Tag Archives: Dinosaurier

Pressemitteilungen

Mit 67 Millionen Jahren lebendiger denn je: Tyrannosaurus-Rex Sue auf Jagd im Field Museum

Sue, das weltweit besterhaltene Tyrannosaurus-Rex-Skelett, ist nach mehrmonatiger Forschungs- und Restaurationsarbeit wieder zuhause. Am 21. Dezember 2018 bezog das Fossil, ergänzt um einige Knochen, seinen neuen Ausstellungsraum im Field Museum of Natural History in Chicago, Illinois.

Sues neues Heim ist größer als ein Basketballfeld und vollgepackt mit Technik. Sechs jeweils gut 2,7 Meter fassende, animierte Panorama-Leinwände dienen dem urzeitlichen Fleischfresser als Hintergrund und lassen die Welt der Dinosaurier auf eindrucksvolle Weise aufleben. Die interaktive Show zeigt den T-Rex nicht nur bei der Jagd und beim Kampf, sondern sogar dabei, wie er sein urzeitliches Geschäft verrichtete. „Es ist eine Sache, aufgrund des Skelettaufbaus Bewegungs- oder Handlungsmuster abzuleiten. Aber es ist eine ganz andere, diese Verhaltensweisen dann lebensecht mittels Animation vorzuführen“, schwärmt Jaap Hoogstraten, Director of Exhibitions im Field Museum of Natural History.

Ergänzt wird die Hintergrund-Animation durch eine direkt auf das Skelett gerichtete und vertonte Lichtshow. Sues Körperbau wird dabei an mehreren Details beleuchtet, angefangen von gebrochenen Rippen bis hin zu einer Kieferinfektion, die als Todesursache gilt. „Die neuen Lichteffekte setzen nun eben jene Details am Skelett in Szene, die den Dinosaurier zu einer der wichtigsten wissenschaftlichen Entdeckungen unserer Zeit macht“, so Hoogstraten. „Wir konnten es nicht abwarten, Sue wieder der Welt zugänglich zu machen. Sie ist das Kronjuwel der Field Sammlung und nun zeigen wir sie so, wie sie es verdient.“

Das Illinois Department of Commerce and Economic Opportunity, Office of Tourism ist für die Förderung des Tourismus nach Illinois verantwortlich. Damit trägt es nachhaltig und in bedeutendem wirtschaftlichem Maß zum Wohl des Bundesstaates und seiner Bewohner bei.

Firmenkontakt
Illinois Office of Tourism
Cory Jobe
100 W. Randolph Street Suite3-400
60601 Chicago, IL
+49625768781
illinois@claasen.de
http://www.enjoyillinois.de

Pressekontakt
Claasen Communication
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
+49625768781
illinois@claasen.de
http://www.claasen.de

Bildquelle: Martin Baumgaertner

Pressemitteilungen

Dinosaurierforschung für die ganze Familie: PaleoFest Rockford findet zum 20. Mal statt

Interaktive Konferenz am 3. und 4. März 2018 im Burpee Museum weckt generationenübergreifende Begeisterung

Dinosaurierforschung für die ganze Familie: PaleoFest Rockford findet zum 20. Mal statt

T-Rex-Dame Jane ist der Dinosaurier-Star im Burpee Museeum in Rockford, Illinois.

Ein familienfreundliches Erlebnis, das zugleich hohen wissenschaftlichen Ansprüchen genügt – diesen Spagat meistert das PaleoFest in Rockford, Illinois, seit nunmehr zwanzig Jahren höchst erfolgreich. Hierfür lädt die jedes Jahr im Burpee Museum of Natural History stattfindende Konferenz nicht nur Paläontologen von Weltrang für Vorträge von der aktuellen Forschungsfront ein, sondern organisiert zugleich eine Reihe von Workshops und Veranstaltungen, die auch jüngeren Besuchern die faszinierende Welt der Fossilien näherbringt. Perfektes Beispiel für die generationenübergreifende Anziehungskraft des PaleoFest ist der Leitvortrag von Dr. Steve Brusatte über Aufstieg und Niedergang der Dinosaurier beim traditionellen Dinner am Samstag: Der Forscher von der schottischen University of Edinburgh war als Schüler selbst regelmäßiger Besucher der Konferenz.

Trotz mehrerer tausend Besucher zeichnet sich die Konferenz durch eine sehr persönliche und aufgeschlossene Atmosphäre aus, die Besucher und Teilnehmer zum freundlichen Austausch über die gemeinsame Leidenschaft animiert. Auch Gespräche mit führenden Forschern sind hier zwischen den imposanten Dinosaurierskeletten des Burpee Museums möglich. Der Eintritt in das Museum beträgt 12 US-Dollar, der Besuch der Fachvorträge sowie die Teilnahme an den Workshops und dem Saturday Dinner mit Keynote Lecture kosten extra. Ein Komplettpaket mit Museumseintritt, Zweitagespass für die Konferenz und Teilnahme am Saturday Dinner ist für 135 US-Dollar erhältlich. Das PaleoFest findet 2018 am 3. und 4. März 2018 statt. Weitere Informationen gibt es unter www.burpee.org/paleofest2018.

Das renommierte Burpee Museum of Natural History hat sich seit seiner Eröffnung 1942 dem Ziel verschrieben, die Faszination an der Erforschung der Natur zu vermitteln und zu wecken. Die wichtigsten Exponate der Dauerausstellung sind „Jane“, das weltweit besterhaltene Skelett eines jugendlichen Tyrannosaurus Rex, das sich nichtsdestotrotz über eine Länge von mehr als sechs Metern erstreckt, sowie „Homer“, das Skelett eines ebenfalls jugendlichen Triceratops. Zahlreiche weitere einzigartige Ausstellungsstücke zur Menschheitsgeschichte auf dem amerikanischen Kontinent, der prähistorischen Flora, Fauna und Geologie der Region und vielen weiteren naturkundlichen Themen sind mit großer Sorgfalt und Detailversessenheit zu einer faszinierenden Dauerausstellung zusammengestellt. Seit jeher richtet sich das Burpee Museum an Besucher aller Generationen und verfügt beispielsweise auch über ein Schülerlabor. Das Burpee Museum und Rockford, Illinois sind von Chicago in etwa anderthalb Stunden bequem mit dem Auto erreichbar.

Die Stadt Rockford im Winnebago County, rund 90 Meilen von Chicago entfernt, repräsentiert ein typisches Stück amerikanische Geschichte im Farmland des mittleren Westens. Nicht nur für Besucher von Chicago ist Rockford ein lohnendes Ausflugsziel, als Kontrast zu dieser Kultur- und Architektur-Weltmetropole. Rockford bietet auch eine Reihe von Attraktionen, wie das außergewöhnliche Coronado Theatre. Rockford verfügt über 3.000 Hotelzimmer.

Firmenkontakt
Rockford Area CVB
John Groh
North Main Street 102
61101-1102 Rockford, IL
001-815-9638111
scovey@gorockford.com
http://www.gorockford.com

Pressekontakt
Claasen Communication
Ralph Steffen
Hindenburgstraße 2
64665 Alsbach
06257-68781
ralph.steffen@claasen.de
http://www.claasen.de

Pressemitteilungen

Das Original T. rex Skelett ab 23. Juni 2017 in Salzburg auf Welttournee

Sensationsfund von Tyrannosaurus Rex Skelett auf Gut Aiderbichl in Henndorf/Salzburg (AT) von 23. Juni bis 16. Oktober 2017 zu besichtigen

Das Original T. rex Skelett ab 23. Juni 2017 in Salzburg auf Welttournee

Original T. rex Skelett in Salzburg (Bildquelle: www.keindl-hoenig.com)

In enger Zusammenarbeit mit dem Naturalis Biodiversity Center in Leiden (NL) kommt eines der bislang besterhaltenen Skelette eines Tyrannosaurus rex, das je geborgen wurde, ins Salzburger Land und ist auf Gut Aiderbichl täglich von 9:00 bis 18:00 zu bestaunen.

Diese Weltsensation wurde 2013 entdeckt und nun in jahrelanger Arbeit ausgehoben und präpariert. In den Niederlanden wird ein eigenes Museumsgebäude für das Skelett errichtet. Während der Bauarbeiten bereist das Skelett die Welt: Salzburg/Henndorf, Barcelona, Paris und Macao (China), danach sind Stationen in den USA in Planung.

Rund um den Sensationsfund werden alt und jung darüber hinaus in einem Parcours mit 12 interaktiven Stationen in die Welt der Dinosaurier entführt und erleben hautnah mit allen Sinnen, wie die Urzeit-Giganten lebten.

Urzeitgiganten bewegen groß und klein

Ein weiteres Highlight bildet die Dinosaurier-Ausstellung „Dinosaurs-Live“: Originalgetreu nachgebildete, animierte Dinosaurier bewegen sich in Lebensgröße und geben so Einblicke in die Welt der Urzeitriesen! Die ersten Giganten reisen ab 23. Juni zusammen mit dem T. rex nach Salzburg. Ab 16. Oktober bis 7. Jänner 2018 ist die gesamte Vielfalt der animierten Dinosaurier zu sehen.

Veranstaltungsinformation

Wann: ab 23. Juni 2017 bis 16. Oktober 2017 tgl. von 9:00 – 17:00
Wo: Gut Aiderbichl, Berg 20, 5302 Henndorf bei Salzburg (AT)

Ticketinfo: https://www.trex-salzburg.at/

Gut Aiderbichl hilft Tieren in Not – sei es, weil sie geschlachtet werden sollten, vernachlässigt oder ausgesetzt wurden oder in der Wildbahn nicht überleben könnten. Auf dem Bauerndorf und seinen Außenhöfen genießen mehr als 1.000 gerettete Tiere ihr wiedergefundenes Lebensglück. Michael Aufhauser und sein Team haben dabei eine wichtige Botschaft: das Verständnis für Schwächere, insbesondere Tiere, zu fördern.

Kontakt
Gut Aiderbichl
Sonja Großmann
Johannes-Filzer-Straße 5
5020 Salzburg
+43 (0)662 62 53 95
sonja.grossmann@gut-aiderbichl.com
http://www.gut-aiderbichl.com/

Pressemitteilungen

Der Saurierpark feiert Richtfest am Eingangsgebäude „Mitoseum“

Am 03. November feierte die Beteiligungs- und Betriebsgesellschaft Bautzen mbH das Richtfest für das neue Eingangsgebäude „Mitoseum“ am Saurierpark.

Der Saurierpark feiert Richtfest am Eingangsgebäude "Mitoseum"

Saurierpark

Das neue Gebäude stellt die Zellteilung dar und wird die Besucher des Saurierparks zukünftig im Inneren mit einem Multimedia-Center begrüßen.
Mit dem Richtfest am 03. November sind die Rohbauarbeiten am „Mitoseum“ nahezu abgeschlossen und die drei Kuppeln mit ihrer Stahl- und Luftkissenkonstruktion sind errichtet. Mit dem traditionellen Richtfest dankt der Bauherr den beteiligten Handwerkern und Bauunternehmern. Bei einem Pressegespräch mit Baustellenrundgang gaben Geschäftsführer Volker Bartko, Projektleiterin Angela Alke und Bauleiter Wolfgang Morlock einen aktuellen Einblick zum Projekt.

Insgesamt wurden bisher 30 Tonnen Rohre, das sind 1.389 Stück, in 269 Knoten zusammengesteckt und verarbeitet. Die Knoten selbst wiegen dabei noch einmal 18 Tonnen. Die Kuppeln des „Mitoseums“ haben insgesamt ein Stahlgewicht von 84 Tonnen und wurden mit 6.200 Quadratmetern Folie umschlossen. Es gibt 463 zweilagige Folienkissen mit einer Gesamtoberfläche von 2.300 Quadratmetern. Diese Kissen werden dann mit einem Druck von 350 bis 400 Pascal versorgt.

Für den Bau des Mitoseums sind verschiedene lokale Unternehmen beauftragt. Die Firma Klixer ist für die Erd- und Tiefbauarbeiten sowie die Anbindung der Ein- und Ausgangsbereiche zuständig und gestaltet außerdem die Außenanlagen. Mit den Rohbauarbeiten und damit der Bodenplatte, den Treppen, der Galerie und den Räumlichkeiten backstage ist die Firma Stein beauftragt. Die Firma Velabran verbaute die gesamte Stahlkonstruktion mit der Firma Hahner sowie deren Stahlbaumonteuren der Firma Hopisch aus Schwarzheide. Die Folienkissen wurden mit Beteiligten und regionalen Partnern, wie der Firma Freund und Firma Tiefert, eingebaut.

+++ Das „Mitoseum“ als Tor zur Urzeit +++

22 Meter hoch ragt die höchste Kuppel in den Himmel und wird unter anderem einen 15 Meter langen Spinosaurus beherbergen. Im Gegensatz zu den anderen Bewohnern des Parks ist dieser sogar beweglich. Durch die transparenten Folienkissen fällt genügend Tageslicht in die neue Eingangshalle. In den Abendstunden ist, durch eine eingearbeitete Membran, ein bunt leuchtendes Erlebnis an der Decke der Halle zu sehen. Durch die Verarbeitung und eine stabile Konstruktion halten die Kissen sogar Hagelschlag und den Schneelasten des Winters stand.

Die kleinste Kuppel wird zum Multimedia-Center, die größere Kuppel wird zur Herberge für einen lebensechten Saurier. Neben den Kassen findet sich genügend Platz für sanitäre Anlagen und viel Wissenswertes über die Zeit der Riesenechsen. Zum Saisonbeginn 2017 dürfen erstmals Gäste das neue Eingangsgebäude betreten, bestaunen und ausprobieren. Im selben Jahr werden auch die Arbeiten am neuen Themenareal, der „Ursuppe“, fortgeführt. Zusammen mit „Galaktischem Nebel“, „Vergessener Welt“, „Forschercamp“ und den vielen weiteren Attraktionen wird so das Konzept des Freizeitparks vervollständigt.

Weitere Informationen: http://www.saurierpark.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
429 Wörter, 3.141 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/saurierpark

Medienkooperation für Gewinnspiele oder Verlosungsaktionen

Sie sind Medienvertreter und möchten den Saurierpark im Rahmen einer Berichterstattung besuchen? Sie streben eine Medienkooperation für Gewinnspiele oder Verlosungsaktionen mit dem Saurierpark an? Dann kontaktieren Sie uns dazu einfach per E-Mail an presse@pr4you.de. Gern stehen wir Ihnen bei Fragen dazu zur Verfügung.

Der Saurierpark Bautzen ist mit seinen über 200 Sauriern der wohl bekannteste seiner Art in Deutschland. Und seine bissige „Bevölkerung“ wächst stetig weiter. Mit seiner urwaldartigen Pflanzenwelt bietet schon der Park selbst eine einzigartige Kulisse für die knapp 200 Nachbildungen der ausgestorbenen Urzeitriesen, die hier für die Besucher noch einmal lebendig zu werden scheinen. Weitere, spannende Attraktionen laden zum Entdecken, Spielen, Klettern und zur Entspannung ein. Denn wenn unermüdliche Kinder noch längst nicht genug haben, können sich Eltern, Großeltern und Lehrer bei Kaffee und Kuchen oder Grillwurst im Grünen entspannen.

Weitere Informationen: http://www.saurierpark.de

Firmenkontakt
Beteiligungs- und Betriebsgesellschaft Bautzen mbH
Bianca-Diana Dorkó
Schäfferstraße 44
D-02625 Bautzen
+49(0) 35 91 46 440
+49 (0) 35 91 46 44-99
dorko@bb-bautzen.de
http://www.saurierpark.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 44 71 79 60
presse@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Pressemitteilungen

Erlebnisreiche Herbstferien im Saurierpark bei Bautzen

Zu Beginn der Herbstferien hat sich der Saurierpark bei Bautzen zusammen mit Bodo spannende Aktivitäten für große und kleine Forscher ausgedacht. An den Ferientagen kommt Dank Drachensteigen, Entdeckungstouren und Bastelvergnügen im Saurierpark garan

Erlebnisreiche Herbstferien im Saurierpark bei Bautzen

Saurierpark

Bevor die Dinosaurier sich in den Winterschlaf verabschieden, bietet der Saurierpark seinen Besuchern in den Herbstferien noch spannende Attraktionen. An den Wochenenden vom 08. bis 09. Oktober sowie am 15. und 16. Oktober steigen passend zum Herbst die beliebten Urzeit-Giganten hoch in die Lüfte, wie einst Pteranodon. Die kleinen und großen Forscher können im Saurierpark zusammen mit Bodo Drachen steigen lassen.

Beim kunterbunten Bastelvergnügen im Saurierpark basteln die Kinder sogar den Drachen zusammen mit Bodo oder fertigen andere kreative Kunststücke. An der Raumstation wird mit herbstlichen Köstlichkeiten neue Kraft getankt für eine aufregende Entdeckungstour durch den Saurierpark.

Der Freizeitpark wird in der Saison 2016 bis zum 31. Oktober seine Pforten für interessierte Besucher von 9 bis 18 Uhr öffnen.

+++ Das Mitoseum als Tor zu den Urzeit-Giganten +++

Das neue Eingangsgebäude des Saurierparks, das Mitoseum, nimmt weiter Formen an. Wie das komplette Bauwerk aussehen wird, ist bereits an der kleinsten Kuppel zu erkennen. Wie aus dem Namen ableitbar, ist die Form des Mitoseums dem Prozess der Zellteilung nachempfunden und stellt somit den Ursprung allen Lebens dar. Ab Ende Oktober beginnt der Innenausbau, da die Kuppelarbeiten bis zum Herbst abgeschlossen sein sollen.

Neben den Kassen findet sich genügend Platz für sanitäre Anlagen und viel Wissenswertes über die Zeit der Riesenechsen. Zum Saisonbeginn 2017 dürfen erstmals Gäste das neue Eingangsgebäude betreten.

Weitere Informationen: http://www.saurierpark.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
267 Wörter, 1.910 Zeichen mit Leerzeichen
Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/saurierpark

+++ Medienkooperation für Gewinnspiele oder Verlosungsaktionen +++

Sie sind Medienvertreter und möchten den Saurierpark im Rahmen einer Berichterstattung besuchen? Sie streben eine Medienkooperation für Gewinnspiele oder Verlosungsaktionen mit dem Saurierpark an? Dann kontaktieren Sie uns dazu einfach per E-Mail an presse@pr4you.de. Gern stehen wir Ihnen bei Fragen dazu zur Verfügung.

Der Saurierpark Bautzen ist mit seinen über 200 Sauriern der wohl bekannteste seiner Art in Deutschland. Und seine bissige „Bevölkerung“ wächst stetig weiter. Mit seiner urwaldartigen Pflanzenwelt bietet schon der Park selbst eine einzigartige Kulisse für die knapp 200 Nachbildungen der ausgestorbenen Urzeitriesen, die hier für die Besucher noch einmal lebendig zu werden scheinen. Weitere, spannende Attraktionen laden zum Entdecken, Spielen, Klettern und zur Entspannung ein. Denn wenn unermüdliche Kinder noch längst nicht genug haben, können sich Eltern, Großeltern und Lehrer bei Kaffee und Kuchen oder Grillwurst im Grünen entspannen.

Weitere Informationen: http://www.saurierpark.de

Firmenkontakt
Beteiligungs- und Betriebsgesellschaft Bautzen mbH
Bianca-Diana Dorkó
Schäfferstraße 44
D-02625 Bautzen
+49(0) 35 91 46 440
+49 (0) 35 91 46 44-99
dorko@bb-bautzen.de
http://www.saurierpark.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 44 71 79 60
presse@pr4you.de
www.pr4you.de

Pressemitteilungen

T.Rex „Scotty“ wird Wahrzeichen Saskatchewans

T.Rex "Scotty" wird Wahrzeichen Saskatchewans

T.Rex „Scotty“ im T.Rex Discovery Center in Eastend (Bildquelle: Tourism Saskatchewan & Paul Austring)

Die Menschen in Saskatchewan haben gewählt: Der größte Dinosaurier der Region, T.Rex „Scotty“, wird Wahrzeichen der Provinz. Das Auswahlverfahren der „Provincial Fossil Campaign“ wurde vom Ministerium für Parks, Kultur und Sport in Zusammenarbeit mit dem Royal Saskatchewan Museum durchgeführt. Insgesamt wurden seit November 2015 14.208 Stimmen abgegeben, von denen 35% auf „Scotty“ fielen. „Mein besonderer Dank gilt den Bürgern, die unsere Kampagne unterstützt haben sowie dem Royal Saskatchewan Museum“, so Mark Docherty, Minister für Parks, Kultur und Sport. „T.Rex „Scotty“ ist der erste und einzige Dinosaurier in ganz Kanada, der zum Symbol einer Provinz ernannt wurde und wird ein wunderbares Wahrzeichen Saskatchewans sein.“

Erste Knochenfragmente des 65 Millionen Jahre alten Tyrannosaurus Rex wurden im Jahr 1991 in der Region rund um das hügelige Frenchman River Valley nahe dem Städtchen Eastend im Südwesten Saskatchewans gefunden. Die Region ist seit langem als „Dino-Friedhof“ bekannt. Vor zwei Milliarden Jahren war die Landschaft hier von tropischen Riesenwäldern, hohen Bergen, Vulkanen und einem gigantischen Binnenmeer geprägt und bot damit beste Lebensbedingungen für die damaligen Land- und Meerestiere. Im Laufe der Jahrmillionen haben sich hier daher enorme Fossilienfunde angesammelt. Im Jahr 1994 begannen die Paläontologen des Royal Saskatchewan Museums mit den Ausgrabungen von „Scotty“. Über 6.000 Personen besuchten in diesem Jahr die Grabungsstätte. Mittlerweile bilden „Scottys“ Überreste eines der am vollständigsten erhaltenen T.Rex-Skelette weltweit. Im Jahr 2013 wurden die Knochen des Dinos in Ontario nachgebildet und zu einem vollständig montierten Skelett mit stolzen 6 m Höhe und 12 m Länge zusammengebaut, das heute im T.Rex Discovery Centre in Eastend begutachtet werden kann.

Weitere Infos unter www.royalsaskmuseum.ca sowie www.tourismsaskatchewan.com

Tourism Saskatchewan ist die regionale, touristische Provinzvertretung (das Fremdenverkehrsamt). Sie entwickelt und fördert den Tourismus in und nach Saskatchewan. Das Ziel von Tourism Saskatchewan ist es, Exporterträge zu steigern und das Interesse der Menschen an Saskatchewan zu wecken.

Kontakt
Tourism Saskatchewan c/o Denkzauber GmbH
Michaela Arnold
Neustadt 13
47809 Krefeld
02151-5124669
02151-5124668
michaela@denkzauber.de
http://www.denkzauber.de

Pressemitteilungen

Autobiografie: Ernst Probst. Ein Journalistenleben

Vom Wunschberuf zum Albtraum

Autobiografie: Ernst Probst. Ein Journalistenleben

Titel der Autobiografie von Ernst Probst: Ein Journalistenleben

Wiesbaden – Wie sein ersehnter Wunschberuf allmählich zum Albtraum geriet, schildert der Wiesbadener Autor Ernst Probst in seinem Buch „Ein Journalistenleben“. Bereits in der Volksschule schrieb er gerne Aufsätze. Als 13-Jähriger wollte er Reporter werden. Doch mit 14 begann er eine Schriftsetzer-Lehre. Mit 17 bis 22 Jahren arbeitete er als Schriftsetzer. Nach seinem Volontariat war er mit 23 Lokalredakteur und mit 25 Politikredakteur. Danach fungierte er als verantwortlicher Redakteur für Sonderseiten, Aus aller Welt, Ratgeber/Leserbriefe und für eine Wochenendbeilage. Mit 55 Jahren endete sein Wunschtraum, Redakteur zu sein, als Albtraum. Anschließend betätigte er sich bis 60 als Buchverleger sowie internationaler Fossilien- und Antiquitätenhändler. Insgesamt veröffentlichte er von 1986 bis heute mehr als 300 Bücher, Taschenbücher und Broschüren. Über die Höhe- und Tiefpunkte seines Privat- und Berufslebens erzählt er ungeschminkt im vorliegenden Buch.

Bestellung bei Amazon unter der Internetadresse: http://tinyurl.com/ho7mk92

Ernst Probst schrieb vor allem populärwissenschaftliche Werke aus den Themenbereichen Paläontologie, Zoologie, Kryptozoologie, Archäologie, Geschichte, Luftfahrt sowie Biografien über berühmte Frauen und Männer. Seine Publikationen erschienen in mehreren Verlagen (C. Bertelsmann, Goldmann, Orbis, Verlag Ernst Probst, GRIN, Diplomica) sowie bei Createspace.

Paläontologie: Deutschland in der Urzeit, Rekorde der Urzeit (1992), Rekorde der Urzeit. Landschaften, Pflanzen und Tiere (2008), Dinosaurier in Deutschland (1993 zusammen mit Raymund Windolf), Archaeopteryx. Die Urvögel aus Bayern, Dinosaurier in Deutschland. Von Compsognathus bis zu Stenopelix (2010), Dinosaurier in Baden-Württemberg, Dinosaurier in Bayern, Dinosaurier in Niedersachsen, Dinosaurier von A bis K, Dinosaurier von L bis Z, Raub-Dinosaurier von A bis Z, Deutschland im Eiszeitalter, Der Ur-Rhein, Als Mainz noch nicht am Rhein lag, Der Rhein-Elefant, Krallentiere am Ur-Rhein, Menschenaffen am Ur-Rhein, Säbelzahntiger am Ur-Rhein, Das Dinotherium-Museum in Eppelsheim (zusammen mit Dr. Jens Lorenz Franzen und Heiner Roos), Höhlenlöwen, Der Höhlenlöwe, Der Mosbacher Löwe, Säbelzahnkatzen, Die Dolchzahnkatze Megantereon, Die Dolchzahnkatze Smilodon, Die Säbelzahnkatze Homotherium, Die Säbelzahnkatze Machairodus, Der Europäische Jaguar, Eiszeitliche Geparde in Deutschland, Eiszeitliche Leoparden in Deutschland, Eiszeitliche Raubkatzen in Deutschland, Der Amerikanische Höhlenlöwe, Der Ostsibirische Höhlenlöwe, Löwenfunde in Deutschland, Österreich und der Schweiz, Der Höhlenbär, Johann Jakob Kaup. Der große Naturforscher aus Darmstadt, Das Mammut (Mit Zeichnungen von Shuhei Tamura), Tiere der Urwelt. Leben und Werk des Berliner Malers Heinrich Harder, Aepyornis. Der Vogel, der die größten Eier legte, Argentavis. Der größte fliegende Vogel, Brontornis. Riesenvögel in Argentinien, Dinornis. Der größte Vogel aller Zeiten, Dromornis. Der schwerste Vogel aller Zeiten, Harpagornis. Der größte Greifvogel der Neuzeit, Hesperornis. Der große Vogel des Westens, Pelagornis. Der größte Meeresvogel, Phorusrhacos. Der riesige Terrorvogel, Tiere der Urzeit. Rekorde von Insekten, Fischen, Amphibien, Reptilien, Vögeln und Säugetieren, 30 Tiere der Urwelt. Bilder von F. John, Der rätselhafte Spinosaurus. Leben und Werk des Forschers Ernst Stromer von Reichenbach

Zoologie: Mit Gorillas auf Du. Kurzbiografie der Primatologin und Zoologin Dian Fossey, Mit Schimpansen auf Du. Kurzbiografie der Primatologin Jane Goodall, Mit Orang-Utans auf Du. Kurzbiografie der Anthropologin und Anthropologin Biruté Galdikas

Archäologie: Deutschland in der Steinzeit, Rekorde der Urmenschen, Deutschland in der Bronzezeit, Deutschland in der Frühbronzezeit, Die Bronzezeit, Die Aunjetitzer Kultur in Deutschland, Die Straubinger Kultur in Deutschland, Die Singener Gruppe, Die Arbon-Kultur in Deutschland, Die Ries-Gruppe und die Neckar-Gruppe, Die Adlerberg-Kultur, Der Sögel-Wohlde-Kreis, Die nordische Bronzezeit in Deutschland, Deutschland in der Mittelbronzezeit, Die Hügelgräber-Kultur in Deutschland, Die ältere Bronzezeit in Nordrhein-Westfalen, Die Bronzezeit in der Lüneburger Heide, Die Stader Gruppe, Die Oldenburg-emsländische Gruppe, Deutschland in der Spätbronzezeit, Die Urnenfelder-Kultur in Deutschland, Die Unstrut-Gruppe, Die Helmsdorfer Gruppe, Die Saalemündungs-Gruppe, Die Lausitzer Kultur in Deutschland, Österreich in der Frühbronzezeit, Die Leithaprodersdorf-Gruppe, Die Aunjetitzer Kultur in Österreich, Die Straubinger Kultur in Österreich, Die Unterwölblinger Gruppe, Die Wieselburger Kultur, Die Litzenkeramik oder Draßburger Kultur, Die Attersee-Gruppe, Österreich in der Mittelbronzezeit, Die Hügelgräber-Kultur in Österreich, Österreich in der Spätbronzezeit, Die Urnenfelder-Kultur in Österreich, Die Nordtiroler Urnenfelder-Kultur, Die Laugen-Melaun-Gruppe, Die Caka-Kultur, Die Schweiz in der Frühbronzezeit, Die Rhone-Kultur, Die Arbon-Kultur in der Westschweiz, Die Inneralpine Bronzezeit-Kultur in der Schweiz, Die Schweiz in der Mittelbronzezeit, Die Hügelgräber-Kultur in der Schweiz, Die Schweiz in der Spätbronzezeit, Die Urnenfelder-Kultur in der Schweiz, Die Laugen-Melaun-Gruppe in der Schweiz, Das Moustérien. Die große Zeit der Neandertaler, Das Rätsel der Großsteingräber. Die nordwestdeutsche Trichterbecher-Kultur, Die ersten Bauern in Deutschland. Die Linienbandkeramische Kultur (5500 bis 4900 v. Chr.), Die Schnurkeramischen Kulturen. Kulturen der Jungsteinzeit von etwa 2800 bis 2400 v. Chr.

Kryptozoologie: Affenmenschen. Von Bigfoot bis zum Yeti, Alma. Ein Affenmensch in Eurasien, Bigfoot. Der Affenmensch aus Nordamerika, Chuchunaa. Der sibirische Affenmensch, Der De-Loys-Affe. Ein Menschenaffe in der „Neuen Welt“?, Nguoi Rung. Der vietnamesische Affenmensch, Orang Pendek. Der kleine Affenmensch auf Sumatra, Skunk Ape. Der Affenmensch in Florida, Yeren. Der chinesische Affenmensch, Yeti. Der Schneemensch im Himalaja, Yowie. Der australische Affenmensch, Das Einhorn. Ein Tier, das nie gelebt hat, Drachen. Wie die Sagen über Lindwürmer entstanden, Nessie. Das Monsterbuch, Monstern auf der Spur. Wie die Sagen über Drachen, Riesen und Einhörner entstanden, Riesen. Von Agaion bis Ymir, Seeungeheuer. 100 Monster von A bis Z, Der Tatzelwurm. Das Rätseltier in den Alpen

Biografien: 14 Taschenbücher über Superfrauen (Superfrauen 1 – Geschichte, Superfrauen 2 – Religion, Superfrauen 3 – Politik, Superfrauen 4 – Wirtschaft und Verkehr, Superfrauen 5 – Wissenschaft, Superfrauen 6 – Medizin, Superfrauen 7 – Film und Theater, Superfrauen 8 – Literatur, Superfrauen 9 – Malerei und Fotografie, Superfrauen 10 – Musik und Tanz, Superfrauen 11 – Feminismus und Familie, Superfrauen 12 – Sport, Superfrauen 13 Mode und Kosmetik, Superfrauen 14 – Medien und Astrologie), Christl-Marie Schultes. Die erste Fliegerin in Bayern, Drei Königinnen der Lüfte in Bayern (zusammen mit Josef Eimannsberger), Frauen im Weltall, Königinnen der Lüfte, Königinnen der Lüfte von A bis Z. Biografien berühmter Fliegerinnen, Ballonfahrerinnen, Luftschifferinnen, Fallschirmspringerinnen und Astronautinnen, Königinnen der Lüfte in Deutschland, Königinnen der Lüfte in Frankreich, Königinnen der Lüfte in England, Australien und Neuseeland, Königinnen der Lüfte in Europa, Königinnen der Lüfte in Amerika, Theo Lederer. Ein Flugzeugsammler aus Oberbayern, Königinnen des Films (in Arbeit), Königinnen des Tanzes, Königinnen des Theaters, Superfrauen aus dem Wilden Westen, Malende Superfrauen, Der Schwarze Peter. Ein Räuber aus dem Hunsrück und Odenwald, Meine Worte sind wie die Sterne. Die Entstehung der Rede des Häuptlings Seattle (zusammen mit Sonja Probst), Franziska Streitel – Die „Dienerin Gottes“ aus Franken, Elisabeth I. Tudor. Die jungfräuliche Königin, Lucrezia Borgia. Die schöne Tochter eines Papstes, Maria Stuart. Schottlands tragische Königin, Machbuba. Die Sklavin und der Fürst, Hildegard von Bingen. Die deutsche Prophetin, Julchen Blasius. Die Räuberbraut des Schinderhannes, Zenobia. Eine Frau kämpft gegen die Römer, Cortés und Malinche. Der spanische Eroberer und seine indianische Geliebte, Katharina II. die Große. Die Deutsche auf dem Zarenthron, Pompadour und Dubarry. Die Mätressen von Louis XV., Königinnen des Films 1, Königinnen des Films 2, Königinnen des Films in Italien, Lucille Ball – Der „weibliche Charlie Chaplin“, Theda Bara – Der erste Vamp des Kinos, Brigitte Bardot – „B.B.“- Das Sexsymbol der 1950-er Jahre, Ingrid Bergman – Der Weltstar aus Schweden, Joan Crawford – Der Filmstar mit den breiten Schultern, Bette Davis – Die Frau, die 100 Filme hinterließ, Marlene Dietrich – Die deutsche „Göttin des Films“, Jodie Foster – Hollywoods klügste Schönheit, Greta Garbo – Die „Göttliche“, Ava Gardner – Die „Königin von Hollywood“, Judy Garland – Der unglückliche Hollywood-Star, Janet Gaynor – Die erste „Oscar“-Preisträgerin – Uschi Glas – Deutschlands „Quotenqueen auf dem Bildschirm“, Jean Harlow – Das platinblonde Sexsymbol der 1930-er Jahre, Rita Hayworth – Die „Venus des Atomzeitalters“, Katharine Hepburn – Die „Königinmutter von Hollywood“, Grace Kelly – Der Star, der den Traumprinzen heiratete, Hildegard Knef – Der deutsche Weltstar mit drei Karrieren, Zarah Leander – Der „UFA“-Star der 1930-er und 1940-er Jahre, Vivien Leigh – Der Weltstar aus „Vom Winde verweht“, Ruth Leuwerik – Die „Königin des Melodramas“ , Gina Lollobrigida. Die „Lollo“ – der Stern der 1950-er Jahre, Sophia Loren – Der italienische Filmstar der 1960-er Jahre – Melina Mercouri – Der Star aus „Sonntags … nie!“, Inge Meysel – Die „Fernsehmutter der Nation“, Marilyn Monroe – Amerikas größter Filmstar, Pola Negri – Der Stummfilmstar aus Polen, Asta Nielsen – Deutschlands erster Filmstar, Leni Riefenstahl – Die meisterhafte Regisseurin und Fotografin, Julia Roberts – Das Sexsymbol der 1950-er Jahre, Margaret Rutherford – Die beste Komödiantin Englands der 1960-er Jahre, Adele Sandrock – Die komische Alte des deutschen Kinos, Romy Schneider – Sie wollte nicht ewig „Sissi“ sein, Hanna Schygulla – Der deutsche Weltstar, Simone Signoret – Frankreichs Sexsymbol der 1950-er Jahre, Meryl Streep – Ein Star auf der Bühne, der Leinwand und dem Bildschirm, Gloria Swanson – Die Mondäne auf der Kinoleinwand, Elizabeth („Liz“) Taylor – die „Königin von Hollywood“, Liv Ullmann – Die große norwegische Schauspielerin, Grethe Weiser – Die volkstümliche Schauspielerin, Mae West – Die Komödiantin der Spitzenklasse, rund 70 Kurzbiografien über berühmte Fliegerinnen, Ballonfahrerinnen, Luftschifferinnen, Fallschirmspringerinnen, Astronautinnen und Kosmonautinnen, Dr. Veronica Carstens – Die Förderin der Naturheilkunde, Dorothea Erxleben. Die erste deutsche Ärztin, Schreibende Superfrauen in Deutschland. Cockacoeske. Die Königin von Pamunkey, Kateri Tekakwitha. Die erste selige Indianerin in Nordamerika, Lozen. Die tapfere Kriegerin der Apachen, Mohongo. Die Indianerin, die in Europa tanzte, Sacajawea. Die indianische Volksheldin, Sieben berühmte Indianerinnen, Louis XV. Der Vielgeliebte, Marquise de Pompadour. Die erste bürgerliche Mätresse von Louis XV., Madame Dubarry. Von der Dirne zur Mätresse des Königs, Die Comtessen de Mailly-Nesle. Vier adelige Schwestern für den König, Marie-Louise O’Murphy de Boisfally. Eine Geliebte von Louis XV., Schloss Grünsberg. Von der Burg im Grunde bis zum Barockschloss, Ernst Probst. Ein Journalistenleben. Vom Traumberuf zum Albtraum

Interviews: Was ist ein Menhir? Interview mit dem Mainzer Archäologen Dr. Detert Zylmann über Hinkelsteine, Wer ist der kleinste Dinosaurier? Interviews mit dem Wissenschaftsautor Ernst Probst, Wer war der Stammvater der Insekten? Interview mit dem Stuttgarter Biologen und Paläontologen Dr. Günter Bechly, Neues vom Ur-Rhein. Interview mit dem Geologen und Paläontologen Dr. Jens Sommer

Aphorismen: Der Ball ist ein Sauhund. Weisheiten und Torheiten über Fußball, Worte sind wie Waffen. Weisheiten und Torheiten über die Medien (beide zusammen mit Doris Probst, Schweigen ist nicht immer Gold. Zitate von A bis Z, Weisheiten der Indianer

Die meisten dieser Titel sind beim „GRIN Verlag“ erschienen und in zahlreichen Online-Buchshops sowie in jeder guten Buchhandlung erhältlich.

Der „GRIN Verlag“ mit Sitz in München hat sich seit der Gründung im Jahr 1998 auf die Veröffentlichung akademischer Texte spezialisiert. Die Verlagsseite http://www.grin.com ist für Studenten, Hochschullehrer und andere Akademiker die ideale Plattform, ihre Fachtexte, Studienarbeiten, Abschlussarbeiten oder Dissertationen einem breiten Publikum zu präsentieren.

Der Wiesbadener Journalist und Wissenschaftsautor Ernst Probst hat von 1986 bis heute mehr als 300 Bücher, Taschenbücher und Broschüren sowie über 300 E-Books veröffentlicht. Er schrieb vor allem populärwissenschaftliche Werke aus den Themenbereichen Paläontologie, Zoologie, Kryptozoologie, Archäologie, Geschichte, Luftfahrt sowie Biografien über berühmte Frauen und Männer.

Kontakt
Autor Ernst Probst
Ernst Probst
Im See
55246 Wiesbaden
06134/21152
ernst.probst@gmx.de
http://buecher-von-ernst-probst.blogspot.com

Pressemitteilungen

Digitale Neuheit: Saurierpark geht mit neuer Website online

www.saurierpark.de: Alles neu macht der Herbst! Dies gilt auch für die Internetpräsenz des Saurierparks in Bautzen. Seit dem Herbst 2015 begrüßt die Besucher eine komplett neue, kinderfreundlich gestaltete Homepage im Typo 3 System.

Digitale Neuheit: Saurierpark geht mit neuer Website online

Logo Saurierpark

Ab sofort hat die Website des Saurierparks ein neues Gesicht und präsentiert sich im neuen, modernen Look. „Ansprechende Bilder und große Foto-Slideshows ziehen die zukünftigen Saurierpark-Besucher schon im Vorhinein in den Bann der Urzeit“, erklärt Bianca-Diana Dorko, Leiterin des Saurierparks in Bautzen. Beim umfangreichen Makeover hat die Homepage www.saurierpark.de nicht nur ein ansprechendes Design, sondern auch frischen Content erhalten. Die neuen Texte sind lebendiger und unterhaltsamer geschrieben, wecken Neugier auf den Freizeitpark und bieten auch den Kleinsten viel Spaß beim Surfen.

+++ Alles auf einen Klick! +++

Die Startseite enthält knackige Kurzinformationen, die den Besucher das Wichtigste näherbringt. Auch die Struktur der Website wurde komplett erneuert. Durch das Suchfenster und das übersichtliche Klappmenü können die Besucher schnell und einfach navigieren. Aufgelockert und ergänzt wird der Inhalt durch emotional ansprechende Fotos, Schaubilder und Grafiken. Das weckt gleich die Lust auf einen Besuch vor Ort.

+++ Optimierung für die Nutzung auf Smartphones und Tablets +++

Die neue Internetpräsenz www.saurierpark.de ist für aktuelle Kommunikationsmittel angepasst. Ob Smartphone, Tablet oder Laptop – der Inhalt passt sich größentechnisch ganz von allein dem jeweiligen Endgerät an.

+++ Jetzt noch schnell besuchen, bevor das Saisonende naht! +++

Bis zum 1. November haben alle Dino-Fans in diesem Jahr noch die Möglichkeit, den Saurierpark zu besuchen. Dann verabschieden sich Maskottchen Bodo und seine über 200 Saurier-Freunde im Saurierpark in den wohlverdienten Winterschlaf und werden dabei vom Start in die neue Saison am 25. März 2016 träumen.

Weitere Informationen zum Saurierpark: http://www.saurierpark.de

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
279 Wörter, 1.768 Zeichen mit Leerzeichen

+++ Medienkooperation für Gewinnspiele oder Verlosungsaktionen +++

Sie sind Medienvertreter und möchten den Saurierpark im Rahmen einer Berichterstattung besuchen? Sie streben eine Medienkooperation für Gewinnspiele oder Verlosungsaktionen mit dem Saurierpark an? Dann kontaktieren Sie uns dazu einfach per E-Mail an presse@pr4you.de. Gern stehen wir Ihnen bei Fragen dazu zur Verfügung.

Der Saurierpark Bautzen ist mit seinen über 200 Sauriern der wohl bekannteste seiner Art in Deutschland. Und seine bissige „Bevölkerung“ wächst stetig weiter. Mit seiner urwaldartigen Pflanzenwelt bietet schon der Park selbst eine einzigartige Kulisse für die knapp 200 Nachbildungen der ausgestorbenen Urzeitriesen, die hier für die Besucher noch einmal lebendig zu werden scheinen. Weitere, spannende Attraktionen laden zum Entdecken, Spielen, Klettern und zur Entspannung ein. Denn wenn unermüdliche Kinder noch längst nicht genug haben, können sich Eltern, Großeltern und Lehrer bei Kaffee und Kuchen oder Grillwurst im Grünen entspannen.

Weitere Informationen sind unter http://www.saurierpark.de abrufbar.

Firmenkontakt
Beteiligungs- und Betriebsgesellschaft Bautzen mbH
Bianca-Diana Dorkó
Schäfferstraße 44
D-02625 Bautzen
+49(0) 35 91 46 440
+49 (0) 35 91 46 44-99
dorko@bb-bautzen.de
http://www.saurierpark.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Schonensche Straße 43
13189 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
h.ballwanz@pr4you.de
www.pr4you.de

Pressemitteilungen

Dinomania – Saurierpark stellt neuen Imagefilm vor

1993, der Mega-Blockbuster „Jurassic Park“ bricht alle Kassenrekorde und läutet eine neue Ära der Tricktechnik ein. Diese kommt auch beim neuen Imagefilm des Saurierpark zum Einsatz, der passend zum Kinostart von Teil 4 der Dino-Saga („Jurassic Wo

Kinder, die Dinosaurier sind doch schon seit Millionen von Jahren ausgestorben, raunt es durch den voll besetzten Kinosaal. Falsch gedacht – im Saurierpark bei Bautzen betritt der Besucher eine vergessene Welt, voller unvorhersehbarer Überraschungen und Mythen. Getreu dem Motto „Man hört sie, aber sieht sie nicht“ gibt der Park täglich von 9 bis 18 Uhr (Juli/August bis 19:00 Uhr) spektakuläre, bisher unentdeckte Geheimnisse preis.

Der neue Imagefilm, basierend auf der Idee des Blockbusters „Jurassic Park“, legt in Sachen Professionalität, Spannung und Originalität gegenüber dem ersten erfolgreichen Kurzfilms namens „NSÄ Affäre im Saurierpark – geheimes Filmmaterial über Angela Merkel aufgetaucht!“ noch deutlich zu. In dem Imagefilm „Jurassic World im Saurierpark“ wird der Zuschauer durch originalgetreue Bild- und Ton-Animationen in die unheimliche Welt der Urzeitechsen zurückversetzt. „Die Filmprofis aus Berlin haben zum zweiten Mal hervorragende Arbeit geleistet und spielen gekonnt mit dem Nervenkitzel der kleinen und großen Zuschauer“, so Bianca-Diana Dorko, Leiterin des Saurierparks.

Zu sehen ist der neue Imagefilm unter: https://www.youtube.com/watch?v=R-Zlc3I2U2w

Weitere Informationen über den Saurierpark sind im Internet unter http://www.saurierpark.de abrufbar.

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten, 225 Wörter, 1.659 Zeichen mit Leerzeichen

Der Saurierpark Bautzen ist mit seinen über 200 Sauriern der wohl bekannteste seiner Art in Deutschland. Und seine bissige \“Bevölkerung\“ wächst stetig weiter. Mit seiner urwaldartigen Pflanzenwelt bietet schon der Park selbst eine einzigartige Kulisse für die knapp 200 Nachbildungen der ausgestorbenen Urzeitriesen, die hier für die Besucher noch einmal lebendig zu werden scheinen. Weitere, spannende Attraktionen laden zum Entdecken, Spielen, Klettern und zur Entspannung ein. Denn wenn unermüdliche Kinder noch längst nicht genug haben, können sich Eltern, Großeltern und Lehrer bei Kaffee und Kuchen oder Grillwurst im Grünen entspannen.

Weitere Informationen sind unter http://www.saurierpark.de abrufbar.

Firmenkontakt
Beteiligungs- und Betriebsgesellschaft Bautzen mbH
Bianca-Diana Dorkó
Schäfferstraße 44
D-02625 Bautzen
+49(0) 35 91 46 440
+49 (0) 35 91 46 44-99
dorko@bb-bautzen.de
http://www.saurierpark.de

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Schonensche Straße 43
13189 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
h.ballwanz@pr4you.de
www.pr4you.de

Pressemitteilungen

Der rätselhafte Spinosaurus

Taschenbuch des Wiesbadener Wissenschaftsautors Ernst Probst

Der rätselhafte Spinosaurus

Titel des Taschenbuches Der rätselhafte Spinosaurus – Bild: GRIN-Verlag, München

München / Nürnberg – Eine falsche Antwort bekommt man oft, wenn die Frage nach dem größten Raub-Dinosaurier des Erdmittelalters gestellt wird. Rekordhalter ist nämlich nicht der vor allem bei Kindern sehr populäre Tyrannosaurus rex (König der Tyrannen-Echsen), sondern Spinosaurus aegyptiacus (ägyptische Dorn-Echse). Während Tyrannosaurus rex nur eine Länge bis zu 13 Metern erreichte, maß Spinosaurus aegyptiacus von der Kopf- bis zur Schwanzspitze maximal 18 Meter.

Der tatsächliche Rekordhalter unter den Raub-Dinosauriern wird in dem 238seitigen Taschenbuch „Der rätselhafte Spinosaurus“ (GRIN-Verlag, München) des Wiesbadener Wissenschaftsautors Ernst Probst in Wort und Bild vorgestellt. Dieser Neuerscheinung zufolge hatte der bis zu 18 Meter lange Spinosaurus ein Lebendgewicht von schätzungsweise zwei Tonnen, was zwei Afrikanischen Elefanten entspricht, einen 1,75 Meter langen Schädel und ein 1,70 Meter hohes Rückensegel, über dessen Funktion die Gelehrten noch heute spekulieren.

Merkmale des Schädels, Halses, Körpers und der Beine deuten darauf hin, dass Spinosaurus ein ungewöhnlicher Raub-Dinosaurier gewesen ist. Er lebte sowohl an Land als auch im Wasser und gilt als Fischjäger. Existiert hat er in der Kreidezeit vor etwa 113 bis 94 Millionen Jahren in Nordafrika.

Die ersten fossilen Reste von Spinosaurus sind in der Bahariyya-Oase in der ägyptischen Sahara entdeckt worden. Der dortige Fundort war eines der Ziele während der dritten Ägypten-Expedition im Winter 1910/1911 des Paläontologen Ernst Stromer von Reichenbach (1871-1952) aus München gewesen. Statt erhoffter Fossilien früher Säugetiere stieß er dort auf Reste der ersten Dinosaurier in Ägypten.

Nach der Abreise des Münchener Paläontologen führte der österreichische Fossiliensammler Richard Markgraf (1869-1916) im Auftrag von Stromer in der Bahariyya-Oase bis 1914 weitere Grabungen durch. Die dabei geborgenen Dinosaurier-Reste schickte Markgraf an Stromer. Wegen politischer Spannungen zwischen Deutschland und Österreich einerseits mit Großbritannien andererseits vor dem Ersten Weltkrieg traf die 1914 geplante Sendung mit zwölf Kisten erst 1922 bei Stromer in München ein.

Von 1915 bis 1934 machte Stromer insgesamt vier bis dahin unbekannte Dinosaurier-Gattungen aus Ägypten bekannt. 1915 beschrieb er erstmals Spinosaurus, 1931 Carcharodontosaurus (Haizahn-Echse), 1932 Aegyptosaurus (Ägyptische Echse) und 1934 Bahariasaurus (Echse aus Bahariyya). Bereits 1914 publizierte er das bis zu 10 Meter lange Krokodil Stomatosuchus aus der Bahariyya-Oase.

Zu Lebzeiten der von Stromer untersuchten Dinosaurier aus Ägypten war das Gebiet der heutigen Wüste Sahara noch eine fruchtbare Wattlandschaft mit Mangrovenwäldern und Flüssen gewesen. In diesen Flüssen schwammen riesige Fische, die Spinosaurus jagte und fraß.

Ernst Stromer von Reichenbach war ein bayerischer Adliger und einer der Söhne des Freiherrn Karl Otto Stromer von Reichenbach, der von 1867 bis zu seinem Tod 1891 das Amt des „Ersten Bürgermeisters“ in Nürnberg bekleidete. Im Mittelalter hatten sich die Stromer als Patrizier, Handelsherren, Historiker, Erfinder und Bauherren in Nürnberg hervorgetan.

Die von Stromer aus Ägypten beschriebenen Dinosaurier wurden im Zweiten Weltkrieg bei einem britischen Luftangriff auf München in der Nacht vom 24. zum 25. April 1944 zerstört. Der Direktor des Museums, in dem diese wissenschaftlich wertvollen Funde aufbewahrt wurden, hatte den Wunsch von Stromer, diese Dinosaurier an einen geschützten Ort zu bringen, missachtet.

Während des Zweiten Weltkrieges verlor Stromer zwei seiner drei Söhne und durch Luftangriffe auf München fünf Mal seine Wohnung. Ab 1944 wohnte er im Schloss Grünsberg bei Altdorf unweit von Nürnberg, das der Familie Stromer seit 1754 gehörte.

Ernst Stromer, wie er sich selbst bescheiden oft nannte, starb 1952 im Alter von 81 Jahren in Erlangen. Sein Grab befindet sich noch heute auf dem Nürnberger Johannisfriedhof, wo auch der Maler Albrecht Dürer und andere Berühmtheiten ihre letzte Ruhe fanden.

Bestellung des E-Books oder gedruckten Taschenbuches „Der rätselhafte Spinosaurus“ bei:
http://www.grin.com/de/e-book/299203/der-raetselhafte-spinosaurus

Der Wiesbadener Journalist und Wissenschaftsautor Ernst Probst hat von 1986 bis heute rund 300 Bücher, Taschenbücher und Broschüren sowie mehr als 300 E-Books veröffentlicht. Er schrieb vor allem populärwissenschaftliche Werke aus den Themenbereichen Paläontologie, Zoologie, Kryptozoologie, Archäologie, Geschichte, Luftfahrt sowie Biografien über berühmte Frauen und Männer.

Werke von Ernst Probst über Paläontologie (Auswahl): Deutschland in der Urzeit, Rekorde der Urzeit (1992), Rekorde der Urzeit. Landschaften, Pflanzen und Tiere (2008), Dinosaurier in Deutschland (1993 zusammen mit Raymund Windolf), Archaeopteryx. Die Urvögel aus Bayern, Dinosaurier in Deutschland. Von Compsognathus bis zu Stenopelix (2010), Dinosaurier in Baden-Württemberg, Dinosaurier in Bayern, Dinosaurier in Niedersachsen, Dinosaurier von A bis K, Dinosaurier von L bis Z, Raub-Dinosaurier von A bis Z, Deutschland im Eiszeitalter, Der Ur-Rhein, Als Mainz noch nicht am Rhein lag, Der Rhein-Elefant, Krallentiere am Ur-Rhein, Menschenaffen am Ur-Rhein, Säbelzahntiger am Ur-Rhein, Das Dinotherium-Museum in Eppelsheim (zusammen mit Dr. Jens Lorenz Franzen und Heiner Roos), Höhlenlöwen, Der Höhlenlöwe, Der Mosbacher Löwe, Säbelzahnkatzen, Die Dolchzahnkatze Megantereon, Die Dolchzahnkatze Smilodon, Die Säbelzahnkatze Homotherium, Die Säbelzahnkatze Machairodus, Der Europäische Jaguar, Eiszeitliche Geparde in Deutschland, Eiszeitliche Leoparden in Deutschland, Eiszeitliche Raubkatzen in Deutschland, Der Amerikanische Höhlenlöwe, Der Ostsibirische Höhlenlöwe, Löwenfunde in Deutschland, Österreich und der Schweiz, Der Höhlenbär, Johann Jakob Kaup. Der große Naturforscher aus Darmstadt, Das Mammut (Mit Zeichnungen von Shuhei Tamura), Tiere der Urwelt. Leben und Werk des Berliner Malers Heinrich Harder, Aepyornis. Der Vogel, der die größten Eier legte, Argentavis. Der größte fliegende Vogel, Brontornis. Riesenvögel in Argentinien, Dinornis. Der größte Vogel aller Zeiten, Dromornis. Der schwerste Vogel aller Zeiten, Harpagornis. Der größte Greifvogel der Neuzeit, Hesperornis. Der große Vogel des Westens, Pelagornis. Der größte Meeresvogel, Phorusrhacos. Der riesige Terrorvogel, Tiere der Urzeit. Rekorde von Insekten, Fischen, Amphibien, Reptilien, Vögeln und Säugetieren, 30 Tiere der Urwelt. Bilder von F. John, Der rätselhafte Spinosaurus. Leben und Werk des Forschers Ernst Stromer von Reichenbach

Der Wiesbadener Journalist und Wissenschaftsautor Ernst Probst hat von 1986 bis heute rund 300 Bücher, Taschenbücher und Broschüren sowie mehr als 300 E-Books veröffentlicht. Er schrieb vor allem populärwissenschaftliche Werke aus den Themenbereichen Paläontologie, Zoologie, Kryptozoologie, Archäologie, Geschichte, Luftfahrt sowie Biografien über berühmte Frauen und Männer.

Firmenkontakt
probst1946
Ernst Probst
Im See 11
55246 Mainz-Kostheim
0613421152
ernst.probst@gmx.de
http://buecher-von-ernst-probst.blogspot.com

Pressekontakt
Autor Ernst Probst
Ernst Probst
Im See 11
55246 Mainz-Kostheim
0613421152
ernst.probst@gmx.de
http://buecher-von-ernst-probst.blogspot.com