Tag Archives: digitale Überwachung

Pressemitteilungen

Harmloser Urlaubsflirt oder Seitensprung?

Detektive klären auf

Harmloser Urlaubsflirt oder Seitensprung?

Detektivin im Einsatz (Bildquelle: Detektei Lentz & Co. GmbH)

Sommer, Sonne, Strand und Palmen – für viele gehören nicht nur Entspannung und gute Laune zum Urlaub, sondern hier und da auch ein kleiner Flirt. Doch was, wenn es um mehr geht? Laut Statistik geht fast jede(r) zweite Deutsche im Urlaub fremd. „Gerade wenn der Partner alleine oder mit Freunden verreist, quält Daheimgebliebene oft die Frage, ob sie betrogen werden“, weiß Privatdetektiv Marcus Lentz. Der Geschäftsführer der europaweit agierenden Detektei Lentz® erklärt, wann Misstrauen angebracht ist und was Betroffene tun können, um die Wahrheit ans Licht zu bringen.

Urlaub: Beste Gelegenheit zum Fremdgehen?
Die Zahlen sprechen Bände: Laut einer repräsentativen Studie zum Thema Seitensprung – im Auftrag des einschlägigen Portals firstaffair.de – gehen über 20 Prozent der Deutschen in einer festen Beziehung entweder regelmäßig fremd oder haben sogar eine längere Affäre nebenher. Gerade in der Urlaubszeit wagen viele Deutsche einen Seitensprung: Einer weiteren Umfrage zufolge sind rund 34 Prozent der Männer und sogar 49 Prozent der Frauen im Urlaub schon einmal fremdgegangen. Sonne, Strand, Urlaubsfeeling und viel nackte Haut scheinen sehr verlockend zu wirken. „Aber es treten noch andere Aspekte eher organisatorischer Art hinzu“, weiß Privatdetektiv Lentz aus langjähriger Ermittlungspraxis. „Ein Seitensprung im Urlaub scheint weniger gefährlich, er ist unverbindlich und kann viel leichter vor dem Partner verheimlicht werden.“

Objekt der Begierde
… ist nicht immer die rassige Spanierin oder der sexy Surflehrer. Zwar rechnen sich die Befragten der eingangs erwähnten Studie gerade in beliebten Urlaubsländern wie Spanien große Chancen für eine heiße Urlaubsaffäre aus (26 Prozent). Doch nicht selten wird der Seitensprung nicht nur vorab eingeplant, sondern sogar die Affäre von zuhause mitgebracht: „Rund ein Drittel der Fremdgeher begeht nämlich innerhalb des Freundeskreises einen Seitensprung“, betont der Ermittlungsexperte. „Wenn der Partner – plötzlich und im Gegensatz zu früheren Zeiten – alleine oder mit Freunden in den Urlaub fährt, ist also durchaus Vorsicht geboten“, meint der erfahrene Privatdetektiv und ergänzt: „Grundsätzlich sind längere Affären auch häufiger als One-Night-Stands.“

Betrüger erkennen und überführen
Grundlose Eifersucht oder das richtige Gespür? Das ist in Beziehungsfragen häufig nicht einfach zu unterscheiden. Allerdings nehmen viele Betrogene – mehr oder weniger bewusst – ziemlich genau wahr, dass etwas nicht stimmt. Tatsächlich gibt es einige zuverlässige Anzeichen, die einen Betrüger entlarven:

– Keine Zeit: Die gemeinsame Zeit wird immer knapper. Der Partner macht immer mehr Überstunden oder trifft sich immer häufiger alleine mit Freunden und schlägt einen getrennten Urlaub vor – zuverlässige Indikatoren für einen Seitensprung.

– Keine Lust: Der Partner hat kein Interesse mehr an Liebe, Lust und Zärtlichkeit. Auf der anderen Seite sind natürlich neue Sexualpraktiken im Ehebett auch verdächtig.

– Seltsames Verhalten: Der Partner hat plötzlich pathologisch gute Laune oder leidet an extremen Stimmungsschwankungen und ständiger Gereiztheit. Ungewöhnliche Liebesbekundungen und Geschenke weisen auf ein schlechtes Gewissen hin.

– Neue Eitelkeit: Der vermeintliche Fremdgeher legt plötzlich gesteigerten Wert auf sein Aussehen. Eine Diät oder eine Anmeldung im Fitnessstudio, ein neuer Kleidungsstil oder eine neue Frisur könnten Anzeichen für eine Affäre sein.

– Geheimniskrämerei: Computer und Handy des Partners sind plötzlich tabu. Zum Telefonieren verlässt er immer das Zimmer. Kommt der Partner hinzu, werden Bildschirme gesperrt oder Gespräche beendet. Diese neue Diskretion weist auf ein schwerwiegendes Geheimnis hin.

Vorsicht: Handyüberwachung!
Für die meisten Menschen ist ein Seitensprung des Partners ein unverzeihlicher Vertrauensbruch, der das Ende der Beziehung bedeutet. „Fast noch quälender als die Verletzung durch einen untreuen Partner kann die Ungewissheit sein“, so Lentz. „Wenn der Partner im Urlaub quasi auch noch ganz vom Radar verschwindet, schlagen die Emotionen hoch.“ Viele Menschen greifen in solchen Situationen auf Überwachungssoftware zurück, um den vermeintlichen Fremdgeher zu überführen. „Davon rate ich jedoch dringend ab. Zum einen ist der Einsatz sogenannter Spy Apps strafbar. Und zum anderen sind die Ergebnisse höchst unzuverlässig“, warnt der Privatdetektiv. „Die Handy-Ortung ist zumeist so ungenau, dass sie kaum etwas bringt. Außerdem könnte der Fremdgeher auch einfach ein zweites Handy benutzen.“ Und sollte man sich geirrt haben und die Überwachung fliegt auf, bedeutet höchstwahrscheinlich gerade dieser Vertrauensbruch das Aus für die Beziehung.

Diskrete Wahrheitsfindung
Wer die Ungewissheit nicht aushält, sollte über den Einsatz von professionellen Detektiven nachdenken. „Wir überprüfen die Befürchtungen ganz diskret und von der Zielperson vollkommen unbemerkt“, betont Lentz. „In rund 85 bis 90 Prozent der Untreue-Fälle können wir den Verdacht der Mandanten bestätigen.“ Diese hohe Erfolgsquote beruht auf professionellen Ermittlungsmethoden und jahrelanger Berufserfahrung der ZAD-geprüften Detektive. „Um unentdeckt zu bleiben observieren wir die Zielperson mit dreiköpfigen Teams und stellen begleitende Ermittlungen an. So befragen wir zum Beispiel das Hotelpersonal, das häufig sehr gesprächig ist. Insbesondere wenn ein schönes Trinkgeld unsere Fragen begleitet.“ Nach Abschluss der Ermittlungen erhalten die Auftraggeber einen detaillierten Bericht und Beweisfotos, die den Fremdgeher eindeutig überführen – oder die Gewissheit, dass ihr Partner auch im Urlaub treu ist.

Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 5.657

Weitere Informationen finden Sie unter https://unterhaltsbetrug.lentz-detektei.de/untreue

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Weiteres Bildmaterial für Ihre Pressearbeit finden Sie auf unserem Presseportal www.lentz.eu/presse Bei Interesse schicken Sie uns bitte eine kurze E-Mail mit Ihrem Namen und dem Medium, für das Sie tätig sind und Sie erhalten umgehend die Zugangsdaten.

Über die Detektei Lentz & Co. GmbH
Die Detektei Lentz® ist seit 1995 ein auf die professionelle, hochwertige und gerichtsverwertbare Durchführung von Ermittlungen und Beobachtungen (Observationen) spezialisiertes Unternehmen der Lentz Gruppe® mit eurozentralem Hauptsitz in Frankfurt am Main. Eine weitere Kernkompetenz liegt im Bereich des Abhörschutzes und der Mediation nach dem MediationsG. Als eine von wenigen Detekteien in Deutschland erfüllt die Detektei Lentz® nachweislich die hohen Qualitätsstandards der weltweit anerkannten Qualitätsnorm DIN EN ISO 9001:2008 und wird seit rund zehn Jahren regelmäßig durch den TÜV zertifiziert. Als Privat- und Wirtschaftsdetektei mit mehreren Niederlassungen in ganz Deutschland verfügt die Detektei Lentz® bundesweit über qualifizierte Teams von fachlich ausgebildeten, ZAD-geprüften Detektiven sowie über langjährige Expertise im Bereich Ermittlungen und Beweisbeschaffung im Zivil- und Strafrecht.

Firmenkontakt
Detektei Lentz & Co. GmbH
Marcus R. Lentz
Hanauer Landstraße 126 – 128
60314 Frankfurt am Main
069 133 899-88
detektei-lentz@hartzkom.de
http://www.lentz-detektei.de

Pressekontakt
HARTZKOM – Strategische Kommunikation
Daniela Werner
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-13
detektei-lentz@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Pressemitteilungen

Trügerische Sicherheit

Sicherheitsexperte Marcus Lentz warnt vor Einsatz von Spy-Apps zur Überwachung von Kindern

Digitale Überwachung ist inzwischen allgegenwärtig und die technischen Möglichkeiten nahezu unbegrenzt. GPS-Tracker und Spy-Apps machen die Spionage heutzutage kinderleicht. Auch besorgte Eltern nutzen immer häufiger Überwachungssoftware, um ihren Nachwuchs vor möglichen Gefahren zu schützen. Gerade bei Jugendlichen scheinen Spy-Apps auf dem Smartphone ein probates Mittel zu sein, um den Umgang und den Aufenthaltsort der Teenager zu kontrollieren. „Doch hier ist Vorsicht geboten“, warnt Sicherheitsexperte Marcus Lentz von der bundesweit tätigen Detektei Lentz & Co. GmbH: „Spy-Apps vermitteln häufig nur ein trügerisches Gefühl von Sicherheit.“

Totale Kontrolle – ganz einfach online
Der Einsatz von Spy-Apps und Tracking-Tools ist inzwischen ganz alltäglich – wie millionenfache Downloadzahlen eindrucksvoll belegen. „Sie ermöglichen jedermann die vollständige Überwachung einer beliebigen Zielperson“, erklärt Marcus Lentz, Geschäftsführer der Detektei Lentz. Man muss nur eine App auf dem Smartphone installieren und erhält unbemerkt kompletten Zugriff auf sämtliche Aktivitäten des Geräts. Auch mit sogenannten „Parental Control“-Apps kann man ein Handy problemlos orten, ein- und abgehende Anrufe und SMS kontrollieren, Fotos und Unterhaltungen in sozialen Netzwerken ansehen oder unerwünschte Kontakte einfach löschen. Ein „Unsichtbar-Modus“ soll zudem verhindern, dass Kinder die Überwachung durch ihre Eltern bemerken.

Überwachung oder Vertrauen?
Gerade Eltern von Jugendlichen wünschen sich mehr Einblick in die Aktivitäten ihrer Kinder. Wenn die Leistungen in der Schule plötzlich abfallen und die Teenager sich immer mehr zurückziehen oder kaum noch zuhause auftauchen, plagt Eltern schnell die Sorge, dass ihr Nachwuchs in Alkohol- oder Drogensucht versinkt oder in die Kriminalität abrutscht. „Dennoch kann ich Eltern nur davon abraten, das Vertrauensverhältnis zu ihrem Kind durch das Knacken von Handys und die Installation von Überwachungssoftware zu gefährden. Wenn solche Aktionen auffliegen, haben sie meist jede Chance verspielt, die Jugendlichen noch zu erreichen!“, warnt der Chefermittler der Detektei Lentz. „Außerdem sind Spy-Apps illegal. Sowohl die Installation als auch der Gebrauch sind strafbar!“ Das gilt ebenso für Eltern und die heimliche Überwachung ihrer Kinder: „Jugendliche haben spätestens ab dem Alter von 14 Jahren ein Recht auf informationelle Selbstbestimmung“, ergänzt Lentz.

Mehr Sicherheit durch illegale Spy-Apps?
Viele Anbieter werben mit dem Argument der Sicherheit für ihre Spionage-Apps. „Es wird der Eindruck erweckt, dass Eltern ihre Kinder besser vor den Gefahren des Lebens schützen könnten, indem sie sie permanent via Handy überwachen“, erklärt der erfahrene Privatdetektiv. „Doch eine Unmenge an Daten zu sammeln, bietet nur scheinbar mehr Sicherheit“, warnt Lentz. „Schließlich können Spy-Apps Kinder weder vor Unfällen und Gewalttaten schützen oder verhindern, dass sie Drogen nehmen“, betont der Ermittlungsprofi. Lentz bezweifelt grundsätzlich die Zuverlässigkeit solcher Apps, insbesondere was die Handyortung betrifft: „Die genaue Positionsbestimmung ist nämlich keineswegs kinderleicht und stellt auch die Polizei häufig vor Probleme. Sogar die vermeintlich metergenaue GPS-Ortung ist relativ störanfällig“, weiß der Sicherheitsexperte. „Und was nützt es im Ernstfall zu wissen, dass ein Kind sich im Umkreis von 50 – 100 Metern befindet, wenn nicht klar ist, in welchem Gebäude, welchem Stock oder welcher Wohnung?“.

Oder neue Risiken?
Statt mehr Sicherheit erzeugen die Apps sogar neue Risiken: „Letztlich weiß niemand genau, was mit den gesammelten Daten der Spy-Apps passiert. Vollkommene Sicherheit gibt es im digitalen Bereich nie und so könnten die Daten schließlich von Hackern gestohlen und für kriminelle Handlungen verwendet werden.“, so Lentz. Ein weiteres Problem: Als digital natives kennen sich Jugendliche mit Smartphones und Co. mindestens genauso gut aus wie ihre Eltern – und das heißt auch, dass sie die Spionage-Apps eventuell entdecken. „Dann könnten die Überwachungsmaßnahmen auch nach hinten losgehen“, warnt Lentz. Jugendliche, die wirklich etwas zu verbergen haben, sind meist sehr einfallsreich. Sie könnten ein überwachtes Handy auch für ihre eigenen Zwecke einsetzen, Gespräche und Daten manipulieren oder es zeitweise irgendwo deponieren. „Oder sie besorgen sich einfach ein zweites Handy!“, gibt der erfahrene Ermittler zu Bedenken.

Detektive helfen – sicher
Wenn Eltern befürchten, dass ihre Kinder sich in Gefahr befinden – welcher Art auch immer -, sollten sie sich also lieber nicht auf fragwürdige und illegale Software verlassen, sondern sich dringend professionelle Unterstützung suchen. Die speziell geschulten Detektive der Detektei Lentz besitzen langjährige Erfahrung im Umgang mit problematischen Jugendlichen und finden durch unauffällige Observation sowie gezielte auftragsbegleitende Ermittlungen meist schon innerhalb weniger Tage heraus, ob ihre Sorgen tatsächlich begründet sind. Und wenn wirklich eine gefährliche Situation vorliegt, können die Privatermittler auch geeignete Maßnahmen zum Schutz der Jugendlichen ergreifen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.lentz-detektei.de/privat/Problem-Jugendliche und www.lentz-detektei.de/privat/GPS .

Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 5.372

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die Detektei Lentz & Co. GmbH
Die Detektei Lentz® ist seit 1995 ein auf die professionelle, hochwertige und gerichtsverwertbare Durchführung von Ermittlungen und Beobachtungen (Observationen) spezialisiertes Unternehmen der Lentz Gruppe® mit eurozentralem Hauptsitz in Frankfurt am Main. Eine weitere Kernkompetenz liegt im Bereich des Abhörschutzes und der Mediation nach dem MediationsG. Als eine von wenigen Detekteien in Deutschland erfüllt die Detektei Lentz® nachweislich die hohen Qualitätsstandards der weltweit anerkannten Qualitätsnorm DIN EN ISO 9001:2008 und wird seit rund zehn Jahren regelmäßig durch den TÜV zertifiziert. Als Privat- und Wirtschaftsdetektei mit mehreren Niederlassungen in ganz Deutschland verfügt die Detektei Lentz® bundesweit über qualifizierte Teams von fachlich ausgebildeten, ZAD-geprüften Detektiven sowie über langjährige Expertise im Bereich Ermittlungen und Beweisbeschaffung im Zivil- und Strafrecht.

Firmenkontakt
Detektei Lentz & Co. GmbH
Marcus R. Lentz
Hanauer Landstraße 126 – 128
60314 Frankfurt am Main
069 133 899-88
detektei-lentz@hartzkom.de
http://www.lentz-detektei.de

Pressekontakt
HARTZKOM – Strategische Kommunikation
Daniela Werner
Anglerstraße 11
80339 München
089 998 461-13
detektei-lentz@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de