Tag Archives: Digitalisierung

Pressemitteilungen

Lectras jährliches Event demonstriert die Macht der Daten in der Modebranche

Branchenexperten diskutierten die veränderten Konsumentenbedürfnisse und wie sie diesen mit neuesten Technologien begegnen

Ismaning/Paris, 9. Mai 2019 – Über 75 Brancheninsider und Marktexperten aus 14 Ländern nahmen an der zweitägigen Veranstaltung zum Thema „So überzeugen Sie Modekonsumenten von heute“ in Lectras Technologiezentrum in Bordeaux-Cestas teil. Sie diskutierten, wie das digitale Zeitalter zu großen Veränderungen im Kaufverhalten der Konsumenten führt. Die digital versierten Verbraucher von heute sind aktiv in den Produktionsprozess eingebunden und revolutionieren dadurch die Modebranche. Mit der Veranstaltung bestätigt Lectra, der Technologie-Partner für Textil und Leder verarbeitende Unternehmen, einmal mehr seine Position als Meinungsführer und Innovationstreiber.

Mit digitaler Transformation den neuen Verbrauchbedürfnissen begegnen

Vorträge, Live-Vorführungen und Kundenstimmen hoben die große Bedeutung von Prozessdigitalisierung und Datenanalysen für die Erfüllung der neuen Verbraucherbedürfnisse hervor. Den Auftakt der Veranstaltung bildeten zwei Keynote-Sprecher. Peter Jeavons, Managing Director von First Insight Europe, betonte, wie wichtig die Nutzung von Daten ist, um den hypervernetzten Konsumenten besser zu verstehen. Craig Crawford, IT-Stratege und Gründer von CrawfordIT, umriss die mit diesen Veränderungen einhergehenden Herausforderungen und Chancen. Er fordert Modeunternehmen dazu auf, die digitale Transformation anzunehmen und ein geeignetes Umfeld dafür zu schaffen.

Darüber hinaus wurde im Rahmen der Veranstaltung hervorgehoben, wie wichtig die Nutzung von Daten für die Entwicklung kundenorientierter Dienstleistungen und Produkte ist. Lectra reagiert auf diese Herausforderungen mit zwei neuen Systemlösungen – Kubix Link und Fashion on Demand.

Industrie 4.0-Lösungen für individuelle Produkterfahrung

Kubix Link ist eine Cloud-basierte Plattform, die die Funktionen von PLM-, PIM- und DAM-Systemen vereint. Dadurch wird Unternehmen eine bisher beispiellose Zusammenarbeit auf Basis von Daten ermöglicht und Kunden eine besondere Produkterfahrung geboten. Vertreter namhafter Unternehmen, wie z. B. die Schmuckmarke Pomellato und die Technica Group, Hersteller von Outdoor-Schuhen, haben von ihren Erfahrungen berichtet. „Kubix Link war genau das, was unser Unternehmen brauchte – eine Plattform, mit der wir über unser ganzes Fashion-Ökosystem und alle Marktplätze hinweg konsistente Produktinformationen erfassen, verarbeiten und austauschen können. Mit Kubix Link lässt sich genau das problemlos realisieren“, erklärte Cristiano Simonetto, IT-Leiter der Tecnica Group.

Die Teilnehmer sahen eine Live-Vorführung von Fashion On Demand – der branchenweit ersten Komplettlösung für Personalisierung. Sie konnten sich überzeugen, wie mit einem datengesteuerten, automatisierten On-Demand-Fertigungsprozess – vom Auftragseingang bis zum Zuschnitt – kundenspezifische Kleidungsstücke geliefert werden können. Charline Fasquel, Produktionsleiterin, und Stephane Quinou, Industrial Director von Balsan und Groupe Marck, bestätigten die Effizienz von Fashion On Demand. „Wir produzierten täglich Hunderte von Uniformen und hatten unsere maximale Kapazität erreicht. Wir hatten zwei Möglichkeiten – entweder zusätzliche Mitarbeiter einzustellen oder unsere Anlagen zu modernisieren. Wir haben uns für Letzteres entschieden“, erklärte Charline Fasquel. „Mit Fashion On Demand ging für uns ein Traum in Erfüllung. Dank dieser Lösung konnten wir unsere Produktionsleistung steigern, eine perfekte Passform erzielen, die Kosten für Verbrauchsmaterialien senken, Aufträge schneller vorbereiten und menschliche Fehler minimal halten.“

Daten effizient nutzen

Im Bereich Produktentwicklung berichtete Mariam Bennissi, Leiterin Modellerstellung bei der Luxusmarke Balenciaga, über ihre Erfahrungen mit Quick Estimate. Quick Estimate ist Lectras neueste Lösung, mit der Anwender den Stoffverbrauch über die Cloud abschätzen können. „Mit dieser Anwendung können wir unseren Stoffverbrauch während der Kollektionsplanung innerhalb einer Minute abschätzen“, bestätigte sie. Sie beschreibt die Technologie als effizient und intuitiv und erklärt: „Mit Quick Estimate konnten wir die Materialien für diese Saison vorbestellen und waren bereits vier Tage vor unsere Modenschau optimal vorbereitet.“
„In der heutigen Modebranche dreht es sich nicht nur um das Erfassen von Daten, sondern auch darum, diese umfassend zu verstehen. Wenn Modeunternehmen das große Potenzial ihrer Daten voll ausschöpfen, eröffnen sich ihnen großartige Geschäftschancen. Mit unserer neuesten Generation von Cloud-basierten, Industrie 4.0-kompatiblen Lösungen, Kubix Link und Fashion On Demand, können Unternehmen ihre Informationen und Inhalte optimal verwalten und ihren Kunden individualisierte Produkte anbieten. Unsere Technologie hilft ihnen, die Kundenbedürfnisse besser zu verstehen und ihnen die richtigen Produkte zum richtigen Zeitpunkt zu liefern. Nur so können Sie ihre Kunden überzeugen“, erklärt Celine Choussy, Chief Marketing & Communications Officer, Lectra.

Lectra kreiert hochwertige Technologien für Unternehmen, die Mode, Autoinnenräume und Möbel zum Leben erwecken. Das Angebot – vom Design bis zur Fertigung – stärkt Marken, Hersteller und Händler, ihre Marktposition im Zeitalter des digitalen Wandels zu behaupten. 1973 gegründet, zählt Lectra heute weltweit 32 Niederlassungen und bedient Kunden in über 100 Ländern. Mit mehr als 1.700 Mitarbeitern weist Lectra für 2018 einen Umsatz in Höhe von EUR 283 Millionen aus. Das Unternehmen ist an der Euronext-Börse (LSS) notiert.

Firmenkontakt
Lectra Deutschland GmbH
Jacqueline Kellner
Adalperostraße 80
85737 Ismaning
089 996260
info@lectra.com
http://www.lectra.com

Pressekontakt
Sprachperlen
Helena Pröpster
Ehrengutstraße 5
80469 München
08941153199
lectra@sprachperlen.de
http://www.sprachperlen.de

Bildquelle: Lectra

Pressemitteilungen

Der 5-Jahres-Plan von Cengiz Ehliz: 10 Mio. Fans als neue Nutzer für „wee“

Neue weeSports & Entertainment AG vernetzt Stadien, stationären Einzelhandel und E-Commerce via Cashback und Mobile Payment

München / Kreuzlingen, 9. Mai 2019

Mitte April präsentierten die Schweizer M-Commerce-Spezialisten in München ihr jüngstes Baby vor 800 begeisterten Partnern aus aller Welt: Mit der neuen Gesellschaft weeSports & Entertainment erfolgt nun ein strategisch-nachhaltiger Impuls für den „weeMarktplatz“. Dabei werden die zweijährigen Projekt-Erfahrungen beim Umbau der Bad Tölzer weeArena auf bargeldlosen Bezahlverkehr als Blaupause für eine forcierte Expansion von „wee“, dem innovativen Cashback- und Mobile Payment-System, genutzt und kapitalisiert. Der Plan: Synchronisation von Stadion-Digitalisierung, Einzelhändler-Aufbau, Ausbau des Onlineportals wee.com, Aktivierung von Online-Marketing-Tools unter einem Dach! Für die globale Expansion mit neuem Gütesiegel als Leistungsversprechen aller Aktivitäten bei der Markterschließung ist die Schweizer weeConnect AG unter operativer Führung von Vertriebsprofi Markus Rohrmoser (46) verantwortlich.

Aktuell baut „wee“ unter dem Dach von „Sports“ den Markt bereits signifikant aus: In der Westschweiz mit dem Leuchtturm FC Sion, Super-League (Fußball), sowie im Osten Deutschlands in der Region Lausitz, im Zentrum die Lausitzer Füchse, DEL2 (Eishockey). Nach demselben Muster soll noch in diesem Jahr in drei weiteren bedeutenden Regionen Europas der Startschuss erfolgen, darunter in Deutschland im Allgäu, dessen Einzelhandel durch Freizeit, Hotellerie und Tourismus geprägt ist, gleichermaßen in der Rhein-Ruhr-Region mit ca. 10 Millionen Einwohnern. Im Anschluss startet „wee“ in Frankreich, Slowenien und in der Slowakei – perspektivisch in Benelux, UK und Österreich.

In Sachen „Entertainment“ wurde kürzlich ein erster Meilenstein gesetzt: Bei der Kooperation mit sonnenklar.TV, als „wee“ prominent die Live-TV-Gala Goldene Sonne präsentierte, mit u.a. dem Opernstar Jose Carreras als Preisträger, dabei Klaus Meine, Frontmann der Scorpions, als sein Laudator. „wee“ und der TV-Sender mit einer Reichweite von ca. 38,5 Millionen Haushalten, bei dem jährlich 750.000 Reisende buchen, der mit seinem Franchisesystem über 260 Filialen als Reisebüros verfügt, werden die Zusammenarbeit zielgerichtet ausbauen und strategisch aufsetzen. Beide Partner versprechen sich hiervon ein klassisches Win-Win bei der Kundenakquise und -bindung. Als Dach von sonnenklar.TV ist die deutsche FTI-Group, viertgrößter Reiseveranstalter Europas, integriert. Die Marke sonnenklar.TV erzielte zuletzt einen Jahresumsatz von 603 Millionen Euro.

Ehliz, Multi-Unternehmer im M-Commerce, brennt förmlich für die Umsetzung seiner Vision als globales Projekt: „Mein Ziel ist es, den stationären Einzelhandel flächendeckend zu digitalisieren und über die weeApp global sichtbar zu machen. Das ist dann als Suchmaschine die intelligente Antwort auf Amazon!“

Gespräche mit Fußball-Traditionsclubs, Betreibern von Arenen, Verbänden, Kommunen sowie unabhängigen Vertriebspartnern zur Evaluation und Aktivierung des stationären Einzelhandels sind bereits in vollem Gange. Und: Fortschreitende Gespräche zu diversen Projekten der Digitalisierung in China sind kein Geheimnis mehr!

Seit zwei Jahren testet das Unternehmen sein Projekt „erste weltweit offene Stadion-Digitalisierung“ im beschaulichen Bad Tölz. Hier stieg man zeitgleich beim DEL2-Aufsteiger Tölzer Löwen als Hauptsponsor ein, sicherte die Namensrechte des Stadions und baute in der abgelaufenen Saison die weeArena als Pilotprojekt schrittweise auf bargeldlos um. Dienstleister in Sachen Technologien ist hier Simply-X. Und was macht „wee“ so einzigartig?

In der angrenzenden Region wurde der Einzelhandel für „wee“ erschlossen: Konsumenten erhalten bei angeschlossenen Händlern bis zu 10% Rabatt in Form von sogenannten „wee“, dabei entspricht ein „wee“ einem Euro. Im Gegensatz zu herkömmlichen Loyalty-Programmen muss der Kunde keine Punkte sammeln – er kann sich die gesammelten „wee“ auch auf sein eigenes Girokonto auszahlen lassen. Gesammelt werden die „wee“ über die weeCard oder alternativ die weeApp. Rabatte lassen sich zudem beim Onlineshopping in 1.400 namhaften Onlineshops unter wee.com erzielen. Diese sind aber nur mit dem Einkauf im stationären Einzelhandel oder beim Eintritt bzw. Verzehr in der – aktuell einen – weeArena anrechenbar. Die positiven Erfahrungen werden jetzt auf den Deggendorfer SC übertragen, dessen städtisches Stadion für die kommende Saison auch mit dem „wee“-System auf bargeldlos umgerüstet wird. Neben diesen beiden Clubs ist „wee“ im Eishockey auch beim aktuellen Vizemeister EHC Red Bull München als Partner im Sponsoring aktiv.

Die Erfahrungen bei der anhaltenden erfolgreichen Marktgenerierung der Metropolregion München mit bis dato ca. 5.000 angeschlossenen Händlern in der ersten Ausbaustufe hat aufgezeigt, dass die teils komplizierten Prozesse standardisiert werden müssen. Es gilt weltweit einheitliche Qualitätsstandards zu schaffen. Die Umsetzung dieser Projekte erfolgt durch den externen Vertrieb der MPM Group Luxemburg.

Aus diesem Grund wurde jetzt die weeAcademy als Aus- und Weiterbildungsstätte gegründet. Erklärtes Ziel: Das global ausgerichtete Städte- und Regionen-Konzept unter der Botschaft „wee love“ mit für alle Vertriebspartner verbindlichen Qualitätsstandards umsetzen! Effektiv und nach vorgegebenem Muster soll der Proof of Concept dann vor Ort erzielt werden.

Über die Emotionalisierung der Aktivitäten von weeSports & Entertainment, gleichermaßen aber auch durch garantierte Qualitäts- und Leistungsversprechen beim Marktaufbau und Betrieb, erfolgt nun ein nachhaltiger Ausbau der globalen Dachmarke „wee“.

Oliver Kaiser (52), international renommierter Sportmarkt-Experte, der weeSports & Entertainment als Chairman of the Advisory Board vorsteht: „Es gibt global fünf Milliarden Fans, davon drei Milliarden die sammeln, Merchandise-Artikel, Devotionalien und Unikate, mit Club-Logos gebrandete Markenprodukte von Sponsoren… Wenn wir jetzt das Herz der Fans gewinnen und diese sich ihre Lieblingsthemen mit den Alltagseinkäufen finanzieren können, dann ist das im Markt eine unangreifbare Alleinstellung! „wee“ wird das weltweit führende Loyalty-Programm im Bereich Sport und Entertainment werden, davon bin ich überzeugt.“

Medienkontakt:

weeMarketplace AG/weeConnect AG/weeSports & Entertainment AG
Head of Corporate Communications
Mediensprecher
Tilmann Meuser
c/o CP/CONSULT Consulting Services GmbH
Tel: +49 (0) 201/890699-15; mobil: +49 (0) 177/8095117
meuser@cp-cs.de

P.S. :
Als Service bieten wir Ihnen nutzungsrechtsfreies Bildmaterial (Fotos, Bewegtbild) zum Downloaden an unter http://blog.wee.com/presse/
Über eine Veröffentlichung und die Zusendung des entsprechenden Belegs würden wir uns sehr freuen.

Informationen zu wee: https://wee.com/de sowie https://weesports.com und https://weelovemunich.de

Zu Visionär und wee-Founder Herrn Cengiz Ehliz: http://cengizehliz.com/

Vollständige Bildunterschrift:

Gut gelaunt in eine intensivierte Partnerschaft (v.l.n.r.): Oliver Kaiser (Chairman of the Advisory Board weeSports & Entertainment), Andreas Lambeck (GF sonnenklar.TV) mit Cengiz Ehliz (Visionär und „wee“-Founder)

wee – Geld statt Punkte

Kontakt
weeMarketplace AG/weeConnect AG/weeSports & Entertainment AG c/o CP/CONSULT
Tilmann Meuser
Alfredstraße 68-72
45130 Essen
+49 (0) 177/8095117
meuser@cp-cs.de
http://wee.com

Bildquelle: wee

Pressemitteilungen

Kofax schließt Übernahme von Top Image Systems ab

Kofax erweitert Intelligent Automation-Plattform

Freiburg im Breisgau, 9. Mai 2019 +++ Kofax, ein führender Anbieter von Intelligent Automation-Software für die Automatisierung und Digitalisierung von End-to-End-Geschäftsprozessen, hat Top Image SystemsTM Ltd. übernommen. TIS (NASDAQ: TISA) ist ein globaler Anbieter, von lokalen und Cloud-basierten Anwendungen, mit denen Unternehmen inhaltsgesteuerte Geschäftsprozesse optimieren können.

Die Anwendungen von TIS erfassen, verarbeiten und liefern automatisch Inhalte über verschiedene Softwarelösungen hinweg. Sie wandeln sämtliche Informationen, die ein Unternehmen erreichen, in nützliche und zentral verfügbare elektronische Daten um. Diese liefern sie mit minimalem manuellem Aufwand an das jeweilige Geschäftssystem oder die betreffende Person weiter.

Die Übernahme von TIS stärkt und erweitert die Digital Capture- und SaaS-basierten Funktionen von Kofax und ermöglicht dem Unternehmen, die sicheren Cloud-Funktionen seiner Intelligent Automation-Plattform weiter zu verbessern.

Mit Kofax-Software können Unternehmen nach dem Motto „Work Like Tomorrow“ agieren und so schon heute den Arbeitsplatz der Zukunft anbieten. Kofax“ Intelligent Automation Software-Plattform ermöglicht es, informationsintensive Geschäftsprozesse zu transformieren, manuelle Tätigkeiten und Fehler zu reduzieren, die Kosten zu minimieren und die Kundenbindung zu verbessern. Kofax kombiniert RPA, kognitive Erfassung, Prozessorchestrierung, Mobilitätsfunktionen und Kundenansprache sowie Analysefunktionen in einer Lösung. Dies vereinfacht die Implementierung und führt umgehend zu außerordentlichen Ergebnissen, die die Compliance-Risiken verringern und die Wettbewerbsfähigkeit, das Wachstum und die Rentabilität verbessern.
Kofax-Lösungen haben sich bereits bei mehr als 20.000 Kunden rasch bezahlt gemacht, darunter Finanzdienstleister, Versicherungen, Behörden, Gesundheitseinrichtungen, Supply-Chain-Unternehmen, BPO-Anbieter u. a. m. Kofax-Software und -Lösungen erhalten Sie in über 60 Ländern in Nord- und Südamerika, in Europa, im Nahen Osten, in Afrika und im asiatisch-pazifischen Raum durch unsere Direktvertriebs- und Serviceorganisation sowie über mehr als 650 indirekte Channel-Partner und Integratoren. Weitere Informationen unter kofax.de.

Firmenkontakt
Kofax Deutschland AG
Stephanie Jürgens
Dornhofstr. 44-46
63263 Neu-Isenburg
+49 (0) 761 45269 57237
stephanie.juergens@kofax.com
http://www.kofax.com

Pressekontakt
Möller Horcher Public Relations GmbH
Marco Hübner
Ludwigstr. 74
63067 Offenbach am Main
+49(0)69-809096-53
marco.huebner@moeller-horcher.de
https://www.moeller-horcher.de/

Pressemitteilungen

DIAGONAL Gruppe: Arbeiten 4.0 am Puls der Zeit!

Spass im Job und zufriedene Mitarbeiter: Die DIAGONAL Gruppe wurde als einer der Top-Arbeitgeber ausgezeichnet.

Die DIAGONAL Gruppe hat früh die Attraktivität als Arbeitgeber für junge Talente und langjährige Mitarbeiter geschaffen. „Die Reise in die neue Arbeitswelt ist digital, innovativ, agil, fair und arbeitnehmerfreundlich“, fasst Geschäftsführer Philipp Kadel ein zentrales Zukunftsthema zusammen und fügt hinzu: „Der digitale Wandel wird ein Erfolg, wenn wir unsere Mitarbeiter aktiv fördern und ihnen moderne Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen bieten. Ein wirtschaftlich erfolgreiches Unternehmen und Menschlichkeit lassen sich nicht voneinander trennen. Das heißt, wir müssen überdenken, wie wir Arbeiten, Lernen und Führen.“

Diesen Spagat hat die DIAGONAL Gruppe gemeistert. Die über 80 Mitarbeiter*innen haben eine hohe Identifikation zum Familienunternehmen aus Buchholz. Die DIAGONAL Gruppe ist in Europa zu Hause und hat seit über 25 Jahren ihre Wurzeln und ihr Leitbild nicht aus dem Blick verloren. In der heutigen Zeit ist es wichtig, mehr als einen Arbeitsplatz zu bieten. Es gilt mehr denn je, auf die Mitarbeiter*innen einzugehen.

Mit Erfolg. Die DIAGONAL Gruppe wurde von der Arbeitgeber-Bewertungsplattform Kununu in der Kategorie „Banken und Finanzdienstleistungen“ als einer der Top-Arbeitsgeber ausgezeichnet. Unter den Top 130 belegt die DIAGONALGruppe einen ausgezeichneten 88. Platz, noch vor den Mitbewerbern aus der Branche. Das Siegel dokumentiert das gute Arbeitsklima. Es verdeutlicht die geringe Fluktuation und ist eine Bestätigung für die Anstrengungen, die Veränderungen des Arbeitsalltags gemeinsam zu bewältigen. Das Motto lautet „Wandel fördern, Raum für Kreativität schaffen und Denkmuster durchbrechen“!

Der technische Wandel stellt viele Prozesse auf den Kopf. Neue Arbeitsformen erfordern für Arbeitnehmer neue fachliche Kompetenzen, digitales und bereichsübergreifendes Wissen zu lernen. „Neben sozialen Gesichtspunkten wie flexible Arbeitszeiten und einem sicheren Arbeitsplatz gehören für uns Mitarbeiterförderung, internes Wissensmanagement, Work-Life-Balance, Familienfreundlichkeit und ein kollegiales und respektvolles Miteinander zum Leitbild der DIAGONAL Gruppe“, sagt Nilgün Basol, die das Personalmanagement verantwortet.

Die DIAGONAL Gruppe unterstützt die Mitarbeiter*innen, Verantwortung zu übernehmen und aktiv mitzugestalten. Komplexe Sachverhalte und Problemstellungen werden im Team gelöst. So profitieren alle in der DIAGONAL Gruppe von einer Vielfalt aus Perspektiven, Hintergründen und Herangehensweisen. Philipp Kadel freut sich über den Enthusiasmus und die Motivation der Belegschaft. „Das Engagement und die Kompetenz unserer Belegschaft sind der Schlüssel zum Erfolg. Es ist außergewöhnlich, wie neugierig und offen alle in der DIAGONAL Gruppe für neue Erfahrungen sind und Veränderungsprozessen positiv gegenüberstehen. Am Ende sind wir Menschen es, die Ideen entwickeln und neue Technologien zum Leben erwecken.“

Das gute Arbeitsklima und die Wertschätzung der Mitarbeiter*innen sind bei der DIAGONAL Gruppe ausgeprägt. So stellt der Chef die Neuzugänge am ersten Tag persönlich im Team vor. Zum Start in eine gute Arbeitsbeziehung gehören ein Blumenstrauß und eine von einer Kollegin in liebevoller Handarbeit selbstgebastelte Schultüte, prallgefüllt mit Süßigkeiten. Es ist der besondere Anlass der die DIAGONAL Gruppe dazu bringt, diesen zu würdigen. Beispielsweise ist die Geburt eines Kindes ein Geschenk für jede Familie. „Gerne teilen wir die Freude mit unserer Belegschaft und Auftraggebern. Wir drücken unsere Wertschätzung und Freude durch unsere in Eigenarbeit gefertigte Geschenk-Box aus“, ist Philipp Kadel stolz über die Initiative einer anderen Mitarbeiterin. Sie näht Baby-Strampler, ein hübsches und handgefertigtes Unikat für den Babyalltag.

Der Arbeitsplatz der Zukunft ist in der DIAGONAL Gruppe nicht nur durch interessante Trends geprägt. Es ist die Entdeckerlust und der freie Geist der Menschen in einer offenen Organisation. Mehr Freiräume, mehr Vielfalt, mehr Aufstiegsmöglichkeiten, einen sicherer Arbeitsplatz: Die DIAGONAL Gruppe geht mit Vorbildfunktionen voran, wie Philipp Kadel bestätigt. „Im Rahmen einer gelungenen Identifikation mit dem Team und dem Arbeitgeber erleben wir einen schwimmenden Übergang von Arbeitszeit zu Freizeit. Veränderungen bereichern das Leben und machen Spaß, wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ihre Arbeit gerne erledigen sowie zuversichtlich und zufrieden in die Zukunft blicken.“

Die DIAGONAL Gruppe ist ein Familienunternehmen, seit über 25 Jahren bodenständig in Buchholz beheimatet, mit einer Familienkultur und der Verbindung von traditionellen Werten. Wir sind einer der größten konzernunabhängigen Dienstleister für ein erfolgreiches Inkasso und Forderungsmanagement. Unsere Auftraggeber sind Unternehmen aus Handel, Industrie, Verlage, Kommunen, Telekommunikation, HealthCare, Start-ups, Gaming und Teleshopping – national und international.

Mit dem Einsatz von modernen und leistungsstarken IT-Systemen, Data Analytics und künstlicher Intelligenz steht die DIAGONAL Gruppe für herausragende Kompetenz, um maßgeschneiderte Anforderungen für jeden Auftraggeber zu erfüllen und Massen-Volumen erfolgreich zu verarbeiten. „Moving things forward and doing better“ ist für die Mitarbeiter ein gemeinsames Leitbild und individueller Anspruch zugleich.

Firmenkontakt
diagonal inkasso gmbh
Christian Davids
Bremer Straße 11
21244 Buchholz i.d. Nordheide
04181 – 3000 – 0
04181 – 3000 – 33
info@diagonal.eu
https://diagonal.eu/

Pressekontakt
MIKUNET GmbH
Michael Kudal
Goernestrasse 4
20249 Hamburg
040 – 413 037 71
presse@mikunet.de
https://mikunet.de/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Sascha Zöller und Zukunftsagenten beraten jetzt als Partnerschaft

Digitalisierungsexperte schärft Fokus auf Kunden

Der Kölner Business Coach Sascha Zöller und die Zukunftsagenten GmbH aus Bergisch-Gladbach beraten Unternehmen ab sofort als Netzwerkpartnerschaft. Ziel dieser Kooperation ist es, Organisationen eine zeitgemäße und umfassende Einschätzung ihrer eigenen Transformationsvorhaben geben zu können. Gleichzeitig erkennt das Unternehmen, welche Herausforderungen und Chancen die Digitalisierung für den eigenen Betrieb mit sich bringt – außerhalb wie innerhalb.

Die Zukunftsagenten sind Experten für eine nachhaltige, softwarebasierte Implementierung von Future Work Konzepten. Seit 2013 begleitet das Team Unternehmen erfolgreich in die Arbeitswelt von morgen. Mit ihrer Cloud-Lösung, dem Workforce Evolution Designer®, gestalten sie Transformationsprozesse auf den Ebenen Mensch, Organisation und Technik. Konkret bedeutet das: Sie zeichnen ein klares Zielbild der jeweiligen Organisation, erheben den Status quo und generieren unter anderem über GAPs und Risikoanalysen einen automatisierten Transformationsplan.

Sascha Zöller ist spezialisiert auf die digitale Verkaufsförderung mit dem Schwerpunkt automatisierte Leadgenerierung. Nahtlos setzt seine Arbeit an den jeweiligen Transformationsplan an. Er hat ein Konzept zur digitalen Verkaufsförderung mit automatisierter Kundengenerierung entworfen, das bewusst den Blick auf den Kunden richtet. Durch dieses Zusammenspiel – von softwaregestützten Modellen und automatisierter Kundengenerierung – haben Unternehmen die Möglichkeit, ihr Veränderungsvorhaben zu visualisieren, zu dokumentieren und auch nachzuverfolgen. Dieser breite Überblick verringert Planungsunsicherheiten und mögliche Verluste in Zeit und Geld.

„Was 2017 bei einem gemeinsam Kölsch begann, mündet jetzt in dieser tollen Partnerschaft“, erklärt Business Coach und Vortragsredner Sascha Zöller. Markus Klups, CEO der Zukunftsagenten, ergänzt: „Die Potenziale unseres Teams und von Sascha Zöller lagen auf der Hand und mussten nur noch zusammengefügt werden.“ Zöller ist von der patentierten Software der Zukunftsagenten überzeugt: „Es zeigt auf, wie das Unternehmen der Zukunft aussieht und welche Schritte vom Status quo aus zwingend notwendig sind, um dieses Zielbild zu erreichen.“ Bereits in seinem Buch „Ja zur Digitalisierung!“ hat Zöller diesen Planungs- und Analyseansatz vorgestellt.

Weitere Angaben zu Sascha Zöller finden Sie unter www.saschazoeller.de.
Infos zu seinem Buch „Ja zur Digitalisierung!“ gibt es unter: www.springerprofessional.de

Über Zukunftsagenten:
Die Arbeitswelt stellt Menschen und Organisationen vor große Herausforderungen – immer mehr Themen, schneller, komplexere Veränderungen. Es gilt, die Zukunft aktiv zu gestalten. Was es braucht? Ein klares Zukunftsbild. Mit der einzigartigen Cloud-Lösung Workforce Evolution® entwickeln Unternehmen ein konkretes Zukunftsbild, analysieren das Heute und erhalten einen Plan für ihren Weg in Richtung Zukunft. Datenbasiert – Digital geführt – Selbstbestimmt – Strukturiert. Auf dem Weg in die neue Arbeitswelt sind die Zukunftsagenten ein Partner, der den Mut hat, alles zu hinterfragen. Ein Partner, der einen Prozess und eine Software entwickelt hat, die Sicherheit geben, und der eine Haltung mitbringt, die Lust auf Zukunft macht. MAKING FUTURE WORK! www.zukunfts-agenten.com

Über Sascha Zöller:
Sacha Zöller ist Business Coach, Buchautor und Vortragsredner. Seit mehr als 20 Jahren entwickelt er datenbasierte Geschäftsmodelle für nationale und internationale Kunden. 2019 erstellte er auf Grundlagen seiner Umsetzungserfahrung das Konzept der „digitalen Verkaufsförderung“. Dieses Konzept ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Unternehmen zukünftig Kunden automatisiert gewinnen können. Hierzu wird es im zweiten Quartal 2019 Online-Kurse und ab dem dritten Quartal 2019 Tages-Seminare geben. www.saschazoeller.de

Firmenkontakt
TeamWorker GmbH
Sascha Zöller
Marienweg 18
50858 Köln
+49 2234 435 14 46
info@teamworker-gmbh.de
http://www.saschazoeller.de

Pressekontakt
PS:PR Agentur für Public Relations GmbH
Corinna Wellnitz
Grimmelshausenstr. 25
50996 Köln
0221 7788980
office@pspr.de
http://www.pspr.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Der neue Testo Blog für Entscheider im Handwerk

Hochaktuelles und praktisch nutzbares Wissen rund um die Digitalisierung und smarte Messtechnik

Lenzkirch, 08.05.2019 – Immer mehr Handwerksunternehmen erkennen die Dynamik digitaler Technologien und wollen davon profitieren. Das hängt insbesondere damit zusammen, dass die Digitalisierung die Produktivität messbar erhöht, Arbeit spürbar vereinfacht, von lästigen Routinen entlastet, unnötige Fehler vermeiden hilft, Mitarbeiter motiviert und den Kunden in den Vordergrund des unternehmerischen Handelns rückt. Der Messtechnik-Spezialist Testo versteht sich als Brückenbauer der Digitalisierung. Mit den Inhalten seines gerade relaunchten Blogs „Digitales Handwerk“ stellt er die Verbindung zwischen den Anforderungen von Fachhandwerksunternehmen im Tagesgeschäft und den Effekten der Digitalisierung in einem modernen, strategisch geführten Unternehmen her. Ganz nach dem Motto: „Einfach effizienter arbeiten!“

Die Bandbreite der Themen ist groß. Sie reicht von der Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie über die Schaffung von digital relevanten Kundenmehrwerten bis hin zu neuen Ideen, um die Zusammenarbeit im Unternehmen zu fördern. Die Leser erfahren zudem, welche konkreten Vorteile sich durch smarte Testo Messtechnik im Alltag ergeben und wie mehr digitale Ordnung in den Geschäftsalltag Einzug hält. So lassen sich mit den für Smartphones und Tablets optimierten Messgeräten Temperaturen, Feuchte, Strömung, Druck und Gase einfach messen und alle Messwerte papierfrei dokumentieren und verarbeiten. Die digitalen Protokolle sind via Smartphone direkt aus dem Messgerät in die Kundendatenbank übertragbar. Wenn diese sofort in die Wartungshistorie von Anlagen einfließen, stehen sie immer auf Abruf bereit. Dies ermöglicht die schnelle mobile Rechnungserstellung direkt vor Ort.

Das Themenangebot und der konkrete Praxisbezug des Testo Blogs für Fachhandwerksunternehmen sind außergewöhnlich. Er bietet die Verknüpfung von digitalen unternehmerischen Kompetenzen mit den fachlichen technischen Finessen der smarten Testo Messgeräte. Die Besucher können die Inhalte nutzen, um die eigene Digitalisierung voranzutreiben. Der Testo Blog „Digitales Handwerk“ ist einsehbar unter: www.testo.de/blog

Testo ist ein Hersteller von portablen und stationären Messinstrumenten für Klima, Umwelt, Nahrungsmittel- und Pharmaindustrie sowie Emissionskontrolle.

Kontakt
Testo SE & Co. KGaA
Elke Schmid
Celsiusstr. 8
79822 Titisee-Neustadt
07653 681 8266
eschmid@testo.de
http://www.testo.com/de-DE

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Neues Fachbuch: Digital Marketing Leitfaden: Strategien für Wachstum

Vorsprung gewinnen durch strategisches Wachstum mit Digital Marketing

Mit ihrem Buch „Digital Marketing Leitfaden – Strategien für Wachstum“ hat die Digital-Marketing-Expertin Prof. Dr. Claudia Hilker jetzt ihr zehntes Werk veröffentlicht. Das Buch thematisiert den digitalen Wandel im Marketing und erfolgreiche Strategien im Digital Marketing. Die Inhalte reichen von Content-Marketing über Influencer-Marketing bis hin zur künstlichen Intelligenz.

Mit dem Buch können Entscheider auf C-Level sowie Fach- und Führungskräfte in Marketing, Kommunikation und Vertrieb das Digital Marketing einfach verstehen, strategisch planen und systematisch in der Praxis umsetzen. Das Buch hat viele anschauliche Praxisbeispiele und wird von vielen Experten empfohlen.

Die Digitalisierung erfordert Anpassungen in Marketing, Kommunikation und Vertrieb

Für die Autorin Prof. Dr. Hilker ist Digital Marketing längst kein Hype mehr, sondern die logische Konsequenz aus den Anforderungen der digitalen Transformation für Unternehmen im Bereich Marketing, Kommunikation und Vertrieb. Es sind Anpassungen in Strategie, Organisation und Führung erforderlich. Deshalb ist der Einsatz von Digital Marketing zumeist mit einem Change Management verbunden.

Durch die Digitalisierung verändert sich das Marketing in einem phänomenalen Tempo, denn die Kunden-Macht hat sich durch digitale Medien erhöht, weil Kunden ihre Erlebnisse mit Marken, Produkte und Interaktionen direkt online bewerten. Das setzt Unternehmen unter Druck, digitales Marketing zu liefern.

Auch die Kundenbedürfnisse haben sich massiv verändert: Der hybride Kunde erwartet eine digitale Markenführung mit Lieferung relevanter Inhalte mit mediengerechten Formaten über alle digitalen Kanäle mit automatisierten Prozessen und Echtzeit-Kommunikation sowie individuelle Chats mit einem persönlichen Ansprechpartner. Für viele Konzerne ist das längst Realität, im Mittelstand ist es eher die Ausnahme.

Marketing, Kommunikation und Vertrieb im digitalen Change Management

Das Marketing steht vor großen disruptiven Veränderungen. Deshalb verändern immer mehr Unternehmen ihre Marketing-Strategie in Richtung „Digital first“. Doch in der Praxis fehlen Kompetenzen zur Entwicklung Digital-Marketing-Strategien mit Umsetzung und Management. Diese Inhalte werden im Buch vermittelt.

Digital Marketing bietet hervorragende viele Chancen, neue Kunden und Umsätze zu gewinnen. Doch viele Marketing-Verantwortliche fühlen sich durch die zahlreichen Kanäle, Tools und strategischen Möglichkeiten überfordert. Neben dem traditionellen Marketing muss jetzt auch das Digital Marketing bedient werden.

Deshalb bietet das Buch „Digital-Marketing-Leitfaden“ einen roten Faden zur Orientierung und fundierte Grundlagen, um wirksame Digital-Marketing-Strategien zu entwickeln. Auch der Einsatz von künstlicher Intelligenz zählt dazu, zum Beispiel in der Marketing Automation mit Algorithmen für Bots und Messenger.

Leitfaden für Digital Marketing Strategien mit Umsetzung und Management

Das Buch ist ein praktischer Leitfaden zum Digital Marketing mit den digitalen Wirkungsmechanismen und erforscht die Erfolgsfaktoren von Digital-Marketing-Strategien. Strategisches Digital Marketing ist mehr als nur Social Media. Es umfasst auch Methoden wie Customer Buyer Persona, Customer Journey und Customer Experience Management, um Kunden zu finden, sie zu binden und sie nachhaltig zu begeistern.

Das Buch bietet viele Best-Practice-Cases zur Inspiration. Im Mittelpunkt stehen digitale Marketing-Strategien mit Crossmedia-Kampagnen, die mit Marketing-Hubs und Künstlicher Intelligenz automatisiert ausgespielt werden. Eingesetzte Kampagnen-Instrumente sind zum Beispiel: Social-Media-, Suchmaschinen-, Content-, Mobile-, Messenger-, Influencer- und auch Inbound-Marketing.

Renommierte Experten empfehlen das Buch: Digital Marketing Leitfaden

Auch viele Experten sind von dem Buch überzeugt: So findet Prof. Dr. Bodo Kluxen (Universität Fuzhou, China und Hochschule Fresenius) zum Beispiel: „Zum Thema Digital Marketing in Theorie und Praxis findet sich derzeit nichts Intelligenteres auf dem Markt.“

Prof. Dr. Volker Eickenberg an der FOM Hochschule meint: Frau Prof. Dr. Hilker gibt Praktikern und Entscheidern der profitorientierten Organisationen Leitfäden an die Hand, die ihnen digitale Waffengleichheit mit den virtuellen Wettbewerbern verschafft.“

Prof. Dr. Michael Bernecker, Geschäftsführer des Deutschen Institut für Marketing ist überzeugt: „Ein Werk, wie dieses, ist Gold wert für alle, die eine Grundlage für die Weiterentwicklung ihres Marketings hin zu den modernen Ansprüchen der digitalen Welt suchen. {…}. Das Buch dient als Grundlagenwerk für digitale Neulinge und gibt auch erfahrenen Marketers neue Denkanstöße für ihre Strategien.“

Warum Entscheider und Marketers den „Digital Marketing Leitfaden“ lesen sollten

Entscheider, Fach- und Führungskräfte aus Marketing, Kommunikation und Vertrieb finden in dem Buch alles, was es braucht, um Digital Marketing in der Praxis einzusetzen. Sie erhalten Antwort auf die Fragen:

– Wie erstellen Experten professionelle Digital-Marketing-Strategien?
– Was sind die Schlüsselkonzepte im strategischen Digital Marketing?
– Wie finde und priorisiere ich wirksame Digital Maßnahmen?
– Wie setze ich die Digital Marketing Maßnahmen ein?
– Mit welchen Kennzahlen definiere und messe ich den Erfolg?
– Wie sind die Zukunftsvisionen im Digital Marketing?

Das Fachbuch bietet alle relevanten Grundlagen mit Praxisbeispielen und Handlungsempfehlungen, um Digital Marketing erfolgreich in der Praxis umzusetzen. Das Buch ist unter der ISBN-10: 3748194587 und der ISBN-13: 978-3748194583 für 29,90 Euro als gebundene Ausgabe oder digital als E-Book für 14,99 Euro: Amazon Link zum Buch: Digital Marketing Leitfaden – Strategien für Wachstum.

Dr. Claudia Hilker begleitet als Unternehmensberaterin, Projektleiterin, Beirat und Aufsichtsrat Unternehmen im digitalen Wandel. Ihr qualifiziertes Team sorgt für die fachgerechte Umsetzung der Maßnahmen. Als Bestseller-Autorin schreibt sie Fachbücher über Digital Marketing. Als Speaker spricht sie auf internationalen Events über die digitale Business Transformation. Als Professorin lehrt sie Marketing an der Fresenius Hochschule.

Kontakt
Hilker Consulting
Prof. Dr. Claudia Hilker
Scheibenstrasse 17
40479 Düsseldorf
01776057849
info@hilker-consulting.de
http://www.hilker-consulting.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Umbenennung des PropTech-Startups VRnow in Convaron

Die Umbenennung soll die veränderten Anforderungen vieler Kunden, denen das Startup bereits seit Jahren gerecht wird, nun besser widerspiegeln.

Heute ist es soweit – VRnow wird zu Convaron. Die Umbenennung soll die veränderten Anforderungen vieler Kunden, denen das Startup rund um den Gründer und Geschäftsführer Tim Meger-Guingamp bereits seit Jahren gerecht wird, nun besser widerspiegeln. Der Fokus des Startups liege schon länger nicht mehr ausschließlich auf klassischen VR-Visualisierungen im B2B-Segment, sondern umfasse vor allem eine auf künstlicher Intelligenz basierende Datenanalyse von Immobilien, erklärt Meger-Guingamp. Inspiriert ist die Wortkreation von der Technologie „Convolutional Neural Network“, ein Teil der künstlichen Intelligenz, auf der die bisherigen Algorithmen des Unternehmens basieren.

2015 in Berlin gegründet, spezialisierte sich das Startup zunächst auf die Visualisierung von Immobilien mit der sogenannten „Virtual Reality Technologie“. Daraus entstand der Name VRnow, der verdeutlichte, wie nah das Unternehmen stetig am Puls der Zeit agiert. Mittlerweile sind rund 40 Köpfe an der täglichen Umsetzung der Ziele und der Weiterentwicklung des Unternehmens beteiligt.
Der Grundstein ihrer Vision und ihres Produktes der Grundrissanalyse legte ihr auf künstlicher Intelligenz basierender Bilderkennungsalgorithmus. Mit diesem werden architektonische Daten aus Grundrissen und Bauplänen automatisch erkannt, sodass aus 2D-Plänen schneller und effizienter 3D-Modelle entstehen.
Aus dem Wunsch der Kunden diese extrahierten Daten zu sichten und für ihre operativen Tätigkeiten zu verwenden, entstand ein neues Geschäftsmodell: „Wir haben das zum Glück früh erkannt und ermöglichen nun Asset- und Property-Managern ein Höchstmaß an Transparenz an ihrem Immobilienbestand“, sagt Meger-Guingamp.

-Digitales Asset Datenmanagement-

Die extrahierten Daten – wie u.a. Türen, Fenster, Raumtypen sowie -größen – werden strukturiert auf der Asset Management Plattform des Unternehmens oder in den Kundensystemen wiedergegeben. Diese umfassende Datenanalyse ermöglicht Asset- und Property-Managern, zeitsparend und effektiv Optimierungspotenziale und Kostenkalkulationen zu ermitteln. Aufbauend auf der Grundrissanalyse bietet das Startup auch weiterhin 3D-Visualisierungen und 360° Rundgänge an.
Als nächster Schritt des Prozesses wird die GmbH umfirmiert. Im Juni diesen Jahres werden zudem die Webseite und die Asset Management Plattform des Unternehmens einem Relaunch unterzogen. Zum Ende des Jahres sollen dann noch weitere Produkte hinzukommen, um die Planbarkeit und die Transparenz aller Prozesse im Immobilienlebenszyklus noch effizienter zu gestalten.

Convaron ist Anbieter und Berater im Bereich der Immobiliendigitalisierung. 2015 als VRnow Proptech-Startup in Berlin gegründet, haben wir das Ziel, die Arbeit mit Grundrissen und Bauplänen effizienter und digital einfacher zu gestalten. Für mehr Transparenz und Planbarkeit scannen, analysieren und visualisieren wir Grundrisse automatisiert mit künstlicher Intelligenz.

Kontakt
Convaron
Roxane Meger-Guingamp
Hardenbergstraße 32
10623 Berlin
+49 (0)30 311 665 181
presse@convaron.com
https://www.convaron.com

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Beziehungsmanagement: Die Kernaufgabe von Leadership heute

In komplexeren Businesslandschaften hat sich das Managen von Beziehungen als neuer Führungsschwerpunkt herausgestellt, wissen Eike Reinhard und Daniel Goetz von agateno

Führung lässt sich in drei Kernaufgaben untergliedern: in die Aufgabe des Kopfes, der Hand und des Herzens. Die ersten beiden Aspekte werden aufgrund von Automatisierung und Künstlicher Intelligenz vermehrt outgesourct. „Das hat zur Folge, dass sich der dritte Aspekt von Führung zur Kernaufgabe von „Leadership of the Future“ entwickelt hat“, erklärt Eike Reinhardt von agateno. Als Transformation Partners, Consultants und Explorers of Potential bieten er und Daniel Goetz nachhaltige Organisationsentwicklung.

Maschinen und Roboter, die eigenverantwortlich die manuelle Arbeit von Menschen übernehmen, sind heute keine Seltenheit mehr. Und auch die kognitiven Leistungen der Arbeitskräfte können zunehmend von Technologie und Weiterentwicklung übernommen werden. „Die Arbeit des Herzens jedoch bleibt bei uns Menschen. Früher noch von herausragenden Fachkenntnissen geprägt, ist der Fokus dieser Führungskernaufgabe heute ein anderer: Beziehungen zu managen wird zur zentralen Aufgabe der Führungskraft“, ergänzt Daniel Goetz.

In Konsequenz verändere sich dadurch auch die notwendige Kompetenz einer Führungskraft. Als Menschen-Verbinder, Beziehungs-Kitter oder auch Enabler ist es heute die Verantwortung einer Führungskraft, Ressourcen, Stärken und Talente der Mitarbeiter zu erkennen und einzusetzen. „Sodass am Ende im gesamten Team oder der Abteilung eine gesunde Spannung entsteht, die Voraussetzung für wertschöpfende Kollaboration ist“, sagt Goetz weiter. Demnach nehme das Miteinander im Unternehmen eine vorantreibende Funktion für Erfolg ein.

Besonders in einer Zeit, die von Mehrdeutigkeit und Komplexität geprägt ist, werden veraltete Führungsideen obsolet. „Heute braucht es weniger detaillierte Pläne und Strukturen, sondern vielmehr Zuwendung und Vertrauen untereinander – vor allem aber auch in die Führungskräfte“, statuiert Reinhardt. Als Fazit halten die Experten für eine nachhaltige Organisationsentwicklung abschließend fest: „Eine Führungskraft muss Beziehungen ermöglichen und sie bei Notwendigkeit kitten können. Sie braucht die Kompetenz eines Coaches, der zuhört, Orientierung schenkt und Vertrauen gibt. So finden Mitarbeiter, wenn es im Außen komplex wird, im Inneren Stabilität und Sicherheit. Die zwei notwendigen Parameter, um heute erfolgreich zu sein.“
Wer mehr Informationen zu einer nachhaltigen Organisationentwicklung sucht, der wird auf der neuen Website von agateno – explore & transform – fündig: www.agateno.com

agateno – explore & transform

Digitalisierung, Globalisierung und VUCA verändern die Ansprüche an Unternehmen grundlegend – und damit an ihre Führung. Die Erfahrung zeigt, dass sich viele Unternehmen im Angesicht der disruptiven Veränderungen in einer Schockstarre befinden. Sie können weder auf die veränderten Anforderungen reagieren, noch Innovation voranbringen. Als „Transformation Partners“, „Consultants“ und „Explorers of Potential“ gestalten Eike Reinhardt und Daniel Goetz von agateno seit über 10 Jahren mit ihren Kunden – größere nationale wie auch internationale Unternehmen – Veränderungsprozesse und bringen sie zum Erfolg. Der wirkungsvollste Hebel für Potenziale ist dabei der wertschätzende Austausch auf Augenhöhe. Wer Eigenverantwortung, Innovationsgeist und eine vertrauensvolle Unternehmenskultur fördern will, kann auf die Begleitung von Veränderungsprozessen, Führungskräfteentwicklung, Managementworkshops und Großgruppen-Events sowie Vorträge zum Thema Transformation von agateno setzen.

Kontakt
agateno – Eike Reinhardt & Daniel Goetz GbR
Daniel Goetz
Lehmbacher Weg 75
51109 Köln
0221-677704711
info@agateno.com
https://www.agateno.com/

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Petition gestartet: Breites Bündnis fordert Informatik als Pflichtfach an NRW Schulen

Trotz eines Wechsels von G8 zu G9 sieht die neue Verordnung für die Sekundarstufe I in NRW Informatik erneut nicht als Pflichtfach vor. Ein Bündnis aus Digitalverbänden und Initiativen startet nun eine Petition an die NRW Landesregierung und die NRW Landtagsabgeordneten, Informatik vor der Verabschiedung im Landtag aufzunehmen.

Aachen, 06. Mai 2019 – Unterzeichner der Petition für die Einführung von Informatik in der Sekundarstufe in NRW sind der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi), die Gesellschaft für Informatik e.V., eco – Verband der Internetwirtschaft e.V., der Bundesverband Deutsche Startups e.V., der Bundesverband Künstliche Intelligenz e.V. sowie die Initiative MINT Zukunft e.V.. Heute wurde hierzu eine Webseite unter www.informatiknrw.de veröffentlicht.

„Digitalisierung muss verpflichtend in der Schulbildung in NRW verankert werden. Neben der Anwendung gehört auch die Gestaltung der Digitalisierung wie das Programmieren dazu, deshalb dürfen wir die Chance des Wechsels von G8 auf G9 nicht verstreichen lassen, ohne Pflichtfach Informatik als Leitwissenschaft der Digitalisierung. Schulbildung bereitet junge Menschen auf das Leben danach vor, da sind grundlegende Konzepte und Kompetenzen zur aktiven Gestaltung der Digitalisierung unverzichtbar. Andere Bundesländer machen uns vor, dass diese Forderung heute umsetzbar ist“, so BITMi Präsident Dr. Oliver Grün als Mit-Initiator der Petition.

Unterzeichnen auch Sie die Online-Petition: www.informatiknrw.de

Der Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) vertritt über 2.000 IT-Unternehmen und ist damit der größte IT-Fachverband für ausschließlich mittelständische Interessen in Deutschland.

Kontakt
Bundesverband IT-Mittelstand e.V.
Bianca Bockhoff
Pascalstraße 6
52076 Aachen
0241 1890558
kontakt@bitmi.de
http://www.bitmi.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.