Tag Archives: Darmstadt

Pressemitteilungen

Von Schülern für Schüler – das großartige Engagement von „LIO hilft“

Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe bedankt sich bei der Justus-Liebig-Schule in Darmstadt

Darmstadt/München/Berlin, 24. Juni 2019. Seit 1986 engagieren sich Schüler, Lehrer und Eltern der Justus-Liebig-Schule (LIO) in Darmstadt für die von Karlheinz Böhm gegründete Stiftung Menschen für Menschen. Und das mit riesigem Erfolg: 250.000 Euro konnten bislang für Projekte in Äthiopien eingesetzt werden.

Kuchenverkauf im Lehrerzimmer, Blitz-Flohmarkt vor Weihnachten, Pfandflaschensammlung auf dem Schulgelände: Wenn es um das Engagement für Menschen für Menschen geht, fällt den Mitgliedern der Initiative „LIO hilft“ immer etwas sein. Aktionen zugunsten von Karlheinz Böhms 1981 gegründeter Stiftung Menschen für Menschen gehören seit 1986 zur LIO. Viele Schüler, Eltern und Lehrkräfte haben sich seither aktiv beteiligt und damit dazu beigetragen, dass beispielsweise Kinder in Äthiopien in neu gebaute Schulen gehen können. „Hinter den 250.000 Euro stecken super Ideen und viel Herzblut“, sagt Dirk Kasten, „alle Beteiligten haben ein riesengroßes Dankeschön verdient.“ Der Berliner Unternehmer ist der Stiftung seit mehr als 20 Jahren verbunden und bringt sich als Vorsitzender des Kuratoriums in die strategische Entwicklung von Menschen für Menschen ein. Regelmäßig bereist er Äthiopien, um den Fortgang der Projekte vor Ort zu verfolgen (www.menschenfuermenschen.de).

Nun besucht Dirk Kasten am 26. Juni 2019 die Justus-Liebig-Schule in Darmstadt, um aus erster Hand über die Arbeit von Menschen zu Menschen zu informieren und sich bei der „LIO hilft“-Initiative zu bedanken. Freuen dürfte sich sicher der Unternehmer auch über den symbolischen Scheck für die Gelder aus dem Schuljahr 2018/2019, den er bei seinem Besuch überreicht bekommt – und die letzte Aktion ist gerade abgeschlossen: In der Zeit vom 15. Mai bis zum 1. Juni hatten die Schüler Gelegenheit, während eines „LIO-Solidaritäts-Arbeitstages“ mit kleinen Arbeiten bei Freunden und Bekannten Spenden für die Äthiopien-Stiftung zu sammeln. Seit 2017 haben die Schüler zusätzlich eine Familienpatenschaft in der äthiopischen Region Dale Wabera übernommen und spenden hierfür jährlich einen festen Betrag in Höhe von 600 Euro. Zudem wird von den im Laufe eines Schuljahres gesammelten Spendengeldern ein lokales Projekt unterstützt. In diesem Jahr wird es die „Manuel Stranczyk Kinderhilfe e. V.“ sein.

Spendenkonto
Stiftung Menschen für Menschen
Stadtsparkasse München
IBAN: DE64701500000018180018
Online: https://www.menschenfuermenschen.de/online-spenden/

Für weiterführende Informationen zu Menschen für Menschen und das Engagement von Dirk Kasten stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung. Bitte sprechen Sie uns auch an, wenn Sie Bildmaterial benötigen.

Stiftung Menschen für Menschen
Erich Jeske
Brienner Straße 46
80333 München
E-Mail: erich.jeske@menschenfuermenschen.org
Tel.: +49 89 383979-87 Fax: +49 89 383979-70

Weiterführende Informationen und Material zu „LIO hilft“ erhalten Sie von den begleitenden Pädagoginnen Maria Devant und Petra Wirth.

Justus-Liebig-Schule
Frau Petra Wirth
Julius-Reiber-Straße 3
64293 Darmstadt
Telefon: +49 6151 13-483624
Telefax: +49 6151 13-483666
E-Mail: mittag@lio-darmstadt.de

Über Menschen für Menschen
Die Stiftung Menschen für Menschen leistet seit 37 Jahren nachhaltige Hilfe zur Selbstentwicklung in Äthiopien. Im Rahmen integrierter ländlicher Entwicklungsprojekte verzahnt Menschen für Menschen gemeinsam mit der Bevölkerung Maßnahmen aus den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen. Den Grundstein für Menschen für Menschen legte am 16. Mai 1981 der damalige Schauspieler Karlheinz Böhm (gest. 2014) mit seiner legendären Wette in der Sendung „Wetten, dass..?“. Die Stiftung trägt seit 1993 durchgängig das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI). Menschen für Menschen setzt die Maßnahmen derzeit in elf Projektgebieten mit über 620 fest angestellten und fast ausschließlich äthiopischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern um.

Firmenkontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Dr. Sebastian Brandis
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397960
info@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressekontakt
Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhm Äthiopienhilfe
Erich Jeske
Brienner Straße 46
80333 München
089 38397987
erich.jeske@menschenfuermenschen.org
http://www.menschenfuermenschen.de

Pressemitteilungen

Neueröffnung des Plexus Design Centers in Darmstadt

EMS-Dienstleister verdoppelt Kapazitäten und folgt damit der steigenden Nachfrage nach ganzheitlichen Design- und Engineering-Services

Darmstadt, 24. Mai 2019 – Plexus, weltweiter Anbieter von Electronic Engineering und Manufacturing Services (E2MS), eröffnet sein neues Design Center am Standort Darmstadt und verdoppelt damit seine Präsenz in Deutschland. Die Niederlassung in Darmstadt unterstützt Kunden aus den Bereichen Healthcare/Life Science sowie Industrial und Aerospace bei der Realisierung komplexer Produkte.

Der Umzug in die neuen und größeren Räumlichkeiten unterstreicht das anhaltende Wachstum von Plexus in EMEA und der DACH-Region. Insbesondere die Nachfrage nach ganzheitlichen Design- und Engineering-Services von einem lokalen und zentralen europäischen Standort aus hat diese Entwicklung in den letzten Jahren weiter angetrieben. Die Zahl der Plexus-Mitarbeiter ist in EMEA innerhalb der letzten vier Jahre um 66% auf rund 2.240 Mitarbeiter angewachsen.

„Als Plexus 2011 seine erste Niederlassung in Deutschland eröffnete, entschieden wir uns bewusst für den Standort Darmstadt um unsere Kunden in EMEA optimal bei der Entwicklung und Fertigung innovativer Lösungen und hochkomplexer Produkte unterstützen zu können“, erklärt Steve Frisch, Exec. Vice President – Chief Operating Officer bei Plexus. “ Das neue Design Center und die Vergrößerung unserer Kapazitäten unterstreicht dieses Engagement. In Verbindung mit unserem globalen Fußabdruck sind wir nun noch besser aufgestellt, um unseren Kunden weltweit erstklassige Electronic Engineering und Manufacturing Services bieten zu können.“

Das Design Center in Darmstadt ist eines von acht hochmodernen Test- und Entwicklungszentren. Insgesamt verfügt Plexus über 19.000 Mitarbeiter an insgesamt 25 Standorten weltweit, die bei der Entwicklung und Fertigung unmittelbar zusammen arbeiten. In Europa zählen dazu die Design-Center in Großbritannien und Rumänien sowie die dort jeweils ansässigen Plexus-Fertigungsstätte. Diese strategische Ausrichtung erlaubt es dem EMS-Dienstleister, lokale Projekte auf globaler Ebene zu realisieren und dabei marktspezifischen Bedürfnissen und regulatorischen Vorschriften zu erfüllen. Das Know-how in Darmstadt reicht von Software, digitaler und analoger Hardware, mechanischer Entwicklung einschließlich Industriedesign bis hin zu Qualitäts-, Test- und Projektmanagement.

Bildmaterial Download: Neues Design Center Darmstadt, Eröffnungsfeier (Quelle: Plexus Design Center Darmstadt)

Weiterführende Informationen:
-Plexus Website
-Plexus Healthcare and Life Sciences
-Plexus Industrie
-Plexus Kommunikation
-Plexus Luftfahrt und Verteidigung

Über Plexus:
Plexus arbeitet seit 1979 gemeinsam mit Unternehmen an Lösungen und Produkten für eine bessere Welt. Das Team aus mehr als 16.000 Experten bietet Dienstleistungen weltweit im Bereich Design und Entwicklung, Supply Chain-Lösungen, Neue Produkteinführung (NPI), Produktion und Aftermarket Services. Plexus ist branchenführend bei der Realisierung komplexer Produkte, die in regulierten Umgebungen eingesetzt werden. Basierend auf Innovation und Kundenservice entwickeln die Plexus-Teams kundenspezifische End-to-End Lösungen, um selbst anspruchsvollste Produkte zuverlässig umzusetzen. Weitere Informationen unter www.plexus.com/de-de/

Firmenkontakt
Plexus
Olivia Jeske
Bratustraße 7
64293 Darmstadt
06151 13775500
plexus@lucyturpin.com
http://www.plexus.de

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications
Birgit Fuchs-Laine
Prinzregentenstr 89
81675 München
089/4177610
plexus@lucyturpin.com
http://www.LucyTurpin.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Immobilieninvestor Dogan Gülsen aus Darmstadt

Im Jahr 2017 machte der Immobilieninvestor Dogan Gülsen in Darmstadt Schlagzeilen als er in der Innenstadt einen Neubau plante. Aus einem alten zweigeschossigen Gebäude wurde ein modernes Wohn- und Geschäftshaus, das neben rund 40 Wohnungen auch zwei Gewerbeeinheiten beinhaltet. Der Immobilieninvestor hat Immobilienwirtschaft an der IREBS studiert und hat zuvor ein Masterstudium in Finance und Management abgeschlossen. Dogan Gülsen ist international unterwegs, er spricht neben englisch und deutsch auch türkisch. Neben seiner Beiratstätigkeit der OKAN Universität Istanbul ist Herr Gülsen auch im Stahlemann Netzwerk aktiv. Zurzeit ist er an zwei Immobilienfirmen beteiligt. Zum einen an der Seven Hills Real Estate Development Investment und zum anderen an der dce Invest GmbH & Co. KG. Um weitere Projekte in der Rhein-Main Region umzusetzen sucht der Geschäftsmann nach Immobilien in der Region. Vor seiner Tätigkeit in der Immobilienbranche war Herr Dogan Gülsen mit einer Firma im Bereich Spedition und Logistik bereits erfolgreich. Er baute einen Betrieb mit mehr als 100 Mitarbeitern auf und nach dem Verkauf des Unternehmens widmete er sich voll und ganz dem Immobilienbereich. Bisher hat er mit seiner Firma in mehreren Städten Immobilienprojekte umgesetzt. Neben Darmstadt hat seine dce Real Estate auch in Offenbach einen Gebäudekomplex umgebaut. Aus einem ehemaligen Ärztehaus wurde ein Appartementhaus. Dogan Gülsen Darmstadt

Wir sind ein regionales Social Media Projekt und publizieren ständig aktuelle Inhalte für die Stadt Bad Kreuznach

Kontakt
Timeline Bad Kreuznach
Ayhan Benzer
wassergasse 1
55606 Kirn
01603202005
seo@timeline-kreuznach.de
https://www.timeline-kreuznach.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

„Frag dich!“ – Auftakt zur 54. Wettbewerbsrunde von „Jugend forscht“

Am 21. Februar 2019 im Fraunhofer IGD in Darmstadt

Kinder und Jugendliche aus Südhessen, mit Interesse an den verschiedenen MINT-Fächern, präsentieren auch im Jahr 2019 ihre kreativen und innovativen Forschungsprojekte beim „Jugend forscht“ Regionalwettbewerb Hessen-Süd am 21. Februar im Fraunhofer IGD in Darmstadt.

Wer mitmachen will, muss kein zweiter Einstein sein, aber leidenschaftlich gerne forschen, erfinden und experimentieren. Jungforscher sollen ermuntert werden, die Herausforderung anzunehmen und selbst ein eigenes Forschungsprojekt zu erarbeiten. Passend dazu lautet das diesjährige Motto des Regionalwettbewerbs Jugend forscht „Frag dich!“. Hab den Mut und frag Dich! Such selbst nach den Antworten auf Deine Fragen und zeig, was Du kannst. Denn das macht Spaß und bringt Dich weiter.

Schon zwölf Jahre in Folge unterschützen die Darmstädter Fraunhofer Institute für Graphische Datenverarbeitung IGD, für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF und für Sichere Informationstechnologie SIT den Nachwuchswettbewerb. Wie die Jahre zuvor wird die Veranstaltung auch dieses Jahr im Fraunhofer IGD stattfinden und von Dr. Paul Schlöder, Lehrer für Biologie und Chemie an der Dreieichschule in Langen, sowie Stefan Daun, Qualitätsmanager am Fraunhofer IGD, geführt. Zur Feierstunde hält Darmstadts Oberbürgermeister Jochen Partsch ein Grußwort. Darauf folgt ein Impulsvortrag von Christoph Kröll, Mitarbeiter der ATG Europe for ESA – European Space Agency.

Die Teilnehmer des Regionalwettbewerbs Hessen-Süd treten in den beiden Sparten „Jugend forscht“ (15 bis 21 Jahre) und „Schüler experimentieren“ (4. Klasse bis 14 Jahre) an. Dieses Jahr nehmen 73 Schülerinnen und Schüler teil, die 35 unterschiedliche Projekte präsentieren. Die jungen Forscher wetteifern in den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik und Technik um die Anerkennung ihrer Projekte.

„Schülerwettbewerbe wie Jugend forscht spielen bei der künftigen Ausgestaltung der MINT-Bildung (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) in Deutschland eine wichtige Rolle. Im Rahmen eines stringenten, aufeinander abgestimmten MINT-Fördersystems entlang der gesamten Bildungskette sind sie ein zentraler Baustein“, sagt Dr. Sven Baszio, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Jugend forscht e. V.

Der Wettbewerb findet bundesweit auf drei Ebenen statt. In der ersten Runde, den Regionalwettbewerben, qualifizieren sich die Siegerinnen und Sieger für den jeweiligen Landeswettbewerb. Wer an den kreativen Ideen der Jungforscher interessiert ist, ist zur öffentlichen Präsentation am 21. Februar 2019 ab 14.00 Uhr in den Räumlichkeiten des Fraunhofer IGD herzlich eingeladen. Die Besten aus den jeweiligen Bundesländern dürfen sich in der letzten Ausscheidungsrunde, dem Bundeswettbewerb, mit den übrigen Landessiegern messen.

Programm:

– 14.00 – 15.30 Uhr öffentliche Präsentation der Projekte
– 15.30 – 16.00 Uhr Empfang zur Feierstunde
– 16.00 – 18.00 Uhr Feierstunde mit Siegerehrung
– 18.00 Uhr Ausklang

Weitere Informationen finden Sie unter www.jugend-forscht-hessen-sued.de

Das vor 30 Jahren gegründete Fraunhofer IGD ist heute die international führende Einrichtung für angewandte Forschung im Visual Computing. Visual Computing ist bild- und modellbasierte Informatik. Vereinfacht gesagt, beschreibt es die Fähigkeit, Informationen in Bilder zu verwandeln (Computergraphik) und aus Bildern Informationen zu gewinnen (Computer Vision). Die Anwendungsmöglichkeiten hieraus sind vielfältig und werden unter anderem bei der Mensch-Maschine-Interaktion, der interaktiven Simulation und der Modellbildung eingesetzt.

Unsere Forscher an den Standorten in Darmstadt, Rostock, Graz und Singapur entwickeln neue technische Lösungen und Prototypen bis hin zur Produktreife. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern entstehen dabei Anwendungslösungen, die direkt auf die Wünsche des Kunden zugeschnitten sind.

Unsere Ansätze erleichtern die Arbeit mit Computern und werden effizient in der Industrie, im Alltagsleben und im Gesundheitswesen eingesetzt. Schwerpunkte unserer Forschung sind die Unterstützung des Menschen in der Industrie 4.0, die Entwicklung von Schlüsseltechnologien für die „Smart City“ und die Nutzung von digitalen Lösungen im Bereich der „personalisierten Medizin“.

Durch angewandte Forschung unterstützen wir die strategische Entwicklung von Industrie und Wirtschaft. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen sowie Dienstleistungszentren können davon profitieren und mit Hilfe unserer Spitzentechnologien am Markt erfolgreich sein.

Kontakt
Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD
Daniela Welling
Fraunhoferstraße 5
64283 Darmstadt
+49 6151 155-146
presse@igd.fraunhofer.de
https://www.igd.fraunhofer.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Hochschul- und Berufsinformationstage Darmstadt „hobit 2019“: Controlware informierte über Duale Studiengänge, Ausbildungsberufe und Berufseinstieg

Dietzenbach, 5. Februar 2019 – Aufgrund des Fachkräftemangels nimmt das Thema Ausbildung immer mehr an Bedeutung zu. Controlware nutzte auch in diesem Jahr die hobit (29. bis 31. Januar 2019, Darmstadt), um jungen Menschen Tipps und Anregungen aus der Praxis zu geben und damit den Einstieg in Studium, Ausbildung und Beruf zu erleichtern. Schwerpunkte waren die dualen Studiengänge Informatik und Wirtschaftsinformatik sowie IT-Ausbildungsberufe.

Schülerinnen und Schüler in Hessen besuchen die hobit im Kongresszentrum „darmstadtium“ bereits seit über 20 Jahren, um Einblicke in Studiengänge und Ausbildungsberufe in der Region und ganz Deutschland zu gewinnen. Die dreitägige Veranstaltung wird von der Technischen Universität Darmstadt, der Evangelischen Hochschule Darmstadt und der Hochschule Darmstadt in Zusammenarbeit mit der Agentur für Arbeit Darmstadt und der VHU Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände ausgerichtet. In diesem Jahr informierten sich über 20.000 Besucher bei rund 150 Ausstellern in mehr als 250 Vorträgen zum erfolgreichen Berufseinstieg.

„Schüler können heute nach dem Schulabschluss aus einer Vielzahl von Studiengängen und Ausbildungsberufen wählen. Bei dieser Vielfalt den Überblick zu behalten, ist alles andere als einfach“, erklärt Kirstin Sarter, Ausbildungsleiterin bei Controlware. „Die hobit ist eine wertvolle Veranstaltung, um mehr über die Angebote zu erfahren – und für uns als Systemintegrator eine hervorragende Plattform, die IT als spannendes Betätigungsfeld und Controlware als attraktiven Arbeitgeber vorzustellen.“ Das Messeteam präsentierte den Besuchern die mit der Hochschule Darmstadt entwickelten Kooperativen Studiengänge KoSI (Kooperativer Studiengang Informatik) und KITS (Kooperativer Studiengang Informatik mit Schwerpunkt IT-Sicherheit) sowie die dualen Studiengänge Informatik und Wirtschaftsinformatik – und zeigte auf, welche Perspektiven die Ausbildungen als Fachinformatiker Systemintegration oder IT-Systemkaufleute bei Controlware bieten.

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001- zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Collaboration, Information Security, Application Delivery, Data Center & Cloud sowie IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 760 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit fünf renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Unternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

So profitieren stationäre Apotheken vom Versandhandel

Fahrradkurier bringt Onlinebestellung bis an die Haustür

Nürnberg: Wer seine Medikamente online bestellt, der muss in der Regel zwei bis drei Tage warten, bis er seine Lieferung auf dem Postweg erhält. Nicht so in Darmstadt. Hier können Kunden ihre Arzneimittel schon innerhalb von nur drei Stunden in Empfang nehmen. Ganz bequem an der eigenen Haustür, ausgeliefert von der Apotheke an der Mathildenhöhe. Mit dem Aufbau eines eigenen Onlineshops ging die alteingesessene Apotheke zugleich eine Kooperation mit einem ortsansässigen Fahrradkurierdienst ein, der die schnelle Zustellung gewährleistet. Damit hat die Apotheke an der Mathildenhöhe die Weichen dafür gestellt, auch als stationäre Apotheke in besonderem Maße vom wachsenden Onlinemarkt für Arzneimittel zu profitieren. Neben gezielter Vor-Ort-Werbung sorgen Preisvergleichsportale wie apomio.de dafür, dass der neue Webshop schon innerhalb kürzester Zeit von einer breiten Zielgruppe wahrgenommen wird.

„Der Onlineboom lässt sich auch bei Arzneimitteln nicht zurückdrehen: Immer mehr Menschen beziehen ihre Apothekenprodukte über das Internet“, sagt Alexander Jaksche, der seit 20 Jahren die Darmstädter Apotheke an der Mathildenhöhe führt: „Wir möchten uns auch ein Stück von diesem Kuchen sichern.“ Die Idee, mit einem Versandhandel ein zweites Standbein aufzubauen, bestand schon länger. 2018 erfolgte innerhalb von rund drei Monaten die Umsetzung. Die längste Zeit investierte er dabei in die Auswahl der E-Commerce-Software. „Uns war es wichtig, eine Lösung zu finden, mit der wir klein anfangen, aber auch wachsen können“, sagt Jaksche, der außerdem Wert darauf legte, dass der Webshop-Anbieter sowohl Apothekenerfahrung hat, als auch ein echter Vertriebsprofi ist.

Onlineshop bringt Entlastung
Mit Mauve fand er schließlich einen apothekenaffinen Spezialisten, mit dem er seinen Onlineshop ganz einfach mit seinem vorhandenen Warenwirtschaftssystem synchronisieren kann. Dadurch kommt er ganz ohne zusätzliche personelle Ressourcen aus. Zumal er durch seinen Onlineshop auch im normalen Apothekenalltag zunehmend entlastet wird. Denn während die Medikamentenreservierung in der Vergangenheit per Telefon abgewickelt wurde, kann er nun seine Kunden aufs Internet verweisen. „Das spart enorm viel Zeit“, sagt Alexander Jaksche. Für seine Kunden ist die Onlinereservierung gleichermaßen attraktiv: Sie erhalten Rabatte von bis zu 15 Prozent, wenn die Reservierung über das Internet erfolgt.

Deutschlandweite Sichtbarkeit durch Vergleichsportal
Längst nicht nur seine Stammkunden nutzen die neuen digitalen Möglichkeiten der Apotheke an der Mathildenhöhe. Mit Einrichtung seines Webshops hat sich Alexander Jaksche zugleich dem Vergleichsportal apomio.de angeschlossen – eine Option, die seine Software mit nur wenigen Klicks ermöglicht. Auf diese Weise wird sein komplettes Sortiment mehr als 200.000 monatlichen Usern tagesaktuell automatisiert sichtbar gemacht.
Im Raum Darmstadt kann er sich durch die Kooperation mit einem Fahrradkurierdienst deutlich von der Konkurrenz absetzen; das bringt neue Kunden. „Wer krank ist, der benötigt seine Medikamente sofort und nicht erst in drei Tagen“, so Jaksche im Hinblick auf sein Angebot, Bestellungen innerhalb von drei Stunden auszuliefern.

Spezialwissen monetarisieren
Jaksche erhält mittlerweile aber auch täglich Bestelleingänge aus dem ganzen Bundesgebiet – denn gerade bei Nischenprodukten kann auch er attraktive Preise anbieten. Außerdem ist sein Name aufgrund seines Know-hows im Bereich der Tiermedikation bei vielen Tierhaltern schon länger bekannt, sodass er häufig telefonisch zu Rate gezogen wird. Wenn es um die Empfehlung von konkreten Arzneien oder Nahrungsergänzungsmitteln ging, musste er in der Vergangenheit immer auf lokale Apotheken vor Ort verweisen. Nun hat er die Möglichkeit, über den eigenen Onlineshop mit seiner Kompetenz Geld zu verdienen.
Vor allem in der Kombination beider Welten, also dem stationären und dem internetbasierten Handel, liegt die Zukunft, da ist sich der Apotheker sicher: „Kleine Apotheken sind keineswegs vom Aussterben bedroht, müssen dafür aber mit der Zeit gehen und ihre Kunden dort abholen, wo sie bevorzugt einkaufen: zuhause im Internet.“ Er begrüßt, dass das Vergleichsportal apomio.de diesen Weg gleichermaßen geht – etwa mit der neuen Möglichkeit, Medikamente bei stationären Apotheken in ganz Deutschland online reservieren zu können. „Zugleich bietet uns apomio.de beste Chancen, Kunden über Darmstadt hinaus in ganz Deutschland zu gewinnen“, verdeutlicht Jaschke.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 4.604

Weitere Informationen unter www.apomio.de

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Bitte geben Sie bei Veröffentlichung des bereitgestellten Bildmaterials „Unsplash/Nikita Ignatev“ als Quelle an – vielen Dank!

Das digitale Vergleichsportal apomio.de stellt transparent und unabhängig die tagesaktuellen Preise der Produkte von über 90 Versandapotheken gegenüber. Das Portal ist keine Apotheke, sondern vermittelt Kaufinteressenten. Sie erhalten eine Übersicht, welche Apotheke für ihren gesamten Warenkorb am günstigsten ist und werden direkt per Mausklick an die jeweiligen Versandapotheken weitergeleitet. Auf dem Portal werden ausschließlich Apotheken aufgeführt, die den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen und eine Lizenz für den Internet-Verkauf haben. apomio.de finanziert sich über die Abrechnungen mit den Versandapotheken auf cost-per-click-Basis sowie auf cost-per-order-Basis. Für Verbraucher ist die Nutzung des Portals kostenfrei. Kaufinteressenten in Österreich erreichen das Portal unter apomio.at. Das Unternehmen mit Sitz in Nürnberg wurde 2014 von der Müller Medien-Unternehmensfamilie übernommen.

Firmenkontakt
apomio.de
Gerte Buchheit
Hansastraße 17
80686 München
089/998 461-13
apomio@hartzkom.de
http://apomio.de

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Gerte Buchheit
Hansastraße 17
80686 München
089/998 461-13
apomio@hartzkom.de
http://apomio.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Weihnachtliche Vorfreude im LOOP5

Wunschbaum-Charity und weitere Aktionen im Dezember

Weihnachtliche Vorfreude im LOOP5

Weihnachtsdekoration im LOOP5 (Bildquelle: LOOP5)

Presseinformation

Weiterstadt, 23. November 2018.

Das LOOP5 stimmt seine Besucher auf das Fest der Liebe ein. Ab dem 26. November dürfen sich die Kunden im festlich geschmückten Shopping- und Freizeitcenter in Weiterstadt auf zahlreiche Weihnachtsaktionen freuen. Für entspanntes Weihnachtsshopping sorgen besondere Service-Angebote und die verlängerten Öffnungszeiten: Vom 30. November bis zum 22. Dezember hat das Center jeden Freitag und Samstag bis 22 Uhr geöffnet.

Kindern eine Freude machen bei der Wunschbaum-Aktion
In Zusammenarbeit mit ADRA Deutschland e.V. und dem Büro für Sozial- und Wohnungsberatung veranstaltet das LOOP5 vom 26. November bis zum 17. Dezember die Wunschbaum-Spendenaktion. An einem Weihnachtsbaum auf Ebene 0 hängen rund 80 selbstgemalte Wunschzettel von Kindern aus Flüchtlingsfamilien in der Region. Jeder ist dazu eingeladen, einen der kleinen Herzenswünsche zu erfüllen. Die Teilnahme an der Spendenaktion ist einfach: Die Besucher des LOOP5 nehmen einen der Wunschzettel vom Baum ab, erfüllen den aufgemalten Wunsch und verpacken ihn schön. Anschließend kann das Präsent zusammen mit dem Wunschzettel an der Kundeninformation auf Ebene -1 abgegeben werden. Am 20. Dezember werden die Geschenke um 14 Uhr am großen Weihnachtsbaum auf Ebene 0 feierlich an die Kinder überreicht.

Weihnachtsaktionen für Groß und Klein
Mit exklusiven Aktionen im Dezember bereitet das LOOP5 seinen großen und kleinen Besuchern Vorfreude auf Weihnachten. So verschenkt das Center ab dem 28. November jeden Mittwoch in der Vorweihnachtszeit maximal 250 Weihnachtsbäume pro Termin. Jeder Kunde, der zwischen 16 und 20 Uhr einen oder mehrere Kassenbons in Höhe von mindestens 100 Euro mit aktuellem Tagesdatum an der Promotionstheke auf Ebene 0 vorlegt, erhält einen Gutschein. Mit diesem kann ein Weihnachtsbaum im Parkhaus ausgewählt und mitgenommen werden. Die Ausgabe erfolgt, solange der Vorrat reicht.
Sogar Weihnachtsmuffel kommen auf ihre Kosten: Vom 26. November bis zum 24. Dezember können Besucher in einer überdimensionalen Schneekugel auf Ebene 0 den Grinch höchstpersönlich treffen und Fotos mit ihm machen.
An den Samstagen im Dezember können sich die Besucher zudem ihre im LOOP5 gekauften Geschenke vom Verpackungsservice kostenlos einpacken lassen. Auf jeder Etage des Centers befindet sich eine Verpackungsstation, die von 10 bis 22 Uhr aufgesucht werden kann.

Kinder können ab dem 1. Dezember in der weihnachtlich geschmückten Kids-Lounge bei Keksen und warmem Apfelsaft Weihnachtsfilme schauen und Lebkuchen für die Eltern oder Großeltern dekorieren und mitnehmen. Die Lounge ist montags bis freitags von 16 bis 19 Uhr und samstags von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Darüber hinaus hält das LOOP5 vom 8. bis zum 22. Dezember am Haupteingang eine besondere Überraschung für die Kids bereit: In der Zeit von 12 bis 15 Uhr und 16 bis 19 Uhr haben sie die Möglichkeit, sich mit dem Weihnachtsmann auf seinem Schlitten ablichten zu lassen. Die Erinnerungsfotos auf hochwertigem Glanzpapier können direkt und kostenfrei mitgenommen werden.

Weitere Informationen zum LOOP5 bekommen Sie hier: http://www.loop5.de und www.facebook.com/loop5

Über das LOOP5 Shopping Center:
Das LOOP5 ist seit seiner Eröffnung 2009 auf einer Bruttomietfläche von 56.500 m² eines der größten Shopping- und Freizeitcenter für die ganze Familie im Rhein-Main-Gebiet. 170 Shops bieten Besuchern ein vielfältiges und modernes Einkaufsangebot. 3.000 kostenlose Parkplätze und ein großzügiger Food-Court sorgen für einen entspannten Aufenthalt. Seinen Namen verdankt das LOOP5 der Lage in Weiterstadt bei Darmstadt, direkt an der A5. Das Einkaufs- und Freizeitcenter ist montags bis donnerstags von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr, sowie freitags und samstags von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr geöffnet. Betreiber ist der internationale Spezialist für Einkaufszentren Sonae Sierra ( www.sonaesierra.com) aus Portugal.

PR-Agentur im Bereich B2C und C2C.

Kontakt
B.C Neumann PR
Birgit Claudia Neumann
Schifferstraße 166
47059 Duisburg
0203 41930680
neumann@neumann-pr.de
http://www.neumann-pr.de

Pressemitteilungen

PositionierungsExzellentAwards in Darmstadt verliehen

Grupp und Dawo ausgezeichnet

PositionierungsExzellentAwards in Darmstadt verliehen

Peter Sawtschenko überreicht Ehrenpreis an Wolfgang Grupp

Die Unternehmer Wolfgang Grupp, Trigema, Gabriele und Jürgen Dawo, beide Town & Country Haus, haben heute die Ehrenpreise des ersten deutschen PositionierungsExzellentAwards auf dem Positionierungskongress erhalten.

Die Jury bestand aus Peter Sawtschenko, Leiter Positionierungszentrum für die Wirtschaft, Prof. Dr. iur. Jeanine von Stehlik und Prof. Dr. Armin Pfannenschwarz, beide von der staatlichen Dualen Hochschule für Unternehmertum in Karlsruhe. Der Award wird für nachhaltige Innovationen, herausragende Geschäftsmodelle, erfolgreiche Positionierung und Spezialisierung im Markt vergeben.

Auszeichnung für eine besondere Haltung

Wolfgang Grupp erhielt den Preis für sein Lebenswerk und seine Unternehmensphilosophie. Mit seiner vorbildlichen, unternehmerischen
Haltung übernimmt er Verantwortung für seine Mitarbeiter und der Gesellschaft, so die Urteilsbegründung. Gabriele und Jürgen Dawo erhielten den Ehrenpreis ebenso für das Lebenswerk: Während einer Branchenkrise positionierten sie Town & Country Haus neu und wurden Marktführer in Deutschland. Außerdem baute Jürgen Dawo mit dem WaldResort Hainich ein Zentrum für natürliche Stressbewältigung und BurnOut-Vorbeugung auf.

Für das rasante Wachstum mit Präsentationen, die Menschen bewegen, erhielt Jonas Keller, CEO der Präsentationsagentur Explain, einen PositionierungsExzellentAward. Weiter erhielt das Team des Hövelhofer Kaffeeunternehmens CUP&CINO eine Auszeichnung für die konsequente Umsetzung des innovativen Konzepts „Kaffee als Gesamtkunstwerk“.

Alle Preisträger kommen wegen der herausragenden Leistungen in die Hall of Fame der Positionierungszentren und der Dualen Hochschule Karlsruhe. Sie sollen Vorbild für die Studierenden sein – besonders, da einer von ihnen, Jonas Keller, auf der Hochschule studiert hat.

„Positionierung ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für Unternehmen. Darum haben wir das System der Energie-Resonanz-Positionierung als Lehrfach in die Ausbildung bei uns an der Hochschule aufgenommen und engagieren uns in der Jury des PositionierungsExzellentAwards“, sagt Prof. Pfannenschwarz.

Positionierungskongress sehr erfolgreich

Rund 130 Unternehmer kamen in das Hotel Jagdschloss Kranichstein, um sich über Themen rund um Positionierung als Erfolgskonzept zu informieren. Sie reichten von der Preisgestaltung über die Nachfolgeregelung bis zu Alleinstellungsmerkmalen. „Das große Interesse bestätigt die Wirksamkeit der Energie-Resonanz-Positionierung mit den Erfolgsfaktoren Nutzen-Kommunikation, Kompetenz-Zuweisung etc. Immer mehr Menschen erkennen, das Positionierung entscheidend für den Erfolg ist und handeln. Ich bin gespannt, welcher Unternehmer sich nächstes Jahr durch besondere PositionierungsExzellenz auszeichnen wird“, sagt Peter Sawtschenko.

Über das P.ZET.W – Positionierungszentrum für die deutsche Wirtschaft

Die Energie-Resonanz-Positionierung ist nachweislich das präziseste, zuverlässigste und leistungsstärkste System, mit dem jeder in nur wenigen Tagen, sein Unternehmen neu und besser positionieren kann. Das P.ZET.W hat es sich zur Aufgabe gemacht, Wissenslücken rund um Positionierung zu schließen. Deshalb ist auch die erste deutschsprachige Positionierungs-Akademie in das P.ZET.W integriert. Die Business-School für praxisorientierte Unternehmensentwicklung bietet als einziges Weiterbildungsinstitut in Deutschland eine Ausbildung zum „Zertifizierten Positionierungs-Professional“ an. Geleitet wird das P.ZET.W von Peter Sawtschenko.

Der Fachexperte Peter Sawtschenko ist Inhaber des Sawtschenko Instituts, Leiter des Positionierungszentrums für die Wirtschaft und der Positionierungs-Akademie. In den vergangenen 25 Jahren hat er mehr als 400 Unternehmen bei der Neuausrichtung ihrer Betriebe beraten. Viele von ihnen sind Marktführer in ihrem Bereich geworden. Auf Basis seiner langjährigen Erfahrung hat er die Energie-Resonanz-Positionierung entwickelt.

Kontakt
Positionierungszentrum für die Wirtschaft
Peter Sawtschenko
Waldstraße 22 A
64846 Groß-Zimmern
+49 (0) 60 71 – 4 99 78-0
+49 (0) 60 71 – 4 99 78-2
info@positionierungszentrum.de
https://www.positionierungszentrum.de/

Pressemitteilungen

LOOP5 Fantasy Worlds

Kreatives Herbstferien-Programm vom 1. bis 13. Oktober

LOOP5 Fantasy Worlds

LOOP5 (Bildquelle: Sonae Sierra)

Weiterstadt, 28. September 2018. „Entdeckt das Reich der Fabelwesen“ lautet das Motto vom 1. bis 13. Oktober im LOOP5. Dann nämlich verwandelt sich das Shopping- und Freizeitcenter in Weiterstadt in aufregende Fantasy-Welten. Neben aufwendigem Ambiente dürfen sich die Gäste vor allem auf Spiel, Spaß und Spannung freuen.

Zahlreiche interaktive Mitmachaktionen führen die Besucher in die faszinierende Welt der Fantasie. Ob „Fotopoint mit einem lebensgroßen Einhorn“, „Bogenschießen mit Legolas“, „Märchengolf“, „Schwertkampfschule“, „Fassrollen“ oder „Ritter-Urkunden zum Mitnehmen“ – die Erlebnisaktionen der LOOP5 Fantasy Worlds finden montags bis samstags von 12 bis 19 Uhr statt.

„Wir freuen uns darauf, unseren jungen Besuchern und ihren Familien ein besonderes Herbstferienerlebnis bieten zu können. Bei unserem vielseitigen Programm begeben sich die Kinder auf eine spannende Fantasiereise, die ihren Entdeckergeist anregt und für unvergessliche Momente sorgt“, sagt Thorsten Machus, Center Manager des LOOP5.

Auf den Aktionsflächen im Erdgeschoss des Centers bieten die Fantasy Worlds für zwei Wochen spannende Mitmach-Aktionen für Groß und Klein. Höhepunkte sind das Fantasyschminken und das kostenfreie Fotoshooting vor einer hochwertigen Kulisse, inklusive Fantasy-Kostümen zum Verkleiden.
Ein echtes Highlight ist die interaktive Aktion „Werde ein echter Ritter“. Am Info-Stand der Fantasy Worlds erhalten die Kinder Stempelkarten, die bei allen Spielen und Aktionen eingesetzt werden können. Sind alle Stempel gesammelt, gibt es eine individuelle Ritter-Urkunde mit Foto, die sofort ausgedruckt und mitgenommen werden kann.

Abgerundet wird die Aktion „Fantasy Worlds“ durch stilvolle Dekorationen auf allen Aktionsflächen sowie geschultes Eventpersonal im getreuen Mittelalter- und Fantasy Look. Alle Aktionen sind kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen zum LOOP5 bekommen Sie hier: http://www.loop5.de und www.facebook.com/loop5

Über das LOOP5 Shopping Center:
Das LOOP5 ist seit seiner Eröffnung 2009 auf einer Bruttomietfläche von 56.500 m² eines der größten Shopping- und Freizeitcenter für die ganze Familie im Rhein-Main-Gebiet. 170 Shops bieten Besuchern ein vielfältiges und modernes Einkaufsangebot. 3.000 kostenlose Parkplätze und ein großzügiger Food-Court sorgen für einen entspannten Aufenthalt. Seinen Namen verdankt das LOOP5 der Lage in Weiterstadt bei Darmstadt, direkt an der A5. Das Einkaufs- und Freizeitcenter ist montags bis donnerstags von 10.00 Uhr bis 20.00 Uhr, sowie freitags und samstags von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr geöffnet. Betreiber ist der internationale Spezialist für Einkaufszentren Sonae Sierra ( www.sonaesierra.com) aus Portugal.

Pressebüro LOOP5

Kontakt
B.C Neumann PR
Birgit Claudia Neumann
Schifferstraße 166
47059 Duisburg
0203 41930680
neumann@neumann-pr.de
http://www.neumann-pr.de

Pressemitteilungen

Ausflug in die Welt der Malerei und Skulptur

21. Vernissage in Darmstadt

Ausflug in die Welt der Malerei und Skulptur

Darmstadt, 26. September 2018. Eine Tradition setzt sich fort: Am letzten Freitag fand wieder die Kunstausstellung der PROFI Engineering Systems AG in Darmstadt statt. Vielfältig und ungewöhnlich zeigten sich die Techniken der diesjährigen Künstler: von Kunstwerken aus Holz über bunte Collagen bis hin eindrucksvollen Rauminstallationen – Kunstliebhaber entdeckten im Kunst-Pavillon auf dem PROFI-Gelände vier Künstlerinnen und Künstler mit unterschiedlichen Stilrichtungen:
-Nadine Kolodzieys visuelles Interesse schichtet Eindrücke des Alltags zu bunten Collagen aus geschmolzenem Plastik und überlappenden Realitäten zusammen. Sie versammelt in ihrer Arbeit verschiedene Perspektiven einer bunten Bildsprache.
-Die Werke der Malerin Ulrike Kistner bewegen sich im Spannungsfeld der sichtbaren und unsichtbaren Welt, der inneren und äußeren Wahrnehmung. Motor ihres künstlerischen Schaffens sind Entwicklungen, sei es in Beziehungen, persönlich oder in der Kunst.
-Alles steht Katharina Wackermann zur Verfügung: Materialien, Lacke, Sitze, Motoren, Maschinen – das Resultat ihres Schaffens ist nicht banal, sondern einzigartig. In dieser Herangehensweise entstehen Skulpturen, Modelle, Zeichnungen, Drucke und ganze Rauminstallationen.
-Bernd Dubro verwendet für seine Werke einen Rohstoff, der direkt aus der Natur kommt: Holz. Sein Ziel ist es, den von Natur aus schon sehr dekorativen Hölzern die Form zu geben, die er beim Betrachten des Rohlings bereits erkennt.
„Für unsere Vernissage konnten wir auch diesmal wieder vier außergewöhnliche Künstler gewinnen. Ich freue mich, dass wir auch in diesem Jahr wieder über 100 Gäste mit einer beeindruckenden Ausstellung ins Staunen versetzen konnten“, resümiert Manfred Lackner, Vorstandsvorsitzender der PROFI AG.

Die PROFI AG ist ein mittelständisches, inhabergeführtes und finanzkräftiges IT-Lösungshaus mit Hauptsitz in Darmstadt. Innovationskraft und Kundenorientierung sind wesentliche Säulen der Unternehmensstrategie. Seit über 30 Jahren unterstützt der IT-Dienstleister seine Kunden mit individuellen hochwertigen Lösungen zur Optimierung von IT-Prozessen und Systemlandschaften. Die PROFI begleitet Unternehmen bei der digitalen Transformation – von der Strategie über die Umsetzung bis zum Betrieb. Die erfahrenen Berater und Architekten beschäftigen sich seit vielen Jahren intensiv mit der Digitalisierung aller Geschäftsabläufe und Unternehmensbereiche im Kontext von bimodaler IT (traditionelle und agile IT-Prozesse), Industrie 4.0, Security, Cloud, Big Data, mobilen Lösungen, Social Media und SAP. Für Kunden übernimmt die PROFI Projektmanagement und Implementierung, einschließlich des Betriebs der Systeme und Plattformen. Der Anspruch ist höchste Kompetenz, Zuverlässigkeit und Qualität, mit messbarem Erfolg und direktem Beitrag zur Wertschöpfung und Wettbewerbsfähigkeit der Kunden. Die PROFI beschäftigt rund 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bundesweit an 12 Standorten. Seit vielen Jahren gehört das Unternehmen zu Deutschlands erfolgreichsten Systemhäusern und pflegt langjährige Partnerschaften mit allen führenden IT-Herstellern.

Kontakt
PROFI Engineering Systems AG
Sebastian Winter
Otto-Röhm-Straße 18
64293 Darmstadt
+49 6151 8290-7662
s.winter@profi-ag.de
http://www.profi-ag.de