Tag Archives: Dr. Angela Merkel

Pressemitteilungen

Bundeskanzlerin Merkel: „WorldSkills sind eine großartige Gelegenheit, die Leistungsfähigkeit der deutschen Berufsausbildung zu beweisen“

Prominentes Daumendrücken durch Schirmherrin der deutschen Berufe-Nationalmannschaft / 42 junge Fachkräfte im Wettstreit mit den Besten der Welt bei WorldSkills Abu Dhabi im Oktober 2017 / Dank an Ausbilder, Unternehmen und Vorbereitungsteam

Bundeskanzlerin Merkel: "WorldSkills sind eine großartige Gelegenheit, die Leistungsfähigkeit der deutschen Berufsausbildung zu beweisen"

Ein Sondermagazin informiert über das WM-Team Germany zu den WorldSkills Abu Dhbai 2017 (Bildquelle: @WorldSkills Germany/Jörg Wehrmann)

Berlin, im September 2017. – Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hat die Schirmherrschaft über die deutsche Berufe-Nationalmannschaft für die bevorstehenden WorldSkills 2017 in Abu Dhabi übernommen. „Die internationalen Berufsweltmeisterschaften sind eine großartige Gelegenheit, die Leistungsfähigkeit der deutschen Berufsausbildung unter Beweis zu stellen. Unser praxisnahes System genießt hohes Ansehen und hat auch im Ausland einen hervorragenden Ruf. Diesen gilt es zu verteidigen“, heißt es in einem Grußwort im WorldSkills Germany-Teammagazin für Abu Dhabi. Indem die deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer der WorldSkills ihr Können zeigen und sich mit der internationalen Konkurrenz messen, „stärken sie die Attraktivität der dualen Ausbildung und machen unser hochwertiges Bildungssystem weltweit noch sichtbarer.“

Die Botschaft der Regierungschefin „gern Schirmherrin der deutschen Mannschaft bei den diesjährigen WorldSkills“ zu sein, ist verbunden mit einem Dank an die ausbildenden Betriebe, die verantwortlichen Ausbildungskräfte sowie das Team, das die deutsche Beteiligung an den Wettbewerben in Abu Dhabi vorbereitet. „Mit großem Einsatz haben Sie unsere jungen Fachkräfte fit für die Berufsweltmeisterschaften gemacht. Mein Dank geht auch an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst. Ich drücke allen die Daumen und wünsche Ihnen viel Erfolg.“

Das Team Germany tritt mit 42 jungen Frauen und Männern aus Industrie, Handwerk und Dienstleistung vom 14. – 19. Oktober bei den 44. WorldSkills, den Weltmeisterschaften der Berufe, in 37 Einzel- und Teamwettbewerben sowie einem Demonstrationsskill gegen die Besten der Welt an. Die diesjährigen WorldSkills finden in Abu Dhabi, der Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE), statt. Über 1.200 junge Fachkräfte aus 77 Ländern und Regionen beweisen in 51 Disziplinen ihr Können und kämpfen um WM-Titel und -Medaillen.

Die Teilnahme des Teams Germany bei den WorldSkills Abu Dhabi wird gefördert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung. SAMSUNG Electronics ist offizieller Partner der deutschen Nationalmannschaft für die WorldSkills Abu Dhabi 2017. Eingekleidet wird das Team durch CWS-boco.

Sie möchten ein Exemplar der Sonderausgabe des WorldSkills Germany-Magazins – Mail an wehrmann@worldskillsgermany.com

Über WorldSkills Germany
WorldSkills Germany fördert und unterstützt nationale und internationale Wettbewerbe nicht-akademischer Berufe. Die Wettbewerbe sind Impulsgeber für die Berufsbildung, wirtschaftliche Kontakte und Plattform zur Präsentation neuer Entwicklungen. WorldSkills Germany ist Botschafter für den Standort Deutschland und Veranstalter der nationalen Vorentscheidungen, durch die sich die Teilnehmer für die WorldSkills qualifizieren. Der 2006 gegründete Verein WorldSkills Germany vereint Engagement und Ideen von derzeit mehr als 70 Mitgliedern, Partnern, Unternehmen und Verbänden. Gemeinsam wird eine bundesweite, starke und nachhaltige Plattform in der Gemeinschaft der Bildungsnetzwerke geschaffen, um junge Talente optimal zu fördern und Unternehmen mit leidenschaftlichen, exzellent ausgebildeten und innovativen Fachkräften mit internationaler Erfahrung zu unterstützen. Der Verein ist die nationale Mitgliedsorganisation von WorldSkills International und WorldSkills Europe. Vorstandsvorsitzende von WorldSkills Germany e.V. ist Andrea Zeus, Zentralverband Deutsches Kfz-Gewerbe; Hubert Romer leitet WorldSkills Germany als Geschäftsführer.

Web: www.worldskillsgermany.com
facebook: www.facebook.com/WorldSkillsGermany
youtube: http://www.youtube.com/worldskillsgermany
Twitter: @WorldSkillsGER
Instagram: https://instagram.com/worldskills_germany

Firmenkontakt
WorldSkills Germany e.V.
Hubert Romer
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49 (0)711 9065996-0
romer@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressekontakt
WorldSkills Germany e.V.
Jörg Wehrmann
Friedrichstr. 8
70736 Fellbach bei Stuttgart
+49(0)177-8896889
wehrmann@worldskillsgermany.com
http://www.worldskillsgermany.de

Pressemitteilungen

Offener Brief an Kanzlerin Merkel: Armutsrisiko Familienpflege

Anlässlich des Internationalen Tages für die Beseitigung der Armut am 17. Oktober 2013 fordern pflegende Angehörige die künftige Bundesregierung auf, konkrete Schritte zur Beseitigung des Armutsrisikos und der Diskriminierung der Familienpflege zu unternehmen.

Offener Brief an Kanzlerin Merkel: Armutsrisiko Familienpflege

Ein Themenschwerpunkt von wir pflegen e.V.

In einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel und potenzielle Koalitionspartner wenden sich pflegende Angehörige durch die Initiative Armut durch Pflege mit Forderungen zu einer gerechteren Finanzierung der Pflege, Angleichung des Pflegegeldes an Pflegesachleistungen und der Verhinderung von Hartz IV für Menschen, die zu Hause ohne Bezahlung intensive familiale Pflege leisten.

Die Koordinatorin der Initiative Armut durch Pflege Susanne Hallermann wendet sich wie folgt an die Kanzlerin: „Gemeinsam mit europäischen Interessenvertretungen unter dem Schirm von Eurocarers (European Association Working for Carers) fordern wir als pflegende Angehörige konkrete Maßnahmen unserer Regierungen, um das reale Armutsrisiko und akute Diskriminierung der Familienpflege zu beenden.“

Selbst betroffen, weiß Susanne Hallermann, wovon sie spricht, wenn sie sagt: „Als unbezahlt pflegende Angehörige, Verwandte und Freunde sind wir die Pfeiler der Pflegeversorgung in Deutschland, wie auch in allen europäischen Ländern. Als wirtschaftlicher Beitrag bemessen übersteigen damit unsere Pflegeleistungen meist die Gesamtleistungen aller formellen Gesundheits- und Pflegedienste.“

Das kann Hallermann mit Zahlen belegen: „Bereits 1997 wurde der Produktionswert informeller Familienpflege in Deutschland auf 52,2 Mrd. Euro geschätzt. Dem gegenüber erreichten die Leistungsausgaben der sozialen Pflegeversicherung im gleichen Jahr lediglich 14,2 Mrd. Euro. Aktuelle Studien in Großbritannien, einem Land mit 63 Millionen Einwohnern, berechnen mittlerweile den Wert unbezahlter Familienpflege auf jährlich 140 Milliarden Euro. Für Deutschland lässt dies eine Schätzung von über 180 Milliarden Euro zu!“

Silvia Wölki in Gütersloh kennt die reale Armutssituation pflegender Angehöriger: „Dass ich seit 30 Jahren meine schwerstbehinderte Tochter zuhause rund um die Uhr pflege, ist nicht nur eine wichtige menschliche Leistung. Ich habe damit auch einen wirtschaftlichen Beitrag geleistet, der unsere Gesellschaft mindestens 1.5 Millionen EUR gekostet hätte, wäre meine Tochter in einem Heim gepflegt worden. Natürlich mache ich es aus Liebe und will keine Bezahlung, aber ich habe es satt, in Armut zu leben!“

Als Mitglied von wir pflegen e.V. und Unterstützerin der Initiative Armut durch Pflege ist ihr bewusst: „In allen Teilen Deutschlands und überall in Europa geht es pflegenden Angehörigen ähnlich. Sie entlasten mit der Pflege zuhause den Sozialstaat, können dadurch aber nur bedingt beruflich tätig sein. Sie erhalten minimale finanzielle Unterstützung, kaum soziale Absicherung, können Heizung, Strom und Wasser nicht mehr bezahlen, decken aus finanzieller Not wichtige Nebenkosten mit Kredite ab und werden langfristig durch niedrigere Rentenansprüche bestraft. Diese akute Diskriminierung trifft Zehntausende von Menschen in unserem Land. Viele Familien enden in tiefer Schuldenlast und scheuen oftmals den Gang zu Sozialämtern, um der Stigmatisierung durch Hartz IV zu entgehen.“

Die Initiative Armut durch Pflege

Die Initiative Armut durch Pflege ist ein Schwerpunktthema des Vereins wir pflegen – Interessenvertretung begleitender Angehöriger und Freunde in Deutschland e.V. Sie klärt darüber auf, wie stark Familien mit pflegebedürftigen Mitgliedern von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht sind. Seit 2009 führt die Initiative aufwändige Interviews mit Betroffenen und bietet ihnen so die Möglichkeit tatsächlich „zu Wort kommen“. Nur so gelingt es, die Öffentlichkeit und Politik für diese Problematik zu sensibilisieren, gesellschaftliche Verantwortung zu wecken und die Rechte pflegender Angehöriger zu stärken. Die Initiative erhält breite Unterstützung und erfährt finanzielle Förderung durch die Bewegungsstiftung. Sie ist erreichbar über Susanne Hallermann, Postfach 0212, 48284 Telgte, Tel. 02504/6967725, initiative@armutdurchpflege.de.

Die Interessenvertretung wir pflegen e.V.

Der Verein wir pflegen – Interessenvertretung begleitender Angehöriger und Freunde in Deutschland e.V. wurde 2008 gegründet von betroffenen pflegenden Angehörigen und Menschen, die sich beruflich mit dem Thema befassen – zum Beispiel in Beratung, Pflege, Lehre und Forschung. Der Verein agiert bundesweit und wurde 2011 als gemeinnützig anerkannt. Er steht für die Interessen und Rechte pflegender Angehöriger und Freunde ein, auf Bundes-, Länder- und Regionalebene – und hat sich innerhalb von fünf Jahren zu einer von Politik und den gesellschaftlichen Kräften akzeptierten und meinungsstarken Interessenvertretung entwickelt.

Zu den Zielen von wir pflegen gehört unter anderem, bestehenden lokalen und regionalen Initiativen mehr politisches Gewicht zu verleihen, pflegenden und begleitenden Angehörigen zu mehr Wertschätzung und Mitspracherecht zu verhelfen sowie vorhandene Angebote bekannter zu machen. Der Verein ist Mitglied der BAGSO (Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen), Mitglied bei EUROCARERS (European Association Working for Carers), Mitglied beim Bündnis für Gute Pflege. Er ist erreichbar über die Vorstandvorsitzende Dr. Hanneli Döhner

17. Oktober ist der Internationale Tag für die Beseitigung von Armut

Zur Bekämpfung von Armut appellierten die Vereinten Nationen am 22. Dezember 1992 mit der Resolution 47/196 an alle Mitgliedsstaaten, den 17.Oktober „je nach dem einzelstaatlichen Kontext der Durchführung und Forderung konkreter Aktivitäten zur Beseitigung der Armut und der Not zu widmen.“

Im UN Bericht zur weltweiten sozialen Situation 1997 empfahlen die Vereinten Nationen weiterhin Richtlinien für nationale Strategien zur Bekämpfung für Armut, einschließlich dem Aufruf „die dringenden wirtschaftlichen Probleme von älteren, behinderten und all den Menschen, die nicht in der Lage sind, sich an wirtschaftlich produktiver Arbeit zu beteiligen, durch verbesserte Programme, öffentliche Unterstützung und Einkommenserhaltung aufzugreifen.“

Bildrechte: Initiative Armut durch Pflege/wir pflegen e.V.

Die Initiative Armut durch Pflege ist ein Schwerpunktthema des Vereins wir pflegen – Interessenvertretung begleitender Angehöriger und Freunde in Deutschland e.V. Sie klärt darüber auf, wie stark Familien mit pflegebedürftigen Mitgliedern von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht sind. Seit 2009 führt die Initiative aufwändige Interviews mit Betroffenen und bietet ihnen so die Möglichkeit tatsächlich „zu Wort kommen“. Nur so gelingt es, die Öffentlichkeit und Politik für diese Problematik zu sensibilisieren, gesellschaftliche Verantwortung zu wecken und die Rechte pflegender Angehöriger zu stärken. Die Initiative erhält breite Unterstützung und erfährt finanzielle Förderung durch die Bewegungsstiftung. Sie ist erreichbar über Susanne Hallermann, Postfach 0212, 48284 Telgte, Tel. 02504/6967725, initiative@armutdurchpflege.de.

Kontakt
Initiative Armut durch Pflege
Susanne Hallermann
Postfach 0212
48284 Telgte
02504/6967725
initiative@armutdurchpflege.de
http://www.armutdurchpflege.de

Pressekontakt:
care-comm PR & Marketing
Marion Seigel
Tannenweg 3
25421 Pinneberg
04101/515922
info@care-comm.de
http://www.care-comm.de