Tag Archives: diagonal

Pressemitteilungen

„Die Digitalisierung richtig verstanden, birgt unglaubliches Potential!“

DIAGONAL Gruppe investiert 1 Million Euro in die digitale Zukunft.

Die Digitalisierung aller Lebensbereiche treibt alle weiter um, und die Branche wird kräftig durchgeschüttelt. Im Kern geht es darum, wie sich die Unternehmen im Zeitalter der digitalen Revolution, automatisierter Prozesse und der Entwicklung neuer digitaler Lösungen positionieren. Für die DIAGONAL Gruppe ist Innovation ein Firmenleitbild und somit ein Geschäftsprinzip. „Der digitale Wandel ist für uns schon lange keine Zukunftsvision mehr“, bekräftigt Geschäftsführer Philipp Kadel.

Frage: 25 Jahre Diagonal Gruppe: Sie haben das Jubiläumsjahr auch genutzt, den Ausbau zu forcieren.

Philipp Kadel: „Alle Menschen wollen den Erfolg, doch die wenigsten mögen die Veränderung. Doch unser Geschäftsumfeld verändert sich schneller als je zuvor, getrieben durch die Digitalisierung. Unternehmen, die den Anschluss halten und wettbewerbsfähig bleiben möchten, müssen sich mit dem digitalen Wandel auseinandersetzen, ihn verstehen lernen und sich verändern.“

Frage: Die Digitalisierung ist eine Investition in die Zukunft.

Philipp Kadel: „Sie ist ein Muss für jede Organisation und jedes Unternehmen. Das Tempo bleibt hoch auf unserem Weg zu einem führenden internationalen und digitalen Finanzdienstleister. Wir verfolgen drei strategische Säulen: Stärkung des Kerngeschäftes, Auf- und Ausbau von Wachstumsplattformen und natürlich von Spitzen- und Zukunftstechnologien. Wir schärfen mit der klaren und messbaren Ausrichtung den Kern unserer Marke und richten unser Unternehmen konsequent auf die Digitalisierung der Zukunft aus.“

Frage: Die Maßnahmen, die das Unternehmen weiter für das neue Zeitalter rüsten, erfordern sicherlich zusätzliche Budget- und Personalressourcen.

Philipp Kadel: „Wir investieren rund eine Million Euro in den kommenden drei Jahren in die Verbesserungen der IT, als Rückhalt für Trends wie KI, Machine Learning, Internet of things, Daten- und Blockchain-Lösungen oder Cybersicherheit. Darüber hinaus haben wir dafür zwei neue Bereiche gegründet. Wir handeln aggressiv, um unser Wachstum und unsere Innovationsprojekte für die Zukunft voranzutreiben und suchen in vielen Bereichen Mitarbeiter. Neben sozialen Gesichtspunkten wie flexible Arbeitszeiten, Work-Life-Balance, Familienfreundlichkeit und Mitarbeiterförderung bieten wir vor allem einen sicheren Arbeitsplatz.“

Frage: Sie sind ein Player und Vorreiter in der Branche. Aber die Marktführer von heute sind nicht immer die von morgen.

Philipp Kadel: „Wir sind ein Familienunternehmen, seit 25 Jahren bodenständig in Buchholz beheimatet, mit einer Familienkultur und der Verbindung von traditionellen Werten zu Dynamik und einem nativen Drang zur Weiterentwicklung. Wir wissen aber auch: Wer jetzt nicht dranbleibt, ist in fünf Jahren nicht fünf Jahre zurück, sondern im Vergleich zu den Konkurrenten, die drangeblieben sind, 10 Jahre hinterher. Für uns ist die Digitalisierung kein Gegner, sondern etwas, was sich Unternehmen zunutze machen sollten. Innovation gehört zu unserem Firmenleitbild und ist somit ein Geschäftsprinzip. Es ist dabei notwendig, mutig voranzugehen und im digitalen Zeitalter offen sein, von allen zu lernen und die richtigen Menschen zusammen zu bringen. Mut heißt Machen, und Mut ist entscheidend für die Zukunft von Unternehmen. Uns ist klar, dass Tradition alleine kein Geschäftsmodell ist.“

Frage: Die DIAGONAL Gruppe digitalisiert und vernetzt ein fortschrittliches und erfolgreiches Business. An welcher Stellschraube werden Sie in Zukunft besonders drehen?

Philipp Kadel: „Wir sehen die künstliche Intelligenz als Wettbewerbsvorteil. Durch die reifenden KI-Systeme wird die effektive Verwertung gigantischer Datenmengen nicht nur einfacher, sondern sehr viel kostengünstiger, schneller und zielgerichteter. Die Daten zeigen in einzigartiger Weise Verhalten und Entscheidungen der Schuldner. KI ermöglicht uns schon heute, unsere Serviceleistungen noch spezifischer für unsere Auftraggeber zu gestalten.“

Frage: „Im Leben ist der Wert deiner Karten von jenen deiner Mitspieler abhängig“ singt Kenny Rogers in seinem Hit „The Gambler“. Für die DIAGONAL Gruppe sind es die Mitarbeiter.

Philipp Kadel: „Digitale Transformation ist eine große Herausforderung und geht mal nicht so hoppladihopp. Sie kann nur gelingen, wenn die Denk- und Arbeitsweisen übergeordnet zwischen Technik, Vertrieb, Marketing und Finanzen verzahnt werden. Unsere engagierten und qualifizierten Mitarbeiter sind hier die Basis für Veränderungen. Ihre Ideen, ihre Kritik, ihre Motivation sind enorm wichtig, um Erfolge zu feiern. Die technologische Unterstützung ist ja fein. Roboter melken ja auch Kühe. Doch was ist mit dem vielfältigen Know-how der Mitarbeiter? Das Zusammenspiel zwischen den neuen Technologien und der enormen Erfahrung unserer Mitarbeiter bringt einen besonderen Mehrwert für unsere Auftraggeber.“

Frage: Sie blicken mit Spannung und Zuversicht in die Zukunft.

Philipp Kadel: „Ein klares Ja! Veränderungen sind das, was man neu denkt! Es ist uns wichtig, unser Unternehmen innovativ, pragmatisch und digital am Markt zu positionieren und unsere Kunden von unseren Vorzügen zu überzeugen. Wir haben eine modere und leistungsstarke Technik, sind schnell wie ein Speedboot, pflegen einen intensiven Kontakt zu unseren Auftraggebern und sind aus Überzeugung gerne Dienstleister. Die DIAGONAL Gruppe hat schon lange die notwendigen Upgrades gemacht und ist bestens für das digitale Zeitalter aufgestellt. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Dinge voranzubringen und besser zu machen – wir leben unser Leitbild „Moving things forward and doing better.“

Die DIAGONAL Gruppe ist ein Familienunternehmen, seit über 25 Jahren bodenständig in Buchholz beheimatet, mit einer Familienkultur und der Verbindung von traditionellen Werten. Wir sind einer der größten konzernunabhängigen Dienstleister für ein erfolgreiches Inkasso und Forderungsmanagement. Unsere Auftraggeber sind Unternehmen aus Handel, Industrie, Verlage, Kommunen, Telekommunikation, HealthCare, Start-ups, Gaming und Teleshopping – national und international.

Mit dem Einsatz von modernen und leistungsstarken IT-Systemen, Data Analytics und künstlicher Intelligenz steht die DIAGONAL Gruppe für herausragende Kompetenz, um maßgeschneiderte Anforderungen für jeden Auftraggeber zu erfüllen und Massen-Volumen erfolgreich zu verarbeiten. „Moving things forward and doing better“ ist für die Mitarbeiter ein gemeinsames Leitbild und individueller Anspruch zugleich.

Firmenkontakt
diagonal inkasso gmbh
Christian Davids
Bremer Straße 11
21244 Buchholz i.d. Nordheide
04181 – 3000 – 0
04181 – 3000 – 33
info@diagonal.eu
https://diagonal.eu/

Pressekontakt
MIKUNET GmbH
Michael Kudal
Goernestrasse 4
20249 Hamburg
040 – 413 037 71
presse@mikunet.de
https://mikunet.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

CallOne GmbH und Diagonal Inkasso GmbH arbeiten ab sofort zusammen

Gemeinsam stärker im Bereich Forderungsmanagement

Wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist, dienen die präventiven Maßnahmen als Schutzmechanismen gegen Ausfälle für zukünftige Gespräche.
Was aber geschieht mit den Brunnenkindern?
Seit nun mehr ein paar Monaten arbeitet die CallOne GmbH direkt mit der Diagonal Inkasso GmbH , einem auf telefonische Mehrwertdienste spezialisierter Dienstleister, zusammen. Bei der Auswahl war es wichtig, auf einen Partner zu treffen, der in seinen Abläufen nicht starr und festgefahren ist, sondern sich flexibel auf individuelle Marktbegebenheiten einlässt und entsprechend agiert. Björn Bendig von CallOne: „Mit der Diagonal Inkasso haben wir genau so einen Dienstleister gefunden. Wir platzieren die Anforderungen und die Diagonal Inkasso setzt sie schnell und flexibel um, soweit es natürlich keine rechtlichen Barrieren oder Bedenken gibt.“
Es zeigt sich immer mehr, dass diese Zusammenarbeit für beide Partner sehr lohnend ist, da sie ein Vertiefen von Branchen-Knowhow forciert und daher die Implementierung von neuen Prozessen fordert und fördert. So wie etwa einen verkürzten Mahnprozess mit schneller gerichtlicher Eskalation für Forderungen ab einer bestimmten Höhe, um nur ein Beispiel zu nennen.
Als berechtigte Forderungsinhaberin erhält die CallOne genaue Informationen aus zertifizierten Systemen zur Forderung und zum Mahn- und Zahlstatus ihrer Schuldner.. Und weil es die CallOne so wünscht, wird sie in Entscheidungsprozesse mit einbezogen und nimmt, in enger Abstimmung mit diagonal, strafrechtliche Angelegenheiten auch selbst in die Hand. Philipp Kadel von Diagonal Inkasso sagt dazu: “ Die CallOne nimmt das Thema Forderungsmanagement sehr ernst und hat die Konsequenzen klar definiert. Und das wiederum passt zur Kultur der Diagonal Inkasso. Transparenz ist unser Hauptkriterium für ein partnerschaftliches Miteinander. Uns geht es nicht darum, den Mahnverlauf zu verlängern, sondern den Forderungsinhabern so schnell wie möglich messbare Ergebnisse zu liefern und damit die Liquidität zu stärken. Am Ende zählen nur Schlagzahl und schlussendlich das Ergebnis.“
Beide Unternehmen verfügen über umfangreiche Marktkenntnisse und Praxiserfahrung im Bereich der telefonischen Mehrwertdienste. Die CallOne GmbH ist ein erfahrener und unabhängiger Spezialist auf dem Gebiet Mehrwertdienste, Payment und Applikationen im Bereich telefonischer Mehrwertdienste und bietet ganzheitliche Lösungen im Bereich Servicetelefonie an.

CallOne GmbH (http://www.callone.de) ist eine Beratungsgesellschaft speziell für den Bereich des strategischen und ganzheitlichen telefonischen Kundenkontaktes. Als Spezialist unterstützen Sie Kunden dabei Ihren telefonischen Kundendialog stetig und beständig zu optimieren.
CallOne GmbH
Bjoern Bendig
Gaustr. 9
55294 Bodenheim
bjoern.bendig@callone.de
061359331970
http://www.callone.de

Pressemitteilungen

Positiver Messeverlauf für Theegarten-Pactec auf der interpack 2011

Hochzufrieden zeigte sich das Vertriebsteam: die Messe brachte viele qualitativ hochwertige Kontakte mit hohem internationalen Anteil. Neben Westeuropa kamen konkrete Anfragen aus Brasilien, Russland, Indien und China, Nord- und Südamerika, Südkorea und auch Japan.

Dresden. Direkt von der interpack meldet Theegarten-Pactec eine Neuerung für die Verpackungsmaschine Modell CWM. Angekündigt war, dass sie Nougatriegel in Bunch-Faltung verpackt, zu sehen war aber eine diagonale Brieffaltung. Die technische Lösung gelang kurz vor Messebeginn. Insgesamt bietet diese Verpackungsmaschine für kleinstückige Schokoladenprodukte nun sechs unterschiedliche Faltarten. Hochzufrieden zeigte sich auch das Vertriebsteam: die Messe brachte viele qualitativ hochwertige Kontakte mit hohem internationalen Anteil. Neben Westeuropa kamen konkrete Anfragen aus Brasilien, Russland, Indien und China, Nord- und Südamerika, Südkorea und auch Japan. Darüber hinaus konnten mehrere Aufträge auf der Messe verbucht werden.
Geschäftsleiter Markus Rustler ist nicht nur hochzufrieden, was die Kontakte angeht. „Die interpack hat für die Kommunikation mit unseren Kunden eine wichtige Bedeutung. Durch die Besucherstruktur bietet sich uns die Möglichkeit, alle Facetten unseres Portfolios darzustellen. Wir können demonstrieren, dass wir auf dem besten Weg sind, eine komplette Auswahl von Verpackungsarten und Leistungsstufen zu bieten.“ Auf großes Interesse stieß die neue Bestmarke für das Verpacken von Gelee im Doppeldreheinschlag. Die MCH verarbeitet bis zu 1.000 Artikel pro Minute, das ist im Vergleich zum Marktdurchschnitt eine Steigerung von über 60 Prozent. Und auch das neue Angebot für das Retrofit von Verpackungsmaschinen wollten sich viele Besucher am Messestand genau erklären lassen. Als Beispiel für das Leistungsniveau, das sich durch eine umfassende Generalüberholung erreichen lässt, zeigte das Unternehmen eine EK1 für den Doppeldreheinschlag von Hartzuckerbonbons. „Modelle wie die 1981 eingeführte EK1 waren sehr erfolgreich am Markt, wir rechnen hier im Nachgang mit einigen Anfragen. Wir verstehen das Retrofit als langfristigen Service für unsere Kunden“, erklärt Unternehmenssprecher Steffen Hamelmann.

Mehr Informationen auf www.theegarten-pactec.com

Presse/Medien: www.schott-relations.com

Theegarten-Pactec hat sich auf die Entwicklung und Fertigung von Verpackungsmaschinen für kleinstückige Süßwaren spezialisiert. Die Vielfalt von über zwanzig Verpackungsarten verbindet sich mit einem weiten Leistungsspektrum. Es reicht von Low Speed (bis 500 Produkte/Minute) und Medium Speed Anlagen (bis 1.000 Produkte/Minute) bis zu kontinuierlichen Hochleistungsmaschinen im High Speed-Bereich. Neben Einzelmaschinen bietet das Unternehmen auch die Projektierung und Lieferung kompletter Verpackungslinien als Turn-Key-Partner. Verpackt werden Hartzuckerbonbons, Toffees, Kaumassen, Kaugummi, Schokoladenprodukte und Backwaren sowie weitere Food- und Non-Food Artikel.
Theegarten-Pactec mit Sitz in Dresden (Deutschland) ist ein mittelständisches Familien-unternehmen, das in vierter Generation von Markus Rustler geleitet wird. Es gibt in mehr als 50 Ländern Vertretungen. Der Exportanteil liegt zwischen 85 und 90 Prozent.

THEEGARTEN-PACTEC GmbH & Co. KG
Steffen Hamelmann
Breitscheidstr. 46
01237 Dresden
+49 351 2573 0
www.theegarten-pactec.com
pactec@theegarten-pactec.de

Pressekontakt:
Schott Relations GmbH
Petra Kerstan
Lindenspürstr. 22
70176 Stuttgart
petra.kerstan@schott-relations.com
0711 164 46 43
http://www.schott-relations.com