Tag Archives: Cloud

Pressemitteilungen

Allgeier Productivity Solutions geht mit neuem Webshop an den Start

Allgeier Productivity Solutions geht mit neuem Webshop an den Start

(Mynewsdesk) Düsseldorf – Ab sofort bietet die Allgeier Productivity Solutions Office 365 in Ihrem neuen Webshop an. Erstmalig können Unternehmen somit Office 365-Lizenzen und weitere Angebotspakete direkt online bei Allgeier Productivity Solutions bestellen und somit die Beschaffungswege für Office 365 verkürzen. Dank des schnellen Bestellprozesses profitieren insbesondere kleinere Unternehmen vom neuen Shopsystem.

Im neuen Kundenportal bietet die Allgeier Productivity Solutions nun Office 365-Lizenzen, Cloud Security-Lizenzen und drei Angebotspakete rund um Office 365 zum Sommerspezialpreis an. Als CSP-Partner (Cloud Solutions Provider) der Microsoft kann die Allgeier-Tochter die Lizenzen binnen weniger Stunden bereit stellen und bezieht diese zu günstigeren Konditionen als es marktgängig ist. Dieser Preisvorteil wird nun inform der Angebotspakete direkt an den Kunden weiter gegeben. Ohne große Bürokratie können Unternehmen somit innerhalb kürzester Zeit Office 365 und weitere attraktive Angebote rund um Support und Security beziehen.

Office 365-Angebotspakete

Derzeit können sich Unternehmen zwischen ESSENTIAL-, STANDARD- und dem PREMIUM-Paket entscheiden. Alle drei Paketangebote enthalten die gewohnten Office 365-Dienste und -Apps des Enterprise E3 Plans und darüber hinaus Anwender- und Technologie-Support in Beraterqualität. Genau hiermit setzt die Allgeier Productivity Solutions den Akzent und inkludiert die Support-Leistungen ohne Mehrkosten. Sollte es also mal technische Probleme geben oder Anwendungen nicht erreichbar sein, können sich Kunden werktags zwischen 09 – 17 Uhr an die Support-Hotline der Allgeier wenden.

Das Angebotspaket STANDARD wird zusätzlich um das SharePoint-Modul „Intranet“ erweitert. Damit stellt Allgeier Productivity Solutions ein Ready-to-use-Intranet-Modul als Basis für eine interne Geschäftskommunikation und Datenablage bereit. Voreingestellte Seitenvorlagen und Teamseiten erleichtern die Weiterentwicklung und die Rechtestruktur ermöglicht eine leichte Administration. Besonderer Vorteil der Angebotspakete ist die initiale Benutzereinrichtung seitens der Allgeier. Somit wird der Administrationsaufwand auf Kundenseite vor dem produktiven Einsatz noch weiter verringert.

Mehr Sicherheit in der Cloud mit Microsoft EMS

Unternehmen, die sich mehr Sicherheit auch innerhalb der Cloud für Ihre Apps und Geräte wünschen, können optional ENTERPRISE MOBILITY & SECURITY (EMS)-Pläne hinzubuchen. Die Security-Dienste innerhalb des Microsoft-EMS-Angebots integrieren Identitäts- und Zugangsmanagement, Mobile Device Management (MDM) und Mobile Access Management (MAM) sowie Verschlüsselungsalgorithmen mit dem notwendigen Datenschutz, sodass Unternehmen uneingeschränkt den Weg in die Cloud gehen können. Hierfür umfasst EMS die Produkte Microsoft Azure Active Directory Premium, Azure Information Protection Premium und Windows Intune. Für eine reibungslose Verwaltung der Zugriffe ermöglicht Microsoft Azure
Active Directory ein sicheres Single Sign-On und eine mehrstufige Authentifizierung für mehrere Anwendungen sowohl in der Cloud als auch lokal. Im Lieferumfang ebenfalls enthalten ist Azure Information Protection Premium, womit Verschlüsselungen von Dateien und Speicherorten in der Cloud möglich werden, um Datenschutz- und Compliance-Anforderungen gerecht zu werden. Zusätzlich unterstützt Microsoft Intune die Verwaltung mobiler Geräte, Anwendungen und PCs in der Cloud.

Abgerundet wird das Angebotspaket PREMIUM mit dem ENTERPRISE MOBILITY & SECURITY Paket und zusätzlichen Managed Services. Beginnend mit der initialen Konfiguration der Security Policies nach Best Practices beinhalten die Managed Services u.a. das Monitoring der Zugriffe, eine Verhaltensanalyse sowie ein monatliches Reporting. Neue Features und Updates werden ebenfalls automatisch eingespielt und auf die einzelnen Geräte ausgrollt. Sollte es Probleme oder Notfälle geben, bietet die Allgeier Productivity Solutions im Rahmen des Managed Services einen festen Ansprechpartner an, der für den Kunden supportseitig zur Verfügung steht.

Deutsche Cloud im Webshop bestellbar

Unternehmen, denen das EMS-Paket als Sicherheitsaspekt nicht ausreicht, können ebenfalls deutsche Office 365-Lizenzen im Webshop erwerben. Aktuell ist hier nur eine kleine Auswahl möglich. In Zukunft wird das Angebot rund um die deutsche Cloud jedoch ebenfalls erweitert werden.

Mit dem neuen Webshop der Allgeier Productivity Solutions entsteht für Unternehmen, die genau wissen, was sie suchen, ein entscheidender Vorteil: Musste früher für den Erwerb eines solchen Paketes oder einer einfachen Lizenz ein Angebot eingeholt werden und die neue Umgebung umfangreich konfiguriert werden, kann jetzt ohne viel Aufwand Office 365 inkl. der gewünschten Module einfach per Klick erworben werden. Durch die schnelle Bereitstellung dank der CSP-Partnerschaft und der nun einfachen Online-Bestellung bietet die Allgeier Productivity Solutions einen entscheidenden Vorteil: Unternehmen können direkt mit der vollen Leistungsfähigkeit starten und das ganz ohne IT-Administration.

In Zukunft wird die Allgeier Productivity Solutions ihr Angebot im Webshop Schritt für Schritt
erweitern.

Weitere Informationen zum Office 365-Angebotspaket im Kundenportal der Allgeier Productivity Solutions oder auf der Website unter Office 365 Angebotspakete.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Allgeier Productivity Solutions GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/jwkdny

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/allgeier-productivity-solutions-geht-mit-neuem-webshop-an-den-start-15261

Die Allgeier Productivity Solutions GmbH: http://www.allgeier-ps.com mit Hauptsitz in Düsseldorf ist der Microsoft-Spezialist für Kommunikations- und Produktivitätslösungen der Allgeier Enterprise Services AG. Von der Analyse und Strategie über die Konzeption und Umsetzung bis hin zur operativen Betriebsunterstützung erhalten Unternehmen einen vollständigen Lösungsweg. Zu den Kundenbranchen zählen vorrangig Beratungsunternehmen, Energieversorger, der öffentliche Sektor und Handelsunternehmen. Das Unternehmen ist zertifizierter Microsoft Gold Partner und legt die fachlichen Schwerpunkte auf Cloud- und OnPremise Technologien, wie Office 365, SharePoint, Skype und Dynamics 365, die die Zusammenarbeit und Produktivität der Kunden maßgeblich unterstützen.

Firmenkontakt
Allgeier Productivity Solutions GmbH
Christina Meyer
Benrather Schlossallee 121
40597 Düsseldorf
+49-211-91327-221
christina.meyer@allgeier-ps.com
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/allgeier-productivity-solutions-geht-mit-neuem-webshop-an-den-start-15261

Pressekontakt
Allgeier Productivity Solutions GmbH
Christina Meyer
Benrather Schlossallee 121
40597 Düsseldorf
+49-211-91327-221
christina.meyer@allgeier-ps.com
http://shortpr.com/jwkdny

Pressemitteilungen

Stefan Wahle ist neuer Managing Director von Wolters Kluwer Tax & Accounting Deutschland

Stefan Wahle ist neuer Managing Director von Wolters Kluwer Tax & Accounting Deutschland

Stefan Wahle, CEO Wolters Kluwer Tax & Accounting Deutschland

Ludwigsburg, 9. August 2017. Stefan Wahle wurde im Juli 2017 zum neuen Managing Director von Wolters Kluwer Tax & Accounting Deutschland berufen. Er folgt auf Ralf Gärtner, der jetzt als Vice President Wolters Kluwer Tax & Accounting Europe für das Cloud-Business in Europa zuständig ist.

Als Managing Director Tax & Accounting Deutschland verantwortet Stefan Wahle das gesamte Geschäft im Bereich Steuern und Rechnungswesen – sowohl im B2B-Sektor mit den Produktlinien ADDISON, AKTE und SBS Software als auch im B2C-Bereich mit den Software- und Informationsangeboten der Akademischen Arbeitsgemeinschaft wie u. a. SteuerSparErklärung und Steuertipps.de.

Stefan Wahle ist Dipl.-Ing. Informationstechnik und verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der IT-Branche. Nach Karrierestationen bei NCR und Unisys war er seit 2004 bei Wincor Nixdorf tätig, wo er viele Jahre für das Deutschlandgeschäft verantwortlich war und zuletzt als Leiter der Softwarezentrale in Utrecht maßgeblich die Digitalisierung und Automatisierung im Retail-Banking auf den Weg brachte.

„Ich freue mich sehr, dass wir mit Stefan Wahle einen hervorragenden Experten für moderne Softwareentwicklung, Digitalisierung und Automatisierung für unser deutsches Team gewinnen konnten. Mit seiner Kompetenz und Erfahrung wird er unsere Position als Innovationsführer bei Steuerberatersoftware und insbesondere bei der Digitalisierung der Prozesse zwischen Steuerberatern und ihren Mandanten weiter stärken. Ebenso freue ich mich, dass Ralf Gärtner nach seiner sehr erfolgreichen, mehr als fünfjährigen Zeit als Managing Director in Deutschland sich jetzt als Leiter des strategisch wichtigen Bereichs Cloud Strategy & Operations vollständig der europäischen Cloud-Entwicklung widmen kann“, sagt Henri Van Engelen, Managing Director Wolters Kluwer Tax & Accounting Europe.

Über Wolters Kluwer
Wolters Kluwer n.v. ist ein führender globaler Anbieter von Informationen und Lösungen in den Bereichen Tax & Accounting (Steuern und Rechnungswesen), Risiko- und Compliance-Management, Finanzen, Recht und Gesundheit. Wir unterstützen unsere Kunden bei ihren täglichen Arbeitsprozessen und Entscheidungen durch Lösungen, die fundiertes Fachwissen mit hochentwickelter Technologie und spezialisierten Services verbinden.
Die Produktlinie ADDISON ist eine führende Softwarelösung für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe, die von rund 20.000 Kunden, darunter über 6.000 Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungskanzleien, in Deutschland eingesetzt wird. Die Cloud-Lösung ADDISON OneClick bietet eine innovative Plattform für die Online-Collaboration zwischen Steuerberatern und Mandanten („Steuerberatung 4.0“). Weitere Info: www.addison.de
Wolters Kluwer erzielte 2016 einen Umsatz von 4,3 Milliarden Euro. Das Unternehmen mit Sitz in Alphen aan den Rijn (Niederlande), bedient Kunden in über 180 Ländern, ist in über 40 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit rund 19.000 Mitarbeiter.
Die Aktien sind an der Euronext Amsterdam (WKL) gelistet und werden in der AEX und im Euronext 100 Index geführt. In den Vereinigten Staaten wird die Aktie in Form eines Sponsored Level 1 American Depositary Receipt (ADR) Programms auf dem Over-the-Counter-Markt gehandelt (WTKWY). Weitere Informationen finden Sie unter: www.wolterskluwer.com

Firmenkontakt
Wolters Kluwer Software und Service GmbH
Sabine Beck
Freisinger Straße 3
85716 Unterschleißheim
0049 89 36007 3600
sabine.beck@wolterskluwer.com
http://www.addison.de

Pressekontakt
Wolters Kluwer Software und Service GmbH
Friedrich Koopmann
Freisinger Straße 3
85716 Unterschleißheim
0049 89 36007 3661
friedrich.koopmann@wolterskluwer.com
http://www.addison.de

Pressemitteilungen

Alf Röder verstärkt das Arkadin Presales-Team

Alf Röder verstärkt das Arkadin Presales-Team

Alf Röder verstärkt als Technical Presales Consultant das Arkadin Presales-Team

Frankfurt, 7. August 2017 – Arkadin, ein Unternehmen der NTT Communications Group und weltweit einer der führenden Anbieter von Unified Communications- und Collaboration-Services, verstärkt sein Vertriebsteam: Ab sofort steht Kunden mit Alf Röder ein erfahrener Technical Presales Consultant bei der Planung und Umsetzung ihrer Unified-Communications-&-Collaboration-(UCC-)Projekte zur Seite.

„Mit seinem breiten Portfolio marktführender UCC-Lösungen und der hochperformanten Netzstruktur von NTT bietet Arkadin Unternehmen ein äußerst attraktives Gesamtpaket, um ihre Kommunikation nachhaltig zu optimieren“, erklärt Alf Röder. „Ich freue mich sehr darauf, unsere Kunden bei der Integration innovativer Technologien wie Skype for Business und Cisco Spark zu unterstützen – und gemeinsam mit ihnen die enormen Potenziale der Cloud zu erschließen.“

Alf Röder verfügt über langjährige Erfahrung bei der Konzeption und Implementierung innovativer UCC-Umgebungen: Vor seinem Wechsel zu Arkadin leitete der 46-Jährige unter anderem das Kommunikationsberatungsunternehmen Consulting Factory und war über 20 Jahre für Microsoft tätig. Als Presales Consultant betreute er unter anderem den Microsoft Office Communication Server sowie dessen Nachfolger Microsoft Lync und Microsoft Skype for Business – und hat diese Lösungen bei einer Reihe DAX-, MDAX- und SDAX-notierter Unternehmen eingeführt, ausgerollt und betrieben.

Weitere Informationen zu Arkadin finden Interessenten unter www.arkadin.de

Über Arkadin
Arkadin ist einer der größten und am schnellsten wachsenden Anbieter von Dienstleistungen für Unified Communications and Collaboration weltweit. Unser Angebot marktführender Audio-, Web-, Videokonferenz- und Unified-Communications-Lösungen ermöglicht erstklassige Erfahrungen im Bereich Collaborations, die entscheidend für den Erfolg in einem digital vernetzten, globalen Arbeitsplatz sind. Als Mitglied der NTT Communications Group können wir unsere Dienstleistungen in der Cloud liefern und mit einer hochmodernen Infrastruktur eine erstklassige Servicequalität sicherstellen. Über 50.000 Kunden, von den größten Weltkonzernen bis zu kleinen Unternehmen, werden lokal in 19 Sprachen mit Hilfe unseres Netzwerks aus 56 Niederlassungen in 33 Ländern unterstützt. Mehr Information finden Sie hier: www.arkadin.de

Über NTT Communications Corporation
NTT Communications bietet Beratung, Architektur-, Sicherheits- und Cloud-Services zur Optimierung der Informations- und Kommunikationstechnologie (ICT) in Unternehmen an. Diese Angebote stützen sich auf die weltweite Infrastruktur des Unternehmens. Hierzu zählt neben dem globalen IP-Netzwerk der Tier-1-Klasse auch das VPN-Netzwerk Arcstar Universal One(TM), über das weltweit 196 Länder und Regionen sowie 140 sichere Rechenzentren erreicht werden. Mit seinen Lösungen unterstützt NTT Communications wirksam die globalen Ressourcen aller Unternehmen der NTT Group, darunter Dimension Data, NTT DOCOMO und NTT DATA.

Firmenkontakt
Arkadin Germany GmbH
Carmen Dohn
Schmidtstr. 51
60326 Frankfurt
+49 69 22 22 32 70
+49 69 42 72 962 19
c.dohn@arkadin.com
http://www.arkadin.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Moderne Telefonanlage aus der Cloud

DATEVasp integriert sprachbasierte Dienste für Steuerberater

Moderne Telefonanlage aus der Cloud

(Mynewsdesk) Nürnberg, 08. August 2017: Der IT-Dienstleister DATEV eG integriert für seine Kunden im Rahmen des Application Service Providing-Angebots DATEVasp nun auch sprachbasierte Dienste und Anwendungen. Steuerberatungs-, Wirtschaftsprüfungs- und Rechtsanwaltskanzleien sowie von ihnen betreute Unternehmen können so ihre Telekommunikationsanlage virtualisieren. Dazu steht ihnen die IP-Centrex Cloud-Telefonanlage der QSC AG zur Verfügung. Deren Funktionen werden über das DATEV-Modul „Cloud-Telefonie“ in die DATEVasp-Welt integriert, sodass eine übergreifende, homogene IT- und Kommunikations-Infrastruktur entsteht.

„Sämtliche Nutzer der ASP-Lösung von DATEV haben damit die Möglichkeit, auf einfache und sichere Weise ihre existierende Telefonanlage durch ein virtuelles Pendant abzulösen“, so Arnold Stender, Bereichsleiter Indirekter Vertrieb bei der QSC AG. „Damit eröffnen sich automatisch sämtliche Möglichkeiten einer modernen Cloud-Telefonielösung.“ So können die Anwender beispielsweise jederzeit über ihren Festnetzanschluss erreichbar sein, indem sie Einstellungen wie Anrufweiterleitung oder Mailbox-Aktivierung per Smartphone-App steuern. Zudem können die Leistungen flexibel an Veränderungen angepasst werden, was sie auch für kleinere Kanzleien und Unternehmen interessant macht. So lassen sich durch den zentralisierten Betrieb in der Cloud auch die Kosten senken. Ansprechpartner für interessierte DATEVasp-Anwender ist der QSC-Vertriebspartner Nouvelle Com.
Einfache Anbindung an die virtuelle DATEV-WeltFür die Integration der Telefonfunktionen in die Anwendungen und den Arbeitsablauf am PC sorgt das Modul Cloud-Telefonie der DATEV. „Damit ist computergestütztes Telefonieren aus der DATEV-Software und nahezu allen externen Anwendungen – z. B. Office-Programmen – heraus möglich“, sagt Boris von Alten Blaskowitz, Leiter Produktmanagement DATEVasp. „Für unsere Anwender erhöht sich so durch einfache Handhabung und integrierte Technik der Komfort in der täglichen Nutzung.“

Sowohl abgehende als auch ankommende Rufe lassen sich für jeden einzelnen Benutzer erfassen. Dabei werden Daten wie Telefonnummer des Gesprächspartners, Name des zugehörigen Kunden beziehungsweise Mandanten, Datum, Zeitpunkt und Dauer des Gesprächs automatisch ermittelt und in einem Logbuch festgehalten. Bei ankommenden Anrufen werden die Einträge angezeigt, in denen die Telefonnummer des Anrufers gespeichert ist, sodass jedes Telefongespräch sofort dem betreffenden Kunden/Mandanten zugeordnet werden kann. Auf Basis der Informationen ist der Angerufene sofort auskunftsfähig.

Den Anwendern von DATEV-Lösungen zur Eigenorganisation helfen zusätzliche Programmverknüpfungen, ihren Arbeitsablauf beim Telefonieren zu optimieren. So werden Telefonnotizen direkt in der Dokumentenablage oder, falls vorhanden, im Dokumenten-Management-System gespeichert. Einem Anruf lassen sich dann beispielsweise auch Auftragsdaten zuordnen, die zur Abrechnung automatisch an das Eigenorganisationsprogramm übergeben werden können.

Diese und weitere Pressemitteilungen finden Sie unter: https://www.datev.de/web/de/m/presse/archiv-pressemeldungen/

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/nriewb

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/moderne-telefonanlage-aus-der-cloud-37751

=== DATEV eG – Software und IT Dienstleistungen für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte… (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/64zcga

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/datev-eg-software-und-it-dienstleistungen-fuer-steuerberater-wirtschaftspruefer-rechtsanwaelte-76782

Die DATEV eG ist das Softwarehaus und der IT-Dienstleister für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte sowie deren zumeist mittelständische Mandanten. Mit rund 40.500 Mitgliedern, mehr als 7.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von 928 Millionen Euro (Geschäftsjahr 2016) zählt die DATEV zu den größten IT-Dienstleistern und Softwarehäusern in Deutschland. So belegte das Unternehmen im Jahr 2015 Platz 3 im Ranking der Anbieter von Business-Software in Deutschland (Quelle: IDC, 2016). Das Leistungsspektrum umfasst vor allem die Bereiche Rechnungswesen, Personalwirtschaft, betriebswirtschaftliche Beratung, Steuern, Kanzleiorganisation, Enterprise Resource Planning (ERP), IT-Dienstleistungen sowie Weiterbildung und Consulting. Mit ihren Lösungen verbessert die 1966 gegründete Genossenschaft mit Sitz in Nürnberg gemeinsam mit ihren Mitgliedern die betriebswirtschaftlichen Prozesse von 2,5 Millionen Unternehmen, Kommunen, Vereinen und Institutionen.

Firmenkontakt
DATEV eG
Benedikt Leder
Paumgartnerstr. 6-14
90429 Nürnberg
+49 (911) 319-51221
benedikt.leder@datev.de
http://www.themenportal.de/wirtschaft/moderne-telefonanlage-aus-der-cloud-37751

Pressekontakt
DATEV eG
Benedikt Leder
Paumgartnerstr. 6-14
90429 Nürnberg
+49 (911) 319-51221
benedikt.leder@datev.de
http://www.datev.de/web/de/m/presse/

Pressemitteilungen

Internationaler SaaS-Award: eurodata ist mit zwei Lösungen auf Shortlist vertreten

Jury zählt Connected E-Commerce und Personaleinsatzplanung edpep zu den Favoriten

Internationaler SaaS-Award: eurodata ist mit zwei Lösungen auf Shortlist vertreten

Saarbrücken, 8. August 2017 – Gleich zweimal konnten sich Produkte der Saarbrücker IT-Unternehmensgruppe eurodata einen Platz auf der Shortlist des internationalen SaaS-Awards sichern: In der Kategorie eCommerce/OnlineShopping sowie in der Kategorie HR & Recruiting.

Mehr als 300 IT-Hersteller aus Nordamerika, Kanada, Australien, Europa und dem Mittleren Osten haben ein aufwendiges Bewerbungsverfahren auf sich genommen, um sich mit den besten Wettbewerbern weltweit zu messen. Bewertet wurden Lösungen aus 20 unterschiedlichen Bereichen – von CRM über Projektmanagement bis hin zu Web Development und Social Monitoring. Einmal jährlich werden Lösungen mit dem SaaS-Award ausgezeichnet, die sich durch ihr Innovationspotenzial und ihren Leistungsumfang von vergleichbaren Produkten abheben.

„Wir sind stolz, dass sich unsere beiden Lösungen gegen eine internationale Vielzahl von SaaS-Lösungen durchgesetzt haben und sich für die Endausscheidung qualifizieren konnten“, sagt Dieter Leinen, Vorstand der eurodata AG. Sowohl die Smart Service Lösung Connected E-Commerce als auch die digitale Personaleinsatzplanung edpep der Unternehmensgruppe, konnten die Jury hinsichtlich der Innovationskraft, Marktrelevanz, Alleinstellungsmerkmale sowie der Zukunftsfähigkeit und Praxiserprobung überzeugen.

Auf Basis der vorhandenen Shortlist ermittelt die Jury bis zum 29. August 2017 die Gewinner der einzelnen Kategorien.

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Pressemitteilungen

Rocketbook: traditionell Schreiben und digital erfassen

– Der Erfolg aus USA kommt nach Deutschland –

Rocketbook: traditionell Schreiben und digital erfassen

Rocketbook – verbindet den traditionellen Schreibblock mit der digitalen Welt

Rocketbook, der traditionelle Schreibblock: erst Notizen digital versenden, dann in der Microwelle wieder löschen.
– Der Erfolg aus USA kommt jetzt endlich ab dem 1. August 2017 nach Deutschland –

Der Notizblock verbindet die traditionelle Art des Schreibens mit der digitalen Welt. Das Rocketbook Wave sieht auf den ersten Blick wie ein gewöhnliches Notizbuch mit Spiralbindung aus. Der Schreibblock mit 80 blütenweisen Seiten wird mit einem handelsüblichen Pilot Frixon Stift für Notizen, Skizzen oder Zeichnungen genutzt, anschließend unkompliziert mit einer App einscannt und direkt in selbst ausgewählten Cloud-Diensten gespeichert oder per Mail versendet.

Sind die 80 Seiten vollgeschrieben, wird es in die Mikrowelle gelegt. Und Magic: Alle Aufzeichnungen sind verschwunden und die 80 Seiten sind wieder neu beschreibbar – dank der weitverbreitenden Stifte aus der Frixion-Reihe von Pilot, deren thermoaktive Farbe ist nämlich nicht hitzebeständig und löst sich bei Erwärmung einfach auf.

Über die kostenlose Rocketbook-App wird ein Speicherplatz auf Cloud Diensten wie Dropbox, iCloud, Evernot oder eine email Konto festgelegt. Markiert ihr das jeweilige Symbol vor dem Einscannen der Seite, speichert die App die dazugehörige Notiz automatisch an diesem Ort. So landen Skizzen automatisch im Skizzen-Ordner, Meetingnotizen an eine email Adresse oder an einem anderen Cloud Speicherort – wo immer man möchte. Am unteren Rand jeder Rocketbook-Seite befinden sich insgesamt sieben kleine Symbole, die eigenständig zugeordnet werden können./>

Erhältlich ist Rocketbook in den zwei Größen Standard und Executive im DIN A5 Format. Jeder Schreibblock wird zusammen mit einem Pilot Frixon Stift ausgeliefert.

Der unverbindliche Verkaufspreis beträgt 34,90 € und ist bei Ebay über Dreiklang sowie bei ausgewählten Händlern erhältlich.

Verkauf von innovativen, designorientierten und nachhaltigen Produkten an Wiederverkäufer und direkt an Endkunden

Kontakt
SELECTION-TRADE
Oliver Piontkowsky
Gervinusstrasse 10
60322 Frankfurt
+491742767599
op@selection-trade.de
http://www.getrocketbook.com

Pressemitteilungen

Europa wächst in Sachen Lohn- und Gehaltsabrechnung zusammen

edlohn bietet nach Deutschland entsandten Mitarbeitern Lohnzettel in englischer und polnischer Sprache

Europa wächst in Sachen Lohn- und Gehaltsabrechnung zusammen

Saarbrücken, 3. August 2017 – Anwender der eurodata-Cloudlösung edlohn können die Entgeltabrechnungen für die Mitarbeiter zusätzlich zur deutschen und englischen Sprache nun auch in Polnisch erstellen. Mit diesem Alleinstellungsmerkmal unterstreicht edlohn seine Marktführerschaft im Bereich webbasierter Lohnsysteme.

Fast jeder zehnte Arbeitnehmer in Deutschland hat keine deutsche Staatsangehörigkeit, so dass Deutsch als Muttersprache nicht mehr vorausgesetzt werden kann. Die Entgeltabrechnung mit ihren Verdienstbestandteilen, die selbst für einen Muttersprachler erklärungsbedürftig sind, erhält der Arbeitnehmer dennoch in deutscher Sprache.

Weniger Missverständnisse
Das führt nicht nur zu Rückfragen bei der Personalabteilung, sondern ist im Zuge des Zusammenwachsens des europäischen Arbeitsmarktes ein insgesamt wenig zufriedenstellender Zustand. Mit dem neuen edlohn-Release können den Arbeitnehmern die Lohn- und Gehaltsbestandteile jetzt in unterschiedlichen Sprachen dargestellt werden. Aktuell ist neben Deutsch und Englisch auch Polnisch verfügbar. Ganz einfach können Personalsachbearbeiter per Mausklick wählen, in welcher Sprache der Lohnzettel ausgedruckt werden soll. Das ist nicht nur ein angenehmer Service für die zahlreichen fremdsprachigen Mitarbeiter in deutschen Unternehmen, sondern sorgt auch für Entlastung beim Arbeitgeber.

„Wenn die Mitarbeiter nicht nachfragen müssen, was sich hinter den einzelnen Verdienstbestandteilen verbirgt, ist das immer sehr hilfreich. Die Benennung der einzelnen Lohnarten in der Muttersprache des Mitarbeiters ist dabei ein wichtiger Baustein,“ beschreibt Christof Kurz, Prokurist der eurodata, die Vorteile für alle Beteiligten. „Die Nachfrage nach dieser neuen Funktionalität ist sehr groß. Insbesondere mit polnischen Kooperationspartnern konnten bereits entsprechende Rahmenverträge über mehrere tausend zusätzliche Abrechnungen bis Ende 2018 fixiert werden. Gerade mit unseren osteuropäischen Nachbarn ergeben sich im Rahmen von Entsendungen nach Deutschland sehr interessante Abrechnungsmodelle. So erfolgt in den bereits laufenden Projekten die lohnsteuerliche Abrechnung webbasiert über edlohn, die Abrechnung der Sozialversicherung dagegen mit einem lokalen System vor Ort.“

Weitere Sprachen sind geplant
Eine Erweiterung der neuen Standard-Funktionalität auf andere Sprachen ist jederzeit möglich. Interessenten für den Aufbau von entsprechenden Kooperationen in anderen Ländern gibt es schon.

Weitere Informationen über die neuen Funktionen von edlohn unter: https://www.edlohn.de/portal/

Die eurodata AG entwickelt und vermarktet cloudbasierte Softwarelösungen für Handelsnetze, Steuerberater und KMUs sowie Softwareprodukte zur Implementierung von Industrie 4.0 Lösungen. Mehr als 50.000 Kunden vertrauen den eurodata-Hochleistungsrechenzentren, einer sicheren Cloud „Made in Germany“, mit professionellen Web- und Cloud-Dienstleistungen. Damit übernehmen wir auch die Verantwortung für den reibungslosen Betrieb der Lösungen. Die eurodata AG wurde 1965 gegründet und hat ihren Hauptsitz in Saarbrücken. Heute fokussieren sich mehr als 500 Mitarbeiter nachhaltig um den Erfolg unserer Kunden in ganz Europa. www.eurodata.de

Kontakt
eurodata AG
Markus Metz
Großblittersdorfer Str. 257
66119 Saarbrücken
0681 / 88080
m.metz@eurodata.de
http://www.eurodata.de

Pressemitteilungen

Evolve IP übernimmt Cloud-Kommunikationsanbieter Mtel

Mit der Übernahme des Anbieters von maßgeschneiderten Kommunikationsdienstleistungen und Kundenkontaktzentren Mtel forciert Evolve seine Expansion.

Evolve IP übernimmt Cloud-Kommunikationsanbieter Mtel

Aus Mtel wird Evolve IP (Bildquelle: Mtel)

WAYNE, Pennsylvania, 02. August 2017 – Evolve IP, ein Anbieter von Cloud-Dienstleistungen, hat heute die Übernahme von Mtel bekanntgegeben. Durch den Erwerb baut Evolve IP seine Präsenz in Europa deutlich aus. Mtel ist ein 1999 gegründeter europäischer Anbieter von Cloud-basierten Kommunikationsdienstleistungen mit Sitz in den Niederlanden und deutscher Niederlassung in Leipzig. Das Unternehmen bietet ein Produktportfolio von Kundenkontaktzentren über IP-Telefonanlagen bis hin zu Business-Collaboration-Instrumenten – alles in der Cloud. IMAP Niederlande und Q Advisors haben Mtel bei der Transaktion beraten.

Mtel und Evolve IP liefern maßgeschneiderte Lösungen für Kundenkontaktzentren, die sich an die Bedürfnisse ihrer Kunden anpassen und integrieren lassen. Mtel bietet darüber hinaus auch sofortigen Zugang zum europäischen Markt und zusätzliche Datenzentren in Europa, die das bestehende Netzwerk von Evolve IP im Vereinigten Königreich, Israel und Australien ergänzen. Auch die hochqualifizierten Mitarbeiter aus den Bereichen Technik, Support, Entwicklung, Vertrieb und Marketing schaffen neue Wachstumspotentiale für Evolve IP in Europa.
„Wir freuen uns sehr darüber, dass wir heute die Mitarbeiter und Kunden von Mtel in der Evolve IP Familie willkommen heißen können“, sagte Thomas J. Gravina, Chairman, CEO und Mitgründer von Evolve IP. „Mtel ist in Westeuropa stark aufgestellt, vor allem in den Niederlanden und Deutschland und gemeinsam werden wir unsere Position im europäischen Markt noch weiter ausbauen, sowohl durch organisches Wachstum als auch durch weitere Fusionen und Übernahmen.“

„Evolve IP und Mtel teilen schon heute dieselben Prinzipien. Beide Unternehmen haben eine erstklassige Technologie-Architektur, legen besonderen Wert auf das Kundenerlebnis und teilen die gleichen Werte“, sagte Guy Fardone, Präsident und Gründungspartner bei Evolve IP. „Wir freuen uns darauf, in Zukunft eng mit unseren neuen Kollegen an der Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen zu arbeiten. Vor allem aber profitieren unsere Kunden weltweit von unserem weiteren Wachstum in Europa.“

„Wir sind sehr stolz auf das, was wir in den letzten 18 Jahren bei Mtel erreicht haben und freuen uns darauf, unsere Erfolgsgeschichte als Teil von Evolve IP fortzuschreiben“, sagte Michiel van Dis, Geschäftsführer bei Mtel. „Der Cloud-Markt in Europa entwickelt sich rasant. Sowohl Mtel als auch Evolve IP stellen den Kunden in den Mittelpunkt und bringen große Innovationskraft mit. Gemeinsam werden wir die Bereiche Kundenkontaktzentren und gehostete IP-Telefondienste schnell weiterentwickeln.“ IMAP Niederlande und Q Advisors haben Mtel bei der Transaktion beraten.

Evolve IP ist eines der weltweit am schnellsten wachsenden Unternehmen für Cloud-Strategien und wird heute bereits von mehr als 210.000 Usern in über 1.500 Unternehmen genutzt – und das in den unterschiedlichsten Sektoren (Gesundheitswesen, Finanzen, Veterinärmedizin, Rechtsbranche, Versicherungen, Bauwesen, Technologie, Tourismus und Einzelhandel). Viele der bekanntesten globalen Marken verlassen sich auf die OneCloudTM Strategie von Evolve IP, um eine Vielzahl von Cloud-Computing- und Cloud-Kommunikationslösungen in eine einheitliche, konsolidierte Plattform zu integrieren, die unter anderem folgende Bereiche umfasst: Notfallwiederherstellung, Kundenkontaktzentren, IP-Telefonanlagen / vereinheitlichte Kommunikation, virtuelle Desktops sowie Infrastructure as a Service (IaaS).

Deswegen entscheiden sich Kunden für Evolve IP

Bei Cloud-Angeboten geht es seit langem nicht mehr um einzelne Dienstleistungen. Vielmehr wollen Kunden heute integrierte Strategien, die verschiedene Dienstleistungen kombinieren und somit die IT-Infrastruktur effizienter gestalten. Evolve IP bietet seit mehr als zehn Jahren maßgeschneiderte Strategien und integrierte Dienstleistungen, sowohl im Bereich Cloud-Computing als auch für Kommunikationslösungen, die sich nahtlos in die bestehende Infrastruktur eingliedern. Mit der Evolve IP OneCloudTM können Unternehmen einzelne Dienstleistungen sukzessive in eine sichere, virtuelle Umgebung umsiedeln. Die Produkte von Evolve IP werden von Analysten hoch geschätzt und beruhen auf einer erstklassigen Architektur, die etablierte Blue-Chip-Technologie nutzt. „Die Zukunft unserer Kunden liegt uns am Herzen“. Darin liegt das Erfolgsrezept von Evolve IP. Deshalb setzt das US-amerikanische Unternehmen auf langfristige und nachhaltige Kundenbeziehungen. Das schlägt sich in der hohen Kundenzufriedenheit mit dem Service nieder.

Mtel bietet ein komplettes Portfolio an intelligenten ICT/Telefondiensten für die Verwaltung und das Monitoring von Kundenkontaktzentren an. Diese Dienstleistungen werden als Software-as-a-Service (SaaS)-Modell angeboten, das sich problemlos in die bestehende ICT-Infrastruktur integriert. Dieser integrierte Ansatz stellt Kunden in den Fokus und hilft dabei, jede Interaktion maximal auszunutzen – unabhängig von der Anlaufstelle: im Kontaktzentrum, im Büro, an einem anderen Standort, telefonisch, per E-Mail oder im Chat. Die Technologie von Mtel basiert auf Multi-Tenant-Software von hochkarätigen internationalen Unternehmen, die es ermöglicht, Konfigurationen auf die individuellen Bedürfnisse anzupassen. Da die Dienstleistungen in der Cloud gehostet werden, müssen Anwender nicht mehr in eigene Hardware und Software investieren. Das bietet die nötige Flexibilität für zukünftiges Wachstum. Mit Mtel können Unternehmen mit den Dienstleistungen beginnen, die sie heute brauchen.

Kontakt
Evolve IP
Don Mennig
Markt 9
04109 Leipzig
++49 341 339 753 12
dmennig@evolveip.net
http://www.evolveip.net

Pressemitteilungen

Managed Security Services speziell für kleine Unternehmen

Für bis zu 20 PC-Arbeitsplätze: Network Box führt „Cloud UTM“ ein

Managed Security Services speziell für kleine Unternehmen

Dariush Ansari, Geschäftsleiter Network Box

Der Kölner Managed Security Service Provider (MSSP) Network Box führt den Service „Cloud Browsing Protection Plus“ ein. Dabei wird der gesamte http- bzw. https-Traffic des Kunden über eine von Network Box in Deutschland gehostete Cloud geleitet. Ziel ist es, Investitionshürden für kleine und mittelständische Unternehmen abzubauen.

Locky, GoldenEye, WannaCry, Petya … Experten sind sich sicher: Die Reihe an Malware-Attacken reißt noch lange nicht ab. Wie schon im vergangenen Jahr sind auch 2017 zahlreiche Unternehmen Ziel solcher Attacken geworden. Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen, die oftmals keine eigene IT-Abteilung haben und ihre IT-Sicherheit aus Kostengründen nicht an einen MSSP auslagern können, sind durch diese Cyber-Attacken gefährdet. Der IT-Security-Experte und MSSP Network Box hat darauf reagiert und stellt mit „Cloud Browsing Protection Plus“ einen Service speziell für diese Unternehmen bereit. Ziel ist es, wie schon bei dem kürzlich vorgestellten Mietmodell „NB Rental“, die Investitionshürden für kleine Unternehmen abzubauen, damit auch diese vor Cyberkriminellen geschützt sind.

Ein IT-Sicherheitszentrum vor dem Firmennetzwerk
Anders als „NB Rental“ richtet sich Cloud Browsing Protection Plus vorrangig an Unternehmen mit bis zu 20 PC-Arbeitsplätzen. Ein Unternehmen, das sich für Cloud Browsing Plus entscheidet, erhält vom Anbieter eine Network Box. Das Gerät leitet den gesamten http- und https-Traffic zunächst in eine Cloud um, die in einem deutschen, ISO 27001-zertifizierten Rechenzentrum betrieben wird. In dieser Cloud werden potenziell schadhafte Inhalte von einem Content-Filter erkannt und blockiert. Zusätzlich schützt dort die Network Box-eigene Anti Malware-Lösung, indem sie auf 16 verschiedene Anti-Malware Engines zurückgreift. Dazu gehören unter anderem auch Kaspersky sowie eine eigens entwickelte Lösung, die vor den berüchtigten Zero Day-Angriffen schützt – also Angriffe, die Schwachstellen ausnutzen, für die es noch keine Sicherheit-Patches gibt. So werden Schadsoftware und unerwünschte Inhalte blockiert, bevor sie das Netzwerk des Unternehmens erreichen.

„Wir pflegen bei Network Box einen sehr engen Kontakt zu unseren Distributoren acmeo und Tarox“, erklärt Dariush Ansari, Geschäftsleiter der Network Box Deutschland GmbH. „Nach unserer gemeinsamen Auffassung besteht gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Bedrohungslage in kleinen und mittleren Unternehmen ein gesteigertes Interesse an professionellen IT-Sicherheitslösungen. Hohe Investitionskosten und lange Vertragslaufzeiten stellen jedoch viele dieser Unternehmen vor eine zu große Herausforderung. Mit Angeboten, die speziell an die Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Unternehmen angepasst sind, möchten wir dort ansetzen. Cloud Browsing Protection Plus ist monatlich kündbar und verursacht für bis zu fünf geschützte Arbeitsplätze monatliche Kosten von 14,99 EUR. Das erleichtert den Zugang zu Managed Security Services für sehr viele Unternehmen erheblich.“

Weitere Informationen über Network Box im Video: https://youtu.be/xSsnGdLYkUo.

Über Network Box:
Network Box liefert umfassende und gemanagte IT-Sicherheitslösungen am Gateway und sorgt mit skalierbaren und modularen Systemen für ein Höchstmaß an Sicherheit. Dazu betreibt das Kölner Unternehmen ein weltweites Netzwerk von Security Operation Centern (SOC). Auch für kleine Unternehmen und den Mittelstand bietet Network Box Managed Security Services auf Basis eigener Hard- und Software. Alle Sicherheits-Features werden über die patentierte PUSH-Technologie vollautomatisch auf dem neuesten Stand gehalten und bei Updates in Sekundenschnelle aktualisiert. Network Box bietet folgende Security Appliances: Firewall, VPN, Intrusion Detection/Intrusion Prevention, Application Control, Anti-Malware, E-Mail Protection, Content Filtering, Data Leakage Prevention, WAF, Anti-DDoS, Infected LAN, Realtime Monitoring und Reporting. Mehr unter www.network-box.eu

Firmenkontakt
Network Box Deutschland GmbH
Dr. Matthias Winter
abc-Tower – Ettore-Bugatti-Str. 6-14
51149 Köln
+49 (0) 2203-20 20 78-6
winter@network-box.eu
http://www.network-box.eu

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Marius Schenkelberg
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)2661-912600
networkbox@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Pressemitteilungen

Belegdaten sicher in die DATEV-Cloud

Neue Software-Kooperationspartner und Lösungen

Belegdaten sicher in die DATEV-Cloud

(Mynewsdesk) Nürnberg, 28. Juli 2017: Mit den Lösungen zweier weiterer DATEV-Partner können Anwender nun Belegdaten sicher über die DATEV-Cloud an ihren steuerlichen Berater übermitteln. Die Anbieter FastBill GmbH und d.velop AG haben dafür in ihren Anwendungen die standardisierte Schnittelle DATEVconnect online implementiert, die eine sichere Anbindung ans DATEV-Rechenzentrum möglich macht.

Über die Cloud-Anwendung von FastBill lassen sich Rechnungen online erstellen, versenden und bezahlen sowie Belege per Browser, App oder E-Mail erfassen und kontieren. Die bereits strukturierten Beleg- und Buchungsinformationen gelangen dann via DATEVconnect online sicher ins DATEV-Rechenzentrum, wo der DATEV-Steuerberater Zugriff darauf erhält.

In eine iOS-basierte App zur Online-Belegerfassung hat d.velop die Schnittstelle integriert. Die Belege können damit mit iPhone oder iPad fotografiert und zur Weiterbearbeitung in das Cloud-System DATEV Unternehmen online hochgeladen werden. Im Vergleich zur DATEV-Scan-App DATEV Upload mobil ermöglicht das sogenannte White-Label-Angebot von d.velop zusätzlich eine Anpassung an das Corporate Design des Kunden. So können beispielsweise Steuerberatungskanzleien ihren Mandanten eine mit ihrem Kanzlei-Logo versehene Scan-App anbieten.
DATEV-Marktplatz wächst rasant weiterDie beiden neuen DATEVconnect online-Partner sind die jüngsten Zuwächse im Partner-Netzwerk, das das Unternehmen in den vergangenen Monaten deutlich ausgebaut hat. Sie sind nun auch auf dem DATEV-Marktplatz gelistet, auf dem DATEV-Anwender Lösungen finden, die das Produktportfolio des IT-Dienstleisters sinnvoll ergänzen und über technisch geprüfte Schnittstellen zu DATEV-Lösungen verfügen. Dort sind Anwendungen zu finden, die branchenspezifische Bedürfnisse von Apotheken, Bauunternehmen, Bestattern, Gebäudedienstleistern, Energieversorgern, Handelsunternehmen, holzverarbeitenden Betrieben, Gaststätten und Hotels, Kfz-Betrieben, Speditionen und Logistikunternehmen, sozialen Einrichtungen, Steuerberatern, Personaldienstleistern, Vereinen, Wirtschaftsprüfern oder der Immobilienwirtschaft abdecken.

Die Gesamtzahl der auf dem Marktplatz aufgeführten Partnerlösungen hat sich seit Jahresbeginn nahezu verdoppelt – auf aktuell 79 Einträge. Grund für das rasante Wachstum ist die im vergangenen Jahr neu ausgerichtete Partnerstrategie der DATEV. Das Unternehmen rechnet damit, bis Ende des Jahres die Marke von 100 Partnern zu überschreiten.
Bonitätsprüfung wird digitalNeben dem Ausbau der Partnerlösungen geht DATEV auch bei der Entwicklung eigener Angebote Kooperationen ein. Ein aktuelles Resultat einer solchen Zusammenarbeit ist der Digitale Finanzbericht (DiFin), mit dem Unternehmen als Kunden von Banken und Sparkassen ihre Jahresabschlüsse und Einnahmenüberschussrechnungen künftig einfacher zur gesetzlich vorgeschriebenen Bonitätsprüfung übermitteln können.

DATEV hat dazu bisher bereits spezifische Lösungen für Sparkassen und Genossenschaftsbanken angeboten. Im Rahmen einer Initiative der Finanzwirtschaft, welche in die Digitale Agenda der Bundesregierung aufgenommen wurde und an der sich weitere IT-Dienstleister sowie Kammern und Verbände beteiligen, wird es nun ein standardisiertes Übermittlungsverfahren für alle Banken und Sparkassen geben. Das Format und die dazugehörenden Verfahren sind bereits von der E-Bilanz bekannt. Erste Übermittlungen wurden im Zuge der praktischen Erprobung bereits erfolgreich durchgeführt. Von August an kann sich jeder DATEV-Kunde an dieser Pilotphase beteiligen.

Diese und weitere Pressemitteilungen finden Sie unter: https://www.datev.de/web/de/m/presse/archiv-pressemeldungen/

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/4g1lli

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/belegdaten-sicher-in-die-datev-cloud-45436

=== DATEV eG – Software und IT Dienstleistungen für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte… (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/1kmeph

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/datev-eg-software-und-it-dienstleistungen-fuer-steuerberater-wirtschaftspruefer-rechtsanwaelte-68924

Die DATEV eG ist das Softwarehaus und der IT-Dienstleister für Steuerberater, Wirtschaftsprüfer und Rechtsanwälte sowie deren zumeist mittelständische Mandanten. Mit rund 40.500 Mitgliedern, mehr als 7.000 Mitarbeitern und einem Umsatz von 928 Millionen Euro (Geschäftsjahr 2016) zählt die DATEV zu den größten IT-Dienstleistern und Softwarehäusern in Deutschland. So belegte das Unternehmen im Jahr 2015 Platz 3 im Ranking der Anbieter von Business-Software in Deutschland (Quelle: IDC, 2016). Das Leistungsspektrum umfasst vor allem die Bereiche Rechnungswesen, Personalwirtschaft, betriebswirtschaftliche Beratung, Steuern, Kanzleiorganisation, Enterprise Resource Planning (ERP), IT-Dienstleistungen sowie Weiterbildung und Consulting. Mit ihren Lösungen verbessert die 1966 gegründete Genossenschaft mit Sitz in Nürnberg gemeinsam mit ihren Mitgliedern die betriebswirtschaftlichen Prozesse von 2,5 Millionen Unternehmen, Kommunen, Vereinen und Institutionen.

Firmenkontakt
DATEV eG
Benedikt Leder
Paumgartnerstr. 6-14
90429 Nürnberg
+49 (911) 319-51221
benedikt.leder@datev.de
http://www.themenportal.de/wirtschaft/belegdaten-sicher-in-die-datev-cloud-45436

Pressekontakt
DATEV eG
Benedikt Leder
Paumgartnerstr. 6-14
90429 Nürnberg
+49 (911) 319-51221
benedikt.leder@datev.de
http://www.datev.de/web/de/m/presse/