Tag Archives: dermatologe

Pressemitteilungen

Theresienöl oder „the austrian miracle“

Theresia Reitsamer erobert mit einem jahrhundertealten Familienrezept den Weltmarkt. Dabei war es reiner Zufall, dass das Theresienöl mit seiner wundheilenden Wirkung bekannt wurde.

Im Jahr 2004 wurde ein Kind mit schwersten Verbrennungen in die Innsbrucker Klinik eingeliefert. Theresia Reitsamer erfährt aus den Nachrichten davon und bietet kurzerhand ihr altbewährtes, in Eigenproduktion hergestelltes Mittel zur Wundheilung an. Die anfängliche Skepsis der Ärzte schlug bereits nach kurzer Zeit in Begeisterung um.

Seit diesem Tag hat sich die mehr als 660-jährige Familientradition schlagartig geändert. „Im Jahr 1350 ist einst das Rezept eines speziellen Öls gemeinsam mit einem Findelkind in unsere Familie gekommen. Wir haben es nicht erfunden, aber über viele Generation hinweg erhalten und immer von Tochter zu Tochter weitergegeben. So sammelten wir jahrhundertelange Erfahrung im Wundmanagement. Doch üblicherweise haben wir nur einmal jährlich dieses pflegende Öl produziert und Freunden oder Verwandten für den Eigengebrauch zur Verfügung gestellt. Bis zu diesem Ereignis haben wir allerdings nie an eine kommerzielle Vermarktung gedacht“, erzählt Theresia Reitsamer von den Anfängen und betont: „Ich wusste damals nicht, an wen ich mich mit meinem Produkt wenden sollte. Doch nachdem ich über die Tiroler Wirtschaftskammer auf verschiedenste Außenhandelsdelegierte getroffen bin, kamen Anfragen aus aller Herren Länder.“

Erfolg durch pflanzliche Extrakte

Der Name Theresienöl ist selbstverständlich auf die Frauen in der Familie zurückzuführen und scheinbar weckt er bei dem ein oder anderen Tiroler auch Erinnerungen an frühere Zeiten. Die anfänglichen Zweifel, ob er sich auch international durchsetzen wird, waren spätestens nach Aufträgen aus China, Vietnam oder den USA, welche inzwischen sogar den geschützten Namen „Theresienoil – the austrian miracle“ führen, verflogen.

Schritt für Schritt hat sich der Unterländer Betrieb zu einer angesehenen Marke entwickelt. Angefangen von Kosmetik- über Medizinprodukte wurde das Sortiment sowie auch das Netzwerk kontinuierlich erweitert. Mittlerweile können die Waren von Theresienöl über Pharmapartner in knapp 50 Ländern weltweit bezogen werden.

„Wir verwenden nach wie vor ausschließlich pflanzliche Extrakte ohne Stabilisatoren. Die Herstellung ist sehr aufwendig und demnach auch zeitintensiv. Denn wir verarbeiten eine besondere Lilienart, die extra gezüchtet wird. Um außerdem den höchsten Qualitätsansprüchen gerecht zu werden, dauert die Rohstoffverarbeitung insgesamt ungefähr ein Dreivierteljahr“, so Reitsamer.

Die Produktideen gehen nicht aus

Das Rezept wurde im Laufe der Zeit den neuesten Standards angepasst und entspricht nun pharmazeutischen Richtlinien. Bevor die Produkte auf den Markt kommen, werden sie ausgiebig getestet. Überdies findet in weiterer Folge ein intensiver Austausch und eine kompetente Zusammenarbeit mit Kliniken und Ärzten statt, um Erfolge aufzuzeigen.

Auf Kongressen werden Studienergebnisse vorgestellt und Ärzte aus den unterschiedlichsten Bereichen – Chirurgen, Dermatologen, Gynäkologen, HNO-Ärzte und Allgemeinmediziner – diskutieren über ihre Erfahrungen und die regelmäßig dokumentierten Wundheilungsprozesse.

An neuen Produktideen mangelt es jedenfalls nicht. Laufend kommen Händler und regen Produkte für spezielle Voraussetzungen an: „Wir entwickeln auf konkrete Anfrage und für bestimmte Zwecke. So ist beispielsweise auch gemeinsam mit Sportlern ein Massageöl entstanden, das eine besonders schnelle Regeneration ermöglicht.“

Auch wenn das Unternehmen mittlerweile zu den Global Playern gehört, das Headquarter liegt tief verwurzelt in Tirol. Von dort aus werden Kooperationen gepflegt und Lizenzen für Generalimporteure vergeben. „Unsere Familie ist aus Söll, das Rezept ist aus der umliegenden Gegend und auch die Geschichte mit dem verletzten Kind, welche schlussendlich zur Gründung des Unternehmens führte, hat sich in Tirol zugetragen. Wir wollen den Tirol-Effekt ganz nach unserem Motto „Innovation aus gelebter Tradition“ in die Welt hinaustragen“ betont Reitsamer und ergänzt: „Wir sind und bleiben ein erweiterter Familienbetrieb, denn auch unsere Partner sind inhabergeführte Unternehmen.“

Weitere Informationen: www.theresienoil.eu

© Abb.: Headquarter in Kirchbichl: Lisa Lintner, GF Theresia Reitsamer, Andrea Ortner und Josef Reitsamer gemeinsam mit Gremialobmann Wolfgang Emberger (v.l.).

Unser Sekretariat ist für Sie erreichbar
Montag bis Freitag von 08:30 – 12:00 Nachmittag nach Vereinbarung

Kontakt
Theresienoil GmbH
Theresia Reitsamer
Europastraße 8
6322 Kirchbichl/Tirol
+43-(0)676 / 5380 170
office@theresienoil-tirol.at
http://www.theresienoil.eu

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

„Ich fühle mich wohl in meiner Haut.“

Desiree Nosbusch ist Markenbotschafterin von retipalm derma cosmetic®

"Ich fühle mich wohl in meiner Haut."

Désirée Nosbusch, Markenbotschafterin von retipalm derma cosmetic®

Desiree Nosbusch ist Markenbotschafterin der deutschen Kosmetikmarke retipalm derma cosmetic®. Geplant sind Werbekampagnen im Handel, diverse PR- und Online-Aktivitäten sowie Auftritte bei Veranstaltungen.

„Wir sind sehr glücklich über die Kooperation. Desiree Nosbusch ist mehr als ein Gesicht für die Marke. Sie ist eine talentierte Schauspielerin und Moderatorin, die sich auf dem internationalen Parkett bewegt. Sie ist so etwas wie eine Ikone für die Generation Ü40, eine kluge und überaus attraktive Frau, die Erfahrung, Selbstbewusstsein und Optimismus verkörpert. Ihre natürliche, gepflegte Ausstrahlung mit einer feinen Prise Glamour passt perfekt zu den Werten unserer Marke“, kommentiert Horst Müller, CEO der retipalm GmbH, Waldalgesheim, die auf mehrere Jahre ausgelegte Zusammenarbeit.

Die luxemburger Schauspielerin und Moderatorin ist begeistert von der effizienten Wirkstoff-Kosmetik made in Germany: „Die Produkte von retipalm derma cosmetic® versorgen meine Haut mit hochwertigen Wirkstoffen, die diesen Namen verdienen. Ich spüre und sehe, wie gut mir die Pflege tut. Im Bekannten- und Freundeskreis werde ich oft nach meinem neuen Beautygeheimnis gefragt. Was soll ich sagen? Ich fühle mich wohl in meiner Haut.“

Der Kontakt zwischen Desiree Nosbusch und retipalm derma cosmetic® entstand, als sich ihre Haut nach einer langen Reise von den USA über Europa nach Afrika und wieder zurück von ihrer müden Seite zeigte. Ein guter Bekannter empfahl ihr retipalm derma cosmetic® und fädelte ein Treffen mit Elke und Horst Müller ein, den Inhabern der Marke. „Das Ehepaar Müller war mir auf Anhieb sympathisch. Die Philosophie von der „Hautgesundheit“ ist überzeugend – und funktioniert. Es war geradezu verblüffend, wie schnell sich meine Haut dank der von Frau Müller zusammengestellten Produkte von den Strapazen erholte“, berichtet Desiree Nosbusch.

Maximal dosiert. Optimal verträglich. Für eine hautgesunde Zukunft.

Als effiziente Wirkstoff-Kosmetik made in Germany setzt retipalm derma cosmetic® auf Inhaltsstoffe, die einen positiven Effekt für die Haut haben, wenn sie über die Haut aufgenommen werden – wissenschaftlich oder medizinisch belegt. Gleichzeitig verzichtet retipalm derma cosmetic® auf synthetische Duftstoffe, Parabene, tierische Extrakte, Farbstoffe und Paraffine bzw. Mineralöle, weil diese Substanzen die Haut reizen und schädigen können. Eine maximale Wirksamkeit, Frische und Hygiene gewährleisten praktische Vakuumspender mit Feindosierung, in denen die Produkte bis zu ihrer Anwendung sicher vor Licht, Luft und Verunreinigungen geschützt sind.

Die Produkte von retipalm derma cosmetic® sind erhältlich in ausgewählten Parfümerien, Kosmetik-Instituten, Apotheken mit Kosmetik-Institut, Arztpraxen und online unter www.retipalm-shop.de

Weitere Informationen im Internet unter www.retipalm.de

Die retipalm GmbH, Waldalgesheim, produziert und vertreibt effiziente Wirkstoff-Kosmetik made in Germany für eine hautgesunde Zukunft. Verwendet werden Inhaltsstoffe, für die wissenschaftlich oder medizinisch bewiesen ist, dass sie einen positiven Effekt auf die Haut haben, wenn sie über die Haut aufgenommen werden. Im Vakuumspender optimal vor Licht, Luft und Verunreinigungen geschützt, können die Inhaltsstoffe ihre volle Wirkung beim Auftragen entfalten. Eine praktische Feindosierung sorgt dabei für einen hygienischen und sparsamen Gebrauch. Ohne synthetische Duftstoffe, Parabene, tierische Extrakte, Farbstoffe und Paraffine sind die Produkte von retipalm derma cosmetic besonders gut verträglich. Weitere Informationen im Internet unter www.retipalm.de.

Firmenkontakt
retipalm derma cosmetic
Thomas B. Müller
Spitalwiese 10a
55425 Waldalgesheim
+49 6721 987530
cosmetics@retipalm.de
http://www.retipalm.de

Pressekontakt
kommpunkt – Agentur für punktgenaue Kommunikation
Thorsten Külper
Trompeterstr. 2b 2b
65527 Niedernhausen
+49 6128 609614
kontakt@kommpunkt.de
http://www.kommpunkt.de

Pressemitteilungen

Nicht jede Hautunreinheit ist Akne!

Akne tritt auf, wenn Haarfollikel mit Fett verstopfen. Betroffene Stellen sind in der Regel Brust, Gesicht und Rücken. Zumeist beginnt Akne in der Pubertät, da bei den meisten Menschen in diesem Lebensabschnitt die Talgdrüsen überproduzieren.
Der überschüssigen Talg verbindet sich mit abgestorbenen Hautzellen und blockiert die Poren, was wiederum zu Akne führt.

Einige Hauterkrankungen haben ein ähnliches Erscheinungsbild wie Akne, es ist somit eine genaue Untersuchung des Zustands der Haut notwendig, um die passende Therapie zu finden.

Pseudofolliculitis wird durch Rasieren verursacht. Auch bekannt als Messerausschlag oder Rasurbrand, wird dieser Zustand der Haut nicht durch Bakterien verursacht und erfordert somit lediglich, das Rasieren einzuschränken und eine Suche nach anderen Möglichkeiten, um Nackenhaare und Barthaare zu trimmen.

Rosacea ist eine andere Hauterkrankung, die leicht mit Akne verwechselt wird. Pickel treten im Gesichts auf und gehen in der Regel mit Rötung der Haut einher. Rosacea von Akne zu unterscheiden ist manchmal kaum möglich. Ein Hauptunterschied zwischen diesen Hauterkrankungen ist jedoch, dass Rosacea keine Mitesser bildet.

Folliculitis erzeugt nicht nur im Gesicht Pickel, sondern auch auf Beine, Gesäß, Brust und Rücken. Dies sind geschwollene Follikel und heilen in der Regel von selber ab. Ist dies nicht der Fall, ist eine Kontrolle durch einen Dermatologen empfehlenswert. Zur Behandlung können Antibiotika verschrieben werden.

Rosacea Fulminans ist eine Hauterkrankung, die vorwiegend Frauen jüngeren und mittleren Alters betrifft. Sie zeichnet sich durch Pusteln mit Knötchen und grösseren erythematösen Papeln aus. Auch hier haben Betroffene, die unter dieser Hauterkrankung leiden, keine Mitesser. Patienten können sich einer systemischen 30 Tage-Kortikosteroid-Therapie mit Isotretinoin unterziehen. Die normale Dosierung beträgt zwischen 120 und 150 mg / kg. Die ständige Verwendung von Kortikosteroiden sollte schrittweise während der Behandlungsphase reduziert werden.

Pityrosporum Folliculitis ist eine weitere Hauterkrankung, die wie Akne aussieht. Sie tritt in der Regel auf dem Rücken und der Brust auf und verursacht geschwollene und juckende Pusteln und Läsionen. Eine lokale Behandlung unter Zuhilfenahme von Selensulfid kann bei der Behandlung Pityrosporum Folliculitis wirksam sein. Wenn diese Lokalbehandlung versagt, kann Ketoconazol oder Itraconazol verwendet werden.

Es ist von entscheidender Bedeutung den Zustand der Haut vor der Anwendung von Behandlungsmethoden professionell abzuklären, da es, wie oben ersichtlich, verschiedenste Erkrankungen der Haut, die mit Akne verwechselt werden können, gibt. Nur mit der richtigen Diagnose kann auch eine zielführende Behandlung und Therapie garantiert werden.

Für weiterführende Informationen über Hautarzt Mödling klicken Sie hier .

Sankonsult berät in Gesundheitsfragen

Kontakt
Sankonsult
Rudi Zinnberger
Schlögelgasse 3
8010 Graz
+43 676 134 56 34
zinnberger56@gmail.com
http://sankonsultaustria.wordpress.com

Pressemitteilungen

Gesunde Haut ist schöne Haut

JUVENIS – das ganzheitliche Schönheitskonzept

Gesunde Haut ist schöne Haut

Medizinisches Zentrum Juvenis in Wien

Wenn die Sonne untergeht, atmet die Haut auf. Denn UV-Strahlen schädigen die Hautzellen und können sowohl gesundheitlich als auch optisch unschöne Folgen haben. Das Wiener Dermatologinnen-Duo Prof. Dr. Tamara Kopp und Dr. Sibylle Wichlas haben es sich zur Lebensaufgabe gemacht Menschen die Haut zu retten. In ihrem innovativen ästhetisch medizinischen Zentrum JUVENIS ( http://www.juvenismed.at/ ) gehen Hautgesundheit und Schönheit Hand in Hand.

Mal eben zum Ausspannen für eine Kurzurlaubswoche auf die Malediven jetten. Oder lieber das Surfbrett schnappen und die Sonne Kaliforniens genießen? Nichts ist unmöglich in unserer schnelllebigen Welt. Reisen ist eine Wohltat für die Seele; Sonne wärmt und Licht erhellt das Gemüt. Die Downside: Jedes Zuviel an Sonne führt zu irreparablen Schäden im Erbgut der Hautzellen und spielt bei der Hautkrebsentstehung eine wichtige Rolle.

„Fakt ist: Jedes Jahr erkranken immer mehr Menschen neu an Hautkrebs“, sagt Prof. Dr. Tamara Kopp, Hautärztin und Co-Founderin von JUVENIS, dem neuen ästhetisch medizinischen Zentrum in der Wiener City. In den letzten Jahren ist neben dem schwarzen Hautkrebs (malignes Melanom) vor allem auch der weiße Hautkrebs (non melanoma skin cancer) in seiner Häufigkeit um rund 10 Prozent angestiegen. Allein in Österreich gibt es jährlich 20.000 bis 30.000 Neuerkrankungen. „Die Sonne wird noch immer unterschätzt“, sagt Prof. Dr. Kopp. „Nicht nur im Hochsommer sind UV-Strahlen gefährlich. Oft vergessen Patienten auch, dass sich die Jahres-Sonnendosis durch Fernreisen drastisch erhöht.“

Hightech bringt Sicherheit

JUVENIS nimmt Hautkrebs Früherkennung ernst. Das derzeit modernste Verfahren der Vorsorge ist die digitale Auflichtmikroskopie: „Mit dem Fotofinder Dermoskop wird ein Ganzkörperscreening gemacht; mit dem man in die oberste Hautschicht hineinschauen und Auffälligkeiten orten und beurteilen kann“, sagt Dr. Sibylle Wichlas, Mitgründerin von JUVENIS ( http://www.juvenismed.at/ ). Die digitale Speicherung des jeweiligen Hautbildes ermöglicht bei regelmäßigen Kontrolluntersuchungen einen objektiven Vergleich. „Anhand der Fotodokumentation lassen sich Anomalitäten sofort markieren“, sagt Dr. Wichlas. Empfohlen wird diese professionelle Vorsorgeuntersuchung einmal im Jahr; bei Risikopatienten mit Vorbelastung in der Familie auch öfter.

Hautkrebs ist heilbar

Melanome sind gerade im Frühstadium harmlosen Muttermalen sehr ähnlich. Die gute Nachricht: In der Vorsorgeuntersuchung ist Hautkrebs schon in frühen Phasen erkennbar. Wird der Tumor dann sofort operativ entfernt, ist die Krankheit meist heilbar. „Schwerpunkt bei JUVENIS sind ambulante dermatologische Operationen“, sagt Prof. Dr. Kopp. Die Dermatologin führt diese ambulanten Operationen gemeinsam mit Dr. Claudia Gschnitzer, Fachärztin für plastische Chirurgie, in örtlicher Betäubung durch. „Uns ist wichtig, dass die Patienten optimal behandelt werden“, sagt die JUVENIS Mitgründerin. „Aus diesem Grund haben wir in jedem medizinischen Bereich unseres Zentrums absolute Profis im Team. Auf dem Gebiet der operativen plastisch-chirurgischen Techniken ist das Dr. Gschnitzer.“

Das operative Spektrum von JUVENIS umfasst alle gut- und bösartigen Hautveränderungen. Will heißen: Neben Melanomen und Basalzellkarzinomen, Nävi, Hauttumoren & Co werden auch dermatologisch unbedenkliche aber kosmetisch störende Auffälligkeiten der Haut entfernt; etwa Alterswarzen, Lipome, Zysten und andere Geschwulste.

Die Seele: sichtbar im Spiegelbild

„Unsere Patienten sollen sich in ihrer Haut wohlfühlen“, sagt Dr. Wichlas. Und zum Wohlgefühl gehört Gesundheit ebenso wie Zufriedenheit mit dem eigenen Spiegelbild. Körper und Seele werden bei JUVENIS als Ganzheit betrachtet, beraten und behandelt.

Aus diesem Grund wird größtes Augenmerk auf modernste Operations- und Nahttechniken gelegt. „Ob verdächtiges Melanom oder gutartiger Störfaktor auf der Haut – wir bemühen uns stets auch ästhetisch das bestmögliche Ergebnis zu erzielen“, sagt Dr. Wichlas. Nach jedem Eingriff werden die entfernten Hautveränderungen in einem Speziallabor genau untersucht. „Leider kann es dann auch passieren, dass dabei Melanome oder ein großflächiger Hautkrebs diagnostiziert werden“, sagt die Ärztin. In diesem Fall ist das Team von JUVENIS einmal mehr für betroffene Patienten da. „Wir bieten eine einfühlsame psychologische Begleitung an, weil uns das seelische Wohlbefinden unserer Patienten am Herzen liegt“, sagt Dr. Wichlas. „Die Verarbeitung einer Hautkrebs-Diagnose ist immens wichtig für die seelische Gesundheit und damit auch für den Genesungsprozess.“

Sicherheit hat oberste Priorität bei JUVENIS ( http://www.juvenismed.at/ ) und Gesundheit wird als das höchste menschliche Gut angesehen. „Schönheit entsteht in unseren Augen nicht primär durch den Griff in die ästhetisch dermatologische Trickkiste“, sagt Prof. Dr. Kopp. „In erster Linie ist eine gesunde und glückliche Haut eine schöne Haut. Diese strahlende Schönheit zu erhalten oder wiederherzustellen ist unser Ziel, unsere Mission und die Aufgabe von JUVENIS.“

Das medizinische Zentrum Juvenis in der Wiener Innenstadt, Trattnerhof 2, 1010 Wien setzt auf ein ganzheitliches Schönheitskonzept, das auf dem Zusammenwirken mehrerer Faktoren basiert. Die Juvenis-Erfolgsformel lautet: Gesundheit + Selbstbewusstsein + Schönheit = Attraktivität. Die Dermatologinnen Dr. Tamara Kopp und Dr. Sibylle Wichlas haben es sich zur Aufgabe gemacht, Patienten beim Erreichen dieser erstrebenswerten Ziele zu unterstützen. Das Leistungsspektrum des medizinischen Zentrums in der Wiener Innenstadt umfasst Behandlungen aus den Bereichen \“Gesundheit & Vorsorge\“, \“Ausstrahlung & Haltung\“ sowie \“Äußere Schönheit\“. Die Tätigkeitsfelder der Fachärzteteams reichen von moderner Vorsorgemedizin über Physio- und Psychotherapie bis hin zu ästhetischen Behandlungen wie Haarentfernung mit IPL, Lidkorrektur oder Faltenbehandlungen.

Kontakt
Juvenis
Teresa Kropatschek
Trattnerhof 2
1010 Wien
+43 1 236 3020
empfang@juvenismed.at
http://www.juvenismed.at/

Pressekontakt:
Ostheimer Webdesign und Suchmaschinenoptimierung
Birgit Stadler
Fabriksgasse 22
2230 Gänserndorf
+43 2282 20040
birgit.stadler@ostheimer.at
http://www.ostheimer.at/

Pressemitteilungen

Besucherrekord auf Europas einziger Fachmesse für Zweithaar

Besucherrekord auf Europas einziger Fachmesse für Zweithaar

Eröffnung BVZ Messe

Bereits zum siebten Mal lud der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V., BVZ, zur Zweithaar-Messe ein, zum dritten Mal stand die Veranstaltung auch Nicht-Mitgliedern des Bundesverbandes offen. Mit einem Besucherrekord von mehr als 600 Gästen konnte Europas einzige Fachmesse für Zweithaar einen erneuten Anstieg der Besucherzahlen verzeichnen und entwickelt sich somit von einer Nischenveranstaltung zu einer wichtigen Messe für Lieferanten, Dienstleister, Mitglieder und immer mehr Nicht-Mitglieder aus dem In- und Ausland. „Wir konnten nicht nur deutlich mehr Besucher, sondern auch mehr Aussteller als in 2012 begrüßen. Eine Bestätigung dafür, dass die Branche eine eigene Messe braucht“, erklärt Peter Volk, Geschäftsführer und Erster Vorsitzender BVZ, den Erfolg der Messe, die dieses Jahr das Motto „Qualitätsmanagement“ trug und am 21. und 22. April in Fulda im Kongress-Zentrum stattfand.

Auch in diesem Jahr wurde die Fachmesse „Die Zweithaar“, Initiator und Organisator ist der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V., BVZ, die offiziell am 21. und 22. April 2013 stattfand, mit der am Tag vorher stattfinden Mitgliederversammlung eingeläutet. Zahlreiche Themen standen auf der Tagesordnung, die unter Leitung des Geschäftsführers und Ersten Vorsitzenden Peter Volk zur Diskussion und Abstimmung gebracht wurden. Bevor dann am Sonntagmorgen der offizielle Startschuss zur siebten Zweithaar-Messe gegeben wurde, nutzten zahlreiche Aussteller und Mitglieder den Samstagabend schon für erste offizielle Gespräche und der ein oder andere versuchte auch schon einen Blick in die Ausstellungsräume zu erhaschen. Das ging aber natürlich erst nach der offiziellen Eröffnung am Sonntagmorgen, dem schon traditionellen Zerschneiden des roten Bandes durch die Aussteller. Dieser symbolische Akt wird von allen Beteiligten immer mit großer Spannung erwartet, vor allem von den Besuchern, die ab dann mit ihrem Rundgang durch die Messe beginnen können. Richtig hektisch wurde es für das Organisationsteam des BVZ, das die vorbestellten Eintrittskarten und Namensschilder ausgab, denn zu den im Vorfeld angemeldeten Besuchern kamen zahlreiche Tagesgäste hinzu. „Bereits beim Vorverkauf der Karten konnten wir einen Anstieg um ca. 10% verzeichnen, dass allerdings auch der Verkauf der Tageskarten um mehr als 10% gestiegen ist, haben wir nicht voraussehen können. Die Akzeptanz der Messe seitens Mitgliedern und Nicht-Mitgliedern beobachten wir mit großer Freude“, freut sich Ramona Rausch von der Geschäftsstelle des BVZ über die geschätzt 250 verschiedenen Betriebe, die die Messe besucht haben.
Wie schon in den letzten Jahren waren im Zentralbereich der Veranstaltung neben dem BVZ die Dienstleister aus den unterschiedlichsten Bereichen platziert. Hier konnten sich die Besucher bei 11 Anbietern über ein mögliches Abrechnungssystem genauso informieren wie über Scheren, Softwareentwicklungen oder Haarpflege. Die 14 Haarwaren-Lieferanten waren in den Ausstellungsräumen rechts und links der Lobby platziert. Dort präsentierten sie ihre Produktneuheiten aus dem Bereich Zweithaar, Pflege und Werkzeug. Bei fast allen Zweithaar-Lieferanten wurde die Produktpräsentation darüber hinaus von Workshops oder Demonstrationen unterstützt. „Die Haarwaren-Lieferanten nutzen diese Gelegenheit auch, um neben neuen Produkten auch neue Befestigungsmethoden und Marketingaktivitäten vorzustellen. Wann sonst kann man in so kurzer Zeit so viele Kunden erreichen?“, weiht Petra Dehler, Pressereferentin BVZ, in eines der Geheimnisse um den Erfolg der Messe ein. Neben den Veranstaltungen bei den Lieferanten konnten die Besucher auch aus einem umfangreichen und anspruchsvollen Vortrags-Angebot des BVZ wählen. Den Anfang machte Stephan Keller, pingmbh, mit dem Thema „Das neue mini302 Abrechnungsprogramm“ und konnte schon morgens zahlreiche interessierte Zuhörer begrüßen. Herr Heinrich, service & online-werbung GmbH, nahm sein Auditorium mit auf eine Reise in die Welt von Google Adwords und zeigte auf, wie man sein Unternehmen noch besser auffindbar machen kann in der virtuellen Welt der bekanntesten Suchmaschine. Großer Andrang herrschte dann bei dem Workshop von Thorsten Joffroy, Akteur make-up & hairstyling, „Make Up und Perücke?“. Nach einem lehrreichen Ausflug in die Welt der Farblehre demonstrierte Joffroy an Model Janette Seegräf wie man, abgestimmt auf die Augenfarbe, die Kundin mit einem schmeichelnden Trend-Make Up verwöhnt. Dabei gab er Tipps, wie mit dekorativer Kosmetik zum Beispiel fehlende Augenbrauen oder Wimpern gezaubert werden können und wies auf die Bedeutung von dekorativer Kosmetik als Zusatzgeschäft hin. Mit seinem Vortrag „Haarausfall durch Medikamente, was kann man tun?“ hatte der nächste Referent Prof. Dr. med. Gerhard Lutz dann restlos jeden Platz in dem großen Vortragssaal belegt. Anschaulich und leicht verständlich wies er das Auditorium in die medikamentös bedingten Formen von Haarausfall ein und betonte dabei mehrfach, wie wichtig die enge Zusammenarbeit zwischen Dermatologe und Zweithaar-Spezialist sei. Den Abschluss der Vortragsreihe machte Anke Becker mit ihrem Vortrag „Qualitätsmanagement – Kundenzufriedenheit fängt bei der Qualitätssicherung an“ und wies eindringlich darauf hin, das Thema Qualität nie aus den Augen zu verlieren, sondern permanent zu hinterfragen und zu optimieren.
Der Montag bot ein weiteres Highlight mit der Podiumsdiskussion zum Thema „Hochwertige Hilfsmittel – Wunsch und Wirklichkeit“. Hierzu hatte Volk hochkarätige Experten aus unterschiedlichen Bereichen eingeladen. Moderiert von Latz, sorgten die Fragen für kontroverse Diskussionen, konnten aber den Zuhörern gleichzeitig auch wertvolle Informationen liefern. Bis nachmittags hatten die Aussteller ihre Ausstellungsräume für Besucher geöffnet und viele nutzten die etwas ruhigere Zeit für intensive Gespräche mit Kunden und Kollegen.
Nach der Veranstaltung zu seinem Eindruck befragt, antwortete Volk: „Wenn man bedenkt, wie alles anfing und wo wir heute mit unserer Messe stehen, dann sehen wir uns absolut bestätigt darin, die Zweithaar-Branche als eigenständig zu betrachten, die eben auch eine eigene Messe verdient. Wir freuen uns, auch immer mehr Gäste aus dem Ausland begrüßen zu können und werden in den nächsten Jahren unsere Aktivitäten in diese Richtung sicher noch weiter aktivieren“. „Die Zweithaar“, Europas einzige Fachmesse für Haarersatz, wird in 2014 am 06. und 07. April in Fulda stattfinden. Mit dieser Messe wird dann auch das zehnjährige Jubiläum des Bundesverbandes gefeiert, der sich als einziger um die Belange der von Haarausfall Betroffenen kümmert.
Wie gewohnt kam auch das Gesellige nicht zu kurz und so fand am Sonntag der inzwischen schon traditionelle Galaabend statt. Mit Sektempfang und einer Perücken-Schau, moderiert von Joffroy, wurden die Gäste begrüßt. Die schwungvolle Showeinlage, an der acht Lieferanten teilnahmen, wurde mit lang anhaltendem Applaus belohnt und war der perfekte Auftakt für den eleganten Galaabend und das raffiniert zubereitete Galadinner. Die Spannung stieg spürbar als Volk die Bühne betrat, um die diesjährige Verleihung des BVZ-Awards als Anerkennung für außergewöhnliches Engagement in der Zweithaar-Branche anzukündigen. Laudatorin Dehler lüftete das Geheimnis und übereichte die begehrte Trophäe an Jenny Latz, Haircoach, Betroffene und Buchautorin. Das Jubiläum in 2014 wird ganz sicher auch am nächsten Galaabend zu spüren sein und auch wenn es noch lang hin ist bis zu diesem wichtigsten Termin der Branche, freuen darf man sich schon jetzt.

Der Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V., kurz BVZ, wurde am 09. 02.2004 gegründet. Der Verband mit Sitz in Albstadt vertritt und fördert die wirtschaftlichen Belange von mittlerweile 220 Mitgliedern mit 275 Verkaufsstellen aus dem Bereich Zweithaar. Diese Betriebe und damit auch der Verband beschäftigen sich mit der gesamten Bandbreite der Zweithaarbranche, von der krankheitsbedingten Versorgung mit Zweithaar bis hin zur modischen Komponente des Zweithaars als trendiges Accessoire. Darüber hinaus sind Fort – und Weiterbildungsmaßnahmen, so wie die neu ins Leben gerufene und vom BVZ zu verantwortende Weiterbildung zur „Geprüften Fachkraft für Zweithaar“ ebenso Bestandteil der Verbandsaufgaben wie die Möglichkeit sich nach DIN EN ISO 9001, Rev. 12/2008 zertifizieren zu lassen, um einen hohen und homogenen Qualitätsstandard innerhalb des BVZ sicherzustellen zu können.
Stand Juni 2011

Kontakt
Bundesverband der Zweithaar-Spezialisten e.V.
Petra Dehler
Mühlenstraße 2
51643 Gummersbach
02261 / 26332
p.dehler@haarkompetenz-zentrum.de
http://www.bvz-info.de

Pressekontakt:
PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, Haus B2
80797 München
+49 89 20 30 03 261
anja@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Finanzen/Wirtschaft

Privatpraxis für Dermatologie Dr. med Peter Grotmann

Die Entfernung von leichten Falten, Narben, gutartigen Hautknoten, Warzen, Krampfadern, Blutschwämmchen und die Enthaarung an Körperzonen wie Achseln, Beinen und der Bikinizone sind mit medizinischer Lasertechnik möglich. Warzen, aktinischie Kreatose und gutartige Hautknoten werden mit einem Erbium-YAG-Laser behandelt und entfernt. Feuermale und Blutschwämmchen sowie Besenreißer werden mittels eines Versapulse-Lasers behandelt. Bei der Enthaarung von Bikinizone, Achseln und Beinen kommt der Light-Sheer-Diodenlaser zum Einsatz.

Neben der Entfernung von Hautproblemen und Haarwuchs gehört auch die Hautkrebsvorsorge zum Scherpunkt der Privatpraxis für Dermatologie Dr. med Peter Grotmann. Hierbei wird mittels eines Auflicht-Hautmikroskops die Haut hinsichtlich Veränderungen, die auf Hautkrebs hindeuten, untersucht. In Düsseldorf in der Privatpraxis kommt für diese Untersuchung auch die Video-Auflichtmikroskopie zum Einsatz.

Zum Leistungsschwerpunkt der Privatpraxis für Dermatologie Düsseldorf gehört auch die ästhetische Dermatologie. In diesem Bereich werden Geronto-Dermatologie bei Hautalterung, Fruchtsäurepeelings bei Pigmentstörungen und Botox-Injektionen bei Falten und starkem Schwitzen eingesetzt. Bei jeder Behandlung wird vorab der Status des Hautbildes geklärt. Dies erfolgt mittels einer dermatologischen Untersuchung. Damit wird das individuelle Hautbild festgestellt sowie Veränderungen und der Status des Hautalterungsprozesses. In diesem Stufenplan ist auch eine Hautkrebsvorsorge enthalten. Anschließend wird mit jedem Patienten ein individuelles Gespräch geführt, um dann weiterhin ein Behandlungskonzept, was auf die jeweiligen Hautprobleme der Patienten angepasst ist, zu entwickeln.

Nur eine Behandlung mit dem richtigen Konzept für die individuellen Bedürfnisse der Haut einer Patientin oder eines Patienten kann erfolgversprechend verlaufen. Hierzu ist ein Stufenplan erforderlich. Erst muss eine sichere Diagnose gestellt werden, bevor eine Therapie oder Behandlung erfolgt. Falsch behandelte Hautveränderungen oder Hauptprobleme können sich verschlimmern. Deshalb setzt die Privatpraxis Düsseldorf für Dermatologie Dr. med Peter Grotmann auf den Stufenplan, um die Patienten von der Diagnose bis zum Therapierfolg begleiten zu können.

Verantwortlich für Texteinstellung:
DieWebAG
Email: presse@diewebag.de
Internet: www.diewebag.de

Dr. med. Peter Grotmann
Peter Grotmann
Friedrichstr. 31

40217 Düsseldorf
Deutschland

E-Mail: grotmann@gmx.net
Homepage: http://www.dr-grotmann.de
Telefon: 0211/9944182

Pressekontakt
Dr. med. Peter Grotmann
Peter Grotmann
Friedrichstr. 31

40217 Düsseldorf
Deutschland

E-Mail: grotmann@gmx.net
Homepage: http://www.dr-grotmann.de
Telefon: 0211/9944182

Finanzen/Wirtschaft

Die Hautarztpraxis von Dr. Grotmann aus Düsseldorf genießt unter Patienten einen exzellenten Ruf

Es gibt Krankheiten, die begleiten Menschen durchs Leben. Krankheiten, die chronisch, aber auch Krankheiten, die zu vermeiden sind. Ob Akne oder Haarausfall bei Frauen, ob Nagelpilz, Neurodermitis oder Warzen: Menschen fühlen sich dadurch beeinträchtigt, sie leiden oder haben das subjektive Gefühl, ausgegrenzt zu sein. All diesen Menschen möchte Dr. Michael Grotmann helfen. Seit über 15 Jahren als Dermatologe, Lasermediziner und medizinischer Gutachter tätig gehört der Mediziner heute längst zu den Kapazitäten auf diesem Gebiet. Grotmann ist nämlich nicht nur ein exzellenter Mediziner, sondern er ist auch von einer Mission beseelt: Er möchte Menschen helfen und wenn möglich dafür sorgen, dass sie gar nicht erst erkranken. Deshalb hat sich der Hautarzt Düsseldorf mit Hilfe der Lasermedizin auf die Gebiete Hautalterung, Ästhetische Dermatologie und Hauptkrebsvorsorge spezialisiert.
Insbesondere die Hautkrebsvorsorge führt immer wieder Patienten in die Privatpraxis Düsseldorf und Monheim. Hautkrebsvorsorge ist seit 2008 als reguläre Kassenleistung anerkannt und wird mit Erreichen des 35. Lebensjahres alle zwei Jahre übernommen. So können Patienten frühzeitig dafür sorgen, dass Auffälligkeiten an der Hautoberfläche erkannt werden. Neben der regulären Vorsorge ist eine Untersuchung alternativ auch per Hautmikroskop oder per Video-Auflichtdokumentation möglich.
Die Kombination aus modernster Technik, einem Team engagierter und hochmotivierter Mitarbeiter und jahrelange Erfahrung sind die Grundlagen für den guten Ruf des Mediziners. Zudem konzentriert sich der Arzt auch auf die Zusammenarbeit mit Partnerpraxen in verschiedenen Bundesländern. Grundsätzlich empfiehlt es sich, frühzeitig mit dem Arzt Verbindung aufzunehmen, wenn sich Besonderheiten oder Krankheitssymptome erkennbar machen. In einer ausführlichen Beratung kann das gemeinsam mit den Patienten eine Möglichkeiten erarbeitet werden, welche Behandlung zum optimalen Ergebnis führt.

Angaben zum Unternehmen:
Dr. med. Peter Grotmann
40789 Monheim, Lerchenweg 1 und
40217 Düsseldorf, Friedrichstr. 29-31
Telefon 0211 / 99 44 182 oder 02173 / 96 35 02 www.dr-grotmann.de

Verantwortlich für Texteinstellung:
DieWebAG
Email: presse@diewebag.de
Internet: www.diewebag.de/google-freshness-update.php

Dr. med. Peter Grotmann
Peter Grotmann
Friedrichstr. 31

40217 Düsseldorf
Deutschland

E-Mail: grotmann@gmx.net
Homepage: http://www.dr-grotmann.de
Telefon: 0211/9944182

Pressekontakt
Dr. med. Peter Grotmann
Peter Grotmann
Friedrichstr. 31

40217 Düsseldorf
Deutschland

E-Mail: grotmann@gmx.net
Homepage: http://www.dr-grotmann.de
Telefon: 0211/9944182

Gesundheit/Medizin

Hautsache gesund – die Haut ist unser wichtigstes Organ und sollte daher in die vertrauensvollen Hände von Dr. Grotmann gelegt werden

Die Dermatologie von Dr. Grotmann zeichnet sich dadurch aus, dass die medizinische Versorgung auf den Erkenntnissen im Bereich der Forschungen der Dermatologie, gepaart mit moderner medizinischer Technik und viel Erfahrung, durchgeführt wird.

Der Patient kann sich in der Privatpraxis Düsseldorf in die erfahrenen Händen der Mitarbeiter, sprich Dermatologen und dem speziell geschulten Hilfspersonal, begeben.

Vor jeder Behandlung wird ein Beratungsgespräch durchgeführt, indem genau über den Ablauf und die Notwendigkeit der Behandlung aufgeklärt wird.

Neben den gängigen Behandlungsmöglichkeiten eines Dermatologen liegt der Schwerpunkt in den Privatpraxen auf den Bereiche Lasermedizin, ästhetische Dermatologie und Hautalterung.

Der Leiter der Privatpraxen in Monheim und Düsseldorf, Dr. med. Peter Grotmann, Hautarzt Düsseldorf kann sich auf jahrelange Erfahrung im Bereich der Dermatologie berufen.

Seine Behandlungsansätze erfolgen auf modernen Forschungen, wobei der Fokus darauf gelegt wird, dass die Behandlungen so sanft, wie möglich, erfolgen.

Auf diese Weise soll der Patient im Bereich der Nachsorge weniger Probleme haben.

Ob man sich in die Praxis in Monheim oder in die Praxis in Düsseldorf begibt, der Standard ist in beiden Praxen gleich und die Behandlungen erfolgen in Monheim als auch in Düsseldorf auf Grundlage bewährter Technologien.

Beide Praxen sind im Bereich Technik gleichermaßen ausgestattet, wodurch alle Behandlungen, die der Dermatologe Dr. Grotmann anbietet, in beiden Praxen komplett identisch durchgeführt werden können.

Die Privatpraxen sind zudem in angenehmer Atmosphäre eingerichtet, wodurch sich jeder Patient wohlfühlt.

Angaben zu dem Unternehmen:
Privatpraxis Düsseldorf
Friedrichstr. 29-31
40217 Düsseldorf
Tel.: 0211 / 99 44 182
Internet: www.dr-grotmann.de

Verantwortlich für Texteinstellung:
DieWebAG
Email: presse@diewebag.de
Internet: www.diewebag.de/google-freshness-update.php

Dr. med. Peter Grotmann
Peter Grotmann
Friedrichstr. 31

40217 Düsseldorf
Deutschland

E-Mail: grotmann@gmx.net
Homepage: http://www.dr-grotmann.de
Telefon: 0211/9944182

Pressekontakt
Dr. med. Peter Grotmann
Peter Grotmann
Friedrichstr. 31

40217 Düsseldorf
Deutschland

E-Mail: grotmann@gmx.net
Homepage: http://www.dr-grotmann.de
Telefon: 0211/9944182

Gesundheit/Medizin

Privater Hautarzt in Monheim und Düsseldorf

Die Leistungen und das Serviceangebot des Hautarzt Düsseldorf und Monheim helfen Patienten dabei, sich in ihrer Haut rundum wohl zu fühlen. Die größte Aufmerksamkeit des Dr. Grotmanns und der erfahrenen Mitarbeiter gilt dem Wohlbefinden der Patienten.
Die Haut wird täglich vielen verschiedenen Umwelteinflüssen ausgesetzt, die in einigen Fällen auch Narben hinterlassen. Mit einer dermatologischen Lasertherapie können Falten, Narben, gutartige Hautknoten und chronische Sonnenschäden millimetergenau abgetragen werden.

Das Gleichgewicht der Haut kann ebenso durch äußere Einflüsse als auch durch genetische Veranlagungen und durch Lebensgewohnheiten verändert werden. Um alle Funktionen perfekt ausüben zu können bedarf sie einer besonderen Aufmerksamkeit. Eine regelmäßige Hautkrebsvorsorge Düsseldorf hilft beim Vorsorgen von Hautkrebs. Sollte dennoch Hautkrebs entstanden sein, dann kann er durch die Vorsorge frühzeitig erkannt und behandelt werden. Dr. Grotmann nimmt sich viel Zeit für die Untersuchungen und führt Behandlungen mit modernsten Geräten durch.

Medizin und Schönheit müssen Hand in Hand gehen. Von der Gerento-Dermatologie für die alternde Haut über ein Fruchtsäurepeeling bei Akne, Hautalterungen und Pigmentstörungen bis hin zu Botox-Injektionen, Dr. Grotmann legt großen Wert auf Sicherheit und Qualität.

Ausführliche Informationen über die unterschiedlichen Behandlungsmethoden erhalten interessierte Patienten auf der Webseite www.dr-grotmann.de. Dr. Grotmann und sein freundliches und kompetentes Mitarbeiter-Team stehen jedem gerne für die Beantwortung von Fragen zur Verfügung.

Weitere Angaben:
Dr. Peter Grotmann
Praxis Monheim:
Lerchenweg 1
40789 Monheim,
Praxis Düsseldorf:
Friedrichstr. 29-31
40217 Düsseldorf
Telefon: 0211 / 99 44 182 oder 02173 / 5 58 67
Internet: www.dr-grotmann.de

Verantwortlich für Texteinstellung:
DieWebAG
Email: presse@diewebag.de
Internet: www.diewebag.de/homepage-optimieren.php

Dr. med. Peter Grotmann
Peter Grotmann
Friedrichstr. 31

40217 Düsseldorf
Deutschland

E-Mail: grotmann@gmx.net
Homepage: http://www.dr-grotmann.de
Telefon: 0211/9944182

Pressekontakt
Dr. med. Peter Grotmann
Peter Grotmann
Friedrichstr. 31

40217 Düsseldorf
Deutschland

E-Mail: grotmann@gmx.net
Homepage: http://www.dr-grotmann.de
Telefon: 0211/9944182