Tag Archives: Digitale Transformation

Pressemitteilungen

ONE.CON 2019: SAP Industry Community zeigt wegweisende S/4HANA-Pionierprojekte

Kundenkongress gibt exklusive Einblicke in die Projektrealität

Heidelberg, 15. Mai 2019 – cbs Corporate Business Solutions lädt ein zur zweiten Auflage seines Kundenkongresses. Die ONE.CON 2019 bringt erneut die SAP Industry Community zusammen. Transforming Global Corporate Businesses on SAP S/4HANA – unter diesem Motto steht die Veranstaltung der Heidelberger Unternehmensberatung am 21. und 22. Mai in Heidelberg. Auf dem Event treffen sich SAP-Kunden, große und mittelgroße Konzerne der internationalen Industrie, Weltmarktführer und Hidden Champions. CIOs, IT-Manager, Technologie-Experten und SAP-Verantwortliche zeigen dabei reale Projekte aus ihren Unternehmen. Zentrales Thema: Die ONE Global Corporation on SAP S/4HANA, eine digitale Business Plattform mit lückenlos integrierten End-to-End-Geschäftsprozessen als Zielbild vieler Kunden. Tagungsort der Veranstaltung ist die Print Media Academy, gegenüber vom Heidelberger Hauptbahnhof.

CIO Harald Dörnbach vom Heiztechnik-Konzern Viessmann wird in seiner Keynote exklusiv über die weltweit größte S/4HANA-Migration (Big Bang Go-Live) in der produzierenden Industrie berichten. Insgesamt wurden bei dem Pionierprojekt innovative Prozesse in 190 Buchungskreisen weltweit implementiert und 25 Milliarden Datensätze transferiert. Das Projekt wurde in Rekordzeit abgeschlossen.

cbs zeigt smart Portfolio für High Speed Migration nach S/4HANA
Darüber hinaus berichtet das Technologieunternehmen Schott über seine Projekterfahrungen mit dem One-Step-Ansatz für neue Finanz- und Logistikprozesse in S/4. Die Verantwortlichen von MAN Energy Solutions erläutern, wie sie sich auf den S/4-Umstieg vorbereitet haben und geben Einblicke in das laufende Projekt. Weitere namhafte, internationale Industriefirmen wie Dürr, Kuka, Wacker Neuson, B. Braun, Grünenthal, Trumpf und Putzmeister werden über aktuelle Projekte referieren. Weitere Themen drehen sich um die Digitale Transformation in Produktion, Vertrieb, Service und Supply Chain. Hinzu kommen spannende Vorträge im Bereich Digital Innovations wie „Kundenbeziehungen mit der CRM-Suite SAP C/4HANA“, „Agile Enterprise Cloud“ und „Digital Now – auf der Überholspur zum intelligenten Unternehmen“.

cbs präsentiert auf der ONE.CON 2019 auch seinen einzigartigen smart Ansatz für den maßgeschneiderten Weg nach S/4HANA mit High Speed, maximaler Wertschöpfung und ohne technische Restriktionen. Beim cbs smart Approach können bestehende Ansätze veredelt oder im individuellen Mix aus Green- und Brownfield kombiniert werden.
Weitere Informationen zum Kongress inklusive Ticketbestellung unter www.cbs-onecon.com

Das Ziel großer Industrieunternehmen sind digitale Geschäftsprozesse auf einer globalen Lösungsplattform. Die internationale Unternehmensberatung cbs Corporate Business Solutions ist der Schlüssel für diese Vision.

Die Prozessberater und SAP-Spezialisten unterstützen internationale Konzerne und Hidden Champions umfassend und weltweit. Mit marktführender Expertise verbinden sie digitale Transformation und Globalisierung.

cbs gehört zur Materna-Gruppe und beschäftigt 500 Mitarbeiter. Firmensitz ist Heidelberg. Unterstützt durch ein starkes Partnernetz realisiert cbs erfolgreiche Großprojekte und kundennahe Lösungen rund um den Globus.

Firmenkontakt
cbs Corporate Business Solutions Unternehmensberatung GmbH
Erik Wegener
Rudolf-Diesel-Str. 9
69115 Heidelberg
+49 (62 21) 33 04-0
+49 (62 21) 33 04-200
erik.wegener@cbs-consulting.de
http://www.cbs-consulting.com

Pressekontakt
Donner & Doria Public Relations GmbH
Oliver Stroh
Bergheimer Straße 104
69126 Heidelberg
+49 (0)6221 43550-13
+49 (0)6221 43550-99
oliver.stroh@donner-doria.de
http://www.donner-doria.de

Bildquelle: cbs Corporate Business Solutions GmbH

Pressemitteilungen

Digitale Transformation – connecting the best worldwide!

Resourcing Pros „Kite Thinking“ für schnellere Innovation und digitale Transformation.

Aachen, 7. Mai 2019

„Kite Thinking“ für schnellere Innovation und digitale Transformation.
Der Software-Partner „Resourcing Pros“ erweitert aufgrund des wachsenden Erfolgs sein Geschäftsfeld mit zwei neuen Büros am Standort Deutschland.

Schnell erfolgreiche digitale Transformation mit „Kite Thinking“.
Unter den Handelsnamen „Innovation Kite“ bietet Resourcing Pros die einzigartige Methode Kite Thinking an. Kite Thinking verbindet und integriert „Design Thinking“ mit professioneller Software Entwicklung. Resourcing Pros setzt als Businesspartner ihrer Kunden auf digitale Innovation und damit auf schnellere und erfolgreiche digitale Transformation der Unternehmen. Der Qualitätsanspruch ist auf höchstem Niveau und das bei kurzen Implementierungszeiten. Eine rasche Umsetzung erfolgt durch Resourcing Pros Digital Plug-In Teams als flexibler Resourcenpool und mit modernen Low coding Lösungen, mit denen kaum noch Software Entwickler benötigt werden.

Resourcing Pros ist bei der Realisierung Ihrer digitalen Lösungen ergebnisorientiert, skalierbar und zeitsparend. Start-Ups, Scale-Ups, KMU und Großkonzernen wie Shell, Panasonic, PostNL (Post der Niederlande), Xinaps, Nedis und Raamdecoratie.com sind nur einige Referenzen erfolgreicher Umsetzungen durch Resourcing Pros.

„Der Erfolg gibt uns Recht“, sagt Andreas Nimz, Country Manager Deutschland. Die Resourcing Pros GmbH wächst weiter und eröffnete zwei neue Büros am Standort Deutschland. Am Firmensitz in Aachen bietet Resourcing Pros strategische digitale Beratung und skalierbare Entwicklungskapazität für Unternehmen, die ein schnelle digitale Transformation benötigen und wirkungsvolle Geschäftsinnovationen suchen. „Kite Thinking“ ermöglicht schnellere Gestaltungen von modernen, digital unterstützten Geschäftsprozessen und schafft wertvollere Kundenkontakte.

„Innovation = Ideenfindung x Umsetzung“, so Edgar Kiwiet (CEO und Gründer von Resourcing Pros). Um den Ideen-Prozess in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden erfolgreich zu managen, hat Resourcing Pros sogenannte „Diamond-Teams“ vor Ort im Einsatz, die dazu beitragen, innovative Geschäftsideen in voll funktionsfähige digitale Anwendungen zu transferieren. Primär dabei ist die Schaffung von neuem Geschäftswert. Deshalb der Verweis auf den Diamanten. Es geht hierbei um die Sichtweisen, neue Geschäftsideen mit der Sicht von vier verschiedenen Betriebsbereichen (Marketing, User Experience, Business und IT), gleichzeitig und interaktiv zu prüfen und neu zu gestalten.

Mit dem „Visual Engineering Studio“, im nord-westlichen Bocholt visualisiert Resourcing Pros digitale Lösungen mit sogenannten „interaktiven Demoversionen“. Das sind Prototypen ohne tiefgehende Funktionalitäten. Diese Demo-Applikationen sind online zwischen den Mittarbeitern, zukünftigen Kunden und Investoren teilbar. Damit können Unternehmen die digitale Transformation visuell nachzuvollziehen, bevor in weitere Software Entwicklung investiert wird. Das Fazit: Schnellere Markteinführungen und Ergebnisse, die renditefördernd sind. Resourcing Pros bietet so erfolgreichere digitale Innovationen, von denen der Kunde wirtschaftlich schneller profitiert.

Mit „Visual Engineering“ ist geschäftlicher Nutzen schneller prüfbar und der ROI entsteht bereits nach kurzen Laufzeiten“. Nimz: „Resourcing Pros hat einen einzigartigen Ansatz, bei dem „Visual Engineering“ an erster Stelle steht. Wir haben unsere Methodik in den letzten Jahren erfolgreich bei jeder Art von Unternehmen angewendet, vom Start-Up über KMU bis hin zum Großkonzern wie Shell oder Panasonic. Neben der Unterstützung unserer Kunden bei der strategischen digitalen Beratung teilen wir Lieferungsverantwortung, denken aktiv bei der Konzeption mit und realisieren die Umsetzung sowie die Inbetriebnahme der neuen digitalen Lösungen. Durch unseren Ressourcenpool mit „On-Demand“-Zugriff auf über 1.500 erfahrene IT-Experten ermöglichen wir unseren Kunden schnellen Zugang zu wettbewerbsintensiven Märkten. Auch sehen wir, dass „Low Coding“-Lösungen Zukunft haben.

„Low Coding wird der Meilenstein der Zukunft sein“, so Edgar Kiwiet. In den letzten Jahren haben die „No Coding“ und „Low Coding“ Entwicklungsplattformen immer mehr Marktanteile gewonnen. Edgar Kiwiet merkt an: „Sie sind nicht unbedingt die Lösung für alle Fälle, aber sie werden bei der Gestaltung von digitalen Transformationen und Geschäftsinnovationen immer mehr in den Fokus von sogenannten Business Engineers oder Citizen Developers kommen und so den Bedarf an traditionellen Software Entwickler reduzieren.“

Nimz fährt fort: „Erfolgreiche digitale Transformation kann auch mit einem ersten kleinen Schritt erlebt werden. In vielen internen Firmenabläufen (Arbeitsprozessen) wird eine „Shadow-IT“ geführt. Shadow-IT ist ein Begriff für Softwarelösungen, die in vielen Fällen von Nicht-IT-Mitarbeitern selbstgemacht sind und von der IT-Abteilung nicht unterstützt oder gewartet werden. Viele dieser Anwendungen sind im Laufe der Zeit zunehmend geschäftskritisch geworden und werden mittlerweile auch von Revisionen und Prüfungsgesellschaften als nicht mehr praktikabel bzw. zeitgemäß eingestuft.

Shadow-IT sicheren und modernisieren mit Resourcing Pros „Excelerator“.

Ein Beispiel von Shadow-IT ist die Verwendung von (Excel-) Kalkulationstabellen, die zum Teil brisante Geschäftszahlen enthalten. Die Umwandlung einer solchen manuell geführten und verwalteten Datei zur webbasierten, in der Cloud gehosteten, ist bereits eine digitale Transformation. Hiermit wird auch automatisch ermöglicht, dass die Abteilungsprozesse schneller skalierbar und über ein theoretisch unendlich großes geografisches Gebiet zugänglich sind. Das vereinfacht die künftigen Arbeitsweisen und ermöglicht moderne und sofort skalierbare Dienstleistungen am Kunden anzubieten. Das ist eine digitale Transformation die neue Geschäftsmöglichkeiten bietet für geringe Investitionen.

Aufwind für Unternehmen mit Kite Thinking
Kiwiet und Nimz sind sich einig: „Mit Kite Thinking und Visual Engineering bekommen Geschäftsideen schneller Aufwind und werden durch die digitale Transformationen ermöglicht einen optimalen ROI“
Resourcing-pros.

PR Agentur

Kontakt
Mega PR
Christine Klimscha
Bozzarisstr. 40b
81545 München
0176/20030891
christine@klimscha.de
http://www.mega-pr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Lantek stärkt seine weltweite Präsenz mit mehr als 22.000 Kunden

Vitoria-Gasteiz, 6. Mai 2019 – Lantek, multinationaler Pionier für Softwarelösungen zur digitalen Transformation der Blech- und Metallindustrie, setzt seinen Wachstumskurs fort, sowohl im Ausbau seiner Präsenz als auch in der Anzahl seiner Kunden. Der 1986 gegründete Konzern aus dem Baskenland hat jetzt die Schwelle von 22.000 Unternehmen überschritten, die Lizenzen und/oder Dienstleistungen des Konzerns nutzen und in mehr als 100 verschiedenen Ländern auf allen fünf Kontinenten zu Hause sind. Jahr für Jahr steigert Lantek sowohl seine Kundenzahl als auch seinen Umsatz. Und das mit einem Tempo, das die Dominanz in den verschiedenen Märkten unterstreicht, in denen das Unternehmen agiert.

Der kontinuierliche Einsatz von Lantek für Innovation spielt bei diesen Ergebnissen eine bedeutende Rolle. Durch ihn ist Lantek von seinen Anfängen vor mehr als 30 Jahren den Weg eines Unternehmens gegangen, das sich auf Entwicklung, Vertrieb und Integration von Softwarelösungen für die Anlagensteuerung und -verwaltung (CAD/CAM, MES, ERP) sowie fortschrittliche Fertigungsanwendungen im Bereich der Metallbearbeitung (Bleche, Rohre und Profile) spezialisiert hat. Heute behauptet sich Lantek als zukunftsweisender technologischer Vorreiter seiner Branche, der in sein traditionelles Portfolio neue spezifische Fertigungslösungen integriert hat.

Die Lösungen von Lantek beantworten spezifische Fragestellungen, die mithilfe der Digitalisierung der Metallindustrie bewältigt werden können. Das ermöglicht Herstellern, die digitale Transformation Richtung Industrie 4.0 anzugehen, um auf dem Weltmarkt wettbewerbsfähiger zu sein und wirtschaftlicher agieren zu können.

Der Großteil der aktuell 22.359 Kunden, die auf Lantek-Lösungen setzen, betreibt Schneidanlagen mit Lasertechnologie, gefolgt von Anlagen zum Autogen/-Plasmaschneiden, zum Stanzen und mit Wasserstrahlschneidtechnik. Das Kundenprofil zeigt: Es handelt sich zunehmend um anspruchsvolle und vernetzte Kunden. Das sind Unternehmen mit mehreren Werken in verschiedenen Ländern, die ihre Kunden und Lieferanten in den Lebenszyklus der Lieferkette einbinden, was dem Reifegrad der Branche und ihrer organisatorischen Komplexität entspricht.

„Der deutliche Anstieg der Kundenzahl spiegelt sich klar in unseren Unternehmensergebnissen wider. Für das vorige Geschäftsjahr verzeichnete Lantek ein Umsatzwachstum von 10 Prozent. Damit haben wir eine solide Finanzposition erreicht, mit der wir das notwendige weitere Wachstum angehen können, um die neuen Herausforderungen von Industrie 4.0 meistern zu können“, so Juan Jose Colás, Vertriebsleiter von Lantek.

Über Lantek
Lantek ist ein multinationales Unternehmen, das die digitale Umstellung von Betrieben im industriellen Blech- und Metallsektor anführt. Lantek bietet eigene Software-Lösungen im Bereich Business Manufacturing Intelligence, das die Verknüpfung von Fabriken ermöglicht und sie so zu intelligenten Fabriken macht. Dafür entwickelt Lantek CAD/CAM/MES/ERP-Softwarelösungen für Hersteller von Blechteilen, Rohren und Profilen mit unterschiedlichen Schneid-(Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Standverfahren.

Gegründet 1986 im Baskenland (Spanien), einem der wichtigsten europäischen Zentren für die Entwicklung von Werkzeugmaschinen, ermöglicht das Unternehmen die Integration von Blech- und Metallbearbeitungstechnologien mit modernster Software für das Produktionsmanagement. Lantek ist aktuell Marktführer in der Branche, dank seiner Innovationskompetenz und konsequenten Internationalisierungsstrategie. Mit mehr als 22.000 Kunden in über 100 Ländern und 20 eigenen Büros in 14 Ländern verfügt die Firma über ein umfangreiches Netz an Distributoren mit weltweiter Präsenz. Im Jahr 2018 entfielen 86 Prozent ihres Ertrages auf ihr Auslandsgeschäft.

Besuchen Sie unsere Webseite für weitere Informationen: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Hyland Accounts Payable Connector Framework stärkt die Integration in ERP-Anwendungen

Neues Framework verbessert die Benutzerfreundlichkeit und beschleunigt den ROI von Unternehmen

Berlin, 2. Mai 2019 – Hyland, ein führender Anbieter von Softwarelösungen für das Management von Inhalten, Prozessen und Fällen, hat seine Automatisierungslösungen für die Kreditorenbuchhaltung mit einem neuen Accounts Payable (AP) Connector Framework weiter verbessert. Das Framework erlaubt die direkte Integration zwischen der OnBase-Plattform und führenden Plattformen für das Enterprise Resource Planning (ERP) und das Finanzmanagement.

Hyland hat das AP Connector Framework mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung bei der Implementierung von Automatisierungslösungen für die Kreditorenbuchhaltung entwickelt. Das Framework ermöglicht eine integrierte bidirektionale Datenvalidierung sowie den Datenaustausch mit ERP-Systemen, um Ausnahmefälle und Fehler zu minimieren. Benutzer können zudem direkt auf Dokumente wie Rechnungen, gescannte Schecks, Lieferantenverträge und Überweisungen aus den entsprechenden Datensätzen in ihren Finanzmanagementanwendungen zugreifen.

Der erste Rollout des AP Connector Frameworks unterstützt Workday Financial Management, Infor Lawson, SAP, Microsoft Dynamics 365 for Finance & Operations, Infor Lawson Accounts Payable Invoice Automation, Infor CloudSuite Financials & Supply Management und Oracle JD Edwards EnterpriseOne. Weitere Markteinführungen folgen in den kommenden Monaten. Für Unternehmen, die andere Anwendungen einsetzen, hat Hyland ebenfalls ein Connector Framework entwickelt, das für beliebige Finanzmanagementsysteme eingesetzt werden kann. Es verkürzt die Zeiten für Discovery und Implementierung und stellt so sicher, dass Kunden schnellstmöglich einen ROI erzielen.

Zu den wichtigsten Funktionen der AP-Automatisierungslösungen von Hyland gehören:
– Intelligente Dokumentenerfassung mit Brainware von Hyland
– Vorkonfigurierte Synchronisierung von ERP-Stammdaten
– Benutzerfreundlicher Rechnungs-Workflow
– Auf das jeweilige ERP zugeschnittene Verarbeitung von Ausnahmefällen
– Standardisierte Berichte und Performance-Dashboards

Nach der Implementierung profitieren Unternehmen von verbesserter Prozesskontrolle, gesteigerter Mitarbeiterproduktivität, reduzierten Betriebskosten, einem verbessertem Cash-Management sowie einer erhöhten Transparenz und einem optimierten Prozessmanagement.

Weitere Informationen zur Accounts Payable Suite von Hyland finden sie unter Hyland.com/AP.

Zitat:
„Auf der Basis unserer langjährigen Erfahrung bei der Integration von AP-Lösungen in ERP-Systeme haben unsere Hyland-Teams das neue Connector Framework entwickelt. Es bietet eine verbesserte Benutzerfreundlichkeit – unabhängig davon, mit welchem ERP-System Unternehmen arbeiten. OnBase passt sich der Art und Weise an, wie Mitarbeiter in ihrem jeweiligen ERP-System arbeiten und schafft eine intuitivere und zusammenhängendere Erfahrung“, so Heinz Wietfeld, Regional Manager bei Hyland. „Dank der vereinfachten Bereitstellung durch vorgefertigte Best-Practice-Funktionalitäten und -Konfigurationen sehen unsere Kunden zudem schneller ihre Ergebnisse und einen ROI.“

Über Hyland
Hyland ist ein führender Anbieter von Content Services, der es Tausenden von Organisationen ermöglicht, ihren Kunden und Partnern eine bessere Experience zu bieten. Weitere Informationen finden Sie unter: Hyland.com/de-de.

Firmenkontakt
Hyland
McKinzey Saig
— —
— —
+1 440-788-5082
mckinzey.saig@hyland.com
http://Hyland.com/de-de

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Eva Hildebrandt
Prinzregentenstraße 89
81675 München
0049 (0)89 417761-14 / -17
Hyland@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Hyland veröffentlicht neuen Enterprise Search Federator für OnBase

Das Tool ermöglicht ein unkompliziertes und schnelles Auffinden von Schlüsselinformationen in Unternehmensanwendungen

Berlin, 29. April 2019 – Hyland, ein führender Anbieter von Softwarelösungen für das Management von Inhalten, Prozessen und Fällen, gibt die Verfügbarkeit des neuen Enterprise Search Federator für OnBase bekannt. Anwender können Hylands Enterprise Search nun über eine einzige, intuitive Benutzeroberfläche nutzen, um OnBase-Dokumente und andere Inhalte im Unternehmen zu lokalisieren.

Die Enterprise-Search-Lösung unterstützt Anwender dabei, relevante Informationen aufzufinden, Datenverluste zu vermeiden und die Einhaltung der Datenschutzbestimmungen zu verbessern. Zudem analysiert und untersucht die Lösung Beziehungen zwischen unterschiedlichen Informationen, um Entscheidungen und wissensbasiertes Arbeiten zu fördern.

Enterprise Search ermöglicht Anwendern Folgendes:
– Auffinden von Inhalten, unabhängig von deren Speicherort – Inhalte können unter anderem in OnBase- und Legacy-Repositories, SharePoint-Websites, E-Mail-Systemen, Netzwerkfreigaben, Intranets, Extranets, Websites, Datenbanken und auf Social-Media-Plattformen lokalisiert werden.
– Unterstützung von über 500 Dateiformaten – Ergebnisse können in Dateien fast jeden Formats gesucht und vorab angesehen werden, ohne dass die Quellanwendung installiert sein muss.
– Schnelleres Auffinden der richtigen Informationen – Die korrekten Suchergebnisse können dank intelligenter Werkzeuge für das Query-Design, Relevanz-Rankings und Kontextfilter in kürzerer Zeit ermittelt werden.
– Automatisierte Suche – Die Software ermöglicht das Speichern und Teilen von Suchanfragen sowie die Einrichtung von Benachrichtigungen, die über neu identifizierte Dokumente für eine aufgegebene Suche informieren.
– Nutzung einer modernen, anpassungsfähigen Benutzeroberfläche – Enterprise Search bietet Nutzern eine flexible Benutzeroberfläche, die alle mobilen Geräte, Betriebssysteme und Browser unterstützt.

Weitere Informationen zu Anwendungsfällen und Vorteilen von Enterprise Search finden Sie unter www.onbase.com/de-de und Hyland.com/de-de.

Zitate:
„In modernen Unternehmen befinden sich geschäftskritische Informationen nicht mehr ausschließlich in einem einzigen System, sondern sind über Hunderte oder Tausende von Anwendungen wie Content Repositories, SharePoint-Sites, E-Mail-Systeme, Netzwerkfreigaben, und Intranets verteilt. Die Enterprise-Search-Lösung von Hyland löst dieses Problem und ermöglicht es, wichtige Informationen von einem einzigen Ort aus zu finden“, sagt Heinz Wietfeld, Regional Manager bei Hyland. „Indem Enterprise Search die Benutzer mit den benötigten Informationen versorgt und schneller aufbereitet, verbessert es die Produktivität, identifiziert versteckte Daten und bereitet Unternehmen besser auf Situationen wie Rechtsstreitigkeiten, eDiscovery, Audits, Informationsanfragen und Ermittlungen bei Daten-Leaks.“

Über Hyland
Hyland ist ein führender Anbieter von Content Services, der es Tausenden von Organisationen ermöglicht, ihren Kunden und Partnern eine bessere Experience zu bieten. Weitere Informationen finden Sie unter: Hyland.com/de-de.

Firmenkontakt
Hyland
McKinzey Saig
— —
— —
+1 440-788-5082
mckinzey.saig@hyland.com
http://Hyland.com/de-de

Pressekontakt
Lucy Turpin Communications GmbH
Eva Hildebrandt
Prinzregentenstraße 89
81675 München
0049 (0)89 417761-14 / -17
Hyland@lucyturpin.com
http://www.lucyturpin.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Trumpf und Hanseatic auf der Integration Summit von Yenlo und WSO2 am 15.05.2019 in Stuttgart

Yenlo, weltweiter Integrations-Spezialist, und WSO2, der führende Anbieter von Open Source-Integrationen veranstalten die Integration Summit am 15. Mai 2019 in Stuttgart.

Im Rahmen des eintägigen Events werden Trumpf und die Hanseatic Bank ihren Anwendungsfall präsentieren und dabei erläutern, wie mit Unterstützung von Yenlo und WSO2 ein neues Verfahren für die Systemintegration erarbeitet wurde. Im Anschluss wird Paul Fremantle, CTO und Mitbegründer von WSO2, die entwickelten Architekturmuster vorstellen.

Die Themen der Summit konzentrieren sich insbesondere auf die Integration von disaggregierten APIs, Cloud-Diensten und Daten. Hierzu werden ebenso die Auswirkungen von APIs auf die digitale Transformation und die Adaption integrativer agiler Methoden näher betrachtet.

Die Veranstaltung ist speziell für CTOs, CIOs, CSOs und CDOs entwickelt, die einen genaueren Einblick in den Aufbau interner digitaler Plattformen erhalten und andere Ansätze der digitalen Transformation erfahren möchten. Interessant ist die Summit ebenso für Enterprise- und Integrations-Architekten, die eine direkte Einsicht in die Verwendung disaggregierter Dienste und den Aufbau von Microservices-Architekturen erhalten wollen.

Agenda der Integration Summit und Registrierung – die Teilnahme ist kostenlos:

www.yenlo.com/de/events/integration-summit-stuttgart-2019

Yenlo verfügt über mehr als 11 Jahre Erfahrung in der Bereitstellung von Lösungen für Unternehmensanwendungen, Middleware und Datenbank-Plattformen für traditionelle Server, Private Clouds und Public Clouds. Als WSO2 Value-Added Reseller und Premier Partner stellt Yenlo Integrations- und API-Management-Lösungen auf Grundlage der WSO2 Integration-Plattform bereit, die eine agile digitale Transformation ermöglichen und die API-First-Strategien von Organisationen unterstützen.

Über WSO2:
WSO2 ist der weltweit führende Anbieter von Open Source-Integrationslösungen, die digitalen Unternehmen helfen, integrationsagil zu werden. Unsere Kunden schätzen unsere breite, integrierte Plattform, unsere Open Source-Philosophie und unsere Methodologie, die auf agile Digitalisierung ausgelegt ist. Die Hybridplattform des Unternehmens für Entwicklung, erneute Nutzung, Betrieb und Management von Integrationen auf der Grundlage stationärer oder Cloud-basierter Open Source-Software verhindert Abhängigkeiten. Heute führen Hunderte von Premium-Marken und Tausende globaler Projekte pro Jahr 6 Billionen Transaktionen mithilfe der WSO2 Integrationstechnologien durch. Weitere Informationen unter https://wso2.com

Über Yenlo:
Yenlo ist ein weltweit aktiver Systemintegrator, der darauf spezialisiert ist, die Digitalisierung mit Open Source und agiler Technologie zu ermöglichen. Yenlo ist der führende Certified Premier Partner (CPP) und offizieller Value-Added Reseller (VAR) von WSO2. Unser Unternehmen basiert auf der Überzeugung, dass Unternehmen ihre Agilität zurückgewinnen und digitale Player werden müssen, denn nur so können sie erfolgreiche Kundenbeziehungen aufbauen, optimale Prozesse einrichten oder neue Produkte, Leistungen und Geschäftsmodelle einführen. Wir sind auch überzeugt, dass diese Agilität, ob in Technologie, Wissen oder Finanzen, durch eine Strategie erreicht werden kann, die auf den drei Säulen Open Source, API und Cloud aufbaut.

Yenlo macht Unternehmen agil – durch hervorragende und hochprofessionelle Services, die das Ergebnis von Erfahrung und Expertise sind. Unser Serviceportfolio umfasst Enterprise- und Lösungsarchitektur ebenso wie Softwareentwicklung, Operational Support, Produktsupport, Weiterbildung und Zertifizierung von WSO2. Ergänzt wird dieses Portfolio durch unser Solutions-as-a-Service Angebot, zu dem auch unsere Yenlo Connext Services zählt, ein vollständig gemanagter Middleware-Platform-as-a-Service. Weitere Informationen unter www.yenlo.com

Marken und eingetragene Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Kontakt
Yenlo
Tamara de Lange
Beechavenue 16
1119PT Schiphol-Rijk
+31 20 2700 700
tamara.de.lange@yenlo.com
http://www.yenlo.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Devoteam festigt seine Position als ein globaler Marktführer bei Google Cloud-Technologien

– Devoteam baut seine bei Google Cloud-Führungsposition in Europa durch den weiteren Ausbau der vor 7 Jahren gestarteten strategischen Partnerschaft mit Google aus
– Übernahme von Avalon Lösungen – führend bei Google Cloud in den nordischen Ländern und
– Eintritt in exklusive Gespräche zur Übernahme von g-company
– führend bei Google Cloud in Benelux.

Weiterstadt, 15. April 2019
Die Devoteam (Euronext Paris: DVT), der Pure-Player in der Digitalen Transformation in EMEA gibt die Übernahme von 87,5% an Avalon Solutions, dem führenden Partner von Google Premier in den nordischen Ländern, mit Hauptsitz in Stockholm, Schweden, bekannt. Avalon Solutions beschäftigt derzeit 45 Mitarbeiter/innen global und erzielte im Jahr 2018 mit mehr als 400 Kunden einen Umsatz von 14,21) Mio. Euro.

Desweiteren ist Devoteam in exklusive Verhandlungen zur Übernahme von g-company, dem Google Cloud EMEA-Vertriebspartner des Jahres und führenden Google Premier-Partner in der Benelux-Region eingetreten. g-company beschäftigt 60 Mitarbeiter/innen und hat Büros in Utrecht, Niederlande und Mechelen, Belgien. Mit 750 Kunden generierte das Unternehmen im Jahr 2018 einen Umsatz von rund 16,52) Mio. Euro.

„Mit diesen beiden Akquisitionen stärkt Devoteam seine Dominanz bei den Google Cloud-Technologien. Die mutige Entscheidung, Google bereits im Jahr 2012 als strategischen Partner auszuwählen, verschafft uns heute eine einzigartige Innovationskraft und ein Alleinstellungsmerkmal bei und für unsere Geschäftskunden. Dies zahlt sich insbesondere im Themenfeld der Künstlichen Intelligenz (AI) aus. Unsere 2.500 Kunden profitieren von führenden Markttechnologien. Ein Beispiel dafür ist Auchan, wir haben mit der französischen Warenhauskette das weltweit größte Transformationsprojekt mit Google Cloud umgesetzt. Über die Synergien aus den neuen Akquisitionen im Google Cloud-Umfeld und unseren bestehenden Teams können wir jetzt bei der Digitalen Transformation noch mehr nachhaltigen Mehrwert bei unseren Kunden schaffen, erklärt Stanislas de Bentzmann, Devoteam co-founder & CEO.“

David Saris, CEO von g-company sagt: „Bei uns steht die Freude im Vordergrund Teil einer internationalen Gruppe zu werden. Wir werden dadurch unser Geschäft noch schneller entwickeln und ausbauen können, werden durch die Bündelung der Kräfte von Devoteam und Avalon Solutions mehr internationale Kunden mit neuen Serices gewinnen und an uns binden können, wir werden noch attraktiver für die besten Talente im Markt, werden bei den fortschrittlichsten lokalen und internationalen Projekten dabei sein und unser Fachwissen durch permanente Zertifizierung und Best-Breed Schulungsprogramme stetig weiterentwickeln „

Ola Persson, CEO von Avalon erklärt:“Dieser Schritt ermöglicht uns, unser Wachstum in den verschiedenen Märkten weiter zu forcieren. Die Möglichkeiten von Devoteam werden wir als Hebel einsetzen, um ehrgeizige Business-Transformationsprogrammen für unsere Kunden zu realisieren. Die Kombination aus Design und Technologie führt zu innovativen Produkten und Lösungen „powered by Google“. Gemeinsam mit Devoteam und g-company werden unsere Geschäftskunden von dem vollen Umfang hochwertiger Lösungen, von fundierter Expertise bis zu vollumfänglichen Managed Services bei Cloud-Lösungen, profitieren. “

Devoteam bietet innovative Technologieberatung für Unternehmen.

Wir sind auf die digitale Transformation führender Unternehmen im EMEA-Raum spezialisiert. Unsere fast 7000 Experten sorgen dafür, dass unsere Kunden alle digitalen Herausforderungen meistern. Mit einer einzigartigen Transformations-DNA schaffen wir eine Verbindung zwischen Business und Technologie.

Mit unserer Präsenz in 18 Ländern in Europa und im Nahen Osten und unserer mehr als 20-jährigen Erfahrung entwickeln wir bedarfsorientierte technologische Lösungen und schaffen so einen Mehrwert für unsere Kunden, Partner und Mitarbeiter.
Devoteam erzielte 2018 einen Umsatz von 652,4 Millionen Euro. In Deutschland ist Devoteam mit ca. 600 Professionals vertreten.

Devoteam – Digital Transformakers!

ISIN: FR 0000073793, Reuters: DVTM.PA, Bloomberg: DEVO FP

Kontakt
Devoteam GmbH
Jürgen Martin
Gutenbergstraße 10
64331 Weiterstadt
+49 6151 868-7487
info@devoteam.de
http://www.devoteam.de

Bildquelle: Devoteam GmbH

Pressemitteilungen

Wachstum bei Consist

Positive Bilanz in 2018

Consist Software Solutions hat 2018 erneut ein Umsatzplus verzeichnet und zahlreiche Neueinstellungen vorgenommen. Der neue Firmensitz bietet Raum für weiteres Wachstum.

Kiel – Die Consist Software Solutions GmbH hat das Geschäftsjahr 2018 mit einem konsolidierten Umsatz von 29 Mio. Euro inkl. des Hamburger Tochterunternehmens Consist ITU Environmental Software GmbH abgeschlossen (Vorjahr 27,1 Mio. Euro). Damit setzt sich der positive Trend der vorigen Jahre fort. Der Umsatz wurde vor allem im Managed-Services-Bereich sowie im Consulting- und Projektgeschäft erwirtschaftet.

„Der Bedarf an Beratung und Realisierungsunterstützung im Umfeld von IT-Security und der Digitalen Transformation ist am Markt hoch und steigt weiter. Wir registrieren ebenfalls ein wachsendes Interesse von Unternehmen, Anwendungen für den Cloud-Einsatz zu optimieren, und unterstützen unsere Kunden auf ihrem Weg in die Cloud“, erläutert Jörg Hansen, Geschäftsführer von Consist. Weiterhin besteht eine unverändert hohe Nachfrage nach der Entwicklung individueller Software, immer häufiger auch mit agilen Methoden.

„Auch vor dem Hintergrund, dass Unternehmen sich zunehmend mit Innovationsthemen wie der Digitalen Transformation beschäftigen, suchen sie einen IT-Partner, der ihnen den Rücken freihält beim normalen IT-Betrieb. Daher sind die Consist Managed Services für unsere Kunden eine gute Möglichkeit, sich Freiräume für Neues zu verschaffen“, erklärt Consist-Geschäftsführer Martin Lochte-Holtgreven. Die Managed Services umfassen Anwendungs- und Systembetreuung.

Viele Neueinstellungen

Im Jahr 2018 hat Consist sein Team weiter vergrößert. So beschäftigte der IT-Dienstleister zum 31.12.2018 219 Personen (31.12.2017: 200 Personen). Auch für das laufende Jahr sind weitere Neueinstellungen geplant. Vor allem Consultants werden gesucht.

Consist hat im zurückliegenden Geschäftsjahr die Investitionen in Weiterbildungsmaßnahmen weiter erhöht. Diese beinhalten neben einem breiten Soft-Skill-Seminarangebot für das gesamte Consist-Team u. a. namhafte fachliche Zertifizierungen.

Neuer Firmensitz ermöglicht weiteres Wachstum

Zum 1.1.2019 hat Consist seinen neuen Firmensitz in Kiel Friedrichsort bezogen. Dieser bietet den Beschäftigten attraktive, moderne Arbeitsplätze direkt am Meer und ermöglicht nach knapp 9 Jahren an verteilten Standorten die Arbeit unter einem Dach. Das Headquarter verfügt über ein 16.000 qm großes Grundstück und eine Nettoraumfläche von 7.000 qm auf 6 Etagen. Damit besteht genügend Raum für das geplante weitere Unternehmenswachstum. Zu den neuen Besonderheiten des mit Millionenaufwand modernisierten Gebäudekomplexes gehören u. a. klare farbliche Akzente, der Einsatz vieler Glaselemente, modernste Konferenztechnik in den Meeting-Räumen sowie ein Eltern-Kind-Büro und ein Kreativraum.

Ausblick

Die Erwartungen für das Geschäftsjahr 2019 sind positiv. Das Unternehmen rechnet mit einem weiteren Umsatzanstieg.

Die Consist Software Solutions GmbH ist Spezialist für Digitale Transformation, IT Security und Managed Services.

Das ganzheitliche Dienstleistungs- und Lösungsangebot umfasst:
– IT-Beratung
– Design von IT-Architekturen und IT-Landschaften
– Konzeption, Entwicklung und Integration von individuellen IT-Lösungen
– Betreuung von Anwendungen und Systemen (Teilaufgaben bis komplettes Outsourcing)
– Vertrieb von Software-Produkten

Fundiertes Know-how von modernsten bis hin zu Legacy-Technologien zeichnet die mehr als 200 Beschäftigten von Consist aus. Consist verfügt über mehr als 35 Jahre Erfahrung am Markt und ist an den Standorten Kiel, Frankfurt und Berlin präsent.

Kontakt
Consist Software Solutions GmbH
Isabel Braun
Christianspries 4
24159 Kiel
+49(0)431/ 39 93 – 629
isabel.braun@consist.de
http://www.consist.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Digitale Transformation gemeinsam gestalten: Neues Weiterbildungs-Portal der WEKA Learning Group

Kissing, 3. April 2019 – Die WEKA Learning Group bietet mit ihrem neuen Webauftritt die ideale Informations- und Weiterbildungsplattform in Zeiten des digitalen Wandels. Vom Online-Zertifikatskurs bis zum Präsenzseminar, vom Fachartikel bis zur Praxis-Anleitung – unter https://weka-learning-group.com begleitet die WEKA Learning Group Führungskräfte, HR-Verantwortliche und Mitarbeiter in der digitalen Transformation.

Gebündelte Kompetenz in der beruflichen Weiterbildung
Egal ob Führungs-Kompetenzen, Recruiting-Maßnahmen, Projektmanagement, Marketing- oder Officemanagement: die digitale Transformation beeinflusst alle Bereiche und Workflows in den Unternehmen. Die WEKA Learning Group mit insgesamt 16 Marken bietet in dieser Zeit des Wandels ihre Fachkompetenz in der beruflichen Weiterbildung an und macht Unternehmen – von der Führungskraft über den HR-Verantwortlichen bis hin zu jedem engagierten Mitarbeiter – fit für die digitale Zukunft. Unter https://weka-learning-group.com/ präsentiert die WEKA Learning Group ihr Weiterbildungsangebot mit Fokus auf die digitale Transformation. Nutzer finden hier beispielsweise die Online-Trainingsplattform ELUCYDATE mit Modulen zu Digitalkompetenzen und Softskills, die Präsenzseminare des Forums für Führungskräfte zu Arbeit 4.0 oder auch die Online-Ausbildung zum Online-Marketingmanager der Social Media Akademie.

Online-Kurs, Präsenzseminar oder individuelle Weiterbildungslösung
Die einzelnen Marken bringen dabei ihre jeweiligen Stärken ein und gewährleisten somit moderne, fundierte Ausbildungsformate mit praxiserfahrenen Referenten zu unterschiedlichsten Themen für verschiedene Zielgruppen. Geschäftsführer, Führungskräfte, HR-Verantwortliche und Mitarbeiter finden in über
100 Kursen aus den Themenbereichen HR-Digital, Tools & Methoden, Marketing & Sales sowie Management & Compliance das für sie relevante Weiterbildungsthema. Die WEKA Learning Group bietet dabei das komplette Spektrum an Lernformaten von Online-Zertifikatskursen oder Online-Trainings über Präsenzseminare bis hin zu individuell abgestimmten Weiterbildungs-Paketen – je nach Unternehmensgröße, Branche, Budget, Anwendungsmöglichkeiten und Lernumgebung. Genau diese Vielfalt in Themen und Formaten mit Schwerpunkt auf die digitale Arbeitswelt macht die Besonderheit der WEKA Learning Group aus.

„Neben den Standardkursen bieten wir auch individuelle Lösungen an“, sagt WEKA-Geschäftsführer Michael Bruns. „Diese gehen von Inhouse-Schulungen bis hin zu individuell zugeschnittenen unternehmensspezifischen Weiterbildungslösungen. Wir verstehen uns als Partner des Mittelstandes und bieten ihm zahlreiche Hilfestellungen für den digitalen Wandel.“

Hilfestellungen und Fachartikel: Blog für Personalentwicklung
Neben der Kurs-Datenbank bietet das neue Portal unter dem Reiter „Blog“ zahlreiche Informationsquellen und Hilfestellungen rund um die digitale Transformation. Hier finden Führungskräfte und alle Mitarbeiter insbesondere mittelständischer Unternehmen wertvollen Content in Form von Fachartikeln, Erfahrungsberichten oder Video-Beiträgen sowie Leitfäden, Schritt-für-Schritt Anleitungen und wertvolle Tipps und Tricks zur direkten Umsetzung in die Praxis. Täglich gibt es hier Fachinhalte zu den Themen Personalführung im digitalen Zeitalter, Agiles Arbeiten, Digital Leadership, Digital-Marketing sowie zu technologischen Trends – alles auf einem Kanal inklusive wöchentlichem Newsletter.

Über die WEKA Learning Group:
Die WEKA Learning Group repräsentiert 16 Marken und Unternehmen der WEKA Firmengruppe in Deutschland und in der Schweiz, deren Fachkompetenz in der beruflichen Weiterbildung liegt. Zur WEKA Learning Group gehören die ZFU International Business School, praxisseminare.ch, Lernwerkstatt Olten, WEKA Akademie, exxcellence Managementforum, Forum für Führungskräfte, ASI Akademie für Sicherheit, FFB Forum für Betriebsräte, FFD Forum für Datenschutz, TQM Training & Consulting, Sekretaria Office Akademie, förderland Business Akademie, WEKA E-Learning, soa – sekretaria online akademie, sma – social media akademie, ILT Solutions sowie ELUCYDATE Online Training.
Sie bietet branchenübergreifend Seminare, Lehrgänge, digitale Lernformate sowie Inhouse-Trainingsprojekte in großer Bandbreite für Fach- und Führungsthemen an. Besonderes Augenmerk legt sie für die jeweiligen Qualifizierungsprojekte auf praxisorientierte und verständliche Vermittlung sowie beste Services – www.weka-learning-group.com
Die WEKA Learning Group ist eine Marke der europaweit tätigen WEKA Firmengruppe. Die unter dem Dach der WEKA Firmengruppe geführten Medienunternehmen beschäftigen über 1500 Mitarbeiter und erwirtschafteten 2017 einen Umsatz von rund 240 Millionen Euro.

Kontakt
WEKA Learning Group
Isabelle Ruhrmann
Römerstraße 4
86438 Kissing
08233.23-7187
isabelle.ruhrmann@weka-learning-group.com
https://weka-learning-group.com/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Die moderne Verwaltung ist digital

DocuWare bringt vorkonfigurierte Lösung für Kommunen auf den Markt

Germering, den 2. April 2019 – Mit DocuWare für Kommunen präsentiert DocuWare, Anbieter von Lösungen für Dokumenten-Management und Workflow-Automation, eine maßgeschneiderte Lösung für die Rechnungsverarbeitung in der Öffentlichen Verwaltung. Amtsleiter und Mitarbeiter/-innen der Verwaltung gewinnen eine umfassende Sicht auf Vorgänge, können Dienstwege sowie Amtsverfahren automatisieren und alle Unterlagen rechtskonform zentral archivieren.

Rechnungen abzeichnen, sachlich und rechnerisch prüfen, Auszahlungsanordnungen erstellen und Zahlungen buchen – Aufgaben, die in jedem Rathaus zur täglichen Routine gehören. In vielen Amtsgebäuden befinden sich die Rechnungen noch in Umlaufmappen; Prüf- und Anordnungsverfahren nehmen viel Zeit in Anspruch und durch die manuelle Bearbeitung treten Fehler auf. DocuWare für Kommunen zum Thema Rechnungsverarbeitung wurde gemeinsam mit Mitarbeitern aus Gemeindeverwaltungen in ganz Deutschland speziell für die Ansprüche in Rathäusern entwickelt. Die Lösung automatisiert den gesamten Rechnungsprozess und stellt die GoBD-konforme Aufbewahrung aller gängigen Rechnungsformate sicher. Dies ist durch die Neuregelung des § 2b UStG für Kommunen von großer Bedeutung, denn spätestens mit dem Ende der Übergangsfrist zum 31.12.2020, wenn Kommunen umsatzsteuerpflichtig sind, müssen sie Rechnungen elektronisch aufbewahren.

Durch vorkonfigurierte Vorlagen schnell einsetzbar

Die Digitalisierung der Arbeitsabläufe macht den Umstieg auf digitale Akten sehr einfach. Und eine einfache Implementierung und intuitive Benutzerführung lassen Verwaltungen jeder Größe schnell produktiv arbeiten. Einen besonders hohen Stellenwert hat zudem die einfache Integration mit anderen Anwendungen.

Die Rechnungsverarbeitung erfolgt vom Erfassen bis zum Buchen durchgängig digital. Rechnungen jeden Formats werden einheitlich erfasst, automatisch ausgelesen und auf den digitalen Dienstweg gegeben. Die Mitzeichnung, Prüfung und Freigabe können sowohl am Desktop-PC als auch am Tablet oder Smartphone erfolgen. Außenstellen wie Kindergärten, Schulen, der Bauhof, die Feuerwehr oder auch Planungsbüros lassen sich somit direkt in die sachliche und rechnerische Prüfung einbinden. Auszahlungsanordnungen werden im vertrauten Finanzfachverfahren erstellt, automatisch mit der Rechnung abgelegt und digital rechtskonform signiert. Dank intelligenter Schutzmechanismen wie Zugriffsberechtigung bis auf Dokumentebene werden die Anforderungen der DSGVO erfüllt. Und auf Knopfdruck stehen alle zusammengehörigen Informationen den berechtigten Mitarbeiter/-innen am Bildschirm zur Verfügung.

„Die Nachfrage nach vorkonfigurierten Lösungen nimmt stark zu“, begründet DocuWare-Geschäftsführer Max Ertl die Entwicklung von fertigen Paketen für spezielle Anwendungsfälle. „Das belegen bereits unsere in 2018 auf den Markt gebrachten Systemen für einzelne Prozesse wie Rechnungsverarbeitung und Personalmanagement. Neben den finanziellen und organisatorischen Vorteilen kommt ihnen zugute, dass sie dank fertiger Konfigurationen schnell einsetzbar sind und keine langwierigen professionellen Dienstleistungen erfordern.“

DocuWare-Lösungen für intelligente Dokumentenverwaltung und digitale Workflows verleihen Mitarbeiterproduktivität und Business-Performance neue Dynamik. Als leistungsstarke Cloud-Dienste ermöglichen sie die Digitalisierung, Automatisierung und Transformation aller Geschäftsprozesse, ohne Kompromisse. DocuWare ist in 90 Ländern vertreten, mit Hauptsitz in Deutschland und den USA.

Firmenkontakt
DocuWare GmbH
Alexander Scheubner
Therese-Giehse-Platz 2
82110 Germering
089 894433-0
Alexander.Scheubner@docuware.com
https://start.docuware.com/de/

Pressekontakt
Manager Public Relations
Birgit Schuckmann
Infanteriestr. 19/Haus 5
80797 München
0172-8552005
birgit.schuckmann@docuware.com
https://start.docuware.com/de/pressemitteilungen

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.