Tag Archives: DEKRA

Pressemitteilungen

Versicherungsschutz bei abgelaufener HU-Plakette – Verbraucherfrage der Woche der ERGO Versicherung

Gut beraten von den Experten der ERGO Group

Antonia D. aus Bad Bergzabern:
Bald ist meine Kfz-Hauptuntersuchung für das Auto fällig. Ich habe aber erst nach Ablauf der Frist einen Termin bei der Prüfstelle bekommen. Erlischt dann für den Zeitraum zwischen Fristende und Termin mein Versicherungsschutz?

Frank Mauelshagen, Kfz-Experte von ERGO:
Bei der Kfz-Hauptuntersuchung (HU) kontrollieren Prüfstellen wie TÜV oder Dekra durch Tests an Bremsen, Lenkung oder Motor die allgemeine Fahrtüchtigkeit eines Autos. Ist alles in Ordnung, erhalten die Autos die sogenannte HU-Plakette, auf der Monat und Jahr des nächsten Prüftermins steht. Drei Jahre nach der Erstzulassung muss der Wagen das erste Mal zur HU. Danach wiederholen sich die Untersuchungen in zweijährigen Abständen. Haben Autofahrer einen HU-Termin erst kurz nach Ablauf der HU-Plakette, erlischt nicht gleich der Versicherungsschutz. Bei einem Unfall reguliert die Haftpflichtversicherung die Schäden auch dann noch, wenn die HU seit einigen Tagen fällig ist. Ist die Plakette aber bereits mehrere Monate oder gar Jahre abgelaufen, muss der Kfz-Halter bei einem Schaden mit Konsequenzen rechnen: Sollte zum Beispiel ein Gutachter feststellen, dass technische Mängel wie etwa defekte Bremsen zum Unfall führten, werten Versicherer dies als grobe Fahrlässigkeit. In diesem Fall muss der Unfallverursacher mindestens einen Teil der Schadensumme an seine Versicherung zurückzahlen.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 1.094

Weitere Ratgebertexte stehen für Sie unter www.ergo.com/ratgeber bereit. Sie finden dort aktuelle Beiträge zur freien Nutzung.

Folgen Sie ERGO auf Facebook und besuchen Sie das Magazin „Wir bei ERGO“.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die ERGO Versicherung
ERGO ist eine der großen Versicherungsgruppen in Deutschland und Europa. Weltweit ist die Gruppe in mehr als 30 Ländern vertreten und konzentriert sich auf die Regionen Europa und Asien. Unter dem Dach der Gruppe steuern drei Einheiten das deutsche und internationale Geschäft sowie das Digital- und Direktgeschäft (ERGO Deutschland, ERGO International und ERGO Digital Ventures). Rund 42.000 Menschen arbeiten als angestellte Mitarbeiter oder als hauptberufliche selbstständige Vermittler für die Gruppe. 2017 nahm ERGO 19 Milliarden Euro an Gesamtbeiträgen ein und erbrachte für ihre Kunden Brutto-Versicherungsleistungen in Höhe von 18 Milliarden Euro.
Die Gesellschaft gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger.
Mehr unter www.ergo-group.com

Firmenkontakt
ERGO Versicherung
Dr. Claudia Wagner
ERGO-Platz 2
40198 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM Strategische Markenkommunikation
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-16
ergo@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Pressemitteilungen

Kfz-Versicherungen für Busse werden zum 1. Januar 2019 erneut teurer

Dittmeier rät Busunternehmen, einen unverbindlichen Vergleich anzufordern

Kfz-Versicherungen für Busse werden zum 1. Januar 2019 erneut teurer

Thomas Dittmeier ist Geschäftsführer der Dittmeier Versicherungsmakler GmbH für Omnibusunternehmen

– Höhere Versicherungsbeiträge um bis zu 5 Prozent ab Januar 2019
– Negative Schadensquote resultiert in Aufschlägen bis 30 Prozent
– Jetzt Vergleichsangebote anfordern und Wechsel überprüfen

Die Dittmeier Versicherungsmakler GmbH – Spezial-Versicherungsmakler für Omnibusunternehmen – rechnet erneut mit steigenden Versicherungsbeiträgen ab 1. Januar 2019. „Viele Versicherungen erhöhen die Versicherungsbeiträge für Omnibusse zum Jahreswechsel um bis zu 5 Prozent“, warnt Thomas Dittmeier, Geschäftsführer der Dittmeier Versicherungsmakler GmbH. „Wer noch dazu eine negative Schadenquote hatte, muss mit Aufschlägen von bis zu 30 Prozent für das nächste Jahr rechnen.“ Oft wollen Omnibusunternehmer daraufhin die Versicherung wechseln und kommen dabei vom Regen in die Traufe. Guter Rat ist hier teuer.

Dittmeier arbeitet seit vielen Jahren mit den großen deutschen Versicherungen zusammen und ist von diesen absolut unabhängig. „Deswegen haben wir die Möglichkeit, auch unter Zeitdruck realistische und optimale Konditionen für Omnibusunternehmen auszuhandeln“, erläutert Thomas Dittmeier. Ganz unabhängig von einem Versicherungswechsel bietet Dittmeier unverbindlich und völlig kostenfrei einen Versicherungsvergleich mit mehreren Versicherungskonzepten an.

Schadenskosten reduzieren bleibt wichtig

Es gilt nach wie vor die bewährte Erkenntnis: je weniger Schäden, desto günstiger der Versicherungsbeitrag. Deshalb gibt Dittmeier Busbetrieben folgende zwei Tipps: Sie sollten immer Reserven für offene Schadensfälle mit der Versicherung besprechen und auf eine Absenkung hinwirken. Zusätzlich ist es ratsam, auffällige Fahrer hinsichtlich ihrer Unfallschwerpunkte zu schulen. Für den zweiten Fall gibt es verschiedene Möglichkeiten wie beispielsweise das spezielle Dekra-Dittmeier-Fahrertraining. Dabei ist gar nicht nötig, das ganze Fahrpersonal zu schulen. Das Training bezeichnet Dittmeier als die beste Investition, die ein Busbetrieb tätigen kann: „Einen Großschaden hat meist der Fahrer, der vorher schon durch mehrere kleinere Unfälle auffällig war.“

Interessierte Busunternehmen senden ihre Fahrzeugliste mit dem Schadensverlauf der letzten fünf Jahre an oliver.guth_at_dittmeier.de und erhalten innerhalb weniger Tage einen Vergleich.

Über die Dittmeier Versicherungsmakler GmbH

Der Spezial-Versicherungsmakler für Omnibusunternehmen mit Sitz in Würzburg ist seit 1989 als unabhängiger Versicherungsexperte für die Busbranche tätig. 48 Mitarbeiter/-innen betreuen über 800 Busunternehmen mit mehr als 10.000 Bussen.

Dittmeier bietet dank seiner Marktposition und Durchsetzungskraft gegenüber den großen deutschen Versicherern dauerhaft günstige Prämien, außerdem Schadensmanagement, Unfall-Analysen, unabhängige Beratung, umfangreiche Zusatzleistungen und die branchenweit einmalige Omnibusbetrieb-Komplett-Versicherung.

Dittmeier wird von vielen Landesverbänden des Bundesverbands Deutscher Omnibusunternehmer e.V. (bdo) empfohlen.

Firmenkontakt
Dittmeier Versicherungsmakler GmbH
Thomas Dittmeier
Kaiserstraße 23
97070 Würzburg
0931.98 00 70-0
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.dittmeier.de

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Hermann-Roth-Straße 1
82065 Baierbrunn
+49 89 41109402
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.ahlendorf-communication.com

Pressemitteilungen

Erfolg bei TOP 100: Dittmeier zu Innovationsführer 2018 gekürt

Versicherungsmakler optimiert Sicherheit im Dienst der Busbetriebe

Erfolg bei TOP 100: Dittmeier zu Innovationsführer 2018 gekürt

TOP 100-Mentor Ranga Yogeshwar ehrte Dittmeier auf dem 5. Deutschen Mittelstands-Summit (Bildquelle: KD Busch / compamedia)

Die Dittmeier Versicherungsmakler GmbH – Spezial-Versicherungsmakler für Omnibusunternehmen – zählt zu den Innovationsführern des Jahres 2018. Zum 25. Mal kürte der Wettbewerb TOP 100 die innovativsten Firmen des deutschen Mittelstands als Ergebnis der Analyse von Prof. Dr. Nikolaus Franke, dem wissenschaftlichen Leiter von TOP 100. Als Mentor von TOP 100 ehrte Ranga Yogeshwar das Unternehmen aus Würzburg zusammen mit Franke und compamedia auf der Preisverleihung in Ludwigsburg im Rahmen des 5. Deutschen Mittelstands-Summits. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte Dittmeier besonders durch seinen Innovationserfolg: Im Dienst der Busunternehmen entwickelt der Versicherungsspezialist ständig neue Lösungen wie etwa die Omnibus-Komplett-Versicherung, das Kfz-Plus-Angebot, die Dashcam SiDi-Recorder als Beweismittel oder auch Maßnahmen zur Unfallprävention, um Busbetriebe umfassend zu unterstützen.

Busunternehmen optimal absichern

Die Dittmeier Versicherungsmakler GmbH ist auf die optimale Absicherung von Omnibusunternehmen spezialisiert. „Ein einziger Großschaden kann selbst einen gut am Markt etablierten Omnibusbetrieb ruinieren, denn häufig kommt zu dem materiellen Schaden noch ein Imageverlust hinzu“, erläutert Thomas Dittmeier. „Seit ich 1989 mein Versicherungsbüro gründete, wollte ich auf der Seite der Busbetriebe stehen.“ Dabei tritt der Geschäftsführer Thomas Dittmeier gegenüber seinen Kunden nicht als Versicherungsvertreter für eine bestimmte Versicherung auf, sondern gemeinsam mit 48 MitarbeiterInnen arbeiten sie im Interesse der Klienten mit unterschiedlichen Versicherungsanbietern zusammen. Mit der „Omnibus-Komplett-Versicherung“ schaffte Dittmeier als Erster in der Branche ein Angebot, das alle wichtigen Sach- und Haftpflichtversicherungen in einer einzigen Police bündelt. Die Busunternehmen sparen dadurch rund 40 Prozent Versicherungsbeitrag. Seine Innovationsführerschaft wird das TOP 100-Unternehmen mit dem neuen Angebot „Kfz-Plus“ noch weiter ausbauen. Zusätzlich zur herkömmlichen Vollkasko-Absicherung deckt es noch sieben weitere Risiken ab. „Bisher konnten sich Unternehmen gegen einige dieser Risiken gar nicht versichern oder sie mussten einen unverhältnismäßig hohen Preis für zusätzliche Policen bezahlen“, erläutert Thomas Dittmeier die Vorteile.

Präventiv Schadensfällen vorbeugen

Der Versicherungsspezialist setzt speziell auch auf Prävention, denn mit der zunehmenden Digitalisierung lassen sich Schadensmuster frühzeitig erkennen. Diese nutzt der Top-Innovator für Schulungsempfehlungen und individuell auf die Fahrer abgestimmte Praxisübungen. Damit hilft er, Unfälle dauerhaft zu verhindern. Statistisch sind pro 1.000 Unfälle 100 Verletzte, 10 Schwerverletzte und eine getötete Person zu beklagen. Zur Prävention entwickelt Dittmeier seit einem Jahr eine eigene Verwaltungssoftware: Das Informations-Kommunikations-System bündelt alle Informationen zu einem Kunden, wertet sie aus und leitet Handlungsempfehlungen ab.

SiDi-Recorder als Beweismittel vor Gericht zugelassen

Als besonders innovativ sticht auch die Dashcam-Lösung SiDi-Recorder von Dittmeier heraus. Dittmeier hat speziell für Busse und LKW eine Videokamera so weiterentwickeln lassen, dass sie datenschutzrechtliche Anforderungen erfüllt und als Beweismittel vor Gericht zulässig ist. Mit Urteil vom 15.05.2018 hat der BGH bestätigt, dass solche Videoaufnahmen rechtlich verwertbar sind und zudem dem aktuellen Datenschutz entsprechen (siehe auch: https://www.dittmeier.de/News/207-BGH-Urteil-vom-15052018-Dash-Cam-als-Beweismittel-zugelassen-Ein-Segen-für-alle-Busbetriebe).

TOP 100: der Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich. Mehr Informationen unter www.top100.de

Über die Dittmeier Versicherungsmakler GmbH

Der Spezial-Versicherungsmakler für Omnibusunternehmen mit Sitz in Würzburg ist seit 1989 als unabhängiger Versicherungsexperte für die Busbranche tätig. 48 Mitarbeiter/-innen betreuen über 800 Busunternehmen mit mehr als 10.000 Bussen.

Dittmeier bietet dank seiner Marktposition und Durchsetzungskraft gegenüber den großen deutschen Versicherern dauerhaft günstige Prämien, außerdem Schadensmanagement, Unfall-Analysen, unabhängige Beratung, umfangreiche Zusatzleistungen und die branchenweit einmalige Omnibusbetrieb-Komplett-Versicherung.

Dittmeier wird von vielen Landesverbänden des Bundesverbands Deutscher Omnibusunternehmer e.V. (bdo) empfohlen.

Firmenkontakt
Dittmeier Versicherungsmakler GmbH
Thomas Dittmeier
Kaiserstraße 23
97070 Würzburg
0931.98 00 70-0
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.dittmeier.de

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Hermann-Roth-Straße 1
82065 Baierbrunn
+49 89 41109402
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.ahlendorf-communication.com

Pressemitteilungen

Studiengang „Film als szenische Kunst“ in dieser Form einmalig in Deutschland und Europa

Filmschauspiel und Regie werden als Einheit im Studium an der DEKRA | Hochschule für Medien gelehrt

Pressemitteilung

Zum Wintersemester 2018 bietet die DEKRA | Hochschule für Medien in Berlin einen neuen und in dieser Form einmaligen Studiengang an: Film als szenische Kunst. Dieses Bachelorstudium verbindet zum ersten Mal in Deutschland und Europa die Ausbildung für die Performance vor sowie hinter der Kamera. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung einer Medien-Persönlichkeit im Zeitalter des Bildes. Filmschauspiel und Regie werden nicht getrennt voneinander gesehen, sondern als Einheit im Studium gelehrt.

Das Grundlagenstudium umfasst das Filmschauspiel und die Inszenierung, Module wie audiovisuelle Philosophie und Filmtheorie, künstlerische Grundkurse in Gestaltung, Bewegung, Musik und Stimme sowie das Erlernen umfangreicher Filmtechnik. Grundlage für die beiden Spezialisierungen „Filmschauspiel und Regie“ oder „Filmbildung“ bildet eine breit angelegte künstlerische und wissenschaftliche Lehre, in der sich praktische und theoretische Module abwechseln.

Verantwortlich für den Studiengang zeichnet der bekannte Schauspieler und Regisseur RP Kahl. Er ist seit Februar 2018 Professor für Film und Fernsehen an der DEKRA | Hochschule für Medien in Berlin.

Weitere Informationen zum Studiengang finden sich auf der Webseite der Hochschule oder in dem Video, in dem RP Kahl vor seinem Studio in Los Angeles erste Einblicke in die Lehrinhalte gibt.

Wer allgemeine Fragen zum Bewerbungsprozess hat oder einen persönlichen Beratungstermin vereinbaren möchte, meldet sich bitte per Mail bei der Studienberatung oder telefonisch unter der Rufnummer +49.30.290080233.

Kontakt:

DEKRA | Hochschule für Medien
Grit Steckmann-Bleek
Ehrenbergstr. 11-14
10245 Berlin
T: 030.290080214

grit.steckmann-bleek@dekra.com
www.dekra-hochschule.de

Die DEKRA | Hochschule für Medien ist eine staatlich anerkannte und durch den Wissenschaftsrat akkreditierte Hochschule mit Sitz in Berlin-Friedrichshain. Knapp 400 Studierende lernen in den Studi-engängen Film und Fernsehen, Journalismus und PR sowie Kommunikationsmanagement. Trägerin der Hochschule ist die DEKRA Akademie GmbH, einem der größten privaten Bildungsunternehmen in Deutschland. Weitere Informationen: www.dekra-hochschule.de

Kontakt
DEKRA | Hochschule für Medien
Grit Steckmann-Bleek
Ehrenbergstraße 11-14
10245 Berlin
+49.30.290080214
grit.steckmann-bleek@dekra.com
http://www.dekra-hochschule.de

Pressemitteilungen

Erstmals Stipendium in Höhe von 10.000 Euro

Vergabe durch DEKRA | Hochschule für Medien zusammen mit dem Jugendpresse Deutschland e.V.

Erstmals Stipendium in Höhe von 10.000 Euro

Zusammen mit dem Jugendpresse Deutschland e.V. vergibt die DEKRA | Hochschule für Medien in Berlin erstmalig 2018 ein Stipendium in Höhe von 10.000 Euro. Um diese Summe reduziert sich die Studiengebühr, wenn sich jemand zum Wintersemester 2018/19 für einen Studienplatz „Journalismus und PR | B.A.“ an der DEKRA | Hochschule für Medien in Berlin bewirbt und das Stipendium erhält.

Bewerben können sich Mitglieder des Jugendpresse Deutschland e.V. mit einem Beitrag zum Thema „Pressefreiheit“. Dafür muss man eines der beiden Unterthemen wählen:
– Worüber wird in den Medien deiner Meinung nach zu wenig berichtet?
– Wo siehst du selbst die Pressefreiheit in Deutschland oder in einem anderen Land gefährdet?

Die Form der Bewerbung, die in Deutsch verfasst sein sollte, kann sein:
– Ein Fließtext von maximal 2 DIN A4-Seiten, z. B. als Interview oder Erfahrungsbericht.
– Ein Kurzvideo von maximal 5 Minuten im Format mp4, avi oder mov.
– Ein Poster mit Informationen oder Aussagen, die auf einen Blick erfassbar sind, z. B. als Fotocollage, als Infografik oder als Illustration. Es muss klar erkennbar sein, was gemeint ist, was die Aussagen / Informationen sind oder das Statement dazu ist. Hierzu soll ein erläuternder Text verfasst werden.
Die Bewerbungsfrist endet am 31. August 2018.

Beigefügt sollte auch ein Lebenslauf und ein einseitiges Motivationsschreiben, in dem begründet wird, warum man sich für ein Studium an der DEKRA | Hochschule für Medien im Studiengang Journalismus und PR | B.A. interessiert und was einen dafür auszeichnet.

Textbeitrag, Lebenslauf und Motivationsschreiben sollten ausgedruckt sein, das Video sich auf einer beschrifteten DVD oder einem USB-Stick befinden, das Poster ebenfalls als Druck. Die Unterlagen dann postalisch senden an:

DEKRA | Hochschule für Medien
Studienberatung
Ehrenbergstr. 11-14
10245 Berlin

T: 030.290080200

info@dekra-hochschule-berlin.de
www.dekra-hochschule.de

Die DEKRA | Hochschule für Medien ist eine staatlich anerkannte und durch den Wissenschaftsrat akkreditierte Hochschule mit Sitz in Berlin-Friedrichshain. Knapp 400 Studierende lernen in den Studi-engängen Film und Fernsehen, Journalismus und PR sowie Kommunikationsmanagement. Trägerin der Hochschule ist die DEKRA Akademie GmbH, einem der größten privaten Bildungsunternehmen in Deutschland. Weitere Informationen: www.dekra-hochschule.de

Kontakt
DEKRA Hochschule für Medien
Grit Steckmann-Bleek
Ehrenbergstraße 11-14
10245 Berlin
+49.30.290080214
grit.steckmann-bleek@dekra.com
http://www.dekra-hochschule.de

Pressemitteilungen

Busfahrer-Training jetzt nach Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz anerkannt

Individuelles und gezieltes Fahrertraining von Dittmeier und Dekra beugt Unfällen vor und reduziert Kosten

Busfahrer-Training jetzt nach Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz anerkannt

Dittmeier-Dekra-Fahrertraining ist jetzt anerkannt nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz

– Dittmeier-Dekra-Fahrertraining jetzt nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz anerkannt
– Busfahrer-Training hilft Unfälle vermeiden und wirksam Kosten senken
– Dittmeier und Dekra passen das Busfahrer-Training individuell auf die Busunternehmen und speziell auf schulungsbedürftige Fahrer an.

Das Schulungsprogramm der Dittmeier Versicherungsmakler GmbH – Spezial-Versicherungsmakler für Omnibusunternehmen – und Dekra-Akademie ist jetzt nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz (BKrFQG) anerkannt. Einzige Voraussetzung ist, dass der Schulungsraum für den Theorie-Teil nach § 7 des Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetzes (BKrFQG) anerkannt ist, was lediglich formal beantragt wird. Mit der Schulung gehen Dittmeier und die Dekra besonders auf unfallauffällige Busfahrer ein. „Nach unserer Erfahrung verursachen Fahrer, die öfter in Unfälle verwickelt sind, mit großer Wahrscheinlichkeit auch größere Schäden, wenn das Unternehmen keine Maßnahmen ergreift“, erläutert Thomas Dittmeier, Geschäftsführer der Dittmeier Versicherungsmakler GmbH. Die Erfahrung zeigt, dass viele oder kostenintensive Unfälle zwangsläufig zu höheren Versicherungskosten an Bussen führen. Das Dittmeier-Training mit der Dekra-Akademie wirkt hier entgegen, indem in der Vorbereitung auffällige Schadensursachen sowie häufig in Unfälle verwickelte Fahrer ermittelt und die Ergebnisse in das Trainingsprogramm übertragen werden.

Die Teilnehmer profitieren besonders von dem hohen Praxisanteil, zu dem beispielsweise das Fahren im Realverkehr mit direktem Feedback für den Fahrer gehört. Art und Umfang der zu vermittelnden theoretischen Kenntnisse sowie die Praxisübungen passen Dekra und Dittmeier individuell auf die Busunternehmen und speziell auf schulungsbedürftige Fahrer an. Das Training bindet die Fahrer aktiv ein, es erfordert ihr Mitmachen und Mitdenken. Anhand der auf die Schulung folgenden neuen Schadenauswertungen überprüft Dittmeier anschließend für die Busunternehmen den Erfolg der Maßnahmen. In der Regel sind bessere Schadensverläufe und günstigere Versicherungskosten die Folge. Ein positiver Nebeneffekt ist zudem: weniger Kraftstoffverbrauch und niedrigere Betriebskosten.

Über die Dittmeier Versicherungsmakler GmbH

Der Spezial-Versicherungsmakler für Omnibusunternehmen mit Sitz in Würzburg ist seit 1989 als unabhängiger Versicherungsexperte für die Busbranche tätig. 43 Mitarbeiter/-innen betreuen über 800 Busunternehmen mit mehr als 10.000 Bussen.

Dittmeier bietet dank seiner Marktposition und Durchsetzungskraft gegenüber den großen deutschen Versicherern dauerhaft günstige Prämien, außerdem Schadensmanagement, Unfall-Analysen, unabhängige Beratung, umfangreiche Zusatzleistungen und die branchenweit einmalige Omnibusbetrieb-Komplett-Versicherung.

Dittmeier wird von vielen Landesverbänden des Bundesverbands Deutscher Omnibusunternehmer e.V. (bdo) empfohlen.

Firmenkontakt
Dittmeier Versicherungsmakler GmbH
Thomas Dittmeier
Kaiserstraße 23
97070 Würzburg
0931.98 00 70-0
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.dittmeier.de

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
+4981519739098
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.ahlendorf-communication.com

Pressemitteilungen

11. DEKRA Jahrestagung Fuhrparkmanagement

Themen u.a. Elektromobilität und alternative Antriebe sowie CarSharing

11. DEKRA Jahrestagung Fuhrparkmanagement

Bereits zum elften Mal treffen sich am 29. und 30. September 2016 Fuhrparkmanagerinnen und -manager aus ganz Deutschland zur DEKRA Jahrestagung Fuhrparkmanagement in Berlin. Wie auch in den vergangenen Jahren bietet die Veranstaltung Gelegenheit, sich im Rahmen von Fachvorträgen zu praxisrelevanten Aufgabenstellungen und wichtigen Trends im Fuhrparkmanagement mit Kollegen auszutauschen.

Themen der diesjährigen Veranstaltung, die wieder in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Fuhrparkmanagement e.V. und dem ETM Verlag durchgeführten wird, sind u.a. Elektromobilität und alternative Antriebe, CarSharing und Firmenmobilität sowie rechtliche Aspekte des Fuhrparkmanagements. Neben Gastgeber Raphael Ittner (Leiter der DEKRA Akademie GmbH) referieren u.a. Marc-Oliver Prinzing (Vorstandsvorsitzender Bundesverband Fuhrparkmanagement e.V. und Geschäftsführer der carmacon GmbH) und Axel Schäfer (Geschäftsführer Bundesverband Fuhrparkmanagement e.V.) über aktuelle Themen aus dem Bereich Fuhrparkmanagement.

Die Anmeldefrist endet am 23. September 2016. Die Kosten betragen 450,00 Euro inklusive Mehrwertsteuer, Seminarunterlagen, Speisen und Getränken. Mitglieder von DEKRA e.V., dem Bundesverband Fuhrparkmanagement e. V. und den Fuhrparkmanagement-Kunden der DEKRA Akademie erhalten einen Rabatt und zahlen 390,00 Euro.

Ansprechpartner:

Ulrike Rothenhagen
Tel.: 030.6 98 14 98-15
E-Mail: ulrike.rothenhagen@dekra.com

Kontakt:

Raphael Ittner
Tel.: 030.698149812
Fax: 030.698149840
E-Mail: raphael.ittner@dekra.com

Seit 90 Jahren arbeitet DEKRA für die Sicherheit: Aus dem 1925 in Berlin gegründeten Deutschen Kraftfahrzeug-Überwachungs-Verein e.V. ist eine der weltweit führenden Expertenorganisationen geworden. Die DEKRA SE ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft des DEKRA e.V. und steuert das operative Geschäft des Konzerns. Im Jahr 2015 hat DEKRA einen Umsatz von rund 2,7 Milliarden Euro erzielt. Mehr als 37.000 Mitarbeiter sind in mehr als 50 Ländern auf allen fünf Kontinenten im Einsatz. Mit qualifizierten und unabhängigen Expertendienstleistungen arbeiten sie für die Sicherheit im Verkehr, bei der Arbeit und zu Hause. Das Portfolio reicht von Fahrzeugprüfungen und Gutachten über Schadenregulierung, Industrie- und Bauprüfung, Sicherheitsberatung sowie die Prüfung und Zertifizierung von Produkten und Systemen bis zu Schulungsangeboten und Zeitarbeit. Die Vision bis zum 100. Geburtstag im Jahr 2025 lautet: DEKRA wird der globale Partner für eine sichere Welt.

Firmenkontakt
DEKRA Hauptstadtregion
Mario Schwarz
Kurt-Schumacher-Damm 28
13405 Berlin
+49 30 9860982100
mario.schwarz@dekra.com
http://www.dekra.de

Pressekontakt
butterfly communications |
Detlef Untermann
Baseler Straße 95
12205 Berlin
+49 30 84312127
dekra@butterfly-communications.de
http://www.butterfly-communications.com

Pressemitteilungen

Experten-Zuwachs für „Kleine Helden leben sicher“

Zum Jahresbeginn präsentiert sich die Sicherheitsinitiative mit einer gestärkten Mannschaft

Experten-Zuwachs für "Kleine Helden leben sicher"

Natalie Deubler, Produktmanagerin Konsumgüter bei der DEKRA Automobil GmbH

Bei der Sicherheitsinitiative „Kleine Helden leben sicher“, die 2014 vom Bundesverband Deutscher Kinderausstattungs-Hersteller e.V. (BDKH) ins Leben gerufen wurde, dreht sich auch in 2016 alles um den thematischen Schwerpunkt Materialien und Inhaltsstoffe bei Kinderprodukten. Zum Jahresauftakt hat die Initiative eine neue Expertin aus diesem Bereich für sich gewonnen: Natalie Deubler, Produktmanagerin Konsumgüter bei der DEKRA Automobil GmbH.

Die Initiative „Kleine Helden leben sicher“ hat es sich auch im neuen Jahr zur Aufgabe gemacht, hilfesuchendenden Eltern zur Seite zu stehen und Fragen rund um das Thema Materialien und Inhaltsstoffe bei Kinderprodukten in verständlicher Sprache zu beantworten. Bei dieser Aufklärungsarbeit wird die Initiative von unabhängigen internationalen Experten unterstützt. Dieser Dialog zwischen den Experten aus verschiedenen Forschungsbereichen soll bei der Entwicklung von neuen Sicherheitsstandards berücksichtigt werden. So wirkte bereits in der Vergangenheit ein Panel aus Experten, darunter Kinderärzte und Unfallforscher, aktiv bei der Initiative mit.

Neu an Bord: Natalie Deubler

Als neuestes Mitglied begrüßt die Initiative in ihrem Expertenteam Natalie Deubler. Die Wirtschaftschemikerin ist bei DEKRA im Labor für Umwelt- und Produktanalytik tätig. In ihrer Position als Produktmanagerin für den Bereich Konsumgüter berät sie vorrangig Kunden von DEKRA bei chemischen Produktprüfungen. Von der Formulierung konkreter Produktanforderungen über Verpackungsspezifikationen bis hin zur chemischen Prüfung berät Natalie Deubler über alle Stufen einer Produkteinführung hinweg, klärt rund um Standards und Regularien auf und erarbeitet gemeinsam mit den Herstellern Maßnahmen im Falle von Grenzwertüberschreitungen oder anderen Auffälligkeiten. Ob Kindersitz, Kinderwagen oder Trinkflasche, Deubler weiß, worauf es bei der Zulassung von Kinderprodukten ankommt.

DEKRA: Auf der sicheren Seite

DEKRA wurde 1925 als Deutscher Kraftfahrzeug-Überwachungs-Verein gegründet. Mit mehr als 35.000 Mitarbeitern ist sie in Deutschland die größte und weltweit eine der führenden Prüfgesellschaften. Das Unternehmen befasst sich hauptsächlich mit der Prüfung von Kraftfahrzeugen und technischen Anlagen. DEKRA Labore konzentrieren sich dazu auch auf die chemische Sicherheit von Konsumgütern.

„In meinem Verantwortungsbereich muss ich im Bereich Normen, Grenzwerte und Entwicklungen immer auf dem neuesten Stand sein. Aus diesem Grund ist ein Mitwirken in dem Expertenpanel der Initiative für mich eine spannende Aufgabe, um in diesem dynamischen und verantwortungsvollen Feld neue Impulse zu liefern. Außerdem möchte die Initiative „Kleine Helden leben sicher“ Eltern beratend zu Seite stehen, Unsicherheiten abbauen und das Thema Kindersicherheit dauerhaft auf der gesellschaftlichen Agenda etablieren – das halte ich persönlich für äußerst sinnvoll und wichtig. DEKRA steht für Sicherheit, deshalb möchten wir unsere Kunden so gut wie möglich dabei unterstützen, sichere Produkte auf den Markt zu bringen. Dazu gehört natürlich auch die Sicherheit der Kleinsten unserer Gesellschaft.“

Für mehr Informationen über „Kleine Helden leben sicher“ besuchen Sie bitte unsere Webseite ( www.kleineheldenlebensicher.de ) und folgen Sie uns auf Facebook ( www.facebook.com/kleineheldenlebensicher ).

Über die Sicherheitsinitiative „Kleine Helden leben sicher“

Die Sicherheitsinitiative „Kleine Helden leben sicher“ wurde 2014 vom Bundesverband Deutscher Kinderausstattungs-Hersteller e.V. ins Leben gerufen. Getreu dem Motto „Schütze, was Du liebst. Jedes Kind hat das Recht, sicher zu sein“ will die Initiative Eltern helfen, ihre Kinder zu schützen und die täglichen Risiken zu reduzieren. Unterstützt von einem Panel unabhängiger Experten verschiedener wissenschaftlicher Fachrichtungen stellt die Initiative Eltern neueste Trends und Erkenntnisse vor und erklärt aktuelle Gesetzgebungen und Normen zum Thema Kindersicherheit. Unter www.kleineheldenlebensicher.de informiert die Initiative über relevante Inhalte zu diesem Thema. Der Fokus der Initiative liegt in 2016 auf dem Thema Materialien und Inhaltstoffe bei Kinderprodukten.

Der Bundesverband Deutscher Kinderausstattungs-Hersteller e.V. vertritt die Kinder- und Baby-Ausstatter in Deutschland. Sein Ziel ist es, die Sicherheitsstandards bei Kinderprodukten zu verbessern und enge Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Institutionen und Behörden sowie den Dialog mit den relevanten Verbraucherorganisationen zu fördern. Darüber hinaus setzt sich der BDKH für eine kinderfreundliche Gesellschaft und die Einhaltung sozialer Standards bei der Produktion von Kinderartikeln ein. Aktuelle Mitglieder sind Britax Römer, Chicco, Lässig, Maxi-Cosi, Peg-Perego, Quinny, Rotho Babydesign, Teutonia und TFK.

Firmenkontakt
Bundesverband Deutscher Kinderausstattungs-Hersteller e.V. (BDKH)
– –
Augustinusstraße 9c
50226 Frechen-Königsdorf
+49 92234 96 43 38
info@bdkh.eu
http://bdkh.eu/

Pressekontakt
“Kleine Helden leben sicher” Pressestelle; c/o F&H Public Relations GmbH
Michelle Besser
Brabanter Str. 4
80805 München
+49 89 121 75 – 135
presse@kleineheldenlebensicher.org
http://www.kleineheldenlebensicher.de/

Pressemitteilungen

Neue Schulungstermine für Busfahrer im Herbst

Busfahrer-Training von Dittmeier und DEKRA hilft Unfälle vermeiden und wirksam Kosten senken

Neue Schulungstermine für Busfahrer im Herbst

Neue Herbst-Termine für das Busfahrer-Training in Theorie und Praxis von Dittmeier und DEKRA

Die Dittmeier Versicherungsmakler GmbH – Spezial-Versicherungsmakler für Omnibusunternehmen – bietet auch im Herbst wieder gemeinsam mit der Dekra-Akademie die bewährten Fahrerschulungen für Busfahrer an. Besonders profitieren die Teilnehmer von dem hohen Praxisanteil, zu dem beispielsweise das Fahren im Realverkehr mit direktem Feedback für den Fahrer gehört. „Das durchgeführte Dittmeier-Dekra-Fahrertraining war bisher unser bestes Fahrertraining“, bestätigt Christopher Brandl, Steidl Reisen. „Nun, nach der Schulung meiner Fahrer, verspreche ich mir davon, dass gerade die vermeidbaren Unfälle reduziert werden. Die Umsetzung im praktischen, wie auch im theoretischen Teil war sehr gut durchdacht, praxisnah und hat genau an den Schwachpunkten angesetzt.“ Dittmeier und Dekra passen das Busfahrer-Training individuell auf die Busunternehmen und speziell auf schulungsbedürftige Fahrer an. Nachweislich reduziert das Training die Anzahl der Unfälle und die Schadenskosten effektiv.

Dittmeier-Dekra-Fahrertraining bringt Sicherheit und senkt Kosten

Gut ausgebildete Busfahrer sind entscheidend für die Effizienz und den Erfolg eines Busunternehmens. Nach der Erfahrung von Dittmeier verursachen Fahrer, die öfter in Unfälle verwickelt sind, mit großer Wahrscheinlichkeit auch größere Schäden, wenn das Unternehmen keine Maßnahmen ergreift. Die Erfahrung zeigt, dass viele oder kostenintensive Unfälle zwangsläufig zu höheren Versicherungskosten an Bussen führen. Das Training von Dittmeier wirkt hier entgegen, indem in der Vorbereitung auffällige Schadensursachen sowie häufig in Unfälle verwickelte Fahrer ermittelt und die Ergebnisse in das Trainingsprogramm übertragen werden.

„In einer Analyse werten wir Schäden nach Auffälligkeiten zu Fahrern und Unfallursachen aus und besprechen die Ergebnisse mit der Dekra“, beschreibt Thomas Dittmeier, Geschäftsführer der Dittmeier Versicherungsmakler GmbH. „Gemeinsam erarbeiten wir passende Maßnahmen, passen das Schulungsprogramm auf das jeweilige Busunternehmen an und stimmen mit ihnen die Inhalte für den Schulungstag ab.“ Dazu gehören Art und Umfang der zu vermittelnden theoretischen Kenntnisse und welches Praxis-Fahrtraining aus der Analyse der Schäden sinnvoll ist. Das Training bindet die Fahrer aktiv ein, es erfordert ihr Mitmachen und Mitdenken. Nach der Schulung wertet Dittmeier die Schäden und damit den Erfolg der Maßnahmen aus. In der Vergangenheit waren in der Regel bessere Schadensverläufe und damit günstigere Versicherungskosten die Folge. Ein positiver Nebeneffekt sind ein geringerer Kraftstoffverbrauch und niedrigere Betriebskosten.

Die aktuellen Herbsttermine

25551 Hohenlockstedt am Samstag, 21.11.2015
50321 Brühl am Samstag, 07.11.2015
59457 Werl am Samstag, 21.11.2015
72213 Altensteig-Wart am Samstag, 21.11.2015
86169 Augsburg am Samstag, 28.11.2015
90449 Nürnberg am Samstag, 14.11.2015
99427 Weimar am Samstag, 28.11.2015

Über die Dittmeier Versicherungsmakler GmbH

Der Spezial-Versicherungsmakler für Omnibusunternehmen mit Sitz in Würzburg ist seit 1989 als unabhängiger Versicherungsexperte für die Busbranche tätig. 38 Mitarbeiter/-innen betreuen rund 800 Busunternehmen mit über 9.000 Bussen.

Dittmeier bietet dank seiner Marktposition und Durchsetzungskraft gegenüber den großen deutschen Versicherern dauerhaft günstige Prämien, außerdem Schadensmanagement, Unfall-Analysen, unabhängige Beratung, umfangreiche Zusatzleistungen und die branchenweit einmalige Omnibusbetrieb-Komplett-Versicherung.

Dittmeier wird von vielen Landesverbänden des Bundesverbands Deutscher Omnibusunternehmer e.V. (bdo) empfohlen.

Firmenkontakt
Dittmeier Versicherungsmakler GmbH
Thomas Dittmeier
Kaiserstraße 23
97070 Würzburg
0931.98 00 70-0
ma@ahlendorf-communication.com
http://www.dittmeier.de

Pressekontakt
ahlendorf communication
Mandy Ahlendorf
Schiffbauerweg 5F
82319 Starnberg
+4981519739098
ma@ahlendorf-communication.com
www.ahlendorf-communication.com

Pressemitteilungen

TROST-Partner erfolgreich beim Wettbewerb „Werkstatt des Jahres“

Jedes Jahr werden sie mit Spannung erwartet, die Ergebnisse des bundesweiten Wettbewerbs „Werkstatt des Jahres“. 2014 haben wieder zwei AUTOFIT-Partner von TROST den Sprung auf das Siegertreppchen geschafft, drei weitere TROST-Partner erreichten Top Ten-Platzierungen. Die Ehrung fand am 25. Juni in Wiesbaden statt.

TROST-Partner erfolgreich beim Wettbewerb "Werkstatt des Jahres"

Die Drittplatzierten in der Kategorie 1: AUTOFIT-Partner Kfz-Meisterbetrieb Jens Hellwig aus Borken.

Die TROST -AUTOFIT-Partner Kfz-Meisterbetrieb Jens Hellwig aus Borken und Automobile Bobinger aus Königsbrunn belegten in ihren Kategorien jeweils den dritten Platz. Vor allem die Qualität der Arbeitsabläufe sowie die Kundenorientierung der teilnehmenden Werkstätten waren für die unabhängige Jury in Zusammenarbeit mit der DEKRA ausschlaggebend für die Bewertung.

Seit 1998 wird die Auszeichnung „Werkstatt des Jahres“ vergeben. Die Bewertung der teilnahmeberechtigten Kfz-Meisterbetriebe erfolgt im Sinne der größtmöglichen Chancengleichheit in drei Kategorien: Kategorie 1 für Werkstätten bis 6 Mitarbeiter, Kategorie 2 für Betriebe ab 6,5 bis 12,5 Mitarbeiter und Kategorie 3 für Werkstätten ab 13 Mitarbeiter.

Seit Bestehen des Wettbewerbs haben TROST-Partner stets sehr gute Ergebnisse erzielt und waren immer mehrfach unter den Top Ten vertreten. Das unterstreicht den hohen Qualitätsstandard und die sehr guten Dienstleistungen, die Werkstätten ihren Kunden im Rahmen ihrer Partnerschaften mit TROST anbieten können.
Bildquelle:kein externes Copyright

Die TROST AUTO SERVICE TECHNIK SE ist eines der europaweit führenden Handelsunternehmen für Kfz-Teile, Werkstattausrüstung, Werkzeuge, Diagnose und Werkstattkonzepte. Mit rund 150 eigenen Verkaufshäusern in sechs Ländern, 4.000 Mitarbeitern und über 100 Jahren Erfahrung liefert TROST dem freien Werkstattmarkt Antworten auf die zunehmend komplexen Anforderungen des Kfz-Reparaturgeschäftes. Auch den immer wichtiger werdenden Dienstleistungsbereich deckt TROST mit dem webbasierten Teile- und Technikkatalog bzw. der Werkstattsoftware repdoc sowie maßgeschneiderten Marketing- und Werkstattkonzepten umfassend ab.

TROST AUTO SERVICE TECHNIK SE
Claudia Grau
Kesselstraße 23
70327 Stuttgart
0711/4013-0
presse@trost.com
http://www.trost.com

Ansel & Möllers GmbH
Simone Setka
König-Karl-Straße 10
70372 Stuttgart
0711/92545-18
s.setka@anselmoellers.de
http://www.anselmoellers.de