Tag Archives: Dr. Clemens Große Frie

Pressemitteilungen

Raiffeisen-Medaille für ehemaligen AGRAVIS-Chef Dr. Clemens Große Frie

Raiffeisen-Medaille für ehemaligen AGRAVIS-Chef Dr. Clemens Große Frie

Dr. Clemens Große Frie (li.) und DRV-Präsident Manfred Nüssel

Dr. Clemens Große Frie hat die Raiffeisen-Medaille des Deutschen Raiffeisenverbandes (DRV) erhalten. „Ihre herausragenden Leistungen, Ihr unermüdlicher Einsatz und Ihre Fähigkeit, Menschen zu begeistern, verdienen eine außergewöhnliche Auszeichnung“, sagte Manfred Nüssel, Präsident des Deutschen Raiffeisenverbandes, am Mittwoch bei der feierlichen Übergabe in Berlin.

Mit dieser höchsten Auszeichnung, die er zu vergeben hat, würdigt der DRV das erfolgreiche unternehmerische Wirken Große Fries im genossenschaftlichen Verbund und sein Engagement in den Gremien des Raiffeisenverbandes, zuletzt seit 2008 als einer der Vizepräsidenten. Große Frie sei „ein hervorragender Vertreter des deutschen Genossenschaftswesens und hat sich bleibende Verdienste erworben“, zitierte Nüssel aus der Verleihungsurkunde.

Von 2004 bis Ende 2016 stand Dr. Clemens Große Frie als Vorstandsvorsitzender an der Spitze der AGRAVIS Raiffeisen AG. Der 64-jährige Manager machte das Agrarhandels- und Dienstleistungsunternehmen in dieser Zeit von einer regionalen Hauptgenossenschaft zu einem wachsenden, international vernetzten Konzern, dessen Schwerpunkt gleichwohl der deutsche Markt geblieben ist. Zum 31. Dezember 2016 trat Große Frie in den Ruhestand und übergab den Vorstandsvorsitz an Andreas Rickmers.

Manfred Nüssel gratulierte Dr. Clemens Große Frie im Namen des DRV-Präsidiums, der Mitgliedsunternehmen und des gesamten genossenschaftlichen Verbundes zu dieser besonderen und seltenen Auszeichnung. „Die Genossenschafts-Organisation dankt Ihnen für Ihr Engagement, Ihre Visionen, aber auch für die bisweilen unbequeme Art und Dialogbereitschaft, wenn es um die Zukunft des genossenschaftlichen Agrarhandels geht.“

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Geschäftsfeldern Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, Bauservice und Raiffeisen-Märkte.

Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit mehr als 6.000 Mitarbeitern über 6 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Pressemitteilungen

Jahresrückblick 2016 der AGRAVIS Raiffeisen AG

Jahresrückblick 2016 der AGRAVIS Raiffeisen AG

Zwölf Monate sind rasant vergangen – auch für die AGRAVIS Raiffeisen AG. In unserem Online-Jahresrückblick erinnern wir an entscheidende Ereignisse aus dem Jahr 2016. Scrollen Sie sich durch und erleben das Jahr der AGRAVIS noch einmal. Besondere Highlights in diesem Jahr waren die Verleihungen zum Agrartechnik Service Award und Ökoprofit, aber auch die Unterzeichnung der Kooperation mit dem Gülletechnik-Konzern Samson und die Tierhaltungsmesse EuroTier 2016 in Hannover. Die entscheidenden Geschäftszahlen stellte AGRAVIS-Chef Dr. Clemens Große Frie bei der Bilanz-Pressekonferenz und auf der Hauptversammlung vor. Ab Januar 2017 wird Andreas Rickmers als neuer Vorstandsvorsitzender das Ruder bei der AGRAVIS übernehmen.

Zum AGRAVIS-Jahresrückblick

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Geschäftsfeldern Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, Bauservice und Raiffeisen-Märkte.

Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit 6.300 Mitarbeitern rund 7 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/682-2050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Pressemitteilungen

AGRAVIS Raiffeisen AG in schwierigen Märkten gut unterwegs

AGRAVIS Raiffeisen AG in schwierigen Märkten gut unterwegs

Dr. Clemens Große Frie

Die AGRAVIS -Gruppe ist zuversichtlich, dass sie am Ende des Geschäftsjahres 2016 bei Umsatz und Ertrag die angestrebten Ziele erreichen wird. „Bei einem normalen Jahr – ohne Währungsturbulenzen, mit einer vernünftigen Ernte, einem normalen Sommer, also einem normalen Jahr ohne große Sondereinflüsse – rechnen wir bei stabiler Preisentwicklung an den Rohstoffmärkten mit einem Umsatz von rund 6,7 Mrd. Euro und einem Gewinn vor Steuern auf Vorjahresniveau“, sagte der Vorstandsvorsitzende Dr. Clemens Große Frie vor rund 900 Aktionären und Gästen während der Hauptversammlung des Agrarhandels- und Dienstleistungsunternehmens in Querfurt/Sachsen-Anhalt.

Das zurückliegende Geschäftsjahr 2015 bezeichnete der AGRAVIS-Chef als das „anspruchsvollste, schwierigste und unkalkulierbarste Wirtschaftsjahr für die AGRAVIS-Gruppe in den vergangenen zehn Jahren.“ Aber mit dem Erreichten zeigte er sich sichtlich zufrieden. Der Umsatz lag zwar mit rund 7 Mrd. Euro um 5,8 Prozent unter Vorjahr, was aber „ausschließlich am niederen und volatilen Preisniveau bei Agrarrohstoffen und Energie lag“. Das Ergebnis vor Steuern konnte mit 45,1 Mio. Euro um fast 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr gesteigert werden und auch das Eigenkapital wurde auf 515 Mio. Euro ausgebaut – die Eigenkapitalquote liegt nun bei 27,2 Prozent.

Aus unternehmerischer Sicht herausragend war die Gründung der Ceravis AG . In dieser Gesellschaft hat AGRAVIS im Jahr 2015 zusammen mit den dänischen Partnern Danish Agro und Vestjyllands Andel die Agrarhandelsaktivitäten der Getreide AG an den Start gebracht. In 2016 soll die Ceravis AG zu einem schlagkräftigen Unternehmen mit 1,3 Mrd. Euro Umsatz werden.

Zum Wachstumskurs passt auch, dass die AGRAVIS sich am internationalen Handelshaus Bögel beteiligt und 33 Prozent übernommen hat – vorbehaltlich der kartellrechtlichen Zustimmung. Die AGRAVIS erhält damit Zugang zu den Beschaffungsmärkten in Asien. Im Wachstumsmarkt Asien soll zudem zusammen mit den dänischen Partnern unter dem Dach der Vilomix ein Futtermittelwerk in Vietnam gebaut werden. „Eine Investition mit Weitblick“, wie Große Frie formulierte.

Im heimischen Markt dokumentierte die AGRAVIS Raiffeisen AG durch eine beachtliche Anzahl an Akquisitionen, Kooperationen, Allianzen und Investitionen, dass sie ihren Fokus auf kontinuierliches Wachstum ausrichtet. Insgesamt wuchs die AGRAVIS-Gruppe durch Mergers & Acquisitions-Aktivitäten in den vergangenen zehn Jahren umsatzmäßig um rund 1,7 Mrd. Euro. „Gleichzeitig haben wir die Investitionen in die bestehende AGRAVIS-Standortstruktur und auch die Eigenkapitalbasis des Konzerns nachhaltig ausgebaut.“

Große Frie informierte, dass im laufenden Geschäftsjahr 2016 mit 60 Mio. Euro erneut Investitionen oberhalb der Abschreibungen geplant seien. Weitere Kooperationen, Allianzen und Akquisitionen stünden auf der Tagesordnung. „Aktuell gehen wir mit 16 Genossenschaften aus der Region Westfalen einen wirklich wichtigen Schritt genossenschaftlicher Partnerschaft. Wir werden als AGRAVIS 50 Prozent an unserer Gesellschaft AGRAVIS Kraftfutterwerke Münsterland GmbH an sie abgeben. Aus Kunden werden also Gesellschafter.“ Ein weiterer Meilenstein sei auch die bevorstehende Fertigstellung des Futtermittelwerks der DoFu Donaufutter GmbH in Straubing. Hier sollen ab Juli 2016 Spezialfuttermittel produziert werden.

Im Bereich Landtechnik wird die AGRAVIS-Gruppe die Chance nutzen, die sich durch die Exklusivitätsbemühungen der Hersteller im Vertrieb ergeben. „Wir werden unsere Anteile an der Technik Center Alpen GmbH aus einer Minderheit auf 76 Prozent aufstocken – und das Geschäft mit Claas-Produkten in der bisherigen Region ausbauen“, erklärte Große Frie und fügte weiter an: „Durch Wettbewerberentschluss sind weitere Regionen im Rheinland für das Claas-Geschäft frei geworden.“ Der Erwerb zusätzlicher Anteile an der Technik Center Alpen GmbH bedarf der kartellrechtlichen Freigabe.

Dann überraschte der AGRAVIS-Chef die Hauptversammlung noch mit einer weiteren Ankündigung: „Kurz vor dem Start stehen wir mit einer völlig neuen Geschäftsformation. Wir werden in Hamburg eine Gründung mit AGRAVIS-Mehrheit oberhalb 90 Prozent zum Thema „Handel mit Braugerste national und international“ starten.“ Dieses Projekt werde zusammen mit drei ausgewiesenen Experten aus dem internationalen Getreidehandel, die sich selbst an dieser Gesellschaft mit kleineren Anteilen beteiligen, realisiert.

Einen wichtigen Beitrag zu dem anhaltenden Wachstumskurs soll darüber hinaus qualitatives Wachstum aus den eigenen Reihen leisten. „Deswegen haben wir das Programm 8/80 gestartet. 8/80 steht für 8 Mrd. Euro Umsatz und 80 Mio. Euro Ergebnis, sprich 1 Prozent Umsatzrendite, am liebsten schon im Jahr 2018“, erläuterte der AGRAVIS-Chef. Das Unternehmen habe durch das Engagement von Mitarbeitern in zwölf Initiativen eine Reihe von Aktivitäten mit dem Ziel gestartet, Ansätze für die Zukunft zu finden, um Marktanteile zu vergrößern, Prozesse zu verkürzen und einen weiteren Baustein für die Markt- und Wachstumsentwicklung hinzuzufügen.

Hinweis: Mehr Informationen, Videos und Fotos zum Download unter agrav.is/hv

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Geschäftsfeldern Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, Bauservice und Raiffeisen-Märkte.
Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit 6.300 Mitarbeitern rund 7 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster. www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251-682-0
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Pressemitteilungen

AGRAVIS und RWZ Rhein-Main eG in strategischer Allianz

Vorstand Christoph Kempkes verlässt abgestimmt die AGRAVIS in Richtung Vorstandsvorsitz bei der RWZ Rhein-Main eG in Köln

AGRAVIS und RWZ Rhein-Main eG in strategischer Allianz

Seit vielen Jahren sind die AGRAVIS Raiffeisen AG und die RWZ Rhein-Main eG als zentrale und ertragsstarke genossenschaftliche Unternehmen im Agrarhandel für Landwirte und den ländlichen Raum tätig. Beide Unternehmen haben in ihren Kernarbeitsgebieten eine maßgebliche Position in einem immer härter werdenden Wettbewerb.

„Seit Jahren verfolgen beide Unternehmen Kooperations- und Allianz-Möglichkeiten untereinander und mit Dritten, um ihre Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu stärken“, erläutert der AGRAVIS-Aufsichtsratsvorsitzende Franz-Josef Holzenkamp.

Für die Zukunft stimmen AGRAVIS und RWZ überein, dass in ausgewählten Tätigkeitsfeldern eine konkrete Analyse erfolgt, ob und wie durch eine engere Zusammenarbeit Schlagkraft und Wettbewerbsfähigkeit der beiden Unternehmen erhöht werden können. „Dies geschieht im Sinne einer unternehmerischen Allianz bei gleichzeitiger Sicherstellung der jeweiligen Eigenständigkeit der Unternehmen. Dies geschieht außerdem mit der Intention, die jeweilige strategische Aufstellung zu stärken und beide Unternehmen im Wettbewerb besser zu positionieren“, so Dr. Clemens Große Frie, Vorsitzender des Vorstandes der AGRAVIS Raiffeisen AG.

Um den Willen dieser strategischen Zusammenarbeit zu unterstreichen, wird der Aufsichtsrat der AGRAVIS Raiffeisen AG einvernehmlich mit AGRAVIS-Vorstandsmitglied Christoph Kempkes (48) zum 31. Mai 2016 einen Aufhebungsvertrag schließen, damit Kempkes ab 1. Juli 2016 als Vorstandsvorsitzender bei der RWZ Rhein-Main eG tätig werden kann. Diese Entscheidung ist im gegenseitigen und positiven Einvernehmen zwischen den Aufsichtsräten beider Unternehmen getroffen worden.

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Geschäftsfeldern Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, Bauservice und Raiffeisen-Märkte.
Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit 6.300 Mitarbeitern rund 7 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster. www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251-682-0
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Pressemitteilungen

AGRAVIS Raiffeisen AG: Führungswechsel Anfang 2017

AGRAVIS Raiffeisen AG: Führungswechsel Anfang 2017

Dr. Clemens Große Frie (li.) und Andreas Rickmers

Andreas Rickmers wird ab 1. Januar 2017 neuer Vorstandschef der AGRAVIS Raiffeisen AG mit Sitz in Münster und Hannover. Der 51-jährige Manager wurde aktuell vom Aufsichtsrat des Agrarhandels- und Dienstleistungsunternehmens bestellt und wird ab 1. September 2016 als Vorstandsmitglied in die AGRAVIS eintreten. Andreas Rickmers ist derzeit noch verantwortlicher Leiter der europäischen Agraraktivitäten von Cargill mit Sitz in Genf/Schweiz.

„Wir haben damit in unserem landwirtschaftlich geprägten Geschäft die wichtige Frage der Nachfolge des Vorstandsvorsitzenden frühzeitig, richtungsweisend und klar umgesetzt – so wie es bei AGRAVIS üblich ist“, erklärt Franz-Josef Holzenkamp als Vorsitzender des Aufsichtsrates und ergänzt: „Mit Andreas Rickmers haben wir einen international erfahrenen Manager gewinnen können, der die bisherige Unternehmensphilosophie der AGRAVIS und die solide und profitable Wachstumsstrategie weiterführen wird und unserer Meinung nach voll und ganz dem AGRAVIS-Anforderungsprofil an einen Vorstandsvorsitzenden entspricht.“

Andreas Rickmers wird den Vorstandsvorsitz von Dr. Clemens Große Frie übernehmen, der die AGRAVIS-Gruppe seit der Gründung 2004 erfolgreich führt und in dieser Zeit zu einem 7-Mrd.-Euro-Unternehmen mit nachhaltiger Eigenkapitalbasis, Finanzkraft und Kundenorientierung ausgebaut hat. Holzenkamp betont allerdings auch: „Bis zum altersbedingten Führungswechsel liegt noch ein ganzes Geschäftsjahr vor uns, in dem wir Herrn Dr. Große Frie sehr benötigen, um die weitsichtige, unternehmerische und verantwortungsvolle Leitung der AGRAVIS Raiffeisen AG sicher und geordnet in die nächste Management-Generation zu führen.“

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Kernsegmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, Bauservice und Raiffeisen-Märkte.
Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit 6.100 Mitarbeitern 7,4 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit rund 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster. www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251-682-0
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Pressemitteilungen

Hauptversammlung der Agravis Raiffeisen AG: neues Unternehmen soll Ceravis AG heißen

Hauptversammlung der Agravis Raiffeisen AG: neues Unternehmen soll Ceravis AG heißen

Die Repräsentanten der neuen Ceravis AG auf der AGRAVIS-Hauptversammlung

Die DAVA AGRAVIS INTERNATIONAL Holding A/S wird wie vorgesehen große Teile der Agrarhandelssparte der Getreide AG mit Stammsitz in Rendsburg übernehmen dürfen. Das Bundeskartellamt hat aktuell seine Zustimmung zu diesem Geschäft signalisiert. Das verkündete AGRAVIS-Vorstandschef Dr. Clemens Große Frie heute Vormittag auf der AGRAVIS -Hauptversammlung vor rund 900 Aktionären und Gästen in Hamburg. Der Erwerb umfasst dann insgesamt neun Gesellschaften mit rund 60 Standorten. Diese liegen überwiegend in den Bundesländern Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

„Wir freuen uns, dass das Bundeskartellamt ,grünes Licht´ signalisiert hat und wir alsbald mit der operativen Umsetzung beginnen können. Jetzt werden das sogenannte Closing vorbereitet und Formalitäten umgesetzt wie Übertragungen, Finanztransaktionen und Personalwechsel und, und, und, um möglichst zum 1. Juni 2015 an den Start gehen zu können. Vor allem freuen wir uns aber, dass für die rund 500 Mitarbeiter nun die Zeit der Ungewissheit vorüber ist“, so Große Frie und Christian Junker, CEO der dänischen DAVA, die nun im gemeinsamen Joint Venture DAVA AGRAVIS INTERNATIONAL den Kauf umsetzen können.

Vor den Aktionären gab Große Frie weitere Einzelheiten bekannt: So sollen die übernommenen Gesellschaften der Getreide AG künftig unter dem Namen Ceravis AG als eigenständige Unternehmensgruppe am Markt aktiv sein. Die neue Ceravis AG wird ein Umsatzvolumen von mehr als 900 Mio. Euro erwirtschaften.
Nicht zur Übernahme kommen der Landhandel Gransee und einige weitere Standorte, die anders als ursprünglich geplant im Eigentum der Getreide AG verbleiben.

Gelenkt wird die Ceravis AG – der Name setzt sich aus „cera“ für Cerealien oder cereals und „vis“ für Kraft oder Visionen zusammen – künftig von den Managern Thorsten Pogge, der von der AGRAVIS Raiffeisen AG in die Funktion des Vorstandsvorsitzenden bei der Ceravis AG wechselt, und Henrik Stilund (DAVA) in der Funktion des COO.

„Wir verfügen als Ceravis künftig vor allem über Hafenzugänge in Rostock, Stralsund, Wolgast, Kiel und Rendsburg sowie weitere Futtermittel-Produktionsstandorte und ein funktionierendes Saatengeschäft. Das alles gepaart mit einem umfangreichen Agrarhandelsnetz macht diese Transaktion für uns attraktiv“, bewertete Große Frie. Durch die Ceravis AG könne das deutsch-dänische Gemeinschaftsunternehmen auf dem deutschen Markt dann erheblich wachsen, machte er vor der AGRAVIS-Hauptversammlung deutlich. Gleichzeitig dämpfte er eine zu große Euphorie: „Wir erwarten nicht die großen Ergebnisse in Jahr eins und zwei, hoffen aber danach uns so aufgestellt zu haben, dass wir dann die ursprünglich angedachte 1 Mrd. Euro Umsatz mit einem erkennbaren Ergebnisanteil ausweisen können.“

Bislang haben AGRAVIS und DAVA gemeinsam vorwiegend den osteuropäischen und baltischen Markt bearbeitet. Und dies mit Erfolg. DAVA AGRAVIS INTERNATIONAL erzielte im Jahr 2014 mit dem Agrarhandel und dem Vertrieb von Landtechnik in Osteuropa einen Umsatz von rund 500 Mio. Euro.

„Mit der Ceravis AG haben wir nun die Chance, in Regionen, in denen die AGRAVIS und natürlich die DAVA bisher kaum vertreten waren, unser Geschäft auszubauen“, blickte Große Frie zuversichtlich nach vorn. „Wir haben der Landwirtschaft und auch allen anderen Marktteilnehmern, den vor- oder nachgelagerten Branchen sowie der abnehmenden Industrie und den Exporteuren eine Menge zu bieten. Das vertrauensvolle Miteinander, das die Kunden bisher den Gesellschaften der Getreide AG entgegengebracht haben, möchten wir gern fortführen“, gab der AGRAVIS-Vorstandschef kurze Einblicke in die mögliche künftige Ceravis-Ausrichtung.

„Die Kunden sollten ihre vertrauten Ansprechpartner behalten. Wir haben eine hohe Wertschätzung für die Mitarbeiter in den einzelnen Standorten. Gemeinsam mit ihnen wollen wir die Ceravis AG am Markt etablieren und möglichst bald in den Wachstumsmodus überführen“, so Große Frie. „In einem starken Verbund mit der DAVA AGRAVIS INTERNATIONAL ergeben sich handfeste Vorteile, von denen alle Seiten profitieren werden – in erster Linie die Landwirtschaft selbst.“

Berichte zur Hauptversammlung der AGRAVIS Raiffeisen AG

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Kernsegmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, Bauservice und Raiffeisen-Märkte.
Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit 6.100 Mitarbeitern 7,4 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit rund 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.
www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/6822050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Pressemitteilungen

Imagebarometer: Deutsche Landwirte vertrauen der Agravis Raiffeisen AG

Imagebarometer: Deutsche Landwirte vertrauen der Agravis Raiffeisen AG

Münster/Hannover – Unter den deutschen Landwirten genießt die AGRAVIS Raiffeisen AG nach wie vor einen ausgezeichneten Ruf. Beim aktuellen DLG-Imagebarometer belegt das Unternehmen mit Sitz in Münster und Hannover im Ranking „Handel und Dienstleister“ Platz eins. Die knapp 700 befragten Landwirte vergaben für die AGRAVIS Raiffeisen AG in dieser Kategorie 54,6 Punkte, die sich aus dem erstmals angewandten Brand Index-Analyseverfahren errechnen.

Der Index setzt sich aus diesen vier Parametern zusammen:

– Bekanntheit
– Aktuelle und zukünftige Nutzung
– Zufriedenheit und Präferenzen
– Allgemeines Image, Innovation und Kommunikation

In der Zusammenfassung der DLG heißt es zudem: „Das Vertrauen der Landwirte in die AGRAVIS ist im gesamten Kernarbeitsgebiet des Agrarhandels- und Dienstleistungsunternehmens gleich hoch ausgeprägt. Denn sowohl im Norden als auch im Westen und Osten Deutschlands erreichte die AGRAVIS Rang eins“.

Eine besondere Stärke der AGRAVIS bei dieser Erhebung war die Markenbekanntheit. Hier erzielte das Unternehmen mit deutlichem Abstand das beste Ergebnis. Im Ansehen von Betrieben mit mehr als 100 Hektar baute AGRAVIS ihre Führungsposition aus. Darüber hinaus wurde die AGRAVIS von den teilnehmenden Landwirten mit 42,6 Punkten in der Rubrik „Futtermittel und Betriebsmittel (Tier)“ auf Platz drei gewählt.

„Das Ergebnis macht uns ein Stück weit stolz“, kommentiert Dr. Clemens Große Frie, Vorstandsvorsitzender der AGRAVIS Raiffeisen AG, das Abschneiden beim DLG-Imagebarometer. „Denn die deutschen Landwirte sind unsere wichtigste Zielgruppe.“ Das Ranking sei für die AGRAVIS eine nachdrückliche Bestätigung ihres Kurses, den Schwerpunkt der unternehmerischen Tätigkeit in Deutschland zu setzen. „Das wird auch so bleiben“, so Große Frie.

Für das DLG-Imagebarometer 2014 wurden zwischen August und Oktober vergangenen Jahres knapp 700 Landwirte mit den Betriebsschwerpunkten Ackerbau, Milcherzeugung und Schweinehaltung befragt. Die Größe der Stichproben wurde gegenüber den Vorjahren nahezu verdoppelt. Die Hälfte der befragten Landwirte bewirtschaftet eine Fläche zwischen 50 und 150 Hektar. Die durchschnittliche landwirtschaftliche Fläche pro befragtem Betrieb liegt bei 269 Hektar.

www.agravis.de

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Kernsegmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, Bauservice und Raiffeisen-Märkte.
Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit 6.100 Mitarbeitern 7,4 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit rund 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.
www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/6822050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Pressemitteilungen

AGRAVIS Raiffeisen AG: „2014 respektabel ins Ziel gebracht“

AGRAVIS Raiffeisen AG: "2014 respektabel ins Ziel gebracht"

Das gerade abgelaufene Geschäftsjahr war für weite Teile der deutschen Wirtschaft – speziell aber im Agribusiness – herausfordernd. Trotz stark schwankender und deutlich niedrigerer Preise bei Agrarrohstoffen, trotz politischer Verwerfungen mit der Russland- bzw. Ukraine-Krise und damit verbundener Währungsturbulenzen, trotz anhaltender gesellschaftlicher Diskussionen über Stellenwert und Intensität der Landwirtschaft ließ sich die AGRAVIS Raiffeisen AG im Geschäftsjahr 2014 nicht von ihrem grundsätzlichen Wachstumstrend abbringen.

Gestiegene Absätze im Getreidehandel konnten die Preisrückgänge nicht auffangen, dennoch gelang es dem im deutschen Agrarhandelsmarkt umsatzstärksten Agrarhandelsunternehmen, den Umsatz – so die ersten, vorläufigen Jahresschlusszahlen – oberhalb der 7 Mrd. Euro-Linie zu festigen und bei den ersten Zahlen zur Profitabilität ein respektables Jahr zu realisieren – allerdings keinen erneuten Spitzenwert.

„Ein für die AGRAVIS-Gruppe anstrengendes, forderndes Jahr liegt hinter uns. Die AGRAVIS hat 2014 – so die ersten Zahlen zum Jahresende – respektabel absolviert und ins Ziel gebracht“, beschreibt AGRAVIS-Chef Dr. Clemens Große Frie und ergänzt: „Nach den ersten noch vorläufigen Zahlen werden wir beim Ergebnis vor Steuern ein erfolgreiches Jahr 2014 realisieren – aber keinen Spitzenwert erreichen. Nahezu alle Bereiche und Arbeitsfelder haben im vergangenen Geschäftsjahr sehr gute Ergebnisse erzielt. Im Gesamtergebnis gab es durch Währungsverluste, gerade im Bereich des Rubels, und Marktverwerfungen im hochvolatilen Getreide-Großhandelsgeschäft Rücksetzer.“ Unter dem Strich, so Große Frie, sei die AGRAVIS-Gruppe mit der Umsatz- und Ergebnisleistung zufrieden. „Damit haben wir eine sichere Zwischenstation für unser weiteres Wachstum gelegt.“

Dabei setzt das Unternehmen auf eine weitere Stärkung des Eigenkapitals und eine außerordentlich hohe Investitionsbereitschaft. „Wir haben bei den Investitionen im Laufe des Jahres nochmals ordentlich draufgelegt – und in 2014 mit über 92 Mio. Euro so viel in die Standorterneuerung und -optimierung sowie die Prozessverbesserung gesteckt wie noch nie.“ Für das laufende Jahr wolle das Unternehmen am grundsätzlichen Investitionsverhalten nichts ändern, so Große Frie. Gleiches gelte für die Expansionsstrategie durch weitere Marktanteilsgewinne, aber auch durch Akquisition und Integration von Unternehmen. „Hier werden wir weiter am Markt aktiv sein.“
Besonders die angestrebte Übernahme der Agrarhandelsaktivitäten der Getreide AG durch das dänisch-deutsche Joint Venture DAVA-AGRAVIS-International wird ein weiterer Meilenstein im Ausbau des Agrarhandelsgeschäftes sein. Hier liegt die Entscheidung zurzeit bei den Kartellbehörden.

„Wir haben inzwischen vier gut funktionierende und attraktive Joint Venture-Aktivitäten mit unseren dänischen Partnern. Die Zusammenarbeit ist aus unserer Sicht erfolgreich, professionell und von gegenseitigem Vertrauen geprägt“, beschreibt Große Frie. „Unser Kerngeschäft findet zwar in Deutschland – bevorzugt im nördlichen, westlichen und östlichen Raum – statt, aber die internationale Vernetzung ist für uns von großer Bedeutung“, sagt der AGRAVIS-Chef. „Insgesamt unterstreichen Ergebnis 2014, Investitionen und die Marktentwicklungen unseren Wachstumswillen, den wir 2015 fortschreiben werden“, hält Große Frie fest.

Genaue Ergebnisse und Details sowie Geschäftsjahres-Prognosen 2015 wird das Unternehmen zur Bilanz-Pressekonferenz am 12. März 2015 vorlegen.

AGRAVIS Raiffeisen AG

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Kernsegmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, Bauservice und Raiffeisen-Märkte. Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit 6.000 Mitarbeitern mehr als 7,5 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit rund 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster. www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/6822050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Pressemitteilungen

AGRAVIS Raiffeisen AG: „2014 respektabel ins Ziel gebracht“

AGRAVIS Raiffeisen AG: "2014 respektabel ins Ziel gebracht"

Das gerade abgelaufene Geschäftsjahr war für weite Teile der deutschen Wirtschaft – speziell aber im Agribusiness – herausfordernd. Trotz stark schwankender und deutlich niedrigerer Preise bei Agrarrohstoffen, trotz politischer Verwerfungen mit der Russland- bzw. Ukraine-Krise und damit verbundener Währungsturbulenzen, trotz anhaltender gesellschaftlicher Diskussionen über Stellenwert und Intensität der Landwirtschaft ließ sich die AGRAVIS Raiffeisen AG im Geschäftsjahr 2014 nicht von ihrem grundsätzlichen Wachstumstrend abbringen.

Gestiegene Absätze im Getreidehandel konnten die Preisrückgänge nicht auffangen, dennoch gelang es dem im deutschen Agrarhandelsmarkt umsatzstärksten Agrarhandelsunternehmen, den Umsatz – so die ersten, vorläufigen Jahresschlusszahlen – oberhalb der 7 Mrd. Euro-Linie zu festigen und bei den ersten Zahlen zur Profitabilität ein respektables Jahr zu realisieren – allerdings keinen erneuten Spitzenwert.

„Ein für die AGRAVIS-Gruppe anstrengendes, forderndes Jahr liegt hinter uns. Die AGRAVIS hat 2014 – so die ersten Zahlen zum Jahresende – respektabel absolviert und ins Ziel gebracht“, beschreibt AGRAVIS-Chef Dr. Clemens Große Frie und ergänzt: „Nach den ersten noch vorläufigen Zahlen werden wir beim Ergebnis vor Steuern ein erfolgreiches Jahr 2014 realisieren – aber keinen Spitzenwert erreichen. Nahezu alle Bereiche und Arbeitsfelder haben im vergangenen Geschäftsjahr sehr gute Ergebnisse erzielt. Im Gesamtergebnis gab es durch Währungsverluste, gerade im Bereich des Rubels, und Marktverwerfungen im hochvolatilen Getreide-Großhandelsgeschäft Rücksetzer.“ Unter dem Strich, so Große Frie, sei die AGRAVIS-Gruppe mit der Umsatz- und Ergebnisleistung zufrieden. „Damit haben wir eine sichere Zwischenstation für unser weiteres Wachstum gelegt.“

Dabei setzt das Unternehmen auf eine weitere Stärkung des Eigenkapitals und eine außerordentlich hohe Investitionsbereitschaft. „Wir haben bei den Investitionen im Laufe des Jahres nochmals ordentlich draufgelegt – und in 2014 mit über 92 Mio. Euro so viel in die Standorterneuerung und -optimierung sowie die Prozessverbesserung gesteckt wie noch nie.“ Für das laufende Jahr wolle das Unternehmen am grundsätzlichen Investitionsverhalten nichts ändern, so Große Frie. Gleiches gelte für die Expansionsstrategie durch weitere Marktanteilsgewinne, aber auch durch Akquisition und Integration von Unternehmen. „Hier werden wir weiter am Markt aktiv sein.“
Besonders die angestrebte Übernahme der Agrarhandelsaktivitäten der Getreide AG durch das dänisch-deutsche Joint Venture DAVA-AGRAVIS-International wird ein weiterer Meilenstein im Ausbau des Agrarhandelsgeschäftes sein. Hier liegt die Entscheidung zurzeit bei den Kartellbehörden.

„Wir haben inzwischen vier gut funktionierende und attraktive Joint Venture-Aktivitäten mit unseren dänischen Partnern. Die Zusammenarbeit ist aus unserer Sicht erfolgreich, professionell und von gegenseitigem Vertrauen geprägt“, beschreibt Große Frie. „Unser Kerngeschäft findet zwar in Deutschland – bevorzugt im nördlichen, westlichen und östlichen Raum – statt, aber die internationale Vernetzung ist für uns von großer Bedeutung“, sagt der AGRAVIS-Chef. „Insgesamt unterstreichen Ergebnis 2014, Investitionen und die Marktentwicklungen unseren Wachstumswillen, den wir 2015 fortschreiben werden“, hält Große Frie fest.

Genaue Ergebnisse und Details sowie Geschäftsjahres-Prognosen 2015 wird das Unternehmen zur Bilanz-Pressekonferenz am 12. März 2015 vorlegen.

AGRAVIS Raiffeisen AG

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Kernsegmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, Bauservice und Raiffeisen-Märkte. Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit 6.000 Mitarbeitern mehr als 7,5 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit rund 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster. www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/6822050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de

Pressemitteilungen

Beste deutsche Arbeitgeber: AGRAVIS Raiffeisen AG erneut auf einem Spitzenplatz

Beste deutsche Arbeitgeber: AGRAVIS Raiffeisen AG erneut auf einem Spitzenplatz

Alexander Schmidt, Leiter der AGRAVIS-Personalentwicklung, und Thorsten Krüger, Personalmanager

Mit dem 2. Platz in der Kategorie Großhandel sicherte sich die AGRAVIS Raiffeisen AG einen Spitzenplatz unter den besten Arbeitgebern Deutschlands. Zum zweiten Mal in Folge wurde das Agrarhandelsunternehmen mit Sitz in Münster und Hannover beim bundesweiten Ranking „Bester Arbeitgeber Award“ des Nachrichtenmagazins Focus in Zusammenarbeit mit den Berufsportalen Xing und Kununu ausgezeichnet und erhielt die Auszeichnung „Top Nationaler Arbeitgeber 2015“. In drei Kategorien belegte die AGRAVIS einen Platz in der Spitzengruppe. Im Gesamtranking aller teilnehmenden Unternehmen liegt die AGRAVIS auf Rang 140.

„Dass wir erneut ausgezeichnet wurden, freut und ehrt uns sehr. Dadurch fühlen wir uns gleichzeitig bestätigt und angespornt, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen“, erklären Dr. Clemens Große Frie, Vorstandsvorsitzender der AGRAVIS Raiffeisen AG, sowie Personalchefin Uta Löffler. Das Ergebnis sei ein Beleg für die wertschätzende Unternehmenskultur innerhalb der AGRAVIS. Auch die vielfältigen Aktivitäten des Personalbereichs sowie die crossmediale und zielgruppenorientierte Kommunikation der AGRAVIS als attraktiver Arbeitgeber würden durch diesen Erfolg gewürdigt, so Große Frie weiter.
Den Preis nahmen Alexander Schmidt, Leiter der AGRAVIS-Personalentwicklung, und Thorsten Krüger, AGRAVIS-Personalmanager, während eines Festabends in Empfang.

Bewertet wurden Führungsverhalten von Vorgesetzten, berufliche Perspektiven, das Gehalt sowie das Image des Unternehmens. Zudem wurde die Weiterempfehlungsbereitschaft der Arbeitnehmer gemessen. Insgesamt nahmen mehr als 70.000 Teilnehmer an der repräsentativen Befragung teil.

Im Bereich Großhandel belegt die AGRAVIS Platz 2 unter den Großunternehmen mit mehr als 2.000 Mitarbeitern. Hierbei wurden zahlreiche namhafte Arbeitgeber auf die Plätze verwiesen. Im Bereich Rohstoffe, Energie, Ver- und Entsorgung sprang Platz 7 unter den Großunternehmen heraus, noch vor anderen namhaften Konzernen. In der Rubrik Einzelhandel lässt Platz 8 bei den Unternehmen mit mehr als 2.000 Beschäftigten aufhorchen.

Abgefragt wurde bei dem Ranking die Meinung von Arbeitnehmern aus allen Karriere- und Altersstufen. Hinzu kamen Arbeitgeberbewertungen in dem Online-Portal Kununu, die mit in die Gesamtwertung einflossen. Insgesamt wurden die besten 806 Arbeitgeber mit mehr als 500 Mitarbeitern aus 22 Branchen ermittelt.

AGRAVIS Raiffeisen AG

Die AGRAVIS Raiffeisen AG ist ein modernes Agrarhandelsunternehmen in den Kernsegmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, Bauservice und Raiffeisen-Märkte. Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit 6.000 Mitarbeitern mehr als 7,5 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit rund 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster. www.agravis.de

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251/6822050
bernd.homann@agravis.de
http://www.agravis.de