Tag Archives: Container

Pressemitteilungen

Die Lage ist entscheidend

Neues HKL Raumsystemcenter Pinneberg bringt mehr Flexibilität für Kunden.

Hamburg, 1. Oktober 2019 – Das Centernetz von HKL wird stetig erweitert. In Hamburg-Pinneberg eröffnet in diesem Monat ein neues Raumsystemcenter in der Nähe des bestehenden HKL Center Pinneberg. Hier stehen ab sofort ca. 300 zusätzliche Container zur Verfügung.

„Wir können die Einheiten jederzeit und flexibel an alle Standorte liefern. Von dem neuen Raumsystemcenter in Pinneberg profitieren insbesondere die Kunden im Norden“, sagt Lena Dose, Betriebsleiterin der Raumsystemcenter Wilhelmsburg und Pinneberg.

Ausschlaggebend für die Entstehung des neuen Centers war die hohe Nachfrage in der Region zwischen Hamburg und der Nordsee. Bislang wurden diese Kunden vom Raumsystemcenter in Wilhelmsburg, im Süden von Hamburg, bedient. Mit dem neuen Center im Norden der Stadt ist die Logistik besser: Der staugeplagte Elbtunnel steht der schnellen Lieferung nicht mehr im Weg. Die Kunden profitieren davon und können kurzfristiger beliefert werden.

Die HKL Raumsysteme sind vielseitig einsetzbar. Neben Standard-Containern, Anlage-Containern, Lager-Containern, Sanitär-Containern umfasst das HKL Raumsystem-Sortiment auch Komplettpakete. Neu sind Container mit Frischwassertank, Toilette und Fäkalientank in einem. Die perfekte Wahl, wenn kein Wasseranschluss vorhanden ist, beispielsweise an abgelegenen Einsatzorten, wie in Wäldern, beim Küstenschutz oder in Windparks.

Die Vermietung der Raumsysteme rund um Hamburg erfolgt zentral über das Raumsystemcenter in Wilhelmsburg, wo 1600 Einheiten bereitstehen. Von hier kann entsprechend Nachschub im großen Stil organisiert werden. Zusammen mit dem neuen Center wird der Bedarf der gesamten Region schnell und flexibel bedient – die Nähe von HKL zu den Kunden bringt diesen Nutzen auf ganzer Linie.

HKL BAUMASCHINEN ( www.hkl-baumaschinen.de) ist mit über 80.000 Baumaschinen, Arbeitsbühnen, Baugeräten, Raumsystemen und Fahrzeugen der größte Baumaschinenvermieter in Deutschland, Österreich und Polen. Im Jahr 2017 erzielt das Familienunternehmen einen Umsatz von über 350 Millionen Euro. Mit seinem Mietpark-, Baushop- und Service-Angebot für Bau, Handwerk, Industrie und Kommunen ist HKL der führende Anbieter der Branche. Über 150 Niederlassungen, mehr als 1.300 Mitarbeiter und eine große Maschinenflotte garantieren die Nähe zum Kunden und den schnellen Service vor Ort. HKL Arbeitsbühnen- und Teleskopcenter (ATC) sowie HKL Stromcenter bieten ein erweitertes Sortiment für Arbeiten in der Höhe und die mobile Stromversorgung von Baustellen. In den Ballungsgebieten sichern die HKL Raumsystem-Kompetenzcenter das Angebot an Containersystemen.

Firmenkontakt
HKL BAUMASCHINEN
Ulf Böge
Lademannbogen 130
22339 Hamburg – Hummelsbüttel
+49 (0)40 538 02-1
info@hkl-baumaschinen.de
http://www.hkl-baumaschinen.de

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
hkl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Durchbruch in der Transportindustrie

Diese Innovation könnte ein wesentlicher Beitrag für die Rettung des Regenwalds sein

Containerböden ohne Tropenholz – langlebiger – belastbarer und leichter

Die Bilder der Urwaldbrände, die in Brasilien wüten, haben wir alle vor Augen. Die erschreckenden Aufnahmen machen es einmal mehr deutlich: Die Zukunft unserer Erde ist in akuter Gefahr. Doch nicht nur die Wälder in Südamerika sind bedroht. Auch in Indonesien und Malaysia schwinden die Regenwälder mit bedenklicher Geschwindigkeit.

Der Grund: Dort wächst das begehrte Apitong-Holz, begehrt zur Herstellung von Containerböden. Solche Böden sind zum Schutz des Warentransports zu Wasser, Luft, Bahn und Straße Pflicht. Vorgegeben sind auch ihre Eigenschaften (wasserabweisend, nicht brennbar, temperaturbeständig, stoßfest u.v.m.).

Apitong-Hölzer sind hierfür besonders geeignet, aber die Bestände neigen sich dem Ende zu. Für das Fällen eines einzigen der rund 60 Meter hohen Bäume werden knapp 100 Quadratmeter Regenwald vernichtet. 80 Prozent des weltweiten Apitong-Bestandes sind bereits ausgelöscht.

Einem im Schiffsbau tätigen Ingenieur ist es gelungen, den langgesuchten Ersatz zu finden. Zusammen mit einem Kunststoffunternehmen und einem Maschinenbauer gelang ihm – mit großem zeitlichen und finanziellem Aufwand – der Durchbruch! Das Ergebnis: Eine leichte, wabenförmig aufgebaute Bodenplatte aus PCT-Verbundwerkstoff.

Und das Beste: Dieser Werkstoff genügt allen verlangten Voraussetzungen. Seine Tauglichkeit zur Herstellung von Containerböden wurde von der „DEKRA“ und der „Allianz Risk Consulting GmbH“ – einem Unternehmen der Allianz-Versicherungsgruppe – bestätigt.

Die Herstellung des PCT-Verbundwerkstoffes ist seit 2019 patentgeschützt.

Nächstes Ziel der „PCT Productions GmbH & Co. KGaA“ ist der Aufbau einer kostengünstigen und umweltfreundlichen Fertigung sowie der Markteintritt mit einer ersten Serie. Die industrielle Fertigung großer Stückzahlen schließt sich an.

Der Bedarf ist außerordentlich und nachhaltig. Der internationale Gütertransport ist bekanntlich auch in Krisenzeiten unverzichtbar.

Derzeit sind 28 Millionen Container im Einsatz. Jährlich werden mit steigender Tendenz 2,8 Millionen Container neu hergestellt. Das sind rie www.pct-productions.comsige – über die Jahre gewachsene Zahlen. Und sie werden mit dem weltweit weiterwachsenden Güterverkehr weiter steigen.

Damit wird auch die Nachfrage nach Containerböden aus umweltschützenden Werkstoffen wachsen.

Der PCT Verbundwerkstoff ist nicht nur patentgeschützt, sondern auch konkurrenzlos, leichter und von voraussichtlich doppelter Lebensdauer (statt 3 bis 5 Jahre 7 Jahre).

Alles in Allem: Ein Schritt in eine heute unabdingbar gewordene ökologische Zukunft und ein weiterer Beweis dafür, dass auch die Fertigung und der Vertrieb von umweltschützenden Produkten ertragreich sein kann.

Mega-PR:
Unser Ziel ist es, lebendige, nachhaltige und enge Beziehungen zwischen Marken, Medien und Multiplikatoren zu schaffen! Wir sind Weltmeister im Networken. Wir sind ein Netzwerk aus top PR Fachleuten, den besten Eventmanagern, Grafikern, Redakteuren, Fotografen und Konzeptionern. Und wir kennen sie alle:
Die Journalisten, die VIPs, die Influencer und natürlich die Medienvertreter!

Wir lieben es, Ihre Marke ins richtige (Kamera-) Licht zu rücken. Wir lieben Lifestyle-PR in allen Branchen. Außerdem sind wir Wiederholungstäter – wir sorgen bereits seit 20 Jahren für gute Presse bei unseren Kunden.

Firmenkontakt
PCT Productions GmbH & Co. KGaA
Christine Klimscha
Bozzarisstr. 40b
81545 München
0176-20030891
christine@klimscha.de
https://mega-pr.de

Pressekontakt
Mega PR
Christine Klimscha
Bozzarisstr. 40b
81545 München
0176-20030891
christine@klimscha.de
https://mega-pr.de

Bildquelle: iStock

Pressemitteilungen

Claranet holt Linux-Spezialist Jan Kleinert an Bord

Frankfurt am Main, 05. September 2019: Der Managed Service Provider Claranet verstärkt sein Team im Bereich Produktmanagement und Produktentwicklung. Seit dem 1. September verantwortet Jan Kleinert als Portfolio Manager insbesondere das Monitoring des Product Lifecycle und die Weiterentwicklung der Managed Cloud Services. Kleinert kommt von der Open-Source-Zeitschrift Linux-Magazin zu Claranet, die er seit Ende 2000 als Chefredakteur führte.

„Beim Linux-Magazin haben wir beobachtet und begleitet, dass sich Cloud Computing zum kommerziell wichtigsten Anwendungsfall für Linux und freie Software-Stacks entwickelt hat“, sagt Kleinert. „Hier sehe ich nicht nur die Zukunft für Linux, sondern die für weite Teile der IT. Für meinen Wechsel habe ich nach einer Firma mit innovativen Produkten gesucht, die bei neuen Entwicklungen wie DevOps und Container vorangeht. Bei Claranet bin ich fündig geworden.“

Olaf Fischer, Geschäftsführer der Claranet GmbH, ergänzt: „Qualifizierte und engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gehören für Claranet zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren. Unsere ausgezeichnete Position im Bereich Managed Cloud Hosting ist ein Beleg für die Exzellenz unseres Teams. Wir freuen uns somit sehr, Herrn Kleinert bei Claranet zu begrüßen.“ Claranet beabsichtigt darüber hinaus, in den kommenden Monaten den Bereich rund um DevOps- und Container-Entwickler und -Admins auszubauen.
Weitere Informationen über Claranet sind verfügbar unter www.claranet.de

Claranet unterstützt Unternehmen mit innovativen Hosting-, Cloud- und Netzwerk-Services bei ihrer Digitalisierung. Der Managed Service Provider ist darauf spezialisiert, unternehmenskritische Umgebungen auf flexiblen Cloud-Infrastrukturen zu hosten und unter höchsten Sicherheits-, Performance- und Verfügbarkeitsanforderungen agil zu betreiben. Mit über 2.200 Mitarbeitern realisiert Claranet große Hosting-Lösungen in 43 Rechenzentren sowie auf Public Cloud-Umgebungen wie zum Beispiel von AWS, Google und Azure. Kunden wie Airbus, Aktion Mensch, Leica und Gruner + Jahr vertrauen auf diese Services für ihre Portale, E-Commerce-Plattformen oder andere geschäftsrelevante Anwendungen. Claranet wurde in Gartners „Magic Quadrant 2019“ für „Data Centre Outsourcing and Hybrid Infrastructure Managed Services, Europe“ zum zweiten Mal in Folge positioniert. Dies schließt an die Positionierung des Unternehmens als ein „Leader“ in Gartners Magic Quadrant für „Managed Hybrid Cloud Hosting“ in Europa in fünf aufeinanderfolgenden Jahren von 2013 bis 2017 an. Weitere Informationen gibt es unter www.claranet.de

Firmenkontakt
Claranet GmbH
Ingo Rill
Hanauer Landstr. 196
60314 Frankfurt
+49 (0)69-408018 215
info@claranet.de
https://www.claranet.de

Pressekontakt
Claranet GmbH
Ingo Rill
Hanauer Landstr. 196
60314 Frankfurt
+49 (0)69-408018 215
presse@de.clara.net
https://www.claranet.de

Bildquelle: @ Claranet

Pressemitteilungen

Raumsysteme für Weltklassefahrer

HKL unterstützt die FEI Weltmeisterschaft der Zweispänner.

Drebkau, 4. September 2019 – Zum ersten Mal findet die World Driving Championsship for Pairs (WCH Pairs) im brandenburgischen Drebkau statt. Auf der Anlage des Reit- und Fahrverein am Schloßpark Raakow e.V. treffen sich vom 11. bis 15. September 2019 die besten Zweispännerfahrer aus 24 verschiedenen Nationen, insgesamt sind es 84 TeilnehmerInnen, die in Teams mit ihren Gespannen gegeneinander antreten. Das HKL Center Rüdersdorf unterstützt die Veranstaltung mit Raumsystemen für verschiedene Zwecke.

Das Veranstaltungsgelände ist eine weitläufige Fläche mit Haupt- und Turnierplatz, Fahrerlager und Campingplatz. Für die gute Organisation des Events sind ausreichend große Sanitäranlagen ein Muss. Auch werden Büroräume für die Turnierorganisation benötigt. Es werden 24 Büro- und Sanitärcontainer aus dem HKL MIETPARK aufgestellt – so trägt HKL zu einer erfolgreichen Durchführung der WCH Pairs 2019 bei.

„Wir arbeiten bereits seit mehreren Jahren mit HKL zusammen und wissen, dass wir mit den Raumsystemen bei unseren Veranstaltungen bestens ausgestattet sind“, erklärt Kerstin Koalick vom Reit- und Fahrverein am Schloßpark Raakow e.V.

„Die Weltmeisterschaft ist ein großes Event, das wir gerne unterstützen. Hier wird deutlich, wie vielseitig unsere Raumsysteme sind – auch jenseits von Baustellen“, ergänzt Charlott Meissner, HKL Mietdisponentin Raumsysteme.

Nach Abschluss der Frist für die nominellen Nennungen gab der Ausrichter bekannt, dass ein zusätzlicher Einzelfahrer pro Nation antreten darf. Länder wie unter anderem Niederlande, Frankreich und Ungarn werden mit einem Aufgebot von sechs Fahrern teilnehmen. Deutschland als gastgebende Nation ist mit neun Teilnehmern vertreten, zu denen auch die Gastgeber Torsten und Sandro Koalick gehören. Es verspricht ein spannendes Event zu werden – mitten in Brandenburg.

HKL BAUMASCHINEN ( www.hkl-baumaschinen.de) ist mit über 80.000 Baumaschinen, Arbeitsbühnen, Baugeräten, Raumsystemen und Fahrzeugen der größte Baumaschinenvermieter in Deutschland, Österreich und Polen. Im Jahr 2017 erzielt das Familienunternehmen einen Umsatz von über 350 Millionen Euro. Mit seinem Mietpark-, Baushop- und Service-Angebot für Bau, Handwerk, Industrie und Kommunen ist HKL der führende Anbieter der Branche. Über 150 Niederlassungen, mehr als 1.300 Mitarbeiter und eine große Maschinenflotte garantieren die Nähe zum Kunden und den schnellen Service vor Ort. HKL Arbeitsbühnen- und Teleskopcenter (ATC) sowie HKL Stromcenter bieten ein erweitertes Sortiment für Arbeiten in der Höhe und die mobile Stromversorgung von Baustellen. In den Ballungsgebieten sichern die HKL Raumsystem-Kompetenzcenter das Angebot an Containersystemen.

Firmenkontakt
HKL BAUMASCHINEN
Ulf Böge
Lademannbogen 130
22339 Hamburg – Hummelsbüttel
+49 (0)40 538 02-1
info@hkl-baumaschinen.de
http://www.hkl-baumaschinen.de

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
hkl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Claranet als ein Leader für Managed Container as a Service ausgezeichnet

ISG positioniert Claranet im Leader-Quadranten der „ISG Provider Lens™ – Private/Hybrid Cloud – Data Center Solutions & Services Germany 2019“

Frankfurt am Main, 17. Juli 2019: Der Managed Service Provider Claranet wurde von der Information Services Group (ISG) in ihrer Studie „ISG Provider Lens™ – Private/Hybrid Cloud – Data Center Solutions & Services Germany 2019“ in der Kategorie „Managed Container as a Service“ als ein „Leader“ ausgezeichnet.

Damit sieht sich Claranet in seiner Rolle als Spezialist für Managed Container Services bestätigt. „Unsere Mission ist es, das enorme Innovationspotenzial der Container-Technologie für Unternehmen nutzbar zu machen und sie mit unserer Erfahrung im Kontext von Managed Cloud Services zu unterstützen“, sagt Olaf Fischer, Geschäftsführer der Claranet GmbH. „Die Positionierung im Rahmen der Studie ist ein weiterer Beleg dafür, dass wir mit unserem Managed Container as a Service-Angebot Unternehmen den Schlüssel zu agilem Deployment und somit zu mehr Wettbewerbsfähigkeit liefern.“

Die Kategorie „Managed Container as a Service“ (Caas) erfasst unter anderem die Orchestrierung von Containerlösungen für die Entwicklung und den Betrieb von Applikationen mit Vorteilen hinsichtlich Serviceverfügbarkeit, Plattformflexibilität und Kosteneinsparungen.

In ihrer Bewertung heben die Marktforscher besonders die Agilität und Fortschrittlichkeit von Claranet hervor: Das Managed CaaS-Angebot umfasst Managed Kubernetes as a Service. Es wird Kunden im Rahmen eines DevOps Deployment-Ansatzes inklusive Continuous Delivery respektive Continuous Integration der Applikation in Clouds bereitgestellt. Der Application Stack kann je nach Kundenwunsch in einer Public Cloud nach Wahl oder im Claranet Rechenzentrum auf Basis von laaS-Automation betrieben werden. Auch Private/Hybrid-Betriebsmodelle lässt Claranet auf Basis von vSphere zu. Zudem überzeugten die Analysten die hohen Sicherheitsstandards: Claranet setzt nicht nur über das eigene Netzwerk auf End2End-lntegration, sondern ist auch ISO 27001 zertifiziert und verfügt über einen SOC 2 TYP II Bericht gemäß ISAE 3402.

Befragt wurden im Rahmen der Studie mehr als 260 Technologie- und Serviceanbieter, zu deren Leistungsportfolio Rechenzentrumsprodukte oder -dienstleistungen im Bereich Private und Hybrid Cloud gehören. Gemeinsam mit ISG-Beratern untersuchte das ISG-Forschungsteam den Markt im Rahmen von sieben unterschiedlichen Kategorien, welche die am häufigsten nachgefragten Produkte und Dienstleistungen abdecken.

Weitere Informationen über Claranet sind verfügbar unter www.claranet.de

Über ISG Provider Lens™
Die Studienreihe ISG Provider Lens™ Quadrant ist der einzige Anbietervergleich seiner Art, der empirische, datengetriebene Forschungs- und Marktanalysen mit praxisbasierten Erfahrungen und Beobachtungen des global agierenden Beratungsteams von ISG kombiniert. Unternehmen erhalten eine Fülle detaillierter Daten und Marktanalysen, die ihnen die Auswahl geeigneter Sourcing-Partner erleichtern. ISG-Berater wiederum nutzen die Berichte, um ihre eigenen Marktkenntnisse zu überprüfen und ISG-Geschäftskunden zu beraten. Die Studie untersucht derzeit weltweit operierende Anbieter, vor allem in Europa und Lateinamerika sowie in den USA, Deutschland, dem Vereinigten Königreich, Skandinavien, Brasilien und Australien/Neuseeland. Zusätzliche Märkte werden in Zukunft hinzukommen. Weitere Informationen zur ISG Provider Lens-Marktforschung bietet diese Webseite: https://isg-one.com/research/isg-provider-lens
Die ISG Provider Lens™-Serie ergänzt die ISG Provider Lens Archetype-Studien, die als erste ihrer Art Anbieter aus der Sicht bestimmter Kundensegmente bewerten.

Claranet unterstützt Unternehmen mit innovativen Hosting-, Cloud- und Netzwerk-Services bei ihrer Digitalisierung. Der Managed Service Provider ist darauf spezialisiert, unternehmenskritische Umgebungen auf flexiblen Cloud-Infrastrukturen zu hosten und unter höchsten Sicherheits-, Performance- und Verfügbarkeitsanforderungen agil zu betreiben. Mit über 2.200 Mitarbeitern realisiert Claranet große Hosting-Lösungen in 43 Rechenzentren sowie auf Public Cloud-Umgebungen wie zum Beispiel von AWS, Google und Azure. Weitere Informationen gibt es unter www.claranet.de

Firmenkontakt
Claranet GmbH
Ingo Rill
Hanauer Landstr. 196
60314 Frankfurt
+49 (0)69-408018 215
info@claranet.de
https://www.claranet.de

Pressekontakt
Claranet GmbH
Ingo Rill
Hanauer Landstr. 196
60314 Frankfurt
+49 (0)69-408018 215
presse@de.clara.net
https://www.claranet.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

UTLC ERA und Hellmann bauen Zusammenarbeit aus

Auf der Messe transport logistik 2019 in München unterschrieben das Unternehmen United Transport and Logistics Company – Eurasian Rail Alliance (UTLC ERA) und Hellmann Worldwide Logistics Road & Rail GmbH & Co. KG. eine Absichtserklärung über den Ausbau der Zusammenarbeit.
Im fünften Jahr seines Bestehens setzt UTLC ERA aktiv auf den Aufbau langfristiger Beziehungen zu europäischen Transport- und Logistikunternehmen auf der Spurweite 1435 mm. Auf der Messe transport und logistic 2019 unterzeichneten Alexei Grom, Präsident der UTLC ERA, und Matthias Magnor, Chief Operating Officer von Hellmann Worldwide Logistics Road & Rail GmbH & Co., einem der größten internationalen Logistikdienstleister, eine Absichtserklärung über den Ausbau der Zusammenarbeit.

Bereits seit April 2019 transportiert Hellmann Worldwide Logistics mit Hilfe von UTLC ERA wöchentlich Transportgüter auf der Schiene nach China, darunter Luxusfahrzeuge und Fahrzeuge der Oberklasse deutscher Automobilhersteller. Für den Transport dieser Kategorie von Gütern wurde im zweiten Quartal 2019 eine neue Transportroute Bremerhaven – Chongqing eröffnet. Damit wird die Lieferzeit auf der neuen Seidenstraße um drei Wochen gegenüber dem Seeweg verkürzt.
Im Rahmen der Vereinbarung werden beide Unternehmen an der Entwicklung effektiver Containertransportleistungen zwischen Europa und China arbeiten, um die Kapazitäten im Schienengüterverkehr weiter zu steigern. So wird UTLC ERA den kompletten Terminal-zu-Terminal-Transportservice zwischen Europa und China verantworten.
„Wir freuen uns, in Hellmann Worldwide Logistics einen neuen Partner gefunden zu haben. Früher mussten unsere europäischen Kunden mit Astana, Minsk und Moskau sprechen, um den Transport ihrer Container zwischen Europa und China zu regeln. Heute finden sie in UTLC ERA einen zentralen Ansprechpartner für den Bahntransport durch alle drei Länder“, so Alexey Grom, Präsident von UTLC ERA.

United Transport and Logistics Company – Eurasian Rail Alliance (UTLC ERA) ist ein Dienstleister für Containertransporte auf der Schiene zwischen Europa und China. UTLC ERA wurde auf paritätischer Grundlage durch die Russischen Eisenbahnen RZhD, die Weißrussische Eisenbahn sowie die Kasachische Eisenbahngesellschaft gegründet. 2018 betrug das Transportvolumen der UTLC ERA 280 500 TEU (gewachsen um 60% im Vergleich zu 2017). Jeden Tag starten auf der Breitspurbahn 1520 bis zu 15 Containerzüge der UTLC ERA.

The joint stock company „United Transport and Logistics Company – Eurasian Rail Alliance“ or UTLC ERA is a service provider for the cargo transport on the 1520 mm railway gauge on China – Europe – China routes.

Firmenkontakt
UTLC ERA
Referat Medien
Sadovaya-Chernogryazskaya str. 8/7
107078 Moskau
+74959959591
pr@utlc.com
https://www.utlc.com/en/about/

Pressekontakt
KaiserCommunication GmbH
Alexandra Ogneva
Postfach 610365
10926 Berlin
+49 30 84520000
ogneva@kaisercommunication.de
http://www.kaisercommunication.com/

Bildquelle: Hellmann Worldwide Logistics

Pressemitteilungen

UTLC ERA vereinbart Zusammenarbeit mit Partnern in Europa

Auf der Transportmesse 2019 in München unterzeichnete das Unternehmen United Transport and Logistics Company – Eurasian Rail Alliance (UTLC ERA) mit zwei großen europäischen Logistikzentren eine Absichtserklärung über den Aufbau der Zusammenarbeit.

Die Absichtserklärung wurde vor Ort von Alexey Grom (Präsident von UTLC ERA), Dr. Gernot Tesch (Geschäftsführer der Rostock Port GmbH) und Mattheo Gasparato, (Präsident von Consorzio ZAI Interporto Quadrante Europa) unterschrieben.

Die beteiligten Parteien bekräftigen damit ihren Willen, die Zusammenarbeit im Bereich der multimodalen Containertransporte zwischen China und Europa aufzubauen sowie die Kapazitäten im Schienengüterverkehr weiter zu steigern. Die Containertransporte werden vom Logistikzentrum im italienischen Verona nach Rostock geleitet, wo sie auf dem kurzen Seeweg nach Kaliningrad gelangen. Von dort folgen die Gütertransporte auf der Hauptroute von UTLC ERA, das seinerseits den kompletten Tür-zu-Tür-Transportservice auf der Breitspurbahn 1520 mm verantwortet.

„Multimodale Lösungen sind das Gebot der Stunde. Sie tragen zur Bewältigung solcher Probleme bei, wie sie zum Beispiel durch die durch Gleis-Wartungsarbeiten entstandenen Engpässe und die daraus resultierenden niedrigen Zuggeschwindigkeiten entstehen. Die neue Verbindung ermöglicht einen echten kundenorientierten Service mit einer verkürzten Lieferzeit. Der Hafen Kaliningrad im russisch-polnischen Grenzgebiet kann bis zu acht Züge am Tag abfertigen und ist durch Short Sea-Verkehre mit dem gesamten Ostseeraum verbunden. Im Dezember 2018 sind bereits 40 Züge hierüber gelaufen, und damit sind die vorhandenen Kapazitäten bei weitem noch nicht ausgeschöpft“, erklärt Alexey Grom.

Die Absichtserklärung entspricht der Strategie von UTLC ERA, langfristige Beziehungen zu europäischen Transport- und Logistikunternehmen aufzubauen und die Bahnlogistik auf dem Eurasischen Korridor weiter zu entwickeln.

United Transport and Logistics Company – Eurasian Rail Alliance (UTLC ERA) ist ein Dienstleister für Containertransporte auf der Schiene zwischen Europa und China. UTLC ERA transportiert über Russland, Kasachstan und Weißrussland auf der Breitspurbahn 1520 über 76 Prozent der Transitfrachtgüter als Teil regulärer Containerzüge zwischen China und Europa und umgekehrt (2018 – 280 500 TEU). Das gesamte Transportvolumen auf dieser Strecke belief im Jahr 2018 auf 370 000 TEU (gewachsen um ein Drittel im Vergleich zu 2017). Das Unternehmen bietet Transportservice zwischen Europa und China auf 57 Strecken. Die neuen wichtigsten Knotenpunkte in Europa sind Neumarkt, Barcelona, Bremerhaven und Luxembourg.

Für weitere Fragen wenden sie sich bitte an UTLC ERA, Referat Medien: +7 (495) 995-95-91, pr@utlc.com.
Pressekontakt München/Berlin: Alexandra Ogneva, KaiserCommunication GmbH T: +49 3084520000, ogneva@kaisercommunication.de.

Die Aktiengesellschaft „United Transport and Logistics Company – Eurasian Rail Alliance“ (Vereinigte Verkehrs- und Logistikgesellschaft – die Eurasische Eisenbahn-Allianz, oder kurz UTLC ERA) ist Dienstleister für Containertransporte auf der Schiene zwischen Europa und China.

Firmenkontakt
UTLC ERA
Referat Medien
Sadovaya-Chernogryazskaya str. 8/7
107078 Moskau
+74959959591
pr@utlc.com
https://www.utlc.com/en/about/

Pressekontakt
KaiserCommunication GmbH
Alexandra Ogneva
Postfach 610365
10926 Berlin
+49 30 84520000
ogneva@kaisercommunication.de
http://www.kaisercommunication.com/

Bildquelle: UTLC ERA

Pressemitteilungen

Partner der PFERD Wels 2019

HKL Container dienen als Aufenthaltsräume bei internationaler Messe in Österreich.

Linz, 7. Juni 2019 – Am letzten Wochenende, vom 30. Mai bis zum 2. Juni 2019, versammelten sich wieder tausende Reitsportinteressierte auf der PFERD Wels in Wels, Österreich. HKL war zum ersten Mal Teil der größten Pferdemesse des Landes: Mobile Raumsysteme aus dem HKL MIETPARK wurden hier als Lagerfläche und Aufenthaltsräume für die Mitarbeiter eingesetzt.

Die PFERD Wels ist eine internationale Pferdemesse, die neben einer guten Planung vor allem verlässliche Partner braucht. Als Raumsysteme benötigt wurden, wendete sich einer der Messepartner an das nahe gelegene HKL Center Linz. HKL Kundenberater Manfred Kickinger organisierte umgehend die passenden Container und die pünktliche Anlieferung.

„Eine erfolgreiche Veranstaltung und ein rundum zufriedener Kunde ist immer unser oberstes Ziel. Bei internationalen Veranstaltungen wie die PFERD ist eine gute Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten enorm wichtig – ebenso die zuverlässige und pünktliche Anlieferung der HKL Container“, sagt Manfred Kickinger, Kundenberater im HKL Center Linz.

Weiterführende Information
Die Messe PFERD Wels ist eine internationale Pferdemesse. Rund 250 Aussteller aus zahlreichen Ländern präsentieren sich auf der PFERD Messe Wels mit ihren Neuheiten, aktuellen Trends und Informationen für Pferdesportbegeisterte, Reiter aus allen Disziplinen und Pferdeliebhaber. Das Angebotsspektrum der Pferdesportmesse umfasst dabei sämtliche Bereiche, von Pferdesportartikeln über Stallbau und Fütterung bis hin zur Ausbildung. Ein innovatives Rahmenprogramm mit einer Vielzahl von Vorführringen und interessanten Vorträgen sowie die einzigartigen Showabende „Nacht der Pferde“ mit Stars der Reitshowszene aus ganz Europa runden das umfangreiche Ausstellungsangebot der Welser Pferdemesse ab.

HKL BAUMASCHINEN ( www.hkl-baumaschinen.de) ist mit über 80.000 Baumaschinen, Arbeitsbühnen, Baugeräten, Raumsystemen und Fahrzeugen der größte Baumaschinenvermieter in Deutschland, Österreich und Polen. Im Jahr 2017 erzielt das Familienunternehmen einen Umsatz von über 350 Millionen Euro. Mit seinem Mietpark-, Baushop- und Service-Angebot für Bau, Handwerk, Industrie und Kommunen ist HKL der führende Anbieter der Branche. Über 150 Niederlassungen, mehr als 1.300 Mitarbeiter und eine große Maschinenflotte garantieren die Nähe zum Kunden und den schnellen Service vor Ort. HKL Arbeitsbühnen- und Teleskopcenter (ATC) sowie HKL Stromcenter bieten ein erweitertes Sortiment für Arbeiten in der Höhe und die mobile Stromversorgung von Baustellen. In den Ballungsgebieten sichern die HKL Raumsystem-Kompetenzcenter das Angebot an Containersystemen.

Firmenkontakt
HKL BAUMASCHINEN
Ulf Böge
Lademannbogen 130
22339 Hamburg – Hummelsbüttel
+49 (0)40 538 02-1
info@hkl-baumaschinen.de
http://www.hkl-baumaschinen.de

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
hkl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Checkmarx informiert auf der DevOpsCon 2019 in Berlin

München, 29. Mai 2019 – Checkmarx, einer der weltweit führenden Anbieter im Bereich Software-Security, ist als Gold Sponsor auf der DevOpsCon 2019 (Berlin, 11. bis 14. Juni 2019) präsent. Die Konferenz für Continuous Delivery, Microservices, Container, Cloud und Lean Business steht in diesem Jahr unter dem Motto „Re-THINK IT“. Am Checkmarx-Stand auf der Hersteller-Expo werden die Besucher die Gelegenheit haben, sich mit führenden Checkmarx-Experten vor Ort über aktuelle Entwicklungen im Bereich Application Security auszutauschen.

Checkmarx stellt auf der DevOpsCon mit der Software Exposure Platform eine der weltweit führenden Software-Security-Lösungen vor. Die Plattform führt statische und interaktive Sicherheitstests, die Prüfung von Open Source sowie das integrierte Trainingstool Codebasher in einer leistungsfähigen Komplettlösung zusammen, die alle Phasen des SDLC abdeckt und die Angriffsfläche von Software nachhaltig minimiert. Checkmarx gehört im Markt für Application Security Testing zu den etablierten Marktführern und ist in Deutschland und in der Schweiz mit lokalen Teams vertreten.

Neben der Vorstellung der Software Exposure Platform steht für Checkmarx auf der DevOpsCon das Thema Personalsuche ganz oben auf der Agenda: „Wir haben 2018 unser Team in der DACH-Region verstärkt und eine Reihe anspruchsvoller Projekte realisiert. Jetzt suchen wir nach qualifizierten DevSecOps-Experten, die uns bei der Vermarktung unserer Lösungen im deutschsprachigen Raum unterstützen möchten“, erklärt Gunner Winkenwerder, Director DACH bei Checkmarx. „Die DevOpsCon ist für uns das ideale Umfeld, um mit Entwicklern und Operations-Verantwortlichen ins Gespräch zu kommen – und Checkmarx als führende Security-Lösung und attraktiven Arbeitgeber zu positionieren.“

Die DevOpsCon im Überblick
Die DevOpsCon, eine der führenden Konferenzen für Continuous Delivery, Microservices, Docker und Clouds, informiert Besucher umfassend über innovative IT-Infrastrukturen und moderne Unternehmenskulturen, deren Zusammenspiel zukunftsfähiges Lean Business ermöglicht.

Die Teilnehmer haben während der Power Workshops am 11. und 14. Juni die Gelegenheit sich persönliches Feedback von den Experten vor Ort einzuholen. Am 12. und 13. Juni erfahren die Besucher in über 50 englisch- und deutschsprachigen Workshops, Sessions und Keynotes alles über die Schlüsselthemen aus dem Entwicklungsbereich. Eine Expo mit namhaften IT-Unternehmen, bei der auch Checkmarx mit Experten vor Ort vertreten ist, bietet Gelegenheit zum Austausch mit Herstellern und Dienstleistern.

Die Checkmarx-Experten Gunner Winkenwerder, Tom Zahov Zaubermann und Efrat Yahav stehen Besuchern jederzeit für individuelle Beratungsgespräche zur Verfügung. Weiterführende Informationen zu den Lösungen von Checkmarx finden interessierte Leser unter www.checkmarx.com

Über Checkmarx
Checkmarx, die Software-Exposure-Plattform für anspruchsvolle Enterprise-Umgebungen, ermöglicht es Unternehmen mit innovativen Software-Security-Lösungen, die Angriffsfläche ihrer Anwendungen zu minimieren. Das Unternehmen setzt mit seinem ganzheitlichen, nahtlos integrierten Ansatz an der Schnittstelle von DevOps und Security an, um auch in schnell getakteten DevOps-Umgebungen durchgehend die Sicherheit und Qualität der Software zu gewährleisten ohne die Entwicklungsprozesse zu stören. Weltweit verwenden mehr als 1.400 Unternehmen die Lösungen von Checkmarx, um die Angriffsfläche ihrer Software in schnell getakteten DevOps-Umgebungen zu minimieren. 2019 wurde Checkmarx im Gartner Magic Quadrant for Application Security Testing 2019 als „Leader“ eingestuft. Checkmarx ist für fünf der zehn weltweit größten Software-Hersteller, vier der zehn größten amerikanischen Banken sowie für zahlreiche Regierungseinrichtungen und Fortune 500 Unternehmen tätig, darunter SAP, Samsung und Salesforce.com. Mehr dazu unter www.checkmarx.com

Firmenkontakt
Checkmarx Ltd.
Dr. Christopher Brennan
c/o: Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+49 175 2676 264
christopher.brennan@checkmarx.com
https://www.checkmarx.com/

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+49 9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de/

Pressemitteilungen

Kubernetes im Unternehmen – neues Whitepaper von Claranet und Crisp Research

Frankfurt am Main, 29. Mai 2019: Der europäische Managed Service Provider Claranet hat gemeinsam mit dem IT-Research- und Beratungsunternehmen Crisp Research AG das Whitepaper „Kubernetes im Unternehmen – Einsatzmöglichkeiten und Herausforderungen im IT-Betrieb“ publiziert.

Mit dem Trend zu agiler Softwareentwicklung, der Verlagerung von Infrastruktur in die Cloud und der Nutzung von Microservice-Architekturen werden Container zu einem zentralen Technologie-Baustein der Digitalisierung. Kubernetes konnte sich innerhalb kurzer Zeit zum Standard für die Orchestrierung und das Management von Containern etablieren. So planen laut Crisp Research 2019 bereits zwei Drittel der deutschen Mittelstands- und Großunternehmen den Einsatz von Kubernetes. Gleichzeitig sehen die Analysten die Komplexität und Innovationsgeschwindigkeit im Kubernetes-Universum auch als Herausforderung. Das Open-Source-Framework ist in ständiger Veränderung begriffen und umfasst mittlerweile eine enorme Anzahl von Tools. Das macht es IT-Verantwortlichen nicht leicht, die Orientierung über aktuelle Entwicklungen zu behalten und einen stabilen Betrieb zu gewährleisten.

Das Whitepaper beschreibt die Gründe und Chancen für die Nutzung von Kubernetes, zeigt die Risiken auf und erläutert anhand von Use Cases, in welchen Szenarien sich Container und Kubernetes in Unternehmen sinnvoll einsetzen lassen. Ein zentraler Vorteil besteht in der Fähigkeit, einheitliche Standards in Entwicklungs-, Test- und Produktionsumgebungen zu schaffen, manuelle Arbeiten zu automatisieren und so die Bereitstellung von neuen Funktionen zu beschleunigen.

„Container und Kubernetes haben ein großes Innovations- und Automatisierungspotenzial und unterstützen Unternehmen dabei, neue Features schnell auf den Markt zu bringen“, erläutert Olaf Fischer, Geschäftsführer der Claranet GmbH. „Die gewonnene Agilität muss aber weiterhin mit den Anforderungen an Ausfallsicherheit, Stabilität und Datensicherheit beim Betrieb unternehmenskritischer Applikationen in Einklang gebracht werden. In diesem Kontext unterstützt Claranet mit seinen Managed Cloud Services auf Containerbasis Unternehmen bei wichtigen Digitalisierungsvorhaben.“

Das Whitepaper steht unter https://www.claranet.de/whitepaper-kubernetes zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Zudem haben Interessenten die Gelegenheit, sich am 4.Juni 2019 in der Klassikstadt in Frankfurt am Main im Rahmen der Google Cloud Experience Tour 2019 über Best Practices für den Einsatz von Containern und Kubernetes zu informieren. Details und Anmeldemöglichkeiten sind verfügbar unter https://www.claranet.de/google-cloud-experience-tour-2019-frankfurt.

Claranet unterstützt Unternehmen mit innovativen Hosting-, Cloud- und Netzwerk-Services bei ihrer Digitalisierung. Der Managed Service Provider ist darauf spezialisiert, unternehmenskritische Umgebungen auf flexiblen Cloud-Infrastrukturen zu hosten und unter höchsten Sicherheits-, Performance- und Verfügbarkeitsanforderungen agil zu betreiben. Mit über 2 000 Mitarbeitern realisiert Claranet große Hosting-Lösungen in 43 Rechenzentren sowie auf Public Cloud-Umgebungen wie zum Beispiel von AWS, Google und Azure. Kunden wie Airbus, Aktion Mensch, Leica und Gruner + Jahr vertrauen auf diese Services für ihre Portale, E-Commerce-Plattformen oder andere geschäftsrelevante Anwendungen. Claranet wurde in Gartners „Magic Quadrant 2018“ für „Data Centre Outsourcing and Hybrid Infrastructure Managed Services“ in Europa positioniert. Dies schließt an die Positionierung des Unternehmens als ein „Leader“ in Gartners Magic Quadrant für „Managed Hybrid Cloud Hosting“ in Europa in fünf aufeinanderfolgenden Jahren an. Weitere Informationen gibt es unter www.claranet.de

Kontakt
Claranet Deutschland
Ingo Rill
Hanauer Landstraße 196
60314 Frankfurt
+49 (0)69-408018 215
presse@de.clara.net
http://www.claranet.de

Bildquelle: @Claranet