Tag Archives: digitale Prozesse

Pressemitteilungen

Barmenia wirkt mit an der neuen Gesundheitsplattform Vivy

(Mynewsdesk) Die Barmenia Krankenversicherung a. G. kooperiert mit und drei weiteren privaten Krankenversicherungen, nämlich der Allianz Private Krankenversicherung, der Gothaer sowie der Süddeutschen Krankenversicherung sowie verschiedenen gesetzlichen Krankenkassen und dem IT-Dienstleister BITMARCK, im Rahmen der systemübergreifenden Lösung Vivy. Vivy ist ein deutsches Startup mit Sitz in Berlin. Erstmals bringen gesetzliche und private Krankenversicherungen damit eine gemeinsame elektronische Gesundheitsakte auf den Weg. Davon können künftig bis zu 25 Millionen Versicherte profitieren. Vivy bietet Mitgliedern von Betriebs-, Ersatz- und Innungskrankenkassen sowie Kunden von privaten Krankversicherungen die Möglichkeit, ihre persönlichen Gesundheitsdaten in einer App zu verwalten. Darüber hinaus verfolgt die App den Anspruch, den Nutzern jederzeit als digitale Gesundheitsassistentin zur Seite zu stehen. „Für uns kommt es darauf an, nicht nur eine digitale Umsetzung von Akten anzubieten, sondern vielmehr soll es Spaß machen, sich mit dem Thema Gesundheit zu befassen. Das beginnt bei Ansprache und Design von Vivy und endet bei fundierten Hinweisen zur Gesundheit und Unterstützung in Versicherungsprozessen“, beschreibt Dr. Andreas Eurich, Vorstandsvorsitzender der Barmenia Versicherungen, das Engagement. Das Besondere an der App: Die Versicherten haben dabei die volle Kontrolle und entscheiden selbst, welche Informationen sie in der App ablegen und mit wem sie diese teilen wollen.

Versicherte können über die Vivy-App einfach und sicher Gesundheitsdaten wie beispielsweise Arztbriefe, Befunde, Laborwerte, Medikationspläne, Notfalldaten und Impfinformationen speichern. Sie entscheiden, welche Daten sie mit einem Arzt, der Versicherung oder weiteren Akteuren im Gesundheitssystem teilen wollen. Vivy trägt dazu bei, dass Mehrfachbehandlungen reduziert, Medikamenten-Unverträglichkeiten besser erkannt und Therapien unter Berücksichtigung vorangegangener Erkrankungen zielgenauer festgelegt werden können. Auch verbessern digitale Prozesse den Komfort für Patienten: Vivy bietet eine Erinnerungsfunktion für Arzttermine und die Medikamenteneinnahme und lässt Versicherte ihre Überweisungen oder Leistungsübersichten unkompliziert verwalten. Die elektronische Gesundheitsakte ist Teil eines neuen Gesundheitsökosystems, das den Patienten mit Praxen, Laboren, Krankenhäusern sowie Krankenkassen und -versicherungen verbindet. Die App wird von der gleichnamigen deutschen Vivy GmbH betrieben und von den anbietenden Kassen und privaten Versicherungen als Service für ihre Kunden kostenfrei zur Verfügung gestellt. Die Nutzung ist freiwillig. Die Barmenia Krankenversicherung wird im Laufe des Jahres damit beginnen, ihren Versicherten die neue Gesundheitsapp anzubieten.

Vivys Vision: Eine verbesserte Gesundheit für Millionen

„Wir sind mit der Vision gestartet, Millionen von Menschen die Möglichkeit zu geben, ihre Gesundheit aktiv zu gestalten“, so Christian Rebernik, Gründer und Geschäftsführer von Vivy. „Die digitale Vernetzung aller Akteure ist dabei die Grundvoraussetzung: Jeder Nutzer soll in der Lage sein, seine Gesundheitsdaten umfassend zu verstehen, einzuordnen und mit denjenigen Parteien des Gesundheitssystems zu teilen, die ihm in seiner aktuellen Situation mittels der Daten helfen können.“ Vivy hat den Anspruch, sich zu einer umfassenden Gesundheitsplattform zu entwickeln, von der aus Kunden auf eine Vielzahl von gesundheits- und fitnessrelevanten Diensten zugreifen können.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Barmenia Versicherungen

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/76rmgg

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/barmenia-wirkt-mit-an-der-neuen-gesundheitsplattform-vivy-12413

Über die Barmenia Krankenversicherung a. G.

Der in Wuppertal ansässige Krankenversicherer betreute im Jahr 2017 über 1,2 Millionen versicherte Personen. Mit einem Beitragsvolumen von rund 1,7 Milliarden Euro ist er die Nummer Sieben der privaten Krankenversicherer auf dem deutschen Markt. Neben der Krankenversicherung gehören auch die Barmenia Lebensversicherung a. G. und die Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG dem Konzern an. Deutschlandweit beschäftigten die drei Unternehmen im Jahr 2017 über 3.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Beitragsstärkste Sparte innerhalb der Versicherungsgruppe ist mit rund 80 Prozent die Barmenia Krankenversicherung a. G. Ob kompakte Vollversicherungen oder Ergänzungsversicherungen, betriebliche Krankenversicherungen, Sicherheit auf Auslandsreisen, die Barmenia bietet moderne, attraktive Produkte für vielseitig Interessierte. Viele digitale Services runden das Angebot ab. Als einer der ersten Versicherer bietet der Krankenversicherer seinen Kunden auch die Option, Telemedizin zu nutzen. Mit der MediApp haben Barmenia-Versicherte die Möglichkeit, sich per Smartphone, Tablet oder PC über eine App oder Webseite von einer Ärztin oder einem Arzt medizinisch beraten zu lassen.

Über Vivy

Vivy ist elektronische Gesundheitsakte und digitale Assistentin in einem. Nutzer können über die Vivy-App einfach und sicher Gesundheitsdaten wie beispielsweise Arztbriefe, Befunde, Laborwerte, Medikationspläne, Notfalldaten und Impfinformationen an einem Ort speichern. Zudem bietet Vivy eine Erinnerungsfunktion für Arzttermine und die Medikamenteneinnahme und lässt Versicherte ihre Überweisungen oder Leistungsübersichten unkompliziert verwalten. Die Vivy-App ist Teil eines Gesundheitsökosystems, das Patienten mit Ärzten, Laboren, Krankenhäusern sowie Krankenkassen und -versicherungen verbindet. Vivy wurde von unabhängigen Unternehmen wie ePrivacy und dem TüV getestet und als sichere Plattform zertifiziert. Die Vivy GmbH hat ihren Sitz in Berlin und wurde von Christian Rebernik (CEO) und Rowanto Rowanto (CTO) gegründet. Sie hat den Anspruch, sich zu einer umfassenden Gesundheitsplattform zu entwickeln, mit deren Hilfe Millionen von Menschen ihre Gesundheit aktiv gestalten können. Mehr unter www.vivy.com: https://www.vivy.com/

Firmenkontakt
Barmenia Versicherungen
Martin Ingignoli
Barmenia-Allee 1
42119 Wuppertal
0202 438-3125
martin.ingignoli@barmenia.de
http://www.themenportal.de/gesundheit/barmenia-wirkt-mit-an-der-neuen-gesundheitsplattform-vivy-12413

Pressekontakt
Barmenia Versicherungen
Martin Ingignoli
Barmenia-Allee 1
42119 Wuppertal
0202 438-3125
martin.ingignoli@barmenia.de
http://shortpr.com/76rmgg

Pressemitteilungen

Neue BPM Plattform von WEBCON ermöglicht SharePoint-Anwendern schnelle Digitalisierung und Anpassung von Geschäftsprozessen

Mit „No-Code“ Anwendungsentwicklung und flexibler InstantChange™ Erweiterung im laufenden Betrieb will WEBCON® nun auch den BPM-Markt in der DACH-Region erobern

Neue BPM Plattform von WEBCON ermöglicht SharePoint-Anwendern schnelle Digitalisierung und Anpassung von Geschäftsprozessen

Radoslaw Putek, CEO, WEBCON: „Wollen Kunden ermöglichen, digitale Prozesse optimal zu nutzen.“ (Bildquelle: WEBCON)

Krakau (PL), 16. Mai 2018 – Auf dem European Collaboration Summit (ECS) vom 28.-30. Mai 2018 in Mainz präsentiert WEBCON® seine innovative Vision einer vernetzten Zusammenarbeit auf der Basis zukunftssicherer Geschäftsanwendungen. Im Mittelpunkt steht dabei die Lösung WEBCON BPS (Business Process Suite), mit der bereits zahlreiche Organisationen ihre Geschäftsprozesse ohne Programmieraufwand automatisieren und standardisieren. Darüber hinaus bietet die Rapid Application Development (RAD)-Plattform ein komfortables Change Management digitaler Prozesse und Workflows im laufenden Betrieb.

Die in WEBCON BPS integrierte InstantChange-Technologie ermöglicht echte „No-Code“-Anwendungsentwicklung sowie eine jederzeit flexible Erweiterung SharePoint-basierter Applikationen und Prozesse für nahezu alle fachlichen Anforderungen im Unternehmen. Auch Legacy Collaboration-Anwendungen, etwa aus IBM Notes, können mit WEBCON BPS in eine SharePoint-Umgebung migriert werden.

Damit adressiert der Business Process Management Software-Spezialist den steigenden Bedarf von Unternehmen, digitale Innovationen mit immer kürzeren Entwicklungszyklen bereitzustellen sowie zeitnah auf die permanenten Veränderungen der digitalen Geschäftswelt reagieren zu können, um ihre Wettbewerbsfähigkeit zu festigen. Die Abbildung standardisierter, einfach anpassbarer Prozesse, Workflows und Formulare in WEBCON BPS ermöglicht Anwendern höhere Produktivität und bessere Zusammenarbeit. Gleichzeitig reduziert sie den Aufwand für Software-Implementierungsprojekte um rund 70%, da der klassische Rollout-Prozess entfällt.

In der SharePoint Community etabliert
Mit seiner fortschrittlichen BPM-Plattform und der eigenentwickelten InstantChange-Technologie gilt WEBCON in der internationalen SharePoint Community längst als Geheimfavorit unter den Business Process Workflow-Engines für Microsoft SharePoint und den bislang in diesem Bereich führenden Anbietern.

Nach ihrer Vorjahresteilnahme als Gold-Partner ist das Unternehmen 2018 erstmals Hauptpartner des ECS, der zu den weltweit größten Gipfeltreffen im Umfeld von SharePoint, Office365, Azure und anderen Microsoft Collaboration-Produkten gehört. 300 Experten aus 20 Ländern sowie rund 1.200 Delegierte aus IT und Management erörtern eine bessere Zusammenarbeit zwischen Business und IT, um dem rasanten Wandel der digitalen Geschäftswelt fundiert zu begegnen.

Zu den aktuellen Fragestellungen der SharePoint Community gehört auch die in Kürze in Kraft tretende Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). An seinem Messestand stellt WEBCON umfangreiche neue „GDPR Compliance“ Funktionen vor, die WEBCON BPS-Anwendern die rasche Umsetzung und Einhaltung der DSGVO ermöglichen sollen. Das neue Funktions-Set bietet unter anderem eine lückenlose Identifikation sämtlicher Prozesse und Formularfelder, in denen personenbezogene Daten gespeichert sind sowie eine Spezifikation und Anonymisierung von Feldern mit sensiblen Daten.

Unzufriedenheit mit bestehenden Workflow Engines steigert Chancen für WEBCON DACH-Partner
Im polnischen Heimatmarkt zählt WEBCON bereits zu den führenden BPM Premium Software-Anbietern. Seit der Unternehmensgründung im Jahr 2006 steigt die Zahl internationaler Kunden großer und mittelständischer Unternehmen aller Branchen kontinuierlich an, darunter ADAMA, Bilfinger, MediaMarkt / Saturn, Mitsubishi Electric und Siemens.

Nun will das Unternehmen auch den deutschsprachigen Markt mit Hochdruck weiter erschließen. Bereits heute arbeitet der Anbieter in der DACH-Region eng mit erfahrenen Vertriebs- und Integrationspartnern im BPM-Umfeld zusammen. Dieses Netz soll kontinuierlich ausgebaut und unterstützt werden. Denn laut der “ SharePoint Studie 2017 Spezial“ sind mehr als 85 % aller DACH-Anwender der Collaboration-Lösung bestenfalls mäßig zufrieden mit dem vorhandenen Angebot an Workflow-Engines im Markt.

WEBCON Chief Executive Officer Radoslaw Putek sieht darin eine große Chance für sein Unternehmen, auch im DACH-Markt erfolgreich zu sein: „WEBCON gehört die Zukunft der programmierfreien und jederzeit veränderbaren Anwendungsentwicklung“, erklärt Putek selbstbewusst. „Unser Ziel ist es, eine integrierte BPM Plattform mit hohem Anwendernutzen bereitzustellen, die unseren Kunden ermöglicht, sich optimal auf die Geschwindigkeit des digitalen Wandels einzustellen und das hohe Geschäftspotenzial bestmöglich auszuschöpfen.“

Auch Andreas Schmidt, CEO des WEBCON Partners VSB Solutions GmbH ist überzeugt: „Die zukunftsweisende Technologie der Plattform sowie die nachweislichen operativen und wirtschaftlichen Vorteile machen WEBCON sowohl für mittlere als auch große Unternehmen zu einer essenziellen Plattform für die Digitalisierung von Geschäftsprozessen.“

Seit 2006 entwickelt WEBCON® hochwertige Business Process Management Software für vielfältige Unternehmensanforderungen in den Bereichen Vertrieb, Marketing, HR, Finanzen, IT und Operations. WEBCON BPS ist die ultimative Rapid Application Development-Plattform zur programmierfreien Entwicklung, Erweiterung und Migration von Geschäftsanwendungen auf Basis von Microsoft SharePoint. Die mehrfach ausgezeichnete InstantChange™-Technologie setzt dabei neue Qualitätsmaßstäbe hinsichtlich einer zeitnahen Bereitstellung und jederzeit flexiblen Erweiterung der Anwendungen im laufenden Betrieb bei minimalem Risiko. Namhafte große und mittelständische Unternehmen aller Branchen steigern ihre digitale Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit mit WEBCON BPS. In der DACH-Region arbeitet WEBCON eng mit führenden Integrationspartnern zusammen, darunter Acando, ALIGHT, Axians IT Solutions, Net at Work, Nexplore AG, Vater-Gruppe, VSB Solutions GmbH und YAVEON.
Weitere Informationen: www.webcon.com

Firmenkontakt
WEBCON Sp. z o.o.
Agnieszka Mikrut
Babinskiego 69
30-393 Cracow
+48 12 443 13 90
+48 12 443 13 75
office@webcon.com
http://www.webcon.com

Pressekontakt
Global Com PR Network GmbH
Jürgen Wollenschneider
Münchener Straße 14
85748 München
+49 (0)89 360363 42
+49 (0)89 360363 55
juergen@gcpr.net
http://www.gcpr.net

Pressemitteilungen

valantic – neuer Markenauftritt für marktführende Digital Gruppe

Aus Dabero wird valantic

valantic - neuer Markenauftritt für marktführende Digital Gruppe

www.valantic.com

Die Dabero Gruppe tritt ab dem 13.11.2017 unter dem neuen Firmennamen valantic auf. Im Rahmen dieser Neuausrichtung präsentieren sich alle Gruppengesellschaften mit einem einheitlichen Markenauftritt unter „valantic“. Das Unternehmen will so seine Position als einer der am schnellsten wachsenden Anbieter für Digital Solutions, Consulting und Software in DACH stärken. valantic gehört bereits heute mit 600 Beratern und Entwicklern an 13 Standorten zu den bedeutendsten deutschsprachigen Digital Solutions-, Consulting- und Software-Gesellschaften.

valantic bietet seinen Kunden hoch spezialisierte Beratungs- und Softwarelösungen für die digitale Transformation – von der Strategie bis zur handfesten Realisation. Dabei kombiniert valantic das Know-how zu unternehmenskritischen Grundlagensystemen wie ERP, CRM, SCM oder Banking Solutions mit dem Verständnis von neuester Technologie, beispielsweise Predictive Analytics, Cloud, Internet of Things (IoT), Industrie 4.0 oder künstlicher Intelligenz (AI) sowie spezifischer Branchenkompetenz.

Breit aufgestellt für die aktuellen digitalen Bedarfe

Die mit dem gemeinsamen Markenauftritt repräsentierte Vernetzung erlaubt es den Gruppenunternehmen, ihren Kunden gebündelte Kompetenzen für größere Digitalisierungs- und Change-Prozesse agil, bedarfsorientiert und in flachen Hierarchien bereitzustellen. Die große Bandbreite an Fach- und Prozessexperten in der Gruppe macht valantic zu einem kompetenten Partner für unternehmenskritische Projekte zur Transformation und Optimierung von Prozessen und Technologien.

Eine Vision – eine Marke

„Der neue Markenauftritt war der logische nächste Schritt unserer Entwicklung. Wir sind entstanden durch den partnerschaftlichen Zusammenschluss von hoch spezialisierten und in ihrem Segment marktführenden IT-Solutions-, Consulting- und Software-Gesellschaften. Ab heute präsentieren wir uns unter einer Marke, behalten jedoch flache Hierarchien und schlanke Strukturen bei, welche unsere Kunden an uns schätzen“, erklärt Dr. Holger von Daniels, geschäftsführender Gesellschafter der valantic GmbH, ehemals Dabero Service Group GmbH. „Mit Leidenschaft arbeiten wir daran, valantic als anerkannteste Marke für digitale Lösungen und Beratung in Europa zu etablieren.“

valantic ist die N°1 für die Digitale Transformation und zählt zu den führenden Digital Solutions-, Consulting- und Software-Gesellschaften am Markt. Dabei verbindet valantic technologische Kompetenz mit Branchenkenntnis und Menschlichkeit. Über 800 Kunden vertrauen auf die Expertise und das hochqualitative Beratungs-, Lösungs-, Produkt- und Dienstleistungsportfolio – davon 19 von 30 DAX-Konzernen und ebenso viele der führenden Schweizer und österreichischen Unternehmen.
Mit rund 600 spezialisierten Solutions-Beratern und Entwicklern und einem Umsatz von über 80 Mio. Euro gehört valantic zu den am schnellsten wachsenden Unternehmen am Markt. Im DACH-Raum ist valantic an 13 Standorten vertreten.
Entstanden ist valantic durch den partnerschaftlichen Zusammenschluss von Unternehmen, die in ihren Segmenten marktführend sind. Das Leistungsspektrum umfasst erfahrene Prozess- und IT-Expertenteams aus den Bereichen Banking, Business und Predictive Analytics, SAP-/ERP-Beratung, Enterprise Software, E-Commerce, Supply Chain Management und CRM.
www.valantic.com

Firmenkontakt
valantic GmbH
Maike Rose
Ainmillerstraße 22
80801 München
+49 2173 91 66 0
+49 2173 91 66 33
presse@muc.valantic.com
https://www.valantic.com/

Pressekontakt
valantic
Maike Rose
Elisabeth-Selbert-Straße 4a
40764 Langenfeld
02173 9166 11
02173 9166 33
presse@muc.valantic.com
http://www.valantic.com

Pressemitteilungen

TA Triumph-Adler und Bundesdruckerei gehen strategische und exklusive Zusammenarbeit ein

TA Triumph-Adler und Bundesdruckerei gehen strategische und exklusive Zusammenarbeit ein

(Bildquelle: TA Triumph-Adler)

– Durch Kooperation mit dem Hochsicherheitstechnologie-Anbieter Bundesdruckerei bietet TA Triumph-Adler Kunden mit kritischen Infrastrukturen ein Kosteneinsparungspotenzial sowie optimale Sicherheit im Rahmen des IT-Sicherheitsgesetzes und der Datenschutz-Grundverordnung (EU DSGVO).
– TA Triumph-Adler hat mit GoID im Document Business als einziger Spezialist die 2-Faktor-Authentifizierung mit biometrischem Merkmal im Portfolio und baut seine Kompetenz in der Netzwerksicherheit aus.
– Die Partnerschaft ist auch ein Resultat der im vergangenen Jahr gestarteten Berliner Start-up- und Innovations-Initiative.

Nürnberg, 04.10.2017. TA Triumph-Adler hat jetzt mit dem Berliner Anbieter von Hochsicherheitstechnologien Bundesdruckerei GmbH einen exklusiven Kooperations-Vertrag über eine strategische Zusammenarbeit und eine Systempartnerschaft abgeschlossen. Die Zusammenarbeit betrifft zum einen die ganzheitliche Beratung und Zertifizierung von Unternehmen mit kritischen Infrastrukturen (KRITIS). Zum anderen profitieren TA Triumph-Adler-Kunden von den IT-Hardware-Sicherheitslösungen der zur Bundesdruckerei gehörenden genua gmbh. Darüber hinaus darf TA Triumph-Adler in seiner Branche als einziges Unternehmen die neue Eigenentwicklung der Bundesdruckerei, die GoID-Card, für seine Kunden vertreiben. Im Zuge dieser Kooperation im Bereich 2-Faktor-Authentifizierung mit Fingerabdruck unterstützt die Bundesdruckerei TA Triumph-Adler auch bei der Kundenberatung. In seinem Segment bietet TA Triumph-Adler damit einen einzigartigen Hardware- und ganzheitlichen Beratungs-Service bei der Dokumenten- und IT-Sicherheit. Damit sind Unternehmen nicht nur gegen Cyber-Attacken gewappnet, sondern auch bestens für das neue IT-Sicherheitsgesetz und die Datenschutz-Grundverordnung (EU DSGVO) aufgestellt.

Mehr Schutz am vernetzten Arbeitsplatz: Besonders Unternehmen mit kritischen Infrastrukturen (KRITIS) stehen durch das neue IT-Sicherheitsgesetz und die Datenschutz-Grundverordnung (EU DSGVO) in der Pflicht, ein Mindestmaß an IT-Sicherheit bei ihren Daten zu gewährleisten – ansonsten drohen teils empfindliche Bußgelder. Vor diesem Hintergrund bietet TA Triumph-Adler seinen Kunden zusammen mit der Bundesdruckerei einen ganzheitlichen Analyse- und Beratungsansatz der neben Hardware-Lösungen wie der GoID auf Wunsch auch den Aufbau eines Informationssicherheits-Managementystems (ISMS) nach ISO 27001 im Unternehmen beinhaltet. „Diese Partnerschaft im Bereich Cyber Security festigt unsere Position als Antreiber im Dokumenten- und Informationsmanagement. Mit solchen Innovationspartnerschaften verfolgen wir weiter unsere Strategie, Kunden digitale Prozesse schneller und kostengünstiger anzubieten“, sagt Christopher Rheidt, Geschäftsführer TA Triumph-Adler GmbH.

GoID mit 2-Faktor-Authentifizierung
Die GoID ist eine Anwendung zur 2-Faktor-Authentifizierung mit Fingerabdruck und damit wesentlich sicherer als herkömmliche Smartcard- oder PIN-Kombinationen. Die GoID arbeitet mit einem digitalen Zertifikat, welches für den Nutzer persönlich ausgestellt und auf einer Smartcard abgelegt wird. Nutzer verwenden diese, um beispielsweise vertrauliche Dokumente zum Drucker zu senden. Damit steht der sichere Identitätsnachweis im Zentrum, ein Missbrauch ist selbst beim Verlust der Karte nahezu unmöglich. Die GoID mit ihrem Kryptochip und Fingerabdrucksensor sichert alle Unternehmensanwendungen rund um die Themen sichere Authentifizierung, Verschlüsselung, digitale Signatur sowie Zutritts- und Zugangsmanagement. Alle biometrischen Informationen des Anwenders werden nur auf der Karte selber und nicht auf einem externen Server gespeichert. Damit ist die Vertraulichkeit gewahrt und der Zugriff durch Dritte ausgeschlossen. Ein Passwort ist nicht nötig, Anwender müssen sich keine komplexen Kombinationen merken, und Log-In-Zeiten werden verkürzt. Help-Desk-Anfragen von Mitarbeitern zu vergessenen Kennwörtern entfallen ebenso. „GoID erhöht nicht nur die Sicherheit, sondern sorgt für schlankere und effizientere Prozesse und Abläufe in Unternehmen“, sagt Jens Albrecht, Vertriebsleiter bei der Bundesdruckerei GmbH.

genua und ISMS nach ISO 27001
Während die GoID auf die Datensicherheit bei der Identifizierung einzahlt, stellen die Lösungen der genua gmbh als Tochterunternehmen der Bundesdruckerei die Sicherheit im Bereich Fernwartung und Netzwerke sicher. Einen Schritt weiter bei der strategischen Kooperation geht TA Triumph-Adler für seine Kunden mit der Installation eines Informationssicherheits-Managementsystems (ISMS) und der ISO-27001-Zertifizierung. „Im Zuge dieses Services mit daraus resultierender Analyse und Maßnahmenempfehlungen können unsere Kunden ganz konkret Prozess- und Finanzierungskosten senken sowie Geschäfts- und Haftungsrisiken minimieren“, sagt Daniel Wagenführer, General Manager Business Development Sales & Service Group.

Ein Ergebnis der Berliner Innovations-Offensive
Die Kooperation mit der Bundesdruckerei ist ein Resultat der im vergangenen Jahr gestarteten Zusammenarbeit mit der Berliner Gründerszene und anderen Innovationstreibern aus der Industrie. Im Zuge dieser Initiative sucht TA Triumph-Adler kontinuierlich nach Partnern, die neue Technologien und digitale Lösungen rund um die Themen Process Optimization, Data Analytics und Cyber Security bespielen. Hier kooperiert TA Triumph-Adler bereits mit Unternehmen wie Sanofi und jetzt auch mit der Berliner Bundesdruckerei. TA Triumph-Adler sieht diese Zusammenarbeit rund um das Thema Digitalisierung auch als Chance für weiteres Wachstum und wird sein Engagement dementsprechend in 2017 weiter ausbauen.

Über die TA Triumph-Adler GmbH:
Die TA Triumph-Adler GmbH ist der deutsche Spezialist im Document Business und gehört mit 117 Jahren Historie zu den traditionsreichsten Marken in der ITK-Branche. Heute entwickelt und liefert TA Triumph-Adler ganzheitliche Managed Document Services (MDS), die den vollständigen Bearbeitungsprozess von Dokumenten abdecken. Ziel ist es, die voranschreitende Vernetzung und Mobilisierung von Bürotätigkeiten zu unterstützen. Die Leistungen beinhalten die individuelle Analyse und Beratung von Geschäftskunden, die Implementierung eines IT-basierten Dokumenten-Workflows und die kontinuierliche Prozessoptimierung anhand der eigenen Asset- und Systemmanagementlösung TA Cockpit, ausgezeichnet unter anderem mit dem IT-Innovationspreis 2011. Das Unternehmen ist Vollsortimenter im Dokumenten-Management und verfügt mit der TA Leasing GmbH über einen eigenen Finanzdienstleister, der Geschäftskunden nahezu jede Form der Finanzierung ermöglicht. Persönliche Kundenbetreuung und flächendeckender, bundesweiter Service, zertifiziert durch den TÜV Süd, zeichnen TA Triumph-Adler aus. In Deutschland vertreibt das Unternehmen über den Direktvertrieb mit einem dichten Netz regionaler Solution Center an 35 Standorten, davon 29 Vertriebsstandorte. Darüber hinaus gibt es 13 weitere Standorte in fünf Ländern sowie Distributionspartner in EMEA. Die Gesellschaft übernimmt mit der Triumph-Adler Stiftung „Triumph für Kinder“ (Kto. 5 260 500, BLZ 760 400 61) sozial- und gesellschaftspolitische Verantwortung, fühlt sich dem Schutz der Umwelt verpflichtet und folgt einer effizienten und umfassenden Corporate Governance. Seit Oktober 2010 gehört die TA Triumph-Adler GmbH mit der eingetragenen Marke UTAX zu 100 Prozent zur Kyocera Document Solutions Inc. mit Sitz in Osaka, Japan. Der Sitz der Gesellschaft ist Nürnberg mit dem operativen Headquarter in Norderstedt bei Hamburg.

Firmenkontakt
TA Triumph-Adler GmbH
Oliver Windhorst
Ohechausee 235
22848 Norderstedt
+49 (0) 40/ 52 849-0
oliver.windhorst@triumph-adler.net
http://www.triumph-adler.net

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Oliver Stroh
Gaisberstr. 16
69115 Heidelberg
+49 (0) 6 221/ 5 87 87 -32
oliver.stroh@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Pressemitteilungen

DATASEC bietet digitale Standardprozesse für die Immobilienwirtschaft

Größter Anbieter für elektronische Rechnungen und digitale Prozesse:

DATASEC bietet digitale Standardprozesse für die Immobilienwirtschaft

Kundenvorteil sind die cloudbasierten Systeme mit korrespondierenden Dienstleistungen. (Bildquelle: @DATASEC information factory)

Auf dem SAP Forum der Immobilienwirtschaft in Düsseldorf präsentiert sich die DATASEC information factory erstmals als Branchenprimus. Dem Unternehmen ist es gelungen, mit der eigenen Dokumenten- und Prozessmanagementplattform DOKU@WEBeInvoicingzum bestimmenden Standard für Immobilienunternehmen zu werden.Es ist mittlerweile das meist verwendete System der Branche für digitale Prozesse, da es auf Seiten des Rechnungsausstellers keinerlei Anforderungen an Software gibt und auch keine Kostenbeteiligung gefordert wird.Immer mehr Unternehmen fordern, die Rechnungen digital auszutauschen. Neben umweltschonenden Aspekten bietet das deutliche Vorteile im Hinblick auf Prozesszeiten, -stabilität und -kosten. Gerade die großen Wärmedienstleister, Ver- und Entsorger sowie die Städte und Gemeinden haben dies bereits erkannt und die Schnittstellen zu DOKU@WEB implementiert.
Entscheidender Vorteil für die Kunden sind die cloudbasierten Systeme mit korrespondierenden Dienstleistungen, die die erfassten und kontierten Belege automatisch in den SAP®-Systemen der Kunden (inkl. Template-Lösungen) zur Prüfung und Freigabe in einer 100%-Qualität bereitstellen. Durch den kombinierten Einsatz von Systemplattform und BPO-Dienstleistungen werden die Prozesse innerhalb des Unternehmens deutlich beschleunigt und standardisiert. Der Zeit- und damit der Kostenaufwand kann nachweislich bis zu85Prozent gesenkt werden. Besser kann das derzeit keine andere Gesamtlösung am Markt.

Künstliche Intelligenz hilft beim ergonomisch-digitalen Arbeiten
Auch im Bereich der Innovation ist DATASEC führend für die Immobilienbranche. Aktuell arbeitet man schon mit den Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz im Rahmen der Vorgangsbearbeitung. Durch die Analysevorhandener Dokumentenprozesse von einer Vielzahl Kunden und anhand der historischen Daten kann DATASEC wahrscheinliche Vorhersagen für neue Prozesse treffen, indem man für vergleichbare Aufgaben Entscheidungshilfen generiert. Beispielsweise kann man Servicemitarbeitern vorhandene Antwortschreiben von Kollegen vorschlagen, die diese bei ähnlich gelagerten Fällen genutzt haben. Genauso ist es auf der Plattform nun möglich, auf Basis historischer Aktionen, passgenau ergänzend benötigte Dokumente zu liefern. Wenn ein Mitarbeiter einen Einspruch zu einer Nebenkostenabrechnung zu bearbeiten hat, werden ihm nun beispielsweise direkt Mietvertrag, die betreffende Abrechnung und die zugrundeliegenden Rechnungsdokumente mit angezeigt. Das spart eine Menge Zeit und Suchaufwand. Im Rechnungseingang ist es nun möglich, aus den historischen Daten zu lernen. Die Software zeigt auf, wie in der Vergangenheit kontiert wurde, macht Vergleiche, ob hier besondere Abweichungen sind und bedient sich sogar einer stochastischen Rechnungsprüfung. Die praxisnahe Forschung des Siegener Familienbetriebs ist sicherlich ein Garant dafür, dass auch weiterhin DATASEC Maßstäbe für die Branche definieren wird.

DATASEC ist in Europa führend, wenn es um Dienstleistungen für dokumenten- und informationsbasierte Geschäftsprozesse geht. Das Portfolio reicht von revisionssicherem Dokumentenmanagement in der Cloud bis zu elektronischen Mieter- und Objektakten, von komplexen Kundencenter- und Vorgangsmanagementsystemen bis zur Auslagerung von Rechnungs- und Posteingangsprozessen mit 100% Ergebnisgarantie. Alle Leistungen und das umfassende Fullservice-Angebot liefert DATASEC aus einer Hand.

Firmenkontakt
DATASEC GmbH
Guido Müller
Welterstraße 57
57072 Siegen
01774648258
mueller@siegberg-pr.de
http://www.datasec.de

Pressekontakt
SIEGBERG Kommunikation
Guido Müller
Leimbachstraße 240
57072 Siegen
01774648258
mueller@siegberg-pr.de
http://www.sieberg-pr.de

Pressemitteilungen

DATASEC DOKU@WEB eInvoicing: der Standard der Branche

DATASEC DOKU@WEB eInvoicing: der Standard der Branche

Kundenvorteil sind die cloudbasierten Systeme mit korrespondierenden Dienstleistungen. (Bildquelle: @DATASEC information factory)

Auf dem SAP Forum der Immobilienwirtschaft in Düsseldorf präsentiert sich die DATASEC information factoy erstmals als Branchenprimus. Dem Unternehmen ist es gelungen, mit der eigenen Dokumenten- und Prozessmanagementplattform DOKU@WEB eInvoicing zum bestimmenden Standard für Immobilienunternehmen zu werden. Es ist mittlerweile das meist verwendete System der Branche für digitale Prozesse, da es auf Seiten des Rechnungsausstellers keinerlei Anforderungen an Software gibt und auch keine Kostenbeteiligung gefordert wird. Immer mehr Unternehmen fordern, die Rechnungen digital auszutauschen. Neben umweltschonenden Aspekten bietet das deutliche Vorteile im Hinblick auf Prozesszeiten, -stabilität und -kosten. Gerade die großen Wärmedienstleister, Ver- und Entsorger sowie die Städte und Gemeinden haben dies bereits erkannt und die Schnittstellen zu DOKU@WEB implementiert.
Entscheidender Vorteil für die Kunden sind die cloudbasierten Systeme mit korrespondierenden Dienstleistungen, die die erfassten und kontierten Belege automatisch in den SAP®-Systemen der Kunden (inkl. Template-Lösungen) zur Prüfung und Freigabe in einer 100%-Qualität bereitstellen. Durch den kombinierten Einsatz von Systemplattform und BPO-Dienstleistungen werden die Prozesse innerhalb des Unternehmens deutlich beschleunigt und standardisiert. Der Zeit- und damit der Kostenaufwand kann nachweislich bis zu 85 Prozent gesenkt werden. Besser kann das derzeit keine andere Gesamtlösung am Markt.

Künstliche Intelligenz hilft beim ergonomisch-digitalen Arbeiten

Auch im Bereich der Innovation ist DATASEC führend für die Immobilienbranche. Aktuell arbeitet man schon mit den Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz im
Rahmen der Vorgangsbearbeitung. Durch die Analyse vorhandener Dokumentenprozesse von einer Vielzahl Kunden und anhand der historischen Daten kann DATASEC wahrscheinliche Vorhersagen für neue Prozesse treffen, indem man für vergleichbare Aufgaben Entscheidungshilfen generiert. Beispielsweise kann man Servicemitarbeitern vorhandene Antwortschreiben von Kollegen vorschlagen, die diese bei ähnlich gelagerten Fällen genutzt haben. Genauso ist es auf der Plattform nun möglich, auf Basis historischer Aktionen, passgenau ergänzend benötigte Dokumente zu liefern. Wenn ein Mitarbeiter einen Einspruch zu einer Nebenkostenabrechnung zu bearbeiten hat, werden ihm nun beispielsweise direkt Mietvertrag, die betreffende Abrechnung und die zugrundeliegenden Rechnungsdokumente mit angezeigt. Das spart eine Menge Zeit und Suchaufwand. Im Rechnungseingang ist es nun möglich, aus den historischen Daten zu lernen. Die Software zeigt auf, wie in der Vergangenheit kontiert wurde, macht Vergleiche, ob hier besondere Abweichungen sind und bedient sich sogar einer stochastischen Rechnungsprüfung. Die praxisnahe Forschung des Siegener Familienbetriebs ist sicherlich ein Garant dafür, dass auch weiterhin DATASEC Maßstäbe für die Branche definieren wird.

DATASEC ist in Europa führend, wenn es um Dienstleistungen für dokumenten- und informationsbasierte Geschäftsprozesse geht. Das Portfolio reicht von revisionssicherem Dokumentenmanagement in der Cloud bis zu elektronischen Mieter- und Objektakten, von komplexen Kundencenter- und Vorgangsmanagementsystemen bis zur Auslagerung von Rechnungs- und Posteingangsprozessen mit 100% Ergebnisgarantie. Alle Leistungen und das umfassende Fullservice-Angebot liefert DATASEC aus einer Hand.

Firmenkontakt
DATASEC GmbH
Guido Müller
Welterstraße 57
57072 Siegen
01774648258
mueller@siegberg-pr.de
http://www.datasec.de

Pressekontakt
SIEGBERG Kommunikation
Guido Müller
Leimbachstraße 240
57072 Siegen
01774648258
mueller@siegberg-pr.de
http://www.sieberg-pr.de

Pressemitteilungen

Internationale „Digital Procurement“-Umfrage startet

Einkäufer zur Selbsteinschätzung über neue Technologien aufgerufen

Wien | Morrisville, NC – 24. August 2017 – Ab sofort startet die internationale Umfrage zum Thema „Digital Procurement: Hype oder neue Realität?“. JAGGAER, der Anbieter der umfassendsten Source-to -Pay-Lösung (S2P) ruft Einkaufsverantwortliche bis 29. September 2017 auf, sich online einem Self-Assessment zu unterziehen. Das Ergebnis wird den aktuellen Status Quo der Unternehmen hinsichtlich neuer Technologien im Einkauf und im internationalen Vergleich zeigen. Die Ergebnisse werden von JAGGAER im November 2017 in einem Trend-Report veröffentlicht. Hier geht’s zur Umfrage.

„Unbestritten gilt die Digitalisierung in Zeiten von Industrie 4.0 als die größte Revolution im Einkauf der letzten Jahrzehnte. Die Entwicklung neuer Technologien hat die Transformation der Arbeitsabläufe eingeleitet“, erklärt Thomas Dieringer, Managing Director EMEA, JAGGGAER (vormals POOL4TOOL). Doch wo stehen die Unternehmen aktuell? Ist die Mehrheit der Unternehmen schon bereit für „Digital Procurement“? Werden Budgets für den Einsatz neuer Technologien freigemacht? Und wie hoch ist das Potenzial tatsächlich? Genau diese Fragen behandelt die aktuell laufende Digital Procurement-Umfrage. Bis zum 29. September 2017 sind Einkaufsverantwortliche aufgerufen, online an dem Self-Assessment teilzunehmen. „Unsere Umfrage bietet Einkaufsorganisationen eine gute Gelegenheit, ihren aktuellen Digitalisierungsgrad einzuschätzen und zu messen, wo sie im internationalen Vergleich stehen“, erläutert Thomas Dieringer die Beweggründe der Befragung. Der Fragenkatalog steht gratis auf Deutsch und Englisch zur Verfügung.

Mut zur Digitalisierung im Einkauf

Die Notwendigkeit von Veränderung und Weiterentwicklung in Richtung Digital Procurement ist vielen Unternehmen bewusst. Doch mit dem Begriff Digitalisierung verbinden viele Unternehmen nicht nur Chancen, obwohl viele Einkaufsorganisationen bereits auf dem richtigen Weg sind. „Mit dem Einsatz moderner Einkaufs-Software und der Sammlung relevanter Daten haben viele Einkaufsorganisationen bereits den größten Schritt für digitale Beschaffungsprozesse gesetzt. Der Rohstoff für digitale Prozesse sind Daten, die den Einsatz von Big Data-Analysen, intelligenten Algorithmen und anderen digitalen Technologien erst ermöglichen. Hier sind viele Unternehmen bereits mit umfassenden Einkaufstools gut bedient und machen schon viel in Richtung integrierte End-to-End-Prozesse, Automatisierung, Datenkonsolidierung und KPIs für strategische Entscheidungen“, erklärt Thomas Dieringer und prognostiziert weiter: „Wir erwarten uns von den Umfragewerten die Bestätigung, dass viele Unternehmen bereits mehr im Bereich Digitalisierung vorweisen können, als ihnen bewusst ist. Einigen Einkaufsorganisationen wird das Ergebnis mehr Selbstvertrauen und Ansporn geben, ihre Digitalsierungsstrategie weiter voran zu treiben.“ Die Ergebnisse der kostenlosen Online-Befragung sind ab November 2017 in Form eines Trend-Reports veröffentlicht. Hier geht“s zur Umfrage.

JAGGAER bietet die weltweit umfassendste Spend Management-Lösung für das globale Zusammenspiel zwischen Unternehmen und ihren Lieferanten. Nach über zwei Jahrzehnten Pionierarbeit treibt JAGGAER heute das Thema Spend Management als Innovationsführer voran. Internationale Größen aus den Branchen Anlagen- und Maschinenbau, Pharmaindustrie, Life Sciences, Automotive, Engineering, Serienfertigung, Medizintechnik und dem Hochschul-Sektor vertrauen auf die ausgereiften Lösungen für den direkten und indirekten Einkauf. JAGGAER bietet ein globales Netzwerk mit über 900 Kunden und 2,5 Millionen angebundenen Lieferanten. Die SaaS-basierten Source to Pay-Lösungen (S2P) ermöglichen effiziente Geschäftsbeziehungen zwischen Einkäufern und Lieferanten und decken alle relevanten Einkaufsprozesse – von der Spend-Analyse bis zu Sourcing, über Supply Chain Management (SCM), Vertrags- und Lieferantenmanagement (SRM) – digital ab. JAGGAER besitzt mit insgesamt 38 Patenten mehr als vergleichbare Unternehmen. Im Jahr 2017 fusionierte JAGGAER mit POOL4TOOL, dem führenden Lösungsspezialisten für Direct Procurement.
www.JAGGAER.com | www.pool4tool.com

Kontakt
JAGGAER
Kathrin Kornfeld
Wienerbergstraße 11
1100 Wien
+4318049080
kkornfeld@jaggaer.com
http://p4t.info/presse

Pressemitteilungen

mindsmash bietet neues Digitalisierungskonzept

Die Hamburger Agentur mindsmash bietet ein neues Konzept um Unternehmen in die digitale Welt zu führen und verspricht, die online Umsätze nachhaltig zu steigern.

mindsmash bietet neues Digitalisierungskonzept

Das Konzept der mindsmash GmbH

Das neue Konzept, das die Hamburger Digitalisierungsagentur mindsmash anbietet, verspricht viel. In vier Schritten will mindsmash den digitalen Umsatz seiner Kunden nachhaltig steigern. Tatsächlich scheint der Ansatz bei Kunden gut anzukommen, denn mindsmash zählt Unternehmen wie Airbus, HCL oder die Bertelsmann Music Group zu seinen Kunden. Aber was verbirgt sich hinter dem Konzept, das so namenhafte Kunden anlockt?

Im Gegensatz zu vielen anderen Agenturen verpackt mindsmash seine Digitalisierungsstrategie in einem einfachen Prozess und macht es seinen Kunden damit einfach, die Vorgehensweise und das Konzept zu verstehen. Das Unternehmen will seine Kunden stark involvieren und „nicht einfach Budgets aufbrauchen“. Der Weg zum Erfolg in der digitalen Welt besteht demnach aus den folgenden vier Schritten:

1. Webdesign
Zunächst soll die digitale Visitenkarte des Kunden aufgewertet werden – falls nicht bereits geschehen. mindsmash steigt also nicht direkt beim Online-Marketing ein, sondern sorgt zunächst dafür, dass Kunden im Internet auch ein gutes Bild abgeben. Die neue Website des Kunden soll zudem bereits auf die bekannten Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo optimiert sein (SEO), damit der Kunde später auch gut im Internet zu finden ist.

2. Webmarketing
Erst wenn der Internetauftritt des Kunden stimmt, lohnt es sich dafür auch Werbung zu machen. Hier bietet mindsmash seinen Kunden eine Bandbreite von Möglichkeiten, wie klassische Suchmaschinenwerbung, Banner oder auch Social Media Marketing. mindsmash betont zudem, dass die Online-Werbung auch auf das klassische Marketing seiner Kunden abgestimmt sein sollte, damit sowohl offline als auch online ein einheitliches Angebot ergeben.

3. Digitale Prozesse
Dass mindsmash ebenfalls den Bereich „Digitale Prozesse“, also Prozessoptimierung, beherrscht, zeigt das Unternehmen allein schon dadurch, dass es die bekannten Softwareprodukte Coyo und Akee entwickelt hat. Beide Produkte dienen der Verbesserung interner Prozesse und Strukturen. In diesem Bereich verspricht mindsmash, die Prozesse seiner Kunden durch leichtgewichtige Anpassungen zu optimieren. Durch eine digitale Unterstützung wird somit nicht nur die Produktivität gesteigert, sondern auch der Grundstein für eine Weiterentwicklung des Unternehmens gelegt.

4. Digitale Geschäftsmodelle
Neben der reinen Dienstleistung geht mindsmash in diesem Bereich noch einen Schritt weiter. Die Agentur bietet seinen Kunden an, auf Basis des aktuellen Geschäfts neue Online-Modelle zu entwickeln. Die Konkurrenz im Internet sei mittlerweile so stark, dass es oft nicht mehr ausreiche, eine gute Internetpräsenz nebst Webmarketing zu haben. Es sei notwendig, neue Wege zu gehen, d.h. es sollen neue Möglichkeiten genutzt werden, um seine Produkte online zu verkaufen. Hierbei macht mindsmash seinen Kunden nach vorangegangener Analyse konkrete Vorschläge, die anschließend geplant und realisiert werden.

Das Konzept von mindsmash klingt einleuchtend und der größte Vorteil ist wohl darin zu sehen, dass mindsmash tatsächlich das gesamte Leistungsspektrum, das online erforderlich ist, aus einer Hand anbietet. Jedem Unternehmer, der sich danach sehnt sein Unternehmen auch online stärker zu platzieren, kann empfohlen werden sich näher zu informieren.

Als Digitalisierungsagentur haben wir es uns zum Ziel gesetzt, Unternehmen auf dem Weg in die digitale Welt zu begleiten. Gemeinsam mit unseren Kunden erarbeiten wir Konzepte und setzen diese mit unseren Spezialisten um.

Webdesign:
Machen Sie die Besucher Ihrer Website zu Ihren Kunden, indem Sie auch im Internet einen guten und professionellen Eindruck hinterlassen.

Webmarketing:
Durch ein gezieltes Webmarketing machen wir im Web auf Sie aufmerksam und gewinnen tausende neue Besucher.

Digitale Prozesse:
Wir steigern Ihre Produktivität, indem wir ihre internen Prozesse auf unkomplizierte Weise digital optimieren.

Digitale Geschäftsmodelle:
Neue Geschäftsmodelle bedeutet neue Wege zu gehen. Wir machen Ihnen die passenden Vorschläge und begleiten Sie bei der Realisierung.

Kontakt:
mindsmash – Die Digitalisierungsagentur
Richard Weinmann
Große Elbstraße 145f
22767 Hamburg
040609400074
richard.weinmann@mindsmash.com
http://www.mindsmash.com

Pressekontakt:
mindsmash GmbH
Richard Weinmann
Große Elbstraße 145f
22767 Hamburg
040609400074
presse@mindsmash.com
http://www.mindsmash.com

Pressemitteilungen

BRUNS Pflanzen-Export GmbH & Co. KG setzt auf EASY ENTERPRISE Archiv und EASY DOCUMENTS

Schon vor der Blüte schnell verkauft

Bremen, 8. Mai 2012 – Nach der Implementierung der Archivlösung EASY ENTERPRISE führte die international erfolgreiche BRUNS Pflanzen-Export GmbH & Co.KG mit Unterstützung der OAS AG Unternehmensbereich regiodata in Bremen einen automatisierten EASY-Workflow zur elektronischen Belegarchivierung für Fax- und eMail-Anfragen ein. Damit spart BRUNS sehr viel Zeit bei der Angebotsbearbeitung, die Daten sind sofort per Knopfdruck im Archiv auffindbar und die gesamte Geschäftsprozessabwicklung ist jederzeit transparent.

Die BRUNS Pflanzen-Export GmbH & Co. KG in Bad Zwischenahn bei Oldenburg ist seit mehr als 130 Jahren für hochwertige Pflanzen für Garten- und Landschaftsbau und Gartencenter-Belieferung europaweit bekannt. Der Erfolg des mittelständischen Unternehmens mit rund 300 Mitarbeitern gründet sich gleichermaßen auf Traditionsbewusstsein und Fortschritt.

Das Ziel: Kundenanfragen sofort beantworten

Frühjahr und Herbst sind Spitzenzeiten und wer 300 Kundenanfragen täglich sofort beantworten möchte, braucht dafür eine innovative Informationstechnik. Nach der Installation der Archivlösung EASY ENTERPRISE war der nächste Schritt zu einem komplett automatisierten Dokumentenmanagementsystem (DMS) die Einführung der elektronischen Bearbeitung von Kundenanfragen per Fax und eMail.

Zur Planung und Umsetzung hatte sich das Unternehmen für die Zusammenarbeit mit der OAS AG Unternehmensbereich regiodata in Bremen entschieden, der nicht nur einer der führenden EASY-Partner im norddeutschen Raum ist, sondern auch besonders umfangreiches Know-how im DMS-Umfeld, ein gutes Preis/-Leistungsverhältnis und regionale Nähe nachweisen konnte.

Die Lösung: EASY Workflow

Die Lösungsfamilie EASY ENTERPRISE und EASY DOCUMENTS war bewusst gewählt worden, weil deren Web-Clients für die Abwicklung der Fax-basierten Kundenanfragen problemlos ergänzt werden konnten. Auch das individuelle Customizing konnten die Spezuialisten der OAS AG Unternehmensbereich regiodata mit Hilfe von Microsoft Visio verhältnismäßig einfach in den EASY-Workflow integrieren.

Wo früher täglich bis zu 300 Anfragen per Hand bearbeitet wurden, steht heute ein Fax-Server, auf dem alle Nachrichten mit Anhängen elektronisch eingehen. Ist ein Unternehmen Kunde, identifiziert ihn das System anhand der Faxnummer und ordnet die Anfrage den vorhandenen Kundenstammdaten aus dem ERP zu. Neue Firmendaten speichert der Sachbearbeiter per Hand im ERP für den weiteren Ablauf zur Angebotserstellung und spätere Aufträge. Die wenigen brieflichen Anfragen werden gescannt und entsprechend elektronisch weiter verarbeitet.

Das Ergebnis: Wettbewerbsvorteil durch Zeitersparnis

„Der größte Gewinn durch den neuen kundenspezifischen EASY-Workflow ist die Zeitersparnis: Da alle Daten sofort in unserem ERP-System und Archiv vorhanden sind, können wir sehr viel schneller Angebote erstellen, per Fax verschicken und bei Nachfragen sofort auf alle Daten einfach zugreifen. Damit sind wir trotz unserer Größe und 40.000 Artikeln deutlich schneller als der Wettbewerb“, freut sich Mathias Beneke, bei BRUNS für das Controlling verantwortlich, über den Erfolg des Projekts. Ein weiterer Vorteil speziell im Controlling ist die Transparenz: Der gesamte Auftragsstatus ist jederzeit in Echtzeit ablesbar.

Zeit und Geld spart das Unternehmen überdies auch dadurch, dass nun keine Papierablage mehr erforderlich ist, die früher zahlreiche Ordner, Schränke und Räume füllte.
Als eines der führenden IT-Häuser in Norddeutschland bietet die OAS AG – Unternehmensbereich regiodata mittelständischen Unternehmen komplette Hard- und Software-Lösungen mit allen erforderlichen Serviceleistungen. Eine umfassende Beratung, intelligente Konzeptionen, technisch ausgereifte Produkte und das Know-how unserer hochqualifizierten Mitarbeiter gewährleisten für alle Kunden einen optimalen Betreuungsstandard und hochgradig funktionelle Anwendungsmöglichkeiten, um im Alltag effizient arbeiten zu können.
OAS AG – Unternehmensbereich regiodata
Micha von der Stein
Linzer Str. 9
28359 Bremen
+49 (0)421/22 99 -332

http://www.regiodata.de
mvonderstein@regiodata.de

Pressekontakt:
JESSEN-PR
Doris Jessen
Brunskamp 5f
22149 Hamburg
jessen@jessen-pr.de
040 672 17 48
http://www.jessen-pr.de