Tag Archives: Data Science

Pressemitteilungen

BIG DATA MINDS: Anaconda Inc. zu Gast auf Deutschlands größtem Datability-Event

Machine Learning und Best Practice-Strategien für den Umgang mit großen Datenmengen und Methoden zu deren Analyse

Berlin/Austin, Texas, 13. September 2019 – Die Anaconda Inc., Entwickler der weltweit populärsten Data Science-Plattform, nimmt vom 16. bis 17. September als Business Partner an der Big Data Minds in Berlin teil. Interessenten sind eingeladen, sich an Stand 19 über den Mehrwert des Unternehmens zu informieren und spannende News rund um Data Science und Machine Learning zu erfahren.

Die Big Data Minds 2019, die in diesem Jahr im „Maritim pro Arte Hotel“ vonstattengeht, bietet eine ideale Anlaufstelle für Entscheider aus der DACH-Region, um mehr über erfolgreiche Big Data-Projekte zu erfahren. Passend dazu hält Dr. Scott Collison, CEO von Anaconda, am ersten Veranstaltungstag (9:30-10:00 Uhr) einen Vortrag zum Thema: „What we can learn from AdTech’s mistakes? – Responsible Data Science and Machine Learning“. In seinem Vortrag geht Collison auf die Grundprinzipien für verantwortungsvolles Machine Learning ein und zeigt bewährte Methoden zur Kundendatenverwaltung. Abgerundet wird der Vortrag mit einem Überblick über konkrete Anwendungsfälle.

I’m AI – The Enterprise AI and Machine Learning Show 2019
Parallel zum Big Data Minds-Event finden in derselben Location auch die I’m AI 2019-Sessions statt. Hier ist Anaconda ebenfalls vertreten und veranstaltet einen Workshop unter dem Motto „Anaconda + AI – a match in heaven“. Der Workshop beschäftigt sich unter anderem mit der Frage, wie Python zur führenden Verkehrssprache für Data Science, Machine Learning und AI wurde. Außerdem erfahren die Besucher mehr über das neueste Angebot des Unternehmens (Anaconda Enterprise, AE) und darüber, wie es die Ressourcenzuweisung, Softwarebereitstellung und Datenverwaltung auf Unternehmensebene vereinfacht.

„Wir freuen uns, auf beiden Veranstaltungen präsent zu sein und Fachbesuchern detaillierte Einblicke in unsere Data Science-Plattform und die damit verbundenen Vorteile zu bieten“, sagt Mathias Reidel, Anaconda Sales Director Europe. „Im Fokus unserer Eventteilnahme stehen hierbei unsere aktuellsten Entwicklungen im Bereich Data Science und Machine Learning.“

Eine Übersicht über den Ablauf der beiden Events finden Sie hier: https://www.big-data-minds.com/agenda/; https://www.ai-cognitive-computing.de/agenda/

Über Anaconda:
Mit über 13 Millionen Anwendern ist Anaconda die weltweit populärste Data Science-Plattform. Anaconda Enterprise vereinfacht die Zusammenarbeit von Teams in Data Science- und Machine Learning-Projekten und automatisiert das Deployment der generierten Modelle. Die Lösung unterstützt Unternehmen unabhängig von ihrer Größe und skaliert von Einzelplatzlizenzen bis hin zur Verteilung auf tausenden von Knoten. Dabei ermöglicht sie den Unternehmen, bessere Entscheidungen zu treffen und damit ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

Firmenkontakt
Anaconda Inc.
Mathias Reidel
Quartier Potsdamer Platz – Linkstraße 2
10785 Berlin
+49 (0)30-700 127 042
mreidel@anaconda.com
http://www.anaconda.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Lena Schneider
Nisterstrasse 3
56472 Nisterau
02661-912600
ls@sprengel-pr.com
https://www.sprengel-pr.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Scrum in Data Science Projekten – Das neue Dreamteam?

Scrum als Framework zum agilen Projektvorgehen ist aus der Softwareentwicklung nicht mehr wegzudenken. Kaum ein komplexes Projekt, das heute nicht agil umgesetzt wird. Doch eignet sich das Scrum-Framework auch für Data Science Projekte? Im Rahmen eines Projektes bei der Volkswagen Financial Services AG beschäftigten sich Caroline Kleist, Teamleiterin Data Science und Advanced Analytics bei mayato, und Olaf Pier, Data Scientist Volkswagen Financial Services (VWFS), mit dieser Frage. Es zeigte sich, dass die Vorgehensweise nach Scrum für Data Science Projekte durchaus geeignet ist. Allerdings gilt es, einige Anpassungen des Frameworks vorzunehmen.

Data Science Projekte weichen in der Praxis in vielerlei Hinsicht von anderen IT-Projekten ab. Dies liegt vor allem darin begründet, dass sie häufig experimenteller Natur sind. Festgelegt wird beispielsweise, welche Daten betrachtet werden. Welche Art der Erkenntnisse daraus gewonnen werden, ergibt sich häufig erst im Lauf des Projekts. Der Unsicherheitsfaktor ist dementsprechend hoch. Weitere Quellen der Unsicherheit sind darüber hinaus Verfügbarkeit, Relevanz und Qualität der zu untersuchenden Daten. Als Konsequenz daraus ergeben sich zahlreiche Iterationen, die vorab nicht planbar sind. Klassische Vorgehensweisen wie der Wasserfall-Ansatz eignen sich aus diesem Grund nicht für Data Science Projekte.

Im Rahmen des Projektes bei der VWFS erwiesen sich neben dem iterativen Vorgehen die zielgerichtete Kommunikation, das Management der Erwartungen sowie das Verständnis für die fachlichen und datentechnischen Anforderungen als zentrale Faktoren von Scrum, die wesentlich zum betriebswirtschaftlichen Projekterfolg beitragen. Allerdings empfiehlt die mayato Expertin Caroline Kleist einige Adaptionen: „Dazu zählen vor allem die Definitionen der Artefakte von Scrum und die Nutzung unterstützender Tools zur Schaffung eines sinnvollen Rahmens für Data Science Projekte.“

Die genaue Analyse erschien in einem eigenen Kapitel „Scrum in Data Science Projekten“ im kürzlich veröffentlichten Buch „Data Science“ von Carsten Felden, Michael Zimmer, Stephan Trahasch und Uwe Haneke (dpunkt, ISBN 978149207204).

mayato ist spezialisiert auf Business Analytics. Von zahlreichen Standorten in Deutschland und Österreich aus arbeitet ein Team von erfahrenen Prozess- und Technologieberatern an Lösungen für Business Intelligence, Big Data und Analytics für ein breites Spektrum an Anwendungsgebieten und Branchen. Business Analysten und Data Scientists von mayato ermitteln auf der Basis dieser Lösungen für ihre Kunden relevante Zusammenhänge in Small und Big Data und prognostizieren zukünftige Trends und Ereignisse. Als Teil der Unternehmensgruppe Positive Thinking Company verfügt mayato über ein breites, internationales Netzwerk und ein technologisch und inhaltlich vielfältiges Portfolio an digitalen und analytischen Lösungen. Nähere Infos unter www.mayato.com

Firmenkontakt
mayato GmbH
Michaela Caruana
Birketweg 31
80639 München
+49 151 4264 5576
michaela.caruana@mayato.com
http://www.mayato.com

Pressekontakt
claro! text und pr
Dagmar Ecker
Allmannspforte 5
68649 Gross-Rohrheim
06245/906792
de@claro-pr.de
http://www.claro-pr.de

Bildquelle: @mayato

Pressemitteilungen

Machine Learning: Marktstudie zeichnet INFORM als Top-Anbieter aus

Die neue Marktstudie „Industrial Machine Learning“ des Beratungsunternehmens Center Smart Services zeichnet INFORM als einen der fünf besten Machine-Learning-Anbieter im deutschsprachigen Raum aus. Das Softwarehaus konnte vor allem durch die vorgestellten Anwendungsbeispiele überzeugen. Die erstmals durchgeführte Erhebung soll Entscheidern in produzierenden Unternehmen helfen, sich auf dem wachsenden Markt für industrielles Machine Learning (ML) zurechtzufinden. Für die Studie befragte ein branchenübergreifendes Konsortium 51 in Deutschland ansässige Lösungsanbieter.

Daten gelten längst als wichtigster Rohstoff unserer Zeit. Die Frage, wie insbesondere Fertigungsbetriebe einen Mehrwert aus ihrer Datenlage ziehen können, hat nun die neue Studie „Industrial Machine Learning“ der Beratung Center Smart Services auf dem RWTH Aachen Campus motiviert. Dabei ging INFORM als einer der fünf besten Lösungsanbieter hervor. Vor allem mit seinen bereits implementierten Anwendungsbeispielen konnte das Aachener Softwarehaus überzeugen.

Machine Learning steigert Prozessqualität

INFORM erweitert seine Optimierungssoftware, die auch im Maschinen- und Anlagenbau zum Einsatz kommt, sukzessive um zusätzliche ML-Kompetenzen und berät Unternehmen in diesem Bereich. Durch die ML-gestützten Lösungen profitieren Fertigungsbetriebe beispielsweise von präzise berechneten Wiederbeschaffungszeiten oder einer verbesserten Qualitätsprüfung (Predictive Quality). Um diese Aspekte drehen sich auch zwei der in der Studie dargestellten Praxisbeispiele, während ein drittes die Anomalieerkennung in der Abwasserüberwachung eines Industrieparks thematisiert.

Senior Data Scientist Björn Heinen nahm für INFORM an der Studie teil. Er berät Unternehmen zum ML-Einsatz und sieht einen großen Bedarf, über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Technologie zu informieren. „Wir machen immer wieder die Erfahrung, dass zum Beispiel viele Maschinen- und Anlagenbauer anfangs noch gar nicht wissen, wo in ihrem Betrieb das größte Potenzial für ML-Anwendungen liegt“, erklärt Heinen. „Dabei sind die dafür notwendigen Daten oftmals schon vorhanden, beispielsweise in ERP- oder MDE-Systemen. Auf dieser Basis können selbstlernende Systeme dann Termintreue und Prozessqualität maßgeblich verbessern.“

51 Anbieter im deutschsprachigen Raum befragt

Für die Marktstudie nahm das Forscherteam 51 ML-Anbieter im deutschsprachigen Raum unter die Lupe, deren Lösungen sich auf den Maschinen- und Anlagenbau oder die produzierende Industrie konzentrieren. Darunter waren sowohl kleine Unternehmen mit weniger als zehn Mitarbeitern als auch Großkonzerne mit bis zu 120.000 Beschäftigten. Entsprechend unterscheiden sich die Firmen auch hinsichtlich der Anzahl an bereits durchgeführten ML-Projekten sowie ihrem Serviceangebot.

Bei der qualitativen Befragung konnten die teilnehmenden Anbieter bis zu drei Anwendungsfälle näher skizzieren. Daneben flossen auch die Qualität der jeweiligen Software-Plattformen und die Expertise im Bereich Data Science in die Bewertung mit ein. Im Rahmen der Veranstaltung „Champion’s Spotlight“ waren die fünf besten Unternehmen nach Abschluss der Erhebung zudem eingeladen, einem Fachpublikum ihre ML-Anwendungsbeispiele zu präsentieren.

Orientierung am wachsenden Markt

Das Projekt zielt darauf ab, Entscheidern in der produzierenden Industrie die Orientierung im wachsenden Markt für ML-Anwendungen zu erleichtern. „Gerade wenn es um die Ausarbeitung sinnvoller Anwendungsfälle und die domänenbasierte Datenaufbereitung geht, sollten Unternehmen einen erfahrenen Dienstleister zurate ziehen“, betont Heinen.

Hinter der Befragung steht das Center Smart Services. Mit dem Ziel, erfolgreiche digitale Geschäftsmodelle zu etablieren, bietet es eine Plattform für den Austausch von Industrie und Wissenschaft. Auch die Unternehmen Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Zentis GmbH & Co. KG und compacer GmbH waren an der Konzeption und Durchführung der Studie beteiligt.

***

Bildmaterial können Sie sich gerne hier herunterladen: https://we.tl/t-LWMBHGcX2B

Über das Center Smart Services auf dem RWTH Aachen Campus

Das Center Smart Services unterstützt führende Unternehmen in der produzierenden Industrie mit dem Wissen und den Ressourcen, um ein profitables Digitalgeschäft aufzubauen und erfolgreich zu betreiben. Es löst zentrale Fragestellungen für die Entwicklung und das Management des Digitalgeschäfts. Hierzu zählen unter anderem die Entwicklung eines kundenzentrierten Nutzenversprechens, die Optimierung von Pricing-Modellen und Service Level Agreements oder die Gestaltung einer übergreifenden digitalen Customer Journey. Mitglieder und Kunden entwickeln dank des Entwicklungsansatzes „Smart Service Engineering“ profitable Smart Services bis zu achtmal schneller.

INFORM entwickelt Software zur Optimierung von Geschäftsprozessen mittels Digital Decision Making auf Basis von Künstlicher Intelligenz und Operations Research. Sie ergänzt die klassischen IT-Systeme und steigert die Wirtschaftlichkeit und Resilienz vieler Unternehmen – auch im Maschinen- und Anlagenbau. Dort ermöglichen die intelligenten Algorithmen eine präzisere Produktionsplanung. So können Maschinen- und Anlagenbauer komplexe Aufträge auch angesichts hohen Wettbewerbs- und Kostendrucks termingetreu fertigstellen.

Firmenkontakt
INFORM GmbH
Charlotte Heinrichs
Pascalstraße 35
52076 Aachen
+49 2408-9456-4106
Charlotte.Heinrichs@inform-software.com
https://www.inform-software.de/

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Ruth Karner
Claudius-Keller-Str. 3C
81669 München
089 41 95 99 -16 / -29 / -77
inform@maisberger.com
https://www.maisberger.de

Bildquelle: INFORM GmbH

Pressemitteilungen

Künstliche Intelligenz in der Insolvenzverwaltung: INSO Projects und mayato schließen strategische Partnerschaft

Düsseldorf, 4.7.2019 – Insolvenzen, Sanierungen und Restrukturierungen erfordern eine schnelle und umfassende Auswertung der verfügbaren Daten. Um die Datenanalyse zukünftig noch effizienter zu gestalten, vereinbarten die INSO Projects GmbH und die mayato GmbH jetzt eine strategische Partnerschaft. INSO Projects begleitet Unternehmen in Krisensituationen in Hinblick auf IT, Datenmanagement und Geschäftsprozesse. Die Kernkompetenzen von mayato liegen in den Bereichen Business Analytics, Data Science und Künstliche Intelligenz (KI). Durch die Kombination beider Leistungsspektren sollen Daten in kritischen Unternehmenssituationen erstmals standardisiert ausgelesen, aufbereitet und analysiert werden.

Gemeinsam arbeiten die Partner an der Schaffung von Standards in den Bereichen Datensicherung, Datenschnittstellen sowie Datenanalyse für Insolvenzverfahren, Sanierungen und Restrukturierungen. Gerade für die Nutzung großer Datenbestände – Stichwort Big Data – entsteht damit ein großer Mehrwert für die Kunden. Anwenden lassen sich die Lösungen beispielsweise in Hinblick auf die Identifikation, Aufbereitung, Analyse, Bereitstellung und Sicherung von relevanten Daten für Anfechtungen, Schadensersatzforderungen, Sonder- und Unterschlagungsprüfungen, Entdeckungen von sogenannten digitalen Assets oder die Unternehmensplanung.

„Unsere Kernkompetenzen Data Science und KI können im Umfeld der Insolvenzverwaltung die Bearbeitung massiv beschleunigen und Zusammenhänge schnell sichtbar machen, die entweder nicht oder erst nach mühsamer manueller Recherche erkannt würden. Umgekehrt bringen die Experten von INSO Projects umfassendes fachliches Know-how in den Prozessen des Insolvenzmanagements und im Handling der relevanten Daten mit. Die Leistungsbereiche unserer Unternehmen ergänzen sich somit optimal, unsere Kunden profitieren von einem erweiterten Angebot und Expertenwissen“, zeigt sich Dr. Marcus Dill, Geschäftsführer der mayato GmbH, überzeugt.

„Darüber hinaus verfolgen beide Partner schon immer den ganzheitlichen Ansatz eines integrierten Daten-, Business- und Projekt-Managements. Auch das bringt unseren Kunden unschätzbare Geschäftsvorteile in Bezug auf Zeit, Kosten und Qualität von Daten und Projekten“ erläutert Thomas Möllers, Geschäftsführer der INSO Projects GmbH.
Daten-Management in Krisenunternehmen

INSOProjects, mit Sitz in Dortmund und einer Niederlassung in Düsseldorf, ist ein europaweit operierendes Unternehmen für Projekt-Management in Insolvenzen, Sanierungen und Restrukturierungen. INSOProjects entwickelt speziell für Krisensituationen maßgeschneiderte Lösungen für die Bereiche IT, Organisation und Management. Durch den Gesellschafter UNIORG verfügt IN-SOProjects über ein zertifiziertes IT-Rechenzentrum sowie eines der erfah-rensten und traditionsreichsten ERP- und Organisations-Beratungshäuser in Deutschland. Hierdurch wird es möglich jedes große ERP-System und alle IT-Umgebungen zu betreuen. Mehr Infos unter www.ins-projects.de

Kontakt
INSO Projects GmbH
Kerstin Hartmann
Fischerstraße 59
40477 Düsseldorf
+49 (211) 158103-22
info@inso-projects.de
http://www.inso-projects.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

INSO Projects und mayato schließen strategische Partnerschaft

Künstliche Intelligenz in der Insolvenzverwaltung

Insolvenzen, Sanierungen und Restrukturierungen erfordern eine schnelle und umfassende Auswertung der verfügbaren Daten. Um die Datenanalyse zukünftig noch effizienter zu gestalten, vereinbarten die INSO Projects GmbH und die mayato GmbH jetzt eine strategische Partnerschaft. INSO Projects begleitet Unternehmen in Krisensituationen insbesondere in Hinblick auf IT, Datenmanagement und Geschäftsprozesse. Die Kernkompetenzen von mayato liegen in den Bereichen Business Analytics, Data Science und Künstliche Intelligenz (KI). Durch die Kombination beider Leistungsspektren sollen Daten in kritischen Unternehmenssituationen erstmals standardisiert ausgelesen, aufbereitet und analysiert werden.

Gemeinsam arbeiten die Partner unter anderem an der Schaffung von Standards in den Bereichen Datensicherung, Datenschnittstellen sowie Datenanalyse für Insolvenzverfahren, Sanierungen und Restrukturierungen. Gerade für die Nutzung großer Datenbestände – Stichwort Big Data – entsteht damit ein großer Mehrwert für die Kunden. Anwenden lassen sich die Lösungen beispielsweise in Hinblick auf die Identifikation, Aufbereitung, Analyse, Bereitstellung und Sicherung von relevanten Daten für Anfechtungen, Schadensersatzforderungen, Sonder- und Unterschlagungsprüfungen, Entdeckungen von sogenannten digitalen Assets oder die Unternehmensplanung.

„Unsere Kernkompetenzen Data Science und KI können im Umfeld der Insolvenzverwaltung die Bearbeitung massiv beschleunigen und Zusammenhänge schnell sichtbar machen, die sonst entweder nicht oder erst nach sehr mühsamer manueller Recherche erkannt würden. Umgekehrt bringen die Experten von INSO Projects umfassendes fachliches Know-how in den Prozessen des Insolvenzmanagements und im Handling der relevanten Daten mit. Die Leistungsbereiche unserer Unternehmen ergänzen sich somit optimal, unsere Kunden profitieren von einem erweiterten Angebot und Expertenwissen“, zeigt sich Dr. Marcus Dill, Geschäftsführer der mayato GmbH, überzeugt. „Darüber hinaus verfolgen beide Partner schon immer den ganzheitlichen Ansatz eines integrierten Daten-, Business- und Projekt-Managements. Auch das bringt unseren Kunden unschätzbare Geschäftsvorteile in Bezug auf Zeit, Kosten und Qualität von Daten und Projekten“ erläutert Thomas Möllers, Geschäftsführer der INSO Projects GmbH.

mayato ist spezialisiert auf Business Analytics. Von zahlreichen Standorten in Deutschland und Österreich aus arbeitet ein Team von erfahrenen Prozess- und Technologieberatern an Lösungen für Business Intelligence, Big Data und Analytics für ein breites Spektrum an Anwendungsgebieten und Branchen. Business Analysten und Data Scientists von mayato ermitteln auf der Basis dieser Lösungen für ihre Kunden relevante Zusammenhänge in Small und Big Data und prognostizieren zukünftige Trends und Ereignisse. Als Teil der Unternehmensgruppe Positive Thinking Company verfügt mayato über ein breites, internationales Netzwerk und ein technologisch und inhaltlich vielfältiges Portfolio an digitalen und analytischen Lösungen. Nähere Infos unter www.mayato.com

Firmenkontakt
mayato GmbH
Anna Wiegand
Birketweg 31
80639 München
+49 171 866 9927
anna.wiegand@mayato.com
http://www.mayato.com

Pressekontakt
claro! text und pr
Dagmar Ecker
Allmannspforte 5
68649 Gross-Rohrheim
06245/906792
de@claro-pr.de
http://www.claro-pr.de

Pressemitteilungen

mayato und StackFuel: Data Science in Theorie und Praxis

Daten optimal zu nutzen, steht bei vielen Firmen und Institutionen aktuell ganz oben auf der Agenda. Der Bedarf an qualifizierten Data Scientists ist dementsprechend groß. Mit mayato und StackFuel schlossen jetzt zwei Dienstleistungsunternehmen eine strategische Partnerschaft, die sich dem Thema Data Science verschrieben haben: mayato entwickelt – mit eigenen Data Scientists – Business Analytics Lösungen, StackFuel Online Trainings rund um das Thema Daten. Gemeinsam bieten die Unternehmen ein ganzheitliches Portfolio im Bereich Data Science.
Viele Data Science Projekte erfordern nicht nur die einmalige qualifizierte Analyse vorhandener Strukturen und die Entwicklung von passenden Algorithmen und Datenstrukturen. Die implementierten Lösungen müssen dauerhaft beobachtet, angepasst und erweitert werden. mayato und StackFuel decken beide Bereiche ganzheitlich ab: Beratung und Implementierung übernehmen die mayato Experten, in individuell abgestimmten Online-Trainings von StackFuel werden parallel dazu die Fachanwender in Data Awareness, Analytics & Science geschult.

Darüber hinaus lebt die Partnerschaft vom Know-how Transfer und dem Austausch von Erfahrungen wie Leo Marose, Co-Founder und CEO von StackFuel, erklärt: „Die mayato Berater sind täglich in Datenprojekten und kennen die Anforderungen der Kunden aus der Praxis. Gemeinsam können wir die Bedürfnisse der Anwender in der DACH-Region in Hinblick auf die strategische Datennutzung noch besser verstehen.“ Dieses Wissen weiterzugeben steht dabei ebenfalls ganz oben auf der Agenda der Partner. Zwei gemeinsam organisierte Meetups fanden bereits in Berlin statt, weitere sind in Planung. Sven Hensen, Geschäftsführer von mayato zeigt sich überzeugt: „Data Science ist in aller Munde und dennoch gibt es großen Schulungs- und Erklärungsbedarf. Das zeigt auch das große Interesse an praxisorientierten Vorträgen zu dem Thema. Die ersten Meetups mit StackFuel wurden hervorragend angenommen.“ In Zukunft soll die Meetup-Reihe um weitere gemeinsame Aktivitäten wie Veröffentlichungen und Workshops rund um Data Science erweitert werden.

mayato ist spezialisiert auf Business Analytics. Von zahlreichen Standorten in Deutschland und Österreich aus arbeitet ein Team von erfahrenen Prozess- und Technologieberatern an Lösungen für Business Intelligence, Big Data und Analytics für ein breites Spektrum an Anwendungsgebieten und Branchen. Business Analysten und Data Scientists von mayato ermitteln auf der Basis dieser Lösungen für ihre Kunden relevante Zusammenhänge in Small und Big Data und prognostizieren zukünftige Trends und Ereignisse. Als Teil der Unternehmensgruppe Positive Thinking Company verfügt mayato über ein breites, internationales Netzwerk und ein technologisch und inhaltlich vielfältiges Portfolio an digitalen und analytischen Lösungen. Nähere Infos unter www.mayato.com

Firmenkontakt
mayato GmbH
Anna Wiegand
Birketweg 31
80639 München
+49 171 866 9927
anna.wiegand@mayato.com
http://www.mayato.com

Pressekontakt
claro! text und pr
Dagmar Ecker
Allmannspforte 5
68649 Gross-Rohrheim
06245/906792
de@claro-pr.de
http://www.claro-pr.de

Bildquelle: @mayato

Pressemitteilungen

iCompetence: Neuaufstellung zum Firmenjubiläum

Pressemitteilung

Digitalberatung holt Joost Hillringhaus und Sebastian Hehl
Data Science und Data Engineering inhouse zu eigenem Innovationsbereich ausgebaut

Hamburg, den 02.04.2019 – Ihr zehnjähriges Bestehen 2019 leitet die iCompetence GmbH mit gleich mehreren personellen Zuwächsen ein. Damit initiiert sie eine strukturelle Neuaufstellung, um den Ansprüchen des Wachstums der Digitalberatung und zusätzlicher inhaltlicher Schwerpunkte gerecht zu werden. So stehen gleich die beiden ersten Zugänge des Jahres im Zeichen der Neuausrichtung: Mit Joost Hillringhaus als Director Data Services und Sebastian Hehl als Senior Data Project Manager stoßen zwei Experten mit Führungsqualitäten zum Hamburger Unternehmen.

Joost Hillringhaus baut Dateninnovationsschmiede aus

Joost Hillringhaus kommt von thjnk Hamburg, wo er als Management Supervisor Digital die Digitalabteilung als Beratungschef verantwortet hat. Zuvor bereits als Account Director Digital bei Jung von Matt / next mit den digitalen Herausforderungen der Agenturwelt befasst, lebt der studierte Sinologe das Wort „Disruption“. Er wird bei iCompetence als Director Data Services direkt dem CEO berichten und die neu geschaffene Data Science Abteilung mit dem Data Engineering zu einer Dateninnovationsschmiede ausbauen. Sie liefert Lösungen für die Datenstrukturen der Kunden der Hamburger Beratung und gibt Impulse für einen zukunftsorientierten Umgang mit gegebenen und künftigen Datenzusammenhängen.

Sebastian Hehl wird Senior Data Project Manager

Sebastian Hehl steigt als Senior Data Project Manager bei iCompetence ein. Er kommt von der Telefonica Deutschland Gruppe, bei der er als Lead Operational Excellence Manager tätig war. Die Hamburger Digital Beratung profitiert dabei nicht nur von seinen Kenntnissen in Business Intelligence und Marketing Management, die Hehl bei Telefonica, AOL Deutschland und HanseNet gesammelt hat. Als Träger des schwarzen Lean Six Sigma Gürtels hat Hehl eine ausgeprägte Leidenschaft für Qualitäts- und Change Management, die er in seine Arbeit bei iCompetence einbringen wird.

Matthias Postel, Gründer und CEO der iCompetence GmbH, schaut anlässlich des Firmenjubiläums mit Stolz auf das Erreichte und richtet gleichzeitig den Blick nach vorne: „Wir sind in den zehn Jahren als Unternehmen gewachsen und gereift, so haben wir uns als zertifizierte Experten zahlreicher digitaler Toolanbieter ein Alleinstellungsmerkmal und einen Namen in Deutschland und im europäischen Raum erarbeitet. Um weiter neugierig, veränderungsfreudig und agil zu bleiben, stellen wir uns personell breiter auf. Dass wir mit Joost Hillringhaus und Sebastian Hehl Experten für Disruption und Qualiätsmanagement gewinnen konnten, die uns dafür wichtige Impulse geben, ist ein Glücksfall und kommt genau zum richtigen Zeitpunkt.“

Zehn Jahre iCompetence

Seit 2009 unterstützt iCompetence Kunden wie REWE, comdirect bank ag und die DER Touristik bei der strategischen und datengetriebenen Aufstellung ihres Digitalgeschäfts und legte von Beginn an den Fokus auf Digital Intelligence als Weiterentwicklung der klassischen Webanalyse. 2013 erfolgte ein wesentlicher Meilenstein in der Geschichte der Beratung: Matthias Postel führte als erster in Deutschland den Single Point of Truth als Konzept für datenbasierte KI ein. Ein Jahr später rief iCompetence die jährlich stattfindende Digital Intelligence Conference als exklusive Branchenveranstaltung ins Leben. Die Zukunft von iCompetence sieht Postel positiv: „KI steckt noch in den Kinderschuhen und der Bedarf nach digitaler Struktur wird in Zukunft noch wachsen. Hier gibt es viel Beratungsbedarf, gerade was den ehrgeizigen Mittelstand anbelangt, um die wünschenswerte Qualität zu erreichen und die Technik überhaupt erst sinnvoll nutzbar zu machen. Wir haben unsere Beratungs- und Data-Science-Bereiche ausgebaut und stellen weiter ein. Dabei setzen wir auf nachhaltiges Wachstum, denn nur aus gut funktionierenden Teams und aus der Freude an der Zusammenarbeit schöpfen wir Energie und neue Ideen.“

Über iCompetence

Seit 2009 hilft die iCompetence GmbH ihren Kunden aus Handel, Finance, Tourismus und Medien, ihr Digitalgeschäft datenbasiert und strategisch aufzustellen. Das Team um Gründer und CEO Matthias Postel umfasst heute rund 30 Experten, die von den Standorten Hamburg und München aus Unternehmen wie REWE, comdirect bank ag und die DER Touristik beraten. In einer für Deutschland einzigartigen Breite ist iCompetence für die wichtigsten Digitaltools u.a. von Google über Adobe und DOMO bis hin zu Tealium und Webtrekk zertifiziert. Die Zertifizierungen sind Zeugnis der qualitativ hochwertigen und breiten Aufstellung, die es iCompetence ermöglicht, Kunden anbieterunabhängig zu der am besten geeigneten Lösung für ihr Digitalgeschäft zu beraten. Die iCompetence GmbH ist Vorreiter ihrer Branche: Schon im Gründungsjahr 2009 war Digital Intelligence die Richtung und Omnichannel das anvisierte Ziel. Mit dem Single Point of Truth (SPoT) hat die iCompetence GmbH bereits 2013 ein Konzept für die datenbasierte KI formuliert und 2014 die Digital Intelligence Conference ins Leben gerufen, auf der seither jährlich 100 handverlesene Entscheider die neuesten Entwicklungen der Digitalbranche diskutieren.

Firmenkontakt
iCompetence GmbH
Claudia Postel
Weidenallee 10c
20357 Hamburg
+49 (40) 6094551-51
c.postel@iCompetence.de
https://www.icompetence.de/

Pressekontakt
Agentur Frische Fische
Celia Gastaldi-Höppner
Schlesische Str. 28
10997 Berlin
+49 (0)30 61675555
cg@frische-fische.com
https://www.frische-fische.com/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Bitkom Akademie: Das neue Seminarprogramm ist online!

– Das neue Seminarprogramm für das zweite Halbjahr 2019 ist ab sofort online.
– Neue Seminare sorgen für ein noch breiteres Themenangebot bei der Bitkom Akademie.
– Die Bitkom Akademie verzeichnet nach dem Rekordjahr 2018 weiterhin ein reges Interesse an den angebotenen Seminaren.

Das Seminarprogramm für das zweite Halbjahr ist ab sofort online. Auch in der zweiten Jahreshälfte finden sich wieder zahlreiche neue Seminare und viele kostenfreie Schulungen im Seminarprogramm. Über das eigentliche Halbjahresprogramm hinaus werden auch weiterhin Inhouse-Weiterbildungen angeboten.

Acht neue Lehrgänge im zweiten Halbjahr
Mit dem neuen Seminarprogramm baut die Bitkom Akademie ihr Schulungsangebot weiter aus. Vor allem in den Bereichen Künstliche Intelligenz und IT-Sicherheit wurden weitere Seminare in das Programm aufgenommen. Nachdem bereits im Jahr 2018 die gefragte Ausbildung zum KI Manager aufgenommen wurde, finden sich nun mit Deep Learning und Conversational AI zwei weitere, neue KI-Seminare im Seminarprogramm. Zudem werden im neuen Zertifikatslehrgang zur IT-Forensik ab sofort auch Experten in der gerichtsfesten Beweis- und Datensicherung nach IT-Sicherheitsvorfällen im betrieblichen Umfeld ausgebildet. Zu den neuen Themen gehören unter anderem:
– Augmented Reality
– Chatbots und digitale Sprachassistenten
– Deep Learning und Neuronale Netze
– IT-Forensik im betrieblichen Umfeld

Über diese Seminare hinaus finden sich im neuen Halbjahresprogramm auch neue Seminare zum Datenschutz. Auch in diesem Feld ergibt sich durch die Geltung der Datenschutzgrundverordnung neuer Schulungsbedarf. So sieht die DSGVO etwa das neue Instrument der Datenschutz-Folgenabschätzung für besonders risikobehaftete Datenverarbeitungen vor. Ab sofort vermitteln die Bitkom-Experten den teilnehmenden Datenschutzbeauftragten, aber auch Führungskräften und allen Angestellten mit Berührungspunkten zu personenbezogenen Daten, im Praxisworkshop das nötige Fachwissen zur erfolgreichen Durchführung der Datenschutz-Folgenabschätzung. Darüber hinaus wird das Seminarprogramm auch ein Seminar für Datenschutz-Experten im Gesundheitswesen umfassen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden im Rahmen dieser Weiterbildung im korrekten Umgang mit sensiblen Informationen im Arbeitsalltag mit Patienten geschult.

Beinahe 100 kostenfreie Schulungen
Neben Lehrgängen, Präsenzseminaren und Ausbildungen bietet die Bitkom Akademie auch ein breit gefächertes Angebot kostenfreier Seminare. Ebenso wie im ersten Halbjahr werden auch in der zweiten Hälfte von 2019 wieder etwa 100 Live-Online-Seminare angeboten. Die Bandbreite der Live-Online-Seminare reicht über alle Themenbereiche der Bitkom Akademie hinweg. Besonders beliebt sind neben den Webinaren zu aktuellen Tech Trends auch die Schulungen zu den Themen Digital Marketing, modernes Projektmanagement und IT-Sicherheit. An diesen Seminaren kann nahezu jeder teilnehmen. Benötigt werden lediglich ein gängiger, aktueller Browser sowie gegebenenfalls ein Headset. Auch Fachwissen wird nur in wenigen Fällen vorausgesetzt, da die Online-Schulungen in erster Linie Grundlagenwissen vermitteln sollen.

Unter den kostenfreien Angeboten finden sich auch Präsenzseminare. Die vier Weiterbildungen werden im Rahmen der Smart Country Convention- Deutschlands größter Messe für die Digitalisierung des öffentlichen Sektors – angeboten. Die Themen und Termine der angebotenen Seminare werden auch auf der Webseite der Smart Country Convention veröffentlicht. Auch die Teilnahme an der Messe ist kostenfrei.

Erfolgreicher Start ins Jahr 2019
Die Bitkom Akademie blickt auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2019 zurück. Nach dem 2018 erstmals mehr als 10.000 Teilnehmer an den Seminaren der Bitkom Akademie teilnahmen, zeichnet sich nach den ersten Monaten des laufenden Jahres ein ähnlich hoher Zuspruch ab. Insgesamt rechnet man mit einer leicht steigenden Teilnehmerzahl im Vergleich zum Rekord-Jahr 2018. Ein Grund für das rege Interesse an den Bitkom-Seminaren liegt wohl auch im regelmäßigen Ausbau des Seminarprogramms. Die Lehrgänge und Ausbildungen werden in verschiedenen Städten in ganz Deutschland angeboten. Neben Berlin finden die Seminare auch in Frankfurt am Main, Köln und Bonn sowie in Wiesbaden, Leipzig, Hamburg und Stuttgart statt. Das vollständige Seminarprogramm für das zweite Halbjahr 2019 finden Sie hier: http://bit.ly/2I8OJL0

Das Seminarprogramm für das erste Halbjahr 2019 der Bitkom Akademie umfasst über 150 Weiterbildungen. Beinahe wöchentlich finden Präsenz- und Zertifikatslehrgänge in verschiedenen Städten in Deutschland statt. Außerdem veranstaltet die Bitkom Akademie über 100 kostenfreie Live-Online-Seminare im ersten Semester. Besonders begehrt sind die Plätze in den Weiterbildungen rund um digitale Trend-Technologien – etwa in der Ausbildung zum KI-Manager oder dem Zertifikatslehrgang zu Chatbots und Sprachassistenten, aber auch bei der Weiterbildung zum Manager für digitale Plattform-Geschäftsmodelle.

Kontakt
Bitkom Servicegesellschaft mbH
Patrick Karwath
Albrechtstraße 10
10117 Berlin
030 27576552
p.karwath@bitkom-service.de
http://www.bitkom-akademie.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

mayato und Dataiku schließen strategische Partnerschaft

Effiziente Datenanalysen dank Kollaboration

Softwarehersteller Dataiku und Business Analytics Experte mayato verfolgen das gleiche Ziel: Die optimale Nutzung von Unternehmensdaten auf Basis moderner Technologien. Jetzt geben die beiden Unternehmen eine strategische Partnerschaft bekannt. Die Experten für Künstliche Intelligenz (KI) und Data Science von mayato setzen in ihren Projekten ab sofort verstärkt auf Dataiku DSS. Die zentralisierte Datenplattform optimiert die Zusammenarbeit zwischen allen beteiligten Interessensgruppen, integriert Data Governance und eröffnet neue Perspektiven für datengetriebene Unternehmen. Insgesamt lassen sich Data Science, Künstliche Intelligenz und Maschinelles Lernen sowohl in Industry Analytics- als auch Customer Analytics-Projekten deutlich schneller und nachhaltiger nutzen.

Die mayato Experten wissen um die Herausforderungen im Rahmen von Data Science-Projekten: Häufig entstehen relevante Daten für eine Auswertung nicht nur an ganz unterschiedlichen Stellen in einem Unternehmen, sie werden gegebenenfalls in völlig getrennten Systemen erfasst und ausgewertet. Sollen diese Daten mit Methoden des Maschinellen Lernens oder der Künstlichen Intelligenz ausgewertet werden, ist die Zusammenarbeit über das gesamte Unternehmen hinweg von zentraler Bedeutung. Sven Hensen, Geschäftsführer von mayato, erklärt dazu: „Dataiku DSS verbindet auf einer Plattform die Flexibilität von Open Source Software mit strukturierter Data Governance und erweitert diese um wesentliche Funktionen zur Kollaboration. Dabei ist die Benutzerfreundlichkeit sehr hoch; sowohl unsere Data Scientists als auch unsere Kunden arbeiten gerne damit.“
Fredrik Ström, Senior Business Developer Europe and Partner Manager bei Dataiku: „Mit mayato haben wir einen Partner gefunden, der über umfangreiche Erfahrungen in Data Analytics-Projekten verfügt und die neuralgischen Punkte der Implementierungen kennt. Die Kombination aus unserer leistungsfähigen Plattform und dem Know-how der mayato Experten beschleunigt die Umsetzung von Digitalisierungsprojekten bei unseren Kunden zusätzlich.“

Auch die Philosophie der beiden Unternehmen bei datengetriebenen Projekten passt hervorragend: Strategische Änderungen skizzieren und diese direkt bei den ersten Schritten in die Betrachtungen einbeziehen, gleichzeitig aber mit überschaubaren Projekten starten, um schnell erste Erkenntnisse und optimalerweise Erfolge zu generieren. Dieses agile Projektvorgehen hat sich aus Sicht beider Partner bewährt und lässt sich, nach Erfahrung der mayato Experten, auf Industry Analytics-Projekte in den Bereichen Predictive Quality, Anomaly Detection oder Predictive Maintenance ebenso anwenden wie bei Recommendation Engines, Kundensegmentierungen oder Fraud Analysis im Bereich Customer Analytics. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.mayato.com

mayato ist spezialisiert auf Business Analytics. Von zahlreichen Standorten in Deutschland und Österreich aus arbeitet ein Team von erfahrenen Prozess- und Technologieberatern an Lösungen für Business Intelligence, Big Data und Analytics für ein breites Spektrum an Anwendungsgebieten und Branchen. Business Analysten und Data Scientists von mayato ermitteln auf der Basis dieser Lösungen für ihre Kunden relevante Zusammenhänge in Small und Big Data und prognostizieren zukünftige Trends und Ereignisse. Als Teil der Unternehmensgruppe Positive Thinking Company verfügt mayato über ein breites, internationales Netzwerk und ein technologisch und inhaltlich vielfältiges Portfolio an digitalen und analytischen Lösungen. Nähere Infos unter www.mayato.com

Firmenkontakt
mayato GmbH
Anna Wiegand
Birketweg 31
80639 München
+49 171 866 9927
anna.wiegand@mayato.com
http://www.mayato.com

Pressekontakt
claro! text und pr
Dagmar Ecker
Allmannspforte 5
68649 Gross-Rohrheim
06245/906792
de@claro-pr.de
http://www.claro-pr.de

Bildquelle: @mayato

Pressemitteilungen

Anaconda, Inc., eröffnet europäisches Headquarter in Berlin

Ausbau der globalen Präsenz, um europäische Kunden effizienter zu unterstützen

Berlin/Austin, Texas, 29. April 2019 – Die Anaconda, Inc., Entwickler der weltweit populärsten Data Science Platform, welche die Basis für modernes Machine Learning bildet, kündigt heute bedeutsame Meilensteine für ihre wachsende internationale Kundenbasis an. Um seine europäischen Kunden effizienter zu unterstützen, eröffnete das Unternehmen heute sein neues EMEA-Headquarter in Berlin und hat mit Rainer F. Schroeder einen international erfahrenen Top-Manager aus der Industrie verpflichtet, der als Senior Vice President und General Manager Europe die europäischen Geschäftstätigkeiten verantwortet.

Mit dem Schritt nach Europa trägt Anaconda dem anhaltenden weltweiten Wachstum des Unternehmens und insbesondere der florierenden europäischen Kundenbasis Rechnung. So verdreifachte das Unternehmen 2018 seine globale Nutzerbasis auf über 13 Millionen User und verdoppelte seinen Umsatz bereits zum zweiten Mal in Folge. Auch in Europa konnte Anaconda ein stetiges Wachstum seiner Anwender verzeichnen. „Nach Angaben von ResearchAndMarkets.com wird der europäische Markt für Machine Learning im Zeitraum von 2018 bis 2026 voraussichtlich um 33.5 % wachsen“, erläutert Rainer F. Schroeder, Senior Vice President und General Manager Europe bei Anaconda. „Unsere neue EMEA-Organisation spiegelt dieses enorme Potential wider. Berlin ist unsere erste Niederlassung in Europa und umfasst, neben Kundensupport, Vertrieb und Service, insbesondere auch die Produktentwicklung.“

Anaconda entschied sich gleich aus mehreren Gründen für Berlin als Standort für das europäische Headquarter. Ausschlaggebende Faktoren waren in diesem Zusammenhang insbesondere die dynamische Startup-Szene der Stadt, das breite Angebot an hochqualifizierten Mitarbeitern sowie die sehr lebendige Open-Source-Community.

„Mit unserem neuen Standort in Berlin bieten wir unseren europäischen Kunden Vor-Ort-Unterstützung. Zudem können wir nun auf die enorme Anzahl europäischer Talente zugreifen, um die Anaconda-Produktsuite beständig weiterzuentwickeln“, betont Anacondas Chief Product Officer, Lars Ewe.

„Aufgrund seiner umfassenden Erfahrungen ist Rainer F. Schroeder die perfekte Person, um unsere Geschäfte in Europa zu leiten. Seine langjährige Erfahrung auf den europäischen Märkten ist ein wesentlicher Erfolgsfaktor für unsere Expansion in Europa“, ergänzt Dr. Scott Collison, President und CEO von Anaconda. „Wir freuen uns, Rainer an Bord zu haben. Er wird mit seinem Team unsere Kunden und Partner darin unterstützen, skalierbare und hoch performante Machine Learning-Projekte umzusetzen.“

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter anaconda@sprengel-pr.com angefordert werden.

Über Anaconda:
Mit über 13 Millionen Anwendern ist Anaconda die weltweit populärste Data Science Platform. Anaconda Enterprise vereinfacht die Zusammenarbeit von Teams in Data Science- und Machine Learning-Projekten und automatisiert das Deployment der generierten Modelle. Die Lösung unterstützt Unternehmen unabhängig von ihrer Größe und skaliert von Einzelplatzlizenzen bis hin zur Verteilung auf tausenden von Knoten. Dabei ermöglicht sie den Unternehmen, bessere Entscheidungen zu treffen und damit ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

Firmenkontakt
Anaconda, Inc.
Mathias Reidel
Quartier Potsdamer Platz – Linkstraße 2
10785 Berlin
+49 (0)30-700 127 042
mreidel@anaconda.com
http://www.anaconda.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Samira Liebscher
Nisterstrasse 3
56472 Nisterau
02661-912600
sl@sprengel-pr.com
https://www.sprengel-pr.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.