Tag Archives: Corporate Design

Pressemitteilungen

Hamburger startet neue Plattform für Design-to-go

Auf Pitchplace.de bieten Gestalter fertige und einzigartige Designs zum Kauf an. Das sind Webdesign, Logos und sogar komplette Geschäftsausstattungen.

Hamburg, 29. März 2019 – Gründer stehen meist vor einem Problem: Das Budget ist noch sehr überschaubar. Dennoch brauchen sie für ihren Geschäftserfolg von Anfang an einen professionellen Auftritt bis ins Detail. Dazu gehört als Teil der Corporate Identity auch ein stimmiges, unverwechselbares und aufmerksamkeitsstarkes Unternehmensdesign oder auch Corporate Design. Das kann man nun fix und fertig kaufen: Bei Pitchplace.de bieten erfahrene Gestalter fertige Designs zum günstigen Preis an.

„Pitchplace.de ist unser Herzensprojekt. Wir haben über zwei Jahre und viele Ideen in die Entwicklung gesteckt“, erklärt Georg Stroh, Entwickler und Geschäftsführer der Online-Plattform. „Von mir selbst und meinen Grafiker-Kollegen weiß ich, dass man oft ungenutzte Designs in der Schublade hat, wenn sich ein Kunde für einen von drei vorgeschlagenen Entwürfen entscheidet. Außerdem nutzen Grafiker freie Zeiten für ihre freie kreative Entfaltung. In der Zeit probieren sie neue Techniken und gestalten das, was ihnen am besten gefällt. Bei Pitchplace.de können sie diese Arbeiten nun verkaufen.“

Unternehmer, die Grafiker beauftragen wollen, profitieren ebenfalls gleich mehrfach von den Angeboten bei Pitchplace.de: Sie müssen nicht lange nach einem geeigneten Dienstleister suchen. Sie sehen vorher, wofür sie ihr Geld ausgeben und sie zahlen günstige Preise für einzigartige Designs.

So gehört beispielsweise zur Grundausstattung eines jeden Unternehmens ein Logo, das die Unternehmenswerte widerspiegelt, leicht zu merken ist und in allen Größen, farbig und in Schwarz-Weiß darstellbar ist. Für Druckmedien wie Briefpapier, Flyer und Visitenkarten sowie für die Darstellung im Internet werden außerdem unterschiedliche Formen, Größen, Auflösungen und Dateiformate gebraucht. Ohne die Unterstützung eines erfahrenen Mediengestalters und ohne Profi-Tools ist das für Laien nicht in hochwertiger Ausführung zu schaffen.

Doch der wichtigste Punkt ist die Wartezeit: Oft kommen Gestalter mit ihren Aufträgen nicht hinterher und lassen ihre Kunden monatelang auf die Designs warten. Diese langen Wartezeiten gibt es bei Pitchplace.de nicht. Ebenso wenig wie unliebsame Überraschungen mit Designs, die dem Kunden nicht gefallen. Auch wissen junge Unternehmer oft nicht, worauf sie bei der Auswahl eines Mediengestalters achten sollten. Diese Probleme sind dank Pitchplace.de nun alle gelöst.

Im Branchenbuch bei Pitchplace.de stellen sich die Freelancer und Werbeagenturen vor. So können Unternehmer regional nach Kreativen suchen und anhand von eingestellten Designs ihren Favoriten kontaktieren. Wer ein Design kauft, erhält volle Nutzungsrechte und auch nach dem Kauf noch die wichtige Unterstützung durch den Gestalter.

Pitchplace.de ist das Herzensprojekt von Georg Stroh, selber Mediengestalter, der die Arbeitsabläufe und die auftretenden Probleme sehr gut kennt. So ist mit Pitchplace.de ein offener Marktplatz entstanden, auf dem Grafikerinnen und Grafiker Ihre Arbeiten anbieten und sich präsentieren können. Kunden, die nach Designs suchen, finden hier fertige Arbeiten, die sie schnell und risikofrei erwerben können. Einfachheit, Fairness und Professionalität – das vereint sich bei Pitchplace.de, dem Marktplatz für grafische Gestaltung.

Firmenkontakt
Media Cocktail GmbH
Georg Stroh
Bodestraße 38
21031 Hamburg
040 – 521 694 27
kontakt@media-cocktail.de
https://pitchplace.de

Pressekontakt
WORTKIND® Texte, Marketing, PR und Coaching
Ursula Martens
Erdinger Straße 74a
85356 Freising
+49 81 61 – 86 27 67
ursula.martens@wortkind.de
https://www.wortkind.de/pressearbeit

Bildquelle: Regina Behm

Pressemitteilungen

Corporate Design für Klein- und Mittelbetriebe von so & anders

Nach und nach wird der Wert gut durchdachter Erscheinungsbilder auch von kleineren und mittleren Unternehmen in der Region entdeckt. Es gibt aber noch Luft nach oben. Unternehmen ohne markanten Marktauftritt bewegen sich für die breite Masse unterhalb der Wahrnehmungsgrenze. Umso größer ist die Chance für Betriebe, die bereit sind, in ihre Marke zu investieren – sie heben sich von den Mitbewerbern ab.

In fast allen Branchen gibt es Vorreiter die zeigen, dass sich auch kleinere Betriebe attraktiv in Szene setzen lassen. Neben Aufmerksamkeit ist Qualität ein Thema: KundInnen verbinden die Qualität des Unternehmensauftritts nämlich mit der Qualität der angebotenen Leistungen und Produkte. Diese Wirkung ist nachhaltig.

Das Büro so & anders – DESIGN & KOMMUNIKATION in Lienz ist auf die Entwicklung und Gestaltung von Erscheinungsbildern für Klein- und Mittelbetriebe spezialisiert. In lockerer Atmosphäre bespricht Jonathan Mandler mit seinen Auftraggebern den gesamten Prozess, von der Konzeptentwicklung bis zur finalen Umsetzung. Sein Ziel: „Wir wollen unsere Kunden durch Kommunikation zu Vorreitern machen.“ Weitere Informationen gibt“s auf der neuen Website des jungen Lienzer Designbüros unter www.soundanders.design

so & anders – DESIGN & KOMMUNIKATION ist ein junges Designbüro in Lienz in Osttirol das auf die Entwicklung von Erscheinungsbildern für Klein- und Mittelbetriebe spezialisiert ist

Kontakt
so & anders – DESIGN & KOMMUNIKATION
Jonathan Mandler
Südtiroler Platz 2
9900 Lienz
00436503603810
info@jonathanmandler.com
http://www.soundanders.design

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

BAU 2019: Rudolf Müller Mediengruppe zeigt Fachlösungen für die Praxis am Bau

BAU 2019: Rudolf Müller Mediengruppe zeigt Fachlösungen für die Praxis am Bau

Rudolf Müller Mediengruppe präsentiert auf der BAU 2019 in München ihren neuen Markenaftritt (Bildquelle: Susanne Kurz)

Köln, 22. November 2018 – Unter dem Motto „besser planen. besser bauen. besser handeln.“ präsentiert die Rudolf Müller Mediengruppe auf der BAU 2019 in München in Halle Eingang West, EWE.02, ihr multimediales Fachinformationsangebot sowie neue Fachlösungen in den Bereichen Architektur, Brandschutz, Barrierefreies Bauen, Bau- und Ausbau, Dachhandwerk, Holzbau sowie Metallbau. Mit den Schwerpunktthemen Barrierefreiheit, bauliche Gebäudebewertung und Ausschreibungs-Leistungspositionen gibt das begleitende Messeprogramm Lösungsansätze zu aktuellen Entwicklungen und Herausforderungen am Bau. Darüber hinaus stellt der Geschäftsbereich Handel des Medienhauses bei einem gemeinsamen Auftritt mit dem Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel e.V. (BDB) in Halle A 1, Stand 100, mit BaustoffWissen eine neue Wissensmarke im Baustoffbereich vor. Komplettiert wird der Messeauftritt durch die überarbeitete Außendarstellung der Mediengruppe, welche die neue Markenführung unter der Fundamentmarke „RM Rudolf Müller“ widerspiegelt.

Vorstellung Software PLAN4-Gebäudecheck und PLAN4-tick@time

An drei Messetagen, vom 15. bis 17. Januar, stellt die Mediengruppe in Kooperation mit der PLAN4 Software GmbH den PLAN4-Gebäudecheck sowie das Projektplanungstool PLAN4-tick@time am Messestand ausführlich vor. „Gebäudecheck“ ist eine Software, die die bauliche Zustandsbewertung vereinfacht und beschleunigt. Sie ermittelt die für die Kostenschätzung erforderlichen Massen weitestgehend automatisch und greift auf die hinterlegten Leistungsbeschreibungen und Kostenangaben zurück. Bereits während der Vor-Ort-Begehung berechnet „Gebäudecheck“ den geschätzten Sanierungsaufwand zur Übernahme in die eigene AVA-Software.

Das Projektplanungstool „tick@time“ hilft Planung und Bau von Projekten effizient zu organisieren. Es unterstützt Projektteams bei der Planung, erleichtert die interne Kommunikation und bildet auch die Aufgaben eines jeden Einzelnen ab. Arbeitsprozesse lassen sich so klar definieren und in Form von Standardprozessen allen Mitarbeitern und externen Projektpartnern zentral zur Verfügung stellen.

Neue DVD-Datenbank mit Leistungspositionen und ZTV

Die DVD-Datenbank „LV-Texte“ unterstützt den Ausschreibenden mit über 5.500 vorformulierten, praxisorientierten Positionstexten aus über 40 Gewerken nach STLB sowie mit Einheitspreisen. Ergänzend dazu liefern die Zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen (ZTV) wichtige Rahmenbedingungen für die ausführenden Gewerke und benennen die wichtigsten Regelwerke, die dem Angebot und der Bauausführung zu Grunde zu legen sind. Der Herausgeber und Geschäftsführer der DREIPLUS Planungsgruppe, Uwe Morell, wird auf dem Messestand der Mediengruppe mit einem kurzen Impulsvortag zum Thema „Sicher ausschreiben, Nachträge vermeiden“ gastieren und dabei auch die Datenbank präsentieren. Die Vorträge finden am 15., 16. und 18. Januar jeweils um 10 Uhr und 15 Uhr statt.

Messerundgänge mit bfb barrierefrei bauen

Am Dienstag, den 15. Januar und am Mittwoch, 16. Januar bietet die Mediengruppe eine Wiederauflage der beliebten bfb-Messerundgänge rund um das barrierefreie Bauen an. Um 14 Uhr bzw. 10.30 Uhr heißt es dann „Die beste Barrierefreiheit ist die, die man nicht sieht!“. Begleitet von Tanja Buß, Leitung Geschäftsfeld bfb barrierefrei bauen, führen die etwa 2-stündigen Rundgänge zu den Messeständen ausgewählter Hersteller, die ihre Produktneuheiten und Designlösungen speziell zum Thema Barrierefreies Bauen & Inklusion vorstellen.

bfb barrierefrei – Trendstudie 2019

Neben dem aktuellen Fachinformationsprogramm rund um den „Atlas barrierefrei bauen“ stellt die jüngste Marke der Mediengruppe die druckfrische „bfb barrierefrei – Trendstudie 2019“ vor. Welche Faktoren fördern bzw. hemmen das barrierefreie Bauen? Welche Zukunftstrends setzen sich durch? Wo informieren sich die Anwender? Die Trendstudie beleuchtet die Potenziale und Marktchancen des barrierefreien, demografiefesten Bauens. Darüber hinaus liefert sie einen Überblick zur demografischen Entwicklung sowie zu den Anforderungen des barrierefreien Bauens in Deutschland. Auch die Ergebnisse einer aktuellen Online-Umfrage zu den Erwartungen und Einschätzungen der Architekten und Planer, Wohn- und Immobilienwirtschaft, Baubehörden und Kommunen sowie Verbänden und Interessenvertretern fließen in die Studie mit ein.

50 Jahre BaustoffMarkt mit Verleihung des BaustoffMarkt-Oskar

BaustoffMarkt, das Wirtschaftsmagazin für Führungskräfte der Baustoffbranche, feiert auf der BAU 2019 (Halle A 1, Stand 100) sein 50-jähriges Bestehen. Im Jahre 1969 durch den Verleger Gert Wohlfarth gegründet, ist das Magazin seit 1971 zugleich Verbandsorgan des Bundesverbandes Deutscher Baustoff-Fachhandel mit Sitz in Berlin. Seit Januar 2017 hat BaustoffMarkt seine neue verlegerische Heimat bei der Rudolf Müller Mediengruppe gefunden.

Zum Auftakt in das Jubiläumsjahr verleiht das Magazin auf der BAU 2019 zum 19ten Mal den renommierten BaustoffMarkt-Oskar als Symbol der Partnerschaft zwischen Baustoff-Industrie und Baustoff-Fachhandel. Der Preis wird seit 1982 alle zwei Jahre nach Abstimmung durch den Baustoff-Fachhandel an einen Partner aus der Baustoffindustrie vergeben. Die Preisverleihung findet während einer Galaveranstaltung am 17. Januar statt und zählt zu den Top-Events der Baustoffbranche.

BaustoffWissen – die neue Wissensmarke im Baustoffbereich

baustoffwissen.de, das Internetportal für die Aus- und Weiterbildung im Baustoff-Fachhandel, und Baustoffpraxis, das Fachmagazin für Produkte, Technik und Verarbeitung, verschmelzen zu einer neuen Wissensplattform im Baustoffbereich. Unter der Marke BaustoffWissen – print und online – finden künftig alle Themen rund um Aus- und Weiterbildung sowie Produktwissen gleichermaßen ihren Platz und sprechen sowohl Auszubildende als auch Fachverkäufer an. Rudolf Müller präsentiert die neue Wissensmarke erstmals auf dem Gemeinschaftsstand mit dem Bundesverband Deutscher Baustoff-Fachhandel e.V. (BDB) in Halle A 1, Stand 100.

Baumobilreport – der digitale Informationsdienst rund um die BAU 2019

In Kooperation mit der Messe München GmbH publiziert die Rudolf Müller Mediengruppe den BAUmobilreport. Unter www.baumobilreport.de liefert der kostenfreie, mobile Informationsdienst aktuelle, redaktionelle Kurzmeldungen, Empfehlungen und Service-Infos zur Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung des Messebesuchs. Während der Messe berichtet der BAUmobilreport „live“ über das Geschehen vor Ort.

Neuer Markenauftritt „RM Rudolf Müller“

Die Rudolf Müller Mediengruppe ist ein Traditionsunternehmen, das auf über 175 Jahre erfolgreiche Verlagsgeschichte zurückblickt: Die 1840 in Eberswalde (Brandenburg) gegründete Druckerei mit Verlag hat sich zu einem führenden Medienhaus entwickelt, das für Fachwissen und Expertise im Baubereich steht. 2018 hat das Unternehmen einen Transformationsprozess eingeleitet: Die Mediengruppe, die aus einer Holding, sechs Fachverlagen und einem POD-Dienstleister besteht, wird 2019 ihre Verlage zu einem Unternehmen zusammenführen und damit ihre Informations- und Marktkompetenz in Zukunft unter der Kernmarke „RM Rudolf Müller“ bündeln. Die neue Markenstrategie markiert die Transformation vom klassischen Fachverlag zum umfassenden Lösungsanbieter für besseres Planen, Bauen und Handeln. Unterstützt wird dieser Prozess unter anderem durch eine neue Organisationsstruktur und durch ein komplett überarbeitetes Corporate Design, das die Strategie der Konzentration auf die Kernmarke „RM Rudolf Müller“ widerspiegelt.

Die Rudolf Müller Mediengruppe, Köln, ist einer der führenden Fachinformations- und Lösungsanbieter in den Bereichen Planen, Bauen und Handel. Aus der 1840 in Eberswalde gegründeten Druckerei mit Verlag, dem Ursprung der Verlagsgeschichte Rudolf Müller, ist ein führendes Medienhaus geworden, das für Fachwissen und Expertise im Baubereich steht.

Firmenkontakt
Rudolf Müller Mediengruppe
Rudolf M. Bleser
Stolberger Str. 84
50933 Köln
0221 5497-0
gf@rudolf-mueller.de
http://www.rudolf-mueller.de

Pressekontakt
Rudolf Müller Mediengruppe
Justina Kroliczek
Stolberger Str. 43
50933 Köln
0221 5497-350
0221 5497-6350
presse@rudolf-mueller.de
http://www.presseservice.rudolf-mueller.de/

Pressemitteilungen

Blackspace entwickelt neues Erscheinungsbild für Münchner Symphoniker

Blackspace entwickelt neues Erscheinungsbild für Münchner Symphoniker

Plakatwerbung für die Münchner Symphoniker in der U-Bahn.

Die Brand Experience-Agentur Blackspace und die Münchner Symphoniker starten als Partner das Projekt „Konzert 2.0“ und machen die Veränderung des Orchesters mit einem neuen Erscheinungsbild nach außen sichtbar.

Die Münchner Symphoniker haben sich für die Spielzeit 2018/2019 komplett neu aufgestellt: ausgestattet mit der Projektförderung aus dem Programm „Exzellente Orchesterlandschaft Deutschland“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien veranstalten sie ab sofort die Abonnementreihen selbst. Mit Mut und Experimentierfreude arbeiten das Orchester – unter der Leitung der geschäftsführenden Intendantin Annette Josef – und Michael Keller von Blackspace partnerschaftlich daran, Hörgewohnheiten durch genreübergreifende Projekte, ungewöhnliche Orte und eine neue Art der Kunstvermittlung zu durchbrechen. Ziel ist das „Konzert 2.0“: das Kernprodukt „Konzert“ neu zu gestalten, um ein kulturinteressiertes, junges Publikum über die Stammhörerschaft hinaus für die Musik zu begeistern. „Raus aus dem Konzertsaal, rein in die Stadt. Bei den Münchner Symphonikern kommt die Musik zu den Leuten!“, formuliert es Annette Josef. Erster für die breite Öffentlichkeit sichtbarer Schritt ist das komplett neue, von Blackspace entwickelte Erscheinungsbild der Münchner Symphoniker.

Filmische Bildsprache, die Geschichten erzählt

Die flankierende Kampagne mit Bildern der Musikerinnen und Musiker des Orchesters ist aktuell im Stadtbild zu sehen. Die Botschaft ist klar: Neues Gesicht, selber Kern. Parallel dazu werden die Videokünstler in Blackspace“ „Black Lab“ ab Herbst eigene Videoclips produzieren, die die Konzertprogramme des Orchesters filmisch auf neue Art inszenieren. Michael Keller erläutert die ungewöhnliche Bildsprache als Teil des Konzepts „Konzert 2.0“ und eine neue Art der Kunstvermittlung für alle Sinne: „Wir wollen Geschichten erzählen. Filme denken. Die Bilder zeigen, die man im Kopf hat wenn man Musik hört. Nicht mehr nur die Konzertsäle sind unsere Plattform; wir wollen, dass sich diese Bilder auch im digitalen Raum und in den Social Media verbreiten, auf Smartphones, Instagram und Vimeo.“ Stills aus diesen Clips werden auch auf den Konzertplakaten zu sehen sein.

Die Wortmarke als Sprachmelodie

Der Claim der Münchner Symphoniker ist Programm – „Der Klang unserer Stadt“. Die neu entwickelte Wortmarke „Münchner Symphoniker“ ist eine Lautmalerei im wahrsten Wortsinn. Sie betont die „ü“-Pünktchen, das „Trema“, und visualisiert somit die Sprachmelodie. Das Bildzeichen erinnert dabei an den doppelten Paukenschlag. Der Schriftzug basiert auf der klassischen Antiqua Schrift „Bressay“, die für die digitale Welt neu aufgesetzt wurde. Sie zeichnet sich durch ihre sympathischen Tropfenformen aus, ist verspielt und elegant.

Neue Räume für die Kunst

Kennengelernt hatten sich Annette Josef und Michael Keller bei der gemeinsamen Erarbeitung eines neuen Konzertformat, dem Projekt „Connecting Sounds“. Die Münchner Symphoniker hatten in der alten Industriehalle der Agentur ein besonderes Konzert gespielt. Um den Klang auch räumlich und visuell erlebbar zu machen, hatten die Designer die Musik an soundreaktive Schreibtischlampen gekoppelt. Später saßen die Gäste verteilt zwischen den Musikern des Orchesters und wurden so zu einem Teil der Klanginstallation.
Michael Keller hat ein echtes Anliegen mit dem Projekt: „Das Erscheinungsbild wird zum Raum für die Münchner Symphoniker, weil sie in München kein eigenes Konzerthaus haben. Es ist wichtig für München, neue Räume für die Kunst zu erschließen.“

Reinvent the experience – Marken, Produkte und Dienstleistungen lösen bei uns Menschen Gefühle aus. Sie schaffen Erinnerungen, die uns ein Leben lang erhalten bleiben. Sie beeinflussen unser Verhalten, unsere Wahrnehmung und unsere Entscheidungen. Bindung entwickeln wir zu solchen Marken, zu denen wir eine tiefgehende und emotionale Beziehung aufbauen. Wie? Durch außergewöhnliche Brand Experiences. Durch besondere Erlebnisse, mit den Marken in Erinnerung bleiben und Vertrauen schaffen. Das ist unsere Haltung und tiefe Überzeugung. Das Unbegreifliche greifbar machen, dem Unvorstellbaren eine Form geben und das Neue permanent weiterentwickeln. Dafür steht unser Label Blackspace. Und das ist der Antrieb unseres Schaffens.

Kontakt
BLACKSPACE GmbH
Stefanie Börger
Luisenstraße 14
80333 München
+49 89 41 41 600-0
news@black.space
https://www.black.space

Pressemitteilungen

Blackspace develops new visual identity for the Munich Symphony Orchestra

Blackspace develops new visual identity for the Munich Symphony Orchestra

Poster advertising for the Munich Symphony Orchestra in the subway.

Blackspace, the brand experience agency, partners with the Munich Symphony Orchestra to launch the „Concert 2.0“ project – making the orchestra visible to the public with a fresh new look.

The Munich Symphony Orchestra has completely restructured itself for the 2018/2019 season. After receiving the „Exzellente Orchesterlandschaft Deutschland“ („Excellent German Orchestra“) sponsorship award from the German State Ministry of Culture and Media, they are now handling their subscription series themselves.

The symphony is taking a bold, experimental approach to this task. Managing Artistic Director Annette Josef and Michael Keller from Blackspace have joined forces to break conventional listening habits with projects that transcend genre, unorthodox locations, and a new way of bringing art to people. The goal is „Concert 2.0“ – to redesign the symphony“s main product, the „concert“, to appeal to younger culturally savvy audiences beyond regular visitors. As Annette Josef put it: „Out of the concert hall, into the city. The symphony is bringing music to the people!“ The first obvious step for the general public is the Munich Symphony Orchestra“s brand new design, designed by Blackspace.

Cinematic imagery that tells stories

The supporting campaign currently on display throughout the city of Munich focuses on the orchestra“s musicians with a clear message: the same essence, but with a new face. At the same time, the video artists at the Blackspace „Black Lab“ are producing video clips that present classics from the symphony“s repertoire in an entirely new way. Michael Keller explains the unusual imagery as part of the „Concert 2.0“ concept, a new approach to communicating art to all of the senses: „We want to tell stories. And think in terms of video. The images show what people think about when they listen to music. The concert halls aren“t our only platform. Instead, we want these images to spread throughout the digital space and across social media, on smartphones, Instagram and Vimeo.“ Stills from these videos will also be featured on concert posters.

The wordmark as intonation

The symphony“s tagline speaks for itself: „Der Klang unserer Stadt“ („The sound of our city“). The newly developed „Münchner Symphoniker“ wordmark is onomatopoeia in the truest sense of the word. It emphasizes the umlaut above the „u“, the diaeresis, to visualize the intonation of the word. The logo is reminiscent of a double beat of the drum. The type is based on „Bressay“, a classic Antiqua typeface updated for digital use. It features charming drop-shaped accents, creating a playful, yet elegant look.

New spaces for art

Annette Josef and Michael Keller got to know each other while collaborating on a new concert format, the „Connecting Sounds“ project. The Munich Symphony Orchestra played a special concert at the agency“s office, in an old industrial hall. The designers linked the music to sound-reactive table lamps, allowing people to experience the sound in a spatial and visual way as well. Later, guests were seated among the orchestra“s musicians, making them part of the sound installation.

Michael Keller expressed a genuine concern in conceiving this project: „The visual identity serves as a space for the symphony because we don“t have a concert hall in Munich. It“s important for Munich to claim new spaces for art.“

Brands, products and services trigger memories and make us feel certain emotions that stay with us for our entire lives. They impact our behaviors, our perceptions and our decisions. We can develop loyalties and connections to brands if we’re able to establish a strong, emotional and far-reaching relationship with them – through extraordinary, unforgettable brand experiences. This is our mindset and profound belief. We make the incomprehensible tangible, give shape to the unimaginable, and are always working to advance what is innovative and new. This is what our label BLACKSPACE stands for, and it drives our work.

Contact
BLACKSPACE GmbH
Stefanie Börger
Luisenstraße 14
80333 München
Phone: 089 41 41 600 330
E-Mail: news@black.space
Url: http://www.black.space

Pressemitteilungen

Digitalisierung vom Feinsten: 21TORR und Logic Joe launchen globalen Web-Auftritt für SFS

„Welcome to explore our DNA“ – unter diesem Motto geht der führenden Hersteller für mechanische Befestigungssysteme, Präzisionsteile, Baugruppen und Logistiksysteme mit einer neuen Corporate Website an den Start.

Digitalisierung vom Feinsten: 21TORR und Logic Joe launchen globalen Web-Auftritt für SFS

Stuttgart, 20. September 2018. – Mit den Produkten von SFS kommt man täglich in Berührung – sei es bei der Smartphone-Nutzung, beim Heimwerken und oder im Bereich der Medizintechnik. Mit 80 Standorten und knapp 10.000 Mitarbeitern zählt SFS zu den führenden Unternehmen für mechanische Befestigungssystem, Präzisionsteile, Baugruppen und Logistiksystemen weltweit. Nach der Erneuerung des Corporate Designs stand dessen Übertragung in die digitale Welt ganz oben auf der Agenda. Kein Problem für 21TORR: Unter dem Motto „Welcome to explore our DNA“ haben die Stuttgarter Digitalexperten den neuen globalen Web-Auftritt in nur sechs Monaten agil konzipiert und umgesetzt. Vorrangiges Ziel dabei war es, das Nutzererlebnis entlang der Customer Journey optimal zu verbessern

Zukunftsfähig, global, digital
Die frisch gelaunchte Website steht stellvertretend für die Zukunftsfähigkeit eines global Players. Der Auftritt präsentiert klar strukturiert und aufgeräumt die Produkte und Technologien sowie die Sub-Marken und Branchen, in denen die SFS Group tätig ist. Die wichtigsten von SFS belieferten Industrien (Aircraft, Automotive, Construction, Electronics, Medical und weitere) haben dabei eine starke Präsenz erhalten, so dass diese für die Nutzer sofort sichtbar mit nur wenigen Klicks erreichbar sind. Darüber hinaus spricht die neue Website Bewerber an und verfolgt gezielt das Thema Employer Branding.

Gemeinsame Vision und agile Umsetzung
Zunächst wurde in einer substanziellen Visionsphase gemeinsam mit den Kunden eine grundlegende Strategie erarbeitet. Es folgten auf Basis der definierten Anforderungen erste Visualisierungen und ein Prototyp mit anschließenden UX-Testings. Die daraus resultierenden Ergebnisse wurden direkt in der Umsetzung berücksichtigt. Für die Gestaltung setzte 21TORR auf ein Atomic Design System als zentrales Instrument: Dabei werden die gestalterischen Elemente in Atome, Moleküle und Organismen zerlegt und mit Hilfe von Design-Frames konsequent immer wieder verwendet. Gestaltungsfehler, die beispielsweise dann entstehen, wenn mehrere Entwickler den gleichen Button in unterschiedliche Seite mehrfach bauen, können so vermieden werden. Die Front-/Backendprogrammierung sowie die Implementierung verantwortete die 21TORR Schwesteragentur Logic Joe GmbH in Hamburg.

„Dank der partnerschaftlichen und transparenten Zusammenarbeit auf Augenhöhe zwischen SFS, 21TORR und Logic Joe konnte das Projekt erfolgreich im ambitionierten Timing von sechs Monaten komplett umgesetzt werden“, so Bryan Graf, Digital Lead und Projektverantwortlicher seitens SFS.

Über 21TORR:
Als Digitalagentur gestaltet 21TORR den Wandel. Seit 1994 – seit es online gibt – mit Büros in Hamburg, Stuttgart und Reutlingen sowie 95 Mitarbeitern. Darunter Strategen, Markenexperten, Designer und Entwickler. Als Agentur für den digitalen Wandel schafft 21TORR Erfahrungen und realisiert Lösungen. Immer neu, immer anders, immer digital.
Zu den Kunden zählen u.a. ABB, BASF, Blum, Bauknecht, congstar, Dolle, Festool, HPE, HP Inc., Märklin, Stage-Entertainment, TeamViewer, THONET, Uponor und das ZDF.
Aktuelles von 21TORR auch auf Facebook, Twitter, Instagram und im Newsletter.

Firmenkontakt
21TORR GmbH
Marcus Reiser
Heinestraße 72
72762 Reutlingen
+49 (0)711 601 570 0
presse@21torr.com
https://www.21torr.com/de/

Pressekontakt
KOSCHADE PR
Tanja Koschade
Kellerstraße 27
81667 München
+49 (0)89 55 06 68 – 50
+49 (0)89 55 06 68 – 51
info@koschadepr.de
http://www.koschadepr.de

Computer/Internet/IT Marketing/Werbung

WIE SICH EINES DER DYNAMISCHTEN IT-UNTERNEHMEN DER WELT NEU ERFINDET.

Lauscher Consulting richtet eines der am schnellsten wachsenden internationalen Software Unternehmen neu aus

Die Contentserv AG mit Sitz in der Schweiz ist ein multinationales Software Unternehmen. Mit Niederlassungen in 22 Ländern weltweit und einem Innovationszentrum im Silicon Valley gilt Contentserv als eines der wachstumsstärksten Unternehmen der  Branche. Über 60 neue namhafte Kunden gewann das Unternehmen im letzten Jahr allein.

Als einer der Marktführer im weltweiten Markt für Product Information Management (PIM) war Contentserv bislang mit zwei Brands am Markt aktiv. Lauscher Consulting unterstützte das Unternehmen dabei eine globale und starke One-Brand-Strategie zu implementieren.

Gemeinsam mit dem Contentserv-Vorstand erarbeitete Lauscher eine neue kommunikative Ausrichtung für Marke und Produkt. Weiterhin wurde die Marke als strategisches Führungsinstrument für das global verteilt sitzende Mitarbeiterteam ausgearbeitet.

In Kooperation mit dem Design Team der Branding Agentur Kochan und Partner wurde ein prägnanter und starken Auftritt geschaffen, der einzigartig im Markt ist und der neuen Ausrichtung sichtbar und spürbar Rechnung trägt.  Das überzeugt nicht nur am Markt. Auch die Analysten von Forrester zeichnet Contentserv erstmalig als ‚Leader‘ in der PIM Wave 2018 aus. Ein Erfolg, bei dem die neue Ausrichtung eine Rolle gespielt hat.

„Wir sind sehr froh mit Lauscher Consulting einen Partner gefunden zu haben, der international souverän agiert und langjährige Erfahrung darin hat Marken wirklich neu zu denken. Eine strategische Stärke, die uns heute besser dastehen lässt, als seit langem.“ Patricia Kastner (President Contentserv)

Lauscher Consulting ist eine international tätige Markenberatung mit Sitz in München. Erfahrene Berater und Kreative bringen Marken und Unternehmen kraftvoll in Bewegung. Durch eine fundierte, kreative und zukunftsfähige Markenstrategie und eine wirkungsvolle Kreativ-Umsetzung.

 

Weitere Informationen / Pressekontakt:

Pascal Lauscher Brand- & Marketing Consulting

Hirschgartenallee 25

80639 München

Tel: 089 5144 66 56

Mail: info@lauscherconsulting.de

https://lauscherconsulting.de

Pressemitteilungen

Bloom gestaltet das Erscheinungsbild der Patient Blood Management Academy

Mit Herzblut für mehr Patientensicherheit. Die Kreativagentur überzeugte mit ihrem Design und hat den Auftritt zum Launch der erst kürzlich gegründeten Stiftung entworfen.

Bloom gestaltet das Erscheinungsbild der Patient Blood Management Academy

München, 31. Juli 2018. Die neue Stiftung mit namhaften Experten aus Medizin, Selbstverwaltung, Krankenkassen, Krankenhaus und Gesundheitsökonomie hat sich das Ziel gesetzt, Patient Blood Management (PBM) deutschlandweit voranzutreiben. Die von der Vifor Pharma Deutschland GmbH ins Leben gerufene pbm Academy soll dazu beitragen, die Behandlungsqualität im deutschen Gesundheitswesen durch eine konsequentere Umsetzung von PBM zu erhöhen. Um der Stiftung ein einprägsames Gesicht zu geben, wurde Bloom damit beauftragt (Lead-Agentur ist Burson-Marsteller), ein passendes Erscheinungsbild zu gestalten. Die Kreativagentur mit Sitz in München und Nürnberg zeichnet ganzheitlich für die Kreation des neuen Auftritts verantwortlich – vom Logo über die Geschäftsausstattung bis hin zur Website.

Das neue Logo, eine Kombination aus Blutstropfen und Spirale, wirkt lebendig und modern. In Verbindung mit den drei prägnanten Buchstaben PBM und dem Namens-Schriftzug vermittelt es gleichzeitig Seriosität und spricht eine breite Zielgruppe an. Es ist in allen Off- und Online-Kanälen einsetzbar und soll langfristig PBM als Qualitätsindikator implementieren. Die frisch gelaunchte Website enthält alle wichtigen Fakten für relevante Stakeholder und informiert über Mitglieder und Beirat, Förderprogramme und Fortbildungsmöglichkeiten.

„Wir freuen uns sehr mit dem Auftritt für die pbm Academy einen Beitrag geleistet zu haben, um die Chancen für eine flächendeckende Einführung von PBM zu erhöhen, so Hans-Peter Hösl, Managing Partner bei Bloom. „Bei der Umsetzung in kürzester Zeit kam uns unsere fundierte Erfahrung im Healthcare-Bereich zu Gute.“

Über Bloom:
Bloom ist die agile Kreativagentur, die ihren Kunden jeweils ein individuelles und maßgeschneidertes Set-up aus Generalisten & Spezialisten bietet. Mit 70 festen Mitarbeitern an den Standorten München und Nürnberg begleitet Bloom seine Kunden in ihrer B2B- und B2C-Kommunikation über die bayerische Landeshauptstadt und die Metropolregion Fürth, Erlangen und Nürnberg hinaus umfassend: von der Strategie über den Brand Purpose und die Umsetzung bis zur Steuerung der kompletten Implementierung in digitale und analoge Kommunikationskanäle. Zu den Auftraggebern zählen unter anderen Allianz Global Investors, Apollo Optik, Electrolux AEG, küchenquelle, Novartis, STIHL, Tchibo, Tucher Traditionsbrauerei, Versicherungskammer Bayern sowie Zarges.
Weitere Informationen unter: www.bloomproject.de

Firmenkontakt
Bloom GmbH München
Steff Neukam
Widenmayerstr. 38
80538 München
+49(0)89 – 52 03 06-0
info@bloomproject.de
http://www.bloomproject.de/

Pressekontakt
KOSCHADE PR
Tanja Koschade
Kellerstr. 27
81667 München
+49 (0)89 – 55 06 68 50
info@koschadepr.de
http://www.koschadepr.de

Pressemitteilungen

Loo&Me: Truffle Bay entwickelt Toilettenkonzept mit Entertainment-Faktor

Die Münchner Marken- und Kommunikationsberatung entwickelt für Tank & Rast ein neues Konzept, das vor allem eine urbane und design-bewusste Zielgruppe ansprechen soll. Loo&Me lautet der Markenname für das neue Toilettenkonzept.

Loo&Me: Truffle Bay entwickelt Toilettenkonzept mit Entertainment-Faktor

München, 22. Juni 2018. Knallige Farben, wilde Splashes und freche Sprüche zieren die Wände. Die Atmosphäre ist locker und gemütlich und der Raum lädt ein, hier eines der wichtigsten Geschäfte des Tages zu erledigen. Die Rede ist von einer öffentlichen Toilettenanlage. Es ist aber keine Toilette im herkömmlichen Sinne. Das von den Markenexperten von Truffle Bay entworfene Konzept Loo&Me vereint hohe Standards bei Hygiene und Komfort mit humorvollem und stylischem Design. Damit kommt es der Nachfrage nach komfortablen und modernen Toiletten in urbanen Umfeldern nach. Die neue Marke macht den Toilettenbesuch so zu einem kurzweiligen und erfrischenden Erlebnis.

Stylisches Design und witziges Entertainment
Truffle Bay entwickelte den Namen und die Positionierung von Loo&Me mit dem Markenversprechen „Have fun – and the rest comes easily“. Und das ist bei diesem modernen Toilettenkonzept wirklich Programm. Das frisch-fröhliche Design bereitet dem Besucher einen Wohlfühl-Empfang. Die hauseigene Kreativtochter, The Hamptons Bay, zeichnet für das gesamte Erscheinungsbild verantwortlich und begleitet die Umsetzung der Marke in Abstimmung mit den ausführenden Architekten sowie der Marketing- und Architekturabteilung von Tank & Rast.

Farbenfrohe Eyecatcher wechseln sich mit abwechslungsreichen, kraftvollen, grafischen Elementen ab. Ein fast schon comic-haft anmutender Look lässt den Betrachter in der Sanitäranlage öfters schmunzeln. Freche Sprüche, wie „Lass krachen“, „Never too late to Rock“n“Roll“ und „Men at Work“, erinnern an typische Klo-Kritzeleien. Das alles sorgt für eine rundum moderne Wohlfühlatmosphäre, die den Kunden auch noch ein Lächeln entlockt. Das moderne Konzept beinhaltet vor allem räumlich durchdachte Details: So gibt es praktische Ablageflächen im Urinalbereich sowie einen lounge-artigen Wartebereich mit USB-Anschlüssen zum Laden von Smartphones. Hinzu kommen Beauty-Stationen und digitale Spiegel mit informativen sowie unterhaltsamen Inhalten. Außerdem sind die liebevoll gestalteten Outfits der Mitarbeiter mit persönlichen Namens-Buttons versehen.

Loo, der Waschbär und Familienfreundlichkeit
Darüber hinaus erschufen die Kreativen einen eigenen Markencharakter: Loo, den Waschbären. Das freche Tier steht für Reinlichkeit und findet sich nicht nur als Comic-Charakter überall auf dem stillen Örtchen wieder, sondern auch als haptischer Hampelmann für die Kinder an der Wand. Das innovative Konzept spricht vor allem Familien mit Kindern an. Mütter finden bei Loo&Me Sitzgelegenheiten zum Stillen, Kindersitze und Wickeltische. Außerdem gibt es geräumige Eltern-Kind-Kabinen, sowohl im Damen- als auch im Herrenbereich. Der Wohlfühlfaktor für die Familie ist somit garantiert.

Konzept für Tank & Rast
Auftraggeber für die kreative Arbeit ist Tank & Rast, die mit Loo&Me nun ein Konzept für urbane Zielgruppen etablieren will. Die neue Sanitäranlage soll für Franchisepartner in Deutschland oder Länderlizenzpartner im Ausland eine ansprechende Alternative bieten.

Truffle Bay Management Consulting und The Hamptons Bay Design Company arbeiten bereits seit Ende 2013 für verschiedene Marken des Kunden. 2017 wurde der Pilotstandort von Loo&Me im Untergeschoss des Leipziger Hauptbahnhofs („Promenaden Bahnhof Leipzig“) eröffnet. Ein Jahr später, im März 2018, eröffnete im Obergeschoss des Leipziger Bahnhofs die zweite, deutlich größere Anlage.

Über Truffle Bay Management Consulting / The Hamptons Bay Design Company
Truffle Bay Management Consulting versteht sich als strategische Marken- und Kommunikationsberatung insbesondere in Transformationsprozessen. Unter dem Motto „Empowering brands to drive transformation“ verbindet Truffle Bay Branding und Change-Know-How und bietet mit der Kreativtochter The Hamptons Bay | Design Company die passenden Kreativlösungen. Das inzwischen annähernd 20-köpfige Team aus Marken- und Kommunikationsberatern und Designern wurde vielfach für seine Arbeit ausgezeichnet. Zu den bisher betreuten Mandaten zählen u.a. Apleona, Aqseptence Group, Bilfinger, EnBW, GETEC, Hoffmann Group, Körber, Melitta, A. Lange & Söhne, Osram/Ledvance, Tank & Rast Gruppe, Vonovia.

Firmenkontakt
Truffle Bay Management Consulting GmbH
Christopher Wünsche
Widenmayerstraße 36
80538 München
+49 89 452 23 65 10
meet.us@trufflebay.de
http://www.trufflebay.de/

Pressekontakt
KOSCHADE PR
Tanja Koschade
Kellerstraße 27
81667 München
089 55066850
info@koschadepr.de
http://www.koschadepr.de

Pressemitteilungen

Rudolf Müller Mediengruppe wandelt sich vom Fachinformations- zum Lösungsanbieter im Baubereich

Rudolf Müller Mediengruppe wandelt sich vom Fachinformations- zum Lösungsanbieter im Baubereich

(Mynewsdesk) Köln, 18. Juni 2018 – Die Rudolf Müller Mediengruppe bündelt ihre Informations- und Marktkompetenz in Zukunft unter der Kernmarke „RM Rudolf Müller“. Die neue Markenstrategie markiert den Beginn der Transformation des Unternehmens vom klassischen Fachinformationsanbieter zum umfassenden Lösungsanbieter für besseres Planen, Bauen und Handeln. Ziel ist es, aus Fachinformationen, Dienstleistungen und Kontakten zu Bauschaffenden maßgeschneiderte Lösungen für den Anwender- und den Werbemarkt zu entwickeln, die eine Prozessunterstützung bieten und das Informations- und Kommunikationsbedürfnis erfüllen. Unterstützt wird der Transformationsprozess durch eine neue Organisationsstruktur, veränderte Funktionsbezeichnungen und vor allem durch einen komplett überarbeiteten Außenauftritt, der die neue Strategie der Konzentration auf die Kernmarke “RM Rudolf Müller“ widerspiegelt.

Rudolf Müller ist ein Traditionsunternehmen, das auf über 175 Jahre erfolgreiche Verlagsgeschichte zurückblickt: Die 1840 in Eberswalde (Brandenburg) gegründete Druckerei mit Verlag hat sich zu einer mittelständischen Unternehmensgruppe entwickelt, die für Fachwissen und Expertise im Baubereich steht. Die lange Tradition als Medienunternehmen beruht auf der stetigen Bereitschaft zur Weiterentwicklung und Marktanpassung – so auch die aktuelle Reorganisation.

Neue Unternehmensstruktur

Die Mediengruppe, die heute aus einer Holding, sechs Fachverlagen und einem POD-Dienstleister besteht, wird ihre Fachverlage zu einem Unternehmen unter der Dachmarke „RM Rudolf Müller“ zusammenführen. Die Verantwortlichkeiten verteilen sich organisatorisch in drei gleich strukturierte Programmbereiche – Planen, Bauen und Handel – sowie in die drei Servicebereiche Vermarktung & Kommunikation, Produktion und Compliance. Die bisher rechtlich eigenständigen Tochterunternehmen werden in den nächsten zwei Jahren nicht nur organisatorisch, sondern auch rechtlich verschmelzen. Die neue Struktur schafft zahlreiche Synergien, bündelt das Know-how und fördert den themenübergreifenden Austausch innerhalb des Unternehmens. Gleichzeitig bleibt mit der Zusammenführung der Kompetenzen in den neuen Geschäftsbereichen die starke Markt- und Zielgruppennähe als Erfolgsfaktor erhalten und wird durch die engere Zusammenarbeit noch weiter intensiviert.

Neuorganisation der Werbekundenbetreuung und des Marketings

Die Bereiche Media Sales und Marketing werden künftig sowohl in den Geschäftsfeldern Programm als auch im Servicebereich organisiert. Die Objektbezogenheit entfällt. Die Reorganisation hat hier das Ziel, Freiräume und Ressourcen für innovative Angebote und bessere Marktbearbeitung zu schaffen.

Neue Verantwortlichkeiten und Funktionsbezeichnungen

Die geänderte Organisationsstruktur hat für zahlreiche Mitarbeiter der Mediengruppe die Änderung ihrer bisherigen Aufgaben zu Folge – sei es durch den Wechsel in andere Aufgabenbereiche oder durch die Erweiterung ihrer Verantwortlichkeiten. Darüber hinaus werden alle Funktionsbezeichnungen an die erweiterten Aufgaben, Rollen und Anforderungen angepasst und tragen damit sowohl der neuen Unternehmensorganisation als auch den sich stets wandelnden Aufgaben in einer digitalisierten Arbeitswelt Rechnung.

Änderung der Markenführung

Mit der Änderung der Aufbauorganisation ändert sich auch die Markenführung des Unternehmens: weg von den einzelnen Verlagsmarken hin zu der Unternehmensmarke „RM Rudolf Müller“, die zahlreiche starke Produktmarken wie „DDH Das Dachdecker-Handwerk“, „baustoffmarkt“, „immobilienmanager“ oder „FeuerTrutz“ unter ihrem Dach vereint.

Neues Corporate Design

Die neue Markenführung spiegelt sich auch im Außenauftritt des Unternehmens wider und führt zu einer kompletten Überarbeitung des Corporate Design. Im Rahmen deren werden alle Logos, Markenfarben sowie die gesamte Produktgestaltung der Dachmarke „RM Rudolf Müller“ und all ihrer Submarken schrittweise komplett neu gestaltet.

Neuer Slogan: besser planen. besser bauen. besser handeln

Mit dem Wissen über Markt, Kunden und Themen liefert die Mediengruppe Kunden aus dem Anwender- und Werbemarkt Lösungen für die von ihnen zu bewältigenden Aufgaben mit dem Ziel erfolgreiches Planen, Bauen und Handeln zu ermöglichen.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im PRESSE Rudolf Müller Mediengruppe

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/u4zb2d

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/rudolf-mueller-mediengruppe-wandelt-sich-vom-fachinformations-zum-loesungsanbieter-im-baubereich-65762

Die Rudolf Müller Mediengruppe, Köln, ist einer der führenden Fachinformationsanbieter in den Bereichen Planen, Bauen, Immobilien und Handelsmarketing. Aus der 1840 in Eberswalde gegründeten Druckerei mit Verlag, dem Ursprung der Verlagsgeschichte Rudolf Müller, ist eine mittelständische Unternehmensgruppe geworden, die heute aus sechs Fachverlagen, einem Print-on-Demand-Dienstleister sowie einer Medienholding besteht.

Firmenkontakt
PRESSE Rudolf Müller Mediengruppe
Justina Kroliczek
Stolberger Str. 84
50933 Köln
+49 221 5497-350
presse@rudolf-mueller.de
http://www.themenportal.de/wirtschaft/rudolf-mueller-mediengruppe-wandelt-sich-vom-fachinformations-zum-loesungsanbieter-im-baubereich-65762

Pressekontakt
PRESSE Rudolf Müller Mediengruppe
Justina Kroliczek
Stolberger Str. 84
50933 Köln
+49 221 5497-350
presse@rudolf-mueller.de
http://shortpr.com/u4zb2d