Tag Archives: DoXite

Pressemitteilungen

Neues Release von iET Solutions gestaltet IT-Serviceerbringung noch effizienter

Release beinhaltet umfangreiche Neuerungen wie die Integration zur Document Composition Software DoXite

Neues Release von iET Solutions gestaltet IT-Serviceerbringung noch effizienter

Report-Erstellung mit DoXite in iET Solutions

Aschheim, 22. Dezember 2015 – iET Solutions , ein Unternehmen von UNICOM® Global, rückt mit Version iET ITSM 8.1 die Integration von Service-Management-Lösungen in den Vordergrund. Hierfür wurde in das aktuelle Release der Basis-Technologie iET Enterprise 14.1 die Document Composition Software des Schwesterunternehmens DETEC eingebunden. Damit können Unternehmen Reports in beliebigem Umfang mit ansprechenden, übersichtlichen Layouts einfach erstellen. Diese Funktionalität steht für Anwender von iET ITSM, der Lösung für IT Service Management nach ITIL®, ebenso zur Verfügung wie für andere Service-Management-Anwendungen basierend auf iET Enterprise. Beide Releases sind ab sofort verfügbar.

Berichterstellung per Drag & Drop

Reports lassen sich mit DoXite per Drag & Drop erstellen. Hierfür sind weder Programmierkenntnisse notwendig, noch muss der Aufbau des Datenbank-Modells bekannt sein. Die Berichte können in verschiedenen Sprachen ausgegeben und mit Barcodes sowie farbigen Grafiken versehen werden. Auch digitale Signatur ist möglich. Als Ausgabeformate stehen PDF, XML und Druckformate wie PCL oder PostScript zur Verfügung. Abschließend lassen sich die Dateien als E-Mail, Fax oder Brief versenden und automatisch archivieren.

Tobias Müller, Product Manager bei iET Solutions, erklärt: „Mit DoXite bieten wir unseren Kunden zusätzlich zu Crystal Reports eine mächtige Reporting Engine an. Diese ermöglicht es, Berichte selbst in komplexen Datenstrukturen flexibel und dennoch schnell und einfach zu erstellen. Dabei berücksichtigt der Report-Generator auch auf Formularen gesetzte Filter. Somit stehen für das Reporting an unterschiedliche Zielgruppen wie Kunden oder das Top Level Management immer aktuelle und aussagekräftige Berichte zur Verfügung. DoXite erfüllt damit die umfangreichen Anforderungen an ein Output Management vollständig und geht weit über die reine Berichterstellung hinaus.“

Unterstützung neuester Technologien

Die iET ITSM 8.1 zugrunde liegende Technologieplattform iET Enterprise 14.1 unterstützt alle gängigen, neuen Technologien wie Windows 10, das Active Directory unter Windows Server 2012, Java 8 sowie die jeweils aktuellsten Browserversionen von Microsoft Internet Explorer, Firefox und Google Chrome.

Darüber hinaus wird für die Verarbeitung von ETB-Feldern im Embedded-Bereich nun deutlich weniger Speicherkapazität benötigt und damit der Ressourcen-Verbrauch auf dem Server erheblich reduziert.

Daten-Synchronisation mit Microsoft Exchange Server

Kontakte, Aufgaben und Kalendereinträge, die in der Service-Management-Anwendung vorgehalten werden, können über das neue iET Exchange Gateway mit Microsoft Outlook bidirektional synchronisiert werden. Die Konfiguration ist flexibel und für jede Organisation individuell anpassbar. Synchronisationen können sowohl mit öffentlichen Ordnern als auch mit User-Konten vorgenommen werden. Somit ist ein Zugriff auf Kontakte aus dem Service-Management-System auch für Mitarbeiter anderer Bereiche wie zum Beispiel der Buchhaltung einfach möglich. Darüber hinaus können Kalendereinträge veröffentlicht und zum Beispiel als Change-Kalender im Unternehmen bereitgestellt werden.

iET ITSM Aktionsmanagement und iET ITSM Servicepartner-Management

iET ITSM 8.1 bietet eine optimierte Steuerung von Aktionen über alle Prozesse hinweg. Für Aktionen kann nun eine beliebige Anzahl von Abhängigkeiten festgelegt werden. Bei Verschiebung eines geplanten Termins werden die nachfolgenden Aktivitäten automatisch neu berechnet. Dabei berücksichtigt iET ITSM beispielsweise die Verfügbarkeit von Mitarbeitern basierend auf deren persönlichen Kalendereinträgen.

Durch das neue Modul Servicepartner-Management können Unternehmen jetzt auch ihren externen Dienstleistern Aktionen zuweisen, so wie dies bereits für einzelne Mitarbeiter und Gruppen möglich ist. Der Ausbau des Servicepartner-Managements wird in iET ITSM Version 8.2. mit der Zuordnung und Überwachung von Underpinning Contracts weiter ausgebaut.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Webseite www.iet-solutions.de

iET Solutions, ein Mitglied der internationalen Unternehmensgruppe für Software und Services UNICOM® Global, ist globaler Anbieter von Software-Lösungen für das Service Management sowie für Software Asset Management. Mit den flexiblen Lösungen von iET Solutions können Unternehmen Compliance-Anforderungen erfüllen, Audit-Risiken minimieren und Business Value realisieren, indem sie ihre Services managen, automatisieren und kontinuierlich verbessern. Die Service Management
Suite iET ITSM ist an den ITIL® Best Practices ausgerichtet. Für die Verwaltung des IT-Bestands (CMS/CMDB) sowie der Lizenzen und Nutzungsrechte bietet iET Solutions Add-on-Software an. iET Solutions wurde mit dem PinkVERIFY™ 2011 und glenfisPassed™ Gütesiegel für 12 ITIL®-Prozesse ausgezeichnet. Weltweit arbeiten in 26 Ländern über 600 Unternehmen mit einer Software-Lösung von iET Solutions.

Kontakt
iET Solutions GmbH
Shulangani Buchholz
Humboldtstr. 10
85609 Aschheim
0897485890
sbuchholz@iet-solutions.de
http://www.iet-solutions.de

Pressemitteilungen

Document Composition auf neuem Niveau mit DoXite 2.0

– DETEC, ein Unternehmen der Beta Systems Group, stellt das aktuelle Release seiner erfolgreichen Document-Composition-Lösung DoXite vor.
– DoXite 2.0 integriert sich noch besser mit führenden ERP-Systemen, Workflow-Lösungen und SOA-Architekturen.
– Weitere Vereinfachungen im Design komplexer Dokumente, verbesserte Datenkonvertierung von Eingangsdaten mit Nicht-Standard-Formaten.

Berlin, 31. Mai 2012 – Seit vier Jahren ist die Beta Systems-Tochter DETEC am Markt erfolgreich mit ihrer Document-Composition-Lösung DoXite, dem Nachfolger des etablierten LaserSoft. Nun bringt DETEC zum 1. Juli 2012 eine neue Produktgeneration auf den Markt: Mit DoXite 2.0 festigt DETEC seine Stellung als führender Anbieter im Bereich Document Composition. Das Major-Release bietet zahlreiche Neuheiten und graphische Möglichkeiten. Mit ihnen können Unternehmen noch komfortabler und professioneller komplexe Unternehmensdaten in kundenoptimierten Druckoutput verwandeln.

Als Document-Composition-Lösung bereitet DoXite den Roh-Output aus beliebigen Vorsystemen kundengerecht auf, gestaltet ihn zielgruppengerecht und verteilt ihn zeitnah und personalisiert an verschiedenste Ausgabekanäle. Mit seiner grafischen WYSIWYG-Oberfläche minimiert DoXite die Arbeiten für die Erstellung und Wartung von Dokumentvorlagen und die Pflege der Systemeinstellungen für die Ausgabeprozesse. Der objektorientierte Ansatz der Software ermöglicht es, einzelne Layout-Bausteine im Rahmen der Modellierung wiederzuverwenden.

In die neue Version hat DETEC aktuelle Anforderungen des Marktes und seiner Kunden einfließen lassen. DoXite 2.0 integriert sich noch tiefer in führende ERP-Systeme – aus denen die zu verarbeitenden Daten typischerweise stammen. In der aktuellen Produktgeneration verarbeitet DoXite auch vorformatierte Dokumente aus Fremdsystemen und erlaubt es, diese gezielt zu verändern: zum Beispiel durch Anbringen von Barcodes, OMR-Markierungen oder Austausch von Kopf- oder Fußzeilen. Das Design komplexer Dokumente wurde weiter vereinfacht. So ist es nun auch möglich, zusätzliche Layouts unter Beibehaltung des automatischen Umbruchs in ein bestehendes Master-Layout zu integrieren und geprüfte Unternehmenstexte wie AGBs als PCL oder PDF-Ressourcen oder auch als Textbaustein automatisch in ein DoXite-Layout zu integrieren. Mit DoXite 2.0 baut DETEC zudem das Python-Framework weiter aus. Mit Hilfe des Python-Frameworks können zum Beispiel Grafik-Bibliotheken eingebunden und logisch komplexe Output Workflows definiert oder geändert werden.

Erweiterte SAP-Kopplung und OTF-Schnittstelle
Die mit 1. Juli 2012 zur Verfügung stehende Version beinhaltet u. a. eine neue Kopplung mit SAP-Systemen über myMCF (2.0) und den DX/Server (2.0). Mit der Meta XML Technologie steht eine neue Basistechnologie zur Verarbeitung vorformatierter Daten wie OTF (Output Text Format) und PDF zur Verfügung. Meta XML ist eine neutrale Dokumentenbeschreibung, deren Daten aus Datenstrom-spezifischen Parsern generiert werden, und die der Anwender über das Python-Framework anpassen und ergänzen kann. Externe geprüfte und freigegebene Texte lassen sich in DoXite 2.0 über Textbausteine, PCL und PDF-Ressourcen integrieren.

Das Python Framework hat DETEC deutlich ausgebaut, um zum Beispiel aktuelle regulatorische Anforderungen wie aus der Novelle des Energiewirtschaftsgesetzes (EnWG) von 2011 abzudecken. Diese schreibt als eine Zielbestimmung zur Stärkung der Verbraucherrechte ein einheitliches Format und einen höheren Informationsgehalt von Rechnungen für Haushaltskunden vor. Mit dem neuen DoXite 2.0 können Energiedienstleister solche gesetzlichen Vorgaben ideal umsetzen. So lassen sich in Rechnungen komfortabel Grafiken in Form von Balken- und Tortendiagrammen einbinden. Der Anwender erstellt diese Grafiken dynamisch mit Hilfe des DoXite Python Frameworks unter Verwendung der Bibliothek ChartDirector for Python aus den übergebenen RDI-Daten.

Verstärkt setzen in letzter Zeit auch IT-Dienstleister DoXite für die Produktion von Dokumenten für Mandanten ein. Speziell für diese Anwendergruppe bietet die Software neue und erweiterte Möglichkeiten des Monitoring sowie professionelle Kopier- und Ersetzungsfunktionen für Layouts und Bausteine über Projektgrenzen hinweg.

Ende der Mitteilung

DETEC Software GmbH
DETEC mit Sitz in Rüsselsheim ist als Software-Hersteller spezialisiert auf Software-Produkte und Dienstleistungen rund um die Gestaltung, Produktion und Distribution professionell gestalteter Geschäftsdokumente (wie Abrechnungen, Rechnungen, Bestellungen oder Warenbegleitpapieren) – gedruckt oder in digitaler Form. Mit der neuen Produktgeneration «DoXite» unterstützt DETEC gezielt die professionelle, interne und externe «Business Communication» (B2B, B2C) der mehr als 400 Kunden im In- und Ausland. «DoXite» ermöglicht das Produzieren, Formatieren und Integrieren der Dokumente über mehrere Ausgabekanäle wie Drucken, Archivieren und elektronisches Verteilen. Seit dem 1. Januar 2009 gehört DETEC als 100-prozentige Tochter zur Beta Systems Software AG und ist in den Bereich Document Processing & Audit integriert.

Weitere Informationen zu DETEC und den Produkten sind unter www.detec.de zu finden.
Beta Systems Software AG
Die Beta Systems Software AG (General Standard: BSS, ISIN DE0005224406) bietet hochwertige Softwareprodukte und -lösungen im Bereich Sicherheit und Nachvollziehbarkeit in der IT und zur automatisierten Verarbeitung größter Daten- und Dokumentenmengen. In den Geschäftsbereichen „Data Center Automation & Audit“, „Identity & Access Governance“ und „Document Processing & Audit“ unterstützt das Unternehmen Kunden aus den Bereichen Finanzdienstleistungen, Industrie, Handel, Logistik und IT-Dienstleistungen bei der Optimierung der IT-Sicherheit, der Automatisierung von Geschäftsprozessen sowie mit einem umfassenden Produkt-, Lösungs- und Beratungsangebot im Bereich „GRC – Governance, Risk & Compliance“ bei der Erfüllung von gesetzlichen und geschäftlichen Anforderungen.

Beta Systems wurde 1983 gegründet, ist seit 1997 börsennotiert und beschäftigt rund 270 Mitarbeiter. Sitz des Unternehmens ist Berlin. Beta Systems ist national und international mit 15 eigenen Konzerngesellschaften und zahlreichen Partnerunternehmen aktiv. Weltweit optimieren mehr als 1.300 Kunden in über 3.200 laufenden Installationen in über 30 Ländern ihre Prozesse und verbessern ihre Sicherheit mit Produkten und Lösungen von Beta Systems. Das Unternehmen gehört zu den führenden mittelständischen und unabhängigen Softwarelösungsanbietern in Europa und erwirtschaftet rund 50 Prozent seines Umsatzes international.

Weitere Informationen zum Unternehmen und den Produkten sind unter www.betasystems.de zu finden.

Besuchen Sie Beta Systems auch auf www.twitter.com/BetaSystems, www.facebook.com/BetaSystems und www.xing.com/companies/betasystemssoftwareag
Beta Systems Software AG
Dirk Nettersheim
Alt-Moabit 90d
10559 Berlin
+49 (0)30-726118-0

http://www.betasystems.de
dirk.nettersheim@betasystems.com

Pressekontakt:
HBI Helga Bailey PR&MarCom GmbH
Alexandra Janetzko
Stefan-George-Ring 2
81929 München
alexandra_janetzko@hbi.de
+49 (0)89 99 38 87-32
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

prego services optimiert die gesetzeskonforme Marktkommunikation von Versorgungsunternehmen mit Document-Composition-Software von Beta Systems

Berlin, 11. Oktober 2011 – Die Document-Composition-Lösungen DoXite und myMCF der DETEC Software GmbH, einem Unternehmen der Beta Systems Group, kommen bei den neu entwickelten SAP-Branchentemplates der prego services GmbH zum Einsatz. prego services zählt zu den führenden IT- und Dienstleistungsspezialisten für die Optimierung und Automatisierung administrativer Geschäftsprozesse. Durch die Einbindung der Softwarelösungen DoXite und myMCF bietet prego services mit ihrem neuen SAP-Branchentemplate Unternehmen aus der Versorgungswirtschaft jetzt anwenderfreundliche Lösungen, die eine Prozessoptimierung, höhere Flexibilität, Synergieeffekte, Kostenreduzierung und -transparenz garantieren.

Das prego-SAP-Branchentemplate ist ein gesetzeskonformes 2-Systeme-Modell für Lieferanten und Netzbetreiber auf Basis von SAP ERP 2005 (EhP4), das die technische Umsetzung differenzierter Marktrollen in einem wirtschaftlichen Kostenrahmen gewährleistet. Die Lösung schafft ein einheitliches Datenmodell, das den Versorgungsunternehmen wesentliche operative Geschäftsprozesse, wie Ablesung, Abrechnung Vertragskontokorrent, Geräteverwaltung, Kundenservice, Energiedatenmanagement und Hausanschlussabwicklungen erleichtert. Auch workflowgesteuerte Geschäftsprozesse und die Anpassung über Customizing werden unterstützt. Die Aufgabe von DoXite im Rahmen der prego-SAP-Branchentemplates besteht darin, von einer zentralen Instanz aus dynamisch die Daten aus den verschiedenen Quellen in gestaltete Dokumente umzuwandeln. Alternativ transformiert DoXite wahlweise die Daten in ein anderes für eine Kommunikation benötigtes Datenformat, z. B. XML oder signierte PDF/A-Dokumente. So können die benötigten Dokumente wahlweise gedruckt, archiviert und als E-Mail-Anhang versendet werden.

Mit DoXite realisieren die prego-SAP-Branchentemplates alle Formulare inklusive Druckworkbench über tabellengesteuerte Smartforms. Die Implementierung von DoXite ermöglicht es der IT-Abteilung mehrere unterschiedliche Smartforms für ein Druckworkbenchformular einzusetzen. Anstelle starrer Layouts von Daten im Dokumentkörper gewährleistet DoXite eine dynamische Layout-Erstellung mit einem grafischen Designwerkzeug ohne Programmieraufwand.

„Texte oder auch Formularinhalte können wir mit DoXite ohne jegliche Anpassung im SAP-Formular ändern. Weitreichende Steuerungen sind jetzt für uns einfach per Auswahl möglich, zum Beispiel die Priorisierung der Anschrift, die Sachbearbeiter- oder auch die Abschlagsermittlung“, erläutert Thomas Kretschmer, SAP-Spezialist der Ludwigshafener prego services GmbH. „Die Möglichkeit einer standardisierten Datenbeschaffung durch die Verwendung der von SAP vorgegebenen Schnittstellen und Programme bietet uns darüber hinaus eine erhebliche Zeit- und Kostenersparnis.“

Zudem erweitert die myMCF-Softwarekomponente die SAP-Standardfunktionalität vor allem beim Versand von E-Mail und Fax. Direkt aus SAPconnect erlaubt es eine flexible und personalisierte Konfiguration der Betreffzeile und eines Nachrichtentextes beim Email-Versand. Durch den Einsatz der Softwarelösungen von Beta Systems sind auch Archivierung und Versand von PDF/A- Dokumenten inklusive elektronische Signatur möglich. Die archivierten Dokumente sind sofort in SAP abrufbar. Das Document Composition System verwendet die von SAP vorgegebenen Schnittstellen und Programme und standardisiert auf diese Weise die Abläufe.

++ Ende der Mitteilung ++

prego services GmbH
prego services optimiert als einer der führenden Spezialisten operative Geschäftsprozesse und Arbeitsabläufe durch intelligente Lösungen. Seit der Gründung im Jahr 2001 ist das Unternehmen kontinuierlich gewachsen und beschäftigt an den Standorten Ludwigshafen am Rhein und Saarbrücken zurzeit rund 400 Mitarbeiter. Von der langjährigen Erfahrung der Tochtergesellschaft von VSE AG (Saarbrücken), PFALZWERKE AKTIENGESELLSCHAFT (Ludwigshafen) und Enovos Deutschland AG (Saarbrücken) profitieren neben den Mutterhäusern vor allem Energieversorger sowie mittelständische Industrieunternehmen und öffentliche Verwaltungen, darunter mehrere Bundesbehörden. Das Unternehmen schöpft mit einem umfassenden Angebot an IT- und Serviceleistungen Verbesserungspotenziale in den Sparten Materialwirtschaft und Einkauf, Informationstechnologie, Abrechnungs- und Personaldienstleistungen aus. prego services ist offizieller IT-Partner des 1. FC Kaiserslautern und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2010 rund. 68,9 Millionen Euro Umsatz.
Beta Systems Software AG
Die Beta Systems Software AG (General Standard: BSS, ISIN DE0005224406) bietet Großunternehmen, mittelständischen Firmen und Organisationen branchenübergreifend Softwareprodukte für die kosteneffiziente und sichere Überwachung von IT-Prozessen in high-performance IT-Umgebungen. Das Software- und Lösungsportfolio umfasst die Bereiche Data & Document Processing, dem sicheren und effizienten Informationsmanagement in Rechenzentren, das höchste Effizienz bei der Verarbeitung von Dokumenten gewährleistet, und Security & Compliance, dem sicheren und effizienten Benutzermanagement für das umfassende Management gesetzlicher Vorgaben. Produkte beider Bereiche werden unter dem übergreifenden Aspekt Überwachung, Risiko-Management und Compliance (»GRC – Governance, Risk Management, Compliance«) und als integrierte Produktsuite entwickelt, vermarktet und vertrieben.

Die hochwertigen Infrastruktursoftwareprodukte- und -lösungen erhöhen die Leistungsfähigkeit der Unternehmens-IT in punkto Verfügbarkeit, Skalierbarkeit und Flexibilität. Rechenzentren optimieren ihr Job und Output Management. Darüber hinaus werden insbesondere Unternehmen mit hohen User-Zahlen bei der Automatisierung ihrer IT-Benutzerverwaltung unterstützt.

Beta Systems wurde 1983 gegründet, ist seit 1997 börsennotiert und beschäftigt rund 300 Mitarbeiter. Sitz des Unternehmens ist Berlin. Beta Systems ist national und international mit 14 eigenen Konzerngesellschaften und zahlreichen Partnerunternehmen aktiv. Weltweit optimieren mehr als 1.300 Kunden in über 3.200 laufenden Installationen ihre Prozesse und verbessern ihre Sicherheit mit Produkten und Lösungen von Beta Systems. Beta Systems generiert rund 50 Prozent seines Umsatzes international.

Weitere Informationen zum Unternehmen und den Produkten sind unter www.betasystems.de zu finden.

Besuchen Sie Beta Systems auch auf www.twitter.com/BetaSystems, www.facebook.com/BetaSystemsund www.xing.com/companies/betasystemssoftwareag

Beta Systems Software AG
Dirk Nettersheim
Alt-Moabit 90d
10559 Berlin
+49 (0)30-726118-0
www.betasystems.de
dirk.nettersheim@betasystems.com

Pressekontakt:
HBI Helga Bailey PR&MarCom GmbH
Alexandra Janetzko
Stefan-George-Ring 2
81929 München
alexandra_janetzko@hbi.de
+49 (0)89 99 38 87-32
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

DoXite optimiert die Produktion von Geschäftsdokumenten im weltweiten Einsatz

– Neue Version mit erweiterten Layout-Funktionalitäten
– Hochwertige Dokumente aus SAP heraus erzeugen

Download: http://www.betasystems.com/de/presse/pm/2011/pm110628.html

Foto-Download: http://www.hbi.de/uploads/media/DoXite_Grafik.JPG

Rüsselsheim/Berlin, 28. Juni 2011 – Die DETEC Software GmbH, ein Unternehmen der Beta Systems Group, bringt die neue Version seines Document-Composition-Systems DoXite 1.2.4 auf den Markt. Mit der Output-Management-Lösung erfüllt DETEC noch besser die Anforderungen von Unternehmen jeder Größe an die flexible und automatisierte Gestaltung, Produktion, Verteilung und Archivierung von gedruckten und digitalen Geschäftsdokumenten. Mit DoXite lassen sich ohne Programmierkenntnisse Dokumente auf einer grafischen Oberfläche layouten. Ein und dasselbe Dokument kann in verschiedenen Sprachen, unterschiedlichen Layouts und versehen mit farbigen Illustrationen, Barcodes oder elektronischen Signaturen verschickt und in Portale oder Archive einstellt werden. Zudem ermöglicht die Software den kostengünstigen Versand dank Porto-Optimierung und Steuerung von Kuvertierung und Druck.

DoXite arbeitet mit unterschiedlichsten Datenquellen, darunter auch SAP. Aufgrund des hohen Automatisierungsgrades der Abläufe lassen sich wesentliche Kosten einsparen. Zudem unterstützen die erweiterten Layout-Funktionalitäten die wichtige, personalisierte Kommunikation mit Geschäftspartnern oder Mitarbeitern. Unternehmen, wie die LEONI AG, OTIS GmbH & Co. OHG oder die PERI GmbH arbeiten bereits mit DoXite.

Anwendungsmöglichkeiten von DoXite
Mit DoXite lassen sich unter anderem folgende Dokumente aufbereiten, gestalten und veredeln:
– Verbrauchsabrechnungen aus SAP IS-Utilities und Gehaltsabrechnungen aus SAP-HR
– Kontoauszüge, Korrespondenz, Anträge und Angebote bei Banken
– On-Demand-Korrespondenz, Leistungsbeschreibungen, Policen und deren Nachträge, Verlängerungen, Provisionsabrechnungen und Maklerberichte bei Versicherungen
– Rechnungen, wie Telefon- und Gesamtrechnungen, Mahnungen, Lieferscheine
– Marketing-Material, Direkt-Mailings, personalisierte Werbung, Coupons

Technische Informationen und neue Funktionen
DETEC vereint in DoXite 1.2.4 die leichte Handhabung und das einfache Dokumentdesign mit leistungsstarken neuen Layout-Funktionalitäten und Multibyte-Sprachunterstützung. Die Software verfügt über 100 Prozent Unicode Support für den weltweiten Einsatz. DoXite wird modernen Client-Server-Plattformen von Windows ebenso gerecht wie großen UNIX-basierten Produktionsservern. Mit der Version 1.2.4 wurde das Produkt überarbeitet, um die wachsenden Anforderungen von Großkunden hinsichtlich Dokumentvolumen und Performance noch besser zu erfüllen.

Das Document-Composition-System DoXite wandelt Quelldaten automatisch in gestaltete Dokumente im PDF- oder XML-Format um und gibt sie, auch sortiert, auf verschiedenen Ausgabekanälen aus – das heißt auf Druckern, im Archiv (PDF/A konform und signiert), im E-Mail, Fax oder Internet. Dabei unterstützt DoXite beliebige Zeichencodierungen und ist in der Lage, innerhalb eines einzigen Druckauftrags Dokumente in unterschiedlichen Sprachen oder Layouts sowie mit Barcodes oder elektronischen Signaturen versehen auszugeben.

Zahlreiche Erweiterungen für große Dokumentenmengen
Mit DoXite ist es nun möglich, direkt mit der Dokumenten-Erzeugung zu starten. Der Document Styler bestimmt das Dokumenten-Layout und platziert die variablen XML-Daten an den richtigen Positionen. Mit dieser neuen Funktion kommt DoXite den Kunden entgegen, die die Software direkt aus einer Kernanwendung zum Formatieren aufrufen. Sie ergänzt damit das seit langem erfolgreich eingesetzte Treffernetzwerk, mit dessen Hilfe Layouts automatisch den eingehenden Quelldaten zugeordnet werden.

DoXite für besseren Output bei SAP-Dokumenten
In Verbindung mit der Lösung myMCF können Unternehmen den Nutzen ihrer Investitionen in SAP mit DoXite steigern und aus SAP heraus hochwertige Dokumente erzeugen. Die Software unterstützt alle SAP-Datenausgabeformate, wie BC-RDI, BC-XSF und BC-XFP oder auch wie OTF/SAPGOF, RDI, XSF, verarbeitet diese weiter und veredelt sie. Das System ermöglicht bei der Druckausgabe Funktionen wie die Schachtsteuerung oder das Zusteuern von Beilagen und Vordrucken je Dokument. DoXite managt die Kuvertierung bzw. Poststraße und bereitet die Ausgaben, einschließlich Sammlung verschiedener Dokumenttypen je Kuvert, für eine Porto-Optimierung vor. Darüber hinaus unterstützt DoXite die Ausgabe zusätzlicher Kopien für weitere Ausgabegeräte wie Archiv oder E-Mail. Die Software erstellt Barcodes für jeden Ausgabekanal, ohne dabei Barcode-Fonts und Ähnliches auf dem Ausgabegerät zu benötigen. DoXite ergänzt SAP-Ausgaben um externe Ressourcen, wie Grafikdaten oder Abbildungen im Verlagswesen (beispielsweise Anzeigenabrechnung mit eingeblendeter Anzeige) und fördert so die Personalisierung der Dokumente.

Umfangreiche Informationen zum Thema DoXite und SAP finden sich unter: http://www.doxite.de/jetzt

++ Ende der Mitteilung ++

DETEC Software GmbH
DETEC mit Sitz in Rüsselsheim ist als Software-Hersteller spezialisiert auf Software-Produkte und Dienstleistungen rund um die Gestaltung, Produktion und Distribution professionell gestalteter Geschäftsdokumente (wie Abrechnungen, Rechnungen, Bestellungen oder Warenbegleitpapieren) – gedruckt oder in digitaler Form. Mit der neuen LaserSoft-Produktgeneration «DoXite» unterstützt DETEC gezielt die professionelle, interne und externe «Business Communication» (B2B, B2C) der mehr als 400 Kunden im In- und Ausland. «DoXite» ermöglicht ihnen das Produzieren, Formatieren und Integrieren der Dokumente für mehrere, teils parallele Ausgabekanäle (Drucken, Archivieren, elektronisches Verteilen) in das Output-System, kann PDF/A-konforme Archivdokumente produzieren, mithilfe von Partnersoftware qualifizierte, elektronische Signaturen erstellen, Arbeitsabläufe optimieren – und die Kosten der Anwender senken. Zum 1. Januar 2009 hat die Beta Systems Software AG sämtliche Geschäftsanteile der DETEC Decision Technology Software GmbH und der DSP DETEC Software Products GmbH übernommen. Damit ist DETEC eine 100-prozentige Tochter von Beta Systems.

Weitere Informationen zu DETEC und den Produkten sind unter www.detec.de zu finden.
Die Beta Systems Software AG (Prime Standard: BSS, ISIN DE0005224406) bietet Großunternehmen, mittelständischen Firmen und Organisationen branchenübergreifend Softwareprodukte für die kosteneffiziente und sichere Überwachung von IT-Prozessen in high-performance IT-Umgebungen.
Das Software- und Lösungsportfolio umfasst die Bereiche Data & Document Processing, dem sicheren und effizienten Informationsmanagement in Rechenzentren, das höchste Effizienz bei der Verarbeitung von Dokumenten gewährleistet, und Security & Compliance, dem sicheren und effizienten Benutzermanagement für das umfassende Management gesetzlicher Vorgaben. Produkte beider Bereiche werden unter dem übergreifenden Aspekt Überwachung, Risiko-Management und Compliance (»GRC – Governance, Risk Management, Compliance«) und als integrierte Produktsuite entwickelt, vermarktet und vertrieben.
Die hochwertigen Infrastruktursoftwareprodukte- und -lösungen erhöhen die Leistungsfähigkeit der Unternehmens-IT in punkto Verfügbarkeit, Skalierbarkeit und Flexibilität. Rechenzentren optimieren ihr Job und Output Management. Darüber hinaus werden insbesondere Unternehmen mit hohen User-Zahlen bei der Automatisierung ihrer IT-Benutzerverwaltung unterstützt.

Beta Systems wurde 1983 gegründet, ist seit 1997 börsennotiert und beschäftigt 325 Mitarbeiter. Sitz des Unternehmens ist Berlin. Beta Systems ist national und international mit 14 eigenen Konzerngesellschaften und zahlreichen Partnerunternehmen aktiv. Weltweit optimieren mehr als 1.300 Kunden in über 3.200 laufenden Installationen ihre Prozesse und verbessern ihre Sicherheit mit Produkten und Lösungen von Beta Systems. Beta Systems generiert rund 50 Prozent seines Umsatzes international.

Weitere Informationen zum Unternehmen und den Produkten sind unter www.betasystems.de zu finden.

Besuchen Sie Beta Systems auch auf www.twitter.com/BetaSystems und www.facebook.com/BetaSystems und www.xing.com/companies/betasystemssoftwareag
Beta Systems Software AG
Thomas große Osterhues
Alt-Moabit 90d
10559 Berlin
+49 (0)30 726 118-570
www.betasystems.de
thomas.osterhues@betasystems.com

Pressekontakt:
HBI Helga Bailey PR&MarCom GmbH
Alexandra Janetzko
Stefan-George-Ring 2
81929 München
alexandra_janetzko@hbi.de
+49 (0)89 99 38 87-32
http://www.hbi.de

Pressemitteilungen

OTIS Deutschland sorgt für optimalen ERP-Druckoutput mit Lösung von Beta Systems

– DoXite vereinfacht Erstellung und Wartung von Dokumentvorlagen aus Baan heraus
– Kontrollierte Ausführung komplexer Abläufe im Druck- und Dokumentenmanagement
– Integrierte Output-Lösung für E-Mail, Print und Archivierung

Berlin 17. Februar 2011 – Als weltgrößter Hersteller von Aufzügen, Fahrtreppen und Fahrsteigen pflegt OTIS eine enorme Zahl an Kunden- und Lieferantenbeziehungen. Um die Kommunikation mit ihren Geschäftspartnern weiter zu optimieren, hat sich die OTIS GmbH & Co. OHG in Deutschland jetzt für die Einführung des Output-Management-Systems DoXite der Detec Software GmbH entschieden, einem Unternehmen der Beta Systems Group. OTIS löst damit das Vorgängerprodukt Lasersoft von Detec ab und kann so insbesondere die Erstellung und Wartung von Dokumentvorlagen stark vereinfachen.

Das Output-Management-System von Detec bereitet den Roh-Output aus dem ERP-System Baan auf und verteilt ihn an verschiedene Kanäle. Zielgruppengerecht lassen sich damit Dokumentvorlagen gestalten und personalisiert verteilen. Rund 50 Dokumentarten mit unterschiedlichen Layouts hat OTIS eingerichtet, welche die Beschäftigten der Zentrale in Berlin sowie die deutschen Tochter- und Schwestergesellschaften nutzen. Die Kundendokumente werden von Berlin aus remote in allen 55 deutschen Niederlassungen und den Tochtergesellschaften ausgedruckt. Carsten Heidebrecht, Director Information Systems und CIO bei der OTIS GmbH & Co. OHG in Deutschland: „Wir verwenden das System für jede Art von beleghafter Kundenkommunikation aus dem ERP heraus: Rechnungen, Zahlungsbelege, Mahnungen, Gutschriften und vieles mehr.“

Den ERP-Output bereitet das System zunächst bezüglich Layout und Format für den jeweiligen Ausgabekanal auf. Dies kann ein herkömmlicher Druckvorgang sein, die Erzeugung eines PDFs oder eine E-Mail mit angehängtem PDF. Als synchroner Kanal wird für jedes der gewählten Ausgabeformate automatisch das Archiv angesteuert. So legt die Lösung von Detec jeglichen Output in genau der Form im elektronischen Archivsystem ab, in der dieser den Kunden erreicht.

Vereinfachung bei allen Vorgängen des Designs – dynamisch gestaltete Dokumente
DoXite, das Nachfolgeprodukt von Lasersoft, ist die neue, umfassende Output-Management-Lösung von Detec. Sie bedeutet für OTIS eine starke Vereinfachung bei allen Vorgängen des Designs und der Ausgabe von Dokumenten, sowohl aus Baan heraus wie perspektivisch auch aus weiteren Unternehmensanwendungen. DoXite produziert aus den Daten vieler Anwendungen dynamisch gestaltete Dokumente für Druck und elektronische Medien. Außerdem konvertiert es Daten, etwa wenn XML für eine Kommunikationsschnittstelle benötigt wird, und führt komplexe Abläufe von Prozessen im Druck- und Dokumentenmanagement kontrolliert aus.

Ganzheitlicher Ansatz aus E-Mail, Print und Archivierung
OTIS Deutschland generiert aus dem ERP heraus rund 500.000 Dokumente pro Jahr. Mit dem Output-Management-System werden diese kundenfreundlich und zielgruppengerecht für die unterschiedlichsten Geschäftspartner des Unternehmens aufbereitet. DoXite bietet OTIS den Vorteil einer integrierten Output-Lösung für E-Mail, Print und Archivierung. Alle drei Bereiche sind durch ein System abgedeckt und hängen eng miteinander zusammen. Dieser ganzheitliche Ansatz ermöglicht OTIS ein maximales Ausschöpfen von Kostensenkungspotenzialen. Denn zum einen sind die Beschaffungs- und Betriebskosten für die eingesetzten Produkte dadurch sehr niedrig und auf der anderen Seite sinken dank des E-Mail-Versandes gleichzeitig die Portokosten deutlich.

DETEC Software GmbH
DETEC mit Sitz in Rüsselsheim ist als Software-Hersteller spezialisiert auf Software-Produkte und Dienstleistungen rund um die Gestaltung, Produktion und Distribution professionell gestalteter Geschäftsdokumente (wie Abrechnungen, Rechnungen, Bestellungen oder Warenbegleitpapieren) – gedruckt oder in digitaler Form. Mit der neuen LaserSoft-Produktgeneration «DoXite» unterstützt DETEC gezielt die professionelle, interne und externe «Business Communication» (B2B, B2C) der mehr als 400 Kunden im In- und Ausland. «DoXite» ermöglicht ihnen das Produzieren, Formatieren und Integrieren der Dokumente für mehrere, teils parallele Ausgabekanäle (Drucken, Archivieren, elektronisches Verteilen) in das Output-System, kann PDF/A-konforme Archivdokumente produzieren, mithilfe von Partnersoftware qualifizierte, elektronische Signaturen erstellen, Arbeitsabläufe optimieren – und die Kosten der Anwender senken. Zum 1. Januar 2009 hat die Beta Systems Software AG sämtliche Geschäftsanteile der DETEC Decision Technology Software GmbH und der DSP DETEC Software Products GmbH übernommen. Damit ist DETEC eine 100-prozentige Tochter von Beta Systems.

Weitere Informationen zu DETEC und den Produkten sind unter www.detec.de zu finden.

Pressekontakt
Unternehmenskontakt:
DETEC Software GmbH
Maren Tühl – Marketing
Tel.: +49 (0)6081 57 75-52
Fax: +49 (0)142 3575-4931
E-Mail: mtuehl@detec.de
Die Beta Systems Software AG (Prime Standard: BSS, ISIN DE0005224406) bietet Großunternehmen branchenübergreifend hochwertige Infrastruktursoftware. Diese erhöht die Leistungsfähigkeit der Unternehmens-IT in punkto Verfügbarkeit, Skalierbarkeit und Flexibilität. Rechenzentren optimieren ihr Job und Output Management. Darüber hinaus werden insbesondere Unternehmen mit hohen User-Zahlen bei der Automatisierung ihrer IT-Benutzerverwaltung unterstützt. Durch die verbesserte Sicherheit werden auch die geschäftlichen Anforderungen in Bezug auf Governance, Risikomanagement und Compliance (GRC) erfüllt.

Beta Systems wurde 1983 gegründet, ist seit 1997 börsennotiert und beschäftigt rund 350 Mitarbeiter. Sitz des Unternehmens ist Berlin. Beta Systems ist in den Kompetenz-Centern Köln und Calgary sowie international mit 14 eigenen Konzerngesellschaften und zahlreichen Partnerunternehmen aktiv. Weltweit optimieren mehr als 1.300 Kunden in über 3.200 laufenden Installationen ihre Prozesse und verbessern ihre Sicherheit mit Produkten und Lösungen von Beta Systems. Beta Systems generiert rund 50 Prozent seines Umsatzes international. Rund 200 dieser Kunden kommen aus den USA und Kanada.

Weitere Informationen zum Unternehmen und den Produkten sind unter www.betasystems.de zu finden.

Besuchen Sie Beta Systems auch auf
www.twitter.com/BetaSystems und www.facebook.com/BetaSystems und www.xing.com/companies/betasystemssoftwareag
Beta Systems Software AG
Thomas große Osterhues
Alt-Moabit 90d
10559 Berlin
+49 (0)30 726 118-570

www.betasystems.de

Pressekontakt:
HBI Helga Bailey PR&MarCom GmbH
Alexandra Osmani
Stefan-George-Ring 2
81929
München
alexandra_osmani@hbi.de
+49 (0)89 99 38 87-37
http://hbi.de