Tag Archives: Duales Studium

Pressemitteilungen

TAP.DE engagiert sich an Hochschulen in Landshut und Regensburg

IT-Dienstleister bietet Einblicke in den Berufsalltag und unterstützt duale Studienmöglichkeiten

München, 5. Februar 2019 – Der IT-Dienstleister TAP.DE hat sich zur Aufgabe gemacht, sein Wissen und seine Expertise an die nachwachsende Generation weiterzugeben. Deshalb hat das Unternehmen mit dem Dachverband der deutschen Hochschulen eine Kooperation geschlossen.

Die Vereinbarung zwischen dem IT-Dienstleister und den Hochschulen umfasst sowohl das Modell eines Verbundstudiums mit Berufsausbildung als auch die Möglichkeit, ein Studium mit vertiefter Praxis zu absolvieren.

Ein Verbundstudium mit Berufsausbildung bedeutet, dass ein Interessent bei TAP.DE eine Ausbildung im Bereich Bürokommunikation macht und parallel dazu an einer der beiden Hochschulen Betriebswirtschaft studiert. Das Studium mit vertiefter Praxis gestaltet sich anders: Bei diesem Modell arbeiten die Studenten während ihres Studiums in erster Linie als feste Mitarbeiter des IT-Dienstleisters und vertiefen ihre im Studium erworbenen Kenntnisse durch ihre Praxistätigkeiten.

Verantwortlich für diese Hochschul-Kooperation seitens TAP.DE ist Iris Damb, die Leiterin des Supports: „Uns ist es wichtig, den Studenten rechtzeitig und ausgiebig Einblick in den Berufsalltag eines IT-Dienstleisters zu gewähren. Wir haben dabei die Erfahrung gemacht, dass beide Seiten profitieren: die Studenten durch die Praxiserfahrung und wir durch deren offenen und interessierten Umgang mit unserem Business“, freut sich Iris Damb.

Von der Zusammenarbeit profitieren heute bereits die Studenten der Regenburger und Landshuter Hochschulen; in Kürze könnte noch die Hochschule München dazukommen.

„Wir suchen Persönlichkeiten, die gerne selbständig arbeiten und mit uns expandieren wollen“, sagt Michael Krause, Gründer und Geschäftsführer der TAP.DE Solutions GmbH. „Deshalb fordern und fördern wir unsere Mitarbeiter und geben ihnen viel Freiraum, sich zu entfalten und gemeinsam mit unserem Team Erfolge zu feiern.“

Weiterführende Informationen und den Bewerbungslink finden Studenten unter: https://bit.ly/2VVGSFs

Hintergrundinformationen über TAP.DE und die Karrieremöglichkeiten unter: http://jobs.tap.de

Das Ziel der TAP.DE Unternehmensgruppe ist es, Lösungen zu allen Abläufen und Anforderungen rund um den IT Workplace des Anwenders zu finden, die beim Kunden nachhaltig Mehrwert generieren und die Effizienz sowie Produktivität der Anwender steigern. Mehr denn je stehen Unternehmen und öffentliche Einrichtungen im Zusammenhang mit Compliance- Anforderungen, gesteigerten Anwenderansprüchen und Kostendruck vor der Herausforderung, innerhalb ihrer IT Abläufe zu optimieren, Transparenz zu schaffen und Kommunikationsbrüche zu vermeiden. Nach dem Motto „die Lösung ist meist einfach, man muss sie eben nur finden“, erstellen und implementieren die IT Consultants der TAP.DE individuelle Lösungskonzepte, die sich nahtlos in die Geschäftsprozesse der Kunden integrieren. Die Mission des Unternehmens stellt die Spezialisierung und Fokussierung auf Lösungen sowie Abläufe rund um IT Workplaces und Anwender dar. Durch diese Spezialisierung ist die TAP.DE der kompetente Berater, Systemintegrator und Dienstleister für den Bereich Workplace Infrastruktur, Endpoint Security, IT Service & Finance Management sowie Process Consulting und Business Analytics. Die TAP.DE hat ihren Hauptsitz in Straubing und ist mit weiteren Niederlassungen in Deutschland und Österreich vertreten. Namhafte Unternehmen wie Magna, Puma, Software AG, Georg Fischer, die Universität Wien, die DRF Luftrettung, das Landratsamt Karlsruhe uvm. lassen sich von den Consultants der TAP.DE beraten. Neben Matrix42 ist TAP auch Partner von renommierten Software-Herstellern wie beispielsweise Citrix, Microsoft, Check Point, Protected Networks, Wandera und EgoSecure. Weitere Informationen unter www.tap.de

Firmenkontakt
TAP.DE Solutions GmbH
Michael Krause
Europaring 4
94315 Straubing
+49 (9421) 5101-500
+49 (9421) 5101-400
kontakt@tap.de
http://www.tap.de

Pressekontakt
Schmidt Kommunikation GmbH
Alexandra Schmidt
Schillerstrasse 8
85521 Ottobrunn
089 60 669222
alexandra.schmidt@schmidtkom.de
http://www.schmidtkom.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Deutsche Hochschule sorgt für Rekordhoch an Studierenden im Saarland

Studierendenzahlen spiegeln wachsende Bedeutung von qualifizierten Fachkräften im „zweiten Gesundheitsmarkt“ wieder

Im Wintersemester 2017/2018 sind so viele Studierende wie noch nie an den saarländischen Hochschulen eingeschrieben – insgesamt 31 370 Studierende. Damit erhöhte sich die Zahl der Studierenden im Vergleich zum Wintersemester 2016/2017 um + 0,9 Prozent. Ein Rekord, der im Wesentlichen auf die steigenden Studierendenzahlen an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) zurückzuführen ist (+ 7,6 %). Das gab das Statistische Amt Saarland in einer aktuellen Pressemitteilung bekannt.

Die Zahl der Studierenden im Saarland im Wintersemester 2017/2018 ist auf einem Rekordhoch, obwohl die Studierendenzahlen an der Universität des Saarlandes sowie an der Hochschule für Technik und Wirtschaft leicht zurückgehen. 31.370 Studierende sind insgesamt für ein Studium eingeschrieben. Für den Rekord verantwortlich ist vielmehr die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG), die ihr zentrales Studienzentrum an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken hat, gab das Statistische Amt Saarland in seiner Pressemitteilung bekannt.

Die DHfPG verzeichnet seit ihrer Gründung ein stetig wachsendes Interesse am dualen Studienangebot im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Das belegen die kontinuierlich steigenden Studierendenzahlen. Sie spiegeln die wachsende Bedeutung von qualifizierten Fachkräften im sogenannten „zweiten Gesundheitsmarkt“ wieder. Die DHfPG setzt auf das duale Bachelor-Studiensystem, bestehend aus einem Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen in Verbindung mit einer betrieblichen Ausbildung – mittlerweile ergänzt durch insgesamt vier Master-Studiengänge. In 2017 nutzten über 7.600 Studierende das Studienangebot. Damit steigerte die Hochschule sich um ganze 7,6 Prozent gegenüber 2016. Aktuell studieren sogar mehr als 8.000 Studierende an der zweitgrößten saarländischen Hochschule. Mehr als 4.300 Ausbildungsbetriebe vertrauen auf duale Bachelor-Studierende der DHfPG.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 8.000 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement, zum „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Sportökonomie sowie zum Master of Arts Fitnessökonomie. Mehr als 4.300 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 70 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement überzeugt bei Beratung und Service

Das Deutsche Institut für Service-Qualität führte einen Anbietervergleich durch

Gesundheitsberufe boomen und bieten vielfältige Perspektiven für Berufsneulinge oder einen beruflichen Aufstieg. Wer sich in dem Bereich höher qualifizieren möchte, kann aus vielen spezialisierten privaten Hochschulen wählen. Doch vor der Entscheidung für ein solches Bildungsangebot sind Informationen und gute Beratung wichtig. Aus diesem Grund beauftragte der Fernsehsender n-tv das Deutsche Institut für Service-Qualität insgesamt sieben große Anbieter zu testen. Dabei hat die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) mit dem Qualitätsurteil „gut“ den zweiten Platz erreicht. Vor Ort zeigte die Hochschule im Anbietervergleich sogar die stärkste Leistung.

Die freundlichen und kompetenten Berater gehen individuell und sehr bedarfsorientiert auf das Anliegen der Interessenten ein. Zudem ist die telefonische Kontaktaufnahme dank der guten Erreichbarkeit unkompliziert, die Beratung auch dort sehr freundlich. Ein informativer Internetauftritt rundet das positive Bild ab, heißt es im Testbericht des DISQ.

Das DISQ testete sowohl Präsenzhochschulen als auch Fernhochschulen und Hochschulen mit semi-virtuellem Studienkonzept. Die Messung der Servicequalität erfolgte über jeweils drei Beratungsgespräche vor Ort sowie über je zehn telefonische Beratungen und zehn E-Mail-Anfragen (Mystery-Tests). Zudem wurden die Internetauftritte von jeweils zehn geschulten Testnutzern geprüft und einer detaillierten Inhaltsanalyse unterzogen.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 8.000 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement, zum „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Sportökonomie sowie zum Master of Arts Fitnessökonomie. Mehr als 4.300 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 70 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Die Bildrechte liegen bei dem Verfasser der Mitteilung.

Pressemitteilungen

Anbieter mit der höchsten Weiterempfehlung im Bereich Gesundheitswissenschaften

Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement von TESTBILD und der Statista GmbH ausgezeichnet

Anbieter mit der höchsten Weiterempfehlung im Bereich Gesundheitswissenschaften

Zu empfehlen: Ein Studium an der DHfPG

Das Testmagazin TESTBILD und das unabhängige Marktforschungsinstitut Statista haben in einer umfangreichen Analyse die herausragenden Anbieter rund um das Thema „Weiterbildung“ in Deutschland ermittelt. Hierzu wurden die Erfahrungen von über 3.800 Nutzern analysiert. Dabei wurde die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) in der Kategorie Fernstudium als Hochschule mit der höchsten Weiterempfehlung im Bereich Gesundheitswissenschaften ausgezeichnet.

Die Statista GmbH hat mehrere tausend Nutzer von Weiterbildungsangeboten zu ihren Erfahrungen mit verschiedenen Anbietern befragt. Basierend auf den Ergebnissen dieser Umfragen wurden diejenigen Anbieter und Institute in Deutschland ermittelt, bei denen Teilnehmer u.a. einen positiven Lerneffekt erfahren haben, deren Lernmaterial überzeugen konnte und die sie weiterempfehlen würden. Das Ergebnis der Befragung spricht eine klare Sprache: die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement wurde in der Kategorie Fernstudium als Hochschule mit der höchsten Weiterempfehlung im Bereich Gesundheitswissenschaften und als Top-Anbieter im Bereich Fernstudium ausgezeichnet.

Die Deutsche Hochschule sieht diese Wertschätzung durch das unabhängige Marktforschungsinstitut Statista und das Testmagazin TESTBILD, sieht diese Wertschätzung aber auch als Ansporn, den Studierenden und Ausbildungsbetrieben auch in Zukunft die beste Dienstleistungsqualität zu bieten und weiter konsequent an der Optimierung des Lehr- und Lernangebotes, der Serviceleistung und auch der Qualitätsentwicklung zu arbeiten. Nur durch die stetige Weiterentwicklung ist es möglich, diese Top-Position als Hochschule im Bereich Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit weiter auszubauen.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 8.000 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement, zum „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Sportökonomie sowie zum Master of Arts Fitnessökonomie. Mehr als 4.300 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 70 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Pressemitteilungen

Streitkräftebasis professionalisiert die Sportausbildung in der Truppe

Projektleitung übernimmt Dozentin der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement

Streitkräftebasis professionalisiert die Sportausbildung in der Truppe

Dr. Daniela Klix, DHfPG-Dozentin mit neuem Aufgabengebiet bei der Bundeswehr

Für die Auftragserfüllung aller Soldatinnen und Soldaten spielt die körperliche Leistungsfähigkeit (KLF) eine wesentliche Rolle. Um die körperliche Leistungsfähigkeit weiter zu professionalisieren, werden zukünftig Spitzensportler als „Trainer Sport/KLF Bw“ ausgebildet. Die Projektleitung für die Professionalisierung der Sportausbildung liegt dabei bei Dr. Daniela Klix, Oberleutnant (OTL d.R.), Diplom-Sportwissenschaftlerin und Dozentin an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG).

Dr. Daniela Klix kann selbst auf eine langjährige Bundeswehr-Karriere zurückblicken. Die langjährige Personalführerin im gehobenen Dienst der Bundeswehr (2001-2013) arbeitet heute als Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Arbeitsbereich Sportpädagogik an der Universität der Bundeswehr. Sie war 2001 eine der ersten Fraun in der Bundeswehr, die eine Offizierslaufbahn in der Kampftruppe einschlugen. Ab sofort hat die Dozentin an der DHfPG im Fachbereich Fitness- und Individualtraining die Projektleitung für das Konzept „Professionalisierung der Sportausbildung in der Truppe“ inne.
In einem Interview für die Bundeswehr spricht sie die bisherigen Problematiken der Sportausbildung an und nennt die Ziele, welche sie für eine fortschreitende Professionalisierung verfolgt.

Dazu zählt Dr. Klix die Professionalisierung der Sportausbildung hin zur Hauptamtlichkeit, die Möglichkeit für ehemalige Spitzensportler, entsprechend ihrem Fähigkeitsprofil adäquat eingesetzt zu werden und die Bundeswehr öffentlichkeitswirksam als attraktiven Arbeitgeber zu zeigen – sowohl für den zukünftigen Soldaten als auch für den ehemaligen Spitzensportler.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 8.000 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement, zum „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Sportökonomie sowie zum Master of Arts Fitnessökonomie. Mehr als 4.300 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 70 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Pressemitteilungen

Zum 18. Mal in Folge Sieger des body LIFE-Awards

DHfPG und BSA-Akademie gewinnen erneut den Award in der Kategorie Aus- /Weiter- und Fortbildung

Zum 18. Mal in Folge Sieger des body LIFE-Awards

Erneut ausgezeichnet: Die DHfPG/BSA-Akademie erhält auch 2018 den body LIFE-Award

Bei der Verleihung des body LIFE-Awards 2018 für Marktperformance, die am 09. Oktober in der Dr. Thompson“s Seifenfabrik in Düsseldorf stattfand, gingen die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG und BSA-Akademie zum 18. Mal in Folge als Sieger in der Kategorie Aus- /Weiter- und Fortbildung hervor.

Die Fachzeitschrift body LIFE zeichnet jährlich die besten Institutionen und Unternehmen aus der Fitness- und Gesundheitsbranche aus aus. Die Award-Verleihung basiert auf einer repräsentativen zweistufigen Marktbefragung von Inhabern/Geschäftsführern von Fitness- und Gesundheitseinrichtungen, die vom Forschungsinstitut Würtenberger (FIW) durchgeführt wird.

Der Gewinn des 18. Awards in Folge unterstreicht, auf welchem konstant hohen Niveau die Qualität der Studien- und Lehrgänge der DHfPG sowie der BSA-Akademie durch eine stetige Weiterentwicklung der Themen und Inhalte liegen.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile über 8.000 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement, zum „Master of Business Administration“ MBA Sport-/Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Sportökonomie sowie zum Master of Arts Fitnessökonomie. Mehr als 4.300 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 70 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu Fachwirtqualifikationen, wie „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“, erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK) ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Kontakt
Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG)
Sebastian Feß
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
0681/6855-220
presse@dhfpg.de
http://www.dhfpg-bsa.de

Pressemitteilungen

Einfach. Gut. Ausgebildet.

Wertgarantie Group überzeugt potenziellen Nachwuchs auf der „Lange Nacht der Berufe“ mit VR-Brillen und viel Motivation

Einfach. Gut. Ausgebildet.

Azubis mit Durchblick: VR-Brillen helfen, um Ausbildungsberufe der WGG kennenzulernen

Hannover, 26.09.2018: Um dem drohenden Fachkräftemangel in der Zukunft zu entgehen, ist es am einfachsten, selber auszubilden. Diesem Motto folgt auch die Wertgarantie Group bereits seit vielen Jahren. Um sich zu präsentieren und passende Auszubildende zu finden, nahm das Unternehmen auch 2018 wieder an der „Lange Nacht der Berufe“ in Hannover teil. Dort zeigten hochmotivierte Auszubildende und das Ausbildungsteam um Ausbildungsleiterin Anja Hupe die Möglichkeiten in den verschiedenen Ausbildungsberufen mit Hilfe von VR-Brillen.

Die „Lange Nacht der Berufe“ ist eine der zentralen Veranstaltungen zu Ausbildung und dualem Studium in der Region Hannover und wurde in diesem Jahr zum elften Mal durch die Region Hannover und die Bundesagentur für Arbeit durchgeführt. Auch die Wertgarantie Group präsentierte sich wieder auf der Ausbildungsmesse, um Nachwuchs für den Ausbildungsberuf Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement, aber auch für das duale Studium, welches erstmalig für die Wirtschaftsinformatik angeboten wird, zu finden. Dr. Jana Linstaedt, Personalentwicklerin und Ausbildungsverantwortliche in der Wertgarantie Group, erläutert die Teilnahme an der „Lange Nacht der Berufe“: „Wir möchten durch den persönlichen Kontakt auf der Messe geeignete Kandidaten identifizieren. Ziel ist es, so von uns als geeignetem Ausbildungsbetrieb zu überzeugen, damit sich diese Potentialträger für uns entscheiden. Durch dieses Herangehen wollen wir in erster Linie die Bewerberqualität steigern.“

Ein Argument, um sich für die Wertgarantie Group zu entscheiden: In der bisherigen Vergangenheit wurden nahezu alle Azubis, die ihre Ausbildung abgeschlossen hatten, auch direkt übernommen und in den Arbeitsalltag des Versicherers eingegliedert, stets mit sehr guten Chancen zur Weiterentwicklung. Vor Ort warb die Wertgarantie Group mit VR-Brillen, mit denen die Besucher Kurzfilme zu den verschiedenen Ausbildungsberufen verfolgen konnten. Unterstützt wurden die Ausbildungsverantwortlichen dabei von zahlreichen engagierten Auszubildenden und dualen Studierenden, die „auf Augenhöhe“ Rede und Antwort standen.

Dank des großen Interesses am dualen Studium Wirtschaftsinformatik und zahlreichen spannenden Gesprächen war die „Lange Nacht der Berufe“ auch für Kai Brenneke, Abteilungsleiter Infrastruktur und Ausbilder im IT-Bereich bei Wertgarantie, ein voller Erfolg: „Neben den vielen guten Unterhaltungen haben mich vor allem unsere eigenen Auszubildenden wieder einmal beeindruckt, die den Azubi-Anwärtern vorbildlich und äußerst engagiert die Ausbildungsberufe und das Unternehmen schmackhaft machten und dabei die Wertgarantie Group als das Unternehmen darstellten, was es ist: Ein Betrieb zum Anfassen!“

Die Wertgarantie Group ist ein in über 55 Jahren gewachsener Konzern für Versicherungen. Mit Agila, Wertgarantie, der Societe Franaise de Garantie sowie Garante kommen Spezialversicherer und Garantiedienstleister unter einem Dach zusammen. Kunden aus sieben Ländern Europas nutzen die Produkte der Versicherungsgruppe mit Hauptsitz in Hannover und einem Bestand von derzeit mehr als sechs Millionen Verträgen. In der Unternehmensgruppe werden seit 1963 Haushalts- und Konsumelektronik, Fahrräder und Haustiere versichert.
www.wertgarantie-group.com

Kontakt
WERTGARANTIE Beteiligungen GmbH
Ulrike Braungardt
Breite Straße 6
30159 Hannover
0511 71280 128
u.braungardt@wertgarantie.com
http://www.wertgarantie-group.com

Pressemitteilungen

Tradition: 11. BdS-Mittagsempfang mit Rekorden

Tradition: 11. BdS-Mittagsempfang mit Rekorden

(Mynewsdesk) Bis auf den letzten der 150 Plätze gefüllt war der Theresiensaal im Pschorr am Münchener Viktualienmarkt. Der Bundesverband der Systemgastronomie (BdS) hatte zum jährlichen Mittagsempfang geladen. Unter den Gästen waren auch politische Vertreter wie Dr. Wolfgang Heubisch, FDP-Stadtrat und Staatsminister a.D. und Verbandsvertreter von der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), des Bundes für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V. (BLL) und des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft ZAW e.V.

Traditionell dient der Mittagsempfang dem Austausch und Netzwerken der führenden Kenner und Köpfe der Systemgastronomie. Die große Resonanz seitens der Mitglieder und Gäste zeigt deutlich die Relevanz sowie das Wachstum des BdS. Auf dieses Wachstum ging auch BdS-Hauptgeschäftsführerin Andrea Belegante in ihrer Begrüßungsrede ein: „Wir haben mehr als doppelt so viele Mitgliedsmarken, zweistelliges Umsatzwachstum und 10% mehr Mitgliedsunternehmen im Vergleich zu 2013“. Doch eine Zahl stach besonders hervor: die BdS- Mitgliedsunternehmen beschäftigen über 115.000 Mitarbeiter. BdS-Präsidentin Sandra Mühlhause unterstrich nochmals die hohe Bedeutung des Netzwerkes, das der Verband bietet und ging auf aktuelle Themen wie Ausbildung oder die Systemgastronomie als Vorzeigearbeitgeber – gerade im Bereich der 100-prozentigen Tarifbindung und der Integration von Menschen mit Fluchthintergrund – ein.

Highlight des Mittagsempfang war die Verleihung des Deutschen Systemgastronomie-Preises. Die diesjährigen Preisträger sind Prof. Dr. Juliane Fuchs sowie Jürgen Rachold von der Berufsakademie Sachsen – Staatliche Studienakademie Plauen für die Entwicklung und Etablierung des speziell auf die Systemgastronomie zugeschnitten dualen Studiengangs „Systemgastronomie-Management“. BdS-Vizepräsident Alexander van Bömmel gratulierte und begründete die Wahl: „Die Systemgastronomie in Deutschland hat im letzten Jahr knapp 14 Mrd. Euro Umsatz erwirtschaftet. Das wirtschaftliche Gewicht unserer Branche ist nicht von der Hand zu weisen. Es ist an der Zeit, dass sich auch die Ausbildung unserer neuen Führungskräfte und Manager der Zukunft gezielt diesem Wirtschaftssektor annimmt.“

Pierre Nierhaus, Experte für Gastronomiekonzepte und -trends, rundete den Mittagsempfang mit einem inspirierenden Vortrag zu Trends und der Zukunft der Systemgastronomie ab. Seine Botschaft lautete: Klares Profil! Klare Aussagen! Den Gast zum Star werden lassen.

„Nichts im Leben ist beständiger als der Wandel“. Mit dieser Feststellung beendete Belegante das erfolgreiche Branchentreffen. Sie versprach den Mitgliedern, weiterhin ein verlässlicher, nachhaltiger und kompetenter Partner für die Belange der Branche, gerade in Zeiten der Veränderung, zu sein.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS)

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/wfutuk

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/politik/tradition-11-bds-mittagsempfang-mit-rekorden-61429

Der Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS) ist als Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband die umfassende Branchenvertretung der Systemgastronomie Deutschlands. Der BdS vereint die relevanten Player der Systemgastronomie, zu denen unter anderem die Marken Autogrill, Burger King, KFC, McDonalds, Nordsee, Pizza Hut, Starbucks, Vapiano, L´Osteria aber auch neuere Konzepte wie beispielsweise GinYuu, Five Guys oder Meatery zählen. Die BdS-Mitgliedsmarken erwirtschafteten 2017 mit über 105.000 Beschäftigten rund 5,7 Milliarden Euro in über 2.800 Standorten. Der BdS ist ein Verband mit zwingender Tarifbindung für seine Mitgliedsrestaurants.

Firmenkontakt
Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS)
Sabine Jürgens
Wilhelm-Wagenfeld-Straße 20
80807 München
+49 89 306 58 79 45
juergens@bundesverband-systemgastronomie.de
http://www.themenportal.de/politik/tradition-11-bds-mittagsempfang-mit-rekorden-61429

Pressekontakt
Bundesverband der Systemgastronomie e.V. (BdS)
Sabine Jürgens
Wilhelm-Wagenfeld-Straße 20
80807 München
+49 89 306 58 79 45
juergens@bundesverband-systemgastronomie.de
http://shortpr.com/wfutuk

Bildung/Schule Pressemitteilungen Sport/Fitness

Deutschlandstipendium 2018/19: Mrs.Sporty fördert Dualstudenten

Berlin, 20.08.2018 – In Zusammenarbeit mit der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (DHfPG) unterstützt Mrs.Sporty den Studenten der Fitnessökonomie Jonas Koch mit einem Stipendium. Die DHfPG zeichnet mit dem „Deutschlandstipendium“ besonders begabte und leistungsfähige Dualstudenten aus: Neben guten Noten werden auch das soziale Engagement und besondere persönliche Umstände berücksichtigt. Jonas Koch, der sein Duales Studium mit dem Mrs.Sporty Club in Gersthofen absolviert, kann sich ein Jahr lang über zusätzliche 300 Euro monatlich freuen. Das Stipendium wird von Hochschulen vergeben und zu gleichen Teilen von privaten Förderern und dem Bund finanziert.

„Als ich erfahren habe, dass ich das Stipendium bekomme, habe ich mich riesig gefreut. Als erstes habe ich meine Mama angerufen“, berichtet der 20-jährige Student. Mit seiner Studienwahl liegt er voll im Trend: In ganz Deutschland immatrikulierten sich im letzten Jahr 3.674 Studenten für Fitnessökonomie an der DHfPG, so viele wie nie zuvor. Insgesamt gab es 2017 laut aktueller Studie des Arbeitgeberverbands deutscher Fitness- und Gesundheits-Anlagen e. V. (DSSV) 7.656 Studierende in der Fitness- und Gesundheitsbranche, und die Immatrikulationszahlen steigen. Aber auch das Angebot an Arbeitsplätzen für Dualstudenten steigt: Derzeit bilden 4.300 Fitnessanlagen dual aus, ein Plus von 10 %.

 

„Wir freuen uns, dass wir mit unseren dualen Bachelor-Studiengängen an bundesweiten Studienzentren die Entwicklung des mehrfach als bestes Franchisesystem ausgezeichnete Unternehmen Mrs.Sporty unterstützen können“, sagt Gerd Maurer, Leitung Unternehmenskommunikation der DHfPG. „Gerade für Mikrostudios die sich auf eine spezielle Trainingsart und Zielgruppe fokussieren, wie Mrs.Sporty, ist die Kombination aus Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen eine ideale Möglichkeit, um Mitarbeiter und zukünftige Führungskräfte auf einem hohen Niveau auszubilden und damit die Qualität zu sichern.“

 

Das Duale Studium bietet Studenten und Betrieben viele Vorteile: Die Kombination aus Praxis und Theorie bietet den Studenten die Möglichkeit, ihr erworbenes theoretisches Wissen sofort in die Praxis umzusetzen und nachhaltig zu intensivieren. Arbeitgeber wie Mrs.Sporty übernehmen außerdem die Studiengebühren an privaten Hochschulen und zahlen den Studenten zusätzlich eine Vergütung, die nach Ausbildungsjahren gestaffelt ist. Aber auch die Unternehmen im Fitnessbereich haben Vorteile von den studentischen Arbeitskräften: Sie bringen das aktuelle Wissen und Know-How ein, das sie in der Universität erworben haben und sorgen so dafür, dass auch die anderen Teammitarbeiter auf dem neuesten Stand der Wissenschaft sind. Außerdem sind die Dualstudenten eine fest planbare Größe in der Teamzusammenstellung und die Personalkosten für die Arbeitgeber trotz allem vergleichsweise niedrig.

Jonas Koch hat seine Ausbildung zum Fitnessökonom an der DHfPG im Wintersemester 2017/18 begonnen. Vor einigen Wochen hat er sich für das Deutschlandstipendium beworben. In seinem Motivationsschreiben erzählte er auch von seinem Freiwilligen Sozialen Jahr, in dem er im Kranken- und Behindertentransport gearbeitet hat. „Dabei wurde mir klar, dass ich mich für Menschen einsetzen will“, erzählt Koch. Allerdings möchte er schon im Vorfeld bei der Gesundheitsprävention helfen. Bei Mrs.Sporty in Gersthofen kann er das. Von der Mitgliederbetreuung über Traineraufgaben wie Erstellung von Trainingsplänen, praxisnahe Anleitung und Hilfestellung im Trainingszirkel bis hin zu Promotion-Aktionen reicht seine Ausbildung.

Dass er als Mann bei einer Frauenfitnesskette arbeitet, stört weder ihn noch die Mitglieder der Frauenfitnesskette: „In Gersthofen sind die Mitglieder das schon gewohnt: Der Ehemann meiner Chefin arbeitet auch im Club und wir haben sogar einen männlichen Clubmanager – da war es nichts Besonderes, als ich dann kam“, lacht der 20-jährige. „Und viele Frauen finden das ja sogar ganz charmant.“

Über Mrs.Sporty

Mrs.Sporty ist die führende Fitnesskette für Frauen in Europa und eines der angesehensten Franchise-Systeme in Deutschland und Österreich. Mit 520 Fitnessstudios und 200.000 Mitgliedern ist Mrs.Sporty in zehn Ländern vertreten. Allein in Deutschland gibt es 350 Mrs.Sporty Clubs, die von erfolgreichen Franchise-Nehmern geführt werden. Gründer und Geschäftsführer Niclas Bönström leitet von der Berliner Zentrale aus das Unternehmen, das seit Jahren Rankings im Bereich „Beste Mikro-Studio- und Boutique-Fitness-Clubs“ anführt.

 

Das Mrs.Sporty Konzept setzt auf effektives funktionelles Training in 30-Minuten-Einheiten. Mrs.Sporty bietet Frauen eine einzigartige Kombination aus Personal- und Kleingruppen-Zirkel-Training in einer sehr freundlichen Community-Atmosphäre. Dabei trainieren die Mitglieder an digitalen Smart Trainern nach ihren individuellen Trainingsplänen. Qualifizierte Coaches begleiten die Frauen persönlich und unterstützen sowie motivieren sie dabei, ihre Ziele zu erreichen. Mrs.Sporty ist der ideale Sportclub, vor allem für Frauen, die in ihrem Alltag stark eingebunden sind, über wenig Zeit verfügen und dennoch Wert auf ein ausgewogenes Ernährungs- und Trainingsprogramm legen.

 

2004 eröffnete Niclas Bönström den ersten Club in der Hauptstadt und entwickelte 2005 gemeinsam mit Tennislegende Stefanie Graf das Franchise-Konzept für Mrs.Sporty. Seither wurde Mrs.Sporty bereits vier Mal als bestes Franchise-Unternehmen ausgezeichnet. Als zertifiziertes Vollmitglied im Deutschen und Österreichischen Franchise-Verband e.V. hat sich Mrs.Sporty als zuverlässiger und vertrauenswürdiger Franchise-Geber in der Branche einen Namen gemacht.

 

Mehr Infos auf unserer Website unter: https://www.mrssporty-franchise.de/aktuelles/news/mrssporty-dual-student-erhaelt-stipendium/

Pressekontakt:

Mrs.Sporty GmbH
Doreen Giese
Head of Sales Marketing
Telefon: +49 (0)30 308 305 360
E-Mail: dgiese@mrssporty.com

Fortis PR OHG
Evelyn Erdle/ Ramona Daub
Telefon +49 (0)89/45 22 78 -17 / -15

E-Mail: mrs.sporty@fortispr.de

 

BU: Jonas Koch studiert Fitnessökonomie an der DHfPG und arbeitet bei Mrs.Sporty in Gersthofen
Pressemitteilungen

Controlware Rückschau auf den Ausbildungsinfotag 2018

Zukunftsbranche Informationstechnologie: Controlware begeisterte Besucher für duale Studien- und IT-Ausbildungsgänge

Controlware Rückschau auf den Ausbildungsinfotag 2018

Controlware stellte auf dem Ausbildungsinfotag duale Studien- und IT-Ausbildungsgänge vor.

Dietzenbach, 24. April 2018 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, stellte am 20. April 2018 auf dem 20. Ausbildungsinfotag in Darmstadt-Dieburg attraktive Ausbildungs- und Studiengänge in der Informationstechnologie vor. Top-Themen waren auch in diesem Jahr die gemeinsam mit der Hochschule Darmstadt ins Leben gerufenen kooperativen Studiengänge für Informatik und IT-Sicherheit.

Die Messe für Ausbildung und duales Studium wurde von der Wissenschaftsstadt Darmstadt, dem Landkreis Darmstadt-Dieburg, dem Staatlichen Schulamt für den Landkreis Darmstadt-Dieburg und der Stadt Darmstadt sowie von der Vereinigung der hessischen Unternehmerverbände e.V. (VhU) ausgerichtet. Über 100 Unternehmen aus der Region – unter anderem aus dem Healthcare-Segment, Einzelhandel, Finanz- und Versicherungswesen, der Informationstechnologie sowie der Automotive-, Elektro- und Metallindustrie – stellten ihre Ausbildungsberufe und Studiengänge vor. Darüber hinaus waren zahlreiche Hoch- und Berufsschulen, Kammern, Verbände und staatliche Stellen mit eigenen Ständen vor Ort präsent.

Das breite Informationsangebot wurde sehr gut angenommen: Rund 2.500 Schüler der 8. bis 12. Klassen aus Haupt-, Real- und Gesamtschulen sowie Gymnasien nutzten die Veranstaltung in der Alfred-Delp-Schule und Landrat-Gruber-Schule in Dieburg, um sich einen umfassenden Überblick über unterschiedlichste Berufsbilder zu verschaffen.

„Unser Infostand war auch in diesem Jahr sehr gut besucht – ein schöner Beleg dafür, dass die Informationstechnologie für Jugendliche nach wie vor eine attraktive Zukunftsbranche ist“, so die rundum positive Bilanz von Tim Klotzbach, Nachwuchskoordinator und dualer Student bei Controlware. „Wir konnten den Besuchern den dualen Studienalltag aus erster Hand schildern und so wertvolle Hilfestellung für die anstehende Berufswahl leisten.“

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001-zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Unified Communications, Information Security, Application Delivery, Data Center und IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 700 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit sechs renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Unternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de