Tag Archives: Corporate Finance

Pressemitteilungen

BDO bietet individuelle Beratung im Bereich M&A

Beratung gemäß internationalen Standards des Investmentbankings

Die BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft bietet eine zügige und zielgerichtete Durchführung von Transaktionen im Unternehmensbereich. Dies wird ermöglicht durch ein maßgeschneidertes Beratungsangebot sowie eine enge Zusammenarbeit mit Spezialisten diverser Fachgebiete. Dabei berücksichtigen die M&A-Spezialisten internationale Standards des Investmentbankings. Die Betreuung erstreckt sich unter anderem von der Transaktionsvorbereitung und der Bewertung über die Erstellung von Fact Books und Informationsmemoranden bis hin zum finalen Abschluss des Geschäfts.

Erfahrener Neuzugang für das Beratungsgeschäft

Anfang Mai verstärkte sich BDO mit dem M&A-Berater Dietmar Flügel, um das Beratungsgeschäft in diesem Servicebereich weiter auszubauen. Er leitet seitdem das Segment Corporate Finance in Deutschland gemeinsam mit Parwäz Rafiqpoor und Hartmut Paulus. Flügel bringt langjährige Erfahrung mit in das Unternehmen, die er bei der WestLB, bei Ernst & Young sowie Baker Tilly gesammelt hat. Durch die Einbindung in das weltweit agierende BDO Netzwerk punkten die Wirtschaftsprüfer zudem durch globale Expertise bei Cross-Border-Deals sowohl innerhalb Europas als auch in Übersee.

HORIZONS: Newsletter für den M&A-Bereich

Für Unternehmer, Investoren und Entscheider, die Interesse an einem Kauf bzw. Verkauf von mittelständischen Unternehmen im Zuge einer M&A-Transaktion oder einer Nachfolgeregelung haben, veröffentlicht BDO quartalsweise den Newsletter HORIZONS in englischer Sprache. Übrigens: Das M&A-Netzwerk von BDO International gehört laut dem Medienkonzern Thomson Reuters weltweit zu den Top 5 der M&A-Beratern mit dem größten Deal-Flow. Ausführliche Informationen zu ihren Leistungen im Bereich Mergers & Acquisitions veröffentlicht die BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft auf der unternehmenseigenen Website.

Weitere Informationen und persönliche Beratung erhalten Interessenten bei der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hamburg, Telefon: +49 40 30293-0, https://www.bdo.de

BDO zählt mit über 1.900 Mitarbeitern an 26 Standorten zu den führenden Gesellschaften für Wirtschaftsprüfung und prüfungsnahe Dienstleistungen, Steuerberatung und wirtschaftsrechtliche Beratung sowie Advisory Services in Deutschland. Die BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ist Gründungsmitglied des internationalen BDO Netzwerks (1963), das mit knapp 68.000 Mitarbeitern in 158 Ländern vertreten ist.

Firmenkontakt
BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Lars Kocherscheid-Dahm
Fuhlentwiete 12
20355 Hamburg
+49 40 30293-0
+49 40 337691
hamburg@bdo.de
https://www.bdo.de

Pressekontakt
BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Lars Kocherscheid-Dahm
Fuhlentwiete 12
20355 Hamburg
+49 40 30293-552
+49 40 337691
lars.kocherscheid-dahm@bdo.de
https://www.bdo.de

Pressemitteilungen

BDO: Ausbau des Beratungsfelds Corporate Finance

M&A-Experte Dietmar Flügel ist neuer Partner

Die BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft konnte zum 1. Mai dieses Jahres einen Experten mit langjähriger Beratungserfahrung im Corporate Finance- und Transaktionsgeschäft gewinnen. Dietmar Flügel ist neuer Partner und Co-Leiter des Geschäftssegments Corporate Finance sowie des Beratungsfelds Transaction Advisory in Deutschland.

Der Diplom- und Bankkaufmann deckt mit seiner Expertise die gesamte Bandbreite der Themen in Transaction Advisory ab. Am Markt ist er für die Entwicklung und den Aufbau entsprechender Geschäftsbereiche bei Beratungshäusern bekannt. Seine Kernberatungsfelder umfassen alle Aspekte im Rahmen von Unternehmensfinanzierungen und -transaktionen, besonders hervorzuheben sind hier M&A-Strategien. „Ich freue mich sehr, bei BDO die Weiterentwicklung im Bereich meiner Kernkompetenzen mitgestalten und meine Erfahrungen aus dem Aus- und Aufbau von M&A-Beratungseinheiten einbringen zu dürfen“, so Herr Flügel.

Weiterer Wachstum von Advisory Services bei BDO

Mit dem erfahrenen Experten baut BDO seine Marktpräsenz und sein Dienstleistungsspektrum erheblich aus. „Wir sind sicher, mit Dietmar Flügel den Corporate Finance-Bereich insgesamt nach vorne bringen und neue Kundengruppen für uns erschließen zu können. Insbesondere seine Erfahrung in der Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Finanzinvestoren, Beteiligungsgesellschaften, Family Offices und inhabergeführten Unternehmen des gehobenen Mittelstands stellen dabei eine Bereicherung für unsere Organisation dar“, erklärt Parwäz Rafiqpoor, Mitglied des Vorstands und bei BDO verantwortlich für das Beratungsfeld Advisory Services.

Weitere Informationen und persönliche Beratung erhalten Interessenten bei der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, Hamburg, Telefon: +49 40 30293-0, https://www.bdo.de

BDO zählt mit über 1.900 Mitarbeitern an 26 Standorten zu den führenden Gesellschaften für Wirtschaftsprüfung und prüfungsnahe Dienstleistungen, Steuerberatung und wirtschaftsrechtliche Beratung sowie Advisory Services in Deutschland. Die BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft ist Gründungsmitglied des internationalen BDO Netzwerks (1963), das mit knapp 68.000 Mitarbeitern in 158 Ländern vertreten ist.

Firmenkontakt
BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Lars Kocherscheid-Dahm
Fuhlentwiete 12
20355 Hamburg
+49 40 30293-0
+49 40 337691
hamburg@bdo.de
https://www.bdo.de

Pressekontakt
BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft
Lars Kocherscheid-Dahm
Fuhlentwiete 12
20355 Hamburg
+49 40 30293-552
+49 40 337691
lars.kocherscheid-dahm@bdo.de
https://www.bdo.de

Pressemitteilungen

Dominik Weigl schnuppert internationale Finanzluft

Auslandserfahrungen haben Dominik Weigl, schon immer gereizt und schlagen sich nun auch in seiner beruflichen Laufbahn nieder. In Shanghai absolvierte er den Master of Science in Global Finance – mitten in Chinas Finanzzentrum.

Dominik Weigl schnuppert internationale Finanzluft

Dominik Weigl schnuppert internationale Finanzluft

Sein Ansporn, sich stetig fortzubilden und gleichzeitig internationale Erfahrungen zu sammeln, haben Dominik Weigl veranlasst, einen Executive Master in Global Finance in Hong Kong und New York zu machen. Der Studiengang findet 2015 erstmals in Shanghai statt. Für den ohnehin sehr weltoffenen Dominik Weigl, der während seiner aktiven Rennsportkarriere sowie während seiner Schul- und Studienzeiten bereits umfangreiche Auslandserfahrungen sammeln konnte, lag es nahe, die New York University in Pudong, Shanghai, zu besuchen. Dass dieses Jahr dort zum ersten Mal der Master of Science in Global Finance der Hong Kong University of Science and Technology und New York University Stern School of Business, kurz MSGF, vertreten ist, ist natürlich ein besonderer Reiz, da Shanghai sich zunehmend zum Finanzzentrum Chinas entwickelt. Die Studenten sind also am Puls der Zeit!

Schwerpunkte des neuen Studienganges

Der Schwerpunkt dieses Moduls sind Finanzmärkte und Corporate Finance in China. Vier Tage lang wurde den Teilnehmern ein abwechslungs-und lehrreiches Programm in den Executive Lounges des NYU Shanghai geboten. So wurde an einem Nachmittag der Pudong Financial Tower besucht, in dem von verschiedenen Experten ein Panel aus der Finanzindustrie gehalten wurde.
Dabei standen die momentane Entwicklung im chinesischen Finanzmarkt sowie Risiken und Stärken der Märkte im Vordergrund. Weitere Schwerpunkte waren

– Banken und Finanzsystem in China
– Verschiedene Finanzmärkte inkl. Aktien und Futures Markt
– Case Studies, um wirtschaftliche und finanzielle Vorgänge chinesischer Firmen oder auf dem Markt agierender Firmen zu verstehen
– Makro-Ökonomische Analyse der chinesischen Wirtschaft

Der MSGF deckt somit alle Bereiche des riesigen, immer wichtiger werdenden chinesischen Marktes ab.

Damit sich die Teilnehmer gegenseitig kennen lernen konnten und um Netzwerke zu erweitern, fand am Montagabend noch ein gemütliches Abendessen mit der gesamten Klasse, den Professoren und der Programmverwaltung statt. So ging das Modul 8 des MSGF in Shanghai erfolgreich zu Ende und alle Teilnehmer, eingeschlossen Dominik Weigl, nehmen neuen Input und neues Wissen mit nach Hause, um dieses in ihrer weiteren beruflichen Laufbahn umzusetzen.

Shanghai beeindruckt

Neben dem neu gewonnenen finanzpolitischen Know-How hat Dominik Weigl die Stadt Shanghai als die bedeutendste Industriestadt Chinas und noch dazu eine der größten weltweit beeindruckt. Insbesondere der erst 1990 auf der östlichen Seite in Pudong angesiedelte neue Finanzdistrikt war beeindruckend, der heute bereits knapp 2.700.000 Einwohner zählt.

Auch hinsichtlich des Entertainments ist Shanghai ganz weit vorne. Es gibt dort Restaurants der weltbesten Köche, coole Rooftopbars oder die angesagtesten Clubs der Welt.

Während seines Aufenthaltes machte Dominik Weigl die Erfahrung, dass China einerseits nicht so frei und demokratisch ist wie Europa, andererseits ist es ein sehr vielfältiges Land, was sich nicht zu Unrecht als Weltmacht sieht und er ist sich sicher, dass der asiatische Markt die Weltwirtschaft noch weiter beeinflussen wird. Deshalb kann er nur jedem (wirtschaftlich) Interessierten empfehlen, diese Stadt kennen zu lernen – es ist wirtschaftlich und kulturell allemal eine lohnenswerte Erfahrung.

Dominik Weigl ist ein großer Motorsportfan und hat viele Erfahrungen im Motorsport gesammelt, die er auch heute im Berufsleben zu schätzen weiß. So konnte er internationale Erfahrungen im Management von verschiedenen Unternehmen sammeln und sein Interesse im Finanzwesen fördern. Diesen Weg führt er zur Zeit an der Hong Kong University of Science & Technology und der Leonard N. Stern Business School in New York als Executive Master in Global Finance fort.

Dominik Weigl engagiert sich in verschiedenen Tierschutzorganisationen und ist Spender für die DKMS. Eine weitere Thematik, mit der sich Dominik Weigl auseinandersetzt, ist die Lage in Afrika. Aus diesem Grund hat er zusammen mit World Vision eine Spendenaktion anlässlich seiner Geburtstagsparty organisiert.

Firmenkontakt
Pressestelle
Birgit Murmann
Prinzregentenstr. 54
80538 München
0176/23654422
murmannbirgit@gmail.com
https://www.xing.com/profile/Dominik_Weigl6

Pressekontakt
Pressekontakt
Birgit Murmann
Prinzregentenstr. 54
80538 München
0176/23654422
murmannbirgit@gmail.com
http://www.competence-site.de/dominik-weigl/

Pressemitteilungen

SilverSky LifeSciences acted as corporate finance advisor for Adhesys Medical in the sale to Grünenthal Group

SilverSky acted as corporate advisor of Adhesys Medical GmbH in the sale to Grünenthal Group

SilverSky LifeSciences acted as corporate finance advisor for Adhesys Medical in the sale to Grünenthal Group

SilverSky GmbH – Your Partner for LifeSciences

SilverSky is pleased to announce that it has acted as corporate finance advisor for the shareholders and management of Adhesys Medical GmbH and its US subsidiary in the sale to the Grünenthal Group, a leading pharmaceutical company with presence in Europe, South America, USA and China.

Adhesys Medical is a medical device company based in Germany and the US, dedicated to developing one-of-a-kind, polyurethane-based surgical sealants. Based on a technology that has been continuously developed since 2007, the company was founded in 2013 in Aachen, Germany to bring the sealants to market. The technology is unique, as it combines ease of use, flexibility, biodegradability and wet space-usability.

The acquisition of Adhesys Medical in April 2017 by the Grünenthal Group follows a partnership between the two companies from May 2016 when Grünenthal secured the commercialization rights for Adhesys“ innovative topical surgical glue for the EU and Latin America in an exclusive licensing agreement. With regards to the acquisition both parties have agreed not to disclose details of the transaction.

SilverSky ist eine auf den Bereich Life Science fokussierte Corporate Finance Beratung, die ihre Mandaten bei M&A-Transaktionen, bei Kapitalbeschaffung oder Unternehmensbewertungen berät und bei Konzeption und Umsetzung von Buy & Build-Strategien operativ unterstützt. Die SilverSky Unternehmensgruppe ( www.silversky-lifesciences.com) wurde durch Unternehmer gegründet und kann auf eine langjährige Erfolgsbilanz bei der Entwicklung und Begleitung von LifeScience-Unternehmen von der Gründung bis zum erfolgreichen Exit zurückblicken. Basierend auf den Erfahrung der Gründer verfolgt SilverSky LifeSciences einen sehr unternehmerischen und wirkungsorientierten Ansatz bei ihrer Beratung.
Kontakt: Dr. Mirko Stange I m.stange@silversky-lifesciences.com I www.silversky-lifesciences.com

Kontakt
SilverSky GmbH
Thyll Dammer
Brunnenstraße 23
40223 Düsseldorf
021130270812
t.dammer@silversky-lifesciences.com
http://www.silversky-lifesciences.com

Pressemitteilungen

SilverSky LifeSciences fungiert als Corporate Finance Berater für Adhesys Medical beim Verkauf an die Grünenthal Gruppe

Die SilverSky Corporate Finance Beratung hat die Adhesys Medical GmbH bei dem Verkauf an die Grünenthal Gruppe erfolgreich beraten

SilverSky LifeSciences fungiert als Corporate Finance Berater für Adhesys Medical beim Verkauf an die Grünenthal Gruppe

SilverSky GmbH – Ihr Partner für LifeSciences Unternehmen

Die SilverSky Corporate Finance Beratung freut sich bekannt geben zu können, dass sie die Gesellschafter und das Management der Adhesys Medical GmbH und ihrer US-Tochtergesellschaft bei dem Verkauf an die Grünenthal Gruppe, einem führenden Pharmaunternehmen mit Präsenz in Europa, Südamerika, USA und China beraten hat.

Adhesys Medical ist ein Medizintechnik-Unternehmen mit Sitz in Deutschland und den USA, das sich der Entwicklung von einzigartigen, auf Polyurethan basierenden chirurgischen Klebern widmet. Basierend auf einer seit 2007 kontinuierlich entwickelten Technologie wurde das Unternehmen im Jahr 2013 in Aachen gegründet, um einen neuartigen Kleber auf den Markt zu bringen. Die Kombination aus hoher Benutzerfreundlichkeit des Klebers, Flexibilität, biologischer Abbaubarkeit und Biokompatibilität sind hierbei einzigartig.

Die Übernahme von Adhesys Medical im April 2017 durch die Grünenthal Gruppe schließt sich an eine seit Mai 2016 bestehende Partnerschaft zwischen den beiden Unternehmen an, in der sich Grünenthal die Vertriebsrechte für den Kleber für die äußere, topische Anwendung innerhalb der EU und Lateinamerikas in einem exklusiven Lizenzvertrag sicherte. Im Hinblick auf die Übernahme haben beide Parteien vereinbart keine Einzelheiten der Transaktion offen zu legen.

SilverSky ist eine auf den Bereich Life Science fokussierte Corporate Finance Beratung, die ihre Mandaten bei M&A-Transaktionen, bei Kapitalbeschaffung oder Unternehmensbewertungen berät und bei Konzeption und Umsetzung von Buy & Build-Strategien operativ unterstützt. Die SilverSky Unternehmensgruppe ( www.silversky-lifesciences.com) wurde durch Unternehmer gegründet und kann auf eine langjährige Erfolgsbilanz bei der Entwicklung und Begleitung von LifeScience-Unternehmen von der Gründung bis zum erfolgreichen Exit zurückblicken. Basierend auf den Erfahrung der Gründer verfolgt SilverSky LifeSciences einen sehr unternehmerischen und wirkungsorientierten Ansatz bei ihrer Beratung.
Kontakt: Dr. Mirko Stange I m.stange@silversky-lifesciences.com I www.silversky-lifesciences.com

Kontakt
SilverSky GmbH
Thyll Dammer
Brunnenstraße 23
40223 Düsseldorf
021130270812
t.dammer@silversky-lifesciences.com
http://www.silversky-lifesciences.com

Pressemitteilungen

BRAIN AG ruft erfahrenen Corporate Finance Spezialisten in den Vorstand

(Mynewsdesk) • Frank Goebel wird zum 01.11.2016 in den Vorstand der BRAIN berufen
• Eric Marks wird zum 31.10.2016 aus persönlichen Gründen aus dem Vorstand der BRAIN ausscheiden
• Das BioIndustrial Segment wird weiter konsequent ausgebaut
• Die M&A Aktivitäten werden zukünftig direkt vom Vorstand der BRAIN Gruppe verantwortet

Zwingenberg, 26. September 2016: Mit der ordentlichen Sitzung des Aufsichtsrates der B.R.A.I.N. Biotechnology Research and Information Network AG („BRAIN AG“; ISIN DE0005203947 / WKN 520394) am 23.09.2016 wurden Änderungen im Vorstand und eine weitere Aufstellung der Führungsmannschaft vorangetrieben. Frank Goebel (46) wird mit Wirkung zum 01.11.2016 zum Vorstand der BRAIN AG bestellt und rückt damit aus der Geschäftsführung der BRAIN Capital GmbH, die er seit Februar 2015 innehatte, in den Konzernvorstand. Mit diesem Schritt wird eine direkte Verankerung der für die Vorwärtsintegration der Gesellschaft wichtigen M&A Aktivitäten im Vorstand der Gesellschaft erreicht.

Ein Baustein für die Industrialisierungsstrategie und Wachstumsausblicke des BioIndustrial B2B Produktgeschäftes ist die Schaffung bzw. Ausweitung von direkten B2B-Marktzugängen und Vertriebsexpertisen. Neben den M&A Aktivitäten übernimmt Frank Goebel das Beteiligungsmanagement und damit die Steuerung der Tochtergesellschaften der BRAIN Gruppe, um so eine Vernetzung der jeweiligen Geschäftsführungen zu ermöglichen und Synergien im Portfolio noch intensiver zu nutzen.

„Ich freue mich sehr auf diese spannende Aufgabe. In den letzten beiden Jahren konnte ich mir von dem Unternehmen bereits ein umfangreiches Bild machen und sehe ein klares Wachstumspotential. Ich möchte zukünftig noch enger mit den Tochterunternehmen zusammen arbeiten, um so die Industrialisierung der BRAIN-Gruppe weiter kontinuierlich auszubauen“, sagt Frank Goebel, designierter Vorstand der BRAIN AG. Dr. Jürgen Eck, CEO der BRAN AG, ergänzt: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Frank Goebel, mit dem ich und das Vorstandsteam schon in der Vergangenheit sehr effizient und vertrauensvoll zusammenarbeiten durfte.“

Der Enzymspezialist und COO Eric Marks (55) wird zum 31. Oktober 2016 aus privaten Gründen und auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand ausscheiden. Dr. Jürgen Eck, CEO der BRAIN AG, sagt: „Ich möchte mich im Namen des gesamten BRAIN Teams für die vertrauensvolle und gute Zusammenarbeit bedanken. Wir bedauern das Ausscheiden von Eric Marks, respektieren aber die Entscheidung. Eric Marks hat der Gesellschaft auf dem erfolgreichen Weg der Vermarktung und des Vertriebs von Produkten wertvolle Dienste erwiesen. Auf der von ihm geschaffenen Basis und mit dem durch seine Arbeit erweiterten Industrienetzwerk werden wir auch in enger Zusammenarbeit mit den Geschäftsführern der Unternehmen der BRAIN-Gruppe die Produktentwicklung und den Vertrieb weiter vorantreiben und so das BioIndustrial Segment der BRAIN planmäßig weiter ausbauen. Zunehmende Bedeutung für die produktseitige Geschäftsentwicklung bzw. die Produktion und den Vertrieb von Produkten im B2B-Business wird zudem die Ausbildung von strategischen Industrie-Partnerschaften mit Herstellern und Konsumgüterunternehmen haben, so wie zuletzt mit Roquette auf dem Gebiet der natürlichen Süßstoffe (Programm-Name DOLCE) vereinbart wurden.

Das Vorstandsmandat von Dr. Georg Kellinghusen (69), welches ursprünglich bis zum 31. Dezember 2016 befristet war, ist bis zum Ende der im März 2017 stattfindenden ordentlichen Hauptversammlung verlängert worden, um das Geschäftsjahr 2015/16 mit der Hauptversammlung komplett abzuschließen. Danach wird Frank Goebel zusätzlich die CFO-Verantwortung von Dr. Georg Kellinghusen übernehmen.

+++ENDE+++

Über Frank Goebel
Frank Goebel trat der BRAIN-Gruppe im Februar 2015 als Geschäftsführer der hundertprozentigen Tochtergesellschaft B.R.A.I.N. Capital GmbH bei, um in dieser Position die Industrialisierungsstrategie der BRAIN voranzutreiben. Frank Goebel ist Diplom–Kaufmann und hat alle drei Stufen des CFA-Programms erfolgreich abgeschlossen. Ehe er zur BRAIN kam, arbeitete Frank Goebel 15 Jahre lang im Bankwesen im Bereich Structured Finance, die letzten zehn Jahre davon bei Royal Bank of Scotland in Frankfurt und London. Zuvor war er im Bereich von durch Finanzsponsoren gestützte Leveraged Buyouts und beschäftigte sich hier mit syndizierten Mandaten. In den letzten sechs Jahren konzentrierte er sich in der Position des Investment Director für ganz Europa auf Transaktionen zur finanziellen Restrukturierung wie z.B. die Umwandlung von Forderungen in Anteilscheine. Zu Beginn seiner Karriere war Frank Goebel als Controller in einem deutschen Industriebetrieb sowie im Handelsgeschäft seines Vaters tätig.

Über BRAIN
Die BRAIN AG gehört in Europa zu den technologisch führenden Unternehmen auf dem Gebiet der industriellen Biotechnologie, der Kerndisziplin der Bioökonomie. So identifiziert BRAIN bislang unerschlossene, leistungsfähige Enzyme, mikrobielle Produzenten-Organismen oder Naturstoffe aus komplexen biologischen Systemen, um diese industriell nutzbar zu machen. Aus diesem „Werkzeugkasten der Natur“ entwickelte innovative Lösungen und Produkte werden bereits erfolgreich in der Chemie sowie in der Kosmetik- und Nahrungsmittelindustrie eingesetzt. Das Geschäftsmodell der BRAIN AG steht heute auf zwei Säulen: „BioScience“ und „BioIndustrial“. Die Säule „BioScience“ umfasst das – zumeist auf exklusiver Basis abgeschlossene – Kollaborationsgeschäft der BRAIN AG mit Industriepartnern. Die zweite Säule „BioIndustrial“ umfasst die Entwicklung und Vermarktung von eigenen Produkten und aktiven Produktkomponenten der BRAIN. Weitere Informationen finden Sie unter www.brain-biotech.de.

Disclaimer
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen spiegeln die gegenwärtigen Auffassungen, Erwartungen und Annahmen des Managements der BRAIN AG wider und basieren auf Informationen, die dem Management zum gegenwärtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehen. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten keine Gewähr für den Eintritt zukünftiger Ergebnisse und Entwicklungen und sind mit bekannten und unbekannten Risiken und Unsicherheiten verbunden. Die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse der BRAIN AG und des BRAIN Konzerns und Entwicklungen betreffend die BRAIN AG und des BRAIN Konzerns können daher aufgrund verschiedener Faktoren wesentlich von den hier geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören insbesondere Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation. Darüber hinaus können die Entwicklungen auf den Finanzmärkten und Wechselkursschwankungen sowie nationale und internationale Gesetzesänderungen, insbesondere in Bezug auf steuerliche Regelungen, sowie andere Faktoren einen Einfluss auf die zukünftigen Ergebnisse und Entwicklungen der BRAIN AG haben. Die BRAIN AG übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/9dknw9

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/unternehmen/brain-ag-ruft-erfahrenen-corporate-finance-spezialisten-in-den-vorstand-44856

Die BRAIN AG gehört in Europa zu den technologisch führenden Unternehmen auf dem Gebiet der industriellen weißen Biotechnologie. Im Rahmen von strategischen Kooperationen identifiziert und entwickelt die BRAIN AG für Industrieunternehmen in der Chemie-, Pharma-, Kosmetik- und Nahrungsmittelbranche innovative Produkte und Lösungen auf Basis der in der Natur vorhandenen aber bislang unerschlossenen biologischen Vielfalt. Die aktiven Produktkomponenten ermittelt die BRAIN AG im unternehmenseigenen BioArchive, das zu den umfangreichsten Archiven seiner Art gehört. Seit der Unternehmensgründung im Jahr 1993 ist die BRAIN AG über 100 strategische Kooperationen mit nahezu allen relevanten Akteuren der chemischen Industrie eingegangen. Zu den Kooperationspartnern zählen unter anderem BASF, Bayer Schering, Clariant, DSM, Emscher Genossenschaft, Evonik, Fuchs, Henkel, Nutrinova, RWE, Sandoz, Südzucker und Symrise. Das Unternehmen beschäftigt zurzeit 120 hoch qualifizierte Mitarbeiter.
Die 2010 initiierte Industrialisierungsstrategie (BioIndustrial), welche als zweite Säule des Geschäftes neben dem Kooperationsgeschäft (BioScience) aufgebaut wurde, konnte erfolgreich ausgebaut werden. Sie erlaubt der BRAIN AG in der BRAIN Gruppe den Zugriff auf die gesamte Wertschöpfungskette verschiedener lukrativer Märkte von der Identifizierung biologischer Lösungen, deren Entwicklung sowie der Implementierung dieser in den Zielindustrien. Zurzeit sind in der BRAIN Gruppe sechs erfolgreich am Markt agierende Unternehmen konsolidiert.

Firmenkontakt
BRAIN AG
Dr. Martin Langer
Darmstädter Straße 34-36
64673 Zwingenberg
+49-6251-9331-16
ml@brain-biotech.de
http://www.themenportal.de/unternehmen/brain-ag-ruft-erfahrenen-corporate-finance-spezialisten-in-den-vorstand-44856

Pressekontakt
BRAIN AG
Martin Langer
Darmstädter Straße 34-36
64673 Zwingenberg
+49-6251-9331-16
ml@brain-biotech.de
www.brain-biotech.de

Pressemitteilungen

Altium MidCapMonitor: Erstmals mehr Refinanzierungen als neue Unternehmensverkäufe in Deutschland

Strategische Investoren haben in zahlreichen Transaktionen Private Equity überboten

München, Frankfurt, Zürich, 18. Januar 2016. Das zweite Halbjahr 2015 war im deutschen MidCap-LBO-Markt deutlich aktiver als das erste Halbjahr. Nach 30 Transaktionen im ersten Halbjahr gab es 40 Finanzierungen im zweiten Halbjahr. Zu diesem Ergebnis kommt der Altium MidCapMonitor, der regelmäßig Leveraged-Buyout-Finanzierungen zwischen 20 und 500 Millionen Euro Kreditvolumen darstellt.

Gegen den Trend im europäischen Gesamtmarkt ist die Recap-/Refinanzierungswelle gegen Ende des Jahres wieder deutlich zurückgekommen. Im vierten Quartal 2015 lag der Anteil der neuen Deals bei nur 17 Prozent, so dass auf das Jahr gesehen der Anteil von Recaps und Refinanzierungen auf 57 Prozent stieg. Im ersten Halbjahr lag die Quote noch bei nur 44 Prozent.

„Aufgrund von Preisdifferenzen zwischen Verkäufer und Käufer sind viele Verkaufsprozesse abgebrochen worden und mündeten dann häufig in Recaps/Refinanzierungen. Die Anzahl der neuen Transaktionen hat sich auch aufgrund zahlreicher Käufe durch Strategen reduziert“, erläutert Norbert Schmitz, Managing Director im Frankfurter Büro von Altium. Transaktionen bei denen sich Strategen gegen Private Equity durchsetzen konnten, beinhalten alleine im vierten Quartal 2015 unter anderem 360T, GRW, AL-KO Fahrzeugtechnik, Casa Reha, Metabo, LAPP Insulators und pepcom.

Alternative Kreditgeber wie Debt Funds sind laut Altium MidCapMonitor zwar weiter sehr aktiv, konnten den Banken aber keine weiteren Marktanteile abnehmen. Im ersten Halbjahr 2015 waren Debt Funds bei 29 Prozent aller Transaktionen involviert (bezogen auf die Anzahl). Im Gesamtjahr 2015 sank dieser Anteil auf 26 Prozent und lag damit exakt auf dem Level des Jahres 2014. „Banken haben nun auch im Bereich von Kreditvolumina unter 100 Millionen Euro angefangen, endfällige TLB-only-Strukturen mit covenant-loose-Bedingungen anzubieten. Damit kontern sie die Wettbewerbsvorteile von Debt Funds und haben einen weiteren Marktanteilsverlust erfolgreich stoppen können“, so Johannes Schmittat, Managing Director im Frankfurter Büro von Altium Capital.

Über Altium
Altium Capital ist eines der international führenden Corporate Finance-Beratungshäuser für den Mid-Cap-Bereich und bietet Unternehmen, Private Equity-Häusern sowie Unternehmern Beratung in den Bereichen M&A, Debt und Corporate Finance. Gegründet vor 30 Jahren, agiert Altium seither vollständig unabhängig und befindet sich im Besitz seiner Mitarbeiter. Heute operiert das Beratungshaus anhand eines starken globalen Netzwerks mit 16 Büros in Europa, den USA und Asien. Altium hat sich als ein global führender Berater für mittelständische Private-Equity- und Debt-Advisory-Deals etabliert und fokussiert dabei die Branchen Internet, Technologie & Telekommunikation, Konsumgüter, Gesundheit, Industriegüter, Business Services und Energie. Dank eines umfassenden Netzwerks, fundierter Expertise, eines service- und lösungsorientierten Vorgehens sowie einer unabhängigen Perspektive widmet sich Altium den bestmöglichen und maßgeschneiderten Lösungen im Interesse seiner Kunden.

Altium erarbeitet regelmäßig den Marktüberblick „Altium MidCapMonitor“ zu Leveraged Transactions in Deutschland, um die Transparenz des deutschen Midcap-LBO-Marktes zu erhöhen.

Firmenkontakt
Altium Capital
Rebecca Brook
Possartstrasse 13
81679 München
+41 43 499 43 38
rebecca.brook@altium.ch
www.altiumcapital.com

Pressekontakt
IRA WÜLFING KOMMUNIKATION
Jan Dermietzel
Ohmstraße 1
80802 München
089 – 200030 – 30
altium@wuelfing-kommunikation.de
www.wuelfing-kommunikation.de

Pressemitteilungen

Altium steigert Volumen beratener Transaktionen in DACH-Region um mehr als das Dreifache gegenüber 2014

Rund 60 Transaktionen in diesem Jahr bei 9,3 Milliarden Euro Gesamtvolumen

München, Frankfurt, Zürich, 22. Dezember 2015. Im Jahr 2015 hat Altium Capital bei rund 60 Transaktionen beraten, mehr als die Hälfte davon grenzübergreifend. In mehr als 80 Prozent der Transaktionen hat Altium dabei Verkäufer beraten – eine Folge der strategischen Entscheidung, sich auf inhabergeführte Unternehmen in Wachstumsbranchen zu spezialisieren. Deutlich über 60 Prozent der Deals haben dementsprechend mit privaten Gesellschaftern zu tun, circa 25 Prozent mit Private Equity.

Vor allem in den vier Wachstumsbranchen Digital, Media & Internet, Technology & Telecom, Consumer & Retail sowie Healthcare hat Altium sein Mandatsvolumen teils mehr als verdoppelt. Von den rund 60 Deals in Europa entfielen 33 auf Deutschland, Österreich und die Schweiz (DACH). Am Gesamtvolumen der betreuten Transaktionen von 9,3 Milliarden Euro hat die DACH-Region bei Altium einen Anteil von 7,9 Milliarden Euro. 2014 betrug das Gesamtvolumen noch 3,5 Milliarden Euro, in DACH 2,5 Milliarden Euro.

„Unser Gesamtgeschäft hat sich gegenüber 2014 um mehr als das Zweieinhalbfache gesteigert, bei etwa zehn Deals mehr als im Vorjahr“, erklärt Martin Kühner, Managing Director im Münchner Büro von Altium Capital. Für Kühner zahlt sich aus, dass Altium sich mit seinen 120 Beratern in Europa auf Digital, Media & Internet, Technology & Telecoms, Consumer & Retail sowie Healthcare spezialisiert habe. „Hinzu kommt, dass Altium genau die richtige Größe hat. Wir decken ein breites Spektrum ab und stellen dabei sicher, dass unsere Kunden stets mit Altiums Top-Level-Team in Kontakt stehen. Bei Mid-Market Corporate Finance, M&A und Debt Advice hat Altium Capital mehr als 30 Jahre Erfahrung. Wir sind nicht nur Teil dieser Branche, wir haben sie von Anfang an mitgeprägt“, erläutert Kühner.

Im jüngsten Mergermarket-Report über „Global and regional M&A“ in den ersten drei Quartalen 2015 folgt Altium als erstes MidCap-Beratungshaus in den League Tables direkt auf die LargeCap-Berater. Im DACH-Region-Ranking liegt Altium auf Platz 5 (hinter Ernst & Young, Rothschild, Deloitte und KPMG), im Deutschland-Ranking auf Platz 6. Der von Altium betreute Verkauf von Douglas an CVC zählte mit seinem Volumen von 3,077 Milliarden US-Dollar in Deutschland zu den Top-3-Deals unter den rein deutschen Transaktionen im Jahr 2015 und zu den Top 6 in Deutschland insgesamt. Laut Mergermarket steht Altium darüber hinaus europaweit auf Platz 1 nach Anzahl der Deals in der Internet- und IT-Branche (Q1-Q3 2015).

Auch auf 2016 blickt das Corporate-Finance-Beratungshaus optimistisch. „Das hat auch damit zu tun, dass wir global aufgestellt sind und über ausgeprägte Branchenexpertise in denjenigen Wachstumsbranchen verfügen, die von hoher M&A-Intensität geprägt sind“, erläutert Sascha Pfeiffer, Managing Director im Frankfurter Büro von Altium Capital. Für 2016 rechnet Pfeiffer mit „einem weiter sehr aktiven M&A-Markt, was aktuell bereits ein sehr erfreulicher Auftragsbestand reflektiert. Das hohe Bewertungsniveau, die reichlich vorhandene Liquidität sowie CEO-Optimismus werden dafür sorgen, dass auch im kommenden Jahr reges Interesse an Firmenzukäufen von gut positionierten europäischen Unternehmen besteht. Wenn die globale Makrolage einigermaßen stabil bleibt, wäre ich nicht überrascht, wenn wir neue Rekorde am M&A-Markt sehen.“

Zu den von Altium betreuten Transaktionen zählten im Jahr 2015:

– Advent International hat Douglas an CVC verkauft (Altium beriet CVC)
– die Singh Family Trusts haben New Look an Brait verkauft (Altium beriet Singh)
– AXIT-Gesellschafter haben an Siemens verkauft (Altium beriet die Verkäufer)
– The Riverside Company hat sich an Bike24 mehrheitlich beteiligt (Altium beriet Bike24)
– die Gesellschafter von Integra Document Management haben an Canon Italy verkauft (Altium beriet die Verkäufer)
– Naspers hat die Ricardo Group an Tamedia verkauft (Altium beriet Naspers)
– sofa.com-Gesellschafter haben an CBPE Capital verkauft (Altium beriet sofa.com)
– Prezzo Plc wurde in einem „Public to Private“-Buyout an TPG verkauft (Altium beriet Prezzo)
– Ardian hat sich zu 40 Prozent an Chal-Tec beteiligt (Altium beriet die Chal-Tec-Gesellschafter)
– audibene-Gesellschafter haben an Sivantos Group (Siemens Hörgeräte) verkauft (Altium beriet die Verkäufer)
– TriStyle hat an Equistone verkauft (Altium beriet die TriStyle-Gesellschafter)
– Prym Group ist eine neue Partnerschaft mit einem Investment-Holding eingegangen (Altium beriet Prym Group)
– KKR erwarb eine 25-Prozent-Beteiligung an SoftwareONE (Altium beriet SoftwareOne)
– Pacific Direct hat an ADA Cosmetics verkauft (Altium beriet Pacific Direct)
– Aviaso hat an Honeywell verkauft (Altium beriet Aviaso)
– Photobox Group hat an Exponent Private Equity verkauft (Altium beriet Exponent Private Equity)
– Tomorrow Focus hat jameda an Burda Digital verkauft (Altium beriet Tomorrow Focus)
– posterXXL hat an Photobox Group verkauft (Altium beriet posterXXL)
– DTZ Dialyse Trainings-Zentren GmbH hat an B. Braun Avitum verkauft (Altium beriet DTZ)
– Naspers hat 7Pixel an Gruppo MutuiOnline verkauft (Altium beriet Naspers)
– Exagroup hat an Cimpress verkauft (Altium beriet Exagroup)
– Riverside hat Rameder an Findos verkauft (Altium beriet Riverside)
– Bifold Group Limited hat an Rotork plc verkauft (Altium beriet Bifold)
– Waterlogic und Angel Springs haben an Castik Capital verkauft (Altium beriet Castik Capital)

Über Altium
Altium Capital ist eines der international führenden Corporate-Finance-Beratungshäuser für den Mid-Cap-Bereich und bietet Unternehmen, Private-Equity-Häusern sowie Unternehmern Beratung in den Bereichen M&A, Debt und Corporate Finance. Gegründet vor 30 Jahren, agiert Altium seither vollständig unabhängig und befindet sich im Besitz seiner Mitarbeiter. Heute operiert das Beratungshaus anhand eines starken globalen Netzwerks mit 16 Büros in Europa, den USA und Asien. Altium hat sich als ein global führender Berater für mittelständische Private-Equity- und Debt-Advisory-Deals etabliert und fokussiert dabei die Branchen Internet, Technologie & Telekommunikation, Konsumgüter, Gesundheit, Industriegüter, Business Services und Energie. Dank eines umfassenden Netzwerks, fundierter Expertise, eines service- und lösungsorientierten Vorgehens sowie einer unabhängigen Perspektive widmet sich Altium den bestmöglichen und maßgeschneiderten Lösungen im Interesse seiner Kunden.

Altium erarbeitet regelmäßig den Marktüberblick „Altium MidCapMonitor“ zu Leveraged Transactions in Deutschland, um die Transparenz des deutschen Midcap-LBO-Marktes zu erhöhen.

Firmenkontakt
Altium Capital
Rebecca Brook
Possartstrasse 13
81679 München
+41 43 499 43 38
rebecca.brook@altium.ch
www.altiumcapital.com

Pressekontakt
IRA WÜLFING KOMMUNIKATION GmbH
Ira Wülfing
Ohmstraße 1
80802 München
089 – 200030 – 30
ira@wuelfing-kommunikation.de
www.wuelfing-kommunikation.de

Pressemitteilungen

Erfolgreiches Business Breakfast zum Thema „Professionalisierung von Unternehmenstransaktionen“

Erfolgreiches Business Breakfast zum Thema "Professionalisierung von Unternehmenstransaktionen"

Erfolgreiches Business-Breakfast zum Thema Unternehmenstransaktionen der Seneca Business Software GmbH

(München, 23. Juli 2014) Die zunehmende Globalisierung der Weltmärkte und die sich damit ändernde Unternehmensumwelt fordert auch von kleinen und mittleren Betrieben immer mehr Weitblick bei der Suche nach neuen Möglichkeiten der Unternehmensentwicklung. Denn neben dem enormen Wachstumspotential, das sich durch die Öffnung der Märkte ergibt, sind es auch die geforderte Kundennähe, der Know-How-Transfer und der verstärkte Wettbewerb durch ausländische Firmen, denen mittelständische Unternehmen begegnen müssen. Eine Möglichkeit ein Unternehmen neu auszurichten und Wachstum zu generieren, stellen „Mergers and Acquisitions-Transaktionen“ dar. Dabei handelt es sich um Transaktionen, bei denen Firmen oder Beteiligungen gekauft und wieder abgegeben werden, wie beispielsweise bei Fusionen, Unternehmenskäufen und -verkäufen, Outsourcing/Insourcing oder Unternehmenskooperationen. Bei großen Unternehmen ist es längst üblich, nach relativ stabilen Umsatz- und Ertragsbringern zu suchen, bei denen eine Beteiligung, Kooperation oder Übernahme möglich ist. So können – durch den Einkauf in eine Branche, Region oder Produktgruppe – interessante Märkte erobert und Chancen zur Unternehmensentwicklung genutzt werden. Auch wenn diese Instrumente der strategischen Führung gerade bei kleinen und mittleren Betrieben noch relativ unbekannt sind, bieten sie eine entscheidende Möglichkeit, Wettbewerbsvorteile zu erzielen und die Sicherung des Unternehmens aktiv zu gestalten. Aufgrund der Aktualität und Brisanz des Themas, war das Interesse am Businessfrühstück der Seneca Business Software GmbH am 17. Juli 2014 zu „Professionalisierung von Unternehmenstransaktionen“ groß. Rund 45 Experten aus den Bereichen Corporate Finance, Private Equity, Unternehmensberatung, Steuerberatung und Wirtschaftsprüfung nahmen an dem Business-Frühstück teil, bei dem es um Möglichkeiten und Ausgestaltung der verschiedenen Unternehmenstransaktionen ging.

Experten im Gespräch
Begrüßt wurden die Gäste von Sebastian Seibold, Geschäftsführer der Seibold & Cie GmbH, der als erfahrener Berater mittelständischer Unternehmen auf die Thematik einstimmte. Anschließend referierten Dr. Philipp Gold und Dr. Tobias Hagner von der Kanzlei Satell Rechtsanwälte und Steuerberater zum Thema „Effizientes Transaktionsmanagement durch anwaltliche Beratung“, in dem sie die Notwendigkeit sowie Vorteile einer juristischen Beratung während der einzelnen Phasen einer Unternehmenstransaktion erläuterten – von der Vorbereitung über die Marktansprache, bis hin zu den Verkaufsverhandlungen. Neben der Einhaltung und Beachtung aller rechtlichen Rahmenbedingungen spielt jedoch auch ein um-fassendes, flexibles und unterstützendes Controlling eine wichtige Rolle bei der erfolgreichen Umsetzung einer M&A Transaktion. So informierte Dirk Freiherr von Pechmann, Geschäftsführer der Seneca Business Software GmbH, in seinem Vortrag zum Thema „Sicheres Zahlenwerk für die Unternehmensführung und den M&A-Prozess“ über die Notwenigkeit der professionellen Beschaffung, Aufbereitung und Analyse von Daten zur Vorbereitung notwendiger erfolgversprechender Entscheidungen im Rahmen einer Unternehmenstransaktion durch das Management. Den Abschluss der Vortragsreihe bildete Dr. Ralph Obermeier, Geschäftsführer der ACTIO Revision und Treuhand GmbH zum Thema „Steuerrechtliche Optimierung von Unternehmenstransaktionen.“ Bei dem anschließenden Frühstück bestand für die Gäste die Möglichkeit des fachlichen Austauschs mit den Referenten. „Die Veranstaltung war ein voller Erfolg. Neben der Inspiration durch die wertvollen Beiträge unserer Redner, hatten die Teilnehmer zudem die Möglichkeit zum Netzwerken und Kennenlernen – neue Kontakte konnten geknüpft werden. Aufgrund der positiven Resonanz planen wir bereits die nächsten Veranstaltungen“, so Jonathan Reins, Partnermanager der Seneca Business Software GmbH.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.seneca-control.com.
Bildquelle:kein externes Copyright

Firmenprofil
Die Seneca Business Software GmbH ist international tätiger Hersteller für Finanz- und Controlling Software. Das Unternehmen wurde Anfang 2011 von langjährig erfahrenen Managern aus den Bereichen Controlling, Finance und Consulting in München gegründet. Die Seneca Controlling Software bietet ein umfassendes branchenunabhängiges und webbasiertes Controlling-System, das leicht und intuitiv bedienbar ist, eine hohe Transparenz der verschiedenen datengestützte Geschäftsbereiche ermöglicht und hilft, spezifische Unternehmensprozesse effizient zu steuern.

Seneca Business Software GmbH
Cesare Bosi
Zweigstraße 10
80336 München
089-2429 4120
info@seneca-control.com
http://www.seneca-control.com/

Seneca Business Software GmbH
Cesare Bosi
Zweigstr. 10
80336 München
089 24294120
info@seneca.control.com
http://www.seneca-control.com

Pressemitteilungen

SILVERTON berät Solarwatt bei der Übernahme von Kernbereichen der insolventen Centrosolar-Gruppe

SILVERTON berät Solarwatt bei der Übernahme von Kernbereichen der insolventen Centrosolar-Gruppe

Thoran Thegemey

Frankfurt, 14. Juli 2014 – Silverton Financial Advisors , ein auf Distressed Investments, Corporate Finance sowie Loan & Risk Management spezialisiertes Beratungsunternehmen, hat die Solarwatt GmbH, Dresden, bei der Übernahme der Centrosolar-Töchter in Frankreich und den Benelux-Staaten sowie der europäischen Markenrechte von Centrosolar bei den wesentlichen transaktionsrelevanten finanziellen Themen beraten. Beratungsschwerpunkt von Silverton waren die Financial Due Diligence sowie die Cashflow-Planung und Bewertung.

Silverton zählt Solarwatt schon seit längerem zu seinen Mandanten und hat das Unternehmen bereits bei der Einführung eines Risikomanagementsystems sowie im Rahmen der operativen Restrukturierung nach eigenem Insolvenzverfahren in Eigenregie unterstützt.

Thoran Thegemey, Mitgründer und Geschäftsführender Gesellschafter von Silverton: „Die erfolgreiche Übernahme der europäischen Vertriebstätigkeiten der Centrosolar-Gruppe ist ein deutliches Zeichen einer nachhaltig erfolgreichen Restrukturierung des Unternehmens und stärkt Solarwatts Marktstellung in Europa maßgeblich.“

Bildrechte: Silverton Advisory GmbH Bildquelle:Silverton Advisory GmbH

Über Silverton Financial Advisors (www.silverton.de)
Silverton Financial Advisors wird von den geschäftsführenden Gesellschaftern Jascha Hofferbert, Thoran Thegemey, Frank Wiedemann und Stefan Dölker geleitet. Das Leistungsspektrum umfasst die Transaktions- und Abwicklungsberatung in den Bereichen Distressed Debt sowie Corporate, Loan & Risk Advisory Services. Silverton verfügt über Büros in Frankfurt, München, Madrid und New York. Zur Silverton-Gruppe gehört auch die PEAK Collection GmbH, ein voll lizenziertes Loan Servicing-Unternehmen mit starkem Fokus auf dem „Work-Out“ von leistungsgestörten Kreditportfolios und der damit verbundenen Intensivbetreuung der Immobilien, die zur Besicherung dieser Portfolios dienen. Die PEAK Collection GmbH betreut derzeit immobilienbesicherte Kreditportfolios mit einem Asset Value von rund 250 Mio. Euro.

Silverton Advisory GmbH
Thoran Thegemey
Hanauer Landstraße 136
60314 Frankfurt am Main
+49 69 4058 699-19
thoran.thegemey@silverton.de
http://www.silverton.de

Targa Communications
Jochen Goetzelmann
Schubertstraße 27
60325 Frankfurt
069-66368398
jg@targacommunications.de
http://targacommunications.de