Tag Archives: DACH-Region

Pressemitteilungen

Freihandelszonen: Katar startet Bewerbungsverfahren

3 Milliarden-Investitionsoffensive für den Mittelstand

Freihandelszonen: Katar startet Bewerbungsverfahren

Der Vorsitzende der Qatar Free Zones Authority, S.E. Ahmad bin Mohammed Al Sayed (Bildquelle: Qatar Free Zones Authority)

Die Qatar Free Zone Authority (QFZA) hat das Bewerbungsverfahren für Unternehmen, die in Katar investieren wollen, gestartet. Besonders im Fokus sind Unternehmen aus der DACH-Region.

In Katar werden derzeit zwei Freizonen entwickelt, die erste in der Nähe des internationalen Flughafens und die zweite mit direktem Zugang zum Hafen.

„Unsere neuen Freihandelszonen sind nicht nur auf die Bedürfnisse großer Unternehmen ausgerichtet. Sie bieten auch mittelständischen Unternehmen spannende Möglichkeiten, ihr Geschäft anzukurbeln“, sagte der Vorsitzende der Qatar Free Zone Authority, Seine Exzellenz Ahmad bin Mohammed Al Sayed.

Ahmad Al Sayed weiter: „Neben einem sehr wettbewerbsstarken Geschäftsumfeld verfügen wir mit Qatar Airways über die größte Luftfrachtgesellschaft der Region, modernste Infrastruktur, flexible Visabestimmungen und qualifizierte Arbeitskräfte. „Wir arbeiten eng mit einer Reihe von Branchen zusammen und konzentrieren uns auf Unternehmen in der DACH-Region, da wir glauben, dass es dort große Möglichkeiten für Partnerschaften gibt.“

(Logistik-) Unternehmen, die sich in einer der Freihandelszonen niederlassen möchten, können jetzt Investitionshilfen aus einem zuvor angekündigten Fond in Höhe von 3 Mrd. USD beantragen. Das QFZA Business Development Team unterstützt Interessenten aktiv im Bewerbungsprozess und im anschließenden Lizenzierungsprozess. „Es prüft zum Beispiel, ob die angestrebte Geschäftstätigkeit den QFZA-Finanzbedingungen entspricht und welche Schritte für eine erfolgreiche Lizenzierung erforderlich sind“, erklärt QFZA-Vertreter Helmut Kaspers, der das Investmentteam für die DACH-Region leitet. Interessenten finden Informationen unter http://www.fza.gov.qa

Qatar Free Zones Authority (QFZA)
Die Qatar Free Zones Authority wurde 2018 gegründet, um den rechtlichen Rahmen für die Freizonen in Katar zu schaffen. Die Fertigstellung der beiden Freihandelszonen am Hamad Port (30,3 km²) und in unmittelbarer Nähe des Doha International Airport (3,96 km²) ist für 2019 geplant.
http://www.fza.gov.qa

Firmenkontakt
Qatar Free Zones Authority
Helmut Kaspers
6th Floor, General Secretariat of the Council of Ministers Building 1
P.O. Box 2 Doha
+49 (0)2234/98 99 05 – 0
hh@herzigmarketing.de
http://www.fza.gov.qa

Pressekontakt
HERZIG Marketing Kommunikation GmbH
Heike Herzig
Hansaring 61
50670 Köln
+49 (0)2234/98 99 05 – 0
+49 (0)2234/98 99 05- 1
hh@herzigmarketing.de
https://www.herzigmarketing.de

Pressemitteilungen

Vienna Calling: STARFACE expandiert nach Österreich

Vienna Calling: STARFACE expandiert nach Österreich

Die neue Wiener Niederlassung unter Führung von Reinhard Hable baut das Business in Österreich aus.

Karlsruhe, Wien, 19. April 2018. Die STARFACE GmbH ist ab sofort mit einer eigenen Niederlassung in Wien präsent. Das vom langjährigen NFON-Geschäftsführer Reinhard Hable geleitete Wiener Team zeichnet für die Unterstützung der Fachhandelspartner und den Ausbau des Partnernetzes in Österreich verantwortlich und wird das Service-Angebot vor Ort um nationale Marketing- und Promotion-Aktivitäten, Schulungen und Events erweitern.

Mit der Expansion nach Österreich trägt der Karlsruher UCC-Hersteller der guten Entwicklung des VoIP-Marktes in der DACH-Region Rechnung. STARFACE nutzte in den vergangenen Jahren die Wachstumsimpulse durch die All-IP-Umstellung in Deutschland, um das Produktportfolio kontinuierlich zu erweitern: Mit der Einführung der STARFACE Cloud Services, des Mietmodells STARFACE 365 und des marktführenden UCC-Clients stellte der Hersteller die Weichen für eine nachhaltige Expansion und sicherte sich 2017 einen Platz im Deloitte Technology Fast 50 Ranking der wachstumsstärksten deutschen Unternehmen.

„Wir sind in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich gewachsen – und treiben jetzt in 2018 die Europäisierung der Marke STARFACE konsequent voran“, berichtet Florian Buzin, Geschäftsführer der STARFACE GmbH. „Österreich ist für uns dabei in mehr als einer Hinsicht ein naheliegender Markt. Wir verfügen hier bereits über eine solide etablierte Basis und haben in der Fachöffentlichkeit einen sehr guten Ruf. Auf diese Stärken werden wir nun aufbauen – und es freut uns ungemein, dass wir für diese Aufgabe mit Reinhard Hable einen hervorragend vernetzten, strategisch denkenden Country Manager gewinnen konnten.“

Reinhard Hable gehört seit fast 40 Jahren zu den führenden Köpfen im österreichischen IT- und TK-Markt. In dieser Zeit war er in leitender Stellung bei vielen österreichischen und internationalen Konzernen tätig. Zuletzt verantwortete er als Geschäftsführer der NFON GmbH den Aufbau des österreichischen Standortes sowie die Expansion nach Osteuropa.

„Das breite Lösungsportfolio von STARFACE ermöglicht es uns, für Kunden und Partner maßgeschneiderte, perfekt auf die Anforderungen abgestimmte Kommunikationsumgebungen zu entwickeln. Dabei bieten die Plattformen standardmäßig ein sehr hohes Maß an Flexibilität. Selbst individuelle Features lassen sich ganz einfach per Drag & Drop programmieren – ein Service, der bei anderen Anbietern mit hohem Aufwand und zusätzlichen Kosten verbunden ist. Ich sehe für die Systeme in Österreich einen großen Markt – und ich freue mich sehr darauf, mit meinem Team in die Vermarktung zu starten“, erklärt Reinhard Hable.

STARFACE residiert in Wien unter der Adresse: STARFACE Österreich, Gertrude-Fröhlich-Sandner-Straße 3, 1100 Wien, und ist telefonisch unter +43 1 2350080-0 sowie per E-Mail an info@starface.at erreichbar. Weitere Informationen finden interessierte Leser im neuen österreichischen Web-Auftritt unter www.starface.at oder international unter www.starface.com

Über STARFACE
Die STARFACE GmbH ist ein junges, dynamisch wachsendes Technologieunternehmen mit Sitz in Karlsruhe. 2005 gegründet, hat sich der Hersteller von IP-Telefonanlagen und -Kommunikationslösungen fest im Markt etabliert und gilt als innovativer Trendsetter. Im Mittelpunkt des Produktportfolios stehen die Linux-basierten STARFACE Telefonanlagen, die wahlweise als Cloud-Service, Hardware-Appliance und virtuelle VM-Edition verfügbar sind und sich für Unternehmen jeder Größe eignen. Die vielfach preisgekrönte Telefonanlage – STARFACE errang unter anderem vier Siege und vier zweite Plätze bei den funkschau-Leserwahlen 2009 bis 2017 – wird ausschließlich über qualifizierte Partner vertrieben.

STARFACE wird in Deutschland entwickelt und produziert und lässt sich als offene, zukunftssichere UCC-Plattform mit zahlreichen CRM- und ERP-Systemen verknüpfen. Sie unterstützt gängige Technologien und Standards wie Analognetz, ISDN, NGN und Voice-over-IP und ermöglicht über offene Schnittstellen die Einbindung von iOS- und Android-basierten Mobiltelefonen sowie Windows- und Mac-Rechnern in die Kommunikationsstruktur von Unternehmen.

Firmenkontakt
STARFACE GmbH
Malte Feiler
Stephanienstraße 102
76133 Karlsruhe
+49 (0)721 151042-170
mfeiler@starface.de
http://www.starface.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
+ 49 (0)9131 81281-25
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Pressemitteilungen

Fuhrparkmanager im Gespräch: Neuer RegioTreff am Bodensee

Regionaler Erfahrungsaustausch nun auch am Bodensee / Fuhrparkverantwortliche treffen ortsnahe Kolleginnen und Kollegen aller Branchen

Fuhrparkmanager im Gespräch: Neuer RegioTreff am Bodensee

Intensiver Austausch mit Fachkolleginnen und -kollegen im kleineren Kreis – dies ist das Erfolgskonzept der RegioTreffs des Bundesverbandes Fuhrparkmanagement (BVF). Nachdem regelmäßige Veranstaltungen sich unter anderem in den Regionen Süd (München), Ost, Rhein-Main/Rhein-Neckar, Rheinland und in Berlin, Hamburg, Stuttgart sowie Ulm etabliert haben, kommt jetzt eine neue Möglichkeit für Kolleginnen und Kollegen aus dem Bodenseeraum hinzu.
„Wir freuen uns, dass wir den Wunsch vieler Mitglieder aus der Bodenseeregion nun erfüllen können und auch hier eine neutrale Plattform für Erfahrungsaustausch bieten“, sagt Axel Schäfer, Geschäftsführer des BVF. „Die RegioTreffs für Fuhrparkverantwortliche sind zu 100 Prozent Anbieter- und werbefrei“. Die erste Veranstaltung wird Ende September stattfinden.

Auch Fuhrparkleiter aus der Bodenseeregion in Österreich und der Schweiz sind herzlich eingeladen. „Wichtig ist uns, dass wir hier ein echtes Netzwerktreffen unter Fachkollegen haben wollen“, sagt Roland Wiggenhauser, der den RegioTreff am Bodensee leiten wird. Wiggenhauser ist Teamleiter Corporate Fleetmanagement der MTU Friedrichshafen GmbH in Friedrichshafen und Gründungsmitglied des BVF.

Kostenfrei teilnehmen können Mitglieder und Nichtmitglieder, sofern Sie für das Fuhrparkmanagement zuständig sind. Dienstleister und Anbieter von Produkten sind nicht teilnahmeberechtigt. Weiteren Informationen, eine Übersicht zu den feststehenden Terminen und Anmeldemöglichkeiten finden Interessierte auf der Homepage des Verbandes. Nach der Anmeldung erhält man eine Bestätigung mit der genauen Ortsangabe.

Der Bundesverband Fuhrparkmanagement wurde im Oktober 2010 als Initiative von Fuhrparkverantwortlichen gegründet. Er vertritt die Interessen seiner Mitglieder, die Fuhrparks zwischen 5 und über 20.000 Fahrzeugen betreiben. Mitglieder sind unter anderem Unternehmen wie Axel Springer Services & Immobilien GmbH, Bankhaus B. Metzler seel. Sohn & Co. KGaA, KPMG AG, CANCOM IT, KAEFER Isoliertechnik, FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e. V., Sparkassen-Einkaufsgesellschaft mbH oder Stadtwerke Heidelberg Netze GmbH.

Vorstandsmitglieder des Verbandes sind Marc-Oliver Prinzing (Vorsitzender), Dieter Grün (stv. Vorsitzender, Fuhrparkleiter Stadtwerke Heidelberg Netze), Bernd Kullmann (stv. Vorsitzender, Fuhrparkleiter Ideal Versicherung). Geschäftsführer ist Axel Schäfer. Sitz des Verbandes und der Geschäftsstelle ist Mannheim.

Kontakt
Bundesverband Fuhrparkmanagement
Axel Schäfer
Augustaanlage 57
68165 Mannheim
0621-76 21 63 53
presse@fuhrparkverband.de
http://www.fuhrparkverband.de

Pressemitteilungen

Ausbau des Partnernetzwerks fest im Blick: Uniface verstärkt sich mit Vertriebsspezialist Armand Sieben

Ausbau des Partnernetzwerks fest im Blick: Uniface verstärkt sich mit Vertriebsspezialist Armand Sieben

Armand Sieben, verantwortet den Ausbau des Vertriebs für Uniface in der DACH-Region. (Bildquelle: Uniface B.V.)

München, 30. Mai 2017 – Uniface, führender Anbieter von Softwarelösungen zum modelgetriebenen Low-Code-Entwickeln von Software und zur Verteilung dieser Software, heißt Armand Sieben (46) an Bord willkommen. Er ist verantwortlich für den Ausbau der Absatzkanäle in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) sowie Großbritannien und der Benelux-Region. Der Schwerpunkt seiner Aufgaben liegt dabei ganz klar auf der DACH-Region.

Denn Uniface will seinen Umsatz in den kommenden beiden Jahren verdoppeln und setzt dabei auf die starken Märkte in den deutschsprachigen Ländern. Getrieben wird dieses Wachstum durch den Ausbau des Partnernetzwerks. Armand Sieben will eine zweistellige Zahl an neuen Partnern gewinnen und mit ihnen gemeinsam stärker in den genannten Märkten vertreten sein.

„Nur mit Uniface können Value Added Reseller ihre Anwendungen rasch auf den Markt bringen und ihren Kunden gleichzeitig maßgeschneiderte, skalierbare Lösungen anbieten“, sagt Aad van Schetsen, CEO, Uniface. Van Schetsen weiter: „Wir konzentrieren uns stärker auf die DACH-Region und hier besonders auf Softwarehersteller, da wir rund um Industrie 4.0 immenses Potential sehen.“ Armand Sieben hat sein Talent zum Ausbau von Vertriebskanälen in der Softwareindustrie bereits unter Beweis gestellt. Daher sieht Uniface in ihm die ideale Verstärkung, um in der DACH-Region noch stärker präsent zu sein. Vor seinem Antritt bei Uniface war Sieben bei Unternehmen beschäftigt wie Rapid7, GFI oder SumTotalSystem.

„Ich sehe eine Art Revival der Low-Code-Entwicklung, die in den 90er-Jahren bereits populär war. Auch heute ist die Zeit bis zur Marktreife einer Software wieder ein großes Thema“, sagt Armand Sieben. „Wobei heute nicht nur große Organisationen wie Banken Entwicklungsumgebungen für Low-Code-Projekte benötigen, sondern quasi jedes Unternehmen in jeder Branche. Egal wie groß das Unternehmen ist“, so Sieben weiter. Daher sieht er Uniface in einer großartigen Position, da die Entwicklungsumgebung von Uniface genau auf die Anforderungen von Unternehmen mit kleineren Entwicklungsabteilungen zugeschnitten ist. Neben Web- und Mobile-Anwendungen lassen sich mit der Uniface-Lösung auch Applikationen für vernetzte Industrieanwendungen in kurzer Zeit schreiben.

Zu den Bestandskunden von Uniface gehören in Deutschland prominente Namen wie die Bayerische Versorgungskammer, die Synlab Holding GmbH oder die Infraserv GmbH & Co. Höchst KG. Im Partnernetzwerk finden sich derzeit Spezialisten wie die Point GmbH & Co. KG, AHP GmbH, AKDB, CompuGroup Medical Deutschland AG oder die Aareon Deutschland GmbH.

Uniface ist ein führender Anbieter von Softwarelösungen zum modelgetriebenen Low-Code-Entwickeln von Software und zur Verteilung dieser Software. Zielgruppe sind Entwickler in Unternehmen, Software-Integratoren und unabhängige Entwickler (ISVs).

Das Uniface-Hauptquartier ist in Amsterdam in den Niederlanden. Das Unternehmen liefert seine Software durch ein enges Netz aus sorgfältig ausgewählten, hochkompetenten Partnern. Dank unserer Technologie können Unternehmen schnell und effizient auf sich änderndes Nutzerverhalten eingehen, sich neue Techniken zunutze machen, Software effizienter entwickeln sowie verteilen und das bestmögliche Ergebnis mit den vorhandenen Mitarbeitern erzielen.

Firmenkontakt
Uniface B.V.
Christy Hillebrink
Hoogoorddreef 60
1101 BE Amsterdam

Christy.Hillebrink@uniface.com
http://www.uniface.com

Pressekontakt
Brand+Image
Timothy Göbel
Von-Eichendorff-Str. 41
86911 Dießen a. A.
08807 9475642
uniface@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de

Pressemitteilungen

Mindtree erweitert Führungsteam in der DACH-Region

Ralf Reich ist künftig verantwortlich für den Ausbau in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Mindtree erweitert Führungsteam in der DACH-Region

Ralf Reich

Köln, 14. Mai 2014: Mindtree, ein globales Unternehmen für Technologie-Dienstleistungen, hat Ralf Reich zum Business Head für die DACH-Region ernannt. In dieser Funktion wird er das anhaltende Wachstum von Mindtree in Deutschland, Österreich und der Schweiz weiter vorantreiben.

Ralf Reich zeichnet künftig verantwortlich für den Ausbau der Präsenz von Mindtree in Zielbranchen wie Bankwesen, Finanzdienstleistungen, Versicherung und Fertigung sowie Reise und Verkehr. Die Ernennung von Ralf Reich unterstreicht die Investitionen des Unternehmens in die Region und stärkt seine Positionierung als Partner für europäische Unternehmen. Mit Büros in Großbritannien, den Niederlanden, Belgien, Frankreich, Schweden, Irland und Deutschland kann Mindtree mit Kunden in ganz Europa zusammenarbeiten. Das Europa-Geschäft hat im Geschäftsjahr 2013 (bis März 2014) 28 Prozent des Gesamtumsatzes des Unternehmens ausgemacht.

Ralf Reich bringt über 25 Jahre Erfahrung im Bereich IT-Dienstleistungen mit und kann zahlreiche Erfolge in der Neukundengewinnung sowie im Aufbau von branchen- und länderübergreifenden Geschäftsbeziehungen vorweisen. Dienstsitz des neuen DACH-Business Head ist Köln, wo sich die Unternehmenszentrale für Deutschland und Mitteleuropa befindet.

„Die DACH-Region ist ein Schlüsselmarkt für Mindtree und die Ernennung von Ralf Reich ist ein bedeutender Schritt für die Stärkung unserer Präsenz vor Ort“, sagt Mark Wilsdon, Leiter des Vertriebs Europa bei Mindtree. „Als Muttersprachler verfügt Ralf Reich über ein ausgeprägtes Verständnis der deutschen Kultur und des deutschen Marktes. Er kann dies in Kombination mit seiner Branchenerfahrung gewinnbringend einsetzen, um unser Wachstum in der Region weiter anzutreiben. Dies ist ein wichtiger Baustein unseres globalen Wachstums.“

„Das nachhaltige Wachstum von Mindtree basiert auf den wissenschaftlich fundierten und innovativen Lösungen, die das Unternehmen seinen Kunden bietet“, unterstreicht Ralf Reich. „Ich bin glücklich, Teil des Mindtree-Teams zu sein und freue mich auf die Zusammenarbeit – und darauf, den Mindtree-Kunden in der DACH-Region klare Wettbewerbsvorteile zu verschaffen.“

Vor seiner Tätigkeit bei Mindtree war Ralf Reich Vice President & Regional Head DACH bei Wipro und zuvor Country Head für Deutschland. Begonnen hat er seine Karriere bei IBM in Deutschland und hatte zudem Führungspositionen bei Hewlett Packard und Unisys inne.

Bildrechte: Mindtree Bildquelle:Mindtree

Mindtree [NSE: MINDTREE] liefert Technologiedienstleistungen und Wachstumsbeschleunigung für „Global 1000“-Unternehmen, indem es komplexe Geschäftsherausforderungen mit bahnbrechenden technologischen Innovationen überwindet. Mindtree ist spezialisiert auf Lösungen für E-Commerce, Mobilität, Cloud Enablement, digitale Transformation, Business Intelligence, Datenanalyse, Tests, Infrastruktur, EAI und ERP. Wir zählen zu den am schnellsten wachsenden Technologieunternehmen weltweit mit mehr als 200 Kunden und Büros in 14 Ländern.

Wir liefern erstaunliche Ergebnisse: Durch uns können 100 Millionen Passagiere sicher reisen. Wir verbessern die Sicherheit und Leistungsfähigkeit eines der größten E-Commerce-Geschäfte. Wir vereinheitlichen die Markenbotschaft und verbessern die Kundenbindung für eine Milliarde Verbraucher. Für Mindtree ist „Welcome to possible“ mehr als nur ein Slogan – wir gehen an jede Aufgabe mit der Haltung heran, neue Möglichkeiten zu eröffnen.

Besuchen Sie uns auf www.mindtree.com.

Mindtree/Sweta Mohanty
Sweta Mohanty
Global village, RVCE post
Bengaluru Bangalore, Karnataka
+91 98865 20141
Sweta_Mohanty@mindtree.com
http://www.mindtree.com

Burson-Marsteller GmbH
Dr. Natascha Postlep
Hanauer Landstraße 126-128
D-6031 Frankfurt
+49 (0) 69-2 38 09-58
Natascha.Postlep@bm.com
http://burson-marsteller.de

Pressemitteilungen

neXus uebernimmt die INTRAPROC GmbH

Ratingen, den 18. November 2013 – Der schwedische Sicherheitsexperte neXus setzt seinen erfolgreichen Wachstumskurs fort. Mit der Übernahme der deutschen INTRAPROC GmbH baut neXus gezielt das Wachstum im Bereich Identity und Access Management in der DACH-Region aus.

Das Unternehmen mit Sitz in Ratingen bei Düsseldorf ist auf die Systemplanung sowie die kundenspezifische Entwicklung und den Vertrieb von Karten- und Personalisierungssystemen spezialisiert.

INTRAPROC gehört zu den Pionieren in der ID-Branche und hat sich in den vergangen 30 Jahren sowohl national als auch international als innovativer Anbieter von Ausweislösungen etabliert.

Mit den bereits in 2012 erfolgten Übernahmen der schwedischen PAS Card und dem deutschen Softwareunternehmen vps hat neXus nun in Deutschland rund 100 Mitarbeiter und Niederlassungen in Berlin, Düsseldorf und Karlsruhe.

Die bisherigen Eigentümer und Geschäftsführer der INTRAPROC GmbH, Axel Berns und Peter Alpmann, werden das Unternehmen auch nach der Übernahme leiten.

Beide Geschäftsführer kommentieren die Übernahme wie folgt: „Wir freuen uns, jetzt ein Teil der neXus zu sein. INTRAPROC verfügt über einzigartige Produkte, die wir jetzt auch verstärkt in Skandinavien vermarkten können. Gleichzeitig haben wir nun mit den Online-Services von PAS Card innovative Lösungen im Portfolio, für die es in der DACH-Region kein vergleichbares Angebot gibt. Unsere Kunden werden von der einzigartigen Kombination von IT- und ID-Expertise profitieren“.

„Die DACH-Region ist für uns ein sehr interessanter Wachstumsmarkt“, erläutert Freddie Parrman, CEO der PAS Card Division von neXus. „Gemeinsam mit INTRAPROC sind wir jetzt in der Lage, innovative Ausweisservices einer großen Anzahl von Kunden anzubieten. Die ID-Produkte und Dienstleistungen von INTRAPROC runden unser Angebot im Bereich Physical und Logical Access in perfekter Weise ab – eine ideale Kombination.“

neXus
neXus ist ein führender internationaler Anbieter von Sicherheitslösungen und -dienstleistungen im Bereich Physical und Logical Access. Ein umfangreiches Angebot macht neXus zu einem idealen Provider für Identity und Access Managementlösungen aus einer Hand. neXus hat Niederlassungen in Deutschland, Schweden, Norwegen, Dänemark, Frankreich, Indien und Großbritannien.

PAS Card – ein Geschäftsbereich von neXus
PAS Card entwickelt und vertreibt Produkte sowie Dienstleistungen im Bereich Identity Management und ist ein Full-Service-Anbieter im Bereich Physical Access. Das schwedische Unternehmen PAS Card wurde 2006 gegründet und hat Niederlassungen in Schweden, Norwegen und Dänemark. Seit 2012 gehört PAS Card zu neXus.

INTRAPROC
Das deutsche Unternehmen INTRAPROC hat sich in der Systemplanung, in der kundenspezifischen Entwicklung und dem Vertrieb von ID-Karten- und Personalisierungssystemen einen Namen gemacht. Seit 1982 bietet INTRAPROC innovative und komfortable Ausweislösungen für internationale Organisationen, öffentliche Verwaltungen, mittelständische Unternehmen und Großkonzerne an.

Kontakt
INTRAPROC GmbH
Axel Berns
Wallstr. 16
40878 Ratingen
02102-915 123
axel.berns@intraproc.com
http://www.intraproc.com

Pressekontakt:
Conrad Communication
Gala Conrad
Zittelstr. 12
80796 München
089-32 66 89 89
gala@conrad-publishing.com
http://www.conrad-communication.com

Pressemitteilungen

easyFairs® stärkt die Synergien seiner Niederlassungen in Europa

Siegbert Hieber übernimmt die Geschäftsführung für die DACH-Region

In den vergangenen Jahren hat sich easyFairs zu Europas führendem Unternehmen für zeit- und kosteneffiziente Messen entwickelt. Derzeit veranstaltet easyFairs® Messen in 15 Ländern weltweit. Um die Synergien der einzelnen Niederlassungen zu stärken und gleichzeitig die Erschließung neuer Geschäftsfelder zu erleichtern, bündelt easyFairs® seine Organisation nun in sieben Regionen. Siegbert Hieber übernimmt dabei die Geschäftsführung für die DACH-Region.

Ab 1. Juni 2013 übernimmt Siegbert Hieber (37) auch die Geschäftsführung für die easyFairs Switzerland GmbH mit Sitz in Basel. Seit über drei Jahren hat er bereits die Geschäftsführung für die easyFairs Deutschland GmbH inne, die neben dem deutschen auch den österreichischen Markt betreut. Mit Zusammenfassung der drei Länder unter einer Leitung ist die Konzentration der Organisation von easyFairs® in Europa nun abgeschlossen.

Neben der DACH-Region bestehen beim belgischen Messeveranstalter die Regionen NORDIC (Dänemark, Finnland, Norwegen und Schweden), BENELUX (Belgien, Niederlande, Luxemburg), UK (Großbritannien, Irland und global) sowie Kolumbien, Polen und Spanien.

„Die Märkte befinden sich in einem permanenten Wandel – schneller und grundlegender als jemals zuvor. Gerade als Messeveranstalter muss man sich dieser Dynamik stellen – häufig sogar Entwicklungen vorab erkennen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass unsere Organisation nicht nur national denkt, sondern über die Grenzen hinaus den Überblick behält. Die Gliederung nach Regionen ermöglicht diesen Blick über den nationalen Tellerrand“, so Hieber.

easyFairs ist es außerdem wichtig, die nationalen Besonderheiten zu kennen. „Die Bündelung unserer Synergien in der DACH-Region bedeutet nicht, dass wir die drei Länder ausschließlich von Deutschland aus betreuen. Im Gegenteil: für den Schweizer Markt steht auch weiterhin unser erfahrenes Team in Basel bereit, das die nationalen Märkte hervorragend kennt“, so Hieber. Durch die neue Organisationsform nach Regionen profitieren die einzelnen Länder von mehr Know-how unter einem Dach. Einige Messeprojekte werden zudem auch weiterhin direkt aus der Schweiz betreut, um das dort vorhandene Wissen optimal zu nutzen.

Information über easyFairs®
easyFairs ist Europas führendes Unternehmen für zeit- und kosteneffiziente Informationsveranstaltungen. Auf easyFairs Veranstaltungen können ergebnisorientierte Aussteller und Besucher konzentriert ihren Geschäften in einem zielgerichteten und fachbezogenen Umfeld nachgehen. easyFairs hat seinen Hauptsitz in Brüssel und unterhält Niederlassungen in Deutschland, der Schweiz, Frankreich, Spanien, Großbritannien, Irland, Polen, Russland, Kolumbien, Belgien, den Niederlanden, Dänemark, Finnland und Schweden.
Weitere Informationen unter www.easyFairs.com

Anstehende Messen in der DACH-Region
Transport & Logistik, Bern: 18.-19. September 2013
Schüttgut Schweiz, Basel: 13.-14. November 2013
Recycling Technologies Schweiz 2013, Basel: 13.-14. November 2013
Packaging Innovations 2014, Hamburg: 22.-23. Januar 2014
Verpackung 2014, Hamburg: 22.-23. Januar 2014

Kontakt
easyFairs Deutschland GmbH
Robert Stefani
Balanstraße 73, Haus 8
81541 München
+ 49 (0) 89 / 127 165 – 220
robert.stefani@easyfairs.com
http://www.easyfairs.com

Pressekontakt:
Maisberger GmbH
Christian Thomas
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+ 49 (0) 89 / 41 95 99 – 17
easyfairs@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

Compuware Changepoint setzt bei Pressearbeit in DACH-Region auf Brand+Image

Compuware Changepoint setzt bei Pressearbeit in DACH-Region auf Brand+Image

Eching am Ammersee, 11. März 2013 – Nach einem erfolgreichen vergangenem Geschäftsjahr verzeichnet die PR-Agentur Brand+Image einen ebenso vielversprechenden Auftakt in 2013: Changepoint, eine Business Unit von Compuware, beauftragt Brand+Image mit der Pressearbeit in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH). Das US-Unternehmen ist ein führender Anbieter von Lösungen für Professional Services Automation (PSA) und Projektportfoliomanagement (PPM).

Compuware Changepoint ermöglicht es Technologieunternehmen, die Profitabilität ihres Dienstleistungs-Angebotes zu erhöhen und gleichzeitig den Fokus auf effektives Produktmanagement zu legen. Die integrierte Lösung Changepoint verknüpft PSA mit PPM, um operative Prozesse transparent zu machen. Produktzentrierte Unternehmen können dadurch die Gewinnmarge ihrer Dienstleistungen erhöhen, einen wettbewerbsfähigen Produkt- und Dienstleistungsmix liefern sowie den Umsatz und die Profitabilität erhöhen.

„Der deutschsprachige Markt ist und bleibt für Changepoint wichtig. Hier finden wir große und mittlere Unternehmen, die am besten von den Vorteilen unserer Lösungen profitieren“, so Heidi Riffert, Marketing Director bei Changepoint „Denn Nutzen unseres Angebotes und die damit verbundene Expertise im Unternehmen in den Vordergrund zu stellen, ist Ziel unserer PR-Aktivitäten in der Region. Wir sind überzeugt, in Brand+Image den richtigen Partner hierfür gefunden zu haben.“

„Compuware Changepoint war auf der Suche nach einer PR-Agentur, die über weitreichende Erfahrung in der IT-Branche verfügt und erklärungsbedürftige Produkte verständlich in das rechte Licht rücken kann. Zudem wollte man sicher gehen, als Kunde und nicht als Budget wahrgenommen zu werden“, meint Brand+Image Geschäftsführer Timothy K. Göbel.

Weitere Informationen zu Compuware Changepoint unter:
http://de.compuware.com/business-portfolio-management/

Über Brand+Image
Brand+Image bietet eine langjährige und fundierte Erfahrung in der Öffentlichkeitsarbeit und Unternehmenskommunikation – insbesondere für Unternehmen aus den Branchen IT, High-Tech und Telekommunikation. Brand+Image arbeitet in einem Team von erfahrenen und seit Jahren miteinander vernetzten Journalisten, die für namhafte Publikationen schreiben und ein tiefes technisches Verständnis ebenso mitbringen, wie das Wissen über wirtschaftliche Zusammenhänge. Gemeinsam mit versierten Partner-Agenturen im In- und Ausland (z.B. Großbritannien oder Frankreich) bietet Brand+Image neben den klassischen PR-Aktivitäten auch die Erstellung von Image- und Produktbroschüren, Webseiten oder Newslettern.

Kontakt:
Brand+Image
Timothy Göbel
Kaagangerstr. 36
82279 Eching a.A.
08143 9926834
info@brandandimage.de
http://www.brandandimage.de