozess für zu zeitaufwändig und hinterfragte die bestehenden Infrastrukturen: „Wir wollten den Prozess der Eröffnung oder Renovierung bestehender Hotels nicht nur effizienter, sondern auch transparenter und reibungsloser gestalten. Außerdem wollten wir alle unsere projektbezogenen Dokumente an einem zentralen Ort konsolidieren und für alle Beteiligten leicht auffindbar machen – unabhängig von ihrem Standort und der genutzten Plattform. Daher haben wir begonnen, nach einer Web-basierten Projektplattform zu suchen, auf der jeder Prozessbeteiligte den Fortschritt in Echtzeit verfolgen kann. Dadurch wollten wir ermöglichen, unsere Kommunikations- und Kollaborationsprozesse in unseren verschiedenen Projekten nachhaltig zu optimieren.“

All-in-One-Lösung, die alle Anforderungen erfüllt
„Mit visueller Aufgabenverwaltung, integrierter Dateiverwaltung, smarten Berechtigungskonzepten und Team-Messaging in einer App waren wir der Ansicht, dass Taskworld all diese Anforderungen über eine einzige Plattform optimal abbilden kann. Nach der Vorstellung unseres Taskworld-Lösungsportfolios startete unser Team zunächst mit AccorHotels Asia ein Pilotprojekt, das schließlich die Basis für den Aufbau virtueller Projektarbeitsbereiche und eine sehr erfolgreiche Partnerschaft bot“, so Patrick Wings, Geschäftsführer der Taskworld Deutschland GmbH. AccorHotels bildete den kompletten Workflow auf Taskworld nach. Die visuellen Projektboards bieten dabei einen enormen Kontrast zu den einschüchternden Tabellenkalkulationen in Excel. Teams können nahtlos an einem virtuellen Ort zusammenarbeiten, indem sie ihre Aufgaben aktualisieren, Workflows anstoßen, Dateien und Nachrichten freigeben oder den Projektfortschritt überprüfen. „Vor Beginn unserer Taskworld-Ära haben wir alle Informationen noch per E-Mail ausgetauscht, unübersichtliche Checklisten in zahllosen Tabellen gepflegt und an verschiedene Personen gesendet, die wiederum ihre eigenen Excel-Dateien verwaltet haben. Mit Taskworld werden all unsere Checklisten per Klick zentral aktualisiert und sind für jeden sicht- und nachvollziehbar. Mit Taskworld konnten wir dank des aufgaben- und projektbezogenen Team-Chats zudem die Anzahl unserer E-Mails, die etwa im Zuge unserer Hoteleröffnungen ausgetauscht wurden, um über 40% reduzieren“, fügt Alina Massart hinzu. „Mein Lieblingsfeature in Taskworld ist übrigens das Übersichts-Dashboard, in dem die Gesamtaktivität des Arbeitsbereichs in einem einzigen Bildschirm zusammengefasst ist.“

Taskworld Projektmanagement- und Collaboration-Software
Taskworld ist eine führende Projektmanagement-Software, die eine effektive Zusammenarbeit mit Teams, Kollegen, Kunden, Partnern oder Freunden auf der ganzen Welt ermöglicht. Dabei fasst die App Dateien, Aufgaben, Nachrichten oder Geschäftskennzahlen an einem sicheren Ort zusammen und stellt diese über eine zentrale Plattform mit smarter Workflow-Unterstützung bereit. Mit Taskworld können Mitarbeiter jederzeit auch mobil (browserbasiert oder als iOS-/ Android-App) und plattformunabhängig auf benötigte Daten zugreifen. Dabei lassen sich Zugriffs- und Datenschutzeinstellungen individuell für jedes Projekt anpassen und komfortabel steuern. Mit Funktionen wie Enterprise Messaging, visuellen Task Boards, benutzerspezifischen Cockpits, Push-Nachrichten und Erinnerungen sowohl in der Desktop als auch der Mobile-App erhöhen Unternehmen die Produktivität ihrer Mitarbeiter unabhängig ihres Standortes und Einsatzbereiches.

Abonnements für Taskworld starten bei 10,99EUR pro Lizenz und Monat. Anwender erhalten einen kostenlosen, sofort über den Web-Browser nutzbaren Zugang für einen Zeitraum von 15 Tagen und die Nutzung der Mobile-App ist ebenfalls kostenfrei möglich. Die Plattform ist neben der Deutschen Sprachversion auch Englisch, Französisch, Spanisch, Mandarin, Portugiesisch, Thai und Koreanisch verfügbar. Kunden steht zudem ein kostenfreier deutschsprachiger Kundenservice telefonisch und per Email zur Verfügung. Das Taskworld Lösungsportfolio kann als On-Premise-, Virtual Private Cloud- oder Shared Cloud-Lösung bereitgestellt werden und erfüllt die höchsten Compliance- und Datenschutzstandards durch Hosting in ISO / IEC 27001-, ISO 9001- und C5-zertifizierten europäischen Rechenzentren.

Taskworld wurde im Jahr 2012 in New York, USA, von Serial-Entrepreneur Fred Mouawad gegründet und ist eine Cloud-basierte Task- und Projektmanagement-Software, die von Tausenden von Solo-Nutzern, Teams und Firmen in mehr als 80 Ländern genutzt wird. Taskworld kombiniert visuelles Task-Management, Team Kommunikation sowie Projektmanagement in einer vollständig integrierten, leistungsstarken Web- und Mobile-App. Unter dem Dach der Taskworld Deutschland GmbH in Berlin bündelt das Unternehmen die Bereiche Support, Partnerbetreuung, Beratung und Vertrieb für das gesamte Europa-Geschäft. Taskworld steht Nutzern sowohl als OnPremise-Lösung als auch im Betrieb einer Virtual-Private-Cloud oder Shared-Cloud zur Verfügung und erfüllt mit dem Hosting in einem u.a. nach ISO 27001 zertifizierten deutschen oder Schweizer Rechenzentrum höchste Compliance- und Datenschutz-Standards.

Firmenkontakt
Taskworld Deutschland GmbH
Patrick Wings
Friedrichstraße 68
10117 Berlin
+49 (0) 800-000 5692
kontakt@taskworld.com
http://www.taskworld.com/de

Pressekontakt
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestr. 10-12
22769 Hamburg
+49 (0) 40-800 80 990-0
+49 (0) 40-800 80 990-99
ps@trendlux.de
http://www.trendlux.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Enghouse Interactive: Passende Lösung für jeden Bedarf

Auf der CCW in Berlin zeigt der Anbieter sein erweitertes Produktportfolio für den On-Premise- und Cloud-Einsatz.

Leipzig, 05. Februar 2019 – Auf der CCW (Berlin, 19. – 21, Februar) präsentiert Enghouse Interactive in Halle 2, Stand B23/B25 ein erweitertes Produktportfolio mit Lösungen für klein- und mittelständische Unternehmen sowie die Cloud. Damit unterstreicht Enghouse seinen Anspruch als Anbieter, der für jeden Bedarf und jede Unternehmensgröße die richtige Lösung – aus der Cloud oder On-Premise – bereitstellen kann.

Von Skype for Business zu Teams

Am Stand B23/B25 in Halle 2 informieren Experten von Enghouse u.a. darüber, wie Unternehmen problemlos zu der cloudbasierten Collaboration-Software von Microsoft Teams wechseln können. Beispielsweise, weil sie ihre lokale Telefonanlage oder Skype for Business ersetzen wollen oder weil sich die Anforderungen im Unternehmen geändert haben. Ihre bisherige On-Premise-Contact-Center-Lösung von Enghouse mit allen integrierten Applikationen können Anwender uneingeschränkt beibehalten. Investitionen in eine neue Infrastruktur sind nicht nötig.
Derzeit können Anwender Voice-Funktionalitäten von Microsoft Teams im Contact Center nutzen. Weitere Kommunikationsmedien können angebunden werden, sobald Microsoft die entsprechenden Schnittstellen zur Verfügung stellt.

Auf Kundenanforderungen mit hoher Flexibilität reagieren

„Wir unterstützen Unternehmen insbesondere auch dann, wenn sich deren Bedürfnisse ändern“, sagt Rüdiger Bohn, Vorstand und Geschäftsführer der Enghouse AG für Zentraleuropa. „Das bedeutet, dass wir Dienstleister mit zukunftssicheren und skalierbaren Lösungen ausstatten, die aktuellen Trends und selbst anspruchsvollsten Erwartungen an einen exzellenten Kundenservice gerecht werden.“
Je nach individuellen Anforderungen hat Enghouse für seine Kunden eine einfach zu installierende Lösung für klein- und mittelständische Unternehmen im Portfolio oder ein komplexes System, das in bestehende Enterprise-Umgebungen integriert werden kann.

Für jeden Bedarf: On-Premise und Cloud

Mit der Erweiterung seines Produktportfolio trägt Enghouse ebenfalls dem verstärkten Wunsch vieler Unternehmen nach Cloud-Services Rechnung. So können Kunden jetzt vollumfänglich von der Flexibilität und Kosteneffizienz einer Cloud-Lösung profitieren. Unternehmen, die hingegen keinen Wechsel in die Cloud planen, können weiterhin auf die Vorzüge einer Vor-Ort-Lösung von Enghouse bauen, die selbst komplexesten Anforderungen gerecht wird und den Entwicklungen anderer Integratoren in die Cloud Rechnung trägt.

CCW-Besucher können sich am Enghouse-Stand auch über die neuesten Funktionalitäten der Omnichannel-Lösung VCC in ihrer aktuellen Version informieren. Dazu gehören u.a.:
– Barrierefreiheit für das Webcenter. Damit können neben blinden und sehbehinderten Agenten nun auch Teamleiter ohne oder mit schlechtem Sehvermögen im Contact Center arbeiten – inklusive Skype for Business.
– Optimierte Integration von Skype for Business. Eingehende Anrufe oder Chats via Skype for Business können auf andere Kanäle wechseln.
– Das neue Datenbankmodell erlaubt die physische Datentrennung von Mandanten, stärkere Skalierbarkeit und vereinfacht die Einhaltung der Datenschutz-Grundverordnung.

Enghouse investiert weiter in seine Omnichannel-Lösungen, um den Ansprüchen an flexible, hochverfügbare und skalierbare Enterprise-Contact-Center-Lösungen, u.a. mit dem Management von 10.000 Agenten über alle Kanäle, gerecht zu werden.

Text und Bild erhalten Sie hier in unserem Presseforum

Enghouse Interactive ist weltweit einer der führenden Hersteller von flexiblen und skalierbaren Kundeninteraktionslösungen. Die Kerntechnologien umfassen provider- und mandantenfähige Multikanal-Cloud-Contact-Center, Sprachportale für Self Service und IVR sowie intelligente Vermittlungsplatzkonsolen und zugehörige Professional Services, die jede Telefonie-Umgebung vor Ort oder in der Cloud unterstützen. Enghouse Interactive hat Tausende von Kunden weltweit, um die sich ein globales Netz von Partnern und mehr als 1.000 engagierte Mitarbeiter an 18 internationalen Standorten kümmert. Enghouse Interactive ist die Tochtergesellschaft von Enghouse Systems Limited, einer Software- und Dienstleistungsgesellschaft, die auf der Toronto-Börse (TSX) unter dem Symbol „ENGH“ notiert ist. Gegründet im Jahr 1984 ist Enghouse Systems ein nachhaltig profitables Unternehmen, das sowohl organisch als auch durch den Erwerb von hoch angesehenen Spezialisten einschließlich, Andtek, Arc, CosmoCom, Datapulse, IAT, IT Sonix/Elsbeth, Presence Technology, Reitek, Safeharbor, Survox, Syntellect, Telrex, Trio, Voxtron, Zeacom gewachsen ist. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.enghouseinteractive.de

Firmenkontakt
Enghouse AG
Astrid Pocklington
Neumarkt 29-33
04109 Leipzig
+49 341 339 755 30
astrid.pocklington@enghouse.com
https://www.enghouseinteractive.de

Pressekontakt
Fuchs Pressedienst und Partner
Franz Fuchs
Narzissenstr. 3b
86343 Königsbrunn
+49 8231 609 35 36
info@fuchs-pressedienst.de
https://www.fuchs-pressedienst.de

Bildquelle: Enghouse Interactive

Pressemitteilungen

DocuWare Gruppe baut Führungsrolle im Cloud-Markt aus

Zahl der DocuWare Cloud-Kunden steigt auf 2.000, User-Zahl verdoppelt sich

Germering, den 31. Januar 2019 – Anfang 2019 hatten sich mehr als 2.000 Kunden aus den unterschiedlichen Branchen für das Software as a Service (SaaS)-Modell des Unternehmens entschieden. Zusammen mit dem exponentiellen Wachstum bei Anwendern und archivierten Dokumenten ist DocuWare weiterhin führend im Mittelstand bei Cloud-basierten Lösungen für Dokumenten-Management und Workflow-Automation.

Die Zahl der Unternehmen, die sich für DocuWare Cloud entschieden haben, wuchs 2018 um 53 Prozent. Mehr als 100.000 Anwendern haben inzwischen DocuWare Cloud lizenziert, ein Plus von 100 Prozent gegenüber 2017. Die Anzahl der in der Wolke abgelegten Dokumente stieg um 257 Prozent in 2017 und im vergangenen Jahr um 124 Prozent auf 112 Millionen. Insgesamt ist die Cloud-basierte Lösung mittlerweile in 158 Ländern im Einsatz. Die Implementierungen reichen von vier bis weit über 1.000 Anwendern, die Anwendungen von der einfachen Archivierung bis hin zum anspruchsvollen Management von abteilungsübergreifenden Geschäftsprozessen.

Im Rahmen ihrer Cloud-Strategie setzen immer mehr Unternehmen auf DocuWare; dadurch haben sich Akzeptanz und Nutzung von DocuWare Cloud signifikant erhöht. Zwischen 2016 und 2018 stiegen die User-Zahl pro Kunde und die Zahl der archivierten Dokumente pro Kunde um 37 beziehungsweise 126 Prozent.

Unternehmen, die DocuWare Cloud einsetzen, verteilen sich über Nord- und Südamerika (42 Prozent) sowie die Regionen DACH (27 Prozent) und EMEA / RoW (31 Prozent). Im Jahr 2018 entschied sich wie schon im Jahr zuvor fast die Hälfte aller Neukunden für das SaaS-Modell im Vergleich zur On-Premises-Lösung.

Wachstumstreiber in 2018: DocuWare Kinetic Solutions und DocuWare Cloud Partner

Im Jahr 2018 startete DocuWare zwei neue Programme, die das Cloud-Wachstum beschleunigten. Zum einen wurde das DocuWare Cloud Partner-Programm in Deutschland erfolgreich ausgerollt, wodurch zahlreiche neue Partner gewonnen werden konnten, die sich ausschließlich auf den Vertrieb der Cloud-Technologie des Unternehmens konzentrieren. Zum anderen stieß die Einführung der DocuWare Kinetic Solutions bei den etablierten Partnern und Kunden des Unternehmens auf großes Interesse. Durch diese Cloud-basierten vorkonfigurierten Lösungen – momentan verfügbar für Rechnungsverarbeitung und Personalmanagement – lässt sich die Implementierungszeit auf wenige Stunden verkürzen und DocuWare schnell einsetzen. In diesem Jahr wird DocuWare sein Cloud Partner-Programm auch in den USA anbieten und weitere Cloud-basierte vorkonfigurierte Lösungen auf den Markt bringen.

DocuWare-Geschäftsführer Max Ertl blickt zuversichtlich in die Zukunft: „Immer mehr Kunden erkennen die technischen und finanziellen Vorteile der Cloud. Unsere strategischen Initiativen stellen sicher, dass Kunden, die Cloud-Lösungen suchen, genau das bekommen, was sie zur Optimierung ihrer Kernprozesse benötigen.“

Zur richtigen Zeit auf die Cloud gesetzt

Im Jahr 2012 brachte DocuWare seine erste SaaS-basierte Public Cloud-Lösung unter dem Namen DocuWare Online auf den Markt. Heute heißt sie DocuWare Cloud und verfügt über den vollständigen Funktionsumfang der etablierten On-Premises-Lösung des Unternehmens. Um seinen Kunden weltweit höchste Verfügbarkeit, Datensicherheit und Skalierbarkeit zu bieten, setzt DocuWare auf Microsoft Azure als Plattform für DocuWare Cloud.

Dr. Michael Berger, der seit Anfang dieses Jahres ebenfalls als Geschäftsführer die Geschicke des Unternehmens lenkt, legte mit der Einführung des Web Clients vor elf Jahren den Grundstein für ein echtes Cloud-System. Auch er sieht die Strategie des Unternehmens bestätigt: „DocuWare investiert weiterhin in die Benutzerfreundlichkeit, Sicherheit, Flexibilität und Skalierbarkeit seiner Cloud-Architektur. Wir sehen ein enormes Potenzial bei kleinen und mittleren Unternehmen, da Führungskräfte durch sich ständig ändernde Marktgegebenheiten Geschäftsprozesse nicht nur optimieren, sondern auch automatisieren müssen.“

DocuWare-Lösungen für intelligente Dokumentenverwaltung und digitale Workflows verleihen Mitarbeiterproduktivität und Business-Performance neue Dynamik. Als leistungsstarke Cloud-Dienste ermöglichen sie die Digitalisierung, Automatisierung und Transformation aller Geschäftsprozesse, ohne Kompromisse. DocuWare ist in 90 Ländern vertreten, mit Hauptsitz in Deutschland und den USA.

Firmenkontakt
DocuWare GmbH
Alexander Scheubner
Therese-Giehse-Platz 2
82110 Germering
089 894433-0
Alexander.Scheubner@docuware.com
https://start.docuware.com/de/

Pressekontakt
Manager Public Relations
Birgit Schuckmann
Infanteriestr. 19/Haus 5
80797 München
0172-8552005
birgit.schuckmann@docuware.com
https://start.docuware.com/de/pressemitteilungen

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Das digitale Lehrerzimmer: Modernes Informationsmanagement für Schulen und Lehrer

Prevolution stellt neue Lösung für Lehrer und Schulverwaltung auf der didacta vor. Digitale Verwaltung von Unterrichtsmaterialien und Vorlagen sowie Austausch im Fokus.

Hamburg, 30.1.2019 – Prevolution, der Spezialist für digitale Prozesse und Informationsmanagement, stellt auf der Bildungsmesse didacta eine neue Lösung für Schulen und Lehrer vor: Sie soll mithilfe von modernem Informationsmanagement Lehrer und Schulverwaltung beim Management von Unterrichtsmaterialien und Lehrmitteln, der Unterrichtsorganisation und der allgemeinen Verwaltung wirksam unterstützen und digitales Arbeiten erleichtern.

Allgemeine Verwaltung wird durch Vorlagen, sicheres Informationsmanagement sowie digitale Lehr- und Terminpläne erleichtert

Über die neue Lösung können Vorlagen aller Art wie für Elternbriefe, Einladungen, Noten- und Klassenlisten und Informationsschreiben – beispielsweise für Ausflüge oder Klassenfahrten – zentral bereitgestellt werden. So wird der Arbeitsaufwand für die Lehrerinnen und Lehrer erheblich reduziert. Dadurch wird auch ein einheitliches Erscheinungsbild sichergestellt und die Qualität gesteigert. Ein digitaler Lehrplan erlaubt die einfache Planung und Dokumentation von Unterrichtseinheiten. Über einen zentralen Terminplan werden Termine wie Elternabende oder Konferenzen gepflegt und kommuniziert. Besonderes Augenmerk wurde auf die sichere und datenschutzkonforme Verwaltung der Stammdaten von Lehrkräften und Schülern gelegt, um dem erhöhten Schutzbedarf gerecht zu werden. Weiterhin kann das System auch für die übrige Dokumentenverwaltung der Schule wie Schriftverkehr, Vertragsmanagement oder Projektdokumentation genutzt werden. Dabei stehen umfangreiche Funktionen wie Versionierung oder Workflows für Freigaben oder andere Bearbeitungen zur Verfügung.

Einfache Verwaltung von Unterrichtsmaterialien und Lehrmitteln

Alle Unterrichtsmaterialien können mit der Prevolution-Lösung digital verwaltet werden. Dabei ist die Ablage im System besonders einfach: Dokumente, Tafelaufschriebe usw. können je nach Format durch Scannen, Abfotografieren mit dem Smartphone oder Drag&Drop abgelegt und dabei automatisch oder manuell mit Schlagworten versehen und klassifiziert werden. So können die Inhalte anhand ihres Kontextes intelligent verfügbar und selbst mit Schlagworten auffindbar gemacht werden. In der zentralen Ablage von Unterrichts- und Lehrmaterial sieht jede Lehrkraft nur die für sie relevanten Inhalte und das klassen-, jahrgangs- und themenübergreifend. Egal ob nach Thema oder Fach, ob nach Unterrichtseinheit oder Klassenstufe: umfassende Suchfunktionen schaffen einfachen Zugang und Übersicht. Im Unterricht können die Materialien dann einfach über Notebook, Tablet oder Smartphone abgerufen und individuelle Tafelbilder dokumentiert werden. Die Dokumente und Informationen können so auch passgenau einzelnen Schülern oder Klassen zur Verfügung gestellt werden. Die Schüler können ihre Arbeitsergebnisse wiederum bequem und sicher in die zentrale Ablage laden.

Der intensive Austausch zwischen den Nutzern wird durch die neue Lösung besonders gefördert. So können Dokumente sicher und einfach innerhalb definierter Gruppen wie z.B. Schulleitung, Elternbeirat, Klassenverband, Fachschaft oder Gesamtkollegium geteilt oder auch gemeinsam bearbeitet werden. Auch das Teilen von Informationen mit Teilnehmern außerhalb des Systems ist möglich. Dabei wird die Einhaltung von Compliance-Richtlinien gewährleistet.

Erweiterbare Lösung aus der Praxis

Die Lösung ist bereits vorkonfiguriert und die üblichen Strukturen sind eingerichtet, so dass nur ein geringer Aufwand für den Einstieg anfällt. Sie entstand praxisnah im engen Dialog mit Lehrkräften und IT-Koordinatoren verschiedener Schulformen und wird kontinuierlich ausgebaut. Für die nächste Version sind weitere Funktionen wie beispielweise ein digitales Klassenbuch (Anwesenheit/Fehlzeiten, Hausaufgaben, mündliche Mitarbeit, Notizen u.a.) geplant, das auch als Basis für Elterngespräche dienen kann. Zudem soll die zentrale Erfassung von Noten deutlich vereinfacht werden.

Das System ist modular aufgebaut und kann flexibel lizenziert werden. Das Angebot richtet sich sowohl an Schulträger, einzelne Schulen oder auch Lehrkräfte, die per Einzellizenz ihren Arbeitsalltag erleichtern wollen.

Solide technische Basis

Die Lösung basiert auf der Plattform M-Files, einem mehrfach ausgezeichneten System für intelligentes Informationsmanagement. Es ist flexibel nutzbar: Die Lösung kann technisch schul- oder trägerintern betrieben oder als sicherer Cloud-Service genutzt werden, so dass keinerlei technische Voraussetzungen erfüllt werden müssen. Dabei erfüllt die Lösung höchste Ansprüche an die Informationssicherheit und Datenschutzauflagen wie beispielsweise die DSGVO.

Die Fachmesse didacta findet vom 19. bis 23. Februar 2019 in Köln statt und richtet sich an Erzieher, Lehrer, Ausbilder, interessierte Eltern und alle, die mit Bildung beauftragt sind. Mit mehr als 800 Ausstellern aus rund 40 Ländern und ca. 100.000 Besuchern ist sie die Leitmesse für diesen Bereich. Prevolution ist in Halle 6.1 am Stand B136 vertreten. „Wir laden alle Messebesucher ein, sich die Lösung an unserem Stand live anzusehen und freuen uns auf den Austausch. Grundsätzlich suchen wir auch immer wieder Schulen oder Lehrer als Pilotkunden für neue Versionen der Lösung“, erläutert Kai Andresen, Gründer und Geschäftsführer von Prevolution.

Prevolution, gegründet 2011 in Hamburg, ist ein führendes Beratungs- und Softwarehaus in der Integration von Service Management und Information Management. Das Unternehmen hilft seinen Kunden, ihre Serviceprozesse – insbesondere im IT-Service-Management (ITSM) und Kundenservice – zu optimieren, die Servicequalität nachhaltig zu verbessern und die Effizienz zu steigern sowie die Kosten zu senken.
Dazu hat Prevolution in einzigartiger Weise die üblicherweise nebenläufigen Konzepte für Service Management und Information Management integriert und setzt individuelle Lösungen mit den zwei führenden und zukunftssicheren Produkten Cherwell und M-Files um.
Mit der Cherwell-Service-Management-Plattform realisiert Prevolution hochflexible Service-Management-Lösungen im Bereich ITSM und in anderen Geschäftsprozessen wie beispielsweise Kundenservice, Schadensmanagement, Ideenmanagement oder Fallbearbeitung. Als Partner der ersten Stunde hat Prevolution einige der komplexesten Cherwell-Systeme der Welt entwickelt und bietet nicht nur Cherwell-Support mit einem dedizierten Support-Team für Cherwell, sondern ist auch vollständig akkreditierter Trainingsanbieter für Cherwell-Schulungen für den gesamten deutschsprachigen Raum. Zudem ist Prevolution ITIL-V3-Competence-Center und bietet ITIL-Motivations- und -Simulationstrainings sowie ITIL-Beratung.
Das Produkt M-Files ergänzt diesen Ansatz um intelligentes Informationsmanagement, das Dokumentenmanagement (DMS), Enterprise-Content-Management (ECM) und Content-Services umfasst. M-Files erlaubt es, strukturierte Daten und unstrukturierte Dateien und Dokumente in der gesamten Organisation aus verschiedenen Quellen wie beispielweise Netzwerkordnern, SharePoint, DMS/ECM-Systemen, CRM-Systemen oder ERP-Systemen und anderen Repositories zusammenzuführen, ohne bestehende Systeme und Prozesse zu stören oder eine Datenmigration zu erfordern. So bricht M-Files Informationssilos auf und erlaubt Mitarbeitern in Serviceprozessen die Nutzung von Informationen im gewünschten Kontext.
Beide Produkte hat Prevolution integriert und entwickelt technische sowie fachliche Produktergänzungen für den spezifischen Bedarf von Serviceorganisationen. Zudem bietet Prevolution angrenzende Fachlösungen wie z.B. Vertragsmanagement.
Prevolution berät Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz aus den Standorten Hamburg und München heraus. Globale Unterstützung kann das Unternehmen im Rahmen der von ihm gegründeten BAT-Alliance anbieten, die Spezialisten für Service-Management weltweit zusammenbringt. Zu den Kunden des branchenübergreifend engagierten Unternehmens gehören große Mittelständler und Konzernunternehmen wie beispielsweise die Klinikgruppe Asklepios, CWS Boco, der Flughafen München, die HHLA, Otto, SyZyGy und Wüstenrot.
Prevolution ist ein eingetragenes Markenzeichen der Prevolution GmbH & Co. KG. Alle anderen Warenzeichen sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Firmenkontakt
Prevolution GmbH & Co. KG
Maren Meyer zur Capellen
Messberg 4
D-20095 Hamburg
+49 40 73088 200
pr@prevolution.de
http://www.prevolution.de

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Bernd Hoeck
Gerberstraße 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
bernd.hoeck@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

GTT erweitert seine Media Services für die ATP Tour um die ATP 250

MCLEAN, Va., 24. Januar 2019 – GTT Communications, Inc. (NYSE: GTT), der führende Cloud Networking-Anbieter für multinationale Kunden, gibt die Erweiterung seiner globalen Medientransportdienste für ATP Media, den Broadcast- und Media-Zweig der Association of Tennis Professionals (ATP), bekannt. ATP Media überträgt zukünftig unter anderem auch hochklassige Tennispartien der ATP 250. Durch das Hinzufügen von ATP 250-Turnieren wird das gewachsene GTT Media Angebot weiter ergänzt. So gehören die ATP Masters 1000 und 500 Turniere sowie das Nitto ATP-Finale bereits zum Angebot.
GTT wird Video-Beiträge in bester Fernseh-Qualität von ATP 250-Turnieren über das ATP Media Remote Production Hub in London zu seinen Lizenznehmern und Rechteinhabern transportieren. GTT nutzt sein globales Glasfasernetz, um Turniere auf dem amerikanischen Kontinent, in Europa und im asiatisch-pazifischen Raum an ein Publikum in der ganzen Welt zu senden.
„GTT ist stolz darauf, die Ausweitung unserer Partnerschaft mit ATP Media bekannt zu geben“, so Martin Ford, Präsident der GTT Division UK. „ATP Media nutzt modernste Übertragungs-Technologie, um das Tennisturnier-Erlebnis für Fans auf der ganzen Welt weiter zu verbessern. Das globale Netzwerk von GTT spielt hier eine Schlüsselrolle für ATP Media, lebendige Echtzeitinhalte für seine Zielgruppen bereitzustellen. „
„Das ATP Media Content Network ist entscheidend bei der Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen Übertragung unserer Veranstaltungen mit geringer Latenz – unabhängig davon, wo auf der Welt Events abgehalten werden“, erklärt Shane Warden, CTO von ATP Media. „Durch das Hinzufügen von ATP 250-Turnieren zum Netzwerk entsteht das umfassendste Tennisprodukt für Herrenturniere auf der ganzen Welt. Wir schätzen die Zuverlässigkeit und Leistungsfähigkeit des GTT-Netzwerks sowie die Fähigkeit von GTT, ihre Lösung an unsere wachsenden Anforderungen anzupassen.“

Über GTT
GTT definiert globale Kommunikation neu für eine Cloud-basierte Zukunft. Unser Ziel ist es, Menschen über Unternehmen hinweg, weltweit miteinander und mit jeder Anwendung in der Cloud zu verbinden.
Unsere Kunden profitieren von einem hervorragenden Service, der auf unseren Grundwerten Simplicity, Speed & Agility basiert. Als Fortune-Future-50-Unternehmen besitzt und betreibt GTT ein
globales Tier-1-Internet-Netzwerk auf sechs Kontinenten mit mehr als 550 PoPs (Points of Presence) und arbeitet zusätzlich mit über 3.500 regionalen Partnern zusammen.
GTTs Dienstleistungen werden von global agierenden Unternehmen, Banken, Regierungen, Behörden und den größten Telekommunikationsanbietern weltweit genutzt. In über 100 Ländern unterstützen
wir unsere Kunden mit eigener Infrastruktur, ganzheitlichem WAN, SD-WAN- und Cloud-Lösungen sowie weiteren Managed Services.
www.gtt.net

Über ATP Media
Als Sendearm der ATP Tour wurde ATP Media 2001 als Tennis Properties Limited gegründet. Die zentralisierte Nutzung für die gesamte ATP-Tour ist die Host-Broadcast-Produktion für die ATP Finals von Nitto, Next-Gen-ATP-Finals, ATP Masters 1000s und die globale Produktion von Feeds für die ATP 500. ATP Media verfügt über einen unübertroffenen Zugang und dem Know-how in der Full-Service-Broadcast-Produktion von Herren-Tennis mit einer End-to-End-Lösung für globale Rundfunkveranstalter, die Folgendes umfasst: Rechteverkauf, Multiplattform-Produktion, ein globales Glasfaservertriebsnetz und ein marktführendes digitales Archiv. Weitere Informationen finden Sie unter www.atpmedia.tv

Diese GTT-Pressemitteilung ist eine Übersetzung der englischen Originalversion. Während die Absicht darin besteht, die Übereinstimmung der Bedeutung zwischen der englischen und der deutschen Version zu gewährleisten, hat in jedem Fall von Unklarheit die englische Version Vorrang.

Kontakt
Westend Medien GmbH
Michael Siemer
Wagnerstr. 26
40212 Düsseldorf
+491785554488
michael.siemer@westendmedien.de
http://www.westendmedien.de