Tag Archives: Cloud-Service

Pressemitteilungen

International ausgezeichnet: STARFACE erhält INTERNET TELEPHONY Product of the Year Award 2019

Karlsruhe, 4. April 2019. Die UCC-Plattform STARFACE wurde 2019 zum fünften Mal in Folge mit dem Award „INTERNET TELEPHONY Product of the Year“ ausgezeichnet. Der Award wird vom renommierten amerikanischen TMC Verlag jährlich an die weltweit innovativsten und leistungsfähigsten Produktentwicklungen im Bereich der IP-basierten Kommunikation verliehen.

„Es ist mir eine große Ehre, STARFACE erneut für sein Engagement und seine Innovationskraft mit dem 2019 Product of the Year Award auszuzeichnen“, beglückwünscht Rich Tehrani, CEO von TMC, den diesjährigen Preisträger. „Die Kommunikations- und Technologielösung von STARFACE ist nach Ansicht unserer Expertenjury und unserer Fachredaktion eine der besten auf dem Markt. Und wir sind gespannt, mit welchen Innovationen uns STARFACE in Zukunft noch überraschen wird.“

„In den vergangenen zwölf Monaten haben wir STARFACE mithilfe unserer neuen Niederlassungen in Frankreich und Österreich konsequent zur internationalen Marke weiterentwickelt – und mit einer Vielzahl neuer Features zur echten Collaboration-Plattform ausgebaut“, erklärt STARFACE Geschäftsführer Florian Buzin. „Die Auszeichnung durch den TMC Verlag ist ein schöner Beleg dafür, dass wir auch international zu den führenden Lösungen gehören – und die Weichen 2019 weiterhin auf Wachstum stehen.“

Die Preisträger des 2019 INTERNET TELEPHONY Product of the Year Awards werden im amerikanischen INTERNET TELEPHONY Magazin bekannt gegeben. Die Fachpublikation berichtet seit 1998 über alle Themen rund um die IP-basierte Telefonie, einschließlich neuer Technologien, Markttrends und Geschäftsmöglichkeiten. Das Magazin informiert anspruchsvolle Leser herstellerneutral über die Möglichkeiten und Herausforderungen konvergenter Kommunikationsumgebungen.

Hintergrund: UCC-Plattformen von STARFACE
Die STARFACE Telefonanlage ist eine offene UCC-Plattform für den Einsatz in klassischen, hybriden und IP-basierten Umgebungen. Die Systeme sind in skalierten Ausbaustufen erhältlich und stehen als Hardware-Appliance, virtuelle VM-Edition oder gehosteter Cloud-Service zur Verfügung. Die Plattformen führen sämtliche Kommunikationskanäle auf dem Desktop des Anwenders zusammen und erschließen Kunden so das volle Potenzial nahtlos integrierter UCC-Umgebungen.

Um eine umfassende Einbindung mobiler Geräte zu ermöglichen, sind für iOS und Android native STARFACE Mobile Clients mit integriertem Softphone erhältlich. Das aktuelle Release STARFACE 6.6 unterstützt darüber hinaus eine breite Palette innovativer Screen-Sharing-, Remote-Control- und Video-Funktionalitäten für eine effiziente Zusammenarbeit in verteilten Teams.

Weitere Informationen zu STARFACE finden Interessierte unter http://www.starface.com

Über STARFACE
Die STARFACE GmbH ist ein dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem fünf Siege und vier zweite Plätze bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2018 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Firmenkontakt
STARFACE GmbH
Malte Feiler
Stephanienstraße 102
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 151042-170
mfeiler@starface.de
http://www.starface.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+ 49 (0)9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Automatisierung und Smart Factory: bpi solutions stellt Schlüsselelemente für die Digitalisierung vor

(Mynewsdesk) Software und IT-Lösungen sind ein zentrales Thema auf der Hannover Messe 2019. Ihre Rolle besteht darin, die einzelnen Glieder der industriellen Wertschöpfungskette zu verbinden. Für die Fachbesucher werden die Themen Automatisierung und Smart Factory zur Pflicht. bpi solutions greift diese Themen auf und stellt dabei die Themen IT-Lösungen und integrierte Prozesse in den Mittelpunkt für die Vernetzung von Produktion, Logistik, Verwaltung und Kunden am Messestand E03 in Halle 6.

Daten werden erst dann wertvoll, wenn sie in einen sinnvollen Zusammenhang gebracht werden: Daten aus der Konstruktion etwa mit denen aus dem Betrieb eines Produkts oder einer Maschine. Daten in der Verwaltung etwa mit denen der Rechnungsverarbeitung, dem Vertrieb, dem Service und dem Support. Bevor die Analyse von Big Data ansteht, brauchen Unternehmen ein geeignetes Management ihrer Daten aus der Verwaltung und dem Engineering. Produkt-Lebenszyklus-Management, Dokumenten Management, Customer Relationship Management und Archivierung verlieren deshalb auch in Zeiten des Internets der Dinge (IoT) nicht an Bedeutung, sondern geben entscheidende Hinweise zur Verbesserung der internen Abläufe. Gleiches gilt für das Business Process Management, mit dem via Workflows und Prozessautomatisierung Daten erfasst, verarbeitet, optimiert und mit weiteren Anwendungen verknüpft werden. Sie helfen den Unternehmen nicht mehr nur, Aufträge zu erstellen, abzuwickeln und abzurechnen. Sie dienen dazu, im Vorfeld abschätzen zu können, ob eine Kundenanfrage in welchem Zeit- und Kostenrahmen angenommen werden kann. Die Software sorgt auf diese Weise für die Automatisierung von Geschäftsprozessen.

Unter dem Eindruck der Digitalisierung ändert sich somit die Bedeutung der Standardsoftware. Sie schafft die Grundlage dafür, dass mithilfe von Künstlicher Intelligenz und Cloud-Services die wachsende Menge von Daten nutzbar gemacht wird.

Smart Factory gehört zu den Publikumsmagneten auf der Hannover Messe. bpi solutions stellt ein breites Spektrum am Messestand E03 in Halle 6 vor, um in vernetzten und flexibel agierenden Unternehmen die Wertschöpfung, Effizienz und Prozesssicherheit zu steigern. Best Practice-Lösungen und der Live-Demonstrator Intrexx Industrial geben tiefe Einblicke in das Thema digitale Transformation.“

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im bpi solutions gmbh & co. kg

Über bpi solutions 

Die bpi solutions gmbh & co. kg, Software- und Beratungshaus in Bielefeld, unterstützt ihre Kunden seit Beginn der 1980erJahre erfolgreich mit einem unternehmensüber­greifenden Lösungskonzept von einfach zu bedie­nender Standardsoftware und branchenorientierten Lösungen in der Möbelindustrie, Logistik und anderen Branchen. Das Leistungsspektrum reicht von der Be­ratung, über die Konzeption und die Entwicklung bis zur Integration neuer Anwendungen. Schwerpunkte sind die Optimierung und Automatisierung der Geschäftsprozesse in Marketing, Verkauf und Service. Grundlage sind die eigenen Produkte und Lösungen in den Bereichen Customer Relationship Manage­ment, Cross Media Publishing, Supplier Relationship Management und integrierten Portallösungen. Die Lösungen helfen schnelle Kommunikationswege aufzubauen und umfassende Informationen sowohl dem Innen- und Außendienst als auch Kunden, Lieferanten und Partnern zur Verfügung zu stellen.

Darüber hinaus ist bpi solutions als Systemintegrator in den Bereichen Geschäftsprozess-integration, Dokumenten Management und Archivierung tätig. Ausgangspunkt sind die auf Standardtechnologien basierenden Lösungen führender Hersteller wie CAS Software AG, dataglobal GmbH, Insiders Technologies GmbH, INSPIRE TECHNOLOGIES GMBH, OPTIMAL SYSTEMS GmbH, United Planet GmbH, die nicht nur IT-Systeme integrieren, sondern auch die Geschäftsprozessmodellierung ermöglichen, Prozesse über­wachen und Ergebnisse auswerten, sowie Echtzeitinformationen zur Optimierung der Geschäftsprozesse zur Verfügung stellen. Durch innovative Prozessintegration, effektives Datenmanagement und revisionssicheres Archivieren erreichen Unternehmen signifikante Effizienzsteigerungen und sichern durch vorausschauendes Handeln ihren Wettbewerbsvor­sprung.

Firmenkontakt
bpi solutions gmbh & co. kg
Hans Kemeny
Krackser Straße 12
33659 Bielefeld
015201529198
HKemeny@bpi-solutions.de
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/automatisierung-und-smart-factory-bpi-solutions-stellt-schluesselelemente-fuer-die-digitalisierung-vor-

Pressekontakt
bpi solutions gmbh & co. kg
Hans Kemeny
Krackser Straße 12
33659 Bielefeld
015201529198
HKemeny@bpi-solutions.de
http://shortpr.com/b8xz9n

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

TOP 100-Award 2018: STARFACE gehört zu den hundert innovativsten mittelständischen Unternehmen

TOP 100-Award 2018: STARFACE gehört zu den hundert innovativsten mittelständischen Unternehmen

STARFACE wurde mit dem TOP 100-Award ausgezeichnet.

Karlsruhe, 3. Juli 2018. Die STARFACE GmbH wurde 2018 zum zweiten Mal mit dem renommierten TOP 100-Award als eines der 100 innovativsten mittelständischen Unternehmen Deutschlands ausgezeichnet. Die offizielle Preisverleihung mit TV-Moderator und TOP 100-Mentor Ranga Yogeshwar fand im Rahmen des 5. Deutschen Mittelstands-Summits am 29. Juni 2018 in Ludwigsburg statt.

Der TOP 100-Innovationswettbewerb wurde 1993 ins Leben gerufen und hat sich in den vergangenen 25 Jahren als eine der wichtigsten deutschen Auszeichnungen für mittelständische Innovationskraft etabliert. Das jährlich verliehene Gütesiegel basiert auf einer umfassenden Marktanalyse des Wiener Innovationsforschers Prof. Dr. Nikolaus Franke. Anschließend werden die nominierten Unternehmen von einer prominent besetzten Jury anhand eines strengen Kriterienkatalogs bewertet. Zu den Jury-Mitgliedern zählen zahlreiche führende Köpfe aus Politik, Medien, Wirtschaft und Gesellschaft.

„Deutschlandweit über alle Branchen hinweg zu den hundert innovativsten Unternehmen zu zählen, ist für uns eine Riesenauszeichnung. Es freut uns daher ungemein, dass wir es mit unserem Lösungsangebot bereits zum zweiten Mal in diese spannende Bestenliste geschafft haben“, erklärt Florian Buzin, Geschäftsführer der STARFACE GmbH. „Der Award ist für uns aber nicht nur eine schöne Würdigung des bisher Erreichten – sondern vor allem ein Ansporn, uns auch in Zukunft immer wieder neu zu erfinden und unsere Produkte und Vertriebswege kontinuierlich an den Wünschen unserer Kunden auszurichten.“

Die wissenschaftliche Jury um Prof. Dr. Nikolaus Franke vom Institut für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien hob in ihrer Begründung der Auszeichnung neben dem hohen technologischen Reifegrad der UCC-Plattformen explizit das innovative mehrstufige Vertriebsmodell von STARFACE hervor: Die STARFACE Systeme sind im qualifizierten Fachhandel wahlweise zum Kauf oder zur Miete verfügbar und können bei zertifizierten Hosting-Partnern als STARFACE Cloud Service bezogen werden. Das macht es Kunden leicht, ihre UCC-Umgebung flexibel an ihre individuellen Anforderungen anzupassen und mit Blick auf die kurzfristige Umsatzentwicklung bedarfsgerecht zu skalieren.

Hintergrund: Der TOP 100-Innovationswettbewerb
Das TOP 100-Siegel wird an mittelständische Unternehmen mit besonderer Innovationskraft und überdurchschnittlichen Innovationserfolgen vergeben. Seit 25 Jahren organisiert die compamedia GmbH das Benchmarketingprojekt. Die wissenschaftliche Umsetzung übernehmen dabei Prof. Dr. Nikolaus Franke und sein Team vom Institut für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Sie ermitteln anhand eines festgelegten Kategoriensystems, das unter anderem Faktoren wie „Innovationsklima“, „Innovationserfolg“ oder „Innovative Prozesse und Organisation“ beinhaltet, die jährliche Bestenliste.

Mehr über STARFACE und die STARFACE Lösungen erfahren interessierte Leser unter online unter www.starface.com

Über STARFACE
Die STARFACE GmbH ist ein dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem vier Siege und vier zweite Plätze bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2017 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Firmenkontakt
STARFACE GmbH
Malte Feiler
Stephanienstraße 102
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 151042-170
mfeiler@starface.de
http://www.starface.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+ 49 (0)9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Turbo für das Cloud-Business: Westcon-Comstor präsentiert Microsoft Fast Start

Value Added Distributor launcht neues Enablement-Programm für Microsoft Cloud Service Partner (CSP)

Mönchengladbach, 20. Februar 2018 – Westcon-Comstor, Value-Added-Distributor (VAD) führender Security-, Collaboration-, Netzwerk- und Datacenter-Technologien, präsentiert mit Microsoft Fast Start ein neues Enablement-Programm für Microsoft CSPs. Im Zuge der Initiative stellt der VAD seinen Partnern ein breites Tool-Set für den Auf- und Ausbau ihres Cloud-Geschäfts zur Verfügung, das sie bei der Vermarktung und beim Deployment anspruchsvoller Microsoft Cloud-Umgebungen unterstützt.

„Mit unserer Zertifizierung als Microsoft Cloud Solution Provider und dem Launch unserer Cloud-Plattform BlueSky im Juli 2017 konnten wir uns deutschlandweit als einer der führenden Microsoft-Distributoren etablieren“, erklärt Marianne Nickenig, Senior General Manager UCC & Cloud bei Westcon-Comstor. „Heute betreuen wir in DACH über 35 Microsoft-Integratoren, die alle vor der Aufgabe stehen, ihre Lösungsangebote in die Cloud zu verlagern. Das von uns entwickelte Programm Fast Start ermöglicht es diesen Resellerpartnern jetzt, mit minimalem Aufwand und maximalem Erfolg in der Vermarktung des Microsoft Cloud-Portfolios durchzustarten.“

Breites Tool-Set für kleine und große Partner

Microsoft Fast Start richtet sich an zertifizierte Microsoft CSPs jeder Größe. Im Rahmen des Programms gibt Westcon-Comstor den teilnehmenden Partnern ein breites Portfolio leistungsfähiger Werkzeuge für den Start in die Vermarktung von Microsoft Office 365 und Microsoft Azure an die Hand. Hierzu gehören beispielsweise anpassbare Assessment- und Migrationswerkzeuge, maßgeschneiderte Trainings in deutscher Sprache sowie individuelle Support- und Beratungsservices. So sind selbst unerfahrene oder kleine Systemhäuser in der Lage, anspruchsvolle Projekte auf der Basis der Microsoft Cloud-Lösungen zu realisieren.

„Alle Kenntnisse für einen erfolgreichen Start“

„Microsoft Fast Start ist ein äußerst praxisnahes Programm, das es unseren Resellerpartnern leicht machen wird, ihr Cloud-Business auf einen neuen Level zu heben“, betont Ilhan Demirel, Business Development Manager Cloud bei Westcon-Comstor. „Das Programm vermittelt unseren Partnern alle Kenntnisse, die sie für einen erfolgreichen Start in die Cloud brauchen. Damit rückt das Potenzial der Cloud auch für KMU in greifbare Nähe – zumal Westcon-Comstor mit BlueSky eine leistungsfähige Cloud-Management-Plattform vorhält, die den administrativen Aufwand für den Partner nachhaltig minimiert.“

Mehr Informationen finden Sie unter: http://de.ucc.westcon.com/

Westcon-Comstor (WestconGroup Inc.) ist ein Value Added Distributor führender Security-, Collaboration, Netzwerk- und Datacenter-Technologien und hat mit innovativen, weltweit verfügbaren Cloud-, Global Deployment- und Professional Services die Lieferketten in der IT neu definiert. Das Team von Westcon-Comstor ist in über 70 Ländern präsent und unterstützt global agierende Partner mit maßgeschneiderten Programmen und herausragendem Support dabei, ihr Business kontinuierlich auszubauen. Langfristig ausgelegte, stabile Geschäftsbeziehungen ermöglichen es, jeden Partner individuell und bedarfsgerecht zu betreuen. Das Unternehmen ist mit den Marken Comstor und Westcon auf dem Markt vertreten.

Firmenkontakt
Westcon Group Germany GmbH
Ines Helmig
Hennes-Weisweiler-Allee 8
41179 Mönchengladbach
+49 (0)2161 5780 261
Ines.Helmig@westcon.com
http://de.ucc.westcon.com

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-22
Bernd.Jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Barracuda Sentinel: Umfassende KI-Lösung zur Echtzeit-Abwehr von Spear-Phishing-Attacken und Betrugsversuchen

Neuer Cloud-Service unterbindet betrügerische Kommunikation, ohne die Netzwerkperformance zu beeinträchtigen

Innsbruck, 28. Juni 2017 – Barracuda Networks, ein führender Anbieter von Cloud-basierten Sicherheits- sowie Datenschutzlösungen, kündigt die sofortige Verfügbarkeit von Barracuda Sentinel an. Der umfassende Cloud-Service nutzt Künstliche Intelligenz (KI), um in Echtzeit Personen, Geschäftsabläufe und Organisationen wirkungsvoll vor Spear-Phishing, Identitätsdiebstählen, Business E-Mail Compromise (BEC) und Cyber-Betrug zu schützen.

Barracuda Sentinel wird von einer Mehrebenen-KI-Engine unterstützt, die Spear-Phishing in Echtzeit aufdeckt, diese blockt und erkennt, welche Mitarbeiter das höchste Gefährdungsrisiko haben. Der neue Cloud-Service vereint zwei KI-Klassifikatoren: Der Personifikation-Layer fahndet nach potentiellen Identitätsdiebstählen, indem er die spezifischen Kommunikationsmuster eines jeden Unternehmens analysiert und eventuelle Anomalien zusammen mit verschiedenen Attributen einer Nachricht abgleicht – beispielsweise Versender, Empfänger, E-Mail-Adresse und Ähnliches. Der Kontext-Layer wiederum durchsucht den Textkörper der Nachricht nach Merkmalen einer Phishing-Attacke, wie etwa vertraulichen Finanz- oder HR-Informationen oder anormalen Schreibweisen. Barracuda Sentinel kombiniert die Erkenntnisse beider Layer und kann so mit einer absolut hohen Trefferquote feststellen, ob eine E-Mail einem Spear-Phishing-Angriff ausgesetzt ist.

Sichtbarkeit, Analyse und Schutz
Abgesehen vom finanziellen Schaden, haben Spear-Phishing-Attacken bei Unternehmen irreparable Schäden ihrer Reputation oder der Glaubwürdigkeit ihrer Marken hinterlassen. Da die Angriffe hoch-personalisiert sind und typischerweise keine Schadanhänge oder -Links beinhalten, scheitern herkömmliche Security-Lösungen schnell beim Erkennen. In sehr vielen Fällen von Spear-Phishing-Angriffen manipulieren die Angreifer die Unternehmensdomain, um die Identität der Mitarbeiter zu stehlen und für ihre Zwecke zu missbrauchen. Zudem kapern Hacker Unternehmensdomains und nutzen diese für den Versand manipulierter E-Mails an Kunden und Partner, um Zugriff auf deren Accounts zu erhalten. Durch DMARC- (Domain-based Message Authentication Reporting & Conformance) -Authentifizierungen ermöglicht es Barracuda Sentinel, einen betrügerischen Angriff zu erkennen und zu verhindern. Mit DMARC können Unternehmen von der eigenen Domain verschickte E-Mails überwachen, einen legitimierten E-Mail-Verkehr sicherstellen und das Versenden nicht-autorisierter Nachrichten verhindern. Für die wirkungsvolle Abwehr von Brand-Hijacking und Spear-Phishing-Angriffen bietet Barracuda Sentinel neben einem umfassenden Einblick auch eine detaillierte Analyse des DMARC-Reportings.

Sicherheitstraining für besonders gefährdete Personen
Barracuda Sentinel nutzt die gesammelten Informationen der selbstlernenden Engine, um besonders gefährdete Personen im Unternehmen zu identifizieren. Sind diese ermittelt, bietet Barracuda Sentinel Tools, um ihre Aufmerksamkeit in puncto Sicherheit regelmäßig und automatisch anhand simulierter Spear-Phishing-Attacken zu trainieren.

Funktionalität aus der Cloud ohne Beeinträchtigung der Netzwerkperformance
Barracuda Sentinel ist ein Cloud Service, für den weder Hardware noch die Installation von Software erforderlich ist. Dieser arbeitet parallel zu bestehenden E-Mailsicherheitslösungen, wie beispielsweise Office 365 oder Barracuda Essentials. Barracudas API-basierte Architektur macht es einfach, den Schutz über E-Mail hinaus auf weitere Kommunikationsplattformen wie unter anderem G-Suite, Slack oder soziale Netzwerke auszudehnen.

„Wie unsere Untersuchungen zeigen, sind C-Level-/BEC-Angriffe auf dem Vormarsch. Die Angreifer entwickeln ihre Taktik ständig weiter, um die Verteidigungsmechanismen zu umgehen, und nehmen zunehmend Mitarbeiter auf niedrigerer Ebene, die Zugang zu sensiblen Informationen oder die Befugnis haben, Zahlungen zu autorisieren oder durchzuführen, ins Visier“, sagt Michael Osterman, Präsident von Osterman Research. „Die Fähigkeit von Barracuda Sentinel, die einzigartigen Kommunikationsmuster einer Organisation zu erlernen, ist für jede Organisation relevant, die Wert darauflegt, äußerst gefährdete Mitarbeiter ausfindig zu machen und vor derartigen Angriffen zu schützen.“

„Spear-Phishing ist allgegenwärtig. Es sind schon lange nicht mehr nur die Konzerne oder deren C-Level, die alarmiert sein sollten. Jeder kann zum Ziel werden“, sagt Asaf Cidon, Vice President of Content Security Services bei Barracuda Networks. „Wir erkennen ganz neue Kombinationen von in hohem Maße personalisierter Vorgehensweisen wie etwa Domänen zu manipulieren, die Identitäten von Geschäftsführern zu stehlen oder gefälschter Kommunikation mit Mitarbeitern. Im heutigen dynamischen Gefährdungsumfeld sollte die beste Verteidigung ein Zusammenspiel von Menschen und Technologie beinhalten. Barracuda Sentinel nutzt Künstliche Intelligenz, um Kunden – also Menschen – einen umfassenden Schutz vor Spear-Phishing und Cyber-Betrügereien zu bieten, der in Echtzeit reagieren kann.“

Barracuda Sentinel ist ab sofort für Nutzer von Microsoft Office 365 verfügbar. Weitere Informationen unter: www.barracudasentinel.com
**********
Weiterführende Informationen zu Barracuda Sentinel:
Anti-Fraud-Training: https://www.barracudasentinel.com/antifraud-training/
Spear-Phishing-Detection: https://www.barracudasentinel.com/ai-spear-phishing-detection
Blogbeitrag – http://cuda.co/19306
Video – http://cuda.co/ytjw3q
Spear Phishing Blog: https://blog.barracuda.com/spear-phishing/
**********
Über Barracuda Networks (NYSE: CUDA)
Barracuda vereinfacht die IT-Infrastruktur durch Cloud-fähige Lösungen, die es Kunden ermöglichen, ihre Netzwerke, Applikationen und Daten standortunabhängig zu schützen. Über 150.000 Unternehmen und Organisationen weltweit vertrauen den leistungsstarken, benutzerfreundlichen und kostengünstigen Lösungen, die als physische oder virtuelle Appliance sowie als Cloud- oder hybride Lösungen verfügbar sind. Beim Geschäftsmodell von Barracuda steht die Kundenzufriedenheit im Mittelpunkt. Es setzt auf hochwertige IT-Lösungen auf Subskriptions-Basis, die das Netzwerk und die Daten der Kunden umfassend schützen. Weitere Informationen sind auf www.barracuda.com verfügbar.

Barracuda Networks, Barracuda und das Barracuda Networks-Logo sind eingetragene Warenzeichen von Barracuda Networks, Inc. in den USA und anderen Ländern.

Forward-Looking Statements
This press release contains forward-looking statements, including statements regarding the potential benefits, performance, and functionality of Barracuda“s NextGen Firewall and its operation within the Google Cloud Platform. You should not place undue reliance on these forward-looking statements because they involve known and unknown risks, uncertainties and other factors that are, in some cases, beyond the Company’s control and that could cause the Company’s results to differ materially from those expressed or implied by such forward-looking statements. Factors that could materially affect the Company’s business and financial results include, but are not limited to customer response to the Company’s products, as well as those factors set forth in the Company’s filings with the Securities and Exchange Commission. The Company expressly disclaims any intent or obligation to update the forward-looking information to reflect events that occur or circumstances that exist after the date of this press release.

Pressekontakt:
Touchdown PR
Stephan Schwolow/Freddy Staudt
barracuda_DCH@touchdownpr.com
Tel: +49 89 215522781

Über Barracuda Networks (NYSE: CUDA)
Barracuda vereinfacht die IT-Infrastruktur durch Cloud-fähige Lösungen, die es Kunden ermöglichen, ihre Netzwerke, Applikationen und Daten standortunabhängig zu schützen. Über 150.000 Unternehmen und Organisationen weltweit vertrauen den leistungsstarken, benutzerfreundlichen und kostengünstigen Lösungen, die als physische oder virtuelle Appliance sowie als Cloud- oder hybride Lösungen verfügbar sind. Beim Geschäftsmodell von Barracuda steht die Kundenzufriedenheit im Mittelpunkt. Es setzt auf hochwertige IT-Lösungen auf Subskriptions-Basis, die das Netzwerk und die Daten der Kunden umfassend schützen. Weitere Informationen sind auf www.barracuda.com verfügbar.

Forward-Looking Statements
This press release contains forward-looking statements, including statements regarding the functionality and performance of Barracuda NG Firewall product including version 7, and the availability of the product through Azure and AWS. You should not place undue reliance on these forward-looking statements because they involve known and unknown risks, uncertainties and other factors that are, in some cases, beyond the Company“s control and that could cause the Company“s results to differ materially from those expressed or implied by such forward-looking statements. Factors that could materially affect the Company“s business and financial results include, but are not limited to, a highly competitive business environment and customer response to the Company“s products, as well as those factors set forth in the Company“s filings with the Securities and Exchange Commission, including under the caption „Risk Factors“ in the Company“s prospectus filed with the SEC on November 6, 2013 pursuant to Rule 424(b) under the Securities Act of 1933, as amended. The Company expressly disclaims any intent or obligation to update the forward-looking information to reflect events that occur or circumstances that exist after the date of this press release.
Barracuda Networks, Barracuda, and the Barracuda Networks logo are registered trademarks or trademarks of Barracuda Networks, Inc. in the US and other countries.

Kontakt
Barracuda Networks
Mary Catherine Petermann
Winchester Blvd 3175
95008 Campbell, California
+1 888 268 4772
info@barracuda.com
http://www.barracuda.com

Pressemitteilungen

provantis stellt Ergebnisse der Trendstudie Projekt-Controlling 2016 vor

provantis stellt Ergebnisse der Trendstudie Projekt-Controlling 2016 vor

Ziel der Trendstudie Projekt-Controlling 2016 war es, einen aktuellen Status zum Projekt-Controlling in Dienstleistungsunternehmen und den dabei eingesetzten Methoden, Techniken und Tools zu ermitteln. Darüber hinaus sollten Hindernisse und Hürden analysiert werden, die ein optimales Projekt-Controlling verhindern sowie zukünftige Trends zum Projekt-Controlling aus Unternehmenssicht abgefragt werden.

Die Ergebnisse der Umfrage, zu der Fach- und Führungskräfte aus kleinen und mittleren Dienstleistungsunternehmen im deutschsprachigen Raum befragt wurden, stehen ab sofort auf der provantis-Webseite ( http://www.zep.de/trendstudie-projekt-controlling-2016) zur Verfügung.

Oliver Lieven, Geschäftsführer provantis IT Solutions, erklärt bei der Vorstellung der Ergebnisse: „Wir freuen uns über die recht hohe Anzahl der Unternehmen, die sich an der Studie beteiligt haben, und die interessanten Rückmeldungen.“

So erfassen 66 Prozent der befragten Unternehmen die Projektzeiten über eine Projektmanagementlösung bzw. eine spezifische Lösung zur Zeiterfassung, bei 62 Prozent der Befragungsteilnehmer erfolgt die Übernahme der erfassten Projektzeiten in das Abrechnungssystem allerdings manuell.

80 Prozent der Unternehmen schätzen die Genauigkeit, 74 Prozent die Benutzerfreundlichkeit ihrer Zeiterfassungsmethode als „eher hoch“ oder „hoch“ ein, allerdings ist es bei 49 Prozent der Unternehmen in der Vergangenheit vorgekommen, dass Projektzeiten nicht erfasst wurden, bei 35 Prozent der Unternehmen kam es vor, dass die Projektzeiten zwar erfasst, aber nicht abgerechnet wurden.

Oliver Lieven kommentiert die Ergebnisse wie folgt: „Wir sind überrascht, dass etwa ein Drittel der befragten Unternehmen noch immer auf Excel Sheets anstatt auf eine spezielle Lösung zur Zeiterfassung setzt. Ebenfalls überraschend war, dass fast die Hälfte aller Umfrageteilnehmer zugaben, dass es schon einmal vergessen wurde, Projektzeiten zu erfassen, bzw. ein Drittel, dass erbrachte Leistungen nicht abgerechnet wurden. Auch verwundert, dass trotz einer eigentlich hohen Zufriedenheit mit den eingesetzten Lösungen noch zahlreiche Verbesserungspotentiale gesehen werden. Gleichzeitig bestärken die Ergebnisse der Umfrage uns darin, mit unserer Lösung ZEP auf das „richtige Pferd“ zu setzen.“

Die provantis IT Solutions GmbH wurde im Jahr 2000 mit dem Ziel gegründet, eine webbasierte, branchenunabhängige Standardlösung für Zeiterfassung und Projekt-Controlling speziell in projektorientierten Dienstleistungsunternehmen zu entwickeln und zu vermarkten. Mit ZEP – Zeiterfassung für Projekte – wurde dieses Ziel erreicht.

Heute ist ZEP bereits bei mehr als 500 Unternehmen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz tagtäglich erfolgreich im Einsatz. Hierzu gehören Betriebe, die Beratung oder Software-Entwicklung anbieten ebenso wie Ingenieure. Die Unternehmensgröße reicht dabei von Freiberuflern bis hin zu Unternehmen mit mehreren hundert Mitarbeitern.

Weitere Informationen zu ZEP: http://www.zep.de

Kontakt
provantis IT Solutions GmbH
Oliver Lieven
Stuttgarter Straße 41
71254 Ditzingen
+49 7156 / 43623-0
+49 7156 / 43623-11
presse@provantis.de
http://www.zep.de

Computer/Internet/IT

Global Over the Top (OTT) Market: Increase in the Number of Smartphone Users, Household Broadband Penetration, Increase in Global ad Spending through Internet, accelerating Economic Growth and Cloud Services, 2016-2020

Global Over the Top (OTT) Market: Industry Analysis & Outlook (2016-2020) Size and Share Published in 2016-11-07 Available for US$ 900 at Researchmoz.us

Description

The term over-the-top OTT refers to applications and services which are accessible over the internet and ride on operators’ networks offering internet access services. Over-the-top content (OTT) is the delivery of audio, video, and other media over the Internet without the involvement of a multiple-system operator in the control or distribution of the content. The emergence of OTT content providers can be heralded as revolutionary in changing the way consumers use mobile broadband (MBB).

There are many providers of OTT content globally, of all different sizes. Consumers can access OTT content through Internet-connected devices such as desktop and laptop computers, gaming consoles (such as the PlayStation 4 and Xbox One), set-top boxes, smartphones (including Android phones, iPhones, and Windows phones), smart TVs and tablets. The competition in the OTT segment is also increasing due to companies looking for expanding their user bases in other countries.

Get a Sample Copy of the Report: http://www.researchmoz.us/enquiry.php?type=S&repid=866442

The key factors driving the growth of OTT market are increase in the number of smartphone users, increasing household broadband penetration, increase in internet users, increase in global ad spending through internet, accelerating economic growth and cloud services. Some of the noteworthy trends and developments of this industry are rapid computerization of banking system, availability of high speed internet, rise of mobile commerce and E-commerce, increasing trend of Omni-channel retailing and preference of online media over traditional TV. However, the expansion of OTT market is hindered by willingness to improve technology, high competition and cost incentive, regulatory imbalances between TSP and OTT and legal and regulatory issues.

The report “Global over the Top (OTT) Market – Industry Analysis & Outlook (2016-2020)” provides an in-depth analysis of the global market along with regional markets. The major trends, growth drivers as well as issues being faced by the industry are being presented in this report. The industry comprises large players such as Netflix, Amazon, Facebook and Apple. All these companies have been profiled in the present report highlighting their key financials and business strategies for growth

Inquiry on this report: http://www.researchmoz.us/enquiry.php?type=E&repid=866442

Table of Content

1. Market Overview

1.1 OTT: Introduction

1.2 Internet Classification

1.3 Types of OTT Services

1.4 OTT Usage Pattern

1.5 OTT Business Models

2. Global OTT Market Analysis

2.1 Global OTT Market

2.1.1 Global OTT Market Forecast by Value

2.1.2 Global OTT Market by Region

2.1.3 Global OTT Market Forecast by Region

2.1.4 Global OTT Market by Revenue Model

2.1.5 Global OTT Market Forecast by Revenue Model

2.1.6 Global OTT Messaging User base

3. Regional Market Analysis

3.1 North America

3.1.1 North America Market Forecast by Value

3.1.2 The US OTT Users by Top TV Services

3.1.3 The US OTT Users Forecast by Top TV Services

3.1.4 The US OTT Market Landscape

3.2 Europe

3.2.1 Europe Market Forecast by Value

3.3 Asia-Pacific

3.3.1 Asia-Pacific Market Forecast by Value

Browse All ICT Market Research Reports at: http://www.researchmoz.us/ict-market-reports-96.html

About ResearchMoz

ResearchMoz is the world’s fastest growing collection of market research reports worldwide. Our database is composed of current market studies from over 100 featured publishers worldwide. Our market research databases integrate statistics with analysis from global, regional, country and company perspectives.

Contact Us:

ResearchMoz
Mr. Nachiket Ghumare, +1-518-621-2074
USA-Canada Toll Free: 866-997-4948
sales@researchmoz.us
http://www.researchmoz.us/

 

 

Computer/Internet/IT Finanzen/Wirtschaft

Interactive Intelligence setzt erfolgreich auf Partner für PureCloud

1477-imagecloudservicesFrankfurt, 25. Oktober 2016 – Interactive Intelligence Group Inc. (Nasdaq: ININ), weltweit führender Anbieter von Cloud Services für Customer Engagement, Communications und Collaboration, bietet Partnern attraktive Möglichkeiten zur Erweiterung ihres Geschäfts durch die PureCloud-Plattform. Für Contact Center-Integratoren, unabhängige Berater mit spezialisierten Lösungen für Customer Experience-Projekte sowie Value-Added Reseller (VAR), die ihr Geschäftsangebot erweitern möchten, bietet Interactive Intelligence ein Programm, das die Digitalisierung von Kundenservice-Lösungen optimal in das eigene Portfolio einbindet.

 

Interactive Intelligence fokussiert sich dabei auf die Bereitstellung und Entwicklung der PureCloud-Plattform, die auf der Public Cloud von Amazon Web Services (AWS) basiert. Die Integration und Betreuung bei den Kunden wird von den Partnern übernommen, die dadurch ein lukratives und zukunftsträchtiges Geschäftsmodell mit wiederkehrenden Einnahmen entwickeln können.

 

“Digitalisierung der Geschäftsprozesse ist das Thema für VARs, Systemhäuser und Berater. Wir bieten hier eine der führenden Plattformen an und freuen uns auf Partner in Deutschland, die sowohl im Unified Communications- als auch im Contact-Center-Bereich Erfahrungen haben. Mit ihnen wollen wir den Markt der Zukunft erschließen”, sagt Michael Winkler, Partner Manager DACH bei Interactive Intelligence.

 

Neben Programmen für Systemintegratoren, Telekommunikationsanbieter und Reseller spricht Interactive Intelligence mit seinem Alliance-Programm die Partner an, die mit ihren Lösungen Interactive Intelligence Software und Cloud-Services ergänzen. Partner können ihre Services auf dem “Interactive Intelligence MarketPlace” anbieten. Dies ist ein virtueller Shop für Kunden, Partner und Dritt-Entwickler und bietet weltweit zusätzliche Umsatzmöglichkeiten. Außerdem hat Interactive Intelligence ein Consultant-Programm für unabhängige Berater ausgerollt, die PureCloud als Teil einer Kundenimplementierung empfehlen.

 

Die Stufen des Partnerprogramms umfassen unter anderem Empfehlung, Silber, Gold und Platinum und haben verschiedene Voraussetzungen und Programmvorteile. Angesprochen sind kreative Partner, die offen sind, neue Geschäftsmodelle auszuprobieren. PureCloud bietet den Partnern ein bis zwei Jahre Technologievorsprung. Zudem brauchen die Partner dabei nicht in Hardware und Datacenter zu investieren. Sie profitieren von attraktiven Margen sowie Partner-Trainings für Verkauf, Service, Support und Integration.

Gemeinsame Marketing-Aktionen zur Lead-Erzeugung, 180 Tage freie Nutzung der Gesamtplattform für den Eigenbedarf, verbunden mit sehr guten Konditionen für die Eigennutzung runden das Angebot ab. Weitere Informationen zum Partnerprogramm gibt es im Internet unter https://www.inin.com/de/node/3176.

 

 

Über Interactive Intelligence

Interactive Intelligence (NASDAQ: ININ) ist ein weltweit tätiger Anbieter von Cloud-Services für Customer Engagement, Communication und Collaboration. Interactive Intelligence hilft Kunden, ihren Kundenservice zu verbessern, ihre Produktivität zu steigern und ihre Kosten zu senken. Mit 22 Jahren Erfahrung in der
Entwicklung zahlreicher Brancheninnovationen, über 100 angemeldeten Patenten und mehr als 6.000 Kundenimplementierungen weltweit ermöglicht Interactive Intelligence einen schnellen Return on Investment sowie optimale Zuverlässigkeit und Sicherheit. Interactive Intelligence ist der einzige Hersteller, der von den Top-Analysten weltweit als führend im Bereich der Cloud- wie der Vor-Ort-Systeme für Contact Center angesehen wird. Interactive Intelligence beschäftigt über 2.000 Mitarbeiter weltweit. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Indianapolis, Indiana, USA. Die deutsche Niederlassung ist in Frankfurt am Main. Weitere Informationen finden Sie unter www.inin.com/de

 

 

Kontakt:

Interactive Intelligence

Maria Peschek

Marketing Manager – DACH

Tel. & Fax +49 (0)69 951 066 328

maria.peschek@inin.com

www.inin.com/de

 

Pressebetreuung:

Muehlhausen Marketing und Kommunikation

Rüdiger Mühlhausen

Tel.: +49 (0) 8024 6499974

ruediger.muehlhausen@muehlhausen-marketing.de

www.muehlhausen-marketing.de

Pressemitteilungen

Stormshield Network Security Portfolio jetzt auch für Cloud Provider

Neuer Pay-as-you-go-Service

Stormshield Network Security Portfolio jetzt auch für Cloud Provider

Christoph Brecht, Regional Manager DACH bei Stormshield

Köln/München, 20. April 2016 – Cyber Security-Experte Stormshield hat die Veröffentlichung seiner Produktserie „Stormshield Network for Cloud Providers“ bekannt gegeben. Dabei handelt es sich um einen Pay-as-you-go-Service, der speziell darauf ausgerichtet ist, die Sicherheitsprobleme von Cloud-Profis und deren Kunden zu lösen.

Heutzutage müssen IT-Manager meist mehr Probleme mit weniger Budget lösen. Dabei wird es immer schwieriger für sie – wenn nicht gar unmöglich -, im Vorhinein die Kosten für die Infrastruktur und die Software zu kalkulieren, die sie benötigen. Doch ist diese Aufgabe Regel.

Dies hat zur Folge, dass immer mehr Unternehmen mit der Migration in die Cloud und der Buchung von Managed Services liebäugeln, da sie hier die Chance sehen, ihre Infrastruktur zu optimieren (und deren Management an Spezialisten zu delegieren). So können sie die Ausgaben für die IT-Sicherheit durch alternative Abrechnungsmethoden (Zahlung auf Nachfrage usw.) reduzieren. Um IT-Leiter in diesem Vorhaben zu unterstützen, müssen Cloud-Service-Provider ihre Services entsprechend anpassen und neue Preissysteme entwickeln.

Um hier wiederum die Cloud Service-Provider zu unterstützen, hat Stormshield ein Pay-as-you-go-Konzept auf der Grundlage seiner „Stormshield Network Security for Cloud“-Lösung entwickelt. Das Programm ermöglicht es Cloud Service-Provider, skalierbare Lösungen für ihre Kunden anzubieten. Die Kunden können die Vorteile der Cloud nutzen, während sie die Kontrolle über ihre Web-Sicherheit in einer optimal geschützten Umgebung bzw. Infrastruktur behalten. Der Kunde selbst zahlt nur dann, wenn er den Service auch tatsächlich nutzt.

„Dieses spezielle Programm beinhaltet Multi-Level-Sicherheitsfunktionen, die unsere Stormshield-Produkte so erfolgreich gemacht haben. Managed Service Provider haben nun die Möglichkeit, ohne Grundbudget Managed Security Services anzubieten. Erst wenn die Leistung wirklich verkauft wird, muss der Provider bezahlen“, erklärt Christoph Brecht, Regional Manager DACH bei Stormshield.

Weitere Informationen unter www.stormshield.eu/de

Über Stormshield:
Stormshield bietet innovative End-to-End-Sicherheitslösungen zum Schutz von Netzwerken (Stormshield Network Security), Workstations (Stormshield Endpoint Security) und Daten (Stormshield Data Security). Diese zuverlässigen Lösungen der neuesten Generation sind auf höchster europäischer Ebene zugelassen (EU RESTRICTED, NATO und ANSSI EAL4+) und gewährleisten den Schutz strategischer Informationen. Sie werden über ein Netz von Vertriebspartnern, Integratoren und Betreibern bereitgestellt und von Unternehmen verschiedenster Größe sowie von Regierungsstellen und Verteidigungsorganisationen weltweit eingesetzt.

Firmenkontakt
Stormshield
Christoph Brecht
Landsberger Straße 155
80687 München
+49 (0) 160-903 26845
dach@stormshield.eu
https://www.stormshield.eu

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)26 61-91 26 0-0
stormshield@sprengel-pr.com
www.sprengel-pr.com

Pressemitteilungen

Zugriffsberechtigungen: Cloud-Services oft nur schwer zu verwalten

European Identity & Cloud Conference 2016: daccord mit neuen Connectoren zu Salesforce, Microsoft Office 365 & Co.

Zugriffsberechtigungen: Cloud-Services oft nur schwer zu verwalten

Das übersichtliche Frontend der Access Governance-Lösung daccord

München/Offenbach am Main, 12. April 2016 – Anwendungen in die Cloud auszulagern, schafft neue IT-Ressourcen. Das bestätigen drei Viertel der deutschen Unternehmen im Rahmen des Bitkom Cloud-Monitor 2015. IT-Abteilungen sehen diese Entwicklung allerdings eher kritisch: Die teilweise willkürlich initiierten Cloud-Apps sind nur schwer zu administrieren – speziell in Bezug auf die Zugriffsberechtigungen der Mitarbeiter. Dass es auch anders geht, zeigt Hersteller G+H Systems vom 10. bis. 13 Mai auf der eic (European Identity & Cloud Conference) in München an Messestand B4 in der Communication Area. Die Software daccord schafft den nötigen Überblick und bildet sämtliche Anwendungen und Services inkl. vergebener Berechtigungen zentral ab.

Der Cloud-Trend führt im Bereich des Berechtigungsmanagements zu neuen Herausforderungen: Neben den herkömmlichen Anwendungen müssen IT-Abteilungen nun auch die Mitarbeiterzugriffe auf Cloud-Anwendungen überwachen. Dies fällt schwer, da die Administration der Services vielerorts direkt bei den Fachabteilungen liegt und nicht mehr bei der IT-Abteilung selbst.

Jeder Mitarbeiter könnte z.B. selbstständig Google Docs erstellen, wodurch sich sensible Firmendaten in die Cloud verlagern. Diese Aktivitäten gehen größtenteils an der IT-Abteilung vorbei. Dadurch können Sicherheitslücken entstehen, z.B. wenn Angestellte Zugriffsberechtigungen falsch vergeben oder falls es unbemerkt bleibt, dass ein aktuell Zugriffsberechtigter aus dem Unternehmen ausgeschieden ist. Das daraus resultierende Manipulationsrisiko lässt sich mit der Access Governance-Software daccord langfristig minimieren.

Lückenlose Dokumentation im zentralen Frontend
daccord identifiziert und erfasst alle Zugriffsrechte sämtlicher Systeme innerhalb der firmeninternen IT-Infrastruktur. Die Lösung verfügt auch über spezielle Cloud-Connectoren zu Salesforce, Microsoft Office 365 & Co. Somit ist daccord in der Lage, die Aktivitäten in herkömmlichen und Cloud-Anwendungen gleichermaßen auf einem zentralen Web-Frontend darzustellen. Hier veröffentlicht die Software aussagekräftige Informationen zu den jeweilig gewährten Zugriffsrechten der Mitarbeiter.

Die IT-Abteilung sieht auf einen Blick, ob wichtige Berechtigungen fehlen, Über- oder Unterberechtigungen bestehen oder (Ex-)Kollegen fälschlicherweise immer noch Zugriffsmöglichkeiten besitzen. Alle Benutzerkonten, Rechte, Rollen und die Historie der Mitarbeiter werden im Frontend übersichtlich angezeigt. Insbesondere die Historie ist eine hilfreiche Funktionalität, da sie chronologisch auflistet, wem wann und von wem welche Zugriffsrechte genehmigt wurden. Auch die letzten Änderungen in Benutzerkonten werden von daccord lückenlos dokumentiert.

Interessierte können die Features von daccord vom 10. bis. 13 Mai live auf der European Identity & Cloud Conference in München erleben (Messestand B4, Communication Area). Weitere Informationen und rabattierte Tickets sind auf der daccord -Webseite zu finden.

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter guh@sprengel-pr.com angefordert werden.

Über daccord:
daccord ist ein Access Governance-Produkt des Offenbacher Unternehmens G+H Systems. Die Lösung unterstützt Unternehmen dabei, Transparenz und Kontrolle über sämtliche internen IT-Berechtigungen zu erlangen. Mit seinen umfangreichen Funktionen ist es Unternehmen jeder Größe möglich, IT-Berechtigungen aus nahezu allen IT-Systemen auszulesen, zu analysieren und Verantwortlichen aus Fachabteilungen, Revisoren und Wirtschaftsprüfern in verständlicher Form darzustellen. Mehr erfahren Sie unter www.daccord.de. daccord ist eine Marke der G+H Systems.

Über G+H Systems:
Die G+H Systems ist ein führendes, europaweit agierendes Software- und Consulting-Unternehmen mit Sitz in Offenbach am Main. Die G+H berät Unternehmen und integriert IT-Lösungen von exklusiven Partnern sowie eigenständig entwickelte Softwareprodukte. Die IT-Entwickler sehen ihren Auftrag darin, den Erfolg ihrer Kunden durch den Einsatz von sicheren, praktikablen und innovativen IT-Lösungen sicherzustellen. Mehr erfahren Sie unter www.guh-systems.de.

Firmenkontakt
G+H Systems GmbH
Christin Hutter
Ludwigstr. 8
63067 Offenbach am Main
+49 (0)69 85 00 02-85
+49 (0)69 85 00 02-51
c.hutter@guh-systems.de
http://www.guh-systems.de

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
02661-912600
+49 2661 91260-29
guh@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com