Tag Archives: DLRG

Pressemitteilungen

Unternehmerin unterstützt die DLRG mit einer Strandpatenschaft

Management Assistants“ Consultant Marit Zenk ist stolze Strandpatin und erzählt im Interview, warum sie die DLRG unterstützt

Die ehemalige Leistungsschwimmerin setzt sich für mehr Sicherheit an unseren Gewässern ein. Denn sie weiß, dass neben Nichtschwimmern auch geübte Schwimmer und Wassersportler in lebensbedrohliche Situationen geraten können. Jedoch kann die DLRG viel mehr als Menschen vor dem Ertrinkungstod bewahren. Marit Zenk erzählt uns im Interview von den altruistischen Einsätzen der DLRG und wie es zu ihrer Strandpatenschaft kam.

Frau Zenk, woher stammt Ihre Begeisterung für die DLRG?
„Wir trainierten früher oft im gleichen Becken. Mittlerweile ist die DLRG die größte Wasserrettungsorganisation der Welt und leistet wichtige Dienste in der Schwimmausbildung, der Ersten Hilfe, im Rettungsdienst, im Katastrophenschutz, im Gesundheits- und Breitensport sowie in der Kinder- und Jugendarbeit. Dieses breite Spektrum wird ausschließlich ehrenamtlich abgedeckt. Das finde ich absolut bemerkenswert und ziehe meinen Hut vor allen Mitwirkenden.“

Und was beeindruckt Sie an der Arbeit der DLRG?
„Grundsätzlich habe ich großen Respekt vor allen, die Ehrenämter bekleiden. Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie viel Herzblut dabei im Spiel ist und wie viel Zeit und Kraft solche Tätigkeiten binden. Die DLRG beweist mit ihren 106 Jahren einen langen Atem. Das heißt, sie macht Vieles richtig, ihr Einsatz ist wichtig und stets altruistisch. Ich finde, das sollte gewürdigt und belohnt werden.“

Waren Sie selbst schon einmal auf die Hilfe der DLRG angewiesen?
„Hierzulande nicht. Im Ausland gab es zwei Situationen, wo ich sie gern an meiner Seite gewusst hätte: Auf Mauritius trieb mich ablandiger Wind mit meinem Surfbrett gefährlich weit raus und in Kroatien wurde ich selbst zur Rettungsschwimmerin.“

Wie unterstützen Sie die DLRG?
„Schon vor ein paar Jahren wurde ich auf die Spendenart in Form einer Strandpatenschaft aufmerksam und war begeistert von der Idee dieser unterstützenden Mitgliedschaft. Ich konnte mir meinen Lieblingsstrand aussuchen und bedanke mich für den grandiosen Einsatz der DLRG seither mit einer regelmäßigen Spende.“

Wieso schenken Sie der DLRG gerade heute Ihre Aufmerksamkeit?
„Ich komme gerade von einem Radurlaub entlang der Ostsee zurück, der natürlich mit ausreichend Badestopps verbunden war. Immer wieder sah ich die Rot-Gelben bei ihrer Arbeit und mir war es ein Bedürfnis, auf deren großartige Arbeit hinzuweisen. Als Mitglied bekomme ich mit, dass die DLRG Jahr für Jahr um öffentliche Gelder kämpft und auf Spenden angewiesen ist, um den Ansprüchen an Material und Technik gerecht werden zu können. Auch fehlt es an freiwilligen Übungsleitern, Rettungsschwimmern und Einsatzkräften. Zudem ist auch die Nachwuchsgewinnung eine Herausforderung. Dass immer mehr Schwimmbäder, vor allem in kleinen Gemeinden geschlossen werden, macht es deutlich schwieriger. Wussten Sie, dass ein Viertel der Grundschulkinder keinen Schwimmunterricht mehr haben? Insgesamt hat sich die Zahl der Nichtschwimmer deutlich erhöht. Es gibt viele Möglichkeiten, Gutes zu tun. Ob als Stifter, Spender – regelmäßig oder einmalig – die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft e. V. freut sich über jegliche Art der Unterstützung. Auch kleinen Beiträgen wird gedankt.“

Informieren Sie sich gern auf https://www.dlrg.de/spenden Den Flyer zur Strandpatenschaft finden Sie hier: https://sh.dlrg.de/fileadmin/groups/12000000/Downloads/Strandpaten/Strandparten-Flyer.pdf

Wir danken Frau Zenk für dieses Interview.

Marit Zenk, DIE MAC – Management Assistants“ Consultant – bewahrt ebenfalls Menschen vor dem Ertrinken. Glücklicherweise nur im übertragenen Sinne. Ihr liegen die Assistenzen am Herzen, die oft die Rettungsschwimmer ihrer Chefs sind. Mehr zu Marit Zenk finden Sie unter https://www.marit-zenk.com

Marit Zenk, DIE MAC – MANAGEMENT ASSISTANTS‘ CONSULTANT- bisher bekannt als Deutschlands 1. Secretary Coach sowie als Erfolgsteamtrainer, ist seit 2008 Unternehmerin. Jahrelang war sie selbst Assistentin auf Top Level in verschiedenen Unternehmen unterschiedlicher Größen und Branchen an verschiedenen Standorten. Heute ist sie Beraterin für Chefs und Sparringspartnerin für Assistenzen.
Sie weiß, was ein Chef sich wünscht und ebenso, was die Assistenz heute leisten muss: In Zeiten von Digitalisierung ist Anpassungsfähigkeit unumgänglich, Resilienz notwendig und Empathie wichtiger denn je. In ihrer Arbeit setzt Marit Zenk auf Loyalität, Professionalität und Verbindlichkeit. Ihr Ziel: Aus Chef & Assistenz ein Erfolgsteam zu machen. Für High Performance im Office.

Kontakt
DIE MAC – MANAGEMENT ASSISTANTS\‘ CONSULTANT
Marit Zenk
Marienthaler Str. 52 d
20535 Hamburg
+49 40 32533552
mail@marit-zenk.com
https://www.marit-zenk.com

Bildquelle: © DLRG

Pressemitteilungen

DLRG fuehrt Vereinssoftware zur Mitgliederverwaltung ein.

Die weltweit größte Wasserrettungsgesellschaft DLRG setzt auf die Cloud Lösung Verbandsmanager des Augsburger Softwarehauses Sewobe.

DLRG fuehrt Vereinssoftware zur Mitgliederverwaltung ein.

Login Fenster zum DLRG VerbandsMANAGER

Die weltweit größte Wasserrettungsgesellschaft DLRG setzt auf Online – Vereinssoftware aus Augsburg, um den Generationenwechsel zu unterstützen. Wie kann für junge Funktionsträger die ehrenamtliche Verwaltungsarbeit erleichtert und effizient organisiert werden? Um diese Herausforderung zu bewältigen, führt die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft den SEWOBE DLRG-Verbandsmanager zur Mitgliederverwaltung ein und professionalisiert durch die neue Vereinssoftware die Verbands- und Verwaltungsarbeit.

Große Herausforderungen für die DLRG

Die DLRG hatte ein Problem: Jede der 2000 Gliederungen nutzt eine von 20 unterschiedlichen und teilweise in die Jahre gekommenen klassischen PC Vereinssoftware Lösungen – gleichzeitig kämpf der Verband mit einem sich in den Jahren vollziehenden Generationenwechsel, der neue junge Funktionsträger an die Spitze bringt. Um beides zu meistern, wird jetzt die Verwaltung der 1,6 Millionen Mitglieder und Förderer in 2.000 Gliederungen effizienter und moderner aufgesetzt werden. Bei einem großen Verband wird zudem die strukturierte revisionssichere Buchhaltung zur Mammutaufgabe. Eine neue Verbandssoftware – Lösung, mit der diese Aufgaben gemeistert werden, wird jetzt ausgerollt.

Hohe Anforderungen an die neue Software

Das IT-Team entwickelte ein dickes Pflichtenheft mit Anforderungen an die neue Verbandssoftware. Diese waren u.a.:
-einfache und effiziente Aufgabenverteilung
-Mitgliederverwaltung und Buchhaltung vereinfachen
-Einhaltung neuer EU-Datenschutz-Vorgaben
-schnell erlernbares Vereinssoftware Programm
-Vereinheitlichung der Vereinssoftware.

SEWOBE macht mit ausgereiftem Vorschlag das Rennen

Dank ihrer langjährigen Erfahrung mit online-basierten Software-Lösungen für Vereinssoftware und Verbandssoftware hatte die Augsburger SEWOBE eine weit ausgereifte Lösung in petto: „Wir haben uns für die Online-Lösung des Augsburger Softwarehersteller SEWOBE entschieden, weil ein Großteil der benötigten Funktionen bereits in dem SEWOBE Mitgliederverwaltungssoftware VerbandsMANAGER vorhanden war“, erläutert Thorsten Reus, Vizepräsident der DLRG. Zusätzlich notwendige Funktionen wurden sukzessive innerhalb eines definierten Zeitplans integriert.

DLRG VerbandsMANAGER – Die Funktionen

Die neue DLRG Verbandssoftware vereinfacht die Verwaltungsarbeit durch seine zahlreichen Funktionen:
-In der Mitgliederverwaltung gehören doppelte Adressen der Vergangenheit an. Bei jedem Mitglied wird die Mitgliederqualifikation den jeweils Berechtigten in der Vereinssoftware angezeigt.
-Online-Banking, Mahnwesen und Beitragsverwaltung wurden in der Finanzverwaltung integriert, damit diese Prozesse automatisiert ablaufen und der manuelle Aufwand deutlich verringert wird.
-In der Buchhaltung mit automatischer Vorkontierung werden Rechnungen künftig automatisch verbucht.
-Die Hierarchieverwaltung fasst alle Gliederungen eines Landesverbandes in einer Datenbank zusammen.
-Mit der Ehrungsverwaltung werden zukünftig die Ehrungen der Mitglieder über den DLRG VerbandsMANAGER verwaltet.

Ein feingliedriges Rechtesystem in der Verbandssoftware garantiert, dass fachspezifische Daten ausschliesslich von den jeweils Verantwortlichen in der Vereinssoftware eingesehen und genutzt werden.
Die Neueinführung der einheitlichen Vereinssoftware Lösung bringt bereits erste Erleichterungen. Alltägliche Herausforderungen wie die Organisation von Urlaubs- oder Krankheitsvertretung oder die Verteilung von Aufgaben lassen sich über den DLRG VerbandsMANAGER professionell und effizient organisieren.

Die Umsetzung der Verbandssoftware: Installationsschulung und erste Erfahrungen

Der Umgang mit der neuen Vereinssoftware wird strukturiert geschult. Die Gliederungen arbeiten zunächst in einem Schulungssystem der Vereinssoftware mit ihren Vereinsdaten. Wenn die neuen Abläufe und Strukturen fachlich gefestigt sind, erfolgt die Datenmigration in das neue Produktivsystem. Nur wer jeweils zuständig ist, erhält Zugang zu den Mitgliederdaten der Vereinssoftware – diese sind bei Bedarf jeweils von der Ortsgruppe für die höheren Ebenen freizuschalten, beispielsweise wenn Ehrungen oder Qualifikationen zu den Kontakten hinzuzufügen sind. Bevor der Zugang zur Software erteilt wird, hat jeder Funktionsträger eine Datenschutzerklärung zu unterschreiben. Die Kosten für die Grundinstallation der Vereinssoftware und deren Nutzung trägt der Bundesverband. Vergrößert die Gliederung der DLRG die Benutzerzahl oder die Ablagebereiche für Dokumente und Nachweise werden die Kosten intern weiterverrechnet.

Landesverband Württemberg ist Vorreiter

Der Landesverband Württemberg war Vorreiter bei der Einführung der neuen Vereinssoftware. Dort wird der DLRG-VerbandsMANAGER seit 2 Jahren erfolgreich eingesetzt. Der ehrenamtliche Projektleiter Jürgen Radecke ist stolz auf das Zukunftsprojekt in seinem Landesverband. Auch SEWOBE Geschäftsführer Thomas Weishaupt ist mit dem Projektverlauf sehr zufrieden: „Die Zusammenarbeit mit der DLRG ist hochprofessionell. Selten war ein Projekt im Bereich Projekt, Abwicklung und Supportbetreuung so optimal gemanaged worden .“ Aufgrund der guten Erfahrungen wird die Software-Lösung innerhalb der nächsten drei Jahre auf den Gesamtverband (18 Landesverbände mit 2.000 Gliederungen) ausgeweitet. Bereits jetzt finden Schulungen und Seminare statt. Eine bundesweite Arbeitsgruppe koordiniert jetzt die deutschlandweite Einführung der Verbandsssoftware, den Anwendersupport und die zukünftige Programmweiterentwicklung.

Über SEWOBE
Seit 1998 Jahren entwickelt die SEWOBE Online-Lösungen für Kunden- und Mitgliederverwaltungen. Mit der Markteinführung der Online Vereinssoftware VereinsMANAGER war die SEWOBE der erste Hersteller von cloudbasierter Mitgliederverwaltungssoftware in Deutschland. Die SEWOBE ist heute erfolgreicher Anbieter von integrierten und hochfunktionalen Cloudsoftware Lösungen für Verbände, Gewerkschaften, Parteien und große Vereine. Als Premiumanbieter von Online-Vereinssoftware mit innovativen und zuverlässigen Lösungen trägt die SEWOBE dazu bei, die Effizienz von Organisationen nachhaltig zu verbessern.

Über die DLRG
Die DLRG ist mit über 1,6 Millionen Mitgliedern und Förderern die größte Wasserrettungsorganisation der Welt. Seit ihrer Gründung im Jahr 1913 hat sie es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren. Schirmherr ist Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier. Die DLRG ist die Nummer Eins in der Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung in Deutschland. Von 1950 bis 2016 hat sie über 22 Millionen Schwimmprüfungen und über viereinhalb Millionen Rettungsschwimmprüfungen abgenommen. In über 2.000 Gliederungen leisten die ehrenamtlichen Helfer pro Jahr acht Millionen Stunden freiwillige Arbeit für die Menschen in Deutschland. Die Kernaufgaben der DLRG sind die Schwimm- und Rettungsschwimmausbildung, die Aufklärung über Wassergefahren sowie der Wasserrettungsdienst. Rund 36.000 Mitglieder wachen jährlich weit mehr als drei Millionen Stunden über die Sicherheit von Badegästen und Wassersportlern. Mehr Informationen unter www.dlrg.de

Medienkontakt – DLRG
Achim Wiese
Pressesprecher der DLRG
Tel.:+49 (0)5723 – 955440
Mobil: +49 (0)170 – 9096107
Mail: achim.wiese@bgst.dlrg.de

Firmenkontakt
Sewobe GmbH
Eiko Trausch
Werner Haas Str. 8
86153 Augsburg
O821455564100
Support@sewobe.de
http://SEWOBE.de

Pressekontakt
Sewobe
Eiko Trausch
Werner Haas Str. 8
86153 Augsburg
O821455564100
Support@sewobe.de
http://SEWOBE.de

Pressemitteilungen

ZAPF-Garagen für DLRG Jugend Bayern

Landesgeschäftsstelle Neumarkt i. d. OPf. nutzt Fertiggaragen als Lager und XL-Parkplatz

ZAPF-Garagen für DLRG Jugend Bayern

Garagenlieferung und Spendenübergabe von ZAPF für die DLRG Jugend Bayern.

Drei neue Garagen des Traditionsherstellers ZAPF GmbH stehen nun neben dem Gebäude der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) in Neumarkt in der Oberpfalz. Neben einer Garage mit Überhöhe, einer Doppelgarage und einem Standard-Modell liefert der Fertiggaragenhersteller mit Hauptsitz in Bayreuth auch einen Spendenscheck an den gemeinnützigen Verein.

Im März ging eine Bestellung der DLRG Jugend Bayern bei der ZAPF GmbH ein. Bei der Landesgeschäftsstelle in Neumarkt i. d. OPf. war man über eine persönliche Empfehlung auf den Garagenhersteller aufmerksam geworden und fand im breiten Produktportfolio rasch das passende Angebot. Nach nur sechs Wochen Lieferzeit rollte schließlich eine Kolonne aus vier Transportfahrzeugen und einem Versetzfahrzeug mit schwerer Last auf dem Vereinsgelände an. „Es dauerte nur sechs Stunden und die Fertiggaragen standen an ihrem Platz, waren fix und fertig montiert und konnten genutzt werden“, erinnert sich Jürgen Liegl der das Jugendsekretariat der DLRG Bayern leitet. In einer Garage mit Sonderhöhe steht nun der Mannschaftsbus samt Dachaufbau im Trockenen. Die weiteren Modelle dienen nicht als Parkplatz, sondern – mit Regalen und Schränken versehen – als Lagerraum. Für die großflächige, leicht zugängliche Doppelgarage wurden zwei Einzelgaragen hintereinander gestellt und ein breites Garagentor mit elektrischem Torantrieb in der Seite der einen Garage eingebaut. Darin wird nun ein Teil des Equipments wie Hindernisse, Schlepppuppen oder weitere Spezialausrüstung aufbewahrt, das bei den Meisterschaften im Rettungsschwimmen, die die DLRG Jugend Bayern regelmäßig organisiert, zum Einsatz kommt. Ebenso finden darin Zelte, Feldbetten & Co. platz, die die Organisation für die Jugendarbeit benötigt. „Da Neumarkt als Landesgeschäftsstelle auch Ausbildungs- und Organisationszentrum für die jungen Rettungsschwimmer ist, haben wir hier sehr viel Informations- und Lernmaterial zur Weitergabe vorrätig“, erklärt der Leiter des Jugendsekretariats. „Das können wir nun in der dritten Fertiggarage ebenfalls direkt am Standort aufbewahren und müssen nicht mehr extra Lagerraum hinzu mieten.“

Spendenübergabe bei Garagenaufstellung

Die Aufstellung der Fertiggaragen nutze ZAPF auch, um dem Verein eine Spende von 1.500 Euro zu überreichen. „Wir freuen uns, dass wir als Garagenhersteller einen kleinen Beitrag zur Arbeit der DLRG Jugend Bayern leisten können“, sagt Wolfgang Wallesch, der Vertriebs- und Marketingleiter des Unternehmens. „Wir liefern zwar als Garagenmarktführer europaweit, aber in Bayern liegen unsere Wurzeln. Neben der Zentrale in Bayreuth befinden sich mit den Werken in Weidenberg und Baar-Ebenhausen hier auch zwei von insgesamt vier Produktionsstandorten.“ Aktuell werden die Außenanlagen der Landesgeschäftsstelle rund um die Garagen neu gestaltet. „Der Bereich wird gepflastert und es entstehen neue Stellplätze“, sagt Jürgen Liegl. Wahrscheinlich werde die Landesgeschäftsstelle die Spende dafür mit verwenden.

Unternehmensprofil

Die ZAPF GmbH ist ein bestens etabliertes Unternehmen mit Hauptsitz in Oberfranken, das auf eine über 110-jährige Geschichte zurückblicken kann. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Firma auf die Herstellung von Betonfertiggaragen sowie die Garagenmodernisierung spezialisiert. Bundesweit liefert die ZAPF GmbH die meistverkaufte Betonfertiggarage, exportiert auch ins europäische Ausland und ist Deutschlands Marktführer im Garagensegment.

BU: Bei der Garagenlieferung gab es von ZAPF auch eine Spende für die DLRG Jugend Bayern. Im Bild (v. l. n. r.): Martin Höreth vom ZAPF Vertrieb, Jürgen Liegl, Leiter Jugendsekretariats der DLRG Bayern, Markus Altrichter vom ZAPF Vertrieb und Werner Böhner von der ZAPF Spedition.

Die ZAPF GmbH ist ein bestens etabliertes Unternehmen mit Hauptsitz in Oberfranken, das auf eine über 110-jährige Geschichte zurückblicken kann. In den vergangenen Jahrzehnten hat sich die Firma auf die Herstellung von Betonfertiggaragen sowie die Garagenmodernisierung spezialisiert. Bundesweit liefert die ZAPF GmbH die meistverkaufte Betonfertiggarage, exportiert auch ins europäische Ausland und ist Deutschlands Marktführer im Garagensegment.

Firmenkontakt
ZAPF GmbH
Heidi Sandner
Nürnberger Straße 38
95448 Bayreuth
0921 7593559
h.sandner@froehlich-pr.de
http://www.garagen-welt.de

Pressekontakt
Fröhlich PR GmbH i. A. der ZAPF GmbH
Heidi Sandner
Alexanderstraße 14
95444 Bayreuth
0921 7593559
h.sandner@froehlich-pr.de
http://www.froehlich-pr.de/

Pressemitteilungen

Spende statt Geschenke

Die Cintellic Consulting Group spendet 1.000 Euro an die DLRG Bonn

Spende statt Geschenke

Mit einer Spende in Höhe von 1.000,-EUR unterstützt die Cintellic Consulting Group die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Bonn. Die Geschäftsführer Olaf Langhardt und Dr. Jörg Reinnarth überreichten im Namen von Cintellic den Spendenscheck an Thomas Stockhorst, Stv. Bezirksleiter der DLRG Bezirk Bonn e.V. http://www.cintellic.com/Spende-DLRG/

Die Cintellic Consulting Group www.cintellic.com verzichtet dieses Jahr auf Weihnachtspräsente an ihre Kunden und spendet stattdessen im Rahmen ihrer Weihnachtsaktion 1.000 Euro an die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft Bonn. Mit dieser Aktion unterstützt Cintellic die Nachwuchsarbeit der DLRG und würdigt das ehrenamtliche Engagement ihrer Mitglieder. Cintellic Geschäftsführer Olaf Langhardt betont: „Die Förderung der lokalen gemeinnützigen Organisationen liegt uns sehr am Herzen. Die Arbeit, die dort geleistet wird, ist sehr wertvoll und wir möchten dieses Engagement gerne anerkennen und unterstützen.“

Der DLRG-Bezirk Bonn ist mit seinen über 2.500 Mitgliedern in vielen Bereichen aktiv. Schwerpunkte sind dabei die Ausbildung in Schwimmen und Rettungsschwimmen für Kinder und Jugendliche sowie der Wasserrettungsdienst auf dem Rhein zwischen Oberwinter und Bornheim. Die Spende von Cintellic soll konkret zur Anschaffung neuer, digitaler Funkgeräte verwendet werden, um die optimale Vernetzung der Wasserretter mit der städtischen Leitstelle zu gewährleisten.

„Wir freuen uns sehr über die Spende von Cintellic.“, so Thomas Stockhorst, Stv. Bezirksleiter der DLRG Bezirk Bonn e.V. „Wir haben beschlossen, Ihre großzügige Spende in die Anschaffung von Geräten für den neuen digitalen Funkverkehr der Behörden mit Organisations- und Sicherheitsaufgaben (z.B. Feuerwehr und Rettungsdienste) zu investieren. Der sogenannte BOS-Funk wird im kommenden Jahr auf ein digitales System (genannt TETRA) umgestellt. Dazu müssen für sämtliche Fahrzeuge und Boote sowie die DLRG-Wache neue Funkgeräte angeschafft werden – ein großer finanzieller Batzen, so dass die Spende wirklich willkommen ist.“

Dr. Jörg Reinnarth, Geschäftsführer der Cintellic, zeigt sich ebenfalls beeindruckt vom Engagement der DLRG für die Region: „Unsere Weihnachtsspende an eine regionale Institution zu geben, hat in unserem Hause Tradition. Wir unterstützen dieses Jahr den Bonner Bezirk der DLRG, um das ehrenamtliche Engagement der Mitglieder und ihren Einsatz für Bonn und unsere Gesellschaft zu würdigen und zu fördern.“

Mehr unter: http://www.cintellic.com/Spende-DLRG/

Die Cintellic Consulting Group ist als Beratungshaus spezialisiert auf die Bereiche Customer Experience Management, Customer Relationship Management, Marketing Operations Management, Kampagnenmanagement und Business Intelligence. Ihre Mitarbeiter besitzen langjährige Erfahrung in der Strategie-Entwicklung sowie in den Bereichen Prozessoptimierung und Customer Insights. Cintellic verbindet strategisches Know How mit Kompetenz im Bereich der Datenanalyse und Business Intelligence und bietet Konzeptentwicklung und Umsetzung aus einer Hand.

Kontakt:
Cintellic Consulting Group
Simon Schneider
Bonner Talweg 55
53113 Bonn
0228-9265182-32
simon.schneider@cintellic.com
http://www.cintellic.com

Pressemitteilungen

Erster Dog Nose Day im Lorscher Waldschwimmbad

Hundebesitzer aufgepasst! Am kommenden Wochenende, den 21. September 2013, findet von 11.00-18.00 Uhr der 1. Dog Nose Day im Lorscher Waldschwimmbad statt.

Erster Dog Nose Day im Lorscher Waldschwimmbad

Hundeschwimmen im Lorscher Waldschwimmbad

Die Veranstaltung richtet sich an alle Hundeliebhaber, die gern einmal die Möglichkeit nutzen möchten, ihre Vierbeiner dort schwimmen zu lassen und sich dabei mit Gleichgesinnten auszutauschen. Der Spaß steht hier im Vordergrund. Die Stadt Lorsch hat erstmals eine Veranstaltung dieser Art ermöglicht, denn bisher gab es einen solchen Schwimm-Event in dieser Region noch nicht.

Karin Schranz, Veranstalterin und selbst Tierexpertin im Interview: „Mein Team und ich treffen täglich viele Hundebesitzer. Dabei ist uns aufgefallen, dass doch einige sehr unsicher waren, was die Ernährung und den Umgang mit dem neuen vierbeinigen Freund anging. Wir vom Tierfreundenetz Bergstraße stellen die Gesundheit eines Hundes immer auf drei Beine: Ernährung, Bewegung und Psyche. Und beim Dog-Nose-Day vereinen wir genau diese drei Punkte in einem ungezwungenen Rahmen, der es Hundefreunden ermöglicht, sich zu informieren, zu treffen und sich auszutauschen. So ist die Idee zum 1. Dog Nose Day geboren. Wir konnten schnell begeisterte Partner finden, die sich ebenfalls an der Veranstaltung beteiligen. Und gemeinsames Schwimmen mit der Familie INCLUSIVE Hund macht doch Spaß!“

Neben Ernährung und Beratung gibt es noch eine Koch-Show für Hundebesitzer sowie Tipps für „Erste Hilfe am Hund“ durch einen Tierheilpraktiker. Eine Tierärztin zeigt, wie therapeutisches Hundeschwimmen funktioniert. Außerdem wird der „Dog-Finder“ vorgestellt, eine Website ähnlich Facebook, auf dem das Profil des Hundes eingegeben werden kann. Man erhält darauf hin ein Halsband und eine Nummer. Sollte ein Hund entlaufen sein, kann sich der Hundebesitzer an seine „Community“ auf dem Dog-Finder wenden, damit diese unter der Nummer das Profil des Hundes aufrufen können. Darüber hinaus können sich Interessierte über Haustierbetreuung informieren. Der Erlös aus dem Verkauf von selbstgebackenen Hundeleckerlies sowie die Einnahmen aus der Benefiz-Veranstaltung kommen der Behindertenhilfe Bergstraße sowie dem DLRG zugute.

Der Eintritt kostet 3,50 EUR für Erwachsene, 2,50 EUR für Kinder sowie 2 EUR für den Hund. Eine Familienkarte kann für 10 EUR erworben werden. Sollte es am Veranstaltungstag junge Hunde regnen, wird der 1. Dog Nose Day verschoben. Für das kulinarische Wohl der Hundebesitzer ist gesorgt. Neben einem Kuchenbuffet gibt es „Udo“s Original Thüringer“. Die Vierbeiner dürfen natürlich von der gesunden Nahrung kosten, die live zubereitet wird.

Weitere Informationen gibt es bei Karin Schranz unter karinschranz@live.com.

Bildrechte: Canstockphoto.com / Karin Schranz

Die Stadt Lorsch öffnet erstmals das Waldschwimmbad für den 1. Dog-Nose-Day.

Kontakt
Tierfreundenetz Bergstraße
Karin Schranz
Schleifweg 16
64646 Heppenheim
0176 32148066
karinschranz@live.com
http://www.lorsch.de/de/stadt/freizeit-sport.php

Pressekontakt:
Christiane Haase
Christiane Haase
Uzèsring 45
69198 Schriesheim
06203 954609
christiane.haase@cjhaase.de
http://www.cjhaase.de