Tag Archives: dhdl

Pressemitteilungen

Die Sehnsucht nach Meerwert

Die Gründer von CREWspirit bringen Fach- und Führungskräfte aufs Segelschiff – Kampagne auf Startnext

Ihr Antrieb ist ihre Leidenschaft für das Segeln, gute Weiterbildung und interaktive Events: Anka Jähne, Gabriel Kruppa und Eva-Maria Schmidt haben sich für das Start-Up CREWspirit zusammengetan. Mithilfe einer Startnext-Kampagne wollen die drei Gründer nun den Start ermöglichen. Leinen los, Segel hoch!

„Unser Herz schlägt für das Maritime und das Marketing“, erklärt die Braunschweigerin Anka Jähne. Gabriel Kruppa, der seit mehr als zehn Jahren im Event-, Marketing- und Vertriebsbereich aktiv ist und davor für eine Saison als Matrose an Bord eines Segelschiffes tätig war, sprach Jähne an – die er durch den Deutschen Marketing Verband kennt – und konnte sie sofort für die Idee begeistern. „Egal ob Weiterbildung, Teamevent oder Incentive: Die maritime Atmosphäre hinterlässt bleibende positive Eindrücke“, schildert Kruppa, der als Geschäftsführer die Bereiche Eventmanagement, Sales und Administration verantwortet. Die HR-Expertin Eva-Maria Schmidt (ehemals Head of People Development bei Sky Deutschland GmbH), die als gebürtige Lübeckerin bereits mit Segelschiffen vor der Haustür aufgewachsen war, konnte ebenfalls für das Vorhaben gewonnen werden. „Auf See gehen Herz und Kopf ganz anders auf als an Land“, beschreibt die heutige Münchnerin und Inhaberin einer Personalstrategieberatung den besonderen Rahmen.

Große Segelschiffe bringen per se eine große Faszination mit sich: Sie wecken Abenteuerlust und die Sehnsucht nach Freiheit, Wasser, Wind und Wellen. Viele Segelschiffe waren in ihrem ersten Leben mit Fracht oder in der Fischerei unterwegs – im Zuge der Renovierung wurden sie schließlich aufgetakelt und zu segelnden Hotelschiffen mit Tagesräumen und Kajüten umgebaut. Kruppa: „Alle unsere Schiffe haben eine gehobene Ausstattung, teils mehrere großzügige Tagungsräume und Platz für bis zu 100 Gäste. Für uns sind das die idealen Locations für Weiterbildung mit Meerwert und außergewöhnliche Incentives.“

Filmdreh auf 4-Master für den Start geplant

Um den Start von CREWspirit zu ermöglichen und eine entsprechende Aufmerksamkeit zu generieren, haben die drei Gründer eine Kampagne auf Startnext gestartet, der größten Finanzierungsplattform in Deutschland, Österreich und der Schweiz für Gründer, Erfinder und Kreative. Jähne dazu: „Um die besondere Atmosphäre und unseren CREWspirit auch an Land spürbar zu machen, setzen wir im Marketing vor allem auf Bild- und Filmcontent. Diesen produzieren wir vom 25. bis 26. April 2019 an Bord der SUMMERTIME, dem einzigen 4-Mast-Segelschiff in den Niederlanden.“ Das Schiff wird ihnen vom Eigner für die Aktion bereitgestellt – für Dreh und Finanzierung wird hingegen dringend noch Unterstützung benötigt. „Unser Plan ist es, mit tollen Bildern auf, im und über dem Schiff für die Location Segelschiff und die geplanten Formate zu begeistern“, merkt Kruppa an. Jeder, der sich an der Startnext-Kampagne beteilige, trage zur Realisierung des Starts der CREWspirit-Vorhaben bei.

Was die Location Segelschiff als Ort für Weiterbildung und Teambuilding besonders auszeichne? „Wir sprechen mit CREWspirit Menschen an, die sich beruflich weiterbilden wollen und Seminare abseits vom Standard suchen. Ebenso Inhaber oder Personalentscheider in Unternehmen, die gute und sinnvolle Weiterbildung für ihre Mitarbeiter suchen. Mit der besonderen Location Segelschiff und dem Erlebnis des Segelns kann zudem die Wertschätzung für die Leistung der Mitarbeiter verdeutlicht werden“, fasst HR-Expertin Schmidt zusammen. Marketingfrau Jähne fügt hinzu: „Auf einem Segelschiff kannst du die Leute aus dem Alltag herausholen und sie die absolute Weite spüren lassen.“ Business und Segeln würden auf spezielle Art und Weise miteinander verbunden werden.

Kampagne läuft bis zum 24. April

Auf einem Segelschiff braucht es jede helfende Hand – gleiches gilt nun auch für die Startnext-Kampagne von CREWspirit. Interessierte Unterstützer können sich noch bis zum 24. April mit Beiträgen beteiligen: Als Dankeschöns winken etwa CREWspirit-Shirts, die Nennung als Sponsor im Abspann oder auch eine Einladung zur Filmpräsentation. Und Gründer Kruppa ergänzt: „Es sind sogar persönliche Segeltörns, Teilnahmen am Dreh in den Niederlanden als auch Plätze für die offenen CREWspirit-Seminare dabei.“

Weitere Informationen zur Kampagne gibt es auf www.startnext.com/crewspirit-filmdreh, zum Start-Up selbst auf www.crewspirit.com.

Bildmaterial für Veröffentlichung

Unter diesem Link werden Bilder vom Schiff und der CREW zur Verfügung gestellt: https://www.dropbox.com/sh/igtuwe5nvpxycir/AACQuaZQdRfB8vpDtQJJ81zVa?dl=0

Quellenangaben:
* Bilder Summertime: Jonathan Wahlers, Summertime Adventures, Kampen (NL)
* Bilder CREWspirit: mrss Design/CREWspirit GmbH
* Autoren des Textes: Falk-Martin Drescher, Braunschweig/Gabriel Kruppa, Bad Soden

Pressekontakt:
Ansprechpartner: Gabriel Kruppa, Geschäftsführer, Anka Jähne, Gesellschafterin
Organisation: CREWspirit GmbH
Adresse: Königsteiner Str. 43A, 65812 Bad Soden am Taunus

Telefon: 06196 934 99-02
Mail: ahoy@CREWspirit.com
Web: www.CREWspirit.com

Die CREWspirit GmbH verbindet Business mit Segeln: Wir bieten berufliche Weiterbildung und geschäftliche Veranstaltungen auf Segelschiffen an. Wir treten dabei sowohl als Weiterbildungsanbieter mit einem eigenen Programm an offenen Seminaren als auch als Eventagentur für die Organisation von internen Trainings, CREWbuildings und Incentives an Bord auf.

Unsere Schiffe mieten wir bei Reedereien inkl. Besatzung aus Skipper und Matrose. Diese Schiffe sind meist über 30 Meter lang, haben Platz für 20 und mehr Personen und sind mit großzügigen Kajüten und Tagungsräumen ausgestattet. Auch an Deck kann gearbeitet werden und die Skipper sind auf die besonderen Anforderungen von B2B Kunden geschult.

Personalentscheider und -entwickler, die im Employer Branding und Recruiting andere Wege gehen wollen und spannende Momente ihren Mitarbeitern und Talenten bieten wollen und müssen sind ebenso unsere Zielgruppe wie Inhaber von Unternehmen oder Marketingmanager, die Veranstaltungen und Incentives mit Möglichkeit zur externen und internen Kommunikation suchen. Unser Seminarprogramm richtet sich darüberhinaus an berufliche Experten aus ihrer Branche

Ob als Teilnehmer, Personalentscheider oder CREW-Mitglied: Willkommen an Bord!

Kontakt
CREWspirit GmbH
Gabriel Kruppa
Königsteiner Str. 43a
65812 Bad Soden
061969349902
ahoy@CREWspirit.com
https://www.startnext.com/crewspirit-filmdreh

Bildquelle: Jonathan Wahlers Summertime Adventures, Kampen,NL

Pressemitteilungen

DHDL-Start-up Finanzguru beste FinTech-App in der Kategorie Newcomer

(Mynewsdesk) Mit ihrem Auftritt bei Die Höhle der Löwen (DHDL) holten sich die Zwillinge Benjamin und Alexander Michel (29) den größten Deal in der Geschichte der Gründer-Show: Sie erhielten im Herbst 2018 von Carsten Maschmeyer für 15 Prozent ihres Unternehmens eine Million Euro.

Und die haben sie offensichtlich gut genutzt: Denn jetzt erhielt die Finanz-App der Brüder Michel aus Frankfurt den FinTech des Jahres in der Kategorie „Newcomer“. Einer der Gründe dafür ist, dass es Finanzguru gelang, hundertausende Kunden für einen PSD2 Use Case zu begeistern.

Alexander Michel (Foto links) empfängt den FinTech Award in der Kategorie „Newcomer“ von Leonard Coen, Head of Sales Financial Institutions & Fintech, Wirecard AG (Foto rechts)

Die Zwillinge über ihren Erfolg: „Wir freuen uns unheimlich, dass wir uns nach dem erfolgreichen Start im Februar 2018 zu einer der beliebtesten unabhängigen Banking Apps Deutschlands etabliert haben. Die Auszeichnung als FinTech des Jahres 2018 in der Kategorie ,Newcomer‘ unterstreicht diese Entwicklung und motiviert uns auch für 2019 weiter das Beste für unsere Kunden zu geben.“

Brüder wie Zwillinge: Alexander und Benjamin Michel (Foto von links)

Begehrter Branchenaward mit externer Experten-Jury

Der seit 1914 ins Leben gerufene Branchen-Award FinTech des Jahres wird von Payment & Banking an die interessantesten deutschen FinTech/Start-Ups verliehen und kann nicht über Sponsoring gekauft werden. Zu den Bewertungskriterien gehören beispielsweise Marktfähigkeit des Geschäftsmodells, Innovationsgrad, Status der Skalierung bei Kunden, Transaktionen und Umsatz, Status der Internationalisierung, Anzahl der Partner und vieles mehr.

Das Team von Payment & Banking nominiert zwar die Fintechs für die drei Kategorien FinTech des Jahres, FinTech des Jahres – Kategorie Newcomer und FinTech der Herzen (Publikumspreis), aber sitzt nicht in der Fachjury. Diese setzt sich aus namhaften Fachleuten aus Bereichen wie Start-Ups, Investoren, Corporates und Medien zusammen.Neben Finanzguru wurden 15 weitere Start-ups für die drei begehrten Auszeichnungen nominiert.

So funktioniert der Finanzguru …

Zunächst wird die Gratis-Finanzapp mit dem eigenen Bankkonto verbunden. Der Finanzguru stellt dann auf Basis bisheriger Einnahmen und Ausgaben eine Hochrechnung auf, indem vergangene Buchungen analysiert werden. So lässt sich auch eine Finanzprognose erstellen, damit der Nutzer weiß, wie viel Geld ihm im Monat zur Verfügung steht.

Weiter dient die App zur Verwaltung bestehender Verträge und Abonnements, gegebenenfalls schlägt sie günstigere Angebote vor – und mit nur wenigen Klicks können alte Verträge gekündigt werden.

Zur besseren Übersicht werden die Beträge in Kategorien wie beispielsweise Lebensmittel, Tanken oder Steuern eingeteilt, sodass alle Einnahmen und Ausgaben detailliert und übersichtlich dargestellt werden können.

Geschichte Finanzguru 

Benjamin und Alexander Michel studierten nach dem Abitur – getrennt voneinander – Betriebswirtschaftslehre. Bei der Postbank trafen sie sich wieder – als Produktmanager für deren Banking-App. Hier entstand die Idee zum Finanzguru. Gemeinsam mit zwei Co-Foundern gründeten die Brüder 2015 das Start-up Dwins. Im Oktober 2016 gewann der Finanzguru gegen 150 Konkurrenten bei einem Hackathon der Deutschen Bank das erste Preisgeld von 30.000 Euro. Und: Im Herbst 2017 kaufte die Deutsche Bank für eine Million Euro 24,99 Prozent des Unternehmens, sodass der Finanzguru ordentlich weiter wachsen konnte. Heute beschäftigt das Unternehmen 14 Mitarbeiter*innen, hat nach mehr als 38.000 Bewertungen ein 4,7-Sterne-Ranking (von 5 Sternen) und bei seinen mehr als 400.000 registrierten Kund*innen bereits mehr als 25 Millionen Euro eingespart.

Jury FinTech-Branchen-Award

In diesem Jahr bestand die Jury aus folgenden Expert*innen:
• Katharina Schneider – Finanzkorrespondentin beim Handelsblatt
• Markus Petzold – Head of Payment (PM Karten & Konten) & Innovation der DKB
• Tijen Onaran – CEO & Gründerin bei GDW Global Digital Women GmbH
• Hartmut Giesen – Business Development Sutor Bank
• Tom Dapp – Think Tank / Chief Digital Office der KfW Bankengruppe
• Christine Kiefer – Mitgründerin von RIDE Capital und den FintechLadies
• Sibylle Strack – CEO von Kontist• Julian Weste – VP Financial Institutions & FinTech Europe and USA bei Wirecard

Fotos zum Download vom FinTech Branchenaward, den Gründern von Finanzguru, dem Logo von Finanzguru sowie Fotos der App finden Sie hier.

Kontakt:

Bela Anda

bela.anda@a-b-c-communication.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Frank-Michael Preuss – Redaktionsbüro für Bild und Text

Firmenkontakt
Frank-Michael Preuss – Redaktionsbüro für Bild und Text
Frank-Michael Preuss
Mendelssohnstrasse 7
30173 Hannover
0511471637
info@fmpreuss.de
http://www.themenportal.de/kultur/dhdl-start-up-finanzguru-beste-fintech-app-in-der-kategorie-newcomer-23407

Pressekontakt
Frank-Michael Preuss – Redaktionsbüro für Bild und Text
Frank-Michael Preuss
Mendelssohnstrasse 7
30173 Hannover
0511471637
info@fmpreuss.de
http://shortpr.com/3jsidb

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.