Tag Archives: DAF

Pressemitteilungen

Deutsch und Englisch lernen mit Geschichten

„StoryCorner“: Kostenlose Mini-Stories via WhatsApp

Deutsch und Englisch lernen mit Geschichten

Nachschlagen und Üben mit der Vokabeltrainer-App vobot German

In kleinen Happen Vokabeln lernen im Kontext einer unterhaltsamen Geschichte. Auf dieser Idee basiert der kostenlose WhatsApp-Broadcast „StoryCorner“ des Startups L-Pub aus Offenbach am Main. Seit mehr als einem Jahr werden die kostenlosen Mini-Stories für Deutschlerner via WhatsApp versendet. Jetzt gibt es das Angebot auch für Lernende der englischen Sprache. Eine erste StoryCorner-Anthologie ist gerade als E-Book erschienen. Weitere Infos auf www.storycorner.de.

Offenbach, Mai 2018. Das sprachtechnologische Startup L-Pub (Lernpublikationen) besteht aus einem sechsköpfigen internationalen Team, das aus den USA, Frankreich, Italien, Polen und Deutschland stammt. Die begeisterten Sprachlerner und Leser sind überzeugt, dass sich Vokabeln viel besser verinnerlichen lassen, wenn sie im Kontext einer Geschichte eingebettet sind. So entstand vor mehr als einem Jahr die Idee zu dem kostenlosen WhatsApp-Broadcast StoryCorner.

Wie funktioniert StoryCorner?
Die Abonnenten von StoryCorner erhalten von Montag bis Freitag jeweils einen Abschnitt einer Geschichte auf Deutsch oder Englisch via WhatsApp zugeschickt. Eine Geschichte ist in der Regel in einer Woche erzählt. Das Lesen der Mini-Stories auf dem Smartphone nimmt nur eine Minute am Tag in Anspruch. So lässt sich das regelmäßige Deutsch- oder Englischlernen leicht in den Alltag integrieren.

Die Anmeldung ist kinderleicht. Man speichert die Telefonnummer von StoryCorner (+49 1575 8840 285) als Kontakt in seinem Smartphone ab. Danach sendet man an ebendiese Nummer via WhatsApp eine Nachricht mit dem Wort „Englisch“, falls man Geschichten für Englischlerner erhalten möchte, oder „Deutsch“ für Geschichten auf Deutsch – und schon geht es los. Zur Abmeldung genügt ebenfalls eine kurze Nachricht.

Die schwierigsten englischen Vokabeln werden den Abonnenten stets am Ende des jeweiligen Abschnitts erklärt. Deutsche Vokabeln können mit der Vokabeltrainer-App vobot German ( www.vobot.me) geübt werden (iOS, 1,99EUR/Monat). Inzwischen wird der WhatsApp-Broadcast von über 1000 Abonnenten genutzt und es werden jeden Tag mehr.

Im April 2018 ist eine erste Auswahl der StoryCorner-Geschichten für Deutschlerner samt dazugehörigen Vokabelerklärungen in Englisch als Anthologie erschienen. Das E-Book „StoryCorner Collection Volume 1“ ist bei allen gängigen E-Book-Online-Händlern, wie z.B. Amazon oder iBooks, erhältlich und kostet 2,99 Euro.

„StoryCorner Collection Volume 1. Stories for German learners at levels A2-B1“ von L-Pub – ISBN: 9783000534348 – EUR 2,99

L-Pub ist ein sprachtechnologisches Startup mit Sitz in Offenbach am Main. Der Name L-Pub steht für Lernpublikationen.

Kontakt
L-Pub GmbH
Anette John
Kaiserstraße 32-34
63065 Offenbach
069/50929977-3
john@L-Pub.com
http://l-pub.com/

Pressemitteilungen

Deutsch als Fremdsprache im SGD-Fernstudium mit E-Books, Smartphone, QR-Codes & Co.

Für Deutschlerner mit arabischer Muttersprache: SGD kombiniert deutschsprachiges Lernmaterial, Erklär-Videos auf Arabisch, Online-Seminare und intensive Betreuung

Deutsch als Fremdsprache im SGD-Fernstudium mit E-Books, Smartphone, QR-Codes & Co.

(Bildquelle: Fotolia/gustavofrazao)

Pfungstadt bei Darmstadt, 13.07.2017 – Derzeit kommen viele Menschen aus arabisch sprechenden Ländern wie Syrien, Irak oder Ägypten nach Deutschland. Um am Leben teilhaben und arbeiten zu können, sind Deutschkenntnisse unverzichtbar. Mit dem Fernlehrgang Deutsch für Alltag und Beruf B1 in arabischer Unterrichtssprache lernen Teilnehmer, die bereits über Grundkenntnisse in Deutsch auf dem Niveau A2 verfügen, in zwölf Monaten Sprechen, Verstehen, Lesen und Schreiben. Das neuartige, mit dem Comenius-Edu-Media-Siegel 2016 ausgezeichnete Sprachlehrkonzept der Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD) verbindet die Vorteile des E-Learning mit individueller Lernbegleitung durch Fernlehrer. Der Kurs wird ab sofort angeboten und kann jederzeit begonnen werden.

Nach der Busverbindung fragen, sich bei Kollegen vorstellen, ein Telefonat am Arbeitsplatz entgegennehmen: Die zwölf Studienhefte bzw. E-Books des Fernlehrgangs Deutsch für Alltag und Beruf B1, die sich an den Anforderungen der telc Deutschprüfungen orientieren, vermitteln einen Eindruck von der deutschen Kultur und Lebenswirklichkeit. Mit dem Fokus auf alltägliche und berufsbezogene Kommunikationssituationen lernen die Teilnehmer, sich schriftlich und mündlich zu verständigen. Nach erfolgreicher Teilnahme beherrschen sie die deutsche Sprache auf dem Niveau B1 nach dem Europäischen Referenzrahmen und erhalten ein SGD-Abschlusszeugnis.

Sprache lernen 4.0 – mit Studienheften und Smartphone
„Bei dem Fernlehrgang setzen wir die sogenannte aufgeklärte Einsprachigkeit ein. Das heißt: Die Vermittlung besonders komplexer Sachverhalte erfolgt in der Muttersprache der Lerner. Dadurch verkürzt sich der Lernprozess und Missverständnisse werden vermieden“, erläutert Solange Bour-Fuchsbauer, Leiterin der Sprachenabteilung bei der SGD. So verlinkt jedes Studienheft via QR-Codes auf arabischsprachige Videos – mit einem Klick auf ihr Smartphone sehen die Teilnehmer Clips, die die deutsche Grammatik erklären, Hilfestellung zur Lösung von Aufgaben geben oder nützliche Informationen zum Leben in Deutschland liefern. „Mit dem Lehrgang verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz. So entwickeln unsere Teilnehmer auch interkulturelle Kompetenz, indem sie für unsere Wertevorstellungen sensibilisiert werden“, so Bour-Fuchsbauer weiter. Darüber hinaus stehen auf diesen Videos Vokabeltrainer zur Verfügung. Mit moderierten Audio-Chats können die Teilnehmer ihre Aussprache und das freie Sprechen regelmäßig üben. „Ein besonderer Vorteil: Den Studierenden steht eine arabisch sprechende Deutschlehrerin mit Rat und Tat zur Seite. Da sie selbst zweisprachig ist, kann sie auftauchende Schwierigkeiten besonders gut beurteilen und Hilfe leisten. Außerdem berät sie Interessierte schon vor Beginn des Fernlehrgangs“, sagt Bour-Fuchsbauer.

Lernmedienmix und Flexibilität: Sprache lernen per Fernstudium
Die SGD verfügt über langjährige Erfahrung im Fremdsprachen-Fernstudium. Die Teilnehmer erarbeiten sich Wortschatz, Grammatik, Schreib-, Lese- und Sprechfertigkeiten mit einem effizienten Lernmedienmix. Fester Bestandteil des Fernlehrgangs: Der Online-Campus waveLearn, der einen direkten Austausch mit Tutoren und anderen Teilnehmern via E-Mail, in Foren und Chats erlaubt sowie die Möglichkeit bietet, alle schriftlichen Einsendeaufgaben und Sprechübungen online an die Fernlehrer zu schicken. Dort stehen auch die Studienhefte als E-Books zur Verfügung. Für Hör- und Sprechübungen werden Videos und MP3-Dateien verwendet. Die Fernlehrer korrigieren aufgezeichnete Sprechübungen sowie die schriftlichen Einsendeaufgaben und versehen sie mit Kommentaren und Tipps.

Ein Vorteil des Fernstudiums: Jeder kann selbst bestimmen, wann er den Fernlehrgang beginnt. Die vorgesehene Studiendauer beträgt zwölf Monate bei einer wöchentlichen Bearbeitungszeit von circa sieben Stunden. Der Kurs kann auch früher abgeschlossen oder um bis zu sechs Monate kostenlos verlängert werden.

Optional: telc Prüfungsvorbereitung
Die Teilnehmer können sich mit einem kostenpflichtigen Zusatzmodul auf die telc Sprachprüfungen Deutsch B1, Deutsch B1 und Beruf oder Deutsch-Test für Zuwanderer A2-B1 gezielt vorbereiten. Diese können bundesweit in Prüfungszentren abgelegt werden. Das Modul umfasst die Erarbeitung von Prüfungssätzen mit Musterlösungen und ein dreitägiges Präsenzseminar bei der SGD in Pfungstadt.

Weitere Informationen:
Fragen zum Lehrgang sowie zu den Leistungen und Services beantwortet das Beratungsteam der SGD montags bis freitags zwischen 8:00 und 20:00 Uhr und samstags zwischen 10:00 und 15:00 Uhr unter der Telefonnummer 0800-806 60 00 (gebührenfrei) oder per E-Mail an Beratung@sgd.de. Weitere Informationen gibt es auf www.sgd.de oder der Google+ Seite der SGD.

Über die Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD):
Die Studiengemeinschaft Darmstadt ist eines der traditionsreichsten und größten Fernlehrinstitute Deutschlands. Jährlich bilden sich ca. 60 000 Fernschüler in mehr als 200 staatlich geprüften und anerkannten Fernlehrgängen in den Bereichen Schulabschlüsse, Sprachen, Wirtschaft, Technik, Informatik und Digitale Medien, Allgemeinbildung sowie Kreativität, Persönlichkeit und Gesundheit weiter.

Bereits seit 2001 bietet die SGD den Teilnehmern die Möglichkeit, ergänzend zum Studienmaterial auf dem Online-Campus waveLearn die Vorteile des E-Learning zu nutzen. Außerdem gibt der individuelle Rundum-Service der SGD Sicherheit und Flexibilität für das Fernlernen in unterschiedlichsten Lebenssituationen. Das zur Klett Gruppe gehörende Unternehmen wurde für seine innovativen Ideen und seine Serviceorientierung bereits mehrmals ausgezeichnet, so beispielsweise vom Branchenverband Forum DistancE-Learning oder von der Initiative Mittelstand. Zertifizierungen nach ISO 9001, ISO 29990, TÜV Süd Servicequalität und AZAV belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der SGD.

Seit der Gründung im Jahr 1948 durch Werner Kamprath zählt die SGD über 900 000 Kursteilnehmer. Die Bestehensquote der Teilnehmer bei staatlichen, öffentlich-rechtlichen und institutsinternen Abschlüssen liegt bei über 90 Prozent. Dies ist auf die persönliche und individuelle Studienbetreuung durch die Fernlehrer zurückzuführen.

Weitere Informationen unter: www.sgd.de

Firmenkontakt
Studiengemeinschaft Darmstadt (SGD)
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157-806-932
barbara.debold@sgd.de
http://www.sgd.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
49 (0) 89-419599-53
emma.deil@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Pressemitteilungen

DAF wird DER AKTIONÄR TV

Die Sanierung des DAF Deutsches Anleger Fernsehen ist erfolgreich beendet und das Insolvenzverfahren abgeschlossen. Nun wird das Unternehmen in Aktionär TV AG umbenannt und rückt damit enger an die starke Marke des Kulmbacher Finanzmagazins heran.

DAF wird DER AKTIONÄR TV

Kulmbach, 27. November 2015 – Das DAF Deutsches Anleger Fernsehen hat das Insolvenzverfahren nach nicht einmal einem Jahr erfolgreich abgeschlossen und beweist damit, dass eine Insolvenz auch eine Chance sein kann. Nach der umfangreichen Umstrukturierung und einer Neuausrichtung als Internet-TV-Sender und Produktionsfirma folgt nun der letzte Schritt des Unternehmensumbaus: Aus dem DAF Deutsches Anleger Fernsehen wird die Aktionär TV AG.

Ziel der Umbenennung ist die Fokussierung des Medienangebots unter der starken Dachmarke von DER AKTIONÄR. Darüber hinaus wird das Videoangebot ein integraler Bestandteil des völlig überarbeiteten Webauftritts von DER AKTIONÄR, welcher zu Beginn des kommenden Jahres live gehen wird.

Die Inhalte werden künftig von einer zentralen Redaktion erstellt, die ohne Barrieren die Channels Print, Online und Bewegtbild mit aktuellen Berichten versorgt. Das garantiert zeitnahe Veröffentlichung und umfassende Berichterstattung. Ein klares Plus für User, Leser und Zuschauer.

Martin Weiß, Chefredakteur von DER AKTIONÄR TV, freut sich über das zukunftsträchtige Modell: „Mit dem neuen Webauftritt und der Integration der Videos schaffen wir eine zentrale Anlaufstelle für Privatanleger, die sich umfassend, in Form von Texten, Bildern, Charts und Videos über die aktuelle Marktlage informieren wollen.“

Über DER AKTIONÄR TV:

Gegründet als DAF Deutsches Anleger Fernsehen, wurde der Sender 2015 in DER AKTIONÄR TV umbenannt. DER AKTIONÄR ist eine feste Größe unter den Wirtschaftstiteln in Deutschland. 1996 erstmals erschienen, ist Deutschlands großes Börsenmagazin heute Pflichtblatt an allen deutschen Börsen und belegt regelmäßig vordere Plätze in den Rankings der meistverkauften Wirtschaftszeitschriften.

DER AKTIONÄR TV steht wie das Print-Magazin für solide Börsenberichterstattung und fundierte Empfehlungen. Die Gemeinschaftsredaktion stellt den Mehrwert für den Zuschauer in den Vordergrund. Neben Aktien, Derivaten und Fonds befasst sich das Team inhaltlich auch mit Strategien.

Kontakt

Quadriga Communication GmbH
Kent Gaertner
gaertner@quadriga-communication.de
030-30308089-13

Aktionär TV AG
Martin Weiß
m.weiss@deraktionaer.tv
+49 9221 9051-0

*

Firmenkontakt
Aktionär TV AG (ehemals DAF)
Martin Weiß
Am Eulenhof 14
95305 Kulmbach
+49 9221 9051-0
m.weiss@deraktionaer.tv
http://www.daf.fm

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Kent Gaertner
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-303080890
030-30308089-20
gaertner@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de

Pressemitteilungen

DAF stellt Sendebetrieb via Satellit ein

Der Finanzfernsehsender DAF stellte heute seinen Free-TV-Sendebetrieb über Satellit planmäßig ein. Die Deutsche Anleger Fernsehen AG konzentriert sich, im Rahmen der Restrukturierung, von nun an auf die Produktion von TV-Content für das Internet.

DAF stellt Sendebetrieb via Satellit ein

DAF stellt Sendebetrieb via Satellit ein

Das DAF startet mit der systematischen Restrukturierung des Unternehmens. Heute um 10:00 Uhr wurde der Sendebetrieb via Satellit planmäßig eingestellt. Damit geht der Umbau des DAF von einem frei über Satellit empfangbaren TV-Sender in einen Internet-TV-Sender und eine TV- Produktionsfirma in die nächste Phase.

„Leider zwingt uns die in Deutschland – anders als im Ausland – übliche Praxis, dass für die Einspeisung in Kabelnetze und Satelliten Ausstrahlungsgebühren erhoben werden, dazu, den Sendebetrieb des DAF über Satellit einzustellen. Nach dem Ausfall von wichtigen Werbepartnern ist es so nicht mehr möglich über diese Kanäle kostendeckend zu senden.“ erläutert Christian Köhler-Ma, Vorstand des Deutschen Anleger Fernsehens.

Einhergehend mit der Restrukturierung verlagert sich der Fokus des Unternehmens auf eine finanzinteressierte und gleichzeitig internetaffine Zielgruppe. Das Programmangebot wird wie bisher aus eigenproduzierten Börsensendungen bestehen und das Ziel einer vollumfänglichen Finanzberichterstattung verfolgen.

Die wirtschaftliche Verfassung des Senders verschlechterte sich im Januar 2015 erheblich, nachdem die Schweizerische Nationalbank (SNB) überraschend den Mindestkurs für den Franken aufhob. Im Verlauf der einsetzenden Marktturbulenzen geriet ein wichtiger Werbekunde des Unternehmens in Schieflage und musste Insolvenz anmelden. Der Einnahmeausfall war kurzfristig nicht zu kompensieren.

Das Programm kann über http://www.daf.fm/ und seine diversen Partnerseiten weiterhin empfangen werden.

Über DAF

Unter dem Motto „Wissen lohnt sich“ bietet das DAF den Zuschauern ein informatives und spannendes Vollprogramm. Im Tagesprogramm erfährt der Zuschauer alles Wissenswerte über die Welt der Geldanlage. Das Abendprogramm steht unter dem Motto: Spannende Unterhaltung. Hier zeigt der Sender eine Vielzahl von hochwertigen Dokumentationen und informiert damit auch nach Börsenschluss über ein großes Themenspektrum.

Das Programm ist unter anderem über die DAF App (iPhone, iPad und Windows Phone 8) und das eigene Online-Portal www.daf.fm zu sehen. In der kostenfreien DAF-Mediathek stehen sämtliche Beiträge und Interviews – mittlerweile über 50.000 Videos zu mehr als 4.000 Einzelwerten – zur Verfügung.

Kontakt Presse:
Quadriga Communication GmbH
Kent Gaertner
gaertner@quadriga-communication.de
+49-30-30308089-13

*

Firmenkontakt
DAF Deutsches Anleger Fernsehen AG
Thomas Eidloth
Kressenstein 15
95326 Kulmbach
49-9221-9051-233
t.eidloth@daf.fm
http://www.daf.fm

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Kent Gaertner
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-303080890
030-30308089-20
gaertner@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de

Pressemitteilungen

DAF wird Anbieter von Internet-TV und TV-Produktionsfirma

DAF wird Anbieter von Internet-TV und TV-Produktionsfirma

Logo des DAF

Free-TV-Sendebetrieb über Satellit wird eingestellt

Fokussierung auf Produktionen für das Internet-TV

Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens wurde gestellt

Möglichst viele Arbeitsplätze sollen erhalten bleiben

Kulmbach, Frankfurt 06. März 2015. Der Finanzfernsehsender DAF Deutsches Anleger Fernsehen wird restrukturiert und soll in den kommenden Monaten von einem frei über Satellit empfangbaren TV-Sender in einen Internet-TV-Sender und TV-Produktionsfirma umgewandelt werden. Einhergehend mit der Restrukturierung verlagert sich der Fokus des Unternehmens auf eine finanzinteressierte und gleichzeitig internetaffine Zielgruppe. Das Programmangebot wird wie bisher aus eigenproduzierten Börsensendungen bestehen, mit dem Ziel einer vollumfänglichen Finanzberichterstattung. Möglichst viele der 39 Arbeitsstellen sollen erhalten werden.

Die Gründe, die zu dem Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens führten, sind komplex. Insbesondere die mit der Distribution über Satellit verbundenen hohen Fixkosten belasteten die Ergebnisseite und führten zu erheblichen Verlusten. Die Ausgaben konnten durch Werbeeinnahmen nicht in einem befriedigenden Maß kompensiert werden. „Unsere TV-Werbeumsätze sind aufgrund des schwierigen Umfeldes unter den Erwartungen geblieben“, sagt DAF-Vorstandsvorsitzender Dr. Conrad Heberling. Zudem spürte der Sender die zunehmend stärker werdende Regulierung bei den vor allem aus der Finanzindustrie stammenden Kunden. „Zahlreiche Anbieter aus der Finanzbranche verzichteten aufgrund immer strengerer Auflagen gänzlich auf Werbung“, so Heberling weiter.

Die wirtschaftliche Verfassung des Senders verschlechterte sich im Januar 2015 erheblich, nachdem die Schweizerische Nationalbank (SNB) überraschend den Mindestkurs für den Franken aufhob. Im Verlauf der einsetzenden Marktturbulenzen geriet ein wichtiger Werbekunde des Unternehmens in Schieflage und musste Insolvenz anmelden. „Aus den zuvor genannten Gründen waren wir leider nicht in der Lage, den Einnahmeausfall zu kompensieren. Ich bedauere die Entwicklung sehr, zumal das Deutsche Anleger Fernsehen mit seinem Qualitätsprogramm sowohl in der Day-, als auch in der Primetime zuletzt deutlich an Reichweite und Zuschauern zulegen konnte“, erklärt Heberling.

Zum Vorstand für die Restrukturierung wurde der Berliner Rechtsanwalt und Insolvenzverwalter Christian Köhler-Ma bestellt. Seine Aufgabe ist es, sich schnell einen Überblick über die Abläufe im Unternehmen zu verschaffen. Der Sendebetrieb läuft vorerst weiter. Die Vorstände Dr. Conrad Heberling (Vorsitzender) und Mick Knauff legen zum 6. März 2015 ihr Amt als Vorstand des DAF Deutsches Anleger Fernsehen nieder.

Bei Rückfragen:
Herr Kent Gaertner
Quadriga Communication GmbH
E-Mail: gaertner@quadriga-communication.de
Telefon: 030-30308089-13

*

Firmenkontakt
DAF Deutsches Anleger Fernsehen AG
Thomas Eidloth
Kressenstein 15
95326 Kulmbach
49-9221-9051-233
t.eidloth@daf.fm
http://www.daf.fm

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Kent Gaertner
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-303080890
030-30308089-20
gaertner@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de

Pressemitteilungen

Die DAF-Highlights vom 20. bis 26. April 2015

In den DAF-Highlights sind diese Woche die „UFO Hunters“ vergessenen Beweisen aus der Forschung auf der Spur. Außerdem wird die Geschichte der Rennbahn-Legende Corvette erzählt.

Die DAF-Highlights vom 20. bis 26. April 2015

Die DAF-Highlights vom 20. bis 26. April 2015

Die DAF-Highlights vom 20. bis 26. April 2015

In den DAF-Highlights sind diese Woche die „UFO Hunters“ vergessenen Beweisen aus der Forschung auf der Spur. Außerdem wird die Geschichte der Rennbahn-Legende Corvette erzählt.

Donnerstag, 23. April 2015
Um 21:05 Uhr | UFO Hunters: Verschollene Beweise

Einer der führenden Physiker der University of Arizona machte in den 1950er Jahren bahnbrechende Entdeckungen im Bereich der UFO-Forschung. Allerdings gerieten seine Forschungsergebnisse nach seinem Tod im Jahr 1971 in Vergessenheit. Jetzt aber holen die „UFO Hunters“

Sonntag, 26. April 2015
Um 20:05 Uhr | Mission Corvette: Auf der Suche nach dem legendären Auto

Am 26. Juni 1960 gewann die Chevrolet Corvette überraschend das 24-Stunden-Rennen von Le Mans in der Klasse „Big Bore GT“. Schon kurz nach diesem ruhmreichen Sieg wurde es erst einmal still um den amerikanischen Sportwagen. 50 Jahre später hat es sich der Autofan Chip Müller zur Aufgabe gemacht, die legendäre Corvette zu restaurieren und zurück auf die Rennbahn zu bringen.

Die Bilder zu allen Sendungen stehen hier einzeln zum Download zur Verfügung. Die Nutzung ist bei Nennung der Quelle und des Copyrights frei.

*

Firmenkontakt
DAF Deutsches Anleger Fernsehen AG
Thomas Eidloth
Kressenstein 15
95326 Kulmbach
49-9221-9051-233
t.eidloth@daf.fm
http://www.daf.fm

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Kent Gaertner
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-303080890
030-30308089-20
gaertner@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de

Pressemitteilungen

Die DAF-Highlights vom 13. bis 19. April 2015

Das DAF bringt uns diese Woche mit einer Erkundung des südamerikanischen Roraima-Tepui Plateaus und des Garten Edens zum Staunen und begleitet die Bergungsprofis von „Alarm auf See“ bei neuen Abenteuern.

Die DAF-Highlights vom 13. bis 19. April 2015

Die DAF-Highlights vom 13. bis 19. April 2015

Die DAF-Highlights vom 13. bis 19. April 2015

Das DAF bringt uns diese Woche mit einer Erkundung des südamerikanischen Roraima-Tepui Plateaus und des Garten Edens zum Staunen und begleitet außerdem die Bergungsprofis von „Alarm auf See“ bei neuen, dramatischen Abenteuern.

Montag, 13. April 2015
Um 20:05 Uhr | The Northface Expedition: Die Legende der verlorenen Welt

Sir Arthur Conan Doyle hat mit seinem Roman „Die vergessene Welt“ die Legende von Dinosauriern auf dem Roraima-Tepui in Südamerika zum Leben erweckt. Steile Wände schützen diese geheimnisvolle Welt. Auf den Spuren von Doyle bestiegen 2006 vier Abenteurer das auf 2.810 Meter Höhe gelegene Plateau.

Mittwoch, 15. April 2015
Um 21:05 Uhr | Alarm auf See: Die Bergungsprofis: Im Auge des Taifuns

In Taiwan hat ein Öltanker mit einem kräftigen Unwetter zu kämpfen. Doch damit nicht genug: der heftigste Taifun seit 50 Jahren braut sich zusammen. Nun heißt es, Schiff und Mannschaft in Sicherheit bringen. Unterdessen steht auch eine Schiffsbesatzung vor der Küste von Connecticut vor einer harten Bewährungsprobe.

Der Garten Eden: viele Geschichten ranken sich um das verlorene Paradies. Die Bibel und andere Quellen erzählen von einer fruchtbaren Traumlandschaft. Über die Lage des untergegangenen Paradiesgartens sind sich die Experten uneinig: befand er sich im Osten Israels oder doch in der Nähe des Schwarzen Meeres? Und auch zu seinem Verschwinden gibt es neben der biblischen Erklärung viele weitere Theorien, die am Freitag, den 17. April 2015 um 21:05 Uhr in „Schlüssel zur Vergangenheit: Der Garten Eden“ untersucht werden.

Die Bilder zu allen Sendungen stehen hier einzeln zum Download zur Verfügung. Die Nutzung ist bei Nennung der Quelle und des Copyrights frei.

*

Firmenkontakt
DAF Deutsches Anleger Fernsehen AG
Thomas Eidloth
Kressenstein 15
95326 Kulmbach
49-9221-9051-233
t.eidloth@daf.fm
http://www.daf.fm

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Kent Gaertner
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-303080890
030-30308089-20
gaertner@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de

Pressemitteilungen

Die DAF-Highlights vom 06. bis zum 12. April 2015

Vom Amazonas bis ins Weltall: diese Woche nimmt uns das DAF mit auf eine faszinierende Reise, die von den Tiefen der Flüsse über geheime Bauwerke unter der Erde bis in die endlosen Weiten des Weltalls führt.

Die DAF-Highlights vom 06. bis zum 12. April 2015

Die DAF-Highlights vom 06. bis zum 12. April 2015

Die DAF-Highlights vom 06. bis zum 12. April 2015

Vom Amazonas bis ins Weltall: diese Woche nimmt uns das DAF mit auf eine faszinierende Reise, die von den Tiefen der Flüsse über geheime Bauwerke unter der Erde bis in die endlosen Weiten des Weltalls führt.

Montag, 06. April 2015 ab 20:05 Uhr – Thementag: Auf der Suche nach dem Monsterfisch

Um 20:05 Uhr | Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Die Invasion der fliegenden Karpfen
Anfang der 1970er Jahre wurde der Asiatische Karpfen von Fischfarmern in den Süden der USA importiert. Den gefräßigen Karpfen gelang die Flucht aus den Zuchtfarmen und sie verbreiteten sich rasant in amerikanischen Seen und Flüssen. Die Tiere, die bis zu drei Meter weit springen können, verdrängen nun einheimische Arten. So schädigen sie nachhaltig das Ökosystem. Zeb Hogan begleitet Biologen und Naturschützer bei ihrem Kampf gegen diese „Invasion“.

Um 21:05 Uhr | Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Der Alligatorhecht
Sein angsteinflößendes Äußeres hat dem Alligatorhecht seinen äußerst schlechten Ruf eingebracht. So entstand das Gerücht, dass diese drei Meter langen Kreaturen mit ihrem Maul voller messerscharfer Zähne auch Menschen angreifen würden. Und besonders unter Anglern sind diese Fische nicht besonders beliebt: Sie gelten als lästige Konkurrenten in der Jagd auf Speisefische.

Um 22:05 | Auf der Suche nach dem Monsterfisch: Riesenfische des Amazonas
Der Rio Roosevelt, einer der größten Zuflüsse des Amazonas, verdankt seinen Namen dem ehemaligen US-Präsident Theodore Roosevelt. Dieser hatte 1913 gemeinsam mit seinem Sohn Kermit und dem brasilianischen Entdecker C“ndido Rondon eine Expedition in dieses damals noch größtenteils unerforschte Gebiet unternommen. Zeb Hogan wandelt auf ihren Spuren und begibt sich auf die Suche nach den Monsterfischen im Amazonas-Gebiet.

Dienstag, 07. April 2015
Um 21:05 Uhr | Vergangene Welten: Churchills geheime Bunker

Im 2. Weltkrieg ließ Winston Churchill unter der Stadt London einen großen Komplex an geheimen Bunkern errichten. Dieser diente der britischen Regierung als Schutz vor den deutschen Luftangriffen und sollte das Fortlaufen ihrer Arbeit sichern. Die Ausmaße dieses stadtähnlichen Systems wurden erst jetzt vollständig aufgedeckt und werden in dieser Dokumentation auf eindrückliche Weise deutlich.

Diverse kosmische Katastrophen haben dazu beigetragen, dass sich die Planeten unseres Sonnensystems im Laufe der Zeit verändert haben. Durch welche Umstände wurde der Mars zu einer trockenen Wüste? Was ist die Ursache für die hohen Temperaturen auf der Venus? Wie konnte ein Einschlag die äußere Hülle des Merkurs sprengen und wie kam der Saturn eigentlich zu seinen Ringen? Alle diese Fragen werden in „Geheimnisse des Universums: Kosmische Katastrophen“ am Donnerstag, den 09. April 2015 um 22:05 Uhr beantwortet.

Die Bilder zu allen Sendungen stehen hier einzeln zum Download zur Verfügung. Die Nutzung ist bei Nennung der Quelle und des Copyrights frei.

*

Firmenkontakt
DAF Deutsches Anleger Fernsehen AG
Thomas Eidloth
Kressenstein 15
95326 Kulmbach
49-9221-9051-233
t.eidloth@daf.fm
http://www.daf.fm

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Kent Gaertner
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-303080890
030-30308089-20
gaertner@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de

Pressemitteilungen

Die DAF-Highlights vom 30. März bis zum 05. April 2015

Diese Woche gibt es in der Primetime beim DAF wieder ein bunt gemischtes Programm zu entdecken. Abenteurer und Musikfans kommen mit den DAF-Highlights voll auf ihre Kosten.

Die DAF-Highlights vom 30. März bis zum 05. April 2015

Die DAF-Highlights vom 30. März bis zum 05. April 2015

Die DAF-Highlights vom 30. März bis zum 05. April 2015

Diese Woche gibt es in der Primetime beim DAF wieder ein bunt gemischtes Programm zu entdecken. Abenteurer und Musikfans kommen mit den DAF-Highlights voll auf ihre Kosten.

Montag, 30. März 2015 ab 20:05 Uhr – Thementag: Gefährliche Welten

Um 20:05 Uhr | Gefährliche Welt: Todesfallen

Unser Vertrauen in die moderne Baukunst ist groß. Doch winzige Konstruktionsfehler, Materialermüdung oder menschliches Versagen können moderne Bauwerke in Todesfallen verwandeln. Die lebensgefährlichen Fehlkonstruktionen lauern in Brücken, Straßen und an Gebäuden, wie diese Dokumentation zeigt..

Um 21:05 Uhr | Gefährliche Welt: Strände

Weiße Strände und türkis-blaues Meer sind für viele Menschen der Inbegriff von einem perfekten Urlaubsparadies. Aber auch traumhafte Küsten können unerwartete und tödliche Gefahren bergen…

Um 22:05 Gefährliche Welt: Straßen

Dass Autofahren manchmal lebensgefährlich sein kann, ist allgemein bekannt. Doch auf bestimmten Straßen passieren ganz besonders viele Unfälle. In dieser Episode von „Gefährliche Welten“ wird untersucht, was mögliche Ursachen dafür sind.

Dienstag, 31. März 2015
21:05 Uhr | Biography: Pink Floyd

Pink Floyd – eine Band, die Musikgeschichte schrieb: Ihr großer Erfolg basiert vor allem auf der Verbindung von beeindruckendem musikalischen Talent und einer faszinierenden Metaphorik in Wort und Musik. Das Album „The Dark Side of the Moon“, das sich jahrelang in den Albumcharts hielt, gilt als wahres Meisterwerk des Rock der 1970er Jahre. Das 1979 folgende Konzeptalbum „The Wall“ (1979) brachte die Karriere der Band weiter voran. Besonders bemerkenswert waren auch die Bühnenauftritte von Pink Floyd, mit denen sie neue Maßstäbe setzten.

Bei Grabungen in der Nähe des nordenglischen Ortes Tadcaster kamen 2009 die Gebeine einer Frau aus dem Mittelalter zum Vorschein. Als sie starb muss sie in etwa Mitte 40 gewesen sein. Sie wurde alleine begraben und ihr Körper war für die damalige Zeit ausgesprochen groß und kräftig. Die Archäologin Malin Host beschäftigt sich in „Mysterien des Mittelalters: Die geheimnisvolle Frau von Tadcaster“ am Freitag, den 3. April 2015 um 21:05 Uhr mit der Herkunft dieser Frau. Ist ihr womöglich der Schwarze Tod zum Verhängnis geworden? Eine DNA-Untersuchung in einem Speziallabor soll Gewissheit bringen.

Die Bilder zu allen Sendungen stehen hier einzeln zum Download zur Verfügung. Die Nutzung ist bei Nennung der Quelle und des Copyrights frei.

*

Firmenkontakt
DAF Deutsches Anleger Fernsehen AG
Thomas Eidloth
Kressenstein 15
95326 Kulmbach
49-9221-9051-233
t.eidloth@daf.fm
http://www.daf.fm

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Kent Gaertner
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-303080890
030-30308089-20
gaertner@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de

Pressemitteilungen

Die DAF-Highlights vom 23. bis zum 29. März 2015

Viele spannende Mythen ranken sich diese Woche um alle drei DAF-Highlights.

Die DAF-Highlights vom 23. bis zum 29. März 2015

Die DAF-Highlights vom 23. bis zum 29. März 2015

Die DAF-Highlights vom 23. bis zum 29. März 2015

Viele spannende Mythen ranken sich diese Woche um alle drei DAF-Highlights. Das DAF entführt uns ins antike Athen, begibt sich mit den UFO Hunters auf die Jagd nach außerirdischen Flugobjekten und erkundet die Megacity Mumbai mit ihrer Recycling-Industrie.

Dienstag, 24. März 2015
21:05 Uhr | Vergangene Welten: Das antike Athen

Das antike Athen mit all seinen Tempeln, den typischen Häusern, Marktplätzen und dem berühmten innovativen Abwassersystem strahlte Fortschritt, Glanz und Ruhm aus. Perikles, der Herrscher Athens im fünften Jahrhundert v.Chr., hatte seinerzeit den Weg für die Entwicklung der Stadt geebnet. Zweieinhalbtausend Jahre später lassen Forscher das alte Athen in seiner beeindruckenden Schönheit wieder auferstehen. Dazu gehört auch die Rekonstruktion des imposanten Parthenons.

Donnerstag, 26. März 2015
21:05 Uhr | UFO Hunters: Explosion in Kokomo

Was steckte hinter dem ohrenbetäubenden Dröhnen, das 2008 die Bewohner der Kleinstadt Kokomo in Indiana in Angst und Schrecken versetzte? UFO-Jäger geben sich mit der Annahme, es könne sich um einen Überschallknall gehandelt haben, nicht so einfach zufrieden. Sie haken nach und machen dabei erstaunliche Entdeckungen.

Am Samstag, den 28. März 2015 um 21:05 Uhr bietet „Trashopolis – Auf Müll gebaut: Mumbai“ den Zuschauern außergewöhnliche Einblicke in die riesige Recycling-Industrie der Megacity Mumbai. Obwohl Mumbai Indiens reichste Stadt ist, leben hier Millionen Menschen im Müll. Die Bewohner von Dharavi, dem größten Slum Asiens, sind auf die tägliche Arbeit auf den riesigen Müllbergen angewiesen. Das Recycling von Schrott und Müll, zum Beispiel Plastikflaschen, Speiseölkanistern und alter Kleidung, ist für die Ärmsten der Armen meist die einzige Möglichkeit, ein wenig Geld zu verdienen.

Die Bilder zu allen Sendungen stehen hier einzeln zum Download zur Verfügung. Die Nutzung ist bei Nennung der Quelle und des Copyrights frei.

*

Firmenkontakt
DAF Deutsches Anleger Fernsehen AG
Thomas Eidloth
Kressenstein 15
95326 Kulmbach
49-9221-9051-233
t.eidloth@daf.fm
http://www.daf.fm

Pressekontakt
Quadriga Communication GmbH
Kent Gaertner
Potsdamer Platz 5
10785 Berlin
030-303080890
030-30308089-20
gaertner@quadriga-communication.de
http://www.quadriga-communication.de