Tag Archives: Cloud-based MES

Pressemitteilungen

iTAC mit Enterprise MES auf der APEX 2014

Neue iTAC-Entwicklungen bereiten den Weg zum Internet of Things

Dernbach, 6. März 2014 – Cloud based MES und Big Data sind die Schlagworte des diesjährigen Messeauftritts der iTAC Software AG auf der „IPC APEX EXPO 2014“ in Las Vegas. Der MES-Spezialist zeigt vom 25. bis 27. März am Stand 2483 neueste Entwicklungen, mit denen sich Produktionsstätten für das Internet of Things rüsten können.

Big Data und das Internet of Things sind die heutigen Herausforderungen. Diese Faktoren stehen für iTAC auch beim Messeauftritt auf der „APEX“ im Mittelpunkt. Mit seinem Enterprise MES präsentiert sich das weltweit agierende Unternehmen auf der Fachmesse in Las Vegas.

Nachfolgend ein Auszug aus den Messe-Highlights:
– Business Intelligence-Portal: Ein vollwertiges Business Intelligence System für die interaktive Aufbereitung von Berichten und Dashboards auf Big Data-MES-Datenbeständen mit einem Online-Zugriff auf alle produktionsrelevanten KPIs. Auch der mobile Zugriff über iOS- oder Android-Endgeräte ist durch den hoch skalierbaren Cloud-basierten Service der iTAC.MES.Suite gewährleistet.
– Cloud-based APS: Das Feinplanungstool GANTTPLAN, das über die iTAC.ARTES Middleware eine volle Integration in die iTAC.MES.Suite erfahren hat, macht den APS-Service ab sofort auch als Cloud-basierte Lösung verfügbar.
– iTAC.Smart.ReceivingDevice: Das „iTAC.smart.ReceivingDevice“ zur eindeutigen Kennzeichnung von Materialgebinden für eine lückenlose Materialchargenerfassung und Rückverfolgung.

Diese und weitere Funktionalitäten des Enterprise MES stellt iTAC auf der „IPC APEX EXPO 2014“ am Messestand 2483 vor.

Zeichenzahl: 1.670 (mit Leerzeichen)

Die iTAC Software AG (Internet Technologies and Consulting) hat sich seit ihrer Firmengründung im Jahr 1998 auf die Bereitstellung von Internettechnologien für die produzierende Industrie spezialisiert. Die reale Umsetzung des Internet der Dinge und Dienste stand von Anfang an im Mittelpunkt der strategischen Ausrichtung des Unternehmens. Der Hersteller von Standardsoftware und Produkten für unternehmensübergreifende IT-Anwendungen ist führender System- und Lösungsanbieter eines Supply-Chain-übergreifenden Manufacturing Execution System (MES). Das Unternehmen entwickelt, integriert und wartet seine Cloud-basierte iTAC.MES.Suite für produzierende Firmen rund um den Globus. Als Spezialist für hochverfügbare, skalierbare und zukunftssichere Infrastrukturlösungen – basierend auf der Java EE-Technologieplattform – ist es die Intention, Standards zu etablieren und für Unternehmen die IT-gestützten Geschäftsprozesse durchgehend zu sichern. Für sämtliche iTAC-Softwarelösungen bildet das iTAC.ARTES-Technologie-Framework die Grundlage. Sicherheit und Zuverlässigkeit, Innovation und Integration sowie Offenheit und Interoperabilität stehen dabei Mittelpunkt. Zudem entwickelt und vertreibt der MES-Lösungsanbieter iTAC.smart.Devices als Komponenten zur Internet Protocol (IP)-basierten Integration von Produktionsanlagen und Human Machine Interfaces (HMI) in seine iTAC.MES.Suite. Die iTAC Software AG hat ihren deutschen Hauptsitz in Dernbach bei Montabaur mit einer Niederlassung in den USA und verfügt über ein weltweites Partnernetzwerk in China, Mexiko, Russland usw… Zum Kundenstamm gehören renommierte Unternehmen unterschiedlicher Industriebereiche und Branchen wie Automotive, Elektronik/EMS/TK, Medizintechnik, Metallindustrie, Pipeline etc.

iTAC Software AG
Michael Fischer
Burgweg 19
56428 Dernbach
+49 (0)26 02-10 65-217
michael.fischer@itac.de
http://www.itacsoftware.de

punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Oberländer Ufer 190
50968 Köln
+49 (0)221 5481657-0
up@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Pressemitteilungen

iTAC Software AG: Richtungweisend auf dem „Markt & Technik Summit Industrie 4.0“

Dieter Meuser, CTO bei iTAC, referiert: Industrie 4.0 – wie aus einer Vision Realität wird

iTAC Software AG: Richtungweisend auf dem "Markt & Technik Summit Industrie 4.0"

Dieter Meuser, CTO der iTAC Software AG

Dernbach, 19. Juli 2013 – Die Industrie 4.0 läutet ein neues Zeitalter ein, wirft aber gleichzeitig viele Ansätze und Fragen auf. Dies nimmt die Fachzeitschrift „Markt & Technik“ zum Anlass und veranstaltet am 16.-17. Oktober im Kempinski Hotel Airport in München das „Summit Industrie 4.0“. Hier referieren hochkarätige Sprecher aus Verbänden, Wirtschaft, Forschung und Unternehmen zu Fakten, Trends und Technologien in der vernetzten Produktionswelt. Auch Dieter Meuser, CTO der iTAC Software AG , zeigt auf, wie aus der Vision Realität wird.

Welche Weichen müssen gestellt werden, damit die IT-Infrastruktur eines produzierenden Unternehmens „Industrie 4.0“-tauglich aufgestellt ist und welche zukunftsweisenden internetbasierten Informations- und Kommunikationstechnologien sind hierfür erforderlich? Dies beantwortet die iTAC Software AG als MES-Hersteller – unter anderem am Beispiel bereits realisierter Cloud-based MES-Projekte in der Automobil- und Elektronikindustrie.

iTAC hat bereits die initialen Voraussetzungen für die Vision der Industrie 4.0 geschaffen. Das Unternehmen hat zwei Cloud-Computing-Konzepte entwickelt, die sowohl Großkonzernen als auch kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) den fortschrittlichen Betrieb von modernen Softwarelösungen ermöglichen. Mit einem Private- als auch Public-Cloud-Modell wird Unternehmen jeglicher Größenordnung unter Einhaltung höchster Security-Richtlinien die Tür zum „Internet der Dinge“ geöffnet. Das Ergebnis: Eine Harmonisierung der Prozesse und Systeme sowie globale Transparenz und Effizienz – exemplarisch für die Potenziale der „Industrie 4.0“.

Dieter Meuser, CTO der iTAC Software AG, gibt auf dem Summit der Zeitschrift „Markt & Technik“ einen Einblick in die intelligente Produktionswelt von heute und morgen. So erfahren die Teilnehmer wie sie bereits jetzt von den Potenzialen der vierten industriellen Revolution profitieren.

Eine Übersicht des gesamten Programms des „Markt & Technik Summit“ inklusive aller 40 hochkarätigen Vorträge und Referenten hier

Zeichenzahl: 2.266 (mit Leerzeichen)

Über iTAC Software AG:
Die iTAC Software AG hat sich auf Manufacturing Execution Systeme (MES) spezialisiert. Der System- und Lösungsanbieter verfolgt dabei die Philosophie „effective production“. Im Zuge dessen entwickelt, integriert und wartet iTAC seine plattformunabhängige iTAC.MES.Suite für produzierende Unternehmen weltweit. Die Lösung ermöglicht eine deutliche Qualitätssteigerung innerhalb der gesamten Prozess- und Produktionskette bis hin zu einer Null-Fehler-Produktion. Innerhalb der Service-Architektur – sprich Traceability, Produktions-Management, Produktionsplanung, Qualitäts-Management und Material & Logistik – befinden sich ein umfangreiches fachliches Funktionsportfolio sowie Zusatz- und Sonderfunktionen (Add-ons). Auf Grund der hohen Standardisierung und technologischen Basis ist die iTAC.MES.Suite nahezu in allen Fertigungssegmenten einer Fabrik einsetzbar. Die iTAC Software AG hat ihren Hauptsitz in Deutschland und bietet ihren Kunden weltweite Unterstützung in Zusammenarbeit mit ihren Partnern in Europa, den USA, Mexico und China. www.itacsoftware.de

Kontakt
iTAC Software AG
Michael Fischer
Burgweg 19
56428 Dernbach
+49 (0)26 02-10 65-217
michael.fischer@itac.de
http://www.itacsoftware.de

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
+49 (0)26 62-94 80 07-0
u.peter@attentio.cc
http://www.attentio.cc

Pressemitteilungen

iTAC auf der „SMT Hybrid Packaging“: Supply-Chain-übergreifendes MES für Industrie 4.0

iTAC stellt Mehrwert von Manufacturing Execution System (MES) für die vierte industrielle Revolution in den Fokus der SMT-Fachmesse

Dernbach, 16. April 2013 – Der MES-Spezialist iTAC Software AG hat die Herausforderungen der Industrie 4.0 bereits aufgegriffen. Das Zukunftsprojekt „Industrie 4.0“ des Bundesforschungs- (BMBF) und des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) soll unterstützen, Deutschland zum Leitanbieter für Cyber-Physische Systeme zu etablieren. So präsentiert iTAC auf der „SMT Hybrid Packaging“ in Nürnberg (16. bis 18. April) Lösungen für die Elektronikindustrie als Grundstein zur Umsetzung der Industrie 4.0. Dabei erfährt das Publikum unter anderem Informatives zum Cloud-based MES von iTAC und Funktionalitäten wie die Supply Chain Traceability (SCT) sowie eine hoch standardisierte SMT-Anlagenintegration zu allen Maschinentypen der führenden SMT-Hersteller.

Die „SMT Hybrid Packaging“ – größte Spezialmesse Europas für Systemintegration in der Mikroelektronik – öffnet vom 16. bis 18. April die Tore des Messezentrums in Nürnberg. Dabei ist sie wieder Plattform für Anbieter von SMT-Equipment, -Bauelementen und -Dienstleistungen aus aller Welt. So präsentiert hier auch iTAC als Spezialist für MES seine Innovationen. Der Fokus liegt dabei auf Supply-Chain-übergreifenden Funktionalitäten sowie dem Cloud-based MES, das zentral in einem Fujitsu-Rechenzentrum betrieben wird.

Mit dem neuen Cloud-based MES-Modell können iTAC-Kunden auch ohne eigene IT-Infrastruktur sämtliche Systemfunktionalitäten eines Manufacturing Execution Systems nutzen. Somit können sich auch kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) den Herausforderungen der Industrie 4.0 stellen.

Kommunizieren und integrieren: Mit MES Prozesse global vernetzen
Das bewährte Manufacturing Execution System von iTAC zeichnet sich durch Supply-Chain-übergreifende Funktionalitäten aus. So ermöglicht zum Beispiel der Supply Chain Traceability (SCT)-Service der iTAC.MES.Suite die Kommunikationsfähigkeit über Werkgrenzen hinweg. Durch diesen standardisierten SCT-Service können z.B. Maschinen einer Endmontagelinie den kompletten Baugruppenpass (Device History Record) einer Elektronikbaugruppe abfragen, welche in einem vorgelagerten Elektronikwerk produziert wurde.

Damit Fertigungsmaschinen gemäß der vierten industriellen Revolution über Landes- und Werksgrenzen hinweg kommunizieren können, hat iTAC zu allen führenden SMT-Anlagen standardisierte Schnittstellen aufgebaut. Dadurch ist die Integration sämtlicher Maschinentypen und Hersteller möglich, um die problemlose Anbindung in die hoch automatisierte Fertigungsumgebung einer Elektronikfabrik zu gewährleisten.

Prozesse in Echtzeit visualisieren und Qualität steigern
Gleichzeitig eignet sich die MES-Lösung auch zur Integration in Wareneingängen und Materiallogistik und dient der transparenten Prozesskontrolle sowie -steuerung in Echtzeit – inklusive Reparatur-Schleifen mit Layout-Visualisierung und dem neuen Fehler-Analyse-Center (FAC) als Erweiterung des CAQ-Service der iTAC.MES.Suite 7. Dabei gilt es, Non-Conformance-Costs im Sinne der Zero-Defect-Strategie zu vermeiden und durch eine Online-Prozessüberwachung Effizienzsteigerung der Ressourcen zu erzielen. Der Enterprise Manufacturing Intelligence (EMI)-Service sorgt hierbei für die Visualisierung der Fertigungsprozesse über frei konfigurierbare Dashboards.

Zudem werden mit Hilfe der MES-Lösung jegliche Compliance-Anforderungen der Automobil-, Medizingeräte-Industrie etc. erfüllt, die in den verschiedenen Industriesegmenten stetig wachsen. Des Weiteren können Moisture Sensitivity Level (MSL)-Kriterien – als wichtige Kernanforderungen in der Elektronikfertigung – im MES übergreifend über alle Prozesse abgebildet werden.

Weitere Infos auf der SMT am iTAC-Messestand 7-411 in Halle 7 und hier

Zeichenzahl: 3.990 (mit Leerzeichen)

Über iTAC Software AG:
Die iTAC Software AG hat sich auf Manufacturing Execution Systeme (MES) spezialisiert. Der System- und Lösungsanbieter verfolgt dabei die Philosophie „effective production“. Im Zuge dessen entwickelt, integriert und wartet iTAC seine plattformunabhängige iTAC.MES.Suite für produzierende Unternehmen weltweit. Die Lösung ermöglicht eine deutliche Qualitätssteigerung innerhalb der gesamten Prozess- und Produktionskette bis hin zu einer Null-Fehler-Produktion. Innerhalb der Service-Architektur – sprich Traceability, Produktions-Management, Produktionsplanung, Qualitäts-Management und Material & Logistik – befinden sich ein umfangreiches fachliches Funktionsportfolio sowie Zusatz- und Sonderfunktionen (Add-ons). Auf Grund der hohen Standardisierung und technologischen Basis ist die iTAC.MES.Suite nahezu in allen Fertigungssegmenten einer Fabrik einsetzbar. Die iTAC Software AG hat ihren Hauptsitz in Deutschland und bietet ihren Kunden weltweite Unterstützung in Zusammenarbeit mit ihren Partnern in Europa, den USA, Mexico und China. www.itacsoftware.de

Kontakt
iTAC Software AG
Michael Fischer
Burgweg 19
56428 Dernbach
+49 (0)26 02-10 65-217
michael.fischer@itac.de
http://www.itacsoftware.de

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
+49 (0)26 62-94 80 07-0
u.peter@attentio.cc
http://www.attentio.cc

Pressemitteilungen

Auf Wolke sicher: iTAC mit Cloud-based MES auf der „SMT Hybrid Packaging“

Spezialist für Manufacturing Execution Systems (MES) hat die Weichen für die Industrie 4.0 gestellt

Dernbach, 15. April 2013 – Maschinen nahtlos miteinander kommunizieren lassen, um Prozesse global zu vernetzen – dies ist das Grundprinzip der Industrie 4.0. Im Zuge dessen zeigt die iTAC Software AG auf der „SMT Hybrid Packaging“ in Nürnberg vom 16. bis 18. April, dass ein MES in der Wolke nicht nur eine Vision ist, sondern heute bereits Realität. Am Stand 7-411 in Halle 7 erschließt iTAC dem Fachpublikum unter anderem die Vorteile seines Cloud-based MES in Verbindung mit der iTAC.ARTES Middleware und vieles mehr.

Die diesjährige „SMT Hybrid Packaging“ steht in den Startlöchern. Sie gilt als die europaweit größte Spezialmesse für Systemintegration in der Mikroelektronik. Vom 16. bis 18. April gibt sie im Messezentrum in Nürnberg einen umfassenden Marktüberblick über die neusten Trends und Entwicklungen der Elektronikfertigung. Dabei ist die Veranstaltung Treffpunkt für Anbieter von SMT-Equipment, -Bauelementen und -Dienstleistungen aus aller Welt. Sie richtet sich an das Fachpublikum aus Unternehmensleitung, Entwicklung, Produktion und Qualitätskontrolle sowie technischem Management.

iTAC zeigt: Mit MES in der Wolke Prozesse global vernetzen
Auf dem iTAC-Messestand liegt der Fokus auf dem Thema „Vernetzung“ im Sinne der Industrie 4.0. Denn für den MES-Spezialisten ist eine intelligent vernetzte Produktionskette keine Zukunftsmusik, sondern bereits Realität. So präsentiert der System- und Lösungsanbieter unter anderem sein standardisiertes Cloud-based MES, das in einem Fujitsu-Rechenzentrum betrieben wird.

Den technologischen Unterbau für die Lösung in der virtuellen Wolke bildet die skalierbare, hochverfügbare und plattformabhängige iTAC.ARTES Middleware, auf der das MES aus dem Hause iTAC aufsetzt. Die Technologieplattform stellt einen Layer zur Verfügung, um „State of the Art“-Enterprise-Applikationen auf dem Fundament der Java EE-Plattform zu betreiben. So ermöglicht iTAC.ARTES es unter anderem, in einer Cloud-Umgebung High-End-MES-Eigenschaften wie Lastverteilung und Ausfallsicherheit im 24/7-Betrieb gemäß der Industrie 4.0 zu realisieren.

Ressourceneffizienz & Co. – wenn Maschinen weltweit kommunizieren
Zur Umsetzung eines Industrie 4.0-Szenarios ist es zudem von hoher Bedeutung, dass die Fertigungsmaschinen entsprechend kommunizieren können. So hat iTAC zu allen führenden Anlagen der SMT-Bestückung und Elektronik-Produktion standardisierte Schnittstellen aufgebaut und etabliert, damit eine effiziente und kostengünstige Integration der Produktionseinheiten zum MES erfolgen kann. Eine übergreifende Einbindung der MES-Lösung mit all ihren Funktionalitäten in die hoch automatisierte Fertigungsumgebung einer Elektronikfabrik ist somit gewährleistet.

„Mit unserem Cloud-based MES leisten wir einen erheblichen Beitrag zur Umsetzung der vierten industriellen Revolution. Denn die Lösung ermöglicht eine durchgängig intelligente Kommunikation der Maschinen über Produktionsstandorte und Landesgrenzen hinweg. Zudem bieten wir die Sicherheit und Interoperabilität, um global prozessoptimiert und normenkonform auf höchstem Niveau agieren zu können“, erklärt Martin Heinz, General Manager bei iTAC, und fährt fort: „Verschiedene Unternehmen haben unsere Cloud-based MES-Lösung bereits in ihre Unternehmensinfrastruktur integriert. So profitieren diese von Vorteilen wie Ressourceneffizienz, Kostenreduktion und vielen mehr.“

Weitere Infos auf der SMT am iTAC-Stand 7-411, Halle 7, und hier

Zeichenzahl: 3.696 (mit Leerzeichen)

Über iTAC Software AG:
Die iTAC Software AG hat sich auf Manufacturing Execution Systeme (MES) spezialisiert. Der System- und Lösungsanbieter verfolgt dabei die Philosophie „effective production“. Im Zuge dessen entwickelt, integriert und wartet iTAC seine plattformunabhängige iTAC.MES.Suite für produzierende Unternehmen weltweit. Die Lösung ermöglicht eine deutliche Qualitätssteigerung innerhalb der gesamten Prozess- und Produktionskette bis hin zu einer Null-Fehler-Produktion. Innerhalb der Service-Architektur – sprich Traceability, Produktions-Management, Produktionsplanung, Qualitäts-Management und Material & Logistik – befinden sich ein umfangreiches fachliches Funktionsportfolio sowie Zusatz- und Sonderfunktionen (Add-ons). Auf Grund der hohen Standardisierung und technologischen Basis ist die iTAC.MES.Suite nahezu in allen Fertigungssegmenten einer Fabrik einsetzbar. Die iTAC Software AG hat ihren Hauptsitz in Deutschland und bietet ihren Kunden weltweite Unterstützung in Zusammenarbeit mit ihren Partnern in Europa, den USA, Mexico und China. www.itacsoftware.de

Kontakt
iTAC Software AG
Michael Fischer
Burgweg 19
56428 Dernbach
+49 (0)26 02-10 65-217
michael.fischer@itac.de
http://www.itacsoftware.de

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
+49 (0)26 62-94 80 07-0
u.peter@attentio.cc
http://www.attentio.cc

Pressemitteilungen

Hannover Messe: iTAC Software AG setzt herstellerneutrale Standards im MES-Umfeld um

Spezialist für MES erweitert seine iTAC.ARTES-Middleware um OPC UA-Gateway zur reibungslosen Anlagenintegration

Dernbach, 4. April 2013 – Der MES-Spezialist iTAC Software AG unterstützt mit seiner Middleware iTAC.ARTES die Ziele der „Industrie 4.0“. Sie ermöglicht die Eigenschaften eines High-End-MES wie die Lastverteilung und Ausfallsicherheit (24/7), die unter anderem für das Cloud-based MES von iTAC unerlässlich sind. Dies präsentiert iTAC auf der Hannover Messe vom 8. bis 12. April am Stand F79 in Halle 9. Zudem zeigt der MES-Hersteller das eigens entwickelte OPC UA-Gateway, das künftig die direkte Kommunikation der Feldbusebene mit der Cloud ermöglicht. Die Anbindung einer Beckhoff-SPS-Steuerung zu einem Cloud-based MES der iTAC über ein OPC UA-Gateway wird auf der Messe am iTAC-Stand demonstriert.

Vom 8. bis 12. April findet die internationale Leitmesse in Hannover gemäß dem Motto „Integrated Industry“ statt. Die iTAC Software AG unterstreicht dies mit ihrem neuen OPC UA-Gateway und zeigt es live auf der Messe. Das Gateway bildet eine Erweiterung der iTAC.ARTES Middleware – ein plattformunabhängiges, herstellerneutrales Framework, welches den technologischen Layer bereitstellt, um „State of the Art“-Enterprise-Applikationen auf dem Fundament der Java EE-Plattform zu betreiben.

iTAC und Beckhoff unterstützen die „Integrated Industry“
Die iTAC Software AG ist self certified by OPC und Mitglied der OPC Foundation. Mit dem eigens entwickelten Gateway, das in Kooperation mit den Unternehmen Ascolab und Beckhoff realisiert wurde, schafft der MES-Spezialist jetzt eine Verbindung zwischen der Feldbusebene und internetbasierten Diensten in der Cloud. Dies ist ganz im Sinne der „Industrie 4.0“-Strategie, die iTAC bereits mit ihrem Cloud-based MES erfolgreich in die Tat umsetzt.

Die Kooperation von iTAC und Beckhoff zeichnet sich durch die erstmalige Umsetzung eines Paradigmenwechsels aus: Die Steuerung agiert als OPC UA Client und ruft über die von der PLCopen normierten Funktionsbausteine eine Funktion in der MES-Ebene auf. „Dies entspricht im Prinzip einem Webservice-Aufruf aus der SPS in die MES-Ebene – jedoch auf Basis internationaler PLCopen- und OPC UA-Standards“ erklärt Stefan Hoppe, Produkt-Manager TwinCAT bei Beckhoff. Er fährt fort und sagt über die schnelle Umsetzung: „iTAC und Beckhoff haben als Technologieführer hier wieder frühzeitig das Potenzial für Effizienz und Datenkonsistenz erkannt. In absehbarer Zeit werden die meisten Steuerungen und MES-Hersteller uns nachgefolgt sein.“

OPC Unified Architecture ist die neueste Spezifikation der OPC Foundation und unterscheidet sich maßgeblich von ihren Vorgängern. Hierbei handelt es sich um einen Kommunikations-Layer, der plattformunabhängig implementiert werden kann. Dieser ermöglicht den direkten und standardisierten Datenaustausch zwischen MES-Systemen und SPS (speicherprogrammierbare Steuerung). Hieraus ergeben sich Vorteile wie gesteigerte Performance und Datenkonsistenz.

Die Features von OPC/UA im Überblick:
– Unabhängigkeit von Microsoft-Technologien wie COM/DCOM, daraus resultierend Plattformunabhängigkeit und vereinfachte Konfiguration
– Effiziente binäre Übertragung der Information
– Flexibles Objektmodell mit der Möglichkeit von Methodenaufrufen im Gegensatz zur variablenorientierten Schnittstelle von OPC Classic
– Direkte Integration des OPC-Servers in das steuernde Gerät (Embedded devices, PLC/SPS usw.) und damit Wegfall der dritten Architekturkomponente (OPC-Server)
– Erhöhte Performance
– Vereinfachte Integration der Shop-Floor-Komponente durch Wegfall des OPC-Servers

„Als MES-Hersteller sind wir bestrebt, wenn es um die Anbindung von Shop-Floor-Geräten geht, auf möglichst wenige im Markt etablierte Standards angewiesen zu sein. Speziell bevorzugen wir Standards als Schnittstelle zu MES, welche eine möglichst einfache und kostengünstige Integration erlauben, ohne sich mit geräte- oder protokollspezifischen Details auseinandersetzen zu müssen. iTAC, Ascolab und Beckhoff nutzen frühzeitig die Chancen dieses Paradigmenwechsels und setzen diese am Markt um. Dabei werden herstellerneutrale Standards wie die auf OPC UA basierenden Kommunikationsbausteine der PLCopen nicht nur realisiert, sondern auch aktiv mitgestaltet“, erklärt Volker Burch, Vice President Advanced Technology Division bei iTAC.

Weitere Infos auf der Hannover Messe am iTAC-Stand F79, Halle 9, und hier

Zeichenzahl: 4.572 (mit Leerzeichen)

Über iTAC Software AG:
Die iTAC Software AG hat sich auf Manufacturing Execution Systeme (MES) spezialisiert. Der System- und Lösungsanbieter verfolgt dabei die Philosophie „effective production“. Im Zuge dessen entwickelt, integriert und wartet iTAC seine plattformunabhängige iTAC.MES.Suite für produzierende Unternehmen weltweit. Die Lösung ermöglicht eine deutliche Qualitätssteigerung innerhalb der gesamten Prozess- und Produktionskette bis hin zu einer Null-Fehler-Produktion. Innerhalb der Service-Architektur – sprich Traceability, Produktions-Management, Produktionsplanung, Qualitäts-Management und Material & Logistik – befinden sich ein umfangreiches fachliches Funktionsportfolio sowie Zusatz- und Sonderfunktionen (Add-ons). Auf Grund der hohen Standardisierung und technologischen Basis ist die iTAC.MES.Suite nahezu in allen Fertigungssegmenten einer Fabrik einsetzbar. Die iTAC Software AG hat ihren Hauptsitz in Deutschland und bietet ihren Kunden weltweite Unterstützung in Zusammenarbeit mit ihren Partnern in Europa, den USA, Mexico und China. www.itacsoftware.de

Kontakt
iTAC Software AG
Michael Fischer
Burgweg 19
56428 Dernbach
+49 (0)26 02-10 65-217
michael.fischer@itac.de
http://www.itacsoftware.de

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
+49 (0)26 62-94 80 07-0
u.peter@attentio.cc
http://www.attentio.cc

Pressemitteilungen

iTAC auf der Hannover Messe: Cloud-basierte MES-Architektur als Türöffner für die Industrie 4.0

Integrated Industry wird Realität: Spezialist für Manufacturing Execution Systems (MES) ermöglicht global vernetzte Prozesskette

Dernbach, 3. April 2013 – Manufacturing Execution Systems (MES) tragen im Sinne der Integrated Industry zur Effizienzsteigerung in der Fertigungswertschöpfungskette bei. Um dabei zukunftsfähig zu agieren, gilt es derzeit, die Weichen für die Industrie 4.0 zu stellen. Auf der Hannover Messe vom 8. bis 12. April demonstriert die iTAC Software AG am Stand F79 in Halle 9 daher die neueste Version der iTAC.MES.Suite.

Vom 8. bis 12. April öffnet die internationale Leitmesse in Hannover gemäß dem Motto „Integrated Industry“ ihre Tore. Dabei ist sie Impulsgeber für Investitionen in Technik und Automation und legt den Fokus auf Kerntechnologien und Dienstleistungen in der industriellen Produktion. Das Motto der Messe greift auch die iTAC Software AG auf: In diesem Jahr präsentiert sie hier ihr branchenübergreifendes Manufacturing Execution System, das auch als „Cloud-based“-Modell und mit der direkten Integration der Automatisierungsebene durch OPC UA in das MES zukunftsweisend ist.

Das MES bietet mit der iTAC.ARTES-Middleware ein plattformunabhängiges, herstellerneutrales Framework, das den technologischen Layer bereitstellt, um „State of the Art“-Enterprise-Applikationen auf dem Fundament der Java EE-Plattform zu betreiben. Die Erweiterung der Middleware um ein OPC UA-Gateway ist nur ein Beispiel für die Zukunftsfähigkeit und -sicherheit im Hinblick auf die Umsetzung der Anforderungen der „Industrie 4.0“ sowie MES in der Cloud.

Cloud-based MES von iTAC – keine Fiktion auf Wolken
Mit allen Neuerungen setzt iTAC zukunftsweisende internetbasierte Informations- und Kommunikationstechnologien in die Tat um. Auch das Cloud-based MES unterstreicht dies im Sinne der „Industrie 4.0“. So hat iTAC deren Realisierung längst in die Wege geleitet und unterstützt somit die werksübergreifenden Wertschöpfungsketten der produzierenden Betriebe. Um ihre Unternehmensinfrastruktur „Industrie 4.0“-fähig zu gestalten, haben verschiedene Unternehmen wie z.B. die MID-TRONIC Wiesauplast GmbH die Cloud-basierte MES-Lösung bereits integriert. Damit ist die „Integrated Industry“ für den System- und Lösungsanbieter nicht wie für viele andere Hersteller und Kunden noch Fiktion bzw. eine Vision, sondern heute bereits Status quo.

„Mit der vierten industriellen Revolution rückt die zunehmende Vernetzung aller Industriebereiche ins Zentrum“, erklärt Martin Heinz, General Manager bei iTAC, und fährt fort: „Das Potenzial der „Integrated Industry“ wird insbesondere in der Digital Factory deutlich. Denn hier werden die Prozessintegration sowie die interdisziplinäre Produktentwicklung fokussiert. Das MES integriert sich interoperabel auf Basis standardisierter Schnittstellen in die Unternehmens- sowie Produktionsprozesse und bietet im Zusammenspiel mit einer durchgängigen Prozesssteuerung sowie dem Management von Qualitäts-, Betriebs- und Maschinendaten messbare Prozessverbesserungen für die werksübergreifenden Wertschöpfungsketten der Produktionsunternehmen.“

Weitere Infos auf der Hannover Messe am iTAC-Stand F79, Halle 9, und hier

Zeichenzahl: 3.353 (mit Leerzeichen)

Über iTAC Software AG:
Die iTAC Software AG hat sich auf Manufacturing Execution Systeme (MES) spezialisiert. Der System- und Lösungsanbieter verfolgt dabei die Philosophie „effective production“. Im Zuge dessen entwickelt, integriert und wartet iTAC seine plattformunabhängige iTAC.MES.Suite für produzierende Unternehmen weltweit. Die Lösung ermöglicht eine deutliche Qualitätssteigerung innerhalb der gesamten Prozess- und Produktionskette bis hin zu einer Null-Fehler-Produktion. Innerhalb der Service-Architektur – sprich Traceability, Produktions-Management, Produktionsplanung, Qualitäts-Management und Material & Logistik – befinden sich ein umfangreiches fachliches Funktionsportfolio sowie Zusatz- und Sonderfunktionen (Add-ons). Auf Grund der hohen Standardisierung und technologischen Basis ist die iTAC.MES.Suite nahezu in allen Fertigungssegmenten einer Fabrik einsetzbar. Die iTAC Software AG hat ihren Hauptsitz in Deutschland und bietet ihren Kunden weltweite Unterstützung in Zusammenarbeit mit ihren Partnern in Europa, den USA, Mexico und China. www.itacsoftware.de

Kontakt
iTAC Software AG
Michael Fischer
Burgweg 19
56428 Dernbach
+49 (0)26 02-10 65-217
michael.fischer@itac.de
http://www.itacsoftware.de

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
+49 (0)26 62-94 80 07-0
u.peter@attentio.cc
http://www.attentio.cc

Pressemitteilungen

iTAC Software AG expandiert: Umsatzsteigerung von 41 Prozent und Erschließung neuer Märkte

MES-Spezialist verzeichnet Umsatz- sowie Personalzuwachs, forciert Internationalisierung und baut Entwicklungskapazitäten aus

Dernbach, 7. August 2012 – Der weltweit tätige MES-Hersteller iTAC Software AG (www.itacsoftware.de) setzt den internationalen Wachstumskurs fort. Dies zeigt sich z.B. in der Umsatzsteigerung von 41 Prozent gegenüber dem Vorjahr sowie im Ausbau der globalen Aktivitäten. So baute die American Tec Co., Ltd. (Hongkong) auf Basis des neuen „iTAC.Enterprise.Framework“ ein auf die asiatischen Marktbedürfnisse zugeschnittenes „Digital Manufacturing System“ auf. Erste chinesische Elektronikproduzenten haben sich bereits für die DMS-Lösung entschieden. Auch in Europa ist iTAC weiter auf Expansionskurs mit Neukunden wie Novero GmbH, BuS Elektronik GmbH & Co. KG und konzernweiten MES-Rollouts bei langjährigen Kunden wie Lenze SE, Lear Corporation und HELLA KGaA Hueck & Co.

Die iTAC Software AG hat sich durch ihr Manufacturing Execution System iTAC.MES.Suite einen Namen gemacht. Die plattformübergreifende Lösung unterstützt fertigungsnahe Unternehmen unterschiedlicher Branchen bei der Prozessoptimierung. Durch die hohe Innovationskraft hinsichtlich stetig neuer Funktionalitäten wie beispielsweise „Cloud-based MES“ oder „Supply-Chain-Traceability“ ist die Nachfrage insbesondere im Jahr 2011 überdurchschnittlich gestiegen. Dies resultiert in einem Umsatzplus von 41 Prozent sowie einem entsprechenden Mitarbeiterzuwachs.

iTAC.Enterprise.Framework als hochperformante Plattform
Dieser Trend setzt sich 2012 weiter fort. So hat iTAC seine Entwicklungskapazität in den vergangenen Monaten gesteigert und die Vertriebskanäle auf internationaler Ebene ausgebaut. Ein Meilenstein war die Etablierung des neuen Modells mit dem „Digital Manufacturing System“ (DMS) in China. Hier hat sich das Unternehmen American Tech als chinesischer Partner für die Vermarktung der iTAC-Technologie unter eigenem Label entschieden. Mit dieser iTAC-Lösung erhalten Partner in Asien den Handlungsspielraum, den sie benötigen, um ihren Kunden eine hochperformante skalierbare Technologie anbieten zu können.

Peter Bollinger, COO der iTAC Software AG, erklärt: „Unser iTAC.Enterprise.Framework hat sich für den asiatischen Markt als ideal erwiesen. Es befähigt unsere Partner, ihr Software-Portfolio auf einer leistungsstarken Technologie aufzubauen und Entwicklungen darauf aufzusetzen. Weitere Partner, die dieses Modell übernehmen, stehen bereits in den Startlöchern. Durch die weltweite Platzierung dieses Konzeptes spannt iTAC sein Vertriebsnetz weiter und baut die Marktpräsenz sowie Kundennähe vor Ort aus.“

Neukunden – auch in heimischen Gefilden
Auch im Heimatmarkt Deutschland haben sich wieder zwei Unternehmen für den Einsatz der iTAC.MES.Suite entschlossen. Die Novero GmbH unterstützt mit der Lösung ihre neu integrierte Produktion von Connected Drive-Komponenten für den Automotive-Sektor. Die BuS Elektronik GmbH & Co. KG setzt als EMS-Auftragsfertiger ebenfalls auf die iTAC-Lösung. Weitere Unternehmen wie die RAFI GmbH & Co. KG und Robert Seuffer GmbH & Co. KG haben sich bereits Ende 2011 sowie Anfang 2012 für iTAC entschieden.

Zeichenzahl: 3.242 (mit Leerzeichen)

Über iTAC Software AG:
Die iTAC Software AG hat sich auf Manufacturing Execution Systeme (MES) spezialisiert. Der System- und Lösungsanbieter verfolgt dabei die Philosophie „effective production“. Im Zuge dessen entwickelt, integriert und wartet iTAC seine plattformunabhängige iTAC.MES.Suite für produzierende Unternehmen weltweit. Die Lösung ermöglicht eine deutliche Qualitätssteigerung innerhalb der gesamten Prozess- und Produktionskette bis hin zu einer Null-Fehler-Produktion. Innerhalb der Service-Architektur – sprich Traceability (TR), Produktions-Management (PM) und Produktionsplanung (APS), Qualitäts-Management (CAQ), Material & Logistik (ML) – befinden sich ein umfangreiches fachliches Funktionsportfolio sowie Zusatz- und Sonderfunktionen (Add-ons). Auf Grund der hohen Standardisierung und technologischen Basis ist die iTAC.MES.Suite nahezu grenzenlos einsatzfähig. Die iTAC Software AG hat ihren Hauptsitz in Deutschland und Niederlassungen in Frankreich, USA und China. www.itacsoftware.de

Kontakt:
iTAC Software AG
Michael Fischer
Burgweg 19
56428 Dernbach
+49 (0)26 02-10 65-217
michael.fischer@itac.de
http://www.itacsoftware.de

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
+49 (0)26 62-94 80 07-0
u.peter@attentio.cc
http://www.attentio.cc

Pressemitteilungen

iTAC Software AG: Neuheiten für die Elektronikfertigung auf der „SMT Hybrid Packaging“

iTAC stellt neue Enterprise Manufacturing Intelligence-Funktionalitäten in den Fokus seines Messeauftritts auf der „SMT“

Dernbach, 25. April 2012 – Vom 8. bis 10. Mai ist die Fachmesse „SMT Hybrid Packaging“ wieder Plattform für Informatives rund um die Systemintegration in der Mikroelektronik. Der MES-Hersteller iTAC Software AG (www.itacsoftware.de) präsentiert im Zuge dessen in Halle 7 am Stand 555 maßgeschneiderte Lösungen für die Elektronikindustrie. Die Besucher erfahren von den iTAC-Spezialisten alles zur umfassenden SMT-Anlagenintegration sowie zu neuen Services mit Fokus auf Fabrikvisualisierung und durchgängiges Berichtswesen für die Produktion von Elektronik- sowie Mechatronikkomponenten. Zudem gibt es einen Ausblick auf das neue Release 7.10 der iTAC.MES.Suite, das im Juni gelauncht wird.

Die Messe „SMT Hybrid Packaging“ in Nürnberg ist Branchentreffpunkt für Anbieter von SMT-Equipment, -Bauelementen und -Dienstleistungen aus aller Welt. Die iTAC Software AG ist ebenfalls vertreten und gilt als erster Hersteller von Manufacturing Execution Systems (MES), der eine standardisierte Anbindung seiner iTAC.MES.Suite an alle führenden SMT-Anlagen bietet. Via Plug & Play wird die skalierbare Integration unterschiedlicher Maschinentypen und Hersteller möglich. Somit ist eine problemlose Einbindung der MES-Lösung mit all ihren Funktionalitäten in die hoch automatisierte Fertigungsumgebung einer Elektronikfabrik gewährleistet.

Werkübergreifende Traceability
Inmitten der Anlagenhersteller in Halle 7/555 zeigt iTAC die Vorteile seiner standardisierten Supply Chain-übergreifenden Schnittstellentechnologie auf. Im Zuge seiner MES-Lösung für die Elektronikfertigung hat der Spezialist außerdem neue Services und Funktionalitäten entwickelt. Neben dem Thema „Cloud based MES“ stehen weitere Aspekte rund um das Funktionalitätsspektrum einer modernen Enterprise Manufacturing Intelligence-Lösung im Mittelpunkt: Von der Fabrikvisualisierung über das fertigungsnahe Berichtswesen bis hin zu Ansätzen einer grenzenlosen werksübergreifenden Traceability über die gesamte Supply Chain.

Diese Neuerungen werden allesamt mit dem Release 7.10 der bewährten iTAC.MES.Suite verfügbar sein. Die neue Version steht ab Juni 2012 bereit und wird auf der „SMT Hybrid Packaging“ vorgestellt.

Weitere Informationen zur Anlagenintegration unter:
http://de.itac.de/pages/products/interfaces/mintegration.html

Zeichenzahl: 2.495 (mit Leerzeichen)
Über iTAC Software AG:
Die iTAC Software AG hat sich auf Manufacturing Execution Systeme (MES) spezialisiert. Der System- und Lösungsanbieter verfolgt dabei die Philosophie „effective production“. Im Zuge dessen entwickelt, integriert und wartet iTAC seine plattformunabhängige iTAC.MES.Suite für produzierende Unternehmen weltweit. Die Lösung ermöglicht eine deutliche Qualitätssteigerung innerhalb der gesamten Prozess- und Produktionskette bis hin zu einer Null-Fehler-Produktion. Innerhalb der Service-Architektur – sprich Traceability (TR), Produktions-Management (PM) und Produktionsplanung (APS), Qualitäts-Management (CAQ), Material & Logistik (ML) – befinden sich ein umfangreiches fachliches Funktionsportfolio sowie Zusatz- und Sonderfunktionen (Add-ons). Auf Grund der hohen Standardisierung und technologischen Basis ist die iTAC.MES.Suite nahezu grenzenlos einsatzfähig. Die iTAC Software AG hat ihren Hauptsitz in Deutschland und Niederlassungen in Frankreich, USA und China. www.itacsoftware.de
iTAC Software AG
Michael Fischer
Burgweg 19
56428 Dernbach
+49 (0)26 02-10 65-217

http://www.itacsoftware.de
michael.fischer@itac.de

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
u.peter@attentio.cc
+49 (0)26 62-94 80 07-0
http://www.attentio.cc

Pressemitteilungen

Cloud-based MES der iTAC Software AG minimiert Anlagenintegrationskosten

Zentral betriebene MES-IT-Infrastruktur reduziert erheblich den Zeit-, Ressourcen- und Kostenaufwand für die Maschinenintegration

Dernbach, 02. Februar 2012 – Während Anlagenhersteller ihre Schnittstellen zum Manufacturing Execution System (MES) bisher aufwändig über dezentrale Testsysteme verproben mussten und hierfür komplexe MES-Infrastrukturkomponenten durch verschiedene Länder transportiert wurden, gibt es jetzt eine komfortable Lösung. Die iTAC Software AG (www.itacsoftware.de) erschließt ihren Kunden sowie Anlagenherstellern und Integratoren die Vorteile ihres Cloud-based MES. Die kundenseitigen Testsysteme können nun in einem zentralen Rechenzentrum von Fujitsu betrieben werden und lassen sich für die weltweiten Rollouts der iTAC.MES.Suite 7 nutzen. Auch der Betrieb von Produktivsystemen über diese Infrastruktur ist bereits möglich.

Zulieferer von Elektronik- und Mechatronikkomponenten an die Automobil- und Medizingerätebranche unterliegen einem verschärften Produkthaftungsgesetz und somit der Einführung einer datenbankbasierten Traceability-Lösung. Bisher waren die anlagenseitigen Integrationskosten jedoch hoch und mit zeitlichen Risiken verbunden. Traten zum Beispiel bei der Integration eines Anlagenmoduls aus Korea bei der Inbetriebnahme einer Endmontagelinie in Mexiko Probleme auf, bedeutete dies einen immensen Zeit- und Produktivitätsverlust. Jetzt kann der koreanische Anlagenhersteller seine Schnittstellen über das Cloud-based MES von iTAC vorab testen und die Anlage mit einer Plug & Play-Schnittstelle nach Mexiko liefern.

Unter Einbezug höchster Sicherheitsrichtlinien hat iTAC daher eine zentrale Rechenzentrumsinfrastruktur geschaffen, mit der sich Inbetriebnahmekosten senken, Projektrisiken minimieren und die termingerechte Umsetzung von weltumspannenden MES-Implementierungen absichern lässt.

Test- und Produktivsysteme auf Cloud-Basis
Ein weltweit agierender iTAC-Kunde hat sich bereits entschieden, auf dieser Basis seine Testsysteme aufzusetzen. Auch zum zentralen Betrieb von iTAC.MES.Suite 7-Produktivsystemen gibt es erste Planungen. Ermöglicht wird die zentrale Infrastruktur durch die skalierbare, hochverfügbare und plattformabhängige iTAC.ARTES-Technologieplattform, auf der das MES aus dem Hause iTAC aufsetzt.

Dieter Meuser, CTO bei iTAC, erklärt: „Die Vision der Anlagenhersteller war es schon seit langem, Cloud-basierte Schnittstellen anzubieten. Wir sind weltweit der erste Anbieter, der dies unterstützt und eine funktionsfähige zentrale Manufacturing Execution System-Infrastruktur realisiert hat, um diese Vision auch im Hinblick auf die „vierte industrielle Revolution“ zu unterstützen.“

Zeichenzahl: 2.726 (mit Leerzeichen)
Über iTAC Software AG:
Die iTAC Software AG hat sich auf Manufacturing Execution Systeme (MES) spezialisiert. Der System- und Lösungsanbieter verfolgt dabei die Philosophie „effective production“. Im Zuge dessen entwickelt, integriert und wartet iTAC seine plattformunabhängige iTAC.MES.Suite für produzierende Unternehmen weltweit. Die Lösung ermöglicht eine deutliche Qualitätssteigerung innerhalb der gesamten Prozess- und Produktionskette bis hin zu einer Null-Fehler-Produktion. Innerhalb der Service-Architektur – sprich Traceability (TR), Produktions-Management (PM) und Produktionsplanung (APS), Qualitäts-Management (CAQ), Material & Logistik (ML) – befinden sich ein umfangreiches fachliches Funktionsportfolio sowie Zusatz- und Sonderfunktionen (Add-ons). Auf Grund der hohen Standardisierung und technologischen Basis ist die iTAC.MES.Suite nahezu grenzenlos einsatzfähig. Die iTAC Software AG hat ihren Hauptsitz in Deutschland und Niederlassungen in Frankreich, USA und China. www.itacsoftware.de
iTAC Software AG
Michael Fischer
Burgweg 19
56428 Dernbach
+49 (0)26 02-10 65-217
www.itacsoftware.de
michael.fischer@itac.de

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
u.peter@attentio.cc
+49 (0)26 62-94 80 07-0
http://www.attentio.cc

Pressemitteilungen

iTAC stellt weltweit erstes „Cloud-based MES“ auf einer zentralen MES-IT-Infrastruktur vor

Anbieter von Manufacturing Execution System und Fujitsu starten mit der Vermarktung einer zentralen Lösung für KMUs

Dernbach, 2. November 2011 – Der Startschuss ist gefallen: Die iTAC Software AG (www.itacsoftware.com) und die Fujitsu Technology Solutions haben das erste „Cloud-based MES“, das auf einer zentral betriebenen MES-IT-Infrastruktur aufsetzt, live geschaltet. Dieses wird in einem europäischen Fujitsu-Rechenzentrum betrieben und ist in der Form auf globaler Ebene einzigartig. Im ersten Schritt stellt iTAC eine zentrale Lösung für kundenseitige Testsysteme bereit. Diese können ab sofort alle beteiligten Anlagenhersteller und Integratoren für die weltweiten Rollouts der iTAC.MES.Suite 7 nutzen. Ab Januar 2012 lassen sich auf der MES-Rechenzentrumsinfrastruktur auch Produktivsysteme betreiben. Dieses Angebot ist im ersten Schritt auf kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) ausgerichtet.

Die iTAC.MES.Suite ist ein Manufacturing Execution System, das die Brücke zwischen der Planungs- und Fertigungsebene eines Betriebes bildet. Während früher Anlagenhersteller ihre Schnittstellen zum MES aufwändig über lokale Testsysteme verproben mussten und hierzu komplexe Server durch die ganze Welt geschickt wurden, kann iTAC nun die Testsysteme seiner Kunden in ein zentrales Rechenzentrum verlagern. Unter Berücksichtigung höchster Security-Richtlinien hat der Anbieter damit eine zentrale Infrastruktur geschaffen, mit der die anlagenseitigen Integrationsaufwände erheblich minimiert werden. Ferner werden Inbetriebnahmekosten gespart, Projektrisiken minimiert und die termingerechte Umsetzung von weltumspannenden werkinternen MES-Implementierungen abgesichert.

Die Testsysteme werden bereits von drei iTAC-Kunden auf diese Weise genutzt. Dies ist die erste Stufe im Rahmen der neuen „Cloud-based MES“-Initiative von iTAC und Fujitsu. Ab Januar 2012 folgt die Bereitstellung der MES-Infrastruktur zum zentralen Betrieb von iTAC.MES.Suite 7-Produktivsystemen. Dieter Meuser, CTO bei iTAC, erklärt die Motivation für die Entwicklung der Lösung: „Da sich mittlerweile auch KMUs durch die Supply Chain-übergreifenden Compliance-Anforderungen der OEMs mit der Einführung von MES-/Traceability-Systemen befassen, haben wir mit dem Rechenzentrumsbetreiber Fujitsu ein allumfassendes mittelstandsgerechtes MES-Lösungspaket entwickelt. Wir sind weltweit die ersten Anbieter, die eine funktionsfähige zentrale Manufacturing Execution System-Infrastruktur vorweisen und gemeinsam vermarkten.“

Fujitsu und iTAC schaffen USP mit „Cloud-based MES“
Im Zuge des „Fujitsu Forum“ am 09. und 10.11.2011 wird ein offizieller Partnervertrag zwischen der Fujitsu Technology Solutions GmbH und iTAC Software AG zum Thema „Cloud-based MES“ unterzeichnet. Fujitsu übernimmt im Rahmen der Kooperation als IaaS-Provider den zentralen Betrieb der MES-Hardware-, Betriebs- und WAN-Systeme; iTAC gewährleistet den Applikations- und Datenbanksupport der zentralen MES-Infrastrukturkomponenten. Der KMU benötigt somit lediglich einen Internetzugang in seiner Fertigungsstätte, um die Infrastruktur zu nutzen.

Der Aufbau dieser zentralen MES-Infrastruktur wird durch die iTAC-Technologieplattform iTAC.ARTES getragen. Auf Basis dieser skalierbaren, hochverfügbaren und plattformunabhängigen Technologie ist der zentrale Betrieb der MES-Lösung möglich. Dies bringt kleinen und mittelständischen Unternehmen nicht nur monetäre Vorteile in der Einführung, sondern auch während des laufenden Betriebs. Das Modell spart demnach auf Kundenseite Ressourcen, Know-how sowie Investitionen für Anschaffung, Implementierung, Betrieb und Updates.

Dieter Meuser gibt einen Ausblick: „Mit unserer Cloud-based MES-Lösung sehen wir ein sehr hohes Kundenpotenzial bei mittelständischen Unternehmen, die als Zulieferer die Automobil- und Medizingerätebranche mit Elektronik- und Mechatronikkomponenten beliefern. Diese Komponenten unterliegen allesamt einem verschärften Produkthaftungsgesetz, was die Einführung eines MES für dieses Kundenklientel unabdingbar macht. Unser System bildet die Brücke, um wettbewerbsfähig zu bleiben.“

Zeichenzahl: 4.193 (mit Leerzeichen)
Über iTAC Software AG:
Die iTAC Software AG hat sich auf Manufacturing Execution Systeme (MES) spezialisiert. Der System- und Lösungsanbieter verfolgt dabei die Philosophie „effective production“. Im Zuge dessen entwickelt, integriert und wartet iTAC seine plattformunabhängige iTAC.MES.Suite für produzierende Unternehmen weltweit. Die Lösung ermöglicht eine deutliche Qualitätssteigerung innerhalb der gesamten Prozess- und Produktionskette bis hin zu einer Null-Fehler-Produktion. Innerhalb der Service-Architektur – sprich Traceability (TR), Produktions-Management (PM) und Produktionsplanung (APS), Qualitäts-Management (CAQ), Material & Logistik (ML) – befinden sich ein umfangreiches fachliches Funktionsportfolio sowie Zusatz- und Sonderfunktionen (Add-ons). Auf Grund der hohen Standardisierung und technologischen Basis ist die iTAC.MES.Suite nahezu grenzenlos einsatzfähig. Die iTAC Software AG hat ihren Hauptsitz in Deutschland und Niederlassungen in Frankreich, USA und China. www.itacsoftware.de
iTAC Software AG
Michael Fischer
Burgweg 19
56428 Dernbach
+49 (0)26 02-10 65-217
www.itacsoftware.de
michael.fischer@itac.de

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
u.peter@attentio.cc
+49 (0)26 62-94 80 07-0
http://www.attentio.cc