Tag Archives: CRM

Pressemitteilungen

SOLIHDE setzt auf nutzerorientierte Softwareplattform

Aktuelle Bitkom-Umfrage belegt die mangelnde Nutzerorientierung der meisten Softwarehersteller. Individuelle Softwarelösungen auf Basis von IONE binden den Nutzer von Beginn an ein.

SOLIHDE setzt auf nutzerorientierte Softwareplattform

Die Masse an Softwaresystemen ist nicht benutzerfreundlich

Bielefeld, 24. Juli 2017 – SOLIHDE, der Hersteller der intuitiven Softwareplattform IONE, sieht sich durch eine aktuelle Umfrage des Digitalverbandes Bitkom zur mangelnden Nutzerorientierung vieler Softwarehersteller bestätigt. Aus Sicht der Usability-Experten von SOLIHDE ist die fehlende Nutzerorientierung tief in der mangelnden Flexibilität vieler Branchenlösungen und Standardsoftware begründet und wird sich demnach nicht einfach beheben lassen. Mit IONE geht SOLIHDE bewusst einen anderen Weg und stellt den Nutzer von Beginn an in den Mittelpunkt.

Nutzerorientierung ist oftmals ein reines Lippenbekenntnis

Die Bitkom-Umfrage zeigt deutlich, dass die Masse der deutschen Softwarehersteller weit hinter ihren eigenen Erwartungen zurückbleibt. So sagen drei von vier IT-Unternehmen, dass eine nutzerorientierte Gestaltung wichtig sei, aber nur 15 Prozent geben an, dass diese im eigenen Unternehmen bereits praktisch umgesetzt werde. Nur in einem von vier Softwareunternehmen ist das Thema Usability / User Experience im Entwicklungsprozess organisatorisch verankert.

„Usability und User Experience werden von vielen Unternehmen noch nicht als strategisches Instrument begriffen, um Wettbewerbsvorteile zu erzielen“, sagt Dr. Frank Termer, Bereichsleiter Software beim Digitalverband Bitkom in einer Pressemitteilung. „Vor allem das frühe Feedback der Nutzer zur Gebrauchstauglichkeit und zum Nutzererlebnis ist ein wesentlicher Faktor für das Erstellen erfolgreicher digitaler Produkte.“

Branchen-Lösungen aus Standardsoftware können per se nicht nutzerorientiert sein

„Nutzerorientierung und Individualität gehen Hand in Hand. Wir sind davon überzeugt, dass Nutzen bei Software nur entstehen kann, wenn sie gerne genutzt wird. Deshalb stellen wir bei IONE den Nutzer von Anfang an in den Mittelpunkt“, erläutert Wanja Glatte, Geschäftsführender Gesellschafter von SOLIHDE, den neuen Ansatz für nutzerorientierte Software.

Klassische Standardsoftware geht davon aus, dass alle Prozesse und Details übergreifend über viele Kunden im Vorfeld vorzudenken sind und als Varianten im System angelegt werden können. Für einen individuellen Kunden wird dann im Customizing versucht, alles nicht Benötigte auszublenden. Wirklich individuelle Änderungen sind kompliziert, teuer und mit Blick auf die Wartung zu vermeiden. Im Fokus steht die Verallgemeinerung, sprich der kleinste gemeinsame Nenner. Aber: wer nur Standard nutzt, ist maximal Durchschnitt.

Mit IONE stellt SOLIHDE die Individualität des Kunden in den Mittelpunkt

IONE ist eine Softwareplattform der neuesten Generation, die die Vorteile von Individual- und Standardsoftware vereint. Mit IONE werden die für den Kunden individuell benötigten Funktionen aus universellen Bausteinen umgesetzt. Dabei erarbeiten Kunde und SOLIHDE gemeinsam, welche Funktionen in welcher Form benötigt werden. Die Lösungen entstehen im Dialog mit den Verantwortlichen der Fachabteilungen in einem modernen, agilen Softwareentwicklungsprozess. Aus der engen Zusammenarbeit mit den Nutzern resultiert der von SOLIHDE gewünschte „Meine-Software-Effekt“. Die Software passt sich den Mitarbeitern und Prozessen an und nicht umgekehrt. Das schafft Akzeptanz, Vertrauen in das System und Bindung. Natürlich erlaubt dieser Ansatz auch die direkte Optimierung von Abläufen und Prozessen. Anregungen der späteren Nutzer und Prozess-Owner können am konkreten Beispiel direkt aufgenommen werden. Die resultierende Benutzeroberfläche ist durch Reduktion im höchsten Maße intuitiv und ohne großen Schulungsaufwand zu bedienen.

„Im Ergebnis erhält der Kunde auf Basis einer extrem flexiblen Softwareplattform eine schlanke Softwarelösung, die nur das umsetzt, was er tatsächlich braucht. Aus dieser Reduktion resultieren nicht nur einfachere und intuitivere Abläufe. Sie sichert auch die Zukunftsfähigkeit und Erweiterbarkeit der Lösung“, erläutert Glatte, wie sich die Nutzerorientierung auswirkt.

Mehr Informationen zur flexiblen Unternehmenssoftware IONE für wirklich benutzerfreundliche Software:
http://www.ione-software.com

Mehr Informationen zum Unternehmen SOLIHDE unter:
http://www.SOLIHDE.com

Über SOLIHDE und IONE
Die 2014 gegründete SOLIHDE GmbH ist ein Softwarehersteller und IT-Serviceanbieter. Konzeption, Projektleitung und Support erfolgen am Stammsitz in Bielefeld. Weiterhin betreibt SOLIHDE ein eigenes Entwicklungszentrum in Indien.
Mit dem Produkt IONE hat SOLIHDE eine neue Generation von Unternehmenssoftware entwickelt. Sämtliche Unternehmensdaten und Prozesse können über ein Portal gesteuert werden. Die intuitive Benutzeroberfläche besticht durch Vereinfachung, Reduktion und Konzentration auf den Nutzer und ermöglicht dadurch leicht zu bedienende übergreifende und transparente Workflows. Egal ob mobil, im Büro oder im Homeoffice.
IONE ist mehr als eine einfache Softwareplattform. Der grundlegende Leistungsumfang von IONE umfasst Auftragsverwaltung, Ressourcenplanung, Stammdatenverwaltung, Zeiterfassung, Prozessmanagement, Workflowmanagement, Dokumentenmanagement und Aufgabenmanagement. Andere Anforderungen und individuelle Funktionen können zudem einfach und effizient ergänzt werden. Dieses Baukastensystem bietet Anwendern die nötige Flexibilität, um zeitnah auf Veränderungen reagieren zu können. Die branchenübergreifende Anwendbarkeit zeigt sich in der Vielschichtigkeit der Kunden, die u.a. aus den Bereichen Gebäudetechnik, Personaldienstleistung, Spedition, Logistik, Automotive, Bau, etc. kommen.
Industrie 4.0, Internet of Things (IoT) und Gebäudeautomation generieren Unmengen an Daten. Doch ohne eine Verzahnung mit Prozessen, Anwendungen und Menschen kann diese Datenflut keinen Nutzen erzeugen. IONE verbindet IoT und Businessprozesse. Wie keine andere Software bildet IONE die reale Welt in einem innovativen Objektmodell – dem Digital Twin – virtuell ab. Mit dem Digital-Twin-Ansatz werden selbst komplexe Infrastrukturen einfach in der Software abgebildet und mit Prozessen und Analysen verbunden.
Weitere Informationen zur flexiblen Unternehmenssoftware IONE unter: www.ione-software.com
Neben dem Produkt IONE hat sich SOLIHDE auf Cloudservices, Firewalls, Hardware sowie deren passende Installation und damit verbundene Dienstleistungen spezialisiert. Weitere Informationen zum Unternehmen SOLIHDE und dem Servicegeschäft unter: www.solihde.com

Firmenkontakt
SOLIHDE GmbH
Linda Brunzlik
Jöllenbecker Str. 314
D-33613 Bielefeld
+49 521 2705757-0
presse@solihde.com
http://www.ione-software.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team SOLIHDE
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
solihde@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Pressemitteilungen

Mit der Cortana-Sprachsteuerung zu noch besserem Kundenbeziehungsmanagement

Mit der Cortana-Sprachsteuerung zu noch  besserem Kundenbeziehungsmanagement

(Mynewsdesk) Windows 10-Nutzern steht ab sofort die neue cobra CRM Mobile App zur Verfügung. Durch neue Funktionen wie z.B. Sprachbefehle über Cortana oder den Schnellzugriff auf die letzten Kontakte, können Kundendaten effizient vom Smartphone, Tablet oder Laptop aufgerufen, bearbeitet und ergänzt werden – für eine noch bessere Datenpflege und eine optimierte Kundenbeziehung. 

Für die Mitarbeiter im Außendienst ist es besonders hilfreich, vor einem Termin nochmals einen Blick auf alle wichtigen Kundeninformationen werfen zu können oder anschließend das Besprochene in der zentralen Datenbank zu dokumentieren. Die Suchfunktion über mehrere Einstiegspunkte und der Zugriff auf die cobra Dokumentenablage optimieren den Prozess zusätzlich. Mit der Universal App von cobra kann dies nun auf allen Windows 10-fähigen Geräten genutzt werden! Die App passt sich automatisch der Ansicht des verwendeten Endgerätes an und verspricht somit ein optimales Nutzererlebnis. „Es ist sehr praktisch, wenn man noch während des Termins Kundeninfos über das eigene Smartphone in die Datenbank eintragen kann. Für die Darstellung von Grafiken kann der Bildschirm dann aber oft zu klein sein! Die neue cobra CRM Mobile App ermöglicht einen schnellen Wechsel auf das Tablet oder Laptop – die gleiche Datenbank wird Ihnen in optimierter Größe dargestellt, womit dann direkt weitergearbeitet werden kann“, erklärt Jürgen Litz, Geschäftsführer der cobra GmbH.

Ganz neu ist die Cortana-Anbindung, die es ermöglicht, Adressen per Sprachbefehl zu suchen oder einen neuen Kontakt in der Kontakthistorie hinzuzufügen – eine schnellere und einfachere Datenpflege ist kaum möglich. Alle Änderungen und Ergänzungen werden sofort in der zentralen cobra Datenbank gespeichert. Wechselt der Mitarbeiter nun vom Laptop auf das Smartphone, kann er direkt mit der aktuellsten Datenbank-Version weiterarbeiten – eine Synchronisation oder ein erneutes Eingeben der Daten ist nicht notwendig. Von der Live-Aktualisierung profitiert auch der Innendienst: Durch den direkten Austausch können neue Verträge, Rechnungen oder Termine schnellstmöglich versendet bzw. vereinbart werden. 

Anhand der integrierten Windows 10-Karten, können sich Außendienst-Mitarbeiter auf Knopfdruck anzeigen lassen, wo sich das Büro des Kunden befindet und im Vorfeld die optimale Besuchsroute planen. Unterwegs können Lichtverhältnisse die Sicht auf den Bildschirm jedoch erschweren und somit den Arbeitsprozess beeinträchtigen. Auch für diesen Fall gibt es in der cobra Universal App eine Neuerung: Mit der Auswahlmöglichkeit zwischen dem sogenannten Light- oder Dark-Theme, können Nutzer in der Datenbank einen weißen oder schwarzen Hintergrund wählen. Diese Funktion hat z.B. in dunkleren Umgebungen den Vorteil, dass durch das Dark-Theme die Ansicht für die Augen angenehmer erscheint. 

Im Rahmen der cobra Aktualitätsgarantie steht die Universal App für Windows 10 ab sofort im Microsoft Store zum Download zur Verfügung. Wer sich im Vorfeld einen ersten Eindruck verschaffen möchte, erhält in diesem Video nochmals alle wichtigen Infos und Neuerungen auf einen Blick: https://www.cobra.de/produkte/mobiles-crm/.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im cobra GmbH

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/p1epxs

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/mit-der-cortana-sprachsteuerung-zu-noch-besserem-kundenbeziehungsmanagement-64618

Das Konstanzer Softwarehaus cobra ist einer der führenden Anbieter von Lösungen für das Kunden- und Kontaktmanagement. Als Pionier für CRM entwickelt und vertreibt cobra seit 30 Jahren erfolgreich innovative CRM-Lösungen made in Germany. Schneller erfolgreich im Vertrieb, Marketing, Service oder in der Geschäftsleitung: cobra stellt Kundeninformationen abteilungsübergreifend in den Mittelpunkt des unternehmerischen Handelns und unterstützt bei Kundenbetreuung, Kampagnen- und Leadmanagement sowie der Optimierung von Geschäftsprozessen. Auch mobil ist cobra via Smartphone, Tablet oder Laptop im Einsatz. Ein eigenes Hosting-Angebot sowie Mietmodelle bieten maximale Flexibilität.

Im Jahr 2014 gelang cobra als einem der ersten Anbieter für professionelle CRM Software die Verbindung von Business Intelligence mit CRM. Umfangreiche Analysefunktionen, visuell dargestellt in Form von Dashboards mit zeitlicher Komponente und Drill-Downs zeigen Potenziale und Schwachstellen auf. Diese bilden die Grundlage für die Führung und Steuerung von Unternehmen jeder Branche und Größe. Neben einer einfachen und gut verständlichen Bedienung ermöglicht cobra CRM BI über Data Mining auch predictive und prognostic analytics neben den klassischen prescriptive und expost Analysen.

Mit rund 280 Vertriebspartnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz berät cobra kleine, mittelständische und große Unternehmen in allen Belangen rund um das Thema CRM. Zu den 18.000 Kunden zählen Unternehmen wie Continental, die Unimog Sparte der Daimler AG, Creditreform oder Ergo direkt.

Firmenkontakt
cobra GmbH
Samantha Schubert
Weberinnenstraße 7
78467 Konstanz
07531/ 8101 37
samantha.schubert@cobra.de
http://www.themenportal.de/it-hightech/mit-der-cortana-sprachsteuerung-zu-noch-besserem-kundenbeziehungsmanagement-64618

Pressekontakt
cobra GmbH
Samantha Schubert
Weberinnenstraße 7
78467 Konstanz
07531/ 8101 37
samantha.schubert@cobra.de
http://shortpr.com/p1epxs

Pressemitteilungen

cobra veröffentlicht CRM Universal App für Windows 10

Mit der Cortana-Sprachsteuerung zu noch besserem Kundenbeziehungsmanagement

cobra veröffentlicht CRM Universal App für Windows 10

(Bildquelle: cobra GmbH)

Konstanz, 14. Juli 2017 – Windows 10-Nutzern steht ab sofort die neue cobra CRM Mobile App zur Verfügung. Durch neue Funktionen wie z. B. Sprachbefehle über Cortana oder den Schnellzugriff auf die letzten Kontakte, können Kundendaten effizient vom Smartphone, Tablet oder Laptop aufgerufen, bearbeitet und ergänzt werden – für eine noch bessere Datenpflege und eine optimierte Kundenbeziehung.

Für die Mitarbeiter im Außendienst ist es besonders hilfreich, vor einem Termin nochmals einen Blick auf alle wichtigen Kundeninformationen werfen zu können oder anschließend das Besprochene in der zentralen Datenbank zu dokumentieren. Die Suchfunktion über mehrere Einstiegspunkte und der Zugriff auf die cobra Dokumentenablage optimieren den Prozess zusätzlich. Mit der Universal App von cobra kann dies nun auf allen Windows 10-fähigen Geräten genutzt werden! Die App passt sich automatisch der Ansicht des verwendeten Endgerätes an und verspricht somit ein optimales Nutzererlebnis. „Es ist sehr praktisch, wenn man noch während des Termins Kundeninfos über das eigene Smartphone in die Datenbank eintragen kann. Für die Darstellung von Grafiken kann der Bildschirm dann aber oft zu klein sein! Die neue cobra CRM Mobile App ermöglicht einen schnellen Wechsel auf das Tablet oder Laptop – die gleiche Datenbank wird Ihnen in optimierter Größe dargestellt, womit dann direkt weitergearbeitet werden kann“, erklärt Jürgen Litz, Geschäftsführer der cobra GmbH.
Ganz neu ist die Cortana-Anbindung, die es ermöglicht, Adressen per Sprachbefehl zu suchen oder einen neuen Kontakt in der Kontakthistorie hinzuzufügen – eine schnellere und einfachere Datenpflege ist kaum möglich. Alle Änderungen und Ergänzungen werden sofort in der zentralen cobra Datenbank gespeichert. Wechselt der Mitarbeiter nun vom Laptop auf das Smartphone, kann er direkt mit der aktuellsten Datenbank-Version weiterarbeiten – eine Synchronisation oder ein erneutes Eingeben der Daten ist nicht notwendig. Von der Live-Aktualisierung profitiert auch der Innendienst: Durch den direkten Austausch können neue Verträge, Rechnungen oder Termine schnellstmöglich versendet bzw. vereinbart werden.
Anhand der integrierten Windows 10-Karten, können sich Außendienst-Mitarbeiter auf Knopfdruck anzeigen lassen, wo sich das Büro des Kunden befindet und im Vorfeld die optimale Besuchsroute planen. Unterwegs können Lichtverhältnisse die Sicht auf den Bildschirm jedoch erschweren und somit den Arbeitsprozess beeinträchtigen. Auch für diesen Fall gibt es in der cobra Universal App eine Neuerung: Mit der Auswahlmöglichkeit zwischen dem sogenannten Light- oder Dark-Theme, können Nutzer in der Datenbank einen weißen oder schwarzen Hintergrund wählen. Diese Funktion hat z. B. in dunkleren Umgebungen den Vorteil, dass durch das Dark-Theme die Ansicht für die Augen angenehmer erscheint.
Im Rahmen der cobra Aktualitätsgarantie steht die Universal App für Windows 10 ab sofort im Microsoft Store zum Download zur Verfügung. Wer sich im Vorfeld einen ersten Eindruck verschaffen möchte, erhält in diesem Video nochmals alle wichtigen Infos und Neuerungen auf einen Blick: https://www.cobra.de/mobile.

Über cobra
Das Konstanzer Softwarehaus cobra ist einer der führenden Anbieter von Lösungen für das Kunden- und Kontaktmanagement. Als Pionier für CRM entwickelt und vertreibt cobra seit 30 Jahren erfolgreich innovative CRM-Lösungen Made in Germany. Schneller in Vertrieb, Marketing, Service oder in der Geschäftsleitung: cobra stellt Kundeninformationen abteilungsübergreifend in den Mittelpunkt des unternehmerischen Handelns und unterstützt bei Kundenbetreuung, Kampagnen- und Leadmanagement sowie der Optimierung von Geschäftsprozessen. Auch mobil ist cobra via Smartphone, Tablet oder Laptop im Einsatz. Ein eigenes Hosting-Angebot sowie Mietmodelle bieten maximale Flexibilität.
Im Jahr 2014 gelang cobra als einem der ersten Anbieter für professionelle CRM-Software die Verbindung von Business Intelligence mit CRM. Umfangreiche Analysefunktionen, visuell dargestellt in Form von Dashboards mit zeitlicher Komponente und Drill-Downs, zeigen Potenziale und Schwachstellen auf. Diese bilden die Grundlage für die Führung und Steuerung von Unternehmen jeder Branche und Größe. Neben einer einfachen und gut verständlichen Bedienung ermöglicht cobra CRM BI über Data Mining auch predictive und prognostic analytics neben den klassischen prescriptive und expost Analysen.
Mit rund 280 Vertriebspartnern in Deutschland, Österreich und der Schweiz berät cobra kleine, mittel- ständische und große Unternehmen in allen Belangen rund um das Thema CRM. Zu den 18.000 Kunden zählen Unternehmen wie Continental, die Unimog Sparte der Daimler AG, Creditreform oder Ergo direkt.

Firmenkontakt
cobra GmbH
cobra Vertriebsteam
Weberinnenstraße 7
78467 Konstanz
+49 7531 8101 66
vertrieb@cobra.de
http://www.cobra.de

Pressekontakt
cobra GmbH
Samantha Schubert
Weberinnenstraße 7
78467 Konstanz
+49 7531 8101 37
samantha.schubert@cobra.de
http://www.cobra.de

Pressemitteilungen

Dokumentation und Optimierung von Geschäftsprozessen

Der Fisch stinkt vom Kopf

Dokumentation und Optimierung von Geschäftsprozessen

Wer seine Kernprozesse nicht automatisiert, wird bald vom Markt verschwinden.

Es ist nicht gut bestellt um die deutsche Verwalterlandschaft. Fehlende Professionalität, geringe Margen, schlechtes Image und wenig Nachwuchs sind ein Kennzeichen der Branche. Es wird Zeit, dass Verwalter zu Unternehmern werden. Und dazu gehört, dass sie ihre Geschäftsprozesse in den Griff bekommen. Moderne Software kann hier helfen.

Das Telefon klingelt. Ein Eigentümer möchte wissen, wie es um einen Schaden steht, den er vor zwei Wochen gemeldet hat. Der Sachbearbeiter hat keine Ahnung von dem Vorgang und kann auch niemanden fragen, weil der mit dem Fall betraute Kollege im Krankenstand ist. Jetzt kann er entweder den Kunden auf die Rückkehr seines Kollegen in einer Woche vertrösten, oder sich durch die Unterlagen wühlen und den aktuellen Sachstand herausfinden. Im ersten Fall verärgert er den Eigentümer, der nun der Meinung ist, dass die Firma die Sache nicht im Griff hat. Im zweiten Fall kostet es eine Menge Zeit und damit Geld.

Die Verwaltungsbranche gibt in der Breite ein deprimierendes Bild ab. Dem Dachverband Deutscher Immobilienverwalter zufolge „finden immer häufiger Wohnungseigentümer nur schwer eine professionelle Verwaltung“. Nach einer Umfrage des Verbands lehnt jedes dritte Verwaltungsunternehmen WEGs wegen unqualifizierten Vorverwaltungen ab. Die häufigsten Fehlerquellen sind unkorrekte Buchführung (76 Prozent), Instandhaltungs- und Sanierungsstau (75 Prozent), nicht umgesetzte Beschlüsse (68 Prozent) und nicht eingehaltene gesetzlichen Auflagen (57 Prozent). Hinzu kommen fehlerhafte Beschlussfassungen (52 Prozent), fehlende Abrechnungen (48 Prozent) und Mängel bei der Beschlusssammlung (35 Prozent). Insgesamt bekommt man das Bild, dass viele Verwalter mit den kaufmännischen, technischen und rechtlichen Anforderungen überfordert sind. Woran also liegt das?

Kernprozesse: Jeder macht seinen eigenen Stiefel

Bei den meisten Verwaltungsunternehmen stinkt der Fisch vom Kopf her. Von den mehr als 20.000 Verwaltungen in Deutschland ist nur ein Bruchteil in den Händen eines Unternehmers. Alle anderen Inhaber arbeiten fast ausschließlich als Fachkraft im eigenen Unternehmen, kümmern sich jedoch kaum um die Entwicklung des Unternehmens. Das hat zur Folge, dass es dort im Alltag keine Zeit für die Gestaltung des Unternehmens und seiner Prozesse gibt. Die Folge: In vielen Verwaltungsunternehmen mit mehreren Mitarbeitern gibt es bei den Kernprozessen unterschiedliche Vorgehensweisen. Jeder macht seinen persönlichen Stiefel. Das ist zwar verständlich, aber aus unternehmerischer Sicht die falsche Entscheidung.

Wer nicht automatisiert, wird vom Markt verschwinden

Wer in einer Branche mit geringen Margen und vielen wiederkehrenden Arbeitsroutinen seine Kernprozesse nicht so weit wie möglich automatisiert, wird bald vom Markt verschwinden. Und wer jetzt denkt „ich habe ja eine Software mit irgendwelchen Workflows, die macht das schon“, liegt auch falsch. Standard-Workflows sind noch keine Lösung, weil sie individuell an das Unternehmen angepasst werden müssen. Außerdem kann eine Software die Auseinandersetzung mit den eigenen Prozessen bislang nicht ersetzen. Erst wenn Geschäftsprozesse, verstanden, analysiert, definiert und dokumentiert werden, können sie optimiert werden. Jedoch sollten nur Geschäftsprozesse optimiert werden, die standardisiert, wiederkehrend und damit Kernprozesse sind.

Je nach Definition gibt es 14 Kernprozesse in der Verwaltung: Neuobjekt, Objektübergabe, Eigentümerwechsel, Schlüssel-Bestellung, Schadenabwicklung, Garantie/Gewährleistung/Austauschfristen, Auftragsvergabe, Objektkontrolle, Auftragseingang/Sonderleistung, Beschaffung, Buchhaltung WEG, Zahlungsverkehr, Jahresabrechnung, Eigentümerversammlung. Hinzu kommen noch Buchhaltung Miet- und Sondereigentumsverwaltung, Kündigung und Vermietung.

Verwalter sehen den Wald vor Bäumen nicht

Warum tun sich Verwalter so schwer mit ihren Geschäftsprozessen? Das in anderen Branchen übliche Handbuch für Qualitätsmanagement (QM) ist viel zu hoch aufgehängt und taugt nicht für kleine Verwaltungsunternehmen. Auch die Initiative „Qualitätsverwalter“ des Verbands der Immobilienverwalter Baden-Württemberg vor zehn Jahren konnte sich nicht durchsetzen. Die Folge: Die meisten Verwalter arbeiten in ihrem täglichen Hamsterrad und sehen den Wald vor Bäumen nicht. Weil die Verwaltervergütung so gering ist, brauchen sie möglichst viele Objekte, die wiederum sehr viel Zeit in der Verwaltung beanspruchen, weil die Abläufe nicht optimiert sind. Deshalb hat der Verwalter vermeintlich keine Zeit, um sein Unternehmen zu verbessern. Hier beißt sich der Hund in den Schwanz.

Die Software-Hersteller sind gefordert

Wer die Verwaltungsbranche professionalisieren will, kommt an der Dokumentation von Geschäftsprozessen also nicht vorbei. Und wenn die Verwalterverbände es nicht schaffen, das Thema in die Breite zu tragen, müssen es eben die Software-Hersteller tun. Jedoch gibt es bislang keine Verwaltungs-Software die bei der Dokumentation und einem Handbuch zum Qualitätsmanagement für Verwaltungen ausreichend Unterstützung bietet. Das muss sich ändern.

Vorteile immer gleich verlaufender Prozesse

Die Prozessdokumentation muss im Arbeitsprozess aus der Software kommen. Der Fokus liegt hierbei auf Kundenzufriedenheit und gleichbleibender Dienstleistungs-Qualität. Dazu muss ein Modul in die Software integriert werden, das ohne großen Aufwand nutzbar ist und die Dokumentation im Standardformat erstellt und dazu noch einfach zu verstehen ist. Gleichzeitig muss das Modul so flexibel sein, dass es individuell angepasst werden kann. Auf diese Weise weiß jeder Mitarbeiter das gleiche und Ergebnisse können besser geprüft und gesteuert werden.

Die Vorteile immer gleich verlaufender Prozesse sind eine gleichbleibende Qualität, Zeitgewinn durch Effizienz, Kundenzufriedenheit durch direkte und schnelle Kommunikation und Rechtssicherheit durch die Wahrung von Fristen und eine lückenlose Dokumentation. Deshalb rufe ich meinen Kollegen Software-Herstellern zu: Es wird Zeit für die Professionalisierung der Verwaltungsunternehmen in Deutschland. Lasst es uns angehen! www.sykosch.de
Matthias Sykosch

Der Autor
Matthias Sykosch (46) ist Experte für Verwaltungs-Software. 1990 gründete der Ostwestfale sein erstes Software-Unternehmen, das er zu einem der führenden Anbieter von Immobilienverwaltungs-Software in Deutschland machte und verkaufte. 2015 gründete er die neue Sykosch AG und entwickelt Cloud-Computing-Lösungen für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft.

Die Sykosch AG ist ein Anbieter von Cloud-Lösungen für Unternehmen in der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft. Mit Hauptsitz in Ostwestfalen-Lippe entwickelt Sykosch Geschäftsanwendungen für Immobilienverwalter und stellt diese über das Internet zur Verfügung.

Der Gründer und Vorstand Matthias Sykosch verbindet in seiner Person die Elemente, die für den Erfolg des Unternehmens entscheidend sind: 27 Jahre Erfahrung als Unternehmer und Manager, die Faszination für Technologie und die Leidenschaft für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft.

Kontakt
Sykosch AG
Matthias Sykosch
Görlitzer Straße 14
33758 Schloß Holte-Stukenbrock
+49 (0) 5207 95611-0
info@sykosch.com
http://www.sykosch.de

Pressemitteilungen

Präsentieren Sie Ihre Objekte noch einfacher in Ihrem Schaufenster mit FLOWFACT und FONtec

Präsentieren Sie Ihre Objekte noch einfacher in Ihrem Schaufenster mit FLOWFACT und FONtec

Mit dem gestengesteuerten Monitor von FONtec ergeben sich völlig neue Möglichkeiten Ihre Produkte im Schaufenster zu präsentieren!

Durch den Highbrihgtness-Monitor, der in 32″ 42″ und 55″ erhältlich ist, ist auch bei direkter Sonneneinstrahlung ein optimales Bild sichtbar.

Bei dieser neuesten Technologie entspricht Ihre Hand einem virtuellen Mauszeiger. Somit sind Ihre Anwendungen wie bei einer PC-Maus vor der Schaufensterscheibe bedienbar.

Das gesamte System wird durch das FONtec-Stangensystem aufgehangen und darüber die elektrische Versorgung sichergestellt. Durch den intergrierten Power-Rechner sowie die Gestenkamera ist keinerlei Verkabelung sichtbar. Selbstverständlcih ist das gesamte System in einer Stele erhältlich.

Diese Lösung ist vielseitig einsetzbar, egal ob im Immobilienbereich, Finanzbereich, Modehaus, Autohaus, Einkaufszentrum können unterschiedliche Inhalte an verschiedenen Standorten präsentiert werden. Die Oberfläche ist frei konfigurierbar und erlaubt die Integration unabhängiger Werbeinhalte.

Zusätzlich ist die open-immoschnittstelle integriert worden, womit sämtliche Immobilienportale und Immobiliensoftware angebunden werden können.

Das Kundennutzerverhalten wird erfasst und ermöglicht eigenständige Statistiken und Analysen.

Die Datenpflege kann vollautomatisch über ein einfach zu bedienendes Verwaltungssystem erfolgen, vom Auftraggeber übernommen werden oder wir kümmern uns um die gesamte Datenpflege.

Funktionen im Überblick
-Vollautomatische Datenpflege
-Bedienung per Geste
-Auswertungs- und Analysefunktion
-Auswahl von Objekten nach Karte oder Fotos
-Darstellung von Mehrwertangeboten (Veranstaltungen, Rabattstaffeln..)
-QR Code Funktion zum Übertragen der Inhalte auf das Handy
-Werbung integrierbar aber keine Pflicht
-Konfigurierbare Oberfläche und Filter
-Ausgabe unterschiedlicher Inhalte an unterschiedlichen Standorten
-open-immoschnittstelle integriert
-Anbindung an sämtlichen Immobilien-Portalen und Immobiliensoftware-Herstellern
-100% kombinierbar in das FONtec communication LED-Display-System

Gerne beantworten wir Ihre Fragen

Wir präsentieren Ihnen gerne jederzeit FLOWFACT Universal CRM ganz nach Ihre Anforderungen und Vorstellungen.

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns und wir können Ihnen alle Funktionen und Optimierungsmöglichkeiten rund um FLOWFACT per Fernzugriff auf Ihrem Monitor oder bei Ihnen vor Ort zeigen.

Selbstverständlich können an der Präsentation auch mehrere Ihrer Mitarbeiter, auch über unterschiedlichste Standorte, teilnehmen.

Wir nehmen uns Zeit für alle Ihre Fragen!

Kontakt
CRMPRO GmbH
Markus Ludwig
Memelerstraße 6
83064 Raubling
+49 8031 304280
+49 8031 3042870
flowfact@crmpro.de
https://www.crmpro.de

Pressemitteilungen

Deltek-Kunden sind führend im Performance-Ranking

Das 2017 Best-of-the-Best-Ranking nennt 21 Top-Performer für Consulting. Mit IPM und Superior Controls sind zwei Unternehmen führend im Ranking, die Delteks ERP-Lösungen für das Projektgeschäft einsetzen.

Deltek-Kunden sind führend im Performance-Ranking

Die Top-Performer im Consulting- und Engineering-Business sind deutlich besser als der Durchschnitt.

Düsseldorf, 29. Juni 2017 – Deltek, der weltweit führende Anbieter von ERP-Lösungen und Informationssystemen für das Projektgeschäft, gibt bekannt, dass sich mit Integrated Project Management Company (IPM) und Superior Controls zwei Kunden von Deltek im Spitzenfeld des Ranking „2017 Best-of-the-Best Consulting“ von Service Performance Insight Research (SPI) platzieren konnten. Der SPI Professional Services Maturity™ Benchmark Report, ein branchenführendes Instrument zur Planung und zum Management von Performanceverbesserungen in der Consulting- und Engineering-Branche, wählte die Top-21-Firmen aus den mehr als 400 Unternehmen aus, die in die Studie aufgenommen wurden.

Laut SPI übertrafen diese Best-of-the-Best-Unternehmen ihre Wettbewerber und den Benchmark-Durchschnitt nicht nur mit deutlich höheren Gewinnen, sondern hatten auch im Schnitt größere Projekte und zufriedenere Kunden. Diese Top-Performer profitierten zudem von einem überdurchschnittlichen Umsatzwachstum, das weit über das der Wettbewerber hinausging. Der Benchmark beinhaltet mehr als 200 KPIs und zeigt, dass das Umsatz- und Personalwachstum auf den tiefsten Stand seit sieben Jahren zurückging, obwohl viele Frühindikatoren im Jahr 2016 Verbesserungen zeigten.

„Der diesjährige Report geht über die Metrik des reinen Benchmarkings hinaus und beleuchtet die Rolle, die IT- Lösungen beim Erreichen von Performancezielen spielen. Unternehmen, die Spitzenwerte in der Performance erreichen wollen, müssen integrierte Business-Lösungen wie Deltek nutzen, die allen Teammitgliedern einen einfachen Zugang zu einer einheitlichen, unstrittigen Informationsbasis bieten, und es damit ermöglichen, faktenbasierte Entscheidungen zu treffen und zeitnah auf Chancen und Risiken zu reagieren“, sagt Dave Hofferberth, Gründer und Geschäftsführer bei SPI Research.

Quick-Check für die wichtigsten Trends und Ergebnisse des Benchmarks

Deltek freut sich mit seinen Kunden IPM und Superior Controls über diese Auszeichnung, die deutlich macht, wie wichtig die Nutzung integrierter und spezialisierter Lösungen für ERP, PSA, HCM und CRM ist. Mit einem Quick-Check – basierend auf den wichtigsten Erkenntnissen des SPI PS Maturity™ Benchmark Reports – können Consulting- und Engineering-Unternehmen ihre aktuelle Prozess- und Systemlandschaft beleuchten.

„Der Performance Benchmark 2017 zeigt anschaulich, dass der Schlüssel zu mehr Wachstum und besserer Performance in den intern eingesetzten IT-Lösungen liegt. Deshalb möchten wir Consulting-Häuser und Engineering-Unternehmen gezielt mit unserem Quick-Check unterstützen“, erklärt Oliver Brüggen, Enterprise Sales Director bei Deltek. „Gerne stehen wir auch als Sparringspartner für die Diskussion der Ergebnisse zur Verfügung.“

Das Whitepaper mit den wichtigsten Erkenntnissen des SPI PS Maturity™ Benchmark Reports und dem Quick-Check für Consulting- und Engineering-Unternehmen kann hier bezogen werden:
http://more.deltek.com/Benchmark-2017-fr-Consulting-und-Engineering-Unternehmen

Mehr Informationen zu Deltek und der ERP-Lösung für das Projektgeschäft:
www.deltek.com

Deltek ist der weltweit führende Anbieter von Unternehmenssoftware und Informationslösungen für Consulting- und Engineering-Unternehmen oder andere Firmen, bei denen Projekte und Menschen im Mittelpunkt stehen. Mit Deltek ERP bietet Deltek eine projektorientierte ERP-Lösung an, die speziell für das Projektgeschäft konzipiert wurde und alle notwendigen Funktionsbereiche wie Finance, Human Capital, Projektmanagement, Ressourcenmanagement, Client Relationship Management und Social Collaboration unterstützt. So wird das gesamte Unternehmen vom Front-Office bis zum Back-Office perfekt unterstützt, werden Prozesse optimiert und automatisiert und eine bislang unerreichte Transparenz geschaffen. Damit können die Kunden von Deltek ihr Wachstum besser unterstützen und steuern sowie ihr Geschäftspotenzial noch besser ausschöpfen.
Über 22.000 Unternehmen in mehr als 80 Ländern weltweit wie beispielsweise Accenture, Grant Thornton, protiviti oder pwc setzen auf Deltek, um Chancen zu erkennen, neue Geschäftsmöglichkeiten zu erschließen, Ressourcen zu optimieren, Geschäftsvorgänge zu straffen und rentablere Projekte zu realisieren. Deltek – Know more. Do more.® www.deltek.com

Firmenkontakt
Deltek GmbH
Oliver Brüggen
Prinzenallee 7
D-40549 Düsseldorf
+49 (211) 52391 471
oliverbrueggen@deltek.com
http://www.deltek.com

Pressekontakt
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team Deltek
Gerberstraße 63
78050 Villingen-Schwenningen
0049 7721 9461 220
deltek@bloodsugarmagic.com
http://www.bloodsugarmagic.com

Pressemitteilungen

Softwarehersteller GEDYS IntraWare ist Top-Innovator 2017

Pressemitteilung – Fulda/Braunschweig 24. Juni 2017

Softwarehersteller GEDYS IntraWare ist Top-Innovator 2017

Ralf Geishauser und Ranga Yogeshwar bei der Verleihung des TOP 100-Awards

Ranga Yogeshwar ehrte den Innovationsführer des deutschen Mittelstandes mit dem TOP 100-Award. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte GEDYS IntraWare GmbH die Jury von namhaften Experten mit seinen agilen Innovationsprozessen und seinem Innovationserfolg.

„Alte Technologien lassen sich schwer weiterentwickeln, man kann damit keine revolutionären Sprünge machen.“ Ralf Geishauser, Geschäfstführer GEDYS IntraWare GmbH

In der Wissenschaft spricht man von „Pfadabhängigkeit“, in der IT-Branche vom „Lock-in-Phänomen“: Hat sich ein Unternehmen für eine Software- oder Datenbanklösung entschieden, bleibt es langfristig daran gebunden. Individuelle Anpassungen sind oft zeitaufwendig und schwer umzusetzen.

GEDYS IntraWare schafft mit individuellen Softwarelösungen neue Wege

Durch den Geschäftsbereich „Business App“ können innovative und individuelle Anwendungen zukunftsorientiert erstellt werden. Unabhängig von Branche und Tätigkeitsfeld. Es handelt sich um einen Baukasten aus über 150 Steuerelementen,
die ähnlich wie Legosteine, je nach Anforderung zusammengebaut werden können. Das macht „Business App“ einzigartig und überzeugte die TOP 100-Fachjury.

Im Bereich des Kundenmanagements liefert GEDYS IntraWare die nötigen Instrumente um den Kunden optimal auf seiner Reise zu begleiten. Ob Vertrieb, Marketing oder Service – für nahezu alle Bereiche der Customer Journey liefert das Unternehmen die richtigen Werkzeuge.

Das innovative Konzept kommt an: Mit seinen über 90 Mitarbeitern betreut der Top-Innovator 3.600 Kundeninstallationen und 400.000 Anwender weltweit.

Die TOP 100-Bewertung der Fachjury

Wer sich als Top-Innovator behaupten möchte, muss ein fundiertes Auswahlverfahren durchlaufen. Dabei werden wichtige Faktoren wie der Entwicklungsstand des Innovationsmanagements differenziert überprüft. Gegen die starke Konkurrenz in diesem Jahr konnte sich die GEDYS IntraWare GmbH mit einem Rating von A+ (überdurchschnittlich) durchsetzen. Das Rating „A“ wird vergeben, wenn unter anderem im internationalen Maßstab über ein außergewöhnliches Innovationsmanagement verfügt wird.

In den Kategorien „Innovationsförderndes Top-Management“ und „Innovative Prozesse und Organisation“ liegt das Unternehmen unter den Top 10 aller bewerteten Teilnehmer.

Im Wettbewerb befanden sich unter den ausgezeichneten Innovatoren 26 Weltmarktführer sowie 101 nationale Marktführer. Alle Top-Innovatoren erreichten ein Umsatzwachstum von 20% über dem Wachstum der jeweiligen Branche, wobei insgesamt 38% des zuletzt erwirtschafteten Umsatzes mit Marktneuheiten und innovativen Verbesserungen erzielt wurden.

Die GEDYS IntraWare GmbH, spezialisiert auf dem Gebiet des softwaregestützten Kundenbeziehungsmanagements (CRM) im Web, der Cloud und Mobile, hat seit Beginn im Jahr 1989 innovative Erfolgsgeschichte geschrieben. 90 Mitarbeiter, an vier Standorten (Fulda, Braunschweig, Stuttgart, Osnabrück) betreuen weltweit mit 30 Partnern 3.600 installierte Produkte und 400.000 verkaufte Lizenzen. Seit über 25 Jahren zählt GEDYS IntraWare europaweit zu den führenden Komplettanbietern von CRM-Standardlösungen. Zu den Kunden gehören u.a. die Bayer AG, Olympus Europe, Toshiba Europe Group sowie weitere mittelständische Unternehmen.
https://www.gedys-intraware.de

Kontakt
GEDYS IntraWare GmbH
Jasmin Stotz
Lange Straße 61
38100 Braunschweig
+49 531 123868 421
jstotz@gedys-intraware.de
https://www.gedys-intraware.de/

Pressemitteilungen

Serviceeinsätze effizient organisieren

Serviceeinsätze effizient organisieren

Serviceeinsätze effizient organisieren (Bildquelle: (c) Corbis)

Kundenzufriedenheit durch schnelle und reibungslose Serviceeinsätze. Mit dem Serviceschein für Dynamics 365 for Sales and Customer Service steuert der Disponent einen Servicefall von der erstmaligen Kontaktaufnahme durch den Kunden, über den Besuch des Technikers bis hin zur Fakturierung von Leistung und Material.

Ein volldigitaler Prozess, bei dem der Disponent von der Anlage einer Serviceanfrage bis zu deren Abschluss die Zügel in der Hand behält. Das war das Ziel von Unidienst beim App UniPRO/IncidentManagement, dem Serviceschein für Dynamics 365. Papierlos und automatisiert – für straffe interne und externe Abläufe bei der Behebung von Defekten, bei Implementierungen, Service- und Wartungsarbeiten.

Die Kundenanfragen werden im Servicecenter entgegengenommen – egal ob First, Second oder Third Level – und bereits zeitgleich mit dem Kundengespräch Serviceanfrage und -aktivität generiert. Gerade bei Bestandskunden überzeugt die Arbeit mit einem CRM-System, da neben den Kundendaten bereits die Details der Geräte vor Ort parat sind. Auf der Basis dieses Kundeninventars, wird in der Serviceanfrage bereits auf die Anforderungen der Gerätschaft Bezug genommen. Es ist deswegen ein Leichtes, den am besten für den Servicefall qualifizierten Techniker einzusetzen. Über die Serviceaktivität in Dynamics 365 werden dessen Dienstleistungen nach notwendiger Zeit reserviert und abgerechnet.

Noch während sich Disponent und Kunde über den Termin vor Ort abstimmen, erfolgt eine Abfrage auf die Verfügbarkeit des Technikers. Die Disponenten reagieren so auf Dringlichkeiten oder Terminwünsche – sie vermitteln den passenden und schnellst möglichen Termin. Zentral ist, dass die Kollegen im Servicecenter aussagekräftige Details zum Servicefall abfragen, damit die Applikation UniPRO/IncidentManagement in der Entität Serviceschein sämtliche notwendigen Werte und Informationen bereitstellen kann. Und zwar nicht nur für die Behebung von Defekten, sondern auch für Implementierungen, Service oder Wartung.

Das Kundeninventar – mit der Identifikation des betroffenen Geräts werden automatisch die technischen Daten hierfür aufbereitet: Einerseits Material, Ersatzteile bei Ein- und Ausbauten. Andererseits Messwerte und Wissensdatenbank-Artikel zur Unterstützung der Techniker bei der Problemfindung und -korrektur.

Resultieren aus dem Kundengespräch vorab schon Hinweise für einen notwendigen Materialtausch, regelt der Disponent die Materialbeistellung innerhalb der Serviceaktivität. Auf Basis der technischen Daten der Geräte bestimmt er die Ersatzteile und wie sie zum Kunden kommen: per Spedition oder Post bis zu einem definierten Fälligkeitsdatum.

Zusammengeführt werden sämtliche Daten in der Entität Serviceschein – der Entität, über welche sich Disponenten und Techniker austauschen: UniPRO/IncidentManagement gibt diese automatisiert an die Techniker aus, entweder über Microsoft Dynamics 365 in genannter Entität oder als Excel-Datei per E-Mail bzw. Outlook-Kalendereintrag.

Dem Kundenbesuch folgt der Abschluss der Serviceaktivität. Prompt erfolgt die Fakturierung auf der Grundlage der Rückmeldung des Technikers zu Materialeinsatz und Arbeitszeit. Aus dem Serviceschein-Datensatz heraus erzeugt das App die zugehörigen Rechnungspositionen.

UniPRO/IncidentManagement ist für Dynamics 365 for Sales and Customer Service für Online- und OnPremise-Varianten verfügbar. Für die Disponenten sind die Lizenzen für Dynamics 365 und den Serviceschein notwendig. Für die Techniker ist eine Dynamics 365 Lizenz nicht zwingend erforderlich.

Die Unidienst GmbH Informationsdienst für Unternehmungen mit Sitz in Freilassing ist bereits seit 1974 als Unternehmensberatung und Softwareentwickler tätig. Als Partner für Microsoft Dynamics 365, plant und realisiert Unidienst als einer der ersten deutschen Microsoft Partner seit 2003 kundenindividuelle CRM- und xRM-Projekte für mittelständische und große Unternehmen.

Firmenkontakt
Unidienst GmbH
Bert Enzinger
Gewerbegasse 6a
83395 Freilassing
+49 8654/4608-0
office@unidienst.de
http://www.unidienst.de

Pressekontakt
Unidienst GmbH
Sandra Sommerauer
Gewerbegasse 6a
83395 Freilassing
+49 8654 4608-16
sandra.sommerauer@unidienst.de
http://www.unidienst.de

Pressemitteilungen

FLOWFACT An/Abfahrtsmanager

Planen Sie Ihre Fahrzeiten richtig in Ihre Termine mit ein.

FLOWFACT An/Abfahrtsmanager

Mit dem FLOWFACT An/Abfahrtsmanager erhalten Sie kostenlos ein tolles einfaches Tool, mit dem Sie Ihre An- und Abfahrtszeiten richtig planen können

Das ist sehr wichtig, damit Ihre Mitarbeiter auch Ihre an- und Abfahrtszeiten zu einem Termin im FLOWFACT Kalender sehen können.

Somit weiß jeder, wie lange Sie tatsächlich zu einem Termin unterwegs sind und zu welchen Zeiten man Sie auch vor und nach Ihrem Termin im Auto erreichen kann.
… und natürlich, zu welchen Zeiten Sie wirklich im Büro vor Ort sind.

Natürlich können Sie die An- und Abfahrtszeiten auch als Aufwendungen gegenüber Ihren Auftraggebern in einer Nachweisliste darstellen.

Nehmen Sie kontakt mit uns auf

Hier kostenlos für unsere FLOWFACT Kunden

Wir präsentieren Ihnen gerne jederzeit FLOWFACT Universal CRM ganz nach Ihre Anforderungen und Vorstellungen.

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns und wir können Ihnen alle Funktionen und Optimierungsmöglichkeiten rund um FLOWFACT per Fernzugriff auf Ihrem Monitor oder bei Ihnen vor Ort zeigen.

Selbstverständlich können an der Präsentation auch mehrere Ihrer Mitarbeiter, auch über unterschiedlichste Standorte, teilnehmen.

Wir nehmen uns Zeit für alle Ihre Fragen!

Kontakt
CRMPRO GmbH
Markus Ludwig
Memelerstraße 6
83064 Raubling
+49 8031 304280
+49 8031 3042870
flowfact@crmpro.de
https://www.crmpro.de

Pressemitteilungen

Wir ziehen mit der FLOWFACT Cloud in ein Rechenzentrum mit noch mehr Power!

Neue Power und erhöhte Sicherheits

Wir ziehen mit der FLOWFACT Cloud in ein Rechenzentrum mit noch mehr Power!

Mehr Power für Ihre FLOWFACT Datenbank

Um den Standard ihrer gehosteten Systeme und Services in unserer FLOWFACT Cloud für Sie weiter zu erhöhen, werden unsere Server in ein neues Rechenzentrum umziehen.
Am neuen Standort profitieren sie von vielen neuen Technologien:

– Internetanbindung mit 1Gb/s Datendurchsatz
– Notstromversorgung durch Dieselgeneratoren
– Löschanlagen in allen Abschnitten
– Redundante Hauseinspeisung von Strom und Netz
– Erhöhte Sicherheitsstandards in vielen Bereichen des Standorts
– Zertifizierung nach Norm DIN EN 50600 (voraussichtlich ab 2018)

Für sie als Kunde entstehen dabei, trotz der höheren Level 2 und Level 3 Sicherheitsstandards, keine Mehrkosten.

Leider kann dieser Umzug nicht ganz ohne ein Wartungsfenster durchgeführt werden.
Die Server der werden somit im Zeitraum

von Samstag, den 29.07.2017, 22:00 Uhr bis voraussichtlich Sonntag, den 30.07.2017, 06:00 Uhr

nicht zur Verfügung stehen.

Bitte merken Sie sich diesen Termin gleich vor, da Sie in dieser Zeit nicht in Ihrem FLOWFACT System arbeiten können.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gerne an mich wenden !

Unsere Kontaktdaten

Wir präsentieren Ihnen gerne jederzeit FLOWFACT Universal CRM ganz nach Ihre Anforderungen und Vorstellungen.

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns und wir können Ihnen alle Funktionen und Optimierungsmöglichkeiten rund um FLOWFACT per Fernzugriff auf Ihrem Monitor oder bei Ihnen vor Ort zeigen.

Selbstverständlich können an der Präsentation auch mehrere Ihrer Mitarbeiter, auch über unterschiedlichste Standorte, teilnehmen.

Wir nehmen uns Zeit für alle Ihre Fragen!

Kontakt
CRMPRO GmbH
Markus Ludwig
Memelerstraße 6
83064 Raubling
+49 8031 304280
+49 8031 3042870
flowfact@crmpro.de
https://www.crmpro.de