Tag Archives: Core-Immobilie

Pressemitteilungen

GEG erwirbt Eurotheum in Frankfurt von Commerz Real

Gesamtinvestitionsvolumen rund 250 Mio. EUR. Prominentes Beispiel einer erfolgreich modernisierten und repositionierten Core-Immobilie

Frankfurt, 21. Dezember 2018 – Die GEG German Estate Group hat das Eurotheum in Frankfurt am Main für ihren Geschäftsbereich Institutional Business von der Commerz Real erworben. Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt bei rund 250 Mio. EUR.

Der 110 Meter hohe Büroturm mit 31 Stockwerken und rund 23.000 qm Mietflächen befindet sich im Zentrum des Bankenviertels (Neue Mainzer Straße 66 – 68) unweit der Alten Oper. Eigentümer des Gebäudes war seit 1996 der offene Immobilienfonds Hausinvest der Commerz Real. Der ehemalige Sitz der Europäischen Zentralbank hatte nach deren Auszug 2015 durch die Commerz Real eine Neuausrichtung auf ein Mehrmieterkonzept erfahren und wurde dafür umfassend revitalisiert und technisch umgerüstet. Heute ist es wieder langfristig voll vermietet, u.a. an 17 Unternehmen aus der Finanz- und Versicherungsbranche wie die Commerzbank, Visa, Scope, oder das Co-Working Unternehmen Mindspace.

Beim Kauf waren vermittelnd tätig BNP Paribas Real Estate und CBRE; die rechtlichen Berater waren Hengeler Müller (für den Käufer) und Freshfields (für den Verkäufer).

Mit diesem Erwerb erreichen die Assets under Management der GEG, die erst vor knapp vier Jahren gegründet wurde, über 3 Mrd. EUR. Ulrich Höller, Vorsitzender des Vorstands der GEG: „Dieser Erwerb markiert einen weiteren Meilenstein in der jungen Geschichte der GEG: Mit dem Eurotheum sind wir jetzt in neun spektakuläre Landmark-Gebäude in Frankfurt, vor allem im Bankenviertel, investiert.“

„Das Eurotheum ist geradezu ein Musterbeispiel einer erfolgreichen Wertsteigerung durch Modernisierung und Repositionierung“, resümiert Andreas Muschter, Vorsitzender des Vorstands der Commerz Real. „Diese führte zu einem Verkauf, mit dem wir nunmehr ein gutes Ergebnis für unsere Anleger erzielt haben.“

Über das Eurotheum:
Das Eurotheum wurde vom Offenbacher Architekturbüro Novotny Mähner Assoziierte entworfen und in den Jahren 1997 bis 1999 erbaut. Es ist 110m hoch, zählt 31 Stockwerke sowie 109 Tiefgaragenstellplätze. Bis zum 21. Stockwerk sind rund 17.000qm Büroflächen vermietet. Ab dem 22. Stockwerk beherbergt das Gebäude auf rund 4.000qm Flächen das „Innside Frankfurt Eurotheum“, das auch über zwei Konferenzräume sowie die öffentlich zugängliche „22nd Lounge & Bar“ verfügt.

Über die GEG German Estate Group AG
Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit über drei Mrd. EUR Assets under Management aufgebaut. Es ist über ganz Deutschland verteilt.

Dazu zählen neben herausragenden Landmark-Immobilien wie der IBC Campus, das Luxushotel Villa Kennedy und das Japan Center in Frankfurt, der Sapporobogen in München sowie Projektentwicklungen wie das Stadtquartier MainTor, der Global Tower oder der RIVERPARK Tower in Frankfurt sowie die Opera Offices in Hamburg oder das „Junges Quartier Obersendling“ in München.

Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt. Die beiden Aktionäre der GEG German Estate Group AG sind die TTL-Gruppe sowie das weltweit führende Investmenthaus KKR Kohlberg Kravis & Roberts, das in Anlageklassen wie Private Equity, Infrastruktur und auch Immobilien investiert. Der Vorsitzende des Vorstands der GEG ist Ulrich Höller.
Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Über die Commerz Real:
Die Commerz Real, ein Unternehmen der Commerzbank Gruppe, steht für 46 Jahre Markterfahrung und ein verwaltetes Volumen von rund 31 Milliarden Euro. Umfassendes Know-how im Asset-Management und eine breite Strukturierungsexpertise verknüpft sie zu ihrer charakteristischen Leistungspalette aus sachwertorientierten Fondsprodukten und individuellen Finanzierungslösungen. Zum Fondsspektrum gehören der Offene Immobilienfonds hausInvest, institutionelle Anlageprodukte sowie unternehmerische Beteiligungen der Marke CFB Invest mit Sachwertinvestitionen in den Schwerpunktsegmenten Flugzeuge, regenerative Energien und Immobilien. Als Leasingdienstleister des Commerzbank-Konzerns bietet die Commerz Real zudem bedarfsgerechte Mobilienleasingkonzepte sowie individuelle Finanzierungsstrukturierungen für Sachwerte wie Immobilien, Großmobilien und Infrastrukturprojekte. www.commerzreal.com

Pressekontakt GEG:
Thomas Pfaff
Haussmann Pfaff Kommunikation
Höchlstraße 2
81675 München
T: +49-89-99249650
M: +49-172-8312923
kontakt@pfaff-kommunikation.de

Pressekontakt Commerz Real
Gerd Johannsen
Pressesprecher
Friedrichstraße 25
65185 Wiesbaden
0611 / 7105-4279
0151 / 117 617 17
gerd.johannsen@commerzreal.com

Über die GEG German Estate Group AG

Die GEG German Estate Group AG mit Sitz in Frankfurt ist eine der führenden deutschen Investment- und Asset-Management Plattformen im gewerblichen Immobilienbereich. Der Anlagefokus und die Investitionspolitik konzentrieren sich auf drei Segmente: Institutional Business, Opportunistische Investments und Projektenwicklungen. Im Rahmen dieser klar definierten Strategie hat die GEG seit ihrer Gründung im Jahr 2015 die Chancen konsequent genutzt und ein umfangreiches, diversifiziertes Immobilienportfolio mit über drei Mrd. EUR Assets under Management aufgebaut. Es ist über ganz Deutschland verteilt.

Dazu zählen neben herausragenden Landmark-Immobilien wie der IBC Campus, das Luxushotel Villa Kennedy und das Japan Center in Frankfurt, der Sapporobogen in München sowie Projektentwicklungen wie das Stadtquartier MainTor, der Global Tower oder der RIVERPARK Tower in Frankfurt sowie die Opera Offices in Hamburg oder das „Junges Quartier Obersendling“ in München.

Der langjährige Track Record und die herausragende Reputation des Managements sowie ein hochqualifiziertes, erfahrenes Team bilden das Fundament für eine führende Position im Markt. Die beiden Aktionäre der GEG German Estate Group AG sind die TTL-Gruppe sowie das weltweit führende Investmenthaus KKR Kohlberg Kravis & Roberts, das in Anlageklassen wie Private Equity, Infrastruktur und auch Immobilien investiert. Der Vorsitzende des Vorstands der GEG ist Ulrich Höller.
Weitere Informationen über die GEG finden Sie unter www.geg.de

Firmenkontakt
GEG German Estate Group AG
Tiffany Diemer
Neue Mainzer Straße 2 – 4
60311 Frankfurt am Main
+49 69 274033-0
info@geg.de
http://geg.de

Pressekontakt
Haussmann Pfaff Kommunikation
Thomas Pfaff
Höchlstraße 2
81675 München
+49-89-99249650
kontakt@haussmannpfaff.de
http://haussmannpfaff.de

Finanzen/Wirtschaft Pressemitteilungen

MCM Investor Management AG, Magdeburg: Investoren werden mutiger

Magdeburg, 10.02.2014. Der deutsche Immobilienmarkt ist als Anlageziel sehr beliebt. Dadurch steigen die Preise. Investoren müssen sich zunehmend genauer umschauen.

Laut einer aktuellen Investitionsklimastudie von Union Investment gelten vor allem britische Investoren als besonders probierfreudig und mutig, wenn es um alternative Investitionen in Immobilien geht. Grundlage war die Befragung von 168 Immobilienunternehmen in Deutschland, Frankreich und Großbritannien. Demnach sind 60 Prozent der Briten bereit, höhere Risiken auf sich zu nehmen. Eine mögliche Ursache für die Suche nach Alternativinvestments ist der zunehmend strapazierte Immobilienmarkt.

Im aktuellen Niedrigzinsumfeld fragen Investoren verstärkt nach vermieteten Immobilien mit langfristig gebundenen Mietern (bevorzugt guter Bonität) nach. Befinden sich diese Objekte zudem in guten Lagen, werden sie als Core-Immobilien bezeichnet. Die Erfahrung zeigt, dass an diesen Standorten Immobilien immer einen gewissen Wertzuwachs erzielen. Doch Core-Immobilien sind teuer und knapp, weshalb sich Investoren auch nach anderen Anlagen umschauen müssen. „Sollen es Immobilien sein, sind es zudem auch gefragte B-Standorte“, so die Experten der Magdeburger MCM Investor Management AG. Wesentlich seien doch die Mietsicherheit und die Wertentwicklung des Standortes.

Auch die Franzosen denken, der Studie zufolge, nicht mehr nur an Sicherheit, sondern vermehrt auch an die Renditeaussichten. Vor einem halben Jahr noch hatte die Rendite bei nur einem Fünftel der französischen Investoren oberste Priorität. Nun sind es bereits 44 Prozent. Auch in Deutschland schauen sich Investoren nach Alternativen um. Hierzulande sind Rendite und Sicherheit gleichermaßen wichtig.

Als Alternativen wollen die Investoren auf andere Standorte ausweichen. Laut der Studie plant die Hälfte aller Befragten in B-Standorte zu investieren. Des Weiteren steigen Investoren vermehrt in Projektentwicklungen ein, also in Immobilien, die noch gar nicht gebaut sind. „Etwa die Hälfte unseres eigenen Investmentvolumens der letzten beiden Jahre von etwa 4,5 Milliarden Euro entfiel bereits auf Projektkäufe“, sagt Reinhard Kutscher, Vorsitzender der Geschäftsführung der Union Investment Real Estate in Hamburg. „Wir gehen davon aus, dass Projektentwicklungen künftig ein stärkeres Gewicht bei den Investitionsentscheidungen einnehmen werden“, sagt er.

Die MCM Investor Management AG sieht sich durch diese Entwicklung bestätigt. Sie generiert über Genussrechtsanteile selbst für kleinere Anleger durch Projektentwicklungen über dem Markt liegende Renditen. Anleger wie Management sitzen dabei in einem Boot, denn es findet eine bevorteilte Gewinnverteilung zu Gunsten der Anleger statt. Erst bei überschüssigen Gewinnen profitiert auch die Geschäftsleitung der MCM Investor Management AG.

Weitere Informationen unter http://www.mcm-investor.de

Pressemitteilungen

OperaOne AG: Premium-Objekt Westend Suites fertiggestellt

Core-Immobilie für institutionelle Anleger interessant

OperaOne AG: Premium-Objekt Westend Suites fertiggestellt

Vorderansicht Westend Suites, Foto OperaOne AG

Die OperaOne AG, der Projektentwickler für hochwertige Wohnimmobilien in Frankfurt am Main, hat das Premium-Objekt „Westend Suites“ termingerecht fertiggestellt. Aus dem erhaltenswerten Gebäudekomplex ist bis Ende 2012 ein neues Ensemble in klassischer Architektursprache mit 46 Einheiten auf einer Gesamtwohnfläche von 4.283,53 Quadratmetern entstanden. Es besteht aus drei Häusern mit separaten Eingängen und einer gemeinsamen Tiefgarage mit 16 Doppelparkern. Die Wohnungen, davon fünf Penthouses, variieren zwischen 40 und 240 Quadratmeter Größe, bei ein bis fünf Zimmern. Alle sind mit Balkon, Loggia oder Terrasse ausgestattet, im Erdgeschoss zusätzlich mit Privatgarten. Die Loggien zur Straße hin sorgen für eine rhythmische Untergliederung der Fassade. Ralph Jerey, der Vorstandsvorsitzende der OperaOne AG, legte bei der Neukonzeption des Komplexes größten Wert auf eine nachhaltige Bauweise: „Schon von außen wird sichtbar, wir haben mit den ,Westend Suites“ eine wertstabile Immobilie in zeitloser Architektur und hochwertiger Ausstattung geschaffen.“ Das Objekt soll jetzt global veräußert werden. In dieser Hinsicht führt OperaOne bereits erste Gespräche mit Interessenten. Es ist ein Trend, den Jerey ohnehin kommen sieht: „Wir glauben, dass Core-Immobilien aus dem Wohnungsmarkt für institutionelle Anleger immer interessanter werden und diese mehr und mehr in Konkurrenz zu privaten Käufern treten.“

Für Entwurf und Planung zeichneten Karl Dudler Architekten aus Frankfurt verantwortlich. Dazu gehörte auch die Gestaltung der Außenanlagen. Vor dem Gebäude wurde aufgrund der Blockrandbebauung die Grundstruktur von Vorgärten aufgenommen. Vier Brunnen mit Muschelkalk-Einfassung unterstreichen den exklusiven Charakter der Anlage. Im Innenbereich entstanden ein attraktiver und gut nutzbarer allgemeiner Bereich und kleine Privatgärten. Ein Blickfang ist die blaue Friedensherde, eine Gruppe Schafe, die als Teil eines europaweiten Kunstobjektes von Rainer Bonk für ein friedliches Miteinander, Toleranz und ein Wir-Gefühl steht.

Erst kürzlich veräußerte OperaOne ein Objekt am Sachsenhäuser Berg mit einer zweistelligen Rendite an ein irisches Family Office. In diesem Jahr entsteht mit dem neuesten Projekt im Gallus eine Quartiersentwicklung mit voraussichtlich 21.000 Quadratmeter Wohnfläche, verteilt auf 244 Einheiten. Es ist bereits das sechste Projekt der OperaOne seit dem Börsengang in 2011.

Die OperaOne AG ist ein Projektentwicklungsunternehmen, welches sich auf die Akquisition, die Entwicklung und den Vertrieb von hochwertigen Wohnimmobilien spezialisiert hat. Investitionsschwerpunkt ist der Innenstadtbereich von Frankfurt am Main. Hierzu zählen unter anderem die beliebten Stadtteile Westend, Nordend, Holzhausenviertel, Sachsenhausen und das Europaviertel. Akquiriert werden vor allem bestehende Wohn- und Gewerbeimmobilien, die ein Erweiterungs- beziehungsweise Umnutzungspotential aufweisen. Das angestrebte projektbezogene Investitionsvolumen soll zwischen 5 Mio. und 40 Mio. Euro liegen. Die erworbenen Liegenschaften sollen auf Basis moderner, hochwertiger Wohnkonzepte unter den Nachhaltigkeitsschwerpunkten Wohnqualität, Wirtschaftlichkeit und Energieeffizienz realisiert und anschließend verkauft werden.

Langfristiges Ziel der OperaOne AG ist es, sich in Frankfurt am Main als führendes Projektentwicklerunternehmen hochwertiger Wohnimmobilien zu etablieren. Dies soll auch in Form von Beteiligungen (Joint Ventures) an Projekten anderer Projektentwicklungsunternehmen ermöglicht werden. Das Management der OperaOne AG entwickelte und realisierte in den vergangenen 20 Jahren viele vergleichbare Immobilien in den Frankfurter Spitzenlagen. Auf Basis eines umfangreichen, etablierten Netzwerks, unter anderem zu Maklern, Stadtplanern, Investoren und Projektentwicklern, hat das Unternehmen eine attraktive Projektpipeline erschlossen.

Kontakt:
OperaOne AG
Ralph Jerey
Rossmarkt 11
60311 Frankfurt
069 – 920 374-148
jerey@operaone.de
http://operaone.de

Pressekontakt:
ah Kommunikation
Anja Heß
Hanauer Landstr. 289
60314 Frankfurt
069-66403-382
hess@ahkom.de
http://www.ahkom.de