Tag Archives: Cloud

Aktuelle Nachrichten Computer/Internet/IT Pressemitteilungen Telekommunikation

VoiXen und der 20-Millionen-Scheck

Berlin, 09.Oktober 2018 – Das Berliner Unternehmen voiXen erhält auf der Veranstaltung “Die Digitale Zukunft des Kundenservice” von den rund einhundert Experten das Vertrauen geschenkt. Die Teilnehmer durften in die sich präsentierenden Unternehmen virtuelles Geld investieren. VoiXen erhielt mit 20,7 Millionen mit Abstand das höchste Investitionsvolumen.

 

Ralf Mühlenhöver, Geschäftsführer bei voiXen, erhält den Gewinnscheck für seinen Elevator Pitch von Moderatorin Verena Fink.

Auf dem Kongress von Management Circle „Die Digitale Zukunft des Kundenservice“, der Ende September in Berlin stattfand, präsentierte Ralf Mühlenhöver, Mitgründer und Geschäftsführer von voiXen, sein Ende 2014 gegründetes Unternehmen. Ziel des Unternehmens ist es, die „Stimme des Kunden” zu analysieren und besser zu verstehen. Mit der modernen Methode zur Analyse von Telefonaten und Text kann im Vertrieb und im Contactcenter jedes Gespräch beurteilt werden. Dadurch werden Trends und aktuelle Themen erkannt, Mitarbeiter fair bewertet, das Coaching vereinfacht und die Gesprächsqualität verbessert. Mühlenhöver überzeugte das Publikum in seinem dreiminütigen Elevator Pitch. Im Anschluss konnte er souverän die kritischen Fragen des Publikums und der Moderatorin Verena Fink von Woodpecker Finch beantworten. „Ich bin wirklich sehr stolz, dass wir den Elevator Pitch für uns entschiedenen haben und die Service-Experten vor Ort mit unserer Lösung überzeugen konnten. Das zeigt uns einmal mehr, dass wir mit unserer cloudbasierten Software für Sprach- und Textanalyse den Nerv der Zeit treffen. Zudem ist unsere Lösung schnell bereitgestellt, ohne langwierige Projekt- und Investitionskosten vorab zu verursachen“, freut sich Mühlenhöver.

 

„Auf unserer Veranstaltung haben wir gehört, welche Herausforderungen im Contactcenter bestehen und angegangen werden müssen. voiXen adressiert mit seiner Lösung die Probleme vieler Servicecenter und bietet eine unkomplizierte Lösung, die einfach zu nutzen ist. Ralf Mühlenhöver konnte dies in seinem überzeugend darstellen und gewann so das Vertrauen des Publikums“, erklärt Nicole Wohnhaas, Kongressmanagerin bei Management Circle. „Als Veranstalter freut uns besonders, dass das Format so großen Anklang fand.“

 

Sicherlich hätte voiXen gerne den Scheck mit echtem Geld gewonnen. Doch auch so sieht das Team die Auszeichnung als Ansporn, aber auch als Bestätigung für den großen Zuspruch im Markt. Es wurden zahlreiche neue Kunden in den letzten Monaten gewonnen, die die Anfang 2018 eingeleitete Expansion des Unternehmens verdeutlichen.

 

Über voiXen

voiXen ist die Sprachanalyse-Software für Kundenservice und Vertrieb aus der deutschen Cloud. Sie vereinfacht die Verwaltung und Auswertung von Telefonaten. Durch die vollautomatische Verschriftung und Kategorisierung werden Inhalte schnell auffindbar, Schlagwörter werden ausgewertet und Trends visualisiert. Die Lösung wird z. B. für Qualitätsmanagement, Compliance und Coaching eingesetzt. Durch künstliche Intelligenz (Machine Learning) findet voiXen zudem heraus, was Kunden wirklich wollen. Die „Voice of the Customer“ hilft Unternehmen, besseren Kundenservice und erfolgreicheren Vertrieb zu machen.

 

Kontakt:

voiXen GmbH

Ralf Mühlenhöver, Geschäftsführer

Hohenzollerndamm 27 A

10713 Berlin

Deutschland

Tel.: +49 30 56837800

E-Mail: ralf.muehlenhoever@voixen.com

Computer/Internet/IT

HCL ist Leader und Star Performer im Bereich Global Banking Application Services

HCL ist Leader und Star Performer im Bereich Global Banking Application Services
Studie der Everest Group zu weltweiten Banking-Applikationen

München, Noida (Indien) – 23. November 2018HCL Technologies (HCL), ein weltweit führendes Technologieunternehmen, wurde von der Everest Group als „Leader“ und „Star Performer“ im „Global Banking Application Services PEAK MatrixTM Assessment 2018“ der Everest Group ausgezeichnet. Damit ist HCL zum vierten Mal in Folge im Bereich Banking Application Services „Leader“ und zum zweiten Mal nach 2015 „Star Performer“.

Das Unternehmen erhielt top Bewertungen, sowohl für seine Visionen und Fähigkeiten als auch für seine Marktwirkung infolge seines zweistelliges Wachstums im Bereich Banking Application Services sowie seiner starken Präsenz in Wachstumsmärkten wie dem asiatischen Raum. Darüber hinaus wurde HCL dafür hoch eingestuft, dass es seine Kunden durch Investitionen in Co-Innovationszentren, in Talente und Solution Accelerators unterstützt. Als wichtigste Stärke hob Everest die Markteinführungen von HCL auf Basis des FENIX-Frameworks hervor. Dabei handelt es sich um einen zukunftsweisenden, entwicklergetriebenen, Nextgen-fokussierten, innovativen und E-Xperience-orientierten Ansatz. Gleiches gilt für HCLs Flexibilität beim Betrieb und den Geschäftsmodellen.

„Diese Auszeichnung unterstreicht unser Engagement, hochqualitative Kundenorientierung für das Bankgeschäft der nächsten Generation zu fördern“, sagt Rahul Singh, Präsident und Global Head of Financial Services bei HCL Technologies. „Unser Ziel ist es, Technologien wie Künstliche Intelligenz und Robotik zusammen mit unseren Innovationszentren zu nutzen, um Kunden bei der Einführung neuer Produkte und der Schaffung differenzierter Nutzererlebnisse zu unterstützen. Gleichzeitig konzentrieren wir uns auf die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und die Rationalisierung sowie Konvergenz von IT und Betrieb in allen Geschäftsbereichen.“

„Die veränderten Kundenbedürfnisse, der Wettbewerb mit Digitalunternehmen und der Fachkräftemangel im Digitalbereich setzt Banken unter Druck, digitale Initiativen schnell und in großem Umfang umzusetzen. Um diese Hindernisse zu überwinden, benötigen Banken Partner, die ihre Geschäfte kostenoptimiert führen, sie bei ihrer Transformation begleiten, die Komplexität des Innovationsökosystems verwalten und differenzierte Fähigkeiten mitbringen“, kommentiert Jimit Arora, Partner bei der Everest Group. „Das signifikante Wachstum im bestehenden Kundenstamm und mehrere Neukundengewinne sowie die Wertschätzung des Engagements durch HCLs Kunden haben dazu beigetragen, dass HCL diesen Markterfolg erzielt hat. HCL hat sein Leistungsversprechen durch Investitionen in Innovationszentren, Partnerschaften, Talente und Lösungen gestärkt und sich so als „Star Performer“ und „Leader“ im Everest Group Banking Application Services PEAK MatrixTM 2018 positioniert“, ergänzt Jimit Arora.

HCL bietet zukunftsorientierten Finanzdienstleistungsunternehmen intelligente, digitale Technologien der nächsten Generation an. Damit können Unternehmen den aktuellen Bedarf decken und sind stets einen Schritt voraus. HCL investiert in FinTechs, Schnittstellen, Anwendungsmodernisierung und Cognitive Computing, um die Transformation zu erleichtern. DRYiCE, eine Rahmentechnologie für Automatisierung und Orchestrierung, steigert die Effizienz im Bankensektor, indem sowohl Standard- als auch Sonderaufgaben automatisiert werden. Als langfristiger und transformativer Partner von Fortune-500-Finanzdienstleistungen und Bankkunden auf der ganzen Welt bietet HCL End-to-End-Digital-, Engineering-, Anwendungs-, Infrastruktur- und Geschäftsdienstleistungen in verschiedenen Bereichen der BFSI an. Dazu zählen Asset- und Wealth Management, Retail Banking, Corporate Banking, Cards & Payments, Kredit- und Risikofunktionen.

Im Rahmen der Studie hat die Everest Group 25 IT-Dienstleister von Application Services im Global Banking analysiert und bewertet, die auf der PEAK Matrix dargestellt werden. Die Bewertung basiert auf Umfragen der Everest Group, bezogen auf das Kalenderjahr 2018 sowie Interaktionen mit führenden Service Providern, Prüfungen von Kundenreferenzen und Analysen des Marktes für globale Banking Application Services.

Über HCL Technologies

HCL Technologies (HCL) ist ein führendes globales Technologieunternehmen, das Unternehmen weltweit hilft, ihr Geschäft durch digitale Technologien neu zu gestalten und zu transformieren. HCL ist in 43 Ländern tätig und verzeichnete in den letzten 12 Monaten bis zum 30. September 2018 einen konsolidierten Umsatz von 8,2 Milliarden US-Dollar. HCL konzentriert sich auf die Bereitstellung eines integrierten Dienstleistungsportfolios, das durch seine Wachstumsstrategie „Mode 1-2-3“ unterstützt wird. „Mode 1“ umfasst die Kerndienstleistungen in den Bereichen Anwendungen, Infrastruktur, BPO sowie Engineering & R&D-Dienstleistungen und nutzt DRYiCETM Autonomics, um die Geschäfts- und IT-Landschaft der Kunden zu transformieren, sie schlank und agil zu machen. „Mode 2“ konzentriert sich auf erlebnis- und ergebnisorientierte integrierte Angebote von Digital & Analytics, IoT WoRKS™, Cloud Native Services und Cybersecurity & GRC Services, um Geschäftsergebnisse zu verbessern und die Digitalisierung von Unternehmen zu ermöglichen. Die „Mode-3-Strategie“ ist systemorientiert und schafft innovative Partnerschaften, um Produkte und Plattformen aufzubauen. HCL nutzt sein globales Netzwerk von integrierten Ko-Innovationslabors und globalen Lieferkapazitäten, um ganzheitliche Multi-Service-Leistungen in Schlüsselbranchen wie Finanzdienstleistung, Fertigung, Telekommunikation, Medien, Unterhaltung, Einzelhandel und Konsumgüter, Biowissenschaften & Gesundheitswesen, Öl & Gas, Energie & Versorgung, Reisen, Transport & Logistik und Behörden anzubieten. Mit mehr als 120.000 Fachleuten verschiedener Nationalitäten konzentriert sich HCL auf die Schaffung von echtem Mehrwert für die Kunden nach dem Motto „Beziehungen über den Vertrag hinaus“. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.hcltech.com

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimmte Aussagen in dieser Mitteilung sind zukunftsgerichtete Aussagen, die eine Reihe von Risiken, Unsicherheiten, Annahmen und anderen Faktoren beinhalten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen in solchen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Alle Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, sind Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen angesehen werden können, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Aussagen, die die Wörter „geplant“, „erwartet“, „glaubt“, „Strategie“, „Chance“, „erwartet“, „hofft“ oder andere ähnliche Wörter enthalten. Die Risiken und Unsicherheiten im Zusammenhang mit diesen Aussagen beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf, Risiken und Unsicherheiten in Bezug auf die Auswirkungen von anhängigen regulatorischen Verfahren, Ertragsschwankungen, unsere Fähigkeit, das Wachstum zu steuern, intensiven Wettbewerb in den Bereichen IT-Dienstleistungen, Geschäftsprozess-Outsourcing und Beratungsdienstleistungen, einschließlich der Faktoren, die unseren Kostenvorteil beeinflussen können, Lohnerhöhungen in Indien, Kundenakzeptanz unserer Dienstleistungen, Produkte und Gebührenstrukturen, unsere Fähigkeit, hochqualifizierte Fachleute anzuziehen und zu halten, unsere Fähigkeit, erworbene Vermögenswerte kostengünstig und zeitnah zu integrieren, Zeit- und Kostenüberschreitungen bei Verträgen mit festen Preisen, Verträgen mit festem Zeitrahmen, Kundenkonzentration, Beschränkungen der Einwanderung, unsere Fähigkeit, unsere internationalen Aktivitäten zu steuern, die geringere Nachfrage nach Technologie in unseren Schwerpunktbereichen, Störungen in Telekommunikationsnetzen, unsere Fähigkeit, potenzielle Übernahmen erfolgreich abzuschließen und zu integrieren, den Erfolg unserer Bemühungen zur Markenentwicklung, die Haftung für Schäden an unseren Dienstleistungsverträgen, den Erfolg der Unternehmen/Einheiten, in die wir strategische Investitionen getätigt haben, den Wegfall staatlicher steuerlicher Anreize, politische Instabilität, rechtliche Beschränkungen bei der Kapitalbeschaffung oder dem Erwerb von Unternehmen außerhalb Indiens sowie die unbefugte Nutzung unseres geistigen Eigentums, andere Risiken, Unsicherheiten und allgemeine wirtschaftliche Bedingungen, die sich auf unsere Branche auswirken. Es kann nicht garantiert werden, dass sich die hierin gemachten zukunftsgerichteten Aussagen als richtig erweisen, und die Veröffentlichung solcher zukunftsgerichteten Aussagen sollte nicht als Zusicherung des Unternehmens oder einer anderen Person angesehen werden, dass das Ziel und die Pläne des Unternehmens erreicht werden. Alle hierin gemachten zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf Informationen, die dem Management des Unternehmens derzeit zur Verfügung stehen, und das Unternehmen verpflichtet sich nicht, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, die von Zeit zu Zeit von oder im Namen des Unternehmens abgegeben werden können.

Medienkontakt:
Fink & Fuchs AG
Johanna Fritz
Tel: 0611 – 74 131 949
E-Mail: johanna.fritz@finkfuchs.de

Pressemitteilungen

Digital:Relaunch – Digitalisierung erfolgreich umsetzen.

Wertvolles Expertenwissen, erfolgreiche Strategien und Party

Digital:Relaunch - Digitalisierung erfolgreich umsetzen.

Digital:Relaunch – Digitalisierung erfolgreich umsetzen

Zum siebten Mal findet am 11. Und 12. Februar 2019 die Digital:Relaunch Konferenz in Berlin statt. Das zweitägige Event rund um die wichtigsten Trends, Strategien und Herausforderungen des digitalen Wandels vermittelt mit hoher Frequenz wertvolles Wissen für Entscheider, Macher und Führungskräfte, die für die Digitale Transformation verantwortlich sind.

„Change or Die“: Digitalen Wandel optimal nutzen

Ob neue Geschäfts- und Arbeitsmodelle, innovative Prozesse oder ständig wechselnde Kommunikationsanforderungen: Permanente Veränderung und Optimierung sind in jedem Unternehmensbereich längst Programm und eröffnen viele Fragen:
– Wie erstellen wir eine umsetzbare digitale Strategie?
– Wie digitalisieren wir unsere Prozesse?
– Wie lassen sich unsere digitalen Projekte erfolgreich umsetzen?
– Wie nehmen wir unsere Mitarbeiter bei der Digitalisierung mit?
– Wie stellen wir unser Unternehmen kundenzentriert auf?
– Wie bringen wir Innovation ins Unternehmen?
– Wie optimieren wir unser digitales Marketing?

Renommierte Experten, Strategen, Praktiker und Autoren geben Antworten auf diese drängenden Fragen, teilen Tipps und Insights und zeigen Chancen und Risiken auf. Anhand erfolgreicher Lösungen verdeutlichen sie, wie Unternehmen die Digitalisierung zur Wertschöpfung nutzen können.

Inhaltlich geht es in der Konferenz um die vier zentralen Aspekte der Digitalisierung: den kulturellen, den technologischen, die Auswirkungen auf das Geschäftsmodell und die Kommunikation. „Praxisorientiertes Wissen, zukunftsweisende Technologien, agile Arbeitsweisen.

Die Digital:Relaunch liefert ein Gesamtpaket, das Führungskräften in ihrem Bereich direkt weiterhelfen soll“ – das ist der Anspruch der Veranstaltung.

Praxisorientierte Lösungen und Best Cases rund um die Digitale Transformation

Die Digital:Relaunch findet bereits das siebte Mal statt. Die Anzahl der Tickets ist auf 250 limitiert. Veranstalter ist die Infopark AG mit einer 25-jährigen Erfahrung in der praktischen Umsetzung von Web Projekten. Unterstützt wird die Konferenz von #openspace, dem Digitalisierungspartner für den deutschen Mittelstand von der Commerzbank. Diese kombinierte Digital-Kompetenz garantiert ein spannendes praxisorientierten Programm von Machern für Entscheider.

Statt handelsüblichem Business-Bla-Bla überzeugt die jährlich stattfindende Konferenz durch den Austausch zwischen High Level-Entscheidern. Auf der Bühne gibt es keine Motivationssprüche, sondern überzeugende Handlungsempfehlungen von Experten aus der Praxis für diejenigen, die in Ihren Unternehmen für die Themen der digitalen Transformation verantwortlich sind.

„Wertvolles Wissen in hoher Frequenz“

Vorträge, Panels, Kamingespräche sorgen nicht nur für ein prall gefülltes Programm, sondern liefern wichtige Impulse für die Digitalisierung vor allem mittelständischer Unternehmen. Das zweitägige Veranstaltungsprogramm bietet außerdem reichlich Möglichkeit zum Networking bei Drinks, Speisen und Live-Musik. Vier Intensiv-Seminare am zweiten Konferenztag bieten Gelegenheit zur Vertiefung der Themen.

Zu den Experten der Digital:Relaunch zählen unter anderem:

Philipp Depiereux, Gründer und Geschäftsführer von etventure: „Digitize or Die“ – wer jetzt nicht innovativ und disruptiv denkt, überlässt die Wertschöpfung anderen. Die Digitalisierung wird bestehende Wirtschaftsmuster tiefgreifend verändert. Doch bei all der Diskussion um Maschinen, Roboter und Algorithmen darf eines nicht vergessen werden: Der digitale Wandel wird von Menschen angetrieben – nicht von Technologien.

Der Blog „Netzökonom“ von Dr. Holger Schmidt, Digital Economist gehört zu den populärsten Publikationen der digitalen Wirtschaft in Deutschland. Holger Schmidt zeigt auf, worauf sich Entscheider in der Plattform-Ökonomie einstellen müssen. „In den ersten Jahren der Digitalisierung haben sich die Unternehmen allzu oft auf ihre internen Prozesse fokussiert, aber dabei vergessen, neue digitale Geschäfte aufzubauen. Dort liegt die wahre Wertschöpfung und dort werden die nachhaltig wirkenden Wettbewerbsvorteile erzielt.“

Best Practice Viessmann: Die 100 Jahre alte Heizungsbau-Firma Viessmann sieht die Digitalisierung nicht als Bedrohung, sondern als Chance, sich weiterzuentwickeln.
Geschäftsführer der Viessmann Digital-Unit VC/O Florian Resatsch zeigt, mit welchen Mitteln Viessmann die Digitalisierung des Traditionsunternehmens vorantreibt und warum er Investitionen in Start-Ups im Bereich Künstliche Intelligenz und Deep Learning tätigt.

Daniela Drees, die Leiterin des Digital Acceleration Team bei Nestle Deutschland teilt auf der Digital:Relaunch einen spannenden Erfahrungsbericht von den Schrittmachern der digitalen Transformation. Kühlschränke, die Lebensmittel bestellen oder sprachgesteuerte Assistenten, die Ernährungstipps geben. Digitale Transformation verändert den Alltag – und das mit großem Tempo.

Digital:Relaunch im Überblick

Ort und Datum:
Die Digital:Relaunch findet am 11. Und 12. Februar 2019 in Berlin im nhow Hotel mit Ausblick auf die Spreestatt. Europas erstes Musik-Hotel liegt mitten im Zentrum der Berliner Musik-, Fashion und Kreativszene.

Themen:
Digital Strategy: Roadmap für die digitale Transformation
Digitale Trends- Disruptive Technologien -Plattformökonomie – Cloud

New Work: Leadership, Teams, Collaboration
Digital Leadership -Digitale Teams -Agiles Unternehmen- Digital Workplace

Digital Business: Geschäftsmodelle, Produkte, Prozesse, Technologien
Smarte Produkte – Smarte Services -Innovation – Design Thinking -Big Data – Customer Experience

Digital Marketing: Kunden gewinnen und überzeugen
Künstliche Intelligenz -Bots-Marketing Automation -Content Marketing

Tickets:
Bis Ende November können noch Tickets zum vergünstigten Frühbucher-Tarif erstanden werden. Mengenrabatt gibt es ab dem Kauf von zwei Tickets gleichzeitig.

Im Ticketpreis enthalten ist die Konferenzteilnahme, Seminarteilnahme, Getränke, Pausenverpflegung, Lunchbuffet, Gettogether mit Live Musik, Präsentationen zum Download

Experten-Wissen für eine erfolgreiche Digitalisierung. Bei der Digital:Relaunch dreht sich alles um praxisorientierte Lösungen und Best Cases rund um die Digitale Transformation von Leadership, Arbeitsplatz, Business und Marketing. Tauschen Sie sich mit Experten und anderen Besuchern aus und genießen Sie die After-Show-Party.

Firmenkontakt
Infopark AG
Stefan Heuser
Kitzingstrasse 15
12277 Berlin
+49 30 747993-0
stefan.heuser@infopark.de
https://digital-relaunch.de

Pressekontakt
Infopark AG
Stefan Heuser
Kitzingstrasse 15
12277 Berlin
+49 30 747993-0
stefan.heuser+1@infopark.de
http://relaunch-konferenz.de

Pressemitteilungen

Digital:Relaunch – Digitalisierung erfolgreich umsetzen.

Wertvolles Expertenwissen, erfolgreiche Strategien und Party

Digital:Relaunch - Digitalisierung erfolgreich umsetzen.

Digital:Relaunch – Digitalisierung erfolgreich umsetzen

Zum siebten Mal findet am 11. Und 12. Februar 2019 die Digital:Relaunch Konferenz in Berlin statt. Das zweitägige Event rund um die wichtigsten Trends, Strategien und Herausforderungen des digitalen Wandels vermittelt mit hoher Frequenz wertvolles Wissen für Entscheider, Macher und Führungskräfte, die für die Digitale Transformation verantwortlich sind.

„Change or Die“: Digitalen Wandel optimal nutzen

Ob neue Geschäfts- und Arbeitsmodelle, innovative Prozesse oder ständig wechselnde Kommunikationsanforderungen: Permanente Veränderung und Optimierung sind in jedem Unternehmensbereich längst Programm und eröffnen viele Fragen:
– Wie erstellen wir eine umsetzbare digitale Strategie?
– Wie digitalisieren wir unsere Prozesse?
– Wie lassen sich unsere digitalen Projekte erfolgreich umsetzen?
– Wie nehmen wir unsere Mitarbeiter bei der Digitalisierung mit?
– Wie stellen wir unser Unternehmen kundenzentriert auf?
– Wie bringen wir Innovation ins Unternehmen?
– Wie optimieren wir unser digitales Marketing?

Renommierte Experten, Strategen, Praktiker und Autoren geben Antworten auf diese drängenden Fragen, teilen Tipps und Insights und zeigen Chancen und Risiken auf. Anhand erfolgreicher Lösungen verdeutlichen sie, wie Unternehmen die Digitalisierung zur Wertschöpfung nutzen können.

Inhaltlich geht es in der Konferenz um die vier zentralen Aspekte der Digitalisierung: den kulturellen, den technologischen, die Auswirkungen auf das Geschäftsmodell und die Kommunikation. „Praxisorientiertes Wissen, zukunftsweisende Technologien, agile Arbeitsweisen.

Die Digital:Relaunch liefert ein Gesamtpaket, das Führungskräften in ihrem Bereich direkt weiterhelfen soll“ – das ist der Anspruch der Veranstaltung.

Praxisorientierte Lösungen und Best Cases rund um die Digitale Transformation

Die Digital:Relaunch findet bereits das siebte Mal statt. Die Anzahl der Tickets ist auf 250 limitiert. Veranstalter ist die Infopark AG mit einer 25-jährigen Erfahrung in der praktischen Umsetzung von Web Projekten. Unterstützt wird die Konferenz von #openspace, dem Digitalisierungspartner für den deutschen Mittelstand von der Commerzbank. Diese kombinierte Digital-Kompetenz garantiert ein spannendes praxisorientierten Programm von Machern für Entscheider.

Statt handelsüblichem Business-Bla-Bla überzeugt die jährlich stattfindende Konferenz durch den Austausch zwischen High Level-Entscheidern. Auf der Bühne gibt es keine Motivationssprüche, sondern überzeugende Handlungsempfehlungen von Experten aus der Praxis für diejenigen, die in Ihren Unternehmen für die Themen der digitalen Transformation verantwortlich sind.

„Wertvolles Wissen in hoher Frequenz“

Vorträge, Panels, Kamingespräche sorgen nicht nur für ein prall gefülltes Programm, sondern liefern wichtige Impulse für die Digitalisierung vor allem mittelständischer Unternehmen. Das zweitägige Veranstaltungsprogramm bietet außerdem reichlich Möglichkeit zum Networking bei Drinks, Speisen und Live-Musik. Vier Intensiv-Seminare am zweiten Konferenztag bieten Gelegenheit zur Vertiefung der Themen.

Zu den Experten der Digital:Relaunch zählen unter anderem:

Philipp Depiereux, Gründer und Geschäftsführer von etventure: „Digitize or Die“ – wer jetzt nicht innovativ und disruptiv denkt, überlässt die Wertschöpfung anderen. Die Digitalisierung wird bestehende Wirtschaftsmuster tiefgreifend verändert. Doch bei all der Diskussion um Maschinen, Roboter und Algorithmen darf eines nicht vergessen werden: Der digitale Wandel wird von Menschen angetrieben – nicht von Technologien.

Der Blog „Netzökonom“ von Dr. Holger Schmidt, Digital Economist gehört zu den populärsten Publikationen der digitalen Wirtschaft in Deutschland. Holger Schmidt zeigt auf, worauf sich Entscheider in der Plattform-Ökonomie einstellen müssen. „In den ersten Jahren der Digitalisierung haben sich die Unternehmen allzu oft auf ihre internen Prozesse fokussiert, aber dabei vergessen, neue digitale Geschäfte aufzubauen. Dort liegt die wahre Wertschöpfung und dort werden die nachhaltig wirkenden Wettbewerbsvorteile erzielt.“

Best Practice Viessmann: Die 100 Jahre alte Heizungsbau-Firma Viessmann sieht die Digitalisierung nicht als Bedrohung, sondern als Chance, sich weiterzuentwickeln.
Geschäftsführer der Viessmann Digital-Unit VC/O Florian Resatsch zeigt, mit welchen Mitteln Viessmann die Digitalisierung des Traditionsunternehmens vorantreibt und warum er Investitionen in Start-Ups im Bereich Künstliche Intelligenz und Deep Learning tätigt.

Daniela Drees, die Leiterin des Digital Acceleration Team bei Nestle Deutschland teilt auf der Digital:Relaunch einen spannenden Erfahrungsbericht von den Schrittmachern der digitalen Transformation. Kühlschränke, die Lebensmittel bestellen oder sprachgesteuerte Assistenten, die Ernährungstipps geben. Digitale Transformation verändert den Alltag – und das mit großem Tempo.

Digital:Relaunch im Überblick

Ort und Datum:
Die Digital:Relaunch findet am 11. Und 12. Februar 2019 in Berlin im nhow Hotel mit Ausblick auf die Spreestatt. Europas erstes Musik-Hotel liegt mitten im Zentrum der Berliner Musik-, Fashion und Kreativszene.

Themen:
Digital Strategy: Roadmap für die digitale Transformation
Digitale Trends- Disruptive Technologien -Plattformökonomie – Cloud

New Work: Leadership, Teams, Collaboration
Digital Leadership -Digitale Teams -Agiles Unternehmen- Digital Workplace

Digital Business: Geschäftsmodelle, Produkte, Prozesse, Technologien
Smarte Produkte – Smarte Services -Innovation – Design Thinking -Big Data – Customer Experience

Digital Marketing: Kunden gewinnen und überzeugen
Künstliche Intelligenz -Bots-Marketing Automation -Content Marketing

Tickets:
Bis Ende November können noch Tickets zum vergünstigten Frühbucher-Tarif erstanden werden. Mengenrabatt gibt es ab dem Kauf von zwei Tickets gleichzeitig.

Im Ticketpreis enthalten ist die Konferenzteilnahme, Seminarteilnahme, Getränke, Pausenverpflegung, Lunchbuffet, Gettogether mit Live Musik, Präsentationen zum Download

Experten-Wissen für eine erfolgreiche Digitalisierung. Bei der Digital:Relaunch dreht sich alles um praxisorientierte Lösungen und Best Cases rund um die Digitale Transformation von Leadership, Arbeitsplatz, Business und Marketing. Tauschen Sie sich mit Experten und anderen Besuchern aus und genießen Sie die After-Show-Party.

Firmenkontakt
Infopark AG
Stefan Heuser
Kitzingstrasse 15
12277 Berlin
+49 30 747993-0
stefan.heuser@infopark.de
https://digital-relaunch.de

Pressekontakt
Infopark AG
Stefan Heuser
Kitzingstrasse 15
12277 Berlin
+49 30 747993-0
stefan.heuser+1@infopark.de
http://relaunch-konferenz.de

Pressemitteilungen

Eine europäische Erfolgsgeschichte aus dem Silicon Valley kommt nach Berlin – Snowflake eröffnet Forschungs- und Entwicklungslabor

Schnelle parallele Anfrageverarbeitung und Maschinelles Lernen im Fokus

München, 22. November 2018. Die Digitalisierung von Unternehmensinformationen bleibt so lange Stückwerk, bis Unternehmen die Daten auch schnell, einfach und kostengünstig analysieren können. Das Gleiche gilt für die Trendthemen Künstliche Intelligenz (KI) oder Maschinelles Lernen (ML). Denn entsprechende Algorithmen und Modelle zu entwickeln, ist eine Sache, sie produktiv einzusetzen und gewinnbringend im Tagesgeschäft zu nutzen, eine völlig andere. Der Aufgabe, diese grundlegenden Probleme der Digitalisierung zu lösen, hat sich Snowflake Computing verschrieben, das von europäischen IT-Experten im Silicon Valley gegründet wurde. Bislang betreibt das Unternehmen zwei Forschungs- und Entwicklungszentren, eines im Silicon Valley und eines im US-Bundesstaat Washington. Im November kommt ein drittes hinzu: Berlin wird Sitz des ersten F&E-Standorts außerhalb der USA.

Im Silicon Valley, dem weltweiten Inbegriff für Erfindergeist und Erfolg in der IT-Branche, haben zwei französische und ein polnischer Datenbankspezialist im Jahr 2012 Snowflake Computing ins Leben gerufen. Mit Hilfe seiner gleichnamigen Lösung – technisch gesprochen ein Cloud-natives Data-Warehouse – bietet Snowflake Unternehmen jeglicher Größe und aus allen Branchen die Möglichkeit, Datenbestände beliebigen Umfangs in Echtzeit und in beliebiger Häufigkeit zu analysieren. Abgerechnet wird der Cloud-Service sekundengenau, was das Kostenproblem klassischer Datenbanklösungen beseitigt.

Praxisnutzen statt grauer Theorie

Einer der Unternehmensgründer, Dr. Benoit Dageville, ist nun zusammen mit seinen deutschen Kollegen Dr. Martin Hentschel und Dr. Max Heimel von Kalifornien an die Spree umgezogen, um das dritte Forschungs- und Entwicklungszentrum aufzubauen. Sie werden sich hier bewusst anderen Themen widmen als an den beiden bereits bestehenden F&E-Standorten. Im Fokus stehen dabei die schnelle Verarbeitung paralleler SQL-Anfragen und Maschinelles Lernen.

Das möchten die drei Forscher kostengünstiger und einfacher nutzbar machen, auch für kleine Unternehmen und einzelne Entwickler – und sprechen in diesem Zusammenhang von der „Demokratisierung des Maschinellen Lernens“.

Rare Talente finden, Diversity vorleben

Dafür brauchen sie Verstärkung, doch Datenbank-Spezialisten sind rar. Weil sie das wissen, haben sich die Forscher bewusst für einen Standort entschieden, der im Herzen Europas eine besondere Attraktivität für europäische IT-Spezialisten besitzt.

Zumal das Team seit der Gründung an international ist: Der Leiter des Finanzwesens beispielsweise ist Elsässer, die Marketing-Leiterin Schwedin, die PR-Direktorin Ungarin und der Leiter des Produktmanagements ein in Berlin aufgewachsener Deutscher, Dr. Artin Avanes. „Nur“ der CEO ist US-Amerikaner: Bob Muglia, der über 20 Jahre bei Microsoft arbeitete, direkt an Steve Ballmer berichtete und von Bill Gates eingestellt worden war. Arbeitssprache im Berliner Büro wird Englisch sein. Entsprechend wird die Arbeitssprache im Berliner Büro Englisch sein.

„Genauso viel Kunst wie Wissenschaft“

Zwar zählt Snowflake bereits zu den so genannten “ Einhörnern“ im Silicon Valley, mit einer Unternehmensbewertung von 3,5 Milliarden US-Dollar – aber noch steht für Berlin schnelles Wachstum nicht im Vordergrund, erst mittelfristig soll auch hier ein großer F&E-Standort entstehen. Laut Dageville liege der Fokus im ersten Jahr auf der sorgfältigen Weitergabe des Wissens an neue Kollegen. Ihm sei es wichtig, die Philosophie so weiterzugeben, wie es auch an den beiden anderen Standorten gelungen ist. Nicht zuletzt in diesem Kontext ist auch das künftige Engagement an Hochschulen und Forschungseinrichtungen zu sehen. Ziel ist es, in den kommenden Jahren Studierende gezielt auf die Berliner „Start-up-Zweigstelle“ des Silicon-Valley-Einhorns aufmerksam zu machen.

Kulturelle Vielfalt ist es, die laut Dageville nicht nur Snowflake von Anfang an auszeichnet – sie habe die Software-Entwicklung im Silicon Valley überhaupt erst so erfolgreich gemacht: „Software-Entwicklung ist nicht nur ein wissenschaftlicher, sondern auch ein kreativer Prozess, bei dem oft erst die Kombination unterschiedlicher Meinungen vor dem Hintergrund unterschiedlicher kultureller Einflüsse zum Erfolg führt. Anders ausgedrückt: Software-Entwicklung ist genauso viel Kunst wie Wissenschaft.“

Da passt es gut ins Bild, dass Deutschland künftig eine stärkere Rolle als Standort für bahnbrechende technologische Entwicklungen spielen will. Eine zentrale Rolle soll dabei die Agentur zur Förderung von Sprunginnovationen einnehmen, die Ende August vorgestellt wurde und die Anfang 2019 ihren Betrieb aufnehmen soll. Eine der zu den Sprunginnovationen gezählten Technologien, die in diesem Kontext explizit genannt werden, ist Künstliche Intelligenz.

Killer-App für die Digitalisierung

Snowflake Computing, das im Oktober eine erneute Wachstumsfinanzierung in Höhe von 450 Millionen US-Dollar abgeschlossen hat, konnte bislang insgesamt 923 Millionen US-Dollar an Investorengeldern auf sich vereinen. Ein Teil dieses Geldes soll nun in den Ausbau der Forschungs- und Entwicklungsteams an den drei Standorten fließen.

Daten sind die Währung der heutigen Wirtschaft, das Data-Warehouse ist deren Motor. Unternehmen benötigen heute eine Strategie zur Verwaltung ihrer Daten in der Cloud. Snowflake Computing macht das lang gehegte Versprechen wahr, Business Intelligence Teil der laufenden Geschäftsprozesse werden zu lassen – mittels neuer Technologien auf Basis bewährter Standards. Die Data-Warehouse- und Analytics-Lösung ist die Antwort auf Big Data in Zeiten von Social Media und IoT, was Geschwindigkeit und Skalierbarkeit betrifft. Das Cloud-basierte Data-Warehouse des Unternehmens dient dazu, die Anforderungen moderner Unternehmen an die Datenanalyse zu erfüllen, und weist alle wichtigen Eigenschaften traditioneller und aktueller Datenanalyse-Technologien auf: Dazu zählen die Leistungsfähigkeit von Data-Warehousing, die Flexibilität von Big-Data-Plattformen, die Elastizität der Cloud und die gemeinsame Echtzeit-Datennutzung.

Snowflake Computing
Snowflake Computing ist Anbieter eines speziell für die Cloud entwickelten Data-Warehouse. Snowflake ermöglicht das datengesteuerte Unternehmen mittels sofort verfügbarer Elastizität, sicherer gemeinsamer Datennutzung und sekundengenauer Abrechnung. Seine Technologie kombiniert die Leistungsfähigkeit von Data-Warehousing mit der Flexibilität von Big-Data-Plattformen sowie der Elastizität der Cloud – und das zu einem Bruchteil der Kosten traditioneller Lösungen.
Weitere Informationen finden sich unter www.snowflake.de

Firmenkontakt
Snowflake Computing
Eszter Szikora
100 South Ellsworth Avenue Suite 100
CA 94401 San Mateo
0821444800
press@snowflake.com
http://www.snowflake.com

Pressekontakt
phronesis PR GmbH
Marcus Ehrenwirth
Kobelweg 12 1/4
86156 Augsburg
0821444800
info@phronesis.de
http://www.phronesis.de

Pressemitteilungen

Controlware ist Extreme Networks EMEA Marketing Partner 2018

Controlware ist Extreme Networks EMEA Marketing Partner 2018

Controlware wurde von Extreme Networks als EMEA Marketing Partner 2018 ausgezeichnet.

Dietzenbach, 20. November 2018 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, wurde von Extreme Networks als EMEA Marketing Partner 2018 ausgezeichnet. Der Award, der im Rahmen des Extreme Networks Global Partner Summits (22. bis 25. Oktober 2018, Prag) überreicht wurde, honoriert das hohe Engagement von Controlware bei der Planung und Durchführung gemeinsamer Marketing-Aktivitäten.

Als Black Diamond Partner konzipiert und realisiert Controlware innovative Netzwerk-, Cloud- und Fabric-Infrastrukturen auf der Basis des gesamten Portfolios von Extreme Networks und verfügt als einer von nur drei Partnern weltweit über die drei Master-Spezialisierungen „Secure Automated Campus“, „Agile Data Center“ und „Smart OmniEdge“. Im Geschäftsjahr 2018 legte Controlware mit einer breiten Palette zugkräftiger Marketing-Maßnahmen ein weiteres Fundament für die erfolgreiche Vermarktung der Extreme Networks Lösungen. Zu den Highlights gehörten dabei zwei gemeinsame Roadshows:

– Die Partner waren unter dem Motto „Extreme Joint Forces“ mit Chris Barnard, Vice President European Telecoms and Networking bei IDC, in ganz Deutschland unterwegs. Kunden konnten sich zu den Übernahmen von Avaya Networking und Brocade Datacenter und den Potenzialen moderner Cloud-, Wireless- und Fabric-Umgebungen informieren.

– Im Juni 2018 nahm Extreme Networks an der Controlware Automated Networks Roadshow teil und erläuterte, welche Möglichkeiten und Vorteile Automatisierung in Campus-Umgebungen bietet und wie Unternehmen schon heute von den Potenzialen innovativer SD-Campus-Systeme profitieren.

„Mit den beiden großangelegten und extrem erfolgreichen Marketing-Events hat sich Controlware die Auszeichnung als EMEA Marketing Partner 2018 absolut verdient“, so Sean Collins, Senior Director EMEA Channels bei Extreme Networks. „Das Team ist mit unseren Lösungen über alle Bereiche hinweg bestens vertraut – und versteht sich hervorragend darauf, Kunden das Potenzial unseres Portfolios aufzuzeigen. Damit gehört Controlware zu unseren wichtigsten strategischen Partnern im europäischen Markt.“

„Extreme Networks hat das Portfolio in den vergangenen Monaten um eine Reihe innovativer Lösungen erweitert und bietet Unternehmen jetzt Zugang zu wichtigen Zukunftstechnologien – von der Automatisierung der Campus-Netzwerke über KI-basierende Funkfeldoptimierung im WLAN bis hin zu agilen Netzwerklösungen für Rechenzentren“, erklärt Rolf Bachmann, Head of Network Solutions Business Development bei Controlware. „Unsere gemeinsamen Roadshows sind der perfekte Rahmen, um mit den Kunden über ihre individuellen Bedürfnisse und Anforderungen zu sprechen und die Weichen für die Modernisierung ihrer Netzwerke zu stellen.“

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001- zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Collaboration, Information Security, Application Delivery, Data Center & Cloud sowie IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 760 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit fünf renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Unternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Computer/Internet/IT

Everest Group zeichnet HCL Technologies als führend im Bereich Automatisierung von IT-Infrastruktur-Services aus

Noida, Indien – 20. November 2018 – HCL Technologies (HCL), ein führendes globales Technologieunternehmen, wurde unter 20 Unternehmen, die für die „IT Infrastructure Services Automation – Market Trends und Services PEAK Matrix™“ der Everest Group analysiert wurden, als Spitzenperformer ausgezeichnet. HCL erhielt die Auszeichnung für sein DRYiCETM-Produktportfolio im Bereich Automatisierung und Analytik.

„Was das DRYiCE Produkt- und Plattformportfolio angeht, war es von Anfang an unser Ziel, den Infrastrukturtrends und -bedürfnissen immer einen Schritt voraus zu sein; insbesondere, da sich die Branche in Richtung Automatisierung entwickelt – und das in Umgebungen, die zunehmend digital und global ausgerichtet sind“, sagt Kalyan Kumar, Corporate Vice President & CTO IT Services, HCL Technologies. „Das DRYiCE Produkt- und Plattform-Portfolio hat unseren Kunden klassischerweise dabei geholfen, ihren IT-Betrieb weiterzuentwickeln und zu vereinfachen. Durch die Nutzung von künstlicher Intelligenz, maschinellem Lernen und Automatisierung wollen wir unseren Kunden stets qualitativ hochwertige Dienstleistungen und Erkenntnisse bieten. Unsere Platzierung in dem renommierten Ranking der Everest Group ist ein Beweis unserer Vision und unseres Engagements für den Erfolg unserer Kunden“, ergänzt Kalyan.

Das DRYiCETM Team bei HCL Technologies ist marktführend, insbesondere bei der Entwicklung KI-basierter Produkte und Plattformen. Diese setzen KI- und Automatisierungstechnologien ein, um sicherzustellen, dass die IT dynamische Geschäftsumgebungen unterstützt: Indem sie Entwicklungs- und Testzyklen verkürzt und transaktionsbezogene Aktivitäten automatisiert. Dies ermöglicht es dem IT-Team, sich auf Aktivitäten mit höherer Wertschöpfung zu konzentrieren, wie beispielsweise eine verbesserte Benutzerfreundlichkeit, eine verbesserte Produktivität und eine schnellere Markteinführung.

„Das DRYiCE-Produktportfolio bietet Unternehmenslösungen zur Transformation der IT- und Geschäftslandschaft ihrer Kunden. HCL tätigt spürbare Investitionen, um KI und verwandte Technologien in das DRYiCE-Ökosystem zu integrieren“, sagt Ashwin Venkatesan, Practice Director, Everest Group. „Das DRYiCE-Portfolio hat eine zunehmende Akzeptanz erfahren, und die Kunden erleben bedeutende Automatisierungsvorteile.“

Die Everest Group nennt mehrere Bereiche, die HCL Technologies auszeichnen: darunter Markterfolg, Technologie- und Servicekompetenz, Innovation und Investitionen, aber auch eine hohe Wertschöpfung sowie Vision und Strategie.

Über HCL Technologies
HCL Technologies (HCL) ist ein führendes globales Technologieunternehmen, das Unternehmen weltweit hilft, ihr Geschäft durch digitale Technologien neu zu gestalten und zu transformieren. HCL ist in 43 Ländern tätig und verzeichnete in den letzten 12 Monaten bis zum 30. September 2018 einen konsolidierten Umsatz von 8,2 Milliarden US-Dollar. HCL konzentriert sich auf die Bereitstellung eines integrierten Dienstleistungsportfolios, das durch seine Wachstumsstrategie „Mode 1-2-3“ unterstützt wird. „Mode 1“ umfasst die Kerndienstleistungen in den Bereichen Anwendungen, Infrastruktur, BPO sowie Engineering & R&D-Dienstleistungen und nutzt DRYiCETM Autonomics, um die Geschäfts- und IT-Landschaft der Kunden zu transformieren, sie schlank und agil zu machen. „Mode 2“ konzentriert sich auf erlebnis- und ergebnisorientierte integrierte Angebote von Digital & Analytics, IoT WoRKS™, Cloud Native Services und Cybersecurity & GRC Services, um Geschäftsergebnisse zu verbessern und die Digitalisierung von Unternehmen zu ermöglichen. Die „Mode-3-Strategie“ ist systemorientiert und schafft innovative Partnerschaften, um Produkte und Plattformen aufzubauen. HCL nutzt sein globales Netzwerk von integrierten Ko-Innovationslabors und globalen Lieferkapazitäten, um ganzheitliche Multi-Service-Leistungen in Schlüsselbranchen wie Finanzdienstleistung, Fertigung, Telekommunikation, Medien, Unterhaltung, Einzelhandel und Konsumgüter, Biowissenschaften & Gesundheitswesen, Öl & Gas, Energie & Versorgung, Reisen, Transport & Logistik und Behörden anzubieten. Mit mehr als 120.000 Fachleuten verschiedener Nationalitäten konzentriert sich HCL auf die Schaffung von echtem Mehrwert für die Kunden nach dem Motto „Beziehungen über den Vertrag hinaus“. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte www.hcltech.com

Zukunftsgerichtete Aussagen
Bestimmte Aussagen in dieser Mitteilung sind zukunftsgerichtete Aussagen, die eine Reihe von Risiken, Unsicherheiten, Annahmen und anderen Faktoren beinhalten, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von denen in solchen zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Alle Aussagen, mit Ausnahme von Aussagen über historische Fakten, sind Aussagen, die als zukunftsgerichtete Aussagen angesehen werden können, einschließlich, aber nicht beschränkt auf die Aussagen, die die Wörter „geplant“, „erwartet“, „glaubt“, „Strategie“, „Chance“, „erwartet“, „hofft“ oder andere ähnliche Wörter enthalten. Die Risiken und Unsicherheiten im Zusammenhang mit diesen Aussagen beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf, Risiken und Unsicherheiten in Bezug auf die Auswirkungen von anhängigen regulatorischen Verfahren, Ertragsschwankungen, unsere Fähigkeit, das Wachstum zu steuern, intensiven Wettbewerb in den Bereichen IT-Dienstleistungen, Geschäftsprozess-Outsourcing und Beratungsdienstleistungen, einschließlich der Faktoren, die unseren Kostenvorteil beeinflussen können, Lohnerhöhungen in Indien, Kundenakzeptanz unserer Dienstleistungen, Produkte und Gebührenstrukturen, unsere Fähigkeit, hochqualifizierte Fachleute anzuziehen und zu halten, unsere Fähigkeit, erworbene Vermögenswerte kostengünstig und zeitnah zu integrieren, Zeit- und Kostenüberschreitungen bei Verträgen mit festen Preisen, Verträgen mit festem Zeitrahmen, Kundenkonzentration, Beschränkungen der Einwanderung, unsere Fähigkeit, unsere internationalen Aktivitäten zu steuern, die geringere Nachfrage nach Technologie in unseren Schwerpunktbereichen, Störungen in Telekommunikationsnetzen, unsere Fähigkeit, potenzielle Übernahmen erfolgreich abzuschließen und zu integrieren, den Erfolg unserer Bemühungen zur Markenentwicklung, die Haftung für Schäden an unseren Dienstleistungsverträgen, den Erfolg der Unternehmen/Einheiten, in die wir strategische Investitionen getätigt haben, den Wegfall staatlicher steuerlicher Anreize, politische Instabilität, rechtliche Beschränkungen bei der Kapitalbeschaffung oder dem Erwerb von Unternehmen außerhalb Indiens sowie die unbefugte Nutzung unseres geistigen Eigentums, andere Risiken, Unsicherheiten und allgemeine wirtschaftliche Bedingungen, die sich auf unsere Branche auswirken. Es kann nicht garantiert werden, dass sich die hierin gemachten zukunftsgerichteten Aussagen als richtig erweisen, und die Veröffentlichung solcher zukunftsgerichteten Aussagen sollte nicht als Zusicherung des Unternehmens oder einer anderen Person angesehen werden, dass das Ziel und die Pläne des Unternehmens erreicht werden. Alle hierin gemachten zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf Informationen, die dem Management des Unternehmens derzeit zur Verfügung stehen, und das Unternehmen verpflichtet sich nicht, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, die von Zeit zu Zeit von oder im Namen des Unternehmens abgegeben werden können.
Medienkontakt:
Fink & Fuchs AG
Johanna Fritz
Tel: 0611 – 74 131 949
E-Mail: hcl@finkfuchs.de

Pressemitteilungen

Thycotic als „Leader“ im Bereich Privileged Identity Management positioniert

Thycotic als "Leader" im Bereich Privileged Identity Management positioniert

In ihrem aktuellen Report „Forrester Wave: Privileged Identity Management, Q4 2018“ stufen die IT-Analysten von Forrester den PAM-Spezialisten Thycotic als „Leader“ ein. Insgesamt wurden elf Anbieter anhand von 35 Bewertungskriterien in den drei Kategorien Angebot, Strategie und Marktpräsenz evaluiert.

In 14 Kriterien erhielt Thycotic die höchstmögliche Punktzahl, darunter Cloud und DevOps Support, SaaS Solution-Reife und Privileged Threat/Behavior Analytics. Und auch in den Bereichen Passworttresor, Benutzer, Rollen, Helpdesk-Integration und Reporting erreichte Thycotic beste Bewertungen und konnte die Analysten von Forrester überzeugen.

In seinem Bericht hob das Analystenhaus Forrester die Bedeutung von Privileged Identity Management für die Sicherheit von Unternehmen hervor: „Da Technologien wie Passwort-Vaulting und Sitzungsmanagement längst überholt sind und bei der Abwehr von Bedrohungen an Effektivität verlieren, werden ab sofort Technologien wie Privileged Behavior Analystics und Bedrohungsanalyse bestimmen, welche Anbieter den Markt anführen. Dabei werden vor allem diejenigen herausstechen, die Cloud- und Container-Secret-Management anbieten, für eine kontinuierliche Verbesserung sorgen und zudem eine Integration mit anderen Bereitstellungsplattformen ermöglichen. Denn auf diese Weise bieten sie ihren Kunden eine effektive Bedrohungsminderung sowie DevOps-Secret-Management.“

„Die Positionierung als Leader in der aktuellen Forrester Wave bestätigt Thycotics Strategie, neben dem Kernprodukt, dem Secret Server On-Premise, mit Secret Server Cloud gleichzeitig auch eine voll funktionsfähige Privileged Account Management-as-a-Service-Option bereitzustellen“, so Jim Legg, Präsident und CEO von Thycotic. „Thycotic liefert innovative PIM-Lösungen, die einfach zu implementieren und anzuwenden sind, inklusive Privileged Behavior Analytics und unserem Privilege Manager, der mit Hilfe von Anwendungskontrollen die Umsetzung einer Least Privilege Policy ermöglicht und so zur Sicherung von Endpunkten im gesamten Unternehmen beiträgt.“

Thycotic ist der am schnellsten wachsende Anbieter von Privileged Account Management-Lösungen, die die wertvollsten Ressourcen eines Unternehmens vor Cyber-Angriffen und Insider-Bedrohungen schützen. Thycotic sichert privilegierten Kontozugriff für mehr als 10.000 Unternehmen weltweit, einschließlich Fortune 500-Unternehmen. Die preisgekrönten Privilege Management Security-Lösungen von Thycotic minimieren das Risiko von Exploits privilegierter Berechtigungen, begrenzen die Benutzerrechte und kontrollieren Anwendungen auf Endgeräten und Servern. Thycotic wurde 1996 mit Hauptsitz in Washington D.C. und weltweiten Niederlassungen in Großbritannien und Australien gegründet. Weitere Informationen unter www.thycotic.com

Firmenkontakt
Thycotic
Anna Michniewska
Aldwych House 71-91
WC2B 4HN London
+44 (0) 1777-712603
anna.michniewska@thycotic.com
http://www.thycotic.com

Pressekontakt
Weissenbach PR
Dorothea Keck
Nymphenburger Straße 90e
80636 München
089 55067770
thycotic@weissenbach-pr.de
http://www.weissenbach-pr.de

Pressemitteilungen

Zukunftsweisende Kooperation von MTI Technology und Zadara

Zukunftsweisende Kooperation von MTI Technology und Zadara

Zadara Storage Cloud anywhere

Wiesbaden, 15.11.2018 – MTI Technology hat im Rahmen seiner Cloud-Initiative den Anbieter Zadara auch in Deutschland als Kooperationspartner gewonnen. Damit kann MTI seinen Kunden ab sofort eine übergreifende Storage-Cloud-Lösung, sowohl für verteilte Standorte als auch für verschiedene Clouds, bieten. Beispielsweise können zusätzliche, separate Storage-Ressourcen außerhalb, aber integriert in Azure und AWS (Multi-Cloud) zur Verfügung gestellt werden.
Wahlweise werden lokale Installationen der Software-Defined-Storage-Lösung als Appliance vor Ort, als Virtual Private Storage Array (VPSA) (auch als All-Flash-Lösung) bereitgestellt. Unternehmen jeder Größe profitieren davon. Zusätzliche positive Aspekte: Die Abrechnung der lokalen Systeme je nach Nutzung und Flexibilität einer private Storage-Cloud erfolgt monatlich flexibel nach Nutzung, dabei liegt die Einstiegsgröße bei nur 30 Terrabyte.
„Für Unternehmen und IT-Verantwortliche ist es heute wichtig, dass alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind. In der Zusammenarbeit mit Zadara ist für uns Priorität, die Anforderungen unserer Kunden individuell zu beantworten und das optimale Storage-Modell für die Anwender zu bieten. Durch die Kooperation von MTI Technology und Zadara wird die Komplexität der IT-Infrastruktur durch aufeinander abgestimmte Lösungen und Services reduziert. IT-Verantwortliche können sich auf die Flexibilität, Performance und Wirtschaftlichkeit dieser Storage-Lösungen verlassen, so dass sie sich auf ihre Kernaufgaben im täglichen Business eines Unternehmens konzentrieren können. Durch unsere Partnerschaft können wir genau diese Entlastung bieten“, freut sich Robert Meiners, Practice Lead Cloud Deutschland bei MTI Technology.
„Wir sind stolz darauf, mit MTI einen erfahrenen und sehr kompetenten Partner gewinnen zu können. Die Kombination aus der fachlichen Expertise von MTI im Service-Umfeld mit einer breiten Auswahl von Cloud-Storage-Services aus dem Leistungsportfolio von Zadara wird unsere Partnerschaft gegenseitig ergänzen und erfolgreich machen“, sagt Oksana Braune, Sales Director Zentral und Ost Europa bei Zadara.

Über MTI Technology
Das internationale Systemhaus MTI Technology ist seit über 25 Jahren auf IT-Infrastrukturen, IT-Management, Cloud Services und IT-Security spezialisiert und erwirtschaftet in Europa mit über 200 Mitarbeitern kontinuierlich zweistellige Wachstumsraten. Mehr als 1.800 Kunden in Europa, darunter mittelständische und große Unternehmen, vertrauen auf die Expertise und Lösungen von MTI zur Speicherung, zum Schutz und zur Sicherung von Daten und Informationen – sowohl hersteller-, plattform- als auch applikationsübergreifend.
Die MTI Technology GmbH betreut mit rund 60 Mitarbeitern den deutschsprachigen Markt in den Geschäftsstellen Wiesbaden, Köln, Hamburg, Stuttgart und München. Langjährige Partnerschaften mit führenden Herstellern bieten Kunden ein komplettes Portfolio an aktuellen und zukunftssicheren Technologien inklusive Services. Zusätzlich betreibt MTI in Deutschland einen Produktservice mit zertifizierten Mitarbeitern zu aktuell verfügbaren Technologien und Lösungen.
Weitere Informationen sind unter http://mti.com/de erhältlich.

Firmenkontakt
MTI Technology
Corinna Tripp
Borsigstraße 36
65205 Wiesbaden
+49 (0)6122 9950
CTripp@mti.com
https://mti.com/de

Pressekontakt
Chris Cross Relations
Christine Vogl-Kordick
Zoppoter Straße 14
81927 München
+491728650892
info@chriscrossrelations.de
http://www.chriscrossrelations.de

Pressemitteilungen

The Internet of Trust: Unbelievable Machine und Ubirch schließen strategische Partnerschaft

Berlin/Köln, 15. November 2018. The unbelievable Machine Company (*um) und die Ubirch GmbH gehen eine strategische Partnerschaft für die hochsichere Übertragung, Speicherung und Verarbeitung sensibler Unternehmensdaten aus Industrie-4.0-Anwendungen ein. Kunden profitieren so fortan auf der gesamten digitalen Strecke von vertrauenswürdigen Daten.

Als unabhängiger Full-Service-Dienstleister für Big Data, Cloud Services und Managed Hosting bringt The unbelievable Machine Company (*um) seine Expertise und Infrastruktur in die Partnerschaft ein. Ubirch, Spezialist für Blockchain-basierte Technologien zur Absicherung von IoT-Devices, steuert modernste Möglichkeiten der Datensicherheit bei.

*um schafft die Grundlagen und Anwendungen, um Daten von und für Unternehmen in großen Mengen und aus unterschiedlichen Quellen zugänglich und nutzbar zu machen. Ubirch ergänzt diese Services mit seiner hochsicheren Lösung zum Streaming bzw. zur Übertragung der Unternehmensdaten aus industriellen IoT-Sensoren. Die Ubirch-Lösung versiegelt IoT-Daten unmittelbar nach einer Messung und speichert ein unfälschbares Logfile in der Blockchain ab. Zusätzlich werden die Sensordaten dann wiederum von *um gehostet, verarbeitet und gemanagt. Ein spezieller Fokus liegt dabei auf 5G-Anwendungen und dem Industrial Internet of Things (IIoT/Industrie 4.0).

„Mit Ubirch und Unbelievable Machine kommen zwei Top-Anbieter zusammen, die hochwertige Dienstleistungen kombinieren und damit einzigartige Synergien schaffen“, erläutert Ravin Mehta, Gründer und Geschäftsführer von The unbelievable Machine Company. „Mit unserer Partnerschaft decken wir den gesamten Data Lifecycle ab. Gemeinsam machen wir das Internet of Things zum Internet of Trust.“

Ubirch-CEO Stephan Noller ergänzt: „Unternehmen profitieren erstmals auf der gesamten Datenstrecke von einem Höchstmaß an Qualität und Sicherheit. Sensible Daten werden hochsicher übertragen, abgelegt und verarbeitet. Das Angebot richtet sich sowohl an Maschinenbauer, die ihre Anlagen mit sicherer IoT-Sensorik versehen wollen als auch an Fabrikbetreiber und Industriefertiger, die in die vernetzte Produktion gehen wollen.“

The unbelievable Machine Company GmbH (*um) ist der führende Full-Service-Dienstleister für anspruchsvolle Digitalprojekte. Als Spezialist für Big Data (Data Science und Data Engineering) und Cloud Services entwickelt das Unternehmen präzise Lösungen für individuelle geschäftskritische Herausforderungen namhafter Kunden aus den Branchen Automotive, Handel, Online-Services, Medien und vielen mehr. Als einziger europäischer Anbieter wurde *um von Gartner als „Cool Vendor“ in der Kategorie „Information Infrastructure & Big Data“ benannt. 2017 kürte ISG/Experton das Unternehmen zum „Big Data Leader“ und „Data Analytics Leader“. Als Teil der Basefarm-Gruppe (ein Unternehmen der Orange Business Services) bietet *um hochwertige lokale Services mit globaler Europa-basierter Infrastruktur. 2008 gegründet, arbeiten heute rund 150 unglaubliche Mitarbeiter an den Standorten Berlin, Frankfurt und Wien für *um. // www.unbelievable-machine.com

Firmenkontakt
The unbelievable Machine Company GmbH
Philipp Schlüter
Grolmanstr. 40
10623 Berlin
+49 – 30 – 889 2656 – 350
philipp.schlueter@unbelievable-machine.com
http://www.unbelievable-machine.com

Pressekontakt
pr://ip – Primus Inter Pares
Axel Hoffmann
Neubrückenstr. 12-14
48143 Münster
+4925198298903
+49 251 98298903
hoffmann@pr-ip.de
http://www.pr-ip.de