Tag Archives: Definition

Pressemitteilungen

Südostasien mit dem Travelfilmer-Paar Lippert

Rucksackreise durch Vietnam

Südostasien mit dem Travelfilmer-Paar Lippert

DVD und Blu-ray

Eine der faszinierendsten Ecken Südostasiens und inzwischen neues "Lieblingsreiseland" – das ist für die beiden Travelfilmer Claudia und Thomas Lippert das exotische Land am Chinesischen Meer: Vietnam.

Der Film "Entlang der Küsten Vietnams" nimmt den Zuschauer mit auf eine abenteuerliche Rucksackreise in dieses aufregende Land Südostasiens. Per Flugzeug gelangen die Filmleute zur Tropeninsel Phu Quoc, durchstreifen dann auf Sampanbooten das Delta des mächtigen Mekong. Der Linienbus bringt uns von da nach Ho Chi Minh Stadt, dem ehemaligen Saigon und eine Propellermaschine wiederum brummt zum Con Dao Archipel, einhundert Kilometer vor der Küste Vietnams.

Mit dem Zug wird Mui Ne erreicht, das ein südostasiatisches Paradies der Windsurfer und Kiter. Nun wird der längst neugierig gewordene Filmbetrachter von einem engen Bus ins Hochland von Da Lat gebracht. Von da aus geht es weiter in die Touristenmetropole Nha Trang.

Mit Vietnam Airlines fliegen die Filmemacher nach Hoi An, der Stadt der Lampions und der Schneider. Mit einem sogenannten "Private Car", einem Mietwagen mit Chauffeur, überqueren die Reisenden den Wolkenpass und es geht weiter bis Hue. Von dort führt die Reise via der Hanoi mit dem Nachtzug in die nördliche Bergwelt nach Sapa, der Heimat der Volksgruppe der Hmong.

Ein Besuch der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi steht auf dem Plan, dann noch die trockene Halongbucht, ein eindrucksvolles Landschaftsgebiet etwas einhundert Kilometer südlich davon.

Schließlich gelangt der Film in die weltberühmte Halongbucht, wo diese abwechslungsreiche Reise in einer hölzernen Dschunke abgeschlossen wird.

Während dieser atemberaubenden Reisereportage aus der Reihe Küsten, Inseln und Meer bleibt keine Zeit für auch nur eine einzige langweilige Minute. Voller Reiselaune geht es rastlos mit den beiden Protagonisten Claudia und Thomas Lippert quer von durch das langgestreckte sozialistische Land Asiens.

Entlang der Küsten Vietnams nimmt den Sofareisenden mit auf eine abenteuerliche Rucksackreise in dieses faszinierende Land Südostasiens.

Der Film gelangt als Blu-ray als auch als DVD in den Handel. Damit bleibt dem Käufer die Wahl zwischen der gestochen scharfen High Definition Auflösung (Blu-ray) oder der auch heute noch exzellenten Bildqualität der DVD.

Thomas Lippert hat sich darauf spezialisiert, inspirierende Reisefilme zu produzieren, in denen die Schönheiten der Welt unterstrichen werden. Er lässt den Zuschauer teilhaben an den brillanten Farben der schönsten Küsten dieser Welt und erweckt mit seinen positiven Kommentaren im Betrachter die Lust, selbst auf Reise zu gehen.

Firmenkontakt
Thomas Lippert Verlag
Thomas Lippert
Am Weihergarten 30
63674 Altenstadt
06047-67809
info@travelfilmer.de
http://www.travelfilmer.de

Pressekontakt
Thomas Lippert Verlag
Thomas Lippert
Am Weihergarten 30
63674 Altenstadt
06047-67809
info@travelfilmer.de
http://www.travelfilmer.de

Pressemitteilungen

Vorgangsprüfung im Kundenservice richtig gemacht

oder „das Gelbe vom Ei“

Vorgangsprüfung im Kundenservice richtig gemacht

aisheh3

Gesprächsaufzeichnung, Mystery Calls, Mailprüfung, Testkäufe, Prüfung Schriftverkehr … Nur ein paar der Möglichkeiten die im Kundenservice Einsatz finden, um die Bearbeitungsqualität der einzelnen Kontaktkanäle zu überprüfen. Doch was ist noch zeitgemäß? Worauf kommt es an? Was sind die wichtigsten Aspekte der Vorgangsprüfung und was sollte man besser vermeiden?

Die ersten Vorgangsprüfungen wurden Ende der 90er Jahre durchgeführt. Ziel war es herauszufinden, ob die Vorgänge von den Agenten so abgearbeitet und durchgeführt worden sind, wie die Qualitätsvorgaben des jeweiligen Unternehmens es vorgesehen haben. Je nach Kanal und Komplexität der Qualitätsrichtlinien gab es bis zu 50 (!!) verschiedene Qualitätskriterien, die es zu prüfen und bewerten galt. Mit einem einheitlichen Auftreten in Bezug auf die Vorgangsbearbeitung sollte eine hohe Qualität transportiert werden – in manchen Fällen jedoch leider am Kunden vorbei …

Je nach Größe und Anzahl von möglichen Dienstleistern, wurden die Ergebnisse aus den Vorgangs- oder Qualitätsprüfungen genutzt, um eine Bonus-/Malus-Vereinbarung mit den Dienstleistern zu forcieren. Hatte ein Dienstleister schlechte Werte bei den Vorgangsprüfungen, gab es am Ende des Monats weniger Geld. Waren die Werte überdurchschnittlich gut, wurde ein Bonus gezahlt. Soweit zur Geschichte und der aktuellen Verwendung – doch wie sieht die Zukunft aus? Machen Vorgangsprüfungen noch Sinn?

Aus unserer Sicht: Auf jeden Fall! Doch bedarfsgerecht sollten die Prüfungen sein. Bei der Konzeption der Qualitätskriterien und dem damit verbundenen Prüfkatalog geht Qualität vor Quantität. Selbstverständlich sind z. B. Verlegenheitslaute oder das korrekte Sprechtempo bei der telefonischen Bearbeitung nicht unwichtige Aspekte. Doch sind Sie der Meinung, Ihren Kunden ist es wichtig, dass speziell diese Details bei jedem Agenten sitzen? Den Kunden ist viel wichtiger, dass man sich Zeit für ihr Anliegen nimmt, individuell auf die Bedürfnisse eingeht und eine passende Lösung findet. Über Verlegenheitslaute wird ein Kunde sich nicht einmal wundern, wenn der Agent sich wirklich für sein Anliegen interessiert und einsetzt.

Was sollte denn nun geprüft werden? Welche Kriterien machen Sinn? Eine universale Antwort kann hier nicht gegeben werden, da die Kriterien sehr stark mit dem Qualitätsbewusstsein des Unternehmens und den Qualitätsansprüchen der jeweiligen Kunden zusammenhängen. Ein „VIP Platin Kunde“ erwartet beispielsweise von Natur aus, dass er nicht in einer Warteschleife warten muss und dass der Agent überaus freundlich mit der Anfrage umzugehen weiß.

Bei der Auswahl und Zusammenstellung der Prüfkriterien sollten Sie darauf achten, dass die Kriterien im Fokus liegen, die Ihnen und Ihrer Kunden wichtig sind. Freundlichkeit, fachliche Kompetenz, gekonnte Fragestellungen, zielgerichtete Gesprächsführung und das gewisse Etwas sollten bei keinem Prüfkatalog fehlen. Auch ein subjektiver Gesamteindruck des Prüfers macht Sinn, um die Atmosphäre und das Gespräch an sich bewerten zu können, ohne feste Leitfäden oder Kriterien. Wichtig ist, dass die Kriterien eine konkrete Definition haben und somit keine Diskussionen über „Kriterium erfüllt“ und „Kriterium nicht erfüllt“ entstehen. Ziel der Vorgangsprüfung sollte es sein, vorhandene Schwachstellen zu identifizieren, um diese im Nachgang abzustellen, sei es durch individuelle Schulungen, Prozessanpassungen oder Änderungen am IT-System.

Wir empfehlen Ihnen nicht zu vergessen, worum es letztendlich geht: Ihre Kunden zufriedenzustellen – sind Ihre Kunden zufrieden, kann man sicherlich über Verlegenheitslaute oder zu lang wirkende Gesprächspausen hinwegschauen …

Gerne unterstützt Sie die Bolzhauser AG bei der Planung und Umsetzung Ihrer Vorgangsprüfung, egal egal, ob es um den Kontaktkanal Telefon, E-Mail, Chat oder Social Media geht – sprechen Sie uns gerne an!

Die Bolzhauser AG – Ihr strategischer Wertschöpfungspartner bei der Steigerung Ihrer Kundenzufriedenheit!

Firmenkontakt
Bolzhauser AG
Christian Einig
Keldersstraße 8
42697 Solingen
+49 (0)212 38 31 55 90
info@Bolzhauser.de
www.bolzhauser.de

Pressekontakt
Bolzhauser AG
Christian Einig
Keldersstraße 8
42697 Solingen
49 (0)212 38 31 55 90
info@bolzhauser.de
www.bolzhauser.de

Pressemitteilungen

Leitende Angestellte – Kündigungsschutz

Ein Artikel von Fachanwalt für Arbeitsrecht, Alexander Bredereck, Berlin und Essen

Welche Besonderheiten sind hinsichtlich des Kündigungsschutzes von leitenden Angestellten zu beachten? Dazu ein Artikel von Fachanwalt für Arbeitsrecht, Alexander Bredereck, Berlin und Essen.

Begriff:

Als leitende Angestellte werden nach der Definition des Kündigungsschutzgesetzes Personen bezeichnet, die zur selbstständigen Einstellung oder Entlassung von Arbeitnehmern befugt sind. An dieses Merkmal sind nach der Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichtes hohe Anforderungen zu stellen. So muss der leitende Angestellte den Arbeitgeber hinsichtlich Begründung oder Auflösung von Arbeitsverhältnissen selbstständig zu verpflichten. Dies ist nicht der Fall, wenn die betroffene Person lediglich Vorschläge unterbreiten kann (vgl. BAG 14.4.2011, 2 AZR 167/10).

Kündigungsschutz:

Auf leitende Angestellte findet das Kündigungsschutzgesetz nur eingeschränkte Anwendung. An eine sozial gerechtfertigte Kündigung werden deutlich geringere Anforderungen gestellt, als bei sonstigen Arbeitnehmern.

Nach § 14 Abs. 2 KSchG kann das Arbeitsverhältnis auch bei einer an sich sozial nicht gerechtfertigten Kündigung gegen Zahlung einer Abfindung aufgelöst werden. Ein darauf gerichteter Antrag des Arbeitgebers bedarf im Kündigungsschutzprozess keiner Begründung.

Das Arbeitsgericht ist dann für die Festsetzung der Abfindung für den leitenden Angestellten zuständig. Dafür kann eine Begründung durch den Arbeitgeber ggf. jedoch von Bedeutung sein, weshalb dazu in der Praxis regelmäßig zu raten ist.

Zu beachten ist zudem, dass vor der Kündigung eines leitenden Angestellten der Sprecherausschuss anzuhören ist. Wenn beim Arbeitgeber Zweifel darüber bestehen, ob es sich bei der von der beabsichtigten Kündigung betroffenen Person um einen leitenden Angestellten handelt, sollte außerdem sicherheitshalber der Betriebsrat zusätzlich angehört werden.

Weiterhin sollte berücksichtigt werden, dass für Organmitglieder wie z.B. Geschäftsführer einer GmbH, Vorstandsmitglieder von Aktiengesellschaften und Genossenschaften oder Vorstandsmitglieder eines rechtsfähigen Vereins besondere Bestimmungen gelten, da diese nicht als Arbeitnehmer gelten.

27.02.2014

Ein Beitrag von Fachanwalt für Arbeitsrecht Alexander Bredereck, Berlin und Essen.

Videos und weiterführende Informationen mit Praxistipps zu allen aktuellen Rechtsfragen finden Sie unter: www.fernsehanwalt.com

Bredereck Willkomm Rechtsanwälte

Berlin-Charlottenburg: Kurfürstendamm 216, 10719 Berlin
Berlin-Mitte: Palais am Festungsgraben, 10117 Berlin
Berlin-Marzahn Zweigstelle: Marzahner Promenade 28, 12679 Berlin

Potsdam: Friedrich-Ebert-Straße 33, 14469 Potsdam
Tel.: (030) 4 000 4 999
Mail: fachanwalt@arbeitsrechtler-in.de

Essen: Ruhrallee 185, 45136 Essen
Tel.: (0201) 4532 00 40
Mail: fachanwalt@arbeitsrechtler-essen.com

Alles zum Arbeitsrecht: www.arbeitsrechtler-in.de

Rechtsanwaltskanzlei
Bredereck & Willkomm
Rechtsanwälte in Berlin und Potsdam

Bredereck & Willkomm
Alexander Bredereck
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
030 4000 4999
berlin@recht-bw.de
http://www.recht-bw.de

Pressemitteilungen

VERO CERTUS startet Reselling – und Implementierungspartnerschaft für PSIM-Lösung „VidSys“

VERO CERTUS startet Reselling – und Implementierungspartnerschaft für PSIM-Lösung „VidSys“

Groß-Bieberau, 25.07.2013. Die VERO CERTUS GmbH übernimmt die Reselling- und Implementierungspartnerschaft für VidSys im Raum EMEA. Damit bietet VERO CERTUS nun auch eine Software-Lösung im Bereich des Physical Security Information Managements (PSIM) an, die alle Sicherheits-, System- und Geschäftsdaten in einer einheitlichen Ansicht integriert. Um kritische Situationen zu erkennen, analysiert sie intelligent die eingespeisten Informationen und leitet das Ergebnis zum passenden Zeitpunkt an die relevanten Empfänger weiter.

Darüber hinaus stellt die Software dem Anwender Anleitungen für die Problemlösung zur Verfügung. Damit unterstützt die VidSys-Plattform die sichere, effektive und zeitnahe Lösung von Sicherheitsvorfällen, aber auch das Management komplexerer Störungen, die unter Umständen eine Vielzahl gleichzeitiger Alarme an mehreren Standorten umfassen – ob innerhalb einer Stadt oder weltweit verteilt.

„Die effektive Nutzung von VidSys beginnt damit, die Risiken in einer Organisation zu identifizieren, um anschließend das Standardvorgehen zum Auflösen von den mit diesen Risiken verbundenen Szenarien zu definieren“, erläutert Stefan Schaffner, Geschäftsführer der VERO CERTUS GmbH, „Unsere Kunden profitieren vor allem durch die signifikante Reduktion der bestehenden Risiken sowie die Verkürzung der Reaktionszeiten in Notfällen.“ Basierend auf der Anbindung einer Vielzahl von Sicherheits- und Geschäftssystemen ermöglicht die Anwendung nicht nur das Monitoring der angeschlossenen Systeme, sondern unterstützt auch bei der Definition von Regeln zur Klassifikation und Mustererkennung. Mittels vordefinierter Arbeitsanweisungen bzw. Best Practices erhalten Mitarbeiter darüber hinaus Vorgaben zum Verhalten bei einem Notfall. Vom Kommunizieren mit dem Personal vor Ort bis zum Verschließen von Türen übernimmt damit die VidSys-PSIM-Software das Management des gesamten Vorfalls.

Mit der Integration von VidSys in ihre Produktsuite vervollständigt VERO CERTUS sein Angebot von Sicherheitslösungen für mittlere, große Unternehmen sowie Kommunen.

VERO CERTUS GmbH
Unternehmen und Organisationen suchen seit langem nach einem Partner, der die besten Sicherheitslösungen im Bereich Security- und Risk Management weltweit unter einem Dach zusammenführt. Die VERO CERTUS GmbH, kooperiert nicht nur mit deren Anbietern, sondern verkauft auch ihre Anwendungen. Dabei legt das Unternehmen großen Wert auf eine zukunftsorientierte Lösungsstruktur, die leichte Integrierbarkeit in bestehende Systemumgebungen und flexible Erweiterungsmöglichkeiten. Sei es im Rahmen der Presales-Beratung, der Integration ausgewählter Produkte oder im Support: Die Leistungen der VERO CERTUS GmbH werden jederzeit höchsten Kompetenz- und Qualitätsansprüchen gerecht. www.vero-certus.com

Kontakt:
VERO CERTUS GmbH
Stefan Schaffner
Marktstraße 47-49

D-64401 Groß-Bieberau
49 6162 80 0 443

info@vero-certus.com
www.vero-certus.com

Pressemitteilungen

Neuer DVI-D-Extender zur A/V-Verlängerung bis zu 1500 Meter

Black Box präsentiert Mini-Extender-Kit zur verlustfreien Übertragung von Audio-/Videosignalen per Glasfaserkabel (LWL) über große Entfernungen

Ab sofort ist das neue „Mini-Extender-Kit“ von Black Box zur Übertragung von DVI-D und Stereo-Audio über eine Glasfaserleitung erhältlich ( http://www.black-box.de/de-de/fi/1196/12877/DVI-D-Mini-Extender-Kit-for-DVI-D-with-Stereo-Audio-over-Fiber/All ). Mit dem neuen DVI-Extender sind Punkt-zu-Punkt-Verbindungen in Full HD (1080p) ohne Qualitätseinbußen mit einer Distanz von bis zu 1,5 Kilometern über ein einziges Singlemode-Kabel oder bis 500 Meter über ein Multimode-Kabel möglich. Der Extender eignet sich damit für alle Einsatzgebiete, bei denen das Videosignal an entfernte Orte verlängert werden soll, etwa an Flughäfen, in Krankenhäusern, in der Medienproduktion (Broadcasting) und bei Digital-Signage-Installationen.

Das Audio- und Videosignal der Quelle wird vom Transmitter in ein optisches Signal umgewandelt, das vom Receiver zurück in das Ausgangssignal dekodiert wird. Bei der Audio- und Videoübertragung sind durch die Verkabelung per Glasfaser-Technik (Lichtwellenleiter) dann Reichweiten von bis zu 1.500 Metern möglich. Der Mini-Extender benötigt dabei mit seinen kompakten Maßen von 1,5 x 3,9 x 6,9 cm nur wenig Raum, der Stromverbrauch ist mit maximal 3 Watt zudem sehr gering. Trotz der kompakten Bauweise und Energieeffizienz ist der DVI-Audio-Extender in der Lage, Auflösungen von bis zu 1920×1200 (WUXGA) mit 24-Bit-Farbtiefe sowie Audio in CD-Qualität auch über große Distanzen verlustfrei zu übertragen. Das Extender-Kit ist mit den verschiedensten Displays vom TFT-PC-Bildschirm über LCD-Monitor bis hin zum Digital-Signage-Anzeigesystem mit LED- oder Plasma-TV kompatibel und kann deren EDID-Informationen lesen und speichern (Extended Display Identification Data). Auf diese Weise stellt der DVI-Extender die problemlose Übertragung auch zwischen Displays mit unterschiedlichen Auflösungen sicher.

„Digital Signage wird mehr und mehr zum Standard bei der Gestaltung von Ladenflächen bzw. öffentlichen Räumen“, sagt Axel Bürger, Geschäftsführer der Black Box Deutschland GmbH. „Mit dem neuen DVI-D-Mini-Extender bieten wir Unternehmen und Behörden eine Möglichkeit, digitale Inhalte auch an schwer zugänglichen bzw. weit entfernten Standorten zu präsentieren.“

Die neuen DVI-Extender von Black Box eignen sich für eine Vielzahl von Anwendungen, z.B. zur Ansteuerung digitaler Informationstafeln an Flughäfen, für Videowände und Großbildsysteme in Digital-Signage-Projekten und bei der Installation von Videokonferenz-Systemen und Leitständen in Unternehmen und der Industrie.
Über Black Box Deutschland GmbH

Black Box (NASDAQ: BBOX) ist weltweit eines der größten technischen Serviceunternehmen mit Schwerpunkt Design, Installation und Wartung von Netzwerk-Infrastrukturen. In den Bereichen Datenkommunikation, Netzwerkinstallation vor Ort und Telekommunikation unterstützt das Unternehmen mehr als 175.000 Kunden in 141 Ländern mit 194 Niederlassungen. Mit dem „Free Tech Support“ am Telefon für kostenlose, kompetente technische Beratung und kostenfreie Teststellungen sowie Installations- und Wartungsdienste bietet Black Box ein einzigartiges Serviceprogramm. Der branchenweit bekannte Black Box Hauptkatalog umfasst ein umfangreiches Produktportfolio auf über 700 Seiten. Darin sind ca. 10.000 IT-Produkte wie Netzwerkkomponenten sowie Infrastruktur- und Applikationslösungen beschrieben.

Der Hauptsitz der Muttergesellschaft Black Box Corporation ist in Pittsburgh, USA. Weltweit beschäftigt das Unternehmen rund 4500 Mitarbeiter, darunter 65 in Deutschland. Die Black Box Deutschland GmbH ( http://www.black-box.de ) ist seit 1984 am deutschen Markt. Zum Kundenstamm gehören kleine und mittelständische Betriebe sowie Großunternehmen aus unterschiedlichen Branchen, wie Dienstleistung, Industrie, Telekommunikation, Gesundheit und öffentliche Verwaltung sowie Banken und Versicherungen.

PR-Agentur: Weissenbach PR
Bastian Schink, Tel. +49 89 5506 7775, Fax +49 89 5506 7790
E-Mail: black-box@weissenbach-pr.de
Web: www.weissenbach-pr.de
Black Box Deutschland GmbH
Axel Bürger
Ludwigstraße 45 B
85399 Hallbergmoos
axel.buerger@black-box.de
0811/5541-322
http://www.black-box.de

Pressemitteilungen

Neuer HDMI-Video-Switch für Digital Signage, Broadcasting, Schulung und Konferenzen

Black Box stellt Umschalter für bis zu vier HDMI-Quellen in Full-HD-Auflösung wie Bluray, Medien-Abspielgeräte und PC vor

Mit dem neuen „HDMI Video Switch“ von Black Box können die Video- und Audiosignale aus bis zu vier HDMI-Quellen wie PC, Blu-ray-Player, Receiver oder Spielkonsolen auf einem HD-Display per Umschaltung wiedergegeben werden ( http://www.black-box.de/de-de/fp/1229/41441/HDMI-Switch/V3.S1.O3/hdmi+switch ). Der Switch unterstützt Full-HD-Auflösungen (1080p) und WUXGA bis zu 1920×1200 sowie die Wiedergabe HDCP-geschützter Inhalten und eignet sich somit ideal für Konferenzräume, Schulungsräume und Klassenzimmer in Universitäten und Schulen, für Medienarbeitsplätze in der Videoproduktion sowie Multimedia und Broadcasting.

Der HDMI-Video-Switch ist als 2- oder 4-Port-Modell mit zwei bzw. vier HDMI-Eingängen und stets einem HDMI-Ausgang für das Anzeigegerät jeweils ohne oder mit separaten 3,5mm-Audiobuchsen erhältlich. Optional ist eine integrierte serielle Schnittstelle, welche die Steuerung über einen PC, einen seriellen Controller oder die mitgelieferte Fernbedienung ermöglicht (Remote Control). Die Umschaltung zwischen den angeschlossenen Geräten erfolgt entweder direkt an der Front des Switches oder bequem per Fernbedienung ohne lästiges Umstecken von Kabeln. Der „HDMI Switch with Audio“ kann damit auch in Heimkinosysteme (Home Entertainment) integriert und entsprechend bedient werden. Der Umschalter für High-Definition-Quellen ist als Plug’n’Play-Hardware konzipiert und ohne Software-Installationen sofort einsatzbereit. An den HDMI-Umschalter kann zur Wiedergabe der HD-Videosignale ein kompatibles Anzeigegerät wie TFT/LCD-Monitor, Plasma-TV oder Beamer angeschlossen werden.

„Durch den Einsatz des HDMI Video Switch lässt sich der Bedienkomfort der oft teuren Installationen im Konferenz- und Schulungsbereich deutlich steigern, da die Quellen direkt angesteuert werden können“, sagt Axel Bürger, Geschäftsführer der Black Box Deutschland GmbH. „Auch hochwertige Beamer verfügen oftmals nur über eine oder zwei HDMI-Schnittstellen, so dass dann bei Bedarf Kabel umgesteckt werden müssen. Durch unser leistungsstarkes Gerät entfällt dies und der Medienwechsel ist für die Anwesenden kaum festzustellen.“

Über Black Box Deutschland GmbH

Black Box (NASDAQ: BBOX) ist weltweit eines der größten technischen Serviceunternehmen mit Schwerpunkt Design, Installation und Wartung von Netzwerk-Infrastrukturen. In den Bereichen Datenkommunikation, Netzwerkinstallation vor Ort und Telekommunikation unterstützt das Unternehmen mehr als 175.000 Kunden in 141 Ländern mit 194 Niederlassungen. Mit dem „Free Tech Support“ am Telefon für kostenlose, kompetente technische Beratung und kostenfreie Teststellungen sowie Installations- und Wartungsdienste bietet Black Box ein einzigartiges Serviceprogramm. Der branchenweit bekannte Black Box Hauptkatalog umfasst ein umfangreiches Produktportfolio auf über 700 Seiten. Darin sind ca. 10.000 IT-Produkte wie Netzwerkkomponenten sowie Infrastruktur- und Applikationslösungen beschrieben.

Der Hauptsitz der Muttergesellschaft Black Box Corporation ist in Pittsburgh, USA. Weltweit beschäftigt das Unternehmen rund 4500 Mitarbeiter, darunter 65 in Deutschland. Die Black Box Deutschland GmbH ( http://www.black-box.de ) ist seit 1984 am deutschen Markt. Zum Kundenstamm gehören kleine und mittelständische Betriebe sowie Großunternehmen aus unterschiedlichen Branchen, wie Dienstleistung, Industrie, Telekommunikation, Gesundheit und öffentliche Verwaltung sowie Banken und Versicherungen.

PR-Agentur: Weissenbach PR
Bastian Schink, Tel. +49 89 5506 7775, Fax +49 89 5506 7790
E-Mail: black-box@weissenbach-pr.de
Web: www.weissenbach-pr.de
Black Box Deutschland GmbH
Axel Bürger
Ludwigstraße 45 B
85399 Hallbergmoos
axel.buerger@black-box.de
0811/5541-322
http://www.black-box.de