Tag Archives: Cloud

Pressemitteilungen

ThousandEyes Synthetics ermöglicht proaktive Erkennung von Performance-Problemen bei kritischen Unternehmensanwendungen

Einblicke in die App-, Infrastruktur- und Internet-Performance helfen, Probleme in komplexen Multi-Cloud- und SaaS-Umgebungen zu isolieren und zu erkennen

München, 11. September 2019 – ThousandEyes, ein Netzwerkanalyse-Unternehmen, das Nutzern Einblicke in digitale Services gewährt, kündigt ThousandEyes Synthetics an, seine netzwerkfähige Monitoring-Lösung zur proaktiven Erkennung moderner Performance-Probleme. ThousandEyes Synthetics schließt die signifikante Lücke im Performance-Monitoring von Anwendungen, die durch API-lastige und internetabhängige Anwendungsarchitekturen entstanden ist. Die Monitoring-Lösung stellt in einem einzigen, gemeinsam nutzbaren Dashboard den Zusammenhang zwischen Anwendungsperformance, der zugrunde liegenden Infrastruktur und der Internet-Performance dar, um Ursachen sofort zu identifizieren und Probleme gemeinschaftlich zu beheben. Diese neuen Funktionen verkürzen die Wiederherstellungszeit (MTTR) drastisch und ermöglichen es, SaaS- und Cloud-basierte Anwendungen erfolgreich einzuführen. Zusätzlich können IT-Teams damit SaaS-, Cloud- und Browser-basierte Anwendungsprobleme beheben.

„Aktuelle IT-Umgebungen stützen sich besonders auf Internet- und Cloud-basierte Lösungen, weshalb herkömmliche Synthetic Monitoring-Lösungen heutzutage nicht mehr ausreichen. Eine App-zentrierte Sichtweise ohne Kenntnisse der zugrundeliegenden Abhängigkeiten hilft IT-, Digital Ops-, und Service-Delivery-Teams bei der Fehlerhebung von Performance-Problemen nicht“, sagt Joe Vaccaro, Vice President of Product bei ThousandEyes. „ThousandEyes Synthetics ermöglicht sowohl SaaS-Anwendern als auch IT-Teams die Bereitstellung von modernen Anwendungen. Sie können damit schnell erkennen, auf welchen Ursachen die Probleme beruhen – unabhängig davon, wo die Schwierigkeit liegt. So können Risiken in Bezug auf die Geschäftskontinuität eliminiert werden.“

Herkömmliche Synthetic Monitoring-Lösungen wurden für traditionelle Ansätze der Anwendungsentwicklung sowie für Anwendungen konzipiert, die in lokalen Rechenzentren gehostet werden. Das Internet sowie Services von Drittanbietern können die Anwendungsperformance nicht behindern. Moderne Anwendungen erfordern jedoch einen völlig neuen Ansatz für das Synthetic Monitoring, da sie dezentral sind, mit verschiedenen Services von Drittanbietern über APIs in Multi-Cloud-Umgebungen interagieren und sich durch Continuous Integration und Continuous Delivery (CI/CD) stetig verändern.

ThousandEyes Synthetics kombiniert seinen neuen, programmierbaren JavaScript-basierten Ansatz mit Deep Active Monitoring. So kann die Lösung die gewonnenen Erkenntnisse über die Anwendungen durch Synthetic-Tests mit HTTP, Netzwerkmetriken, Netzwerkpfaden, Internet-Routing und Details zu Ausfällen zueinander in Bezug zu setzen. Dies ermöglicht:

-Umfassende Einblicke: Einblicke in die Anwendungsperformance durch proaktives Monitoring von häufig genutzten Benutzerpfaden und mehrstufigen Betriebsvorgängen.
-Cloud- und Internet-RCA (Route Cause Analysis): Schnelle Erkennung von Cloud- und internetbezogenen Ursachen für Probleme der Anwendungsperformance in ISPs, CDNs, IaaS, SaaS und dem Internet.
-Benutzerzentrierte Messungen: Umfassende Informationen, wie Anwendungen von relevanten Standorten aus über vorinstallierte Monitoring-Agent-Standorten weltweit und neue Monitoring-Agents für Mobilnetzwerke funktionieren.

„Die Vielzahl von Tools stellt eine große Herausforderung für die IT-Teams von Unternehmen dar. Sie müssen mehrere unterschiedliche Tools und Datensätze im Auge behalten, was es erschwert, Performance-Probleme von Anwendungen zu lösen. Das ist zeitaufwendig und wirkt sich negativ auf die Erfahrung der Endbenutzer, den Umsatz und die Reputation der Marke aus“, sagt Shamus McGillicuddy, Resource Director EMA Research bei ThousandEyes. „Der Ansatz von ThousandEyes zur Konsolidierung und Korrelationsanalyse verschiedener potenzieller Problemquellen für die Anwendungsperformance ist interessant für Teams, die nach einem einzigen umfassenden Ansatz suchen. So haben sie mehr Zeit für die Problembehebung anstatt das Problem lange isolieren zu müssen.“

Bewährte Monitoring-Lösung
ThousandEyes Synthetics wird bereits von einigen der weltweit größten Unternehmen und schnell wachsenden SaaS-Anbietern eingesetzt. Schneider Electric, einer der weltweit führenden Anbieter von Energiemanagement und Automatisierung, wird in einem Webinar am 19. September 2019 um 11 Uhr erläutern, warum sich das Unternehmen für ThousandEyes entschieden hat, um die globale Einführung von Salesforce Lightning bei seinen mehr als 45.000 Mitarbeitern zu unterstützen.

ThousandEyes Synthetics ist derzeit begrenzt erhältlich, wird jedoch noch in diesem Jahr vollständig verfügbar sein.

Erfahren Sie mehr auf dem Blog von ThousandEyes.

Über ThousandEyes
ThousandEyes ermöglicht es Unternehmen, die digitale Nutzererfahrung für Kunden und Mitarbeiter sichtbar zu machen, nachzuvollziehen und zu verbessern. Die Cloud-Plattform von ThousandEyes eröffnet neue Perspektiven bezüglich des gesamten Netzwerkverkehrs und bei Cloud-Providern und bietet Benutzern, Anwendungen, Websites und Services über jedes Netzwerk hinweg sofortige Einblicke in das digitale Nutzererlebnis. ThousandEyes ist von zentraler Bedeutung für die weltweit größten und am schnellsten wachsenden Unternehmen, darunter Comcast, eBay, HP, über 120 der Global 2000, über 65 der Fortune 500, sechs der sieben führenden US-Banken und 20 der 25 führenden SaaS-Unternehmen. Für weitere Informationen besuchen Sie www.ThousandEyes.com oder folgen Sie dem Unternehmen auf Twitter unter @ThousandEyes.

Firmenkontakt
ThousandEyes
Ben Stricker
Mission Street, Suite 1700 201
94105 San Francisco
+1 (800) 757-1353
bstricker@thousandeyes.com
https://www.thousandeyes.com/de

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Jasmin Rast
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 89 / 99 38 87 27
jasmin_rast@hbi.de
http://www.hbi.de

Bildquelle: @ ThousandEyes

Computer/Internet/IT

HCL Technologies übernimmt Sankalp Semiconductor und baut damit seine führende Marktposition in den Bereichen Halbleiter und Industrial IoT aus

NOIDA, Indien – 10. September 2019HCL Technologies Limited (HCL), ein führendes globales Technologieunternehmen, hat Sankalp Semiconductor (Sankalp) übernommen. Der Dienstleister im Bereich Advanced Technology Design für Halbleiter bietet umfassende digitale und Mixed-Signal-SoC-Services und -Lösungen vom Konzept bis zum Prototyp.

Sankalp verfügt, mit mehr als 5.000 Mannjahren Erfahrung beim Halbleiterdesign, über starke Fähigkeiten auf dem Gebiet des analogen, digitalen und Mixed Design für Signalchips. Das Unternehmen bietet End-to-End-Lösungen für die Branchen Automotive, Consumer, IoT, Medizinelektronik, Netzwerk und Wireless.

Die Fähigkeiten von Sankalp, kombiniert mit den bestehenden Stärken von HCL, werden dazu beitragen, dass HCL seine führende Position im Halbleiterbereich innerhalb der Engineering- und F&E-Service-Branche behaupten kann. Diese strategische Übernahme ermöglicht es HCL, weiter in neue Marktsegmente vorzudringen, insbesondere im analogen und Mixed-Signal-Design.

„Sankalp wird unser starkes Halbleiterangebot ergänzen und dazu beitragen, unseren Kunden im Bereich Analog & Mixed Signal eine breitere Palette von Dienstleistungen zu bieten“, sagt GH Rao, President – Engineering and R&D Services, HCL Technologies. „Sankalp wird als hundertprozentige Tochtergesellschaft von HCL betrieben.“

„Die strategische Akquisition wird Synergien zwischen den Entwicklungsteams ermöglichen, so dass wir einem breiteren Kundenkreis umfangreicheres Halbleiter-Know-how anbieten können. Die vereinten Kräfte ermöglichen eine tiefere Zusammenarbeit mit Kunden im Bereich End-to-End-Digital- und Mixed-Signal-Design“, sagt Samir Patel, CEO Sankalp Semiconductor.

 

Über Sankalp Semiconductor
Sankalp ist ein fortschrittlicher Technologiedienstleister, der umfassende Lösungen vom Konzept bis zum Prototyp im Halbleiterbereich anbietet. Er stellt seinen Kunden ein integriertes Portfolio an Services auf wichtigen Gebieten wie digitale, analoge und physikalische High-Speed-Interface-IP, Embedded Memory Compiler, EDA und Modellierung bereit. Sankalp ist der bevorzugte Halbleiter-Design-Servicepartner für mehrere Fortune-500-Unternehmen in den Branchen Automotive, Consumer Electronics, Industrial IoT und Medizinelektronik. Sankalp hilft den Kunden, ihr Time-to-Market-Fenster zu erreichen, indem es First-Pass-Silizium-Designs liefert und mit Produktentwicklungsteams auf der ganzen Welt zusammenarbeitet, um System-on-Chip zu entwickeln. Sankalp Semiconductor betreibt Zentren in den USA, Indien, Kanada und Deutschland.

Über HCL Technologies 
HCL Technologies (HCL) unterstützt Unternehmen weltweit mit Technologien für das nächste Jahrzehnt. Durch die tiefgreifende Branchenexpertise, Kundenorientierung und unternehmerische Kultur der Ideapreneurship™ ermöglicht die Strategie „Mode 1-2-3“ von HCL es Unternehmen, sich in Next-Generation-Unternehmen zu verwandeln. HCL bietet seine Dienstleistungen und Produkte in drei Geschäftsbereichen an: IT und Business Services (ITBS), Engineering und R&D Services (ERS) sowie Produkte und Plattformen (P&P). ITBS ermöglicht es Unternehmen weltweit, ihre Geschäfte durch Angebote in den Bereichen Anwendungen, Infrastruktur, digitale Prozesse und digitale Transformationslösungen der nächsten Generation zu verändern. ERS bietet Dienste und Lösungen für alle Aspekte der Produktentwicklung und Plattformgestaltung. Mit P&P versorgt HCL global agierende Kunden mit modernisierten Softwareprodukten für ihre technologie- und branchenspezifischen Anforderungen. Mit seinen hochmodernen Co-Innovationslabors, globalen Lieferkapazitäten und seinem breiten globalen Netzwerk bietet HCL ganzheitliche Dienstleistungen für verschiedene Branchen in den Kategorien Financial Services, Manufacturing, Technology & Services, Telecom & Media, Retail & CPG, Life Sciences & Healthcare und Public Services. Als ein weltweit führendes Technologieunternehmen ist HCL stolz auf seine Initiativen zu Vielfalt, sozialer Verantwortung, Nachhaltigkeit und Bildung. Zum 30. Juni 2019 erwirtschaftete HCL einen konsolidierten 12-Monats-Umsatz von 8,9 Milliarden US-Dollar und seine 143.900 Ideengeber sind in 44 Ländern tätig. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.hcltech.com

Medienkontakt:
Fink & Fuchs AG
Tel: 089-589787-21
E-Mail: HCL@finkfuchs.de

Pressemitteilungen

plentymarkets expandiert in den polnischen E-Commerce-Markt

Nach Gründung der plentymarkets Limited im Jahre 2013 und der erfolgreichen Expansion nach Großbritannien tritt die plentysystems AG mit dem plentymarkets E-Commerce-ERP im Sommer 2019 in den polnischen E-Commerce-Markt ein.

plentysystems AG weiter auf Internationalisierungskurs

Es ist kein Geheimnis, dass der polnische E-Commerce ein klarer Wachstumsmarkt ist, in dem viele Experten großes Potenzial sehen. Und die Zahlen sprechen für sich: Allein 2019 verspricht der polnische E-Commerce um 15,5% zu wachsen bei einem Umsatz von 8,783 Mrd. Euro mit aktuell ca. 12.000 laufenden polnischen Online-Shops.

Einige dieser Händler nutzen bereits das deutsche E-Commerce ERP plentymarkets und während der letzten Jahre verzeichnet die plentysystems AG eine immer stärker wachsende Nachfrage aus Polen. Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, plant die plentysystems AG neben Deutschland und Großbritannien nun auch die gezielte Ausrichtung und Lokalisierung ihrer Software für den polnischen Markt. Den ersten Schritt in diese Richtung ging plentymarkets bereits im März mit der Integration des größten polnischen Marktplatzes Allegro.

plentymarkets schließt damit in Polen eine Lücke unter den E-Commerce-Lösungen und bringt noch mehr Wachstumsmöglichkeiten und Skalierbarkeit in den polnischen E-Commerce-Markt. Polnische Händler erhalten mit plentymarkets Zugang zu über 40 Online-Verkaufsplattformen mit nur einer Software. Dank der modernen Plugin-Technologie lässt sich jeder Shop, der bereits über ein externes Shopsystem betrieben wird, integrieren. Über zusätzliche Plugins und die offene REST API – eine speziell auf Cloud Services zugeschnittene, auf Internetstandards basierende Programmierschnittstelle – lässt sich das System beliebig erweitern. Weitere Pluspunkte sind der moderne Technologieansatz und ein dynamisch wachsendes Ökosystem an Partnerlösungen.

„Polnische Händler sind stets auf der Suche nach Problemlösungen für den Verkauf auf internationalen Marktplätzen. Dabei liegt der Fokus auf Prozesslösungen, Vertriebstechnologie, Berechenbarkeit und Business Continuity.“, sagt Anna Konopa, CEO von setup.pl. „Unser Team bei setup.pl verfügt über langjährige Erfahrung im Verkauf auf internationalen Marktplätzen und kennt die bereits erhältlichen Lösungen sowohl auf polnischer, als auch auf deutscher Seite. Bedauerlicherweise decken diese Lösungen die Bedürfnisse internationaler Online-Händler höchstens teilweise ab. Wir freuen uns sehr, dass wir jetzt gemeinsam mit plentymarkets eine Brücke zwischen Polen und Deutschland, sowie anderen westeuropäischen Ländern bauen können. Wir sind davon überzeugt, dass diese Kooperation eine lang ersehnte Antwort auf alle Fragen und Bedürfnisse polnischer Online-Händler darstellt. Dabei vereint setup.pl und plentymarkets die Idee von „BEOMNI“, einer Verkaufsstrategie, die von Anfang an auf den Omnichannel-Handel und eine Marktplatzdiversifizierung ausgelegt ist.“

Expansion dank Partnerschaft besonders gelungen

Gesucht, gefunden! Auf der Suche nach Unterstützung und Beratung bei der Einführung des plentymarkets E-Commerce-ERP in den polnischen Markt fiel die Wahl schnell auf die deutsch-polnische Fullservice-Agentur setup.pl.

„Wir sind sehr glücklick darüber, mit setup.pl einen so erfahrenen und kompetenten Partner für die Expansion und Markteinführung in Polen gefunden zu haben. Das Dienstleistungsportfolio der Agentur deckt alles ab, was wir und unsere zukünftigen polnischen Händler brauchen, um erfolgreich mit plentymarkets international zu verkaufen. Ich freue mich schon sehr auf die vielen neuen Erfahrungen, die wir durch den direkten Kontakt mit Händlern in Polen auf Messen und Meet-Ups haben werden – eine spannende Zeit steht bevor!“, freut sich Carsten Brassel, Head of International Business Development bei plentysystems.

Die Strategien beider Unternehmen passen perfekt zusammen:

Die plentysystems AG ist ein auf E-Commerce- und Multi-Channel-Lösungen spezialisiertes Unternehmen und bietet mit dem plentymarkets E-Commerce-ERP das führende Multi-Channel-Tool auf dem deutschen Commerce Tool Markt mit Anbindungen an über 40 internationale Online-Plattformen. Setup.pl hat sich gleichermaßen auf die Einrichtung von Online-Plattformen und Marktplatzdiversifizierung spezialisiert und wird plentymarkets bei Online-Händlern in Polen künftig empfehlen und unterstützend zum Einsatz bringen. Gleichzeitig bietet setup.pl polnischen Online-Händlern ein eigenes Fulfillment, bei dem die Ware wie gewohnt in Polen gelagert und durch setup.pl veranlasst zu deutschen Depots, beispielsweise der DHL oder DPD gebracht und von dort innerdeutsch und natürlich auch weltweit versandt wird. Eine zuverlässige und professionelle Lösung fur Verkäufer auf Online-Marktplätzen oder im eigenen Online-Shop.

Die plentysystems AG ist ein führendes Softwarehaus für cleveren E-Commerce. Über 200 spezialisierte Mitarbeiter leisten smarte Programmierung und erstklassigen Support für das leistungsstarke E-Commerce ERP plentymarkets, das bereits von mehr als 7.000 Unternehmen eingesetzt wird. Mit der benutzerfreundlichen Software lassen sich alle Prozesse des Online-Handels komfortabel organisieren, effizient steuern und in Echtzeit verwalten: Sowohl Webshop (B2B & B2C), Multi-Channel-Vertrieb, Verkaufsabwicklung, Content-Management, Faktura, Warenwirtschaft als auch After-Sales-Management, Fulfillment und Retourenmanagement können mit plentymarkets abgebildet werden.

Firmenkontakt
plentysystems AG
Jan Griesel
Bürgermeister-Brunner-Straße 15
34117 Kassel
0561 98 961 010
sales@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Pressekontakt
plentysystems AG
Heidi Pfannes
Bürgermeister-Brunner-Straße 15
34117 Kassel
0561 98 961 010
redaktion@plentymarkets.com
http://www.plentymarkets.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

NETGEAR® kündigt kommerzielles Cloud-Mesh-Netzwerk an

München, 06. September 2019 – NETGEAR® (NASDAQ: NTGR), weltweit führender Anbieter innovativer Netzwerk- und Speicherlösungen für kleinere und mittelständische Unternehmen (SMBs), kündigt neue Funktionen für seine preisgekrönte Cloud/Remote-Management-Lösung NETGEAR Insight™ an, dazu einen neuen integrierten Gigabit-Ethernet-Switch WiFi Mesh Access Point mit 4 Ports, einen Insight-fähigen 10-Port-Gigabit-Switch mit größerem PoE-Budget, Insight-Support für weitere Smart-Managed-Pro-Switches und das neue Instant Captive Portal für alle von Insight verwalteten Wireless-Produkte.

„Die Cloud/Remote-Management-Lösung NETGEAR Insight, die nun schon seit drei Jahren auf dem Markt ist, hat sich als leistungsstarkes Tool für kleine und mittlere Unternehmen erwiesen, um ihre Netzwerke aus der Ferne zu verwalten oder für Managed Service Provider, um den Zustand ihrer Kundennetzwerke besser im Auge zu behalten“, sagt Richard Jonker, Vice President of Product Line Management für NETGEAR Business-Produkte. „Die Insight-Plattform bietet Unterstützung für 22 verschiedene Switches, Access Points und Security Devices, die über eine kostenlose App für iOS® und Android™ sowie über eine mehrmandatenfähige Desktop-Lösung für Service Provider verwaltet werden können.“

Zu den neuen Funktionen von NETGEAR Insight gehören:

NETGEAR Insight Instant Mesh
NETGEAR Insight Instant Mesh kombiniert zwei branchenführende und innovative Technologien: das patentierte Tri-Band-Mesh-WLAN und die Insight Cloud/Remote-Management-Plattform. Instant Mesh unterstützt den für den Business-Einsatz konzipierten, leistungsstarken Wireless Access Point NETGEAR WAC540 und den neu vorgestellten, Multi-Mode-Mesh-WLAN-Access-Point NETGEAR WAC564. Mit der Insight App und wenigen Klicks kann die Reichweite eines Netzwerks kinderleicht erweitert werden, indem bis zu fünf WAC540 oder WAC564 hinzugefügt werden. Einer der fünf Access Points muss als Basis bezeichnet werden, der das WLAN-Netzwerk mit dem Internet verbindet. Die anderen vier Einheiten werden als Extender bezeichnet, um die Reichweite der WLAN-Versorgung zu erweitern. Beide Produkte, der WAC540 oder der WAC564 können dabei als Basis oder Extender dienen, vom Benutzer konfiguriert oder von Insight automatisch konfiguriert und optimiert werden. WAC540 und WAC564 können im Mix eingesetzt werden und bieten Unternehmen höchste Flexibilität bei der Gestaltung und Bereitstellung von Netzwerken. Der WAC540 ist ideal für Unternehmen, deren Datenverkehr überwiegend über WLAN läuft. Seine PoE-Funktion und das Design sind ideal für die Decken- oder Wandmontage. Der WAC564 mit seinem integrierten 4-Port-Gigabit-Ethernet-Switch, der entweder für die Desktop- oder Wandmontage konzipiert ist, ist ideal für Unternehmen, die in einer Mischung aus WLAN- und Ethernet-Netzwerken arbeiten.

NETGEAR Insight Instant Mesh Multi-Mode-Mesh-WLAN-Access-Point (WAC564)
Der WAC564 ist der erste Multi-Mode-Mesh-WLAN-Access-Point der Branche, der als Basis oder Extender in einem WLAN-Netzwerk oder als leistungsstarker eigenständiger WLAN-Zugangspunkt eingesetzt werden kann. Mit dem integrierten 4-Port-Gigabit-Ethernet-Switch können Unternehmen ihre kabelgebundenen und drahtlosen Netzwerke nun nahtlos erweitern und mehrere einheitliche SSIDs und VLANs unterstützen. Im Access Point Modus genießen Sie das leistungsstarke AC3000 Tri-Band-Mesh-WLAN für Ihr Unternehmen. Der WAC564 verfügt über drei separate Antennen – ein 2,4 GHz und zwei 5 GHz Nieder- und Hochfrequenzbänder – und bietet damit einen Gesamtdurchsatz von
3 Gbps für alle WiFi-Geräte. Der WAC564 bietet fortschrittliche und einfach zu verwal-tende WLAN-Funktionen wie Bandbreitensteuerung, Beamforming, Load Balancing, Air-time Fairness und Advanced Roaming. Im Mesh-Extender-Modus verbindet sich jeder WAC564 drahtlos mit dem WAC564 oder WAC540 und schafft so ein sofortiges Mesh-WLAN-Netzwerk aus einer Basis und mehreren Extendern, das die Reichweite mit einer einheitlichen SSID- und VLAN-Einstellung vervierfacht und für jedes Unternehmen das ultimative sichere WLAN-Erlebnis bietet. Der WAC564 hilft kleinen und mittleren Unter-nehmen, das Netzwerk zu erweitern und leistungsstarke WLAN-Dienste an folgenden Orten bereitzustellen:
-In angrenzenden Räumen, in denen keine Verkabelung verfügbar ist und das aktuelle WLAN-Signal schwach ist
-Gemietete oder temporär angemietete Räume
-Angrenzende Bürogebäude
(WLAN-Reichweiten und Datendurchsatz abhängig von lokalen Gegebenheiten)
-Überall dort, wo aus baulichen Gründen keine Kabel verlegt werden können

NETGEAR Instant Captive Portal
Das NETGEAR Instant Captive Portal ermöglicht es Unternehmen, einen sicheren WLAN-Zugang für Gäste mit Social-Media-Login mit Analysen, anpassbarer Werbung, Sitzungsverwaltung und Protokollspeicher bereitzustellen. Die intuitive Portallösung ist mit NETGEAR Insight einfach konfigurierbar, anpassbar und auf allen Insightfähigen Wireless-Geräten (WAC5xx und Orbi Pro) verfügbar. Die Funktionen des NETGEAR Instant Captive Portal umfassen:
Anpassbare Bezahlung:
-Abrechnung nach Zeitaufwand pro Benutzer
-Zahlung über PayPal
Anpassbare Registrierungsfelder mit Unterstützung für:
-Kontrollkästchen
-Dropdown-Menü
-Eingabefeld
-Speicherung der Gäste-Logs für ein Jahr zur Einhaltung der DSGVO
Anpassbare Splash-Seite:
-Logo
-Hintergrundbilder
-Vorlagen und Themes
-Reaktionsschnelles Webseiten-Design, anpassungsfähig an Smartphones, Tablets und Desktops
Gästeprotokolle:
-Speicherung der Gäste-Logs für ein Jahr zur Einhaltung der DSGVO

NETGEAR Dark Web Intelligence Service
Der NETGEAR Dark Web Intelligence Service ist eine skalierbare, Cloud-basierte Technologie, die Unternehmen dabei unterstützt, globale Bedrohungsdaten in relevante Informationen und Erkenntnisse umzusetzen. Darüber hinaus ermöglicht es dieser neue Service Unternehmen und Managed Service Providern jeder Größe, Zeit und Ressourcen zu sparen, indem Reaktionszeiten bei Vorfällen verkürzt und exakte Informationen benutzerfreundlich bereitgestellt werden. Weitere Vorteile sind:
-Dark Web Intelligence verwendet eine Vielzahl von Indikatoren zur Überwachung und zum Schutz von Benutzerdaten, Kreditkartendaten und persönlicher Identität
-Hilft Benutzern, Bedrohungen genau zu verstehen und darauf zu reagieren; der Informationsfluss wird durch Diagramme und Grafiken visualisiert
-Dark Web Intelligence bietet ein anpassbares Online-Dashboard und Tools zur Darstellung der analysierten Daten in Echtzeit

NETGEAR BUSINESS INSIGHT HARDWARE-UPDATES FÜR UNTERNEHMEN

NETGEAR 10-Port Gigabit PoE+ Ethernet Smart Managed Pro Switch (GS110TPP)
Mit leistungsstarken L2+ und L3 Lite-Funktionen, großartiger PoE-Funktionalität sowie verbesserter Leistung und Benutzerfreundlichkeit ist der GS110TPP nun auch in der Liste der von Insight verwalteten Produkte enthalten. Smart Managed Pro Switches sind speziell für konvergierte Netzwerke konzipiert, in denen Sprache, Video und Daten über eine einzige Netzwerkplattform übertragen werden. Optimiert für Netzwerkeffizienz, Betriebskosteneinsparungen und einfache Verwaltung sind diese Switches die ideale Lösung für fortschrittliche kleine und mittlere Unternehmen, die die beste Kombination aus Funktionen und Preis-/Leistung suchen.

Insight-Support für bestehende Smart Managed Pro Switches
NETGEAR veröffentlicht eine neue Insight-Firmware für vier 24-Port- und 48-Port-NETGEAR Smart Managed Pro Switches, die für den umfassenden Einsatz moderner Hochleistungs-PoE+ Geräte entwickelt wurden. Dazu gehören:
-24-Port Gigabit PoE+ Smart Managed Pro Switch (GS728TPv2)
-24-Port Gigabit PoE+ Smart Managed Pro Switch (GS728TPPv2)
-48-Port Gigabit PoE+ Smart Managed Pro Switch (GS752TPv2)
-48-Port Gigabit PoE+ Smart Managed Pro Switch (GS752TPPv1)

NETGEAR BUSINESS HARDWARE-UPDATES FÜR UNTERNEHMEN

NETGEAR 5-Port Gigabit Ethernet PoE+ Unmanaged Switch (GS305PP) – 83W
Mit seinem robusten Metallgehäuse, dem lüfterlosen Design und der Positionierung auf dem Schreibtisch oder an der Wand ist der GS305PP das ideale Upgrade für jedes Netzwerk zur einfachen Installation von 4 PoE+ Geräten zu Hause oder im Büro. Es verbindet sich automatisch mit Ihrem Router und ermöglicht so das sofortige Hinzufügen von 4 kabelgebundenen Verbindungen für eine schnelle, durchgängige Gigabit-Konnektivität. Hauptmerkmale:
-Kostengünstiger 5-Port PoE+ Gigabit-Switch mit 83 W Gesamtbudget – verbinden von Geräten, die Strom und Netzwerkanbindung benötigen, mit nur einem einzigen Netzwerkkabel
-Ideal für kleine Installationen zur Anbindung von bis zu 4 PoE+ Geräten (IP-Telefon, kabelgebundene Überwachungskamera, Wireless Access Point) – ohne zusätzliche Konfigurationen
-Plug and Play – automatische Verbindung von bis zu 4 kabelgebundenen Devices mit Router oder Modem. Kein IT-Expertenwissen oder komplizierte Bedienungsanleitung erforderlich

Über Netgear Inc.
NETGEAR (NASDAQ: NTGR) ist weltweit führender Anbieter innovativer Netzwerklösungen für kleine und mittelständische Unternehmen, Privatanwender und Service Provider. Das Portfolio umfasst verschiedenste Technologien in den Bereichen Wireless (WiFi und LTE), Ethernet und Powerline und zeichnet sich durch seine Zuverlässigkeit und Einfachheit aus. Die Produktfamilien beinhalten sowohl drahtgebundene als auch drahtlose Geräte für Networking, Breitbandzu-gang und Netzwerkkonnektivität. Die Produkte sind in vielfachen Konfigurationen verfügbar und erfüllen die unterschiedlichsten Anforderungen der Anwender. NETGEAR Produkte sind weltweit in ungefähr 31.000 Einzelhandelsstandorten und bei über 28.000 Value-Added Resellern (VARs) sowie Kabel-, Mobil- und Wireline-Service-Providern verfügbar. VARs können sich über das Partner Solution Programm qualifizieren. Hauptsitz des Unternehmens ist San Jose (Kalifornien) mit zusätzlichen Standorten in nahezu 25 Ländern. Die Niederlassungen in der DACH-Region befinden sich in München, Wien und Baar. Weitere Informationen zu NETGEAR sind unter www.netgear.de oder telefonisch (+49 89 45242-9000) erhältlich.

Firmenkontakt
IsarGold für NETGEAR
Philipp Hollinger
Müllerstr. 39
80469 München
+49 89 414171518
+49 89 414171555
netgear@isar.gold
http://www.netgear.de/

Pressekontakt
IsarGold GmbH
Philipp Hollinger
Müllerstr. 39
80469 München
+49 89 414171518
+49 89 414171555
netgear@isar.gold
http://www.isar.gold

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

An der virtuellen Ladentheke für Blechteile

Lantek präsentiert auf der Blechexpo 2019 seine Cloud-Lösungen für mehr Effizienz in der Blechbearbeitung

Darmstadt, 5. September 2019 – Das industrielle Internet der Dinge (IIOT) ist in aller Munde. Blechbearbeiter aller Größen können ihren eigenen Weg des digitalen Wandels gehen und ihre Effizienz steigern, ohne ihre EDV-Abteilung zu vergrößern. Wie das geht, zeigt der IT-Spezialist Lantek auf der 14. Blechexpo in Stuttgart mit seinen weiterentwickelten Cloud-Lösungen. Über die Cloud-Plattform „Lantek 360“ läuft auch „Lantek MetalShop“ zur Einrichtung eines Webshops.

Blechteile ganz einfach und rund um die Uhr online bestellen. Das können Betriebe ihren Kunden jetzt mit der Software „Lantek MetalShop“ bieten – insbesondere Lohnfertiger dürften sich für diese weitere Möglichkeit der Kontaktaufnahme interessieren. An der virtuellen Theke laden ihre Kunden dann selbst die Daten für gewünschte Teile hoch – und haben umgehend ein valides Angebot, das sie ebenso schnell online bestätigen können.

„Für uns ist MetalShop der logische letzte Schritt, der das Konzept unserer cloud-basierten Plattform Lantek 360 abrundet“, sagt Christoph Lenhard, Lantek-Vertriebsleiter für die DACH-Region. „Dank der Einbindung des Web-Shops in die gesamte Software-Suite können Blechbearbeiter ihren Kunden nicht nur solide kalkulierte Preise und verlässliche Lieferzeiten bieten, die Kunden können auch ihre bisherigen Bestellungen aufrufen und auf früher produzierte Teile zugreifen. Aus Gesprächen wissen wir, dass insbesondere jüngere Fachkräfte dieses Tool nutzen möchten, um in der Branche auf sich aufmerksam zu machen, neue Kunden zu gewinnen und Aufträge zu bekommen.“

„Lantek 360“ heißt die Cloud-Plattform, die der IT-Spezialist extra für die Bedürfnisse der Blechbearbeitung entwickelt hat – ganz gleich, wie groß der Betrieb ist. Mithilfe der Cloud-Technologien nutzen Unternehmen ihre ohnehin vorhandenen Daten besser, weil aufwendige Rechenleistungen ausgelagert werden und die Anwendungen die hauseigenen Systeme nicht belasten, zudem leichter verfügbar sind. Für die Cloud-Anwendungen von Lantek braucht es keine zusätzliche Hard- und Software und auch kein weiteres IT-Personal, denn für Verfügbarkeit, Pflege und Sicherheit der Anwendung und Daten sorgen Lantek und der Cloud-Dienstleister. Zudem können Nutzer übers Internet von überall auf ihre Daten zugreifen, was maximale Flexibilität bei standortübergreifenden Prozessen bietet, mobiles Arbeiten ermöglicht und Verlässlichkeit bedeutet, da die Daten nicht nur an einem Ort liegen und jeder Anwender mit immer aktuellen Werten arbeitet. Der Service ist mit wenigen Klicks gebucht, ebenso schnell wieder abbestellt und kostet lediglich eine Monats- oder Jahresgebühr.

Sicherheit durch „SherLOCK“
Sicherheitsbedenken sind für viele Unternehmen das große Hindernis, Cloud-Anwendungen in Erwägung zu ziehen. Für den geschützten Datentransfer zwischen dem Unternehmen und der Cloud hat Lantek „SherLOCK“ entwickelt – denn nach dem Hybrid-Cloud-Modell entstehen die Daten im Unternehmen und werden auch dort gespeichert, ihre Bearbeitung erfolgt aber im externen Netzwerk, wofür die Software automatisch alle relevanten Parameter in die Cloud holt. Zwischen Betrieb und virtuellem Netzwerk schützen Codierungstechniken, Kommunikationsisolierung, Key-Verschlüsselungen und Benutzer-Authentifizierungen die Daten vor unbefugtem Zugriff.

Die Software „Lantek Analytics“ ermöglicht kleinen und mittleren Unternehmen, was bisher nur kostspielige Sonderentwicklungen von Consulting-Unternehmen leisteten: Es ist die cloud-basierte Komplettlösung für die Geschäftsanalytik in der Blechbearbeitung. Mit ihren beiden Modulen „Manufacturing Analytics“ für die Fertigungsanalyse und „Customer Analytics“ für die Kundenanalyse ist sie auf die Produktionsdaten zugeschnitten, die in der Lantek-Softwaresuite des Unternehmens entstehen. Jeder Betrieb kann sie mit den eigenen Leistungskennzahlen individuell nutzen. Sie analysiert automatisch alle relevanten Parameter und beantwortet gezielte Fragen für strategische Entscheidungen der Geschäftsleitung oder zur Optimierung der Produktion.

Ohne technisches Wissen Angebote kalkulieren
Die Branche weiß: Je schneller ein Angebot erstellt ist, umso größer die Erfolgsquote; im Gegenzug kosten hastig kalkulierte Angebote Unternehmen viel Geld, wenn sie auf falschen Voraussetzungen beruhen. Mit „Lantek iQuoting“ erstellen Unternehmen jederzeit und von überall aus valide Kalkulationen für Offerten. Das cloud-basierte Tool verbindet die MES- und ERP-Systeme des Unternehmens und greift auf die Daten der Lantek-Module zum Nesting, zur Fertigungsauftragsverwaltung und für das Betriebsmanagement zu. Die Software prüft automatisch die Verfügbarkeit von Material und Kapazitäten, bezieht Material-, Herstellungs- und Transportkosten sowie individuelle Kundentarife in die Kalkulation mit ein. Entsprechend generieren damit auch Anwender ohne technisches Wissen in kürzester Zeit präzise Kostenvoranschläge.

Lantek iQuoting macht den cloud-basierten „Lantek MetalShop“ erst möglich und sorgt dafür, dass er online platzierte Angebotsanfragen schnell und exakt beantwortet. Denn im Hintergrund des Web-Shops prüft Lantek iQuoting zunächst die Bestellung und kommuniziert dann mit anderen Systemen des Unternehmens, um auf Basis von Echtzeitdaten die Kalkulation zu generieren – und dabei auch individuelle Kundentarife mit einzubeziehen. Ebenso erstellt Lantek iQuoting die Rechnung, die der Kunde in seinem Online-Konto im MetalShop findet.

Die Vorzüge der vierten cloud-basierten Software von Lantek werden insbesondere Werkstattleiter interessieren, deren Unternehmen Baugruppen in mehreren Arbeitsschritten fertigen: Mit der App „Lantek Control Panel“ auf ihrem Smartphone oder Tablet haben sie die komplette Anlage jederzeit im Blick – wie auf einem virtuellen Armaturenbrett. Über Rückmeldungen der Maschinen sind alle Prozesse und Kennzahlen immer auf dem neuesten Stand, werden alle mit der Fertigung verbundenen Vorgänge wie Produktionsstatus, Stillstände oder Ausfälle abgebildet. Ebenso sind jederzeit Informationen über Geschäftsaktivitäten wie Anfragen oder neue Auftragsbestätigungen aktuell abrufbar. Störungsmeldungen helfen den Verantwortlichen, im Ernstfall schneller einzugreifen.

Erleben Sie die digitale Zukunft bei Lantek – vom 5. bis 8. November 2019 auf der 14. Blechexpo in Stuttgart: Halle 5, Stand 5309.

Über Lantek
Lantek ist ein multinationales Unternehmen, das die digitale Umstellung von Betrieben im industriellen Blech- und Metallsektor anführt. Lantek bietet eigene Software-Lösungen im Bereich Business Manufacturing Intelligence, das die Verknüpfung von Fabriken ermöglicht und sie so zu intelligenten Fabriken macht. Dafür entwickelt Lantek CAD/CAM/MES/ERP-Softwarelösungen für Hersteller von Blechteilen, Rohren und Profilen mit unterschiedlichen Schneid-(Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Standverfahren.

Gegründet 1986 im Baskenland (Spanien), einem der wichtigsten europäischen Zentren für die Entwicklung von Werkzeugmaschinen, ermöglicht das Unternehmen die Integration von Blech- und Metallbearbeitungstechnologien mit modernster Software für das Produktionsmanagement. Lantek ist aktuell Marktführer in der Branche, dank seiner Innovationskompetenz und konsequenten Internationalisierungsstrategie. Mit mehr als 22.300 Kunden in über 100 Ländern und 20 eigenen Büros in 14 Ländern verfügt die Firma über ein umfangreiches Netz an Distributoren mit weltweiter Präsenz. Im Jahr 2018 entfielen 86 Prozent ihres Ertrages auf ihr Auslandsgeschäft.

Besuchen Sie unsere Webseite für weitere Informationen: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

it-sa 2019: SEPPmail fokussiert cloudbasierte Verschlüsselungskonzepte

Sichere E-Mail-Kommunikation

München/Nürnberg, 05.09.2019 – Vom 08. bis 10. Oktober findet Europas größte IT-Security-Messe, die it-sa, in Nürnberg statt. Auch SEPPmail ist mit dabei und präsentiert seine Lösungen rund um den sicheren E-Mail-Verkehr. Fachbesucher sind eingeladen, sich am Gemeinschaftsstand (416, Halle 9) mit Distributor Infinigate über das Produktportfolio des Herstellers zu informieren und sich mit den Experten vor Ort auszutauschen. Am zweiten Messetag bietet SEPPmail zudem einen Workshop zum Thema „Warum werden E-Mails nicht verschlüsselt?“ an, der die Mythen der E-Mail-Verschlüsselung aus dem Weg räumt.

Auf der diesjährigen it-sa steht unter anderem das Secure E-Mail Gateway, Herzstück von SEPPmail, im Fokus. Dies ist eine Signatur- und Verschlüsselungslösung, die die elektronische Kommunikation einer gesamten Firma einfach sichert. Es unterstützt alle gängigen Verschlüsselungsstandards wie S/MIME, OpenPGP, TLS und Domainverschlüsselung und prüft vor jedem Versand, ob der Empfänger bereits eine der Standardtechnologien nutzt. Wenn nicht, setzt die patentierte GINA-Technologie ein. Sie ermöglicht eine spontane Mailverschlüsselung zu jedermann. Die verschlüsselte Datei wird dabei komplett ausgeliefert, ohne zusätzliche Technologien auf der Empfängerseite zu benötigen. Der Kommunikationspartner braucht lediglich ein Endgerät, einen E-Mail-Client, eine Internetverbindung sowie einen Internetbrowser und kann automatisch über einen verschlüsselten Rückkanal antworten.

Aus der Praxis für die Praxis
Der geplante Workshop soll für einen praxisnahen Einblick in das Thema E-Mail-Verschlüsselung sorgen. Er zeigt auf, warum Entscheider durch die Nutzung des Secure E-Mail Gateway keinen Grund mehr haben, E-Mails nicht zu verschlüsseln. Im Raum „Lissabon“ haben die Teilnehmer am 09.10. von 10 bis 12 Uhr die Möglichkeit, die vielen Vorzüge von SEPPmail besser kennenzulernen und Fragen zu stellen. Passend dazu präsentiert Silberpartner CYQUEO spannende Erfahrungsberichte. Melden Sie sich jetzt unter https://www.infinigate.de/workshop_seppmail kostenfrei an.

„it-sa Neuheit“: SEPPmail goes Cloud
Die Zahl der Firmen, die ihren E-Mail-Server als Online Exchange in der Cloud verwenden, steigt. Daher verstärkt SEPPmail seine Aktivitäten in diese Richtung. Nun ist es auch in dieser Konfiguration möglich, alle Funktionen und Features des SEPPmail Secure E-Mail Gateway bei gleichzeitigem Ausschöpfen der vorhandenen Exchange Online-Sicherheits- und -Schutzfunktionen (wie Anti-Spam oder Anti-Virus) anzubieten. Kunden, die ihre E-Mail-Infrastruktur in Office 365 verwenden, sind so in der Lage, die Vorteile der Lösung zu nutzen. Das Secure E-Mail Gateway selbst kann dabei ebenfalls in der Cloud betrieben werden. Dazu lässt sich der Dienst zum Beispiel in Microsoft Azure über den Marketplace beziehen.

„Darüber hinaus sind wir dabei, eine Lösung zur Verschlüsselung der Daten selbst in cloudbasierten Lösungen wie Microsoft Office 365 oder SalesForce und für Cloud-Plattformen wie Amazon bereitzustellen“, sagt Günter Esch, Geschäftsführer der SEPPmail – Deutschland GmbH. „Damit verfolgen wir den ganzheitlichen Ansatz, sowohl interne als auch externe Datensicherheit zu gewährleisten. Aus diesem Grund wird die SEPPmail-Lösung ständig weiterentwickelt.“

Weitere Details über SEPPmail und die it-sa finden Sie hier: https://www.it-sa.de/de/ausstellerprodukte/itsa19/aussteller-46168458/seppmail-deutschland-gmbh

Das in der Schweiz und Deutschland ansässige, international tätige und inhabergeführte Unternehmen SEPPmail ist Hersteller im Bereich „Secure Messaging“. Seine patentierte, mehrfach prämierte Technologie für den spontanen sicheren E-Mail-Verkehr verschlüsselt elektronische Nachrichten und versieht diese auf Wunsch mit einer digitalen Signatur. Die Secure E-Mail-Lösungen sind weltweit erhältlich und leisten einen nachhaltigen Beitrag zur sicheren Kommunikation mittels elektronischer Post. Dadurch maximiert SEPPmail die Kommunikationssicherheit von hunderttausenden von Benutzern. Das Unternehmen verfügt über eine mehr als zehnjährige Erfahrung im sicheren Austausch digitaler Nachrichten. Bei der Entwicklung seiner E-Mail-Security-Technologie achtet SEPPmail besonders auf die Benutzerfreundlichkeit und reduziert Komplexität auf ein absolutes Minimum. Kleine, mittlere und große Firmen können die Lösungen schnell, unkompliziert und ohne zusätzliche Schulungen anwenden. Weitere Informationen unter www.seppmail.de

Firmenkontakt
SEPPmail AG
Günter Esch
Ringstraße 1c
85649 Brunnthal b. München
+49 (0) 8104 8999 030
esch@seppmail.de
https://www.seppmail.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Lena Schneider
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
seppmail@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

in-GmbH liefert IoT- und Integrationsplattform für Transferprojekt ArePron der TU Darmstadt

Steigerung der Ressourceneffizienz durch intelligente, standortübergreifende Vernetzung von Produktionssystemen

Konstanz, 5. September 2019 – Das Vorhandene besser nutzen: Für Fabriken gewinnt die Ressourceneffizienz zunehmend an Bedeutung. Oftmals werden dabei jedoch Produktionsprozesse nur isoliert betrachtet, anstatt über die gesamte Supply-Chain hinweg. Die Datengrundlage für eine Übersicht über Einsatzmengen von Ressourcen entlang der Wertschöpfungskette ist oftmals lückenhaft oder gar nicht vorhanden. Die TU Darmstadt hat daher das Transferprojekt ArePron ins Leben gerufen. Ziel ist die Bewertung der Ressourceneffizienz durch die intelligente, standortübergreifende Vernetzung von Produktionssystemen. Die in-integrierte informationssysteme GmbH ( www.in-gmbh.de) stellt für dieses Projekt ihre IoT- und Integrationsplattform sphinx open online bereit.

„Bei isolierter Betrachtung einzelner Produktionsprozesse bleiben Optimierungspotenziale ungenutzt. Aus einer Vernetzung der Produktionssysteme und damit einhergehender ganzheitlicher Betrachtung können entlang der Wertschöpfungskette große Einsparpotenziale resultieren“, erklärt Siegfried Wagner, Geschäftsführer der in-integrierte informationssysteme GmbH.

Das Projekt ArePron (Agiles ressourceneffizientes Produktionsnetzwerk) zielt auf die ganzheitliche Steigerung der Wirtschaftlichkeit in der Produktion durch Ressourceneffizienz. Die Voraussetzung dafür ist die Bewertbarkeit. Im Mittelpunkt steht daher die Entwicklung einer transparenten und vergleichbaren Bewertungsgrundlage als Entscheidungsbasis für den optimierten Ressourceneinsatz innerhalb eines Wertschöpfungsnetzwerks. Hierbei gilt es, die Parameter über verteilte Produktionsprozesse zu messen, zu bewerten und letztlich zu optimieren. Durch Digitalisierungsansätze wie Maschinenanbindung sowie Sensor- und Traceability-Implementierung wird Transparenz über Ressourceninputs und -outputs in der Produktion hergestellt. Auf dieser Basis wird untersucht, ob sich durch diese Ansätze Vorteile hinsichtlich Kosten und Ressourceneffizienz in der Produktion erzielen lassen.

IoT- und Integrationsplattform für ein agiles Produktionsnetzwerk
Die in-GmbH liefert für dieses Projekt die IoT- und Integrationsplattform sphinx open online. Diese unterstützt den Aufbau eines agilen Produktionsnetzwerks. Die IoT-Plattform ermöglicht die Visualisierung, Steuerung und Optimierung von Produktionsprozessen durch die Anbindung, Verknüpfung und Verarbeitung von Daten aus verschiedenen Systemen und Anlagen.

Innerhalb von Produktionsstätten wird so die Anbindung von verschiedenen Anlagen und Datenquellen entlang der gesamten Wertschöpfungskette sowie die Berechnung, Visualisierung und Historisierung von Kenngrößen für die Ressourceneffizienz möglich. Zudem besitzt die Plattform ein zentrales „Model in the Middle“ zum Aufbau eines digitalen Zwillings einer Produktionsumgebung. Die Plattform fungiert außerdem als Datendrehscheibe für weitere Auswerte- und Planungssysteme und erlaubt regelbasierte autonome Eingriffe zur Optimierung.

Zwischen Produktionsstätten unterstützt sphinx open online ebenfalls die Ressourceneffizienz. Die Lösung ermöglicht Informationsflüsse in heterogenen Produktionsnetzwerken und fördert den Datenaustausch durch eine Cloud-basierte Instanz. Auswertungen und Berichte können mit der Plattform generiert und übergreifende Adoc-Analysen von Kenngrößen erstellt werden. So lässt sich unter anderem ein aussagekräftiger Vergleich über verschiedene Produktionsstätten hinweg vornehmen.

Weitere Informationen unter: www.arepron.com

Die in-integrierte informationssysteme GmbH mit Sitz in Konstanz unterstützt ihre Kunden durch Software-Produkte und Lösungen in den Bereichen Industrie 4.0, IoT, Collaborative Engineering und Collaborative Enterprise. Für international tätige Industrieunternehmen, Hersteller und Serviceanbieter berät, konzipiert und realisiert die in-GmbH Software-Lösungen zur optimierten Kollaboration und für digitale Wertschöpfungsketten.

Mit der IoT-Plattform sphinx open online ist es möglich, nutzbringende und nachhaltig betreibbare Industrie 4.0-Lösungen schnell und mit überschaubarem Aufwand zu realisieren. sphinx open online wird seit 2012 aus der Cloud oder On-Premises angeboten, kommt in diversen Anwendungsgebieten zum Einsatz und wird auf Basis neuester Erkenntnisse und Forschungsergebnisse stetig weiter ausgebaut.

Die Anwender erreichen dadurch unter anderem: zeitnahe Information für Entscheider, Verbesserung der Zusammenarbeit über Lokationen hinweg, Integration mobiler Abläufe, verkürzte Durchlaufzeiten, konserviertes Wissen, konsistente Daten und mehr Transparenz bei hoher Anwenderakzeptanz.

Namhafte Softwarehersteller, Fertigungsunternehmen, Anlagen- und Maschinenbauer, Hersteller von Smarten Produkten, Luft- und Raumfahrt, Forschungseinrichtungen und Hochschulen zählen zum Kundenstamm.

Weitere Informationen unter www.in-gmbh.de, www.sphinx-open.de, www.weblet.de

Firmenkontakt
in-integrierte informationssysteme GmbH
Manja Wagner
Am Seerhein 8
78467 Konstanz
+49 (0)7531-8145-0
manja.wagner@in-gmbh.de
http://www.in-gmbh.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Verfügbarkeit von Netzwerk-Diensten – Unternehmen sind geplagt von Netzwerkausfällen

BloxOne™ DDI von Infoblox steigert Verfügbarkeit und vereinfacht dabei auch die Netzwerk-Verwaltung von Unternehmenszweigstellen

München, 04.09.19 -Dienste in Unternehmenszweigstellen, wie beispielsweise die Automatisierung von Prozessen, müssen vereinfacht und zuverlässiger gemacht werden. Das ist das Ergebnis der neuesten Studie „Remote-Office-Netzwerke – Ein Risiko für die Zuverlässigkeit und Erfolg“ von Infoblox, Marktführer im Bereich netzwerknaher Cloud-Dienste. Mit Blox One DDI gibt es nun eine Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, die Vorteile von SD-WAN voll auszuschöpfen. Dabei verringert sich der Aufwand für IT-Administratoren, gleichzeitig werden die Applikationen und Netzwerke für den Endnutzer stabiler.

Herausforderung Netzwerk-Zuverlässigkeit
Die Netzwerkzuverlässigkeit an dezentralen Standorten ist oft gering: 75% der von Infoblox befragten Netzwerk-Administratoren erleben mehrfach im Jahr Störungen – manche von ihnen noch weitaus öfter. Fast alle Befragten berichten, dass sie unter Geschäftseinschränkungen durch Netzwerkprobleme leiden. Darüber hinaus benötigen 49% der Unternehmen 3 oder mehr Stunden, um Netzwerkausfälle in Niederlassungen zu beheben. Der Bericht verdeutlicht die Notwendigkeit einer Plattform, die das Netzwerk-Management erleichtert.

Dezentrale Standorte – häufige Probleme
-55% der Netzwerkadministratoren können nicht alle Geräte im Netzwerk auf dem neuesten Stand halten.
-48% haben nicht genügend Personal am Standort.
-43% fehlen die finanziellen Mittel, um das Netzwerk richtig zu verwalten.

SD-WAN kann nur mit modernem DDI-Management funktionieren
Unternehmen verlassen sich im Zuge der Digitalisierung zunehmend auf Cloud-Dienste. Außerdem bauen sie immer mehr Remote- und Zweigstellen auf. Traditionellen WAN-Architekturen stoßen damit an ihre Grenzen. SD-WAN kann hier eine einfache und kostengünstige Möglichkeit sein, um Unternehmen eine zuverlässige und optimierte Konnektivität zu Anwendungen aus der Cloud, wie beispielsweise Office 365, zu bieten. Die zugrunde liegende Namensauflösung und Adressvergabe (DDI) muss aber ebenfalls modernisiert werden. Hinter DDI verbirgt sich DNS, DHCP und

IP-Adress-Management.
„DDI ist eine entscheidende Komponente für Netzwerkverbindungen, sei es im Rechenzentrum oder in der Niederlassung. Zu oft setzen Unternehmen jedoch SD-WAN ein, ohne sich Gedanken darüber zu machen, wie sich ihre DDI-Plattformen ebenfalls verbessern können“, sagt Brandon Butler, Senior Research Analyst, Enterprise Networks bei IDC. „Eine schlanke DDI-Lösung ermöglicht es Unternehmen, DDI-Funktionen, wie z.B. DNS-Abfragen, lokal umzusetzen, ohne den Traffic in ein Rechenzentrum leiten zu müssen. Dies ermöglicht direkte Verbindungen zu öffentlichen Cloud-Plattformen und stellt sicher, dass Unternehmen den vollen Nutzen aus ihren SD-WAN-Implementierungen ziehen können.“
Blox One DDI – zuverlässige und einfache Netzwerk-Verwaltung
Infoblox hat nun mit BloxOne DDI das erste Cloud-gesteuerte DDI-Angebot für Remote- und Zweigstellennetze am Markt entwickelt. Als virtualisierte und Cloud-basierte DDI-Plattform ermöglicht BloxOne DDI Unternehmen, die Vorteile von SD-WAN voll auszuschöpfen und eine vereinfachte Remote-Administration für Niederlassungen bereitzustellen.

Vorteile von Blox One DDI
-Verbesserte Endnutzerfreundlichkeit: Die lokale DNS-Namensauflösung von Endpunkten ermöglicht, dass die nächstgelegenen Einstiegspunkte für SaaS-Anwendungen verwendet werden. Dies führt zu einer schnelleren Reaktionszeit.
-Zuverlässigkeit auf Unternehmensebene: Durch die Verlagerung der Steuerungs- und Verwaltungsfunktionen in die Cloud, wird eine einfache virtuelle Appliance vor Ort bereitgestellt. Dies gewährleistet eine lokale Verfügbarkeit und längere Laufzeiten.
-Cloud Managed Automation: Zero-Touch-Provisioning automatisiert die Bereitstellung tausender Remote-Standorte und bietet eine zentralisierte Richtlinienkontrolle – ohne fehleranfällige manuelle Methoden für jeden Standort.
„Mit Blox One DDI setzen wir als Marktführer einen Meilenstein für unterbrechungsfreie und skalierbare netzwerknahe Dienste“, sagt Frank Ruge, Vice President Europe, Middle East & Africa. „Wir möchten unseren Kunden damit eine hohe Verfügbarkeit bieten, damit sie die Vorteile der Migration auf SaaS und SD-WAN von niedrigen Applikationslatenzzeiten durch eine Modernisierung ihrer DDI-Plattform voll auszuschöpfen können.“

Für die Studie „Remote-Office-Netzwerke – Ein Risiko für die Zuverlässigkeit und Erfolg“ wurden 243 IT-Professionals aus dem Bereich Netzwerksicherheit und Netzwerkarchitektur in Amerika befragt. Die Studie hat Infoblox in Zusammenarbeit mit Dimensional Research durchgeführt.

Infoblox ist auf der it-sa in Halle 10.0, Stand 10.0-328. Vereinbaren Sie Gesprächstermine unter infoblox@maisberger.com.

Infoblox bietet mit seinen sicheren Cloud-Managed Network Services ein Netzwerkerlebnis auf höchstem Niveau. Als Pionier für die Bereitstellung der zuverlässigsten, sichersten und am besten automatisierten Netzwerke der Welt, streben wir stets danach, Netzwerkmanagement auch einfach zu machen. Infoblox hat einen Marktanteil von 50 Prozent und rund 8.000 Kunden, darunter 350 Fortune-500-Unternehmen. Erfahren Sie mehr unter https://www.infoblox.com

Firmenkontakt
Infoblox
Erica Coleman
Coronado Drive 3111
CA 95054 Santa Clara
(408) 986-5697
pr@infoblox.com
http://www.infoblox.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Laura Albrecht
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 (0)89 / 41 95 99 95
laura.albrecht@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Computer/Internet/IT

HCL Technologies erhält APAC Growth and Emerging Partner Award 2019 von MuleSoft​

Sydney, Australien & Noida, Indien – 04. September 2019 – HCL Technologies, ein weltweit führendes Technologieunternehmen, wurde von MuleSoft mit dem APAC Growth and Emerging Partner of the Year Award 2019 ausgezeichnet. HCL erhielt die Ehrung aufgrund seiner Erfolge bei der Erzielung des höchsten Wachstums in Bezug auf MuleSoft-Schulungen, Zertifizierungen, neue Kundenmöglichkeiten und Projektumsetzung.

„Unsere Partner spielen eine herausragende Rolle bei der Unterstützung der digitalen Transformation unserer Kunden“, sagt Brent Hayward, Senior Vice President of Global Channels and Alliances bei MuleSoft. „Das MuleSoft-Partner-Ökosystem wird jedes Jahr mehr als verdoppelt, angeführt von diesen Preisträgern, die unseren gemeinsamen Kunden die notwendigen Fähigkeiten für Erfolg vermitteln sowie Zentren für eine schnellere Umsetzung schaffen und organisatorische Veränderungen unterstützen, um die Geschäftstätigkeiten zu beschleunigen. Wir freuen uns sehr über den Erfolg unserer Partner, welche die Einführung von Anwendungsnetzwerken sowie unser Wachstum im kommenden Jahr weiter vorantreiben.“

Die MuleSoft Partner Awards zeichnen die besten Partner aus, die im Bewertungsjahr 2018 hervorragende Ergebnisse erzielt haben. Sie werden an Partner vergeben, die durch innovative Lösungen, Kundennutzen und schnelle Skalierbarkeit durch Schulungen und Zertifizierungen herausstechen. Mit seinem API-basierten (Application Programming Interface) Ansatz für Konnektivität ermöglicht die marktführende Anypoint Platform™ von MuleSoft für über 1.000 Unternehmen in mehr als 60 Ländern den Aufbau von Anwendungsnetzwerken.

„Wir freuen uns und fühlen uns geehrt, dass wir als APAC Growth and Emerging Partner des Jahres von MuleSoft ausgezeichnet wurden“, sagt Anand Birje, Corporate Vice President und Head – Digital & Analytics, HCL Technologies. „Unsere Investitionen in die Entwicklung innovativer Lösungen und die Förderung der richtigen Talente haben uns dabei geholfen, die Business-Transformation für unsere Kunden zu ermöglichen. Ein starker Partner wie MuleSoft ist einer der Faktoren für diesen Erfolg.“

Die Gewinner der jährlichen weltweiten MuleSoft Partner Awards wurden auf der MuleSoft CONNECT Sydney 2019, der führenden Konferenz für die Beschleunigung der digitalen Transformation, ausgezeichnet. Hier kommen CIOs, IT-Führungskräfte, Entwickler und Partner zusammen, um eine vernetzte Zukunft mit Anypoint Platform™ Demos, Hands-on-Workshops, Breakout-Sessions und Networking-Möglichkeiten aufzubauen.

Über HCL Technologies 
HCL Technologies (HCL) unterstützt Unternehmen weltweit mit Technologien für das nächste Jahrzehnt. Durch die tiefgreifende Branchenexpertise, Kundenorientierung und unternehmerische Kultur der Ideapreneurship™ ermöglicht die Strategie „Mode 1-2-3“ von HCL es Unternehmen, sich in Next-Generation-Unternehmen zu verwandeln. HCL bietet seine Dienstleistungen und Produkte in drei Geschäftsbereichen an: IT und Business Services (ITBS), Engineering und R&D Services (ERS) sowie Produkte und Plattformen (P&P). ITBS ermöglicht es Unternehmen weltweit, ihre Geschäfte durch Angebote in den Bereichen Anwendungen, Infrastruktur, digitale Prozesse und digitale Transformationslösungen der nächsten Generation zu verändern. ERS bietet Dienste und Lösungen für alle Aspekte der Produktentwicklung und Plattformgestaltung. Mit P&P versorgt HCL global agierende Kunden mit modernisierten Softwareprodukten für ihre technologie- und branchenspezifischen Anforderungen. Mit seinen hochmodernen Co-Innovationslabors, globalen Lieferkapazitäten und seinem breiten globalen Netzwerk bietet HCL ganzheitliche Dienstleistungen für verschiedene Branchen in den Kategorien Financial Services, Manufacturing, Technology & Services, Telecom & Media, Retail & CPG, Life Sciences & Healthcare und Public Services. Als ein weltweit führendes Technologieunternehmen ist HCL stolz auf seine Initiativen zu Vielfalt, sozialer Verantwortung, Nachhaltigkeit und Bildung. Zum 30. Juni 2019 erwirtschaftete HCL einen konsolidierten 12-Monats-Umsatz von 8,9 Milliarden US-Dollar und seine 143.900 Ideengeber sind in 44 Ländern tätig. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.hcltech.com.

Medienkontakt:
Fink & Fuchs AG
Anica Thalmeier
Tel: 089-589787-21
E-Mail: HCL@finkfuchs.de

Pressemitteilungen

Einheitliche SaaS-Lösung Privileged Remote Access

BeyondTrust baut Cloud-Vorsprung beim Privileged Access Management mit erweiterten SaaS-Lösungen aus

BeyondTrust stärkt seine Führungsposition im Cloud-PAM-Markt mit über 2.200 SaaS-Installationen

BeyondTrust, globaler Marktführer für Privileged Access Management, hat mit Privileged Remote Access 19.2 neue Erweiterungen für seine SaaS-Lösungen vorgestellt. Die Komplettlösung für Kennwort- und Session-Management verfügt über einen Cloud-nativen Passworttresor, der Zugangsprivilegien über automatische Erkennung, Verwaltung, Passwortrotation, Auditierungs- und Monitoring-Technologien für jedes privilegierte Benutzerkonto schützt – vom lokalen oder Domain-Administrator bis zum bis zu persönlichen Benutzer-Adminkonten, SSH-Schlüsseln sowie Cloud- und Social-Media-Accounts.

BeyondTrust Privileged Remote Access ist die einzige SaaS-Lösung, die Kunden eine Verwaltung privilegierter Konten und Sitzungen bei gleichzeitiger Absicherung der Remote-Access-Zugriffe von Drittanbietern auf einer einheitlichen Plattform ermöglicht. Außerdem können die Anmeldedaten interner Mitarbeiter und externer Dienstleister direkt in eine aktuelle Session eingespeist werden, ohne dass die Nutzer diese Passwörter kennen oder zu Gesicht bekommen – damit lässt sich das Risiko für Phishing-Angriffe oder Missbrauch von Zugangsdaten massiv reduzieren.

Unter den PAM-Anbietern verfügt BeyondTrust mit über 2.200 Organisationen über die größte SaaS-Anwenderbasis. Neben der BeyondTrust Cloud können Kunden auch die Option einer privaten Cloud auf Basis von Amazon Web Services (AWS), Microsoft Azure oder Google Cloud besonders einfach nutzen.

„Die Angriffsfläche durch eine wachsende Anzahl privilegierter Konten wächst kontinuierlich angesichts von Tausenden lokal installierten Endgeräten, Cloud-Systemen, IoT- und DevOps-Umgebungen“, sagte Daniel DeRosa, Senior Vice President und Chief Product Officer bei BeyondTrust. „Wir fokussieren uns ganz darauf, flexible und bestmöglich auf Kundenbedürfnisse angepasste Privileged-Access-Lösungen bereitzustellen, egal ob als Cloud-, On-Premise oder hybride Lösungen, damit wir Organisationen bei der Risikominimierung durch unkontrollierte Zugriffsprivilegien helfen können.“

Die Verwaltung von Anmeldedaten in der Cloud kann das Privileged Access Management nicht nur vereinfachen, sondern ist für viele Unternehmen auch kosteneffizienter. Mit BeyondTrusts Cloud-Lösungen entfallen ein Großteil der typischen IT-Administrationstätigkeiten während gleichzeitig eine schnellere Bereitstellung im Unternehmen erreicht wird. So lassen sich Engpässe bei Personal oder IT-Ressourcen umgehen und Risiken durch privilegierte Zugriffe zielgerichtet reduzieren.

Weitere Informationen über BeyondTrust Privilege Access Management und Cloud-native Vault-Erweiterungen erhalten Sie unter: https://www.beyondtrust.com/remote-access/features/vault .

BeyondTrust ist globaler Marktführer für Privileged Access Management und bietet einen nahtlosen Ansatz zur Verhinderung von Sicherheitsverletzungen durch gestohlene Zugangsdaten, missbrauchte Privilegien oder kompromittierte Fernzugriffe. BeyondTrusts erweiterbare Privileged-Access-Management-Plattform ermöglicht Organisationen eine einfache Skalierung ihrer Privilege-Security-Programme, um einer veränderten Bedrohungslage für Endpunkt-, Server-, Cloud-, DevOps- und Netzwerk-Umgebungen zu begegnen. BeyondTrust vereint den branchenweit breitesten Funktionsumfang mit zentralisiertem IT-Management, Reporting und IT-Analyse, damit Entscheider zielgerichtet und wirksam gegen Angreifer vorgehen können. Ein flexibles Produktdesign vereinfacht Integrationen auf einer einheitlichen Technologieplattform, um die Kundenproduktivität und den Wert von IT-Sicherheitsinvestitionen zu erhöhen. Mit BeyondTrust erhalten Unternehmen die erforderliche Visibilität und Kontrolle, die sie zur Risikobegrenzung, Compliance-Einhaltung und Steigerung der operativen Leistungsfähigkeit benötigen. Mit einem weltweiten Partnernetzwerk unterstützt BeyondTrust über 20.000 Kunden, zu denen jedes zweite Fortune-100-Unternehmen zählt.

Firmenkontakt
BeyondTrust
Güler Basol
Sophie-Scholl-Platz 8
63452 Hanau
06181 9882092
GBasol@beyondtrust.com
http://www.beyondtrust.com/de

Pressekontakt
Agentur SCHOLZ PR
Heiko Scholz
Königsberger Str. 33
35066 Frankenberg
06451715105
beyondtrust@scholzpr.de
http://www.scholzpr.de

Bildquelle: BeyondTrust Inc.