Tag Archives: collaboration

Pressemitteilungen

Neustrukturierung des Marktzugangs in DACH: Westcon führt die Cyber-Security- und Collaboration-Practices zusammen

Bündelung des Security- und UCC-Geschäfts unter Leitung von Robert Jung soll dem ITK-Channel attraktive Synergiepotenziale erschließen

Paderborn, 8. Oktober 2019 – Der Value-Added Distributor (VAD) Westcon-Comstor richtet seinen Marktzugang in Deutschland, Österreich und der Schweiz neu aus: Die bislang unabhängig agierenden Solution Practices „Cyber Security“ und „Collaboration“ werden zu einem Unternehmen unter dem Dach der Marke Westcon zusammengeführt. Die Leitung der Westcon-Aktivitäten in der DACH-Region übernimmt Robert Jung, der bislang für das Security-Geschäft in DACH verantwortlich zeichnete.

„In den meisten europäischen Märkten treten unsere Security- und Collaboration-Units schon lange als ein Unternehmen auf – einfach, weil wir Kunden so viele attraktive Synergien bieten und unsere Abläufe optimieren können“, erklärt Robert Jung, Managing Director DACH bei Westcon-Comstor. „Es liegt also nahe, auch die DACH-Organisation nach diesem erfolgreichen Modell auszurichten. So können wir unsere Partner noch besser bei ihren anspruchsvollen, bereichsübergreifenden Projekten unterstützen – etwa, wenn es gilt, nahtlos integrierte Komplettlösungen an der Schnittstelle von UCC und Security zu entwickeln.“

Weichenstellung für neue Go-to-Market-Strategien
Mit der Zusammenführung der beiden Solution Practices trägt Westcon den aktuellen, disruptiven Veränderungen in der Channel-Landschaft Rechnung: „Cloud- und As-a-Service-Modelle sind in allen Bereichen der IT auf dem Vormarsch – und nehmen klassischen Sales-Ansätzen immer mehr Marktanteile ab. Als VAD müssen wir unsere Rolle in diesem Umfeld neu definieren“, erklärt Marianne Nickenig, die bei Westcon-Comstor die neu geschaffene EMEA Business Unit Collaboration & Networking leitet. „Mit der Zusammenführung unserer Solution Practices und dem Aufbau eines europäischen Vendor-Managements haben wir nun die Weichen gestellt, um unsere Kunden optimal bei der Umsetzung neuer Go-to-Market-Strategien zu unterstützen.“

Daniel Hurel, Leiter der EMEA Business Unit Cyber Security & Next Generation, ergänzt: „Das Thema Cyber Security gewinnt im Zuge der Digitalisierung immer mehr an Brisanz. Den Datenschutz, die Datensicherheit und die Compliance in weltweit verteilten Cloud-Umgebungen zu gewährleisten, ist eine enorme Herausforderung, die viele Inhouse-Teams heute überfordert. Als VAD sind wir hier hervorragend positioniert, um den Channel bei der Planung und Umsetzung ganzheitlicher, herstellerübergreifender Security-Konzepte zu unterstützen. Und auch beim Onboarding innovativer Next-Generation-Technologien werden wir für unsere Partner als Trusted Advisor eine Schlüsselrolle übernehmen.“

Hohe Kontinuität im operativen Geschäft
Operativ wird sich für Channelpartner von Westcon-Comstor nach der Neustrukturierung zunächst nichts ändern: Sämtliche Herstellerportfolios und Value-Added Services der beiden Geschäftsbereiche sind auch weiterhin über die gewohnten Kanäle verfügbar. An den deutschen Standorten Mönchengladbach, Paderborn und Unterschleißheim, im österreichischen Wiener Neudorf und in Kloten in der Schweiz stehen bei Fragen auch weiterhin die vertrauten Ansprechpartner zur Seite.

Über Westcon-Comstor
Westcon-Comstor (Westcon International) ist ein führender Distributor innovativer Business-Technologien. Aufsetzend auf Lösungen weltweit führender Hersteller ermöglichen wir es Unternehmen, sicher, produktiv, mobil und vernetzt zu agieren. Der Fokus liegt hierbei auf den geschäftskritischen Bereichen Security, Collaboration, Infrastruktur und Data Center. Unsere herausragende Kompetenz bei der Abwicklung globaler Projekte, bei der digitalen Distribution und bei der Erbringung technischer Services garantiert Kunden nachhaltigen Mehrwert. Technologie ist unser Geschäft – aber im Fokus stehen stets die Menschen, mit denen wir gemeinsam erfolgreich sind.

Firmenkontakt
Westcon Group Germany GmbH
Isabel Navarra
Heidturmweg 70
33100 Paderborn
0 52 51 / 14 56-176
isabel.navarra@westcon.com
http://de.security.westcon.com/

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
0 91 31 / 812 81-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Webinar zu den Neuerungen bei MindManager 2020

Im Fokus des Live Webinars stehen die neuen Connectivity-Funktionen

Alzenau, 26. September 2019 – Seit gestern ist MindManager® 2020 für Windows auf dem Markt und gleich am 1. Oktober gibt es ein Webinar zur neuen Version der marktführenden Mindmapping Software. Die Teilnahme empfiehlt sich für jeden, der sich für das neue Release interessiert oder es bereits im Einsatz hat.

In Zeiten einer zunehmenden Informationsflut und heterogenen Zusammenarbeit spielt das Sammeln und Teilen von Wissen sowie die Vernetzung der Menschen eine immer wichtigere Rolle. Nach dem Motto „Connecting people. Connecting data. Connecting platforms“ setzt hier die neue Version von MindManager 2020 für Windows an und bietet neue Möglichkeiten, Menschen zu verbinden, Daten zu teilen und die Zusammenarbeit zu erleichtern.

MindManager 2020 für Windows bietet viele Neuerungen und Verbesserungen. So werden die Möglichkeiten und das Handling der Visualisierungen stark vereinfacht und erweitert. Aber auch im Projektmanagement erfüllen zahlreiche Erweiterungen und Optimierungen die Wünsche der Kunden. Darüber hinaus werden die nahtlose Integration von Daten aus Excel sowie das einfache Sammeln von Daten im Arbeitsalltag mit dem neuen Werkzeug MindManager Snap revolutioniert. Erweiterte Berechnungs- und Auswertungsmöglichmöglichkeiten, etwa das neue Co-Editing und Teilen auch über Mobile-Devices hinweg, was ein neues Add-On ermöglicht, runden das Bild ab. Erstmals verfügt die Enterprise Version zudem auch über die Möglichkeit, Zugriffsrechte auf und in Maps zu definieren und zuzuweisen.

Das Webinar „Was ist neu in MindManager 2020 für Windows“ findet am Dienstag, den 1. Oktober um 15.00 Uhr statt. Durch die neue Version führen die MindManager Spezialisten Rainer Obesser und Jan Heger.

Mehr Informationen über die Inhalte des Webinars sowie die Anmeldung unter:
https://www.mindjet.com/de/webinar/was-ist-neu-in-mindmanager-2020-fuer-windows/

MindManager vereinfacht das Sammeln, Organisieren und Teilen von Informationen und hilft dadurch Einzelanwendern, Teams und Unternehmen, ihre Arbeit schneller zu erledigen. MindManager stellt Ideen und unstrukturierte Daten in visuellen dynamischen Maps dar und sorgt somit für mehr Verständlichkeit und eine bessere Kontrolle des Zeit- und Arbeitsaufwands. Weltweit nutzen Millionen von Menschen MindManager zum Brainstormen, der Planung und Umsetzung von Projekten sowie der Kommunikation von Wissen und Informationen.MindManager ist Bestandteil der Produktpalette von Corel. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.mindmanager.com/de

Über Corel
Die Produkte von Corel ermöglichen es weltweit Millionen von Wissensarbeitern, schneller ausgezeichnete Arbeit zu leisten. Wir bieten einige der international bekanntesten Softwaremarken an und befähigen sowohl Einzelne als auch Teams, Neues zu schaffen, zusammenzuarbeiten und beeindruckende Resultate zu erzielen. Unser Erfolg beruht auf unserer Entschlossenheit, eine breite Palette innovativer Anwendungen wie CorelDRAW®, ClearSlide®, MindManager®, Parallels® und WinZip® anzubieten, die die Benutzer inspirieren und ihnen helfen, ihre Ziele zu erreichen. Weitere Informationen über Corel finden Sie unter www.corel.com

© 2019 Corel Corporation. Corel, das Corel Logo, das Corel Ballon Logo, MindManager, das MindManager Logo, Mindjet, SmartRules, CorelDRAW und WinZip sind Marken oder eingetragene Marken der Corel Corporation in Kanada, den USA und/oder anderen Ländern. ClearSlide ist eine eingetragene Marke von ClearSlide Inc. in Kanada, den USA und/oder anderen Ländern. Parallels ist eine Marke oder eingetragene Marke der Parallels International GmbH in Kanada, den USA und/oder anderen Ländern. Alle anderen hier genannten Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Patente: www.corel.com/patent

Firmenkontakt
Corel GmbH – Mindjet
Pascale Winter
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
06023 – 9645508
06023 – 9645-60
pascale.winter@mindjet.com
http://www.mindjet.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 66 92 22
089 60 66 92 23
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Pressemitteilungen

InLoox auf dem PMO Tag & PM Forum 2019

Vorträge über pragmatisches Projektmanagement und Termintreue im Projektalltag

München, 25. September 2019 – Vom 21. bis 23. Oktober 2019 präsentiert sich der Münchner Softwarehersteller InLoox mit einem Messestand sowie zwei Vorträgen auf dem Nürnberger PM Forum, dem führenden Fachkongress für Projektmanagement in Europa.

Die Zusammenarbeit von Projektteams basiert in der Regel auf modernen Collaboration-Lösungen, auf die Teammitglieder problemlos von jedem Ort und zu jeder Zeit zugreifen können. Wie diese Lösungen, beispielsweise die Projektmanagement-Lösung InLoox, ihre vollständige Wirkungskraft entwickeln können, zeigen die Projektmanagement-Experten von InLoox auf dem PM Forum im Nürnberger Congress Centrum.

Expertenvorträge und mehr
Ein anschauliches und nachahmenswertes Praxisbeispiel stellt Andreas Rygol, Abteilungsleiter Informationstechnologie, Medizintechnik und Prozessmanagement der Immanuel Dienstleistungen GmbH, vor. Unter dem Motto „Pragmatisch agil – Software-gestütztes Projektmanagement im Gesundheitswesen“ hält Rygol am 22. Oktober, um 14 Uhr, seine Präsentation. Darin beschreibt er, wie es der Immanuel Albertinen Diakonie gelungen ist, die zahlreichen Herausforderungen des deutschen Gesundheitswesens mittels agiler Auswahl der jeweils passenden Methode zu meistern.

Um 16 Uhr desselben Tages hält Dr. Andreas Tremel, Geschäftsführer InLoox GmbH, einen Produktvortrag, in dem er aufzeigt, wie InLoox dabei helfen kann, dass Projekte zeitlich nicht aus dem Ruder laufen, sondern die einzelnen Aufgaben möglichst termingetreu abgewickelt werden. „InLoox – die Projektmanagement-Software für Outlook, Web und Smartphone: Termintreue in Projekten“ lautet der Titel des Vortrags, der konkrete Tipps und Tricks zur Arbeit mit InLoox beinhaltet.

„Mit InLoox sind Projektmitglieder für viele Herausforderungen der täglichen Projektarbeit gewappnet“, sagt Dr. Andreas Tremel. „Hier werden alle Projektdaten auf einer zentralen Plattform gespeichert, sind die Projektmitglieder stets auf dem aktuellen Stand und jedem stehen die wichtigsten Projektkennzahlen zur Verfügung. Egal ob für digitale Transformationsprojekte, die Produktentwicklung, Bau- und Fertigungsprojekte, oder das Event-Management, InLoox ist für jedes Business-Projekt das richtige Tool für eine effektive Zusammenarbeit.“

Wie InLoox funktioniert sehen Besucher des PM Forums zudem auf dem InLoox Messestand, Nr. 204. Hier gibt es nicht nur zahlreiche Demos und Präsentationen, sondern auch die Möglichkeit mit den Projektmanagement-Experten direkt ins Gespräch zu kommen und individuelle Fragen zu adressieren.

Weitere Informationen
Interessenten und Messebesucher finden ab sofort zusätzliche Informationen zur Teilnahme von InLoox am PMO Tag sowie PM Forum unter: https://www.inloox.de/pm-forum/

Das Münchner Unternehmen InLoox wurde 1999 gegründet und entwickelt Projektmanagement-Lösungen, die Geschäftsprozesse vereinfachen und beschleunigen. Das Produktportfolio besteht derzeit aus den beiden Produktlinien InLoox PM zur Installation im eigenen Netzwerk und aus InLoox now!, der Projektsoftware als Service. Endanwender können entweder via InLoox für Outlook, einer intuitiven, vollständig in Microsoft Outlook integrierten Projektmanagement-Software oder über die Online-Projektsoftware InLoox Web App auf ihre Projektdaten zugreifen. InLoox ist mittlerweile bei 20 Prozent der DAX-Unternehmen und bei mehr als 60.000 Anwendern auf fünf Kontinenten und in über 60 Ländern im Einsatz. Zu den Kunden von InLoox zählen unter anderem AOK plus, AVIS, Canon, Charite Berlin, Deutsches Rotes Kreuz, Electronic Partner, Hitachi, Hoffmann Group, INTERNORM, Leonardo, Novartis, Pentax Europe, Schenker Deutschland, SEAT, Siemens, SOS Kinderdörfer, US Airways, ver.di u.v.m. www.inloox.de

Firmenkontakt
InLoox GmbH
Carola Moresche
Walter-Gropius-Straße 17
80807 München
+49 (0) 89 358 99 88 – 67
carola.moresche@inloox.com
http://www.inloox.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 669222
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

MindManager 2020 verbindet Menschen, Daten und Plattformen

MindManager 2020 bietet neue Funktionen, die das plattformübergreifende Arbeiten unterstützen und den Nutzern die Zusammenarbeit erleichtert

Ottawa/Alzenau, 25. September 2019 – Corel stellt heute MindManager® 2020 für Windows vor. Einzelanwender und Teams können damit ihre Projekte, Aufgaben und Daten auf effiziente Weise visualisieren und steuern. MindManager 2020 verfügt über eine direkte Integration zu allen für Unternehmen wichtigen Anwendungen und Plattformen. Die Lösung umfasst ein neues Add-on für die Echtzeit-Zusammenarbeit, verbesserte Ressourcenmanagement-Features für eine einfachere Projektplanung, erweiterte Mapping- und Visualisierungswerkzeuge sowie eine neue Excel-Integration. MindManager hilft Unternehmen, ihre Daten zu zentralisieren sowie Prozesse und Arbeitsabläufe zu verbessern.

„Dezentrale Daten, räumlich getrennte Teams und die Verwendung verschiedener Plattformen sind eine unvermeidbare Realität heutiger Wissensarbeiter“, sagt Blair Young, Senior Director für Produkte bei MindManager. „Die dadurch verursachte Komplexität behindert die Produktivität. Wir freuen uns, mit MindManager 2020 Funktionen anbieten zu können, die die Zusammenarbeit fördern, Barrieren zwischen den Menschen abbauen und die Geschäftsentwicklung beschleunigen.“

Bessere Vernetzung von Menschen und Plattformen

– Das neue Co-Editing ermöglicht in einer flexiblen virtuellen Umgebung die Zusammenarbeit zwischen Personen aus verschiedenen Teams, Geschäftsstellen und Zeitzonen. Co-Editing kann als Add-on separat erworben werden und ermöglicht es Benutzern, Meetings in Echtzeit in sicheren Cloud-basierten Sitzungen zu initiieren. Externe Teilnehmer, die keine MindManager Lizenz besitzen, können zu einer gemeinsamen Bearbeitungssitzung eingeladen werden und benötigen dafür keine zusätzliche Lizenz.

– Mit der neuen mobilen MindManager Go Viewer-App für iOS und Android können Maps angezeigt, navigiert und anhand von Tags, Symbolen usw. gefiltert werden.

– Das neue Erfassungswerkzeug MindManager Snap vereinfacht das Erfassen von Bildern, Links und Textnotizen über einen Desktop, Chrome-Browser oder ein Mobilgerät. Die Inhalte werden sicher in einer cloudbasierten Queue gespeichert und können per Drag&Drop in die Map einer Desktop-Anwendung eingefügt werden.

Optimierte Visualisierungstools und neue Integrationen sorgen für umfassende Datenkontrolle

– Dank der Vielfalt der Effizienzverbesserungen bei den zentralen Mapping- und Visualisierungsfunktionen sind sowohl die Datenerfassung und -zusammenführung als auch das Erstellen von Maps und Diagrammen noch einfacher und intuitiver. Optimierungen im Bereich der Flussdiagrammerstellung erleichtern zudem die Gestaltung klar definierter Prozesse und sorgen so für reibungslose Workflows.

– Mit dem neuen Excel Data-Mapper-Tool lassen sich in MindManager Maps importierte Excel-Daten schnell und präzise kategorisieren, erfassen und analysieren. Beim Export von MindManager Map-Inhalten nach Excel können außerdem Eigenschaften wie Struktur, Gliederung, Stil, etc. der Kalkulationstabellen angepasst werden.

– Darüber hinaus ermöglicht die neue Bearbeitungskontrolle (Enterprise Content Control) MindManager Enterprise-Anwendern, die Bearbeitungsrechte zu steuern und vertrauliche Map-Inhalte zu schützen.

Neue Ressourcenmanagement-Funktionen ermöglichen eine bessere Projektplanung

– Mit MindManager 2020 werden Funktionen zur Projektkalkulation eingeführt, die es Einzelanwendern ermöglichen, allgemeine Kosten in Projektmaps zu definieren und anzuzeigen. Mithilfe der SmartRules™ kann die Einhaltung des Kostenrahmens sichergestellt werden, weil diese automatisch Warnungen auslösen, wenn bestimmte Beträge überschritten werden.

– Die Gantt Pro-Funktionalität ist nun auch im standardmäßigen Gantt-Diagramm-Werkzeug verfügbar, was dieses für Einzelanwender flexibler und leistungsstärker macht. Benutzer von MindManager Enterprise können jetzt neben den allgemeinen Kosten auch Ressourcenkosten anzeigen und verfolgen.

Verfügbarkeit
MindManager 2020 für Windows ist jetzt auf Deutsch, Englisch, Chinesisch, Französisch, Japanisch, Niederländisch, Russisch und Spanisch verfügbar. Das Co-Editing kann als Add-on für Einzelanwender und Enterprise-Kunden mit Upgrade Protection Plan oder Mindjet Software Assurance und Support (MSA) erworben werden. Es besteht die Möglichkeit, unter www.mindmanager.com/de/MyFreeTrial eine 30-tägige kostenlose Testversion herunterzuladen.

Zusätzliche Produktinformationen und Informationen zu den regionalen Preisen sind auf www.mindjet.com/de verfügbar.

MindManager Enterprise umfasst MindManager 2020 für Windows, MindManager 12 für Mac, MindManager Reader (Windows & Mac) & MindManager Server App für SharePoint. MindManager Enterprise bietet ein vereinfachtes Administratorsetup und tiefe Integration mit Microsoft Office, Project und SharePoint. Außerdem ermöglicht die neue Bearbeitungskontrolle (Enterprise Content Control) Enterprise-Anwendern, Bearbeitungsrechte zu erteilen und sensible Map-Inhalte zu schützen.

Unternehmen, die sich für MindManager 2020 Enterprise entscheiden, profitieren mit Mindjet Software Assurance & Support (MSA) von Volumenlizenzierung, verschiedenen Preisstufen, Upgradeschutz, spezialisiertem technischem Support und mehr. Weitere Informationen zu MindManager Enterprise erhalten Sie unter www.mindmanager.com/enterprise.

MindManager Go wurde für iOS und Android Geräte entwickelt. MindManager Snap für Chrome-Browser kann im Chrome Webstore heruntergeladen werden.

MindManager vereinfacht das Sammeln, Organisieren und Teilen von Informationen und hilft dadurch Einzelanwendern, Teams und Unternehmen, ihre Arbeit schneller zu erledigen. MindManager stellt Ideen und unstrukturierte Daten in visuellen dynamischen Maps dar und sorgt somit für mehr Verständlichkeit und eine bessere Kontrolle des Zeit- und Arbeitsaufwands. Weltweit nutzen Millionen von Menschen MindManager zum Brainstormen, der Planung und Umsetzung von Projekten sowie der Kommunikation von Wissen und Informationen.MindManager ist Bestandteil der Produktpalette von Corel. Weitere Informationen erhalten Sie auf www.mindmanager.com/de

Über Corel
Die Produkte von Corel ermöglichen es weltweit Millionen von Wissensarbeitern, schneller ausgezeichnete Arbeit zu leisten. Wir bieten einige der international bekanntesten Softwaremarken an und befähigen sowohl Einzelne als auch Teams, Neues zu schaffen, zusammenzuarbeiten und beeindruckende Resultate zu erzielen. Unser Erfolg beruht auf unserer Entschlossenheit, eine breite Palette innovativer Anwendungen wie CorelDRAW®, ClearSlide®, MindManager®, Parallels® und WinZip® anzubieten, die die Benutzer inspirieren und ihnen helfen, ihre Ziele zu erreichen. Weitere Informationen über Corel finden Sie unter www.corel.com

© 2019 Corel Corporation. Corel, das Corel Logo, das Corel Ballon Logo, MindManager, das MindManager Logo, Mindjet, SmartRules, CorelDRAW und WinZip sind Marken oder eingetragene Marken der Corel Corporation in Kanada, den USA und/oder anderen Ländern. ClearSlide ist eine eingetragene Marke von ClearSlide Inc. in Kanada, den USA und/oder anderen Ländern. Parallels ist eine Marke oder eingetragene Marke der Parallels International GmbH in Kanada, den USA und/oder anderen Ländern. Alle anderen hier genannten Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Besitzer. Patente: www.corel.com/patent

Firmenkontakt
Corel GmbH – Mindjet
Pascale Winter
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
06023 – 9645508
06023 – 9645-60
pascale.winter@mindjet.com
http://www.mindjet.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 66 92 22
089 60 66 92 23
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Westcon-Comstor launcht neue Business-Units für den Go-to-Market in der EMEA-Region

VAD stellt mit zusätzlichen Ressourcen die Weichen in den Bereichen Collaboration und Cyber Security auf Wachstum

Mönchengladbach, 16. September 2019 – Westcon-Comstor, Value-Added Distributor (VAD) führender Security-, Collaboration-, Netzwerk- und Datacenter-Technologien, geht mit zwei neuen Business Units (BU) an den Start, die die Bereiche Westcon Collaboration und Cyber Security mit dedizierten Expertenteams beim Go-to-Market in der EMEA-Region unterstützen werden.

Die Schaffung der neuen Business Units ermöglicht es Westcon-Comstor, zusätzliches Experten-Knowhow und zusätzliche Ressourcen für das technisch geprägte Collaboration- und Cyber Security-Business bereitzustellen. Aufsetzend auf die engen partnerschaftlichen Beziehungen, die Westcon-Comstor zu Herstellern und Channelpartnern unterhält, werden die neuen Go-to-Market-Ansätze das bewährte Channel-Modell des VADs optimal ergänzen.

„Unsere stabilen Beziehungen zu Herstellern und Channelpartnern haben sich in den letzten Jahren hervorragend entwickelt“, erklärt David Grant, Chief Operating Officer bei Westcon International. „Wenn wir jetzt in die Unterstützung dieser Partner investieren, werden wir unser Geschäft erfolgreich ausbauen können. Mit dem richtigen Support wird der Channel nachhaltig von den Paradigmenwechseln in unserer Branche profitieren – und so die Weichen für das weitere Wachstum stellen.“

„Der Markt für Collaboration ist im Umbruch. Wir sind überzeugt, dass eine dedizierte Business Unit, die unsere bestehenden Hersteller und Partner bei der Vermarktung ihrer Lösungen unterstützt, ein wichtiger Schritt ist. Die neue BU erlaubt es uns, neue Ressourcen bedarfsgerecht bereitzustellen, Digitalisierungsprojekte voranzutreiben und innovative Technologien und Geschäftsmodelle in den Markt zu tragen.“

„Parallel dazu werden wir zudem unserer Business Unit für Cyber Security den Rücken stärken – mit neuen Ressourcen, zusätzlichen Sales-Teams und umfangreichem Go-to-Market-Support für neue Technologien und Nischenanbieter. Letztere bedürfen besonderer Aufmerksamkeit und Unterstützung, um erfolgreich wachsen und skalieren zu können. Die neue Business Unit schafft mit ihrem klaren Fokus auf Cyber Security die Voraussetzungen, um unser Lösungsportfolio zu erweitern und unseren Partnern im Channel noch mehr Wahlfreiheit und noch mehr Möglichkeiten zu bieten.“

Die neuen Business Units für Collaboration & Networking und für Cyber Security werden bereits in diesem Monat damit beginnen, in Zusammenarbeit mit Herstellern und Partnern neue Lösungen zu entwickeln, Wachstumspotenziale zu erschließen und als VAD Mehrwert zu generieren.

„Für uns als Westcon ist dies eine sehr aufregende Zeit“, führt Grant aus. „Die Cyber Security entwickelt sich rasant weiter. Cloud- und servicebasierte Angebote gewinnen immer mehr Traktion – und wir sehen uns in diesem Umfeld dank unserer ausgewählten Herstellerpartner, unserer innovativen Business-Modelle und unserer digitalen Plattform exzellent aufgestellt.“

„In diesem Markt kann die Value-Added Distribution ihre Erfahrung, ihre Kompetenz und ihre Kreativität voll ausspielen. Hier stehen ganz neue Möglichkeiten offen – und Westcon hilft den Herstellern und Partnern mit einem passgenauen, klar abgegrenzten Lösungsangebot dabei, von diesen Chancen zu profitieren.“

Marianne Nickenig übernimmt die Leitung der Business Unit Collaboration & Networking.

Marianne Nickenig, die bislang das Collaboration- und Digitalisierungsbusiness in DACH und Osteuropa leitete, erklärt: „Hersteller und Kunden im Collaboration-Markt orientieren sich mehr und mehr in Richtung abonnementbasierter Lösungen, die in Form von Cloud-Services bereitgestellt werden. Für Westcon ist das eine hervorragende Gelegenheit, um dank unserer Erfahrung, unseres Knowhows und unserer großartigen Kundenbasis zusätzlichen Mehrwert für Hersteller und Partner zu schaffen.“

Daniel Hurel übernimmt die Leitung der neuen Go-to-Market-BU für Cyber Security & Next-Generation-Lösungen. Daniel ist seit 2001 für Westcon-Comstor tätig und bekleidete diverse Führungspositionen bei der Security-Sparte von Westcon-Comstor.

Daniel Hurel kommentiert die neue Cyber Security-Unit wie folgt: „Indem wir Cyber Security stärker in den Fokus unserer Branchenexperten rücken, stellen wir nicht nur in enger Zusammenarbeit mit unseren bestehenden Herstellerpartnern die Weichen für die erfolgreiche Einführung neuer Technologien – sondern sorgen auch für einen kontinuierlichen Zustrom innovativer Next-Generation-Security-Technologien.“

Im Zuge der Neuerungen hat Westcon das Country- und das Cluster-Management in Europa personell neu aufgestellt.

Arno Beker, ehemals Managing Director Benelux, übernimmt ab sofort als Managing Director North Cluster die Leitung der Regionen Benelux & Nordics. Robert Jung, ehemals Managing Director Westcon Security DACH, übernimmt als Managing Director DACH Cluster die Leitung der Bereiche Collaboration, Networking und Cyber Security in DACH.

Mehr über Westcon-Comstor erfahren interessierte Leser unter: https://www.westconcomstor.com/

Westcon-Comstor (Westcon International) ist ein führender Distributor innovativer Business-Technologien. Aufsetzend auf Lösungen weltweit führender Hersteller ermöglichen wir es Unternehmen, sicher, produktiv, mobil und vernetzt zu agieren. Der Fokus liegt hierbei auf den geschäftskritischen Bereichen Security, Collaboration, Infrastruktur und Data Center. Unsere herausragende Kompetenz bei der Abwicklung globaler Projekte, bei der digitalen Distribution und bei der Erbringung technischer Services garantiert Kunden nachhaltigen Mehrwert. Technologie ist unser Geschäft – aber im Fokus stehen stets die Menschen, mit denen wir gemeinsam erfolgreich sind.

Firmenkontakt
Westcon Group Germany GmbH
Ines Helmig
Hennes-Weisweiler-Allee 8
41179 Mönchengladbach
+49 (0)2161 5780 261
Ines.Helmig@westcon.com
http://de.ucc.westcon.com

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-22
Bernd.Jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Wrike stellt Leistungsindex für Arbeitsmanagement vor

Index identifiziert sieben Faktoren, wie Unternehmen ihr Arbeitsmanagement signifikant verbessern können

München, 11. September 2019 – Wrike bietet ab heute einen Leistungsindex für Arbeitsmanagement an. Der Index hilft Unternehmen dabei, Schwachstellen in ihrem Arbeitsmanagement zu identifizieren. Bewertet wird anhand der sieben Faktoren Führung, Eigenverantwortung, Integration, Messung, Investition, Effizienz und Engagement. Unternehmen, die ein leistungsstärkeres Arbeitsmanagement anstreben, können sich im Rahmen des neuen Evaluierungsprogramms kostenlos bewerten lassen und erhalten maßgeschneiderte Aktionspläne.

Operative Effizienz hat bei CIOs höchste Priorität

Die ersten Unternehmensevaluationen, die im Rahmen des Leistungsindex für Arbeitsmanagement durchgeführt wurden, zeigen, dass fehlende Systemintegration der größte Hemmschuh für ein leistungsstarkes Arbeitsmanagement ist. Sind Unternehmen nicht in der Lage, Kernsysteme erfolgreich zu integrieren, behindert das die funktionsübergreifende Zusammenarbeit und vereitelt Bemühungen um operative Effizienz. Laut dem State of the CIO 2019 Report von IDG bezeichnen aktuell 40 Prozent der CIOs die Steigerung der operativen Effizienz als oberste Geschäftspriorität.

Die fünf Schritte des Wrike Evaluierungsprogramms

1. Bewertung des Key Proficiency Indicator (KPI): Wrike-Experten für Arbeitsmanagement bewerten Unternehmen anhand von sieben Schlüsselindikatoren für operative Leistungsfähigkeit. Diese Indikatoren wurden auf der Grundlage von Feedback, Beobachtung und Erfolg von Unternehmen auf der ganzen Welt ermittelt.

2. Personalisierter Bewertungsbogen: Der Bewertungsbogen zeigt den Ist-Zustand und ermöglicht es Wrike, in direkter Zusammenarbeit mit den Teams eine Roadmap für Verbesserungen zu entwickeln. Die Teilnehmer erhalten eine umfassende Bewertung, die ihre KPI-Kompetenz klassifiziert und operative Stärken, Schwächen und Verbesserungspotential aufzeigt.

3. Einordnung in den Wettbewerb: In Abhängigkeit von ihren Bewertungsergebnissen werden die Unternehmen einer von vier Stufen des Leistungsindexes zugeordnet. Die vier Stufen sind 1. Emerging (aufstrebend), 2. Stabilizing (stabilisierend), 3. Innovating (innovativ) und 4. Leading (führend). Außerdem werden Vergleiche mit Wettbewerbsunternehmen sowie mit anderen anonymen Teilnehmern des Index angestellt.

4. Aktionsplan und Ziele: Im vierten Schritt schlägt Wrike Maßnahmen vor, um das Arbeitsmanagement des evaluierten Unternehmens zu optimieren. Das Wrike-Team arbeitet dabei direkt mit den wichtigsten Interessenvertretern zusammen, um kurz- und langfristige operative Ziele zu entwickeln. Diese basieren auf bewährten Work-Management-Playbooks und Best Practices.

5. Umsetzung des Aktionsplans: Im letzten Schritt werden verbindliche Aktionspläne erstellt, die dazu beitragen, die operativen Ergebnisse zu verbessern. Regelmäßige Business Reviews helfen den wichtigsten Interessenvertreter bei der Umsetzung. Das Wrike Experten-Team bietet auch praktische Unterstützung bei spezifischen Verbesserungsmaßnahmen an.

„Wrike setzt sich dafür ein, die Leistungsfähigkeit und Produktivität von Teams zu steigern. Künftig werden wir noch stärker mit Führungskräften und anderen Stakeholdern zusammenarbeiten, um deren Unternehmen bei der Optimierung ihres Arbeitsmanagements zu unterstützen“, sagt Wrike-Gründer und CEO Andrew Filev. „Mit unserem Leistungsindex für Arbeitsmanagement können Unternehmen ihre individuellen Schwachpunkte finden und so ihr Arbeitsmanagement deutlich verbessern. Wir stellen die nötigen Werkzeuge bereit, um den Weg zur operativen Exzellenz zu meistern.“

Unternehmen, die an einer Evaluierung nach dem Leistungsindex für Arbeitsmanagement interessiert sind, finden HIER nähere Informationen.

Wrike ist eine cloud-basierte Projektmanagement- und Collaboration-Lösung, die Unternehmen dabei unterstützt, kontinuierlich exzellente Ergebnisse zu erzielen. Die Lösung wird von über 18.000 Unternehmen in 130 Ländern genutzt. Zahlreiche Auszeichnungen dokumentieren die Führungsstellung von Wrike im Bereich kollaboratives Arbeitsmanagement. So wurde das Unternehmen 2018 zum vierten Mal in Folge in die Liste der Deloitte Technology Fast 500 ™ aufgenommen. Zudem erhielt Wrike Auszeichnungen als Top-Arbeitgeber von der San Francisco Business Times / Silicon Valley Business Journal und der Bay Area News Group. Weitere Informationen finden Sie unter www.wrike.com/de

Firmenkontakt
Wrike
Vanessa Berger
One Grand Parade, Ranelagh Dublin 6
8PJR+59 Dublin

vanessa.berger@team.wrike.com
https://www.wrike.com/de/

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Ulrike Schinagl
Sendlinger Straße 42A
80331 München
00 49 89 211871-55
wrike@schwartzpr.de
https://www.schwartzpr.de

Pressemitteilungen

VOIP YOUR WORLD – Modern Workplace Communication: STARFACE lädt die UCC-Branche zum Kongress

Karlsruhe, 3. September 2019. Die STARFACE GmbH lädt Technologie- und Channel-Partner und Businesskunden am 9. und 10. Oktober zum STARFACE Kongress 2019 ins Wissenschafts- und Kongresszentrum darmstadtium in der Metropolregion Frankfurt am Main. Die diesjährige Neuauflage des etablierten Branchentreffs bietet ITK-Experten die Gelegenheit, sich über die neuesten Trends und Entwicklungen in der digitalen Businesskommunikation zu informieren. Die Besucher erwartet ein abwechslungsreiches Programm mit spannenden Keynotes, Vorträgen, Diskussionen und Workshops rund um das Thema „Modern Workplace Communication“.

„Der STARFACE Kongress ist für unsere Community ein echtes Highlight im Eventkalender“, erklärt Malte Feiler, Marketingleiter der STARFACE GmbH. „Das bestätigen uns nicht nur die steigenden Besucherzahlen und das rundum positive Feedback der Gäste – sondern auch die Auszeichnung mit dem renommierten German Stevie Award in Gold für den Kongress 2018. Der Preis motiviert uns, für Kunden und Partner auch in diesem Jahr ein unvergessliches Event auf die Beine zu stellen, und wir sind sehr zuversichtlich, dass wir mit Unterstützung unserer Partner und unserer prominenten Gäste das letztjährige Event noch einmal toppen werden.“

Prämiertes Veranstaltungskonzept in neuer Location
Jahr für Jahr zieht der STARFACE Kongress mehr ITK-Experten aus dem deutschsprachigen Raum an: 2018 verbuchte das Event mit über 700 Teilnehmern einen neuen Besucherrekord, der in diesem Jahr erneut übertroffen werden soll. Dafür zieht der STARFACE Kongress nach drei Jahren im Europa-Park Rust mit dem Wissenschafts- und Kongresszentrum darmstadtium nun in eine repräsentative, moderne und großzügige Location im Herzen Deutschlands um.

Weltmeisterliches Rahmenprogramm
Als Gast-Speakerin tritt auf dem STARFACE Kongress die ehemalige Profiboxerin Regina Halmich aufs Podium. Die Sportlerin war von 1994 bis 2007 ungeschlagene Boxweltmeisterin und wurde für ihre Leistungen vielfach ausgezeichnet. Ein weiteres Highlight ist die erstmals ausgerichtete Kongress Party am 9. Oktober, bei der die Gäste mit TV-Star und Musiker Oliver Petszokat aka Oli.P und einem SWR3-DJ an den Turntables feiern werden – und jede Menge Gelegenheit zum Kennenlernen und Networking in ausgelassener Atmosphäre haben.

Rückblick, Ausblick, Einblick
Im Fokus der beiden Kongresstage steht ein anspruchsvolles Vortragsprogramm: STARFACE CEO Florian Buzin bringt die Besucher gemeinsam mit dem STARFACE Produktmanagement auf den neuesten Stand, präsentiert mit dem Sales-Team smarte Vertriebskonzepte und gibt in seiner Keynote einen umfassenden Ausblick auf die Roadmap der kommenden Monate. Flankierend dazu laden zahlreiche Workshop-Sessions der Technologiepartner die Teilnehmer dazu ein, mitzudiskutieren und die Vortragsthemen zu vertiefen. Darüber hinaus werden die Besucher an beiden Kongresstagen die Möglichkeit haben, sich auf der Kongress-Messe mit den anwesenden Technologie-Anbietern zu deren neuen Lösungen auszutauschen. Gigaset, Yealink und Snom zeigen als VIP Sponsoren Flagge, flankiert von rund 40 namhaften Ausstellern wie aurenz, HFO Telecom, Sennheiser oder IT Scope.

Aktuelle Details zu Agenda und Location sowie den Link zum Ticket finden Interessierte unter https://www.starface.com/kongress/ Die Teilnahme am Kongress sowie die Verpflegung während der Veranstaltungstage sind kostenlos.

Über STARFACE
Die STARFACE GmbH ist ein dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem fünf Siege und vier zweite Plätze bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2018 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Firmenkontakt
STARFACE GmbH
Malte Feiler
Stephanienstraße 102
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 151042-170
mfeiler@starface.de
http://www.starface.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+ 49 (0)9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Neues Major Release STARFACE 6.7 jetzt verfügbar

Karlsruhe, 24. Juli 2019. Ab sofort ist für die STARFACE UCC-Plattformen das neue Major Release STARFACE 6.7 verfügbar. Die Systemsoftware wurde in der neuen Version um über 40 neue Unified Communications- und Collaboration-Funktionalitäten, Endgeräte-Integrationen und Security-Features erweitert. Im Rahmen des Updates wurden überdies die UCC Clients für Windows und Mac in vielen Details optimiert, um den Anwendern das volle Potenzial der UCC-Plattform zu erschließen.

„Angesichts der zunehmend strengen Datenschutz- und Compliance-Vorgaben, denen unsere Kunden heute genügen müssen, haben wir beim neuen Release STARFACE 6.7 neben vielen funktionalen Erweiterungen auch die Themen Zugriffsschutz und Datensicherheit in den Fokus gestellt“, berichtet Benedikt Kantus, Leiter Produktmanagement bei STARFACE. „Mit der neuen rechtebasierten Regelung der Rufübernahmen und dem strengeren TLS-Handling haben wir das hohe Sicherheitsniveau unserer Plattformen abermals verbessert – und so die Weichen für ein Höchstmaß an Zukunftssicherheit gestellt.“

Die Highlights von STARFACE 6.7 im Überblick:

– Gruppenbasierter Pick-up von Anrufen: Ab sofort können STARFACE Administratoren über die Benutzer- und Gruppeneinstellungen granular definieren, welche Mitarbeiter für welche Kollegen Anrufe übernehmen können. Auf diese Weise lässt sich sicherstellen, dass jeder Anruf einen auskunftsfähigen Ansprechpartner erreicht, ohne Abstriche beim Datenschutz in Kauf zu nehmen. Die Rechtevergabe basiert dabei auf den bestehenden Telefoniegruppen, ist deshalb sehr einfach konfigurierbar und erfolgt für Mitarbeiter vollkommen transparent.

– Zusätzliche Security-Features: Um die UCC-Plattform, die Verbindungen und die Daten der Anwender optimal zu schützen, hat STARFACE die Systemsoftware im aktuellen Release um eine Reihe zusätzlicher Schutzmechanismen ergänzt. Hierzu gehört zum Beispiel, dass die Benutzer aktiv aufgefordert werden, ihre Passwörter zu aktualisieren. Darüber hinaus wurden die SSH- und DH-Schlüssellängen auf 4.096 Bit erhöht, und veraltete TLS-Versionen und Cipher entfernt.

– Verbesserte Einbindung der Gigaset N870 DECT-Multizelle: Mit Version 6.7 unterstützt STARFACE die Gigaset-Firmware v16, das Erleichterungen bei der automatisierten Provisionierung mit sich bringt. Darüber hinaus können die Anwender jetzt auf Knopfdruck auf das STARFACE-Adressbuch zugreifen.

– Unterstützung zusätzlicher Endgeräte-Modelle von Yealink, Snom und Gigaset: STARFACE 6.7 unterstützt jetzt auch Zero-Touch-Provisioning für die Modelle Snom D120, D385, D717 und D735, für die Yealink-Modelle T53, T53W, T54W und T57W sowie das Gigaset DECT-Tischtelefon Maxwell C.

– Optimierung der REST-Schnittstelle für Entwickler: Mit STARFACE 6.7 wurde die Versionierung der REST-Schnittstelle an die Serverversion angepasst, um eine einfachere Zuordnung von Version und Funktion zu gewährleisten. Die YAML-Dokumentation der aktuellen Schnittstellendefinition steht im Admin-Bereich zum Download bereit.

– Verbesserungen am UCC Client für Windows und Mac: Der UCC Client für Windows wurde im Zuge des Updates in Details optimiert und unterstützt nun unter anderem die automatische Einstellung des Mikrofon-Pegels, den E-Mail-Versand aus der Quick Access Bar oder dem Call Manager und eine verbesserte Rufnummernerkennung im MS Outlook-Connector. Der UCC Client für Mac ermöglicht jetzt einen einfacheren Zugriff auf aufgezeichnete Gespräche sowie auf den Chatverlauf.

Das neue Release STARFACE 6.7 steht für Kunden mit Update-Vertrag ab sofort kostenfrei zum Download bereit. Weitere Informationen unter www.starface.com

Über STARFACE
Die STARFACE GmbH ist ein dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem fünf Siege und vier zweite Plätze bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2018 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Firmenkontakt
STARFACE GmbH
Malte Feiler
Stephanienstraße 102
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 151042-170
mfeiler@starface.de
http://www.starface.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+ 49 (0)9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

New: ECSTA middleware from estos for the Avaya IP Office series

Connecting unified communications software to multiple telephone systems simultaneously

Starnberg, 18/7/2019

The new middleware ECSTA from estos is now available for the Avaya IP Office series: The middleware connects the UC software ProCall Enterprise with one or more of the corresponding telephone systems. The advantage: The administrator only has to install and set up the UC software once. It then connects them via ECSTA to any number of PBX telephone systems at one or more locations. „In technical terms this means ‚multiple instantiation‘,“ adds Bernd Kattner, Product Manager at estos.

The Starnberg-based software manufacturer offers a series of ECSTA middleware drivers: These enable communication between the ProCall Enterprise UC software and various PBXs from different manufacturers by converting the CSTA PBX protocol to the Microsoft TAPI standard. Users can control their phone with their PC, for example, start or accept a call, forward or end a call. You receive information about callers onscreen and can switch directly to the corresponding contact in the CRM or ERP system. In addition to computer telephony, ProCall Enterprise offers integration functions for unified communications and collaboration: audio/video communication, instant messaging, screen sharing and presence management.

Requirements and further information
The ECSTA from estos for Avaya IP Office supports all system versions from Release 10.1. The prerequisite for use is an activated Avaya one-X portal and a free license for „CTI Link Pro“. Further information is available at https://www.estos.com/products/ecsta-serie/ecsta-for-avaya-ip-office

estos GmbH is an independent manufacturer of innovative building blocks for unified communications. Since 1997, estos has been developing professional standards software for small and medium-sized companies, thereby improving their business processes in communication-intensive areas. As a technology leader, estos has demonstrated its expertise in the area of Computer Telephony Integration (CTI), Unified Messaging Software (UMS), SIP, XMPP, LDAP and WebRTC-based applications that enable uncomplicated audio/video communication. estos has constantly invested in research and development helping to create innovation and ensuring their products are the forefront of genuine trend-setting technology. The core markets of the company are Germany, Austria, Switzerland, Benelux and Italy. estos GmbH is headquartered in Starnberg, close to Munich, and operates a Knowledge Center Messaging in Olching, a development office in Leonberg, an office in Berlin and branches in Udine, Italy and Doetinchem, in the Netherlands.

Contact
estos GmbH
Sibylle Klein
Ilzweg 7
82140 Olching
Phone: +49 8142 4799 27
E-Mail: sibylle.klein@estos.de
Url: http://www.estos.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Neu: ECSTA Middleware von estos für die Avaya IP Office Serie

Unified Communications Software an mehrere Telefonanlagen gleichzeitig anbinden

Neu: ECSTA Middleware von estos für die Avaya IP Office Serie
Unified Communications Software an mehrere Telefonanlagen gleichzeitig anbinden

Starnberg, 16.07.2019

Ab sofort ist die neue Middleware ECSTA von estos für die Avaya IP Office Serie verfügbar: Die Middleware verbindet die UC-Software ProCall Enterprise mit einer oder mehreren der entsprechenden Telefonanlagen. Der Vorteil: Der Administrator installiert und richtet die UC-Software einmal ein. Er verbindet sie anschließend über den ECSTA mit einer beliebigen Anzahl von TK-Anlagen an einem oder mehreren Standorten. „In der Fachsprache heißt das „Mehrfachinstanziierung““, ergänzt Bernd Kattner, Produkt Manager bei estos.

Der Starnberger Softwarehersteller bietet eine Serie von ECSTA Middleware Treibern: Diese ermöglichen die Kommunikation zwischen der UC-Software ProCall Enterprise und unterschiedlichen TK-Anlagen verschiedener Hersteller durch die Umsetzung des Anlagenprotokolls CSTA in den Microsoft TAPI Standard. Anwender können dadurch ihr Telefon mit ihrem PC steuern, beispielsweise einen Anruf starten oder ein Gespräch annehmen, weiterleiten oder beenden. Sie erhalten am Bildschirm Informationen über Anrufer und können direkt in das CRM- oder ERP-System zum entsprechenden Kontakt wechseln. ProCall Enterprise bietet neben der Computer Telefonie Integration Funktionen für Unified Communications und Collaboration: Audio/Video Kommunikation, Instant Messaging, Screen Sharing und Präsenz-Management.

Voraussetzungen und weitere Informationen
Der ECSTA von estos für Avaya IP Office unterstützt alle Anlagenversionen ab Release 10.1. Voraussetzung für den Einsatz ist ein freigeschaltetes Avaya one-X-Portal sowie eine freie Lizenz für „CTI Link Pro“. Weitere Informationen unter https://www.estos.de/produkte/ecsta-serie/ecsta-for-avaya-ip-office

estos – enables easy communication
Die estos GmbH ist unabhängiger Hersteller innovativer Bausteine für Unified Communications. estos entwickelt seit 1997 professionelle Standardsoftware für kleine und mittelständische Unternehmen, die damit ihre Geschäftsprozesse in kommunikationsintensiven Bereichen verbessern. Als Technologieführer hat estos seine Kompetenzen im Bereich Computer Telefonie Integration (CTI), Unified Messaging Software (UMS), SIP-, XMPP-, LDAP- sowie WebRTC-basierten Anwendungen, die eine unkomplizierte Audio/Video-Kommunikation ermöglichen. Stetige Investitionen in Forschung und Entwicklung schaffen Innovationen und machen die estos Produkte zu trendsetzenden Originalen. Zu den Kernmärkten des Unternehmens zählen Deutschland, Österreich, Schweiz, Benelux und Italien. Die estos GmbH hat ihren Hauptsitz in Starnberg, nahe München, ein Knowledge Center Messaging in Olching, eine Entwicklungsdependance in Leonberg, ein Büro in Berlin sowie Niederlassungen in Udine, Italien und Doetinchem, Niederlande.

Kontakt
estos GmbH
Sibylle Klein
Ilzweg 7
82140 Olching
+49 8142 4799 27
sibylle.klein@estos.de
http://www.estos.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.