Tag Archives: digitale Personalakte

Pressemitteilungen

HR-Trendthemen 2019 der aconso AG

Digitale Prozesse verändern HR-Abteilungen

HR-Trendthemen 2019 der aconso AG

(Bildquelle: @iStock.com/PhonlamaiPhoto)

München, 26. November 2018 – Die Digitalisierung der HR-Abteilung bietet zahlreiche Vorteile wie beschleunigte Prozesse, geringere Fehleranfälligkeit, höhere Transparenz und mehr Zeit für strategische Entscheidungen. Auch im Jahr 2019 wird die Digitalisierung im HR-Bereich weiter voranschreiten. Die aconso AG erläutert, welche HR-Trendthemen im Jahr 2019 besonders relevant sein werden.

Das sind die HR-Trendthemen 2019:

1. Collaboration wird weiter an Bedeutung gewinnen
Collaboration meint die abteilungsübergreifende Zusammenarbeit mit cleveren, digitalen Prozessen. Dabei werden alle Prozessbeteiligten aktiv mit eingebunden, um administrative Aufwände langfristig zu minimieren. Besonders der HR-Bereich profitiert von der Vernetzung zwischen HR, Management und Mitarbeitern. Aufgaben werden dahin verlagert, wo sie entstehen und unnötige Kommunikations- und Abstimmungsschleifen vermieden. Moderne Tools und Technologien unterstützen dabei den reibungslosen Ablauf der Prozesse. Jede Aufgabe wird an die zuständige Abteilung und damit an den verantwortlichen Mitarbeiter gesendet, ganz ohne das Zutun der HR-Abteilung. Dazu wird eine bereits bestehende IT-Infrastruktur – beispielsweise die mobilen Geräte der Mitarbeiter und Führungskräfte – genutzt, was wiederum das ortsunabhängige Bearbeiten von Prozessen ermöglicht. Das steigert die Flexibilität und Mobilität aller Beteiligten.

Collaboration vereinfacht zum Beispiel Prozesse wie die Zeugniserstellung, indem zusätzlich zur HR-Abteilung auch die Mitarbeiter und Führungskräfte des Unternehmens aktiv involviert werden. Mit dem Smartphone kann die Führungskraft das Zeugnis über eine einfache Beurteilungsoberfläche innerhalb weniger Sekunden erstellen. Auch andere Prozesse werden vereinfacht, indem beispielsweise mit nur einem Klick auf das Smartphone Boni für Mitarbeiter freigeschaltet werden können. Und auch für Mitarbeiter entstehen Vorteile, wenn sie z. B. Krankmeldungen über eine Foto-Upload-Funktion schnell und bequem in digitaler Form einreichen können.

2. People Analytics – Zukunftsprognosen durch Big Data
Schon heute unterstützt People Analytics HR-Abteilungen dabei, Entscheidungen im Personal- und Organisationsbereich basierend auf Big Data zu treffen. Dazu werden Daten aus unternehmensinternen und -externen Quellen betrachtet und mit analytischen Verfahren ausgewertet. Aktuelle Probleme wie eine hohe Fluktuation oder hohe Fehlzeiten werden so schneller identifiziert, sodass rechtzeitig Maßnahmen ergriffen werden können.

Dieser Ansatz wird im nächsten Jahr noch relevanter, da People Analytics einen breiten Anwendungsbereich bietet: Zukunftsprognosen in Bezug auf Kündigungen oder Krankmeldungen liefern wichtige Informationen für die HR-Abteilung; und auch das Management profitiert von diesen Daten, wenn Wahrscheinlichkeiten angeben, wann Mitarbeiter das Unternehmen verlassen – so können geeignete Maßnahmen ergriffen werden. Bei der Nachbesetzung von Stellen können außerdem Kennzahlen wie Cost of Hire eine wichtige Hilfestellung sein.
Beim Umgang mit personenbezogenen Daten aus dem Arbeitsumfeld sollte immer darauf geachtet werden, die Datenschutzrichtlinien der DSGVO einzuhalten und auf geeignete Software-Lösungen zu setzen, die Unternehmen bei der Umsetzung unterstützen.

3. Künstliche Intelligenz hebt Digitalisierung auf neues Level
Heute schon können wiederkehrende administrative Tätigkeiten wie die Bearbeitung von Krankmeldungen oder die Ablage von Mitarbeiterdokumenten vollautomatisiert ablaufen. Durch die Kombination mit künstlicher Intelligenz (KI) ergeben sich noch umfassendere Möglichkeiten zur Optimierung von HR-Prozessen: Komplexe Prozesse wie beispielsweise das Schreiben von Arbeitsverträgen oder selbst Mitarbeiterbeurteilungen werden zukünftig automatisch erstellt. Die künstlichen neuronalen Netze der KI sind den natürlichen Vernetzungen menschlicher Nervenzellen nachempfunden und werden zukünftig in der Lage sein, Informationen aus bestehenden Mitarbeiterdokumenten zu filtern, um darauf basierend Mitarbeiterbeurteilungen zu erstellen. Dadurch entsteht der Vorteil einer objektiven Bewertung und die Beurteilung bekommt dadurch eine sachlichere Aussagekraft.

Durch künstliche Intelligenz lassen sich auch im Bereich People Analytics enorme Fortschritte erzielen, um beispielsweise Kennzahlen wie die Fluktuationsrate oder die Geschlechterverteilung zu ermitteln. Zusätzlich werden so auch mögliche Kündigungen und Kündigungsgründe vorhergesagt, sodass Maßnahmen zur Mitarbeiterbindung frühzeitig ergriffen werden können.

4. Robotic Process Automation zur Entlastung von HR-Mitarbeitern
Durch Robotic Process Automation (RPA) werden wiederkehrende Standardaufgaben schnell und kostengünstig von Software-Bots digitalisiert und automatisiert. Anders als bei üblichen Prozessautomatisierungslösungen müssen keine Schnittstellen programmiert werden, um die Systeme miteinander zu verbinden. Ein Software-Bot imitiert stattdessen menschliche Nutzer und bedient dazu verschiedene Programme. Komplexe, systemübergreifende Prozesse lassen sich dadurch schnell automatisieren, ohne dass ein hoher Programmieraufwand anfällt.

Eine klassische Aufgabe für einen Software-Bot ist es beispielsweise, eingehende Bewerbungen auf bestimmte Schlagwörter zu überprüfen und die Unterlagen den entsprechenden Stellenausschreibungen zuzuordnen. Der Bot kann Formulare automatisiert ausfüllen, Informationen aus dem Internet herunterladen, Daten aus einem System in ein zweites System eingeben, Berechnungen durchführen, E-Mails verschicken und Social-Media-Beiträge posten.

Die Software-Bots arbeiten hocheffizient und nehmen der HR-Abteilung lästige Routineaufgaben ab, sodass HR-Mitarbeiter wieder mehr Zeit für ihre eigentlichen Tätigkeiten haben. Dadurch werden sie auch im Jahr 2019 weiter verstärkt eingesetzt. Wird RPA mit künstlicher Intelligenz kombiniert, ist ein Bot sogar in der Lage, bei seiner wiederkehrenden Arbeit kontinuierlich dazuzulernen und selbständig Entscheidungen zu treffen.

„Die HR-Trendthemen für 2019 zeigen, dass die Digitalisierung im HR immer weiter voranschreitet“, sagt Ulrich Jänicke, CEO und Vorstand der aconso AG. „Gerade in Arbeitsbereichen, wo das Tagesgeschäft durch administrative Aufgaben bestimmt wird, können digitale Prozesse die HR-Abteilung positiv verändern. So bleibt HR-Mitarbeitern wieder mehr Zeit, sich um ihre eigentlichen Aufgaben zu kümmern.“

100% echte Digitalisierung! – Dafür steht aconso.

Über 400 Kunden setzen bereits auf das Know-how der Unternehmensgruppe und gestalten ihre HR-Prozesse dadurch effizient und transparent. Zusammen mit der aconso AG, der aconso Services GmbH, der aconso Jedermann-Akte GmbH und der aconso HR Solutions Swiss AG sind nationale und internationale Kunden der Digitalisierung immer einen Schritt voraus. Die Collaboration-Plattform aconso nubea steht für die Vision HR durch Cloud Services langfristig von administrativen Aufgaben zu befreien, um wieder mehr Zeit für den Menschen zu schaffen. Mit über 100 Mitarbeitern arbeitet die aconso Unternehmensgruppe täglich daran, das volle Digitalisierungspotenzial in den Bereichen HR-Dokumentenmanagement, interne Korrespondenz, Personaldatenerfassung inklusive Scanning und Logistik für ihre Kunden zu realisieren. Die Unternehmensgruppe bietet ihren zahlreichen Kunden einen Rundum-Service aus einer Hand.

aconso HR Cloud-Services:
– Digitale Personalakte
– Verträge & Prozesse
– Korrespondenz
– Zeugnis
– Dokumenten-Services (Scanning, Klassifikation, Datenextraktion etc.)
– HR-Dokumentenmanagement in SAP® SuccessFactors®
– Personaldatenmanagement mit SAP® SuccessFactors®

Die aconso Unternehmensgruppe bricht mit der starren Arbeitsroutine und trumpft auf mit einer offenen HR-Prozesswelt. Von der Digitalisierung einzelner HR-Prozesse, über die abteilungsübergreifende Prozessoptimierung bis hin zum Outsourcing ganzer HR-Prozesse: Das Cloud-Unternehmen bietet individuelle Digitalisierungstiefen für jedes Unternehmen und ermöglicht so eine Collaboration von Mensch zu Mensch.

Viele Top-Unternehmen wie die Lufthansa, Siemens, Deutsche Bahn, MAN, Rossmann, Nestle, McDonald“s und zahlreiche andere vertrauen der Unternehmensgruppe ebenso wie Kunden aus dem Mittelstand wie z. B. Kärcher, Welser Profile oder Winkler. Dabei geht die aconso Unternehmensgruppe eine langfristige Partnerschaft mit ihren Kunden ein und begleitet sie auf dem Erfolgsweg der digitalen Transformation.

Firmenkontakt
aconso AG
Silvia Bayerl
Theresienhöhe 28
80339 München
+49 89 5161860
silvia.bayerl@aconso.com
http://www.aconso.com

Pressekontakt
HBI GmbH
Jasmin Rast
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 89 9938870
aconso@hbi.de
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

B2B Nord 2018: AZS System AG bewegt mit digitalen Lösungen die Personalarbeit

B2B Nord 2018: AZS System AG bewegt mit digitalen Lösungen die Personalarbeit

(Mynewsdesk) Zukunftsthemen und aktuelle best practices für die Personalbereiche präsentiert die AZS System AG am 23. Oktober 2018 auf der B2B Nord. Die Spezialisten zeigen praxisbewährte Lösungen für die Personalwirtschaft in einer digitalisierten Arbeitswelt. Der führende Anbieter für Personalmanagementlösungen, Zeiterfassung und Zutrittskontrolle stellt in den Messehallen Hamburg-Schnellsen das vollständige Leistungsspektrum am Stand 41 vor.

Die B2B NORD, Deutschlands größte regionale Wirtschaftsmesse, bündelt in Foren fach- und branchenbezogene Themen. Dabei stehen in den Fachforen der Informationsaustausch sowie der Wissenstransfer und die Vernetzung der Unternehmen im Mittelpunkt. Die B2B NORD bietet Geschäftsführern, Unternehmern sowie leitenden Angestellten eine einzigartige Dialogplattform für einen regelmäßigen Informationsaustausch.

AZS System AG präsentiert am 23. Oktober am Messestand 41 EG, wie die digitalen Lösungen im Unternehmen bereits heute Erleichterungen in den Arbeitsalltag bringen. Die Hamburger Experten zeigen wie der Prozess der Digitalisierung gemeistert und innovative Formen der Zusammenarbeit für die Arbeitswelt von morgen umgesetzt werden können. Dabei setzt AZS System AG auf Transparenz über die wichtige Ressource Zeit im Unternehmen, damit die richtigen und wertschöpfenden Entscheidungen getroffen werden können. Keine Insellösungen, sondern eine hochintegrierte Lösung, die sämtliche Bereiche bedarfsgerecht abbildet. Wesentliches Merkmal der Zeiterfassung ist das IT-gestützte Erfassen von Informationen am Entstehungsort in der Produktion, im Lager oder in der Verwaltung. Über eine einfache Integration werden die Daten in vorhandene Datenbanken übernommen sowie die Prozessdaten erfasst.

Stets im Fokus: Die Anforderungen der Kunden aus Gewerbe, Industrie und öffentlicher Verwaltung werden einfach umgesetzt. Ob verschiedene Arbeitszeitmodelle oder Projektzeiterfassung, die individuellen Wünsche der Mitarbeiter nach Worklife-Balance und Familienzeiten werden mit wenigen Klicks eingestellt und bei Veränderung ebenso einfach wieder angepasst. Das Personalinformationssystem Peris 3010 und die Zeiterfassung Time 3010 überzeugen durch die funktionale Breite, Transparenz und Übersichtlichkeit, sowie die Übergabe und Integration vorhandener Anwendungen.

Bei der Wahl der stationären und mobilen Zeiterfassungsterminals verschiedener Hersteller können die Kunden frei entscheiden, ob mit dem PC, über Telefon oder über eine App per Smartphone die Daten basierend auf Projekten oder Kostenstellen gebucht werden.

Die AZS System AG steht für pragmatische und kostengünstige Lösungen, die mit den Anforderungen der Anwender wachsen. „Der Erfolg der Lösungen basiert auf der Berücksichtigung der Kundenbedürfnisse, unseren ganzheitlichen Lösungsansatz und der hohen Service-Qualität. Unsere digitalen Lösungen greifen wie Zahnräder eines Uhrwerks ineinander und unterstützen die Zusammenarbeit und Personalentwicklung in Unternehmen. Gleichzeitig helfen sie Personalern dabei, ihre Arbeit zu optimieren und Freiräume für strategische Aufgaben zu gewinnen“, stellt Eberhard Fabricius, Vorstandsvorsitzender der AZS System AG fest. 

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AZS System AG

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/gqityp

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/b2b-nord-2018-azs-system-ag-bewegt-mit-digitalen-loesungen-die-personalarbeit-57827

Die AZS System AG mit Stammsitz in Hamburg ist eines der führenden Systemhäuser für umfassende und komplexe Lösungen aus den Bereichen Personalmanagement, Personalinformation, Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und Sicherheitstechnik. Durch das perfekte Zusammenspiel von Hard- und Software erhalten die Kunden aus Verwaltung, öffentlichen Dienst, Industrie und Handel die komplette Systemlösung aus einer Hand. Bereits seit seiner Gründung im Jahr 1989 versteht sich AZS als unabhängiges System- und Beratungshaus für integrierte Lösungen. In mehr als 25 Jahren wurden über 2.500 Installationen bei namhaften Unternehmen erfolgreich realisiert.

AZS hat sich konsequent auf diese Lösungen ausgerichtet. Mit Personalmanagement- und Zeitwirtschaft-informationssystemen unterstützt AZS öffentliche Einrichtungen, Verwaltung und Unternehmen in der Gestaltung von individuellen, frei anpassbaren Arbeitszeitregelungen. Der Einsatz von Terminals und intelligenter Software steigert die Produktivität in der Betriebsdatenerfassung, die alle wichtigen Daten personen- und betriebs-bezogener Ereignisse sammeln und weiterverarbeiten. AZS ist mit 11 Vertriebs- und Service-Stützpunkten flächendeckend in ganz Deutschland und der Schweiz vertreten – und gewiss auch in Ihrer Nähe.

Firmenkontakt
AZS System AG
Eberhard Fabricius
Mühlendamm 84 a
22087 Hamburg
+4940226611
info@azs.de
http://www.themenportal.de/it-hightech/b2b-nord-2018-azs-system-ag-bewegt-mit-digitalen-loesungen-die-personalarbeit-57827

Pressekontakt
AZS System AG
Eberhard Fabricius
Mühlendamm 84 a
22087 Hamburg
+4940226611
info@azs.de
http://shortpr.com/gqityp

Pressemitteilungen

Unternehmerischer Fortschritt durch zukunftsstarke Personalarbeit Erfolgskonzept „HR-App-Store“

Markus Schropp präsentiert HR-App-Store im praxisnahem Vortrag als Erfolgskonzept auf der Personal Süd

Unternehmerischer Fortschritt durch zukunftsstarke Personalarbeit Erfolgskonzept "HR-App-Store"

Markus Schropp (Bildquelle: aventini GmbH)

Am Mittwoch, dem 25.4.2018 in der Zeit von 14.40 bis 15.25 Uhr auf dem Forum 1 der Personal Süd bringt es der Geschäftsführer von aventini auf den Punkt. „HR Arbeit der Zukunft ist einfach und selbstverständlich“, fasst der Verfechter smarter HR Lösungen zusammen und hat dabei vor allen Dingen den hauseigenen HR-App-Store im Blick.
Aus dem Alltag sind App-Stores nicht mehr wegzudenken, egal ob Android oder iOS, für jede Technologie stehen unendlich viele Apps zur Verfügung. Und alle lassen sich ohne großen Aufwand implementiert und nutzen. „Wer benötigt eine Schulung oder komplexe Handbücher, um diese Angebote zu nutzen? Keiner!“ schmunzelt Schropp.
Und genau dies hatten die Macher des HR-App-Stores von aventini im Blick, als sie die hauseigene HR Lösung entwickelten. „Die klare, intuitiv bedienbare Oberfläche mit einem sehr hohen Bedienkomfort war uns wichtig, denn man soll sofort damit arbeiten können, ohne großes Nachdenken oder aufwendige Schulungen“, fasst Schropp zusammen. Und genau dies war der Grund, warum Schropp sich entschlossen hat, seinen Vortrag interaktiv zu gestalten. Er will zeigen, dass dies kein Lippenbekenntnis ist und auch das Publikum einbinden.
Mit dem modulartig aufgebauten HR-App-Store lassen sich die Geschäftsprozesse effizienter und schlanker gestalten sowie Kosten und Aufwand deutlich senken. Und über allem steht Flexibilität und Unabhängigkeit, denn der Kunde bucht nur die Tools, die er aktuell wirklich benötigt, ohne sich lange zu binden.
„Wir wollen die Arbeitszufriedenheit deutlich steigern und die Personalverantwortlichen bei ihren Aufgaben unterstützen. Deshalb bilden die Prozesse, die sich in den Personalabteilungen bewährt haben, die Basis unserer Software. Unsere Lösung arbeitet, wie Personaler denken, so das Fazit vieler unsere Kunden“, schließt Markus Schropp.
Der „HR-App-Store“ bildet das gesamte HR-Themenspektrum professionell ab: Bewerbermanagement, digitale Personalakte, HR-Workflows, On-/Offboarding, Arbeitsschutz, Seminarwesen, Controlling-Apps für HR und Führungskräfte, Apps für die Kommunikation mit Mitarbeitern und Bewerbern – und dies alles DSGVO-konform umgesetzt!

Doch erzählen kann man viel, deshalb das interaktive Format im Vortrag. Im Anschluss lassen sich vertiefende Gespräche auf dem eigenen Stand B.22 in unmittelbarer Nähe führen oder individuelle Aufgabenstellungen besprechen.
In der Plattform „HR-App-Store“ vereinen sich technische und prozessuale Kompetenz, die die Mannschaft von aventini einbringt, mit umfangreichem HR Wissen, über das der Partner HANSALOG Services mit über 30 Jahren Expertise und Markterfahrung verfügt.

Info: www.aventini.de
Info: www.hansalogservices.de

aventini auf der Zukunft Personal Süd: Halle 1, Stand B.22
Mittwoch, 25.4.2018, 14.40 – 15.25 Uhr, Zukunft Personal Süd, Forum 1
Vortrag von aventini Geschäftsführer Markus Schropp:

Unternehmerischer Fortschritt durch zukunftsstarke Personalarbeit
Erfolgskonzept HR-App-Store

aventini und HANSALOG Services:
Geballte Expertise und Schaffenskraft im Bereich moderner Personalarbeit – dafür stehen die Unternehmen aventini und HANSALOG Services. Angetrieben von ihrer Leidenschaft für den perfekten Einsatz moderner Technologien in der HR-Welt, ist es den beiden Vordenkern mit der gemeinsam entwickelten Plattform „HR-App-Store“ gelungen, das Beste aus beiden Welten auf Top-Niveau zusammenzuführen und zu verbinden.
aventini zeichnet zum einen für die technologische Realisierung der innovativen Plattform verantwortlich und besetzt zudem Fachbereiche, die in der HR-Welt immer wichtiger werden wie die Fachthemen Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz, Ergonomie und intuitive Bedienbarkeit. HANSLOG Services steht mit über 30 Jahren erfolgreicher Marktpräsenz und Erfahrung für überragende Kompetenz und Expertenwissen in den Bereichen Personal, Entgelt, Zeitwirtschaft und Reisekosten. Als professioneller und langjährig erfahrener Outsourcing-Dienstleister im HR-Bereich steht das Unternehmen zudem für profundes Know-how zu den Fachthemen IT-Betrieb und IT-Sicherheit.

Firmenkontakt
aventini GmbH
Markus Schropp
Bahnhofstr. 43
87448 Waltenhofen
0800 113 1141
markus.schropp@aventini.de
http://aventini.de/

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0171 48 11 803
loetters@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Pressemitteilungen

Zukunftsstarke Personalarbeit – Erfolgskonzept „HR-App-Store“

aventini auf der Zukunft Personal Süd

Zukunftsstarke Personalarbeit - Erfolgskonzept "HR-App-Store"

Moderne HR-Plattform: Der „HR-App-Store“ von aventini (Bildquelle: aventini GmbH)

Der Markt offeriert eine Vielzahl von HR-Lösungen. Meist decken diese jedoch nur einzelne Bereiche ab, sind also Insellösungen. Genau hier greift das Konzept des “ HR-App-Store„, den aventini auf der „Zukunft Personal Süd“ (Stuttgart, 24./25. April 2018) präsentiert. Die innovative Plattform im ästhetischen Design steht für ein modernes, komfortables Arbeiten und setzt bei der Bearbeitung individueller HR-Aufgaben neue Standards.
Der „HR-App-Store“ überzeugt durch ein breit gefächertes Leistungsspektrum, eine bestechend strukturierte Oberfläche sowie erstklassigen Bedienkomfort. Die Plattform, die in engster Zusammenarbeit mit HR-Experten entwickelt wurde, bildet das gesamte HR-Themenspektrum professionell ab: Bewerbermanagement, digitale Personalakte, HR-Workflows, On-/Offboarding, Arbeitsschutz, Seminarwesen, Controlling-Apps für HR und Führungskräfte, Apps für die Kommunikation mit Mitarbeitern und Bewerbern – und dies alles DSGVO-konform umgesetzt!
Besonders hervorzuheben ist die moderne Arbeitsoberfläche: In geschmackvollem Design gestaltet, bietet sie dem User glasklare Orientierung und passt sich den Bedürfnissen des Mitarbeiters ideal an. Alle Prozesse finden auf maximal zwei Ebenen statt. In die Entwicklung wurden arbeitsmedizinische und ergonomische Gesichtspunkte einbezogen, die ein ermüdungsarmes und effizientes Arbeiten sicherstellen. Dank der minimalistischen Struktur profitiert der User von einer hoch intuitiven Bedienbarkeit. Das Ergebnis ist ein modernes, flexibles und angenehmes Arbeiten, einhergehend mit einer Steigerung der Arbeitszufriedenheit und einer Erhöhung der Produktivität.
Aufgrund der klaren, intuitiv bedienbaren Oberfläche ist der „HR-App-Store“ sofort und ohne Schulungsaufwand einsatzfähig. Die Geschäftsprozesse werden effizienter und schlanker, Kosten und Aufwand werden deutlich gesenkt. Im modularen Baukastensystem bucht der Kunde nur die Tools, die er aktuell wirklich benötigt und profitiert von maximaler Flexibilität und Unabhängigkeit.
„In einer zunehmend komplexen, digitalisierten Berufswelt wollten wir ein Novum im Bereich „HR“ schaffen und eine Lösung entwickeln, die praxisnah und bezahlbar ist,“ sagt Markus Schropp, Geschäftsführer von aventini. „Personalverantwortliche können mit dem „HR-App-Store“ das Tagesgeschäft einfacher, effizienter und kostengünstiger gestalten. In die Entwicklung sind Anregungen und Anforderungen von über 100 Unternehmen eingeflossen. In Konsequenz sind die Prozesse genau so aufgebaut, wie sich dies in den Personalabteilungen bewährt hat. Zahlreiche Kunden haben aventini bestätigt, dass der „HR-App-Store´ genau so arbeitet, wie sie denken.“
In die Plattform „HR-App-Store“ sind technische und prozessuale Neuentwicklungen eingeflossen, für die der Newcomer aventini steht. Für den Bereich HR zeichnet der Partner HANSALOG Services verantwortlich, der über 30 Jahre Expertise und Markterfahrung verfügt. Genau in dieser kraftvollen Kombination aus profunder Digitalkompetenz und jahrzehntelanger HR- und Payroll-Kompetenz sehen die beiden Geschäftsführer den besonderen Kundennutzen. Und der Erfolg gibt ihnen recht – konnten sie doch bereits auf der „Zukunft Personal“ in Köln im September zahlreiche Neukunden gewinnen.
Info: www.aventini.de
Info: www.hansalogservices.de

aventini auf der Zukunft Personal Süd: Halle 1, Stand B.22
Mittwoch, 25.4.2018, 14.40 – 15.25 Uhr, Zukunft Personal Süd, Forum 1
Vortrag von aventini Geschäftsführer Markus Schropp:
Unternehmerischer Fortschritt durch zukunftsstarke Personalarbeit
Erfolgskonzept HR-App-Store

aventini und HANSALOG Services – App-basierte Personalarbeit
Personalmanagement 4.0 ist das Ziel des App-basierten Tools der beiden Anbieter aventini und HANSALOG Services. Während die Neugründung aventini die technologische Plattform und die it-seitige Umsetzung der innovativen Software verantwortet, steuert HANSALOG Services 30 Jahre Erfahrung im Bereich HR bei. Das Ergebnis ist eine vollständig webbasiertes HR-Portal für modernste Personalarbeit.
Die webbasierte App unterstützt die Kunden dabei, völlig neue Wege der Personalarbeit zu beschreiten. Über zahlreiche Apps kann die HR-Abteilung ihre Aufgaben schneller bearbeiten. Für die Personalabteilung beutet dies, sie können auf eine breitgefächerte HR-Software zurückgreifen, die ohne Schulungen bedienbar ist und die die besten und effizientesten Prozesse von über 100 mittelständischen Kunden für alle Interessenten nutzbar macht.

Firmenkontakt
aventini GmbH und HANSALOG Services GmbH
Markus Schropp
Bahnhofstr. 43
87448 Waltenhofen
0800 113 1141
markus.schropp@aventini.de
http://aventini.de/

Pressekontakt
SCL – Strategy Communication Lötters
Christine Lötters
Zur Marterkapelle 30
53127 Bonn
0171 48 11 803
loetters@sc-loetters.de
http://www.sc-loetters.de

Pressemitteilungen

Rückblick Zukunft Personal 2017: Großes Interesse an Zeiterfassung und digitaler Personalakte der AZS System AG

Rückblick Zukunft Personal 2017: Großes Interesse an Zeiterfassung und digitaler Personalakte der AZS System AG

(Mynewsdesk) AZS System AG präsentierte auf Europas innovativer Fachmesse für Personalwesen praxisbewährte Lösungen für die Personalwirtschaft. Die Messebesucher zeigten großes Interesse an der Zeiterfassung insbesondere in Kombination mit der digitalen Personalakte.

Bereits zum 17. Mal führte die Fachmesse Zukunft Personal Anbieter von HR-Produkten und -Dienstleistungen mit Unternehmensvertretern und Personalentscheidern zusammen. Das Thema Arbeit 4.0 stand bei nahezu allen Ausstellern im Fokus. Vor allem für mittelständische Unternehmen stellt die zunehmende Digitalisierung in der Personalwirtschaft eine Herausforderung dar. Zugleich eröffnet diese zahlreiche Chancen mit effizienten Prozessen noch besser auf die Anliegen der Kunden und Geschäftspartner einzugehen.

Für AZS System AG gehen drei intensive Tage auf der Zukunft Personal zu Ende. Der führende Anbieter für Personalmanagement und Zeiterfassung, der mit seinen Lösungen den gesamten Prozess der Personalverwaltung abdeckt, wurde an seinem Messestand in Halle 3.2 stark frequentiert. Sichtlich beeindruckt über die breiten Einsatzmöglichkeiten zur Vereinfachung der Abläufe im Arbeitsalltag erörterten die Fachbesucher mit den IT-Experten von AZS System AG die Zeiterfassung im Zusammenspiel mit der digitalen Personalakte.

Darüber hinaus konnten die Spezialisten aus Hamburg mit konkreten realisierten Anwendungen zahlreiche Projektanstöße geben, wie renommierte Kunden mit best practice Lösungen die Herausforderungen z.B. im Bewerbermanagement, Online-Portal und in der Projektzeiterfassung bewältigen. „Für uns war die Zukunft Personal aufgrund der zahlreichen und fundierten Gespräche sehr erfolgreich. Wir rechnen in den nächsten Wochen mit neuen Projekten“, fasst Jorrit Fabricius, AZS System AG, seine Eindrücke in Köln zusammen. Sascha Houben, Niederlassungsleiter der AZS System AG in Wuppertal ergänzt: „Am Ende des Tages geht es den Unternehmern um schnellere Prozesse, mehr Transparenz und höhere Mitarbeiterzufriedenheit. Wie diese Ziele erreicht werden, konnte unser Team mit unserem Lösungsportfolio eindrucksvoll darstellen. Nun freuen wir uns auf eine erfolgreiche Nachbearbeitung.“ 

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im AZS System AG

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/obiouk

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/it-hightech/rueckblick-zukunft-personal-2017-grosses-interesse-an-zeiterfassung-und-digitaler-personalakte-der-azs-system-ag-85472

Die AZS System AG mit Stammsitz in Hamburg ist eines der führenden Systemhäuser für umfassende und komplexe Lösungen aus den Bereichen Personalmanagement, Personalinformation, Zeiterfassung, Zutrittskontrolle und Sicherheitstechnik. Durch das perfekte Zusammenspiel von Hard- und Software erhalten die Kunden aus Verwaltung, öffentlichen Dienst, Industrie und Handel die komplette Systemlösung aus einer Hand. Bereits seit seiner Gründung im Jahr 1989 versteht sich AZS als unabhängiges System- und Beratungshaus für integrierte Lösungen. In 25 Jahren wurden über 1.500 Installationen bei namhaften Unternehmen erfolgreich realisiert.

AZS hat sich konsequent auf diese Lösungen ausgerichtet. Mit Personalmanagement- und Zeitwirtschaft-informationssystemen unterstützt AZS öffentliche Einrichtungen, Verwaltung und Unternehmen in der Gestaltung von individuellen, frei anpassbaren Arbeitszeitregelungen. Der Einsatz von Terminals und intelligenter Software steigert die Produktivität in der Betriebsdatenerfassung, die alle wichtigen Daten personen- und betriebs-bezogener Ereignisse sammeln und weiterverarbeiten. AZS ist mit 11 Vertriebs- und Service-Stützpunkten flächendeckend in ganz Deutschland und der Schweiz vertreten – und gewiss auch in Ihrer Nähe.

Firmenkontakt
AZS System AG
Eberhard Fabricius
Mühlendamm 84 a
22087 Hamburg
+4940226611
info@azs.de
http://www.themenportal.de/it-hightech/rueckblick-zukunft-personal-2017-grosses-interesse-an-zeiterfassung-und-digitaler-personalakte-der-azs-system-a

Pressekontakt
AZS System AG
Eberhard Fabricius
Mühlendamm 84 a
22087 Hamburg
+4940226611
info@azs.de
http://shortpr.com/obiouk

Pressemitteilungen

CSS auf der Zukunft Personal 2017 in Köln

Debüt auf der Messe: Neue Apps für Reise, Urlaub, Zeiterfassung, Verdienstnachweis

Künzell, 30. August 2017 – Die CSS AG, einziger Anbieter einer 100%ig integrierten Unternehmenssoftware für den Mittelstand, präsentiert auf der Zukunft Personal 2017 in Köln ihre vollintegrierte Softwarelösung eGECKO Personalwesen. Im Fokus stehen dabei die neuentwickelten Apps für mehr Komfort und Zeitersparnis, die Fachbesuchern erstmals auf der Messe vorgestellt werden, sowie neue Funktionen rund um den Bewerbungsprozess. Kunden und Interessenten finden das Unternehmen in der Zeit vom 19. bis zum 21. September auf dem Messegelände Köln, Halle 3.2, Stand A.06.

Der Schwerpunkt des Messeauftritts von CSS liegt auf der betriebswirtschaftlichen Komplettlösung eGECKO und dabei auf dem vollintegrierten eGECKO Personalwesen, mit dem sich die zentralen Aufgaben des Personalmanagements komplett und transparent abbilden lassen. Die Funktionen reichen von der Abrechnung über das Personalmanagement und der Zeiterfassung bis hin zum Rechenzentrum. Besonderes Messe-Highlight unter dem Motto „Digitaler Wandel und Arbeitswelten der Zukunft“ sind die neuen eGECKO Apps für Reise, Urlaub, Zeiterfassung und Verdienstnachweis. Mit den zeitsparenden Applikationen können Mitarbeiter beispielsweise ihre Reisekostenabrechnung mit allen relevanten Daten per Smartphone oder Tablet-PC erledigen und die entsprechenden Belege dazu komfortabel ablegen. Das Erstellen und Genehmigen von Urlaubsanträgen ist ebenso leicht zu bewerkstelligen wie die Erfassung von Arbeits- und Pausenzeiten oder das Anzeigen von Zeitnachweisen. Auch Verdienstnachweise können nun mobil via App aufgerufen werden.

Ein weiteres Highlight ist das Thema rund um den Bewerbungsprozess. Neben dem kompletten eGECKO Bewerbermanagement kann mit der neu integrierten Partnerlösung ab sofort auch der gesamte Prozess des Recruitings abgebildet werden. Mit dem innovativen „One-Click-Recruiting Tool“ erledigt der HR-Mitarbeiter in einer intuitiv bedienbaren Web-Oberfläche die Anzeigenerstellung, veröffentlicht diese in beliebigen Kanälen – inklusive der eigenen Homepage oder Facebook – und verfügt im weiteren Verlauf über alle gängigen Auswertungen wie Statistiken oder Klickraten.

Das One-Click-Recruiting Tool und die speziellen mobilen eGECKO Apps sind Teil der eGECKO Komplettlösung – vollintegriert und verzahnt in das Personalwesen. Dies bietet nicht nur im Hinblick auf die im Mai 2018 anstehende EU-Datenschutz-

Grundverordnung entscheidende Vorteile. Denn Unternehmen verfügen somit über eine leistungsfähige Lohn- und Gehaltsabrechnung und über ein umfassendes Personal- und Reisemanagement auf einer einzigen Datenbasis. Durch die Integration in das eGECKO Produktportfolio entfällt beispielsweise die manuelle Doppelerfassung von Personaldaten. Die technisch ausgereifte Personalsoftware lässt sich flexibel an individuelle Anforderungen anpassen und unterstützt Unternehmen dabei, anfallende Routinearbeiten zu verkürzen, die Verfahrenskosten zu senken und das Abrechnungsverfahren nachhaltig zu vereinfachen.

Die mehrmandantenfähige und branchenunabhängige Software kann entweder als Stand-alone-System oder zusammen mit Controlling und Rechnungswesen im zentralen Data-Warehouse integriert eingesetzt werden.

Die Highlights von eGECKO Personalwesen
-Leistungsfähige Lohn- und Gehaltsabrechnung
-Umfassendes Personal- und Reisemanagement
-Personalinformationssystem mit Personalkostenhochrechnung
-Hohe Sicherheit durch Plausibilitätsprüfungen
-Komfortable Terminüberwachung
-Mehrmandantenfähige und branchenübergreifende Funktionen
-Firmenübergreifende Verwaltung von Personalstammdaten
-Firmenübergreifende Erfassung von Bewegungsdaten
-Benutzerfreundliche Oberfläche und intelligentes Suchsystem
-Spezielle mobile Apps zur schnellen Erfassung, Bearbeitung, Freigabe und Einsicht von Daten und Belegen

Mittelstandslösung eGECKO
————————————
Die branchenübergreifend einsetzbare Software eGECKO integriert und vernetzt auf effiziente, ganzheitliche Weise sämtliche Abläufe eines Unternehmens. Das Produktportfolio umfasst Lösungen für das Rechnungswesen (Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Konzernmanagement, Vertragsmanagement, Dokumentenarchiv), Controlling (Kostenrechnung, strategische Unternehmensplanung, Budgetierung, Kennzahlensystem, Rating), Personalwesen (Lohn- und Gehaltsabrechnung, Reisemanagement, Personalmanagement, Personalzeiterfassung), CRM sowie spezielle ERP-Komplettlösungen für ausgewählte Branchen.

Über die CSS AG
———————-
Die CSS AG entwickelt seit 1984 benutzerorientierte sowie branchenübergreifend einsetzbare Business Software für den anspruchsvollen Mittelstand – auch für den internationalen

Unternehmenseinsatz. Die Softwarelösung eGECKO bietet als einzige Mittelstandslösung die komplette Integration von Rechnungswesen, Controlling, Personalwesen und CRM mit moderner Javatechnologie. Mit knapp 1700 Kunden und ca. 7000 Firmen, darunter Organisationen, öffentliche Einrichtungen, mittelständische Unternehmen und internationale Konzerne wie CAWÖ Textil, Hassia Mineralquellen, die WASGAU Produktions & Handels AG oder der VDMA, gehört CSS zu den großen Herstellern betriebswirtschaftlicher Software in Deutschland. Neben dem Hauptsitz in Künzell bei Fulda ist die CSS-Gruppe deutschlandweit mit über 200 Mitarbeitern (184 nach FTE) und Standorten in Berlin, Dresden, Düsseldorf, Hamburg, Lampertheim, München, Villingen-Schwenningen, und Wilhelmshaven vertreten. Zum europaweiten Partnernetz von CSS zählen Unternehmen wie die Asseco Germany AG, COBUS ConCept GmbH, PLANAT GmbH oder PSIPENTA Software Systems GmbH. Strategische Partner sind Microsoft, Informix, Oracle und IBM. Die CSS AG ist Mitglied im Branchenverband BITKOM, im VDMA (Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V.), im BVMW (Bundesverband mittelständische Wirtschaft e.V.) und in der GPM (Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V.). Weitere Informationen zu CSS: www.css.de

Kontakt
CSS AG
Verena Quell
Friedrich-Dietz-Str. 1
36093 Künzell
+49 (0)661/9392-0
marketing@css.de
http://www.css.de/

Pressemitteilungen

DSAG-Jahreskongresses 2017: Chancen der Digitalisierung mit Circle Unlimited

Die digitale Zukunft von Dokumente, Verträge und Lizenzen in SAP-Systemen

Hamburg, den 22. August 2017 – Die Circle Unlimited AG ist auch in diesem Jahr auf dem 18. DSAG-Jahreskongress in Bremen vertreten. Vom 26. bis 28. September 2017 zeigt das Unternehmen am Stand L7 die gesamte Bandbreite seiner vollständig SAP-System-integrierten Lösungen zum Managen von Dokumenten, Verträgen und Lizenzen. Circle Unlimited rückt dabei die komplette Digitalisierung von Prozessen ins Zentrum seines Messeauftritts – gemäß dem Motto des Kongresses „Zwischen den Welten“ und dem Fokus auf den Übergang in die digitale Welt.

Das voll digitalisierte, medienbruchfreie Abwickeln von Geschäftsprozessen mit Hilfe der elektronischen Signatur zählt mit zu den Kernthemen. Circle Unlimited stellt seine Digitalisierungsstrategie dazu vor und zeigt die Bandbreite der Umsetzungsmöglichkeiten und Chancen im SAP-System-integrierten Dokumenten- und Vertragsmanagement auf. Am Mittwoch, den 27. September 2017 von 18.45 bis 19:30 Uhr hält Stefan Heins, Vorstand der Circle Unlimited AG, auf dem DSAG Jahreskongress einen Vortrag mit dem Titel „Elektronische Freigaben und Unterschriften mit S/4HANA“.

Folgende Themen stehen darüber hinaus im Fokus:

– Die Umsetzung von IFRS 15-Kundenumsätze und IFRS 16-Leasing im Vertragsmanagement.
– Die Digitalisierung im Bereich Human Resources mit Hilfe der digitalen Personalakte u. a. für das schnelle Suchen und Finden, das (revisions)sichere Aufbewahren und die zentrale Verfügbarkeit von Dokumenten und Daten.
– Das automatisierte Lizenzmanagement als wichtige Voraussetzung für die richtige Beschaffung von Lizenzen sowie für verlässliche Compliance-Checks, die Über- und Unterlizenzierungen aufzeigen und auf Audits vorbereiten.
– Die Compliance-sichere Lizenzierung von SAP-Systemen, speziell im Hinblick auf die indirekte Nutzung, statische Zugriffe, Modifikationen und Add-ons.

Unter sales@cuag.de haben Besucher die Möglichkeit, im Vorfeld einen persönlichen Gesprächstermin mit den Experten von Circle Unlimited in Bremen zu vereinbaren.

Seit mehr als 15 Jahren bietet Circle Unlimited Dokumenten-, Vertrags- und Lizenzmanagement für SAP- und Microsoft-Systeme. Die branchenübergreifenden Softwarelösungen sind fachbereichsspezifisch z. B. in den Abteilungen Einkauf, Personal, Vertrieb sowie Recht einsetzbar. Sie sind wahlweise über SAP-System- oder Web-Oberflächen zu bedienen und auch auf mobile Devices verfügbar. Zu den nationalen und internationalen Referenzen gehören beispielsweise Bertelsmann, die Charite, Esprit, T-Systems, Velux und Volkswagen. Circle Unlimited ist u. a. SAP-, Microsoft- und IBM-Partner. Weitere Informationen: www.cuag.de

Kontakt
Circle Unlimited AG
Alexandra Osmani
Südportal 5
22848 Norderstedt
+49(0)40 554 87-424
a.osmani@cuag.de
http://www.cuag.de

Pressemitteilungen

Jowat SE entscheidet sich für digitale Personalakte von Circle Unlimited

Digitalisierung vereinfacht Suchen, Finden und Bearbeiten im Personalwesen

Jowat SE entscheidet sich für digitale Personalakte von Circle Unlimited

Alexander Karmanski, Verantwortlicher für das Digitalisierungsprojekt bei der Jowat SE (Bildquelle: Jowat SE)

Hamburg, den 18. Oktober 2016 – Die Jowat SE löst manuelle Prozesse zu Gunsten digitaler Vorteile beim Suchen und Bearbeiten ihrer Personaldokumente ab. Dafür setzt das Unternehmen die Softwarelösung für die digitale Personalakte cuSmarText HR der Circle Unlimited AG ein. Sie ist vollständig in die SAP-Systeme integriert, mit denen die Personalabteilung von Jowat arbeitet. Alexander Karmanski, Referent Recht bei der Jowat SE und verantwortlich für das Projekt erklärt: „Wir starteten mit rund 700 papierhaften Personalakten auf der grünen Wiese. Bis zur Digitalisierung fand die Suche nach den Dokumenten manuell und damit zeitaufwändig statt. Zudem war es nicht möglich, dezentral und standortunabhängig die Akten einzusehen und zeitgleich durch mehrere Personen zu bearbeiten. Auch das Thema Datensicherheit beispielsweise im Brandfall war ein Treiber für die Digitalisierung.“

Von der manuellen zur digitalen Suche, ständigen Verfügbarkeit und effizienten Bearbeitungsprozess
Der Weg zur digitalen Personalakte bei Jowat startete mit einem Workshop zur Definition der Anforderungen an das neue System. Danach ging es an das Sichten und Aussortieren der Papierakten und anschließend an das Einscannen. Die gescannten Dokumente wurden später in die eigens entwickelte Ordnerstruktur einsortiert. Von Anfang an mit an Bord bei der Einführung waren der Betriebsrat und die betriebliche Datenschutzbeauftragte.

Karmanski sagt: „Wir haben das Projekt Circle Unlimited anvertraut, da die Firma und ihre Lösungen für das Dokumenten- und Vertragsmanagement bereits seit längerem bei Jowat im Einsatz sind. Circle Unlimited konnte sehr gute Referenzen für die digitale Personalakte bei anderen Unternehmen vorweisen und die Lösung ist nahtlos in SAP-Systeme integriert.“

Zu den Anforderungen, die Jowat an das System stellte, zählten unter anderem die Möglichkeit einer Indexsuche, eine Ordnerstruktur, die vordefinierten und festen Regeln entspricht, eine automatische Erinnerungsfunktion für Aufgaben und Termine, ein abgestuftes Berechtigungskonzept, die automatisierte Dokumentenerstellung und mobile Verfügbarkeit.

Durch Texterkennung (OCR) realisiert Circle Unlimited die Indexsuche innerhalb der Personaldokumente (in diversen Formaten wie E-Mail, Text, PDF, Bild etc.) ähnlich einer Suche in Internet-Suchmaschinen. Der in die digitale Personalakte cuSmarText HR integrierte Task Manager ermöglicht, Aufgaben selbst zu bearbeiten oder Kollegen zuzuweisen. Eine automatische Erinnerungsfunktion erinnert dann beispielsweise an das fristgerechte Löschen von Abmahnungen, an Probezeit- beziehungsweise Mitarbeitergespräche oder an das Auslaufen eines Vertrags. Zum Einsatz kommt bei Jowat auch die Softwarekomponente cuDocument Builder zur automatisierten Dokumentenerstellung für Arbeitsverträge, Rund- oder Gratulationsschreiben etc.

Mit Blick auf das Berechtigungskonzept, führte Circle Unlimited abgestufte Berechtigungen ein. So hat die Personalabteilung Zugriff auf alle Informationen zu einem Mitarbeiter die Führungskräfte und Verantwortlichen für die Zeitwirtschaft bedarfsorientiert auf weniger, für sie relevante Informationen. Ziel ist es, überflüssige Daten bei den einzelnen Anwendern zu vermeiden.

Mit Blick auf die mobile Verfügbarkeit gewährleistet Circle Unlimited den schnellen Zugriff auf die Personalakten standortunabhängig von inner- und außerhalb des Unternehmens über eine benutzerfreundliche Web-Oberfläche beziehungsweise iPad-App.

Die Vorteile der digitalen Personalakte bei Jowat auf einen Blick:

– Schneller Zugriff auf einzelne Akten
– Einfaches Auffinden und Ablegen der Dokumente
– Reduzierter physischer Speicherplatz
– Task Management als Unterstützung der Personalarbeit
– Gesteigerte Effizienz durch automatisierte Dokumentenerstellung
– Erleichterte Führungsaufgabe durch direkten Zugriff der Führungskräfte auf die Akten
– Effizienter Bearbeitungsprozess und frei gewordene Kapazitäten

Bildmaterial zum Download:
Alexander Karmanski, Referent Recht bei der Jowat SE (Bildquelle: Jowat SE)

Über die Jowat SE
Die Jowat SE mit Sitz in Detmold gehört zu den weltweit führenden Anbietern von Industrieklebstoffen. Diese finden insbesondere in holzverarbeitenden Betrieben und der Möbelproduktion, in der Papier- und Verpackungsindustrie, dem grafischen Gewerbe sowie in der Textil- und Automobilbranche als auch in der Elektroindustrie ihren Einsatz. Das 1919 gegründete Unternehmen besitzt neben den deutschen Produktionsstätten in Detmold und Elsteraue vier weitere Produktionsgesellschaften: die Jowat Corporation in den USA, die Jowat Swiss AG, die Jowat Manufacturing in Malaysia sowie die Jowat Universal Adhesives Australia Pty. Ltd. in Australien. Der Komplettlieferant produziert mit rund 1.000 Beschäftigten jährlich mehr als 73.000 Tonnen Klebstoffe. Eine weltweite Vertriebsstruktur mit 20 eigenen Vertriebsgesellschaften sowie Partnerfirmen gewährleistet dabei die kundennahe Betreuung vor Ort. Weitere Informationen: www.jowat.de.

Seit 15 Jahren bietet Circle Unlimited Dokumenten-, Vertrags- und Lizenzmanagement für SAP- und Microsoft-Systeme. Die branchenübergreifenden Softwarelösungen sind fachbereichsspezifisch z. B. in den Abteilungen Einkauf, Personal, Vertrieb sowie Recht einsetzbar. Sie sind wahlweise über SAP-System- oder Web-Oberflächen zu bedienen und auch auf mobile Devices verfügbar. Zu den nationalen und internationalen Referenzen gehören beispielsweise Bertelsmann, die Charite, Esprit, T-Systems, Velux und Volkswagen. Circle Unlimited ist u. a. SAP-, Microsoft- und IBM-Partner. Weitere Informationen: www.cuag.de.

Kontakt
Circle Unlimited AG
Alexandra Osmani
Südportal 5
22848 Norderstedt
+49(0)40 554 87-424
a.osmani@cuag.de
http://www.cuag.de

Pressemitteilungen

Circle Unlimited nimmt Besucher auf dem DSAG-Jahreskongress 2016 mit auf eine digitale Entdeckungsreise

Gezeigt werden in Nürnberg neue Wege in der Welt der Dokumente, Verträge und Lizenzen

Hamburg, den 16. August 2016 – Die Circle Unlimited AG präsentiert sich auf dem 17. DSAG-Jahreskongress mit dem neuen Release 8.2 ihres Dokumenten-, Vertrags- und Lizenzmanagement für SAP- und Microsoft-Systeme. Gemäß dem Motto der diesjährigen Veranstaltung „Business Transformation aus der Steckdose?“ können sich Interessenten vom 20. bis 22. September 2016 am Stand H5 darüber informieren, wie die Lösungen von Circle Unlimited den digitalen Transformationsprozess unterstützen. Zu den Highlights des neuen Release gehören dabei die vollständige Kompatibilität mit SAP S/4HANA Finance, ein verbesserter Workflow-Assistent, eine automatisierte, digitale Unterschriftenregelung bei der Dokumentenerstellung, die Statusverwaltung einzelner Dokumente innerhalb einer Akte und eine neue Standard-Schnittstelle zu Microsoft System Center Configuration Manager (SCCM).

Circle Unlimited zeigt darüber hinaus die gesamte Bandbreite seiner vollständig SAP-System-integrierten Lösungen zum Managen von Dokumenten, Verträgen und Lizenzen. Folgende Themen stehen an den Kongresstagen desweiteren im Fokus:

– Die Erfüllung des International Financial Reporting Standard 15 (Erlöse aus Verträgen mit Kunden) und IFRS 16 (Leasingverhältnisse) mit Hilfe eines geordneten Vertragsmanagements. Die Neuregelungen, die spätestens 2018 bzw. 2019 greifen, bedeuten für Unternehmen neue Anforderungen an Kalkulations- und Buchungssysteme. Alle bestehenden Leasingverträge müssen einer Überprüfung bzw. Neubewertung unterzogen und nicht dokumentierte Daten für die Rechnungslegung erfasst werden.

– Die digitale Transformation im Personalwesen. Mit Hilfe der digitalen Personalakte inklusive automatisierter Dokumentenerstellung Dokumente einfach generieren, schnell auffinden, zentral verfügbar machen und sicher aufbewahren.

– Ein ausgereiftes Lizenzmanagement als Voraussetzung für jede wertige Beschaffungsentscheidung sowie für verlässliche Compliance-Checks, die Über- und Unterlizenzierungen aufzeigen und auf Audits vorbereiten.

Interessenten haben die Möglichkeit, unter sales@cuag.de einen persönlichen Gesprächstermin mit den Experten von Circle Unlimited auf dem DSAG-Jahreskongress zu vereinbaren.

Seit 15 Jahren bietet Circle Unlimited Dokumenten-, Vertrags- und Lizenzmanagement für SAP- und Microsoft-Systeme. Die branchenübergreifenden Softwarelösungen sind fachbereichsspezifisch z. B. in den Abteilungen Einkauf, Personal, Vertrieb sowie Recht einsetzbar. Sie sind wahlweise über SAP-System- oder Web-Oberflächen zu bedienen und auch auf mobile Devices verfügbar. Zu den nationalen und internationalen Referenzen gehören beispielsweise Bertelsmann, die Charité, Esprit, T-Systems, Velux und Volkswagen. Circle Unlimited ist u. a. SAP-, Microsoft- und IBM-Partner. Weitere Informationen: www.cuag.de.

Kontakt
Circle Unlimited AG
Alexandra Osmani
Südportal 5
22848 Norderstedt
+49(0)40 554 87-424
a.osmani@cuag.de
http://www.cuag.de

Arbeit/Beruf Computer/Internet/IT Energie/Natur/Umwelt Finanzen/Wirtschaft Gesellschaft/Politik Pressemitteilungen Versicherung/Vorsorge

Arbeit 4.0 – Digitalisierung Ihrer betrieblichen Altersversorgung – Mehr Zeit im Personalwesen

Digitale Verwaltung im Personalwesen – Arbeit 4.0, der Schlüssel für mehr Zeit durch modernste Personalpolitik by VIAKP e.V.. Komplexe Themen digital Auslagern!

Industrie 4.0 bahn sich seinen Weg im Konzern, im Mittelstand und bei Kleinbetrieben. Digitalisierung und Archivierung verbunden mit dem deutschen Datenschutz!

VIAKP e.V. der Spezialist für variable Vergütungsmodelle im Unternehmen für Mitarbeiter ist bereits einen Schritt weiter! VIAKP e.V. zeigt Ihnen den Zugang zur modernsten Personalpolitik im Unternehmen.

Seit dem 01.01.2016 bietet der Verband die Möglichkeit, die betriebliche Altersversorgung (bAV) bei Arbeitgebern vollständig digital zu verwalten. Die Personalabteilung und die Geschäftsleitung wird vollständig entlastet und kann sich wieder auf die wesentlichen Aufgaben des Alltags widmen.

Digitale Verwaltung der betrieblichen Altersversorgung über die Arbeitgeberplattform:

  • Mehr Zeit für die wesentlichen Aufgaben im Personalwesen
  • Komplexes Thema vollständig automatisiert und auf einen Profi ausgelagert
  • Arbeitsprozesse (Workflows) werden vollständig automatisch abgewickelt
  • Alle Dokumente können Online abgerufen werden
  • Zugriff auf alle Mitarbeiterinformationen und Dokumente für die personalverantwortlichen Personen
  • Digitale Akte für jeden Mitarbeiter
  • Gesamten Vertragsvereinbarungen zwischen Arbeitgeber und Versicherer online abrufbar
  • Vertragsspiegel aktuell
  • An- und Abmeldung alles Online
  • Verwaltungsplattform für alle Unternehmensbenefits
  • Vollständige Kommunikation wird direkt in den einzelnen digitalen Personalakten abgelegt
  • Umweltbewußte Verwaltung ohne Papier
  • Keine Softwareinstallierung notwendig
  • Digitale Verwaltung in Rekordzeit
  • Klassische Verwaltung der betrieblichen Altersversorgung kostet zu viel Zeit und bindet Personal, damit ist jetzt Schluss – Digitale Betriebsrentenverwaltung by VIAKP e.V.
  • Tägliche Bearbeitung von aktuellen Geschäftsvorfällen
  • Überwachungskalender für die laufenden Geschäftsvorfälle
  • Gesamter Bestand der betrieblichen Altersversorgung kann zukünftig digital verwaltet werden
  • Geschäftsvorfälle können sofort abgewickelt werden (Elternzeit, Mutterschutz, Krankheit über 6 Wochen ohne Entgelt)
  • Paralleles Arbeiten möglich – in der digitalen Verwaltungsplattform können mehrere personalberechtigte Personen des Personalwesens gleichzeitig vorgänge bearbeiten
  • Einheitlicher Formularmanager sorgt für einen reibungslosen Ablauf, immer in der selben Qualität
  • Digitale Personalakte mit allen benötigten Daten der einzelnen Mitarbeiter
  • Prüfung mitgebrachter betrieblicher Altersversorgungsverträge (bAV = Arbeitgeberhaftung)
  • Dokumentierung einer Deckungsstockübertragung nach den gesetzlich festgelegten Vorschriften (§ 4 & 4a BetrAVG)
  • Zugangsberechtigtes Benutzerverzeichnis (Welche Daten, darf welche Person einsehen)
  • Employer Branding über digitale Verwaltungsplattformen im Firmendesign

Digitale Verwaltung der betrieblichen Altersversorgung über das Mitarbeiterportal

  • Höchste Sicherheit durch deutschen Datenschutz (Verwaltung in Deutschland mit Zertifikat) aufgrund persönlichen Login
  • Mitarbeiter hat Zugriff auf seine gesamten Daten und Informationen
  • Kein langes Suchen nach Dokumenten oder Policen – sofortiger Onlinezugriff
  • Blitzschnelle Änderungen und automatische Kommunikation an den Versicherer (z.B. Anschrift wird im System geändert, die entsprechenden Versicherungsgesellschaften bekommen automatisch die Änderungsmitteilung, ohne das der Kunde eine Mail, Brief oder ein Telefonat tätigen muss)
  • Mitarbeiterplattform kann von allen Geräten mit Wlan Empfang zugegriffen werden
  • Aktueller Vertragsstand kann abgerufen werden
  • Apps für Mitarbeiter (Brutto / Nettorechner, Gesetzliche Rentenberechnung, Renditerechner)
  • Filme (Wie sorge ich richtig vor, Was muss ich heutzutage aufgrund der unterschiedlichen Versorgungsschichten beachten, Wie stellt sich die Aussagen bei Plusminus „Betriebliche Altersversorgung“ richtig da, Welche gesetzliche Rechtsanspruche habe ich als Arbeitgeber oder als Arbeitnehmer,Rechnet sich eine betriebliche Altersversorgung, Welche Vorteile und welche Nachteile hat eine betriebliche Altersversorgung für mich)
  • Digitaler Ordner für alle persönlichen Unterlagen (digitaler Ordner für Versicherung, digitaler Ordner für Kapitalanlage, digitaler Ordner für die Immobilienverwaltung, Ihr persönlicher digitaler Ordner für die Verwaltung aller persönlichen Angelegenheiten (Bankauszüge, Steuererklärungen und vieles mehr). Alles an einem Platz ohne das lange suchen, wie es bisher über die Papierverwaltung oder sontigen Cloudlösungen war.

VIAKP e.V. – your added value