Tag Archives: Druckweiterverarbeitung

Pressemitteilungen

Horizon BQ-480: Automatisch perfekt gebunden

Optimierte Technik ermöglicht rentable Produktion bis hin zur Kleinstauflage

Horizon BQ-480: Automatisch perfekt gebunden

Vollautomatische Bindestraße (Bildquelle: Horizon GmbH)

Viele Tausend Unternehmen weltweit nutzen bereits den BQ-470, mit dem Horizon das Segment der 4-Zangen-Klebebinder seit Jahren anführt. Mit dem BQ-480 steht nun die nächste Generation bereit, die in allen Bereichen entscheidend weiterentwickelt und ergänzt wurde: Die Rüstzeiten wurden durch konsequente Automatisierung um bis zu 50 Prozent reduziert, bei einer Variation der individuellen Buchdicken bis zu 5 Millimetern können pro Stunden rund 800 Bücher in höchster Qualität hergestellt werden – eine Steigerung um mehr als 100 Prozent gegenüber dem BQ-470. Der BQ-480 ist damit der schnellste 4-Zangen-Klebebinder auf dem Markt und bildet die Basis einer langfristig profitablen Produktion von kleineren Auflagen bis hin zu Einzelstücken.

Verkürzte Rüstzeiten dank umfassender Automatisierung
Der BQ-480 verarbeitet Bücher zwischen 1 und 65 Millimetern Stärke sowie Rückenlängen zwischen 145 und 320 Millimetern. Einstellen und Rüsten erfolgen per TOUCH&WORK: Block- und Umschlagmaße sowie Umschlagstand werden digital am Touchscreen eingegeben, zur optimalen Bedienung kann der Bildschirm an verschiedene Positionen verschoben werden. Für die Dickenmessung bei der Einzelstückfertigung ist serienmäßig die Einstelllehre SI-470V integriert. Alternativ können aus dem erweiterten Speicher bis zu 999 Wiederholaufträge abgerufen werden, bei Bedarf steht per USB zusätzlicher Speicherplatz zur Verfügung. Der Klebebinder stellt sich innerhalb von Sekunden vollautomatisch ein – von der Fräse über Leimauftrag und Anpressung bis hin zur Rillung. Für eine weitere Verkürzung der Rüstzeiten sorgen an allen Positionen installierte, wesentlich schnellere Schrittmotoren. Die Rückenbeleimung erfolgt im BQ-480 serienmäßig über zwei Auftragstrommeln, die sich in der Höhe automatisch einstellen lassen und einen optimierten Leimauftrag gewährleisten. Unterstützt wird dieser Prozess durch die zusätzlich beheizte und ebenfalls automatisch justierbare Spinnerwalze. Auch Seitenleimlänge und Menge werden einfach per Touchscreen festgelegt, was ebenfalls die Rüstzeiten minimiert. Darüber hinaus verfügt der BQ-480 über eine schonende 2-Stufen-Auslage mit einer geringen Fallhöhe von nur 5 Millimetern. Eine Umlegeeinheit unterstützt den Buchtransport nach der Liftausfuhr aus der Zange, sodass eine Verformung des Buchrückens verhindert wird. Im Ergebnis bietet der BQ-480 vielfältige Vorteile, sagt Marisa Dütsch, Produktleiterin für den Bereich Klebebinden bei Horizon: „Die konsequente Automatisierung aller Funktionen macht den BQ-480 zur idealen Lösung für die variable Buchproduktion im Anschluss an den Digitaldruck. Aber auch die Weiterverarbeitung höherer Auflagen aus dem Offset-Druck wird durch den BQ-480 wirtschaftlicher, denn viele zeitaufwändige mechanische Einstellarbeiten entfallen gänzlich.“

Auto-Calculation-System garantiert beste Bindeergebnisse.
Um neben höchster Geschwindigkeit auch die maximale Qualität des Bindeergebnisses zu erreichen, müssen neben Format und Umfang weitere produktspezifische Faktoren in die automatische Einstellung einbezogen werden. Dazu gehören zum Beispiel das verwendete Papier, Signaturen oder Einzelblätter, fadengeheftete Buchblöcke etc. Horizon hat in diesem Zusammenhang das sogenannte Auto-Calculation-System entwickelt, sodass auch mit angelerntem Personal hervorragende Bindeergebnisse erzielt werden können. Auf Basis von Templates werden sämtliche Einstellungen für die jeweilige Buchblockdicke angepasst; Geschwindigkeit, Leimauftragsmenge, Anpressdruck, Rillposition etc. werden für jedes einzelne Produkt vollautomatisch und optimal umgesetzt. Selbst bei häufigen Auftragswechseln und in der Einzelstückfertigung sind bislang erforderliche, manuelle Feinjustagen überflüssig. Die Templates werden je nach Material und Umfang individuell für die Auftragsstruktur des Kunden angelegt.

Optimierte Umschlagzuführung, präzise und zerstörungsfrei
Die bewährte automatische Umschlagzuführung mit Sauganleger und sicherer Positionierung zum Bindegut kommt auch im BQ-480 zum Einsatz, wurde aber in mehreren Punkten weiter verbessert: Separierungs- und Vakuum-Gebläse sind nun voneinander getrennt, die Blas- und Saugluft für die Separierung der Umschläge lässt sich einfach per Touchscreen regulieren.

Ein verstärkter Rillmotor (von 2A auf 4.2A) für den Umschlagtransport sowie eine optimierte Geometrie der Rillmechanik gewährleisten beim BQ-480 eine noch präzisere Verarbeitungvon Umschlägen mit höheren Grammaturen. Die serienmäßige 4-fach-Rillung des Umschlages stellt sich automatisch und passgenau ein, eine 2-fach-Rillung ist optional möglich.
Eine – ebenfalls optionale – Barcode-Kontrolle ermöglicht die präzise Zuordnung von Buchblöcken und Umschlägen: Stimmen die Barcodes nicht überein, wird der Bindevorgang nicht ausgelöst und der Bediener erhält eine Warnung auf dem Touchscreen. Durch das Auslesen von 1D- oder 2D-Barcodes können weitere Informationen zur Buchblockstärke übergeben und Wiederholaufträge aus dem Job-Speicher abgerufen werden. Bei Bedarf kann das System erweitert werden, etwa mit Zeitstempeln, durch die Dokumentation der Abgleichvorgänge oder mit erweiterten Funktionen zur Hardcover-Produktion. So lassen sich beispielsweise Barcodes, die beim Binden durch Vorsatzpapiere überdeckt werden, in der Auslage wieder aufdrucken, um die spätere Zuordnung von Hardcover und Buchblock zu gewährleisten.
Mit der Konzeption des Abgleichprozesses lässt Horizon einmal mehr Kundenwünsche direkt in die Weiterentwicklung einfließen: Bislang erfolgte der Barcode-Abgleich erst nach dem Rillen des Umschlages, sodass bei einer falschen Zuordnung die Wiederverwendung des Umschlags meist nicht möglich war. Beim BQ-480 wird hingegen die Zuordnung von Umschlag und Buchblock vor dem Rillprozess geprüft. Passen Buchblock und Umschlag nicht zusammen, ist folglich nichts verloren: Der Bindevorgang stoppt und der Bediener kann Buchblock und Umschlag unbeschädigt entnehmen – gerade bei der Produktion von Unikaten ein klarer Vorteil.

Flexibler Klebstoffeinsatz: PUR und EVA
In enger Zusammenarbeit mit Horizon hat der Hersteller Planatol den Schmelzkleber Planamelt W entwickelt, der sich perfekt für den Einsatz mit dem BQ-480 und allen anderen 1-, 4-, und 9-Zangen-Klebebindern von Horizon eignet. Planamelt W weist sehr gute Pull-Werte auf, sodass auch mit schwereren Materialien beste Ergebnisse erzielt werden. Sowohl EVA- als auch PUR-Leimwerke und Fassschmelzanlagen können zu jedem Zeitpunkt nachgerüstet werden. Ein Schubladensystem erlaubt den besonders einfachen Austausch der Becken. Dank dieser Flexibilität schützen Druckbetriebe ihre Investition auf lange Sicht und auch unabhängig von der Auftragsentwicklung.

Ausbaufähig zur kompletten Bindestraße
Der BQ-480 kann mit anderen Systemen wie der Falzmaschine AFV-566 und den Dreimesserautomaten HT-1000V oder HT-80 zu einer hocheffizienten Produktionsstraße vernetzt werden. Für die vollautomatische Buchblockzuführung steht der Buchblock-Feeder BBF-480 bereit, der über eine Taktleistung von 800 Büchern pro Stunde verfügt und hilfsverleimte Buchblöcke aus dem Buchblock-Stacker BBS-40 verarbeitet.

Mit dem BQ-480 setzt Horizon die Entwicklung neuester Technologien auf dem Markt für Klebebinder konsequent fort. Und für die Zukunft stellt Produktleiterin Marisa Dütsch weitere Fortschritte in Aussicht: „Mehr als 100 Ingenieure arbeiten permanent an der Weiterentwicklung der Horizon Systeme. In dem nach ISO 9001 und ISO 14001 zertifizierten Werk Taiyo Seiki besitzt Horizon die absolute Kontrolle über den gesamten Herstellungsprozess, was ein Höchstmaß an Qualität und die flexible Umsetzung von Kundenanforderungen ermöglicht. Dementsprechend sind auch beim BQ-480 noch weitere Innovationen und interessante Optionen zu erwarten, von denen zum Beispiel die Fertigung von Soft- und Hardcover-Produkten profitieren wird.“

Seit dem Eintritt von Horizon in den deutschen und europäischen Markt im Jahr 1982 steht das Unternehmen für innovative Lösungen in der Druckweiterverarbeitung. Der internationale Marktführer bietet Produkte, die in Sachen Präzision, einfacher Bedienung, kurzen Rüstzeiten und Integrationsfähigkeit höchsten Ansprüchen gerecht werden. Insbesondere die vernetzten Smart-Finishing-Lösungen ermöglichen durch integrierte Kundenprozesse die wirtschaftliche Fertigung von Auflage 1 bis zur industriellen Produktion. Horizon Maschinen beherrschen das gesamte Spektrum der Druckweiterverarbeitung: Sammelheften, Klebebinden, Falzen, Zusammentragen, Schneiden, Folienkaschieren und Stanzen.

Firmenkontakt
Horizon GmbH
Ina Bulmann
Pascalstraße 20
25451 Quickborn
+49 4106 8042-165
+49 4106 8042-199
ina.bulmann@horizon.de
https://www.horizon.de

Pressekontakt
ICD Hamburg GmbH
Michaela Schöber
Haynstraße 25a
20249 Hamburg
+49 40 467 770 10
info@icd-marketing.de
http://icd-marketing.de

Pressemitteilungen

FINISHING FIRST 2017 begeistert Teilnehmer mit zukunftsweisenden Konzepten

FINISHING FIRST 2017 begeistert Teilnehmer mit zukunftsweisenden Konzepten

Finishing First – Networking in der Horizon Academy (Bildquelle: Horizon GmbH)

Rund 200 Teilnehmer aus dem In- und Ausland informierten sich bei der diesjährigen FINISHING FIRST in der Horizon Academy über aktuelle Branchentrends sowie Lösungen zur digitalen Transformation in der Druckweiterverarbeitung. Neben Kunden aus Deutschland und Österreich besuchten erstmals auch zahlreiche Interessenten aus Skandinavien sowie Händler aus osteuropäischen Märkten den einzigartigen Branchentreffpunkt.

Einen Schwerpunkt der FINISHING FIRST 2017 bildete die Präsentation von mehr als 20 aktuellen Lösungen zur effizienten Verarbeitung von Druckerzeugnissen unterschiedlichster Art und Menge – von Auflage 1 bis hin zur industriellen Produktion. In Kooperation mit den Druckmaschinenanbietern Hunkeler und Canon sowie dem Papierhersteller Crown van Gelder stellte Horizon bei dieser Gelegenheit digitale Rollen-Anwendungen zur variablen Produktion von Büchern, Broschüren und DirectMailings vor.

Zu den Highlights zählte unter anderem das neue Flaggschiff der Horizon BQ-Serie: Dank integriertem Auto-Calculation-System beschleunigt der BQ-480 die variable Buchproduktion mit EVA oder PUR-Bindungen und ermöglicht innerhalb kürzester Zeit Formatwechsel ohne manuelle Einstellungen. Die Präsentation unterschiedlicher Klebebinde-Anwendungen für verschiedene Produktionskonzepte erwies sich bei den Teilnehmern als absoluter Publikumsliebling. Darüber hinaus konnten sich die Besucher erstmals von der Leistungsfähigkeit des Horizon FoldLiner 7 überzeugen. Das neue Kombisystem aus Falzmaschine und Sammelhefter ist speziell ausgerichtet auf die hocheffiziente Produktion von rückstichgehefteten Broschüren direkt aus dem Bogen. Nach wie vor großes Interesse erweckte auch der während der FINISHING FIRST 2016 erstmals vorgestellte StitchLiner Mark III, der inzwischen schon von mehr als 100 Kunden in aller Welt geordert wurde.

Neben der Vorstellung aktueller Produkte und zukunftsweisender Lösungen wurde das Programm in der Horizon Academy durch Fachvorträge von namhaften Vertretern aus der Grafischen Industrie ergänzt. Die Referenten vermittelten unterschiedliche Ansätze, wie sich die Branche auf künftige Entwicklungen bestmöglich vorbereiten kann. Dabei wurde schnell deutlich, dass „Technik von der Stange“ gegenüber individuell maßgeschneiderten Systemen zusehends in den Hintergrund tritt. Praktische Beispiele dafür gab es aus mehreren Segmenten der Druckindustrie: So ging Patrick Piecha von der Onlineprinters GmbH (diedruckerei.de) auf die speziellen Prozesse und Dynamiken des Onlinedrucks ein, während Nicole Royar von SDK Systemdruck Köln ihre Erfahrungen im Bereich Print on Demand darlegte. Darüber hinaus beschrieb Francisco Martinez von der Straub Druck + Medien AG in seinem kurzweiligen Beitrag den Wandel seines Unternehmens von der traditionellen Druckerei zum modernen Digitaldruck-Dienstleister, und die Zukunftsphilosophin Melanie Vogel zeigte mit dem Konzept „Futability“ auf, wie Unternehmen sich anbahnenden Veränderungen kompetent begegnen können.

„Bereits während der Veranstaltung haben wir von vielen Teilnehmern sehr positive Rückmeldungen erhalten“, freut sich Norbert Wienck, Geschäftsführer der Horizon GmbH über den Erfolg der FINISHING FIRST 2017. Wienck weiter: „Als neuer Geschäftsführer von Horizon konnte ich die unterschiedlichen Anforderungen unserer Kunden aus erster Hand kennenlernen und wertvolle Anregungen für meine Arbeit sammeln. Der Grundsatz einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Horizon und unseren Kunden hat sich damit einmal mehr als goldrichtig erwiesen.“

Seit dem Eintritt von Horizon in den deutschen und europäischen Markt im Jahr 1982 steht das Unternehmen für innovative Lösungen in der Druckweiterverarbeitung. Der internationale Marktführer bietet Produkte, die in Sachen Präzision, einfacher Bedienung, kurzen Rüstzeiten und Integrationsfähigkeit höchsten Ansprüchen gerecht werden. Insbesondere die vernetzten Smart-Finishing-Lösungen ermöglichen durch integrierte Kundenprozesse die wirtschaftliche Fertigung von Auflage 1 bis zur industriellen Produktion. Horizon Maschinen beherrschen das gesamte Spektrum der Druckweiterverarbeitung: Sammelheften, Klebebinden, Falzen, Zusammentragen, Schneiden, Folienkaschieren und Stanzen.

Firmenkontakt
Horizon GmbH
Ina Bulmann
Pascalstraße 20
25451 Quickborn
+49 4106 8042-165
+49 4106 8042-199
ina.bulmann@horizon.de
https://www.horizon.de

Pressekontakt
ICD Hamburg GmbH
Michaela Schöber
Haynstraße 25a
20249 Hamburg
+49 40 467 770 10
info@icd-marketing.de
http://icd-marketing.de

Pressemitteilungen

Horizon stellt Management in Deutschland neu auf

Wechsel in Geschäftsführung und Vertriebsleitung

Horizon stellt Management in Deutschland neu auf

Die neue Führung der Horizon GmbH (Bildquelle: Horizon GmbH)

Die japanische Horizon Gruppe, Marktführer in der Druckweiterverarbeitung, bereitet sich mit einer Stärkung des deutschen Standorts auf die wachsenden Anforderungen in der europäischen Druckindustrie vor. Ziel ist, die Erwartungen der Kunden an Produkt, Service und individuelle Lösungen auch im Zeitalter der digitalen Transformation bestmöglich zu erfüllen. Mit dem Fokus auf weiteres Wachstum und eine Intensivierung der Marktbearbeitung in Europa wurde das Management der deutschen Horizon GmbH neu aufgestellt.

Zum 3. Juli 2017 wurde Norbert Wienck zum neuen Geschäftsführer ernannt. Der 59-jährige Betriebswirt bringt 15 Jahre Managementerfahrung als CEO und CFO in der technischen Industrie mit. Er tritt die Nachfolge von Rainer Börgerding an, der das Unternehmen nach 13 Jahren als Geschäftsführer verlässt.

Die Verantwortung für den Vertrieb der Horizon GmbH übernimmt der Schwede Paul Jakobson. Jakobson ist mit Horizon seit über 30 Jahren auf vielfältige Weise verbunden, davon 20 Jahre sehr erfolgreich mit der Horizon Vertretung in Skandinavien und später als Vertriebs- und Marketingberater für die europäischen Vertriebspartner von Horizon. Zuletzt hat er seit Februar 2017 den Markteintritt der in Skandinavien maßgeblich mitgestaltet.

„Der europäische Markt war und ist für Wachstum und Erfolg der Horizon Gruppe immens wichtig“ erklärt Eijiro Hori, Inhaber und Vorstandsvorsitzender der japanischen Horizon Gruppe. „Deshalb haben wir uns entschlossen, den deutschen Standort zu stärken und auf neue Herausforderungen vorzubereiten. Wir sind überzeugt, mit Norbert Wienck, Paul Jakobson und dem engagierten Team der Horizon GmbH unsere Kunden und Vertriebspartner zukünftig noch besser mit Service und Knowhow zu unterstützen zu können.“

Bildunterschrift (v.l.n.r.):
Die neue Führung der Horizon GmbH: Geschäftsführer Norbert Wienck und Vertriebsleiter Paul Jakobson zusammen mit Hideharu Hori und Yoshihiro Oe von Horizon International.

Seit dem Eintritt von Horizon in den deutschen und europäischen Markt im Jahr 1982 steht das Unternehmen für innovative Lösungen in der Druckweiterverarbeitung. Der internationale Marktführer bietet Produkte, die in Sachen Präzision, einfacher Bedienung, kurzen Rüstzeiten und Integrationsfähigkeit höchsten Ansprüchen gerecht werden. Insbesondere die vernetzten Smart-Finishing-Lösungen ermöglichen durch integrierte Kundenprozesse die wirtschaftliche Fertigung von Auflage 1 bis zur industriellen Produktion. Horizon Maschinen beherrschen das gesamte Spektrum der Druckweiterverarbeitung: Sammelheften, Klebebinden, Falzen, Zusammentragen, Schneiden, Folienkaschieren und Stanzen.

Firmenkontakt
Horizon GmbH
Ina Bulmann
Pascalstraße 20
25451 Quickborn
+49 4106 8042-165
+49 4106 8042-199
ina.bulmann@horizon.de
https://www.horizon.de

Pressekontakt
ICD Hamburg GmbH
Michaela Schöber
Haynstraße 25a
20249 Hamburg
+49 40 467 770 10
info@icd-marketing.de
http://icd-marketing.de

Pressemitteilungen

Den digitalen Wandel aktiv mitgestalten: Finishing First bei Horizon

Horizon gibt Einblicke in das Zeitalter der digitalen Transformation

Den digitalen Wandel aktiv mitgestalten: Finishing First bei Horizon

Integrierte Druckproduktion live erleben im Showroom der Horizon Academy (Bildquelle: Horizon GmbH)

Wieder ist die Horizon Academy Treffpunkt für Entscheider der grafischen Industrie. Die Horizon GmbH lädt Kunden und Interessierte aus der Druckindustrie zum intensiven Networking und Know-how-Transfer ein. Finishing First steht ganz im Zeichen von Automatisierung und Vernetzung und zeigt die Potenziale integrierter Fertigungsprozesse auf, bei denen die Druckweiterverarbeitung mehr und mehr eine entscheidende Rolle einnimmt.

Die Horizon Academy öffnet sich für internationale Gäste am 26./27. September und am 28./29. September für deutschsprachige Besucher.
Neben aktuellen Praxisberichten führender Köpfe in der Druckwirtschaft wie Dr. Michael Fries von Onlineprinters, Francisco Martinez von Straub-Druck und Ramona Weiß-Weber von Hubert & Co. steht als Keynote das Thema „Futability – Zukunftsfähigkeit im Zeitalter der Digitalisierung“ auf dem Programm. Zukunftsphilosophin und zweifache Innovationspreisträgerin Melanie Vogel zeigt auf, wie Unternehmer und Mitarbeiter der digitalisierten Welt begegnen können.

Effiziente Verarbeitung von Auflage eins bis zur industriellen Produktion
Im Rahmen der Veranstaltung können die Teilnehmer im komplett umgebauten Showroom mehr als 20 Live-Demonstrationen aus der Nähe betrachten. In Kooperation mit Hunkeler, Canon sowie Crown van Gelder präsentiert Horizon in diesem Jahr gleich drei digitale Rollen-Anwendungen für die variable Produktion von Büchern, Broschüren und Direkt-Mailings. Mit SmartStacker und SmartSlitter sind auch zwei digitale Bogenanwendungen für die variable Einzelbogen-Verarbeitung zu sehen.
Neu dabei sind der FoldLiner 7, das Kombisystem aus Falzmaschine und Sammelhefter sowie die B2-Falzmaschine AFV-56. Das System setzt mit Dynamic-Fold-Technologie und Score-Navigator neue Akzente für Taschenfalzmaschinen im Halbformat. Erneut viel Aufmerksamkeit wird der StitchLiner Mark III auf sich ziehen. Performance und Bedienbarkeit des neuesten Sammelhefters haben so überzeugt, dass Horizon in nur neun Monaten weltweit bereits 100 Stück verkauft hat.

Norbert Wienck, Geschäftsführer von Horizon: „Wir sehen uns als starker Motor der Druckwirtschaft. Deshalb wollen wir mit dem zweiten Finishing First Event wieder eine Plattform für Dialog und Kooperation bieten. Mit unseren vernetzten und automatisierten Lösungen zeigen wir auf, wie sich Druckunternehmen für den digitalen Wandel rüsten können.“

Die Teilnahme am Event Finishing First ist kostenlos, die Teilnehmerzahl jedoch begrenzt. Interessierte werden daher gebeten, sich anzumelden. Anmeldeschluss ist der 8. September 2017. Anmeldung: https://www.finishing-first.de

Seit dem Eintritt von Horizon in den deutschen und europäischen Markt im Jahr 1982 steht das Unternehmen für innovative Lösungen in der Druckweiterverarbeitung. Der internationale Marktführer bietet Produkte, die in Sachen Präzision, einfacher Bedienung, kurzen Rüstzeiten und Integrationsfähigkeit höchsten Ansprüchen gerecht werden. Insbesondere die vernetzten Smart-Finishing-Lösungen ermöglichen durch integrierte Kundenprozesse die wirtschaftliche Fertigung von Auflage 1 bis zur industriellen Produktion. Horizon Maschinen beherrschen das gesamte Spektrum der Druckweiterverarbeitung: Sammelheften, Klebebinden, Falzen, Zusammentragen, Schneiden, Folienkaschieren und Stanzen.

Firmenkontakt
Horizon GmbH
Ina Bulmann
Pascalstraße 20
25451 Quickborn
+49 4106 8042-165
+49 4106 8042-199
ina.bulmann@horizon.de
https://www.horizon.de

Pressekontakt
ICD Hamburg GmbH
Michaela Schöber
Haynstraße 25a
20249 Hamburg
+49 40 467 770 10
info@icd-marketing.de
http://icd-marketing.de

Pressemitteilungen

Forma Lettershop nutzt Kuvertiersystem von HEFTER Systemform

Direktmailing-Firma steigert Rentabilität mit dem Kuvertiersystem SI 4000-P

Nachdem das 2005 gegründete Familienunternehmen Forma Lettershop zunächst aus der 1995 gestarteten Heimarbeit der Mutter Barbara Gembries erwuchs, war es 2007 nicht nur notwendig, die Arbeitsstätte in ein Gewerbegebiet umzuziehen, sondern auch einen modernen Maschinenpark anzuschaffen. Hierzu zählt mittlerweile unter anderem das Kuvertiersystem SI 4000-P aus dem Hause HEFTER Systemform . Das neue Kuvertiersystem wird aus einer Basiseinheit und verschiedenen zusätzlichen Modulen zusammengestellt, sodass eine Optimierung auf die individuelle Nutzung möglich ist. Aussendungen wie Briefe, Broschüren und Kataloge können so optimal verarbeitet werden. Die Bedienung erfolgt über ein strukturiertes Display, das auch Ungeübten das Einrichten und Abspeichern der verschiedenen Arbeitsaufträge leichtmacht. Die Rüstzeiten sind damit werkzeuglos und ohne besondere Vorkenntnisse auf ein Minimum reduzierbar. Gerade für kleine Auflagen und deren Wirtschaftlichkeit ist dies ein entscheidender Aspekt, da sich das System SI 4000-P vollautomatisch einstellt.

Individuelle Nutzung durch variable Ausstattung

Als optionale Module gibt es diverse Zuführstationen, beispielsweise den Bookletfeeder BF 4000 für Dokumente bis 8 mm Stärke, die mit dem SI 4000-P kombiniert und wahlweise parallel oder auch nacheinander genutzt werden können. So ist es möglich, bis zu 7.000 Briefe gleichzeitig zu verarbeiten. Das Multifunktionsfalzwerk MFF 4000 erhöht dank eines Drei-Taschen-Falzmoduls die Flexibilität, denn die Weiterverarbeitung erfolgt unabhängig von den Ausgangsformaten. Obwohl dieses Kuvertiersystem komplexen Aufgaben gewachsen ist, nimmt es nur wenig Platz ein und kann gut untergebracht werden.

Wie alle Geräte von HELFER Systemform wird auch das Kuvertiersystem SI 4000-P von werkseigenen, zertifizierten Service-Technikern betreut, die auf zwölf Servicestützpunkte verteilt sind. Da diese Techniker per Mobiltelefon erreichbar sind, können Kunden direkt einen Termin vereinbaren oder kleine Probleme im Gespräch lösen. Nach der Erstinstallation durch die Service-Mitarbeiter wird das Bedienpersonal ausführlich eingewiesen und im Umgang mit den Geräten geschult. So birgt die Anwendung von Aktenvernichtern über Falz- und Nummeriermaschinen bis hin zu Visitenkartenschneidern für die Kunden von HELFER Systemform keine Tücken.

Ausführliche Informationen und eine weitergehende Beratung sind erhältlich bei der HEFTER Systemform GmbH, Prien am Chiemsee, Tel.: +49 (0) 80 51 / 686 201, www.hefter-systemform.com

Das Unternehmen HEFTER Systemform GmbH aus Prien am Chiemsee, Landkreis Rosenheim (Oberbayern), ist seit mehr als 40 Jahren auf maschinelle Lösungen für die Optimierung von Arbeitsabläufen spezialisiert. Zu den angebotenen Produkten zählen u. a. Frankier- sowie Kuvertiermaschinen, automatische Brieföffner und Falzmaschinen für die effektive Posteingangs- bzw. Postausgangsverwaltung. Darüber hinaus zählen Trenner und Trennautomaten für die Bearbeitung von Endlosformularen, Aktenvernichter u. a. m. zum Sortiment, das durch Gebrauchtmaschinen sowie Zubehör ergänzt wird.

Kontakt
HEFTER Systemform GmbH
Gerald Hofmann
Am Mühlbach 6
83209 Prien am Chiemsee
+49 (0) 80 51 / 686 201
systemform@hefter.de
http://www.hefter-systemform.com

Pressemitteilungen

Mit FlexStream™ so einfach wie noch nie digital Rechnungen sicher verschicken

Sicheres „E-Invoicing“ per Dienstleistungssoftware FlexStream™ Secure & Tracked E-Mails

HEFTER Systemform aus Prien am Chiemsee ist seit rund 50 Jahren Spezialist für die maschinelle Post-, Mailing- und Druckweiterverarbeitung. Auch Lösungen für die Postausgangsbearbeitung im digitalen Bereich gehören dazu. Jetzt stellt das Unternehmen die Dienstleistungssoftware (SaaS) FlexStream™ Secure & Tracked E-Mails vor. Damit können wichtige Geschäftsdokumente wie z. B. Rechnungen, Mahnungen etc. einfach und verschlüsselt digital als PDF/A-Datei versendet werden (E-Invoicing) – an jede Standard-E-Mail-Adresse weltweit. Die Nutzung von FlexStream™ ist sehr einfach, sowohl für den Sender als auch den Empfänger. Für den Empfänger sind keine Registrierung, Pins, Codes oder Ähnliches notwendig.

Sicherer Versand mit lückenloser Nachverfolgung

Maximale Sicherheit besteht durch den Versand von E-Mails über den Service von SSLPost, wodurch die Mails via https verschlüsselt und verschickt werden. SSLPost ist ISO-27001-zertifiziert. Dadurch ist auch eine lückenlose Nachverfolgung jeder einzelnen E-Mail möglich, denn für jede E-Mail wird protokolliert, wann sie beim Adressaten einging, ob und wann sie geöffnet sowie das jeweilige Dokument verschlüsselt heruntergeladen wurde. Die Software arbeitet konfliktfrei mit bereits vorhandenen Output-Management-Programmen.

Durch die Nutzung von FlexStream™ werden die Betriebskosten optimiert, da keine Porto-, Papier-, Druck-, Kuvertier- und Handlingskosten wie beim konventionellen Briefversand benötigt werden.

HEFTER stellt eine vollwertige Testversion auf der Firmenwebsite zur Verfügung, die zwei Wochen lang kostenlos genutzt werden kann.

Ausführliche Informationen und eine weitergehende Beratung sind erhältlich bei der HEFTER Systemform GmbH, Prien am Chiemsee, Tel.: +49 (0) 80 51 / 686 201, www.hefter-systemform.com

Das Unternehmen HEFTER Systemform GmbH aus Prien am Chiemsee, Landkreis Rosenheim (Oberbayern), ist seit mehr als 40 Jahren auf maschinelle Lösungen für die Optimierung von Arbeitsabläufen spezialisiert. Zu den angebotenen Produkten zählen u. a. Frankier- sowie Kuvertiermaschinen, automatische Brieföffner und Falzmaschinen für die effektive Posteingangs- bzw. Postausgangsverwaltung. Darüber hinaus zählen Trenner und Trennautomaten für die Bearbeitung von Endlosformularen, Aktenvernichter u. a. m. zum Sortiment, das durch Gebrauchtmaschinen sowie Zubehör ergänzt wird.

Kontakt
HEFTER Systemform GmbH
Gerald Hofmann
Am Mühlbach 6
83209 Prien am Chiemsee
+49 (0) 80 51 / 686 201
systemform@hefter.de
http://www.hefter-systemform.com

Pressemitteilungen

Druckweiterverarbeitung von der Buchbinderei Günzler

Ihr Partner und Dienstleister rund ums Buch!

Druckweiterverarbeitung von der Buchbinderei Günzler

Die Buchbinderei Günzler

Die Buchbinderei Günzler mit Sitz in Leingarten bei Heilbronn steht seit 1969 für Flexibilität sowie für kurze Lieferzeiten und scharf kalkulierte Preise. Susanne Fischer, Geschäftsführerin und Inhaberin der Buchbinderei, führt den traditionsreichen Meisterbetrieb seit 1992 erfolgreich fort, den ihr Vater Helmut Günzler gegründet hat. Als erfahrener und leistungsstarker Partner der Druckindustrie, bietet das Unternehmen Lösungen rund um das Thema Druckweiterverarbeitung. In dem modernen Produktions- und Verwaltungsgebäude werden auf über 300 Quadratmetern Produktionsfläche mit qualifizierten Mitarbeitern und einem aktuellen Maschinenpark eine große Bandbreite an buchbinderischen Leistungen erbracht.

Die Buchbinderei Günzler verfügt über die Ausstattung und das Know-how zum Schneiden und Falzen ebenso wie für die Gesamtherstellung von Broschüren und Büchern in Kleinserien bis 1.500 Stück. Ob Fadenheftung oder Klebebindung – in der Binderei Günzler werden Bücher und Zeitschriften fachgerecht verarbeitet. Printprodukte werden hier in allen Arten und Formen weiterverarbeitet und gebunden. Einzelanfertigungen wie Fotoalben, Pappbände, Leder- und Pergamentbände, aber auch Kassetten, Mappen und Schatullen runden das Angebot ab.

Zu den Kunden der Buchbinderei Günzler zählen Druckereien aller Größenordnungen sowie Agenturen, Großhändler und Verlage aus dem gesamten Bundesgebiet. Die Kunden der Buchbinderei Günzler schätzen dabei besonders die individuelle und kompetente Beratung sowie die schnelle und flexible Auftragsabwicklung

Für viele langjährige Kunden ist die Buchbinderei Günzler übrigens „nur“ DIE Buchbinderei. Warum? Ganz einfach: Weil die Leistungsfähigkeit der Buchbinderei Günzler Maßstäbe setzt und weil man immer ein kleines bisschen besser und schneller sein will. Kein Wunder, dass man den Meisterbetrieb aus dem Landkreis Heilbronn unter www.buchbinderei.de findet. Die Buchbinderei Günzler ist eben einfach ein bisschen schneller, auch im Internet.

Die Buchbinderei Günzler GmbH ist Ihr Partner und Dienstleister rund ums Buch! Das Leistungsangebot umfasst das Binden von Zeitschriften, Magazinen, Handbüchern, Image- und Präsentationsbroschüren, Geschäftsberichten, Booklets, Handmustern, Kunst- und Auktionskatalogen sowie Softwarelösungen im Bereich Druck- und Medientechnik. Insbesondere im Bereich des mobilen Internets verfügt die Buchbinderei Günzler GmbH über ein einzigartiges Know-How und innovative Angebote.

Durch die langjährige Erfahrung als Meisterbetrieb und das Know-how der Mitarbeiter ist eine schnelle und effektive Auftragsabwicklung garantiert. Große Stückzahlen, aber auch kleine Editionen ab Auflage eins fertigen die Buchbinderei Günzler GmbH auf hohem Qualitätsniveau.

Kontakt:
Buchbinderei Günzler GmbH
Susanne Fischer
Benzstr. 3
74211 Leingarten
07131-9192640
dialog@buchbinderei.de
http://www.buchbinderei.de

Pressemitteilungen

Kolbus. Know-how für die Packmittelproduktion

Buchbindereimaschinenbau nicht nur für das Buch

Kolbus. Know-how für die Packmittelproduktion

KOLBUS entwickelt neue Maschinekonzepte für die Packmittelproduktion

Rahden. In der Druckweiterverarbeitung hat Kolbus immer wieder neue Standards gesetzt. Kontinuierliche Innovationen haben diese Entwicklung vorangetrieben. Märkte unterliegen einem ständigen Wandel und für die Rahdener Buchbindereimaschinenbauer ist es wichtig, diesen Wandel mit frischen Ideen als positive Herausforderung zu begreifen. Aktuelle Tendenzen zeigen für die Druckweiterverarbeitung zirka 80 Prozent nicht-klassische Hardcover-Produktionen und bei rund zwanzig Prozent die Weiterverarbeitung von Digitaldruck. Ein wachsender Trend ist im Bereich Verpackung und der maschinellen Herstellung von Packmitteln zu sehen. Auch hierfür gilt es, die Anforderungen zu erhöhen und gleichzeitig die Kosten zu senken. Zum Beispiel bei der effizienten Produktion von Verpackungen fur exklusive Produkte. Hier profitiert der Hersteller aus dem Kolbus Know-how-Transfer für die Packmittelproduktion am Beispiel der vollautomatischen Kolbus-Buchdeckenautomaten. Einfache Bedienung, schnelles Umrusten, das Zweiwalzenbeleimsystem fur extrem dunnen und gleichmäßigen Leimauftrag und damit die Verarbeitung aller farbigen, bedruckten und veredelten Substrate ermöglichen eine exzellente Produktqualität und liefern beste Voraussetzungen für die industrielle Serienfertigung. Mit dem maschinellen Einsatz wird unglaublich wenig Handarbeit bei der Herstellung von Luxusverpackungen, Einbänden, Schubern und Schachteln benötigt. KOLBUS entwickelt neue Maschinenkonzepte für die Packmittelproduktion zum Beispiel für die Herstellung formfester und flachlegbarer Luxusverpackungen.

Zur Optimierung bei der maschinellen Produktion von Verpackungen stellt Kolbus die neue Nutschneidemaschine NM 100 für den Leistungsbereich bis 65 Takte/min zum Schneiden von Nuten in Buchbinderkarton fur min. 1mm bis 4mm Pappenstärke vor. Der erste Schritt zur industriellen Serienqualität für absolute Maß- und Winkelgenauigkeit. In Kombination mit dem bewährten Buchdeckenautomaten DA 260 (40 Takte/min) oder DA 270 (65 Takte/min) entstehen damit fuhlbar feste Schachtelkanten aus kaschierten Hartkartonagen.
KOLBUS setzt damit neue Qualitätsmaßstäbe für Luxusverpackungen durch die leichte, maschinelle Verarbeitung empfindlicher Überzugsmaterialien.

Mit rund 1200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehört die KOLBUS GmbH & Co. KG weltweit zu den führenden Anbietern von Buchbinderei-Maschinen im gehobenen Leistungssegment. Seit über 230 Jahren hat Kolbus seinen Sitz im ostwestfälischen Rahden und seit 110 Jahren werden dort erfolgreiche Buchbindereimaschinen gebaut. In der Druckweiterverarbeitung hat Kolbus immer wieder neue Standards gesetzt. Kontinuierliche technische Innovationen haben diese Entwicklung vorangetrieben. Allein 130 Frauen und Männer arbeiten bei Kolbus in der technischen Entwicklung. Mit dieser Entwicklungskapazität liegt das Rahdener Unternehmen in der Papierverarbeitungstechnologie ganz klar an der Weltspitze. So verwundert es auch nicht, dass fast jedes Buch, das weltweit produziert wird, in seinem Herstellungsprozess einmal mit einer Kolbus-Maschine in Berührung kommt. Inlinefertigungsanlagen für die Produktion von Zeitschriften, Katalogen, Paperbacks und Hardcover-Büchern sind eine Kolbus-Spezialität und repräsentieren geballtes Know-how, überlegene Erfahrung und innovative, zukunftsorientierte Technik.

Kontakt
KOLBUS GmbH & Co. KG
Bettina Bürger
Postfach 220
32363 Rahden
0049 5771 71 349
bettina.buerger@kolbus.de
http://www.kolbus.de

Pressekontakt:
Büro für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Prof. Dr. Detlev Dirkers
Kiwittstr. 4
49080 Osnabrück
0049 541 750 99 261
ddirkers@bpoe.de
http://www.bpoe.de

Shopping/Handel

Stamagraf erweitert seinen Service

Da Printproduktionen oft auch außer der Reihe hergestellt werden, hat Stamagraf seinen Versand- und Kundenservice auch auf das Wochenende ausgeweitet.

Die Hauptkompetenz der angebotenen Produkte liegt in der Druckweiterverarbeitung und Druckveredelung.

Das sind vor allem ästhetische Prozesse, die nach dem Druck diverser Produkte anfallen um dem Endkunden ein günstiges Konsumerlebnis zu bieten. Darunter fallen visuelle als auch zweckmäßige Eigenschaften von Printmedien. Ein Beispiel kann eine Laminierung, eine anspruchsvolle Faltung oder eine Drahtkammbindung sein. Dies alles sind für Werbung und Marketing unersetzliche Lösungen, Produkte ansprechend zu gestalten. Alles, was man dafür benötigt, bietet STAMAGRAF(http://www.stamagraf.de) im firmeneigenen Online-Shop. Hochwertige Neumaschinen gewährleisten höchsten Standart bei der Veredelung von Printmedien. Von voll automatisierten Lochmaschinen über Lackiermaschienen bis hin zu Visitenkartenschneidern ist alles vorhanden, um effizienter zu arbeiten. Der Reparaturservice kann helfend eingreifen, sollten Maschinen einmal nicht funktionieren. Neben diesem Umfassenden Angebot an Neumaschinen gibt es auch einen großen Fundus gut gepflegter Gebrauchtmaschinen.

Aber auch bei den besten Maschinen fällt nach gewisser Zeit Verschleiß an. Deshalb hat STAMAGRAF auch ein großes Sortiment an Verschleißteilen auf Lager, sodass im Notfall immer geholfen werden kann. Der Kundenservice unterstützt am Telefon das richtige Ersatzteil zu finden. Wenn gewünscht wird selbiges ebenfalls von STAMAGRAF eingebaut.

Die Verbrauchsmaterialien erstrecken sich über einfache Heftklammern bis hin zu Plastikbinderbrücken und können im Shop individuell bestellt werden. Dabei handelt es sich um hochwertige Materialien, von informierten Mitarbeitern zusammengestellt und auf Tauglichkeit geprüft. Zusätzlich bietet STAMAGRAF ein Sortiment an Reinigungsmitteln, die speziell für die Bedürfnisse des Printbetriebes ausgelegt sind. Neben Handreinigungsmitteln finden sich auch Lösungen zum reinigen von Maschinen.

Über:

STAMAGRAF Strohner & Maier GbR
Herr Sven Strohner
Fürstenrieder Strasse 279 A
D-81377 München
Deutschland

fon ..: +49 (0) 8 97 41 20 – 104
fax ..: +49 (0) 8 97 41 20 – 102
web ..: http://www.stamagraf.de
email : info@stamagraf.de

STAMAGRAF ist ein Vertrieb für grafische Maschinen, Verschleißteile selbiger, sowie Verbrauchsmaterialien, die im Printbetrieb immer wieder benötigt werden. Gegründet wurde das Unternehmen 2011 von Sven Strohner und Martin Maier. STAMAGRAF verfügt über einen hauseigenen Online-Shop, sowie über einen Reparatur- und Kundenservice für Druckveredelungsmaschinen.

Pressekontakt:

STAMAGRAF Strohner & Maier GbR
Herr Sven Strohner
Fürstenrieder Strasse 279 A
D-81377 München
fon ..: +49 (0) 8 97 41 20 – 104
web ..: http://www.stamagraf.de
email : info@stamagraf.de

Pressemitteilungen

Neueröffnung des Kolbus-Vorführcenters in Rahden

Neueste Kolbus-Technologien im Vorfeld der drupa 2012 auf über 2.000 qm präsentiert

Rahden. Mehr als 250 internationale Besucher waren der Einladung des ostwestfälischen Weltmarktführers für Buchbindereimaschinen nach Rahden gefolgt. Die zweitätige Veranstaltung Ende November stand ganz im Zeichen der geplanten Kolbus-Neuheiten für die profitable Weiterverarbeitung, die zum Teil auf der nächsten drupa 2012 in Düsseldorf präsentiert werden. Die Besucher hatten an beiden Tagen die Möglichkeit, im neu eröffneten Vorführcenter in Rahden, die neueste Maschinengeneration innovativer Kolbus-Technologien auf über 2.000 qm unter Alltagsbedingungen in Produktion zu sehen. Zu speziellen Leim-Fragen und dem Stand neuester Entwicklungen von PUR-Klebstoffen stand ein siebenköpfiges Team der Firma Henkel den internationalen Besuchern mit einer eigenen Präsentation zur Verfügung. Auch die Messeleitung der drupa war bei Kolbus vor Ort: Monika Kissing von der Messe Düsseldorf präsentierte einen Ausblick auf die bevorstehende drupa 2012. Kolbus wird sich dort in der Halle 16 auf insgesamt 2.011 qm Standfläche präsentieren und dabei die profitable Digitaldrucklösung mit einer der schnellsten digitalen Buchpressen und dem neuen Klebebinder KM 200 vorstellen. „Aber auch die leistungsfähigen und preiswürdigen Maschinen für die konventionelle Druckweiterverarbeitung werden in Düsseldorf einen Schwerpunkt unseres Ausstellungprogramms bilden“, so Kai Büntemeyer, der geschäftsführende Gesellschafter von Kolbus, der im Rahmen der Neueröffnung des Vorführsenters ebenfalls zum 1. Mal in der Kolbusgeschichte einen Ausblick auf das Messe-Maschinenprogramm zur drupa gab.
Bei vorweihnachtlicher Hüttenstimmung mit einem kleinen Weihnachtsmarkt konnten die Besucher neben viel Technik aber auch typisch westfälische Köstlichkeiten probieren.

Mit rund 1200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gehört die KOLBUS GmbH & Co. KG weltweit zu den führenden Anbietern von Buchbinderei-Maschinen im gehobenen Leistungssegment. Seit über 230 Jahren hat Kolbus seinen Sitz im ostwestfälischen Rahden und seit 110 Jahren werden dort erfolgreiche Buchbindereimaschinen gebaut. In der Druckweiterverarbeitung hat Kolbus immer wieder neue Standards gesetzt. Kontinuierliche technische Innovationen haben diese Entwicklung vorangetrieben. Allein 130 Frauen und Männer arbeiten bei Kolbus in der technischen Entwicklung. Mit dieser Entwicklungskapazität liegt das Rahdener Unternehmen in der Papierverarbeitungstechnologie ganz klar an der Weltspitze. So verwundert es auch nicht, dass fast jedes Buch, das weltweit produziert wird, in seinem Herstellungsprozess einmal mit einer Kolbus-Maschine in Berührung kommt. Inlinefertigungsanlagen für die Produktion von Zeitschriften, Katalogen, Paperbacks und Hardcover-Büchern sind eine Kolbus-Spezialität und repräsentieren geballtes Know-how, überlegene Erfahrung und innovative, zukunftsorientierte Technik.
KOLBUS GmbH & Co. KG
Bettina Bürger
Postfach 220
32363 Rahden
0049 5771 71 349
www.kolbus.de
bettina.buerger@kolbus.de

Pressekontakt:
Büro für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Prof. Dr. Detlev Dirkers
Kiwittstr. 4
49080 Osnabrück
ddirkers@bpoe.de
0049 541 750 99 261
http://www.bpoe.de